Archiv 2000

 
DIE SILVESTERWANDERUNG 2000

Patricia mit Glücksschweinderl

Die Fackelmeister Sepp und Christian

Obmann und 11er on the road

Klausi bläst zum Marsch

Trio infernal

Smalltalk

Adi (ohne Kommentar) Die flotte Helene
Frau Bürgermeister mit Gäste Lanzendorfer Abordnung
Unser Vize Herr Schaden Illustre Gäste
Geschafft 2001 Die Cechs beim Walzer

 


EIN TEUFEL IN DER SPÖ-ZEITUNG
Im letzten SPÖ-Informationsblatt hat sich ein Teufel auch Gedanken über den Sportclub gemacht und daran Anstoß genommen, dass Fr. Bgm. Roth bei der Generalversammlung des SC, die politische Unabhängigkeit des SC lobend hervorhob. Unsere politische Unabhängigkeit bleibt ein Fakt und wird sich auch nicht unter dem Duo Schranz/Vollnhofer ändern. Lobende Erwähnungen in allen politischen Blättern sind gerne gestattet. Der SC stand ja in den letzten Jahren oftmals politisch unter Beschuss, daher ist uns ein Lob immer willkommen ... du kleiner (Fehler)Teufel! (19.12.)



WEIHNACHTSFEIER DER BÜFFEL
Am Sonntag fand im Kulturhaus die Weihnachtsfeier der Nachwuchsmannschaften statt. Fast alle Kinder waren mit ihren Begleitpersonen anwesend. Nach der Eröffnungsrede von Obmann Rudi Schranz zog der Nachwuchsleiter seine positive Bilanz über das abgelaufene Jahr. Frau Bürgermeister Sissy Roth ermutigte danach die Kinder und Eltern weiterhin so eifrig Sport zu betreiben und bedankte sich bei den Trainern Horst Sochorec, Gerald Zeiner und Friedrich Blazey für deren geleistete Arbeit. Die Trainer erhielen im Anschluss von der Elternvertreterin GR Gaby Maw schöne Geschenke.

Danach wurden die Weihnachtsgeschenke für die Kinder verteilt. Dieses Jahr erhielten sie tolle Sportrucksäcke. Besonders erfreulich ist der Umstand, dass uns auch im heurigen Jahr Frau LAbg. Bgm. Sissy Roth als Christkindl erschienen ist. Die Weihnachtsgeschenke wurden von unserer Frau Bürgermeister privat gesponsert. Namens des Vorstands auch von hier aus nochmals besten Dank dafür. (18.12)

DIE BÜFFELWEIHNACHTSFEIER 2000
(Ein Bilderbogen Franz Traschler)

Obmann Rudi eröffnet die Feier

Das Christkind hat wieder Saison

Gabi beschenkt die Trainer ...

Frau Bürgermeister beschenkt die Kinder

DER VORSTAND WÜNSCHT ALLEN KINDERN UND ELTERN EIN BESINNLICHES FEST UND EIN MEISTERLICHES 2001!

 

 

 

TRANSFERMARKT
Nur marginale Änderungen wird es im Kader des SC Maria Lanzendorf geben. Da die Chance auf den Meistertitel weg ist, wird man allen Kaderspielern im Frühjahr eine Chance geben sich einen Stammplatz in der Kampfmannschaft zu erspielen. Die kolportierte Rückkehr von Christian Theissl (SC Lanzendorf) kann noch nicht bestätigt werden, genauso wenig die Verpflichtung von Hans-Jürgen Ertl (Schwechat). Fix ist der Abgang von Manfred Pillinger zum SC Himberg. (17.12.)


NEUES VOM FUSSBALLVERBAND
Eine Wischi-Waschi-Lösung wurde nun vom Fußballverband in der unseligen Eigenbauspielerregelung gefunden. Ab Sommer 2001 wird die Anzahl von 9 auf 8 Eigenbauspieler reduziert. Geholfen wird dadurch niemanden, die Diskussionen werden weitergehen. Der SC Lanzendorf hat nun in letzter Instanz beim ÖFB Berufung gegen die Strafsache Zwölfaxing eingelegt. Lanzendorf fordert dass alle Zwölfaxinger Spiele mit 0:3 strafverifiziert werden. Böse Zungen behaupten, dass der SC Lanzendorf dass nur macht, weil sie als einziger Verein der Spitzengruppe gegen Zwölfaxing verloren haben und so zu billigen Punkten kommen könnten. Wir würden das niemals sagen. (17.12.)

MEISTERSCHAFTSAUSLOSUNG FÜR DAS FRÜHJAHR FERTIG
Auf den Fußballseiten findet man bereits die Auslosung für die Frühjahrsmeisterschaft der 2. Klasse Ost-Mitte. Begonnen wird zuhause gegen Achau, beendet wird die Saison in Unterwaltersdorf.


GESELLSCHAFTSSCHNAPSEN UND ADVENTMARKT
Dieses Wochenende gibt es wieder zwei Veranstaltungen von uns. Am Samstag findet im GH Spornberger das Gesellschaftsschnapsen statt, am Sonntag haben wir einen Stand beim Maria Lanzendorfer Adventmarkt. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch. (30.11.)



NIKI VERLIESS MARIA LANZENDORF
Die wohl berühmteste Hündin des SC Maria Lanzendorf verließ heute um 14.15 Uhr unseren Ort. Aufgrund der ach so genervten Mieter der Stiege 3 in der Himberger Straße wurde Niki (Pseudonym: Bezirksrat) an ein Pensionistenehepaar in das Burgenland vergeben. Sie wünscht den Mitgliedern des SC weiterhin viel Erfolg. (26.11.)


RUDI SCHRANZ WIEDERGEWÄHLT - NEUBAUER GIBT W.O.
Mit jeweils 100% der Stimmen wurde der neue Vorstand des SC Maria Lanzendorf gewählt. Obmann Rudolf Schranz und sein Team wurden für zwei weitere Jahre bestätigt. Als Ehrengast überzeugte Frau Bgm. Sissy Roth mit einer Rede zur Lage der Gemeinde und des SC. Im Anschluss an die Sitzung wurden die Ausschussmitglieder gewählt. Auch hier erhielten alle Kandidaten 100% der Stimmen. Russische Sitten also in Maria Lanzendorf. Der Listenführer der Gegenliste Wolfgang Neubauer gab bereits vor der Sitzung seine Unterwerfung bekannt und wurde wieder zum Nachwuchsleiter bestimmt. (26.11.)


KURZNACHRICHTEN
Das umfangreiche Vorbereitungsprogramm für die Frühjahrsmeisterschaft wurde von Cheftrainer Baumann fertiggestellt. Man findet es unter der Sektion Fußball. Die Tabelle der Reservemeisterschaft liegt nun auch vor, damit ist auch unser 3. Platz bestätigt worden. Die Liste Schranz gibt bekannt, dass Ing. Harald Reinbacher wieder als Tennissektionsleiter kandidiert. Damit ist die Liste komplett und ist auch identisch mit dem derzeit regierenden Vorstand. Von der Liste Neubauer ist derzeit nur der Listenführer Neubauer bekannt. (20.11.)


WINTERPAUSE FÜR DEN SPORTCLUB?
Nach einem mühsamen Jahr geht der SC nun zumindest sportlich in die Winterpause. Dass die Funktionäre nicht zum Rasten kommen dafür sorgt schon Infrastrukturchef Sektionsleiter Josef Bayer. Grünarbeiten und Reparaturarbeiten sind für den Spätherbst geplant. Nach der Generalversammlung folgt bereits am 2. Dezember das Gesellschaftsschnapsen, am 3. Dezember der Adventmarkt, am 17. Dezember die Nachwuchsweihnachtsfeier und am 23. Dezember die Fußballerweihnachtsfeier. Abgeschlossen wird das Jahrtausend mit der Silvesterwanderung am 31. Dezember. (20.11.)


 

 

GENERALVERSAMMLUNG DES SC
Am Sonntag, dem 26. November findet im GH Spornberger die Generalversammlung des SC Maria Lanzendorf statt. Beginn ist um 9.30 Uhr. Teilnahmeberechtigt sind nur Mitglieder des SC. Ob es zum Duell der beiden Listenführer Rudolf Schranz und Wolfgang Neubauer kommt ist fraglich, da die Liste Neubauer noch immer im Dunkeln tappt. Es könnte sein, dass Neubauer frühzeitig dass Handtuch wirft. (20.11.)


Der Underdog:
Wolf Neubauer


U/11 SCHLIESST MEISTERSCHAFT MIT 2 SIEGEN AB
Doch noch auf die Siegerstraße ist unsere U/11 gekommen. In den letzten beiden Heimspielen konnten Siege gegen Au/Lgb. (3:1) und gegen Mitterndorf (2:0) gefeiert werden. Damit endet die erste Großfeldherbstmeisterschaft für unsere Buben mit einem achtbaren Ergebnis. Cheftrainer Horst Sochorec zeigt sich letztlich zufrieden, obwohl es harte Stunden in der Meisterschaft zu durchleben gab. (20.11.)


 

 

KALTENLEUTGEBEN IST HERBSTMEISTER
Mit einem starken Finish konnte sich Kaltenleutgeben den Herbstmeistertitel sichern. Erlaa spielte in Siebenhirten nur 1:1, dadurch wurden sie von Kaltenleutgeben durch die bessere Tordifferenz noch überholt. Meisterschaftsfavorit Lanzendorf fiel auf den dritten Platz zurück. Wir belegen hinter Zwölfaxing (die außer Konkurrenz spielen) den fünften Platz.  (12.11.)


 

 

EIN PÜNKTCHEN IN EHREN...
Viel Freude bereitet unsere Mannschaft derzeit unserem Vereinskassier Johann Vollnhofer. Auch gegen Unterwaltersdorf konnte die Mannschaft keinen vollen Erfolg erzielen und trennt sich zuhause 3:3. Damit sind wir bereits seit vier Spielen zuhause sieglos. Endlich ist die Herbstmeisterschaft vorbei. Eine körperliche und geistige Regeneration der Mannschaft ist dringend erforderlich.
MARIA LANZENDORF - UNTERWALTERSDORF 3:3 (1:2)
Reserven: 8:3 (12.11.)


 

 

BURSCHEN GEBT DAS LETZTE!
Durch die überraschende Niederlage des Titelfavoriten Lanzendorf in Kaltenleutgeben ist das Feld wieder näher zusammengerückt. Bei einem Sieg am Sonntag gegen Unterwaltersdorf könnten wir den Rückstand auf den Meisterschaftsfavoriten auf 4 Punkte verkürzen. Möge die Übung gelingen. Im Bild links Michael Fock der gute Chance hat, Reservespieler der Herbstsaison zu werden.
SC MARIA LANZENDORF (4) - ASV UNTERWALTERSDORF (9)
Sonntag, 12. November, 14 Uhr; Schiedsrichter: Trost; Ferdinand Baumgartner
Das weitere Spitzenspiel:
Samstag, 11. November, 14 Uhr: Erlaa (2) - Siebenhirten (7)
(8.11.)


 

 

RÜDIGER REISNER FORDERT KAMPFGEIST
Keinesfalls die Köpfe hängen zu lassen und nochmals Alles daran zu setzen, um doch noch den Titel zu erringen, dass ist der Appell des ehemaligen Liberos des SC Rüdiger "Rü" Reisner. In seinem tiefgehenden Gästebucheintrag fordert Rü die Mannschaft auf, Kampf- und Teamgeist zu zeigen. Reisner selbst beendete im letzten Jahr seine Karriere als Fußballhero. Ein Meistertitel dürfte ihm jedoch versagt bleiben, ein echtes Sportlerschicksal. (8.11.)


 

 


Andreas Wagner

DIE LETZTE CHANCE VERSPIELT
Mit einer katastrophalen zweiten Spielhälfte verabschiedet sich Maria Lanzendorf aus dem Titelrennen. Kaltenleutgeben, das durch beherzten Kampfgeist als verdienter Sieger vom Platz ging bleibt weiter im Rennen um den Meistertitel. Lanzendorf und Erlaa bleiben jedoch die großen Favoriten.
MARIA LANZENDORF - KALTENLEUTGEBEN 1:2 (1:0)
Reserven: 4:0 (29.10.)

UM DIE LETZTE CHANCE
Am Sonntag kämpft unsere Mannschaft um ihre letzte Chance, Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Da Lanzendorf gegen Mitterndorf und auch Erlaa gegen Zwölfaxing Kantersiege feiern werden, ist für uns (und auch für Kaltenleutgeben) verlieren verboten. Die Vorzeichen stehen aber schlecht da Wolfgang Lachocki und Alexander Ratay im Spiel gegen Mitterndorf verletzt wurden. Möglicherweise feiert Kampfmaschine Manfred Hofbauer sein Comeback in der Kampfmannschaft.
SC MARIA LANZENDORF (3) - ASK KALTENLEUTGEBEN (5)
Sonntag, 29. Oktober, 14 Uhr; Schiedsrichter: Hron; Andreas Eicher
Die weiteren Spitzenspiele:
Freitag, 27. Oktober, 19.30 Uhr: Lanzendorf (1) - Mitterndorf (12)
Samstag, 28. Oktober, 15 Uhr: Erlaa (2) - Zwölfaxing (4)
(27.10.)

 

 

Brandgefährlich:
Mario Weissinger (U/11)

STARKE NACHWUCHSMANNSCHAFTEN
Zwei klare Erfolge feierten unsere Nachwuchsmannschaften zum Saisonauftakt ihrer Meisterschaften. Den Bock schoss dabei die U/8 Mannschaft unter Cheftrainer Fritz Blazey ab, die gegen Sommerein mit 20:0 den mir bisher bekannten höchsten Meisterschaftssieg einer Maria Lanzendorf Mannschaft erzielen konnte. Beim Pflichtturnier in Ebergassing belegte die U/8 ungeschlagen den 2. Platz. Auch die U/11 Mannschaft konnte ihrem Trainer Horst Sochorec zeigen, dass sie viel dazugelernt hat. Einen klaren 5:1 Sieg gegen Wilfleinsdorf feierten die Burschen und Ines.  (11.9.)

ERFOLGE BEI JUXTURNIEREN IN LANZENDORF
Eine starke Abordnung unserer Fußballmannschaft (Andreas Blazey, Kurt Baumann, Wolfgang Lackner, Michael Fock, Karl Kager und Wolfgang Lachocki) besiegten die Spieler der Kampfmannschaft des SC Lanzendorf Universale in einem Tennisvergleichskampf am Samstag deutlich mit 3:1. Nachmittags trat unsere C-Mannschaft (Reserve und Senioren) bei einem Turnier an und konnten den guten 2. Platz belegen. (11.9.)


HERBSTMEISTERSCHAFT 2000/2001

 

Spieltag

Zeit

Gegner

Erg.

Res.
So, 20. August 2000 16.30 Achau - Maria Lanzendorf 1:4 2:6
So, 27. August 2000 16.30 Maria Lanzendorf - Zwölfaxing 2:1 0:0
So, 3. September 2000 16.30 Velm - Maria Lanzendorf 0:2 4:5
So, 10. September 2000 16.30 Maria Lanzendorf - Erlaa 0:3 3:6
Sa, 16. September 2000 16.00 Eichkogel - Maria Lanzendorf 1:1 6:2
So, 24. September 2000 16.00 Maria Lanzendorf - Reisenberg 5:2 13:0
Sa, 30. September 2000 15.30 Moosbrunn - Maria Lanzendorf 1:3 1:0
Sa, 7. Oktober 2000 15.30 Siebenhirten - Maria Lanzendorf 1:4 0:7
So, 15. Oktober 2000 15.30 Maria Lanzendorf - Lanzendorf 1:3 2:0
So, 22. Oktober 2000 15.00 Mitterndorf - Maria Lanzendorf 0:0 2:3
So, 29. Oktober 2000 14.00 Maria Lanzendorf - Kaltenleutgeben 1:2 4:0
So, 5. November 2000   Spielfrei    
So, 12. November 2000 14.00 Maria Lanzendorf - Unterwaltersdorf 3:3 8:3

NULLNUMMER IN MITTERNDORF
Nicht nur Pech sondern viel Unvermögen zeigte unsere Mannschaft am Sonntag in Mitterndorf. Durch das Fehlen von Thomas Hötzer wurde wieder die eklatante Abschlußschwäche der Mannschaft offensichtlich. Ersatzkeeper Alexander Buranich hielt in dem Spiel ausgezeichnet und war ein starker Rückhalt für die Mannschaft.
MITTERNDORF - MARIA LANZENDORF 0:0
Reserven: 2:3 (23.10.)

NUR 1 SPIEL SPERRE FÜR ROMAN VITECEK
Eine salomonische Entscheidung traf der Strafausschuss im Fall Roman Vitecek. Nur 1 Spiel Sperre wegen Torraubs wurde entschieden. Durch die Anwesenheit eines Schiedsrichterbeobachters wurde bestätigt, dass der SC Maria Lanzendorf im Spiel gegen Lanzendorf krass benachteiligt worden ist. Die entscheidenden Fehlpfiffe von Schiedsrichter Gerhard Wagner waren ausschlaggebend für die Niederlage. Der verhängte Elfmeter wurde als unverständliche Entscheidung gewertet, jedoch bleibt es eine Tatsachenentscheidung. (19.10.)


4 FEHLPFIFFE ENTSCHIEDEN DERBY GEGEN UNS
Leider einen der schwächsten Schiedsrichter des NÖFV, nämlich Gerhard Wagner bot der Schiedsrichterausschuss im brisanten Derby Maria Lanzendorf - Lanzendorf auf. Völlig überfordert entschied er mit 4 krassen Fehlpfiffen gegen Maria Lanzendorf im Alleingang das Spiel. Roman Vitecek und Christian Jud wurden ausgeschlossen. Die Reserven konnten sich mit 2:0 gegen Lanzendorf durchsetzen.
MARIA LANZENDORF - LANZENDORF 1:3 (1:1)
Reserven: 2:0 (15.10.)


AM SONNTAG FOLGT DAS GROSSE DERBY
Diesen Sonntag gibt es endlich das mit Spannung erwartete Derby zwischen  dem SC Maria Lanzendorf und dem SC Lanzendorf Universale. Die Meisterschaftstopfavoriten von Lanzendorf Universale gehen mit viel Selbstvertrauen ans Werk, da sie in den letzten Spielen furios gegeigt haben. Für uns ist es Überlebenskampf pur. Das Spiel ist auch das NÖN-Spiel der Woche. Alles gute Jungs!
SC MARIA LANZENDORF (2) - SC LANZENDORF-UNIVERSALE (3)
Sonntag, 15. Oktober, 15.30 Uhr; Schiedsrichter: Gerhard Wagner; Thomas Nikles
Ein weiteres Spitzenspiel:
Samstag, 14. Oktober, 15.30 Uhr: Zwölfaxing (5) - Siebenhirten (6)    (11.10.)


FRIEDRICH BLAZEY IM NÖN - TEAM DER RUNDE
In das NÖN Team der Woche wurde unser Mittelfeldregisseur Friedrich "Bizi" Blazey aufgrund seiner überragenden Leistung im Spiel gegen Siebenhirten gewählt. Nach Roman Vitecek, Richard Virgovic, Andreas Wagner und Thomas Hötzer ist er der 5. Spieler der diese Ehre im heurigen Jahr hat. Gratulation.  (11.10.)


SOUVERÄNE LEISTUNG IN SIEBENHIRTEN
Auch das zweite Auswärtsspiel in Serie konnte souverän gewonnen werden. In Siebenhirten setzte sich unsere Mannschaft deutlich mit 4:1 durch. Beim Angstgegner überzeugte die Mannschaft vor allem durch wunderschöne Tore und dem bewährten Kampfgeist. Eine wirklich reife Leistung. Leider fehlt uns ein Tor um wieder die Tabellenführung zu übernehmen.
SIEBENHIRTEN - MARIA LANZENDORF 1:4 (0:3)
Reserven: 0:7 (8.10.) 


Topleistung:
Alex Ratay


GEGEN EINEN ANGSTGEGNER
Siebenhirten auswärts, dass ist für uns immer eine Zitterpartie. Gelingt es der Mannschaft am kommenden Samstag sich von diesem Fluch zu befreien? Im Frühjahr jedenfalls gab es eine deutliche Niederlage. Das Spiel ist gleichzeitig das Spitzenspiel der Runde. Im Anschluss findet das traditionelle Schnitzelessen beim Präsidenten Spornberger statt. Die Mannschaft fragt sich derzeit was mit dem Ersatzreservespieler Gerhard "McGyver" Lee los ist, seine neue Hutmode dürfte an seinen Leistungen doch nicht schuld sein, oder?
SIEBENHIRTEN (6) - MARIA LANZENDORF (2)
Samstag, 7.10., 15.30 Uhr; Schiedsrichter: Friedrich Huber; Hazod
Die weiteren Spitzenspiele:
Freitag, 6.10., 19.30 Uhr: Lanzendorf (4) - Moosbrunn (12)
Sonntag, 8.10., 15.30 Uhr: Unterwaltersdorf (11) - Velm (8)   (5.10.)

NACHWUCHS MIT ANSPRECHENDEN LEISTUNGEN
In einem wahren Krimi besiegte unsere U/8-Mannschaft den Tabellenführer Ebergassing mit 5:4. Fünf Minuten vor Spielende hatten wir noch mit 4:2 geführt, Ebergassing konnte in den nächsten vier Minuten noch ausgleichen. Der Siegestreffer fiel buchstäblich in allerletzter Sekunde, als Schiedsrichter Schnurrli Neubauer zum Schlußpfiff ansetzte. Unsere U/9 konnte in Leopoldsdorf ebenfalls überzeugen, verlor jedoch mit 1:4. Bei etwas mehr Spielglück wäre ein Remis möglich gewesen. Im Bild rechts Sascha Hlavac, der verzweifelt blickt. (5.10.) 


NACH KABINENPREDIGT MARIENTHAL ZERTRÜMMERT
Mit einer saftigen Überraschung endete das Freundschaftsspiel zwischen Marienthal und Maria Lanzendorf am Dienstag. Begonnen hat das Spiel erwartungsgemäß, der Gebietsligist Marienthal konnte in einem rassigen Spiel bis zur Pause mit 3:0 in Führung gehen. Allerdings resultierten die Tore teilweise aus krassen Stellungsfehlern der Abwehr. Hötzer und Lachocki vergaben gute Chancen auf unserer Seite. Nach einer heftigeren Predigt von Coach Baumann und dem Austausch dreier Spieler drehte Maria Lanzendorf das Spiel in der zweiten Hälfte völlig um und zertrümmerte Marienthal in einem furiosen Spiel, bei dem auch zwei Gastspieler bei uns am Werk waren.  Maria Lanzendorf präsentierte sich vor allem in der zweiten Spielhälfte konditionell und spielerisch gegen einen höherklassigen Gegner in ausgezeichnetem Zustand. Dazu brachte Goalie Vitecek in der Marienthal fast zur Verzweiflung, als Draufgabe hielt er kurz vor Spielende noch einen Elfmeter. Wieder herausragend war Michael Ehrentraud, der immer besser zu seinem Spiel findet.
Marienthal - Maria Lanzendorf  3:5 (3:0)
Maria Lanzendorf: Vitecek; Jud, Schleifer (46. W. Lackner), Ratay (46. Wi. Blazey), Wagner (46. Bauer), Keglovits, Lachocki (70. F. Blazey), Peter, Pavel, Hötzer, Ehrentraud (80. Lachocki)
Tore: Hötzer (57.), Ehrentraud (67.), Lachocki (72.), Peter (78.), Pavel (83.)   (4.10.)


EHRENGRUPPENOBMANN FRANZ GORBE VERSTORBEN
Franz Gorbe, langjähriger Gruppenobmann der 2. Klasse Ost-Mitte ist am Sonntag nach längerem schweren Leiden verstorben. Das Begräbnis findet am Donnerstag, dem 12. Oktober um 13 Uhr am Mitterndorfer Friedhof statt. Der SC Maria Lanzendorf wird ihm ehrend gedenken. (3.10)


CHEFTRAINER GOES INTERNET
Endlich ist auch unser Cheftrainer Kurt Baumann mit der großen weiten Welt des Internet verkabelt. Wunschaufstellungen, taktische Besprechungen und Anregungen können jetzt direkt an ihn gerichtet werden. (3.10.) 


WIEDER EINBRUCH IN UNSER VEREINSHAUS
Zum wiederholten Male wurde unser Sportclub von dreckigem Diebsgesindel heimgesucht. Diesmal wurde mehr zerstört als gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa öS 10.000,--. Genaueres wird eine Untersuchung in den nächsten Tagen ergeben. Eingebrochen wurde in die Kantine, in das Büro des Obmanns und in die Herren-Tenniskabine. (1.10)


SOUVERÄNER SIEG IN MOOSBRUNN
Klarer als erwartet setzte sich unsere Kampfmannschaft heute in Moosbrunn durch. Auf dem ungeliebten Sumpfplatz konnten wir heute mit einer souveränen und sehr reifen Leistung Moosbrunn bezwingen. Michael Ehrentraud konnte mit zwei Treffern Maria Lanzendorf auf die Siegerstraße bringen, Thomas Hötzer erzielte das dritte Tor nach einer herrlichen Flanke von Wolfgang Keglovits.
MOOSBRUNN - MARIA LANZENDORF 1:3 (1:2)
Reserven: 1:0 (30.9.)

U/8 GEWINNT PFLICHTTURNIER IN MARIA LANZENDORF
Einen ganz tollen Tag hatte unsere U/8 Nachwuchsmannschaft beim Pflichtturnier in Maria Lanzendorf. Ohne Punkteverlust, mit Siegen über Leopoldsdorf, Ebergassing, Sommerein, Reisenberg und Mitterndorf konnten die Burschen, die heute von Trainer Gerald Zeiner gecoacht wurden, das Turnier klar entscheiden. Unser Gf. Obmann sprach auch ein Lob an seinen Nachwuchsleiter Wolfgang Neubauer aus, der das Turnier gut organisiert hatte. Im Bild erhält Jakob Wittmann den Siegerpokal von Günter Vollnhofer. (30.9.)



Heini Kaldarar genießt die Trainingspause

TRAININGSSPIEL GEGEN MARIENTHAL
Am kommenden Dienstag, den 3. Oktober bestreitet unsere Kampfmannschaft ein Trainingsspiel in Marienthal gegen die dortige Gebietsligatruppe. Beginn ist um 18.30 Uhr. Die Spieler der Reservemannschaft haben trainingsfrei und mögen sich durch lockere Waldläufe fit halten. Aus dem Lazarett gibt es folgendes zu berichten: Cheftrainer Baumann befindet sich am Weg der Besserung und konnte am Donnerstag bereits das Training leiten. Willi Blazey (Sohlenprellung) pausierte diese Woche, er sollte aber am Samstag fit sein. (29.9)

AKTION FREISPIEL FÜR UNSEREN NACHWUCHS
Auch heuer hat der SC Maria Lanzendorf Karten der Bundesliga für die Aktion Freispiel erhalten. Für folgende Spiele gibt es je 5 Erwachsenen- und 20 Karten für Jugendliche.
Wochenende 10.-12. November: FK AUSTRIA MEMPHIS - SK PUNTIGAMER GRAZ
21.10., 15.30 Uhr: SV MATTERSBURG - FERNWÄRME VIENNA
Die Zuteilung erfolgt nach Einlangen der Kartenreservierung. Nachwuchsspieler und deren Eltern werden bevorzugt. Idealerweise sollten Fahrgemeinschaften mit mehreren Jugendlichen organisiert werden. (27.9.) 


MARIA LANZENDORF BELEGT 3. PLATZ IM FAIRNESS-BEWERB
Im Fairneßbewerb 1999/2000 konnte unser Verein den 3. Platz belegen. Nach längeren Jahren wieder einmal ein Spitzenplatz. Gewonnen hat den Bewerb Mitterndorf vor Münchendorf. Den 3. Platz teilen wir uns mit Lanzendorf und Moosbrunn. Kosten wird uns der Spaß an Strafgeldern heuer nur öS 150,--. (27.9.)


ERFOLGREICHE TENNISTRUPPE IM BILD
Die siegreiche Abordnung unserer Fußballmannschaft (Andreas Blazey, Kurt Baumann, Wolfgang Lackner, Michael Fock, Karl Kager und Wolfgang Lachocki), die Lanzendorf mit 3:1 in einem Tennisvergleichskampf besiegt hat ist im Bild mit den Freunden aus Lanzendorf zu sehen. Im Bild ganz rechts steht Enfant terrible Gerhard Lee, der sich aber nur auf das Foto geschwindelt hat um den Eindruck zu erwecken, er könne Tennis spielen. (27.9.) 


LANZENDORFER PROTEST TEILWEISE STATTGEGEBEN
Einen interessanten Rechtsstreit gibt es zwischen dem Lanzendorfer Sektionsleiter und Trainer Johann Budin und dem NÖFV. Es geht dabei um den Eigenbauspielerstatus der Spieler Michael Haag und Alexander Maucha aus Zwölfaxing. Festgestellt wurde jedenfalls dass beide Spieler keine Eigenbauspieler des Zwölfaxinger Sportvereines sind, beide Spieler waren aber Blankett als Eigenbauspieler vermerkt (übrigens auch im Spiel gegen uns). Das richtige Urteil wäre daher das Spiel mit 3:0 für den SC Lanzendorf zu strafverifizieren, das salomonische Urteil des NÖFV lautet aber: Das Spiel wird resultatmäßig beglaubigt (3:0 für Zwölfaxing), die Spieler verlieren aber ab 21. 9. den Eigenbauspielerstatus. Mir ist es aber schon leid, Entscheidungen des NÖFV zu kommentieren. Es stellt jedoch eine klare Verfälschung der Meisterschaft dar, wenn ein Verein wie Zwölfaxing für die ersten 5 Runden eine Ausnahmegenehmigung erhalten hat. (27.9.)


AUF ZUM MOOSBRUNNER SUMPFBODEN
Auf dem ungeliebten Sumpfboden von Moosbrunn muss unsere Mannschaft am Samstag beweisen, dass sie wirklich zum Spitzenquintett der Meisterschaft gehört. Im letzten Jahr konnten wir dort einen glücklichen 2:1 Sieg feiern, ein Ergebnis das wir heuer wie einen Bissen Brot brauchen würden. Das Spitzenspiel ist in dieser Runde aber der Schlager Erlaa (1) - Kaltenleutgeben (2).
Samstag, 30. September, 15.30 Uhr: MOOSBRUNN - MARIA LANZENDORF
Schiedsrichter: Busch, Scharkaroff
Das Spitzenspiel am Sonntag:
Sonntag, 1. Oktober, 15.30 Uhr: Reisenberg (9) - Lanzendorf (4)
(27.9.)

AKTUELLE RESERVETABELLE JETZT ONLINE
Den 5. Platz belegt unsere Reservemannschaft derzeit in der aktuellen Tabelle. Lanzendorf, Erlaa und Kaltenleutgeben stehen ohne Punkteverlust an der Tabellenspitze. (12.9.)




 

ERLAA HAT UNSERE GRENZEN AUFGEZEIGT
Trotz einer kämpferisch guten Leistung hat uns Erlaa die Grenzen in unserem Spiel aufgezeigt. Die 0:3 Niederlage fiel zwar zu hoch aus, Erlaa war aber an diesem Tag vor allem in der Offensive stärker. Bei uns zeigt sich das es ohne zweiten Stürmer auf die Dauer keinen Erfolg gegen wird. Es war dies die erste Heimniederlage seit über 1 1/2 Jahren. Jede Serie geht einmal zu Ende. Auch die Reservemannschaft hatte Erlaa wenig entgegenzusetzen und ging mit 3:6 deutlich unter. (11.9.)


ANTON KÖGLER ZURÜCKGETRETEN
Für Außenstehende völlig überraschend ist am Sonntag der Trainer des SC Lanzendorf-Universale zurückgetreten. Die genauen Hintergründe sind noch nicht bekannt, er war jedoch mit der Einkaufspolitik des Vereines nicht einverstanden. (6.9.)


AM SONNTAG DER GROSSE SCHLAGER DER RUNDE
Maria Lanzendorf - Erlaa, der Superschlager der kommenden Runde findet am Sonntag um 16.30 Uhr in Maria Lanzendorf statt. Schon im letzen Jahr belegten die Mannschaften die Plätze 2 und 3, jetzt liegen sie wieder an der Tabellenspitze. Wir hoffen, auf zahlreiche Unterstützung in dem für uns zukunftsweisenden Spiel. (6.9.)


ERSTMALS TABELLENFÜHRER
Mit einer starken Leistung in Velm konnte sich unsere Mannschaft erstmals seit vielen Jahren wieder an die Tabellenspitze setzen. Alle drei Mannschaftsblöcke konnten beim 2:0 Sieg voll überzeugen, eine kompromisslose Abwehr, ein kampfstarkes Mittelfeld und zwei schnelle Spitzen zogen den Meisterkandidaten aus Velm den Nerv. Andreas Blazey konnte beide Treffer erzielen, wieder eine grandiose Vorstellung bot Abwehrrecke Toni Schleifer, der Velms gefährlichsten Stürmer regelrecht abmontierte.  (3.9.)

STURMHEURIGER INS WASSER GEFALLEN

Die Serie der Schlechtwetterfeste des SC Maria Lanzendorf setzte sich am Samstag fort. Es ist wirklich mühsam nach den vielen Anstrengungen der Organisatoren. So hat Christian Schuster wieder eine tolle Kinderolympiade auf die Beine gestellt, die zum Höhepunkt das Kistenklettern der Feuerwehr Maria Lanzendorf hatte. Der Sturmheurige wurde von Johann Vollnhofer, Josef Bayer und Dietmar Schmidt wieder super vorbereitet, alleine das Wetterglück fehlt unserem Verein derzeit. Trotzdem danken wir den Besuchern und Mitarbeitern, die sich die viele Mühe gemacht haben. (2.9.)


DAS NÄCHSTE DERBY GIBT´S AM SONNTAG IN VELM
Nach Achau und Zwölfaxing folgt am Sonntag das dritte Derby in Serie. Gegen den Absteiger Velm wird es wohl das Schwierigste werden. Velm ist eine heimstarke Mannschaft und will den sofortigen Wiederaufstieg. Bei uns stellt sich nur die Frage ob Michi Ehrentraud oder Andreas Blazey von Beginn an spielt. Schiedsrichter des Spieles ist Hr. Leitner.
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 2.9., 16.30 Uhr: Zwölfaxing (8) - Lanzendorf (1)
Sonntag, 3.9., 16.30 Uhr: Velm (5) - Maria Lanzendorf (2)  (30.8.)


DAS GLÜCK DER TÜCHTIGEN
Ein unglaubliches Derby erlebten am Sonntag die Zuschauer bei der Heimpremiere des SC. Gegen eine stark spielende Zwölfaxinger Mannschaft stemmte sich unsere Mannschaft bis zur letzten Minute gegen eine drohende Niederlage. Einsatz und Charakter haben sich gelohnt, in den letzten 13 Minuten wurde das Spiel noch umgedreht und mit 2:1 gewonnen. Neuer Tabellenführer ist jetzt der SC Lanzendorf der wieder souverän aufspielte und Achau klar mit 4:1 besiegen konnte. (28.8.)


AM SONNTAG DERBY GEGEN ZWÖLFAXING
Diesen Sonntag empfangen wir den ZSV Zwölfaxing auf unserer Sportanlage. Auch Zwölfaxing konnte in der 1. Runde gewinnen (2:1 gegen Moosbrunn). Durch spektakuläre Neuverpflichtungen machte Zwölfaxing schon im Vorfeld auf sich aufmerksam. Für uns wird das eine ganz harte Nuss werden. Schiedsrichter ist Hr. Zmaritz.
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 25.8., 19.30 Uhr: Lanzendorf - Achau
Samstag, 26.8., 16.30 Uhr: Moosbrunn - Velm
Sonntag, 27.8., 16.30 Uhr: Maria Lanzendorf - Zwölfaxing.  (25.8.)


MEISTERSCHAFTSAUFTAKT NACH MASS
Mit einer überzeugenden Leistung ist unsere Mannschaft in die Saison gestartet. Gegen eine an Dummheit grenzend, brutal spielende Achauer Mannschaft setzten wir uns auswärts klar mit 4:1 durch. Ausschlaggebend war letztlich neben einer routinierten Spielweise, die konditionelle Überlegenheit unseres Team. Richard Virgovic beendete seine Karriere bilderbuchmäßig, mit einem Tor. Die Reserven siegten ebenso überzeugend mit 6:2. Erster Tabellenführer ist Kaltenleutgeben (5:0 gg. Siebenhirten). (21.8.)


DIE KATZE IST AUS DEM SACK:
UNIVERSALE LANZENDORF TITELKANDIDAT NR. 1
Die Sportjournalisten der NÖN und die Trainer der 2. Klasse Ost-Mitte haben eine deutliche Sprache gesprochen. Die Werkssportler von Universale Lanzendorf sind die klare Nr. 1. Die Funktionäre des SC Lanzendorf sagten zur NÖN: "Der Aufstieg ist das erklärte Ziel, die Qualität und Ausgeglichenheit des Kaders wird den Ausschlag geben. Das Prunkstück ist unser Mittelfeld." Nach Lanzendorf (Platz 1-3) folgt der FSV Velm (Platz 1-5). Uns hat man zwischen 3 und 5 eingestuft. Danach folgt Moosbrunn (6-10). Etwas unrealistisch die Meinung über Zwölfaxing (10-12). Wir sehen die Zwölfaxinger ebenfalls als einen Spitzenkandidaten, aber natürlich weit hinter den überragenden Lanzendorfer Kickern. (17.8.)


ERFOLGREICHE GENERALPROBEN
Die letzten Testspiele unserer beiden Erwachsenenmannschaften verliefen sehr erfolgreich. In Stixneusiedl, ein Meisterschaftsfavorit der 2. Klasse Ost, konnte sich unsere Mannschaften überzeugend in Szene setzen. Nach Meinung von Chefcoach Baumann haben wir aber auch in diesem Spiel wieder zu viele und vor allem "dumme" Tore bekommen. Zufrieden war er mit der Angriffsleistung. Die Reserve fegte wieder über den Gegner hinweg. In dieser Form zählt sie wieder zu den Titelkandidaten.
Stixneusiedl - Maria Lanzendorf 3:6 (1:4)
Kader: Vitecek; Jud, Ratay, F. Blazey, Wi. Blazey, A. Blazey, Lachocki, Virgovic, Hötzer, W. Keglovits, Hofbauer, Bauer, W. Lackner
Tore: A. Blazey, Hötzer (2), Virgovic, Lachocki, Bauer
Reserven Stixneusiedl - SC Maria Lanzendorf  2:13 (1:6)
Kader: Buranich; Baumann, Bauer, Nepimach, Hofbauer, G. Lackner, S. Keglovits, Zeiner, Pech, Kultard, Durmaz
Tore: Kultard (4), Durmaz (3), Pech, Baumann, Nepimach, S. Keglovits, Hofbauer, Bauer  (16.8.)


KLARER ERFOLG GEGEN GÖTTLESBRUNN
Nach den vielen höherklassigen Gegnern in der Vorbereitung kam mit Göttlesbrunn erstmals ein Gegner der 2. Klasse Ost zu uns. Ohne größere Anstrengung konnte unsere Mannschaft dieses Spiel mit 5:0 gewinnen. Die Leistung war insgesamt in Ordnung, der Sieg hätte aber bei mehr Konzentration höher ausfallen können. Aber sind wir nicht unzufrieden.
Maria Lanzendorf - Göttlesbrunn 5:0 (2:0)
Kader: Vitecek; Jud, Wagner, Ratay, F. Blazey, A. Blazey, Lachocki, Virgovic, Hötzer, W. Keglovits, Hofbauer, Wa. Blazey, Kultard, Bauer, Ehrentraud
Tore: A. Blazey (2), Hötzer, Wa. Blazey, Wagner (11.8.)


ALEXANDER NEPIMACH FEIERT TRAUMEINSTAND
Sein erstes offizielles Spiel in einer Erwachsenenmannschaft war für den 15jährigen Alexander "Nepi" Nepimach ein Einstand nach Maß. Unter strenger Beobachtung durch seine Familie spielte Alexander ausgezeichnet. Er konnte schon durch Übersicht und gute Pässe überzeugen. Als Krönung erzielte der kleinste Spieler zwei sagenhafte Kopfballtore im Spiel der Reserve gegen Göttlesbrunn. Alexander hat sehr gute Anlagen als Fußballer. Cheftrainer Baumann hat ihn jedenfalls ins Herz geschlossen, daher sollte Alexander die Chance nützen und vom großen Können unseres Trainers profitieren. Eine bessere Ausbildung wird er nicht erhalten. Wir wünschen ihm jedenfalls viel Erfolg.
Reserven SC MARIA LANZENDORF - GÖTTLESBRUNN 18:2 (7:1)
Kader: Pillinger; Kager, Baumann, Fock, Ehrentraud, Bauer, Nepimach, Hofbauer, Wa. Blazey, S. Keglovits, Zeiner, Pech
Tore: W. Blazey (4), Ehrentraud (4), Pech (2), Baumann (2), Nepimach (2), Kager, S. Keglovits, Hofbauer, Bauer  (14.8.)


SENIOREN SCHLUGEN SICH WACKER
Gleich zwei Turniere bestritt unsere Seniorenmannschaft am vergangenen Wochenende. Am Freitag wurden sie in Sommerein Zweiter bei einem Turnier mit drei Mannschaften. Am Samstag konnten sie beim Kleinfeldturnier in Marienthal unter acht Mannschaften den fünften Platz belegen. Durchwegs gute Leistungen, leider haben aber viele Spieler kurz vor dem Spiel abgesagt. Bessere Platzierungen wären daher möglich gewesen. (14.8.)

Karl Kager, einer der Stützen am Freitag.


EIN NEUER MANN IM KADER
Mete Durmaz, Jahrgang 1966 ist ein neues Mitglied unserer Mannschaft. In der Türkei geboren ist Mete seit einiger Zeit österreichischer Staatsbürger. Mete kam kostenfrei, da er zwei Jahre kein Pflichtspiel mehr bestritten hat. Vorher war er Mittelfeldspieler bei ÖMV Stadlau. (11.8.)


DUMME NIEDERLAGE GEGEN DIE GASWERKER
Auch in diesem Vorbereitungsspiel zeigte sich unsere Mannschaft von zwei Seiten. Während die erste Spielhälfte zum Feinsten gehörte, dass die Mannschaft in der Vorbereitung zeigte, bestach man in der zweiten Spielhälfte durch Undiszipliniertheiten und Überheblichkeit. Schade, denn es hätte ein wirkliches Fußballfest gegen den Wiener Oberliga-Verein werden können.
Maria Lanzendorf - Gaswerk 4:6 (4:1)
Kader: Vitecek; Wi. Blazey, Jud, Schleifer, Wagner, Ratay, F. Blazey, A. Blazey, Lachocki, Virgovic, Hötzer, W. Keglovits, Durmaz, Hofbauer
Tore: Hötzer, Wagner, W. Keglovits, Lachocki (11.8.)


ACHTUNGSERFOLG GEGEN OBERWALTERSDORF

Zwei unterschiedliche Spielhälften gab es am Dienstag gegen den 2. Landesligaklub Oberwaltersdorf zu bestaunen. Die Leistung der ersten Spielhälfte war, sanft ausgedrückt, katastrophal. Unsere Mannen schlitterten in ein 5:1 Debakel mit dem man noch gut bedient war. Mit einfachsten Mitteln ließ sich die Abwehr ausspielen, bereits nach wenigen Minuten lag man mit 0:2 im Rückstand. In der zweiten Spielhälfte stemmte man sich gegen ein Debakel und es gelang mit viel Kampfgeist noch ein beachtliches Ergebnis zu erzielen. Das Spiel endete mit 6:5 für Oberwaltersdorf.
Kader: Vitecek; Wi. Blazey, Jud, Schleifer, Wagner, Ratay, W. Lackner, F. Blazey, A. Blazey, Lachocki, Virgovic, Hötzer, Keglovits, Kultard, Hofbauer
Tore: F. Blazey, A. Blazey (2), Virgovic, Jud (9.8.)


RICHARD VIRGOVIC BEENDET KARRIERE
Schon seit längerem schwebte es im Raum, heute wurde es bekannt gegeben. Richard Virgovic wird aus beruflichen Gründen seine Karriere beenden und ab September in die USA reisen. Er erhielt einen Vertrag als 2. Manager in einem Hotel und wird vorerst sechs Monate dort arbeiten. Für die Mannschaft ein weiterer schwerer Schlag. Jetzt hofft man, dass Michi Ehrentraud die Rolle als Spielmacher von Richard Virgovic übernehmen kann. Für den Vereinsvorstand geht damit schon vorzeitig ein Plan auf, denn man möchte in Zukunft ohne Legionäre in der Mannschaft auskommen. Richard Virgovic war ein Spieler von feinstem Charakter und ein sehr verlässlicher Spieler. Unvergessen wird neben einigen seiner Genieblitzen vor allem seine Hochzeit sein, die ein Großteil der Mannschaft rauschend in der Slowakei gefeiert hat. (5.8.)



Schützenkönig:
Thomas Hötzer

GRANDIOSER TURNIERSIEG IN PRESSBAUM

Das Nemecek-Turnier in Preßbaum wurde zu einem Triumphzug für unsere Mannschaft. Gegen starke Mannschaften setzten sich unsere Mannen verdient durch. Im ersten Spiel gab es noch ein 0:0 gegen Eichgraben, dann folgten tolle Siege gegen Preßbaum (4:0) und Maria Anzbach (2:0). Torschützenkönig wurde Thomas Hötzer, bester Spieler des Turniers wurde Christian Jud. 
Endergebnis: 1. Maria Lanzendorf, 2. Eichgraben, 3. Preßbaum, 4. Maria Anzbach.
Kader: Vitecek; Wi. Blazey, Jud, Schleifer, Wagner, Ratay, W. Lackner, F. Blazey, A. Blazey, Lachocki, Virgovic, Hötzer, Keglovits, Kultard, Ehrentraud. (5.8.)


ICH HATTE GESTERN KANTINENDIENST...
...daher habe ich zum Glück das 0:6-Debakel gegen den SC Münchendorf versäumt. Augenzeugen berichteten dass wir in den ersten 25 Minuten durchwegs gut mitspielten, Stellungsfehler in der Abwehr und schnelle Konter machten uns jedoch den Garaus. Kurt Baumann wirkte nach dem Spiel deprimiert. Die Harmonie in der Mannschaft fehlt noch vollends. Münchendorf hat wieder acht neue Spieler in der Mannschaft und wird auch in der 1. Klasse um den Titel mitspielen. (3.8.)



OSTBAHN XI WIEDERHOLT TURNIERSIEG
Beim sportlich hochwertigen 18. Johann Vollnhofer-Gedenkturnier konnte wieder der SC Ostbahn XI den Wanderpokal der Gemeinde Maria Lanzendorf und den Siegerpokal der Familie Vollnhofer gewinnen. In einem einseitigen Finale siegte Ostbahn XI klar mit 5:0 gegen den Gastgeber SC Maria Lanzendorf. Im Spiel um Platz 3 distanzierte der SC Leopoldsdorf den SC Lanzendorf Universale mit 6:0. Die Tennisdoppelmeister wurden bei den Damen Brabec/Sadjadjan und bei den Herren Terkola/Zahm. Aufgrund des leider sehr schlechten Wetters ist unserem Vereinskassier Johann Vollnhofer in weiterer Folge das Lachen vergangen. Fotos vom Fest und Fotos von den Vergleichsspielen findet ihr hier. (30.7.)

SPORTLERFEST 2000

Sektion Fußball:

Das 18. Johann Vollnhofer-Gedenkturnier bestach wieder durch eine hochkarätige Besetzung, rassige Vorrundenspiele und einseitige Finalspiele.

Im Finale konnte sich der Topfavorit aus der Wiener Stadtliga Ostbahn XI klar gegen unsere Mannschaft durchsetzen. Ostbahn XI spielte einfach klüger und nützte jede Unachtsamkeit der Heimmannschaft knallhart aus. Goalie Vitecek vergab zudem einen Elfmeter, der jedoch nur Ergebniskosmetik bedeutet hätte.

Der SC Leopoldsdorf setzte sich im Spiel um Platz 3 klar gegen den SC Lanzendorf Universale durch. Lanzendorf spielte, obwohl sie in Bestbesetzung zu diesem Turnier antraten doch enttäuschend. Der Meisterschaftsfavorit wird sich aber bis zum Meisterschaftsstart hoffentlich noch steigern. 

Turnierkader SC Maria Lanzendorf:

Vitecek; Schleifer, Ratay, Bauer, Wi. Blazey, Jud, Lachocki, Virgovic, A. Blazey, F. Blazey, G. Lackner, H. Lackner, Hofbauer, W. Keglovits, Wagner, W. Lackner, Ehrentraud

Finale:

 

SC OSTBAHN XI – SC MARIA LANZENDORF 5:0 (3:0)
Tore: Wurz (3), Pokernus (2)

Spiel um Platz 3:

SC LEOPOLDSDORF - SC LANZENDORF-UNIVERSALE 6:0 (3:0)
Tore: Gümüsay, Yetis, Altay, Güclü, Öztürk, Ahmed

Die Vorrundenspiele vom Freitag:

SC MARIA LANZENDORF – SC LANZENDORF UNIVERSALE 2:1 (1:0)
Tore: A. Blazey, Virgovic; Dohorak

SC OSTBAHN XI – SC LEOPOLDSDORF 2:1 (1:0)
Tore: Pokernus, Fischer; Görlich


Sektion Tennis:

Auch bei den Tennismeisterschaften zum 18. Johann Vollnhofer-Gedenkturnier gab es spannende Spiele. Sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren gab es bis zum Schluss Hochspannung und durchwegs neue Sieger in den Siegeslisten.

Die Spiele im Damendoppel:

Schmid / Koch Wimmer / Zieger 7:0
Schmid / Koch Willig / Häuserer 2:7
Schmid / Koch Brabec / Sadjadjan 2:7
Wimmer / Zieger Willig / Häuserer 1:7
Wimmer / Zieger Brabec / Sadjadjan 1:7
Willig / Häuserer Brabec / Sadjadjan 5:7

Endergebnis:
1. Gity Sadjadjan / Susanne Brabec
2. Hermine Häuserer / Christina Willig
3. Britta Schmid / Elke Koch
4. Dr. Helga Wimmer / Brigitte Zieger

Die Vorrundenspiele im Herrendoppel:

Terkola / Zahm Gerdenits / Wimmer 9:1
Terkola / Zahm Dobernig / Schuh 9:5
Terkola / Zahm Brabec / Plemenschitz 9:4
Terkola / Zahm Koch / Günter 9:6
Gerdenits / Wimmer Dobernig / Schuh 1:9
Gerdenits / Wimmer Brabec / Plemenschitz 5:9
Gerdenits / Wimmer Koch / Günter wo
Dobernig / Schuh Brabec / Plemenschitz 4:9
Dobernig / Schuh Koch / Günter 5:9
Brabec / Plemenschitz Koch / Günter 9:8
Brandstätter / Baumann Stieglitz / Rohrmüller 9:8
Brandstätter / Baumann Häuserer / Scheiblbrandner 9:2
Brandstätter / Baumann Braunshirn / Kager 9:2
Brandstätter / Baumann Sadjadjan / Eimann 6:9
Stieglitz / Rohrmüller Häuserer / Scheiblbrandner 9:1
Stieglitz / Rohrmüller Braunshirn / Kager 9:2
Stieglitz / Rohrmüller Sadjadjan / Eimann 9:4
Häuserer / Scheiblbrandner Braunshirn / Kager 9:4
Häuserer / Scheiblbrandner Sadjadjan / Eimann 7:9
Braunshirn / Kager Sadjadjan / Eimann 8:9

Finale - Herrendoppel:
Ing. Walter Zahm / Bernhard Terkola siegen gegen Harald Stieglitz / Manfred Rohrmüller

Spiel um Platz 3 - Herrendoppel:
Sigi Brandstätter / Kurt Baumann siegen gegen Brabec / Helmut Plemenschitz


Sektion Nachwuchs und Unterhaltung:

Ein voller Erfolg war der Vergleichskampf Mütter gegen die U7 + U/8 und Väter gegen die U/9 + U/10 am Sonntag Vormittag im Rahmen des Sportlerfestes. Vor einem großartigen Publikum, welches die Mannschaften anfeuerte, geigten unsere Kleinsten gegen die Mütter auf. Nach einer raschen 1:0 Führung machten die Büffel weiter Druck und kamen zu zahlreichen Chancen. Ingrid Strangl, die Mutter unseres Klassegoalies Thomas machte die besten Chancen zunichte. Aber auch sie konnte das 2:0 nicht verhindern. Danach schaltete der Trainer der Mütter Bizi Blazey auf Offensive und die Mütter stürmten regelrecht das gegnerische Tor. Es wurde Chance um Chance herausgearbeitet, aber wie seine Mutter auf der Gegenseite war Thomas Strangl nicht zu bezwingen. Aber auch das Angriffsfurioso der Mütter wurde belohnt und drei Minuten vor Schluss erzielte Karin Weissinger den Ehrentreffer zum 2:1 Endstand.

Härter ging es beim Spiel der U/9+U/10 gegen die Väter zur Sache. Gespielt wurde über das ganze Spielfeld. Hier hatten die Büffel leichte konditionelle Vorteile gegenüber den Vätern. Die Büffel geigten regelrecht auf und ließen so manchen Vater älter aussehen, als sie waren. Einzig Tormann Werner Horvath bewahrte die Väter vor einem Rückstand. Alexander Blazey und Christoph Erkinger im Angriff wirbelten die Abwehr der Väter durcheinander, hatten aber mit den sichtlich ambitionierten Vätern Mitleid und waren nicht auf den Endzweck, nämlich dem Tore schießen ausgerichtet, sondern begnügten sich mit Kabinettstückeln vor dem Tor. So war es auch nicht verwunderlich, dass das Spiel 4:4 endete. So mancher Büffel wird bei dem Spiel der U/9+U/10 einen möglichen Hausarrest im Hinterkopf gehabt haben

Im Geschlechterkampf der Feuerwehrdamen gegen die Feuerwehrmänner, gab es ein gerechtes 6:6 Unentschieden. Auffallendste Spielerin war Lolo Lustlos vulgo Wolfi Sunny der beste Spielerin der Damen war. Sein Bruder Franz konnte bei den Feuerwehrmänner ebenfalls als Brecher überzeugen. Der einzige Ausschluss betraf Schiri Josef Vitecek. Das Elferschiessen endete 0:0, glaube ich. 

U/7 + U/8 gegen Mütter  2:1
U/9 + U/10 gegen Väter  4:4
Feuerwehrdamen - Feuerwehrmännlein  6:6
Bester Schiedsrichter: Josef Vitecek

Der Vereinsvorstand wünscht Karin Weissinger gute Besserung, die sich leider als Torfrau der Feuerwehrdamen verletzt hat.


Drei anstrengende Tage haben die Funktionäre des SC Maria Lanzendorf wieder hinter sich gebracht. Der Wettergott war uns diesmal nicht sonderlich gut gestimmt. Am Freitag schüttete es in Strömen, dafür kam dann am Samstag ein unangenehm starker Wind auf. Sonntag gab es schließlich Aprilwetter, dass zumindest für die aktiven Sportler angenehm war.

Am Samstag gab es noch eine Überraschung, ein Auftritt der Lebensmittelpolizei der NÖ Landesregierung. Um 21.30 Uhr gab es unter Beisein von Obmann Schranz und Obmannstellvertreter Günter Vollnhofer eine strenge Überprüfung der Hygiene und der Reinlichkeit der Örtlichkeiten. Der prüfende Inspektor attestierte dabei dem SC eine Topqualität und lobte den für Zeltfeste außergewöhnlich hohen Qualitätsgrad. Auf diesem Weg bedankt sich der Vorstand bei allen Gästen, bei den Spendern der Tombolatreffer und Pokale aber vor allem bei allen Festmitarbeitern die zum Gelingen dieses wunderbaren Festes beigetragen haben.

Cast of Characters:

Johann Baron Losverkäufer
Josef Bayer Tombolachef
Karin Bayer Küche
Angelika Blazey Kaffeehaus
Wilhelm Blazey Barmixer
Leopold Bogner Pipenlackel
Alois Bracha Küchenchef
Elisabeth Bracha Küche
Silvia Deller Kaffeehauschefin
Brigitte Hutterer Schank
Helmut Hutterer Pipenlackel
Anita Kager Schank
Franz Kraft jun. Kellner
Franz Kraft Kellner
Helene Lebenbauer Barmixerin
Ewald Mayer Kassa
Wolfgang Neubauer Pipenlackel
Evi Neumayer Küche
Johann Neumayer Laufbursche
Nicolas Pexider Kellner
Harald Reinbacher Tennisturnierchef
Annemarie Rücker Küche
Hubert Scheiblbrandner Pipenlackel
Dietmar Schmidt Laufbursche
Monika Schranz Schank
Robert Schranz Pipenlackel
Rudolf Schranz Conférencier I
Christian Schuster Conférencier II
Horst Schwarzinger Salzgurkenmann
Eduard Skopal Küche
Harald Stieglitz Fischkoch
Horst Stöckl Kellner
Adolf Tauscher Pipenlackel
Renate Tauscher Schank
Josef Vitecek No Wos
Angela Vollnhofer Küche
Günter Vollnhofer Laufbursche
Johann Vollnhofer Einkäufer
Karin Weissinger Kellnerin

SPORTLERFEST 2000

"Buchgrabler" und "11er Rudl"

Kühler Kopf

Captain Fritz und Otti

Regen - Krisenstimmung

Anton aus Wien 10.

Sunny Boys und Girls

DANKE AN UNSERE GÄSTE!

SPORTLERFEST 2000
(Ein Stimmungsbogen von Franzi Traschler)

Claudia und Angela

U/7+U/8+Mütter

Karin auf der Verfolgung

1:0 für die Kleinen

Skandalschiri Neubauer wird entfernt

U/9+U/10+Väter

Der Starfotograf in Action

Wem winkt der Karl?

DANKE AN DIE TAPFEREN AKTIVEN!


MARIA LANZENDORF IM FINALE DES LEINER-TURNIERS

Ohne zu glänzen kamen wir beim Alfred-Leiner-Gedenkturnier in Lanzendorf ins Finale. Gegen SC Lanzendorf-Universale gab es einen klaren 5:3 Sieg. Obwohl es das erste Vorbereitungsspiel war konnte Trainer Baumann nicht zufrieden sein. Drei Gegentreffer sind einfach zuviel. Lanzendorf- Universale kämpfte beherzt konnte jedoch der cleveren und technisch stärken Mannschaft aus Maria Lanzendorf nichts entscheidendes entgegensetzen.
Maria Lanzendorf spielte mit Vitecek (Buranich); Wi. Blazey, Ratay, Schleifer, Hofbauer (G. Lackner), Bauer (Hötzer), Lachocki, F. Blazey, Jud, Virgovic, A. Blazey (W. Lackner). Torschützen: F. Blazey, A. Blazey, Virgovic, Hötzer (2).
Im Finale spielen wir gegen den SC Himberg, die Marienthal klar besiegt haben. (21.7.)

Hier gab´s kein Vorbeikommen:
Toni Schleifer


LAJOS DETARI GEIGT IN MARIA LANZENDORF
Der ehemalige ungarische Weltklassefußballer Lajos Detari wird am kommenden Wochenende beim 18. Johann Vollnhofer-Gedenkturnier aufgeigen. In den Reihen seiner neuen Mannschaft Ostbahn XI wird er um 19 Uhr gegen den SC Leopoldsdorf spielen. Der 37jährige Mittelfeldspieler spielte 60x in der ungarischen Nationalmannschaft und spielte u.a. bei Honved Budapest, Eintracht Frankfurt, Olympiakos Piräus, Bologna, Ancona, Ferencvaros Budapest, Genua, Xamax Neuchatel und St.Pölten. Bereits um 17 Uhr kommt es zu einem weiteren Derby Maria Lanzendorf - Lanzendorf. (22.7.)


5:1 FINALNIEDERLAGE GEGEN HIMBERG
Von Beginn an merkte man unseren Spielern die Müdigkeit an, die sich nach der ersten Trainingswoche naturgemäß einstellt. Trotzdem boten sie eine gute Leistung gegen den Landesligisten Himberg. Eine reale Chance auf den Turniersieg gab es jedoch nicht. Den Ehrentreffer erzielte Richard Virgovic. Im Spiel um Platz 3 setzte sich Lanzendorf Universale gegen Marienthal mit 2:0.
Maria Lanzendorf spielte mit Vitecek (Buranich); Wi. Blazey, Ratay, Schleifer, Hofbauer (Bauer), W. Lackner, Lachocki (Hötzer), F. Blazey, Jud, Virgovic, A. Blazey (G. Lackner). (22.7.)



KNALLEFFEKT ZU TRAININGSBEGINN
Gabriel Johancsík der bereits einen gültigen Spielerpass beim SC hat ist nicht zum Training erschienen und ließ uns ausrichten, dass er nicht bei uns spielen wird, und das genau einen Tag nach Ende der Übertrittszeit. Die genauen Hintergründe wollen wir gar nicht wissen, etwas dubios ist die Situation trotzdem. Ein Anfang mit Schrecken ist jedenfalls besser als wenn dieser Spieler uns zu einem späteren Zeit in Stich gelassen hätte. Damit bleibt Richard Virgovic der einzige ausländische Spieler in der Mannschaft und wird es auch in der Zukunft bleiben. Der SC wird jedenfalls versuchen den Spieler international sperren zu lassen. Dies ist durch das neue FIFA-Reglement möglich. (19.7.)


SAISONAUFTAKT AM DIENSTAG - TAKTIK FESTGELEGT
Am Dienstag beginnt das Training für Kampf- und Reservemannschaft. Nach einem weiteren Training am Mittwoch spielen wir am Wochenende das Alfred-Leiner-Turnier in Lanzendorf. Wir treffen am Freitag um 16.30 Uhr auf den Gastgeber. Cheftrainer Baumann hat uns bereits die Taktik für die neue Saison verraten. Im Bild rechts kann man diese klar erkennen. Wir können nur hoffen, dass sich unsere Mannschaft auch daran hält. (16.7.)


ZWÖLFAXINGER SV STELLT MILLIONENTRUPPE AUF
Erst in letzter Minute war zu erfahren, dass zu den 3 Favoriten Lanzendorf, Erlaa und Siebenhirten sich ein weiteres ganz starkes Team hinzugesellt. Der Zwölfaxinger SV sorgt mit einer Reihe von hochqualitativen Spielereinkäufen für Furore. Da kann wohl kein anderer Verein finanziell mithalten. Geholt wurden u.a. die Superstars Gerhard Ifkovic (Margarethen), Werner Maucher (Antonshof), Torjäger Ziehaus, Erci Güven von Marienthal. Das ist aber nur eine kleine Auswahl des neuen Topfavoriten. (16.7.)


LANZENDORF, ERLAA UND SIEBENHIRTEN TOPFAVORITEN
Fußballweise haben ihre Tipps für die kommende Meisterschaft abgegeben. Wie nicht anders zu erwarten, zählen die beiden Wiener Vereine Erlaa und Siebenhirten zu den Topfavoriten, auch nicht überraschend die Nominierung des SC Lanzendorf Universale, die mit einer jungen Mannschaft schon im Frühjahr für Furore sorgten. Der Abgang von Reini Haring wurde durch den Austrianer Heinz Pawlik wettgemacht. Ebenso bleibt Andreas Budin beim Verein. Wir wurden hinter Kaltenleutgeben, Velm und Moosbrunn an 7. Stelle gesetzt. Eine realistische Einschätzung.  (13.7.)


SCHIEDSRICHTERGEBÜHREN WERDEN WIEDER ERHÖHT
Still und heimlich wurden wieder einmal die Schiedsrichtergebühren angehoben. Für die Erwachsenenmannschaften werden die Beträge um öS 100,-- angehoben, für den Nachwuchs um öS 50,--. Damit kosten uns die Schiedsrichter für ein Heimspiel bereits öS 1.850,--. Soviel nehmen wir nicht einmal mit den Eintrittskarten ein.  (13.7.)


NEUES VOM NÖ-FUSSBALLVERBAND
In der Hauptversammlung 2000 wurde ein Antrag gestellt, der eine Änderung des §1 (Teilnahmeverpflichtung) enthielt. Der Antrag war gleichlautend mit den Forderungen, die der SC Maria Lanzendorf schon seit Jahren stellt. Erfreulicherweise wurde der Antrag entgegen den Wunsch des Vorstands angenommen. Ein weiterer Antrag der Landesliga (bzgl. der Reduzierung der Eigenbauspieler) wurde zu spät eingebracht und gelangte nicht zur Abstimmung. Der Vorsitzende der Landesliga Gröbl ist in weiterer Folge zurückgetreten. In der Verbandszeitung findet sich auch eine Feinheit im Vorstandsprotokoll des NÖFV. Der ÖFB möchte eine "Mega-Card" einführen. Egal was immer das sein soll, möchte der ÖFB dafür pro Erwachsenenspieler öS 250,-- und pro Nachwuchsspieler öS 150,-- pro Jahr abzocken. Unseren Verein würde so eine Aktion öS 15.000,-- pro Jahr kosten. Einfach lächerlich. Der NÖFV hat sich dagegen ausgesprochen. Im Herbst wird weiterverhandelt.  (13.7.)


7. ALFRED LEINER GEDENKTURNIER DES SC LANZENDORF
Ein interessantes Turnier verspricht das Leiner-Gedenkturnier in Lanzendorf zu werden. Am Freitag, dem 21.7. spielen wir um 17.30 Uhr gegen den Hausherren SC Lanzendorf. Im Anschluss spielt der SC Himberg gegen den ASK Marienthal. Am Samstag, dem 22.7 finden die Finalspiele um 16.30 Uhr, bzw. 18.15 Uhr statt. Siegerehrung ist um 20.30 Uhr. (12.7.)


INTERESSANTE MEISTERSCHAFTSAUSLOSUNG
"Wir nehmen es, wie es kommt", so kommentierte Sektionschef Josef Bayer die Auslosung zur Herbstmeisterschaft, die jedoch einige Feinheiten verbirgt. Begonnen wird gleich mit drei Derbys. Auftakt ist in Achau, danach geht´s zuhause gegen Zwölfaxing, eine Woche später spielen wir in Velm. Meisterschaftsfavorit Erlaa kommt in der 4. Runde zu uns. Die Runden 7-9 dürften entscheidend sein, denn wir spielen zweimal auswärts, in Moosbrunn und Siebenhirten danach gibt es das große Derby zuhause gegen Lanzendorf. (11.7.)


KARL KAGER - MANN DER STUNDE
Binnen kürzester Zeit hat uns Karl Kager den Innenraum des Mehrzweckraumes verputzt. Damit können die Elektriker und Installateurarbeiten beginnen. Einen großen Dank nochmals an den guten Karl, der für den Sportclub ein großer Gewinn ist. Nicht nur dass er ein perfekter Maurer ist, hat er sich in kürzester Zeit einen Stammplatz in der Reserve erspielt und somit einen großen Teil zum Vizemeistertitel beigetragen. Vor allem aber sein sympathisches Auftreten hat den Karl binnen kurzer Zeit zu "einem der unseren" gemacht. Seit heuer ist der Karl auch Gemeinderat und hat versprochen sich auch  besonders um die Belange des Sportclubs zu kümmern. (8.7.)


DAS DACH IST FERTIG
Einen weiteren Baufortschritt gibt es bei unserem Zubau zu melden. Das Dach wurde schwarzgedeckt, somit ist die Hütte trocken. Im Bild sieht man den Gemeindeamtswart Altgemeinderat Alois Bracha, der die Führung des Dachdeckertrupps über hat. Weiters wurden diese Woche die Fenstern eingeschäumt und diverse Mauerarbeiten erledigt. Hier gilt ein besonderer Dank an den Vorarbeiter Leopold Bogner. Karl Kager beginnt jetzt mit dem Rohputz, den Kurt Baumann in weiterer Folge mit dem Tiroler Waschelputz verfeinern wird. (7.7.)

DIE BAUSTELLEN DES SC, ZUBAU UND TENNISDUSCHE

Professor Leopold Bogner

Josef Bayer, Feinarbeiter

Helmut Hutterer, Kurt Baumann

Kurt Baumann, der Maurermeister

Nochmals Pepi Bayer

Helmut Hutterer (Man on the Mischn) und Didi Schmidt

Fredl Riegler beim Grobputz ...

... und mit Arbeiterdenkmal Günter Vollnhofer

DANKE AN ALLE HELFER!


ICH SAG EUCH DEN KAMPF AN
Totgesagte leben länger. Das schon fast abgeschriebene Enfant terrible des SC Maria Lanzendorf Gerhard "McGyver" Lee sagt den Reservespielern den Kampf an. "Ich werde mir wieder einen Stammplatz erobern", das ist die Kampfansage an seine Kameraden. "Vor allem die Jungen sollen sich in Acht nehmen", meint er und zielt dabei vor allem auf Michael Fock und Heinrich Kaldarar ab, die ihn durch ihre technische Überlegenheit im Frühjahr aus der Mannschaft geschossen haben. (7.7.)


 


HARIS USANOVIC VERLÄSST DEN SC
Das einstige Liebkind von Alttrainer Helmut Haag Haris Usanovic wird unseren Verein verlassen. Er wird bei einem Wiener Verein sein Glück versuchen. Alles Gute von hier aus. (2.7.) 

DREI NEUE SPIELER FÜR UNSEREN KADER
Um die Abgänge und jene Spieler ersetzen zu können, die leider Langzeitverletzungen haben ist es gelungen für unseren stark dezimierten Kader drei neue Spieler zu verpflichten. Christian Jud, 33jähriges Enfant terrible der Fußballerszene wird Gerd Benisek als Libero ersetzen. Er spielte zuletzt bei Sommerein und gilt schon seit Jahren als Wunschspieler von Cheftrainer Baumann. Der 28jährige Michael Ehrentraud beginnt nach einigen Jahren Pause bei uns wieder mit dem Fußballsport. Michael war U-21 Spieler bei Rapid Wien danach spielte er mit Schwechat in der Regionalliga. Aus beruflichen Gründen beendete er vorzeitig seine Karriere, die er bei uns jetzt wieder langsam aufleben lassen möchte. Der dritte Neuzugang steht bei uns ebenfalls seit zwei Jahren auf der Watchlist, es ist der 29jährige Gabriel Johancsík. Gabriel, dessen Künstlername "Edi" ist spielte zuletzt bei TS Baldny, zuvor war er Spieler bei Dunajska Streda in der Slowakei. (1.7.) 




NACHWUCHS BEGEISTERT BEIM 2. BÜFFELMASTERS 

Nachwuchsleiter Wolle Neubauer hat seine Aufgabe hervorragend gelöst. Das 2. Büffelmasters war sehr gut organisiert, die Kinder waren mit Eifer dabei. Bgm. Sissy Roth und Obmann Rudolf Schranz zeigten sich bei ihren Reden voll begeistert von unserem Nachwuchs. Die U/7 wurde für ihren Meistertitel geehrt und bekam neben den Meistermedaillen und Urkunden auch schöne Ehrenpokale von Labg. Bgm. Sissy Roth. (24.6.)

ERGEBNISSE DER 2. BÜFFELMASTERS VOM 24. JUNI 2000

JAHRGÄNGE 1988 / 1989

 
Platz Name

Punke

1 Alexander BLAZEY 64
2 Mario WEISSINGER 62
3 Alexander TREMMEL 55
4 Lukas PROYER 44


JAHRGANG 1990

 
Platz Name

Punke

1 Christoph ERKINGER 73
2 Martin MAW 54
3 Harald WALZER 54
4 Malzim RAMADANI 40
5 Martin JELLEN 34
6 Christoph STEINHART 29


JAHRGANG 1991

 
Platz Name

Punke

1 Omar SAHAT 55
2 Mario HORWATH 48
3 Markus TERKOLA 46
4 Peter TUSCH 40
5 Bernhard BRÄUER 37
6 Thomas STRANGL 36
7 Patrick ZEINER 36
8 Jacob SCHWARZ 21
9 Bernhard MAW 20


JAHRGANG 1992

 
Platz Name

Punke

1 Andreas HORWATH 63
2 Patrick TRASCHLER 57
3 Sebastian PLUSKOVITS 56
4 Jakob WITTMANN 38
5 Paul HORVATH 35
6 Michael PREDATSCH 35


JAHRGÄNGE 1993 / 1994

 
Platz Name

Punke

1 Elmar SAHAT 69
2 Andreas ZEINER 55
3 Bernhard PLUSKOVITS 51
4 Lukas HOFER 47
5 Marcel KAGER 39


 

BGM. SISSY ROTH ZU BESUCH
Ein erstes Informationsgespräch gab es am Samstag am Sportplatz zwischen den Gemeindevertretern Bgm. Sissy Roth und Sportreferentin Gabi Maw sowie Obmann Rudi Schranz und Günter Vollnhofer. Thema war u.a. auch die Problematik um den Trainingsplatz. Vereinbart wurde das in den Sommerferien eine Spielmöglichkeit für die Kinder gegeben wird. Ab Herbst wird eine Projektgruppe der Gemeinde eine gänzlich neue Möglichkeit für einen Spielplatz suchen. Der SC wird dabei sein Fachwissen einbringen. (24.6.)


Sissy Roth


Hier sind die Ergebnisse und Tabellen 1999/2000 archiviert

MEISTERSCHAFT 1999/2000

FRÜHJAHRSERGEBNISSE
2. KLASSE OST-MITTE

Spieltag

Zeit

Gegner

Erg.

Res.
Sa, 25. März 2000 15.30 Moosbrunn - Maria Lanzendorf 1:2 1:8
So, 2. April 2000 16.30 Maria Lanzendorf - Lanzendorf 0:0 4:1
So, 9. April 2000 16.30 Mitterndorf - Maria Lanzendorf 1:1 3:2
So, 16. April 2000 16.30 Maria Lanzendorf - Achau 4:0 4:1
Sa, 22. April 2000 16.30 Unterwaltersdorf - Maria Lanzendorf 0:2 3:8
Mo, 24. April 2000 16.30 Kaltenleutgeben - Maria Lanzendorf 1:2 2:0
So, 30. April 2000 16.30 Maria Lanzendorf - Zwölfaxing 1:1 3:0
Sa, 6. Mai 2000 16.30 Erlaa - Maria Lanzendorf 2:1 2:3
So, 13. Mai 2000   Spielfrei    
So, 21. Mai 2000 16.30 Maria Lanzendorf - Eichkogel 5:1 10:3
Sa, 27. Mai 2000 16.30 Siebenhirten - Maria Lanzendorf 3:0 2:3
Do, 1. Juni 2000 16.30 Maria Lanzendorf - Reisenberg 2:0 12:0
Sa, 3. Juni 2000 16.30 Maria Lanzendorf - Münchendorf 3:1 9:3

Die Reservemannschaften beginnen zwei Stunden früher.

HERBSTERGEBNISSE
2. KLASSE OST-MITTE

Spieltag

Zeit

Gegner

Erg.

Res.
Sa, 14. August 1999 18.00 Reisenberg - Maria Lanzendorf

1:1

2:6
So, 22. August 1999 17.45 Maria Lanzendorf - Moosbrunn

5:1

9:1
Fr, 27. August 1999 19.30 Lanzendorf - Maria Lanzendorf 2:2 2:4
So, 5. September 1999 16.30 Maria Lanzendorf - Mitterndorf 2:2 7:0
So, 12. September 1999 16.30 Achau - Maria Lanzendorf 1:0 0:0
So, 19. September 1999 16.00 Maria Lanzendorf - Unterwaltersdorf 9:3 11:1
Sa, 25. September 1999 16.00 Zwölfaxing - Maria Lanzendorf 1:5 1:6
So, 3. Oktober 1999 15.30 Maria Lanzendorf - Erlaa 2:0 1:1
So, 10. Oktober 1999   Spielfrei    
Sa, 16. Oktober 1999 15.00 Eichkogel - Maria Lanzendorf 6:1 3:1
So, 24. Oktober 1999 15.00 Maria Lanzendorf - Siebenhirten 6:1 4:0
So, 31. Oktober 1999 14.00 Münchendorf - Maria Lanzendorf 1:1 1:4
So, 7. November 1999 14.00 Maria Lanzendorf - Kaltenleutgeben 3:0 1:2

MEISTERSCHAFTSTABELLE
2. KLASSE OST-MITTE
1999/2000

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tordiff.

Punkte

1.

Münchendorf

24

15

5

4

53:26

50

2.

Maria Lanzendorf

24

13

7

4

60:30

46

3.

Erlaa

24

14

4

6

54:34

46

4.

Siebenhirten/Wien

24

13

3

8

57:46

42

5.

Lanzendorf Universale

24

10

10

4

67:34

40

6.

Kaltenleutgeben

24

12

3

9

57:42

39

7.

Moosbrunn

24

11

2

11

45:43

35

8.

Mitterndorf

24

9

6

9

33:49

33

9.

Eichkogel

24

7

6

11

56:60

27

10.

Achau

24

8

2

14

37:61

26

11.

Reisenberg

24

6

5

13

40:58

23

12.

Zwölfaxing

24

4

9

11

32:48

21

13.

Unterwaltersdorf*

24

2

2

20

21:81

8

MEISTERSCHAFTSTABELLE 1999/2000
RESERVE - 2. KLASSE OST-MITTE

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tordiff.

Punkte

1.

Kaltenleutgeben

24

18

4

2

136:31

58

2.

Maria Lanzendorf

24

18

2

4

120:35

56

3.

Münchendorf

24

14

3

7

86:56

45

4.

Erlaa

24

13

2

9

87:53

41

5.

Lanzendorf Universale

24

11

6

7

93:43

39

6.

Eichkogel

24

12

2

10

57:75

38

7.

Siebenhirten/Wien

24

10

5

9

71:61

35

8.

Zwölfaxing

24

10

5

9

49:49

35

9.

Achau

24

10

5

9

64:79

35

10.

Unterwaltersdorf

24

8

2

14

62:96

24

11.

Mitterndorf

24

7

1

16

50:108

22

12.

Reisenberg

24

3

2

19

42:131

11

13.

Moosbrunn*

24

2

1

21

34:128

7

 

 

KLASSENEINTEILUNG FIXIERT
Keine Überraschung brachte die Klasseneinteilung für die Saison 2000/2001. Absteiger Velm wird zu uns kommen, ansonsten gibt es keine Veränderungen. (23.6.)

HERREN - TENNISDUSCHE VOR FERTIGSTELLUNG
Im Bild die "Auzahrerpartie", unser gf. Obmann und ein großer Freund unseres Sportclubs Alfred Riegler (rechts), im Schweiße ihres Angesichts. Die Dusche wird in der nächsten Woche fertiggestellt, die Arbeit kann sich wirklich sehen lassen. Einen großen Dank an den Riegler Fredl, auch wenn er das vermutlich nie lesen wird. (18.6.)

 

TRANSFER NEWS

  • Andreas Facchin (35) wird seine Karriere doch nicht beenden und weiterhin beim SC Maria Lanzendorf bleiben. Wir wünschen ihm eine baldige Genesung von seiner schweren Verletzung. Möglicherweise kann er Mitte der Herbstmeisterschaft das Training wieder aufnehmen.

  • Den letzten Gerüchten nach wird Andreas Wagner (33) unser Team doch nicht verlassen und ein weiteres Jahr beim SC bleiben. Für unsere Mannschaft wäre das enorm wichtig.

  • Gerd Benisek wird die Mannschaft fix verlassen. Ein letztes Gespräch brachte nichts mehr, in Kaiserebersdorf will er die Möglichkeit nutzen, Meister zu werden.

  • Alexander Bauer (23) wird fix von Heidenreichstein gekauft. Auch ihm wünschen wir einen erfolgreichen Neubeginn.

  • Hansi Ertl (19) wird sich vom SV Schwechat wegen deren überzogenen Transferforderungen abmelden.

  • Ungeklärt bleibt die Situation um Wolfgang Keglovits (19) der bei uns die Möglichkeit hätte zur Kampfmannschaft zu stoßen, jedoch von Marienthal nur mit einer Riesensumme, die jeder Realität fern ist, verliehen wird.

  • Die Verpflichtung von Edi Edivich (28) könnte klappen. Der Stürmer von Slovan Preßburg kommt ablösefrei zu uns.

  • Ebenfalls noch offen ist die Verpflichtung von Christian Jud (30) der ebenfalls ablösefrei kommen könnte.

  • Rudolf Solomun (26) wird nicht zum SC kommen, da er nicht in das Spielsystem der Mannschaft passt.

  • Ludwig Ernstsson (28) von Austria Wien (dzt. Amateure) könnte reamateurisiert und verpflichtet werden. Die Verhandlungen mit dem Stürmer stehen noch aus. (23.6.)

INES TESAR KÖPFELT DIE MANNSCHAFT ZUM SIEG
Unser Vorzeigemädchen Ines Tesar hat beim U/10 Meisterschaftsspiel in Marienthal wieder ihre Klasse bewiesen. Nach dem Führungstor durch Goalgetter Alexander Blazey fixierte sie mit einem herrlichen Kopftor den 2:0 Endstand für unsere Mannschaft. In dem heiklen Spiel gab es zuvor Unstimmigkeiten zwischen Cheftrainer Fritz Blazey und NWL Wolfgang Neubauer bzgl. der Aufstellung. Während sich Cheftrainer Blazey durchsetzte und letztlich auch recht behielt, zog sich NWL Neubauer auf die Tribüne in ein Schmollwinkerl zurück und diskutierte mit Markus Willig sein antiquiertes Fußballsystem. (20.6.)

MEISTERMANNSCHAFT WIEDER ERFOLGREICH
Auch das Turnier in Fischamend konnte unsere Meistermannschaft souverän gewinnen. Mit Siegen über Mitterndorf (4:0), Himberg (6:1) und Fischamend (3:1) waren unsere Buben heute klar überlegen. Torschützenkönig wurde Goleador Patrick Traschler mit 6 Toren. (18.6.)

U/7 TURNIERSIEG IN FISCHAMEND
(von Internetstarreporter Franzi Traschler)

Schützenkönig Patrick Traschler

Michael Predatsch am Ball

Vor dem Doppelpass

Sebastian Pluskovits netzt ein

Meistertrainer Gerald Zeiner

Fair Play und Shakehands

Fütterung

Kapitän S. Pluskovits übernimmt Pokal

Meistermannschaft + Meistertrainer

ZUBAU SCHREITET ZÜGIG VORAN
Der Zubau zur Tennishütte nimmt Formen an. Nachdem das Fundament unter Stadtbaumeister Dietmar Schmidt gelegt wurde, begann bereits das Aufmauern, das unser Cheftrainer Kurt Baumann (ein gelernter Bautechniker) in die Hände genommen hat. Im Bild links die Lagebesprechung mit Josef Vitecek, Johann Vollnhofer, Josef Bayer und Günter Vollnhofer. (18.6.)

U/10 GEWINNT AUCH DAS LETZTE HEIMSPIEL
Zu Saisonende wacht unsere U/10 richtig auf. Ein weiterer Sieg unserer Großen sichert auch den 8. Platz in der Tabelle. Heute wieder unter den besten Alexander Blazey (erzielte 2 Tore und legte 2 auf) und Ines Tesar, die in den letzten Spielen den Buben wahrlich das Fürchten lehrt. Die weiteren Tore erzielte Martin Maw, der diesmal mit Harald Walzer den Posten tauschte. Auch Jan Tesar bot eine seiner besten Saisonleistungen. Am Dienstag findet in Marienthal das letzte Spiel der U/10 statt. (18.6.)

 

NACHWUCHSTRAINER TAUSCHEN MANNSCHAFTEN
Um neue Impulse in der Nachwuchsarbeit zu setzen wurde beschlossen, dass die Einteilung ab nächster Saison wie folgt aussieht:
U/8 (Jg. 1992 und jünger): Cheftrainer Friedrich Blazey
U/9 (Jg. 1991): Cheftrainer Gerald Zeiner
U/11 (Jg. 1989/90): Cheftrainer Horst Sochorec.
Die Einteilung der Co-Trainer folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Nachwuchsleiter Neubauer erhofft sich durch diese Umstellung einen neuen Lernschub bei den Nachwuchskickern. (17.6.)

 

VOLKSFEST DES SC LANZENDORF VOM 16.-18. JULI
Unsere Freunde vom Nachbarverein dem SC Lanzendorf Universale-Bau feiern vom 16.-18. Juli ihr großes Volksfest. Ein großes Festzelt, tolle Musik, beste Verköstigung und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm wird geboten. Der SC Lanzendorf freut sich auf zahlreichen Besuch. (16.6.)

CHRISTOPHER NEUBAUER NEUER TALENTESCOUT
Einen Kenner der Fußballszene konnten wir zum Talentescout für unseren Verein gewinnen. Christopher Neubauer, auch im Nachwuchsbereich des SC tätig, wird diese Funktion bis auf weiteres bekleiden. Bereits erste Kontakte zu Spielern wie Rudolf Solomun, Boris Lekic oder auch Georg Kottan wurde durch ihn vermittelt. Da er auch im Nachwuchsbereich des FK Austria Wien agiert, zählen wir doch auf seine Erfahrung in der Szene. Im Bild links sehen wir ihn als Jungstar der damaligen U/12 von Austria Memphis. (14.6.)

 

FRONLEICHNAMSFEST AM 22. JUNI 2000
Eine freundliche Einladung haben wir heute von Pfarrmoderator Alfons Wagner erhalten, daher gebe ich diese auch gleich weiter. Am Donnerstag, dem 22. Juni findet das Fronleichnamsfest statt. Beginn ist um 8 Uhr mit einer hl. Messe, die von der Kinder- und Jugendschola mitgestaltet wird. Anschließend findet die Prozession statt (Hauptstraße - Bahnstraße - Europastraße - Rosaliengasse - Rosengasse - Regergasse - Hauptstraße). Danach Ausklang mit einer Agape.  (14.6.)

 

NEUES SAISONZIEL DEFINIERT!
Nach dem Abgang der beiden Verteidiger Wagner und Benisek dürfte es zu einem weiteren Abbau des Kaders kommen. Kandidaten werden noch nicht genannt. Folgende Gerüchte gibt es. Alexander Bauer wird von Heidenreichstein fix gekauft, Johann Ertl wird erst im Winter verpflichtet,  keine Einigung gibt es mit Marienthal bzgl. Wolfgang Keglovits. Jedenfalls wurde das Saisonziel für nächstes Jahr neu definiert. Ein Neuaufbau und eine Verjüngung der Mannschaft, tabellarisch wird ein Platz im ersten Drittel angestrebt. (14.6.)

ANDREAS WAGNER UND GERD BENISEK VERLASSEN UNS!
Betrübliche Nachricht für die Fans. Andi Wagner und Gerd Benisek werden, für uns doch überraschend, zum SC Kaiserebersdorf zurückkehren. Ein neuer Obmann, der den Meistertitel in Aussicht stellt, überzeugte unsere beiden Abwehrkanonen. Es wird zwar noch ein Gespräch geben, die Chancen auf einen Verbleib bei uns sind jedoch praktisch Null. Wir wünschen beiden Spielern viel Erfolg bei Ihrem Stammverein. (14.6.)

MARIO WEISSINGER ERZIELT 4 TORE!
Der persönliche Schützling unseres NWL Mario Weissinger konnte endlich sein Können unter Beweis stellen. Beim 4:3 Sieg über den SC Leopoldsdorf erzielte er alle Tore. Im besten Saisonspiel der U/10 boten noch Ines Tesar und Harald Walzer Topleistungen. (14.6.)

MARTIN MAW ZUM TORMANN DES TURNIERS GEWÄHLT
Beim U/10 Turnier in Leopoldsdorf, bei dem wir den 4. Platz erreichten wurde Martin Maw zum besten Tormann des Turnieres gewählt. Wir gratulieren dem jungen Büffel dazu recht herzlich. (14.6.)

 

VORBEREITUNGSPROGRAMM FIXIERT
Cheftrainer Kurt Baumann hat sein Vorbereitungsprogramm bereits fixiert. U.a. werden wir bei drei Turnieren spielen, in Lanzendorf, Pressbaum und beim Johann-Vollnhofer-Gedenkturnier. (10.6.)

SENIORENMANNSCHAFT STARGAST IN MARIENTHAL
Aufgrund der brillanten Spielweise unserer "Alten Herren" wurden sie von Marienthal Obmann Adi Keglovits als Stargäste beim Seniorenturnier am 12. August, Beginn 13.30 Uhr verpflichtet. Sparringpartner für unsere Helden sind der SC Himberg, Ebreichsdorf, Mitterndorf, Marienthal und Erlaa. Gerhard Lee darf erstmals bei unseren Senioren das Bankerl drücken. (10.6.)

 

KAMPFMANNSCHAFT TESTETE GEGEN LEOPOLDSDORF
Ein Gastspiel in Leopoldsdorf nützte unsere Mannschaft um neue Spieler zu testen. Die Niederlage von 1:4 fiel trotzdem zu hoch aus. Unsere Mannschaft war zu 80% feldüberlegen kassierte aber zu einfache Tore. Bester Spieler am heutigen Tag war Libero Alexander Ratay. (10.6.)

 

SENIOREN BOTEN EINE SUPERSHOW
Eine Show der Superlative zogen unsere Senioren beim Pfingstturnier in Leopoldsdorf ab. Ohne eine Niederlage konnten sie den dritten Platz erreichen. Obwohl sie nur als "Running Gag" eingeladen wurden boten sie den schönsten Fußball. Turniersieger wurde Leopoldsdorf I. Die Mannen um Sektionsleiter Josef Bayer siegten gegen Fa. Hesa und gegen Leopoldsdorf II und remisierten gegen Fa. Henkel und Leopoldsdorf I. (10.6.)

 

U/9 WIRD GUTER DRITTER IN LEOPOLDSDORF
Beim Pfingstturnier in Leopoldsdorf konnte unsere U/9 den erfreulichen dritten Platz belegen. Ein Remis gegen Leopoldsdorf, ein Sieg gegen Achau sowie zwei Niederlagen gegen Himberg und Marienthal konnte die Truppe von Cheftrainer Sochorec erspielen. Einer der besten Spieler am heutigen Tag war Christoph Steinhart. (10.6.)


Sebastian Pluskovits

U/7 IST FUSSBALLMEISTER
Cheftrainer Gerald Zeiner und seine Buben haben es geschafft. Mit einem deutlichen 5:0 Sieg in Himberg fixierten sie den 4. Nachwuchsmeistertitel für den SC Maria Lanzendorf. Der rasende Internetreporter Franzi Traschler war für uns vor Ort. (8.6.)

U/7 FIXIEREN DEN TITEL IN HIMBERG

Teamwork

Überlegen

 

Vor dem Tor

 
Die Meistertruppe:
stehend von links: Cheftrainer Gerald Zeiner, Michael Predatsch, (Omar Sahat), Patrick Traschler, Andreas Horwath, Sebastian Pluskovits, Elmar Sahat, Co-Trainer Wolfgang Lachocki;
hockend v.l.: Pauli Horvath, (Patrick Zeiner), Lukas Hofer, Andreas Zeiner, Jakob Wittmann, Bernhard Pluskovits;
liegend: Bernhard Maw.

 

UNSERER RESERVE FEHLTEN NUR 2 PUNKTE!
Jetzt können sich unsere Reservespieler gleich nochmals über die dummer Niederlage in Mitterndorf ärgern. Nach der Niederlage von Kaltenleutgeben in Zwölfaxing fehlten nur 2 Punkte auf den Meistertitel. (8.6.)

 

FURIOSES FINALE - BEIDE MANNSCHAFTEN VIZEMEISTER!
Der neue Meister Münchendorf wurde in der letzten Runde förmlich vorgeführt. Wir haben bewiesen was möglich wäre, könnten wir nur eine Saison halbwegs vom Verletzungspech verschont bleiben. Grandiose Spiele und ein gemütlicher Ausklang beendeten eine tolle Saison. Kurt Baumann bleibt Trainer des SC Maria Lanzendorf. 92% Zustimmung sprechen eine deutliche Sprache. 

SC Maria Lanzendorf - SC Münchendorf 3:1 (1:0)
Reserven: 9:3 (4.6.)

 

AM SAMSTAG GROSSES FINALE UND ABSCHLUSSFEIER!
Ausgerechnet gegen den neuen Meister SC Münchendorf haben wir noch die Chance den Vizemeistertitel zu erringen. Für Hochspannung ist also gesorgt. Als Abschluß gibt es einen Ungarischen Abend mit Ungarischem Essen und Musik. Das feurige Saisonfinale. (1.6.)

 

WIR BLEIBEN DIE HERREN IM REVIER!
Mit dem 2:0 Sieg gegen Reisenberg steht fest, dass der SC Maria Lanzendorf Herr im Revier bleibt. Bereits vor dem letzten Spiel am Samstag gegen Münchendorf steht fest, dass wir vom dritten Platz nicht mehr verdrängt werden können. Schade für unsere Freunde aus Lanzendorf, trotzdem haben sie eine tadellose Saison gespielt. Josef Bayer, der siegreiche Sektionsleiter meint nur trocken: "Saisonziel erreicht, die Ordnung bleibt aufrecht."

SC Maria Lanzendorf - SC Reisenberg 2:0 (2:0)
Reserven: 12:0 (1.6.)

ENTSCHEIDUNG UM PLATZ DREI VERTAGT!
Eine deutliche 3:0 Niederlage mussten wir gegen Siebenhirten hinnehmen. Obwohl wir bis zum 0:1 mitspielen konnten sah man, dass wir mit dem kleinen Kader keine konstanten Spitzenleistungen bringen können. Unser bester Mann war Wolfgang "Turbo" Lackner.

SC Siebenhirten - SC Maria Lanzendorf 3:0 (2:0)
Reserven: 2:3 (28.5.)

  ENTSCHEIDUNG UM PLATZ DREI!
Am kommenden Samstag fällt die Vorentscheidung um den dritten Platz in der Meisterschaft. Sollten wir in Siebenhirten nicht punkten, dürfte für uns der Zug abgefahren sein. Lanzendorf und Siebenhirten selbst können uns dann auf Platz 5 verdrängen.

Samstag, 27. Mai 2000, 16.30 Uhr:
SC Siebenhirten - SC Maria Lanzendorf
Schiedsrichter: Koller; Kanai

Spitzenspiele der Woche
Freitag, 26. Mai, 19.30 Uhr: Lanzendorf (5) - Erlaa (2)
Samstag, 27. Mai, 16.30 Uhr: Siebenhirten (4) - Maria Lanzendorf (3)
Sonntag, 28. Mai, 16.30 Uhr: Münchendorf (1) - Zwölfaxing (10) (25.5.)

 

DAS PFINGSTTURNIER IN LEOPOLDSDORF ...
... beschert uns ein volles Programm. Als gern gesehene Gäste hat uns der SC Leopoldsdorf diesmal als Publikumsmagneten gleich mit 5 Mannschaften zum Turnier eingeladen. Am Samstag (10.6.) spielen die U/9 (10 Uhr), die Senioren (14 Uhr) und die Kampfmannschaft (18 Uhr). Am Sonntag spielen jeweils um 11 Uhr die U/8 und die U/10. Da werden wir unsere Pokalvitrinen wieder vergrössern müssen. (22.5.)

KOMMT LOTZI WIEDER?
Ein alter Recke des SC Maria Lanzendorf könnte im Herbst ein Comeback in der Reservemannschaft feiern. Raimund "Lotzi" Kristaloczy, der gestern unsere Mannschaft besuchte, möchte wieder bei uns spielen. Mit ihm konnte wir in seiner Glanzzeit den Vizemeistertitel erringen. Legendär war er als Antreiber der Mannschaft. Vielleicht lässt sich auch Altveteran Rüdiger "Rü" Reisner zu einem Comeback, zumindest in der Reserve, überreden. Schaun mer mal.  (22.5.)

BÜFFEL FEIERN EINE SUPERWOCHE!
Eine Serie von tollen Ergebnissen legten unsere Nachwuchsmannschaften diese Woche hin. Alle vier konnte überzeugende Siege feiern, die Arbeit der drei Cheftrainer Zeiner, Sochorec und Blazey trägt die ersten Früchte.

Die U/10 siegte im Derby in Lanzendorf mit 5:0, die U/8 konnte in Schwadorf mit 1:0 gewinnen, die U/7 bleibt erster Meisterkandidat und siegt gegen Himberg mit 8:0 und den Höhepunkt erzielt die Sochorec-Truppe, die U/9, mit einem 14:0 Sieg gegen Mannersdorf. Bei den Turnieren in Lanzendorf konnte die U/8 den zweiten Platz und die U/10 den dritten Platz erreichen. (21.5.)

DIE BÜFFEL SPIELEN FÜR DEN EHRENNACHWUCHSLEITER
(Ein Bilderbogen von Internetstarfotograf Franzi Traschler)

Torjubel der U10

Labstelle

"Meine Herren...", die Predigt

Super Mario

U/8 in Hochform

Patrick Zeiner in Action

Tooooooor!

Patrick Z., nochmals

Sebastian Pluskovits, Aufsteiger des Jahres

... volle Konzentration

Solidarität mit unserem Ehrennachwuchsleiter

DANKE AN UNSERE TRAINER!

GELAUFEN BIS ZUM UMFALLEN!
Eines kann man unserer Mannschaft wirklich nicht nachsagen, sie hat bei aller technischen Schwäche einen starken Charakter. Vor allem der Einsatz ist von Runde zu Runde vorbildlich. Auch im Spiel gegen Eichkogel dominierten diese Vorzüge und so wurden die Gegner so lange gebogen, bis sie gebrochen sind. Andi Wagner feierte ein glanzvolles Comeback, ebenso wieder dabei Gerd Benisek und Andreas Blazey.

SC Maria Lanzendorf - ASK Eichkogel  5:1 (2:0)
Tore: Hötzer (3), Lachocki, A. Blazey
Reserven: 10:3 (21.5.)


Wolfi

DER VORSTAND TAGTE!
Neben der Zukunftsdiskussion über unsere Mannschaft wurden in der Sitzung u.a. folgende Beschlüsse gefasst:

  • Das Projekt "2. Büffelmasters" von Nwl Wolfgang Neubauer wurde genehmigt.
  • Aufgrund der letzten Siege (u.a. 2x gegen Lanzendorf) wird dem Nwl Wolfgang Neubauer weiter das Vertrauen ausgesprochen.
  • Die Meisterschaftsabschlußfeier findet im Anschluß an das letzte Heimspiel gegen Münchendorf am 3. Juni statt. Es wird dieses Jahr ein "Ungarischer Abend" veranstaltet. Die Bevölkerung wird dazu gesondert eingeladen, Eintritt zum Spiel und Fest wird frei sein.
  • Hinter der Tennishütte wird ein Stauraum gebaut, der auch einen Waschplatz für die Feste beinhalten wird. Projektbeginn sofort.
  • Am 9. Juli findet der Sportlerausflug ins Ötscherland statt. Um rasche Anmeldung wird gebeten, da nur 54 Plätze zu vergeben sind und der Ausflug jedes Jahr überbucht ist. Eine genau Info darüber folgt noch.
  • Das Bad in der Herrentenniskabine wird komplett renoviert. Wir bitten die Tennisspieler bis zum Ende des Projekts um die notwendige Geduld. (17.5.)
  EIN SIEG MUSS HER!
Am kommenden Sonntag sind wir gegen den ASK Eichkogel zum Siegen verdammt. Die Verfolger (Lanzendorf, Siebenhirten) kommen uns immer näher, sodass unser angestrebter Dritter Platz in Gefahr ist. Obwohl wir wieder mit einer Rumpfmannschaft antreten lautet das Motto: "Laufen bis zum Umfallen"

Sonntag, 21. Mai 2000, 16.30 Uhr:
SC Maria Lanzendorf - ASK Eichkogel
Schiedsrichter: Obst; Pachhammer I

Spitzenspiele der Woche
Freitag, 19. Mai, 19.30 Uhr: Lanzendorf (5) - Moosbrunn (6)
Samstag, 20. Mai, 16.30 Uhr: Zwölfaxing (10) - Siebenhirten (4)
Sonntag, 21. Mai, 16.30 Uhr: Maria Lanzendorf (3) - Eichkogel (9) (17.5.)

  ERLAA WIEDER GESCHLAGEN - MÜNCHENDORF MEISTER!
Nach einer neuerlichen Niederlage von Erlaa (0:2 in Moosbrunn) steht Münchendorf praktisch als Meister fest. Münchendorf hat nur noch Unterwaltersdorf, Zwölfaxing und Kaltenleutgeben als Gegner bevor sie bei uns das Saisonfinale bestreiten. Wir haben wieder einmal die Ehre mit Blumen einlaufen zu dürfen. (15.5.)
  DIESE WOCHE SPIELFREI!
Zum Ausheilen der vielen Verletzungen werden unsere Spieler das spielfreie Wochenende hoffentlich nützen. Es gilt ja den dritten Platz zu verteidigen.

Spitzenspiele der Woche
Freitag, 12. Mai, 18 Uhr: Reisenberg (12) - Lanzendorf (5)
Samstag, 13. Mai, 16.30 Uhr: Moosbrunn (7) - Erlaa (1)
Sonntag, 14. Mai, 16.30 Uhr: Münchendorf (2) - Achau (10) (10.5.)

RUDI STEINERS WANDERTAGSIMPRESSIONEN !
Der Mitorganisator des Wandertags Rudolf Steiner hat einen Film über diese Veranstaltung gedreht. Einige Screenshots aus dem Film wurden uns zur Verfügung gestellt. (7.5.)

IMPRESSIONEN ZUM 10. FRÜHLINGSWANDERTAG
(Regie: Rudolf Steiner)

Labstellenleiter Josef Bayer in Action

Die Labstelle Steinerne Brücke

"Volles Haus" am Sportplatz

Lose, Lose, Lose; Hansi Baron

Der Parkplatzwächter Pepi Vitecek

Salzgurkenverkäufer Horst Schwarzinger

DANKE AN ALLE TEILNEHMER!

  MARIA LANZENDORF STARGAST BEI 2 TURNIEREN !
Für die Gastspielserie des SC Maria Lanzendorf wurden bisher bei zwei Turnieren zugesagt. Am Samstag, dem 5.8. tritt unsere Mannschaft bei einem Turnier in Preßbaum an. Gegner sind dort Preßbaum, Eichgraben und Maria Anzbach. Am 21./22. Juli spielen wir bei unseren Freunden aus Lanzendorf ein Einladungsturnier. Die Gegner sind derzeit nicht bekannt. Eine Woche später findet dann unsere Johann Vollnhofer-Gedenkturnier im Rahmen des Sportlerfestes statt. Gegner sind Ostbahn XI, Lanzendorf und Leopoldsdorf. (7.5.)

AM ZAHNFLEISCH GEKROCHEN!
Mit dem letzten Aufgebot schlugen sich sowohl die Kampf- als auch Reservemannschaft tapfer beim Tabellenführer. Während die Erste ihre Meisterchance verspielte sorgte die Reservemannschaft (Alterschnitt 37 Jahre) für eine feste Überraschung. Helden des Tages waren die Goalies Alexander Buranich und Stefan Schiller.

ASK Erlaa - SC Maria Lanzendorf 2:1 (0:0)
Tor: Thomas Hötzer
Reserven: 2:3 (6.5.)

VERLETZTENLISTE WIRD LÄNGER!
Diese Woche meldeten sich folgende Spieler mit Verletzungen ab. Günter Lackner (Leistenzerrung), Harald Mittelstädt (Leistenzerrung) und Michael Fock (Rückenprellung). Damit wird unsere Verletztenliste unüberschaubar. (6.5.)
  DREI SPIELE SPERRE FÜR ROMAN VITECEK!
Drei Spiele Sperre erhielt Goalie Roman Vitecek für seine rote Karte im Spiel gegen Zwölfaxing. Für Raufhandel ist das laut NÖFV das Mindestmaß. Der Zwölfaxinger Höfel erhielt vier Spiele. (5.5.)
 

DIE LETZTE CHANCE - UND KEINE SPIELER!
Die absolut letzte Chance müssen die Maria Lanzendorf am Samstag in Erlaa nützen um doch noch die Riesensensation zu schaffen. Die Vorzeichen stehen allerdings extrem schlecht. Zu den bereits 6 Kaderspielern die ausgefallen sind gesellen sich diese Woche noch Andi Wagner und Goalie Roman Vitecek dazu. Damit erlebt der junge Alexander Buranich seine Feuertaufe in der Kampfmannschaft, und das ausgerechnet beim Tabellenführer.

ASK Erlaa - SC Maria Lanzendorf
Samstag, 6. Mai, 16.30 Uhr, Reserven 14.30 Uhr
Schiedsrichter: Herbert II Schwarz, Peer

Spitzenspiele der Woche
Freitag, 5. Mai, 19.30 Uhr: Lanzendorf (7) - Kaltenleutgeben (5)
Samstag, 6. Mai, 16.30 Uhr: Erlaa (1) - Maria Lanzendorf (3)
Sonntag, 7. Mai, 16.30 Uhr: Mitterndorf (4) - Münchendorf (2) (4.5.)

  10. FRÜHLINGSWANDERTAG EIN RIESENERFOLG!
Der Wettergott hat die flehenden Sonnentänze von Kassier Johann Vollnhofer erhört. Etwa 800 Besucher konnte der SC zum Frühlingswandertag begrüßen. Die Stimmung war bis in den Abend hinein ausgezeichnet. Nochmals ein großer Dank an die freiwilligen Helfer, die dieses Fest erst ermöglichten. Ein großer Dank auch an unseren Freund Johann Ertl, dem besten Festwirt der Stadt. (3.5.)
ANDREAS WAGNER ERLEIDET LEISTENVERLETZUNG!
Ein weiterer schwerer Schlag für unseren Verein. Nach dem Spiel gegen Zwölfaxing fällt auch Andreas Wagner für längere Zeit aus, dies ist besonders schlimm da Andi Wagner neben Goalie Vitecek der beständigste und beste Spieler der letzten Monate war. (3.5.)
 

DIE GESCHICHTE WIEDERHOLT SICH!
Derby gegen Zwölfaxing, unverständlicherweise besetzt der NÖFV wieder mit  Schiri Alfred Grill, bei dem schon einmal ein Derby in einer wilden Schlägerei endete. Und auch heute war das Spiel am Rande des Abbruchs. Das Endergebnis 1:1 war da nur Nebensache. Held und tragische Figur war Goalie Roman Vitecek, der den Augleich erzielte und wenig später ausgeschlossen wurde.

SC Maria Lanzendorf - Zwölfaxinger SV 1:1 (0:0)
Tor: Roman Vitecek (Elfmeter)
Reserven: 3:0 (30.4.)

TRAINERKURS MIT AUSZEICHNUNG!
Die beiden Nachwuchstrainer Gerald Zeiner und Friedrich Blazey haben ihre Trainernachwuchskurse jeweils mit Auszeichnung bestanden. Gestern haben Sie ihr Diplom und den Trainerausweis überreicht bekommen. Die Vereinsleitung gratuliert beiden recht herzlich. Damit haben wir im Nachwuchsbereich bereits drei geprüfte Trainer (Sochorec, Zeiner, Blazey), sowie drei Assistenztrainer (Vitecek, Lachocki und Keglovits). (28.4.)
SCHANKANLAGE DEFEKT!
Die Hiobsbotschaften reißen bei uns einfach nicht mehr ab. Nach der unheimlichen Serie unserer verletzten Spieler ist jetzt auch noch, zu allem Überfluss, die Schankanlage in der Kantine defekt. Die Reparatur kostet ca. öS 18.000,--. Jetzt wissen wir wenigsten, was wir mit einem allfälligen Gewinn beim Wandertag machen. Und das auch nur, falls es am Montag nicht regnet. Kassier Johann Vollnhofer ist jedenfalls leicht verzweifelt. (28.4.)
TOLLES GEWINNSPIEL AUF DER BÜFFELHOMEPAGE!
Unser Nachwuchsleiter Wolfgang Neubauer hat sich wieder etwas einfallen lassen. Unter allen die sich auf der Homepage der Büffel http://bueffel.here4u.de bis zum 31. Mai in das Gästebuch eintragen werden verschiedene Preise verlost. Der Haupttreffer ist ein herrlicher Geschenkskorb gesponsert von unserem Nachwuchsleiter. Bedingung ist allerdings das der Eintrag aus einem zumindest zweizeiligen Spruch / Gedicht über die Büffel oder über den Nachwuchsleiter besteht. Also ran ans Werk. (27.4.)
 

ZWÖLFAXING SINNT NACH RACHE!
Nach dem wir unserem Nachbarn im Herbst ein 5:1 Debakel zugefügt haben, schwören die Zwölfaxinger nach Rache. Mit Maschl, Haag und Lotz haben sie auch Spieler geholt die Gebietsliganiveau haben. Für unseren Rumpfkader wird es jedenfalls ein sehr schweres Spiel, ein Remis könnte aber erreichbar sein.

SC Maria Lanzendorf - Zwölfaxinger SV
Sonntag, 30. April, 16.30 Uhr, Reserven 14.30 Uhr
Schiedsrichter: Alfred Grill II, DI Previsic (27.4.)

ANTON SCHLEIFER AN GRIPPE ERKRANKT!
Anton "Toni" Schleifer hat die Grippe erwischt. Bereits beim Spiel in Kaltenleutgeben trat er kränklich an, auch sein Einsatz gegen Zwölfaxing ist fraglich. Toni, gesund werden, Befehl vom Präsidenten. (27.4.00)
  RICHARD VIRGOVIC ERLEIDET MUSKELVERHÄRTUNG!
Auch Richard "Richie" Virgovic laboriert an einer Muskelverhärtung. Ob er am Sonntag gegen Zwölfaxing spielen kann ist mehr als fraglich. Virgovic zog sich die Verletzung bereits im Spiel gegen Achau zu. (27.4.00)
KARL KAGER ERLEIDET MUSKELVERHÄRTUNG!
Munter weiter geht es mit unserer Verletztenliste. Der neue Star der Reservemannschaft Karl Kager erlitt im Spiel gegen Kaltenleutgeben eine Muskelverhärtung und fällt für 14 Tage aus. Auch ihm die besten Genesungswünsche. (25.4.00)

UNGLAUBLICHE LEISTUNG IN KALTENLEUTGEBEN!
Starker Wind, ein Rumpfkader, ein Schiedsrichter mit Heimvorteil, eine rote Karte; alles hat sich heute in Kaltenleutgeben gegen unsere Mannschaft verschworen. Trotzdem konnten sie mit einer Extraleistung Kaltenleutgeben biegen und drei Punkte entführen. Die Reservemannschaft spielte gut verlor aber erwartungsgemäß gegen den Tabellenführer, dem der Meistertitel kaum mehr zu nehmen ist.

ASK Kaltenleutgeben - SC Maria Lanzendorf 1:2 (1:1)
Tore: Wolfgang Lachocki (2)
Reserven: 2:0 (24.4.00)

GERALD ZEINER ERLEIDET BÄNDERÜBERDEHNUNG!
Ehrenkapitän Gerald Zeiner zog sich im Spiel gegen Unterwaltersdorf eine Bänderüberdehnung zu. Der Mittelfeldspieler wird mehrere Wochen pausieren müssen. Jedenfalls wünschen wir ihm und allen unten angeführten Spielern alles Gute und eine rasche Genesung. (24.4.00)
  MANFRED PILLINGER - ENDE EINER KARRIERE?!
Die Meniskusverletzung, die sich Manfred "Mane" Pillinger im Spiel gegen Mitterndorf zuzog, erweist sich doch schwerer als befürchtet. Manfred Pillinger hatte in seiner Karriere schon viele schwere Verletzungen erlitte, diese könnte jedoch das Ende der Karriere des 34jährigen bedeuten. (24.4.00)
ANDREAS BLAZEY FÄLLT LÄNGERE ZEIT AUS!
Auch Andreas "Stöger" Blazey, der nächste Stammspieler der Ersten, fällt mit einer Meniskusverletzung für längere Zeit aus. Am Dienstag musste er das Training wieder abbrechen, da er wieder starke Schmerzen verspürte. Das Dilemma geht wieder. (24.4.00)
  GERD BENISEK FÄLLT BIS SAISONENDE AUS!
Das war´s dann wohl endgültig. Nach Andi Facchin fällt auch Gerd Benisek bis Saisonende aus, nach einer schweren Bänderüberdehnung, die er sich in Unterwaltersdorf zugezogen hat. Bei unserer Mannschaft scheint sich ein Sprichwort immer mehr durchzusetzen, "wenn man kein Glück hat, kommt halt noch das Pech hinzu". (24.4.00)
  ANDREAS FACCHIN´S KARRIERE BEENDET?
Einen schweren Knorpelschaden bekam Andi Facchin nach einer neuerlichen Verletzung diagnostiziert. Das dürfte schon fast das Ende seiner Karriere bedeuten. Fix ist der Ausfall von Facchin für die komplette Frühjahrssaison, damit wird es schwer werden unseren 3. Platz zu halten. (24.4.00)

PFLICHTSIEG MIT MÜHE!
Kampf- und Reservemannschaft konnten am Samstag ihre Spiele in Unterwaltersdorf gewinnen. Während die Reservemannschaft deutlich gewann, mußte die Kampfmannschaft bis zur 74. Minute warten ehe das erste Tor fiel. Entschädigt wurden die Fans aber durch zwei spektakuläre Tore von Wagner und Virgovic.

ASV Unterwaltersdorf - SC Maria Lanzendorf 0:2 (0:0)
Tore: Andreas Wagner, Richard Virgovic
Reserven: 3:8, Tore: Harald Mittelstädt (3), Alexander Ratay (2), Siegfried Keglovits (2), Wolfgang Keglovits (22.4.00)

 

DOPPELRUNDE ZU OSTERN!
Keinen Osterfrieden gibt es für unsere Mannschaft. Gleich zwei Auswärtsspiele stehen am Programm. Am Samstag in Unterwaltersdorf, das wir nach der Papierform gewinnen sollten. Traditionell aber hatten wir dort immer zu kämpfen, am Montag in Kaltenleutgeben spielen wir dann um unsere allerletzte Chance, um doch noch vorne mithalten zu können. Schau´n wir was der Osterhase uns bringt.

ASV Unterwaltersdorf - SC Maria Lanzendorf
Samstag, 22. April, 16.30 Uhr, Reserven 14.30 Uhr
Schiedsrichter: Spitaler

ASK Kaltenleutgeben - SC Maria Lanzendorf
Montag, 24. April, 16.30 Uhr, Reserven 14.30 Uhr
Schiedsrichter: Ing. Johann Maier, Planer (19.4.)

KLARER SIEG IN MÄSSIGEM DERBY!
Kampf- und Reservemannschaft gewannen ihre Derbys klar. Glanzpunkte wurden keine gesetzt, das Ergebnis zählt. Erfreulich wieder die große Besucherzahl beim heutigen Derby.

SC Maria Lanzendorf - SC Achau 4:0 (2:0)
Tore: Thomas Hötzer (2), Andreas Wagner, Wolfgang Lachocki
Reserven: 4:1, Tore: R. Keglovits (2), Zeiner, Mittelstädt (16.4.00)

WOLFGANG LACHOCKI ALS U/7-COACH NOMINIERT!
Nach harten Geheimverhandlungen ist es gelungen, den Kaderspieler der Kampfmannschaft Wolfgang Lachocki als interimistischen U/7 Trainer zu gewinnen. Wolfgang Lachocki wird sich mit Chefcoach Gerald Zeiner um die Jüngsten im Verein kümmern. Jedenfalls ein ganze besonderer Gewinn für unsere Nachwuchsarbeit.. (14.4.)
 

DAS NÄCHSTE DERBY STEHT AN!
Am Sonntag gibts das Heimspiel gegen Achau. Leider haben wir mit Andi Facchin und Richard Virgovic wieder zwei verletzte Spieler. Damit müssen wir mit einem Minikader in dieses schwere Spiel gehen. Ein erneutes Comeback von Coach Baumann als Spielertrainer wird immer wahrscheinlicher. Der Schlager der Runde findet am Samstag statt, Kaltenleutgeben - Erlaa.

SC Maria Lanzendorf - SC Achau
Sonntag, 16. April, 16.30 Uhr, Reserven 14.30 Uhr
Schiedsrichter: Zmaritz, Assistent: Pap II Jürgen (14.4.)

  NEUE RESERVETABELLE!
In der Fußballsektion gibt es die neue Reservetabelle zu bewundern. Kaltenleutgeben liegt einen Punkt vor uns, hat aber auch noch ein Spiel weniger ausgetragen. (14.4.00)

ENTTÄUSCHUNG HOCH ZWEI!
Sowohl Kampf- als auch Reservemannschaft enttäuschten in Mitterndorf die zahlreichen Fans. Die Reserve verlor Spiel und Tabellenführung. Die Erste ermurkste ein Remis, das aber nicht weiterhilft.

SV Mitterndorf - SC Maria Lanzendorf 1:1 (0:0)
Tor: Andreas Wagner (58.)
Reserven: 3:2, Tore: Harald Lackner, Wolfgang Keglovits (9.4.00)

 

AM SONNTAG GEHT´S ZUR SACHE!
Gleich das nächste schwere Spiel wartet am Sonntag auf unsere Mannschaft. Beim Tabellenvierten Mitterndorf sind wir diesmal zu Gast. Das Nachtragsspiel Lanzendorf - Achau endete mit 4:2.

SV Mitterndorf - SC Maria Lanzendorf
Sonntag, 9. April, 16.30 Uhr, Reserven 14.30 Uhr
Schiedsrichter: Radinger, Assistent: Pachhammer II (7.4.)

HART ABER GERECHT!
Ein schnelles, hartes aber faires Derby gab es gegen Lanzendorf. Es war kein schönes Spiel, es gab keine Tore, dafür aber große Spannung. Großer Sieger an diesem Tag war Hans Pfaffenbichler, der in Lanzendorf eine Politsensation schaffte.

SC Maria Lanzendorf - SC Lanzendorf Universale 0:0
Reserven: 4:1, Tore: Günter Lackner (4) (2.4.)

 

AM SONNTAG GIBT ES DAS GROSSE DERBY !
Ein hoffentlich spannendes Derby sollten wir diesen Sonntag erleben. Beide Mannschaften konnte ihre Auftaktspiele gewinnen, zudem spielt Lanzendorf seit Wochen in Hochform.

SC Maria Lanzendorf - SC Lanzendorf Universale Bau
Sonntag, 2. April, 16.30 Uhr, Reserven 14.30 Uhr
Schiedsrichter: Busch, Assistent: Schossmaier (29.3.)

  WIEDER EIN NEUER BÜFFEL
Unsere Nachwuchsmannschaft hat wieder Zuwachs bekommen. Martin Jellen, Jahrgang 1990, wird unsere U/9 verstärken. Wir wünschen Martin viel Freude mit seinem neuen Hobby. (28.3.)
  SPIEL GEGEN KALTENLEUTGEBEN AM OSTERMONTAG
Das abgesagte Meisterschaftsspiel gegen Kaltenleutgeben findet am Ostermontag, dem 24.4.2000 statt. Spielbeginn in Kaltenleutgeben ist 16.30 Uhr. (28.3.)
  LANZENDORF 4. TURNIERTEILNEHMER
Der SC Lanzendorf Universale wird beim heurigen Johann Vollnhofer-Gedenkturnier teilnehmen. Die weiteren Mannschaften, neben dem Gastgeber sind der SC Leopoldsdorf und der SC Ostbahn XI. Damit sind die besten Voraussetzungen für ein tolles Turnier gegeben. (28.3.)
Georg Schweiger

FEUERTAUFE BESTANDEN!
Roman Vitecek, Co-Trainer der U/10 konnte heute unter dem Supervisoring von Ehrennachwuchsleiter Günter Vollnhofer unsere Mannschaft zu einem klaren 4:2 Sieg in Marienthal führen. Mit einer disziplinierten geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man diese Überraschung schaffen. Stark verbessert zeigte sich Tormann Georg Schweiger. (27.3.)

U/10: ASK Marienthal - SC Maria Lanzendorf 2:4 (0:3)
Tore: Blazey Alexander (3), Tesar Ines

 

TRIUMPH IN MOOSBRUNN!
Ein unerwarteter Meisterschaftsauftakt für unsere Mannschaft. Auf tiefem Sumpfboden kämpfte unsere Mannschaft die Hausherren nieder und gewann letztlich verdient mit 2:1. Näheres dazu in der Fußballsektion.

SC Moosbrunn - SC Maria Lanzendorf 1:2 (1:2)
Tore: Virgovic (25.), Hötzer (37.)
Reserven: 1:8

SCHWERER AUFTAKT IN MOOSBRUNN
Gleich auf dem ungeliebten Sumpfboden in Moosbrunn muß unsere Mannschaft beweisen, ob sie weiter unter den Top-5 bleiben kann. Sektionsleiterstv. Helmut Hnelozub wird darüber wachen. Dieses Spiel ist auch das Spitzenspiel der Runde, der Vierte trifft auf den Dritten.

SC Moosbrunn - SC Maria Lanzendorf
Samstag, 25. März, 15.30 Uhr, Reserven 13.30 Uhr
Schiedsrichter: Heger, Assistent: Hron (22.3.)

ALEXANDER BAUER AUF DEM WEG ZUR BESSERUNG
Beim heutigen Training besuchte der schwer verletzte Alex die Mannschaft und gab ihr moralischen Rückhalt für den Meisterschaftsauftakt. Bauer ist bei Vereinsarzt Dr. Robert Lugscheider in Behandlung. Sein eingerissenes Seitenband im Knöchelbereich benötigt noch drei Wochen eine Schiene, danach kann er wieder langsam mit dem Training beginnen. Alles Gute jedenfalls. (21.3.)
  REISENBERG - ZWÖLFAXING 2:2
Im einzigen Spiel unserer Klasse trennten sich die beiden Nachzügler mit einem gerechten Remis. Alle anderen Spiele wurden abgesagt. (20.3.)
  MEISTERSCHAFTSSTART ABGESAGT!!
Der Meisterschaftsstart am Samstag in Kaltenleutgeben ist abgesagt. Wie nicht weiter verwunderlich liegt auf dem Kaltenleutgebner Hügel zu viel Schnee. Ein Ersatztermin steht noch nicht fest. Auch unsere Sportfreunde aus Lanzendorf mussten ihr heutiges Meisterschaftsspiel gegen Achau absagen. (17.3.)
  GESELLSCHAFTSTAROCK AM 31. MÄRZ
Karten für das traditionelle Tarockturnier des SC Maria Lanzendorf können bereits Online bestellt werden. Der Termin wurde vom 17.3. auf den 31.3 geändert. (27.2.)
  HOTLINE WIEDER AKTIV
Rechtzeitig zum Meisterschaftsbetrieb wird die Hotline wieder aktiviert. Unser alter Anrufbeantworter wurde ja ein Opfer des Hochwassers und konnte nicht mehr repariert werden. Jedenfalls kann man sich unter der Nummer 02235/44518 über eine eventuelle Spielabsage informieren. Dies geschieht am Spieltag ab ca. 11 Uhr. (15.3.)
 

DIE MEISTERSCHAFT BEGINNT
Nicht sonderlich gut sind die Vorzeichen für den Meisterschaftsbegann am kommenden Wochenende. In Kaltenleutgeben werden für beide Mannschaften die Trauben sehr hoch hängen. Unsere Mannschaft konnte in der Vorbereitung kaum nie komplett spielen und so wird es an Harmonie in der Mannschaft noch fehlen. Was soll´s hoffen wir das Beste, mein Präsident Anton Spornberger.

Kaltenleutgeben - Maria Lanzendorf
Samstag, 18. März, 15.30 Uhr, Reserven 13.30 Uhr. (15.3.)

TEST: MARIA LANZENDORF - PRESSBAUM 7:0 (2:0)
Endlich konnte Maria Lanzendorf in einem Testspiel voll überzeugen. Mit Andi Wagner und Gerd Benisek konnte sich die Abwehr wieder stabilisieren, dazu scheint Thomas Hötzer wieder seinen Torriecher zu bekommen. Preßbaum war ein starker Gegner, dessen junge Mannschaft aber in der 2. Spielhälfte dem Gegner und den starken Sturmböen nicht mehr gewachsen war. Torschützen: Thomas Hötzer (5), Günter Lackner, Andreas Wagner. (8.3.)
  DIE BÜFFEL BEKOMMEN EINE EIGENE HOMEPAGE !!
Unser Allroundgenie Nachwuchsleiter Wolfgang Neubauer hat jetzt eine eigene Website für die MaLa-Büffel gestaltet. Dort soll es in Zukunft neben der Mannschaftsvorstellung und den Spielplänen auch spezielle Informationen über die Nachwuchsarbeit geben. Wir wünschen unserem jungen Nachwuchswebmaster alles Gute zu dieser tollen Seite. Erreichbar ist diese unter http://bueffel.here4u.de. (7.3.)

TOLLER SPORTLERMASKENBALL !!
Der SC Maria Lanzendorf konnte wieder das Topereignis in der heurigen Faschingssaison bieten. Über 220 Gäste konnten wir beim Ball begrüßen. Fast alle Besucher kamen kostümiert oder maskiert, dadurch wurde eine super Atmosphäre geschaffen. (5.3.)

SPORTLERMASKENBALL 2000

220 bestens gelaunte Besucher, eine tolle Atmosphäre, super Masken und Kostüme, eine gelungene Mitternachtseinlage, eine große Quizverlosung und vor allem mit dem Steirerland Express eine ganz ausgezeichnete Musik das lässt das Herz eines Organisators höher schlagen.

Die Sieger in der Kategorie beste Gruppen waren:
1.) Die wachsamen Augen (Reinbacher, Traschler, Pluskovits,...)
2.) Die seltsamen Stadtmusikanten (Patricia, Natascha, Daria)
3.) Die Schlafmützen (Bayer, Vollnhofer, Mayer, Proyer, ...)

Die Sieger in der Kategorie beste Einzelmaske waren:
1.) Der Hund (Gast aus Himberg)
2.) Die Spinne (Gast aus Wien)

Unser Internetstarfotograf Franz Traschler konnte wieder tolle Bilder schießen, obwohl er selbst in der Siegergruppe als wachsames Auge herumlief.

fasch2.JPG (32069 Byte) fasch3.JPG (48756 Byte)

Die Crew der Mitternachtseinlage.

Curt K., Chef der Rastafaris.

fasch4.JPG (34702 Byte) fasch5.JPG (59848 Byte)

Huldigung des Vorstandes durch die vereinten Klosterschwestern.

Die Siegergruppe (wachsame Augen). Links unser Internetstarfotograf Franz T.

fasch6.JPG (43991 Byte) fasch7.JPG (35545 Byte)
Die immervolle Tanzfläche. Im Bild Wachsame Augen und Schlafmützen. Im Bild rechts die dubiosen Stadtmusikanten mit Patricia, Natascha und Daria.

Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich bei allen Gästen, die den Ball erst zum Ereignis machten.

ALEXANDER BAUER SCHWER VERLETZT!
Die Serie der Ausfälle bei Maria Lanzendorf scheint kein Ende zu nehmen. Beim Training am Donnerstag verletzte sich der verlässliche Stammspieler Alexander Bauer so schwer (Seitenbandriss), dass er für die Frühjahrssaison ausfallen wird. Funktionäre und Spieler wünschen ihm alles Gute und eine rasche Genesung. (5.3.)
TEST: MARIA LANZENDORF - HAINBURG 4:6 (2:1)
Am Faschingssonntag konnten beide Mannschaften nicht in Bestbesetzung antreten, es entwickelte sich trotzdem ein munteres Spiel mit vielen Toren und Torszenen. Maria Lanzendorf konnte die erste Spielhälfte, Hainburg die zweite Spielhälfte für sich verbuchen. Torschützen: Roman Vitecek (Elfmeter), Richard Virgovic (Elfmeter), Wolfgang Lachocki, Andreas Blazey. (5.3.)
buergeservice.JPG (146408 Byte) WAHLKAMPF IN MARIA LANZENDORF
Entgegen den Wahlkämpfen der vergangenen Gemeinderatswahlen dürften wir diesmal nicht im Kreuzfeuer der Kritik stehen. Im jüngst erschienenen Bürgerservice wird unsere Jugendarbeit gelobt, ein Fakt der uns besonders freut. In der MALZ wird wieder die Öffnung unseres Trainingsplatzes und somit deren offensichtliche Zerstörung verlangt. Ein Konzept oder eine Gegenleistung wird nicht geboten. Unser Beschluss bleibt bestehen, dass bei einer Zwangsenteignung auch nur eines Quadratmeters durch die Gemeinde, der Vorstand geschlossen zurücktreten wird. Eine Generalversammlung unter Mitwirkung des künftigen Gemeinderates soll dann die Entscheidung über den neuen Vorstand beschließen. (2.3.)
  TEST: MARIA LANZENDORF - KICKERS WIEN 0:2 (0:1)
Eine überraschend starke Truppe waren die Kickers Wien, die ebenfalls in der 2. Klasse spielen. Die fehlenden sechs Stammspieler konnte Maria Lanzendorf nicht ersetzen, trotzdem war es ein schnelles Trainingsspiel. Coach Baumann war letztlich sehr zufrieden mit der Mannschaft, die gut mitspielen konnte. Alexander Ratay feierte ein gelungenes Comeback im Team. Trotzdem haben wir bisher noch kein Spiel in der geplanten Grundaufstellung spielen können, das gibt doch einigen Anlass zur Sorge. (1.3.)
  VIER GEBURTSTAGE AN ZWEI TAGEN
Grund genug zum Feiern in den letzten Tagen gab es für den Vorstand des SC Maria Lanzendorf. Am 25. und 26. Februar feierten vier Spitzenfunktionäre ihre Geburtstage. Platzkassier Johann Baron wurde 54, Schriftführerstv. Dietmar Schmidt wurde 49 und Cheftrainer Kurt Baumann wurde 44. Einen runden Geburtstag, den 50er, feierte Sektionsleiter Josef Bayer. In Kleinneusiedl überraschten die Spieler zur Halbzeit ihren "Sektionschef" mit einem tollen Geschenkskorb und einem wunderschön gesungenem Ständchen. Danach versprachen sie ihm noch den Sieg, der dann auch, nach einem 0:1 Rückstand, gelang. Die Mannschaft siegte noch 3:1. (27.2.)
  TEST: KLEINNEUSIEDL - MARIA LANZENDORF 1:3 (1:0)
Aufgrund einiger prominenter Ausfälle (Facchin, Benisek, Wagner) mußte Trainer Kurt Baumann seine Mannschaft komplett umstellen. So spielte Richard Virgovic erstmals Libero. In der ersten Spielhälfte gab es dann auch Abstimmungsprobleme und ein Gegentor, dass aus einem Fehlverhalten der Abwehr entstand. In der zweiten Spielhälfte setzte sich dann die Spiel- und Kampfstärke von Maria Lanzendorf durch. Vorallem die konditionelle Überlegenheit nützten die Gäste zu einem letztlich verdienten Sieg. Spieler des Tages war Andreas Blazey, der einen lupenreinen Hattrick erzielen konnte. Für Cheftrainer Kurt Baumann war es jedenfalls ein schönes Geschenk zu seinem 44. Geburtstag. Mit Trainer Baumann feierte ja Kleinneusiedl ihre größten Erfolge. (27.2.)
SPORTLERMASKENBALL AM 4. MÄRZ
Karten- und Platzreservierungen werden ab sofort auch online angenommen. Der Sportlermaskenball findet im Kulturhaus Maria Lanzendorf statt. Beginn ist um 20 Uhr, Ende um 03 Uhr. Für die Musik sorgt der, aus Funk und Fernsehen bekannte Steirerland Express. Weitere Highlights sind eine große Quizverlosung, eine Mitternachtseinlage sowie eine Maskenprämierung (im Bild rechts z.B. Nachwuchsleiter Neubauer als Feuersalamander). Der Kartenpreis beträgt im Vorverkauf und über Internet öS 100,-- an der Abendkassa öS 120,--.(27.2.)

DIE FOTOS VON DER SCHECKÜBERGABE SIND DA!
Sehr schöne Fotos von der Scheckübergabe durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll erhielt der SC Maria Lanzendorf von Fr. LAbg. Sissy Roth. (20.2.)

SCHECKÜBERGABE DURCH
LANDESHAUPTMANN DR. ERWIN PRÖLL !

Nachwuchsleiter Wolfgang Neubauer, Ordnerobmann Horst Stöckl, die Büffel Berni und Martin Maw sowie Elternvertreterin Gabi Maw waren am Donnerstag, dem 27. Jänner 2000 bei  Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, um einen Scheck über öS 60.000,-- für besondere Jugendarbeit entgegenzunehmen. Frau LAbg. Sissy Roth ermöglichte dieses Geschenk für den Nachwuchs des SC Maria Lanzendorf.

Die Goalies Martin und Berni Maw unterhalten unseren Landeshauptmann.

Wolfgang Neubauer erörtert aktuelle Probleme in der Nachwuchsarbeit.

Überreichung des Schecks durch Dr. Pröll an Nachwuchsleiter Wolfgang Neubauer.

Gruppenbild mit Autogramm:
LAbg. Sissy Roth, Horst Stöckl, Gabi Maw, Martin Maw, Bernhard Maw, LH Dr. Erwin Pröll und NWL Wolfgang Neubauer.

Und nochmals sagen alle Büffel:

DANKE !

DER SC MARIA LANZENDORF UNTERSTÜTZT DIE AKTION "RETTET DEN KALVARIENBERG"
Wie vor zwei Jahren versprochen, wird der SC Maria Lanzendorf die Aktion "Rettet den Kalvarienberg" unterstützen. (20.2.)

  VORBEREITUNGSSPIEL GEGEN WIENERBERG ABGESAGT !!
Das für Sonntag, den 22.2. geplante Spiel gegen Wienerberg wurde wegen Koordinationsschwierigkeiten abgesagt. (18.2.)
TEST: MARIA LANZENDORF - MANNSWÖRTH 1:6 (0:2)
Eine Schlappe gab es gegen Mannswörth. Obwohl man in der ersten durchaus mithalten konnte, nützte Mannswörth ihre Chancen knallhart. Ma. Lanzendorf vergab eine Reihe guter Chancen. Mannswörth war abgeklärter und auch besser an diesem Abend. Torschütze Andreas Blazey. (16.2.)
 

TRAININGSBEGINN DER BÜFFEL
Nachwuchsleiter Wolfgang Neubauer gibt folgende Beginnzeiten für das Nachwuchstraining bekannt.

U/7 und U/8: Montag, 21. Februar, 17 Uhr in der Volksschule.
U/9 und U/10: Dienstag, 22. Februar, 17.30 Uhr am Sportplatz. (15.2.)

  EINSPRUCH ERFOLGREICH
Unser langer Kampf gegen die Bestrafung des Nachwuchsfussball durch den NÖFV hat endlich Früchte getragen. Die angedrohte Geldstrafe von öS 5.000,-- wurde halbiert. Weiters werden ab sofort Mannschaften ab U/11 als Großfeld angerechnet. Besonders durch diesen Passus profitieren viele Vereine, deren Geldstrafe zur Gänze gestrichen wurde. Bei meinen Prostesten konnte ich aber nicht auf die Hilfe viele dieser Vereine rechnen, da diese Angst vor angedrohten Repressionen durch den NÖFV hatten. Kismet. (14.2.)
  TEST: LEOPOLDSDORF - MARIA LANZENDORF 3:3 (2:0)
In Leopoldsdorf sah es zu Beginn nicht gut aus, da wir in der ersten Spielhälfte einfach schlecht spielten und auch verdient mit 0:2 zurücklagen. Erst eine Predigt von Pater Baumann weckte die Mannschaft auf, die dann in der zweiten Spielhälfte überlegen war und das Spiel noch wenden konnte. Goalie Roman Vitecek verkürzte aus einem Foulelfmeter zum 1:2, Thomas Hötzer erzielte in der 70. Minute den Ausgleich. Die erneute Führung von Leopoldsdorf konnte dann Andreas Blazey praktisch mit dem Schlußpfiff ausgleichen. (13.2.)
TEST: GASWERK - MARIA LANZENDORF 5:2 (2:1)
Etwas schwerer tat sich unsere Mannschaft gegen den Wiener Unterligaklub Gaswerk. Auf Kunstrasen gab es eine Niederlage die dem Ergebnis nach zu hoch ausgefallen ist. Sehr gute Torchancen wurden durch Hötzer, Lachocki und Virgovic vergeben. Auch das Fehlen von Andi Facchin und Andi Wagner machte sich bemerkbar. Alexander Bauer schied mit einer Zehenverletzung aus. Torschützen: Blazey F., Hötzer (6.2.)
TEST: 1980 WIEN - MARIA LANZENDORF 5:6 (1:4)
Auf ungewohntem Terrain (Kunstrasen) ließen die spielfreudigen Maria Lanzendorfer der Heimmannschaft keine Chance. 1980 Wien (Unterliga) konnte vor allem in der ersten Spielhälfte Maria Lanzendorf wenig entgegensetzen. Einer klaren 4:1 Pausenführung, bei der die Stammelf eingesetzt wurde folgte letztlich ein 6:5 Sieg. Nach der Pause wurden viele Spieler eingewechselt, dadurch zerfiel das Gefüge der Mannschaft. Torschützen: Hötzer (2), Virgovic (2), Facchin und Wagner. (4.2.)
  NEUES AUS DEM BEZIRK !
Der Himberger Obmann Robert Ruzak ist zurückgetreten, mit ihm der gesamte Vorstand. Laut Aussagen in der NÖN war unter anderem der Unmut der Anhängerschaft ausschlaggebend. Aufhorchen läßt auch die Aussage, dass der SC Himberg mit 1,1 Millionen Schilling verschuldet ist. Beim SC Moosbrunn ist Ferdinand Bosch der neue Trainer. Sein Ziel ist mit dem Meistertitel klar definiert. (2.2.)

Ines


Martin

U/10 WIRD DRITTER IN MARIENTHAL !
Am Sonntag  überraschte unsere U/10-Mannschaft beim gut besetzten Turnier in Marienthal. Das erste Spiel gegen Wampersdorf wurde unglücklich, durch einen abgefälschten Freistoß, kurz vor Spielende verloren. Danach gab es Zauberfußball gegen Mitterndorf. Beim 4:0 Sieg sahen wir drei Treffer von Alexander Blazey und einen von Christoph Erkinger. Danach mußten wir das Spiel Mitterndorf - Wampersdorf abwarten, um zu sehen welches Platzierungsspiel wir spielen. Bei einem knappen Sieg von Mitterndorf hätte das Finale gewinkt. Mitterndorf führte auch, aber 90 Sekunden vor Schluß gab es doch noch den Ausgleich für Wampersdorf, die damit das Finale bestritten. 
Im Spiel um Platz 3 kam es dann zum Schlager gegen Marienthal. Das Fachpublikum meinte auch, dass hier die technisch besten Mannschaften aufeinandertrafen. Ein tolles Spiel mit klassen Torszenen auf beiden Seiten. Martin Maw, unser Supergoalie lief wieder zu einer Hochform auf und hielt was es zu halten gab. Vier Minuten vor Ende hatte Ines Tesar eine 100%ige vergeben, Alexander Blazey erlöste dann alle Maria Lanzendorfer mit einem herrlichen Tor zwei Minuten vor Schluß. Ein wirklich gutes Turnier für unsere U/10. Als Draufgabe wurde Alexander Blazey Torschützenkönig, mit vier Treffern (und einem Eigentor). (30.1.)
  STÖCKL UND NEUBAUER BEI LH PRÖLL !
Ordnerobmann Horst Stöckl, Nachwuchsleiter Wolfgang Neubauer, die Büffel Berni und Martin sowie Büffelmama Gabi Maw waren am Donnerstag jene Abordnung die von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, den Scheck über öS 60.000,-- für besondere Jugendarbeit entgegennehmen konnten. Fr. LAbg. Sissy Roth, die dies ermöglichte empfing unsere Delegation und erwies sich als große Gastgeberin im Landhaus. Ein Bildbericht von diesem Ereignis folgt gesondert. Jedenfalls nochmals besten Dank an Fr. Roth für dieses Geschenk an die Jugend des SC Maria Lanzendorf. (27.1.)
  WEITER DISKUSSION UM §1 !
In der dieswöchigen Ausgabe der NÖ-Sport schreibt auch Jugendobmann Würzler zu dem leidigen Thema. Erfreulich ist, dass er, der einer der Erfinder der verschärften Bestimmungen ist, auch langsam einsieht, dass die Bestimmungen wieder geändert werden müssen. Eine Abschaffung fordert ja ohnehin niemand. Jedenfalls sagt Würzler in seinem Statement den klugen Satz: "Wenn ein kleiner Verein drei Nachwuchsmannschaften stellt, davon aber keine als Großfeldmannschaft zählt, dann kann man ja nicht behaupten, daß dieser Klub schlechte Nachwuchsarbeit betreibt!". Genau, dass ist es, was wir immer sagen. (26.1.)
FRANZ HOFLEITNER VERSTORBEN!
Tief bestürzt muss der SC Maria Lanzendorf die Nachricht vom plötzlichen Tod seines ehemaligen Funktionärs Franz Hofleitner (63) vernehmen. Franz Hofleitner war einer der bedeutendsten Funktionäre des SC Maria Lanzendorf. Bereits 1963 wurde er als Beisitzer zum Funktionär. 1969 wurde er Kassier und damit zu einem der wichtigsten Männer im Verein. Vor allem seine Umsichtigkeit und Sparsamkeit machten es möglich, dass der Verein den Neubau der Sportanlage so gut bewältigen konnte. Franz Hofleitner zählte zu den Gründungsvätern der neuen Sportanlage und war schon damals jedem Funktionär und Spieler ein Vorbild an Fleiß. 1975 wurde er mit dem Silbernen Verdienstzeichen des NÖFV ausgezeichnet. 1978 beendete er seine großartige Funktionärslaufbahn beim SC und widmete sich nun ganz seinem Hobby dem Tischtennissport. Der SC Maria Lanzendorf trauert mit den Hinterbliebenen über den schweren Verlust und schickt zum letzten Mal seinen Sportgruß. (22.1.)
Alexander Blazey in die Auswahl berufen!
Aufgrund seiner hervorragenden Leistungen wurde Büffel Alexander "Bizi" Blazey wieder in die Bezirksauswahl berufen. Am Sonntag spielt er in der Himberger Halle gegen ein All-Star-Team. Viel Erfolg! (17.1.)
Hauptgruppensitzung in Himberg!
Sektionsleiter Josef Bayer war Gast der Sitzung der HG Südost. Ehrengruppenobmann Franz Gorbe erhielt das Goldene Ehrenzeichen von Präsident Brandl überreicht. Johann Lehner wurde neuer Hauptgruppenobmann. In seiner Rede betonte er, dass Veränderungen im §1 (Teilnahmeverpflichtung) unbedingt notwendig sind. Ehrenpräsident Zips betonte, dass die starren Strukturen im Verband gelöst werden, und den heutigen Gegebenheiten angepasst werden müssen. Knalleffekt dann durch den Himberger Obmann Robert Ruzak, der berichtet, dass in der Sitzung der 1. Landesliga beschlossen wurde, in der NÖFV Generalversammlung den §1 und vor allem die Eigenbauspielerregelung zu Fall bringen zu wollen. Der SC Maria Lanzendorf ist ja ein Vorreiter in dieser Diskussion. Endlich wirken unsere Zeitungsberichte, denn auch der NÖFV-Vorstand wird zum Handeln gezwungen. (16.1.)
Thomas Hötzer bleibt beim SC Maria Lanzendorf
Trotz der vielen Angebote ist es nach langwierigen Verhandlungen gf. Obmann Vollnhofer gelungen, Thomas Hötzer langfristig an den Verein zu binden. Thomas Hötzer kam vor vier Jahren von Rennweg zu uns. Der damalige Verteidiger wurde unter den Trainern Haag und Baumann zum Stürmer umfunktioniert und zählt heute zu den torgefährlichsten  Strafraumspielern der Liga. (16.1.)