Archiv 2001

DER SC MARIA LANZENDORF WÜNSCHT ALLEN MITGLIEDERN, FREUNDEN UND GÖNNERN EIN GUTES NEUES JAHR.


BÜFFELWEIHNACHTSFEIER BILDETE DEN JAHRESABSCHLUSS
Heuer fand die Weihnachtsfeier im Gasthaus "Zum Loatawagl" statt. Bestens bewirtet konnten sich die vielen Kinder über ihre Weihnachtsgeschenke (Jacken) freuen. Freuen konnte sich auch Obmann Rudolf Schranz und der SC Maria Lanzendorf, da die Weihnachtsfeier großzügig von Frau Bürgermeister LAbg. Sissy Roth (Speisen) und von Frau GGR Bmst. Gabriele Zahm (Getränke) gesponsert wurde. Besten Dank nochmals. Internetkultfotograf Franzi Traschler war wieder als rasender Reporter unterwegs. (17.12.01)

DIE BÜFFELWEIHNACHTSFEIER 2001
(Ein Bilderbogen von Internetkultfotograf Franzi Traschler)

Obmann Rudi eröffnet die Feier

Nachwuchsleiter Karli im Stress

Gabi beschenkt die Trainer ...

Im Gasthaus "Zum Loatawagl"

Das Christkind hat wieder Saison

Danke Herr Obmann

Zaungäste

Frohes Fest!

DER VORSTAND WÜNSCHT ALLEN KINDERN, ELTERN UND SPONSOREN EIN BESINNLICHES FEST UND EIN MEISTERLICHES 2002!

GUTE LEISTUNGEN BEIM HALLENTURNIER IN WIENER NEUDORF
Durchwegs gute Leistungen boten unsere Nachwuchsmannschaften bei den sehr stark besetzten Hallenturnieren in Wiener Neudorf. Die U/10 war bis zwei Minuten vor dem Schlusspfiff im letzten Spiel bereits Turniersieger, kassierte dann aber noch den Ausgleich gegen Wiener Neudorf und fiel so auf den dritten Platz zurück. Die U/11 spielte ebenfalls ein starkes Turnier und wurde Vierter. Die U/13 hatte viel Pech mit Toren in den letzten Sekunden, wurde aber doch noch Sechster. (14.12.01)

VORBEREITUNGSSPIELE UND AUSLOSUNG ONLINE
Kurt Baumann hat sein Vorbereitungsprogramm abgeschlossen. Zwei Derbys gegen Lanzendorf und Leopoldsdorf sind die Highlights. Auch die Auslosung für die Frühjahrsmeisterschaft ist bereits online. (13.12.01)

HEUER FINDET KEINE SILVESTERWANDERUNG STATT
Wegen Personalmangels hat der Vorstand des SC Maria Lanzendorf beschlossen heuer keine Silvesterwanderung zu veranstalten. Der SC wünscht trotzdem allen Freunden und Gönnern einen guten Rutsch ins neue Jahr 2002. (13.12.01) 

WEIHNACHTSFEIER MIT SCHWACHER BETEILIGUNG
Die heurige Weihnachtsfeier im Kulturhaus Maria Lanzendorf wurde von den geladenen Gästen nur schwach besucht. Womöglich war der gewählte Termin nicht optimal. Trotzdem war die Stimmung unter den Anwesenden ausgezeichnet. Obmann Rudolf Schranz konnte unter den Gästen Fr. Bgm. Sissy Roth und Fr. Altbgm. Dr. Helga Wimmer begrüßen. Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei den Gastgebern Franziska und Christian Ziegler vom Restaurant Toscana, die den SC zur Weihnachtsfeier eingeladen haben. (13.12.01)

ZAHLREICHE BESUCHER BEIM ADVENTMARKT
Auch heuer war unser Verpflegungsstand beim Adventmarkt sehr gut besucht. Adventmarktleiter Horst Stöckl konnte sich über ein Rekordergebnis freuen. Der Reingewinn, der vom SC in den letzten Jahren traditionell gespendet wird, geht heuer an die Nachwuchsmannschaften des SC Maria Lanzendorf. Bedanken möchte sich der SC bei Herrn Johann Ertl der uns wieder ein Zelt zur Verfügung gestellt hat. (13.12.01)

CHRISTIAN NEUMAYER GEWINNT GESELLSCHAFTSSCHNAPSEN
Einen klaren Sieger hatte das heurige Gesellschaftsschnapsen. Christian Neumayer konnte mit den Plätzen 1 und 4 die Konkurrenz klar schlagen. Im Finale besiegte er unseren Kassier Helmut Hutterer. Hutterer, der das Turnier wieder hervorragend organisierte konnte beim letzten Gesellschaftsschnapsen im Gasthaus Spornberger 27 Spieler begrüßen. Josef Bayer und Dietmar Schmidt waren wieder professionelle Schiedsrichter. Ein großer Dank geht an alle Preis- und Tombolaspender. Unter den Gönnern waren wieder Fr. Bgm. Sissy Roth, Fr. Altbgm. Dr. Helga Wimmer, Hr. Vzbgm. Johann Schaden, Hr. Johann Vollnhofer, Fa. Porr, Fa. WK-Bau, Fa. Elektro Schmidt und Fa. Lippl.  (13.12.01)

2 VERANSTALTUNGEN AM WOCHENENDE 
Für die Funktionäre des SC gibt es wieder eine stressiges Wochenende. Am Samstag findet das letzte GESELLSCHAFTSSCHNAPSEN im Gasthaus Spornberger statt. Am Sonntag folgt der ADVENTMARKT, bei dem wir wieder unser Verpflegungsstandl haben. Wir freuen uns jedenfalls auf Ihren Besuch. (29.11.91)

PETITION DER GRUPPENVERSAMMLUNG 
Aufgrund der teilweise katastrophal schwachen Schiedsrichterleistungen bei Reservespielen hat die 2. Klasse Ost-Mitte eine Petition an das Technische Referat des NÖFV geschrieben. Darin wird über die schwachen Leistungen der überforderten, aber präpotenten Schiedsrichter geklagt, durch deren Auftreten es immer wieder zu unnötigen Geldstrafen und Spielersperren für Vereine kommt. Erst unlängst war auch unser Verein betroffen, als Kurt Baumann für 4 Spiele gesperrt wurde, obwohl der Schiedsrichter bewusst falsche Angaben gemacht hat. Dies hat er auch im Vorfeld kundgetan. Ein Erscheinen beim Strafsenat ist sowieso sinnlos, da der Senat immer dem Schiedsrichter glauben schenkt. Auch ein Protest gegen Entscheidungen ist sinnlos, da dies nur eine reine Geldeinbringungsaktion für den NÖFV ist (29.11.01)

SEKTIONSSITZUNG MIT TIEFGREIFENDEN ÄNDERUNGEN 
Die Sektionssitzung am Mittwoch im "Loatawagl" brachte einige Änderungen den Kader betreffend. Nach dem Cheftrainer Kurt Baumann und Sektionsleiter Josef Bayer ihre Bilanzen über die abgelaufene Saison gezogen haben, kam man zu folgendem Schluß:
Den Spielern Markus Wolf und Peter Skombar wird die Möglichkeit gegeben im Frühjahr, gegen eine Leihgebühr, bei anderen Vereinen ihr Glück zu versuchen. Ebenso hat auch Jaroslav Minarovic die Möglichkeit den Verein zu wechseln. Während Markus Wolf zu Rapid Oberlaa tendiert sind Peter Skombar und Jaroslav Minarovic noch zu haben. Interessenten melden sich bei Kurt Baumann unter 0699/10711783. Kurt Baumann selbst hat sich bereit erklärt auch das Tormanntraining im Nachwuchs kostenlos zu übernehmen. Das wertet natürlich auch die Jugendarbeit auf. Im Frühjahr werden alle Spieler die Möglichkeit haben ihre Einsatzbereitschaft in der Kampfmannschaft zu zeigen. (22.11.01)

RITZI BLEIBT 1-ER GOALIE 
Kurt Baumann hat entschieden, dass er Thomas Ritzmann weiter das Vertrauen schenkt und Ritzmann erster Tormann der Kampfmannschaft bleibt. Ritzmann wurde ursprünglich als 3. Tormann geholt. Nach dem plötzlichen Verschwinden von Martin Löwinger rückte er zur Nummer 2 auf. Auch auf Wunsch von Sigi Keglovits hat er sich, auch durch viel Trainingsfleiß, zur Nummer 1 im Dress der Rot/Schwarzen hochgearbeitet. (18.11.01)


Gefürchtet: Ritzi


Markus Wolf - Kurzgastspiel?

MITTWOCH FALLEN DIE WÜRFEL
Kommenden Mittwoch wird in einer Sektionssitzung entschieden wie es sportlich mit dem SC Maria Lanzendorf weitergehen wird. Gerüchteweise ist derzeit nur bekannt, dass Markus Wolf den Verein verlassen möchte, ebenso könnten Jaroslav Minarovic und Petr Skombar den Verein wechseln. Über den Zugang von vier abwanderungswilligen Spielern aus Lanzendorf wird auch entschieden, wobei aber für keinen der Spieler eine Ablöse bezahlt wird. Spieler die unseren Verein verlassen wollen sollen sich bis Mittwoch beim Trainer melden. (18.11.01)

FAMILIENDUELL AM SONNTAG
Ein Spiel der besonderen Art fand am Sonntag, dem 18.11. statt. Die Clans der Blazeys und der Viteceks traten gegen den Rest der Kampfmannschaft an. Unter Leitung von Schiedsrichter Bernd Baumann gab es ein gutes Spiel zu sehen. Letztlich unterlagen die Clans nur knapp mit 2:3 dem SC Maria Lanzendorf. (18.11.01)


Fredl Schmid-Vitecek organisierte das Fest

TRAINERFORTBILDUNG IN LINDABRUNN
Am Samstag, dem 17. November absolvierten unsere Cheftrainer Kurt Baumann, Horst Sochorec, Gerald Zeiner und Friedrich Blazey einen Fortbildungslehrgang in Lindabrunn. Alle vier Trainer zählten wie erwartet zu den Lehrgangsbesten. (18.11.01)

TERMINE FÜR DIE WEIHNACHTSFEIERN
Die Weihnachtsfeier für die Kampf- und Reservemannschaft, Funktionäre und Gäste findet am Sonntag, dem 9. Dezember um 17 Uhr im Kulturhaus statt. Die Weihnachtsfeier für die Nachwuchsmannschaften findet am 16. Dezember um 15 Uhr im Gasthaus "Zum Loatawagl" statt. Für beide Weihnachtsfeiern werden gesondert Einladungen verteilt. (18.11.01)

U/13 TESTET GEGEN ANKERBROT
Am Sonntag, dem 25. November um 10 Uhr bestreitet unsere U/13-Nachwuchsmannschaft ein Freundschaftsspiel gegen Ankerbrot aus Wien. Cheftrainer Horst Sochorec möchte in diesem Spiel neue Offensivvarianten für die Frühjahrsmeisterschaft testen. Vor allem die Umsetzung der "Sochorec-Zange" soll einstudiert werden. (18.11.01)

HOCHWÜRDEN KAM, SAH UND SIEGTE
Bis zur 40. Minute suchte unsere Mannschaft am heutigen Tag trotz klarer Überlegenheit den Torerfolg. Erst als unser Pfarrer Mag. Alfons Wagner am Sportplatz erschien setzte die Torlawine ein. Vielleicht braucht die Mannschaft wirklich Hilfe von oben. Vergeben hat Zwölfaxing die Chance Herbstmeister zu werden. Ein Unentschieden gegen Kaltenleutgeben war zuwenig, so zog Reisenberg mit einem Sieg gegen Moosbrunn an Zwölfaxing vorbei. (11.11.01)
MARIA LANZENDORF - HINTERBRÜHL 4:0 (1:0)
Tore: Hötzer, Minarovic, Kristaloczy, Skombar. Reserve: 2:1

U/13 TRIUMPHIERT IN MARIENTHAL
In Marienthal feierte unsere U/13 Mannschaft einen tollen Saisonabschluss. Ein 8:1 Kantersieg, wobei noch viele Chancen vergeben wurden, stellte auch den kritischen Cheftrainer Horst Sochorec zufrieden. Die Tore erzielten Alexander Blazey (3), Christoph Erkinger (3), Mario Weissinger und Andreas Schweiger. Bei etwas mehr Konzentration wären für unsere U/13 in der Herbstmeisterschaft eine noch bessere Platzierung als der 5. Platz möglich gewesen. Trotzdem war Sochorec mit der Meisterschaft so zufrieden, dass er seine Mannschaft am Sonntag nach Schwechat zu McDonalds einlud. (11.11.01)

HERBSTFINALE GEGEN HINTERBRÜHL
Zu Saisonabschluss wollen sich beide Mannschaften nochmals mit kämpferischen Leistungen von ihrem Heimpublikum verabschieden. Hinterbrühl wird dafür der richtige Gegner sein. Für eine Spieler könnte es auch ein Abschied für immer sein.
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 10.11., 14 Uhr: Zwölfaxing (1) - Kaltenleutgeben (3)
Sonntag, 11.11., 14 Uhr: MARIA LANZENDORF (8) - Hinterbrühl (11); [Brosch; Resch Franz]  (8.11.01)

U/11 WIRD HERBSTVIZEMEISTER !
Mit einer großen Überraschung endete die Herbstmeisterschaft der U/11 Nachwuchsmannschaften. Hinter Pottendorf konnte unsere Mannschaft den sensationellen zweiten Platz belegen. Cheftrainer Gerald Zeiner ist es gelungen aus einer mittelmäßigen Mannschaft ein Top-Team zu formen. Schützenkönig wurde Patrick Traschler mit 21 Toren vor Sascha Hlavac mit 4 Toren. (4.11.01)

AUSWÄRTSSIEG IN EICHKOGEL
Trotz spielerischer Überlegenheit brachte sich unsere Mannschaft in den letzten zehn Minuten fast um die Früchte der harten Arbeit. Es reichte aber für einen Sieg. Thomas Hötzer und Hansi Ertl waren die Torschützen. Thomas Ritzmann rettete mit Glanzparaden in den letzten Minuten den Sieg für Maria Lanzendorf. Zwölfaxing übernimmt nach dieser Runde wieder die Tabellenführung vor den punktegleichen Kaltenleutgebnern.
EICHKOGEL - MARIA LANZENDORF 2:3 (1:1)
Tore: Hötzer (2), Ertl. Reserven 1:5.
(3.11.01)

GEGEN EICHKOGEL IST EIN SIEG FÄLLIG
Rein statistisch ist ein Sieg in Eichkogel fällig zumal wir dort schon eine Ewigkeit nicht mehr gewonnen haben. Michael Fock hat die Wahrscheinlichkeit eines Sieges mit 1:2,65 berechnet. Die Chancen stehen also gut.
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 3.11., 14 Uhr: Eichkogel (13) - Maria Lanzendorf (11) [Stefanec; Lolic]
Sonntag, 4.11., 14 Uhr: Unterwaltersdorf (6) - Zwölfaxing (3) (1.11.01)


SCHWERER STURMSCHADEN AM SPORTPLATZ
Der schwere Halloweensturm brachte uns den nächsten schweren Schaden. Ein Baum wurde abgerissen und fiel auf das Vereinshaus. Zum Glück wurde nur eine Ecke des Daches getroffen, der Schaden ist dennoch beträchtlich. Ein großer Dank gilt den Helfern, vor allem Karl Weber dem Baumschneider sowie Markus Horwath und unserer Freiwilligen Feuerwehr weiters den Funktionären Johann Vollnhofer, Josef Bayer, Leopold Bogner und Karl Kager. Bilder des Schadens gibt es hier. Auch ein Video, dass den spektakulären Absturz während der Aufräumarbeiten von Karl Kager zeigt gibt es bei Youtube hier zu sehen. (1.11.01)

SCHWERER STURMSCHADEN AM SPORTPLATZ
(1. November 2001)

Erste Schadensinspektion durch Johann Vollnhofer und Josef Bayer.

Leopold Bogner ist sprachlos.

Das Gewicht des Baumes demoliert die Barriere des Sportplatzes.

Auch der Parabolspiegel und das Vordach wurden zerstört.

Das Dach wurde beschädigt. Eternitplatten und der Sporen sind gebrochen.

Die Bruchstelle des Baumes.

Karl Weber war sofort zur Stelle. Er hilft unserem Verein stets unentgeltlich...

... und trägt auch noch unsere neue Büffelkappe. Welch ein Vorbild!

Die Feuerwehr entfernt das Vordach.

Josef Bayer, Leopold Bogner und Johann Vollnhofer stets im Einsatz.

Die Kameraden der Feuerwehr bangen um Michael Kleiber ... ... der dem Sturm trotzt und heldenhaft das Dach befestigt um größeren Schaden zu verhindern.

DANKE ALLEN HELFERN!
 

 


Bis zur Verletzung bester Mann:
Malzim Ramadani

DEM MEISTER ALLES ABVERLANGT
Gegen Margarethen/Moos bot unsere U/13 trotz einer 3:6 Niederlage eine hervorragende Leistung. Trainer Sochorec war sichtlich zufrieden, erst gegen Ende des Spieles konnte Margarethen den Sieg fixieren. Lange Zeit hat es nach einem Unentschieden ausgesehen. Knapp vorbei. Alexander Blazey (2) und Christoph Erkinger scorten für unsere Mannschaft. Im Anschluss spielte unsere Kampfmannschaft ein Testspiel gegen SV Gaswerk und konnte mit einer starken Leistung 4:2 gewinnen. Die Tore erzielten Hötzer (2), G. Lackner und Skombar. Wenn die Mannschaft das nur in Meisterschaftsspielen umsetzen könnte.  (31.10.01)

U/11 VERLIERT KNAPP GEGEN HERBSTMEISTER
Ein dramatisches Spiel bot unsere U/11 Mannschaft gegen den regierenden Herbstmeister Pottendorf. Unser Team konnte den Herbstmeister voll fordern und unterlag schließlich nur knapp mit 3:5. Hochachtung. Patrick Traschler (2) und Andreas Horwath scorten. (28.10.01)

UNVERMÖGEN ODER PECH?
Jeder der das Spiel gegen Moosbrunn gesehen hat, kann selbst entscheiden. Tatsache ist das Maria Lanzendorf vor allem in der ersten Spielhälfte dominierte. Eine weitere Tatsache ist aber dass wir wieder leer ausgehen. Trainer Baumann dachte erstmals laut über seinen Rücktritt nach. Kaltenleutgeben steht nach dieser Runde an der Tabellenspitze vor Reisenberg und Zwölfaxing.
MARIA LANZENDORF - MOOSBRUNN 0:3 (0:1)
Reserven: 4:1 (28.10.01)

UNSERE U/10 IST HERBSTMEISTER
Die halbe Miete ist eingefahren. Mit einem 5:0 Sieg über Pottendorf fixierte die U/10 heute den Herbstmeistertitel. Patrick Traschler (3), Elmar Sahat und Andreas Horwath scorten für die Heimmannschaft. Für gf. Obmann Günter Vollnhofer könnte es der dritte Meistertitel in Serie als Gründervater der Büffel werden. NWL Karl Kager und Cheftrainer Fritz Blazey dürfen auf den zweiten Titel hoffen. (25.10.01)

MOOSBRUNN WIRD EINE HARTE NUSS
Früher war ein Heimspiel gegen Moosbrunn auch ein Pflichtsieg. Am Sonntag wird es aber ungleich schwerer zumal Moosbrunn stark im Aufwind ist, während unsere Leistungen noch stark schwanken. Trotzdem sollten wir es packen!
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 26. Oktober, 15 Uhr: Zwölfaxing (2) - Erlaa (4)
Samstag, 27. Oktober, 15 Uhr: Reisenberg (1) - Unterwaltersdorf (5)
Sonntag, 28. Oktober, 14 Uhr: Maria Lanzendorf (10) - Moosbrunn (7); [Laszlo]  (25.10.01)


ZWEI UNENTSCHIEDEN GEGEN UNSEREN NACHBARN
Gegen unseren liebsten Angstgegner Leopoldsdorf erreichten zwei unserer Mannschaften ein Remis. Für die einen eher enttäuschend, für die anderen zufriedenstellend. Die U/10 musste den ersten Punkteverlust hinnehmen und spielte nur 2:2. Patrick Traschler schaffte noch knapp vor Schluss den Ausgleich. Die U/13 konnte dem Angstgegner ein 3:3 abringen, wobei Christoph Erkinger alle drei Tore erzielte. (24.10.01)

U/11 SCHLÄGT MANNERSDORF MIT 4:2
Einen schwer erkämpften Sieg feierte am Sonntag vormittag unsere U/11-Mannschaft. Dabei machte weniger der Gegner den Kindern zu Schaffen als der Schiedsrichter, der überaus hart spielen ließ und das Spiel zu keiner Zeit unter Kontrolle hatte. Es hat keinen Sinn wenn man Verbandsschiedsrichter zu Nachwuchsspielen besetzt, die dieser Aufgabe nicht gewachsen sind. Trainer Zeiner war jedenfalls darüber sehr erbost, da er zu Recht die Gefahr sah, dass sich die Kinder bei dieser harten Gangart verletzen. Patrick Traschler scorte einmal mehr im Alleingang. Überzeugend am heutigen Tag war unser Mädchen Petra Mitter, die ebenso wie Ines Tesar in der U/13 den Burschen einiges an Härte und Konsequenz vorlegt. (21.10.01)


Auch die Großväter und Mütter waren entsetzt über die Schiedsrichterleistung. Die Kinder dürfen kein Freiwild für schwache Schiedsrichter sein.

ALEXANDER BURANICH DER NÄCHSTE PAPA
Der Kindersegen im Verein geht weiter. Nach Karl Kager, gf. Obmann Günter Vollnhofer, Rüdiger Reisner, Wolfgang Lachocki und Wolfgang Lackner wurde jetzt unser Torwart Alexander Buranich am Dienstag, dem 18.10. stolzer Vater eines Sohnes. Wir gratulieren ihm und seiner Frau zur Geburt von Matthias. (20.10.01)

1:2 NIEDERLAGE IN KALTENLEUTGEBEN
Teuer hat sich unsere Mannschaft in Kaltenleutgeben verkauft. Leider hat es nicht gereicht um Punkte von den ungeschlagenen Kaltenleutgebnern mitzunehmen. Nachdem Erlaa und Zwölfaxing (in Mitterndorf!) nur 0:0 spielten übernimmt Reisenberg die Tabellenführung.
KALTENLEUTGEBEN - MARIA LANZENDORF 2:1 (0:1)
Tor: Hötzer; Reserven: 7:2 (22.10.01)


Spieler des Tages:
Fritz Blazey

KLARER 11:0 SIEG DER U/10 GEGEN ZWÖLFAXING
In einer ruhigen freundschaftlichen Atmosphäre feierte unsere U/10 Mannschaft einen klaren 11:0 Sieg gegen die Zwölfaxinger Sportfreunde und damit den höchsten Saisonsieg. Patrick Traschler (6) und Sebastian Pluskovits (5) erzielten alle Tore der Maria Lanzendorfer. Die Mannschaft baut ihren Vorsprung in der Tabelle damit weiter aus. (20.10.01)

U/8 VERLIERT GEGEN FISCHAMENDER U/9
Ein interessantes Projekt versuchte unsere jüngste Mannschaft. Gegen die meisterschaftserprobte U/9 Mannschaft aus Fischamend gab es in einem offenen Schlagabtausch eine knappe 7:8 Niederlage. Eine tolle Leistung unserer Kleinsten. (20.10.01)


Dennis Predatsch


Die Situation gibt ihm zu denken:
Vorstand Gerhard Wimmer

IN KALTENLEUTGEBEN HÄNGEN DIE TRAUBEN ZU HOCH
Die einzige Mannschaft die derzeit der Zwölfaxinger Millionentruppe Paroli bieten kann ist wohl die Mannschaft aus Kaltenleutgeben. Für uns wird es am Samstag nahezu unmöglich dort Punkte zu holen. Versuchen werden wir es trotzdem.
Die Spitzenspiele der Woche:
Samstag, 20.10.01, 15 Uhr: Kaltenleutgeben (3) - Maria Lanzendorf (10); [Krumböck, Neugebauer]
Sonntag, 21.10.01, 15 Uhr: Achau (9) - Velm (6)  (17.10.01)

PATRICK TRASCHLER IM DOPPELPACK
Gegen den Erzrivalen aus Zwölfaxing gab es heute wieder den üblichen Zirkus. Der seltsame Zwölfaxinger Betreuer hatte wieder Gott und die Welt gegen sich. Zum Glück gibt es bei den Jüngsten auch schon Verbandsschiedsrichter sonst hätte es die üblichen Streitereien mit dem Zwölfaxinger Betreuer, der auch alle anderen Vereine nervt, gegeben. Sportlich entschied unsere U/11 als klar bessere Mannschaft das Spiel mit 3:2. Das Ergebnis ist knapper als es der Spielverlauf war. Chefcoach Gerald Zeiner hat die Mannschaft blendend positioniert. Nach dem 1:1 Pausenstand durch Jakob Wittmann sorgte Patrick Traschler mit einem Doppelpack für den Sieg. (16.10.01, Gastkommentar Wolfgang Neubauer)

 


Verzweifelte Fans: Joe und Dondo

IM STRAFRAUM GESCHEITERT
Schade, gegen Unterwaltersdorf wäre locker der 4. Sieg in Serie möglich. Doch Unterwaltersdorf konnte ihre zwei Chancen nützen während wir wieder einmal Weltmeister im Vernebeln waren. In der Tabelle bleibt Zwölfaxing vor Reisenberg und Kaltenleutgeben.
MARIA LANZENDORF - UNTERWALTERSDORF 0:2 (0:1)
Reserven: 1:3  (14.10.01)

U/13 VERLIERT MIT FLIEGENDEN FAHNEN
Viel Pech hatte unsere U/13 gegen den Meisterschaftsfavoriten Himberg. Drei Stangenschüsse hatten die Führung verhindert, so nahm das Spiel leider eine andere Wende. Himberg konnte mit 4:0 gewinnen, ein Sieg bei dem das Ergebnis deutlicher aussieht als es der Spielverlauf war. Trainer Horst Sochorec meinte nach dem Spiel: "Ich bin Stolz auf diese Mannschaft!" (14.10.01)


U/10 VERTEIDIGT TABELLENFÜHRUNG
So ungeduldig sind die Herren "Stars" wenn sie einmal ausgetauscht wurden und auf den nächsten Einsatz warten müssen. Trainer Friedrich Blazey hat auch gegen Höflein wieder den ganzen Kader eingesetzt. Die haushohen Favoriten setzten sich letztlich locker mit 8:1 durch. Die Tore erzielten aber dann doch die Ungeduldigen Patrick Traschler (3), Jakob Wittmann (2), Andreas Horwath (2) und Sebastian Pluskovits. In der Tabelle setzt sich die Mannschaft schön langsam ab. (14.10.01)

DER TALENTESCOUT BERICHTET
Vorzustellen brauche ich mich nicht. Als Kind des SCML war ich schon als Spieler und Funktionär aktiv. In meiner neuen Eigenschaft als Talentescout des SC Maria Lanzendorf war ich heute beim Spiel Leopoldsdorf - Lanzendorf Universale. In einem einseitigen Spiel setzte sich eine im Schongang spielende Leopoldsdorfer Mannschaft gegen Lanzendorf mit 6:0 durch. Die von mir beobachteten Spieler, ein Libero und ein Stürmer entsprachen nur halbwegs meinen Anforderungen. Beiden fehlte es an Spritzigkeit und Technik. Trotzdem werde ich ihnen noch eine Chance geben. Leopoldsdorf ist in dieser Form weiter ein Titelkandidat, meine Lanzendorfer werden es schwer haben noch um den Titel mitzuspielen. Bis zum nächsten Bericht Euer Wolfi. (13.10.01)

WIEDER SCHWERER WASSERSCHADEN!
Die Serie der Unglücksfälle beim Sportclub reißt nicht ab. Ein Wasserrohrbruch, der bis jetzt noch nicht lokalisiert werden konnte, treibt die Funktionäre wieder zur Verzweiflung. Troubleshooter Dietmar Schmidt hat aber wie immer die bautechnischen Probleme im Griff. Gemeinsam mit der Fa. Lippl ist er am werken um den Schaden zu beheben. Möge die Übung gelingen. Der Schaden ist durch eine Versicherung gedeckt. (11.10.01)

U/10 NACH SIEG ERSTMALS TABELLENFÜHRER
Mit einem mühsam erkämpften 6:1 Sieg über Mitterndorf holte sich unsere U/10 erstmals die Tabellenführung. Mitterndorf praktiziert im Nachwuchsfußball ein interessantes System mit 10 Verteidigern die den Strafraum nicht verlassen dürfen, daher fiel es unserer Mannschaft sehr schwer denn Abwehrriegel zu durchbrechen. Gelungen ist es trotzdem Jakob Wittmann (3x), Patrick Traschler, Sebastian Pluskovits und Elmar Sahat. (11.10.01)

HÖTZER PROTESTIERT
Tief empört protestierte Altgoalgetter Thomas Hötzer über den Spielbericht vom Siebenhirtner Spiel. Nicht Alexander Horvath sondern er hat den entscheidenden Pass zum 1:0 durch Markus Wolf gegeben. Dem Protest wird nach Zeugenanhörungen stattgegeben. Das Tor hat also Thomas Hötzer, der sich seit neuestem Tom Del Hötzer nennt aufgelegt. (11.10.01)

GEGEN UNTERWALTERSDORF NUR AUSSENSEITER
Am Sonntag spielen wir gegen den sechstplazierten ASV Unterwaltersdorf. Ein Punktegewinn gegen Unterwaltersdorf wäre für unser Team schon ein schöner Erfolg. Bis auf Alexander Bauer und Jaroslav Minarovic ist die Mannschaft wieder komplett. Auch Richard Virgovic ist aus Amerika zurück und spielt derzeit in der Reservemannschaft.
Die Spitzenspiele der Woche:
Samstag, 13.10.01, 15.30 Uhr: Zwölfaxing (1) - Velm (5)
Sonntag, 14.10.01, 15.30 Uhr: Maria Lanzendorf (10) - Unterwaltersdorf (6); [Krumpschmid; Lazic] (11.10.01)

DIE NEUE BÜFFELKAPPE IST DA!
Endlich sind die neuen Kappen eingetroffen. Die schwarzen Stoffkappen mit Metallverschluss sind in 1A-Qualität ausgeführt. Das silber-rote Büffellogo ist aufgestickt, die Kappen sind waschbar. Die Kappen sind zu einem Sonderpreis von nur öS 100,-- erhältlich. Bestellungen sind ab sofort im Fanshop möglich. (6.10.01)

IN SIEBENHIRTEN GELINGT DER 3. SIEG IN SERIE
Wieder führte der Sieg über den Kampf. In Siebenhirten siegte unsere Kampfmannschaft letztlich verdient mit 1:0. Markus Wolf war der Schütze des Goldtores. Ein Kurzauftritt von Alexander Horvath brachte die entscheidende Wende im Spiel. Nach fünf Niederlagen folgt jetzt der dritte Sieg in Serie, was hätte also eine Trainerentlassung gebracht?
SIEBENHIRTEN - MARIA LANZENDORF 0:1 (0:0)
Tor: Wolf; Reserven: 0:7.  (6.10.01)


Spieler des Tages:
Alexander Horvath


Tekin Kizil im Zweikampf

U/10 SIEGT 8:2 IN HUNDSHEIM
Nur noch ein Tor fehlt zur Tabellenführung für die U/10 Mannschaft. In Hundsheim taten sich die Burschen zunächst schwerer als erwartet. Nach einem 2:2 Pausenstand lief die Tormaschine dann doch an und Ersatztrainer Zeiner feierte einen sicheren Sieg. Torschützen waren Sebastian Pluskovits (4), Patrick Traschler (2), Jakob Wittmann und ein Eigentor. (6.10.01)

U/13 VERLIERT IN GÖTTLESBRUNN
Knapp aber doch verloren hat unsere U/13 in Göttlesbrunn. In einem spannenden Spiel waren beide Mannschaften gleichwertig, letztlich nützte Göttlesbrunn in der Schlussminute einen Abwehrfehler und fixierte den Heimsieg. Zweifacher Torschütze war Alex Blazey. Im Bild rechts ist Papa Fredi Proyer, der glücklich mit dem neuen Büffelkapperl ist. (6.10.01)


AM FALSCHEN FUSS ERWISCHT - U/11 VERLIERT IN LEOPOLDSDORF
Die Nachbarn bleiben unser Angstgegner. Die U/11 verlor in Leopoldsdorf mit 1:3. Leopoldsdorf machte aus fünf Chancen drei Tore, während wir wieder eine Reihe guter Chancen versiebten. In den Schlagerspielen fehlt der Mannschaft noch die Abgeklärtheit. Das kommt aber auch noch. Torschütze war Patrick Traschler. (5.10.01)

U/10 SCHLÄGT TABELLENFÜHRER FISCHAMEND 6:1
Deutlicher als erwartet setzte sich unsere U/10 Mannschaft gegen den Tabellenführer aus Fischamend durch. Beim 6:1 scorten Sebastian Pluskovits, Jakob Wittmann und Patrick Traschler je 2x. Fischamend war bislang in vier Spielen ohne Punkteverlust, für unsere Mannschaft ist es der dritte Sieg im dritten Spiel. Cheftrainer Friedrich Blazey war "rundum zufrieden" mit der Leistung. Die Mannschaft rückt damit auf Platz 2 in der Tabelle vor. (4.10.01)

U/8 AUCH IM 4. SPIEL SIEGREICH
Ein klarer 6:0 Sieg in Mitterndorf bedeutet für die Burschen von Trainer Werner Horvath die Fortsetzung der Siegesserie. Angeführt von Andreas Zeiner, der viermal scorte war der Sieg der Mannschaft nie gefährdet. (3.10.01)

ALLES OFFEN GEGEN SIEBENHIRTEN
Am Samstag ist gegen Siebenhirten jeder Spielausgang möglich. Von der Spielstärke her sind beide Mannschaften etwa gleichwertig, die bessere Tagesverfassung wird entscheiden.
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 6. Oktober, 15.30 Uhr: SIEBENHIRTEN (8) - MARIA LANZENDORF (10); [Schweighofer; Köhler]
Sonntag, 7. Oktober, 15.30 Uhr: Velm (5) - Reisenberg (2)  (3.10.01) 

ALEXANDER BAUER WIEDER VERLETZT!
Der größte Pechvogel des SC Maria Lanzendorf ist wohl Alexander Bauer. Nach zwei schweren Rückschlägen hat er wieder Tritt gefasst und sich mit viel Ehrgeiz ein Stammleiberl in der Ersten erkämpft. Mit soliden Leistungen ist er auch wieder Stammspieler geblieben. Gegen Mitterndorf folgt der nächste Schlag. Mehrere Muskelfaserrisse in der Leiste zwingen ihn zur nächsten Pause. Sein Kommentar dazu: "Ich komme wieder!" Das nennt man Sportlerherz. Alles Gute Alex. (1.10.01)

AUCH WOLFGANG LACKNER WIEDER PAPA
Am selben Tag wie Wolfgang Lachocki wurde auch Wolfgang Lackner Vater eines Sohnes. Wir gratulieren ihm und seiner Frau Monika zur Geburt von Pascal. (30.9.01)

MIT KAMPF UND KRAMPF ZUM SIEG
Ein Kellerderby muss so gespielt werden wie es Maria Lanzendorf und Mitterndorf vorgeführt hat. Maria Lanzendorf setzte sich letztlich Dank größerem Kampfgeist mit 2:0 durch. Die Rote Laterne ist jedenfalls jetzt in Mitterndorf.
SC Maria Lanzendorf - SV Mitterndorf 2:0 (0:0)
Tore: Lachocki, Skombar; Reserven: 15:0  (30.9.01) 


Topleistung:
Martin Jellen

U/13 FEIERT 10:0 KANTERSIEG
Gegen Au/Lgb. feierten die U/13 wieder einen vollen Erfolg. Bei sehr guter Chancenauswertung konnte unsere Mannschaft zweistellig gewinnen. Torschützen waren Alexander Blazey (3), Harald Walzer (3), Christoph Erkinger (2), Martin Maw und ein Eigentor. In der Tabelle bleibt die U/13 am 4. Platz. (30.9.01)

1. NIEDERLAGE FÜR DIE U/11
Gegen Himberg gab es die erste Niederlage. Das 1:4 klingt deutlicher als es dem Spielverlauf entsprach. Auf beiden Seiten gab es noch viele Chancen, ein Remis wäre gerecht gewesen. Trainer Zeiner war mit der Leistung nicht zufrieden und kündigt Maßnahmen an. Patrick Traschler war der Torschütze. Die Mannschaft bleibt aber weiter Tabellenführer. (30.9.01)

REMIS IM SPITZENSPIEL
In einem schwachen Spitzenspiel trennten sich Reisenberg und Zwölfaxing 2:2. Reisenberg war die spielerisch bessere Mannschaft, Zwölfaxing hatte in der 88. Minute das Glück der Tüchtigen und konnte das 2:2 erzielen. (30.9.01)

WOLFGANG LACHOCKI WIEDER PAPA
Jetzt wissen wir warum er gegen Velm so schnell gelaufen ist, dass er ins NÖN-Team der Runde kam. Es hätte ja jederzeit "so weit" sein können. "So weit" war es dann auch am Freitag, dem 28. September als ihm seine Claudia eine Tochter namens Verena schenkte. Die Spieler und der Vorstand wünschen allen Vieren beste Gesundheit und viel Glück im weiteren Leben. (29.9.01)


WIEDER DER DUMME
Auch der nächste Streich ist misslungen. Die Autogrammkarten können wieder eingestampft werden, er zieht wieder wie eine schleimige Schnecke ab. Letztlich ist ihm auch keiner böse, der Vorstand hofft nur, dass er die Putschversuche endlich unterlassen wird. Er ist ja im Grunde kein schlechter Kerl mein Freund der W.N. (28.9.01)

OBMÄNNER BLEIBEN IM AMT
In einer außerordentlichen Ausschusssitzung am Freitag wurden sämtliche Unklarheiten beseitigt, die in letzter Zeit angefallen waren. Letztlich waren es Missverständnisse, die zu ungeahnten Reaktionen führten. Obmann Schranz gab seinen Rücktritt vom Rücktritt bekannt. Obmannstellvertreter Günter Vollnhofer, der aus Loyalität zum Obmann ebenfalls zurückgetreten war, wird ebenfalls bis November 2002 weitermachen. (28.9.01)

U/8 BLEIBT IN TESTSPIELEN UNGESCHLAGEN
Unsere Kleinsten konnten auch im dritten Testspiel überzeugen und siegten gegen die wesentlich älteren und größeren Spieler aus Au/Lgb. mit 4:0. Trainer Horvath war mit der Leistung sehr zufrieden, die Buben jedenfalls sind ein Versprechen für die Zukunft. (28.9.01) 

U/13 VERLIERT DANK SCHIRI IN GÖTZENDORF 3:2
Normalerweise ist es nicht die Art unserer Trainer sich über Schiedsrichter zu beschweren. Was sich aber Schiedsrichter Remczi Arslan in Götzendorf erlaubt hat war eine Frechheit. Nachdem unsere Mannschaft nach schwacher 1. Spielhälfte rasch den Ausgleich geschafft hat, pfiff er dermaßen unfair und falsch, dass sich selbst die gegnerischen Zuschauer genierten. Da er aus der Nachbarortschaft Wasenbruck stammt, zeigt es auch wie ungeschickt die Schiedsrichterbesetzer in der Gruppe agiert haben. Wir hoffen, dass das eine Ausnahme war. Pfui. (28.9.01)


U/10 SIEGT KLAR IN REISENBERG
Laut Trainer Friedrich Blazey war es ein schwaches Spiel unserer Mannschaft. Trotzdem konnte sie einen klaren 13:2 Sieg feiern. Blazey war dennoch nicht mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Die Chancenauswertung war mangelhaft. Torschützen waren Patrick Traschler (4), Andreas Horwath (3), Sebastian Pluskovits (2), Jakob Wittmann (2), Tekin Kizil und Bernhard Pluskovits. (28.9.01)

ACHTUNG FALSCHMELDUNG!
Im Internet grassieren derzeit Fotos auf denen sich der ehemalige Nachwuchsleiter Wolfgang Neubauer als neuer Obmann feiern lässt. Diese Bilder entsprechen nicht der Tatsache. Ob Neubauer einen neuerlichen Putsch plant, wie bei der letzten Generalversammlung, ist unklar. (28.9.01)

AM SONNTAG FOLGT DAS KELLERDERBY!
Auf ein spannendes Kellerderby dürfen sich die Zuschauer am kommenden Sonntag freuen. Maria Lanzendorf trifft auf Mitterndorf. Beide Mannschaften haben ja in der letzten Runde ihren ersten Sieg gefeiert und zwar gegen die Meisterkandidaten Velm und Erlaa. Bei Maria Lanzendorf fehlen Markus Wolf und Wolfgang Keglovits verletzungsbedingt.
Die Spitzenspiele der Woche:
Samstag, 29. September, 16 Uhr: Reisenberg (2) - Zwölfaxing (1)
Sonntag, 30. September, 16 Uhr: Maria Lanzendorf (14) - Mitterndorf (13) [Hammer; Sieber] ( 27.9.01)


Alexander Horvath feiert Meisterschaftsdebut.

ÖS 140.000,-- JÄHRLICH FÜR DEN NACHWUCHS !
Diese Summe bekommt ab 2002 der SC Leopoldsdorf, da er 90 Kinder betreut. Alleine daran sieht man mit welchen bescheidenen Mittel (öS 15.000,-- für 60 Kinder) es uns gelungen ist doch eine ansehnliche Jugendarbeit aufzubauen. Wir gönnen es dem Nachbarn. (26.9.01)

WOLFGANG LACHOCKI IM NÖN-TEAM DER RUNDE
So knapp liegt Freud und Leid beisammen. Letzte Woche verschuldet er gegen Zwölfaxing das 0:1, in dieser Woche wird seine Leistung (Demontage des Velmer Stars Martin Bergauer) mit der Berufung ins NÖN-Team der Runde honoriert. Die ganze Mannschaft freut sich mit dem Wolferl, dem Elferkiller! (26.9.01)

U/11 AUCH IM 4. SPIEL SIEGREICH
Der unglaubliche Siegeslauf der U/11 geht weiter. Trainer Zeiner ist es mit seiner Mannschaft gelungen die ungeschlagene Mannschaft aus Ebergassing in einem Klassespiel mit 4:1 zu besiegen. Torschützen waren Patrick Traschler (2), Mario Horwath und Bernhard Maw. (26.9.)

U/13 NEUTERMINISIERUNGEN
Trainer Horst Sochorec gibt folgende neue Spieltermine bekannt. Die Termine sind auch in der aktuellen Terminliste eingetragen. (26.9.01)
Götzendorf - Maria Lanzendorf, Freitag, 28.9, 16.15 Uhr, Treffpunkt: 15.15 Uhr
Göttlesbrunn - Maria Lanzendorf, Samstag, 6.10., 15.30 Uhr, Treffpunkt: 14 Uhr

KOPIERERTECHNIKER GESUCHT
Wir suchen jemanden der unseren Canon NP 1530 Kopierer warten kann. Sollte sich jemand auskennen oder jemand Jemanden kennen, der sich auskennt, dann bitte melden bei sportclub@aon.at (24.9.01)

BUNDESLIGAKARTEN SIND ZU VERGEBEN
Bei der heurigen Gratisticketaktion der Bundesliga haben wir Karten zu folgenden Spielen erhalten. Interessenten schreiben ein Mail an sportclub@aon.at . 5 Erwachsenen und 20 Jugendkarten gibt es für das Spiel:
ADMIRA WACKER MÖDLING - STURM GRAZ am 24. November und
5 Erwachsenen und 10 Jugendkarten gibt es für das Spiel:
SV MATTERSBURG - LASK am 12. Oktober um 19 Uhr.
Die Karten sind in erster Linie für unsere Nachwuchsmannschaften bestimmt.
(24.9.01)

FÜHRUNGSDUO TRITT ZURÜCK
Nach dem Rücktritt von Obmann Rudolf Schranz am vergangenen Montag ist auch Obmannstellvertreter Günter Vollnhofer von seinem Amt zurückgetreten. Bis zur Neuwahl des Vorstandes wird Vollnhofer aber weiterhin die Geschäfte des Vereines führen. Rudolf Schranz war seit 1996 Obmann des Vereins, Günter Vollnhofer war seit 1995 geschäftsführender Obmann des Vereines. (23.9.01)

KEINE ÜBERRASCHUNG IN VELM - KLARER 3:1 SIEG
Der längst überfällige erste Sieg unserer Mannschaft folgte dieses Wochenende in Velm. Als klar bessere Mannschaft konnte Maria Lanzendorf die Kritiker momentan verstummen lassen. Endlich hatte das Team auch das notwendige Spielglück. Die Reservemannschaft feierte einen 9:0 Kantersieg, damit kassierte Velm gegen Maria Lanzendorf an einem Tag drei Niederlagen mit einem Torverhältnis von 3:18. Zwölfaxing bleibt nach der sensationellen Niederlage von Erlaa in Mitterndorf weiter Tabellenführer. (23.9.01)
VELM - MARIA LANZENDORF 1:3 (0:1)
Tore: Skombar, Lachocki, Eigentor
Reserven: 0:9; Tore: Horvath (4), Mittelstädt (3), Sochorec, Kager


ÜBERZEUGENDER SIEG DER U/11 GEGEN VELM
"Ich kann mich nicht erinnern, dass wir in meiner Amtszeit je einen Punkt gegen Velm geholt haben", meint der zufällig am Sportplatz anwesende Wolfgang Neubauer. Doch die Zeiten haben sich geändert. Die Mannschaft von Trainer Gerald Zeiner bewies heute in einem ausgezeichneten Spiel, wie qualitativ hochwertig die Nachwuchsarbeit des SC Maria Lanzendorf geworden ist. Beim 6:2 Sieg trafen Sascha Hlavac (2), Patrick Traschler, Andreas Horwath, Jakob Wittmann und Omar Sahat. Allein die Anzahl der Torschützen beweist welche tolle Mannschaftsleistung heute zu sehen war. Die U/11 bleibt damit Tabellenführer. (23.9.01)

AUFTAKTSIEG FÜR DIE MEISTERMANNSCHAFT
"Ausgezeichnet gespielt", das war die Meinung von Internetstarfotograf Franz Traschler über das Auftaktspiel der U/10-Mannschaft. Die Meistertruppe von Trainer Friedrich Blazey entzauberte den ungeschlagenen Tabellenzweiten Wampersdorf mit 5:1. Die Tore erzielten Patrick Traschler (3), Sebastian Pluskovits und Jakob Wittmann. Der momentane Tabellenführer Fischamend hat zu diesem Spiel eigene Beobachter entsendet. (21.9.01)

IN VELM KRASSER AUSSENSEITER
Gegen Velm sind wir am Sonntag zwar krasser Außenseiter, trotzdem wird sich unsere Mannschaft nicht verstecken und auf Angriff spielen. Die Spieler sind heiß auf den ersten Sieg, der in Velm auch folgen wird. (21.9.01)
Topspiele der Woche:
Samstag, 22.9., 16 Uhr: Zwölfaxing (1) - Brunn II (9)
Sonntag, 23.9., 16 Uhr: Velm (4) - Maria Lanzendorf (14); Rathfuss I, Hot

U/13 TRIUMPHIERT ÜBER WILFLEINSDORF
Einen imponierenden 11:3 Sieg gab es von unserer U/13-Mannschaft über Wilfleinsdorf. Mit schönem Kombinationsspiel und auch herrlichen Einzelleistungen konnte die Mannschaft heute voll überzeugen. Torschützen waren Alexander Blazey (5), Martin Maw (2), Mario Weissinger (2), Christoph Erkinger und Georg Schweiger. Trainer Sochorec meinte nach dem Spiel: "Das Lob gehört der ganzen Mannschaft!". (19.9.01)

FOTOS SIND EINGELANGT
Rudi Steiner und Franzi Traschler haben den Sturmheurigen und die Kinderolympiade wieder digital festgehalten. Auf den Fotos sind auch klare Beweise zu sehen, wer wirklich ein Schwerarbeiter im Verein ist. Besten Dank für die Beweisfotos. (18.9.01)

STURMHEURIGER UND KINDEROLYMPIADE
15. SEPTEMBER 2001
(Ein Bilderbogen von Rudi Steiner und Franzi Traschler)

Die U/8 - Meistermannschaft

2 Stars Patrick T. und Karl K.

Ein Vorbild für die Trainer

Balloni! Balloni!

Sebastian vs. Patrick

Highflyer

Wer suchet der findet! Smalltalk mit Fr. Bgm.
Wettfischen Sunny und Little Sunny
Nadine schafft Alle! Bertl und Fritz vor dem Endsieg
Versammelte Politik von Zwölfaxing und Maria Lanzendorf

DANKE ALLEN GÄSTEN UND HELFERN!

5. NIEDERLAGE - ABER UNNÖTIG
Nicht ganz so schlecht war die Leistung unserer Mannschaft gegen Zwölfaxing, trotzdem kam wieder eine hohe 1:4 Niederlage heraus. Hinten wieder schwere Fehler und vorne ging nichts rein. So einfach war es für Zwölfaxing, die allerdings in dieser Form gegen Erlaa im Titelrennen keine Chance haben werden, obwohl sie wieder die Tabellenspitze übernehmen konnten. Die Reserve konnte dafür die ungeschlagene Zwölfaxinger Mannschaft sicher mit 2:0 besiegen.
Maria Lanzendorf - Zwölfaxing 1:4 (0:2)
Tor: Wolf; Reserven: 2:0    (16.9.01)

U/11 FEIERT KANTERSIEG IN UNTERWALTERSDORF
Selbst Cheftrainer Gerald Zeiner war von der Spielstärke seiner U/11 überrascht. Ein klarer 8:1 Sieg in Unterwaltersdorf zeugt weiter von der Stärke der Mannschaft, die auch damit die Tabellenführung übernommen hat. Die Tore erzielten Patrick Traschler (4), Sascha Hlavac (2), Sebastian Pluskovits und Patrick Zeiner. (16.9.01)

BESSER ALS BEFÜRCHTET ...
war das Wetter beim diesjährigen Sturmheurigen und der Kinderolympiade. 47 Kinder trotzten dem kühlen und windigen Wetter und zeigten viel Einsatz bei der von Christian Schuster gut organisierten Kinderolympiade. Auch der Sturmheurige war recht gut besucht, die Gäste erwiesen sich auch als sehr wetterfest. Ehrenobmann Friedrich Hauer erhielt anlässlich seines 70. Geburtstages von Fr. Bgm. Roth ein Gemeindewappen überreicht. (16.9.01)

KLARER SIEG ÜBER ZWÖLFAXING
Allerdings nur für die Maria Lanzendorfer Gemeinderäte, die beim Sturmheurigen gegen die Zwölfaxinger Gemeinderäte siegten. Die Mannschaft von Fr. Bgm. Sissy Roth konnte sich gegen die Zwölfaxinger Amtskollegen unter Führung von Bgm. Hans Stöckl mit 4:2 durchsetzen. (16.9.01)

MEISTEREHRUNG FÜR DIE U/8-MANNSCHAFT
Frau Bürgermeister Sissy Roth und Obmann Rudolf Schranz nahmen gemeinsam mit Nachwuchsleiter Karl Kager die Meisterehrung der U/8-Mannschaft vor. Die Mannschaft wurde das zweite Mal in Serie Meister. Cheftrainer Friedrich Blazey erhielt ebenso Urkunde und Pokal wie die Spieler. Die Pokale wurden dankenswerterweise von Nachwuchsleiter Karl Kager gespendet, der mit der Mannschaft auch seinen ersten Titel erringen konnte. (16.9.01)


1. Titel für Onkel Fritz

GÜNTER WURZINGER TENNISMEISTER
Die offenen Tenniseinzelmeisterschaften des SC Maria Lanzendorf entschied Günter Wurzinger für sich der im Finale Manfred Gerdenits besiegte, der damit wieder Klubmeister des SC Maria Lanzendorf wurde. (16.9.01)


GEGEN ZWÖLFAXING MUSS EIN SIEG HER
Im Derby gegen Zwölfaxing wird es drei Punkte für unsere Mannschaft geben. Ein anderes Ergebnis ist unrealistisch. Trainer Baumann wird jedenfalls die Mannschaft komplett umkrempeln. (14.9.01)
Die Spitzenspiele der Woche:
Samstag, 15.9.01, 16 Uhr: Erlaa (4) - Velm (1)
Sonntag, 16.9.01, 16 Uhr: Maria Lanzendorf (14) - Zwölfaxing (3); Steinschütz, Pachhammer


MICHAEL EHRENTRAUD IST WIEDER PAPA
Als erstes Medium dürfen wir ein Exklusivfoto der Tochter unseres Mittelfeldstrategen Michi Ehrentraud veröffentlichen.  Am Montag, dem 10. September erblickte sie das Licht der Welt. Wir wünschen allen Dreien ein glückliches und gesundes Familienleben. (12.9.01)

DEM SKOCIK IST DAS LACHEN VERGANGEN
Endlich sah man wieder eine starke Leistung unserer Kampfmannschaft. In einem Trainingsspiel am Montag gegen jene Truppe, die im Finale des Stiegl-Cups spielt verloren wir zwar 6:4, dabei waren aber zwei völlig unnötige Elferfouls von Kristaloczy. Die von Walter Skocik betreute Stiegl Truppe bei der Spieler wie Schawlo, die Parndorfer Schalkhammer und Vogel und weitere Klassekicker am Werk waren war von der Stärke unserer Mannschaft überrascht. Markus Wolf (2), Fritz und Walter Blazey waren die Torschützen. (11.9.01)
Nachtrag für Toni Schleifer: Das Spiel begann um 20.30 Uhr und endete um 22.30 Uhr und pass´ auf den Ball auf.


STURMHEURIGER UND KINDEROLYMPIADE
Am Samstag, dem 15. September findet ab 15 Uhr wieder unser Sturmheuriger statt. Der Vorstand würde sich über ihren Besuch sehr freuen. (9.9.01)


U/13 VERLIERT TROTZ GUTER LEISTUNG
Beim Meister in Pachfurth gab es das erwartet schwere Spiel für unsere U/13. Nach einem 5:0 Rückstand zur Pause, konnte unsere Mannschaft die zweite Spielhälfte offen gestalten, verlor aber letztlich mit 7:2. Beide Tore erzielte Martin Maw, der normalerweise der 1er Goalie der Mannschaft ist. Trainer Sochorec war dennoch zufrieden mit der Leistung der Mannschaft und meinte, dass die Mannschaft durch diese Leistung sehr viel Selbstvertrauen bekommen hat. (9.9.01)


DIE LATERNE IST WIEDER HEIMGEKEHRT
Nach sechs Jahren haben wir es wieder geschafft. Die Rote Laterne ist wieder nach Maria Lanzendorf heimgekehrt. Auch in Reisenberg waren wir chancenlos und konnte spielerisch nichts der Heimmannschaft entgegensetzen. Ein Licht am Ende des Tunnels ist nicht in Sicht. (9.9.01)
REISENBERG - MARIA LANZENDORF 4:1 (3:0)
Tor: Lachocki; Reserven abgesagt


IMPONIERENDER SIEG DER U/11
Einen eindrucksvollen Sieg feierte unsere U/11-Mannschaft gegen Schwadorf. Patrick Traschler erwischte einen Supertag und bewies seinen Torriecher mit vier Toren. Beeindruckend war vor allem die Einsatzbereitschaft der Mannschaft und die ausgeklügelten Spielzüge. (7.9.01)


UNTERWORFEN UND PARDONIERT
Nach einem klärenden Gespräch, bei dem die Vollnhofer - Brüder schlagkräftige Argumente einsetzten, unterwarf sich der Ex-Nwl Neubauer wieder der Obrigkeit und versprach wieder dem Verein in gewohnter Form zu dienen. In welcher Funktion wird erst später bestimmt werden. Es geht doch. (7.9.01)


IN REISENBERG WIRD ES NICHT LEICHT ...
für unsere Mannschaft den ersten Punktegewinn zu schaffen. Trotzdem sind wir guten Mutes den ersten Sieg einzufahren. Der Einsatz von Jaroslav Minarovic ist nach einem Motorradunfall fraglich. Spannend wird es diese Woche auch für unsere Freunde aus der 1. Klasse. Lanzendorf trifft am Freitag auf Schwadorf und Leopoldsdorf gastiert ebenfalls am Freitag in Sommerein. Für beide Mannschaften sollten locker Punktegewinne möglich sein. (7.9.01)
Die Spitzenspiele der Woche:
Samstag, 8. September, 16.30 Uhr: Reisenberg (5) - Maria Lanzendorf (13); [Werner II, Peer]
Sonntag, 9. September, 16.30 Uhr: Achau (4) - Brunn II (8)


ACHTUNG WICHTIGE TERMINVERSCHIEBUNG
Das Meisterschaftsspiel gegen Reisenberg findet nicht, wie auf den Auslosungen abgedruckt, diesen Sonntag, sondern bereits diesen Samstag, den 8. September um 16.30 Uhr statt. Die Reserven beginnen um 14.30 Uhr. Wir bedauern den Übermittlungsfehler durch den ehemaligen Nwl. (6.9.01)


NEUBAUER VERLIERT KONSULENTENRECHT
Der ehemalige Nachwuchsleiter Neubauer, der nach seiner Entlassung trotzdem als Konsulent für die Nachwuchsarbeit weiterarbeiten durfte, verliert nun auch dieses Recht. Ständige Angriffe auf die Obrigkeit machen eine weitere Zusammenarbeit derzeit nicht möglich. Nach seinem Putschversuch im November 2000 gegen Obmann Schranz versucht er nun die mächtigen Vollnhofer - Brüder im Internet zu attackieren. Ein klärendes Gespräch zwischen ihm und den Vollnhofer - Brüdern wird notwendig sein. Wir werden weiter berichten. (4.9.01)

GROSSE GÖNNER FÜR UNSEREN VEREIN
Nach dem die Trainingsbälle für unsere sechzig Nachwuchsspieler schon sehr abgespielt waren ist es uns gelungen für neue Trainingsbälle Gönner für unsere Nachwuchsmannschaften zu finden. Über Vermittlung unseres U/11-Cheftrainers Gerald Zeiner erhielten wir von Herrn Gruscher (Firma Rohr Mertl aus Rannersdorf) 40 Trainingsbälle für unsere Kinder gesponsert. Weitere 10 Bälle spendierte unser Kassenkontrollor Karl Freiler. Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich auch auf diesem Weg nochmals recht herzlich für die großartige Unterstützung die wir von ihnen immer wieder erhalten. (3.9.01)


Karl Freiler

DER HAMMER VOM WOCHENENDE - U/13 SCHLÄGT POTTENDORF
Einer mittleren Sensation gleich kommt der 7:5 Sieg unserer U/13 Mannschaft gegen den Mitfavoriten Pottendorf. Die U/13 spielt erstmals auf Großfeld hat sich aber sehr rasch an die neuen Verhältnisse gewöhnt. Trotz eines raschen Gegentreffers nach fünf Minuten bewies die Mannschaft Moral und zeigte beherzten, laufstarken Fußball. In dem immer spannenden Spiel hatten wir endlich einmal auch den längst verdienten Erfolg auf unserer Seite. Neben einer geschlossen starken Mannschaftsleistung erfreute vor allem das sehr starke Comeback von Libero Alexander Tremmel, der nach langer krankheitsbedingter Pause wieder ein souveräner Abwehrchef war. Bizi Blazey traf viermal, die weiteren Treffer steuerten Harald Walzer (2) und Christoph Erkinger bei. Cheftrainer Horst Sochorec sprach von einem gelungenen Auftakt und erfreute sich vorallem am extremen Kampfgeist seiner Mannschaft. (3.9.01)


Peter Tusch auf der Verfolgung

U/11 BELEGT GUTEN 4. PLATZ IN LANZENDORF
Überraschend stark präsentierte sich unsere U/11 Mannschaft beim Eduard Dehlink-Pflichtturnier in Lanzendorf. Trainer Zeiner hat die Mannschaft brillant auf die jeweiligen Gegner eingestellt, nur durch ein Gegentor von Leopoldsdorf in der letzten Sekunde wurde der Einzug in das Finale verhindert. Sieger wurde Pottendorf, die wir in der Vorrunde besiegt haben. Cheftrainer Zeiner war dennoch sehr zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft. Die Ergebnisse der Vorrunde: Maria Lanzendorf - Pottendorf 1:0; Maria Lanzendorf - Ebergassing: 0:0; Maria Lanzendorf - Leopoldsdorf 1:1. Spiel um Platz 3: Maria Lanzendorf - Himberg 0:3. (3.9.01)

SCHWARZE SERIE PROLONGIERT
Wieder nichts wurde es mit dem ersten Punktegewinn für unsere Mannschaft. Klassisch ausgekontert wurde unsere Mannschaft von der neuen Mannschaft Brunn II. Nach einem schweren Fehler der zum Rückstand führte, genügte Brunn eine solide Kontertaktik um unsere Mannschaft als Verlierer vom Feld gehen zu lassen. Ein kleiner Lichtblick war das Comeback von Alexander Bauer in der Kampfmannschaft. (3.9.01)
MARIA LANZENDORF - BRUNN II 1:4 (0:1)
Tor: Kristaloczy; Reserven: 5:2 


ERLAA VERNICHTET BRUNN UND BLEIBT TABELLENFÜHRER
Schön langsam beginnt sich die Spreu vom Weizen zu trennen. Zwölfaxing und Reisenberg bleiben ohne Punkteverlust an der Tabellenspitze. Erlaa aber bleibt das Maß aller Dinge. Velm schlägt Moosbrunn klar und Siebenhirten gewinnt gegen Unterwaltersdorf. Zum Weizen zählt Kaltenleutgeben, die in Mitterndorf 6:1 gewinnen konnten. Die Spreu mit 0 Punkten bilden Moosbrunn, Mitterndorf, Reisenberg und wir. In der 1. Klasse Ost enttäuschten unsere Freunde aus Lanzendorf (2:3 in Fischamend) und Leopoldsdorf (1:1 in Pfaffstätten). Die negative Sensation sind aber die Millionarios aus Schwadorf die in Au 0:1 verloren. Im Spitzenspiel schlug Sommerein Götzendorf 3:0.  (26.8.01)



Spieler des Tages:
Markus Wolf

DIE NÄCHSTE UNNÖTIGE NIEDERLAGE
Gegen einen so schwachen Gegner wie Achau darf man einfach nicht verlieren. Wir haben es trotzdem getan. Obwohl das Spiel 4:0 für uns ausgehen hätte müssen, setzte es eine blamable 1:2 Niederlage. Trotz der massiven Anfeindungen die uns jetzt entgegengebracht werden müssen wir vorwärts schauen und uns konzentriert auf das erste Heimspiel gegen Brunn vorbereiten.
ACHAU - MARIA LANZENDORF 2:1 (0:1)
Tor: Wolf; Reserven 3:2  (26.8.01)




 

WAS WIRD UNS DAS DERBY IN ACHAU BRINGEN?
Drei Punkte, ist die logische Antwort, obwohl sich vom bereits dezimierten Kader dieses Wochenende noch Willi Blazey und Alex Ratay (Urlaub) sowie Manfred Hofbauer (verletzt) verabschieden. Für die drei Abwesenden rücken Michael Fock, Heinrich Kaldarar und Karl Kager in den A-Kader nach. Cheftrainer Kurt Baumann ist ebenfalls erkrankt für ihn übernimmt Raimund Kristaloczy derzeit das Training. Insgesamt also die besten Aussichten für einen Triumph in Achau.
Die Spitzenspiele der Woche:
Samstag, 25. August, 17.30 Uhr: Brunn II (5) - Erlaa (1)
Sonntag, 26. August, 17.30 Uhr: Achau (5) - Maria Lanzendorf (14); (Donner; Hangelmann) (22.8.01)


3 x 1:1, ERLAA TABELLENFÜHRER, WIR SIND LETZTER
Die beiden Spitzenspiele Kaltenleutgeben - Velm und Hinterbrühl - Brunn endeten 1:1. Zwölfaxing, Reisenberg und Unterwaltersdorf waren siegreich. Wir übernehmen die rote Laterne in der Tabelle. (20.8.01)


WIR KÖNNEN AUS EIGENER KRAFT MEISTER WERDEN ...
das ist das einzige Positive aus dem Meisterschaftsauftakt in Erlaa. Gegen eine eingespielte und routinierte Erlaaer Mannschaft standen unsere Spieler von Beginn an auf verlorenen Posten. Nur phasenweise konnte unsere Mannschaft mit Erlaa mithalten, Erlaa bewies damit eindrucksvoll dass der Meistertitel heuer nur über sie führen wird. Bei unserer Mannschaft fehlt noch die Abstimmung und auch der letzte Biss. Gegen Achau werden wir aber auf die Siegerstraße zurückkehren, dass sind wir unseren (letzten) Fans schuldig.
ERLAA - MARIA LANZENDORF 3:0 (2:0)
Gelb/Rote Karten: Blazey Wi., Kristaloczy; Reserven 5:1   (19.8.01)




 

MEISTERSCHAFTSAUFTAKT AM SAMSTAG IN ERLAA
Gleich gegen den Topfavoriten der Meisterschaft muss unsere Mannschaft am Samstag antreten. Der schwer dezimierte Kader wird aber versuchen, mit aller Kraft einen Punkt aus Erlaa zu entführen. Die Spielberechtigung für Peter Skombar ist heute eingelangt, allerdings ist er krank. So spielt das Leben.
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 18. August, 17.30 Uhr: Erlaa - Maria Lanzendorf (Ringhofer; Scharkaroff)
Sonntag, 19. August, 17.30 Uhr: Hinterbrühl - Brunn/Geb. II
  (16.8.01)


STARKE LEISTUNG DER RESERVEMANNSCHAFT
In Breitenfurt zeigte unsere Reservemannschaft eine Topleistung gegen die starke Heimmannschaft. Nach einer 4:3 Pausenführung konnte unsere Mannschaft in der zweiten Spielhälfte nochmals zusetzen und das Spiel mit 10:3 gewinnen. 

Breitenfurt - Maria Lanzendorf  3:10 (3:4)
Kader: Ritzmann; Fock, Lachocki, Kaldarar, Horvath, Lackner H., Bauer, Keglovits S., Blazey F., Blazey Wa., Kager, Lackner W., Baumann (15.8.01)




 

ZEHN KLEINE NEGERLEIN ...
Ebenso wie die Negerlein im Kinderlied beginnt unsere Mannschaft zu zerfallen, noch bevor sie überhaupt zu existieren begonnen hat. Vor dem ersten Meisterschaftsspiel am Samstag in Erlaa hat sich der Kader von 22 Mann auf 11 Mann reduziert. Löwinger und Ertl sind verschollen, Buranich nicht erschienen, Horvath, Bauer und Obojkovits haben zu großen Trainingsrückstand, Minarovic, Hötzer und G. Lackner sind verletzt, Wolf ist krank und Skombar hat noch keine Spielberechtigung. Es zeichnet sich in Erlaa jedenfalls ein Desaster ab. Bleibt nur zu hoffen, dass der Rest der Truppe mit allen gebotenem Einsatz versucht zu retten was zu retten ist. (15.8.01) 


Unser Begleiter:
Der Verletzungsteufel


SOLIDE LEISTUNG IM LETZTEN TESTSPIEL
Trotz der 0:4 Niederlage gegen den Landesligisten Wienerwald konnte unsere Mannschaft doch überzeugen. Die letzten beiden Tore fielen erst in den Schlussminuten. Leider ist von den fünf Stürmern derzeit nur Peter Skombar in Normalform, die anderen sind derzeit noch verletzt oder haben Trainingsrückstand. Im Tor stand Sigi Keglovits, der wahrscheinlich wieder der Jolly Joker in dieser Saison werden wird. (12.8.01)




 

4:1 ERFOLG GEGEN WHITE STAR MIT BLITZ UND DONNER
Einer miserablen ersten Spielhälfte (1:1) folgte ein Wutanfall von Trainer Baumann in der Kabine, danach schafften unsere Burschen durch überlegene Kondition gegen den Wiener 1. Klasse Verein doch noch einen klaren 4:1 Sieg, der jedoch noch weitaus höher ausfallen hätte können, der Schiedsrichter hatte jedoch sein Pfeiferl verschluckt. Torschützen waren Skombar (2), Lachocki und Ratay. (10.8.01)



Beppo Mauhart

GEWINNSPIEL BEENDET
10x2 Eintrittskarten für das Länderspiel Österreich gegen Schweiz am kommenden Mittwoch gehen an: Christian Teizer (Himberg), Arthur Vrba (Lanzendorf), Alexander Bauer (Münchendorf), Anton Schleifer (Strasshof), Alexander Ratay (Raasdorf), Heinrich Kaldarar, Brigitta Reidlinger (Wien), Daniela Suchanek, Mario Maroltinger und Wolfgang Neubauer (Maria Lanzendorf). Die Karten werden rechtzeitig zugestellt. Wir wünschen einen spannenden Fußballabend. (10.8.01)


LANZENDORF IM NÖ-CUP GESTRAUCHELT
Keine Chance hatte der Vertreter der 2. Klasse Ost-Mitte der SC Lanzendorf gegen den Vertreter der 2. Klasse Ost, den SC Götzendorf. Im Duell der beiden Aufsteiger erwies sich Götzendorf als die klar bessere Mannschaft und siegte verdient in Lanzendorf mit 2:0. (8.8.01)



 

KAPITÄN FRITZ BLAZEY VERLANGT MEHR EINSATZ
In einem Gespräch mit dem Chefredakteur über die momentane Situation, bestätigte Bizi den allgemeinen Eindruck, dass einige Spieler zu wenig Einsatz im Spiel zeigen. Ballführende Spieler haben kaum die Möglichkeit Spieler anzuspielen, da einige Spieler keine Laufarbeit ohne Ball verrichten. "Mich ärgert es, dass einige Spieler nur mitlaufen. Meister werden können wir nur wenn wir uns voll reinhauen. Ich kann nur an meine Mitspieler appellieren endlich härter an sich zu arbeiten." (8.8.01)



HANS HALVAX & HORST SCHUH TENNISMEISTER
Im Trubel fast untergegangen ist das Ergebnis der Tennis Herrendoppelmeisterschaften anlässlich des Johann Vollnhofer-Gedenkturniers. Turnierleiter Harald Stieglitz war verblüfft ob der hochklassigen Spiele und des ausgeglichenen Feldes. 7 Paare spielten Jeder gegen Jeden. Ungeschlagen konnten die Oldboys Hans Halvax und Horst Schuh das Turnier vor Harald Stieglitz und Hubert Scheiblbrandner gewinnen. Den dritten Rang belegten Helmut Plemenschitz und Manfred Rohrmüller. Respekt. (6.8.01)



WEITERE STEIGERUNG GEGEN GASWERK
Eine knappe, wenn auch unnötige 2:3 Niederlage gab es am Sonntag gegen den Wiener Oberligisten Gaswerk. Ein vergebener Elfmeter von Minarovic, ein Lattenschuss von Skombar sowie eine Hunderter von Bizi Blazey blieben noch als Ausbeute über. Peter Skombar und Karl Kager scorten für Maria Lanzendorf. Baumann war alles in Allem sehr zufrieden, nur die Ausraster von Willi Blazey und Peter Skombar ärgerten ihn. Einzelgespräche werden hier noch folgen. (6.8.01) 



 

SIEG BEIM 1. GRENZLANDCUP
Mit einer 1:7 Niederlage im zweiten Finalspiel gegen den SC Bocksdorf, aber einen Gesamtscore von 10:9 gewinnt Maria Lanzendorf den 1. Grenzlandcup. Maria Lanzendorf trat stark ersatzgeschwächt an, konnte aber Dank starker Leistungen von Martin Löwinger, Thomas Ritzmann und vor allem Walter Blazey den Cup noch nach Niederösterreich bringen. (6.8.01)


MATTHIAS VOLLNHOFER - JÜNGSTES VEREINSMITGLIED
3,33kg, 51cm das sind also die Geburtsdaten des Sohnes von gf. Obmann Günter Vollnhofer und seiner Karin Weissinger. Geboren am 30. Juli um 1.25 Uhr im LKH Mödling, hat er doch noch abgewartet bis der Stress mit dem Sportlerfest vorbei ist. Für die vielen Glückwünsche bedanken wir uns an dieser Stelle recht herzlich. Karin und Günter. (3.8.01)



 

LEICHTER AUFWIND - 5:2 SIEG GEGEN TEESDORF
Nach einer schärferen Trainingseinheit am Dienstag konnte unsere Mannschaft am Mittwoch gegen Teesdorf einen 5:2 Heimsieg landen. Den Sieg darf man allerdings nicht überbewerten, da Teesdorf der Vorletzte der 2. Klasse Triestingtal (=Schneckenliga) war. Peter Skombar erzielte seine beiden ersten Tore, Michael Ehrentraud zeigt weitere Formsteigerung und netzte ebenfalls zweimal. Ehrentraud zeigt bereits in den letzten Spielen welches Potential er hat, wenn er verletzungsfrei bleibt. Auch Wolfgang "Kegerl" Keglovits netzte wieder, sein Torriecher scheint ebenfalls zu erwachen. Trotzdem kritisiert Baumann, dass einige Spieler einfach nicht bereit sind, an ihre Grenzen zu gehen. (2.8.01)


Fritz Hauer, 70 Jahre und vergoldet

FRIEDRICH HAUER ERHIELT DIE HÖCHSTE AUSZEICHNUNG
Das Goldene Verdienstzeichen des Niederösterreichischen Fußballverbandes erhielt am Samstag unser Ehrenobmann Friedrich Hauer aus den Händen von Hauptgruppenobmann Johann Lehner. Friedrich Hauer, der 24 Jahre Obmann des SC Maria Lanzendorf war, erhielt damit die höchste Auszeichnung die je ein Maria Lanzendorfer Funktionär erhalten hat. Ehrenobmann Friedrich Hauer erhielt auch von Obmann Rudolf Schranz im Namen des Vorstandes ein Goldene Uhr anlässlich seines 70. Geburtstags überreicht. Der Jubilar bedankte sich mit einer kurzen Rede und versprach dem Verein auch in weiterer Zukunft tatkräftig zur Verfügung zu stehen. (29.7.01)



 

WETTERGOTT HATTE EINSEHEN - TOLLES SPORTLERFEST
Nach gnadenlosen Jahren hatte der Wettergott endlich wieder auch an uns gedacht. Fast zu schön war das Wetter an den drei Tagen, zudem sind auch die Gelsen im Stall geblieben, besser geht es wohl nicht. Ein für unsere Verhältnisse gut besuchtes Fest, bei dem am Freitag DJ REINI und am Samstag HOLLYWOOD aufspielten. Viele Spender trugen dazu bei, dass unser Sekretär Christian Schuster wieder eine Supertombola veranstalten konnte. Obmann Rudolf Schranz zeigte sich mit dem Wochenende sehr zufrieden. Ein großer Dank geht an alle freiwilligen Mitarbeiter die unsere Funktionäre beim Fest unterstützt haben. (29.7.01)


3. BÜFFELMASTERS ENDEN MIT FAVORITENSIEGEN 
Mario Weissinger (U/13), Markus Terkola (U/11), Patrick Traschler (U/10) und Thomas Gottsbachner (U/8) siegten bei den heurigen Büffelmasters. In fünf Bewerben setzten sie sich gegen ihre Mannschaftskameraden durch. Die genauen Ergebnisse folgen später. Nachwuchsleiter Karl Kager war mit den technischen Leistungen der Kinder sehr zufrieden. Die Pokale und Urkunden wurden von Fr. Bgm. Sissy Roth und Obmann Rudolf Schranz übergeben. Fast wichtiger als die Urkunden war zum Abschluss aber das Eis, dass unsere Frau Bürgermeister den Kindern an diesem heißen Tag spendierte. (29.7.01)



 

MALA-SENIOREN GEWINNEN KLEINFELDTURNIER 
Im Elfmeterschießen setzten sich unsere Senioren gegen Himberg mit 4:3 durch. Eine überraschender Turniersieg für unsere Mannschaft, die nicht gerade zu den Favoriten zählte. Die favorisierte Truppe aus Wiener Neustadt belegte nur den 5. Tabellenplatz, siegte aber im gesellschaftlichen Teil überlegen. Das Ergebnis (Details folgen später): 1. Maria Lanzendorf, 2. Himberg, 3. Leopoldsdorf, 4.Lanzendorf, 5. Wiener Neustadt, 6. FC Henkel, 7. Red Zac, 8. Sommerein, 9. PSV Schwechat. Die Siegerpokale wurden von Fachoberinspektor Anton Rauhofer übergeben. (29.7.01)


19. JOHANN VOLLNHOFER-TURNIER ENDET MIT BLAMAGEN 
Eine katastrophale Vorstellung bot unsere Mannschaft beim heurigen Vollnhofer-Gedenkturnier. Am Freitag setzte es gegen Lanzendorf eine 2:6 Niederlage, trotz eines 2:2 Zwischenstandes war Lanzendorf die klar bessere Mannschaft, die Abwehrleistung unserer Mannschaft ist derzeit einfach grottenschlecht. Leopoldsdorf besiegte nach einem 3:3 im Elfmeterschiessen Ostbahn XI sensationell und zog ins Finale ein. Im Spiel um Platz 3 gab es ein Lehrspiel für unsere Mannschaft, eine 11:1 Niederlage gegen Ostbahn XI bedeutet eine schwere Blamage. Im spannenden Finale siegte Außenseiter Lanzendorf letztlich verdient mit 2:1 gegen Leopoldsdorf und bewiesen damit, dass sie auch in der 1. Klasse um den Titel mitspielen können. Beeindruckend bei Lanzendorf und Leopoldsdorf war vor allem der Kampfgeist und die Einsatzbereitschaft, während unsere Mannschaft sich regelrecht hinrichten ließ. Die Hoffnung auf Besserung lebt aber weiter. (29.7.01) 


TURNIERLETZTER IN LANZENDORF
Nach dem letztjährigem 2. Platz konnte unsere Mannschaft heuer nur den 4. Platz beim Alfred-Leiner-Gedenkturnier belegen. Nach dem die anderen Mannschaften bereits Trainingsvorsprung und Matchpraxis hatten war dies auch keine Überraschung. Am Freitag gegen Lanzendorf verloren wir 3:0. Lanzendorf hatte bereits in der ersten Spielhälfte alles klar gemacht. In der zweiten Spielhälfte, nach mehreren Spielertäuschen konnte unsere Mannschaft locker mit den Hausherren, die komplett antraten, mithalten. Bei uns fehlten doch noch eine Reihe von Stammspielern. Am Samstag gegen Himberg (2:5) überraschte unsere Mannschaft vor allem in der zweiten Spielhälfte in der wir phasenweise besser als die Landesligisten spielten. Wolfgang Keglovits und Thomas Hötzer scorten für uns. Im Finale kam Lanzendorf gegen Schwechat mit 0:5 unter die Räder. Trainer Baumann war mit den ersten lockeren Tests gegen Lanzendorf und Himberg jedenfalls sehr zufrieden. (22.7.01)




 

24 SPIELER ZUM TRAININGSAUFTAKT
Am Mittwoch fand das erste Training unserer Mannschaften statt. Trotz der Urlaubszeit tummelten sich bereits 24 Spieler auf dem Platz. Überraschungsgast unter den Trainierenden war Ex-Libero Rüdiger Reisner. Ob er ein Comeback plant steht noch in den Sternen. Vielleicht möchte der werdende Vater doch noch seine allerletzte Chance nützen um Meister zu werden. Als Eigenbauspieler und ob seiner noch immer aufblitzenden Klasse könnte er unseren Verein natürlich helfen. Beim Trainingsspiel auch voll im Einsatz war Trainer Baumann, der trotz guter Vorhaben es doch nicht lassen kann, dem runden Leder nachzujagen. Am Freitag spielen wir um 17.30 Uhr in Lanzendorf beim Alfred Leiner-Gedenkturnier gegen den Gastgeber. Trotz des Trainingsvorsprungs und der vorhandenen Matchpraxis der Lanzendorfer sollte ein Sieg für unsere Mannschaft möglich sein. (19.7.01)


Noch immer kein Meistertitel: "love it, change it or leave it"


NEUER SMS - SERVICE DES SC MARIA LANZENDORF
Sollten sie einmal ein Spiel des SC Maria Lanzendorf versäumen, so haben sie die Möglichkeit nach dem Spiel das Ergebnis per SMS gesendet zu bekommen. Ebenso erhalten sie in unregelmäßigen Abständen die wichtigsten Neuigkeiten auf ihr Handy. Sie brauchen sich dazu nur in der SMS-Liste einzutragen. (18.7.01) 



 

FSV VELM GEHEIMFAVORIT DER NEUEN SAISON
Nicht weniger als neun neue Spieler hat der FSV Velm für die neue Saison verpflichtet. Darunter viele fremdländische Spieler und Regionalligaspieler. Mit diesem starken Aufgebot wird Velm um den Titel mitspielen, daher folgt auch eine Aufstufung durch unsere Experten. Acht Neuerwerbungen verzeichnet der SC Moosbrunn, Federn lassen musste der Zwölfaxinger SV dem mit Andreas Emmerschitz, Erci Güven und Gerhard Pokorny drei Topspieler davonliefen. Die gesammelte Transferliste gibt es hier. Die Vorbereitungsspiele unserer Kontrahenten haben bereits begonnen. (18.7.01)

ALEXANDER NEPIMACH WECHSELT NACH LANZENDORF
Sehr enttäuscht wird Cheftrainer Kurt Baumann sein, wenn er am Dienstag aus Zypern heimkehrt. Sein Lieblingsschüler Alexander Nepimach wechselt für zwei Jahre nach Lanzendorf. Als Grund gibt er an, dass er mit seinem Vater in einer Mannschaft spielen will. Nun, sentimentalen Gründen soll man weichen, jedenfalls hat Alexander jederzeit die Möglichkeit wieder zu seinem Stammverein zurückzukehren. (13.07.01)



TURNIERLETZTER IN LANZENDORF
Nach dem letztjährigem 2. Platz konnte unsere Mannschaft heuer nur den 4. Platz beim Alfred-Leiner-Gedenkturnier belegen. Nach dem die anderen Mannschaften bereits Trainingsvorsprung und Matchpraxis hatten war dies auch keine Überraschung. Am Freitag gegen Lanzendorf verloren wir 3:0. Lanzendorf hatte bereits in der ersten Spielhälfte alles klar gemacht. In der zweiten Spielhälfte, nach mehreren Spielertäuschen konnte unsere Mannschaft locker mit den Hausherren, die komplett antraten, mithalten. Bei uns fehlten doch noch eine Reihe von Stammspielern. Am Samstag gegen Himberg (2:5) überraschte unsere Mannschaft vor allem in der zweiten Spielhälfte in der wir phasenweise besser als die Landesligisten spielten. Wolfgang Keglovits und Thomas Hötzer scorten für uns. Im Finale kam Lanzendorf gegen Schwechat mit 0:5 unter die Räder. Trainer Baumann war mit den ersten lockeren Tests gegen Lanzendorf und Himberg jedenfalls sehr zufrieden. (22.7.01)


 



ES WIRD ENG IN DER KAMPFMANNSCHAFT - DER 22 MANN KADER STEHT
Nach dem letztjährigem Desaster im Kader des SC, der durch Verletzungen, Sperren und Spinnereien derart dezimiert wurde, dass man kaum noch eine Reservemannschaft stellen konnte wurde der Kader hochgerüstet. Momentan stehen 22 Mann im A-Kader des SC. Fixpunkt im Tor ist derzeit Martin Löwinger, der aber durch Alexander Buranich und Thomas Ritzmann Konkurrenz bekommt. In der Abwehr dürfte nur der linke Verteidiger Willi Blazey gesetzt sein. Auf der rechten Seite könnte Alexander Horvath harte Konkurrenz für Toni Schleifer sein, für den Liberoposten stehen Wolfgang Lachocki, Hansi Ertl, Raimund Kristaloczy oder Alexander Ratay zur Verfügung. Ratay ist aber ebenso wie Wolfgang Lackner und Manfred Hofbauer als Manndecker vorgesehen. Im Mittelfeld dürften Friedrich Blazey und Jaro Minarovic gesetzt sein. Rechts außen hat Wolfgang Keglovits gute Chancen. Gerd Obojkovits, Michael Ehrentraud und Alexander Bauer werden um einen Platz kämpfen müssen. Die fünf Angreifer Hansi Ertl, Thomas Hötzer, Günter Lackner, Peter Skombar und Markus Wolf werden sich einen ganz harten Kampf um einen Platz in der Mannschaft liefern müssen. Jedenfalls wird der Trainingseinsatz heuer besonders zählen. Sollte der Kader halten wird es auch in der Reservemannschaft eng werden. Dort warten mit den jungen Hengsten Christopher Neubauer und Manuel Sochorec ebenfalls aufstrebende Talente. (8.7.01)



 

SCHLECHTE AUSLOSUNG ZUM AUFTAKT
Keine gute Auslosung bescherte uns der NÖFV. Gleich in der ersten Runde kommt es zum großen Schlager zwischen Erlaa und Maria Lanzendorf. Die 2. Runde findet ebenfalls auswärts, in Achau statt. Erst am 2. September spielen wir unser erstes Heimspiel, gegen den, nach Erlaa, zweiten Topfavoriten Brunn/Gebirge II. Adolf Tauscher jun., Kassenkontrollor des SC ist mit der Auslosung nicht zufrieden. (8.7.01)


ÜBERRASCHENDES COMEBACK BEI MARIA LANZENDORF
Nach vier Lehr- und Wanderjahren kehrt der nun 39jährige Raimund "Lotzi" Kristaloczy zum SC Maria Lanzendorf zurück. Der jetzt in Himberg ansässige burgenländische Hüne ist aber nicht bereit nur in der Reservemannschaft auszuhelfen sondern will wieder in der Kampfmannschaft Fuß fassen. "Ich möchte beweisen, dass ich noch nicht zum alten Eisen gehöre, die Jungen sollen sich anhalten wenn ich komme." Lotzi, der zuletzt im burgenländischen Lockenhaus spielte strebt bei Maria Lanzendorf den Liberoposten an. Auf diesen Posten warten aber mit Wolfgang Lachocki, Alexander Ratay und auch Hansi Ertl drei gleichwertige Spieler. (8.7.01)



 

ETWAS STATISTIK ZUM SAISONABSCHLUSS ...
In der Meisterschaftsbilanz unseres Cheftrainers Kurt Baumann findet sich einige Statistik die wir nicht verbergen wollen. Torschützenkönig der Kampfmannschaft wurden Jaroslav Minarovic und Thomas Hötzer mit jeweils 8 Treffern vor Hansi Ertl mit 6 Treffern. In der Reservemannschaft gibt es drei Schützenkönige mit jeweils 11 Toren, Walter Blazey, Alexander Nepimach und Siegfried Keglovits. Trainingsweltmeister sind: 1. Alexander Ratay (59), 2. Alexander Nepimach (55) und 3. Wolfgang Keglovits (53). (1.7.01)


PETER SKOMBAR BEI MARIA LANZENDORF
Von unserem slowakischen Partnerverein Slovensky Grob kommt unsere letzte Neuverpflichtung. Der 24jährige Peter Skombar wird unsere Angriffsreihen verstärken. Im Testspiel in Leopoldsdorf konnte er bereits seine Qualitäten unter Beweis stellen. (1.7.01)


 

MANUEL SOCHOREC BEI MARIA LANZENDORF
Vom Nachbarverein Lanzendorf Universale kommt Manuel Sochorec, der jetzt in Maria Lanzendorf wohnhaft ist. Der noch 17jährige ist der Sohn unseres U/11 Cheftrainers Horst Sochorec. Der schussgewaltige Manuel wird vorerst in der Reservemannschaft eingesetzt, soll aber sehr rasch Aufnahme in den A-Kader finden und dort in die Fußstapfen eines Thomas Pech, als Zerstörer treten. (1.7.01)

NEUE EIGENBAUSPIELER IM KADER
Mit Beginn der neuen Saison werden drei Spieler des SC Maria Lanzendorf Eigenbauspieler. Manfred Hofbauer, der zum A-Kader gehört, Andreas Facchin, der noch immer als verletzt gemeldet ist und Thomas Fischer, den man allerdings schon lange nicht mehr gesehen hat. (30.6.01)




 

ALEXANDER HORVATH BEI MARIA LANZENDORF
Mit dem 22jährigen Alexander Horvath konnten wir einen sehr interessanten Spieler verpflichten. Alexander Horvath, er ist übrigens der Neffe von Harald Mittelstädt,  spielte als Nachwuchsspieler bei Kaiserebersdorf, Simmering und Ostbahn XI, er war mehrmals Spieler in Wiener Nachwuchsauswahlen. Das Allroundtalent soll bei uns die Defensive und das Mittelfeld verstärken. (30.6.01)


THOMAS RITZMANN BEI MARIA LANZENDORF
Mit dem Leopoldsdorfer Thomas "Ritzi" Ritzmann können wir eine Verstärkung für unsere Tormanngarde vermelden. Thomas Ritzmann wird im August 18 Jahre, er spielte vorher in den Nachwuchsmannschaften von Leopoldsdorf und Himberg. (30.6.01)  



 

GERD OBOJKOVITS BEI MARIA LANZENDORF
Die nächste Neuverpflichtung können wir vermelden. Gerd Obojkovits, ein weiterer Offensivspieler kommt von unserem burgenländischen Trainingspartner dem SV Güttenbach. Der 25jährige, der auf sämtlichen Positionen eingesetzt werden kann,  soll vor allem das Angriffsspiel unserer Mannschaft verstärken. (28.6.01)


U/11 - PACHFURTH MEISTER, WIR SIND NEUNTER
Mit den letzten Punktegewinnen konnte unsere Mannschaft doch noch den 9. Tabellenplatz absichern. Meister wurde Pachfurth vor Margarethen und Hundsheim. Trainer Horst Sochorec ist mit dem Erreichten sehr zufrieden obwohl noch mehr Punkte möglich gewesen wären. (27.6.01)


ZWÖLFAXING WILL IN DEN WIENER VERBAND
Laut NÖN-Bericht von heute möchte der Zwölfaxinger SV den Verband wechseln. Wegen der Eigenbauspielerregelung und den ständigen neuen Auflagen des NÖFV erwägt man diesen Schritt. Im letzten Jahr durfte Zwölfaxing mit einer Ausnahmegenehmigung spielen und hat damit die Meisterschaft beeinflusst, heuer erhalten sie diese Genehmigung nicht mehr. Zwölfaxing müsste in Wien in der 3. Klasse beginnen, das würde zumindest einen Meistertitel für die Zwölfaxinger bedeuten. Jeder wie er glaubt. (27.6.01)


MEISTERTRAINER ENTLASSEN - WEITERE NEWS
Wie aus Insiderkreisen bekannt geworden ist, wurde der Trainer des SC Lanzendorf Universale Anton Kögler unmittelbar nach der Meisterschaftsfeier am Sonntag entlassen. Neuer Trainer der Lanzendorfer wird Sektionsleiter Johann Budin. Der Schwiegersohn von Kögler, der Himberger Trainer Robert Balics hat sein Engagement bei Himberg aus beruflichen Gründen beendet. (26.6.01)


 

MIT VIEL PECH TURNIERLETZTER IN WILFLEINSDORF
Knapp aber doch belegte unsere U/11 Mannschaft in Wilfleinsdorf den 4. Tabellenplatz. Nach einer 0:2 Auftaktniederlage gegen den späteren Turniersieger OMV Stadlau erreichte die Mannschaft jeweils ein Remis gegen Götzendorf (0:0) und Wilfleinsdorf (1:1). Das finale Elfmeterschiessen um den 3. Platz verloren unsere Burschen mit 0:1 nachdem Weissinger, Walzer und Erkinger ihre Elfmeter vergeben hatten. Wieder überzeugend als bulliger Vorstopper war Christoph Steinhart weiters Martin Maw und Ines Tesar die mit Verkühlung angetreten waren. (24.6.01)

HINTERBRÜHL STEIGT AB - WIEDER 14 VEREINE IN UNSERER KLASSE
Völlig überraschend steigt der SV Hinterbrühl als Viertletzter in unsere Klasse ab. Eine leider sehr unsportliche Lösung, da Pfaffstätten als Meister der 2. Klasse Triestingtal in die 1. Klasse Ost aufsteigen darf. Damit verbleibt Ebergassing in der 2. Klasse Ost. Die 14. Mannschaft wird die 2. Mannschaft des 2. Landesligisten SC Brunn sein. (23.06.01)

ICH BIN WIEDER DA - THOMAS HÖTZER
Thomas Hötzer, oftmaliger Schützenkönig des SC Maria Lanzendorf will in der neuen Saison ein Comeback feiern. Nach der verpatzten letzten Saison, wo er nur zu wenigen Einsätzen kam möchte sich Hötzer wieder ein Stammleiberl in der Kampfmannschaft erkämpfen. "Ich habe zuviel auf falsche Einsager gehört, dass war ein Fehler, mein großes Ziel ist es hier in Maria Lanzendorf dem besten aller Vereine, Meister zu werden!" (22.06.01)

U/8 IST MEISTER 2001

Mit einem 10:0 Sieg in Mitterndorf fixierte unsere U/8-Mannschaft den Meistertitel. Die Burschen sind damit in der Tabelle ohne Punkteverlust. Eine imponierende Leistung der Büffel für denen es der zweite Meistertitel in Serie ist. Die Meister 2001 sind: stehend v.l.: Nachwuchsleiter Karl Kager, Elmar Sahat, Jakob Wittmann, Andreas Horwath, Sebastian Pluskovits, Patrick Traschler, Paul Horvath, Tekin Kizil, Cheftrainer Friedrich Blazey; hockend v.l.: Christian Schweiger, Lukas Hofer, Andreas Zeiner, Bernhard Pluskovits, Michael Predatsch; liegend: Marcel Kager. 
WIR GRATULIEREN!


 

MARKUS WOLF BEI MARIA LANZENDORF
Die erste Neuverpflichtung gibt es bei uns zu melden. Der 19jährige Bankangestellte Markus Wolf wurde vom SC Gaswerk/Straßenbahn fix verpflichtet. Markus Wolf spielte seit seiner Jugend beim SC Gaswerk, im letzten Jahr spielte er leihweise bei Rapid Oberlaa. Wolf spielte mehrfach in Wiener Nachwuchsauswahlen und wird bei uns als Offensivspieler zum Einsatz kommen. Nach seinen Leistungen bei den Testspielen zählte Wolf zu den Wunschspielern von Trainer Baumann. (20.6.01)

SANIERUNGSARBEITEN HABEN BEGONNEN
Gestern haben die Sanierungsarbeiten für die WC-Anlagen begonnen. Unter der Führung von Bauleiter Dietmar Schmidt fanden sich Fritz Hauer, Leopold Bogner, Helmut Hutterer, Gerhard Wimmer, Josef Bayer und die Vollnhofer´s ein. Geplant sind die Renovierung beider Toiletten sowie die Renovierung des Platzkassierkammerls. Alle drei Räume werden verfliest sowie mit neuen Armaturen ausgestattet. (19.6.01)

9:2 SIEG IM GRENZLANDCUP
Im ersten Finale des Grenzlandcups konnte unsere Mannschaft gegen den SV Bocksdorf aus dem Burgenland einen klaren Sieg feiern. Das Rückspiel findet am Samstag, dem 4. August statt. Der SC Maria Lanzendorf wird auf seine Kosten einen Mannschaftsbus für Spieler und Fans bereitstellen. Der anschließende Kehraus war gezeichnet von schönem Wetter, guter Stimmung und vor allem friedlichem Verlauf. (19.6.01).


 

1. KADERÄNDERUNG FIXIERT
Die erste Kaderänderung für die neue Saison können wir bereits verbuchen. Der 15-jährige Christopher Neubauer wird vorerst als junger Hengst in der Reservemannschaft beginnen und soll noch in dieser Saison in den erweiterten Kader der Kampfmannschaft aufrücken. Neubauer, Sohn des ehemaligen NWL, kommt aus dem eigenen Nachwuchs und spielt seit 13.4.1993 bei unserem Verein. Durch Einsatz und Disziplin hat er den Sprung in den Kader geschafft. (18.6.01)

MEISTERSCHAFTSTABELLE
RESERVE - 2. KLASSE OST-MITTE
2000 / 2001

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tordiff.

Punkte

1.

Erlaa

24

20

0

4

137:41

60

2.

Kaltenleutgeben

24

17

4

3

118:27

55

3.

Lanzendorf Universale

24

18

0

6

115:33

54

4.

Eichkogel

24

15

1

8

107:49

46

5.

Zwölfaxing

24

13

6

5

59:35

45

6.

Maria Lanzendorf

24

13

3

8

89:55

42

7.

Velm

24

11

6

7

68:51

39

8.

Unterwaltersdorf

23

8

2

13

43:81

26

9.

Siebenhirten/Wien

24

6

2

16

51:39

20

10.

Mitterndorf

24

5

4

15

60:132

19

11.

Moosbrunn

24

5

2

17

38:118

17

12.

Achau

24

3

6

15

46:113

15

13.

Reisenberg

23

2

4

17

31:136

10


MEISTERSCHAFTSSPIELE U/8

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Donnerstag, 5. April, 17.30 Uhr Maria Lanzendorf - Reisenberg 9:1
Dienstag, 17. April, 18 Uhr Sommerein - Maria Lanzendorf 1:8
Samstag, 21. April, 14 Uhr Pottendorf - Maria Lanzendorf 2:9
Mittwoch, 2. Mai, 17.30 Uhr Ebergassing - Maria Lanzendorf 1:7
Montag, 7. Mai, 17.30 Uhr Maria Lanzendorf - Mitterndorf 8:2
Dienstag, 15. Mai, 17 Uhr Maria Lanzendorf - Sommerein 10:0
Mittwoch, 23. Mai, 17.30 Uhr Reisenberg - Maria Lanzendorf 0:8
Freitag, 25. Mai, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Pottendorf 5:1
Dienstag, 5. Juni, 17.30 Uhr Maria Lanzendorf - Ebergassing 4:0
Mittwoch, 20. Juni, 18 Uhr Mitterndorf - Maria Lanzendorf 0:10

 


MEISTERSCHAFTSSPIELE U/9

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Freitag, 6. April, 17 Uhr Unterwaltersdorf - Maria Lanzendorf 0:1
Mittwoch, 25. April, 17 Uhr Maria Lanzendorf - Himberg 1:2
Freitag, 4. Mai, 17 Uhr Schwadorf - Maria Lanzendorf 1:4
Sonntag, 6. Mai, 10 Uhr Maria Lanzendorf - Leopoldsdorf 1:1
Mittwoch, 16. Mai, 17 Uhr Zwölfaxing - Maria Lanzendorf 3:1
Sonntag, 20. Mai, 10 Uhr Maria Lanzendorf - Pottendorf 3:4
Mittwoch, 30. Mai, 17.30 Uhr Velm - Maria Lanzendorf 9:1
Mittwoch, 13. Juni, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Ebergassing 3:5

 


MEISTERSCHAFTSSPIELE U/11

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Sonntag, 1. April, 11 Uhr Maria Lanzendorf - Himberg 0:9
Dienstag, 17. April, 18 Uhr Leopoldsdorf - Maria Lanzendorf 8:2
Freitag, 20. April, 17.30 Uhr Wampersdorf - Maria Lanzendorf 6:1
Sonntag, 22. April, 10.30 Uhr Maria Lanzendorf - Margarethen/Moos 0:7
Dienstag, 24. April, 18 Uhr Wilfleinsdorf - Maria Lanzendorf 1:1
Sonntag, 6. Mai, 11 Uhr Maria Lanzendorf - Pachfurth 0:3
Samstag, 12. Mai, 16.30 Uhr Petronell/Carnuntum - Maria Lanzendorf 11:0
Sonntag, 20. Mai, 11 Uhr Maria Lanzendorf - Götzendorf 2:3
Sonntag, 27. Mai, 11 Uhr Au/Lgb. - Maria Lanzendorf 3:4
Freitag, 1. Juni, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Göttlesbrunn 1:2
Samstag, 9. Juni, 18 Uhr Hundsheim - Maria Lanzendorf 1:1
Dienstag, 12. Juni, 18 Uhr Mitterndorf - Maria Lanzendorf 1:3

 

MEISTERSCHAFT 2000/2001

FRÜHJAHRSERGEBNISSE 2001
KAMPFMANNSCHAFT
2. KLASSE OST-MITTE

Spieltag

Zeit

Gegner

Erg.

Res.
So, 18. März 2001 15.30 Maria Lanzendorf - Achau 2:1 6:0
So, 1. April 2001 16.30 Maria Lanzendorf - Velm 1:1 1:2
Sa, 7. April 2001 16.30 Erlaa - Maria Lanzendorf 5:0 1:2
Sa, 14. April 2001 16.30 Maria Lanzendorf - Eichkogel 5:1 3:4
Sa, 21. April 2001 16.30 Reisenberg - Maria Lanzendorf 1:2 2:7
Mi, 25. April 2001 17.30 Zwölfaxing - Maria Lanzendorf 1:5 -
So, 29. April 2001 16.30 Maria Lanzendorf - Moosbrunn 2:1 8:1
So, 6. Mai 2001 16.30 Maria Lanzendorf - Siebenhirten 0:0 1:0
Fr, 11. Mai 2001 19.30 Lanzendorf - Maria Lanzendorf 3:2 5:2
So, 20. Mai 2001 16.30 Maria Lanzendorf - Mitterndorf 3:1 4:6
Do, 24. Mai 2001 16.30 Unterwaltersdorf - Maria Lanzendorf  3:2 2:2
Sa, 26. Mai 2001 16.30 Kaltenleutgeben - Maria Lanzendorf 1:0 8:0

 

MEISTERSCHAFT BEENDET - UNIVERSALE IST MEISTER
Am Sonntag wurde die Meisterschaft der 2. Klasse Ost-Mitte beendet. Lanzendorf war spielfrei, stand aber schon als Meister fest, wir gratulieren. In der Abschlusstabelle belegen wir Rang 5, die rote Laterne geht nach Moosbrunn. Nachdem Wampersdorf den Klassenerhalt geschafft hat wird Ebergassing von der 2. Klasse Ost zu uns überstellt werden. Weiters kommt mit Brunn 1b, die zweite Mannschaft des 2. Landesligisten in unsere Gruppe. (18.6.01)

AM SAMSTAG IST GRENZLANDCUP UND KEHRAUS
Am Samstag, dem 16. Juni spielen wir um 16 Uhr zuhause den Grenzlandcup gegen den burgenländischen Vertreter den SV Bocksdorf. Im Anschluss findet zum Meisterschaftskehraus ein Mulatschag mit Grillerei und Musik statt. Alle laden wir dazu recht herzlich ein. (15.6.01)

KARL KAGER INAUGURIERT
Am Donnerstag, dem 14. Juni um 17.21 Uhr übernahm Karl Kager die Nachwuchsleitung von Wolfgang Neubauer. Nach 9 Jahren, 11 Monaten und 27 Tagen beendete Wolfi damit seine Funktionärslaufbahn. Er versprach in einer Brandrede aber weiterhin dem Büffelprojekt als Nachwuchskonsulent zur Verfügung zu stehen. In der Folge wurde beschlossen, dass für die nächste Saison wieder drei Mannschaften genannt werden. Die U/13 (Horst Sochorec), die U/11 (Gerald Zeiner) und die U/10 (Friedrich Blazey). Die U/8 (Werner Horvath) wird im Herbst nur Freundschaftsspiele bestreiten, nach Stand der Dinge wird man eventuell im Frühjahr 2002 in einen geregelten Spielbetrieb einsteigen. (15.6.01)

SIEG NOCH VERSPIELT
Nach einer 3:1 Führung verlor unsere U/9 Mannschaft gegen Ebergassing doch noch mit 3:5. Besonders in der ersten Spielhälfte konnte unsere Mannschaft überzeugen. Im zweiten Spielabschnitt hatten Rene Hlavac (Stangenschuss) und Patrick Traschler (verfehlte das leere Tor) die Chance einen Punkt für die Mannschaft zu retten. (15.6.01)

U/11 GEWINNT ZUM ABSCHLUSS IN MITTERNDORF
Gegen Ende der Meisterschaft konnte Socki´s Truppe doch noch einige Punkte einfahren. In Mitterndorf gelang der U/11 dank einer starken zweiten Spielhälfte noch mit 3:1. Torschützen waren Christoph Erkinger, Alexander Blazey und Harald Walzer. Die U/11 dürfte damit den 9. Tabellenplatz erreichen. (13.6.01)

 

U/11 ERREICHT SENSATIONELLES REMIS GEGEN HUNDSHEIM
Gegen den Drittplatzierten den SV Hundsheim konnte unsere U/11 ein sensationelles 1:1 erreichen. Erst mit einem fragwürdigen Elfmeter wenige Minuten vor Schluss konnte Hundsheim gegen uns ausgleichen. Das Tor erzielte Mario Weissinger, die Vorlage lieferte dazu Harald Walzer mit einem Heber über den Tormann. Martin Maw hielt einen weiteren Elfmeter, während Harald Walzer einen Elfmeter vergab. Martin Jellen zählte diesmal zu den großen Stützen der Mannschaft. (10.6.01) 

DIE BÜFFEL - THE NEXT GENERATION
Eine erste Generalprobe gab es gestern für die nächste Generation unserer Büffel. Die Jahrgänge 1994 und 1995 mit ihrem Trainer Werner Horvath zeigten gegen Leopoldsdorf schon ihr Können. Wir freuen uns schon auf die Spiele unserer Jüngsten. (9.6.01)

KARL KAGER NEUER NACHWUCHSLEITER
Der Wunschkandidat des Vorstandes konnte überzeugt werden. Karl Kager übernimmt das Amt des zurückgetretenen Wolfgang Neubauer. Ein näheres Porträt folgt in den nächsten Tagen. (8.6.01)


 

SPIELER BITTE MELDEN
Der SC Maria Lanzendorf sucht Spieler aller Positionen für seine Kampf- und Reservemannschaft. Interessierte Spieler melden sich möglichst rasch bei Trainer Kurt Baumann unter 0699/10711783 oder 02230/8031. (7.6.01) 


NACHWUCHSLEITER NEUBAUER ZURÜCKGETRETEN
Jenes Gerücht, dass schon seit Wochen im Verein kursiert hat sich nun bestätigt. Nachwuchsleiter Wolfgang Neubauer erklärte heute morgen, wenige Wochen vor seinem 10jährigen Funktionärsjubiläum, seinen Rücktritt. Als Grund gab er Überlastung und Stress an. Wir danken Wolfi für seine geleistete Arbeit. (7.6.01)


U/8 SCHLÄGT EBERGASSING MIT 4:0
Auch gegen Ebergassing blieb unsere Mannschaft erfolgreich. Im vorletzten Spiel feierte die Meistermannschaft einen 4:0 Sieg. Im Bild rechts Sebastian Pluskovits im Nahkampf. (5.6.01)


IN LEOPOLDSDORF NICHT GANZ SO ERFOLGREICH
Beim verregneten Pfingstfestival in Leopoldsdorf konnten unsere Mannschaften nicht wie erwartet abschneiden. Unsere Kampfmannschaft verlor gegen den Hausherren klar mit 1:6, auch die Nachwuchsmannschaften blieben mit den Plätzen 3 (U/8),  4 (U/11) und 6 (U/9) hinter den Erwartungen. (4.6.01)


Petra Mitter (U/9) in Action


AUFHOLJAGD KAM ZU SPÄT
Mit einer knappen Niederlage endete das U/11 Meisterschaftsspiel gegen Göttlesbrunn. Zwei unnötige Tore, die sich die Abwehr  selbst zuschreiben kann ließ Göttlesbrunn mit 2:0 in die Pause gehen. In der zweiten Spielhälfte kam dann ein Dauerdruck unserer Mannschaft, der Anschlusstreffer vier Minuten vor Spielende kam aber zu spät. Schade um die verlorenen Punkte. (1.6.01)


U/8 ZEIGT TOLLES SPIEL GEGEN SK RAPID WIEN
3:3 endete das Vergleichsspiel der U/8 Mannschaften SC Maria Lanzendorf - SK Rapid Wien. Beide Mannschaften zeigten wirklich beeindruckenden Fußball. Ein schönes Fußballspiel und der Beweis, dass auch in Maria Lanzendorf gute Nachwuchsarbeit geleistet wird. Im Bild rechts: Pauli Horvath gegen Timba Mufasa, der Nachwuchshoffnung Rapids.  (31.5.01)


SCHLAPPE FÜR U/9 - ZUKUNFTSTAKTIK NOCH UNAUSGEREIFT
NWL Wolfi Neubauer führte unsere U/9 zu einer legendären 1:9 Niederlage gegen Velm. Sein taktisches Konzept (1:2:1:2:2:1) wurde nicht verstanden, trotzdem war NWL Neubauer zufrieden: "Ich konnte eine zweistellige Niederlage verhindern". (31.5.01)



U/8 SPIELT AM DONNERSTAG GEGEN RAPID WIEN
Damit unsere Meistermannschaft gefordert wird hat der Vorstand veranlasst, dass die U/8 Nachwuchsmannschaft von SK Rapid Wien als Testgegner zur Verfügung steht. Am Donnerstag, dem 31. Mai um 18 Uhr findet dieses Vergleichsspiel in Maria Lanzendorf statt. (27.5.01)


U/11 FEIERT IN AU/LGB. DEN ERSTEN SIEG
Mit einer super Leistung zeigte unsere U/11Mannschaft in Au/Lgb. dass auch sie in der Lage ist wieder ein Spiel zu gewinnen. Mit einer kompakten Leistung, bei der vor allem der Kampfgeist und Einsatz stimmte konnten sie dreimal einen Rückstand aufholen. Extraklasse war Christoph Steinhart der heute erstmals durchspielte. Alex Blazey netzte dreimal, Mario Weissinger erzielte das Siegestor und Trainer Horst Sochorec war einen Kopf größer.
U/11 AU/LGB - MARIA LANZENDORF 3:4 (2:1)
Tore:
Blazey (3), Weissinger
Kader: Maw; Kizil A., Blazey, Proyer, Ramadani (53. Sahat O.), Steinhart, Tesar I., Jellen, Baumann, Erkinger, Weissinger. (27.5.01)



Spieler des Tages:
Martin Löwinger

0:1 IN KALTENLEUTGEBEN - CHRISTIAN THEISSL WAR ZEUGE
Was soll man noch über die Schiedsrichter und Maria Lanzendorf schreiben. Eigentlich hat Schiedsrichter Scharkaroff nicht schlecht gepfiffen. Nur bei der einen Schwalbe hätte er eine gelbe Karte ziehen müssen anstatt Elfmeter zu geben. Naja Kaltenleutgeben lachte sich ins Fäustchen, wir haben wieder verloren und Lanzendorf muss weiter kämpfen. Allerdings darf es für Lanzendorf gegen diese Kaltenleutgebner Mannschaft kein Problem sein zu gewinnen. Eigentlich wollten wir sie schon dieses Wochenende zum Meister machen. Wir hätten es ihnen gegönnt. Aber der Schiri ...
ASK KALTENLEUTGEBEN - SC MARIA LANZENDORF 1:0 (1:0)
Reserven: 8:0 (27.5.01)

U/8 IST DEFINITIV MEISTER
Weiter in Meisterform zeigt sich unsere U/8-Mannschaft. In Reisenberg siegten sie mit 8:0 und zuhause gegen Pottendorf gab es einen 5:1 Sieg. Damit steht der 2. Meistertitel in Serie schon vor den letzten beiden Spielen fest. Gratulation an die Buben, sowie an die Trainer Friedrich Blazey und den Co-Trainern Gerald Zeiner und Werner Horvath sowie Zeugwart Josef Vitecek, Starfotograf Franzi Traschler und natürlich Wolfi Neubauer unseren NWL.. (27.5.01)


Taktikbesprechung:
Die Meisterkicker



Spieler des Tages:
Martin Löwinger

MIT ANGSTHASENFUSSBALL SPIEL NOCH VERLOREN
Überraschend souverän begann unsere Mannschaft das Spiel in Unterwaltersdorf. Nach 60 Minuten gab es eine sichere 2:0 Führung für uns. Danach folgte aber ein unverständlicher Rückzug in den eigenen Strafraum, der sich bitter rächte. Unterwaltersdorf siegte letztlich verdient als bessere Mannschaft mit 3:2. Martin Löwinger rettete die Mannschaft vor einem noch drohenden Debakel.
ASV UNTERWALTERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 3:2 (0:2)
Tore: Minarovic, Ratay
Reserven: 2:2

DIESE WOCHE ZWEI AUSWÄRTSSPIELE
Am Donnerstag in Unterwaltersdorf und am Samstag in Kaltenleutgeben, diese beiden schweren Auswärtsspiele muss unsere Rumpfmannschaft noch bestreiten. Unser Ziel ist es jetzt den vierten Tabellenplatz zu verteidigen. Am Donnerstag in Unterwaltersdorf wird es ungleich schwerer wie am Samstag in Kaltenleutgeben. Vier Punkte aus den beiden Spielen werden schon notwendig sein. Durch das Remis von Lanzendorf gegen Siebenhirten wird die Meisterschaft wieder spannender, denn Kaltenleutgeben kann jetzt aus eigener Kraft Meister werden. Dazu müssten sie aber Maria Lanzendorf, Lanzendorf und Mitterndorf schlagen. Und das ist kaum zu schaffen. (22.05.01)


WILLI BLAZEY FÄLLT BIS SAISONENDE AUS
Schwerer als erwartet erweist sich die Verletzung von Linksfuß Willi Blazey. Im Mödlinger Spital wurde eine Überdehnung dreier Bänder in der Schulter festgestellt. Da der Heilungsprozess langwierig sein wird fällt Willi Blazey für den Rest der Saison aus. Wir wünschen ihm ebenso baldige Genesung wie den Langzeitverletzten Alexander Bauer und Günter Lackner. (20.5.01)


WECHSELT HÖTZER NACH LANZENDORF?
Immer mehr verdichten sich die Gerüchte, dass Thomas Hötzer nach Lanzendorf wechseln will. Nach einem längeren Gespräch mit einem Lanzendorfer Funktionär hat er sich diese Woche gar nicht mehr bei unserem Verein gemeldet. Halten können und wollen wir Thomas Hötzer auch nicht, falls die festgelegte Ablösesumme für Hötzer bezahlt wird soll er den Verein wechseln. Ein unrühmlicher Abschied für den einstigen Publikumsliebling und Schützenkönig. Mittlerweile hat Cheftrainer Baumann die Vorbereitungsspiele für die Herbstsaison fixiert. Höhepunkte sind wieder das Alfred Leiner-Gedenkturnier in Lanzendorf sowie unser Johann Vollnhofer-Gedenkturnier. (20.5.01)


SCHLECHT GESPIELT UND DOCH GEWONNEN
Mit einer schwachen Leistung verabschiedet sich der SC Maria Lanzendorf von seinem Heimpublikum. Gegen den Vorletzten den SV Mitterndorf reichte es aber immer noch zu einem 3:1 Sieg. Allerdings spielt unsere Mannschaft schon am Limit, der Kader ist einfach zu klein. Unterm Strich zählen aber die drei Punkte und das ist für uns wichtig. Die Reservemannschaft musste sich knapp mit 4:6 geschlagen geben.
SC MARIA LANZENDORF - SV MITTERNDORF 3:1 (2:0)
Tore: Minarovic, Blazey F., Ratay
Reserven: 4:6 (20.5.01)


40 JAHRE - WOLFGANG NEUBAUER
Die Haare werden langsam grau, Zähne und Knochen klapprig, das Alter macht auch vor einem Nachwuchsleiter nicht halt. Unser bestes Stück im Verein NWL Wolfgang Neubauer feiert heute seinen 40. Geburtstag. Seine Karriere begann er als heute schon legendärer Linksaußen in der Reserve. In der Folge bestritt er auch einige Spiele in der Kampfmannschaft, wenn Not am Mann war. Der Durchbruch gelang ihm aber im Jahr 1991 als er in einer Ausschusssitzung zum Jugendleiter befohlen wurde, ohne dass man ihn gefragt hat. Viele Kenner prophezeiten ihm eine kurze Karriere, letztlich strafte er seine Neider lügen. Seit zehn Jahren ist er um unseren Nachwuchs bemüht. Anfangs auch als Trainer einer U/9 Mannschaft die Vizemeister wurde. Im Jahr 1995 kündigte er die Spielgemeinschaft mit dem SC Lanzendorf und erfand (mit seinem Mentor) das Projekt "Ma-La-Büffel". Anfangs belächelt, entwickelten sich die Büffel zu einer 50-köpfigen Herde mit mittlerweile sechs Nachwuchstrainern. Als Nebenprodukte fielen noch ein Ehrenpreis für besondere Nachwuchsarbeit von Landeshauptmann Dr. Erwin  Pröll und auch ein Nachwuchsmeistertitel an. Neben seiner Tätigkeit beim Verein ist er auch berufstätig, in Kürze wird er sich beruflich verändern und in einer neuen Firma als Key Account Manager arbeiten. Er selbst hat auch seinen Teil zur Nachwuchsarbeit geleistet, Sohn Christopher ist heuer in den Kader der Reservemannschaft aufgerückt. Letztlich bleibt zu hoffen, dass er sein Versprechen wahr macht und dem Verein weiterhin als Nachwuchsleiter erhalten bleibt. Wie er immer zu sagen pflegt: "Bei meiner Ehr´".
Alles Gute wünscht Dir der Vorstand, die Spieler, der Nachwuchs, und Dein wohl einziger Freund. (2.6.01)


KNAPPE NIEDERLAGEN FÜR DIE BÜFFEL
Das heutige Doppel der Nachwuchsmannschaften brachte zwei knappe Niederlagen. Die U/9 musste sich gegen den Tabellenzweiten Pottendorf trotz einer 3:0 Pausenführung mit 3:4 geschlagen geben. Die U/11 verspielte ebenfalls eine 2:0 Führung und verlor letztlich 2:3 gegen Götzendorf. Irgendwie war es nicht unser Tag. Wird schon wieder werden. (20.5.01)


9 SPIELE SPERRE INSGESAMT...
... gab es für unsere Spieler für die Ausschlüsse gegen den SC Lanzendorf. Damit ist unsere Mannschaft noch weiter geschwächt.
Die Strafen im einzelnen:
Siegfried Keglovits: 2 Spiele wegen Schiedsrichterbeleidigung
Hans-Jürgen Ertl: 3 Spiele wegen Schiedsrichterbeleidigung
Walter Blazey: 4 Spiele wegen unsportlichen Verhaltens
Der SC Maria Lanzendorf wird in Hinkunft Schiedsrichter Herbert Kellner aus Schwadorf für seine Spiele ablehnen. (18.5.01)


10:0 SIEG FÜR UNSERE KLEINSTEN
Unter dem Kommando von Aushilfstrainer Werner "Butschi" Horvath feierten die Jüngsten einen klaren 10:0 Sieg gegen Sommerein. Damit wurde auch die Tabellenführung weiter ausgebaut. Der Meisterexpress rollt weiter. (16.5.01)


Christian Schweiger (U/8)


MARTIN LÖWINGER WIRD TRAINER DER JUNGTORMÄNNER
Unser "Löwe" hat sich bereit erklärt unseren jungen Nachwuchstormännern Nachhilfe zu geben. Als Torwarttrainer wird er dabei den drei Nachwuchstrainern zur Seite stehen. Wir danken Martin jedenfalls für seine Bereitschaft unseren Nachwuchs zu unterstützen. Die Trainingskoordination liegt in den Händen von Nachwuchsleiter Neubauer. (16.5.01)

AM SONNTAG GEGEN MITTERNDORF
Diesen Sonntag spielen wir zuhause gegen den SV Mitterndorf. Mit verkleinertem Kader sollten wir aber auch in der Lage sein gegen den Tabellenvorletzten zu punkten.
Die Spitzenspiele der Woche:
Freitag, 18. Mai, 16.30 Uhr: Lanzendorf (1) - Siebenhirten (7)
Samstag, 19.Mai, 16.30 Uhr: Erlaa (2) - Achau (11)
Sonntag, 20. Mai, 16.30 Uhr: MARIA LANZENDORF (4) - Mitterndorf (12);
Schiedsrichter: Nikles III Thomas, Komar  (16.5.01)


OSWALD GÖLLES WECHSELT NACH ST. PETER
Oswald Gölles, Ex-Spieler der U/11 wird zu einem neuen Klub wechseln. Nachwuchsleiter Wolfgang Neubauer der den Deal mit dem SC St. Peter eingefädelt hat trauert um seinen liebsten Schützling. O-Ton Neubauer: "Ossi war wie mein eigener Sohn, ich wünsche ihm viel Erfolg in der Ferne". (15.5.01)

HERBERT KELLNER DERBYSIEGER
Unter einem schlechten Stern stand das mit Spannung erwartete Derby zwischen dem SC Lanzendorf und dem SC Maria Lanzendorf. Mit Schiedsrichter Herbert Kellner aus Schwadorf, der selbst Schiedsrichterbesetzer ist, und dessen Nähe zum SC Lanzendorf bekannt ist, wurde ein zweifelhafte Schiedsrichterbesetzung getätigt. Und dieser Schiedsrichter entschied das Spiel dann erwartungsgemäß für den SC Lanzendorf. Schade für den Fußballsport. Die guten Lanzendorfer Spieler hätten diese Schützenhilfe nicht nötig gehabt, sie wären auch im Stande gewesen aus eigener Kraft Meister zu werden. So bleibt eine schiefe Optik bestehen.
SC Lanzendorf Universale - SC Maria Lanzendorf  3:2 (2:0)
Tore: Hötzer, Ertl
Reserven: 5:2 (12.5.01)


AM FREITAG GEGEN DEN MEISTERKANDIDATEN
Mit kleinen Chancen aber großen Ambitionen wird unsere Mannschaft gegen den Meisterschaftsfavoriten SC Lanzendorf antreten. Ohne Willi Blazey in der Abwehr wird es gegen die schnellen Stürmer aus Lanzendorf besonders schwer. Trotzdem werden unsere Spieler keine Nachbarschaftshilfe geben. Die Ehre steht auf dem Spiel.
Freitag, 11. Mai, 19.30 Uhr: SC Lanzendorf Universale (1) - SC Maria Lanzendorf (4); Schiedsrichter: Kellner
Samstag, 12. Mai, 16.30 Uhr: Kaltenleutgeben (3) - Reisenberg (5)
Sonntag, 13. Mai, 16.30 Uhr: Unterwaltersdorf (8) - Erlaa (2)  (9.5.01)


DAS SPANNENDSTE MEISTERSCHAFTSFINALE SEIT JAHREN
Lanzendorf, Erlaa und Kaltenleutgeben werden wohl das spannendste Meisterschaftsfinale der letzten Jahre bestreiten. Lanzendorf und Kaltenleutgeben können aus eigener Kraft Meister werden. Anhand der restlichen Spiele sieht man, dass Lanzendorf die mit Abstand beste Auslosung hat. Nur noch ein Auswärtsspiel bei drei Heimspielen trennen die Lanzendorfer vom Meistertitel.

Die Auslosungen der letzten Runden:
LANZENDORF: Maria Lanzendorf (H), Siebenhirten (H), Mitterndorf (A), Kaltenleutgeben (H)
ERLAA: Unterwaltersdorf (A), Achau (H), Zwölfaxing (A), Velm (H), Siebenhirten (A)
KALTENLEUTGEBEN: Reisenberg (H), Moosbrunn (A), Maria Lanzendorf (H), Lanzendorf (A), Mitterndorf (H)   (8.5.01)


U/8 FEIERT DEN NÄCHSTEN SIEG 
Auch Mitterndorf konnte den Siegeslauf unserer jüngsten Nachwuchsmannschaft nicht stoppen. Mit einem klaren 8:2 Sieg gegen Mitterndorf führt man die Tabelle überlegen an. Nachwuchsleiter Wolfgang Neubauer im O-Ton: "Ich habe das Potential dieser Mannschaft unterschätzt, ich werde den Canossagang antreten!". (8.5.01)


NULLNUMMER GEGEN SIEBENHIRTEN 
Ein schnelles und spannendes Spiel boten Maria Lanzendorf und Siebenhirten. Ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften. In der 85. Minute hatte Hansi Ertl den Matchball, traf aber nur die Latte. Das Ergebnis und die Leistung waren aber in Ordnung. Kurt Baumann kehrte wieder auf die Trainerbank zurück. Lanzendorf ist mit einem 6:0 Sieg in Moosbrunn nicht mehr zu stoppen.
MARIA LANZENDORF - SIEBENHIRTEN 0:0
Reserven: 1:0 (6.5.01)


U/9 FEIERT KLAREN SIEG IN SCHWADORF 
Cheftrainer Gerald Zeiner erntet die Früchte seiner Arbeit. In Schwadorf feiert seine Mannschaft einen überzeugenden 4:1 Sieg. Die U/9 steigert sich in dieser Saison überraschend stark. Schon bei der knappen Niederlage gegen Himberg sah man das Potential der Mannschaft. Weiter so! (5.5.01)


AM SONNTAG ZUHAUSE GEGEN SIEBENHIRTEN 
Gegen einen unangenehmen Gegner gilt es am Sonntag zu bestehen. Siebenhirten hat einen ähnlich guten Lauf wie unsere Mannschaft in den letzten Wochen. Für Tabellenführer Lanzendorf gibt es diese Woche einen gemütlichen Gang nach Moosbrunn, Kaltenleutgeben wird es in Eichkogel schwerer haben, Erlaa ist spielfrei.
Samstag, 5. Mai, 16.30 Uhr: Eichkogel (10) - Kaltenleutgeben (3)
Sonntag, 6. Mai, 16.30 Uhr: Maria Lanzendorf (4) - Siebenhirten (7); Schiedsrichter Koller; Mayer I. (3.5.01) 


WOLFGANG LACHOCKI UND JAROSLAV MINAROVIC IM NÖN-TEAM DER WOCHE 
Wieder wurden zwei Maria Lanzendorfer ins Team der Woche gewählt. Abermals Libero Wolfgang Lachocki und erstmals Mittelfeldregisseur Jaroslav Minarovic. Gratulation von der Vereinsführung und den Mitspielern. (3.5.01)


Jaro im Team der Woche



Sebastian Pluskovits - Stütze der U/8

MEISTEREXPRESS ROLLT WEITER 
Mit diesem Sieg könnte der Grundstein für den nächsten Meistertitel unter gf. Obmann Günter Vollnhofer gelegt werden. Fritz Blazey und seine U/8-Burschen siegten gegen den stärksten Gegner in Ebergassing mit 7:1. Seit die Burschen das Mannschaftsspiel pflegen sind sie nicht mehr zu schlagen. Gratulation an Bizi und Ersatztrainer Gerald Zeiner. (3.5.01)

FRÜHLINGSWANDERTAG WAR WIEDER EIN TOLLER ERFOLG 
Dank der vielen freiwilligen Helfer wurde unser Wandertag wieder zu einem tollen Erfolg. 650 Teilnehmer und noch mehr Gäste am Sportplatz brachten an diesem heißen Tag die Funktionäre gehörig ins Schwitzen. Ein Dank an alle Beteiligten, Spender und Gönner des Vereines. (3.5.01)

IMPRESSIONEN ZUM 11. FRÜHLINGSWANDERTAG
(Fotos: Rudolf Steiner)

Opa Didi, Ewald und Pauli

Supertombola

Johann, Gitti und Helli

Erich und Otti

Bierinsel

Dondo samt Bock

DANKE AN ALLE TEILNEHMER!


BAUERN- UND PFLANZENTAUSCHMARKT AM 5. MAI 
Die Dorferneuerung veranstaltet am 5. Mai zwischen 9 und 12 Uhr vor dem alten Feuerwehrhaus (Paul-Hasenöhrl-Platz) wieder einen Bauernmarkt. Zugleich findet wieder ein Pflanzentauschmarkt für Zimmer und Gartenpflanzen statt. Wer Pflanzen zum Tausch anbieten kann, oder Pflanzen die angeboten werden mitnehmen möchte ist herzlich willkommen!  (30.4.01)


AM DIENSTAG, DEM 1. MAI IST WIEDER FRÜHLINGSWANDERTAG 
Zum 11. Mal veranstalten wir unseren Internationalen EVG-Wandertag. Auch heuer gibt es wieder einige Highlights. Wir hoffen auf ein schönes Wetter und eine zahlreiche Beteiligung. (27.4.01)



Verletzt ausgeschieden:
Günter Lackner

MIT SOMMERFUSSBALL ERFOLGREICH 
Ein 2:0 Sieg gegen Moosbrunn bleibt unter dem Strich über. Drei Punkte am Konto für einen müden Sommerfußball sind jedenfalls wertvoll für unsere Mannschaft. Wolfgang Keglovits und Hansi Ertl trafen für unsere Mannschaft.
MARIA LANZENDORF - MOOSBRUNN 2:0 (2:0)
Tore: W. Keglovits, Ertl
Reserven: 8:1 (29.4.01)

LANZENDORF VERLIERT SENSATIONELL 
Tabellenführer SC Lanzendorf Universale verlor am Freitag völlig überraschend gegen den sechst platzierten SC Reisenberg auf eigener Anlage mit 2:3. Damit könnte die Meisterschaft wieder spannend werden. Erlaa und Kaltenleutgeben haben die Möglichkeit den Abstand auf Lanzendorf wieder zu verringern. Trotzdem bleibt Lanzendorf weiter der große Favorit auf die Meisterschaft, denn sie zeigen die konstantesten Leistungen in der Meisterschaft. Erlaa besiegte am Samstag im Spitzenspiel Kaltenleutgeben, das erwünschte Ergebnis für den SC Lanzendorf. (27.4.)


!! SPIEL GEGEN UNTERWALTERSDORF VORVERLEGT !! 
Da wir am 16. Juni den Grenzlandcup gegen Bocksdorf spielen ist uns der ASV Unterwaltersdorf entgegengekommen und hat auf unseren Wunsch hin das Meisterschaftsspiel UNTERWALTERSDORF - MARIA LANZENDORF vom 17. Juni auf Christi Himmelfahrt, Donnerstag 24. Mai vorverlegt. Spielbeginn bleibt 16.30 Uhr bzw. 14.30 Uhr. Von hier aus nochmals ein Dank an den ASV Unterwaltersdorf. Damit endet unsere Meisterschaft zeitig wie nie, nämlich am 26. Mai mit dem Spiel in Kaltenleutgeben. (27.4.01)


BAUMANN HAT BEREITS DAS SPITAL VERLASSEN 
Bereits am Freitag hat unser Cheftrainer das Spital verlassen und sich selbst in die häusliche Pflege übergeben. Ein großer Dank gilt hier vor allem unserem Spieler Michael Fock, der den Heimtransport mit dem ASBÖ Maria Lanzendorf bestens organisierte. Kurti Baumann wird es sich nicht nehmen lassen und bereits am Sonntag bei der Truppe sein. Jedenfalls ermöglicht seine Rossnatur ein sehr rasche Genesung von seiner schweren Verletzung. (27.4.01)



 

EIN SIEG GEGEN MOOSBRUNN IST MÖGLICH 
Am Sonntag spielen wir zuhause gegen den Tabellenletzten Moosbrunn. Mit einer konsequenten und disziplinierten Leistung ähnlich den letzten drei Spielen ist ein Sieg für unsere Mannschaft möglich. Den Spielern ist aber bewusst, dass für Überheblichkeit in der Mannschaft kein Platz ist. Gekämpft wird am Sonntag um jeden Zentimeter Rasen. Zwei Topspiele gibt es diese Woche auch.
Freitag, 27. April, 19.30 Uhr: Lanzendorf Universale (1) - Reisenberg (6)
Samstag, 28. April, 16.30 Uhr: Kaltenleutgeben (3) - Erlaa (2)
Sonntag, 29. April, 16.30 Uhr: Maria Lanzendorf (4) - Moosbrunn (13); Schiedsrichter: DI Previsic; Trieb  (26.4.01)



 


Debüt nach Wunsch: Interimscoach Gerhard Cech

MILLIONENTRUPPE DIE ZÄHNE GEZOGEN 
Michael Fock und Karl Kager auf der Ersatzbank. Der Druck war für Zwölfaxing einfach zu groß. Die Millionentruppe aus Zwölfaxing konnte den hochmotivierten Eigenbauspielern aus Maria Lanzendorf nichts entgegensetzen. So setzte es für Zwölfaxing eine schweres 1:5 Debakel. Bei Maria Lanzendorf gab es eine geschlossen starke Mannschaftsleistung. Mehr war nicht nötig.
ZWÖLFAXINGER SV - SC MARIA LANZENDORF 1:5 (0:3)
Tore: Minarovic (2), Lackner H., Ertl, Blazey W. (25.4.01)



 

U/11 ERSPIELT DEN ERSTEN PUNKT, U/9 VERLIERT KNAPP 
Die U/11 konnte endlich den ersten Punkt erspielen. Allerdings war die Mannschaft in Wilfleinsdorf derart überlegen, dass ein Sieg möglich gewesen wäre. Mario Weissinger köpfelte nach einer Flanke von Alexander Blazey das Tor. Die U/9 verlor zuhause gegen Himberg mit 1:2. Auch hier war Maria Lanzendorf die bessere Mannschaft. Der Schiedsrichter war aber klar auf der Seite der Himberger und gab zu Unrecht ein Handtor. Nachwuchsleiter Neubauer sagte über den Schiri: "Das war der typische Himberger Effekt". (25.4.01) 


WOLFGANG LACHOCKI IM NÖN-TEAM DER WOCHE 
Seine starke Leistung im Spiel gegen Reisenberg brachte Wolfgang Lachocki einen Platz im NÖN-Team der Woche. Beim Wolfgang Lachocki merkt man am stärksten den Formanstieg seit dem Rauswurf von Christian Jud an. Umso richtiger war der Schritt der Mannschaftsführung. (25.4.01)



 

BÜFFEL MIT UNTERSCHIEDLICHEN LEISTUNGEN 
Die U/11 wartet weiter auf einen Erfolg. Nach einer schwachen Vorstellung in Wampersdorf (1:6) verloren sie auch heute gegen Margarethen/Moos. Bei der 7:0 Niederlage gegen den Tabellenzweiten zeigte die Mannschaft aber doch bedeutend mehr Einsatz. Die U/8 gewann in Pottendorf mit 9:2 und ist nun Tabellenführer in ihrer Gruppe. (22.4.01) 


KURT BAUMANN SCHWER VERLETZT 
Nach einem Zusammenprall mit Tormann Sigi Keglovits blieb Libero Kurt Baumann am Spielfeld liegen. Da jede Bewegung schmerzte musste auf das Eintreffen des Notarztes und der Rettung gewartet werden. Nach dreißig Minuten wurde Baumann in das LKH Mödling eingeliefert wo man als Erstdiagnose einen Bruch von vier  Lendenwirbelquerfortsätzen feststellte. Damit wird Baumann für längere Zeit ausfallen. Die Spieler, Fans und der Vorstand wünschen ihm eine baldige Besserung. (22.4.01)


 

FREUD UND LEID IN REISENBERG 
Mit einer Bombenüberraschung endete das Meisterschaftsspiel in Reisenberg. Mit einer beherzten und  kämpferisch starken Leistung siegte unsere Mannschaft gegen die Sensationsmannschaft des Frühjahrs mit 2:1. Überschattet wurde der Sieg jedoch von der schweren Verletzung von Libero und Trainer Kurt Baumann.
SC Reisenberg - SC Maria Lanzendorf - 1:2 (0:1)
Tore: Ertl, Minarovic
Reserven: 2:7  (22.4.01)


DIE URTEILE IM PROZESS SIND GEFÄLLT 
Am Donnerstag wurden in der Südstadt, nach Vorladung der Zeugen gf. Obmann Günter Vollnhofer, Trainer Kurt Baumann und Spieler Alexander Ratay, folgende Urteile vom Senat I gegen den SC Maria Lanzendorf gefällt.

  • Spieler Alexander Ratay: 2 Spiele unbedingt wegen Schiedsrichterbeleidigung

  • Spieler Christian Jud: 3 Spiele unbedingt wegen unsportlichen Verhaltens und Schiedsrichterbeleidigung

  • Spieler Roman Vitecek: 11 Spiele unbedingt wegen Beleidigung des Schiedsrichters und Linienrichters und Tätlichkeit gegen Schiedsrichter

  • Trainer Kurt Baumann: Freispruch in der Anklage wegen Provozieren eines Spielabbruches

  • SC Maria Lanzendorf: öS 1000,-- Geldstrafe wegen Absinkens der Spielerzahl unter 7 in einem Meisterschaftsspiel (entspricht der Mindeststrafe und damit ein Freispruch in der Anklage wegen Verschulden eines Spielabbruches).

Gegen die geforderten 4 Spiele unbedingt für Alexander Ratay sowie Funktionsverbot und Geldstrafe für Trainer Kurt Baumann konnte von den anwesenden Vereinsvertretern glaubhaft argumentiert werden. (19.4.01)



 

SCHWERER GANG NACH REISENBERG 
Weitere Ausfälle plagen Trainer Baumann in seinen Mannschaften. Alexander Bauer wird operiert, nachdem seine Verletzung nicht richtig ausheilt. Manfred Hofbauer weilt auf Urlaub. Trotzdem wird Baumann versuchen eine gute Truppe gegen Reisenberg aufzustellen. Reisenberg,  die Sensationsmannschaft im Frühjahr hat in der letzten Runde Erlaa aus dem Titelrennen geschossen.
Samstag, 21. März, 16.30 Uhr: REISENBERG (5) - MARIA LANZENDORF (6)
Sonntag, 22. März, 16.30 Uhr: Velm (8) - Kaltenleutgeben (2)  (19.4.01) 


KURT BAUMANN IM NÖN-TEAM DER WOCHE
Auch mit 45 Jahren kann man noch Spitzenleistungen im Sport bringen. Das bewies unser Cheftrainer Kurt Baumann der mit seiner Leistung im NÖN-Team der Woche aufscheint. Wir gratulieren! (19.4.01)



 

FREUD UND LEID BEI DEN BÜFFELN!
Während die Großen derzeit außer Form agieren rasen die Kleinsten von Sieg zu Sieg. Viel Arbeit wartet auf Trainer Horst Sochorec um unsere U/11 wieder aus dem Tief zu ziehen. Die gestrige 2:8 Niederlage in Leopoldsdorf war nicht von Glorie umschweift. Umso erfolgreicher sind derzeit die Buben der U/8 Mannschaft mit ihrem Coach Bizi Blazey, die von Sieg zu Sieg eilen. Gestern gewann sie in Sommerein mit 8:1und bleiben damit ungeschlagen. (18.4.01)


Jakob Wittmann (U/8) in Action



Hansi Ertl spielte befreit auf

TOLLES COMEBACK DER MANNSCHAFT !
Nicht wiederzuerkennen war das Team im Spiel gegen Eichkogel. Kampfgeist, Teamgeist und Disziplin dazu mit Löwinger, Baumann und Ertl drei überragende Spieler. So kann das Fußballspiel funktionieren, abseits von Starallüren, Disziplinlosigkeiten und Miesmacherei. Das neue Team konnte mit dem 5:1 Sieg jedenfalls wieder voll überzeugen.
SC Maria Lanzendorf - ASK Eichkogel 5:1 (3:0)
Tore: Ertl (2), Lachocki, W. Keglovits, Minarovic
Reserven: 3:4  (14.4.01)

LANZENDORF UNIVERSALE NICHT MEHR ZU STOPPEN !
Wir werden Meister. Das war gestern die klare Kampfansage nach dem Spiel an die Mannschaft von Kaltenleutgeben. Gegen Erlaa siegte die Mannschaft mit einem Tor in der Nachspielzeit mit 1:0. Erlaa spielte schon nach 30 Minuten mit einem Mann weniger. Vom Spielverlauf her wäre ein Remis gerechter gewesen, Lanzendorf erkämpft sich derzeit aber das notwendige Glück. Damit hat man den stärksten Gegner um die Meisterschaft ausgeschaltet. In dieser Form wird Lanzendorf auch, bei aller Rivalität, ein verdienter Meister. Kaltenleutgeben braucht man nicht zu fürchten, meinten die Fans unisono. Kurios auch das Ergebnis der Reservemannschaft. Erlaa siegt mit 2:1 setzte aber einen Spieler unberechtigt ein. Damit wird das Spiel für Lanzendorf mit 3:0 strafverifiziert werden. Damit hat Lanzendorf auch die Führung in der Reservemeisterschaft übernommen. (14.4.01)



 

MARIA LANZENDORF WIRD DER PROZESS GEMACHT ... 
... keine Urteile gab es im Strafausschuss am vergangenen Mittwoch. Am Donnerstag, dem 19. April um 17 Uhr findet in der Südstadt eine eigene Verhandlung wegen dem Abbruch statt. Vorgeladen sind Gf. Obmann Günter Vollnhofer, Sektionsleiter Josef Bayer, Trainer Kurt Baumann und die Spieler Roman Vitecek, Christian Jud und Alexander Ratay. (13.4.01)


MIT NEUER KRAFT GEGEN EICHKOGEL 
Nach der Pleite gegen Erlaa und dem nachfolgenden Donnerwetter wird die Mannschaft gegen Eichkogel ein neues Gesicht zeigen. Voll motiviert und mit frischem Mut wird das Team gegen Eichkogel antreten. Trotz der superdünnen Personaldecke wird es gelingen mit zwei Mannschaften aufzulaufen. Im Tor der Kampfmannschaft wird Martin Löwinger stehen in der Reserve Alexander Buranich. Der eigentliche Einser-Goalie Siegfried Keglovits muss in der Reservemannschaft spielen, damit wir antreten können. Außerdem wird die Reserve wieder durch einige Altrecken verstärkt. Der Superhit findet aber am Freitag statt. Tabellenführer Lanzendorf trifft auf den zweiten Erlaa.
Freitag, 13. April, 19.30 Uhr: SC Lanzendorf Universale (1) - ASK Erlaa (2)
Samstag, 14. April, 16.30 Uhr: SC Maria Lanzendorf (6) - ASK Eichkogel (11); Schiedsrichter: Gilschwert
Montag, 16. April, 16.30 Uhr: FSV Velm (7) - SC Lanzendorf Universale (1) (12.4.01)



 

GESTERN BEIM TRAINING ...
gab es einige Aussprachen mit Trainer, Spielern und Funktionären. Schlussfolgerung war, dass es jedem bewusst ist, dass wir momentan in einer tiefen Krise stecken. Leider ist in den letzten Wochen in der Mannschaft ein Riss entstanden, der vor allem durch Spieler mit Abwanderungsgelüsten entstanden ist. Nachdem Andreas Wagner aus dem Kader entlassen wurde folgte ihm gestern Christian Jud nach. Thomas Hötzer wurde in den Reservekader versetzt und Goalie Roman Vitecek wird wohl kaum mehr zum Einsatz kommen. Umso erfreulicher die Einstellung vom Rest der Mannschaft, die versprachen sich "an-den-eigenen-Haaren" aus dem Sumpf zu ziehen. Vielleicht bringt der Abgang der Starspieler doch Ruhe in die Mannschaft und der Teamgeist kehrt wieder zurück. Es liegt nun an den neuen Führungsspielern wie Ratay, Ehrentraud, den Blazeys oder Lachocki neue Kraft in die Mannschaft zu pumpen. Wieder einmal vorbildlich der Einsatz von Siegfried Keglovits, der wieder zwischen die Pfosten wechselt um den Verein aus der Krise zu helfen.


KARL KAGER HAT WIEDER ZUGESCHLAGEN
Vor kurzem wurde unser junger Sturmtank der Reservemannschaft wieder Vater. Der SC Maria Lanzendorf gratuliert ihm und seiner Frau Anita zur Geburt ihrer Tochter Vanessa. Weiter so, Karli! (11.4.01)


NÖFV - ODER WIE LANGE SOLLEN SICH DIE VEREINE PFLANZEN LASSEN
Wie auch in der heutigen Kronen-Zeitung beschrieben gibt es den nächsten Skandal um den NÖFV. Bei der Hauptversammlung am 1. Juli 2000 wurde ein Beschluss bzgl. Milderungen der Pönalzahlungen für Nachwuchsmannschaften mit großer Mehrheit gefasst. Da dieser Beschluss einigen Verbandsfunktionären nicht gepasst hat, haben diese eine Urabstimmung erfunden, bei der es eine falsche Fragestellung gab, die mit dem damaligen Antrag des SV Jedenspeigen nicht konform war. Das Ergebnis der Urabstimmung wurde, wie bei diesen Ostblockmethoden nicht anders zu erwarten war, mit einem Sieg für den Verband gewertet. Die selbe Urabstimmung hätte man für den verkorksten Eigenbauspielerparagraphen machen können, diese Abstimmung wurde jedoch bei der Hauptversammlung wegen Verfahrensfehler nicht zugelassen. NÖFV Geschäftsführer Hans-Werner Wieland meint in der Krone nur: "Tuats euch nix an wegen 5000 S". Dass die Vorgangsweise statutenwidrig ist lässt den NÖFV anscheinend völlig kalt. Die HV ist das höchste Gremium im Verband und das einzige Werkzeug der Vereine. Auch Hauptgruppenobmann Johann Lehner (ASK Erlaa) hätte die Pflicht, die Meinung seiner Vereine zu vertreten. Der SV Jedenspeigen wird jetzt eine Beschwerde beim ÖFB einbringen. Viel Glück dazu, unsere Unterstützung haben sie. (9.4.01)



 

CHRISTIAN JUD AUS DEM KADER ENTLASSEN
Die gestrigen Vorgänge während und auch nach dem Spiel veranlassen den Vorstand in Absprache mit Trainer Baumann den Mittelfeldspieler Christian Jud aus dem Kader zu entlassen. Als auswärtiger Spieler entsprechen Leistung und Disziplin nicht mehr den Vorstellungen der Vereinsführung. Obwohl uns bewusst war, dass Jud ein "Problemkind" ist wollte ihm der Verein eine Chance geben. Es gibt aber Spieler, die einfach keine Grenzen kennen. (9.4.01) 




5 AUSSCHLÜSSE IN ERLAA GEGEN MARIA LANZENDORF
Der Vösendorfer Schiedsrichter Roman Kollmann sorgte in Erlaa für ein Spektakel. Mit 5 Ausschlüssen (Rot: Jud, Vitecek, Ratay; Gelb-Rot: Blazey F., Hofbauer) gegen die Auswärtsmannschaft Maria Lanzendorf bewies er, wie Schiedsrichter ein Spiel richten können, wenn es für den Heimverein notwendig ist. Auch wenn Schiedsrichter Kollmann unsere Mannschaft bewusst provozierte und auf einen Spielabbruch hinarbeitete, hätten sich unsere Spieler nicht aus der Fassung bringen lassen dürfen. Wahr ist auch, dass Schiedsrichter Kollmann das Spiel für Erlaa hinbog, die Tore entstanden aber aus Eigenfehlern der Mannschaft. Für Christian Jud dürfte es dass letzte Spiel für Maria Lanzendorf gewesen sein.
ERLAA - MARIA LANZENDORF 5:0 (3:0)
Spielabbruch in der 75. Minute, da Maria Lanzendorf nur noch 6 Spieler am Feld hatte.
Reserven: 1:2 (8.4.01)


 

PATRICK TRASCHLER ERZIELT GOLDTOR FÜR DIE U/9
Ein Goldhändchen bewies Cheftrainer Gerald Zeiner beim Spiel seiner U/9-Mannschaft in Unterwaltersdorf. Gegen den Tabellenvierten brachte die Mannschaft eine überraschend starke Leistung. In einem hochdramatischen und kampfbetonten Spiel konnte Patrick Traschler fünf Minuten vor Spielende den Sieg für die Maria Lanzendorf Mannschaft erzielen. Eine wirklich überraschende und tolle Leistung dieser Mannschaft. (8.4.01) 


Sebastian Pluskovits im Infight


SPIELEN SIE TENNIS BEIM SC MARIA LANZENDORF
Am 15. April beginnt wieder die Tennissaison des Sportclubs Maria Lanzendorf. Es sind noch einige Fixstunden zu vergeben. Den Stundenplan finden Sie hier. Der SC Maria Lanzendorf besitzt zwei Sandplätze im Freien. Unbürokratische und familiäre Bedingungen sind die Vorteile die unser Verein bietet. Unter Sektion Tennis können Sie sich über Modalitäten, Regeln und Stundenvergabe informieren. (6.4.01)

U/8 FEIERT KANTERSIEG
Zum Auftakt der Frühjahrsmeisterschaft feierte die U/8 einen 9:1 Kantersieg gegen Reisenberg. Eine geschlossene Mannschaftsleistung der Truppe von Cheftrainer Friedrich Blazey ließ den Sieg in dieser Höhe zu. (6.4.01)


Andreas Zeiner in Action


NACHTRAGSSPIEL GEGEN ZWÖLFAXING AM 25. APRIL UM 17.30 UHR !!
Das Nachtragsspiel gegen den Zwölfaxinger SV findet nicht am Ostermontag statt, sondern am Mittwoch, dem 25. April um 17.30 Uhr in Zwölfaxing. Die Reserven werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgetragen. Damit kommen wir dem Wunsch des Zwölfaxinger SV entgegen da diese bei einem Turnier spielen. Damit beweist der SC Maria Lanzendorf wieder seine Fair Play Eigenschaft, die in der Gruppe leider wenige Nachahmer findet. (6.4.01)



 

REIFEPRÜFUNG IN ERLAA
Am Samstag kann unsere Mannschaft wirklich beweisen was noch in ihr steckt. Beim Titelkandidaten Erlaa wird es besonders schwer werden, die derzeitige Form spricht klar für den Favoriten. Wir werden trotzdem versuchen drei Punkt zu holen, damit wir unserer Rolle als "Zünglein an der Waage" gerecht werden. Das Spiel ist gleichzeitig das Schlagerspiel der Runde.
Samstag, 7. April, 16.30 Uhr: Erlaa (3) - Maria Lanzendorf (5); Schiedsrichter: Kollmann; Karlich)
Sonntag, 8. April, 16.30 Uhr: Velm (7) - Lanzendorf Universale (1) (5.4.2001)


Gewerke Christian Schuster tippt auf einen Sieg unserer Mannschaft


 

DREIKAMPF GEHT WEITER - LANZENDORF TRIUMPHIERT EINDRUCKSVOLL
Mit einer fulminanten zweiten Spielhälfte spielte am Freitag der SC Lanzendorf den Erzrivalen Zwölfaxing in Grund und Boden. Der 5:1 Sieg und die Einstellung der Spieler, die ankündigten auch Kaltenleutgeben und Erlaa in Grund und Boden zu spielen, macht Lanzendorf jetzt zum absoluten Titelfavoriten. Aber auch Kaltenleutgeben (6:2 in Moosbrunn) und Erlaa (4:1 gegen Unterwaltersdorf) konnten diese Woche mit klaren Siegen den Anschluss an Lanzendorf halten. Mit einem 3:0 Sieg gegen Eichkogel konnte auch Reisenberg überzeugen, die uns schon bis auf zwei Punkte auf den Pelz gerückt sind. (01.04.01)


PUNKTETEILUNG GEGEN VELM
Nichts wurde es mit dem erhofften Sieg gegen die Velmer Mannschaft. Die heutige Leistung war eher mäßig, zuwenig wurde Baumanns Konzept befolgt und über die Flanken gespielt. Ein herrlicher Freistoß von Minarovic rettete letztlich noch den Punkt, obwohl unsere Mannschaft dem Sieg näher war.
MARIA LANZENDORF - VELM 1:1 (0:1)
Tor: Minarovic (62.)
Reserven: 1:2 (Tor: S. Keglovits) (01.04.2001)


Jaroslav Minarovic rettete einen Punkt