Archiv 2002

JOSEF BAYER ERHÄLT SILBER-GOLD
Die höchste Auszeichnung bei der Weihnachtsfeier erhielt unser Sektionsleiter Josef Bayer. Gerührt nahm er diese entgegen. In seiner Laudatio betonte Obmann Schranz, dass Bayer bereits zu Lebzeiten eine Legende des Vereines ist. (30.12.02)
"Als Letzter wird heute jemand geehrt, der wie kein Anderer mit dem SC Maria Lanzendorf verbunden ist. Sein Vater war im Jahr 1935 Gründungsmitglied unseres Vereines. Er selbst kam Ende der sechziger Jahre zum Verein und fand sehr schnell den Weg in die Kampfmannschaft. Dort spielte er mehr als 25 Jahre die Position als klassischer Libero. Später wurde er Trainer und auch Vorstandsmitglied. Als Sektionsleiter ist er heute ein fixe Größe im Verein. Wer ihn nicht näher kennt, kann ihn schwer einschätzen. Er hält sich stets im Hintergrund auf, spricht nur wenig, wenn dann aber Entscheidendes. Wer ihn näher kennt, weiß dass er dermaßen mit dem Verein verbunden ist, dass ihn Siege in höchste Euphorie versetzen, Niederlagen aber schlaflose Nächte bereiten. Immer wieder sind es seine Ideen, die den Vorstand dazu zwingen neue Akzente im Gesellschaftsleben zu setzen. Wie der alte Paul Hörbiger könnte auch er seine Memoiren mit dem Titel „Ich hab für Euch gespielt“ schreiben. Wir ehren heute den Größten unter uns, eine lebende Fußballerlegende in Maria Lanzendorf. Auf Antrag des SC Maria Lanzendorf wird  in Würdigung und dankbarer Anerkennung des langjährigen, ausgezeichneten Wirkens für den niederösterreichischen Fußballsport das VERBANDSEHRENZEICHEN IN SILBER-GOLD an Herrn JOSEF BAYER verliehen."

WILHELM BLAZEY WURDE AUSGEZEICHNET
Auch Mädchenschwarm Willi Blazey fand sich unter den Geehrten. Über ihn wurde folgende Laudatio verfasst. (30.12.02)
"Ebenfalls seit Kindertagen ist er ein Spieler unseres Vereines. Auch seine sportliche Karriere brachte ihn ohne Umwege von den Nachwuchsmannschaften direkt in die Kampfmannschaft. Bei ihm war es auch keine Kunst entstammt er doch der großen Maria Lanzendorfer Fußballerfamilie. Es ist aber nicht nur sein sportliches Können, es ist vor allem seine gewinnende Art und sein sympathisches Auftreten die ihn zu einem Aushängeschild des Vereines machen. Er ist auch zu jeder Zeit bereit den Verein als Handwerker oder auch Festmitarbeiter zu unterstützen, also gehört er einer eher aussterbenden Species von Fußballern an. Irgendwie hatte er aber in den letzten Jahren das Pech, dass er immer im Schatten seines älteren Bruders stand. Heute tritt er auf die gleiche Stufe mit ihm. Der SC Maria Lanzendorf verleiht, für seine zwanzigjährige Vereinstreue das VEREINSEHRENZEICHEN IN SILBER an Herrn WILHELM BLAZEY."

BGM. SISSY ROTH-HALVAX FÜR SPORTFÖRDERUNG AUSGEZEICHNET
Auch unsere Bürgermeisterin konnten wir bei der Weihnachtsfeier auszeichnen. Hier hielt Obmann Schranz folgende Laudatio (30.12.02). "Als sie im Jahr 2000 zur Bürgermeisterin gewählt wurde, wussten Eingeweihte zu berichten, dass für unseren Verein schwere Zeiten kommen werden. Einzig der Vorstand selbst und die Bürgermeisterin wussten nicht, warum das so sein soll. Entwickelt hat sich in den letzen zweieinhalb Jahren eine Beziehung wie man es sich als Verein nur wünschen kann. Der Verein ist für die Gemeinde ein berechenbarer Partner geblieben. Dass unser Verein heute als völlig unpolitisch anerkannt ist, zeigt schon die Tatsache dass es keine Doppelfunktion Vereinsfunktionär/Gemeinderat mehr gibt. Lobbying im Gemeinderat zu betreiben hat der Verein auch heute nicht mehr nötig, sind doch der Großteil der Gemeinderäte aller Parteien Verbündete des Vereines. Abgesehen von dieser politischen Tatsache ist es aber unserer Bürgermeisterin, sowohl als Privatperson als auch in ihrer Funktion als Landtagsabgeordnete, in den letzten Jahren zu verdanken, dass unserem Verein große finanzielle Unterstützung zuteil wurde. Wir sind uns auch sicher, in dem kommenden Jahren auf ihre Unterstützung bauen zu können. Auf Antrag des SC Maria Lanzendorf überreicht der Niederösterreichische Fußballverband mit Beschluss vom 12. Dezember 2002 die AUSZEICHNUNG FÜR SPORTFÖRDERUNG IN SILBER an Frau Bürgermeister SISSY ROTH-HALVAX."

SIEGFRIED KEGLOVITS VERSILBERT
Der nächste hohe Würdenträger ist unser Edelersatztormann Siegfried Keglovits. Auch hier folgt die Laudatio unseres Obmannes Rudolf Schranz. (30.12.02)
"Der heute Auszuzeichnende ist seit Kindertagen Spieler unseres Clubs. Bereits frühzeitig erkannte man sein Talent und er durfte ob seiner Flugeigenschaften das Tor des SC hüten. Zuerst als Nachwuchsspieler und später jahrelang in der Kampfmannschaft. Zudem machte er auch erfolgreich Karriere in der familieneigenen Firma. Im Verein selbst begann später eine Karriere als Feldspieler, auch hier schaffte er es aufgrund seiner Zähigkeit bis in die Kampfmannschaft. In den letzten Jahren hat er öfters gebeten seine Karriere wegen Zeitmangels beenden zu dürfen. Die Antwort des Vereins war aber unmissverständlich, noch im letzten Heimspiel dieser Meisterschaft stand er wieder als Torwart zwischen den Pfosten. Für ihn war es aber auch eine Selbstverständlichkeit den Verein in Krisenzeiten nie im Stich zu lassen. Für seine über 25jährige Vereinstreue und für seine nach wie vor Vorbildhafte Einstellung zum Sport verleiht der SC Maria Lanzendorf das VEREINSEHRENZEICHEN IN SILBER an Herrn SIEGFRIED KEGLOVITS."

HORST SOCHOREC ERHÄLT HOHE AUSZEICHNUNG
Anlässlich der Weihnachtsfeier des SC Maria Lanzendorf wurden fünf Personen mit hohen Auszeichnungen geehrt. Wir stellen diese auf unserer Homepage in den nächsten Tagen, mit der Laudatio unseres Obmannes Rudolf Schranz, vor. (23.12.02)
"Der heute Auszuzeichnende ist unserem Verein vor sieben Jahren eigentlich zugelaufen. Als es noch eine Nachwuchsspielgemeinschaft mit Lanzendorf gab, wurde damals unsere erfolgreiche U/9 Mannschaft durch eine Intrige nach Lanzendorf überstellt. Da wir damals nur ein Beiwagerl des SC Lanzendorf waren hatten wir auch nichts entgegenzustellen. Bekommen haben wir von Lanzendorf eine schwierige U/12 Mannschaft mit ihrem Trainer. Mittlerweile hat sich diese Mannschaft aufgelöst nur der Trainer ist uns geblieben. Aus dieser Zwangsehe ist letztlich doch noch die große Liebe geworden. Der Trainer schlug auch fortan seine Zelte in unserer Gemeinde auf. Im  Jahr 1997 stand er dann an vorderster Stelle als es zur Gründung der "MaLa Büffel" kam, dem großen Nachwuchsprojekt des SC Maria Lanzendorf. Mittlerweile ist er der dienstälteste Trainer im Verein, Mangels an Trainern war er sogar bereit heuer zwei Mannschaften zu trainieren, die U/8 und die U/14. Bedenkt man den Zeitaufwand ist das eine außerordentliche Leistung die er dem Verein schenkt. Auch er zählt durch seine sympathische, ja benahe originelle Art zu den Aushängeschildern unseres Vereines. Mit großer Dankbarkeit überreicht der SC Maria Lanzendorf das VEREINSEHRENZEICHEN IN SILBER an Herrn HORST SOCHOREC."

SCHUSTER ZURÜCKGETRETEN
Am Dienstag, dem 17.12. um 13.51 Uhr gab Christian Schuster seinen Rücktritt vom Ausschuss des SC Maria Lanzendorf bekannt. Der 40jährige Gewerkschaftssekretär galt bei Insidern als heißester Kandidat für die Nachfolge von Obmann Rudolf Schranz. Seit 1994 im Ausschuss war er zuletzt für die Agenden des Veranstaltungsmanagers zuständig. Schuster war bis zuletzt federführend beim Frühlingswandertag, beim Sportlermaskenball und bei der Kinderolympiade. Offizieller Grund des Rücktrittes ist Zeitmangel, ein genaueres Statement erwarten wir in schriftlicher Form. Sein Jugendfreund Wolfgang Neubauer zeigte sich vom Rücktritt überrascht: "Eigentlich wollte ich den Christian als meinen Stellvertreter für die kommende Vorstandswahl haben. Ich muss mir ernsthaft überlegen ob ich nochmals gegen Obmann Schranz kandidiere."  Sein Mentor im Vorstand Josef Bayer meinte nur knapp: "Nicht jeder kann Karriere und Freundschaften kombinieren." Vorstandsmitglied Dietmar Schmidt zeigte sich bestürzt: "Ich verliere meinen liebsten Diskussionspartner". Kassaprüfer Adolf Tauscher jun.: "Er war der einzige Fußballfunktionär, der vom Fußball keine Ahnung gehabt hat!". Im Bild links sieht man Christian Schuster neben Obmann Rudolf Schranz. (17.12.02)


WEIHNACHTSFEIER DER BÜFFEL
Am Samstag feierten die Büffel ihren Abschied von der erfolgreichen Saison 2002. Bgm. Sissy Roth konnte als Geschenk von der Fa. Allbau schwarze Sweater mit dem Büffellogo überreichen. Bgm. Roth bedankte sich ebenso wie Obmann Schranz bei allen Verantwortlichen, Eltern und Kindern für das Geleistete in der abgelaufenen Saison. Sissy Roth, eine wichtige Verbündete in diesen schweren Zeiten, versprach auch sich weiter für den Sportclub einzusetzen. Franzi Traschler war wieder mit seiner Kamera dabei. (9.12.02)

DIE BÜFFELWEIHNACHTSFEIER 2002
(Ein Bilderbogen von Internetkultfotograf Franzi Traschler)
Clubhaus, am 7.12.2002h"

Erstes Aufsitzen ...

Versammelte Truppe

U/14 diskutiert über die Saison

Bgm. Sissy Roth verteilt Präsente

Im Hintergrund Obmann Schranz

Beim Essen

 

DER VORSTAND WÜNSCHT ALLEN KINDERN, ELTERN UND SPONSOREN EIN BESINNLICHES FEST UND EIN MEISTERLICHES 2003!

 

ROMAN VITECEK FÜR 1 SPIEL GESPERRT
Mit einem gerechten Urteil endete das Verfahren gegen unseren Torwart Roman Vitecek. Für die Notbremse die er im Spiel gegen Velm zog erhielt er 1 Spiel Sperre wegen Torraubes. Die Strafe hat er bereits gegen Unterwaltersdorf abgesessen, wo er durch Siegfried Keglovits auch hervorragend vertreten wurde. Damit steht Vitecek im Frühjahr wieder von Beginn an im Kasten. (2.12.02)

LAXENBURG ENTTÄUSCHT - ZWÖLFAXING SOUVERÄN
In den Nachtragsspielen feierte Zwölfaxing in Mitterndorf einen 2:0 Sieg. Damit rückt Zwölfaxing in der Tabelle an die zweite Stelle vor. Da sie erst im Frühjahr das Nachtragsspiel in Kaltenleutgeben spielen, sind wir Herbstmeister. Laxenburg konnte in Siebenhirten nur ein 0:0 erreichen, während Hinterbrühl zuhause gegen Achau souverän mit 4:2 gewinnen konnte. (2.12.02)

>>> WIR SIND HERBSTMEISTER <<<
Im letzten Spiel der Runde konnten wir mit einem 3:1 Sieg gegen Unterwaltersdorf den Herbstmeistertitel gewinnen. Durch Tore von Franz Seidl (2) und Miro Gal wurde in einem sehr harten Spiel Unterwaltersdorf bezwungen. Das Spiel war wieder an Dramatik nicht zu überbieten, zwei Ausschlüsse in der Schlussphase des Spieles besiegelten aber das Schicksal der Unterwaltersdorfer. Da Zwölfaxing das Nachtragsspiel gegen Kaltenleutgeben erst im Frühjahr spielt können wir in der Tabelle nicht mehr überholt werden, dadurch überwintern wir erstmals in der Vereinsgeschichte an der Tabellenspitze. Auch unser Schutzengel, den wir in dieser Saison sehr beanspruchen mussten, ist über die tolle Leistung unserer Mannschaft verwundert. So soll es auch sein. (30.11.02)
MARIA LANZENDORF - UNTERWALTERSDORF  3:1 (2:1)
Tore: Seidl (2), Gal; Reserven: abgesagt

KALTENLEUTGEBEN VERLIERT PUNKT - ERLAA GEWINNT PUNKTE
Brüderliche Schützenhilfe erhielten wir am Mittwoch von unseren Freunden aus Lanzendorf. In einem phasenweise sehr guten Spiel trotzten sie den Kaltenleutgebnern ein 3:3 ab. Lanzendorf war in diesem Spiel dem Sieg näher, aber sie haben ja schon die ganze Saison nicht viel Glück beim Abschluss gehabt. Die Mannschaft selbst ist nicht schlechter als die Mannschaften, die an der Tabellenspitze liegen. Dem Protest des ASK Erlaa gegen das Spielergebnis gegen Brunn (0:0) wurde stattgegeben. Brunn hat einen unberechtigten Spieler eingesetzt. Daher wird das Spiel mit 3:0 für Erlaa beglaubigt. (28.11.02)

VORSCHAU NACHTRAGSRUNDE: WER WIRD HERBSTMEISTER?
Im Duell um die Herbstmeisterschaft ist Velm auf Schützenhilfe angewiesen. Das Spitzenspiel der Runde findet wieder in Maria Lanzendorf statt. Der Tabellenzweite trifft auf den Tabellenvierten aus Unterwaltersdorf. Ein weiterer Schlager findet in Mitterndorf (8) statt, wo die Hausherren auf Zwölfaxing (3) treffen. Zwölfaxing sollte sich hier aufgrund der größeren Routine durchsetzen. Beim Spiel Hinterbrühl (14) - Achau (13) ist jeder Ausgang möglich. Siebenhirten (15) - Laxenburg (6) ist eine klare Zweierbank. Maria Lanzendorf´s California Dreamboy Willi Blazey meint zur Runde: "Wenn unsere Nerven halten dann werden wir Herbstmeister, übrigens das erste Mal in der Geschichte!" (27.11.02)

PAUL TAKACS UND WIEDER MAL HANSI ERTL IM NÖN-TEAM DER RUNDE
Erstmals wurde Paul Takacs, nach seiner hervorragenden Leistung gegen Velm in das NÖN-Team der Runde gewählt. Gleich zum zweiten mal hintereinander wurde Hansi Ertl in das Team der Runde gewählt. Alleine sein Schrei vor dem Tor "Jetzt hau ich ihn rein!" hat den NÖN-Reporter zu dieser Nominierung bewogen. Herzliche Gratulation an die Beiden. (27.11.02)

HANSI ERTL: "ICH HABE ES GESPÜRT" - 2:2 GEGEN SPITZENREITER VELM
Wer hätte nach dem 0:2 Rückstand noch einen Cent auf unsere Mannschaft gesetzt. Velm erwies sich als der erwartet starke Gegner und war über lange Strecken die bessere Mannschaft. Nach einem 0:2 Rückstand nach 65 Minuten sah die Mannschaft wie der sichere Verlierer aus. Nach dem Anschlusstreffer durch einen Elfmeter von Goalie Roman Vitecek wird derselbe zehn Minuten später wegen Torraubes ausgeschlossen. Drei Minuten vor Schluss gelingt Hansi Ertl der Ausgleichstreffer. Die Mannschaft hat sich bis zum Ende nicht aufgegeben, daher war der Punkt hochverdient.(27.11.02)
SC MARIA LANZENDORF - FSV VELM  2:2 (0:1)
Tore: Vitecek, Ertl; Reserven: 0:0

15. RUNDE: MOOSBRUNN UND EICHKOGEL ÜBERRASCHEN
Wegen tiefem Boden konnte die Partie Kaltenleutgeben - Zwölfaxing nicht ausgetragen werden. Wann das Spiel nachgeholt wird ist noch unklar. In einem sehr schwachen Spiel besiegte Laxenburg unsere Freunde aus Lanzendorf mit 2:1. Im Ostderby sorgte Moosbrunn mit einem 1:1 gegen Unterwaltersdorf für eine kleine Überraschung. Achau und Brunn trennten sich 1:1. Achau hatte drei rote Karten zu verzeichnen, in der Unterzahl gelang sogar noch der Ausgleich. Eichkogel konnte trotz deren Verletztenmisere gegen Erlaa ein 1:1 holen. Damit dürfte mit Erlaa der erste der großen Meisterschaftsfavoriten auf der Strecke bleiben. Velm und Zwölfaxing sind weiter ganz oben. Mitterndorf holte mit einem 3:0 in Siebenhirten den erwarteten Sieg. (23.11.02)

HIOBSBOTSCHAFTEN FÜR DEN SCHLAGER
Gleich drei Ausfälle von Stammspielern unserer Mannschaft könnten uns morgen treffen. Fix ist, dass Harald Lackner wegen eines Muskelfaserrisses nicht spielen wird. Vermutlich wird auch Miroslav Gal, wegen einer Grippe ausfallen. Fraglich ist auch Toni Schleifer, der von einem Bandscheibenvorfall geplagt wird. Bestenfalls wird man ihn für das morgige Spiel fitspritzen. (23.11.02)

BUNDESLIGASCHIEDSRICHTER THOMAS LASCHOBER LEITET DEN SUPERSCHLAGER
Diesesmal hat der Schiedsrichterausschuss ganze Arbeit geleistet. Für den Superschlager der 2. Klasse Ost-Mitte zwischen dem Tabellenzweiten Maria Lanzendorf und dem Tabellenführer Velm wurde Thomas Laschober nominiert. Der aus Heiligenkreuz stammende 32jährige Laschober ist einer der vier niederösterreichischen Bundesligaschiedsrichter. Damit wurde die Besetzung auch dem Ereignis gerecht. (21.11.02)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 23.11., 14 Uhr: Kaltenleutgeben (6) - Zwölfaxing (3)
Sonntag, 24.11., 14 Uhr: MARIA LANZENDORF (2) - VELM (1) [Thomas Laschober; Johann Neugebauer, Josef Bayer]

WILLI BLAZEY UND HANSI ERTL IM NÖN-TEAM DER RUNDE
Wieder haben zwei Maria Lanzendorfer durch ganz starke Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Nach dem Spiel in Hinterbrühl wurden der linke Verteidiger Willi Blazey und der Manndecker Hansi Ertl auf Grund ihrer starken Leistungen in das NÖN-Team der Runde gewählt. Der Vorstand und die Mannschaft gratulieren dazu recht herzlich. (20.11.02)

VORSCHAU RUNDE 15: VORENTSCHEIDUNG UM DIE HERBSTMEISTERSCHAFT
In der 15. Runde kann es bereits zur Vorentscheidung um die Herbstmeisterschaft kommen. Am Samstag treffen Kaltenleutgeben (6) und Zwölfaxing (3) aufeinander und am Sonntag folgt der große Schlager Maria Lanzendorf (2) - Velm (1). Bei beiden Spielen ist jeder Ausgang möglich. Drei erklärte Titelfavoriten und dazu unsere Überraschungsmannschaft, man darf wirklich gespannt sein, wie es ausgeht. Die weiteren Spiele am Samstag: Brunn (12) - Achau (13), ein eher bedeutungsloses Platzierungsspiel; Laxenburg (7) - Lanzendorf (10) wird sicher ein heißes Spiel, die Vorteile dürften hier bei Laxenburg liegen; Siebenhirten (15) - Mitterndorf (8) müsste nach den letzten Leistungen eine klare 2-er Bank sein; Eichkogel (11) - Erlaa (5), hier stellt sich die Frage wie Eichkogel das Verletzungspech wegstecken kann, ein Punkt sollte für sie aber allemal drinnen sein; Moosbrunn (9) - Unterwaltersdorf (4), das Ost-Derby dürfte sich diesesmal zugunsten von Unterwaltersdorf entscheiden. (19.11.02)

14. RUNDE: LAXENBURG GEWINNT IN UNTERWALTERSDORF, ZWÖLFAXING SOUVERÄN
Die 14. Runde bringt eine große Überraschung. Unterwaltersdorf kassiert die zweite Heimniederlage in Folge. Gegen Laxenburg setzte es eine 1:2 Niederlage. Zwölfaxing ist weiter souverän und schlägt zuhause Moosbrunn mit 5:0. Eichkogel kann in Lanzendorf überraschend einen Punkt holen, ebenso wie Brunn in Erlaa. Das Kellerderby geht mit 4:1 an Achau gegen Siebenhirten. Der Schlager Velm - Kaltenleutgeben endete mit einem 1:1. Kaltenleutgeben hat in Velm bewiesen, dass es nach wie vor zu den Spitzenmannschaften zählt. Abschreiben darf man diese Mannschaft sicher nicht. Velm selbst hat noch alle Möglichkeiten im  Duell um die Herbstmeisterschaft gegen die Zwölfaxinger Millionentruppe. (17.11.02)

6:1 TRIUMPH IN HINTERBRÜHL
Da war auch unser 2. Kassier und nunmehrige Briefträger i.R. Helmut Hutterer hocherfreut. In Hinterbrühl setzte sich unsere Mannschaft nach einer zähen ersten Halbzeit letztendlich deutlich mit 6:1 durch. In der zweiten Spielhälfte zeigte die Mannschaft Pressing vom Feinsten, damit bleibt sie weiter sensationeller Tabellenführer. Auch unsere Reservemannschaft konnte in Hinterbrühl überzeugen, beim Tabellendritten gab es ein 1:1. Markus Spiesmeier erzielte dabei sein erstes Meisterschaftstor. Auch das ist ein Beweis dafür wie gut die Arbeit von Trainer Baumann ist. (17.11.02)
ASV HINTERBRÜHL - SC MARIA LANZENDORF 1:6 (1:2)
Ertl (2), Haumer (2), Seidl, Zidek; Reserven: 1:1, Tor: Spiesmeier


Maria Lanzendorf-Freund Pepi Bauer erspielt den 9. Platz

HERR HAAS GEWINNT LEOPOLDISCHNAPSEN
Im Finale des Leopoldischnapsen setzte sich der Herr Haas aus Kaiserebersdorf gegen Hermann Faktor durch. Die weiteren Preise gingen an Josef Bayer, Bernd Baumann, Dieter Hessel, Franz Zieger, Heinz Hlavac, Pepi Bauer, Herbert Pichler, Gerhard Cech, Michael Lippl, Herr Sakula, Edi Skopal, Dietmar Schmidt und Herr Pauschenwein. Helmut Hutterer hatte wie immer das Turnier bestens organisiert. Die erfahrenen Spielleiter Dietmar Schmidt und Josef Bayer hatten mit den fairen Spielern keine Probleme. Parallel dazu gab es eine tolle Tombola die von Rudolf Schranz und Helene Lebenbauer organisiert wurde. Der Verein bedankt sich bei folgenden Spendern der Preise und Tombola: Herr Ambichl (Fa. Christine Waiglein), Würstelfee, Fa. Lippl, Fa. Schmidt, Fr. Dr. Wimmer, Fr. Bgm. Roth, Fa. Porr, Fr. Gerti Weber, Fa. Ressner Industries, Fa. WK-Bau, Fa. Kager, Fa. Schaden, Fr. Bmst. Zahm, Fam. Schranz, Hr. Franz Traschler (Fa. Rösler). (16.11.02)

WEIHNACHTSFEIER IM KULTURHAUS
Die Weihnachtsfeier des SC Maria Lanzendorf findet am Freitag, den 20. Dezember um 19 Uhr im Kulturhaus Maria Lanzendorf statt. Der Chef, Herr Christian Ziegler, der uns auch bei der Weihnachtsfeier finanziell unter die Arme greift,  stellt wieder ein Buffet für Spieler und Vorstand zusammen. Auf einen besinnlichen Abend freut sich Obmann Rudi Schranz. (16.11.02)

LEOPOLDISCHNAPSEN AM 15. NOVEMBER
Am Freitag, den 15. November 2002 veranstaltet der SC Maria Lanzendorf ein Leopoldischnapsen. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Gasthaus "Zum Loatawagl". Hauptpreis sind € 400,-- in bar. Es gibt 15 weitere Preise zu gewinnen, sowie eine Tombola für Spieler und Kiebitze. Der Kartenpreis beträgt € 10,--. Die Karten gibt es im Gasthaus "Zum Loatawagl" oder bei den Funktionären des SC Maria Lanzendorf oder via Email an den SC Maria Lanzendorf.

HORST SOCHOREC LEITENDER NACHWUCHSTRAINER FÜR 2003
Nach Gerald Zeiner im Jahr 2002 wurde heute Horst Sochorec zum leitenden Nachwuchstrainer für das Jahr 2003 ernannt. Cheftrainer Zeiner übergibt das Amt mit einer äußerst positiven Bilanz, eine Steigerung aller Mannschaften konnte im Herbst verzeichnet werden. Horst Sochorec (rechts im Bild mit Jungstar Stefan Neumayer) ist Cheftrainer der U/8 und U/14 Mannschaften. Er ist ausgebildeter Jugendtrainer. Im Jahr 2003 ist er für die Gesamtkoordination des Nachwuchstrainings verantwortlich. Horst Sochorec meinte zu seiner verantwortungsvollen Aufgabe: "Ich werde bei den älteren Mannschaften das Augenmerk auf den technisch/taktischen Bereich legen, während bei den jüngeren Mannschaften das Augenmerk auf das spielerische Element gelegt wird." (13.11.02)

ROMAN VITECEK IM NÖN-TEAM DER RUNDE
Die Leistungen der Maria Lanzendorfer Spieler in den letzten Wochen machen sich bemerkbar. In der Zeitung NÖN (übrigens dem besten Medium für regionale Berichterstattung), wurden in den letzten 5 Wochen vier Spieler des SC Maria Lanzendorf zurecht in das Team der Runde gewählt. Den Anfang machte Franz Seidl, weiters folgten Friedrich Blazey und Andreas Haumer. Diese Woche wurde diese Ehre unserem Tormann Roman Vitecek zuteil, der sich nach der Leistung gegen Mitterndorf diese Nominierung auch verdiente. (13.11.02)

VORSCHAU RUNDE 14: DER KRACHER VELM - KALTENLEUTGEBEN
Die 14. Runde bringt den Schlager Velm - Kaltenleutgeben. Für Velm (1) ist es im Kampf um die Herbstmeisterschaft ein Pflichtsieg, für Kaltenleutgeben (6) ist es ebenfalls ein Musssieg, wenn man sich nicht zuviel Rückstand auf den Tabellenführer einhandeln will. Für Maria Lanzendorf (2) schaut es nach der Papierform in Hinterbrühl (13) leicht aus, wenn man aber die Mannschaft am Wochenende gesehen hat, muss man mit einem Punkt zufrieden sein. Für Zwölfaxing (3) sind drei Punkte gegen Moosbrunn (9) Pflicht, alles andere ist, ob ihrer Heimstärke, kaum denkbar. Erlaa (4) steht gegen Brunn II (12) unter Zugzwang, sollte aber keine Probleme haben. Unterwaltersdorf (5) trifft auf die unangenehmen Laxenburger (7) hier kann man mit einer Überraschung spekulieren. Im Duell der zuletzt enttäuschenden Mannschaften aus Lanzendorf (10) und Eichkogel (11) ist jedes Ergebnis möglich, wobei aber die Eichkogler in den letzten Spielen klar unter ihrem Wert geschlagen wurden. Besonders pikant ist das Duell um die Rote Laterne zwischen Achau (14) und Siebenhirten (15). Linksverteidiger Willi Blazey meint zur kommenden Runde: "Sollte die Kürbisverteidigung halten, dann fahren wir auch aus Hinterbrühl ungeschlagen heim, es wird aber genauso schwer wie in Achau werden!". (11.11.02)

11.11. , 11.11 UHR - FASCHINGSBEGINN
Passend zur guten Stimmung im Verein ist heute Faschingsbeginn. Ein ehemaliger Funktionär, der unerkannt bleiben will, hat sich auch schon für den Saisonhöhepunkt eine passende Verkleidung zugelegt. Als Wiener Badewaschl will er beim SPORTLERMASKENBALL am 1. März 2003 den Preis als beste Einzelmaske gewinnen. Gute Chancen hat er ja, wie man am Foto bereits sieht. (11.11.)

NACHWUCHSWEIHNACHTSFEIER AM 7. DEZEMBER
Wie der hohe Jugendrat beschlossen hat, findet die Weihnachtsfeier für alle Nachwuchsmannschaften am Samstag, den 7. Dezember um 15 Uhr im Klubhaus statt. Wegen Platzmangel werden die Eltern gebeten erst um ca. 17 Uhr zu erscheinen. Danach kann gefeiert werden. Die Weihnachtsgeschenke für die Kinder konnten auch mit Unterstützung der Fa. Allbau angekauft werden. Wer von den Eltern bei der Dekoration mithelfen möchte soll bitte Karin Weissinger (0664/1052264) anrufen. (11.11.02)  

EINE PLATANE FÜR DIE NÄCHSTEN GENERATIONEN
Platanen zählen zu den mächtigsten und auch schönsten Bäumen in unserer Gegend. Der Ende Dezember scheidende Vorstand hat als Geschenk für die nächsten Generationen am Sportplatz eine 7m hohe Platane pflanzen lassen. Die Arbeiten übernahm die Schwechater Baumschule Fuchs. Das € 2.000,-- teure Projekt ist eine gute Investition in die Zukunft. Die Platane soll für die späteren Generationen nicht nur ein mächtiger Schattenspender werden, sondern auch ein Wahrzeichen für den SC. Vielleicht wird man sich auch auf alten Fotos an den jetzigen Vorstand oder auch an legendäre Spieler zurückerinnern. Jedenfalls soll die Platane als Zeuge über das künftige Geschehen im Verein wachen. Naturfreund und Vereinskassier Johann Vollnhofer meinte zu dem Projekt: "Der beste Prüfstein für das Gewissen eines Vereinsvorstandes ist vielleicht seine Bereitschaft, Opfer für künftige Generationen zu bringen, deren Dank ihn nie erreichen wird!" Ein wahres Wort. (11.11.02)

GOALIE ROMAN VITECEK RETTET 2:1 SIEG ÜBER MITTERNDORF
Man kann zu ihm stehen, wie man will. Am heutigen Tag rettet Goalie Roman Vitecek (im Bild rechts mit der Zigarette danach) mit einer Klasseleistung einen 2:1 Sieg über Mitterndorf. Die Mitterndorfer erwiesen sich als enorm starker Gegner und brachten unsere Mannschaft am heutigen Tag an den Rand einer Niederlage. Kampfgeist, Siegeswille und Tore von Pauli Takacs und Andi Haumer retteten letztlich den 8. Sieg in Serie. Damit setzt sich unsere Mannschaft auf den 2. Tabellenplatz, nach Verlustpunkten liegen wir sogar schon in Führung. Trotzdem bleiben Velm und Zwölfaxing die Topfavoriten auf den Herbstmeistertitel. (10.11.02)
MARIA LANZENDORF - MITTERNDORF 2:1 (1:1)
Tore: Takacs, Haumer; Reserven: abgesagt (Nachtragsspiel ev. kommenden Mittwoch) 


GEMMA AUSTRIA SCHAU´N
Im Rahmen der Aktion "Freispiel" der Bundesliga gab es für unseren Nachwuchs Gratiskarten für das Bundesligaspiel Austria Wien - Admira Wacker. Fünf Betreuer und zwanzig Buben machten sich auf den Weg ins Franz-Horr-Stadion. Bei starkem Regen sahen die Burschen eine matte Leistung. Trainer Zeiner, Erzrapidler der ersten Stunde, litt bis zur letzten Minute, konnte aber den 2:1 Sieg der Austria auch nicht verhindern. (9.11.02)

13. RUNDE: SPITZENSPIEL ENDET REMIS - SIEBENHIRTEN SCHLÄGT ERLAA
Das Gigantenduell zwischen den beiden Titelanwärtern Velm und Zwölfaxing endete mit einem gerechten 1:1 Remis. Damit geht der Kampf um die Herbstmeisterschaft zwischen diesen beiden Mannschaften in die nächste Runde. Snorre Neubauers Titelkandidat Lanzendorf-Universale kam in Brunn über ein 0:0 nicht heraus und konnte sich nicht entscheidend aus dem Tabellenkeller herausschrauben. Das Wiener Derby ging sensationell mit 1:0 an Siebenhirten, damit hat Erlaa etwas Boden auf Zwölfaxing und Velm verloren. Laxenburg schlägt Moosbrunn klar mit 5:2. Eichkogel - Unterwaltersdorf endete mit einem Spielabbruch und wird am grünen Tisch (vermutlich für Unterwaltersdorf) entschieden. Kaltenleutgeben - Hinterbrühl wurde abgesagt. (9.11.02)

VORSCHAU 13. RUNDE: SHOWDOWN IN VELM
Der Topschlager in dieser Woche ist am Samstag das Duell um den Herbstmeistertitel zwischen dem Tabellenführer Velm und dem Tabellenzweiten Zwölfaxing. Am Sonntag treffen die beiden Sensationsmannschaften Maria Lanzendorf und Mitterndorf aufeinander. Bei diesem Spiel hängt sehr viel von der Form von Toni Schleifer ab. Klare Siege werden von Kaltenleutgeben (gg. Hinterbrühl), Erlaa (in Siebenhirten), Lanzendorf (in Brunn) und Unterwaltersdorf (in Eichkogel) erwartet. Offen scheint die Begegnung zwischen Laxenburg und Moosbrunn. Eine spannende Runde erwartet uns. (8.11.02)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 8.11., 19.20 Uhr: Brunn II (12) - Lanzendorf Universale (11)
Samstag, 9.11., 14 Uhr: Velm (1) - Zwölfaxing (2)
Sonntag, 10.11., 14 Uhr: MARIA LANZENDORF (3) - MITTERNDORF (7)


UNSERE U/11 IST HERBSTMEISTER
Gestern gab es das letzte Spiel unserer Büffel. In Reisenberg schlug unsere U/11 durch vier Tore von Patrick Traschler und zwei Tore von Andreas Horwath Gastgeber Reisenberg mit 6:0. Damit wurde unsere U/11 überlegener Herbstmeister in der Jugendgruppe Südost. Alle zehn Spiele wurden gewonnen. Ein Torverhältnis von 98:11 zeigt von der Ausnahmeerscheinung unserer Mannschaft. Patrick Traschler führt die Schützenliste mit 33 Treffern vor Sebastian Pluskovits mit 26 Treffern und Jakob Wittmann mit 19 Treffern an. Trainer Friedrich Blazey zeigt sich mit der Mannschaft sehr zufrieden, mahnt jedoch mehr Disziplin ein, damit im nächsten Jahr der Titel auch fixiert wird. (8.11.02)

12. RUNDE: BRUNN LIEFERT TOPSENSATION, MITTERNDORF SCHLÄGT KALTENLEUTGEBEN
Drei der Titelkandidaten mussten in der letzten Runde Haare lassen. Die Überraschung lieferte dabei Brunn, die die bisher ungeschlagenen Unterwaltersdorfer auswärts mit 3:2 besiegen konnten. Zwölfaxing holte in der Doppelrunde wieder vier Punkte und ist ebenso wie Velm (2:1 in Hinterbrühl) erster Anwärter auf den Herbstmeistertitel. Die Mannschaft der Stunde ist sicher Mitterndorf, die in ihrer Hochform auch Kaltenleutgeben mit 3:0 vom Platz schossen. Deren Reservemannschaft ist schon Tabellenführer. Die beiden ins Hintertreffen geratenen Geheimfavoriten Lanzendorf und Moosbrunn konnten auch wieder Siege einfahren. In der Tabelle liegt weiter Velm vor Zwölfaxing, wir haben erstmals den dritten Platz eingenommen. (3.11.02)


SIEG UND NIEDERLAGE FÜR UNSEREN NACHWUCHS
Bei der heutigen Doppelveranstaltung konnte unsere U/10 gegen Marienthal mit 3:1 siegen. Torschützen waren Andreas Zeiner, Elmar Sahat und David Ölkü. Unsere U/12 verlor das Spitzenspiel gegen Leopoldsdorf mit 1:4. Das Ehrentor erzielte Omar Sahat. Recht traurig darüber war Trainerpapa Roland Zeiner. (3.11.02)

REGENSCHLACHT IN ACHAU GEWONNEN
Auch starker Regen und harte Achauer konnte unsere Mannschaft nicht abhalten, den 7. Sieg in Serie einzufahren. Durch starkes Pressing in der zweiten Spielhälfte konnten wir das Spiel doch noch für uns entscheiden. Bester Spieler in Achau war Walter Blazey, der bei diesem Sauwetter durch seine leichtfüßige und harte Spielweise leichtes Spiel hatte. Franz Seidl und Miro Gal sorgten für die Tore. Auch die Reservemannschaft konnte sich verdient gegen Achau durchsetzen. (2.11.02)
SC ACHAU - SC MARIA LANZENDORF  0:2 (0:0)
Tore: Seidl, Gal; Reserven: 1:2

PATRICK LERCH - NEUER KADERSPIELER
Wieder eine Bereicherung für unseren Kader brachte unser Flügelflitzer Wolfgang Lachocki. Patrick Lerch, 21jähriger Berufsfeuerwehrmann aus Wien, spielte in seiner Jugendzeit beim KSV Ankerbrot. Der rechte Mittelfeldspieler wird bei uns versuchen, über die Reservemannschaft zu einem Stammplatz in der Kampfmannschaft zu kommen. Viel Erfolg, Patrick! (1.11.02)


HALLOWEENFEIER WURDE EIN SUPERFEST
Unseren fleißigen Mitarbeitern, unter der Regie von Karin Weissinger, ist es gelungen eine sehr stimmungsvolle Halloweenfeier für unsere Kinder auszurichten. Eine schaurige Dekoration, ein Riesenlagerfeuer mit Herrn Baldaufs Kesselgulasch, NWL Kager als Maronibrater, laute Musik ... all das trug dazu bei, dass unser erstmals ausgerichtetes Halloweenfest ein schöner Erfolg wurde. Nachdem die Kinder in der Ortschaft "Süßes oder Saures" verlangten, traf man sich am Zielpunkt-Parkplatz. Von dort ging man gemeinsam, unter Ehrenschutz von Obmann Rudi Schranz, zum Sportplatz. Dort wurde ausgiebig bis vor Mitternacht gefeiert. (1.11.02)

HALLOWEENFEIER 2002
(Ein Bilderbogen von Internetkultfotograf Franzi Traschler)

Vorspeisen: alter Mann

Spinnenkuchen

Im heißen Hexenkessel ...

gibt es Gulasch (aus Menschenfleisch)

NWL Kager der Maronibrater

Düstere Stimmung

Alles dreht sich ...

... um das Feuer

In der Kantine ... ... finstere Gestalten
Super Dekoration Pauli der Teufel der Nacht

WIR DANKE ALLEN DIE UNS BEI DIESEM SUPERFEST GEHOLFEN HABEN!

ACHTUNG VOR DEN ABGEBRÜHTEN ACHAUERN
Trotz der Siegesserie in den letzten Wochen darf unsere Mannschaft am Samstag nicht den Fehler machen, Achau zu unterschätzen. Achau ist ein extrem unangenehmer Gegner, der für seine robuste Spielweise bekannt ist. In diesem Derby ist alles möglich, daher heißt es für und voll konzentriert ans Werk zu gehen. Die Meisterkandidaten haben diese Woche recht einfache Aufgaben. Zwölfaxing sollte in der Doppelrunde bei zwei Heimspielen gegen Eichkogel und Laxenburg keine Probleme haben, Velm, Kaltenleutgeben und Unterwaltersdorf sollten auch lockere Siege heimfahren. Für unseren Nachbarn Lanzendorf ist nur die Höhe des Sieges über Siebenhirten die Unbekannte. (01.11.02)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 1.11., 14 Uhr: Zwölfaxing (4) - Eichkogel (9)
Samstag, 2.11., 14 Uhr: ACHAU (14) - MARIA LANZENDORF (5); [Baumgartner II, Franzel]
Sonntag, 3.11., 14 Uhr: Zwölfaxing (4) - Laxenburg (8)

HALLOWEENFEIER AM SPORTPLATZ
Am Donnerstag, den 31. Oktober feiern unsere Nachwuchsspieler am Sportplatz Halloween. Die Party beginnt um 19 Uhr. Vorher werden unsere Kinder von Haus zu Haus ziehen und "Süßes sonst gibt´s saures" fordern. Treffpunkt nach der Häusertour ist um 18.30 Uhr am Zielpunkt-Parkplatz. Von dort zieht man gemeinsam zur Feier am Sportplatz. Alle Kinder und Erwachsenen sind eingeladen mitzufeiern. (31.10.02)

AB SAISON 2003/2004 WIRD GELB/ROT MIT EINER SPERRE BEDACHT
Wie aus gut informierten Kreisen zu hören ist, drängt die FIFA den ÖFB dazu, hinsichtlich des Platzverweises auch eine zwingende Sperre einzuführen. Das bedeutet, dass ab dem Spieljahr 2003/2004 auch im Amateurbereich bei einer Ampelkarte eine Sperre von einem Spiel erfolgt. (Snorre Neubauer, Fifa-Beobachter, 30.10.02)

DER SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG - DIE KÜRBISVERTEIDIGUNG
Heftig kritisiert wurde Trainer Baumann als er Kapitän Friedrich Blazey vom Mittelfeldregisseur zum Libero zurückbeorderte. Genau das war aber der Schlüssel zum Erfolg. Die drei Blazey-Brüder Friedrich, Willi und Walter spielen momentan so souverän, dass sich auch unsere Stürmer mit dem Tore schießen Zeit lassen können. Alle drei arbeiten ja in der Familiengärtnerei und mussten sich, da ihre Kürbisernte besonders reich ausfiel, mehrmals täglich von verschiedenen Kürbisspeisen ernähren, um das Vorratslager zu leeren. Das bringt Kraft. Vor der Kürbisverteidigung spielen mit Alex Bauer und Toni Schleifer noch starke Manndecker. Im Mittelfeld ziehen Pauli Takacs, Miro Gal und die Laufmaschinen Wolfgang Lachocki und Harald Lackner die Fäden. Die Sturmreihe mit Franz Seidl, Andi Haumer und Hansi "Der alte Schwede" Ertl kommen immer besser in Form. Über die Qualitäten von Goalie Roman Vitecek braucht man nichts mehr zu schreiben und mit Siegi Keglovits und Manfred Pillinger hat auch die Mannschaft wieder zwei starke Zweier-Goalie im Rücken. Wünschen wir, dass es unserer Mannschaft weiter gelingt ihre Form zu halten. (29.10.02)

 

IM BESTEN HEIMSPIEL ERLAA MIT 3:1 BEZWUNGEN
Endlich machte unsere Mannschaft auch einmal in einem Heimspiel Werbung für unseren Fußball. Gegen die Topmannschaft aus Erlaa setzte sich unser Team nach einer nahezu fehlerlosen Leistung mit 3:1 durch. Andreas Haumer (Spieler des Tages), Franz Seidl und Miro Gal scorten für uns. Mit dem sechsten Sieg in Serie können wir uns auf Platz 5 festsetzen. Nach Spielende feierten die Spieler noch mit Miro Gal, der am Samstag geheiratet hat. Die Spieler und der Vorstand übergaben ihm noch € 200,-- zum Start ins Eheleben. Alles Gute Miro. (27.10.02)
MARIA LANZENDORF - ERLAA  3:1 (2:0)
Tore: Haumer, Seidl, Gal; Reserven: 2:2

U/14 FEIERT ZUM SAISONABSCHLUSS KANTERSIEG
Ein sehr gutes und mannschaftsdienliches Spiel zeigte unsere U/14 Mannschaft den anwesenden Fans. Gegen Wilfleinsdorf wurde ein 11:0 Kantersieg gefeiert. Grund für den hohen Sieg war das mannschaftsdienliche Spiel und der Kampfgeist, auch bei einem überlegenen Spiel. Als Törschützen durften sich diesmal Martin Maw (4), Alexander Blazey (3), Mario Weissinger (2), Abbas Kizil und Harald Walzer eintragen. Damit hat auch die Sochorec-Truppe eine positive Herbstbilanz vorzuweisen. (27.10.02)

U/11 STOLZIERT ZU EINEM 7:1 SIEG ÜBER LEOPOLDSDORF
Da waren selbst einige Spielerväter erbost über die Leistung ihrer Buben. Sehr überheblich agierte heute die Mannschaft und spielte Standfußball gegen Leopoldsdorf. Auf so eine Leistung braucht man nicht stolz sein, auch wenn sie schon Herbstmeister sind. Nicht vergessen, es kommen wieder stärkere Gegner. Jakob Wittmann (3), Sebastian Pluskovits (2), Patrick Traschler und Andreas Horwath waren die Torschützen in diesem Spiel. Bester Spieler unserer Mannschaft war der Kämpfer Ünal Köroglu (27.10.02)

 

U/11 WIEDER IN GEWOHNTER FORM
In Ebergassing brauste unsere U/11 Mannschaft zum nächsten Sieg. Mit einem klaren 10:1 Sieg machten die Buben ihre Anwartschaft auf den Meistertitel deutlich. Die Torschützen waren Jakob Wittmann (4), Sebastian Pluskovits (3), Patrick Traschler, David Ölkü und Tekin Kizil. Ein überraschend starkes Debüt feierte Thomas Stidl, ein Musterschüler von Trainer Bizi Blazey. (26.10.02)

AUCH RESERVE SIEGT ÜBER LANZENDORF
Das Nachtragsspiel der Reservemannschaft das Derby Lanzendorf - Maria Lanzendorf gewann wieder Maria Lanzendorf. Mit einem 1:0 Sieg feierte die junge Maria Lanzendorfer Mannschaft den zweiten Saisonsieg. Überragender Mann am Feld war Referee Kurt Baumann. Daneben zeichnete sich wieder einmal Goalie Siegi Keglovits aus. Torschütze für Maria Lanzendorf war Youngster Michael Schmid. (24.10.02)

TOPSPIEL DES JAHRES - U/12 SCHLÄGT AUSWÄRTS HIMBERG 
Das war vielleicht ein Fußballfest. Gegen den Tabellenführer Himberg durfte man sich ja keine Chancen ausrechnen. Was dann aber Trainer Zeiner und seine Mannschaft aufs Feld legten, war dann eine spielerische und taktische Meisterleistung. Im wohl besten Spiel der Saison wurde Himberg niedergekämpft und es kam zu einer wirklichen Sensation. Durch Tore von Omar Sahat und Patrick Zeiner wurde Himberg mit 2:1 geschlagen. Gratulation an das gesamte Team. (24.10.02)

NEUE ERFAHRUNG FÜR UNSERE U/10 
Einen wichtige Lehre machten auch einmal unsere Spieler der U/10 durch. Sie gingen nämlich als Prügelknabe vom Fußballfeld in Himberg. Eine 14:4 Niederlage gegen den überlegenen Tabellenführer nahmen Bizi und seine Buben nach Hause. Bizi sieht es trotzdem positiv, hatten die Himberger doch bisher nur einen Gegentreffer erhalten. Dreimal war an diesem Abend Marcel Kager und einmal Andreas Zeiner erfolgreich. (24.10.02)

WIEDER ZWEI VERSTÄRKUNGEN FÜR UNSEREN KADER 
Zwei weitere Talente hat es zum Kader des SC Maria Lanzendorf verschlagen. Der 15jährige Dominik Christof kommt aus Lanzendorf und ist ein weiterer Spieler der jungen Generation. Andreas Nimführ, ein sportliches Multitalent, soll ein Leithammel in der Reservemannschaft werden mit Aussicht auf Höheres. Er spielte in seiner Jugend beim ESV Südost. (22.10.02)


Brachte den Büffeln kein Glück:
Knofel Neubauer

KEIN TAG FÜR UNSERE BÜFFEL - ZWEI NIEDERLAGEN 
Zweimal zogen heute unsere Nachwuchsmannschaften mit jeweils 1:3 Niederlagen den Kürzeren. Die U/12 verlor zuhause nach einer guten Leistung gegen den Tabellenführer aus Zwölfaxing. Das Ehrentor erzielte Sebastian Pluskovits aus einem Elfmeter. Ebenso glücklos agierte unsere U/14 in Leopoldsdorf. Obwohl die Mannschaft das gesamte Spiel dominierte verlor sie mit starker Hilfe des Schiedsrichter mit 1:3. Torschütze hier war Harald Walzer. Trainer Sochorec jedenfalls war stocksauer über den Schiedsrichter. Diese Leistung war eine Frechheit. (20.10.02)

5. SIEG IN SERIE - LANZENDORF IM DERBY CHANCENLOS 
Na wer hätte das gedacht. Alles hatten unsere Freunde aus Lanzendorf unternommen um das Derby gegen uns durchzupeitschen. Wussten sie doch, dass unser Goalie Roman Vitecek bei diesem Spiel fehlt. Sogar das Wasser haben sollen sie aus dem Rasen abgesaugt haben! Jedenfalls haben sie einen perfekten Platz für unsere Mannschaft vorbereitet um von dieser dann vorgeführt zu werden. Einzig Schiedsrichter Kazanci rettete sie vor einer höheren Niederlage. Ersatztorhüter Siegi Keglovits wurde wieder einmal zum Matchwinner für unsere Mannschaft. Wolfgang Lachocki und Paul Takacs scorten.
LANZENDORF - MARIA LANZENDORF 1:2 (1:0)
Tore: Lachocki, Takacs; Reserven abgesagt. Nachtrag am Mittwoch, den 23.10. um 18 Uhr

U/11 ERSTMALS GEFORDERT
In einem spannenden Spiel wurde unsere U/11 endlich einmal wirklich gefordert. Pottendorf trat mit jenen Verstärkungen an, die uns schon im letzten Jahr den Titel kosteten. Diesmal ist es unserer Mannschaft aber gelungen mit einer starken spielerischen Leistung die Pottendorfer Mannschaft zu bezwingen. Beim 5:4 Sieg waren Patrick Traschler (3), Sebastian Pluskovits und Jakob Wittmann die Torschützen. Getestet wurde auch Pauli Horvath als Libero. (17.10.02)

AM SAMSTAG GEGEN DEN TITELKANDIDATEN LANZENDORF
Am Samstag findet in Lanzendorf das Derby gegen den Titelkandidaten der 2. Klasse Ost-Mitte statt. Lanzendorf Universale kommt in der Meisterschaft immer besser in Schwung und ist am Samstag der klare Favorit. Wir haben gegen Lanzendorf keine Chance, und die wollen wir nützen. Wie es schon unser Teamchef zu sagen pflegte. Unser Tor wird erstmals in dieser Saison von Beginn an der in Überform agierende Manfred Pillinger hüten. (16.10.02)
Samstag, 19.10., 15 Uhr: SC LANZENDORF UNIVERSALE (9) - SC MARIA LANZENDORF (6); [Kazanci, Köhler II]

TERMININFOS
Das Spiel gegen Lanzendorf am kommenden Samstag findet bereits um 15 Uhr statt. Die Reserven beginnen um 13. Uhr. Das abgesagte Spiel gegen Unterwaltersdorf findet am Samstag, den 30. November statt. Spielbeginn für die Erste ist 14 Uhr, für die Reserve 12 Uhr. (16.10.02)

MALZIM RAMADANI TRAF ZUM ERSTEN MAL
Da standen auch Trainer Horst Sochorec die Tränen in den Augen. Einer seiner Lieblingsschüler Malzim Ramadani erzielte sein erstes Meisterschaftstor in seiner Karriere. Beim 8:1 Kantersieg in Götzendorf gab sich die Mannschaft diesmal keine Blöße und spielte wieder schönen, mannschaftsdienlichen Fußball. Die weiteren Torschützen waren Harald Walzer (2), Martin Maw (2), Andreas Schweiger (2) und Alexander Blazey. (14.10.02)

U/10 HOLT PUNKT IN GÖTZENDORF
Leider wieder viele Chancen hat unsere U/10 in Götzendorf vergeben. Letztlich endete das Spiel mit einem 3:3 Remis. Mehr wäre möglich gewesen. Die Torschützen in diesem Spiel waren Andreas Zeiner (2) und David Ölkü. Immer besser in Form kommt der junge Benjamin Gombkötö. (14.10.02)

MEISTERSCHAFTSSPIEL GEGEN UNTERWALTERSDORF ABGESAGT
Wegen Unbespielbarkeit des Bodens müssen wir das heutige Meisterschaftsspiel gegen Unterwaltersdorf komplett absagen. Bestätigt wurde das durch den Absageberechtigten Franz Daniel. Wann das Spiel nachgetragen wird steht noch nicht fest. Auch das Spiel der U/12 gegen Zwölfaxing wurde abgesagt, hier ist der Ersatztermin am Sonntag, den 20.10. um 10 Uhr. (13.10.02) 

U/10 VERLIERT KNAPP IN EBERGASSING
In einem Schlagerspiel der U/10 Meisterschaft verliert unsere U/10 knapp in Ebergassing mit 4:5. In einem ausgeglichenen Spiel waren letztlich die Gastgeber die glücklichere Mannschaft. Unsere Spieler verzeichneten insgesamt noch vier Stangenschüsse. Schade drum. Die Tore erzielten Andreas Zeiner (2), Marcel Kager und Bernhard Pluskovits, der auch Spieler des Tages war. (13.10.02)

16:0 SIEG DER U/11 ÜBER MITTERNDORF
Die U/11 bleibt weiter auf Meisterkurs. Im Heimspiel gegen Mitterndorf gab es mit einem 16:0 den höchsten Sieg in dieser Saison. Am Torfestival beteiligten sich Patrick Traschler (5), Jakob Wittmann (4), Sebastian Pluskovits (3), Eigentore (2), Pauli Horvath und Tekin Kizil. (10.10.02)

DREI SIEGEN FOLGTEN DREI NIEDERLAGEN
Leider ist unsere U/14 in ein Tief gerutscht. Nach den drei Auftaktsiegen gab es jetzt bereits die dritte Niederlage in Folge. Obwohl man in Lanzendorf ersatzgeschwächt angetreten war, gab es eine unnötige 1:2 Niederlage. Torschütze war Harald Walzer Walzer, einer der besten Spieler Christoph Steinhart. Trainer Horst Sochorec kündigte für das nächste Spiel Kaderveränderungen an. (10.10.02)

SPIEL DER U/11 IN REISENBERG ABGESAGT
Da Reisenberg zu wenige Spieler für das heutige Meisterschaftsspiel der U/11 hat, haben wir aus Fair-Play gründen einer Verschiebung des Spieles auf einem späteren Zeitpunkt zugestimmt. Trainer Friedrich Blazey lässt dies hiermit ausrichten. (8.10.02)

TOLLER ERFOLG GEGEN MOOSBRUNN
Unerwartet klar endete das Spiel in Moosbrunn. Mit dem 4. Sieg in Folge wurde Moosbrunn mit 5:2 bezwungen, wobei die beiden Gegentore Schönheitsfehler in den Schlussminuten waren. Neben einer geschlossen starken Mannschaftsleistung ragten heute Andreas Haumer und Franz Seidl heraus, die jeweils zwei Tore erzielten und immer besser in Schwung kommen. Bester Spieler bei Maria Lanzendorf war aber Miroslav Gal, der eine unglaubliche Laufleistung an den Tag legte und die entscheidende Schaltstelle im Mittelfeld war. (5.10.02)
SC MOOSBRUNN - SC MARIA LANZENDORF  2:5 (0:3)
Tore: Haumer (2), Seidl (2), Takacs; Reserven: 3:3

U/12 FEIERT HALBZEITSIEG IN WAMPERSDORF
Gegen Wampersdorf feierte unsere U/12 Mannschaft einen 2:0 Sieg. Das Spiel in Wampersdorf wurde allerdings nach 45 Minuten wegen starken Regens abgebrochen. Das Spiel wird jedoch gewertet. Die Mannschaft von Trainer Zeiner dominierte das Spiel und gewann verdient durch Tore von Patrick Zeiner und Omar Sahat. (5.10.02)

TENNISSAISON ENDET AM 18. OKTOBER
Sektionsleiter Gerhard Wimmer gibt bekannt, dass die heurige Tennissaison am Freitag, den 18. Oktober endet. Am Samstag, den 19. Oktober ab 9 Uhr werden die Tennisplätze abgeräumt und winterdicht gemacht. Freiwillige Helfer sind dazu herzlichst eingeladen. (5.10.02)

ZWEI NEUE SPIELER IM KADER
Wieder gibt es zwei Neuzugänge beim SC Maria Lanzendorf. Im Bild links ist es der 37jährige Reinhard Breuer der vom SC Litschau zu uns wechselte. Reinhard wohnt in Himberg, ist verheiratet, Vater von Zwillingen und vom Beruf Verkaufsleiter bei der Fa. Würth. Der zweite Neuzugang ist Thomas Baumgarten, er ist der älteste Sprössling der "2. Blazey Generation". Der 15jährige Thomas ist der Sohn der Fußballlegende Johann "Haune" Blazey, der in den 80er Jahren zu den Größen unserer Mannschaft zählte. Wir begrüßen die beiden Spieler und freuen uns auf ihre Künste. (4.10.02)

MOOSBRUNN IST ZURÜCK
Nicht täuschen darf sich unsere Mannschaft am Samstag gegen Moosbrunn. Die 0:10 Niederlage gegen Velm war nur ein Ausrutscher, der Trainer Stacher den Kopf kostete. Allerdings bewies die Mannschaft in Kaltenleutgeben, wo man als gleichwertige Mannschaft 2:5 verlor, welches Potential in ihr steckt. Fraglich ist weiterhin der Einsatz von Walter Blazey. (3.10.02)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 4.10., 19.30 Uhr: Lanzendorf Universale (8) - Velm (3) 
Samstag, 5.10., 15.30 Uhr: MOOSBRUNN (11) - MARIA LANZENDORF (6); [Laszlo, Weininger]

WERBEFILM MIT UNSERER U/14
Vergangenen Dienstag wurden die Spieler unserer U/14 Mannschaft als Statisten für einen Werbefilm der Fa. Textilien Baldauf eingesetzt. Hauptdarsteller war unser Tormann Patrick Baldauf. Trainer Horst Sochorec spielte einen strengen Schiedsrichter. Der Dreh mit ihm dauerte aber am längsten, da er nicht filmreif ins Pfeiferl blasen konnte. Der Spot wird im November im Kabelsender ATV zu sehen sein. (3.10.02)

"ICH HABE AN IHN GEGLAUBT" - GÜVEN NETZTE - WOLFI WEINTE
Wolfgang Neubauer, Ex-NWL konnte auch Stunden nach dem Spiel nicht beruhigt werden. Die Tränen liefen ihm immer wieder über die Wangen und er wurde von Weinkrämpfen geschüttelt. Was war passiert? Nun im Spiel der U/10 Mannschaft in Zwölfaxing erzielte sein Schützling Güven sein erstes Tor. "Ich habe immer an ihn geglaubt", schrie er noch bis in die späte Nacht hinein. Beim 4:0 Sieg unserer Buben gibt einzig die schlechte Torauswertung Grund zur Kritik. Neben Güven Yildirim erzielten noch Marcel Kager und David Ölkü (2) die Tore. Trainer Fritz Blazey feiert mit seinen Mannschaften U/10 und U/11 nun schon den 9. Sieg in Serie. (1.10.02)

DRAMATIK BIS ZUR LETZTEN MINUTE - LAXENBURG BESIEGT
Ein spannendes Spiel, das bis zur letzten Minute dramatisch blieb, das war das Duell gegen Laxenburg. Maria Lanzendorf ging letztlich als verdienter Sieger vom Platz. Beim 3:2 Sieg konnten Alexander Bauer, Harald Lackner und Franz Seidl treffen. Die Reservemannschaft feierte gegen Laxenburg mit einem 2:1 den ersten Sieg in der Meisterschaft. Nach einem 0:0 im Spitzenspiel zwischen Velm und Unterwaltersdorf übernimmt Kaltenleutgeben wieder die Tabellenführung. Wir haben uns vom Letzten Platz bereits auf die sechste Stelle hervorgearbeitet. (29.9.02)
SC MARIA LANZENDORF - SC LAXENBURG  3:2 (1:0)
Tore: Bauer, Lackner H., Seidl; Reserven: 2:1

AUCH DAS 5. SPIEL DER U/11 ENDET ZWEISTELLIG
Weiter bleibt die U/11-Mannschaft das Maß aller Dinge. Auch Reisenberg zerbrach an unserer Mannschaft, konnte aber Dank eines Elfmetertores doch noch den Ehrentreffer zur 1:10 Niederlage beisteuern. Die Torschützen auf unserer Seite waren Patrick Traschler (6), Sebastian Pluskovits (3) und Jakob Wittmann. (29.9.02)

IM 15. SPIEL DIE ERSTE NIEDERLAGE
In Rohrau verlor unsere U/14 mit 1:4 und kassierte damit für die Büffel die erste Niederlage nach 14 Spielen. Trotzdem war Trainer Horst Sochorec zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Leider war das Spiel von vielen Gehässigkeiten seitens des SC Rohrau geprägt. Am Sonntag verlor die müde U/14 als Draufgabe noch gegen Brunn/Gebirge mit 2:3. Leider ein verpatztes Wochenende. Auch das gehört zur Weiterentwicklung dazu. (29.9.02)

FRANZ PLUSKOVITS CO-TRAINER DER U/12
Um das Training für unsere U/12-Mannschaft noch effektiver gestalten zu können erklärte sich Franz Pluskovits bereit, als Co-Trainer dieser Mannschaft zu fungieren. Für Trainer Gerald Zeiner ist es eine wesentliche Unterstützung, da die Mannschaft momentan 17 Spieler umfasst. Franz Pluskovits ist der Vater der Jungstars Sebastian & Bernhard Pluskovits. Er selbst spielte im Nachwuchs des SC, kam bis in die Kampfmannschaft verfiel aber dann der Leidenschaft des Motorradfahrens. Jetzt im gesetzteren Alter kehrt er wieder an seine Wurzeln zurück. Der Verein ist dankbar für jede Unterstützung, die wir im Nachwuchsbereich erhalten und freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit. (28.9.02)

WAHNSINN - U/12 BEZWINGT ANGSTGEGNER VELM
In einem dramatischen Spiel mit vielen vergebenen Chancen auf Seite von Maria Lanzendorf bezwingt unsere Mannschaft den Angstgegner aus Velm mit 2:1. Für die Tore sorgten Thomas Schönbauer und Patrick Traschler. Trotz der Dramatik in dem Spiel brachte Trainer Zeiner wieder den kompletten Kader zum Einsatz. Die U/12 mischt damit weiter um die Tabellenspitze mit. Gratulation! Im Bild links sieht man Patrick Zeiner, der wieder eine tolle Leistung gebracht hat. (28.9.02)

LAXENBURG BESTIMMT DIE RICHTUNG
Das Spiel am Sonntag gegen Laxenburg wird zeigen, wohin der Weg unserer Mannschaft gehen wird. Sollte uns ein weiterer Sieg gelingen dann könnten wir unser Saisonziel, einen Platz unter den ersten Sechs, doch noch erreichen. Nach dem Fehlstart in die Meisterschaft würde uns eine weitere Niederlage wieder in den Tabellenkeller bringen. Fraglich ist der Einsatz des zuletzt besten Spielers Walter Blazey. (25.9.02)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 21. September, 16 Uhr: Mitterndorf (8) - Erlaa (4)
Sonntag, 22. September, 16 Uhr: MARIA LANZENDORF (9) - LAXENBURG (7); [Kölemen, Hron]

AUCH LEOPOLDSDORF ZWEISTELLIG BESIEGT
Unsere U/11-Mannschaft bleibt weiterhin das Maß aller Dinge in ihrer Gruppe. Im Derby gegen Leopoldsdorf feierten die Burschen einen klaren 10:0 Sieg. Ein noch höherer Sieg wurde nur dadurch verhindert, dass sich die Buben gegenseitig im Weg standen (O-Ton Trainer Blazey). Die Torschützen waren Sebastian Pluskovits (3), Jakob Wittmann (3), Tekin Kizil (2), Pauli Horvath und Patrick Traschler. (25.9.02)

DREI SPIELE NEU TERMINISIERT
Folgende Terminänderungen gibt es zu melden. Das abgesagt Spiel der U/10 in Zwölfaxing findet am Montag, den 30. September um 16.30 Uhr statt. Das abgesagte Turnier der U/8 findet diesen Samstag, den 28. September um 9 Uhr in Mannersdorf statt. Das Meisterschaftsspiel der Kampfmannschaft in Lanzendorf wird von Freitag auf Samstag, den 19. Oktober um 15.30 Uhr verlegt. Alle Termine finden sich auf der Terminliste wieder. (24.9.02)

SAFTIGE ÜBERRASCHUNG IN EICHKOGEL
Das hätte unserer Mannschaft wohl keiner zugetraut. Mit einem souveränen Auftritt feierten unsere Burschen in Eichkogel einen klaren 2:0 Sieg. Nicht nur das Ergebnis auch die überzeugende Leistung stimmten Trainer Baumann zufrieden. Ein Traumtor von Hansi Ertl sowie ein verwandelter Elfmeter von Roman Vitecek brachten uns den Sieg. So nebenbei vergab noch Paul Takacs einen weiteren Elfmeter. Die Reservemannschaft konnte nach bravem Spiel den ersten Punkt einfahren. (22.9.02)
ASK EICHKOGEL - SC MARIA LANZENDORF  0:2 (0:0)
Tore: Ertl, Vitecek; Reserven: 3:3

"DEM VEREIN ALLES GLÜCK AUF ERDEN" - ALEXANDER RATAY NIMMT ABSCHIED
Mit heutigem Tag beendet Alexander Ratay seine Karriere beim SC Maria Lanzendorf. Nach zwölf erfolgreichen Jahren, die er mit zwei Vizemeistertiteln krönte, wird sich Alex mehr seiner Arbeit und seiner Familie widmen. Der Vorstand bedankt sich auch auf diesem Weg für seine langjährige Vereinstreue und auch seinen Einsatz für die Mannschaft. Auch wenn er oft der "Sündenbock" für die Mannschaft war so gab er doch immer sein Bestes für das Team. Alex, viel Erfolg weiterhin! (19.9.02)

NUR MIT DISZIPLIN HABEN WIR EINE CHANCE
"Gegen die sehr starke Eichkogler Mannschaft haben wir nur, wenn überhaupt, eine Minimalchance wenn wir diszipliniert spielen und vor allem den Kampfgeist zeigen, der uns schon gegen Brunn zum Sieg verholfen hat. Ansonsten ist ein Untergang in Eichkogel vorprogrammiert", meint Trainer Kurt Baumann. (19.9.02)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 20.9., 19.30 Uhr: Lanzendorf (13) - Mitterndorf (8)
Samstag, 21.9., 16 Uhr: EICHKOGEL (5) - MARIA LANZENDORF (12); [Coskun, Klement]

U/10 SCHLÄGT UNTERWALTERSDORF MIT 4:1
Gegen die Riesen aus Unterwaltersdorf tat sich unsere U/10 schwerer als erwünscht. Trotz zahlreicher vernebelter Torchancen setzte sich unsere Mannschaft sicher mit 4:1 durch. Die Tore erzielten je zweimal Elmar Sahat und Andreas Zeiner. (19.9.02)

MIT KAMPFGEIST UND EINSATZ ZUM SIEG
Die Rückkehr von Paul Takacs und Walter Blazey, sowie Einsatz ohne Schnörkelei brachte Maria Lanzendorf zurück auf die Siegerstraße. Der schwer erkämpfte 1:0 Sieg gegen Brunn II sollte endlich die Wende zum besseren einleiten. Goalie Roman Vitecek zeigte im heutigen Spiel eine fehlerlose Leistung und war jene Führungspersönlichkeit, die eine verunsicherte Mannschaft braucht. (15.9.02)
MARIA LANZENDORF - BRUNN II  1:0 (1:0)
Tor: Ertl; Reserven: 0:2

U/14 BEZWINGT ANGSTGEGNER GÖTTLESBRUNN MIT 6:1
Wieder ein Tor schöner als das andere. Das war das Schlussresümee von Trainer Horst Sochorec nach dem Auftritt seiner Mannschaft. Goalgetter Alexander Blazey war mit seinen 4 Toren wieder maßgeblich am Erfolg beteiligt, die weiteren Treffer steuerten Phillip Nell und Harald Walzer mit einem 25m Heber bei. Unsere U/14 hält nun bei drei Siegen aus drei Spielen. Bemerkenswert! (15.9.02)

U/12 FEIERT 5:0 SIEG IN UNTERWALTERSDORF
"Die Chancenauswertung war immer noch nicht besser" murrte Trainer Gerald Zeiner nach dem Spiel seiner U/12 in Unterwaltersdorf. Seine Sorgen möchte man haben. Heimlich freute er sich natürlich über den problemlosen Sieg, Die Torschützen waren Patrick Traschler (3), Thomas Schönbauer und Mario Horwath. Im Bild rechts Bernhard Bräuer beim kompromisslosen Zweikampf. (15.9.02)

U/11 FERTIGT EBERGASSING 10:3 AB
Den nächsten zweistelligen Sieg feierte unsere U/11 Mannschaft. Gegen die "unbekannte" Mannschaft von Ebergassing gab es einen 10:3 Sieg. Die Torschützen in dem einseitigen Spiel waren Sebastian Pluskovits (3), Jakob Wittmann (2), Pauli Horvath (2), Tekin Kizil (2) und David Ölkü. Momentan sieht es so aus, also on sich die Mannschaft nur noch selbst schlagen kann. (15.9.02) 

 

STURMHEURIGER UND KINDEROLYMPIADE "´RÜBERGERETTET"
Gerade noch einen schönen Tag hatten wir am Samstag erwischt. So konnten wir 40 Kinder bei der Kinderolympiade unterhalten. Zu späterer Stunde unterhielten sich die Älteren beim Sturmheurigen. DJ Roman Galovics sorgte für die nötige Stimmung, der Sturmheurige war aber aufgrund des stürmischen Windes doch schwach besucht. Dafür hatten die Kinder beim Drachensteigen das ideale Wetter. So gleicht sich alles aus. (14.9.02)

STURMHEURIGER UND KINDEROLYMPIADE
14. SEPTEMBER 2002
(Ein Stimmungsbogen von ISF Franz Traschler)

"Wir reisen nach Jerusalem ..."
Bizi und seine Buam

Karl Kager

Büffeljunge mit Fr. Huppert

Fr. Schwarz überwacht das Geschehen

Bianca ohne Zielwasser

Fr. Weissinger mit Matthias

Todesmutig vertraut gf. Obmann
Vollnhofer seinem Trainer ...
... und Bizi trifft zur Radikalkur.
Der Bauch ist weg.
Gruppenbild mit Fr. Bgm. Roth und
Organisator Hr. Schuster
Zum Abschluss perfektes Wetter
für das Drachensteigen.

DANKE AN UNSERE GÄSTE!

U/8 WIRD ZWEITER BEIM HEIMTURNIER
Ein perfekt organisiertes U/8-Turnier veranstaltete der SC Maria Lanzendorf am Samstag. Sieben Vereine spielten in zwei Gruppen und den Finalspielen um den Turniersieg. Der hohe Favorit Himberg siegte schließlich im Finale gegen Gastgeber Maria Lanzendorf mit 2:0. Im Spiel um Platz 3 siegte Marienthal gegen Lanzendorf Universale mit 6:1. Die weiteren Plätze gingen an Berg, Mannersdorf und Sarasdorf. Torschützenkönig wurde Michael Kernal aus Lanzendorf. Da die bestellten Verbandsschiedsrichter nicht erschienen waren sprangen die Herren Baumann, Gottsbachner und Neumayer ein. Besser als die Drei hätten die Verbandsschiedsrichter aber auch nicht pfeifen können. Ein sicherer Rückhalt unserer Mannschaft war wieder einmal Thomas Gottsbachner. (14.9.02) 

SCHWACHE CHANCENAUSWERTUNG UNSERER U/12
Im Spiel gegen Stixneusiedl dominierte unsere Mannschaft das ganze Spiel über. Leider vernebelte unsere Mannschaft zu viele Chancen und musste sogar einen Rückstand aufholen. Letztlich musste Trainer Gerald Zeiner froh über das 1:1 Remis sein, sogar eine Niederlage war in der Schlussphase noch möglich. Im Bild rechts unser Torschütze Jakob Wittmann im Einsatz. (13.9.02)

RINGO NEUBAUER HAT GEHEIRATET
Heute Schlag 11 Uhr hat unser ehemaliger Nachwuchsleiter Ringo Neubauer seine Renate Heidrich geehelicht. Auf eigenen Wunsch wollte ja Ringo keine Geschenke von Vereinsmitgliedern haben. Anwesend konnte bei der Hochzeit auch keiner sein, da alle "Hosen kaufen" waren. Ein dickes Bussi vom Vorstand und den Nachwuchsspielern an Ringo und seine Ehefrau. (12.9.02)

REHABILITATION GEGEN BRUNN/GEBIRGE ?
Viel gut zu machen hat unsere Kampfmannschaft um das Vertrauen der letzten Fans zurückzugewinnen. Am Sonntag spielen wir das erste Heimspiel in dieser Saison gegen den Tabellenletzten Brunn II. Wenn wir diese Mannschaft nicht schlagen, wen dann? Mit dabei sind wieder die drei gesperrten Paul Takacs, Walter Blazey und Siegfried Keglovits. (11.9.02)
Die Spitzenspiele der Woche:
 Samstag, 14. 9., 16.30 Uhr: Kaltenleutgeben (1) - Eichkogel (3)
Sonntag, 15.9., 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (13) - BRUNN II (15); [Cinkl, Hangelmann]

BÜFFEL STARTEN DURCH - 7 SPIELE - 7 SIEGE
Wer jetzt noch Zweifel an der Qualität der Arbeit unserer Nachwuchstrainer Horst Sochorec, Gerald Zeiner und Friedrich Blazey hegt, dem ist nicht mehr zu helfen. Unsere Büffel feierten in den ersten sieben Meisterschaftsspielen ebenso viele Siege. Das beeindruckende Torverhältnis aus den sieben Spielen lautet 58:7. Als Büffelgründer hat man da ja schon Freudentränen in den Augen. Einziges Problem derzeit ist, dass wir noch Cotrainer für die Mannschaften benötigen. Weiters suchen wir Sponsoren von Dressen und Paten für unsere Mannschaften. Derzeit halten wir bei 71 Nachwuchsspielern, davon auch 2 tolle Mädchen. Übrigens sind Mädchen bei uns herzlich willkommen, Ines und Petra zeigen ja, dass sie ohne Probleme mit den Burschen mithalten können. Auch Ex-NWL Wolfgang Neubauer gratulierte seinen Nachfolger Karl Kager zu dieser Performance.   (9.9.02) 

"STOLZ AUF EUCH" MEINTE TRAINER SOCHOREC
Grund der Aussage war ein überraschend klarer 6:1 Sieg seiner U/14 in Vösendorf. Endlich konnte er jene flüssigen Kombinationen und Spielzüge sehen, die er seit Wochen permanent mit seiner Mannschaft einstudiert. Sechs verschiedene Torschützen zeigen von der geschlossenen Mannschaftsleistung. Es netzten: Mario Weissinger, Emanuel Ölkü, Harald Walzer, Alexander Blazey, Martin Maw und Philipp Baumann. (9.9.02)

U/11 GELINGT REVANCHE
Gegen Pottendorf hat unsere damalige U/10 im letzten Meisterschaftsspiel mit einem 2:2 den sicher scheinenden Meistertitel verspielt. Am Sonntag gelang unseren Burschen mit einem unglaublichen 12:0 Sieg die Revanche. Die Torschützen bei diesem Lehrspiel waren Patrick Traschler (6), Sebastian Pluskovits (4) und Jakob Wittmann (2). (9.9.02)

 

BLAMAGE BIS AUF DIE KNOCHEN
"Wollen sie nicht? oder können sie nicht?, das war die Frage die unsere letzten verblieben Fans sich stellen mussten. Es darf einfach nicht wahr sein, wie dumm sich unsere Mannschaft anstellt, dass sie gegen die schwächste Mannschaft mit einer 2:0 Führung und einem Mann mehr am Feld doch noch zwei Punkte verschenkt. Man ist einfach sprachlos. Sektionsleiter Josef Bayer ist am Boden zerstört. "Warum tut man sich die ganze Arbeit an?" (7.9.02)
SIEBENHIRTEN - MARIA LANZENDORF 2:2 (0:2)
Tore: Seidl, Eigentor; Reserven: 7:2

U/12 MANNSCHAFT DER WOCHE 
Jene Mannschaft, die nach der Papierform die schwerste Meisterschaft vor sich hat begann mit einem verdienten Arbeitssieg in Schwadorf. Trainer Zeiner war mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden, wenn nicht sogar überrascht. Schöne Spielzüge und großer Einsatz waren in einem sehr guten Spiel unsere Vorzüge. Die beiden Treffer zum  2:0 Sieg durch Sebastian Pluskovits und Jakob Wittmann fielen erst in den letzten zehn Minuten, da aber bereits hochverdient. Rechts im Bild sieht man Mario Horwath im Zweikampf. (7.9.02)

U/14 LIESS TRAINER SOCHOREC ZITTERN
Spannend bis zur letzten Minute gestaltete die U/14 ihr erstes Meisterschaftsspiel in Mitterndorf. In einer ausgeglichen Partie führte unsere Mannschaft bis fünf Minuten vor Schluss mit 5:2, danach kassierten sie innerhalb zwei Minuten zwei Treffer. Trainer Sochorec kroch bereits am Zahnfleisch konnte sich aber letztlich doch noch über einen 5:4 Auswärtssieg in Mitterndorf freuen. Die Torschützen waren: Alexander Blazey (2), Mario Weissinger, Harald Walzer und Philipp Baumann. (7.9.02)

U/10 FEIERT DEN ZWEITEN ZWEISTELLIGEN SIEG
Weiter in Topform agiert die U/10-Mannschaft unter Trainer Bizi Blazey. In Moosbrunn feierte die Mannschaft einen klaren 10:1 Sieg. In jeder Phase des Spieles war unsere Mannschaft klar überlegen. Sein erstes Meisterschaftstor erzielte der Neuling in der Mannschaft David Ölkü. Die weiteren Treffer steuerten Elmar Sahat, Marcel Kager (2) und Andreas Zeiner (6) bei. (7.9.02)

ZWEI SPIELER HABEN UNS VERLASSEN
Zwei ehemalige Spieler des SC Maria Lanzendorf verstärken jetzt die Vereine in unserer Umgebung. Andreas "Stöger" Blazey wurde nach Lanzendorf freigegeben. Hoffentlich kann er unseren Nachbarn helfen, die Rote Laterne abzugeben. Raimund Kristaloczy, der "geheimnisvoll" unseren Verein verließ findet sich beim SC Himberg wieder. Der 41jährige wird dort als Mittelfeldspieler die U/23 verstärken. Viel Erfolg für die beiden ehemaligen Maria Lanzendorfer. (6.9.02) 

WIR SIND JA DOCH BRAVE BUBEN
Entgegen unserem schlechten Ruf sind unsere Spieler ja doch brave Buben. Beim Fairness-Bewerb der Saison 2001/2002 belegten wir, für uns alle überraschend, den dritten Platz hinter Velm und Hinterbrühl. Unsere Rolle als "Bad Boys" haben wir an Unterwaltersdorf abgegeben. Unsere Gruppe, die 2. Klasse Ost-Mitte erraufte die mit Abstand meisten Schlechtpunkte in Niederösterreich und darf sich damit die "Unfairste Gruppe in NÖ" bezeichnen. Na wer sagt´s denn. Übrigens ab der nächsten Runde sind auch unsere noch gesperrten Spieler Paul Takacs und Walter Blazey wieder dabei. Aber das ist eine andere Geschichte. (5.9.02) 

IN SIEBENHIRTEN UM DIE ERSTEN PUNKTE
Am Samstag werden wir versuchen, in Siebenhirten die ersten Punkte in dieser Meisterschaft zu holen. Da beide Mannschaften in etwa gleich stark sind sollte es ein spannendes Duell werden, bei dem die Tagesverfassung entscheiden wird. Bei Maria Lanzendorf ist Andreas Haumer nach seiner Operation wieder mit dabei. Am Freitag steht Favorit Lanzendorf gegen Erlaa schon unter Zugzwang, damit der Abstand zur Tabellenspitze nicht zu groß wird. (5.9.02)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 6.9., 19.30 Uhr: Lanzendorf (15) - Erlaa (5)
Samstag, 7.9., 16.30 Uhr: Siebenhirten (13) - Maria Lanzendorf (14); [Civric; Firtala]

U/11 STARTET MIT KANTERSIEG IN MITTERNDORF
Ohne Probleme startete unsere U/11 in ihre Meisterschaft In Mitterndorf gab es einen klaren 12:1 Sieg. Torschützen waren Patrick Traschler (6), Sebastian Pluskovits (3), Bernhard Plauskovits, Tekin Kizil und Pauli Horvath.  Maria Lanzendorf spielte mit: Köroglu H.; Stelzner, Horvath, Pluskovits B., Kizil T., Wittmann, Pluskovits S., Traschler, Horwath A., Köroglu Ü., Sahat E., Ölku D.  (5.9.02)

U/10 WIRD DRITTER BEIM DEHLINK-GEDENKTURNIER
Seit vielen Jahren das beste Ergebnis erreichte unsere U/10-Mannschaft beim Eduard Dehlink-Gedenkturnier in Lanzendorf. Mit dem 3. Platz war unsere Mannschaft das Überraschungsteam des Turniers. Turniersieger wurde Himberg vor Ebergassing. Unsere Ergebnisse: MaLa - Zwölfaxing 1:1, MaLa - Moosbrunn 1:0, MaLa - Marienthal 4:1, MaLa - Au 3:0, MaLa - Ebergassing 1:0, MaLa - Götzendorf 1:1, MaLa- Himberg 0:2. Unsere Torschützen waren: Andreas Zeiner (7), Elmar Sahat (2) und David Ölkü (2). Maria Lanzendorf spielte mit: Hasan Köruglu, Bernhard Pluskovits, Manuel Lehrer, Benjamin Gombkötö, Elmar Sahat, Andreas Zeiner, David Ölkü, Samed Aslim und Marcel Kager. Eine Klasseleistung von Bizis Buben. (2.9.02)

TOLLER 5. PLATZ DER U/8 - PHILIPP TRUMMER TORSCHÜTZENKÖNIG
Trainer Sochorec zeigte sich sehr zufrieden mit der gesamten Mannschaft. Bei ersten Antreten unserer U/8 bei einem Meisterschaftsturnier gab es gleich den 5. Platz. Unsere Mannschaft wurde in die schwere Gruppe mit den späteren Finalisten Himberg und Marienthal gesetzt. In den Gruppenspielen gab es zwei Niederlagen, 0:4 gegen Himberg und 0:2 gegen Marienthal. Gegen Mannersdorf gab es einen 6:1 (5x Trummer, 1x Brestak) Sieg, das den dritten Gruppenplatz bedeutete. Im Kreuzspiel wurde Reisenberg mit 3:0 (3x Trummer) geschlagen. Im Spiel um Platz 5 besiegte unsere Mannschaft nach einem 3:3 (3x Trummer) im Spiel, Mannersdorf im Elfmeterschiessen mit 3:2. Philipp Trummer wurde mit 11 Treffern Torschützenkönig des Turniers. Im Finale siegte Marienthal gegen Himberg im Elfmeterschiessen. Das Ergebnis des Turniers lautet: 1. Marienthal, 2. Himberg, 3. Berg, 4. Lanzendorf, 5. Maria Lanzendorf, 6. Mannersdorf, 7. Reisenberg, 8. Sarasdorf.
Maria Lanzendorf spielte mit: Kager Patrick; Gottsbachner Thomas, Dogan Akif, Hatzold Patrick, Brestak Manuel, Huppert Marcel, Trummer Philipp(31.8.02)

DIE MINIS FEIERTEN IHR DEBÜT
Nach zwei harten Spielhälften endete das Spiel der U/8 Knaben aus Lanzendorf und Maria Lanzendorf mit 4:4. Bei Maria Lanzendorf spielten viele Neulinge und so war das Ergebnis doch überraschend gut für unsere Mannschaft. Die Tore erzielten Philipp Trummer (2), Thomas Gottsbachner und Newcomer Manuel Brestak. Ebenfalls sein Debüt feierte der erst fünfjährige Stefan Neumayer, der mit viel Ehrgeiz und Einsatz Freund und Feind verwirrte. Trainer Sochorec zeigte sich begeistert von seinen Buben. (30.8.02)

DIESE WOCHE SPIELFREI - SCHLAGER LANZENDORF - ZWÖLFAXING
Am Freitag findet in Lanzendorf das Topspiel statt. Im Kampf der Titelanwärter trifft Lanzendorf Universale auf die Mannschaft aus Zwölfaxing. Für beide Vereine gilt es den Anschluss an den dritten Titelkandidaten Kaltenleutgeben zu halten. Eine spannende Sache. Am Samstag trifft Tabellenführer Erlaa auf den Zweiten Unterwaltersdorf. (30.8.02)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 30.8., 19.30 Uhr: Lanzendorf Universale (13) - Zwölfaxing (3)
Samstag, 31.8., 16.30 Uhr: Erlaa (1) - Unterwaltersdorf (2)

NEUE U/10-MANNSCHAFT MIT SENSATIONELLEM EINSTAND
Unsere neue Mannschaft, die U/10 (Jahrgänge 1993 und 1994) feierte bei ihrem Meisterschaftseinstand einen eindrucksvollen 11:0 Sieg in Au/Lgb. Viele der Spieler haben ja schon Erfahrung aus der letztjährigen U/10 Mannschaft gehabt, wo sie noch die "Kleinen" waren. Jetzt sind sie in der U/10 Mannschaft selbst die Führungsspieler. Elmar Sahat (5), Andreas Zeiner (3), Marcel Kager (2) und Bernhard Pluskovits sorgten auch für die Tore. Ein gelungenes Meisterschaftsdebüt feierte auch Manuel Lehrer, der in der Verteidigung eine gute Leistung bot. Gratulation an die Burschen und Trainer Bizi Blazey. (29.8.02)

 

TERMINLISTE ONLINE
Die Auslosungen für die Nachwuchsmannschaften sowie die komplette Terminliste der nächsten Monate ist jetzt wieder online. (26.8.02)

MIT UNVERMÖGEN ZUR NIEDERLAGE IN ZWÖLFAXING
Zwei Fehler bedeuteten eine klare 1:3 Niederlage in Zwölfaxing. Die gesamte Mannschaftsleistung war schwächer als in Kaltenleutgeben und so kam Zwölfaxing zu einem billigen Sieg. Das Ehrentor fiel aus einem Eigentor. Die Reserven verloren nach gutem Spiel mit 1:2. SC Maria Lanzendorf Chefanalytiker Wolfgang Neubauer meinte nach dem Spiel: "Mir haben nicht gut gespielt, die Wuchtel war unrund." (25.8.02)
ZWÖLFAXING - MARIA LANZENDORF 3:1 (2:1)
Tor: Eigentor; Reserven: 2:1

GUTE STIMMUNG TROTZ WEITERER AUSFÄLLE
Bei einer improvisierten Geburtstagsfeier für den GF nach dem Training (besten Dank!) zeigte sich die Mannschaft in bester Laune. Trotz weitere Ausfälle gegen Zwölfaxing (Wolfgang Lachocki und Harald Lackner) wird die Mannschaft in Zwölfaxing das Beste geben. Mit dem Fehlen der halben Kampfmannschaft wird es allerdings sehr schwer werden gegen den Titelfavoriten. (23.8.02)

 

GEGEN DEN ZWEITEN TITELKANDIDATEN
Auch in der 2. Runde treffen wir auswärts auf einen Topfavoriten. Die Zwölfaxinger, die sich heuer nochmals gewaltig verstärkt haben zählen zu den Spitzenmannschaften der Liga. Für uns ein harter Gang, nachdem immer noch drei Stammspieler fehlen. Ein Remis, wie im Frühjahr wäre schon eine Topsensation für uns. Auch für unsere junge Reservemannschaft wird es sehr schwer werden in Zwölfaxing. Jedenfalls ist Shooting Star Christopher Neubauer hoch motiviert. Das Topspiel der Runde ist Moosbrunn - Erlaa. (22.8.02)
Samstag, 24. August, 17.30 Uhr:
ZWÖLFAXING - MARIA LANZENDORF [Celenkovic; Mayer I Bruno] 

HARTE ARBEIT KARGER LOHN
Großartig präsentierte sich unsere Mannschaft beim Titelfavoriten Kaltenleutgeben. Als großteils bessere Mannschaft wurden wir durch zwei spielentscheidende Fehlpfiffe letztlich um einen Punkt gebracht. Trotzdem war der Trainer und das mitgereiste Publikum zufrieden, zumal noch drei wichtige Stammspieler fehlten. Bei der 4:2 Niederlage traf beide Male Miroslav Gal. Auf diese Leistung kann man jedenfalls aufbauen. Kaltenleutgeben ist damit auch erster Tabellenführer, da alle anderen Spiel Unentschieden ausgegangen sind. Wir haben uns gleich an die letzte Stelle gesetzt, damit die Aufholjagd spektakulärer wird. (18.8.02)
KALTENLEUTGEBEN - MARIA LANZENDORF 4:2 (1:0)
Tore: Gal (2); Reserven: 7:0

AUFTAKT GEGEN TITELANWÄRTER KALTENLEUTGEBEN
Am Samstag in Kaltenleutgeben wird es gleich zum Meisterschaftsauftakt schwer bis unmöglich für uns. Mit dem Fehlen der gesperrten Walter Blazey und Paul Takacs, sowie dem verletzten Andreas Haumer wird es für das Team besonders schwer zu punkten. Trotzdem werden wir es versuchen. Topfavorit Lanzendorf Universale trifft am Freitag auf Moosbrunn. (16.8.02)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 17.8.02, 17.45 Uhr: Kaltenleutgeben - Maria Lanzendorf (Reigl; Siber)
Freitag,16.8.02, 19.30 Uhr: Lanzendorf Universale - Moosbrunn

HARTE STRAFEN GEGEN UNSERE SPIELER
Jener Schiedsrichter, der uns schon gegen Erlaa 5 rote Karten gezeigt hat, ließ seinen Zorn auf unseren Verein auch beim Freundschaftsspiel in Pfaffstätten aus. Ohne Fingerspitzengefühl und mit einer jämmerlichen Leistung zeigte er zum Überfluss noch zweimal rot gegen uns. Ein geschmalzener Bericht von ihm reichte um Walter Blazey (Schiedsrichterbeleidigung) und Paul Takacs (Tätlichkeit) mit je 3 Spielen zu bestrafen. (16.8.02)

UNGLÜCKLICHE 1:2 NIEDERLAGE IN PFAFFSTÄTTEN
Eine starke Leistung unserer Mannschaft blieb in Pfaffstätten unbelohnt. Ein ungerechtfertigter Elfmeter gegen uns, zwei rote Katen für Walter Blazey und Takacs, zahlreiche Torchancen und ein vergebener Elfmeter durch Gal führten zu einer 1:2 Niederlage. Torschütze war Harald Lackner. Trainer Baumann war mit der Leistung trotzdem sehr zufrieden, an der Disziplin müssen die Spieler aber noch arbeiten. (11.8.02)

STARKE OFFENSIVLEISTUNG IN SARASDORF
Eine starke Offensivleistung zeigte unsere Mannschaft in Sarasdorf. Durch Tore von Gal (2), Seidl (2), Blazey Wa., Haumer und Zeischka setzte sich unsere Mannschaft in Sarasdorf mit 7:2 durch. Trotz des Sieges war Trainer Baumann über die beiden Gegentore sehr verärgert, da diese aus unnötigen Eigenfehlern resultierten. René Zeischka, der Feuerwehrkamerad von Wolfgang Lachocki feierte mit einem Tor einen gelungenen Einstand. (6.8.02)

WIEDER EIN EINBRUCH IN DER SPORTPLATZKANTINE
Von Donnerstag auf Freitag ist wieder einmal in unserer Kantine eingebrochen worden. Der anscheinend ortskundige Täter hat nur eine Stange Zigaretten und 25 Euro mitgehen lassen. Dafür ist die Eingangstüre wieder malträtiert worden. Sachdienliche Hinweise nimmt der Gendarmerieposten Leopoldsdorf unter der Nummer 02235/42433 entgegen. (3.8.02)

WOLFGANG LACHOCKI ZUM "HELD DER ARBEIT" ERNANNT
Immerhin ist ein Spieler unserer Bitte, sich bei der Renovierung des Spielfeldes zu beteiligen, gefolgt. Wolfgang Lachocki durfte dann in Vertretung des restlichen 38 Mann Kaders ganz alleine die schwere Eisenwalze am Spielfeld herumschleppen. Für diesen körperlich schweren Einsatz für unseren Verein wurde er im Anschluss vom Vorstand mit dem Titel "Held der Arbeit" ausgezeichnet. (3.8.02)

SCHLAPPE 0:4 NIEDERLAGE IN HASLAU
Gespickt mit Abwehrfehlern verlor am Mittwoch eine Rumpftruppe unserer Mannschaft in Haslau mit 0:4. Nach 20 Minuten hätte unsere Mannschaft mit 3:0 führen müssen, aber hätte, wäre, wenn ... (3.8.02) 


OSTBAHN XI HOLT SICH DEN WANDERPOKAL
In einem guten Finale besiegte Ostbahn XI beim 20. Johann Vollnhofer-Gedenkturnier den SC Lanzendorf mit 4:1. Im Spiel um Platz drei besiegte unsere Mannschaft den SC Leopoldsdorf mit 7:3. Torschützenkönig des Turniers wurde Gregor Zidek mit drei Treffern, eine bemerkenswerte Leistung des jungen Spielers. Insgesamt war das Sportlerfest eine gut gelungene Veranstaltung, dass am Samstag einen Rekordbesuch bescherte. (28.7.02)

SPORTLERFEST 2002

Ein voller Erfolg wurde das Sportlerfest des SC Maria Lanzendorf. Bei wunderbarem Wetter konnte der Veranstalter am Samstag über 500 Besucher begrüßen.

Sportlich hochwertig war das 20. Johann Vollnhofer-Gedenkturnier, dass zwei dramatische Vorrundenspiele und zwei einseitige Finalspiele brachte.

Am Freitag traf Gastgeber Maria Lanzendorf auf den Nachbarn aus Lanzendorf. Obwohl Maria Lanzendorf die klar spielbestimmende Mannschaft war, konnte Lanzendorf aus drei Kontern überraschend mit 3:0 in Führung gehen. In den letzten 20 Minuten gelang es Maria Lanzendorf aber doch noch auszugleichen. Danach traf Maria Lanzendorf noch zweimal die Stange und hätte das Spiel gewinnen müssen. Tat es aber nicht. Das dramatische Elfmeterschiessen entschied dann Lanzendorf mit 5:4 für sich. Maria Lanzendorfs Kapitän Friedrich Blazey knallte den entscheidenden 5. Elfmeter an die Latte.

Das zweite Vorrundenspiel bestritten Ostbahn XI und der SC Leopoldsdorf. Leopoldsdorf zeigte gegen den Turnierfavoriten eine beeindruckende kämpferische Leistung und brachte Ostbahn XI an den Rand einer Niederlage. Erst in der Schlussphase des Spieles konnte Ostbahn XI zum 2:2 ausgleichen. Das Elfmeterschiessen entschied Ostbahn XI mit 3:2 für sich.

Am Samstag traf im Spiel um Platz drei Maria Lanzendorf auf Leopoldsdorf. Nach der 1:0 Führung durch Hötzer für Leopoldsdorf zog Maria Lanzendorf ein Lehrspiel der feinsten Art auf und erzielte sieben Tore in Folge. Erst in den Schlussminuten konnte Leopoldsdorf zum Endstand von 7:3 aufholen.

Beim Finale konnte Lanzendorf gegen Ostbahn XI dreißig Minuten gut mitspielen und ein 1:1 halten, danach setzte sich aber Ostbahn XI klar durch und siegte mit 4:1.

Ostbahn XI konnte das Turnier zum 3. Mal gewinnen und sicherte sich so den von der Gemeinde Maria Lanzendorf gestifteten Wanderpokal. Der Pokal für den Turniersieg wurde traditionell von Familie Vollnhofer gespendet. Die weiteren Pokale wurden von Alt-Bgm. Franz Gölles, von Bgm. Sissy Roth und von Ehrenmitglied Adolf Tauscher gespendet. Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich recht herzlich bei den Gönnern.

Kader Maria Lanzendorf:
Löwinger, Blazey F., Lackner H., Lachocki, Ertl, Takacs, Blazey Wa., Seidl, Vavrus, Gal, Haumer, Lackner W., Bauer, Zidek, Savic.

Kader Lanzendorf:
Stöffl, Nepimach, Horvath, Vrba A., Gremmel, Thier, Budin, Durukan, Hopf, Reichart, Weber, Zieger, Wittmann, Vrba L., Mogeritsch

Kader Leopoldsdorf:
Barbor, Arslan, Öztürk, Reichel A., Reichel H., Jud, Vanorek, Hellar, Widmann, Mottl, Hötzer, Gümüsay, Inan, Höller, Schneider

Kader Ostbahn XI:
Lensch, Dbab, Babic, Taborsky, Binder, Repa, Rühmkorf, Fritz, Haslinger, Niss, Kessler, Weber, Stöger, Höflich, Teuschl, Karner

Maria Lanzendorf – Lanzendorf  3:3 (0:2); 4:5 im Elfmeterschiessen
Tore: Haumer, Takacs, Gal; Hopf (2), Budin

Ostbahn XI – Leopoldsdorf  2:2 (1:2); 3:2 im Elfmeterschiessen
Tore: Repa (2); Widmann, Hellar

Spiel um Platz 3:
Maria Lanzendorf – Leopoldsdorf  7:3 (4:1)
Tore: Zidek (3), Vavrus (2), Gal, Takacs; Hötzer, Höller, Schneider

Finale:
Ostbahn XI – Lanzendorf  4:1 (2:1)
Tore: Rühmkorf (2), Niss (2); Budin

Am Sonntag fand die DORFMEISTERSCHAFT IM VÖLKERBALL statt. Turniersieger und erster Gewinner des von Gründungsvater Harald Stieglitz gestifteten Wanderpokales sind die Vertreter des KLEINGARTENS die im Finale den OBERORT besiegten. Dritter wurde der UNTERORT vor den GENOSSENSCHAFTERN.

Beim Spiel der kleinen Nachwuchsspieler gegen ihre Mütter siegten die Kleinen hochverdient und klar mit 5:0. Im Spiel der älteren Nachwuchsspieler gegen ihre Väter siegten die Kinder mit 7:5.

Den Hauptpreis in der Tombolaverlosung, ein Hotelgutschein im Wert von € 500,-- gespendet von der Firma Autohaus Keglovits Zwölfaxing gewann Harald Lackner aus Maria Lanzendorf.

Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich bei allen Gästen, Mitarbeitern und Spendern die zum Gelingen des Sportlerfestes beigetragen haben.


Drei anstrengende Tage haben die Funktionäre des SC Maria Lanzendorf wieder hinter sich gebracht. Der Wettergott war uns diesmal gut gesinnt. Am Freitag kam der angekündigte Regen nicht, dass ist bereits ein Erfolg. Am Samstag war Traumwetter, Windstille und keine Gelsen, was will man mehr. Am Sonntag war es heiß aber nicht unerträglich.

Auf diesem Weg bedankt sich der Vorstand bei allen Gästen, bei den Spendern der Tombolatreffer und Pokale aber vor allem bei allen Festmitarbeitern die zum Gelingen dieses wunderbaren Festes beigetragen haben.

Cast of Characters:

Brigitte Baron Kaffeehaus
Johann Baron Losverkäufer
Bernd Baumann Platzchef
Josef Bayer Tombolachef
Angelika Blazey Kaffeehaus
Leopold Bogner Pipenlackel
Alois Bracha Küchenchef
Elisabeth Bracha Küche
Silvia Deller Kantine
Karl Freiler Pipenlackel
Michael Gerstberger Oberkellner
Harald Gölles Zeltbauchef
Romana Habetinek Kellnerin
Brigitte Hutterer Kantinenchefin
Helmut Hutterer Pipenlackelchef
Anita Kager Kantine
Karl Kager Koarl
Carina Kleiber Kellnerin
Franz Kraft Kellner
Helene Lebenbauer Barmixerin
Ewald Mayer Kassa
Wolfgang Neubauer Hilfsschiedsrichter
Evi Neumayer Küche
Fritz Plech Pipenlackel und Lautsprecher
Fritz Proyer Pipenlackel
Annemarie Rücker Küche
Hubert Scheiblbrandner Pipenlackel
Dietmar Schmidt Kassa
Monika Schranz Schank
Rudolf Schranz Conférencier I
Christian Schuster Conférencier II
Eduard Skopal Küche
Horst Sochorec Pipenlackel
Harald Stieglitz Völkerballleiter
Horst Stöckl Kellnerchef
Angela Vollnhofer Küche
Günter Vollnhofer Vorkoster
Johann Vollnhofer Einkäufer und "Hansee i brauch"
Wolfgang Vollnhofer Festvorbereiter
Günter Wasinger Festvorbereiter
Jeanette Weissinger Kellnerin
Karin Weissinger Kaffeehauschefin
Christine Wittmann Kellnerin
Brigitte Zieger Kantine

 

EINE ATTRAKTION AM SPORTLERFEST
Neben der traditionellen Luftburg wird es beim heurigen Sportlerfest auch ein Autodrom am Vergnügungsparkplatz geben. Die Firma Hirsch aus Deutschkreutz wird diese Attraktion beistellen. Wir hoffen auf ein schönes Wetter und zahlreich Besucher. (22.7.02)

ALEXANDER RATAY VERLETZT
Erster prominenter Ausfall im A-Kader. Defender Alexander Ratay zog sich beim Spiel gegen Lanzendorf, nach einem Foul von Thomas Thier eine Bänderdehnung und Knöchelprellung im rechten Fuß zu. Die Pause wird ca. 2 - 3 Wochen dauern. Alex ist ziemlich sauer darüber, da er weiß, dass die Luft in der Stammelf ziemlich dünn ist. (22.7.02)

TURNIERSIEG IN LANZENDORF
Mit einer beeindruckenden kompakten Mannschaftsleistung holt sich unsere Mannschaft den Turniersieg beim 9. Alfred Leiner-Gedenkturnier in Lanzendorf. Der Finalgegner, die SV Schwechat wurde mit 5:1 bezwungen. Erst in den letzten zehn Minuten wurde mit vier herrlichen Toren der Sieg fixiert. Die Torschützen waren Harald Lackner, Paul Takacs, Gregor Zidek, Hansi Ertl und Milan Savic. Das war der erste Sieg beim Leiner-Gedenkturnier in Lanzendorf. Ein wirklich großer Erfolg für unseren Verein. Im Spiel um Platz 3 bezwang Gaswerk Gastgeber Lanzendorf mit 5:4. Im Bild der gf. Obmann mit dem Wanderpokal der Firma Universale. (20.7.02)

MEISTERSCHAFTSABSCHLUSSTABELLE
2. KLASSE OST-MITTE 2001/2002

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tordiff.

Punkte

1.

Reisenberg

26

21

2

3

64:26

65

2.

Kaltenleutgeben

26

20

4

2

65:18

64

3.

Erlaa

26

18

4

4

61:14

58

4.

Velm

26

15

2

9

60:33

47

5.

Moosbrunn

26

14

4

8

51:47

46

6.

Zwölfaxing

26

13

5

8

74:36

44

7.

Unterwaltersdorf

26

11

3

12

47:47

36

8.

Eichkogel

26

9

3

14

36:59

30

9.

Achau

26

8

4

14

34:52

28

10.

Maria Lanzendorf

26

8

2

16

32:56

26

11.

Hinterbrühl

26

7

3

16

37:59

24

12.

Siebenhirten/Wien

26

6

6

14

33:58

24

13.

Brunn/Gebirge II 26 5 2 19 24:75 17

14.

Mitterndorf

26

2

6

18

25:63

12

 
Tore 2001/2002 Erste Spieler
8 Lachocki Wolfgang
5 Ertl Hansi
4 Hötzer Thomas
3 Skombar Petr
3 Wolf Markus
2 Blazey Walter
2 Kristaloczy Raimund
2 Minarovic Jaroslav
1 Eigentor
1 Ratay Alexander

 

MEISTERSCHAFTSTABELLE 2001/2002
RESERVE - 2. KLASSE OST-MITTE

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tordiff.

Punkte

1.

Kaltenleutgeben

26

22

2

2

131:37

68

2.

Erlaa

26

21

2

3

133:30

65

3.

Zwölfaxing

26

18

3

5

88:44

57

4.

Hinterbrühl

26

14

3

9

97:57

45

5.

Eichkogel

26

12

5

9

72:60

41

6.

Unterwaltersdorf

26

12

4

10

62:55

40

7.

Brunn/Gebirge II 26 12 2 12 74:72 38

8.

Velm

26

11

3

12

55:46

37

9.

Maria Lanzendorf

26

11

3

12

85:75

36

10.

Moosbrunn

26

7

5

14

51:103

26

11.

Achau

26

7

4

15

65:103

25

12.

Reisenberg

26

4

7

15

33:89

19

13.

Mitterndorf

26

3

3

20

58:153

12

14.

Siebenhirten/Wien

26

2

4

20

33:103

10



 

Torschützen

Tore

Spieler

17

Horvath Alexander

16

Blazey Walter
7 Kager Karl

7

Mittelstädt Harald

5

Kottan Joseph
6 Schmid Manfred
4 Lackner Günter
3 Lackner Wolfgang

2

Blazey Wilhelm

2

Ertl Hans Jürgen

2

Lackner Harald
2 Virgovic Richard

1

Blazey Robert
1 Hofbauer Manfred
1 Horvath Werner
1 Hötzer Thomas
1 Keglovits Siegfried
1 Labschi Renne
1 Minarovic Jaroslav
1 Neubauer Christopher
1 Ritzmann Thomas
1 Sochorec Manuel

 

 

5:1 KANTERSIEG ÜBER DEN SC LANZENDORF
Deutlicher als erwartet fiel der Sieg über den SC Lanzendorf beim 9. Alfred Leiner Gedenkturnier aus. Obwohl die Mannschaft alles andere als eine Einheit war konnte der Nachbar sicher in Schach gehalten werden. Trainer Baumann testete auch viele Spieler auf verschiedenen Positionen und war mit den Leistungen zufrieden. Die Tore erzielten Miroslav Gal (2), Alexander Bauer, Harald Lackner und Walter Blazey. Einen guten Eindruck machten auch die jungen Spieler Zidek, Haumer und Savic. Jetzt fehlt noch einiges an Harmonie in der Mannschaft. Am Samstag um 18.15 Uhr spielen wir das Finalspiel gegen den Regionalligisten SV Schwechat. Das wird lustig, meinte Willi Blazey. (19.7.02)

18 MANN UND EIN BEFEHL
Sportdirektor Kurt Baumann konnte beim ersten Training 18 Spieler seines Kaders begrüßen. Mit dabei auch Robert Vavrus, der jetzt möglicherweise doch eine Spielgenehmigung erhält sowie Dominik Proyer (15), ein neuer Spieler im Selektionskader. Unser Spielerkader umfasst jetzt 38 Spieler, davon sind 16 A-Kaderspieler, 14 B-Kaderspieler und 8 Spieler im Selektionskader. (17.7.02)

NEUE EIGENBAUSPIELER
Mit Beginn der neuen Saison werden wieder einige Kaderspieler Eigenbauspieler des SC Maria Lanzendorf. Die wichtigsten sind sicher die A-Kaderspieler Alexander Bauer und Anton Schleifer. Weiters gesellen sich dazu Werner Horvath, Harald Mittelstädt, Savvas Stavridis, Alexander Bomer und Markus Schmid. (16.7.02)

IN LETZTER SEKUNDE
Wie üblich wurde am 15. Juli bis in die letzten Sekunden vor Mitternacht gepokert und gefeilscht. Sportdirektor Kurt Baumann fuhr dann als letzter mit einem Brief zum Hauptpostamt am Südbahnhof. Am letzten Tag können noch drei Transfers vermeldet werden. Von Sportivo XX kommt Franz SEIDL (30) zu uns, von Union Mauer kommt Gregor ZIDEK (21) und vom ASK Schwadorf kommt Andreas HAUMER (19) zu unserer Mannschaft. Alle drei Spieler wurden leihweise verpflichtet. Alle drei Spieler sind Offensivspieler. Damit ist das Transferprogramm abgeschlossen. Endlich. (15.7.02)

THOMAS RITZMANN NACH ZWÖLFAXING VERLIEHEN
Unser 2. Tormann Thomas Ritzmann wurde in letzter Minute nach Zwölfaxing verliehen. Ritzi konnte in einem Testspiel gefallen und wird im nächsten Jahr das Tor der Zwölfaxinger hüten. Stammtormann Michael Sicha hat sich bei dem Testspiel verletzt und Ersatzgoalie Helmut Kern musste nach Antonshof zurückkehren. Da Zwölfaxing in Not war haben wir uns bereit erklärt Thomas Ritzmann zur Verfügung zu stellen. (15.7.02)

RC-CAR CUP WAR EIN VOLLER ERFOLG
Robert Schranz, Veranstalter des 1. Maria Lanzendorfer RC-Car Cup´s kann sehr zufrieden sein. Viele Teilnehmer tummelten sich am Parkplatz des Sportplatzes und mussten die selektive Strecke von Renningenieur Robert Schranz bewältigen. Die Jugendlichen und Kinder zeigten dabei sehenswerte Fahrkünste. Das Driften auf dem Schotterboden machte den Teilnehmern besonderen Spaß. Sieger des Rennens wurde Bernd Tesar. auf den Plätzen folgten Patrick Jauernig, Mario Binder, Bernhard Vollnhofer und Mario Schranz. Im nächsten Jahr wird diese Veranstaltung sicher ein Highlight im Maria Lanzendorfer Ferienspiel. (12.7.02)

KEINE FIFA-BEWILLIGUNG FÜR ROBERT VAVRUS
Nichts wird es mit der Verpflichtung des Mittelfeldspielers Robert Vavrus. Da er im Frühjahr in die Slowakei gewechselt ist, bekommt er laut neuem FIFA-Reglement keine Spielgenehmigung. Damit sind unsere Planungen wieder einmal vollends über den Haufen geworfen. Zwei Tage vor Ende der Transferzeit ein herber Rückschlag für unsere Mannschaft. Es soll eben nicht sein. (12.7.02)

DIE JUNGEN WILDEN

Emanuel Ölkü
Die nächste Generation unserer Spieler wird vom Cheftrainer der Kampfmannschaft besonders unter die Lupe genommen. Die Jungspieler ab dem Jahrgang 1988 sollen sukzessive an die Erwachsenenmannschaften herangeführt werden. Für die jungen Spieler ist es ein enormer Vorteil und auch eine Chance unter dem erfahrenen Trainer Baumann das richtige Fußballspielen zu erlernen. Hoffen wir, dass die Jungen diese Chance auch nützen. Im Bild sind vier der Kaderspieler der Jungen Wilden. (11.7.02)


Milan Savic

WEITERE NEUE KADERSPIELER
Paul Takacs (37) ein routinierter Spieler,  hat früher in Wallendorf (Burgenland) gespielt, wohnt jetzt in Himberg und wird seine Karriere bei uns ausklingen lassen. Trotz des reiferen Semesters sollte Takacs ein Fixstarter in der Kampfmannschaft sein. Der kopfballstarke Spieler ist als Manndecker vorgesehen. Milan Savic (19) kommt aus Bare in Jugoslawien, ist in Österreich sesshaft und will einfach nur Fußball spielen. In der Jugend spielte er bei Bare und bei Roter Stern Belgrad. Der dritte im Bunde ist Michael Schmid (15). Michael ist jener Nachwuchsspieler von dem man sich in Maria Lanzendorf am meisten erhofft. Allerdings wird es für ihn das schwierigste Jahr in seiner Karriere werden. Der Umstieg vom Nachwuchsfußball zum Erwachsenensport. Sollte er wirklich hart an sich arbeiten, dann wird Trainer Baumann aus ihm einen Klassespieler machen, sollte er sich gehen lassen wird er das Schicksal vieler talentierter Nachwuchsspieler erleiden. (11.7.02)


Michael Schmid

DREI NEUE ALTE GESICHTER
Folgende Neuerungen gibt es im Kader zu vermelden. Stürmer Hansi Ertl (22) bleibt nun doch bei Maria Lanzendorf. Nach reiflichem Überlegen scheinen ihm die sportlichen Perspektiven bei Maria Lanzendorf besser zu sein als bei Marienthal. Hansi Ertl wird wieder in den A-Kader aufgenommen. In den B-Kader kehrt nach zwei Jahren wieder Manfred Pillinger (37) vom SC Himberg zurück. Er möchte seine Karriere bei uns ausklingen lassen. In den Selektionskader der Jungen Wilden wurde Markus Willig (15) aufgenommen, der bis jetzt nach Zwölfaxing verliehen wurde. Die Jungen Wilden ist jene Truppe, der Cheftrainer Kurt Baumann besonderes Augenmerk schenken wird. Sie haben als Nachwuchsspieler das Privileg voll mit der Kampfmannschaft mittrainieren zu können. Die Fortschritte dieser Spieler sieht man auch sehr rasch. (10.7.02)


Markus WIllig

EINE HORRORAUSLOSUNG
"Schlimmer geht´s nimmer", dachte Sektionsleiter Josef Bayer und hörte sofort zum Lachen auf. Die Auslosung für die Herbstmeisterschaft beginnt mit insgesamt drei Auswärtsspielen. Wir beginnen am 17.8. in Kaltenleutgeben, dann folgt am 25.8. das Spiel in Zwölfaxing, danach sind wir spielfrei und am 7.9. folgt das Spiel in Siebenhirten. Erst am 15. September spielen wir zuhause gegen Brunn II. Die Herbstmeisterschaft endet am 24. November mit dem Heimspiel gegen Velm. Gut, dass wir auch alle Vorbereitungsspiele auswärts bestreiten, so bekommen wir wenigstens kein Heimweh. (10.7.02)

9. ALFRED LEINER GEDENKTURNIER IN LANZENDORF
Am 19. und 20. Juli sind wir zu Gast bei unseren Freunden aus Lanzendorf. Am Freitag, den 19. Juli spielen wir um 17.30 Uhr gegen Gastgeber Lanzendorf. Um 19.15 Uhr spielt der SC Gaswerk gegen den SV Schwechat. Die Finalspiele finden dann am Samstag um 16.30 Uhr, bzw. 18.15 Uhr statt. Für unsere neuformierte Mannschaft wird es natürlich sehr schwer werden gegen den Meisterkandidaten zu bestehen. Im letzten Jahr gab es ja kräftig eines auf die Mütze. (10.7.02)

PEPI VITECEK ÜBERGELAUFEN
Erst vor kurzem gratulierte unser Obmann Rudolf Schranz unserem Ex-Zeugwart Pepi Vitecek zum 70. Geburtstag. Jetzt ist er neuer Platzwart beim Lokalrivalen SC Lanzendorf Universale. Nach über 40 Jahren als Maria Lanzendorfer ist er jetzt also doch noch übergelaufen. Beim SC Lanzendorf dürfte überhaupt alles neu werden. Nach dem Rücktritt des großen Hans Budin als Sektionsleiter ist jetzt Heinz Hlavac der neue starke Mann des SC Lanzendorf. Er soll die Fäden für den sofortigen Wiederaufstieg spinnen. Hansi Budin ist nur noch Jugendleiter beim SC Lanzendorf. Man darf gespannt sein wie unsere reichen Nachbarn am Transfermarkt zuschlagen werden. Die erste Transferbombe beim SC Lanzendorf ist aber der Abgang von Andreas Budin, der zum SC Leopoldsdorf wechselt. Mit Pepi Vitecek gelang Lanzendorf eine prominente Neuverpflichtung im Funktionärskreis. Aber auch ein bisher prominenter Funktionär des SC Lanzendorf könnte wieder nach Maria Lanzendorf wechseln. Es bleibt spannend. (5.7.02)

1. MARIA LANZENDORF RC-CAR CUP
Im Rahmen des Ferienspieles findet heuer erstmalig am 6. Juli 2002 um 13.00 Uhr, ein Rennen für ferngesteuerte Fahrzeuge am Parkplatz beim Sportplatz statt. Es sind alle die gerne mitmachen oder zusehen möchten herzlich willkommen. Wer kein Fahrzeug hat kann sich vor Ort kostenlos eines ausleihen. Anmeldung entweder am Gemeindeamt Maria Lanzendorf (02235/42204) oder 0664 33 38 529 oder direkt am Renntag bei der Rennleitung vor Ort. Es gibt tolle Preise und jede Menge Fun und Action. Auf zahlreiches Kommen freuen sich die Veranstalter. (Robert Schranz, 2.6.02)

 

VORBEREITUNGSPROGRAMM UND EXPERTENTIPP ONLINE
Das Vorbereitungsprogramm wurde von Trainer Baumann bereits ausgearbeitet, ebenso findet sich der Expertentipp vom Fußballfachmann Wolfgang Neubauer auf unserer Homepage. Überraschungen erwartet er für die kommende Meisterschaft nicht. (29.6.02)

SARASDORFER VERSTÄRKEN UNSER TEAM
Miroslav Gal wird als Stürmer für uns tätig sein, während Robert Vavrus als zentrale Figur im Mittelfeld gedacht ist. Robert Vavrus (33) und Miroslav Gal (27) sollen als Routiniers unsere Mannschaft erfolgreich in die Schlachten führen. Hoffen wir es! (28.6.02)

RAIMUND KRISTALOCZY BEENDET KARRIERE
Der burgenländische Hüne Raimund Kristaloczy beendet seine erfolgreiche Karriere. Der 40jährige wird seine Schussstiefel endgültig an den Nagel hängen und auch nicht mehr in der Reserve aushelfen. Wir wünschen dem Lotzi weiterhin viel Erfolg in seinem neuen fußballlosen Lebensabschnitt. (28.6.02)

WOLFGANG KEGLOVITS KEHRT HEIM NACH MARIENTHAL
Publikumsliebling Wolfgang Keglovits verlängert seinen Vertrag mit dem SC Maria Lanzendorf nicht mehr und kehrt zurück nach Marienthal. Er wird dort versuchen in der Kampfmannschaft Fuß zu fassen und den Gebietsligaverein zu verstärken. Viel Erfolg! (28.6.02) 

PETER SKOMBAR WECHSELT NACH GÖTTLESBRUNN
Superstürmer Peter Skombar wechselt nach Göttlesbrunn. Der mehrfache slowakische Schützenkönig soll in Göttlesbrunn für das Angriffsfeuerwerk sorgen. Viel Erfolg! (28.6.02)

THOMAS HÖTZER WECHSELT NACH LEOPOLDSDORF
Der mehrfache Schützenkönig Thomas Hötzer wird nach Leopoldsdorf wechseln. Ob leihweise oder fix ist noch offen, jedenfalls wird es für Tom ein neuer Anfang sein. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei unseren Freunden. (28.6.02)

TONI SCHLEIFER SETZT KARRIERE FORT
Nach einer Bedenkzeit mit seiner Familie wird Toni Schleifer doch noch seine Karriere fortsetzen. Toni Schleifer, der ab der heurigen Saison Eigenbauspieler des SC wird soll im neuen Kader wieder zu den Fixstartern zählen. (28.6.02) 

GROSSBAUSTELLE AM SPORTPLATZ
Derzeit wird das Hauptspielfeld renoviert. Seit 30 Jahren ist das Spielfeld in nahezu unverändertem Zustand. Wie unsere leidgeprüften Spieler wissen, gleicht unser Rasen einem Asphalt. Die Linien waren teilweise derart durch Kalk verbrannt, dass alle Linien abgebaggert werden mussten. Das Spielfeld wird auch etwas verkleinert um die vom ÖFB vorgegebenen Sicherheitsabstände einzuhalten. Neue Aluminiumtore werden wir auch aufstellen.  Dass dies natürlich Umstände bringt, wird man wohl verstehen. Die komplette Fertigstellung erfolgt nach dem Sportlerfest, wo das Spielfeld noch sechs Wochen Zeit zum regenerieren hat. (28.6.02)

IN DER LETZTEN MINUTE TITEL VERSPIELT
Auch im Sportleben muss man lernen Rückschläge zu verdauen. Genau diese Phase wird jetzt unsere U/10 Mannschaft durchmachen. Mit einem 4:4 in Pottendorf vergab man den Meistertitel, der nun nach Fischamend (punktegleich, aber bessere Tordifferenz) geht. Den entscheidenden Ausgleich erhielt unsere Mannschaft mit der letzten Aktion in der Schlussminute. So hart kann das Leben sein. Die Torschützen waren Patrick Traschler (2), Sebastian Pluskovits sowie ein Eigentor. (28.6.02)

U/11 WIRD TURNIERSECHSTER IN POTTENDORF
Viel zu heiß war es unserer U/11 beim Raiffeisen-Cup in Pottendorf. Der sechste und letzte Platz war die Ausbeute. (28.6.02)

MEISTERSCHAFT 2001/2002

FRÜHJAHRSERGEBNISSE 2002
2. KLASSE OST-MITTE

Spieltag

Zeit

Gegner

Erg.

Res.
So, 17. März 2002 15.30 Maria Lanzendorf - Erlaa 0:1 1:7
Sa, 30. März 2002 15.30 Brunn/Geb. II - Maria Lanzendorf 1:5 6:2
Mo, 1. April 2002 16.30 Maria Lanzendorf - Achau 1:0 2:2
So, 7. April 2002 16.30 Maria Lanzendorf - Reisenberg 1:3 0:2
Sa, 13. April 2002 16.30 Zwölfaxing - Maria Lanzendorf 2:2 6:0
So, 21. April 2002 16.30 Maria Lanzendorf - Velm 0:4 1:4
Sa, 27. April 2002 16.30 Mitterndorf - Maria Lanzendorf 1:1 2:7
So, 5. Mai 2002 16.30 Maria Lanzendorf - Siebenhirten 1:0 6:3
So, 12. Mai 2002 16.30 Unterwaltersdorf - Maria Lanzendorf 6:0 1:2
So, 26. Mai 2002 16.30 Maria Lanzendorf - Kaltenleutgeben 0:4 2:6
Do, 30. Mai 2002 16.30 Hinterbrühl - Maria Lanzendorf 2:1 2:2
Sa, 1. Juni 2002 16.30 Moosbrunn - Maria Lanzendorf 2:1 3:6
So, 9. Juni 2002 16.30 Maria Lanzendorf - Eichkogel 1:3 3:4

HERBSTERGEBNISSE 2001
2. KLASSE OST-MITTE

Spieltag

Zeit

Gegner

Erg.

Res.
Sa, 18. August 2001 17.30 Erlaa - Maria Lanzendorf 3:0 5:1
So, 26. August 2001 17.30 Achau - Maria Lanzendorf 2:1 3:2
So, 2. September 2001 17.00 Maria Lanzendorf - Brunn/Geb. II 1:4 5:2
So, 9. September 2001 16.30 Reisenberg - Maria Lanzendorf 4:1 0:0
So, 16. September 2001 16.00 Maria Lanzendorf - Zwölfaxing 1:4 2:0
So, 23. September 2001 16.00 Velm - Maria Lanzendorf 1:3 0:9
So, 30. September 2001 16.00 Maria Lanzendorf - Mitterndorf 2:0 15:0
Sa, 6. Oktober 2001 15.30 Siebenhirten - Maria Lanzendorf 0:1 0:7
So, 14. Oktober 2001 15.30 Maria Lanzendorf - Unterwaltersdorf 0:2 1:3
Sa, 20. Oktober 2001 15.00 Kaltenleutgeben - Maria Lanzendorf 2:1 7:2
So, 28. Oktober 2001 14.00 Maria Lanzendorf - Moosbrunn 0:3 4:1
Sa, 3. November 2001 14.00 Eichkogel - Maria Lanzendorf 2:3 1:5
So, 11. November 2001 14.00 Maria Lanzendorf - Hinterbrühl 4:0 2:1

U/11 HULDIGT POTTENDORF
Mit einem guten Spiel verabschiedet sich unsere U/11 aus der Meisterschaft. Die 1:7 Niederlage gegen den Meister Pottendorf viel zwar zu hoch aus, unsere Mannschaft kämpfte dennoch bis zum Schluss, wie man es im Bild rechts an Bernhard Bräuer sieht. (16.6.02)

ALLES GUTE KOMMT VON OBEN
Die Sehnsucht nach dem Derby dürfte für den SC Lanzendorf Universale doch zu groß gewesen sein. In der letzten Runde haben sie es doch noch geschafft aus der 1. Klasse wieder abzusteigen. Eine echte Überraschung, den von Lanzendorf durfte man sich einen Spitzenplatz in der 1. Klasse erwarten. Sollte es nicht zu irgendwelchen herumtauschereien in den Klassen kommen wird Lanzendorf gemeinsam mit Laxenburg in unsere Klasse absteigen. Für uns bringt es jedenfalls ein Derby mehr. Herzlich Willkommen! (16.6.02)

WAS IST JETZT DER BRACHMOND?
Damit auch unser Ex-NWL Wolfi Neubauer als letzter erfährt was nun der Brachmond ist, hier die Auflösung. Brachmond ist nichts anderes als die mittelalterliche Bezeichnung für den Monat Juni. Die 12 Monate nannten sich damals Eismond (Jänner), Hornung (Februar), Lenzmond (März), Ostermond (April), Wonnemond (Mai), Brachmond (Juni), Heumond (Juli), Erntemond (August), Herbstmond (September), Lethemond (Oktober), Windmond (November) und Christmond (Dezember). So Wolfi jetzt bist Du wieder ein Stück gescheiter. (16.6.02)


Gastgeber
Dietmar Schmidt

BRACHMONDFEST ALS SCHÖNER ABSCHLUSS
Das Brachmondfest, das heuer als Abschlussfest für alle Mannschaften veranstaltet wurde, war ein gelungener Saisonabschluss. Nach den hochkarätigen Büffelmasters spielten drei Mannschaften gegen die Freunde aus Bocksdorf, wobei alle drei Mannschaften siegreich waren. Die U/9 gewann mit 4:0, die U/10 mit 5:1 und die Kampfmannschaft mit 6:2. Danach gab es die Siegerehrung, ein Festessen, Musik mit DJ-Reini und eine Tombolaverlosung. Gegen 3 Uhr früh verließen die letzten Gäste das Gelände. (16.6.02)

BÜFFELMASTER 2002
Bei den 4. Büffelmasters am Samstag, den 15. Juni 2002 gab es vier neue Sieger. Nur Thomas Gottsbachner (U/8) konnte seinen Titel verteidigen. Der Vorstand bedankt sich auf diesem Weg bei den Trainern für die tolle Arbeit und auch bei den Müttern, die mit ihren Kantinendiensten den Betrieb aufrecht erhalten. ISF Franz Traschler war mit der Kamera dabei. (16.6.02)

ERGEBNISSE DER 4. BÜFFELMASTERS VOM 15. JULI 2002

MANNSCHAFT U/8
Platz Name

Punke

1 Thomas GOTTSBACHNER 63
2 Patrick KAGER 53
3 Evren YILDIRAM 48
4 Philipp TRUMMER 46
5 Dennis PREDATSCH 45
6 Thomas GERINGER 37
7 Akif DOGAN 30
8 Armin HOFER 25


MANNSCHAFT U/9
Platz Name

Punke

1 Bernhard PLUSKOVITS 66
2 Christian SCHWEIGER 50
3 Samed ASLIM 48
4 Andreas ZEINER 46
5 Marcel KAGER 42
6 Lukas HOFER 29
7 Güven YILDIRAM 27
8 Manuel LEHRER 21


MANNSCHAFT U/10
Platz Name

Punke

1 Pauli HORVATH 62
2 Sebastian PLUSKOVITS 47
3 Patrick TRASCHLER 45
4 Andreas HORWATH 41
5 Benjamin STELZNER 40
6 Tekin KIZIL 31
  Jakob WITTMANN 31
8 Michael PREDATSCH 23


MANNSCHAFT U/11
Platz Name

Punke

1 Thomas STRANGL 46
2 Patrick ZEINER 46
3 Bernhard BRÄUER 44
4 Petra MITTER 43
5 Markus TERKOLA 42
6 Omar SAHAT 35
  Thomas SCHÖNBAUER 35
8 Mario HORWATH 33
9 Daniel SPIESMEIER 14
10 Bernhard MAW 11


<>

MANNSCHAFT U/13
Platz Name

Punke

1 PHILIPP BAUMANN 73
2 Alexander BLAZEY 56
3 Alexander TREMMEL 38
4 Martin MAW 38
5 Abbas KIZIL 37
6 Harald WALZER 28
7 Christoph ERKINGER 25
8 Mario WEISSINGER 23
9 Malizim RAMADANI 14
10 Christoph STEINHART 12

    

MEISTERSCHAFTSSPIELE U/10
Frühjahr 2002

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Donnerstag, 25. April, 18 Uhr Mitterndorf - Maria Lanzendorf 0:12
Montag, 13. Mai, 18 Uhr Wampersdorf - Maria Lanzendorf 2:8
Freitag, 17. Mai, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Reisenberg 9:2
Freitag, 24. Mai, 17.30 Uhr Maria Lanzendorf - Zwölfaxing 6:0
Montag, 27. Mai, 17.30 Uhr Maria Lanzendorf - Leopoldsdorf 7:3
Samstag, 1. Juni, 10.30 Uhr Fischamend - Maria Lanzendorf 4:2
Samstag, 8. Juni, 16.30 Uhr Maria Lanzendorf - Hundsheim 5:0
Donnerstag, 13. Juni, 18 Uhr Höflein - Maria Lanzendorf 0:11
Mittwoch, 26. Juni, 18 Uhr Pottendorf - Maria Lanzendorf 4:4

Ergebnisse Herbst 2001

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Donnerstag, 6. September, 17.30 Uhr Reisenberg - Maria Lanzendorf 2:13
Freitag, 21. September, 17.30 Uhr Maria Lanzendorf - Wampersdorf 5:1
Montag, 24. September, 16.30 Uhr Zwölfaxing - Maria Lanzendorf 0:11
Dienstag, 2. Oktober, 17.30 Uhr Maria Lanzendorf - Fischamend 6:1
Samstag, 6. Oktober, 15 Uhr Hundsheim - Maria Lanzendorf 2:8
Mittwoch, 10. Oktober, 17.30 Uhr Maria Lanzendorf - Mitterndorf 6:1
Sonntag, 14. Oktober, 10 Uhr Maria Lanzendorf - Höflein 8:1
Dienstag, 23. Oktober, 17.30 Uhr Leopoldsdorf - Maria Lanzendorf 2:2
Donnerstag, 25. Oktober, 17.30 Uhr Maria Lanzendorf - Pottendorf 4:0

 

MEISTERSCHAFTSSPIELE U/11
Frühjahr 2002

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Sonntag, 21. April, 10 Uhr Maria Lanzendorf - Unterwaltersdorf 8:1
Freitag, 26. April, 17 Uhr Schwadorf - Maria Lanzendorf 0:2
Sonntag, 28. April, 11 Uhr Velm - Maria Lanzendorf 4:1
Mittwoch, 8. Mai, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Ebergassing 11:0
Mittwoch, 15. Mai, 18.30 Uhr Himberg - Maria Lanzendorf 3:2
Donnerstag, 23. Mai, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Leopoldsdorf 2:4
Mittwoch, 5. Juni, 18 Uhr Zwölfaxing - Maria Lanzendorf 5:0
Sonntag, 9. Juni, 9.45 Uhr Mannersdorf - Maria Lanzendorf 1:5
Sonntag, 16. Juni, 10 Uhr Maria Lanzendorf - Pottendorf 1:7

MEISTERSCHAFTSSPIELE U/11
Herbst 2001

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Freitag, 7. September, 17 Uhr Maria Lanzendorf - Schwadorf 4:2
Samstag, 15. September, 14 Uhr Unterwaltersdorf - Maria Lanzendorf 1:8
Sonntag, 23. September, 10 Uhr Maria Lanzendorf - Velm 6:2
Mittwoch, 26. September, 18 Uhr Ebergassing - Maria Lanzendorf 1:4
Sonntag, 30. September, 9.30 Uhr Maria Lanzendorf - Himberg 1:4
Freitag, 5. Oktober, 17 Uhr Leopoldsdorf - Maria Lanzendorf 3:1
Dienstag, 16. Oktober, 17.30 Uhr Maria Lanzendorf - Zwölfaxing 3:2
Sonntag, 21. Oktober, 10 Uhr Maria Lanzendorf - Mannersdorf 4:2
Sonntag, 28. Oktober, 10 Uhr Pottendorf - Maria Lanzendorf 6:1

 

MEISTERSCHAFTSSPIELE U/13 - FRÜHJAHR 2002

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Freitag, 5. April, 17.30 Uhr Pottendorf - Maria Lanzendorf 6:0
Sonntag, 14. April, 10.30 Uhr Maria Lanzendorf - Pachfurth 0:3
Freitag, 19. April, 19 Uhr Wilfleinsdorf - Maria Lanzendorf 0:9
Montag, 22. April, 18.30 Uhr Maria Lanzendorf - Göttlesbrunn 3:2
Samstag, 27. April, 15.30 Uhr Maria Lanzendorf - Götzendorf 2:5
Samstag, 4. Mai, 17 Uhr Au/Lgb. - Maria Lanzendorf 0:11
Mittwoch, 22. Mai, 18 Uhr Himberg - Maria Lanzendorf 3:1
Mittwoch, 29. Mai, 18.30 Uhr Maria Lanzendorf - Leopoldsdorf 2:5
Mittwoch, 5. Juni, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Marienthal 6:1
Sonntag, 16. Juni, 16.30 Uhr Margarethen - Maria Lanzendorf 12:2


MEISTERSCHAFTSSPIELE U/13 - HERBST 2001

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Sonntag, 2. September, 10.30 Uhr Maria Lanzendorf - Pottendorf 7:5
Sonntag, 9. September, 10 Uhr Pachfurth - Maria Lanzendorf 7:2
Mittwoch, 19. September, 18.30 Uhr Maria Lanzendorf - Wilfleinsdorf 11:3
Sonntag, 23. September, 10.30 Uhr Götzendorf - Maria Lanzendorf 3:2
Sonntag, 30. September, 11 Uhr Maria Lanzendorf - Au/Ltg. 10:0
Freitag, 5. Oktober, 18 Uhr Göttlesbrunn - Maria Lanzendorf 3:2
Sonntag, 14. Oktober, 11 Uhr Maria Lanzendorf - Himberg 0:4
Mittwoch, 24. Oktober, 18 Uhr Leopoldsdorf - Maria Lanzendorf 3:3
Mittwoch, 31. Oktober, 17 Uhr Maria Lanzendorf - Margarethen 3:6
Freitag, 9. November, 17.30 Uhr Marienthal - Maria Lanzendorf 1:8

 

11:0 KANTERSIEG DER U/10 IN HÖFLEIN
Das war der zweite Matchball, den unsere Mannschaft verwertet hat. In Höflein gab es den erwarteten Kantersieg. Die Tore erzielten Patrick Traschler (5), Jakob Wittmann (4), Sebastian Pluskovits und Andreas Horwath. Damit fehlt nur noch ein Sieg im letzten Spiel in Pottendorf zum 3. Meistertitel in Folge. Alles Gute! Im Bild rechts sieht man den kompromisslosen Verteidiger Bernhard Pluskovits, der auch den Höfleiner Mädchen keine Gnade erwies.  (14.6.02)

EIN SCHÖNES PAAR
Am Samstag, den 8. Juni kam unser Mittelfeldkämpfer Alexander Bauer unter die Haube. In seiner Heimatgemeinde Heidenreichstein gab er seiner Konny das Ja-Wort. Wolfgang Lachocki war als Vereinsvertreter vor Ort. Wir wünschen dem Alex, der die Nachfolge von Wolfgang Lachocki als Pechvogel vom Dienst angetreten hat, dass es eine schöne, harmonische und kinderreiche Ehe wird. Weiters wünschen wir ihm (und uns), dass er endlich wieder fit und gesund wird und unserer Mannschaft in alter Stärke zur Verfügung steht. (13.6.02)

AUFLÖSUNGSERSCHEINUNGEN IN DER ERSTEN
Mit dem 10. Tabellenplatz kann man nicht zufrieden sein, offenbar sind es auch die Spieler nicht, daher beginnen die Spieler das sinkende Schiff zu verlassen. Raimund Kristaloczy beendet seine Karriere, Wolfgang Keglovits kehrt zurück nach Marienthal, Hans-Jürgen Ertl wandert zu Mannswörth oder Marienthal, Anton Schleifer und Alexander Ratay sind noch im Unklaren, Jaroslav Minarovic kehrt zurück nach Berg, Peter Skombar ist noch zu haben, Roman Vitecek wird mit Lanzendorf ins Gespräch gebracht, Thomas Hötzer hat ein Angebot von Leopoldsdorf. Da kaum Neuzugänge kommen werden, wird es sicher ein lustiges Jahr für den Verein. (11.6.02)

NIEDERLAGE IM LETZTEN HEIMSPIEL
Bei sintflutartigen Regenfällen verlor unsere Kampfmannschaft auch das letzte Heimspiel gegen Eichkogel mit 1:3. Ein verschossener Elfmeter von Lachocki, ein dumm verschuldeter Elfmeter von Willi Blazey und ein echtes Eiertor von Roman Vitecek genügten um Eichkogel zu einem unerwarteten Sieg zu verhelfen. Schlimmer noch die 3:4 Niederlage der Reservemannschaft, bei der vor allem Kapitän Siegi Keglovits mit grober Undiszipliniertheit glänzte. Ein unwürdiges Schauspiel und ein Tag bei dem einen die Freude an der ganzen Arbeit vergeht. (11.6.02)


HOCHWASSER BEDROHTE SPORTANLAGE
Nach dem wieder fünf Jahre vergangen waren, bedrohte das nächste Jahrhunderthochwasser (das bei uns ca. alle fünf Jahre auftritt) am Freitag, dem 7. Juni unsere Sportanlage. Wie am Bild zu sehen ist war der Mitterbach knapp vor dem Überlaufen. Vom Sportclub wurden jedenfalls Vorbereitungen zur Evakuierung getroffen, Bgm. Sissy Roth und Andreas Nell jun. waren hilfreich zur Stelle. Fotograf Rudi Steiner traf am Mitterbachdamm auf Jungstar Jakob Wittmann, Vater Alfred sowie rechts im Bild auf den besorgten gf. Obmann Günter Vollnhofer. (11.6.02)

U/11 STRIKES BACK - 5:1 IN MANNERSDORF
Eine spielerisch starke Vorstellung bot unsere U/11 Mannschaft in Mannersdorf. Cheftrainer Zeiner konnte die Mannschaft nach der 0:5 Schlappe in Zwölfaxing wieder aufrichten. Torschützen waren Omar Sahat (2), Patrick Traschler (2) und Andreas Horwath. Wieder eine starke Vorstellung bot Petra Mitter unser einziges Mädchen in der U/11. Ein wichtiger Sieg für die Meisterschaft. (11.6.02)


ERSTER MATCHBALL GENÜTZT
Auf dem steinigen Weg zum 3. Meistertitel in Serie hat unsere U/10 den ersten Matchball genützt. Gegen Hundsheim gab es einen 5:0 Heimsieg. Die Torschützen waren Elmar Sahat (2), Patrick Traschler, Sebastian Pluskovits und Pauli Horvath. Damit übernehmen unsere Burschen wieder die Tabellenführung vor Fischamend. Um den Titel zu fixieren müssen aber noch die beiden Auswärtsspiele in Höflein und in Pottendorf gewonnen werden. Viel Glück! (11.6.02)

TENNIS JUXTURNIER
In Zusammenarbeit mit dem SC Lanzendorf und dem SC Maria Lanzendorf fand am 26.05.2002 das erste, gemeinsam organisierte, offene Tennis Doppel Jux Turnier für Damen und Herren auf der Tennisanlage des SC Lanzendorf statt. Es nahmen 20 TennisspielerInnen teil. Wie in den beiden letzten Jahren gewann Fr. Anni Hauer auch heuer bei den Damen. Der für diesen Bewerb gestiftete Wanderpokal gehört nun Fr. Hauer. Der zweite Wanderpokal ging erstmals an Hrn. Günther Wurzinger. Der Wettergott war uns hold, die Stimmung „pfundig“ und die Verpflegung ausgezeichnet. Ein großes Danke an alle die zum Gelingen dieses Tennis Sonntags beigetragen haben. (Waltraud Wurzinger, 7.6.02)

 

SIEG UND NIEDERLAGE FÜR NACHWUCHS
Gegen Marienthal konnte unsere U/13 endlich wieder einen vollen Punktegewinn erreichen. Mit viel Einsatz und schönem Spiel gelang ein deutlicher 6:1 Sieg. Alex Blazey (3), Maria Weissinger, Abbas Kizil und Christoph Erkinger scorten für unsere Mannschaft. Schlechter erging es unserer U/11 die in Zwölfaxing mit 0:5 unter die Räder kam. Einer der schwächsten Leistungen kommentierte Altzeugwart Josef Vitecek. Auch der mutige Einsatz von Benjamin Stelzner im Bild rechts hat nicht geholfen. (6.6.02)

MASSEUR GESUCHT
Der SC Maria Lanzendorf sucht für seine Erwachsenenmannschaften einen Masseur(in). Gewünscht ist ein erscheinen bei einem Training in der Woche sowie bei den Spielen der Kampfmannschaft. Nähere Information bei Kurt Baumann unter sportclub@aon.at oder unter 0699/10711783. (4.6.02)

HORST SOCHOREC ÜBERNIMMT DIE U/8
Erfolgstrainer Horst Sochorec hat sich bereit erklärt ab Sommer auch die U/8 (Jahrgänge 1995 und jünger) zu trainieren. Sochorec der im Sommer auch seine U/14 weiter betreut wird damit das Doppelkopfkonzept des NWL Kager beginnen. Wenn die U/14 in einigen Jahren in der Reservemannschaft aufgehen wird, hat Sochorec bereits eine neu formierte, eingespielte Mannschaft. Die U/8, die auch Meisterschaft spielen wird, wird am Montag und Mittwoch jeweils um 16.30 Uhr trainieren. Die neue U/10 (Jahrgänge 1993, 1994), die ebenfalls Meisterschaft spielen wird, trainiert am Dienstag und Donnerstag mit der U/11 von Friedrich Blazey mit. Die Meisterschaftsbetreuung übernehmen zusätzlich Karl Kager und Wolfgang Neubauer. Cheftrainer der U/12 bleibt Gerald Zeiner. (4.6.02)

EINE MEISTERLEISTUNG
Der beste Mann wurde für den härtesten Job verpflichtet. Karl Weber, der Meister der Kettensäge, schaffte es tatsächlich zwei 25m hohe Pappeln zwischen Zaun und Vereinshaus so exakt zu schneiden, dass alles heil blieb. Er bleibt der "König der Baumfäller". Das beste zum Schluss. Karl Weber verrechnete dem SC keinen Euro. Danke!  (4.6.02)

PETER SKOMBAR AUF TRANSFERLISTE 
Der SC Maria Lanzendorf gibt den 25-jährigen Stürmer und Allrounder Peter Skombar ab Sommer ab. Der kopfball- und torgefährliche Spieler wünscht einen Wechsel zu einem höherklassigen Verein. Der Spieler ist nicht ablösefrei und kann vom SC Maria Lanzendorf gekauft oder geliehen werden. Nähere Information bei Kurt Baumann unter sportclub@aon.at oder unter 0699/10711783. (4.6.02)

JAROSLAV MINAROVIC ENTLASSEN 
Der SC Maria Lanzendorf wird Jaroslav Minarovic nicht mehr weiter verpflichten. Der 28-jährige Mittelfeldspieler kehrt sofort zum SF Berg zurück. (4.6.02)

ZWEI UNVERDIENTE 1:2 NIEDERLAGEN 
Am Donnerstag in Hinterbrühl und am Samstag in Moosbrunn gab es für unsere Kampfmannschaft jeweils eine 1:2 Niederlage. Trotz der Niederlagen muss man der Mannschaft großes Lob aussprechen, da sie in beiden Spielen als bessere Mannschaft verlor. Unnötige Tore führten zu den Niederlagen. In beiden Spielen blieb der fantastische Kampfgeist unsere Mannschaft unbelohnt. (2.6.02)
ASV HINTERBRÜHL - SC MARIA LANZENDORF 2:1
SC MOOSBRUNN - SC MARIA LANZENDORF 2:1


1. NIEDERLAGE UNSERER U/10-MANNSCHAFT
Jetzt wird es eng. Am Samstag verlor unsere U/10 das Spitzenspiel in Fischamend mit 2:4. An diesem Tag war unsere Mannschaft zu selbstsicher und unkonzentriert. Zweimal konnte man einen Rückstand aufholen, dreimal trafen unsere Burschen die Stange, trotzdem reichte es nicht. Die Torschützen waren Patrick Traschler und Pauli Horvath. Die Mannschaft kann noch aus eigener Kraft Meister werden, wenn sie die letzten drei Spiel gewinnt. Hoffen wir es. (2.6.02)

LEOPOLDSDORF BLEIBT DER ANGSTGEGNER
Leopoldsdorf bleibt der Angstgegner unserer Mannschaften. Auch die U/13 konnte musste eine 2:5 Niederlage einstecken. Leopoldsdorf ging mit zwei Tausendguldenschüssen in Führung und konnte diese Führung bis zum Spielende behaupten. Unsere Mannschaft vergab vor allem in der zweiten Spielhälfte eine Reihe von Chancen, Alex Blazey konnte aber nur zwei davon nützen. Bester Spieler war Jan Tesar. (30.5.02)

SCHÜLERLIGAMANNSCHAFT SENSATIONELL
Eine grandiose Vorstellung bot die Schülerligamannschaft der Volksschule Lanzendorf, die sich ja zum Großteil aus Spielern unserer U/11 zusammensetzt. Cheftrainer Horst Sochorec und seine Truppe konnten beim Turnier in Gumpoldskirchen bis ins Finale vordringen, dort unterlagen sie Turnierfavorit Wiener Neustadt mit 0:1. Ein Finalsieg hätte die Teilnahme an der Finale der Schülerliga in Niederösterreich gebracht. Soweit hat es noch keine Schülerligamannschaft aus Lanzendorf gebracht. Die Ergebnisse unserer Mannschaft: Rohrau - Lanzendorf 0:0, Wr.Neustadt-Josefstadt - Lanzendorf 1:3, Wr. Neudorf - Lanzendorf 0:0, Ternitz - Lanzendorf 0:1, Pernitz - Lanzendorf 0:0. Finale: Wiener Neustadt - Lanzendorf 1:0.  (29.5.02)

DIE MÄDCHEN HABEN UNS EINGEHEIZT
Vor allem die Leopoldsdorfer Mädchen der U/10 Mannschaft haben unserem Team im Meisterschaftsspiel kräftig zugesetzt. Gegen Leopoldsdorf musste unsere U/10 ja im Herbst mit einem Remis die einzigen Punkte lassen. Auch dieses mal war es wieder schwierig, zumal Tormann Michael Predatsch die Mannschaft im Meisterschaftsfinale im Stich lässt. Trotzdem schlug sich Ersatztormann Christian Schweiger tapfer. Der 7:3 Sieg unserer Mannschaft klingt letztlich deutlicher als es der Spielverlauf war. Die Torschützen waren Jakob Wittmann, Sebastian Pluskovits, Tekin Kizil, Elmar Sahat, Patrick Traschler, Hasan Köroglu sowie ein Eigentor. Mit diesem Sieg übernimmt die U/10 erstmals in dieser Saison die Tabellenführung vor Fischamend. Im Bild links die Schlachtenbummler Roland Zeiner, Josef Vitecek und Franz Pluskovits nach dem 1:1 Ausgleich der Leopoldsdorfer Mannschaft. (28.5.02) 

SCHWIERIGE BAUMSCHNEIDARBEITEN
Wegen Raumnot müssen wir einen weiteren Materialcontainer am Sportplatzgelände unterbringen. Die Firma Porr hat uns wie immer dabei unterstützt und stellt einen gebrauchten Container zur Verfügung. Dieser wird hinter dem Vereinshaus aufgestellt. Dazu müssen aber zwei 25m hohe Pappeln gefällt werden. Da unsere Feuerwehr keine Zeit hat, wird Herr Karl Weber diese schwierigen Schneidarbeiten kostenlos übernehmen. Am Mittwoch um 17 Uhr wird mit den Arbeiten begonnen. Wir wünschen uns viel Glück! (26.5.02)

OHNE CHANCE GEGEN KALTENLEUTGEBEN
Bei einer schwachen Vorstellung gegen Kaltenleutgeben sah man, dass die Luft aus der Mannschaft draußen ist. Als spiel- und kampfstärkere Mannschaft hatte Kaltenleutgeben beim 4:0 Sieg gegen unser Team keine Probleme. Bester Mann war Platzkassier Johann Baron, der den Korb für die Tombola gespendet hat. Die Reservemannschaft verlor ebenfalls deutlich mit 6:2 haderte dabei aber mit einem sehr schwachen Schiedsrichter. (26.5.02)
SC MARIA LANZENDORF - KALTENLEUTGEBEN  0:4 (0:2)
Reserven: 2:6

U/10 GEWINNT 6:0 GEGEN ZWÖLFAXING
Trotz Daueroffensive reichte es heute nur zu einem 6:0 für unsere U/10 Mannschaft. Gegen Zwölfaxing hätte es aber ein zweistelliger Sieg werden müssen. Die Torschützen waren Elmar Sahat (2), Patrick Traschler (2), Sebastian Pluskovits und Jakob Wittmann. Im Bild rechts sieht man unsere Spieler Ünal Köroglu, Jakob Wittmann und Tekin Kizil bei der Arbeit. Die Mannschaft hat jetzt nach Punkten zu Fischamend aufgeschlossen, hat jedoch ein Spiel weniger bestritten. Michael Predatsch, Tormann der U/10 will im Sommer nach Fischamend wechseln.  (24.5.02)

NACHWUCHSTRAINER GESUCHT
Für die nächste Saison sucht der SC Maria Lanzendorf zwei Nachwuchstrainer für die Mannschaften der U/8 und U/10. Werner Horvath wird nicht mehr Nachwuchstrainer des SC Maria Lanzendorf sein. Wir danken für seine geleistete Arbeit. (24.5.02)

4 SPIELER IN DER U/10-BEZIRKSAUSWAHL
Auswahldelegierter Franz Traschler wird 4 Spieler der U/10 Mannschaft zum Auswahlspiel am 28. Mai 2002 um 18 Uhr nach Reisenberg begleiten. Die nominierten Spieler sind Andreas Horwath, Sebastian Pluskovits, Patrick Traschler und Jakob Wittmann. (24.5.02)

ZU SPÄT AUFGEWACHT
Gegen Leopoldsdorf ist unsere U/11 Mannschaft im Meisterschaftsspiel leider zu spät aufgewacht. Leopoldsdorf, die beste Frühjahrsmannschaft, war eigentlich um Nichts besser, schoss aber die ersten vier Tore. Erst kurz vor Schluss konnte Jakob Wittmann zwei Tore erzielen und so zum 2:4 Endstand verkürzen. Bester Mann war Ersatzschiedsrichter Bernhard Terkola, der auch von den fairen Leopoldsdorfer Betreuern ein großes Lob bekam. (24.5.02)

U/9 SPIELT BEIM PIVONKA-GEDENKTURNIER
Die U/9 nimmt am 2. Juni 2002, von 10 bis 16.15 Uhr beim Robert Pivonka Memorial in Erlaa teil. Gegner werden die Mannschaften von LAC-Nettig, WAT16 Breitensee, SC Wr. Viktoria, FC Austria 11, SC Perchtoldsdorf und ASK Erlaa sein. Viel Erfolg. (23.5.02)

EINLADUNG ZUM FRONLEICHNAMSFEST
Pfarrmoderator Alfons Wagner übermittelte uns eine Einladung zum Fronleichnamsfest am Donnerstag, dem 30. Mai. Das Fest beginnt um 8 Uhr mit einer hl. Messe. Anschließend ist die Prozession, die durch die Hauptstraße, Bahnstraße, Europastraße, Rosaliengasse, Rosengasse, Regergasse und schließlich wieder zur Kirche führt. Hier findet die Feier ihren Ausklang in einer Agape. Alle Sportlerinnen und Sportler sind recht herzlich eingeladen. (23.5.02)

"MIR HAUM KA GLÜCK"
Ein verzweifelter Trainer Sochorec liegt am Boden. Patscherte Gegentore und mindestens sechs hundertprozentige Torchancen, das ist die Ausbeute aus dem Spiel gegen Himberg. Brav gekämpft bis zum Umfallen, aber die Mannschaft hat einfach kein Glück gegen stärkere Gegner. In Himberg verlor die Mannschaft mit 1:3, das Ehrentor erzielte Harald Walzer aus einen Elfmeter. Bester Spieler war Tormann Lukas Proyer. (22.5.02) 

EX - NWL WOLFI NEUBAUER KOMMT UNTER DIE HAUBE
11 Jahre hat er um seine große Liebe gebuhlt, jetzt wurde er endlich erhört. Nun ist es auch offiziell. Unser Ex-Nachwuchsleiter Wolfgang Neubauer darf seine Renate Heidrich zum Traualtar führen. Am 12. September 2002 wird dies am Standesamt Schwechat geschehen. "Ich freu´ mich wie ein Pudel", meint Wolfi dazu. Die Hochzeit selbst findet im engsten Familienkreis statt, daher bittet Wolfi von Geschenken abzusehen. Anstatt Geschenken bitte er um Spenden für das Büffelprojekt des SC Maria Lanzendorf (Kto.Nr. 05210666488, Blz. 14000, Kennwort: Traumhochzeit). Der Vorstand wünscht ihm jedenfalls schon jetzt alles Gute auf seinem neuen Lebensweg. Im Diskussionsforum könnt Ihr noch Eure Glückwünsche an Wolfi deponieren. (18.5.02)

U/11 WIRD DRITTER IN LEOPOLDSDORF
Cheftrainer Gerald Zeiner war sehr zufrieden, allerdings nur mit den Leistungen in den ersten beiden Spielen. Die schlechte Leistung gegen Brunn (0:2) war für ihn unverständlich. Durch ein Tor von Omar Sahat wurde Stixneusiedl mit 1:0 besiegt, gegen Leopoldsdorf reichte es zu einem 0:0. Brunn gewann das Turnier vor Leopoldsdorf, Maria Lanzendorf und Stixneusiedl. Hervorzuheben ist einmal mehr die gute Leistung des einzigen Mädchens der U/11 Petra Mitter (im Bild links in voller Action), die eine würdige Nachfolgerin unseres U/13-Stars Ines Tesar ist. (19.5.02)

U/7 UND U/8 IN LEOPOLDSDORF
Für die U/7 und U/8 Mannschaft, die leider annähernd mit den selben Spielern antraten, gab es entsprechend unterschiedliche Ergebnisse beim Pfingstturnier in Leopoldsdorf. Die U/7 konnte den 2. Platz hinter Achau erreichen, die U/8 wurde leider nur Letzter. Dieses Turnier hat Gaswerk gewonnen. Bei aller Euphorie muss man auch einsehen, dass es ein Fehler war, für drei Turniere innerhalb von zwei Tagen der Kleinsten zu nennen. In Zukunft muss eine bessere Koordination gegeben sein. Die Kinder dürfen keinesfalls durch zuviel Spielen die Freude am Fußballsport verlieren. (19.5.02)

U/10 TURNIERSIEGER IN LEOPOLDSDORF
Wieder eine große Leistung unserer U/10 Meistermannschaft. Beim Pfingstturnier in Leopoldsdorf feierten sie einen ungeschlagenen Turniersieg. Mit Siegen über Aspern (2:1), Leopoldsdorf (1:0) und Tribuswinkel (2:1) holte die Truppe von Bizi Blazey den Siegerkelch. Patrick Traschler (3) und Sebastian Pluskovits (2) netzten für unser Team. Bravo! Großes Lob auch an unseren Internetstarfotografen Franzi Traschler der wie immer annähernd Live vom Schauplatz berichtete. (18.5.02)

U/8 WIRD ZWEITER IN LANZENDORF
Einen sehr guten 2. Platz konnte unsere U/8 beim Pfingstturnier in Lanzendorf belegen. Gegen Himberg gab es zwar ein 0:4 Niederlage, gegen Lanzendorf und gegen Pottendorf setzte sich unsere Mannschaft aber klar mit jeweils 5:0 durch. Andreas Zeiner wurde als Draufgabe mit 6 Toren Torschützenkönig des Turniers. Philipp Trummer schoss unsere restlichen vier Tore. Sehr zufrieden zeigte sich Trainer Werner Horvath. (18.5.02)

SENIOREN WERDEN ZWEITER IN LEOPOLDSDORF
Mit einer Nottruppe trat der SC Maria Lanzendorf zum stark besetzten Pfingstturnier in Leopoldsdorf an. Die wackeren Acht (Sigi und  Roman Keglovits, Werner Horvath, Wolfgang und Harald Lackner, Walter Blazey, Gerald Zeiner und Karl Kager) wurden die Turniersensation. Mit Siegen über Leopoldsdorf (3:1), Henkel (2:1), Vösendorf (1:0) und St. Anton (2:1) stießen sie bis ins Finale vor, wo man schließlich Perchtoldsdorf mit 0:3 unterlegen war. Eine Superleistung unserer Alten! (18.5.02)

ZÄHER 9:2 SIEG GEGEN REISENBERG
Irgendwie zäh ging es heute beim Spiel unserer U/10 gegen Reisenberg her. Trotz eines klaren 9:2 Sieges lief das Werkel heute unrund. Vielleicht machte sich das Fehlen von Spielmacher Sebastian Pluskovits bemerkbar. Im Bild rechts wird sein Bruder, die Kampfmaschine Bernhard Pluskovits, in die Zange genommen. Die Torschützen waren Patrick Traschler (5), Jakob Wittmann (3) und Michael Predatsch. In der Tabelle bleibt die Mannschaft Zweiter hinter Fischamend. (17.5.02)

AUSWAHLSPIEL MIT PATRICK ZEINER
Patrick Zeiner wurde wieder für die Auswahl, Jahrgang 1991, der Jugendgruppe Südost nominiert. Das Auswahlspiel findet am Dienstag, den 21. Mai 2002 um 18 Uhr in Mitterndorf statt. (17.5.02)

DAS PECH KLEBTE AN DEN SCHUHEN
So unglücklich hat selten einer unserer Mannschaften verloren. Cheftrainer Gerald Zeiner hat die U/11 perfekt auf den starken Gegner Himberg eingestellt. In einem ausgeglichen spannenden Spiel sollte auf jeden Fall ein Punktegewinn für uns möglich sein. Bis drei Minuten vor Spielende stand es auch 2:2, danach hatten wir das Siegestor vor den Beinen. Leider wurde diese Chance nicht genützt und prompt im Gegenzug, in allerletzter Minute, kassierten wir das 2:3. Schad´ drum. Patrick Traschler und Sascha Hlavac scorten für unsere Mannschaft. (15.5.02)

U/10 SIEGT AUCH IN WAMPERSDORF
In Wampersdorf-Wimpassing, beim Tabellendritten, feierte unsere U/10 Mannschaft einen klaren 8:2 Sieg. Für die "10er" wird es jetzt langsam ernst. Fischamend hat überraschend "nur" 2:2 in Hundsheim gespielt, jetzt haben unsere Burschen es in der Hand den 3. Meistertitel in Folge heimzubringen. In Wampersdorf scorte Sebastian Pluskovits 5x, Patrick Traschler 2x sowie Tekin Kizil. In der Tabelle liegen wir noch hinter Fischamend (optisch zumindest). (14.5.02) 

UNTERGANG IN UNTERWALTERSDORF
Rechts im Bild sieht man Toni Schleifer wie er sein Gesicht im Dress voller Scham vergräbt. Eine 6:0 Niederlage in Unterwaltersdorf hatte wohl keiner erwartet. Trotzdem geht der Sieg in Ordnung. Die Reservemannschaft siegte in einem heroischen Kampf mit 2:1.  (12.5.02)
UNTERWALTERSDORF - MARIA LANZENDORF 6:0 (3:0)
Reserven: 1:2 

MAULWURFPLAGE AM SPORTPLATZ
Wie jedes Frühjahr wird unsere Sportanlage auch heuer wieder von Maulwürfen und Wühlmäusen heimgesucht. Da die Mittel zur Jagd auf diese Tiere recht kostspielig sind wollte unser Kassier Sparmeister Johann Vollnhofer unseren Platzwart Bernd Baumann von einer billigen Jagdvariante überzeugen. Die Methode mit Angel und Angelhaken konnten unseren Platzwart jedoch nicht restlos überzeugen. Da wird der Herr Kassier wohl doch in seine Tasche greifen müssen. (11.5.02)

U/9 GEWINNT TURNIER IN HIMBERG
Völlig überraschend konnte unsere U/9-Nachwuchsmannschaft das Franz Buchmayer Gedenkturnier in Himberg gewinnen. Obwohl nur drei Mannschaften anwesend waren, schienen die Chancen gegen die beiden Ligamannschaften aus Himberg und Ostbahn XI jedoch gering. In einer Doppelrunde setzte sich unsere Mannschaft schließlich doch noch durch und konnte das Turnier gewinnen. Unsere Spiele gegen Himberg endeten 1:0 und 1:2, gegen Ostbahn XI 1:1 und 3:2. Mit 6 Toren wurde Sebastian Pluskovits auch Torschützenkönig. Gratulation an die Mannschaft und Trainer Werner Horvath (11.5.02)

MIT 5 MANNSCHAFTEN BEIM PFINGSTTURNIER IN LEOPOLDSDORF
5 Mannschaften werden den SC Maria Lanzendorf beim Pfingstturnier in Leopoldsdorf vertreten. Den Anfang macht am Samstag, den 18. Mai um 10 Uhr die U/10 Mannschaft. Ab 12.40 Uhr wird die Seniorenmannschaft in das Turniergeschehen eingreifen. Am Sonntag, den 19. Mai spielt ab 10 Uhr die U/7 Mannschaft, ab 11.45 Uhr die U/8 und ab 14 Uhr die U/11. Nur unsere Kampfmannschaft, die traditionell immer am Samstag gespielt hatte, musste absagen, die sie zu spät eingeladen wurde. (11.5.02)


Pokalübergabe an Patrick Traschler (dahinter Andreas Zeiner und Marcel Kager)

STARKE LEISTUNG DER U/10 IN WR. NEUDORF
16 Mannschaften nahmen beim sehr stark besetzten August Korinek-Gedenkturnier der Jugendgruppe Mödling/Liesing in Wiener Neudorf teil. Maria Lanzendorf war einziger Vertreter der Gruppe Südost, die Gegner waren durchwegs Vereine aus höheren Spielklassen. In der Vorrunde feierte die Mannschaft einen tollen 3:1 Sieg gegen Vösendorf, gegen den späteren Turniersieger OMV Stadlau gab es allerdings eine 0:5 Niederlage, gegen Brunn gab es ein 1:1 Remis, das bedeutete den 2. Gruppenplatz. In der Zwischenrunde verlor unsere Mannschaft in einem spannenden Spiel mit 3:5 gegen Wienerwald. Im Spiel um Platz 7 siegten wir gegen Breitenfurt mit 3:1. Patrick Traschler traf beim Turnier 8x, je ein Tor erzielten Elmar Sahat und Andreas Horwath. Im Finale siegte OMV Stadlau gegen Admira Wacker. Obwohl das Turnier den ganzen Tag dauerte, ein Umstand der für alle Beteiligten sehr mühsam war, war es doch ein guter Stärkevergleich für unsere U/10 Meistermannschaft. Internetstarfotograf Franz Traschler, der in Abwesenheit des erkrankten gf. Obmanns Günter Vollnhofer Delegationsleiter des SC Maria Lanzendorf war, sprach von einer guten Leistung der Mannschaft. "Wir können auch mit hochklassigen Vereinen mithalten", war die Erkenntnis von Traschler nach dem Turnier. (10.5.02)

TERMINVERSCHIEBUNGEN IM NACHWUCHSBEREICH
Folgende Spiele wurden neu terminisiert: U/10 SC Maria Lanzendorf - SC Leopoldsdorf am Montag, 27. Mai, 17.30 Uhr und U/11 SC Maria Lanzendorf - SC Leopoldsdorf am Donnerstag, 23. Mai um 18 Uhr. (10.5.02)


U/11 FERTIGT EBERGASSING MIT 11:0 AB
Keine Chance ließ unsere U/11 Mannschaft der Mannschaft aus Ebergassing. Von Beginn an drückend überlegen überzeugte unsere Mannschaft mit schönem Kombinationsspiel und schönen Toren. Drei Schützen trafen gleich dreimal, nämlich Sascha Hlavac, Patrick Traschler und Omar Sahat, weiters scorten noch Berni Maw und Jakob Wittmann. (9.5.02) 

VOLKSSCHULE STEIGT IN DER SCHÜLERLIGA AUF
Einen tollen Erfolg feierte unsere U/11 Mannschaft, die den Großteil der Schülerauswahl der Volksschule stellt. In der ersten Runde fertigten sie Mannschaften aus Schwechat, Gramatneusiedl, Ebergassing, usw. ab, nur im Finale verloren sie als bessere Mannschaft gegen Fischamend mit 1:0. Trainer der Schülermannschaft ist unser U/13-Coach Horst Sochorec. Gemeinsam mit Fischamend steigt die Mannschaft in die nächste Runde auf und spielt in Gumpoldskirchen gegen den Badener Bezirk. (9.5.02)

HERMANN STESSL-FUSSBALLCAMP
Im Rahmen des Ferienspieles der Gemeinde Maria Lanzendorf wird heuer auch ein tolles Fussballcamp angeboten. Das Camp findet in der Südstadt statt. Die Kinder werden täglich mit dem Vereinsbus zum Camp und wieder retour gebracht. Der Kurs beinhaltet Vollpension, kostenlose Getränke, Betreuung durch geprüfte Jugendtrainer und Hermann Stessl, Trainingsleibchen, Trainingshose, Stutzen und signierter  Original-Stessl-Fußball. Der Termin ist vom 28.7.-3.8.2002 für Fußballer von 7-15 Jahren. Die Kosten betragen € 200,-- und reduzieren sich ab 10 Teilnehmern um €36,--. Nähere Auskünfte erteilt die Organisatorin Gabi Maw (Tel. 02235/47876). Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2002. Wir können unseren Nachwuchsspielern dieses Trainingscamp nur empfehlen. (8.5.02)

1:0 SIEG GEGEN BRUTALINSKIS
Links ein typisches Bild aus der Begegnung Maria Lanzendorf gegen Siebenhirten. Hansi Ertl liegt nach einem brutalen Foul von Jaksch schwer verletzt am Boden. Schiedsrichter Kanai hat leider die Kontrolle über das Spiel verloren. Trotz der harten Gangart der Gegner feiert Maria Lanzendorf einen verdienten 1:0 Sieg. Torschütze war Harald Lackner. (5.5.02)
SC MARIA LANZENDORF - SC SIEBENHIRTEN 1:0 (1:0)
Tor: Harald Lackner
Reserven: 6:3

DA WAR SOGAR DER TRAINER SPRACHLOS
11:0 fertigte die U/13-Mannschaft am Samstag Au/Lgb. auswärts ab. Selbst der wortgewaltige Trainer Horst Sochorec war ob der genialen Spielzüge seiner Schüler sprachlos. Sochorec spricht vom besten Spiel seiner Mannschaft. Leider sagt er, spielen sie "wie das Wetter ist". Einmal schön, einmal verregnet. Diesmal war wieder Sonnenschein angesagt. Torschützen waren Alexander Blazey (6), Christoph Erkinger (3), Harald Walzer und Martin Maw. (5.5.02)

AM SONNTAG GEGEN SIEBENHIRTEN
Mit einem 1:0 Derbysieg gegen Erlaa zeigt Siebenhirten vor dem Spiel in Maria Lanzendorf gewaltig auf. Für unsere Mannschaft wäre ein Punktegewinn gegen die starke Frühjahrsmannschaft bereits ein Erfolg, laut Tabelle müsste aber ein Sieg her. Fußballfachmann Berni "The Cube" Vollnhofer tippt auf ein 0:0.
Sonntag, 5. Mai, 16.30 Uhr:
SC MARIA LANZENDORF (8) - SC SIEBENHIRTEN (12); [Kanai, Weickmann Stephan]    (2.5.02)


DAS MEGAFEST
Tombolalosverkäufer Johann Baron deutet es an. Der 12. Frühlingswandertag brach alle Rekorde. Auch der Rekordwandertag aus dem Jahr 2000 wurde noch übertroffen. Runde 1000 Gäste, darunter 800 Wanderer, tummelten sich auf der Sportanlage und brachten die Mitarbeiter des SC gehörig ins Schwitzen. Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich bei allen Gästen, Sponsoren und Mitarbeitern für die großartige Unterstützung. Die Flugreise nach Venedig gewann Karl Cech aus dem 10. Hieb. Wir wünschen guten Flug. (1.5.02)

12. FRÜHLINGSWANDERTAG 2002
(1. Mai 2002)

Zeugwartin Anita Kager

Anni Rücker

Platzwart Bernd Baumann

Gratis Luftburg für unsere Kinder

Edi Skopal am Grill

Fredl Schmid

Geli Vollnhofer

Vorkoster Gerhard Wimmer

Kantinenchefin Gitti Hutterer

Hubsi Scheiblbrandner

 
  Otto Ressner
Schnorcherl Sochorec Christian Schuster
Otti Martikan und Rudi Steiner Supertombola
Vanessa Kager Danke allen Gästen!

 

KALTENLEUTGEBEN BEKOMMT WIEDER KNIESCHLOTTERN
Wie am 29.4. vorhergesagt beginnt Kaltenleutgeben im Meisterschaftsfinish wieder zu Zittern. Mit der 2:1 Niederlage in Achau dürfte der Weg zum Titel für Reisenberg frei sein. Bei Kaltenleutgeben hat man wirklich den Eindruck, dass sie nicht Meister werden können (oder wollen). Zwölfaxing setzt die Negativserie im Frühjahr fort und verliert in Eichkogel mit 1:3. Erlaa gewinnt den Schlager in Velm mit 1:0, das kommt aber schon zu spät. In der Tabelle setzt sich Reisenberg jetzt endgültig ab. (1.5.02)

12. FRÜHLINGSWANDERTAG AM 1. MAI 2002
Bereits zum 12. Mal veranstaltet der SC Maria Lanzendorf den Internationalen EVG-Frühlingswandertag in Maria Lanzendorf. Auch heuer gibt es wieder die Möglichkeit über 12km oder 22km die Umgebung von Maria Lanzendorf zu durchwandern. 4 Labstellen stehen für die Wanderer bereit. Auf der Sportanlage gibt es wieder Speis´ und Trank, sowie Live-Musik von Hollywood. Für die Kinder gibt es wieder eine Gratis-Luftburg. Höhepunkt ist die Startkartenverlosung mit Preisen über € 500,--. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme. 

EINE FLUGREISE NACH VENEDIG ...
das ist der Haupttreffer für die Startkartenverlosung den uns Frau Bürgermeister Sissy Roth für unseren 12. Frühlingswandertag organisiert hat. Die Hin- und Retourflugtickets für 2 Personen mit der AUA haben einen Wert von über € 600,--. Gespendet wurde der Preis vom Vienna International Airport. Besten Dank!

DA WAREN´S NUR NOCH ZWEI
Eine Vorentscheidung im Titelkampf der 2. Klasse Ost-Mitte ist in dieser Runde gefallen. Erlaa verlor das Derby in Siebenhirten mit 1:0 und ist damit aus dem Titelrennen. Im Spitzenspiel konnte sich Reisenberg in Zwölfaxing mit 1:0 durchsetzen. Zwölfaxing war zwar die spielbestimmende Mannschaft, Reisenberg besitzt aber, ähnlich wie Lanzendorf im letzten Jahr, das nötige Glück und die entscheidenden Schiedsrichterpfiffe um Meister zu werden. Der einzige verbleibende Konkurrent für Reisenberg ist Kaltenleutgeben, die 5:1 gegen Eichkogel siegten. Allerdings bekommt Kaltenleutgeben jedes Jahr im Finale das große Knieschlottern und vergibt, wie auch letztes Jahr, meistens im Finish den Titel. Warten wir ab wie heuer die Tabelle sein wird. (29.4.02)


"Such´s Balli" hieß es heute für unser Team

ZEINER´S PROPHEZEIUNG BESTÄTIGT
Irgendwie hat unser Cheftrainer der U/11 bereits im Vorfeld gespürt, dass es in Velm Probleme geben könnte. Die gab es letztendlich auch für unsere Mannschaft. Eine klare 4:1 Niederlage bedeutet leider einen kleinen Rückschritt im Kampf um den Vizemeistertitel. Patrick Traschler war Schütze des Ehrentreffers. (28.4.02)

SCHLAPPES REMIS IN MITTERNDORF
Etwas besser als "Not gegen Elend" sah man in Mitterndorf. Beide Mannschaften boten gnadenlos schlechten Fußball und versöhnten sich letztlich mit einem 1:1 Remis. Erfreulicher war das Comeback unserer Reservemannschaft die 7:2 gewinnen konnte. Rechts im Bild Leopold Bogner, dem es die Tränen in die Augen trieb. (27.4.02)
SV MITTERNDORF - SC MARIA LANZENDORF 1:1 (0:0)
Tor: Ertl; Reserven: 2:7

VOM WINDE VERWEHT ...
wurde am heutigen Samstag unsere U/13-Mannschaft. Auf eigener Anlage gab es gegen Götzendorf eine 2:5 Schlappe. Trainer Horst Sochorec war am Boden zerstört und meinte nur: "De san glaufen wia Schulwarte". Christoph Erkinger und Harald Walzer erzielten die Tore für unsere Mannschaft. (27.4.02)

U/11 SIEGT IN SCHWADORF MIT 2:0
Einen schwer erkämpften 2:0 Sieg feierte unsere U/11 am Freitag. Trainer Zeiner war trotz des Sieges nicht zufrieden, da zuviel Aktionen der Mannschaft auf Zufall aufgebaut waren. Er prophezeit gegen Velm am Sonntag einen sehr schweren Gang. Torschützen waren, na wer wohl, Patrick Traschler und Sebastian Pluskovits. Im Bild rechts sieht man Markus Terkola im Infight. (27.4.02)


U/10 ERÖFFNET MEISTERSCHAFT MIT KANTERSIEG IN MITTERNDORF
12:0 endete das erste Frühjahrsmeisterschaftsspiel für unsere jüngste Mannschaft. Damit bleibt die Mannschaft Zweiter hinter Fischamend, führt jedoch nach Verlustpunkten die Tabelle an. Torschützen waren Sebastian Pluskovits (4), Patrick Traschler (2), Jakob Wittmann, Andreas Horwath, Elmar Sahat, Tekin Kizil, Bernhard Pluskovits und erstmals Pauli Horvath. (26.4.02)

SPIEL GEGEN MITTERNDORF BEREITS AM SAMSTAG
Das Meisterschaftsspiel in Mitterndorf findet bereits am Samstag, den 27.4.2002 um 16.30 Uhr (Reserven 14.30 Uhr) statt, nicht wie am Terminplan geschrieben am Sonntag, den 28.4.2002. Wir wurden über die Änderung leider nicht informiert. Es gilt aber laut NÖFV der Spieltermin am Samstag. (25.4.02)

U/13 FIGHTET GÖTTLESBRUNN NIEDER
Einen Kampf auf Biegen und Brechen lieferten sich die U/13-Mannschaften von Maria Lanzendorf und Göttlesbrunn. Eine zweimalige Führung der Heimmannschaft konnte Göttlesbrunn wieder ausgleichen, Alex Blazey gelang letztlich zehn Minuten vor Spielende der verdiente Siegestreffer zum 3:2 für Maria Lanzendorf. Die beiden ersten Treffer steuerten Harald Walzer und Martin Maw bei. Spieler des Tages war Ines Tesar, die den gefährlichsten Göttlesbrunner Stürmer souverän abmontierte. (22.4.02)

HEIMSCHLAPPE GEGEN VELM
Wenn die Mannschaft auf ihre einzige Tugend, den Kampfgeist, vergisst, dann passieren auch solche Spiele. Die technisch besseren Velmer holten unsere Spieler wieder auf den Boden der Realität zurück. Sektionsleiter Josef Bayer zeigte sich enttäuscht: "Ohne Zweikampf geht eben nichts!" (21.4.02)
SC MARIA LANZENDORF - FSV VELM 0:4 (0:0)
Reserven: 1:4 (Schmidt)


Auf die Größe kommt´s nicht an.
Patrick Traschler netzte drei Mal.

8:1 KANTERSIEG VON ZEINER´S TEAM
Auch die U/11 stand der U/13 um nichts nach. Mit einem 8:1 Heimsieg gegen Unterwaltersdorf feiert die Mannschaft von Coach Gerald Zeiner einen guten Start in die Frühjahrssaison. Torschützen waren Patrick Traschler (3), Sascha Hlavac (2), Omar Sahat, Sebastian Pluskovits und Jakob Wittmann. (21.4.02)

 

9:0 KANTERSIEG VON SOCKE´S TEAM
Sie haben es also doch nicht verlernt. Unsere U/13 gewann heute in Wilfleinsdorf mit 9:0. Torschützen waren Alexander Blazey (4), Philipp Baumann (2), Harald Walzer (2) und Christoph Erkinger. Trainer Sochorec war vor allem mit dem Kombinationsspiel der Mannschaft zufrieden. (19.4.02)

GUTE CHANCEN GEGEN VELM
Am Sonntag spielen wir zuhause gegen den Tabellensechsten Velm. Sollte unsere Mannschaft an die Leistungen der vergangenen Wochen anschließen, ist ein Sieg gegen Velm möglich. Viel wird wieder von den Torjägerqualitäten von Wolfgang Lachocki abhängen, der diese Woche wieder in das NÖN-Team der Runde gewählt wurde. (18.04.02)
Sonntag, 21. April 2002, 16.30 Uhr:
SC MARIA LANZENDORF (8) - SC VELM (6); [Schönleitner, Trost]

BERND BAUMANN IST NEUER PLATZWART DES SC
Bernd Baumann, ein gelernter Installateur, ist seit letztem Jahr in Pension, besitzt Führerschein B und entspricht genau dem Profil, das sich der Verein von einem Platzwart vorstellt. Wir freuen uns schon jetzt auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit. (16.4.02)

NACHWUCHSTRAINER GESUCHT
Da der SC Maria Lanzendorf in der neuen Saison eine 5. Nachwuchsmannschaft stellen wird, suchen wir einen  Nachwuchstrainer für eine U/8-Mannschaft. Nachwuchstrainerlehrgang ist von Vorteil, jedoch nicht Bedingung. Bei Interesse gibt Nachwuchsleiter Karl Kager genauere Auskünfte. (15.4.02)

U/13 VERLIERT MIT ANSTAND
Die beste Leistung einer Mannschaft gegen den Tabellenführer Pachfurth zeigte heute unsere U/13. Nur 3:0 verloren, damit hätte wohl vorher keiner gerechnet. Selbst der ewig optimistische EX-Nwl. Neubauer tippte auf mindesten 0:10. Trainer Sochorec strafte aber Neubauer lügen und stellte die Mannschaft bei der Regenschlacht ideal auf den Gegner ein. Beim Spielstand von 0:1 vergab unsere Mannschaft zwei tolle Chancen durch Alex Blazey und Christoph Erkinger. Die U/9 unter Karl Kager gewann ein Testspiel in Moosbrunn mit 6:5. Ein Turnier der U/7 in Möllersdorf wurde wegen Regens abgebrochen. (14.04.02)

AM ENDE DER TITELTRÄUME
Mit einem 2:2 Remis in Zwölfaxing erlöste unsere Mannschaft die Zwölfaxinger Truppe von ihren Titelträumen. Dabei wäre am Samstag locker ein Sieg gegen die Startruppe möglich gewesen. Trotzdem war das Remis am Ende gerecht, geholfen hat es aber keiner Mannschaft. Toni Schleifer zählte zu den besten am heutigen Tag.
ZWÖLFAXINGER SV - SC MARIA LANZENDORF 2:2 (0:1)
Tore: Lachocki, Wa. Blazey; Reserven 6:0    (13.4.02)

PLATZWART GESUCHT
Der SC Maria Lanzendorf sucht für die Betreuung der Sportanlage einen Platzwart. Idealerweise ist unser Kandidat ein Pensionist, der auch tagsüber Zeit zur Verfügung hat. Auch ein B-Führerschein ist von Vorteil. Zum Download steht hier das Pflichtenheft des Platzwartes bereit, dass allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat. Entlohnt wird nach Vereinbarung, allerdings schicken wir voraus, dass die Arbeit auch mit Liebhaberei zu tun hat und keine branchenüblichen Gehälter gezahlt werden können. Wer interessiert ist mailt an sportclub@aon.at oder ruft Herrn Günter Vollnhofer unter der Nummer  0664/6209020 an. (12.04.02)

NÖN ZEIGT SPONSORBILDER
In einem Bildbericht über den "Endspurt im Wahlkampf" sind auch die Fotos von den Scheckübergaben unserer Sponsoren zu sehen. Isabella Faymann hat dazu den Text richtig wiedergegeben. Einige wirkliche dumme Nörgler und Besserwisser beginnen ja schon damit, auf unserer Homepage die Buchstaben zu zählen, über welche Spende mehr geschrieben wurde. Tatsache ist, dass der Sportclub Maria Lanzendorf auch drei Tage vor der Gemeinderatswahl neutral bleibt und keinerlei Präferenz für irgend jemanden hat. Wir wünschen jedem der wahlwerbenden Parteien, dass ihre Hoffnungen erfüllt werden. Der Sportclub Maria Lanzendorf wird auch nach der Wahl allen Parteien als kooperativer Partner zur Verfügung stehen. Günter Vollnhofer, gf. Obmann (11.04.02)

THOMAS HÖTZER SUSPENDIERT
Der Serientorschützenkönig des SC Maria Lanzendorf Thomas Hötzer verließ gestern unerlaubt frühzeitig, ohne Abmeldung das Training. Er wird daher bis auf weiteres von der Kampfmannschaft suspendiert. Bis zum Vorliegen einer Entschuldigung darf Hötzer nicht mehr in der Kampfmannschaft spielen und verliert daher auch sämtliche Prämien. Dem Spieler wird freigestellt sich für die nächste Saison einen neuen Verein zu suchen. Die Ablösesumme für Thomas Hötzer liegt zwischen € 2.600,-- und € 3.300,-- je nach Verein. (11.4.02)

AM SAMSTAG GEGEN TITELKANDIDAT NR. 3
Gegen Erlaa und Reisenberg hat unsere Mannschaft immer glorreich gekämpft, ist aber letztlich mit fliegenden Fahnen untergegangen. Der nächste schwere Brocken wartet am Samstag in Zwölfaxing. Auch dort werden wir sicher unser bestes geben. Unsere Mannschaft hat ja nichts zu verlieren, Zwölfaxing steht unter Zugzwang. Bei einem Punkteverlust ist der Titel weg. "Der Papierene" Wolfgang Keglovits kündigt einen Kampf auf Biegen und Brechen an.
Samstag, 13. April, 16.30 Uhr: ZWÖLFAXINGER SV (4) - SC MARIA LANZENDORF (8)
Schiedsrichter: Uydun; Hron  (10.04.02)

MARIO WEISSINGER FÄLLT EINEN MONAT AUS
U/13 Starstürmer Mario Weissinger erlitt beim Fußballspielen auf dem Trainingsplatz  einen Bruch der Elle und Speiche der linken Hand. Weissinger wird der Mannschaft mindestens einen Monat lang fehlen. Ex-Nachwuchsleiter Wolfgang Neubauer spricht von einem herben Verlust für die Mannschaft. (7.4.02)

EINE HALBZEIT WAR ZUWENIG
Gegen Tabellenführer Reisenberg konnte unsere Mannschaft in der ersten Spielhälfte überzeugen. Der Reisenberger Ausgleich kurz vor Seitenwechsel stahl unserer Truppe die Moral. In der zweiten Spielhälfte war Reisenberg dann klar besser. Reisenberg (44) führt weiter vor Kaltenleutgeben (43) und Erlaa (38) die Tabelle an. (7.4.02)
MARIA LANZENDORF - REISENBERG 1:3 (1:1)
Torschütze: Lachocki (Elfmeter); Reserven: 0:2

U/11 ERREICHT IN WIENER NEUDORF EIN REMIS
Erst drei Minuten vor Schluss musste unsere U/11-Mannschaft in Wiener Neudorf den Ausgleichstreffer zum 1:1 hinnehmen. Patrick Traschler hatte die Mannschaft zuvor in Führung gebracht. Ein gutes Vorbereitungsspiel für die Truppe von Trainer Zeiner. (7.4.02)

MILLIONENELF GESTRAUCHELT - ERLAA SCHLÄGT ZWÖLFAXING
Der große Meisterschaftsfavorit, die Zwölfaxinger Millionentruppe kommt schön langsam ins Straucheln. Die Leistungen im Frühjahr waren bisher alle nicht berühmt. In Erlaa setzte es eine verdiente 2:1 Niederlage, damit hat Erlaa doch noch den Anschluss an das Spitzenduo geschafft. Zwölfaxing muss schon auf Umfaller der anderen warten. (6.4.02)

GASTHOF "ZUM LOATAWAGL" IST NEUES VEREINSLOKAL
Nachdem unser Vereinslokal, das Gasthaus "Zur Heiligen Dreifaltigkeit", Anfang des Jahres seine Pforten schloss, ist nun unsere Wanderung zu Ende. Unser neues Vereinslokal ist der Gasthof "Zum Loatawagl" in der Wiener Straße 7. Der Chef, Eiergroßhändler Dieter Hessel, früher selbst Nachwuchsspieler in Siebenhirten, hat das ehemalige Eimann-Gasthaus im vorigen Jahr übernommen. Wir hoffen auf eine lange und gedeihliche Zusammenarbeit mit unserem  neuen Vereinswirten. (5.4.02)

BAUMEISTER GABRIELE ZAHM SPONSERT TRAININGSANZÜGE
Ein langgehegter Wunsch unserer Kampf- und Reservemannschaft geht endlich in Erfüllung. Der Ankauf von Trainingsanzügen zählt zu den kostspieligsten Anschaffungen unseres Vereins. Für die Erwachsenen werden ca. 40 Trainingsanzüge benötigt. Das Investitionsvolumen beträgt hier über € 2.000,--.  Mit Hilfe von Frau gf. Gemeinderätin Baumeister Ing. Gabriele Zahm wird der Wunsch unserer Mannschaften endlich erfüllt, damit der SC wieder ein einheitliches Auftreten hat. (5.4.02)

CHRISTIAN TRASCHLER UNTERSTÜTZT UNSERE U/13 
Erfreulicherweise hat sich Herr Gemeinderat Christian Traschler bereit erklärt eine Garnitur Dressen für unsere "älteste" Nachwuchsmannschaft zu spenden. Christian Traschler, auch Chef der Firma Elektrotechnik Traschler, hilft damit jener Mannschaft, die derzeit die Dressen am dringendsten benötigt. Die U/13 wird von Herrn Traschler rot/schwarze Umbro-Dressen im Stile des AC Mailand erhalten. (5.4.02)

SISSY ROTH HOLT € 2.000,-- FÖRDERUNG FÜR DEN NACHWUCHS
Für das kommende Investitionsvolumen von € 4.500,-- dass der SC Maria Lanzendorf in nächster Zeit für den Ausbau der Infrastruktur für den Nachwuchs benötigt konnte Frau Bürgermeister Landtagsabgeordnete Sissy Roth von Landeshauptmann Erwin Pröll stolze € 2.000,-- als Zuschuss für die Investitionen erhalten. Angekauft werden um dieses Geld u.a. geeignete Tore für den Nachwuchs, weiters eine Markiermaschine für sichere und ungefährliche Linierung (unsere derzeitige Trockenmarkierung ist für die Nachwuchsmannschaften ungeeignet). Gekauft werden u.a. noch verschiedene Trainingsutensilien, Fußballausrüstung und zwei Garnituren Dressen. (5.4.02)

6:0 NIEDERLAGE IN POTTENDORF FÜR DIE U/13
"Von hinten bis vorne schlecht" resümiert Trainer Horst Sochorec nach dem Spiel. Obwohl Tormann Lukas Proyer eine Superleitung bot, vergaben doch die Stürmer heute reihenweise gute Chancen. Kopf hoch und weiter kämpfen. (5.4.02)

TONI SCHLEIFER WIEDER PAPA
Das Dreimädelhaus für Toni ist jetzt komplett. Am 3. April um 18.36 Uhr erblickte Töchterlein Annabel Joanna das Licht der Welt. Toni bemerkte nur kurz: "Gott sei Dank hat es den Look von der Mama"! Jedenfalls alles Gute wünscht Dir der Vorstand und Deine Spielerkameraden. (5.4.02)

ZWEI SIEGE UNSERER NACHWUCHSMANNSCHAFTEN
Am Mittwoch feierte unsere U/7-Mannschaft in Eichkogel einen 8:0 Sieg, Marcel Kager erzielte einen lupenreinen Hattrick. Unsere Meistermannschaft die U/10 feierte am Donnerstag zuhause gegen Himberg einen knappen, aber verdienten 4:3 Sieg. (5.4.02)

AM SONNTAG GEGEN DEN TABELLENFÜHRER
"Reisenberg wird sich warm anziehen müssen", dass verspricht Libero Alexander Ratay vor dem Spiel. Ohne Respekt und mit vollem Kampfgeist wird unsere Mannschaft am Sonntag versuchen den Tabellenführer zu stürzen.
Sonntag, 7. April, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (8) - SC REISENBERG (1); (Schiedsrichter Mader; Sieber)
Das Spitzenspiel der Woche findet am Samstag, den 6. April  um 16.30 Uhr statt. Erlaa (3) trifft auf Zwölfaxing (4). Wer verliert dürfte im Titelrennen ausscheiden. (5.4.02)

REISENBERG WIEDER TABELLENFÜHRER
Reisenberg und Kaltenleutgeben verschaffen sich etwas Luft gegenüber Erlaa. Zwölfaxing hat noch ein Nachtragsspiel offen und könnte noch zur Spitze aufschließen. Reisenberg konnte am Samstag im direkten Duell Erlaa mit 1:0 besiegen, auch ein 4:1 Sieg in Hinterbrühl wirkt überzeugend. Kaltenleutgeben besiegte mit Siebenhirten und Mitterndorf zwei Hasen. Wir bleiben einsam und verloren am 8. Tabellenplatz. Nach oben und unten ist noch genug Luft. (1.4.02)

WEITERE 3 OSTEREIER FÜR DEN SC
Auch gegen Achau konnte unsere Mannschaft drei Punkte erreichen. In einem mittelmäßigen Spiel reichte ein Elfmetertor von Wolfgang Lachocki aus um die Ernte einzufahren. Zugute halten muss man beiden Mannschaften, dass sie zwei Tage zuvor ebenfalls Meisterschaft gespielt haben. Goalie Roman Vitecek strahlte erneut die nötige Ruhe aus, die unsere Hintermannschaft gebraucht hat. (1.4.02)
MARIA LANZENDORF - ACHAU 1:0 (1:0)
Tor: Lachocki (39. Elfmeter)
Reserven: 2:2 (Schmid, Kager)

NEU GEKLEIDET ZUM SIEG
Mit neuen Dressen, gespendet von der Spedition Fa. Gebrüder Weiss über Vermittlung von Frau Renate Lehrer, spielten unsere Jüngsten, diesmal als U/9 gegen Moosbrunn auf. Ein klarer 5:1 Sieg freute auch Trainer Horvath. Rechts im Bild die Protagonisten des Sieges Bernhard Pluskovits, Manuel Lehrer und Andreas Zeiner. (1.4.02)

KLARER 5:1 SIEG IN BRUNN/GEBIRGE
Nicht ganz überraschend gelang unserer Mannschaft die Revanche für die 1:4 Niederlage gegen Brunn im Herbst. Obwohl unsere Mannschaft fünf herrliche Tore erzielte, war Trainer Baumann letztlich nicht zufrieden. Einer guten 1. Spielhälfte folgte eine schwache zweite Spielhälfte. Trotz des 4:0 Vorsprunges hätte man sich den Kampfgeist auch in der zweiten Spielhälfte gewünscht. Leider stolzieren immer noch einige Spieler wie Pfaue durchs Spielfeld und sind nicht bereit auch bis zur letzten Minute zu kämpfen. So verspielt man sich wieder den Kredit bei den Zuschauern, den man sich mühevoll wieder zurückholen muss. (30.3.02)
SC BRUNN II - SC MARIA LANZENDORF  1:5 (0:4)
Torschützen: Ertl (2), Lachocki (2), Minarovic
Reserven: 6:2     

2 SPIELE AM WOCHENENDE
Eine Doppelrunde gibt es zu Ostern für unsere Mannschaft. Am Karsamstag spielen wir in Brunn/Gebirge. Unter Leitung von Schiedsrichter Gilschwert beginnt das Spiel um 15.30 Uhr. Am Ostermontag spielen wir um 16.30 Uhr zuhause gegen Achau, Schiedsrichter ist wieder Markus Holzer. Trainer Baumann glaubt an sechs Punkte. (27.03.02)

ERLAA ÜBERNIMMT TABELLENFÜHRUNG
Alle Spiele dieser Runde wurden abgesagt, nur Erlaa - Brunn II konnte ausgetragen werden. In einem einseitigen Spiel feierte Erlaa einen klaren 7:0 Sieg und übernimmt vorerst die Tabellenführung dank der besseren Tordifferenz vor Reisenberg. (24.3.02)

JOSEF VITECEK ZURÜCKGETRETEN
Seit 28. Juli 1957, also fast 44 Jahre war Pepi Vitecek Zeug- und Platzwart des SC Maria Lanzendorf. Über Jahrzehnte machte er alle Entwicklungen im Verein mit. Heuer feiert er seinen 70. Geburtstag. Ein schöner Zeitpunkt um Abschied zu nehmen. Nachfolger ist noch keiner gefunden, seine Arbeit wird vorerst von den Vorstandsmitgliedern und anderen fleißigen Helfern übernommen. (24.3.02)

SPIEL GEGEN ACHAU ABGESAGT, ERSATZTERMIN OSTERMONTAG
Schiedsrichter Markus Holzer hat nach Kommissionierung des Spielfeldes das Match gegen Achau abgesagt. Zu tief waren die Platzverhältnisse. Obwohl noch am Vormittag bestes Wetter, brachte massiver Schneefall um die Mittagszeit den Umschwung. Der Ersatztermin ist Ostermontag, der 1. April. Spielbeginn ist 16.30 Uhr, Reserven um 14.30 Uhr. (24.3.02)

 


HEINRICH HLAVAC IST TAROCKMEISTER
Ein treuer Fan unserer Mannschaft Heinrich "Heinzl" Hlavac setzte sich am Samstag gegen 23 Mitstreiter um den Titel des "Maria Lanzendorfer-Tarockmeisters" überlegen durch. Nach 4 Runden hatte er 41 Punkte Vorsprung auf Herbert Pichler und 55 Punkte auf Hansi Neuherz. Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich bei Sissy Roth, Gabi Zahm, Helga Wimmer, Michael Lippl, Gerhard Margala und Fam. Hutterer für die Spende der Siegerpreise. (18.3.02)

GESELLSCHAFTSTAROCK 2002
(16. März 2002)

Organisator Helmut Hnelozub und Ernst Walzer

Ex-Wirt und Würstelfee

Hansi Tippel und Heinzl Hlavac

Traschler, Margala, Cech und Fugger

Baron, Baumann, Bauer

l.v. Herbert Pichler - Vizemeister
Zaungäste Ewald Mayer und Anton Rauhofer


Endergebnis Tarock 2002
1 HLAVAC Heinrich 342
2 PICHLER Herbert 301
3 NEUHERZ Hansi 287
4 FUGGER Eduard 244
  GYPSER Willi 244
6 LIPPL Michael 233
7 WEMDTNER Walter 222
8 TUSCHER Günter 213
9 HNELOZUB Helmut 202
10 BAUMANN Kurt 201
11 CECH Gerhard 194
  VITECEK Manfred 194
13 RIEGLER Alfred 190
14 NOVAK Herbert 183
15 RAUHOFER Franz 173
  WALZER Ernst 173
17 BAUER Josef 166
18 BARON Johann 164
19 TRASCHLER Christian 159
20 NEUMAYER Evi 156
21 MOSER Renate 148
22 TIPPEL Johann 147
23 BREITENFELLNER Bianca 140
24 MARGALA Gerhard 123

 

ZWÖLFAXING GROSSER VERLIERER DER RUNDE
Mit dem 1:2 in Moosbrunn fiel Zwölfaxing vom 2. auf den 4. Tabellenplatz zurück. Die drei Mitkonkurrenten um den Titel Erlaa (1:0 gegen uns), Kaltenleutgeben (3:0 in Velm) und Reisenberg (3:0 gegen Eichkogel) gewannen ihre Spiele. Unser nächster Gegner Achau besiegte Siebenhirten mit 1:0. (17.3.02)

TROTZ NIEDERLAGE - STARKER AUFTAKT
0:1 verlor unsere Mannschaft zum Saisonauftakt gegen Erlaa. Eine kampfstarke Leistung wurde letztlich nicht belohnt. Ein unglückliches Eigentor von Walter Blazey besiegelte die Heimniederlage. Trotzdem gibt die Leistung Mut für den weiteren Meisterschaftsverlauf. Die Reserven verloren gegen den Tabellenführer klar mit 1:7. (17.3.02)
SC MARIA LANZENDORF - ASK ERLAA 0:1 (0:0)

7. GESELLSCHAFTSTAROCK AM 16. MÄRZ 2002

Wir laden alle Kartendippler recht herzlich zu den 7. offenen Maria Lanzendorfer Tarockmeisterschaften ein. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir Sie wieder sich rechtzeitig anzumelden.  Der Hauptpreis beträgt heuer € 222,-- in bar.

WIR BLEIBEN DIE HERREN IM REVIER
Nach dem SC Lanzendorf musste sich auch der SC Leopoldsdorf unserer Kampfkraft beugen. Mit einer couragierten Spielweise hat unsere Mannschaft dem Heimverein der 1. Klasse Ost die Schneid´ abgekauft. Selten hat man unsere Mannschaft so kämpfen sehen. Sollte diese Tugend weiter bestehen bleiben braucht die Mannschaft keinen spielstärkeren Gegner zu fürchten. Daher lautet die Devise für die Frühjahrsmeisterschaft: "Alles Niederwalzen". Torschütze beim 1:0 Sieg war Thomas Hötzer in der 80. Minute. Roman Vitecek feierte ein glänzendes Comeback. Er wird sicher wieder ein starker Rückhalt für die Mannschaft. Einen guten Einstand in der Kampfmannschaft feierte auch der junge Manuel Sochorec. (11.3.02)


8 NACHWUCHSSPIELER IN AUSWAHLEN BERUFEN
Ein weiteres Zeugnis der guten Arbeit unserer Nachwuchstrainer flatterte dieser Tage ins Haus. Nicht weniger als acht Nachwuchsspieler aus Maria Lanzendorf wurden in die Auswahlmannschaften berufen. Natürlich heißt es für alle acht Spieler jetzt noch mehr "Gas" zu geben um sich auch in den Auswahlmannschaften zu etablieren. Die Berufenen sind: Alexander Blazey (U/13), Patrick Zeiner, Omar Sahat (U/11), Jakob Wittmann, Patrick Traschler, Sebastian Pluskovits, Andreas Horwath und Michael Predatsch (U/10).  (7.3.02)

MIT LETZTER KRAFT ZUR NIEDERLAGE
Momentan ist es schwieriger in unserer U/10-Mannschaft ein "Leiberl" zu ergattern als in unserer Kampfmannschaft. Mit insgesamt 11 Mann musste Cheftrainer Baumann gegen Götzendorf antreten. Trotzdem hielt sich die Mannschaft (mit Karli Kager im Tor) in der ersten Spielhälfte sehr gut. Nur ein Abseitstor führte zum 0:1 Rückstand. Im zweiten Spielabschnitt hielt man auch bis zehn Minuten vor Schluss mit, in den letzten Minuten kassierten wir aber drei Tore, die letztlich zur 0:5 Niederlage führten. (7.3.02)


EIN LETZTES ABENDMAHL IN DER "DREIFALTIGKEIT"
Seit Vereinsgründung im Jahr 1935 war das Gasthaus "Zur Heiligen Dreifaltigkeit" das Vereinslokal des SC. Die Geschichte des Lokales ist auch ein Teil der Geschichte unseres Sportclubs. Der letzte Besitzer, unser Präsident Anton Spornberger war seit 1964 der "Kirchenwirt". Seit 1965 ist Spornberger unser Präsident. Mangels eines Nachfolgers wurde das Lokal nun geschlossen. Am 27. Februar begab sich der Vorstand zu einem letzten sentimentalen Stelldichein zum Präsidenten. Franz Zieger war mit der Kamera dabei. (6.3.02)

ABSCHIED VOM
GASTHAUS "ZUR HEILIGEN DREIFALTIGKEIT"
(27. Februar 2002)
Das Gasthaus "Zur Heiligen Dreifaltigkeit war seit der Gründung des Vereines am 14. Oktober 1935 das Vereinslokal des SC Maria Lanzendorf. Der letzte Besitzer Anton Spornberger ist seit 1965 Präsident des SC Maria Lanzendorf.

Abschiedslaudatio von Obmann Schranz

Das letzte Abendmahl

Ehrenmitglied Tauscher mit Gattin Inge, Helli Lebenbauer und der Präsident.

Anton Rauhofer und Johann Baron, treue Gäste über Jahrzehnte.

Sperrstund´ is´.

Gruppenbild mit Präsident.
Präsident Anton Spornberger und Anton Rauhofer, der letzte Getreue.

 


Christoph Steinhart erntet den Lohn für seinen unbändigen Willen.

U/13 GEWINNT TURNIER IN BRUCK/LEITHA
In einem spannenden Turnier war endlich auch das Glück auf der Seite unserer Mannschaft. Nach Siegen über Obersiebenbrunn (3:1) und Au/Lgb. (7:1) verlor unsere Team gegen Götzendorf mit 1:2. Mit zwei weiteren Siegen gegen Marienthal (2:1) und Wilfleinsdorf (3:2) holten die Burschen dann noch das Maximum heraus. Im entscheidenden letzten Spiel besiegte Obersiebenbrunn Götzendorf mit 2:0, das war exakt das Ergebnis das wir brauchten, denn wir wurden punktegleich vor Obersiebenbrunn Turniersieger, da wir ein Tor mehr erzielt haben. Alexander Blazey wurde Torschützenkönig mit 11 Treffern, die weiteren Tore steuerten Mario Weissinger (3) und Harald Walzer (2) bei. Den Siegerpokal holte diesmal Christoph Steinhart ab. Gratulation!! (3.3.02)

PECHVOGEL DES TAGES
Wieviel Pech kann ein Mensch noch haben. Unser Ex-Nachwuchsleiter ist wieder verletzt. Nach dem er sich vor zwei Monaten beim Nägelschneiden eine Blutvergiftung geholt hat, war er heute wieder im Krankenhaus. Beim Besuch des Testspieles gegen Heidenreichstein hat sich unser Wolfgang Neubauer einen Finger in der Autotür eingezwickt und dieser Finger musste genäht werden. Alle seine Freunde wünschen ihm eine baldige Genesung. (2.3.02)

KEHRT ROMAN VITECEK ZURÜCK
Es verdichten sich die Gerüchte, dass der ehemalige Einser-Goalie des SC seine Karriere fortsetzen könnte. Angeblich soll es noch in dieser Woche ein Geheimgespräch zwischen Vitecek und dem gf. Obmann. Abwarten heißt es ... (2.3.02)


Michael Fock

VOR DER MEISTERSCHAFT KOMMT DAS VERLETZUNGSPECH
Gleich zwei Spieler werden die nächste Zeit bei uns fehlen. Im Spiel gegen Heidenreichstein verletzte sich Peter Skombar schwer an der Schulter. Er erlitt einen Schlüsselbeinbruch und einen Muskelriss in der Schulter. Michael Fock laboriert an einer schmerzhaften Knieverletzung, die ebenfalls eine längere Pause nach sich ziehen wird. (2.3.02)


Peter Skombar

KNAPPE 0:1 NIEDERLAGE GEGEN HEIDENREICHSTEIN
Völlig unnötig verlor unsere Mannschaft das Testspiel gegen Heidenreichstein mit 0:1. Ein schwerer Patzer von Goalie Thomas Ritzmann entschied letztlich das Spiel. Vor allem in der 2. Spielhälfte hatte unsere Mannschaft einige sehr gute Torchancen um das Spiel zu gewinnen. Leider häufen sich momentan die unnötigen Fehler von Ritzi, der noch hart an seiner spielerischen Disziplin arbeiten muss. Die Reserven trennten sich nach einem guten Spiel mit 1:1. (2.3.02)

U/13 SPIELT BEIM BRUCKER HALLENTURNIER
Beim stark besetzten U/13 Hallenturnier in der Sporthalle Bruck/Leitha wird unsere Mannschaft auf Obersiebenbrunn, Au, Götzendorf, Marienthal und Wilfleinsdorf treffen. Unser erstes Spiel findet um 9.40 Uhr gegen Obersiebenbrunn statt. Cheftrainer Horst Sochorec rechnet sich gute Chancen aus, bei dem Turnier einen Stockerlplatz zu ergattern. (1.3.02)


Alexander Tremmel ist wieder dabei

KLARE 1:7 NIEDERLAGE GEGEN SCHWADORF
Nicht den Funken einer Chance hatte unsere Mannschaft gegen die Schwadorfer Millionentruppe. Zu deutlich war der Klassenunterschied zwischen unserer Amateurtruppe und den Schwadorfer Halbprofis. Binnen 20 Minuten führte Schwadorf mit 4:0. Das Ehrentor erzielte Thominator Hötzer (28.2.02)

HOMEPAGE WURDE ÜBERARBEITET
Nach dem mühsamen Serverwechsel wurde nun die Homepage überarbeitet. Es sollten fast keine Fehler mehr auftreten. Neu ist der Menüpunkt Videos im Archiv, die Alten Meldungen im Archiv wurden strukturiert und die Spielekiste wurde eliminiert. (24.2.02)

AUCH GÖTTLESBRUNN WURDE GESCHLAGEN
Einige starke Phasen reichten um gegen Göttlesbrunn das Testspiel mit 4:3 zu gewinnen. Nach dem 0:1 konnte Bizi Blazey den Ausgleichstreffer erzielen. Nach Seitenwechsel gab es drei herrliche Tore zu sehen. Ein satter Schuss von Alex Bauer (das Stehaufmanderl), ein Kunstschuss von Tominator Hötzer und Wolfgang Lachocki mit Köpfchen stellten eine 4:1 Führung her. Erst ein Schmankerl von Ritzi, der die Toten zum Leben erweckt hat, brachte fast den Umschwung, ... aber das ist eine andere Geschichte. (23.2.02)

TESTSPIEL DER EXTRAKLASSE
Gegen die starke Fischamender Mannschaft zeigte unser Team eine tolle Leistung und trieb den Hausherren an den Rand einer Niederlage. Trainer Baumann war sehr zufrieden, obwohl wir nach wie vor im eigenen Strafraum zu patschert agieren und so uns immer wieder um die Früchte unserer Arbeit bringen. Torschützen waren Jaro Minarovic und Willi Blazey (der linke Schuh des Manitu), dem ein Jahrhunderttreffer gelang. Näheres bitte bei ihm selbst erfragen. (21.2.02)

WILFLEINSDORF ZERTRÜMMERT
Endlich konnte Trainer Baumann auf den gesamten Kader zurückgreifen. Nur Wolfgang Keglovits fehlte verletzungsbedingt. Nach einem 3:1 Pausenstand setzte sich Maria Lanzendorf schließlich in der 2. Spielhälfte als konditionsstärkere Mannschaft durch. Die Torschützen waren Hötzer (2), Lachocki (2), Minarovic (2), Kristaloczy, Kager und Harry Lackner. (20.2.02)

U/13 WIRD SIEBENTER - ALEX BLAZEY SCHÜTZENKÖNIG
Beim U/13-Turnier in Guntramsdorf konnte sich unsere Mannschaft nach anfänglichen Anpassungsschwierigkeiten doch noch den 7. Platz erkämpfen. Die letzten Spiele wurden von allen Spielern so uneigennützig gespielt, dass es gelungen war Alexander Blazey mit 8 Treffern zum Torschützenkönig zu machen. Ein Lob der Kameradschaft. Turniersieger wurde Hausherr Guntramsdorf. (18.2.02)


U/7 GEWINNT HALLENTURNIER IN GUNTRAMSDORF
Mit einem Paukenschlag endete das stark besetzte U/7-Turnier in Guntramsdorf. Unsere Jüngsten zeigten den attraktivsten Fußball, kämpften sich bis ins Finale durch, wo sie schließlich Achau mit 2:1 besiegen konnten. Beim Turnier spielten noch prominente Mannschaften wie Eisenstadt, Guntramsdorf oder Lanzendorf Universale mit. Neben dem Turniersieg gab es einen weiteren Pokal, Dennis Predatsch wurde zum besten Tormann gewählt. Bravo Jungs und ein Bravo an Trainer Werner Horvath. (18.2.02)

U/7 TURNIERSIEG IN GUNTRAMSDORF 16.2.2002

Dennis und Manuel

Warten vor dem nächsten Auftritt

Freundschaft macht stark

Endlich geschafft!

Werner am Ziel

Das Siegerfoto

 

Endstand Hallenturnier in Guntramsdorf 2002
1. SC MARIA LANZENDORF
2. SC Achau
3. SC Laxenburg
4. SC Lanzendorf Universale
5. SC Guntramsdorf/Eichkogel
6. SC Eisenstadt
7. ASK Möllersdorf
8. SC Wiener Neudorf

 

AM DIENSTAG WIRD GEGEN WILFLEINSDORF GETESTET
Das abgesagte Vorbereitungsspiel gegen Wilfleinsdorf wird am Dienstag, den 19. Februar um 18 Uhr zuhause nachgeholt. Trainer Baumann hofft, dass er endlich auf mehr Spieler zurückgreifen kann. In den letzten Spielen gab es ja eine sehr dünne Personaldecke. Trotzdem hält sich die Mannschaft wacker in den Testspielen. (18.2.02)

 

VORBEREITUNGSSPIEL GEGEN GASWERK BEGINNT FRÜHER!
Das Vorbereitungsspiel am Samstag, den 16. Februar in Wien gegen Gaswerk findet bereits um 13 Uhr statt. Reserven spielen nicht. (15.2.02)

VORBEREITUNGSSPIEL GEGEN WILFLEINSDORF ABGESAGT!
Aufgrund des anhaltenden Schlechtwetters muss das Vorbereitungsspiel gegen Wilfleinsdorf am heutigen Mittwoch abgesagt werden. Ersatztermin gibt es keinen. Daher gibt es genügend Zeit um Blumen für den Valentinstag zu kaufen, dass tut man am besten in der Gärtnerei Blazey in Maria Lanzendorf.  (13.2.02) 

VORBEREITUNGSSPIEL VERSCHOBEN!
Das Vorbereitungsspiel Leopoldsdorf - Maria Lanzendorf wird von Samstag, 9. März auf Sonntag, 10. März 2002 verlegt. Reserven beginnen um 13 Uhr, die Kampfmannschaften um 15 Uhr. (12.2.02)

DIE ORDNUNG IST WIEDER HERGESTELLT
Mit einem 2:1 Sieg über den Lokalrivalen Lanzendorf Universale stellt Maria Lanzendorf die alte Ordnung wieder her und ist die Nr. 1 im Revier. In einem einseitig geführten Derby dominiert Maria Lanzendorf nach Belieben und hätte weit höher gewinnen müssen. Torschützen waren Thomas Hötzer und Jaroslav Minarovic.
MARIA LANZENDORF - LANZENDORF UNIVERSALE 2:1 (0:1)
Kader: Vitecek; Ratay, Blazey Wi., Schleifer, F. Blazey, Bauer, H. Lackner, Minarovic, Lachocki, Ertl, Hötzer, W. Keglovits, Hofbauer, W. Lackner, Kager (10.2.02)


Kurzcomeback:
Roman Vitecek


Wolfgang Neubauer als lustiger Clown

SPORTLERMASKENBALL WAR TOPEVENT IM FASCHING
Etwa 200 Besucher machten den Sportlermaskenball heuer wieder zur Topveranstaltung im Maria Lanzendorfer Fasching. Die Wolfgang Fössl-Band sorgte für ausgezeichnete Stimmung. Die Preise für die besten Maskierungen gingen dieses Jahr an die Gruppen Harry Potter (Traschler-Pluskovits), Ku-Klux-Klan (Würstelfee) und Gemüse (Keglovits). Den Haupttreffer eine Uhr gewann Manuel Proyer. Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich bei den vielen Spendern und Besuchern die zum tollen Gelingen des Balles beigetragen haben. (10.2.021)

ZWÖLFAXINGER SV IM INTERNET VERTRETEN
Endlich hat sich wieder ein Verein unserer Klasse die Mühe gemacht und eine Homepage kreiert. Dank des Zwölfaxinger Tormannes Michael Sicha ist der Meisterschaftsfavorit nun auch im Internet vertreten. Die gut gemachte Zwölfaxinger Homepage wird uns hoffentlich auch einige Geheimnisse entlocken. Weiters im Internet aus unserer Klasse vertreten sind noch der ASK Erlaa, der SC Siebenhirten, der SC Moosbrunn und der SC Brunn. (10.2.02)

SPORTLERMASKENBALL 2002
Wir laden Sie recht herzlich ein zu unserem diesjährigen Sportlermaskenball am 9. Februar 2002. Der Ball findet im Restaurant Toscana in Maria Lanzendorf statt, Beginn ist um 20 Uhr. Für Musik sorgt der Stolz aus dem Zirbenland, die Wolfgang Fössl Band. Es gibt wieder eine Maskenprämierung und eine große Quizverlosung. (9.2.02)

GUTES SPIEL GEGEN SARASDORF
Weit besser als gegen Stixneusiedl präsentierte sich unsere Mannschaft beim Testspiel gegen Sarasdorf. Trotz der knappen 5:6 Niederlage boten vor allem die Offensivkräfte eine gute Leistung. In der Defensive fehlt noch der letzte Biss. Unsere Abwehrrecken stehen noch immer zu weit vom Gegner weg, so dass diese nach Belieben auf unseren Ritzi pfeffern konnten. Thomas Hötzer war mit seinen drei Treffern der herausragende Spieler. Wolfgang Lachocki und Wolfgang Keglovits sorgten für die restlichen Tore. (7.2.02)

WETTRÜSTEN IN UNSERER KLASSE
Ein enormes Aufrüsten fand im Winter in unserer Klasse statt. Mit 9 neuen Spielern schoss Moosbrunn den Vogel ab, darunter auch der Bruder des Ex-Austrianers Marko Topic. Bei Zwölfaxing spielt unser Ex-Kicker Andi Wagner. Geld scheint bei den Vereinen keine Rolle mehr zu spielen. Auch in den anderen Klassen flossen die Moneten. In der 1. Klasse-Ost übertrafen sich die abstiegsgefährdeten Mannschaften mit Superkickern. In Lanzendorf wird z.B. der Bruder des Austrianers Janocko spielen. Weiters wurde der Slowake Tomas Horvath verpflichtet. Lanzendorf gab auch keine Spieler ab und hat nun 4 Slowaken im Kader. Das müsste für den Klassenerhalt reichen. Viel Glück jedenfalls. Hier die Transferliste der 2. Klasse Ost-Mitte. (6.2.02)

ALLE NEUNE IN STIXNEUSIEDL
Trotz einer 2:0 Führung verlor unsere Mannschaft das erste Testspiel in Stixneusiedl 2:9. Torschützen waren Hötzer und Skombar. Leider stand die Abwehr am heutigen Tag sehr schlecht und so wurde Thomas "Ritzi" Ritzmann zum "BallausdemNetzKlauber". Von nun an gehts bergauf. (2.2.02.)

ZUSÄTZLICHES TESTSPIEL
Am Mittwoch, den 6. Februar spielen wir zuhause ein weiteres Testspiel. Gegner ist Sarasdorf. Beginn ist um 19 Uhr. Unsere Seniorenmannschaft bestreitet am Samstag, dem 2. Februar um 16 Uhr ein Hallenturnier in Bruck/Leitha. Einer der Kämpfer wird Friedrich Proyer sein. (1.2.02)

AM SAMSTAG ERSTER TEST IN STIXNEUSIEDL
Gleich das erste Spiel in Stixneusiedl wird ein schwerer Gang für unsere Truppe. Stixneusiedl hat sich im Winter mit dem Himberger Raimund Margala verstärkt und wird noch um den Titel mitspielen. Für unsere Truppe ein schöner Prüfstein.
Samstag, 2. Februar, 14 Uhr:
STIXNEUSIEDL - MARIA LANZENDORF (30.01.02)

17 SPIELER BEIM TRAININGSAUFTAKT
Trainer Baumann konnte am Dienstag, beim Trainingsauftakt 17 Spieler des Kaders begrüßen. Trotz des Aderlasses in der Mannschaft zeigte sich der Rest der Truppe gut motiviert und bereit für große Taten. Krankheitsbedingt entschuldigt waren Willi und Fritz Blazey. Günter Lackner gab bekannt, dass er seine Karriere wegen einer Verletzung beendet. Raimund Kristaloczy feierte im Anschluss an das Training seinen 40. Geburtstag mit der Mannschaft. (30.01.02)

SCHOCK DER WOCHE - MICHAEL EHRENTRAUD BEENDET KARRIERE
Für uns völlig überraschend hängt Michael Ehrentraud seine Fußballschuhe an den Nagel. Michi war nicht nur ein großer Techniker, vor allem seine sympathische Ausstrahlung war für die Mannschaft wichtig. Umso bedrückender ist seine Entscheidung für uns. Zuviel privater Stress und sein Aufstieg zum Postamtsleiter, der verbunden mit sehr vielen Kursen ist, bewogen ihm zu diesem nicht einfachen Schritt. Als letztes Versprechen konnten wir ihm noch abringen, dass er doch fallweise in der Reserve spielt. Wollen wir es hoffen. Jedenfalls wünschen wir ihm für seinen weiteren Weg alles Gute und hoffen, dass er gute Erinnerungen an seine Zeit in Maria Lanzendorf haben wird. (18.01.02)

DAS ZITAT DER WOCHE

Aus den Niederösterreichischen Nachrischten vom 16. Jänner 2002. Bravo Jürgen, damit hast Du Dir eine Eintrittskarte für unseren Sportlermaskenball verdient.

DIE WOLFGANG FÖSSL BAND
Von Volksmusik bis zur Hitparade. 4 Musiker der Extraklasse. 4 Profis für Tanz, Stimmung und Unterhaltung. Wer die 4 sympathischen Musiker live erlebt hat, der spürt, dass echte Musiker mit Herz auf der Bühne steh'n. Live-Musik sowie professionelle Unterhaltung ist für die 4 Musiker eine Selbstverständlichkeit. Mit Peter Steinberger als neues Gruppenmitglied, (Solist Steirische Harmonika, 3. Platz bei der jüngsten Harmonika-WM), der mittlerweile zu einem der Besten Harmonikaspieler Österreichs zählt und damit ein weiteres Aushängeschild der Wolfgang Fössl Band ist. September 2001 hat die Band ihre neue CD "Alles stark" präsentiert. Live zu hören und zu sehen beim Sportlermaskenball in Maria Lanzendorf.

MA-LAcht mitanand
unter diesem Motto veranstalten die Aktiven der Gemeinde Maria Lanzendorf am Samstag, den 19. Jänner um 19 Uhr im Kulturhaus Maria Lanzendorf eine Faschingssitzung. Mit von der Partie ist auch der SC Maria Lanzendorf. Vertreten wird uns Obmann Rudi "Der Dorftroubadour" Schranz mit seinem Sohn Bertl, weiters werden auch einige Spieler unter der Regie von Sigi Keglovits ein Stück abliefern. Viel Vergnügen. (15.1.02)

GERD OBOJKOVITS ERSTER ABGANG VOM SC
Gerd Obojkovits, der leider bei uns durch Verletzungen nicht Fuß fassen konnte, wird unseren Verein wieder verlassen. Er kehrt zu seinem Stammverein SV Güttenbach zurück. Wir wünschen ihm in seiner Heimat mehr Erfolg und vor allem ein Ende seiner Verletzungsserie. (14.1.02)

NACHWUCHS BEGINNT MIT DER HALLENSAISON
Einige Turniere werden unsere Nachwuchsmannschaften im Jänner und Februar bestreiten. Die Termine für die jeweiligen Mannschaften finden sich beim Spielplan der jeweiligen Mannschaften. Besonders umfangreich ist das Vorbereitungsprogramm, dass U/8 Trainer Werner Horvath zusammengestellt hat. (14.1.02)

ÄNDERUNGEN IM VORBEREITUNGSPROGRAMM
Kurt Baumann gibt zwei kleine Änderungen im Vorbereitungsprogramm bekannt. Am 16.2. spielt gegen Gaswerk keine Reservemannschaft und am 6.3. spielen wir gegen Götzendorf anstatt Kleinneusiedl. (8.1.02)