Archiv 2003

PROSIT 2004
Der SC Maria Lanzendorf wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern einen guten Rutsch ins Jahr 2004.

VORLÄUFIGE AUSLOSUNG DER FRÜHJAHRSMEISTERSCHAFT
Die vorläufige Auslosung für die Frühjahrsmeisterschaft wurde jetzt bekannt gegeben. Nach den jahrelangen Erfahrungen ist das nicht die letzte Auslosung, Änderungen werden wieder erfolgen. Daher gibt es auch die Meisterschaftskarterl erst zu einem späteren Zeitpunkt. Die Vorbereitungskarterl werden in den nächsten Tagen an unsere Mitglieder zugesandt. An dieser Stelle nochmals ein großer Dank an die Legende Johann Blazey, der uns auch jetzt wieder, wie schon im letzten Jahr, sehr behilflich ist. (30.12.03)

EIN FROHES FEST
Präsident Anton Spornberger, Obmann Rudolf Schranz, Obmannstellvertreter Wolfgang Neubauer sowie der gesamte Vorstand wünschen allen Lesern und Besuchern dieser Homepage ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Mögen alle Weihnachtswünsche in Erfüllung gehen. (21.12.03)

KURT BAUMANN NEUERLICH OPERIERT
Letzte Woche musste unser Trainer Kurt Baumann neuerlich unter das Messer. Wieder stand eine schwere Knieoperation an. Leider war die erste Operation nach dem Skiunfall total daneben gegangen. Wir hoffen jetzt, dass diese Operation für Kurti besser verlaufen ist und der Heilungsprozess schnell voranschreitet. Wir sind aber zuversichtlich, dass Kurti, der das Spital bereits verlassen hat, bis zum Trainingsbeginn im Februar wieder fit sein wird. Bis dahin möge er ruhen und rasten. (21.12.03)

OBMANN SCHRANZ LUD ZUR WEIHNACHTSFEIER
Zur diesjährigen Weihnachtsfeier konnte Obmann Rudolf Schranz als Ehrengäste wieder Frau Bürgermeister Sissy Roth-Halvax, Präsident Anton Spornberger und Ehrenobmann Fritz Hauer begrüßen. In seiner Ansprache bedankte er sich bei den zahlreichen Funktionären und Mitarbeitern für die einsatzfreudige Arbeit im letzten Jahr. Auch bei den Spielern bedankte er sich für ihren Trainingseinsatz. Er hofft auch, dass die Meisterschaft für die Mannschaften im Frühjahr etwas besser verlaufen wird. Grüße richtete er auch an Trainer Kurt Baumann aus, der zu diesem Zeitpunkt noch im Spital verweilte. Obmann Schranz begrüßte noch besonders den neuen Nachwuchsleiter Franz Traschler, der mit seinem Trainerstab zur Weihnachtsfeier erschienen ist. Ein herzliches Dankeschön richtete Rudi Schranz an die Familie Ziegler aus, die den Verein bei der Weihnachtsfeier sehr entgegenkommt sowie an Familie Hutterer für die Organisation der Feier. Zu später Stunde trat auch noch Obmannstellvertreter Wolfgang Neubauer in Erscheinung, der den Spielern Runde um Runde schmiss und so zum Liebling des Abends wurde. (21.12.03)

"STARS VON MORGEN" - PATRICK TRASCHLER WAR DABEI
Hohe Auszeichnung für unseren U/12 Auswahlspieler Patrick Traschler. Er wurde zum ersten "KommMit Futsal Konvent 2003" in die Intersportarena nach Linz eingeladen. Patrick war dort mit seinem LAZ Mödling vertreten. Insgesamt nahmen 30 Landesverbandsauswahlen in Linz teil. Patrick konnte dort wirklich einmal in die große Fußballwelt reinschnuppern und sich mit den besten Nachwuchsspielern Österreichs messen. Und wie nicht anders zu erwarten war, machte Patrick auch dort, angefeuert von seinen stolzen Eltern Claudia und Franz, eine hervorragende Figur. In Linz war auch das Rahmenprogramm beachtlich, neben der Players Night gab es viele andere Aktivitäten mit prominenten Sportlern. Auch das "Challenge 2008 Trainer Symposium" fand dort stand. Nachwuchsleiter Franz Traschler nahm hier einige Anregungen mit, die er bei der nächsten Trainerbesprechung auch weitergeben wird. Insgesamt war die Veranstaltung aber für unseren Patrick eine große Auszeichnung, denn nur wenige Nachwuchsspieler schaffen den Sprung zum Konvent. (21.12.03)


U/15 Starkicker Mario Weissinger mit dem neuen Trainingsanzug

SISSY ROTH WAR WIEDER DAS CHRISTKIND
Auch heuer konnten sich unsere Kinder wieder auf das Christkind verlassen. Frau Bürgermeister Sissy Roth ist es wieder gelungen das Weihnachtsgeschenk für unsere Kinder zu organisieren. Die einzelnen Spender der insgesamt € 2.500,-- werden wir später noch nennen. Als Geschenk gab es diesesmal ganz tolle Trainingsanzüge von Jako. An dieser Stelle bedanke ich mich bei Ostv. Wolfgang Neubauer und NWL Franz Traschler für die gute Organisation der Weihnachtsfeier. Ein weiterer Dank geht an Angelika Blazey, Karin Weissinger, Silvia Deller, Uschi Florschütz, Anni Rücker, Anita Kager und Gerda Baumann für deren Mithilfe. Zuletzt gilt unser großer Dank im Namen der Kinder Fr. Bürgermeister Sissy Roth für die Organisation der Trainingsanzüge. (Günter Vollnhofer, gf. Obmann, 14.12.03)

TRAINERWECHSEL BEI DER U/9
In einem längeren Gespräch zwischen Obmannstellvertreter Wolfgang Neubauer und Erich Baldauf, erläuterte Neubauer die Gründe warum sich der SC Maria Lanzendorf von Erich Baldauf als Trainer trennen wird. Erich Baldauf hat fachlich hervorragende Arbeit geleistet und die neue Mannschaft auf den dritten Tabellenplatz in der Meisterschaft geführt. Allerdings ist beim Verein bei Kindermannschaften nicht nur der sportliche Erfolg vorrangig. Nachwuchsleiter Franz Traschler präsentierte danach den neuen Trainer Reinhard Breuer. Breuer (38), ehemaliger Landesligaspieler der jetzt noch in unserer Reserve spielt, wird ab Jänner die Mannschaft übernehmen. Ihm zur Seite stehen als Co-Trainer Alexander Bauer (27) und Kurt Baumann (47). Große Unterstützung erhofft sich der Verein auch von der derzeitigen Co-Trainerin Evi Krejc, die Breuer zu Beginn der Saison unterstützen soll. (10.12.03)

U/9 WIRD STARKER ZWEITER IN BRUNN
Ein hervorragendes Turnier spielte unsere U/9 am heutigen Sonntag in Brunn. In der Vorrunde setzte sich unsere Mannschaft als Gruppensieger durch. Sie gewann alle Spiele mit einem Torverhältnis von 15:1. Im Finale mussten sich die Burschen dann Himberg mit 0:3 geschlagen geben. Trotzdem war Trainer Erich Baldauf mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden. "Wir haben uns gegen wirklich starke Mannschaften durchgesetzt!", meinte er nach dem Turnier.  (7.12.03)

VAVRUS - AKTE AUFGETAUCHT
Das ominöse Papier um die Verzichtserklärung des SC Sarasdorf ist aufgetaucht. Der brisante Fall liegt ja noch beim NÖFV und wird dort in nächster Zeit behandelt werden. Der SC Sarasdorf-Trautmannsdorf behauptet ja vor dem Ausschuss dass es dieses Papier nicht gibt und fordert für den Spieler Robert Vavrus in sehr zweifelhafter Weise über den Verband Geld vom SC Maria Lanzendorf. Da ein Verfahren anhängig ist, unterbleibt momentan jeder Kommentar. (7.12.03)

FUSSBALLSEKTIONSSITZUNG
Letzte Woche fand unter Leitung von Sektionsleiterstellvertreter Helmut Hnelozub eine Sitzung der erweiterten Fußballsektion statt. In dieser Sitzung wurde Cheftrainer Kurt Baumann weiterhin das Vertrauen ausgesprochen, von Rücktritt ist sowieso keine Rede mehr gewesen. Baumann präsentierte sein Konzept für ein Trainingslager, das dann in den Finanzausschuss weitergeleitet wurde. Weiters wurde über die Herbstsaison diskutiert und über mögliche Abgänge spekuliert. Vor der Sitzung testeten die beiden Recken Alex Bauer und Willi Blazey (der auch als Spielervertreter an der Sitzung teilnahm), noch einen Torwart, der für unseren Verein sicher in jeder Hinsicht eine große Bereicherung wäre. Der Fall "Kovac" ist noch in Schwebe, dazu fehlt noch ein Gutachten von Toni Schleifer. Manager Reinhard Breuer wird noch versuchen einige junge Spieler zum Verein zu holen. Die Verpflichtung von Andi Andrejcic dürfte so gut wie fix sein. (7.12.03)

MIRO GÁL - BESTER SPIELER DER HERBSTRUNDE
Die letzte Internetumfrage deckt sich auch mit der Meinung der Experten. Miro Gál wurde zum besten Spieler der Herbstrunde gewählt. Miro war ja schon unser Spieler des Jahres der letzten Saison. Miro ist einer jener Spieler in der Mannschaft, die wirklich von der ersten bis zur letzten Minute vollen Einsatz zeigen, dass wird auch vom Publikum honoriert. Jetzt suchen wir in der nächsten Umfrage den Spieler der Herbstrunde unserer Reservemannschaft. (7.12.03)

HOHES FAMILIENFEST IM VEREIN
Am heutigen St. Nikolaus fand in der Wallfahrtskirche Maria Lanzendorf die Taufe von Katharina Vollnhofer statt. Katharina ist der jüngste Spross von gf. Obmann Günter Vollnhofer und seiner Karin. Taufpate war kein Geringerer als sein Bruder und Vereinshauptkassier Johann "Der Täufer" Vollnhofer. Die von Pater Wolfgang festlich gestaltete Taufe fand ihren Ausklang im Vereinslokal "Zum Loatawagl".  Familie Vollnhofer bedankt sich an dieser Stelle für die zahlreichen Glückwünsche und Gaben zur Taufe. (6.12.03)

AM SONNTAG IST ADVENTMARKT - DER SC IST LIVE DABEI
Wie jedes Jahr wird auch heuer der SC Maria Lanzendorf die "Leading Role" in der Verpflegung am Adventmarkt übernehmen. Prominente Funktionäre des Vereines stellen sich wieder für einen guten Zweck zur Verfügung. Beim Standl des SC wird es wieder heißen Leberkäse geben, als heiße Getränke gibt es heuer Glühwein, Tee in jeder Art und erstmals einen feinen Rotweinpunsch. (28.11.03)

BAUMANN GIBT FRÜHJAHRSVORBEREITUNG BEKANNT
Am 3. Februar beginnt wieder das Training für die Erwachsenenmannschaften. Cheftrainer Kurt Baumann hat bereits das Vorbereitungsprogramm ausverhandelt. Man darf gespannt sein, wer unseren Verein noch verlassen wird oder wer neu zu uns stoßen wird. Wir nehmen jedenfalls Spieler für alle Positionen für Kampf- und Reservemannschaft bei uns auf. Cheftrainer Baumann gibt gerne darüber Auskunft (0699/10711783). (25.11.03)

JÜRGEN RENT VERLÄSST MARIA LANZENDORF
Auf eigenen Wunsch verlässt Jürgen Rent unseren Verein und kehrt wieder zum SC Himberg zurück. Rent konnte nach einer schweren Verletzung nicht mehr den Sprung in die Kampfmannschaft schaffen. Trainer Baumann meint, dass es eben seine Zeit braucht bis verletzte Spieler ihre Normalform wieder finden. Der SC Maria Lanzendorf wünscht ihm viel Erfolg in Himberg. (24.11.03)

FROHE WEIHNACHTEN VELM
Viel Nachbarschaftsliebe bewies heute unser Verein in Velm. Obwohl unsere Mannschaft gleichwertig, wenn nicht stärker als Velm war schenkte man ihnen drei Tore allererster Güte. Damit bringt man die lieben Nachbarn wieder ins Titelrennen. Bereits nach 15 Minuten leitet ein Gustostückerl von Roman Vitecek die Niederlage ein. Lässig will er einen Rückpass mit dem Fuß annehmen, steigt aber daneben. Der sonst so konstante Wolfgang Lachocki spielt mit einem Pass in der 70. Minute unsere Abwehr aus und der angespielte Velmer erzielt problemlos das 2:0. Beim dritten Tor ist wieder Goalie Vitecek zu langsam, dazu haut Alen D. daneben. Velm bedankt sich nach Spielende höflich. Wir werden im Frühjahr den spannenden Dreikampf beobachten. Aus sicherer Entfernung. (22.11.03)
VELM - MARIA LANZENDORF  3:0 (1:0)
Reserven: 10:3

DER VAVRUS-SKANDAL: WER IST IM RECHT
Heute wurde der SC Maria Lanzendorf mit einem Schreiben des NÖFV überrascht. Darin fordert der SC Sarasdorf für eine Verzichtserklärung für den Spieler Robert Vavrus Cash in Höhe von 1.500,-- Euro. Der SC Sarasdorf behauptet vor dem Kontrollausschuss, dass er nie und zu keiner Zeit eine Verzichtserklärung zugunsten des SC Maria Lanzendorf für Robert Vavrus unterzeichnet hat. Der SC Maria Lanzendorf behauptet aber, dass es dieses Dokument gibt und dass das Original beim NÖFV oder beim ÖFB aufliegen muss. So steht Aussage gegen Aussage. Damit wandert die Causa vor den Kontrollausschuss des NÖFV. Sollte der SC Sarasdorf Recht bekommen sind die Konsequenzen für den SC Maria Lanzendorf noch nicht absehbar. Sollte der SC Maria Lanzendorf Recht bekommen, dann müsste der SC Sarasdorf zumindest wegen "Irreführung eines Ausschusses" und "falscher Anschuldigung eines Vereines" bestraft werden. Alles hängt nun vom Auftauchen dieses Dokumentes ab. Fortsetzung folgt ... (21.11.03)

GRUPPENEINTEILUNG U/13 UND U/15
Wie soeben unser aller NWL Franz Traschler bekannt gibt spielen die beiden Mannschaften im Frühjahr wie folgt:
U/13 (Mittleres Playoff, JG Südost): Perchtoldsdorf, Brunn, Wiener Neudorf, Maria Lanzendorf, Wolfsthal und Wilfleinsdorf. U/15 (Unteres Playoff, JG Südost): Göttlesbrunn, Götzendorf, Leopoldsdorf, Maria Lanzendorf, Wienerwald, Gumpoldskirchen (16.11.03)

U/15 WIDMET SIEG IHREM TRAINER
Vor dem Spiel unserer U/15 kündigte Cheftrainer Horst Sochorec bei einer Niederlage seinen Rücktritt an. Eine schwierige Situation für die Mannschaft. Gegen Wienerwald kam es zum Duell um den dritten Platz in der Gruppe. Die Mannschaft kämpfte diesesmal verbissen um ihren Trainer zu behalten. Mit einem 1:0 Sieg gelang es der Mannschaft letztlich auch. Goldtorschütze war Andi Schweiger mit einem Traumfreistoß in der 21. Minute. Trainer Sochorec war nach dem Spielende sichtlich bewegt und versprach dem Verein für immer und ewig Trainer zu bleiben. (16.11.03)

LANZENDORF VERLIERT SENSATIONELL
Kaltenleutgeben und Laxenburg konnten den nächsten Verfolger abschütteln. Lanzendorf ging überraschend klar in Unterwaltersdorf mit 5:2 unter, damit bleibt nur noch Velm über, die sich an das Spitzenduo heften können. Kaltenleutgeben gewann in Hinterbrühl mit 4:0, Laxenburg siegte gegen Eichkogel mit 3:0. Im Nachzüglerduell bezwang Moosbrunn auswärts Mitterndorf mit 5:4. (15.11.03)

TOLLES SPIEL IN ERLAA - LEIDER NUR 1:1
Wie verwandelt präsentierte sich unsere Mannschaft in Erlaa. Sehenswerter Fußball, schnelle Kombinationen und herrlicher Angriffsfußball. Leider reichte es nur zu einem 1:1, Erlaa konnte dieses Remis mit Glück retten. Robert Vavrus traf zweimal die Stange, zudem wurden serienweise gute Chancen knapp vergeben. Wieder ein starker Auftritt kam von Rookie Alen Dautovic. Ein Punkt ist zwar zuwenig, damit ist die Meisterschaft endgültig passé, das Auftreten unseres Teams war aber imposant. So macht man sich wieder Freunde bei den Fans. (15.11.03)
ERLAA - MARIA LANZENDORF  1:1 (1:0)
Tor: Gál

SCHNAPSERKÖNIG GEWANN LEOPOLDISCHNAPSEN
Der ungekrönte Schnapserkönig von Maria Lanzendorf Johann "Die Karte" Vollnhofer ließ beim traditionellen Leopoldischnapsen des SC Maria Lanzendorf seinen Konkurrenten keine Chance und sackte EUR 400,-- ein. In souveräner Manier fertigte er in den Vorrunden prominente Schnapserlehrlinge wie Bernd Baumann (mit Schnapsernadel), Didi Schmidt, Josef Bayer und Ewald Mayer ab. Im Finale musste sich Gerhard Cech den überlegenen Künsten von Johann "The Brain" Vollnhofer beugen. Insgesamt nahmen 23 Spieler am Turnier teil. Ein großer Dank gilt dem Schnapserchef Helmut Hutterer, der wieder eine angenehme und gut gelungene Veranstaltung organisierte. Weiters bedankt sich der SC Maria Lanzendorf bei den vielen Preis- und Tombolaspendern. (15.11.03)

GEGEN ERLAA MIT NEUER MOTIVATION
"Endlich beweisen, was wirklich in unserer Mannschaft steckt", das möchte Abwehrrecke Willi Blazey. Den mitreisenden Fans möchte unsere Mannschaft in Erlaa beweisen, dass die zuletzt schlechten Leistungen nur Ausnahmen waren. Erlaa ist traditionell kein guter Boden für unsere Mannschaft, daher wird man sich umso mehr ins Zeug legen. Willi garantiert dafür. (12.11.03)
Die Spitzenspiele der Woche:
Donnerstag, 13. November, 19.30 Uhr: Mitterndorf (12) - Moosbrunn (13)
Samstag, 15. November, 14 Uhr: Erlaa (9) - Maria Lanzendorf (6) [Robert Schandl; Atlan Kartal]

VORWÄRTS NICHT ZURÜCK
Die wildesten Gerüchte kursierten in den letzten Tagen um einen möglichen Rücktritt unseres Cheftrainers Kurt Baumann. Das wir so spät hier darüber schreiben hat den Grund, dass in diesen Tagen die Meinungen und Spekulationen besonders interessant waren, daher sollte man Gerüchte auch ruhig ein bisschen laufen lassen. Was letztlich wirklich geschah war, dass nach dem letzten Spiel in Brunn eine kleine Meinungsverschiedenheit zwischen Trainer und einem Spieler herrschte, die nach dem Dienstagtraining ad acta gelegt werden konnte. Leider läuft ja alles momentan gegen unsere Mannschaft, die vielen Verletzten haben unser Spielniveau deutlich gesenkt und so wurden auch die hochgesteckten Erwartungen nicht erreicht. Wir müssen daher alle, vom gf. Obmann bis zum Zeugwart, an einem Strang ziehen und versuchen die Herbstsaison noch halbwegs zu retten. Das gelingt aber nur mit zwei Siegen in den Nachtragsspielen. (12.11.03)

BERNHARD TERKOLA - HELD DER ARBEIT
Einen großen Dienst hat Bernhard Terkola dem SC Maria Lanzendorf erwiesen. Mit der Erneuerung des Daches auf unserem Materialcontainer hat er dem Verein sehr geholfen, zumal er das ganze noch gratis erledigte. Besten Dank nochmals an unseren Aushilfsschiedsrichter sowie seinen Assistenten den "Ratschenmann" Roland Zeiner. (9.11.03)

U/15: NÄCHSTEN SONNTAG SHOWDOWN GEGEN WIENERWALD
Heute konnte sich unsere favorisierte Mannschaft letztlich klar mit 5:2 in Gumpoldskirchen durchsetzen. Nach einer müderen ersten Spielhälfte war Cheftrainer Sochorec im zweiten Spielabschnitt mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden. Die Torschützen waren Christoph Erkinger (3), Alexander Blazey und Andi Schweiger. Damit kommt es am nächsten Sonntag zum Showdown um den wichtigen dritten Tabellenplatz. Unserer Mannschaft reicht hierbei schon ein Remis um Dritter zu bleiben. Abbas Kizil zählte auch in Gumpoldskirchen wieder zu den stärksten Spielern. (9.11.03)

U/13: TROTZ NIEDERLAGE IN DAS MITTLERE PLAYOFF
Cheftrainer Gerald Zeiner hat vorerst sein Ziel für die Herbstsaison erreicht. Trotz einer deutlichen 2:5 Niederlage gegen Schwadorf zog unsere U/13 mit dem 4. Tabellenplatz in das mittlere Playoff ein. In einer sehr starken Gruppe konnte man in der Tabelle letztlich Leopoldsdorf und Schwadorf hinter sich lassen. Die Treffer erzielten heute Patrick Traschler und Patrick Hnilitzka (rechts im Bild mit Lukas Grabner). (9.11.03)

LAXENBURG SCHLÄGT KALTENLEUTGEBEN!
Laxenburg bremst die Solofahrt der Kaltenleutgebner Millionarios. Mit einem klaren 3:0 Sieg kommt Laxenburg dem Herbstmeister bis auf drei Punkte nahe. Weiter Top unsere Nachbarn aus Lanzendorf. In einem Spitzenspiel fertigen sie Hinterbrühl mit 4:0 ab. Eichkogel kommt in Mitterndorf zu einem klaren 7:2 Sieg. Achau enttäuscht mit einem 3.3 gegen Moosbrunn, während Siebenhirten zu einem klaren 3:0 Sieg über Unterwaltersdorf kommt. Velm setzte sich als klar bessere Mannschaft gegen Erlaa mit 2:0 durch. Geht Kaltenleutgeben wirklich wieder einmal die Luft aus? Man darf ja schon auf die Winterübertrittszeit gespannt sein. (8.11.03)

SIEG FAST WIEDER VERSPIELT
Ein schwaches Paar waren Schiri Johann Riss und sein Assistent Hüseyin Komar.  Leider lies sich unsere Mannschaft zu sehr von den beiden irritieren und so musste man sich einen 4:3 Auswärtssieg gegen das Tabellenschlusslicht Brunn hart erkämpfen. Mit einer umgekrempelten Mannschaft gelang durch ein Supersolo von Gal in der Schlussphase des Spieles doch noch der verdiente Sieg. Miro Gál (2), Franz Seidl und Robert Vavrus erzielten unsere Treffer. Oberkantineur Leopold Bogner setzte wieder sein Tränengesicht auf. (8.11.03)
SC BRUNN - SC MARIA LANZENDORF 3:4 (2:1)
Toer: Gal (2), Seidl, Vavrus; Reserven: abgesagt

ANGESAGTER PFLICHTSIEG IN BRUNN
Alles andere als ein klarer Sieg unserer Mannschaft in Brunn ist nicht denkbar. Gegen den Tabellenletzten, der zudem noch vier Spieler durch Ausschluss in der letzten Runde verlor gibt es nur die Devise "Hinfahren und 3 Punkte holen!". Auch Anton Rauhofer, schwergewichtiges Ausschussmitglied ist dieser Meinung. Die Mannschaft muss schnell die peinliche Niederlage gegen Achau wegstecken. ACHTUNG DAS SPIEL DER RESERVEN IST ABGESAGT. Der Superschlager dieser Runde ist sicher das Spiel am Samstag Laxenburg gegen Kaltenleutgeben. (7.11.03)
Die Spitzenspiele der Woche:
Samstag, 8. November, 14 Uhr: Brunn II (14) - Maria Lanzendorf (6) [Johann Riss; Hüseyin Komar]
Sonntag, 9. November, 14 Uhr: Velm (3) - Erlaa (7)

DOCH SCHWEIN GEHABT ...
hatten letztlich unsere Spieler. Das Pech, dass sie im Spiel gegen Achau hatten glich heute nach dem Training der Fanclub aus. Pauli Takacs, der hoffentlich bald wieder vor einem Comeback steht, zahlte den Spieler einen Schweinsbraten, der im Maria Lanzendorfer-Stüberl unter Harry Gölles zubereitet wurde. Hauptverantwortlich für das ganze war wieder einmal Fanclubpräsident Fred Schmid, der nicht nur den Krautsalat beisteuerte sondern auch für die Verteilung sorgte. Die Spieler können sich wirklich glücklich schätzen, so einen Fanclub zu haben. Kapitän Fritz Blazey möchte sich an dieser Stelle im Namen der Mannschaft bei allen drei Akteuren bedanken und meinte dazu in einer kurzen Ansprache: "Schwein gehabt!" (6.11.03)

U/11 SIEGT ZUM ABSCHLUSS IN UNTERWALTERSDORF
Mit dem letzten Rest seiner Truppe reiste Cheftrainer Fritz Blazey nach Unterwaltersdorf. Dort traf er zu seiner Verwunderung endlich einmal auf gleich große Spieler und nicht auf zu groß geratene Spieler. So war es dann doch ein leichtes für unsere Mannschaft in Unterwaltersdorf mit 7:3 zu gewinnen. Getroffen haben dabei Andi Zeiner (3), Marcel Kager (2) und Elmar Sahat. (6.11.03)

RASSIGES DERBY ENDET MIT NIEDERLAGE
Neutrale Beobachter sahen in Maria Lanzendorf ein rassiges Derby, das von Härte geprägt war. Für die Achauer war der 2:1 Sieg eine Fortsetzung ihres Erfolgslaufes. Sie spielen zwar keinen schönen, aber einen effektiven Fußball. Fans von Maria Lanzendorf sahen eher einen glücklosen Auftritt unserer Mannschaft. Ein vergebener Elfmeter, zwei patscherte Tore und keine Linie im Spiel. Ein wahrer Trauertag, dieses Allerseelen. Ostv. Wolfgang Neubauer sagte im Anschluss: " Nach diesem Spiel und der Unform die sich wie ein roter Faden durch unsere Mannschaft zieht ist das Projekt Novo 2008 um so wichtiger!". Danach verriet er noch, dass am 11. November eine Begehung der Sportanlage durch einen Bausachverständigen stattfindet. (2.11.03)
SC MARIA LANZENDORF - SC ACHAU 1:2 (0:0)
Tor: Gal; Reserven: 6:3 {Hötzer(3), Lackner G.(2), Andrejcic}

HALLOWEENFEIER AM SPORTPLATZ
Am Freitag-Abend feierten unsere Jüngsten am Sportplatz das Halloweenfest. Nachdem die Kinder vorher im Ort ihr "Trick or Treat" verkündeten und so Süßigkeiten einsammelten, kamen sie um 18.30 Uhr geschlossen zum Sportplatz. Dort gab es noch Verpflegung für die Kinder sowie eine Disco im Zelt. Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich an dieser Stelle  bei den vielen Helfern, die zum guten Gelingen beigetragen haben. Allen voran bei Karin Weissinger für die Organisation, sowie Angelika Blazey, Gerda Baumann, Anni Rücker, Monika Schmid, Silvia Deller, Gabi Zeiner, Claudia Traschler für deren Mithilfe. Weiters bei unserem DJ Roman und bei Roland, dem Securityofficer. (1.11.03)

AM SONNTAG DERBY GEGEN ACHAU
Ein ganz schweres Spiel wird für uns am Sonntag das Derby gegen Achau. Die anfänglich als Prügelknaben agierende Mannschaft mauserte sich in den letzten Runden zu einer der stärksten Mannschaften. Das Derby gegen Achau bietet immer Brisanz, sind doch die Stilunterschiede zwischen beiden Mannschaften eklatant. Während Maria Lanzendorf die feine Klinge führt ist Achau doch für seinen robusten Fußball bekannt. Dominik Proyer, der in der Reservemannschaft immer stärker wird, tippt auf einen Heimsieg seiner Mannschaft. Das Spitzenspiel dieses Wochenende ist am Samstag die Begegnung Hinterbrühl - Laxenburg. (31.10.03)
Die Spitzenspiele der Woche:
Samstag, 1. November, 14 Uhr: Hinterbrühl (4) - Laxenburg (2)
Sonntag, 2. November, 14 Uhr: Maria Lanzendorf (5) - Achau (10) [Thomas Prokopp; Gottfried Stingl]

PANTHER PETRA GLÄNZT GEGEN WR. NEUDORF!
Vorweg, heute brachte die komplette U/13 Mannschaft eine Topleistung gegen Wiener Neudorf. Cheftrainer Zeiner hatte seine Truppe auf die großgewachsenen Gegner glänzend eingestellt. Seiner Taktik hatte der Gegner beim 5:1 Sieg nichts entgegenzusetzen. Obwohl die Mannschaft insgesamt sehr gut war muss man diesesmal zwei Spieler hervorheben. Petra Mitter, die kurzfristig als Tormann einsprang bot eine wirkliche Glanzleistung. Kaum ein Junge kommt an so eine harte und couragierte Spielweise heran. Sie war sicher die Mutter des Sieges, der dazugehörige Vater war einmal mehr Patrick Traschler, der alle 5 Treffer (darunter einen lupenreinen Hattrick) erzielte. Damit bleibt die Truppe im Rennen um einen Platz im mittleren Playoff, das ja das erklärte Ziel von Trainer Zeiner ist. (26.10.03)

A B S A G E N ! ! !
Die Spiele der Kampf- und Reservemannschaft gegen Velm sind ebenso abgesagt wie das U/9 Spiel in Lanzendorf, das U/15 Spiel in Gumpoldskirchen-Eichkogel und das U/11 Spiel in Unterwaltersdorf. Nach derzeitigen Stand ausgetragen wird morgen das Spiel der U/13 in Wiener Neudorf. Im übrigen wurden alle Spiele der 2. Klasse Ost-Mitte abgesagt. (25.10.03)

TAG DER FAHNE IN VELM
Das Spitzenspiel der Woche findet am Sonntag in Velm statt. Die Velmer Kanoniere treffen auf Maria Lanzendorf. Hoffentlich wird der Nationalfeiertag zum echten Tag der Fahne für unsere Spieler, wenn sie nach dem Spiel einen Sieg feiern werden. Reservelegende Heini Kaldarar tippt auf einen Sieg von Maria Lanzendorf und Sturm Graz in dieser Runde. Ein weiteres Spitzenspiel dieser Woche ist Laxenburg gegen Eichkogel, für beide steht Ähnliches auf dem Spiel wie für uns und Velm. Es gilt den Anschluss an Kaltenleutgeben zu bewahren. Der Tabellenführer hat einen weiteren Kantersieg in Hinterbrühl angekündigt. Unsere Lanzendorfer Freunde sollten sich gegen die angeschlagenen Erlaaer problemlos durchsetzen. Brunn - Siebenhirten, Achau - Unterwaltersdorf und Mitterndorf - Moosbrunn runden das Programm ab. (23.10.03)
Die Spitzenspiele der Woche:
Freitag, 24. Oktober, 19.30 Uhr: Lanzendorf (6) - Erlaa (9)
Samstag, 25. Oktober, 15 Uhr: Laxenburg (2) - Eichkogel (7)
Sonntag, 26. Oktober, 14 Uhr: Velm (3) - Maria Lanzendorf (5) [Thomas Nikles; Niciforov]

U/13 VERLIERT KNAPP GEGEN HIMBERG
Eine knappe 3:4 Niederlage musste unsere U/13 in Himberg einstecken. Die erste Halbzeit stand klar im Zeichen der Himberger, trotzdem reichte es nur zu einem 1:1 Pausenstand. Im zweiten Spielabschnitt spielte unsere Mannschaft stärker, konnte einen 4:1 Rückstand fast noch aufholen. Leider wurde ein klarer Elfmeter nach Foul an Patrick Traschler nicht gegeben, so feierte Himberg letztlich einen glücklichen 4:3 Sieg. Traschler erzielte alle unsere Tore, das nur nebenbei erwähnt. Stark wieder einmal die Leistung von Petra Mitter. (22.10.03)

6:0 SIEG GEGEN HARMLOSE MITTERNDORFER
Endlich konnte unsere Mannschaft zuhause wieder einen deutlichen Sieg feiern. Mitterndorf war aber auch ein sehr schwacher Gegner am heutigen Tag, ihnen gelang kaum eine Aktion. Unsere Mannschaft spielte einen sicheren Sieg nach Hause, wenn auch einige Spieler immer noch der Form nachlaufen. Franz Seidl konnte nach wochenlanger Seuche endlich wieder einen Treffer erzielen, die weiteren Tore steuerten Vitecek, Lachocki, Vavrus, Ertl und Haumer bei. Erwähnenswert die Leistung der Reservemannschaft die mit einem 6:1 Sieg die Rote Laterne an Mitterndorf abgab. (19.10.03)
MARIA LANZENDORF - MITTERNDORF 6:0 (2:0)
Tore: Seidl, Vitecek, Lachocki, Vavrus, Ertl, Haumer; Reserven: 6:1

ENDLICH WIEDER EIN U/11 ERFOLG
Nach längerer Zeit konnte unsere U/11 Mannschaft wieder einen vollen Erfolg verbuchen. Gegen Pottendorf gab es einen 9:3 Kantersieg. Endlich wurden die Anweisungen von Cheftrainer Fritz Blazey so umgesetzt, wie er es im Training geübt hat. Die Torschützen waren Christian Schweiger (4), Andi Zeiner (3), Elmar Sahat und Markus Mitter. Samed Aslim spielte heute einen souveränen Verteidiger. (19.10.03)

U/9 GEWINNT 3:1 GEGEN SCHWADORF
Mühsamer als erwartet konnte sich unsere U/9-Mannschaft gegen Schwadorf durchsetzen. Heute gelang unseren Buschen nicht alles, trotzdem vergab man noch zahlreiche Chancen. Die Torschützen waren Philipp Trummer, Thomas Gottsbachner und Marcel Huppert. In der Tabelle zementiert man sich auf Platz 3 ein. (19.10.03)

HINTERBRÜHL GEWINNT IN EICHKOGEL
Den Schlager der Runde konnte doch überraschend Hinterbrühl mit 2:1 in Eichkogel gewinnen. Ebenfalls Auswärtssiege feierten Laxenburg (4:2 in Erlaa) und die wieder erstarkten Lanzendorfer (1:0 in Moosbrunn). Kaltenleutgeben fertigt Brunn mit 6:0 ab, und Siebenhirten - Achau endet 1:1. Unser nächster Gegner Velm feiert in Unterwaltersdorf einen 9:0 Sieg. (18.10.03)

VÖSENDORFER RETOURKUTSCHE
Das ganze Glück, dass wir vor 14 Tagen beim 4:1 Auswärtssieg in Vösendorf hatten, fehlte uns am heutigen Tag. Schon beim Aufwärmen verletzte sich Spielmacher Andi Schweiger an der Leiste. Trotz dieses Verlustes kämpfte unsere Mannschaft aber aufopfernd gegen die körperlich große Mannschaft. Leider brachte der ganze Einsatz nichts, denn ein Abseitstor zwei Minuten vor Spielende besiegelte eine 2:1 Niederlage für unsere U/15 Mannschaft. Torschütze für unsere Mannschaft war Mariodonna Weissinger. (18.10.03)

2 NIEDERLAGEN GEGEN MARIENTHAL
Sowohl die U/9 als auch die U/10 Mannschaft hatte gegen die Altersgenossen aus Marienthal keine Chance. Die U/9 unterlag nach aufopfernden Spiel mit 1:6. Ebenfalls tapfer gekämpft hat unsere U/11, die allerdings mit 2:8 unterlag. Trotzdem waren beide Trainer mit ihren Mannschaften zufrieden. (15.10.03)

MITTERNDORFER SIND KEINE BADKICKER
"Die spielen wie Badkicker!", Hansi Ertls legendärer Spruch nach dem Lanzendorfer Derby bei einem NÖN-Interview wird wohl auf Mitterndorf nicht zutreffen. In der Vorwoche haben sie mit einem Sieg über Unterwaltersdorf Selbstvertrauen getankt. Trotzdem wäre alles andere als ein Sieg eine Enttäuschung. Bei Maria Lanzendorf ist der Einsatz von Willi Blazey noch fraglich. Schlager dieser Runde ist Eichkogel - Hinterbrühl. (15.10.03)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 18.10., 15 Uhr:  Eichkogel (3) - Hinterbrühl (6)
Sonntag, 19.10., 15 Uhr: Maria Lanzendorf (7) - Mitterndorf (12) [Paul Hofen]

ALLES LÄUFT FÜR KALTENLEUTGEBEN!
Trotz des 0:0 in Eichkogel läuft die Meisterschaft weiterhin für Kaltenleutgeben. Sie haben heuer einfach das Glück, dass man benötigt um Meister zu werden. Glückliche Punkte und Gegner die sich gegenseitig die Punkte wegnehmen, dass ist das Holz aus dem Meister geschnitzt werden. In dieser Runde verloren Unterwaltersdorf, Lanzendorf, Erlaa und Velm. Unterwaltersdorf verliert in Mitterndorf mit 1:0, Lanzendorf unterliegt im Derby (0:2), Erlaa verliert in Hinterbrühl mit 3:0 und Velm zuhause gegen den neuen Angstgegner Siebenhirten mit 1:0. Nur die Siege von Laxenburg (4:2 gegen Moosbrunn) und Achau (3:1 gegen Brunn) waren erwartete Ergebnisse. Damit bleibt Kaltenleutgeben weiter überlegen an der Tabellenspitze. Der erste Verfolger ist jetzt Laxenburg. (12.10.03)

WAHNSINN - U/13 SCHRAMMT AN TOPSENSATION VORBEI
Glänzend eingestellt hat Trainer Gerald Zeiner seine U/13 Mannschaft gegen die seit langem ungeschlagenen Pottendorfer. Unsere Mannschaft bot auch sehr guten Fußball, erst knapp vor der Pause kamen die Pottendorfer auf. Bis dahin führte unsere Mannschaft schon 2:0. Nach Seitenwechsel erhöhten wir nach einem Elfmeter noch auf 3:0. Nach dem patscherten 3:1 Anschlusstreffer war unsere Mannschaft aber wie paralysiert. Binnen 5 Minuten kassierte man noch drei Treffer und Pottendorf gewann mehr als glücklich mit 4:3. Unsere Torschützen waren Patrick Traschler (2) und Patrick Hnilitzka. Damit konnten wir unseren Himberger Freunden keine Schützenhilfe leisten. Trotzdem Gratulation an Trainer Zeiner und seiner Mannschaft. (12.10.03)

SOCKES U/15 GING IN BRUNN UNTER
Das war wieder einer der schwachen Tage unserer U/15. In einem Spiel indem einfach gar nichts lief ging unsere Mannschaft mit 4:0 unter. Trainer Sochorec war doch enttäuscht von der kämpferischen Leistung seiner Mannschaft, die praktisch nicht vorhanden war. Einzig Abbas Kizil und Andreas Erkinger hob er heute hervor. (12.10.03)

U/9 BRAUST MIT 10:1 ÜBER POTTENDORF
In den ersten 15 Minuten lag noch der Schlaf über unsere U/9 Mannschaft, mit Fortdauer des Spieles kamen unsere Youngsters dann aber in Schwung. Letztlich feierte man einen klaren 10:1 Sieg über Pottendorf. Philipp Trummer konnte sich 7x in die Torschützenliste eintragen, je einmal trafen Manuel Brestak, Daniel Krejc und Thomas Gottsbachner. (12.10.03)

DERBYTRIUMPH GEGEN LANZENDORF
Nach einer schwachen ersten Spielhälfte konnte unsere Mannschaft im Derby Gastgeber Lanzendorf Universale an die Wand spielen. Zahlreiche Chancen wurden vergeben ehe Miro Gál im Alleingang Lanzendorf besiegte. Ein Kopftor und ein Solo von ihm reichten, um wieder die Vorherrschaft im Revier zu übernehmen. (10.10.03)
SC LANZENDORF UNIVERSALE - SC MARIA LANZENDORF 0:2 (0:0)
Tore: Gál (2); Reserven 2:1

AU-WEH - U/11 VERLIERT MIT 4:1
Gut hatte das Spiel unserer U/11 gegen AU/Lgb. begonnen. Bis zur Pause hielt unsere Mannschaft einen 1:0 Vorsprung. Unserer Mannschaft fehlte ja leider Standardgoalie Hasan Köruglu. Ihn musste Elmar Sahat vertreten, der seinerseits wieder als Feldspieler fehlte. In der zweiten Spielhälfte konnte dann der Druck von Au nicht mehr gebremst werden. So kam noch eine 1:4 Niederlage zustande. Selbst ein verwegener Sturmlauf von Hussein Sahat half da nichts mehr. (10.10.03)

ALS AUSSENSEITER NACH LANZENDORF
Als krasser Außenseiter reist unsere Mannschaft am Freitag zum Derby gegen Lanzendorf. Unsere Hoffnung bleibt aber, dass Derby s eigene Gesetze haben. Vielleicht können wir ja mit viel Einsatz einen Punkt holen. Andreas Haumer wird wieder in der Kampfmannschaft dabei sein. Der Schlager der Woche steigt diesesmal in Eichkogel. Sie empfangen den Tabellenführer Kaltenleutgeben. Die ganze Liga hofft auf einen Eichkogler Erfolg, damit Kaltenleutgeben nicht noch weiter davonzieht.  (9.10.03)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 10. Oktober, 19.30 Uhr: Lanzendorf (6) - Maria Lanzendorf (9) [Milan Bozanovic]
Samstag, 11. Oktober, 15.30 Uhr: Eichkogel (4) - Kaltenleutgeben (1)
Sonntag, 12. Oktober, 15.30 Uhr: Velm (2) - Siebenhirten (7)

AUS DER VORSTANDSSITZUNG
Keine Diskussion gab es über die Leistung der Kampfmannschaft, alle sind sehr zufrieden. Die Tennissaison endet am 18. Oktober. Um 9 Uhr wird der Tennisplatz abgeräumt. Die nächsten Aktivitäten sind die Halloweenfeier und das Leopoldischnapsen.
Gf. Obmann Günter Vollnhofer regte unter Allfälliges folgendes an:
Neukonzipierung des Sturmheurigen, da Veranstaltung zu unattraktiv ist. (Ergebnis: Hat eh gepasst).
Sportlerfest soll neuen Termin erhalten. Mitte - Ende Juni (Ergebnis: Angenommen).
Die Sportanlage sollte familienfreundlicher gestaltet werden. Vor allem für Kinder gibt es keine Möglichkeit zur Beschäftigung, dass ist auch ein Grund warum der Besuch in den letzten Jahren drastisch nachgelassen hat. Sich nur mit einer handvoll Zuschauern zufrieden zu geben, ohne dem Abwärtstrend entgegenzuwirken hilft dem Verein nicht weiter. (Ergebnis: Abgelehnt).
Nach der Abstimmungsniederlage fragt sich Vollnhofer wie lange er sich das Ganze noch antun soll.
Obmann Schranz bedankte sich noch bei NWL Franz Traschler, Bernd Baumann und Johann Blazey für den Umbau des Bureaus. Weiters bedankte er sich bei Leopold Bogner, Bernd Baumann und bei der Fa. Porr für einen neuen Container, der den Zirkuswagen am Sportplatzparkplatz ersetzen wird. (8.10.03)

RESERVE FEIERT SIEG GEGEN LAXENBURG
Den zweiten Sieg in dieser Saison konnte unsere Reservemannschaft verbuchen. Auf einem ideal zu spielenden Fußballplatz feierte unsere Mannschaft gegen die jungen und auch höher eingeschätzten Laxenburger einen deutlichen 4:0 Sieg. Wieder bei der Mannschaft waren Harald Lackner, Andi Haumer und Jürgen Rent. Alle drei zeigten schon beachtliche Fortschritte. Kurt Baumann war ein souveräner Schiedsrichter. Die Tore erzielten Walter Blazey (2), Andreas Haumer und Wolfgang Lackner. Die Reserve gibt damit die Rote Laterne wieder nach Achau ab und stürmt auf den 11. Platz in der Tabelle. Im Anschluss lud Fanclubpräsident Manfred Schmid im Namen der Familie Vitecek alle Spieler und den gf. Obmann zum Essen ein. In der Rauchkuchl servierte er feine Bratwürstl. (8.10.03)

NICHTS FÜR PHLEGMATIKER - EIN ABEND MIT ROMAN GALOVICS
Unser ehemaliger Fußballrecke und HausDJ Roman Galovics veranstaltet wieder einen seiner amüsanten Abende. Am Samstag, den 18. Oktober um 19 Uhr liest er im GH "Zum Loatawagl" aus seinem Programm "Nichts für Phlegmatiker". Heitere Texte, Gschicht´ln, Wuchtln, Mundarttexte uns sonst no a bissl was ... wird Roman Galovics zum Besten geben. Der Eintritt ist frei. Wir wünschen ihm zahlreichen Besuch. Das Veranstaltungsplakat gibt es hier zu sehen. (7.10.03)

FAMILIENDUELL GEHT KLAR AN ONKEL FRITZ
Bei der Umfrage nach dem besten fussballspielenden Blazey konnte Friedrich "Bizi" die Wahl klar gewinnen. In unserer nächsten Umfrag geht es um die Zukunft des Vereines. Wo soll in den nächsten Jahren der Schwerpunkt gesetzt werden, wohin sollen die spärlichen Einnahmen des Vereines fließen. Zur Auswahl stehen der Neubau des Vereinshauses, der Bau eines Flutlichtes, Investition in den Nachwuchs oder Investition in die Kampfmannschaft. Wir bitten um zahlreiche Teilnahme. Abstimmen kann man im Diskussionsforum. (6.10.03)

KEINE CHANCE GEGEN STARKE LAXENBURGER
Eine mehr als verdiente Niederlage kassierte heute unsere Kampfmannschaft gegen Laxenburg. In keiner Phase des Spieles konnte Maria Lanzendorf mit den technisch starken Spielern aus Laxenburg mithalten. Eine traurige Realität. Dank einer Superleistung von Tormann Roman Vitecek wurde die Niederlage mit 2:4 noch in Grenzen gehalten. Eine höhere Abfuhr wäre möglich gewesen. Das Reservespiel wurde abgesagt und vorläufig für Mittwoch, den 8. Oktober um 19 Uhr angesetzt. (5.10.03)
MARIA LANZENDORF - LAXENBURG 2:4 (1:0)
Tore: Vavrus (2); Reserven abgesagt

KALTENLEUTGEBEN GIBT ERSTE PUNKTE AB
Das ist vielleicht eine saftige Überraschung. Meisterkandidat Kaltenleutgeben wurschtelt sich gegen Achau nur zu einem 0:0. Damit bleiben sie doch nicht ohne Punkteverlust in der Meisterschaft. Achau wird von Runde zu Runde stärker, Respekt. Auch Eichkogel lässt endlich seine Klasse aufblitzen, sie gewinnen in Erlaa mit 2:0. Velm fertigt Brunn auswärts mit 5:0 ab, Hinterbrühl gewinnt in Moosbrunn mit 2:0 und Siebenhirten schlägt Mitterndorf mit 3:0. Diese Ergebnisse entsprechen der Papierform. (4.10.03)

U/13 DEKLASSIERT LEOPOLDSDORF MIT 7:1
In einem sehr guten Derby konnte unsere U/13 endlich aus sich herausgehen. Gegen Leopoldsdorf überzeugte unsere Mannschaft mit einer technisch starken Leistung. Cheftrainer Gerald Zeiner nahm einige Feinabstimmungen in der Mannschaft vor, die sich bezahlt machten. Einen sehr starken Eindruck hinterlässt unser Neuzugang aus Lanzendorf Patrick Hnilitzka der gleich drei Treffer erzielte. Die weiteren Tore steuerten Patrick Traschler (2), Omar Sahat und Jakob Wittmann bei. (4.10.03)


LETZTE GRÜSSE AN DEN PEPI

250 Trauergäste nahmen am Mittwoch, dem 1. Oktober Abschied von Pepi Vitecek. Der SC Maria Lanzendorf war natürlich mit einer großen Zahl an Funktionären und Spielern vertreten. Die Angehörigen der Familie Vitecek möchten sich auch an dieser Stelle für die erwiesene Anteilnahme beim Begräbnis, sowie Kondolenzwünsche und Blumenspenden bei allen Freunden und Bekannten der Familie, bei den Sportvereinen Erlaa, Siebenhirten, Lanzendorf, Zwölfaxing und Leopoldsdorf sowie bei den Funktionären, Spielern und Trainern des SC Maria Lanzendorf bedanken. (3.10.03)

U/15 GEWINNT MIT VIEL KAMPFGEIST IN VÖSENDORF
Gegen die Vösendorfer Riesen musste unsere U/15 alles aufbieten um nicht unterzugehen. Die Vösendorfer sind eine körperlich sehr große Mannschaft mit vielen technisch starken Spielern. Trotzdem lag das Glück am Donnerstag Abend auf unserer Seite. Während wir eine optimale Chancenauswertung hatten und aus fünf Chancen vier Treffer erzielten, haftete den Vösendorfern das Pech an den Schussstiefeln. Sie vergaben zumindest soviele Chancen, dass es zu einem Remis gereicht hätte. Allerdings hat unsere Mannschaft durch viel Kampfkraft und Einsatz das Glück auch erzwungen. Besonders stark an diesem Abend war unsere Ines Tesar, ihre männlichen Gegenspieler hat sie zu Statisten degradiert. Die Torschützen beim 4:1 Auswärtssieg waren je 2x Andi Schweiger und Christoph Erkinger. In der Tabelle rückt unsere U/15 auf Platz 2 vor. (3.10.03)

STANDORTBESTIMMUNG GEGEN LAXENBURG
Nach den letzten schwierigen Tagen kehrt wieder Ruhe in unseren Verein ein. Am Sonntag gastiert die junge Laxenburger Mannschaft auf unserer Anlage. Für unsere Mannschaft wird es eine echte Standortbestimmung sein, ob wir im oberen oder im mittleren Drittel spielen werden. Wieder dabei wird Wolfgang Lachocki sein, der vierzehn Tage auf Urlaub war. (2.10.03)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 3. Oktober, 15.30 Uhr: Brunn II - Velm
Samstag, 4. Oktober, 15.30 Uhr: Erlaa (2) - Eichkogel (6)
Sonntag, 5. Oktober, 15.30 Uhr: MARIA LANZENDORF (7) - LAXENBURG (5) [Süleymann Uydun]

U/13 HOLT PUNKT IN SCHWADORF
Ein 1:1 Remis erreichte unsere U/13 in Schwadorf. In einem guten Spiel vergab unsere Mannschaft wie immer eine Serie von guten Chancen. Schwadorf war alles andere als ein schwacher Gegner. In den Schlussminuten hätten wir noch fast den Verlusttreffer hinnehmen müssen. Torschütze unserer Mannschaft war Patrick Traschler. (2.10.03)

NACHTRAGSSPIEL TERMINISIERT
Das abgesagte Spiel gegen Erlaa wird am Samstag, den 15. November 2003 um 14 Uhr nachgetragen. Es findet kein Reservespiel statt. Ersatztermin ist Sonntag, der 16. November, 14 Uhr. In einem Testspiel am Mittwoch gegen Zwölfaxing unterlag unsere Mannschaft mit 4:5, wobei in der zweiten Spielhälfte allerdings alle jungen Spieler zum Einsatz gekommen sind. (2.10.03)
 

4 SPIELER IN DIE AUSWAHL EINBERUFEN
Wieder wurden Nachwuchsspieler des SC Maria Lanzendorf zu den Sichtungsspielen der Auswahl der Jugendgruppe Südost einberufen. Bei den Jahrgängen 1994 handelt es sich um Andreas Zeiner, Manuel Kilian, David Ölkü und Bernhard Pluskovits. Nachwuchsleiter Franz Traschler sieht hier wieder die konsequente Nachwuchsarbeit bestätigt. (30.9.03)

CHEFTRAINER GERALD ZEINER AUSGEBILDETER JUGENDTRAINER
In einem zweitägigen Trainerseminar konnte unser U/13-Trainer Gerald Zeiner sein Diplom als Jugendtrainer machen. Bisher war er ausgebildeter Nachwuchstrainer. Zeiner folgt damit den beiden Trainern Horst Sochorec und Friedrich Blazey, die bereits im letzten Jahr ihre Jugendtrainerprüfung abgelegt haben. Der Vorstand gratuliert seinem Nachwuchstrainer recht herzlich. (28.9.03)

U/15 HOLT SENSATIONELLES REMIS BEI WIENERWALD
Damit hatte wohl keiner gerechnet. Nach 15 Minuten lag unsere Mannschaft "wie befürchtet" schon 2:0 zurück. Nach dem 3:0 konnte Mario Weissinger vor der Pause noch das 3:1 erzielen. In der zweiten Spielhälfte kämpfte unsere Mannschaft aufopfernd und als Lohn für den Kampf erzielte Abbas Kizil mit zwei herrlichen Toren noch den Ausgleich. Trainer Sochorec war über den Punkt glücklich, allerdings wird es noch einiges intern zu klären geben bzgl. U/15 und Reservemannschaft. (28.9.03)
 

U/11 VERLIERT KNAPP GEGEN MÜNCHENDORF
Eine sehr starke Leistung bot unsere U/11 Mannschaft beim Tabellenzweiten in Münchendorf. Stark verbessert war die kämpferische und läuferische Leistung der Buben. Trainer Kager konnte trotz der 2:3 Niederlage eine positive Bilanz ziehen. Die beiden Treffer erzielte Andreas Zeiner, der auch zur Freude seines Vaters in die Auswahl einberufen wurde. (28.9.03)

U/9 GEWINNEN IN MARGARETHEN MIT 7:3
Nach der letzten 1:6 Niederlage gegen Leopoldsdorf ist unsere U/9 wieder auf die Siegerstraße zurückgekehrt. In Margarethen konnten unsere Burschen nach sehr schönem Spiel mit 7:3 gewinnen. Philipp Trummer trug sich wieder als mehrfacher Torschütze in die Scorerliste ein. Allerdings war auch heute wieder die gesamte Mannschaftsleistung ausgezeichnet. Trainer Baldauf war sehr zufrieden. (28.9.03)
 

IMMER WIEDER VANDALENAKTE
Leider bleibt unsere Sportanlage nicht von Vandalenakte einiger gelangweilter Jugendlicher verschont. Nach dem einige Geräte des SC in den Schwechatbach geworfen worden sind und sich auch die Diebstähle mehren müssen wir die Notbremse ziehen. Bis jetzt sind wir den Jugendlichen entgegengekommen und haben die Sportanlage offen gelassen, damit sie ihre Fußbälle, die sie vom Jugendspielplatz herübergeschossen haben wieder holen konnten. Auch haben wir die Ballfänger zur Verfügung gestellt damit sie Bälle aus dem Schwechatbach fischen können. Einige Jugendliche dankten es damit, dass sie unseren Zaun aufschnitten, damit sie nicht 30m weiter zur Eingangstür gehen mussten und die teuren Ballfänger wurden gleich in den Bach geworfen. Platzwart Baumann und Gehilfe Siedl haben jetzt den defekten Zaun neuerlich repariert und alle Türen versperrt. Sollte es nochmals zu einem Vandalenakt kommen wird unverzüglich Anzeige bei der Polizei erstattet, damit ändert sich dann die Situation von einem Lausbubenstreich zu einer Strafsache. (27.9.03)

HEINZ SIEDL NEUER TENNISWART
Ein bislang ungelöstes Problem konnte unser gf. Obmann heute endlich bereinigen. Per Ritterschlag ernannte er Heinz "Waldschratz" Siedl zum neuen Tenniswart. Herr Siedl wird sich in Hinkunft um die beiden Tennisplätze kümmern. Sein erster Ansprechpartner ist Sektionsleiter Harald Stieglitz, der ihn auch in die Geheimnisse der Tennisplatzwartung einweihen wird. Weiters wird Heinz auch als Helferlein für unseren Chefplatzwart Bernd Baumann fungieren. Wir freuen uns auf eine langjährige Zusammenarbeit. (27.9.03)
 


RED BLACK INDIANS IN NEUEM DESIGN

Keine Mühen gescheut hat unser rühriger Fanclubpräsident Manfred Schmid um die Fanclub-Tribüne neu erstrahlen zu lassen. Das Ergebnis kann sich jedenfalls sehen lassen. In mühseliger Kleinarbeit pinselte er den WESTBLOCK neu an. An dieser Stelle bedankt sich Fredl beim Vorstand, bei der Fa. Blumengärtnerei Blazey und vor allem bei Herrn Reinhard Breuer für die finanziellen und materiellen Hilfen. Ein weiterer Dank gilt Herrn Bernd Baumann für seine helfenden Hände. Fanclubpräsident Schmid hofft, dass die Mannschaft auch seinen Einsatz belohnen wird und dementsprechend großen Einsatz bei den Spielen zeigen wird. Leider wird ja der Platz des treuesten Fans in Zukunft leer bleiben. Der gf. Obmann wird sich aber dafür im Vorstand einsetzen, dass der Westblock in Hinkunft am Pepi-Vitecek-Weg stehen wird. (27.9.03)

NUR EIN 2:2 REMIS IN HINTERBRÜHL
Man kann es drehen und wenden wie man will. Ausgehend von unseren hochgesteckten Zielen zu Meisterschaftsbeginn ist ein 2:2 in Hinterbrühl für das einstige Saisonziel einfach zuwenig. Auch die lange Verletztenliste und das heutige Fehlen der beiden Legionäre Robert Vavrus und Miro Gál (spielte nur in der 2. Spielhälfte) täuscht darüber nicht hinweg. Unser Saisonziel ist bis jetzt klar verfehlt. In Hinterbrühl erwiesen wir uns wieder als Meister im Vernebeln von Chancen, dass wir in der Schlusssekunde den Ausgleich erzielten hilft uns in Wirklichkeit auch nicht weiter. (27.9.03)
ASV HINTERBRÜHL - SC MARIA LANZENDORF 2:2 (2:0)
Tore: Gal, Theissl; Reserven: 6:1

IN HINTERBRÜHL ERHOFFEN WIR EINEN PUNKTEGEWINN
Am Samstag tritt unsere Mannschaft in Hinterbrühl an. Nun heißt es wieder zur Tagesordnung überzugehen. Trotz des schweren Verlustes den Goalie Roman Vitecek zu erleiden hat, wird er am Samstag das Tor unserer Mannschaft hüten. Damit agiert er ganz sicher im Sinn seines verstorbenen Vaters. Das Ergebnis ist in diesen Tag zwar nur Nebensache, jeder Punktegewinn wäre aber ein schöner Erfolg. Das Topspiel der Woche findet am Samstag in Erlaa statt, wo der Tabellenzweite auf den Tabellenführer Kaltenleutgeben trifft. (25.9.03)
Die Spitzenspiele der Woche:
Freitag, 26.9., 19.30 Uhr: Lanzendorf (5) - Siebenhirten (7)
Samstag, 27.9., 16 Uhr: Hinterbrühl (10) - Maria Lanzendorf (6)
Sonntag, 28.9., 16 Uhr: Velm (4) - Achau (11)

BEGRÄBNIS AM MITTWOCH, DEN 1. OKTOBER 2003 UM 12 UHR
Das Begräbnis für Pepi Vitecek findet am Mittwoch, den 1. Oktober um 12 Uhr statt. Der SC Maria Lanzendorf ersucht alle ehemaligen und aktiven Funktionäre, Spieler und Vereinsmitglieder an diesem Tag unserem Pepi die letzte Ehre zu erweisen. (25.9.03)

PEPI VITECEK IST VERSTORBEN
Eine unfassbare Nachricht für den SC Maria Lanzendorf. Josef Vitecek ist tot. Heute, am 23. September 2003 ist Pepi Vitecek nach kurzem  schweren Leiden von uns gegangen. Pepi Vitecek war eine Legende des Sportclub Maria Lanzendorf. Insgesamt war er 44 Jahre, von 1958 - 2002 Zeug- und Platzwart des SC Maria Lanzendorf. Der Sportclub war neben seiner Familie sein einziges und geliebtes Hobby. Für Pepi gab es in dieser Zeit keinen Urlaub, diesen verbrachte er immer auf seiner Sportanlage. Generationen von Spielern hat der Pepi in seiner Funktion gedient, unzählige Arbeitsstunden hat er damit verbracht, seinen Sportplatz in Schuss zu halten. 1978 erhielt er das Goldene Vereinsehrenzeichen, 1995 erhielt er das Silberne Ehrenzeichen des NÖFV. Der SC Maria Lanzendorf trauert mit seiner Gattin Edith, den Kindern und Enkelkindern um Pepi Vitecek. Ein unersetzbarer Verlust für Alle die ihn gekannt haben. (23.9.03)

KLARER 3:0 SIEG GEGEN EICHKOGEL
Eichkogel präsentierte sich heute als unerwartet schwacher Gegner. Kaum eine torgefährliche Aktion gab es auf Seite der Eichkogler. Unsere Mannschaft wiederum bot die beste Saisonleistung. Überragend Libero Christian Theissl, der wieder reaktiviert wurde. Tapfer auch die Leistung von Goalie Roman Vitecek, der trotz einer Genickstarre spielen musste. Insgesamt ein überraschend sicherer Sieg unseres Lazarettes. (21.9.03)
SC MARIA LANZENDORF - ASK EICHKOGEL 3:0 (2:0)
Tore: Gal, Seidl, Vavrus; Reserven: 4:6

U/9 GEWINNT 3:1 IN GÖTZENDORF
Gegen die bislang ebenfalls ungeschlagenen Götzendorfer musste unsere U/9 auswärts antreten. Dieses Schlüsselspiel war eine echte Standortbestimmung unserer Mannschaft. Trainer Erich Baldauf stellte die Mannschaft ideal auf den Gegner ein. Unsere Youngsters boten ein wirklich begeisterndes Spiel. Mit einem starken Libero Thomas Gottsbachner, sowie Manuel Brestak im Mittelfeld und Philipp Trummer im Angriff hat die Mannschaft ein starkes Gerippe. Im Tor überraschte Daniel Krejc mit eine souveränen Leistung, und auch die übrige Mannschaft steigert sich mit der Aufgabe. Überzeugend war auch das Flankenspiel das unsere Burschen vorzeigten. Letztlich war der Sieg unsere Mannschaft hochverdient. Die Torschützen bei diesem Spiel waren Philipp Trummer, Patrick Hatzold und Manuel Brestak. Die U/9 bleibt weiter Zweiter in der Tabelle hinter Marienthal. Ob Trainer Baldauf seine kurze Laufbahn beendet, wird sich am Mittwoch beim Elternabend entscheiden. Hier erwartet sich der Vorstand, dass von allen Seiten etwaige Probleme offen angesprochen werden. (21.9.03)

10:1 KANTERSIEG UNSERER U/15
"Ich kann nix dafür, dass war die Mannschaft!", mit diesen Worten gab Trainer Sochorec dass Kompliment an seine Truppe weiter. Gegen Gumpoldskirchen feierte die U/15 einen unerwartet hohen 10:1 Sieg. Mit viel Laufarbeit und Spielfreude ließ man dem Gegner keine Chance. Die Tore fielen wie am Fließband und waren eines schöner als das Andere. Unsere U/15 hat noch die Chance bei harter Arbeit in das obere Playoff einzuziehen. Das wäre natürlich in dieser schweren Gruppe eine Topsensation. Die Tore erzielten Christoph Erkinger (3), Martin Maw (2), Abbas Kizil (2), Andreas Schweiger, Alexander Blazey und Mario Weissinger. (21.9.03)

U/13 VERLIERT KNAPP GEGEN WIENER NEUDORF
Bereits nach zwanzig Minuten lag unsere U/13 gegen Wiener Neudorf mit 0:4 im Rückstand. Ein Debakel kündigte sich an, doch ab diesem Zeitpunkt bot die Truppe von Trainer Zeiner sehr guten Fußball. Leider wurden aber zu viele Chancen vernebelt und so reichte es letztlich nur zu einem 3:5. Trotzdem war ein klarer Formanstieg gegenüber dem Spiel gegen Himberg zu erkennen. Dreifacher Torschütze war bei uns Patrick Traschler. Ein gutes Spiel zeigte heute auch Markus Terkola. (21.9.03)

KALTENLEUTGEBEN IST HERBSTMEISTER
Auch im Spitzenspiel der Woche gab sich Kaltenleutgeben keine Blöße. Gegen den unmittelbaren Konkurrenten Velm setzten sich die Koblasa-Schützlinge mit 1:0 durch. Damit stehen sie schon jetzt praktisch als Herbstmeister fest. Sämtliche starken Gegner wurden bezwungen, jetzt kommt es nur noch zur Kür. Wie schon vor der Meisterschaft angekündigt wird diese Millionentruppe kaum einen Punkt abgeben und überlegen Meister werden. Siebenhirten und Laxenburg trennten sich 1:1 und Achau bezwang Mitterndorf mit 3:1. (20.9.03)

ERLAA MIT DUSEL IN MOOSBRUNN
Gegen eine tapfer kämpfende Moosbrunner Mannschaft konnte Titelkandidat Erlaa nur einen Punkt holen. Erlaa durfte vor allem in der ersten Spielhälfte mit der Hilfe des Schiedsrichter rechnen. Topstürmer Zangl wurde zu Unrecht ausgeschlossen und Erlaa bekam zudem einen Elfmeter, der zum 1:1 Ausgleich führte. Mit nur 10 Mann gelang Moosbrunn in der zweiten Spielhälfte nochmals die Führung, Erlaa konnte jedoch in allerletzter Sekunde zum 2:2 Endstand ausgleichen. (20.9.03)

LANZENDORF HOLT EINEN PUNKT IN BRUNN
"Zwei verlorene Punkte waren es", schreibt Webmaster Kovac auf seiner Homepage. Die Spitzenmannschaft Lanzendorf kam in Brunn über ein 0:0 nicht heraus. Momentan scheint wirklich alles für Kaltenleutgeben zu laufen. Ärgerlich für Lanzendorf ist auch die Gelb/rote Karte wegen Kritik für Sascha Toth. Aber solche Aktionen kennen wir ja selbst. (19.9.03)

U/9 TRAINER ERICH BALDAUF ZURÜCKGETRETEN
Nach einem längeren Gespräch mit gf. Obmann Günter Vollnhofer ist U/9 Trainer Erich Baldauf als Mannschaftstrainer zurückgetreten. Einige unüberbrückbare Differenzen führten zum Rücktritt des Trainers. NWL Franz Traschler bedauert den Rücktritt konnte aber Erich Baldauf als Tormanntrainer weiter an den Verein binden. Hier soll Baldauf ein komplett neues System aufbauen. NWL Traschler versucht bis zur Elternbesprechung am Mittwoch, den 24. September eine Lösung für die erfolgreiche Nachwuchsmannschaft zu finden. (18.9.03)

COOL BLEIBEN - AUCH BEIDE TORMÄNNER FALLEN GEGEN EICHKOGEL AUS
Damit waren es nur noch Vier. Von dem einstmals 16 Mann-Kader erschienen heute gerade mal vier Spieler am Training. Mehr werden wir gegen Eichkogel nicht aufbieten können. Damit wird wieder unsere Reservemannschaft gegen den Geheimfavoriten aus Eichkogel antreten. Standardgoalie Roman Vitecek fällt für Sonntag ebenfalls aus. Jeder Punktegewinn gegen Eichkogel wäre für uns schon ein Riesenerfolg. Allerdings stehen die Chancen sehr schlecht. "A gmahte Wiesn", wie der Eichkogler Hans schreibt. Das Spitzenspiel dieser Woche ist am Samstag Kaltenleutgeben - Velm. Bei diesem Spiel kann schon die Vorentscheidung um die Herbstmeisterschaft fallen. (18.9.03)
Die Spitzenspiele der Woche:
Freitag, 19.9., 19.30 Uhr: Lanzendorf (4) - Brunn II (14)
Samstag, 20.9., 16 Uhr: Kaltenleutgeben (1) - Velm (3)
Sonntag, 21.9., 16 Uhr: MARIA LANZENDORF (10) - Eichkogel (5)

U/13 VERLIERT GEGEN HIMBERG
Keine Chance hatte unsere U/13 diesesmal gegen Himberg. Durch den Abgang einiger Spieler zu Admira Mödling und zu Schwechat ist es für die U/13 natürlich nicht mehr einfach mit den anderen Vereinen mitzuhalten. Im Vorjahr konnte man Himberg noch mit 2:0 besiegen. Trotzdem hat sich der Rest der Truppe wacker geschlagen. Ein 1:6 ist es trotzdem geworden. Thomas Strangl erzielte den Ehrentreffer. In der U/13 Meisterschaft wird es wohl zu einem Zweikampf zwischen Pottendorf und Wiener Neudorf kommen. Himberg könnte das Zünglein an der Waage werden. (18.9.03)


FLOHMARKT BRINGT TOPERGEBNIS
Mit einem für alle Mitarbeiter überraschenden Ergebnis wurde heute der Flohmarkt beendet. Die viele Arbeit der letzten Monate hat sich jedenfalls mehr als gelohnt. An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Mitarbeitern (links im Bild Starverkäufer Gerhard Melzer) und auch bei den vielen Personen die uns die Waren überlassen haben. (14.9.03)

FLOHMARKT
(14. September 2003)

Horst Stöckl und Leopold Bogner

Wolfgang Vollnhofer und Rudolf Schranz

Horstis türkischer Basar

Feinste Bekleidung
Hans Madl, Chef der Porzellanmanufaktur
Illustre Gäste

 

Die Rollen und ihre Darsteller
Bernd Baumann Flohmarktmeister I
Leopold Bogner Flohmarktmeister II
Monika Schranz Bekleidungszelt
Karin Weissinger Bekleidungszelt
Christine Willig Bekleidungszelt
Elfriede Bogner Bekleidungszelt
Brigitte Baron Bekleidungszelt
Sonja Tusch Bekleidungszelt
Renata Vollnhofer Bekleidungszelt
Hans Madl Porzellanmanufaktur
Dagmar Madl Porzellanmanufaktur
Rudolf Schranz Porzellanmanufaktur
Kurt Baumann Elektro und Hi-Tech
Wolfgang Vollnhofer Elektro und Hi-Tech
Willi Blazey Elektro und Hi-Tech
Wolfgang Willig Elektro und Hi-Tech
Gerhard Melzer Antiquariat
Günter Vollnhofer Antiquariat
Erich Baldauf Antiquariat
Anton Rauhofer Entertainment
Gabriele Maw Entertainment
Wolfgang Neubauer Entertainment
Horst Stöckl Türkischer Basar
Johann Vollnhofer Türkischer Basar
Roland Zeiner Ordnerobmann
Bianca Zeiner Ordnerobmannstv.
Johann Blazey Vorsortierer
Dietmar Schmidt Ordonanz
Josef Bayer Ordonanz
Helmut Hutterer Ordonanz
Helmut Hnelozub Ordonanz
Brigitter Hutterer Kantine
Helene Lebenbauer Kantine
Annemarie Rücker Kaffeehaus

SPIEL GEGEN ERLAA ABGESAGT - VELM VERLIERT !!!
Für uns nicht ganz verständlich wurde das Spiel der Kampfmannschaften von Schiedsrichter Schweighofer (der auch zu spät zum Spiel erschien) abgesagt. Erlaa war das natürlich sehr recht, fehlten ihnen doch einige Spieler. Auch bei uns fehlen einige Spieler, wir wären aber zum Kampf bereit gewesen. Dann werden wir eben im November gewinnen, zu dieser Zeit spielt unsere Mannschaft sowieso am Besten. Die Reserven verloren mit 7:0. Im Freitagspiel bezwang Lanzendorf Achau mit 2:1. Bei den Samstagsspielen gab es ein beeindruckendes 4:0 der Siebenhirtner in Hinterbrühl (Bravo Silvia!), Kaltenleutgeben gewinnt in Moosbrunn mit 5:0, Eichkogel gegen Unterwaltersdorf endet 1:1, Laxenburg schlägt Brunn II 2:0. Und unsere Velmer Freunde verlieren in Mitterndorf mit 1:0. (14.9.03)

WILLI VERKAUFT DAMENSCHLÜPFER
Einen prominenten Neuzugang gibt es im Team der Flohmarktverkäufer. Der neue Libero der Kampfmannschaft stellt seine ganze Persönlichkeit für die Aktion "Mehr Licht" des SC Maria Lanzendorf zur Verfügung. Auch unsere anderen Spieler sind eingeladen, es unserem Willi gleichzutun und beim Flohmarkt mitzuhelfen. Willi, der ja für seinen Einsatz für den Verein auch abseits vom Fußballfeld im letzten Jahr mit dem Silbernen Ehrenzeichen ausgezeichnet wurde, wird in den Abteilungen Elektronik, Porzellan und Damenunterwäsche zu finden sein. Wer uns sonst noch helfen möchte, möge bitte diese Woche auf den Sportplatz kommen. Donnerstag und Freitag ab 17 Uhr und Samstag ab 9 Uhr. (10.9.03)

ERLAA - MARIA LANZENDORF, DER HIT AM SAMSTAG
Einen großen Schlager bringt die 5. Runde der 2. Klasse Ost-Mitte. Die Sensationsmannschaft des Frühjahrs, der ASK Erlaa trifft auf den Vizemeister Maria Lanzendorf. Erlaa ist bisher noch ohne Punkteverlust und daher auch hoher Favorit gegen den stark ersatzgeschwächten Vizemeister. Trotzdem wird Maria Lanzendorf auch in Erlaa auf Sieg spielen, auch wenn man wieder mit wehenden Fahnen untergehen sollte. "In unserer Lage haben wir nichts mehr zu verlieren. Erlaa wird unsere volle Kampfkraft zu spüren kommen", meint Chefanalytiker Wolfgang Neubauer vor dem Spiel. Wieder dabei ist Kampfstier Harald Lackner, er wird auf der rechten Seite wieder für Bewegung sorgen. Die restlichen Spiele der Runde sind einseitig, außer bei Eichkogel - Unterwaltersdorf wird es noch spannend. Kaltenleutgeben (in Moosbrunn), Hinterbrühl (gegen Siebenhirten), Laxenburg (gegen Brunn II), Lanzendorf (gegen Achau) und Velm (in Mitterndorf) werden nichts anbrennen lassen. (10.9.03)
Die Spitzenspiele der Woche:
Freitag, 12.9., 19.30 Uhr: Lanzendorf (7) - Achau (11)
Samstag, 13.9., 16.30 Uhr: Erlaa (2) - Maria Lanzendorf (6)

WIEDER EIN 16:0 SIEG UNSERER MINIS
Wie schon gegen Zwölfaxing feierten unsere Jüngsten, die U/9 einen 16:0 Sieg. Auch diesesmal hatte der Gegner keine Chance gegen unsere überraschend starke Mannschaft. Unsere U/9 spielt ja heuer erst die erste Saison Meisterschaft. Trainer Baldauf war sichtlich zufrieden mit den Buben. Seine Philisophie ist es ja, dass die Meisterschaftsspiele die Belohnung für den Trainingsfleiß sind. Daher heißt es weiter Gas geben für unsere Minis. Die Torschützen beim heutigen Festival waren Philipp Trummer (6), Thomas Gottsbachner (4), Patrick Hatzold (2), Daniel Krejc, Akiv Dogan, Patrick Kager sowie ein Eigentor. (8.9.03)

ONKEL FRANZIS TOLLE KINDEROLYMPIADE
Erstmals lag die Organisation der Kinderolympiade in den Händen von NWL Franz Traschler. Und seine Organisation war einfach perfekt. 44 Kinder nahmen an den Spielen teil. Unterstützt von zahlreichen HerlferInnen, sowie seinen Assistenten Gerald Zeiner und Franz Pluskovits machte Traschler den Abschluss des Ferienspieles der Gemeinde zum Erlebnis. Bestens unterstützt wurde er auch von GGR Gabi Maw, die Ferienspielchefin der Gemeinde. Die Siegerehrung nahm Bgm. Sissy Roth, GGR Gabi Maw und Obmann Rudolf Schranz vor. Im Anschluss konnten die Kinder bei bestem Wind ihre vom SC erhaltenen Drachen steigen lassen. Fotos folgen in den nächsten Tagen. (7.9.03)

SCHÖNES HERBSTFEST
Schönes Altweibersommerwetter brachte uns zu unserem Sturmheurigen doch überraschend viele Besucher. Der besonders gute Sturm, Harald´s Steckerlfische, Seppis Herbsttombola und eine rustikale Küche konnten unsere Stammgäste zufrieden stellen. Phänomenal das Duo DJ Roman und MC GF. An dieser Stelle auch ein Dank an Michael Lippl für den Geschenkskorb  und an Roman Galovics für seine Musikanlage. (7.9.03)

ACHAU GEWINNT IN LAXENBURG, EICHKOGEL ENTTÄUSCHT
Die Überraschung der 4. Runde liefert Achau. Mit einem 3:1 Sieg gegen Geheimfavorit Laxenburg schießen sie die Gasselichaner schon frühzeitig aus dem Rennen um die Herbstkrone. Enttäuschend neben uns, spielt derzeit auch ein weiterer Geheimfavorit. Eichkogel kommt auch in Siebenhirten nicht über ein 0:0 hinaus. Dafür rennen die Titelkandidaten bereits davon. Allen voran Kaltenleutgeben mit einem 8:0 Sieg über Mitterndorf. Velm schlägt Lanzendorf mit 2:0 (beide Tore in der Nachspielzeit, sowas kennt man ja) und Erlaa siegt in Unterwaltersdorf mit 3:1. Das Trio wird sich wohl den Herbstmeistertitel untereinander ausmachen. Brunn gegen Hinterbrühl endet glanzlos mit 1:1. (7.9.03)

4:0 SIEG GEGEN MOOSBRUNN
Gegen eine schwache Moosbrunner Mannschaft konnte unsere Mannschaft einen glanzlosen 4:0 Sieg feiern. Weitere Torchancen gab es noch in Serie. Trotzdem ist man bei uns zufrieden, denn Pflichtsiege, besonders nach der letztwöchigen Niederlage, sind besonders schwer. Gegen die Überraschungsmannschaft der Saison, den ASK Erlaa, wird man sich nächste Woche aber gewaltig steigern müssen. Das Tor des Tages schoss Alex Bauer mit einem 16m Weitschuss unmittelbar nach seinem Eintausch. (7.9.03)
SC MARIA LANZENDORF - SC MOOSBRUNN 4:0 (2:0)
Tore: Lackner G., Hötzer, Eigentor, Bauer; Reserven: 2:3

U/11: KLARE NIEDERLAGE IN GUMPOLDSKIRCHEN
Auch die dritte Mannschaft musste am Wolfgang Neubauer-Nachwuchssonntag eine Niederlage einkassieren. In Gumpoldskirchen verlor die von Karl Kager betreute U/11 mit 9:4. Kager bekrittelt die mangelnde Laufleistung der Spieler. Die Treffer steuerten Andreas Zeiner (2), Christian Schweiger und Elmar Sahat bei. Auch Manuel Kilian konnte heute keine Akzente setzen. (7.9.03)

U/13: KEINE CHANCE GEGEN POTTENDORF
Gegen den künftigen U/13-Meister hatte unsere Mannschaft wie befürchtet keine Chance. Trainer Zeiner sagte aber, dass zumindest drei Tore bei der 7:1 Niederlage unnötig gewesen sind. Unsere Mannschaft machte den Pottendorfern das Tore schießen zu einfach. Wie im Bild links Patrick Traschler (Torschütze), Petra Mitter und Omar Sahat war die gesamte Mannschaft ziemlich ratlos. (7.9.03)

U/15: SCHWACHE LEISTUNG GEGEN BRUNN
Einen völlig missglückten Meisterschaftsauftakt legte unsere U/15 an den Tag. Gegen einen nicht sonderlich starken Gegner verlor man mit 2:4. Einige Spieler schienen noch zu müde vom Sturmheurigen und der Kinderolympiade zu sein, aber auch der Rest der Mannschaft spielte um nichts besser. Bereits nach 20 Minuten musste Patrick Baldauf vier Mal den Ball aus dem Netz holen. Unsere beiden Treffer erzielte Abbas Kizil. (7.9.03)

FLOHMARKT AM 14.9. VON 8 - 15 UHR
Viele schöne Sachen haben wir in den letzten Monaten aus den Kellern und Dachböden in Maria Lanzendorf sammeln können. Von antiken Fotoapparaten, über Gmundner Keramik, Kinderspielsachen, neuwertige Kleidung, Elektronik, Bücher, Kleinmöbel, Geschirr, Antiquitäten, Kuriositäten, u.v.m. BEI UNS KÖNNEN SIE AUCH NOCH MIT SCHILLINGEN BEZAHLEN! Ausreichend Gratisparkplatz vorhanden!

AUFERSTEHUNG GEGEN MOOSBRUNN?
Jetzt, da unsere Mannschaft am Boden zerstört ist, kann es gegen Moosbrunn nur zu einer Auferstehung kommen. Die Moral der Mannschaft ist zwar ungebrochen gut, der Trainingsbesuch dieser Woche kann sich wie immer sehen lassen. Auch ohne unsere ausgefallenen Spieler sind noch 20-25 Spieler bei jedem Training dabei. Nicht dabei sein wird unser nächster Ausfall, Alex Bauer laboriert an einer Gürtelrose. Wie lange er ausfällt ist noch nicht bekannt. Robert Vavrus und Franz Seidl kehren wieder in die Mannschaft zurück. Neuer Libero wird Willi Blazey sein, für ihn geht damit ein Lebenstraum in Erfüllung, der Aufstieg vom Pracker zum Regisseur. Spannend dürften diese Woche nur die Partien Unterwaltersdorf - Erlaa und Velm - Lanzendorf sein. (5.9.03)
Die Spitzenspiele der Woche:
Freitag, 5.9., 19.30 Uhr: Brunn II (14) - Hinterbühl (6)
Samstag, 6.9., 16.30 Uhr: Kaltenleutgeben (2) - Mitterndorf (12)
Sonntag, 7.9., 16.30 Uhr: MARIA LANZENDORF (9) - MOOSBRUNN (10) [Gerhard Köhler]

U/15 GEWINNT TESTSPIEL GEGEN UNION MAUER
Mut bewies Trainer Horst Sochorec mit dem Vorbereitungsspiel seiner U/15 gegen die U/16 von Union Mauer aus Wien. Die Wiener Lackeln waren auch durchschnittlich einen Kopf größer als unsere Buben. Umso überraschender war dann der Spielverlauf. Unsere Mannschaft spielte mit wieselflinken Aktionen die Wiener schwindelig. Nach harten 90 Minuten siegte unsere Mannschaft verdient mit 4:2. Christian Tremmel war ein souveräner Schiedsrichter der Partie. Das Tor des Tages erzielte Mario "Maradonna" Weissinger mit einem gefinkelten Schuss aus 20m ins Kreuzeck. Da kniete selbst Ostv. Neubauer vor Ehrfurcht nieder. Die weiteren ebenfalls sehr schönen Tore erzielten Christoph Erkinger, Alex Blazey und Martin Maw. (4.9.03)

HAUMER UND RENT SCHWER VERLETZT
Die Verletztenmisere geht bei uns weiter. Jürgen Rent zog sich am Sonntag nach dem Spiel bei einem Sturz zuhause einen Seitenbandeinriss zu. Er fällt zumindest für sechs Wochen aus. Noch problematischer scheint der Fall von Andi Haumer zu sein, der einen Bandscheibenvorfall erlitten hat. Für ihn ist die Herbstsaison vorbei, sollte er operiert werden müssen fällt er für die ganze Saison auf. Man bleibt sprachlos. Jedenfalls wünschen wir den beiden eine baldige Besserung. (2.9.03)

NACHWUCHS BESUCHT RAPID-SPIEL
Mehr als 40 Nachwuchsspieler mit Eltern und Trainern besuchten am Sonntag, den 31. August das Meisterschaftsspiel Rapid Wien - FC Kärnten im Hanappi-Stadion. NWL Traschler organisierte das Event. Die Karten bekam man ihm Rahmen des SVS-Nachwuchschallenge, bei dem wir ja mit drei Mannschaften teilgenommen haben. Cheftrainer Zeiner bezeichnete das Spiel (2:2) als "Hundskick", einzig das Feuerwerk war sehenswert. Naja, vielleicht sollten wir unseren Nachwuchs doch zur Austria ins Horr-Stadion schicken, damit sie etwas Lernen können. (2.9.03)

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN
Im September gibt es wieder zwei Veranstaltungen vom SC Maria Lanzendorf. Am 6. September findet der Sturmheurige mit der Kinderolympiade statt und am 14. September veranstalten wir unseren 1. Flohmarkt.

DOPPELSIEG GEGEN ZWÖLFAXING
Tolle Meisterschaftspremiere für unsere U/9-Mannschaft. Gegen Zwölfaxing feierten die Youngsters einen 16:0 Sieg. Trainer Erich Baldauf war sichtlich zufrieden mit der gesamten Mannschaft. Ex-Trainer Sochorec nickte ebenfalls zufrieden. Die Tore erzielten Philipp Trummer (7), Thomas Gottsbachner (5), Daniel Krejc (2) und Patrick Hatzold (2).
Im Anschluss trafen die U/11-Mannschaften von Maria Lanzendorf und Zwölfaxing aufeinander. In einem recht spannenden Spiel setzten sich die Hausherren letztendlich mit 5:3 durch. Cheftrainer Fritz Blazey war ebenfalls mit dem Meisterschaftsauftakt seiner Mannschaft zufrieden. Die Tore erzielten Elmar Sahat (2), Andreas Zeiner, Christian Schweiger und Manuel Kilian. Neubauers Schützling Güven Yildirim ging diesesmal leer aus. (1.9.03)

DIE BITTERSTE NIEDERLAGE DER LETZTEN JAHRE
Nach 90 Minuten führte unsere Rumpfmannschaft (8 Stammspieler fehlen) gegen die Millionentruppe aus Kaltenleutgeben mit 3:2, drei Minuten später stand es 3:4. Gratulation an unsere Mannschaft für diese couragierte Leistung. Sogar der Ersatzspieler der Reserve Wolfgang Lackner musste diesesmal in der Kampfmannschaft spielen. Kaltenleutgeben war ein sehr starker Gegner und bleibt erster Titelfavorit, den Kampf sagen wir ihnen jetzt aber erst recht an. Momentan sind wir aber auf Platz 9 abgestürzt. (31.8.03)
SC MARIA LANZENDORF - ASK KALTENLEUTGEBEN 3:4 (2:1)
Tore: Eigentor, Hötzer, Blazey F.; Reserven: 2:3

U/13 GLÄNZT IM DERBY ZUM SAISONAUFTAKT
Gerade gegen den Angstgegner und Vizemeister aus Leopoldsdorf musste unsere U/13 den Saisonauftakt bestreiten. Bei strömenden Regen sah man von unserer Mannschaft eines der besten Spiele der letzten Zeit. Cheftrainer Zeiner konnte die Mannschaft psychologisch perfekt auf den Angstgegner einstellen. Die Mannschaft zeigte ein herrliches Kombinationsspiel. Ein mehr als verdienter 6:3 Sieg war die Folge. Die Torschützen waren Patrick Traschler (3), Omar Sahat (2) und Jakob Wittmann. Einer der besten des heutigen Tages war Patrick Zeiner (im Bild rechts bei einer Torvorlage). (31.8.03)

VELM SPIELT IN LAXENBURG NUR REMIS
Überraschung in der 3. Runde, der erste Punkteverlust des Titelkandidaten Velm. In Laxenburg kam Velm über ein 2:2 nicht hinaus. Weiter ohne Punkteverlust bleibt Erlaa nach einem starken 4:0 Sieg über Siebenhirten. Lanzendorf landete den erwarteten 4:1 Sieg gegen Lanzendorf. In der selben Höhe siegte Hinterbrühl gegen Achau. Jeweils 4:3 Auswärtssiege holten sich die favorisierten Mannschaften  Eichkogel (in Brunn) und Unterwaltersdorf (in Moosbrunn). (31.8.03)

2 SPIELE FÜR HARALD LACKNER, 1 SPIEL FÜR ROBERT VAVRUS
Zum Glück gab es keine negativen Überraschungen beim Strafausschuss. Harald Lackner wurde für zwei Spiel wegen unsportlichen Verhaltens gesperrt. Robert Vavrus erhielt ein Spiel Sperre wegen Beleidigung eines Gegenspielers. Franz Seidl ist ebenfalls ein Spiel wegen einer gelb/roten Karte gesperrt.  (29.8.03)

TIME TO SAY GOODBYE
Wieder wechseln zwei Spieler nach Schwechat. Diesesmal aber zur Leichtathletik. Bernhard Bräuer und Thomas Schönbauer beenden ihre noch so junge Fußballerkarriere und begeben sich auf die Spur von Stephanie Graf. Ihr U/13-Trainer Gerald Zeiner findet es schade, dass dem Fußballsport zwei große Talente verloren gehen. Zeiner lobt vor allem die kameradschaftliche und disziplinäre Einstellung der beiden Spieler. Die gesamte Nachwuchssektion und der Vorstand wünschen den beiden viel Erfolg in ihrer neuen sportlichen Karriere. (29.8.03)

U/13 VERLIERT TESTSPIEL IN STIXNEUSIEDL
Die erste Spielhälfte schlecht gespielt, die zweite dafür umso besser gespielt. Trainer Gerald Zeiner war letztlich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft bei der 4:5 Niederlage in Stixneusiedl. Für unser Team trafen Omar Sahat, Jakob Wittmann, Patrick Zeiner und Patrick Traschler. Erstmals, und gleich mit einer sehr guten Leistung, dabei war Tekin Kizil, der ja von der aufgelassenen U/12 zu Zeiners Mannschaft gestoßen ist. (29.8.03)

AM SONNTAG KOMMT DER TITELFAVORIT
Mit einer recht lockeren Einstellung geht unsere Mannschaft in das Spiel gegen den haushohen Meisterschaftsfavoriten und Tabellenführer Kaltenleutgeben. Die Voraussetzungen für dieses Spiel könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Kaltenleutgebens Mannschaft gespickt mit Profis ist, spielen wir am Sonntag mit der halben Reserve. Insgesamt fehlen von der Stammmannschaft sieben Spieler. Vavrus, Seidl und H. Lackner sind gesperrt, Takacs, Lerch, F. Blazey und Schleifer sind verletzt. Damit hat unsere Mannschaft nicht viel zu verlieren, außer drei Punkten vielleicht. Velm, der große Rivale von Kaltenleutgeben muss nach Laxenburg, während unsere Freunde aus Lanzendorf zuhause gegen Mitterndorf sicheren drei Punkten entgegensehen. Spannend dürfte das Wiener Derby Erlaa gegen Siebenhirten werden, wobei ich an einen Sieg von Siebenhirten glaube. Eichkogel wird in Brunn ebenso kurzen Prozess machen, wie Unterwaltersdorf in Moosbrunn. (28.8.03)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 29.8., 19.30 Uhr: Lanzendorf (9) - Mitterndorf (12)
Samstag, 30.8., 17.30 Uhr: Erlaa (3) - Siebenhirten (4)
Sonntag, 31.8., 17.30 Uhr: MARIA LANZENDORF (4) - KALTENLEUTGEBEN (1)  [Grögler, Franzel]

NWL TRASCHLER ZIEHT U/12 AUS BEWERB ZURÜCK
Nach vielen Überlegungen ist man letztlich zum einzig möglichen Schluss gekommen. Nachdem fünf Spieler abgeworben worden sind und die Personaldecke der U/12 ohnehin dünn war, wird diese Mannschaft aus dem Bewerb zurückgezogen. Hier zeigen sich die Statuten auch problematisch. Im Juni muss man die Mannschaften nennen und bis September können die Nachwuchsspieler abgeworben werden. Sicher ist unser Fall nicht die Regel, daher werden wir auch eine allfällige Strafe beeinspruchen. NWL Traschler beordert U/12 Trainer Fritz Blazey als Cheftrainer zur U/11 zurück. Karl Kager wird sein Co-Trainer. Die restlichen Spieler der U/12 kommen in die Obhut des U/13-Cheftrainers Gerald Zeiner. NWL Traschler und Ostv. Neubauer arbeiten weiterhin an einer Lösung, dass jede Mannschaft zwei Trainer zur Verfügung hat. (26.8.03)

UNTERGANG IN UNTERWALTERSDORF
Katastrophal endete das Meisterschaftsspiel in Unterwaltersdorf. Als klar bessere Mannschaft mit Torchancen für fünf Spiele verlor man aufgrund Undiszipliniertheiten und einem überragenden Unterwaltersdorfer Tormann mit 3:1. Zu allem Unglück kassierten wir noch drei Ausschlüsse. Fritz Blazey und Toni Schleifer schieden verletzt aus. Kaltenleutgeben kann sich jedenfalls ins Fäustchen lachen, gegen sie können wir nächste Woche nur durch ein Wunder bestehen. (24.8.03)
UNTERWALTERSDORF - MARIA LANZENDORF 3:1 (1:1)
Tor: Gál; Reserven: 7:1

U/12 NACHWUCHSMANNSCHAFT STEHT VOR AUFLÖSUNG
Unsere mehrmalige Meistermannschaft wird jetzt von den Geistern die sie rief, eingeholt. Die überaus erfolgreiche Mannschaft die gespickt mit hervorragenden Spielern ist wird jetzt Opfer ihres eigenen Erfolges. Nachdem "höherklassige" Mannschaften auf diese Mannschaft aufmerksam geworden sind wurden von ihr fünf Spieler verpflichtet. Jakob Wittmann und Patrick Traschler ins LAZ Mödling, Bernhard und Sebastian Pluskovits sowie David Ölkü zu Admira Mödling. Ein weiterer Spieler zieht nach Schwechat, damit bleiben nur noch drei Spieler dieses Jahrgangs über. Die Strafe die wir zu zahlen haben, werden wir sicher beeinspruchen, da alle Spieler nach der Nennungsfrist geholt wurden. Hier ist es ungerecht, den Verein dafür zu bestrafen. NWL Traschler, Ostv. Neubauer und Cheftrainer Blazey gehen nächste Woche in Klausur um die Situation zu beraten. (24.8.03)

U/9 WIRD 15. BEIM CHALLENGE IN SCHWECHAT
Recht gut hielt sich unsere Mannschaft beim Challenge in Schwechat. Mit einem 0:0 Remis gegen Rum (Tirol) und einem 1:0 Sieg über Laxenburg holte sich unsere Mannschaft den 15. Platz. Die Spiele gegen Rapid (0:5), Schwechat (0:3), Mauer (0:3) gingen verloren. Turniersieger wurde FK Austria Wien vor Admira Mödling und SV Schwechat. Die Trainer Baldauf und Sochorec waren mit der Leistung der Buben zufrieden. Thomas Gottsbachner war der Torschütze beim Spiel gegen Laxenburg. (24.8.03)

KEINE ÜBERRASCHUNGEN AM SAMSTAG
Die Samstagspiele der 2. Runde brachten allesamt Favoritensiege. Überraschungen blieben diesesmal aus. Die beiden Titelfavoriten gewannen ihre Heimspiele klar. Kaltenleutgeben mit 2:0 gegen Lanzendorf und Velm mit 4:1 gegen Hinterbrühl. Auch die Verfolger Erlaa (2:0 gegen Brunn), Laxenburg (3:2 in Mitterndorf) und Eichkogel (2:1 in Achau) blieben siegreich. Auch nicht überraschend ist der 4:0 Sieg von Siebenhirten beim Tabellenführer Moosbrunn. Sie boten schon letzte Woche gegen uns eine sehr starke Vorstellung. In der Tabelle setzen sich die Favoriten bereits an die Spitze. (24.8.03)

U/13 GEWINNT TESTSPIEL GEGEN BRUNN/GEBIRGE
Ein tolles Spiel lieferte unsere U/13 gegen die Alterskollegen aus Brunn am Gebirge. Trainer Zeiner konnte sich bereits über eine sehr reife Leistung seiner Mannschaft erfreuen. Auch Schiri Bernd Baumann war von der überzeugenden Leistung der U/13 beeindruckt. Dir Torschützen waren Patrick Traschler (4) und Omar Sahat. (22.8.03)

PATRICK TRASCHLER UND JAKOB WITTMANN IM LAZ
In das Niederösterreichische Landesausbildungszentrum (LAZ) in Mödling wurden die beiden U/12 Spieler Patrick Traschler und Jakob Wittmann einberufen. Beide erhalten dort eine optimale Ausbildung bei den besten Nachwuchsspielern Niederösterreichs. Sie werden in Mödling trainieren, können aber Meisterschaftsspiele weiter für den Heimverein spielen. Zusätzlich wurde Patrick Traschler für sämtliche Nachwuchsauswahlen nominiert, damit sind Patrick und Jakob derzeit unsere Aushängeschilder im Nachwuchs. (21.8.03)

PLUSKOVITS BRÜDER WECHSELN ZUR ADMIRA
Weiter geht der Aderlass im Nachwuchs des SC Maria Lanzendorf. Nachdem viele Vereine aus der Umgebung bereits auf die hervorragende Ausbildung beim SC aufmerksam geworden sind, vermeldet Nachwuchsleiter Franz Traschler zwei weitere Abgänge beim SC. Die Brüder Bernhard (U/11) und Sebastian Pluskovits (U/12) wurden von Admira Mödling für ein Jahr ausgeliehen. Wir wünschen den beiden viel Erfolg und hoffe, dass sie sich durchsetzen werden. (21.8.03)

IN UNTERWALTERSDORF SCHLÄGT STUNDE DER WAHRHEIT
Nach dem etwas holprigen Auftakt gegen Siebenhirten wartet am Sonntag bereits ein ganz großes Kaliber. Unterwaltersdorf zählt wie wir zu den Jägern der Kaltenleutgebner und Velmer. Unterwaltersdorf bot gegen Kaltenleutgeben bereits eine starke Leistung, jeder Punktegewinn wäre für uns ein Erfolg. Entscheidend wird auch sein ob Franz Seidl aus seinem Formtief kommt und ob unsere beiden Legionäre diesesmal besser drauf sind. Ein weiterer Schlager der Runde wird in Kaltenleutgeben ausgetragen. Dort trifft der Titelfavorit auf unsere überraschend starken Nachbarn, die aber ersatzgeschwächt zum Spiel antreten müssen. (21.8.03)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 23.8., 17.30 Uhr: Kaltenleutgeben (3) - Lanzendorf Universale (4)
Sonntag, 17.8., 17.30 Uhr: UNTERWALTERSDORF (11) - MARIA LANZENDORF (2)  [Obst, Rauter]

1. RUNDE: KEINE ÜBERRASCHUNGEN
Programmgemäß verlief die 1. Runde unserer Meisterschaft, die gespickt mit drei Schlagerspielen war. In allen drei Spielen siegte die Gastmannschaft, das war die eigentliche Überraschung. Lanzendorf setzte sich mit 2:0 in Laxenburg durch, nach den Vorbereitungsspielen war das aber bereits zu erwarten. Die beiden Topfavoriten gewannen ihre Auftaktspiele. Kaltenleutgeben siegte ungefährdet mit 4:2 in Unterwaltersdorf. Velm siegte mit 2:1 in Eichkogel, wobei aber Eichkogel die bessere Mannschaft war, einen vermeintlichen Sieg aber mit unnötiger Taktiererei in den letzten 20 Minuten verschenkte. Hier fehlt noch die Abgeklärtheit, die eben Mannschaften wie Velm und Kaltenleutgeben haben. Maria Lanzendorf und Erlaa (1:0 über Achau) feierten Favoritensiege. Hinterbrühl setzte sich gegen Mitterndorf (2:1) durch. Erster Tabellenführer ist Moosbrunn, nach einem doch deutlichen 4:0 Sieg über Brunn II. (17.8.03)

3:0 AUFTAKTSIEG GEGEN STARKE SIEBENHIRTNER
Es hat sich gelohnt, dass unsere Mannschaft den Auftaktgegner Siebenhirten nicht unterschätzt hat. Gegen den überraschend spielstarken Gegner waren wir gezwungen, Großteils mit einer Spitze auf Konter zu spielen. Die Taktik ging voll auf, Siebenhirten hatte mehr Spielanteile, wir erzielten die Tore. So soll es sein. Spieler des Tages war Libero Jürgen Rent, der eine fehlerlose Partie spielte. Wer hätte den Jürgen zu Beginn so eingeschätzt? (17.8.03)
MARIA LANZENDORF - SIEBENHIRTEN 3:0 (2:0)
Tore: Gál, Haumer, Vavrus; Reserven: 5:0

WOLFGANG LACKNER ENDLICH UNTER DER HAUBE
Lange hat er sich Zeit gelassen unser Turbo. Einst der schnellste Spieler zwischen Maria Lanzendorf und Simmering ist der  langsam in die Jahre gekommene 38jährige Verteidiger des SC endlich in den Hafen der Ehe eingesprintet. Am 14. August gab Wolfgang Lackner seiner Monika Danecek in Favoriten das Ja-Wort. Turbos Trauzeuge war Alexander Ratay, einst Libero bei uns, jetzt Legionär in Obersiebenbrunn. Vereinsvertreter war Kapitän Friedrich Blazey, der die Hochzeit so kommentierte: "Ebenso schnell wie am Spielfeld war Turbo bei der Hochzeit, diese hat nämlich genau 4 Minuten und 49 Sekunden gedauert!". Alles im Sprint eben, wie es der Turbo gerne hat. Der Vorstand, die Spieler und der Fanclub (auch anwesend war Fred Schmid) wünschen ihm und seiner Frau, sowie ihren beiden Kindern noch viele schöne Jahre, auch in der Gemeinschaft des SC Maria Lanzendorf. (17.8.03)

U/12-U/13 GEWINNT TESTSPIEL GEGEN WIENER NEUDORF
Eine gemischte Mannschaft aus U/12 und U/13 Spielern gewann am Mittwoch ein Vorbereitungsspiel gegen Wiener Neudorf mit 3:2. Trotz des Hitzerekords hielten die Burschen durch. Fritz Blazey coachte das Team, Bernhard Terkola leitete das Spiel. Die Torschützen waren Tekin Kizil, Pauli Horvath und Thomas Strangl. (13.8.03)

MEISTERSCHAFTSAUFTAKT GEGEN SIEBENHIRTEN
Neben Zwölfaxing und Velm war Siebenhirten die einzige Mannschaft in der letzten Saison gegen die uns kein Sieg gelungen ist. Ein klassischer Angstgegner also. Umso motivierter sind daher unsere Burschen um dieses Manko aus der letzten Saison gleich auszubessern. Erstmals seit langem beginnen wir die Meisterschaft wieder mit einem Heimspiel. Wir hoffen, dass wir gegen Siebenhirten unsere traditionelle Startschwäche ablegen können. In den letzten Saisonen krebsten wir ja nach drei, vier Runden immer am Tabellenende herum. Tormann Roman Vitecek hat versprochen, über sich zu wachsen und punkto Einsatz ein Vorbild für die Mannschaft zu sein. Mit Laxenburg - Lanzendorf, Eichkogel - Velm und Unterwaltersdorf - Kaltenleutgeben gibt es gleich drei Schlager zu Beginn der Meisterschaft. (13.8.03)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 15.8., 17.30 Uhr: Laxenburg - Lanzendorf Universale
Samstag, 16.8., 17.30 Uhr: Eichkogel - Velm
Sonntag, 17.8., 17.30 Uhr: MARIA LANZENDORF - Siebenhirten [Krumpschmid, Hron]

DIE JAGD AUF KALTENLEUTGEBEN KANN BEGINNEN
Alle Experten sind sich einig. War die letzte Saison noch einigermaßen ausgeglichen, so erwartet man heuer ein Solo des Topfavoriten Kaltenleutgeben. Nach vielen Jahren in der Spitzengruppe sollte heuer der Aufstieg mit einer Millionenelf gelingen. Erster Verfolger wird sicher der FSV Velm sein, der sich unauffällig aber dafür umso gewaltiger verstärkt hat. Dahinter folgt das Hauptfeld mit den Tempomachern Maria Lanzendorf, Lanzendorf Universale, Eichkogel, Unterwaltersdorf, Erlaa und Laxenburg. Diese sechs Mannschaften dürften um den dritten Stockerlplatz kämpfen. Hier ist sicher die größte Spannung in der Meisterschaft geboten. Nach den Vorbereitungsspielen dürfte Eichkogel derzeit um die "Bronzene" die Nase vorne haben. Allerdings wird sich keine der Mannschaften schon vorzeitig geschlagen geben und man darf gespannt sein, wem es als erstem gelingt Kaltenleutgeben einen Punkt abzuknöpfen. (13.8.03)

GENERALPROBE WURDE ZUM SCHWEINSGALOPP
Eine gründlich verpatzte Generalprobe lieferte der SC Maria Lanzendorf vor Beginn der Meisterschaft ab. Gegen den Vizemeister der 2. Klasse Triestingtal, den ATSV Teesdorf gab es eine 3:4 Niederlage. Teesdorf spielte in der ersten Spielhälfte sehr stark und ging rasch mit 3:0 in Führung. Allerdings machten hier unsere Außenverteidiger keine gute Figur. Noch vor Seitenwechsel gelang Andi Haumer mit einem Kunstschuss das 1:3. In der zweiten Spielhälfte war unsere Mannschaft stärker und konnte auch durch Vavrus und Gál den Ausgleich erzielen, ein schwerer Stellungsfehler der Abwehr besiegelte aber dann doch die Niederlage. Insgesamt war es eine verhaute Partie, bei der einfach nichts passte, zudem verseidelte der Franz wieder eine Reihe von Chancen. Vielleicht ist das ganze ja ein gutes Zeichen und ein rechtzeitiger Warnschuss. (9.8.03)
SC MARIA LANZENDORF - ATSV TEESDORF 3:4 (1:3)
Kader:
Vitecek; Rent, Blazey F., Schleifer, Lachocki, Dautovic, Bauer, Gál, Vavrus, Haumer, Seidl; A: Leitner, Ertl, Lackner H.
Tore: Vavrus, Gál, Haumer


"Da hilft nur noch ein kräftiger Schluck aus dem Wanderpokal" - Coach Baumann

BAUMANN: KALTENLEUTGEBEN IST REIF FÜR DIE GEBIETSLIGA
Am Donnerstag besichtigten Trainer Baumann und einige Spieler den Meisterschaftsfavoriten Kaltenleutgeben. Was sie dort zu sehen bekamen, war ziemlich deprimierend für uns. Im Spiel gegen Schwadorf unterlag Kaltenleutgeben als gleichwertige Mannschaft mit 3:2 spielte aber Fußball einer ganz neuen Qualität. "Diese Mannschaft hat in einer 2. Klasse nichts verloren, die werden wirklich keinen Punkt abgeben!", meinte Baumann. Tatsache ist, dass Kaltenleutgeben eine Truppe zusammengekauft hat, die wohl auch in der Gebietsliga locker mitspielen könnte. "Wenn man ehrlich ist, muss man zugeben, dass unsere stärksten Spieler bei Kaltenleutgeben nur auf der Ersatzbank Platz hätten", meint Baumann weiter. "Lanzendorf, Velm, Unterwaltersdorf, Laxenburg und wir werden sicher einen spannenden Kampf um Platz 2 austragen, der Meistertitel ist aber heuer für keine der Mannschaften drin!" (8.8.03)

PATRICK LERCH BEI "BADKICKERL" SCHWER VERLETZT
Das ist eine gewaltige Hiobsbotschaft kurz vor Meisterschaftsbeginn. Patrick Lerch, kampfstärkster Verteidiger des SC Maria Lanzendorf hat sich bei einem Freizeitunfall einen Bänderriss zugezogen. Das bedeutet zumindest zwei Monate Pause, praktisch aber wird er die gesamte Herbstmeisterschaft ausfallen. Damit fällt ein Fixstarter beim SC aus, jetzt liegt es an den anderen Spielern, den Patrick bestens zu ersetzen. Wir wünschen ihm jedenfalls eine rasche Genesung. (8.8.03)


"Ich brauch´ ein Bier, sonst halt ich den Schiri nicht aus!" - Captain Bizi

SCHIRI BOZANOVIC SCHENKT MANNERSDORF EIN REMIS
Wieder eine Galavorstellung unserer Mannschaft gegen den Gebietsligisten Mannersdorf. In der ersten Spielhälfte wurden die Gäste förmlich an die Wand gespielt. Maria Lanzendorf führte zur Pause mehr als verdient mit 2:1. Nach Seitenwechsel ging es in der gleichen Tonart weiter und Maria Lanzendorf ging noch 3:1 in Führung, allerdings begannen die Mannersdorfer aufgrund ihrer Hilflosigkeit mit brutalen Fouls die Maria Lanzendorfer zu dezimieren. Schiedsrichter Bozanovic ließ dies zu und lief dazu noch Amok. Zwei Maria Lanzendorf schieden verletzt aus, Hansi Ertl und Robert Vavrus wurden ausgeschlossen. Mangels weiterer Einwechselspieler musste Maria Lanzendorf die letzten 25 Minuten mit nur 8 Spielern weiterspielen. Mannersdorf gelang noch mit starker Schiedsrichterhilfe der Ausgleich. Fünf Minuten vor Schluss wird Miro Gal im Strafraum gelegt, Schiri Bozanovic zeigt sofort auf den Elfmeterpunkt. Dann pfeift er nochmal und beendet das Spiel vorzeitig, das war der Höhepunkt eines völlig überforderten Schiedsrichters. Gegen Haslau ist der Schiri (Kanai) nicht erschienen, dann werden wieder so schwache Schiedsrichter geschickt. Vorbereitungsspiele sind sicher nicht dazu da um alte, ausrangierte Schiedsrichter durchzufüttern. Hier scheint man den gleichen Weg zu gehen wie im Nachwuchsfußball, wo 70jährige Spiele einer U/14 leiten. (6.8.03)
SC MARIA LANZENDORF - SC MANNERSDORF 3:3 (2:1)
Kader:
Vitecek; Rent, Blazey F., Schleifer, Vollnhofer, Neubauer, Ertl, Gal, Vavrus, Haumer, Seidl; A: Leitner, Bauer, Dautovic
Tore: Vavrus (2), Haumer

"NUR" 3:0 SIEG ÜBER FISCHAMEND
"Nur" klingt zwar überheblich, allerdings war die Chancenauswertung im heutigen Spiel gegen Fischamend eine Katastrophe. Unsere Mannschaft bot wieder eine sehenswerte Leistung und spielte einen erfrischenden Offensivfußball. In der ersten Halbzeit erzielte unsere Mannschaft aufgrund der Daueroffensive auch schnell drei Tore. Patrick Lerch, Andi Haumer und Robert Vavrus waren erfolgreich. Nach Seitenwechsel ging das Offensivfeuerwerk weiter allerdings gab es keinen Torjubel mehr. Drei reguläre Tore wurden vom überforderten Schiri noch aberkannt. Fischamend hätte locker zweistellig nach Hause geschickt werden können. Gegen andere Mannschaften wird man dafür bitter bestraft. (2.8.03)
SC MARIA LANZENDORF - ATSV FISCHAMEND 3:0 (3:0)
Kader:
Vitecek; Rent, Blazey F., Lerch, Dautovic, Lachocki, Baumgarten, Gal, Vavrus, Haumer, Seidl; A: Theissl, Schleifer, Bauer, Ertl

WAS IST MIT WILLI LOS?
Etwas Unruhe ist derzeit eingekehrt, nachdem in der NÖN ein Statement über das Karriereende von Willi Blazey stand. Recherchen von www.scml.at haben ergeben, dass an den Gerüchten nichts dran ist. Wahr ist vielmehr, dass sich der 34jährige Linksfuß heuer seinen ersten Meistertitel sichern will. Willi hat versprochen mit noch mehr Elan und Kampfgeist seinen Platz an der linken Seite zu verteidigen. Willi Blazey ist einer der wenigen Spieler die einen eigenen Fanclub besitzen. Der Präsident des Clubs Wolfgang Neubauer meinte zur Lage von Willi: "Sollte mein Hero heuer nicht Meister werden ist es auch egal, er hat ja schon den Titel des "Bartender of the year 2003" erhalten." Nach seinem vierten Antreten als Barmixer des SC Maria Lanzendorf hat sich Willi endgültig für diesen Posten qualifiziert. Damit ist ihm eine Hack´n beim Verein auch nach seiner Karriere sicher. (2.8.03)

HÖTZER: ICH KOMME ZURÜCK
Entwarnung gibt der SC Maria Lanzendorf für den Gesundheitszustand von Thomas Hötzer. Nach dem er im Spiel gegen Lanzendorf eine starke Prellung erlitt, konnte heute bereits der Gips wieder entfernt werden. Die Teamärzte haben dem Goleador noch zehn Tage Ruhepause verordnet, danach kann er wieder mit dem Training beginnen. Wer Hötzer kennt weiß, dass er den Neustart wieder ohne jede Verletzungsangst durchziehen wird. Hötzer im O-Ton: "Ich werde in dieser Saison den Kalk aus sämtlichen Strafräumen fressen, ich bin ein Hötzer!" (31.7.03)

LAHMER AUFTAKT - STARKES FINALE
Das Vorbereitungsspiel gegen Haslau begann aus Maria Lanzendorfer Sicht eher matt. Zu lässig und undiszipliniert begann die Mannschaft und geriet auch nach 20 Minuten mit 0:1 in Rückstand. Erst danach besann sich die Mannschaft ihrer Stärken und begann ins Laufen. Bis zur Pause schossen Seidl, Haumer und Gál Maria Lanzendorf mit 3:1 in Front. Trainer Baumann war trotzdem fuchsteufelswild und polterte in der Kabine. In der zweiten Spielhälfte präsentierte sich die Mannschaft wieder in Bestform, durch die viele Laufarbeit kam es zu einer Reihe von sehenswerten Kombination und auch Torchancen. Allerdings wurden nur zwei dieser Chancen verwertet. In Summe war es ein gutes Spiel unserer Mannschaft. (30.7.03)
SC MARIA LANZENDORF - SC HASLAU  5:1 (3:1)
Kader: Vitecek; Rent, Blazey F., Lerch, Blazey, Wi., Lachocki, Ertl, Gal, Vavrus, Haumer, Seidl; A: Theissl, Schleifer

AM MITTWOCH GEGEN HASLAU
Gegen den Tabellensechsten der 2. Klasse Ost SC Hasalu bestreitet unsere Kampfmannschaft am Mittwoch um 19 Uhr das nächste Vorbereitungsspiel. Haslau ist ein beinharter Gegner mit einer rohen Spielkultur. Die Aufstellung wird die gleiche sein wie beim Turniersieg gegen Leopoldsdorf. Wieder verletzt ist das SC-Unikum Thomas Hötzer, der nach einem Pressball im Spiel gegen Lanzendorf eine starke Prellung erlitt. Jetzt trägt er zumindest für eine Woche eine Gips. (29.7.03)


SCHÖNES SPORTLERFEST
Recht zufrieden waren die Veranstalter mit dem Besuch des diesjährigen Sportlerfestes. Bei prächtigem Wetter konnte der Verein seine Gäste in gewohnt guter Manier verköstigen. DJ Reini und die Gruppe Hollywood spielten zum Tanz auf. Sportliche Veranstaltungen rundeten das Festprogramm ab. Den Haupttreffer, einen Jahresfitnessgutschein des Club Danube, gesponsert vom Bank Austria Finanzcenter Maria Lanzendorf gewann Hr. GR Peter Ambichl. Der Vorstand bedankt sich bei allen Gästen, Mitarbeitern und Akteuren die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben. Links im Bild sieht man Karl Freiler bei der Arbeit. (28.7.03)

SPORTLERFEST 25. - 27. JULI 2003
Fotos: F. Traschler, W. Lackner, Webmaster

Bgm. Roth, Fritz und Fritz mit Wanderpokal; Bayer zufrieden

Fritz Blazey mit Siegerpokal der Familie Vollnhofer

Bgm. Roth überreicht Pokal für Platz 3 an Lanzendorfs Star Heinz Pawlik

NWL Franz Traschler als beinahe unbezwingbarer Panther

Coach Zeiner hat Mühe mit den jungen Spielern Jakob und Mario.
Ingrid gibt als Parole Torsperre aus. Hilfe war erlaubt.
Coach Zeiner erklärt die Taktik (die letztlich zur Niederlage führte)
Helden von heute: Johann Blazey, Christian + Franz Traschler und Kurti
Erfreuliche Neuerwerbungen: Jürgen Rent und Walter Leitner
Horst Socherec war wieder als Alleinunterhalter unterwegs
Hubsi Scheiblbrandner und Harry Gölles
Oberkassier Ewald Mayer
Freunde fürs Leben. Adi und Wolferl!

DANKE AN ALLE TEILNEHMER

ELTERN GEGEN DIE KINDER CHANCENLOS
Keine Chance hatten wieder einmal unsere Eltern im Fußballvergleichskampf gegen ihre Kinder. Die Jüngeren traten gegen die Mütter an. Nach dem es zu Beginn nach einem Debakel für die Mütter aussah konnten sie letztlich die Niederlage in Grenzen halten. Geholfen hat auch die brasilianische Gastspielerin Schnorcherline. Die Jüngeren siegten mit 6:3. Härtere Bandagen gab es da schon im Match der Älteren gegen die Väter. Nach einem dramatischen 5:5 im Spiel setzten sich die Kinder im Elfmeterschiessen mit 3:1 durch. Angeblich waren Goalie NWL Franzi Traschler die Handschuhe doch zu groß. Bei brütender Hitze war es jedenfalls eine tolle Leistung aller Akteure, Trainer und Schiedsrichter. Mehr Bilder gibt es in den nächsten Tagen zu sehen. (27.7.03)


GRANDIOSER TURNIERSIEG

Mit so einem Finale hatte wohl keiner gerechnet. Gegen den haushohen Turnierfavoriten aus Leopoldsdorf feierte unsere Mannschaft einen klaren 4:1 Sieg. Maria Lanzendorf präsentierte sich in prächtiger Spiellaune und war in jeder Phase besser als der Nachbar. Durch das Fehlen der beiden Stürmer Thomas Hötzer und Franz Seidl ordnete Trainer Baumann eine Defensivvariante an und die Burschen zogen diese perfekt durch. Die Torschützen waren der geniale Goleador Harald Lackner (2), Andreas Haumer und Miro Gal. Seit langem war dies die erhoffte Galavorstellung vor heimischen Publikum, die auch den Leopoldsdorfer Starkantineur Hans Graf in Entzücken versetzte. Im Spiel um Platz 3 drehte der SC Lanzendorf Universale das Spiel mit toller Moral gegen Obersiebenbrunn nochmals um und konnte schließlich 4:3 gewinnen. Im Bild übernimmt Captain Friedrich Blazey den Wanderpokal der Gemeinde von Fr. Bgm. Sissy Roth und EObmann Fritz Hauer. (27.7.03)
Finale 21. Johann Vollnhofer-Gedenkturnier
MARIA LANZENDORF - LEOPOLDSDORF 4:1 (2:1)
Kader: Vitecek; Schleifer, Rent, Blazey F., Lerch, Blazey, Wi., Lachocki, Lackner H., Gal, Vavrus, Haumer; A: Leitner; Ertl, Bauer, Baumgarten

KÖGLER: KALTENLEUTGEBEN WIRD KAUM ZU SCHLAGEN SEIN
In einem Gespräch mit Fußballkenner Toni Kögler sen. konnte man ernüchternde Tatsachen über den Meisterkandidaten Kaltenleutgeben hören. Gegen die neuformierte Mannschaft war das Meisterensemble von Zwölfaxing noch eine Lehrbubenparty. Die neue Kaltenleutgebner Mannschaft ist gespickt mit Ligaspielern. Eine bunt zusammengewürfelte Truppe von Stars aus vielen Mannschaften. U.a. kicken jetzt Tomic (Wienerwald) oder Roadl und Gschwend (Schwadorf) bei Kaltenleutgeben. Man traut diesem Starensemble sogar zu, dass sie in der Meisterschaft keinen einzigen Punkt abgeben werden. Für uns wäre es Zeit wenn wieder die Relegation eingeführt wird. (25.7.03)

MORGEN GRANDE FINALE GEGEN LEOPOLDSDORF
Das zweite Vorrundenspiel zwischen Leopoldsdorf und Obersiebenbrunn endete mit 6:1. Allerdings war Obersiebenbrunn ein überraschend starker Gegner für den Titelfavoriten der 1. Klasse Ost. Lange Zeit war das Spiel offen, erst im Finish konnte Leopoldsdorf einige Kontertore erzielen. Obersiebenbrunn ist jedenfalls eine Bereicherung für das Turnier. Morgen spielen sie um Platz 3 gegen Lanzendorf. Das Finale Maria Lanzendorf gegen Leopoldsdorf wird sicher ein spannendes Spiel werden. In der Vorwoche konnte Leopoldsdorf mit 2:1 gewinnen. (25.7.03)

BAYER: DIE ALTE ORDNUNG IST WIEDER HERGESTELLT
Das 21. Johann Vollnhofer-Gedenkturnier begann mit dem mit Spannung erwarteten Derby. Nach den harten Bandagen der Vorwoche gab es diesesmal ein sehr fair geführtes Spiel. Lanzendorf musste beim Derby auf einige Stammspieler (u.a. Goalie Stöffl) verzichten. Daher war das Derby eine recht einseitige Sache, Maria Lanzendorf wurde im Spiel kontinuierlich stärker und fertigte Universale Lanzendorf mit 6:1 ab. Das war der höchste Derbysieg seit 27 Jahren. Die Torschützen bei dieser Gala waren Thomas Hötzer (3), Robert Vavrus (2) und Andreas Haumer. (25.7.03)
MARIA LANZENDORF - LANZENDORF 6:1 (2:1)
Kader: Vitecek; Schleifer, Rent, Blazey F., Lachocki, Lackner H., Hötzer, Ertl, Gal, Vavrus, Haumer; A: Leitner; Blazey Wi., Bauer, Lerch, Baumgarten

WEITER SIEGLOS IN DER VORBEREITUNG
Auch in Stixneusiedl reichte es für unsere Mannschaft wieder nicht zum Sieg. Das Spiel in Stixneusiedl war insgesamt ein gutes Vorbereitungsspiel. Stix war der bekannt starke Gegner, unsere Mannschaft war jedoch das ganze Spiel über tonangebend. Stixneusiedl war nur aus Kontern gefährlich. Robert Vavrus brachte Maria Lanzendorf in Führung, bis zur Pause gelang Stixneusiedl noch der Ausgleich. Nach der Pause erhöhte Maria Lanzendorf durch Tore von Thomas Hötzer und Miroslav Gal auf 3:1 und vergab dann noch eine Serie von sehr guten Torchancen. In den letzten zehn Minuten kehrte wieder der übliche Schlendrian ein und man musste völlig unnötig zwei Tore kassieren. Der Siegestreffer in der Schlussminute wurde vom Schiri Cinkl zu Unrecht aberkannt. Das war aber egal, vielmehr ist es ärgerlich, dass wir nie im Stande sind einen 2-Tore Vorsprung über die Runden zu bringen. (22.7.03)
STIXNEUSIEDL - MARIA LANZENDORF 3:3 (1:1)
Tore: Vavrus (15.), Hötzer (51.), Gal (62.); Kader: Leitner; Schleifer, Rent, Blazey F., Lachocki, Lackner H., Ertl, Hötzer, Haumer, Gal, Vavrus; A: Blazey Wi., Bauer, Theissl

SPORTLERFEST VOM 25. - 27. JULI 2003
Kommendes Wochenende findet wieder unser traditionelles Sportlerfest statt. Sportlicher Höhepunkt ist das Johann Vollnhofer-Gedenkturnier, das heuer zum 21. Mal stattfindet. Turnierfavorit ist wieder der SC Leopoldsdorf, die am Freitag um 19 Uhr auf den SC Obersiebenbrunn treffen. Um 17 Uhr gibt es bereits das Derby zwischen SC Maria Lanzendorf und SC Lanzendorf statt. Im Anschluss gibt es eine Funparty mit DJ REINI. Am Samstag finden die Finalspiele und um 19 Uhr ein SOMMERNACHTSFEST MIT der Gruppe HOLLYWOOD statt. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch. (21.7.03)

REMIS GEGEN HAUSHERREN LANZENDORF
Ersatzgeschwächt traten wir zum Spiel um Platz 3 gegen Lanzendorf an. Lanzendorf konnte zu Beginn Druck machen und bot eine ansehnliche Leistung , je länger das Spiel dauerte umso mehr setzte sich aber Maria Lanzendorf durch. Tore durch Thomas Hötzer und Miro Gal besorgten eine 2:0 Führung, danach gab es noch zahlreiche Chancen. Einige Spieler waren aber nach 70 Minuten bereits zu müde und Austauschsspieler gab es keine mehr bei Maria Lanzendorf. Harald Lackner, durch ein Foul von Thier und Robert Vavrus durch ein Foul von L. Vrba wurden noch verletzt. Bereits in der ersten Spielhälfte schied Patrick Lerch nach einem Foul aus. Drei Verletzte nach schweren Fouls in einem Vorbereitungsspiel sind wohl wirklich nicht notwendig, auch wenn man den Meistertitel des Gegners wieder verhindern will. Nach den Fouls versuchte Maria Lanzendorf nur noch das Spiel über die Zeit zu retten, kassierte noch zwei Tore, verlor das Elferschiessen. Wichtiger ist aber, dass es keine weiteren Verletzten mehr gegeben hat. Sportlich positiv waren die Leistungen von Jürgen Rent und Alex Bauer. (19.7.03)
MARIA LANZENDORF - LANZENDORF 2:2 (1:0)
Tore: Gal (40.), Hötzer (57.); Kader: Vitecek; Schleifer, Rent, Blazey F., Lachocki, Lackner H., Bauer, Hötzer, Lerch, Gal, Vavrus; A: Blazey Wi., Ertl

THOMAS BAUMGARTEN - ÜBERRASCHUNG DER SAISON 2002/2003
Wieder haben unsere Internetleser abgestimmt. Die Wahl zur "Überraschung des Jahres" konnte mit 50% der Stimmen der erst 16jährige Thomas Baumgarten gewinnen. Baumgarten ist der Sprössling der Fußballlegende Johann Blazey. Der 16jährige Elektrikerlehrling begann erst vor einem Jahr mit dem Mannschaftssport. Vorher war er nur ein Glashausballesterer. Mit viel Disziplin und Ehrgeiz spielt sich Thomas Baumgarten schön langsam in den A-Kader des Vizemeisters. Derzeit hat er sich auf Platz 18 des Kaders hervorgearbeitet. In der Internetwahl setzte sich Baumgarten vor Jungfunktionär Wolfgang Neubauer (21,2%) und Patrick Lerch (13,8%) durch. Das Endergebnis gibt es wieder im Diskussionsforum, ebenso wie die neue essentielle Umfrage des Monats. (18.7.03)

GUTES SPIEL GEGEN LEOPOLDSDORF
Nur mit viel Glück konnte der hohe Meisterschaftsfavorit der 1. Klasse Ost, der SC Leopoldsdorf in das Finale des Alfred-Leiner-Gedenkturnieres einziehen. Nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte, war unsere Mannschaft in der zweiten Spielhälfte die klar bessere Mannschaft. Leider wurden zahlreiche gute Chancen vergeben und Schiedsrichter Pachhammer hatte einen rabenschwarzen Tag. Leopoldsdorf konnte aus einer der wenigen Chancen den entscheidenden Siegtreffer zum 2:1 erzielen. Auch Leopoldsdorfs Oberkantineur Hans Graf meinte nach dem Spiel: "Maria Lanzendorf war die bessere Mannschaft, sie hätten den Sieg verdient!" Für Maria Lanzendorf war es das erste Vorbereitungsspiel, die Leistung war daher umso beachtlicher. Im Spiel um Platz 3 trifft Maria Lanzendorf auf den Hausherren Lanzendorf, die Schwechat unterlegen waren. Willi Blazey meint zu dem morgigen Spiel: "Die werden wieder Rennen wie die Feldhasen gegen uns!". (18.7.03)
MARIA LANZENDORF - LEOPOLDSDORF  1:2 (0:1)
Tor: Seidl (47.); Kader: Vitecek; Schleifer, Blazey F., Lachocki, Lackner H., Ertl, Hötzer, Seidl, Gal, Vavrus, Haumer; A: Blazey Wi., Rent, Bauer

UMFRAGE: KALTENLEUTGEBEN TOP - MITTERNDORF FLOP
Die traditionelle Umfrage vor der Saison unter 10 Vereinsfunktionären der 2. Klasse Ost-Mitte ergibt diesesmal eine klare Tendenz. Für den Meistertitel und damit auf Platz 1 wurden 7x Kaltenleutgeben gesetzt, 2x Maria Lanzendorf und 1x Laxenburg. Damit ist Kaltenleutgeben klarer Meisterkandidat. Nach den gewaltigen Verstärkungen die sie geholt haben (u.a. Roadl aus Schwadorf) ist das auch kein Wunder. Die zwei Stimmen für Maria Lanzendorf ehren uns. Laxenburg ist sicher ein Geheimfavorit. Bei der Frage nach dem Tabellenschlusslicht ergibt sich ein ausgeglicheneres Bild. 4x wurde auf Mitterndorf getippt, 3x auf Achau und 3x auf Moosbrunn. (16.7.03)

GEÄNDERTE BEGINNZEITEN
Wie ich erst jetzt erfahren habe, beginnen die ersten drei Meisterschaftsrunden erst um 17.30 Uhr. Die Reservenspiele um 15.30 Uhr. Bei uns betrifft das die Spiele gegen Siebenhirten, Unterwaltersdorf und Kaltenleutgeben. (16.7.03)

26 SPIELER BEIM TRAININGSAUFTAKT
26 der 34 Kaderspieler konnte Cheftrainer Kurt Baumann beim ersten Training begrüßen. Auch Toni Schleifer konnte man unter den Trainieren sichten, das heißt wohl, dass er uns erhalten geblieben ist. Eine weise Entscheidung vom Toni. Die neuen Spieler wurden, wie bei uns üblich, sofort integriert. Morgen Mittwoch gibt es gleich das nächste Training. Am Freitag spielen wir als Titelverteidiger das Lanzendorfer Turnier. Der erste Gegner ist am Freitag um 17 Uhr Turnierfavorit Leopoldsdorf. Leopoldsdorf hat ja in der Übertrittszeit mächtig aufgerüstet und neben Andreas Budin, einen Paschinger Legionär, einen Perchtoldsdorfer Superkicker noch Martin Bergauer aus Velm geholt. Leopoldsdorf zählt sicher zu den Topfavoriten der 1. Klasse. (15.7.03)

KELLNERINNEN FÜR SPORTLERFEST GESUCHT
Wir suchen für unser Sportlerfest noch Kellnerinnen und Kellner. Wie es beim Sportlerfest Tradition ist, verbleibt das Trinkgeld bei den Kellnern. Wer Lust hat meldet sich bei Wolfgang Neubauer unter 0664/3121066. (13.7.03)

CHRISTIAN THEISSL KEHRT ZURÜCK
Wieder bei seinem Stammverein landete Christian Theissl. Theissl war Stammspieler der Vizemeistermannschaft von 1998, wechselte später zu Lanzendorf Universale. In Lanzendorf wurde er Meister. Danach klang seine Karriere aus, nachdem er beruflich neue Wege beschritt. Bei uns hat er vorerst nur den Wunsch in der Reservemannschaft zu spielen. Sollte ihn doch der Ehrgeiz überfallen, dann hätte Theissl die Möglichkeit als zweiter Spieler nach Fritz Budin mit beiden Lanzendorfer Mannschaften Meister zu werden. Eine nicht alltägliche Chance. Privat zählt der Austria-Star Vladimir Janocko zu seinen besten Freunden, mit dem er regelmäßig auf Urlaub fährt. Theissl wird auch versuchen bei einem Training unserer Nachwuchsmannschaften einen Besuch von Janocko zu organisieren. Wir freuen uns darauf. (11.7.03)


BIZI: ICH SPIELE FÜR EUCH WEITER

Das Rätselraten hat ein Ende. Nach intensiven Gesprächen mit seiner Managerin Angelika, seinem großen Bruder Johann "die Legende" und mit seinem Mentor, dem gf. Obmann traf Friedrich "Bizi" Blazey die Entscheidung. "Ich spiele für Euch weiter, ich will Euch als Kapitän zum Titel führen!". Viele hatten diese Entscheidung mit Spannung erwartet. Heute um 14.43 Uhr stieg weißer Rauch aus der Gärtnerei auf. Die Entscheidung war zugunsten des SC gefallen. Irgendwie hatte es dem Bizi ja keiner zutrauen wollen, dass er den Verein in dieser schweren Stunde hängen lässt. Fritz Blazey versprach in dieser Saison nochmals alle seine Künste für seine Fans auszuspielen. Um jedes Missverständnis gleich auszuräumen versichern wir, dass die Entscheidung von Bizi nichts damit zu tun hat, dass er in der kommenden Saison mit einem Dienstfahrzeug des SC unterwegs sein wird. (10.7.03)

NACHWUCHSEINTEILUNG FERTIG
Ungute Auslosung für unsere U/15. Sie muss in der Mödling/Liesing-Gruppe in einer sehr starken 5er Gruppe spielen. Die U/13 hat abermals die schwersten Gegner, zudem kommt Pottendorf wieder dazu. Die U/12 trifft wieder auf Fischamend und auch auf Bruck, sie spielt in einer 11er Gruppe.  Die U/11 spielt auf Halbfeld und hat Gegner von Kaltenleutgeben bis Unterwaltersdorf. Die U/9 feiert in einer 10er Gruppe ihre Meisterschaftspremiere. Die genauen Gegner findet man unter Nachwuchs und die jeweiligen Tabellen. (9.7.03)

FANCLUBPRÄSIDENT SCHMID ÜBER DIE NEUE SAISON
Zuversichtlich in die neue Saison blickt der Präsident des Fanclubs "Red Black Indians" Manfred Schmid. Obwohl er den Abgang von Martin Fidi bedauert, glaubt er doch, dass Robert Vavrus ihn doppelt ersetzen kann. Auch von den anderen neuen Spielern erhofft er sich ein schnelle Akklimatisation an die Mannschaft. Er verspricht jedenfalls mit seinem Fanclub wieder unsere Mannschaft bestens zu unterstützen. Man darf schon gespannt sein, welche Choreographien sich der Fanclub dieses Jahr wieder einfallen lässt. Angeblich wird schon fleißig geübt. Mehr Infos über Manfred Schmid findet man im Link Vorstand (+ Foto anklicken). Da Hr. Neubauer im letzen Jahr beim Expertentipp kräftig daneben lag, wird heuer der Tipp von Manfred Schmid abgegeben. (9.7.03)

ERSTE TERMINÄNDERUNG
Wie erwartet gibt es bereits die erste Terminänderung in der Meisterschaft. Das letzte Spiel gegen Brunn II findet nicht am Freitag, den 7. November, sondern am Samstag, den 8. November um 14 Uhr statt. (8.7.03)

TURBO KOMMT UNTER DIE HAUBE
Lang, lang hat es gedauert. Jetzt kommt unser Turbo doch noch unter die Haube. Am Donnerstag, den 14. August um 14.15 Uhr wird er im Standesamt Wien-Favoriten (Gudrunstraße 130) seiner Monika Danecek das Ja-Wort geben. Wolfgang Lackner zählt zu den längstgedienten Eigenbauspielern des Vereins. Der 38jährige war jahrelang Stammspieler der Kampfmannschaft und kommt dort auch heute noch fallweise zum Einsatz. In der Kampfmannschaft kam er auch zu seinem Spitznamen "Turbo", den er aufgrund seiner enormen Schnelligkeit erhielt. Andere meinten wieder, dass er "schneller als sein Schatten" lief, daher der Name Lacky. Der promovierte Eisenbahner ist bereits zweifacher Vater. Der SC Maria Lanzendorf wünscht seinem sympathischen Spieler und seiner Familie schon jetzt das Beste für seine Zukunft und hofft auch, dass er noch ein "paar Jahrln" in der Reserve und bei den "Alten Herren" anhängt. (8.7.03)

MARKUS HOLUB UND MARTIN FIDI WECHSELN DEN VEREIN
Der ehemalige Reservespieler Markus Holub erhielt heute von Kassier Johann Vollnhofer die kostenlose Freigabe. Er ist nach Wien übersiedelt, der Verein legt dem jungen Spieler hier nichts in den Weg. Er wird sein Glück bei RSV Donau versuchen. Martin Fidi wechselt auf eigenen Wunsch nach Hohenruppersdorf und wird dort in der 1. Klasse Nord spielen. Beiden wünschen wir viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg. (8.7.03)

DER EIGENE NACHWUCHS - MEHR SCHEIN ALS SEIN?
Wie schwierig es für einen Verein ist Nachwuchsspieler in die Kampfmannschaft zu bringen sieht man auch bei uns. Nach dem man lange Zeit keine Nachwuchsmannschaften hatte, danach enorme Aufbauarbeit leistete wäre heuer ein Jahr in dem endlich die ersten Früchte geerntet werden sollten. Kurt Baumann nimmt sich auch heute noch sehr viel Zeit für die Jungspieler, gedankt wird es kaum. Alexander Nepimach wäre der erste gewesen, ihn wollte Baumann als Nachfolger von Bizi Blazey aufbauen und zum Regisseur seiner künftigen Mannschaft machen. Nepimach verliess aber vor zwei Jahren den Verein und meldet sich jetzt ab, weil er nicht kostenlos frei ist. Das nennt man Vereinstreue. Eine herbe Enttäuschung für Trainer Baumann, der viel Herzblut in den jungen Spieler investierte. Der nächste der heute fix im Kader der Ersten wäre und damit auch Punkteprämien kassieren würde, wäre Michael Schmid gewesen, er schaffte aber den Sprung vom Nachwuchsfußball zum Erwachsenensport, mit der notwendigen Disziplin, nicht. Umso erfreulicher sind da die beiden Rookies Alen Dautovic und Thomas Baumgarten, die das Programm von Trainer Baumann voll mitgehen. Die Früchte konnte beide schon ernten. Vielleicht finden wir ja doch noch einen Nachfolger für die große Nr. 10, bis dahin wird der Onkel Fritz wohl noch weiterspielen müssen. (7.7.03)

SCHOCK FÜR DEN SC - TRITT DIE GROSSE NR. 10 AB?
Es verdichten sich immer mehr die Gerüchte, dass bei Maria Lanzendorf bald eine große Karriere zu Ende gehen könnte. Fritz Blazey spekuliert mit seinem Rücktritt aus beruflichen und familiären Gründen. Fritz Blazey ist einer der erfolgreichsten Spieler in der Vereinsgeschichte des SC Maria Lanzendorf, er war insgesamt 6x Spieler des Jahres und mehrfacher Torschützenkönig des Vereines. Drei Vizemeistertitel mit der Ersten und zwei Meistertitel mit dem Nachwuchs stehen auf seinem Konto. Fritz, einer der treuesten Spieler des Vereines und langjähriger Mannschaftskapitän erhielt bereits vor fünf Jahren das Vereinsehrenzeichen in Silber. Der Verein wird jedenfalls alles versuchen um Bizi zum weiterspielen zu überreden. Für den Verein wäre es ja eines der schönsten Ziele, wenn ein Kaliber wie der Mannschaftskapitän am Ende des Tages endlich auch die Meisterwürde in der Kampfmannschaft empfangen kann. (6.7.03)

 

Walter Leitner

Jürgen Rent

Michael Kettl

Robert Vavrus

UNSERE NEUEN SPIELER
Hier ist die Galerie unserer neuen Spieler. Von diesen vier Spielern hat allerdings nur Robert Vavrus von Beginn an ein Fixleiberl in der Ersten. Die anderen Spieler haben aber sehr gute Möglichkeiten auch in den A-Kader Einzug zu finden. Der Routinier Walter Leitner wird als Tormann sicher unseren Standardgoalie Roman Vitecek einheizen. Der 25jährige Jürgen Rent hat ebenfalls das ehrgeizige Ziel einen Platz in der Kampfmannschaft zu ergattern. Der erst 19jährige Michael Kittl aus dem Stall von Johann Blazey wird sicher einige Zeit brauchen um einen Standard zu entwickeln. Jedenfalls ist er ein Rohdiamant für unseren Trainer. Wie er sich weiterentwickelt liegt einzig an seinem Ehrgeiz. (3.7.03)

AUSLOSUNG FÜR DIE HERBSTMEISTERSCHAFT
Unsere Auslosung für die Herbstmeisterschaft ist fertig, sie ist wie immer unter Sektion Fußball / Spielplan zu finden.
Wir beginnen in der ersten Runde mit einem Heimspiel gegen Siebenhirten. Die erste Runde wird überhaupt sehr interessant, denn da treffen alle sechs Titelkandidaten in direkten Duellen aufeinander. Unterwaltersdorf - Kaltenleutgeben, Eichkogel - Velm und Laxenburg - Lanzendorf sind Topschlager zum Meisterschaftsstart. Die Auslosung kann sich wie immer geringfügig ändern, man sollte mit Terminfixierungen noch 14 Tage abwarten.

Transfers von anderen Mannschaften unserer Klasse sind den Freunden nur sehr schwer zu entlocken, man hält sich wie immer bis zum letzten Tag bedeckt. Einzig Lanzendorf gibt auf ihrer Homepage einen kleinen Einblick. So sind vier Spieler die im Winter geholt wurden wieder weg, dafür kommen einige Topspieler (Budin, Pawlik II, Ostbahner) dazu. "Lanzendorf wird nach der schwachen Saison sicher wieder zu den Titelkandidaten zählen.", meint Franz Nowotny. (2.7.03)

MIRO GAL - SPIELER DES JAHRES 2003
Die Wahl zum Spieler des Jahres 2003 endete mit einem Ergebnis, mit dem man doch nicht rechnen durfte. Miroslav Gal, ist ein mehr als verdienter Spieler des Jahres, zumal er auch keine Internetlobby hinter sich vereint. Das fachkundige Publikum wählte mit Miro Gal erstmals einen Legionär zum Spieler des Jahres. Miro hat sich vor allem dadurch ausgezeichnet, dass er in jedem Spiel vollsten Einsatz zeigte und bei den meisten Spielen die spielgestaltende Figur war. Der überaus sympathische Slowake wird in der nächsten Saison noch offensiver für den Verein agieren können. Den 2. Platz teilen sich die beiden Abwehrveteranen Toni Schleifer und Roman Vitecek, beide hätten sich wohl auch den Sieg verdient, wurden aber vom überragenden Miro Gal überflügelt. Schleifer und Vitecek teilen sich den Titel eines besten Abwehrspielers, Miro Gal war bester Mittelfeldspieler und im Angriff hat Andreas Haumer die Nase voran. Der Verein gratuliert allen Spielern, ebenso wie Fanclubpräsident Manfred Schmid der sich im Bild rechts vor dem Sieger Miro Gal verneigt. Das Endergebnis und die neue Umfrage gibt es wieder im Diskussionsforum. (1.7.03)

TRANSFERS - DER LETZTE STAND
Hier eine kurze Übersicht über unseren Transfermarkt:
 Zugänge:
Robert Vavrus kommt von Velke Kostolany (SK), Vavrus ist bereits ein alter Bekannter bei uns. Walter Leitner wird gegen Roman Vitecek um das Torwartleiberl kämpfen. Leitner spielte bis zuletzt in der Tiroler Gebietsliga bei Tulfes. Nach seiner Rückkehr nach Wien möchte er "einfach nur Fußball spielen". Walter Leitner ist vom Beruf Pächter der BP-Tankstelle in der Ludwig von Höhnel-Gasse (zwischen Laaerberg und Horr-Stadion). Jürgen Rent kommt von der Himberger U/23. Er spielte beim Testspiel gegen den ORF und war dort positiv aufgefallen. Rent wird versuchen sich in den A-Kader zu spielen. Christian Theissl wird in unsere Reserve zurückkehren und Talentescout Johann Blazey wird noch einen 19jährigen Jungspieler von Austria Wien bringen. That´s it.
Abgänge:
Der Vertrag mit Gregor Zidek wird nicht verlängert, er kehrt nach Mauer zurück. Thomas Tretzmüller kehrt nach Fischamend zurück. Martin Fidi ist in Verhandlung mit einem anderen Verein, oder hört ganz auf. Toni Schleifer tendiert zu Obersiebenbrunn oder Lanzendorf, allerdings steigt mit jedem Tag die Tendenz wieder Richtung Maria Lanzendorf. Alexander Nepimach wird sich abmelden und später bei einem anderen Verein spielen. Dominik Proyer kehrt zu Lanzendorf in die U/17 zurück. (30.6.03)

SC MARIA LANZENDORF SUCHT ZEUGWART(IN)
Wegen Überlastung möchte unser gf. Obmann Günter Vollnhofer seinen Nebenjob als Zeugwart beim SC aufgeben. Der SC Maria Lanzendorf sucht daher einen idealistischen Zeugwart der bereit ist das Zeugwartkammerl und seine Inventar zu pflegen. Der Zeugwart hat in erster Linie die Aufgabe die Dressen zu verwalten und für die jeweiligen Spiele vorzubereiten. Dressenwaschen wird auswärts erledigt und ist daher nicht notwendig. Auch die Anwesenheit bei Auswärtsspielen ist nicht erforderlich, beim Heimspielen wäre Anwesenheit von Vorteil jedoch nicht Bedingung. Daher ist problemlos eine freie Zeiteinteilung möglich. Wir suchen einfach einen Idealisten, der bereit ist in einem guten Team mitzuarbeiten und dem Verein unter die Arme greift. Natürlich ist diese Anzeige geschlechtsunabhängig. Engagierte Frauen sind ebenso willkommen wie Herren. Wer Lust hat ruft Günter Vollnhofer unter 0664/6209020 an. (19.6.03)


***** 14:1 GEGEN LANZENDORF - U/14 IST VIZEMEISTER *****
In einem denkwürdigen Spiel, dass unsere Mannschaft unbedingt gewinnen musste, feierte die Truppe von Horst Sochorec im Derby gegen Lanzendorf einen sensationellen 14:1 Sieg. Nach einem 4:0 Pausenstand spielte unsere Mannschaft dann wie entfesselt und schoss weitere zehn Tore, eines schöner als das Andere. Getroffen haben Andi Schweiger (5), Christoph Erkinger (5), Alex Blazey (3) und Philipp Baumann. Im Anschluss gab es eine Sektdusche durch Trainer Horst Sochorec, der überglücklich über die Leistung seiner Mannschaft war. Die U/14 war in der Herbstmeisterschaft noch Fünfter und musste dann einen der besten Spieler, Harald Walzer abgeben. Trotzdem legte die Mannschaft eine Siegesserie hin, die nur durch zwei Remis getrübt wurden. Ein Remis gelang aber gegen den überlegenen Meister Rohrau. Die U/14 hat sich diesen Vizemeistertitel besonders verdient. Diese Mannschaft spielt konsequent seit sechs Jahren zusammen und hat sich vom Prügelknaben zum Titelkandidaten gemausert. Den größten Anteil an diesen Erfolg hat sicher Trainer Horst Sochorec, der durch seine gute Menschenführung aus den Spielern auch tolle Charakter formt. (19.6.03)

U/12 VERLIERT IN LEOPOLDSDORF KNAPP
In einem spannenden Spiel verliert unsere U/12 im Derby gegen Leopoldsdorf mit 2:4. Leider vergab unsere Mannschaft beim Stand von 1:1 einen Elfmeter und Goalgetter Patrick Traschler vernebelte drei 100%ige Chancen. Trotzdem war es ein flottes Spiel zweier sehr sportlicher und fairer Mannschaften. Die Torschützen waren Omar Sahat und Thomas Strangl. Die U/12 wird damit ausgezeichneter Vierter in ihrer Gruppe hinter Zwölfaxing, Leopoldsdorf und Himberg.  (19.6.03)

MEISTERSCHAFTSSPIELE U/10

Frühjahr 2003

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Freitag, 4. April, 18 Uhr Marienthal - Maria Lanzendorf 4:0
Donnerstag, 24. April, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Moosbrunn 14:1
Sonntag, 4. Mai, 10.30 Uhr Unterwaltersdorf - Maria Lanzendorf 1:5
Sonntag, 18. Mai, 9.30 Uhr Maria Lanzendorf - Au/Lgb. 3:1
Dienstag, 27. Mai, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Ebergassing 5:7
Sonntag, 1. Juni, 9 Uhr Maria Lanzendorf - Götzendorf 3:2
Samstag, 14. Juni, 13 Uhr Maria Lanzendorf - Zwölfaxing 3:1
Sonntag, 15. Juni, 9.30 Uhr Maria Lanzendorf - Himberg 1:7


Herbst 2002

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Mittwoch, 28. August, 18 Uhr Au - Maria Lanzendorf 0:11
Freitag, 6. September, 17.30 Uhr Moosbrunn - Maria Lanzendorf 1:10
Dienstag, 17. September, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Unterwaltersdorf 4:1
Montag, 30. September, 16.30 Uhr Zwölfaxing - Maria Lanzendorf 0:4
Donnerstag, 10. Oktober, 17 Uhr Ebergassing - Maria Lanzendorf 5:4
Sonntag, 13. Oktober, 10 Uhr Götzendorf - Maria Lanzendorf 3:3
Mittwoch, 23. Oktober, 17 Uhr Himberg - Maria Lanzendorf 14:4
Sonntag, 3. November, 9.30 Uhr Maria Lanzendorf - Marienthal 3:1

 

TABELLE U/10 B-Knaben
Jugendhauptgruppe Südost
/ Jugendgruppe Südost
1993 Viertelfeld

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tordiff.

Punkte

1. Himberg 16 16 0 0 155:15 48
2. Ebergassing 16 13 0 3 74:38 33

3.

Maria Lanzendorf 16 10 1 5 77:49 31
4. Götzendorf 16 9 2 5 69:34 29
5. Marienthal 16 9 2 5 79:54 29
6. Zwölfaxing 16 6 1 9 49:65 19
7. Au/Lgb. 16 2 2 12 25:83 8
8. Unterwaltersdorf 16 1 2 13 25:86 5
9. Moosbrunn 16 1 0 15 14:159 3


Torschützen
Tore Spieler

27

Andreas Zeiner
14 David Ölkü
12 Marcel Kager
12 Elmar Sahat
3 Bernhard Pluskovits
2 Hasan Köroglu
1 Markus Mitter
1 Philipp Trummer
1 Güven Yildirim

 

MEISTERSCHAFTSSPIELE U/11

Frühjahr 2003

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Dienstag, 1. April, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Mitterndorf 8:2
Donnerstag, 10. April, 18 Uhr Pottendorf - Maria Lanzendorf 4:7
Sonntag, 27. April, 9.30 Uhr Maria Lanzendorf - Ebergassing 4:0
Dienstag, 29. April, 18 Uhr Leopoldsdorf - Maria Lanzendorf 0:4
Dienstag, 6. Mai, 18 Uhr Mitterndorf - Maria Lanzendorf 1:7
Donnerstag, 8. Mai, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Reisenberg 11:0
Sonntag, 25. Mai, 10.30 Uhr Maria Lanzendorf - Pottendorf 1:3
Donnerstag, 5. Juni, 18 Uhr Ebergassing - Maria Lanzendorf 0:4
Dienstag, 10. Juni, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Leopoldsdorf 6:1
Dienstag, 17. Juni, 18 Uhr Reisenberg - Maria Lanzendorf 1:11


Herbst 2002

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Mittwoch, 4. September, 18 Uhr Mitterndorf - Maria Lanzendorf 1:12
Sonntag, 8. September, 10.30 Uhr Pottendorf - Maria Lanzendorf 0:12
Sonntag, 15. September, 9 Uhr Maria Lanzendorf - Ebergassing 10:3
Dienstag, 24. September, 18 Uhr Leopoldsdorf - Maria Lanzendorf 0:10
Sonntag. 29. September, 9.30 Uhr Maria Lanzendorf - Reisenberg 10:1
Mittwoch, 9. Oktober, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Mitterndorf 16:0
Mittwoch, 16. Oktober, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Pottendorf 5:4
Freitag, 25. Oktober, 18 Uhr Ebergassing - Maria Lanzendorf 1:10
Sonntag, 27. Oktober, 8.45 Uhr Maria Lanzendorf - Leopoldsdorf 7:1
Donnerstag, 7. November, 18 Uhr Reisenberg - Maria Lanzendorf 0:6

 

TABELLE U/11 B-Knaben
Jugendhauptgruppe Südost
/ Jugendgruppe Südost
1992 verkleinertes Großfeld

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tordiff.

Punkte

1.

Maria Lanzendorf 20 19 0 1 161:23 57
2. Pottendorf 20 11 2 7 105:54 35
3. Leopoldsdorf 20 7 3 10 43:60 24
4. Reisenberg 20 6 2 12 35:102 20
5. Ebergassing 20 5 4 11 38:80 19
6. SG Mitterndorf/UW 20 6 1 13 42:105 19


Torschützen
Tore Spieler

55

Patrick Traschler
40 Jakob Wittmann
36 Sebastian Pluskovits
9 Pauli Horvath
9 Tekin Kizil
6 David Ölkü
3 Andreas Horwath
2 Eigentor
1 Bernhard Pluskovits

 

MEISTERSCHAFTSSPIELE U/12
 

Frühjahr 2003

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Sonntag, 13. April, 9.30 Uhr Maria Lanzendorf - Schwadorf 1:2
Sonntag, 27. April, 10 Uhr Stixneusiedl - Maria Lanzendorf 4:1
Freitag, 2. Mai, 17 Uhr Maria Lanzendorf - Unterwaltersdorf 4:0
Freitag, 9. Mai, 17.30 Uhr Velm - Maria Lanzendorf 3:3
Sonntag, 18. Mai, 10.45 Uhr Maria Lanzendorf - Wampersdorf 6:0
Freitag, 30. Mai, 17 Uhr Zwölfaxing - Maria Lanzendorf 4:1
Sonntag, 15. Juni, 10.45 Uhr Maria Lanzendorf - Himberg 3:1
Mittwoch, 18. Juni, 19.30 Uhr Leopoldsdorf - Maria Lanzendorf 4:2

 

Herbst 2002

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Samstag, 7. September, 17 Uhr Schwadorf - Maria Lanzendorf 0:2
Freitag, 13. September, 18 Uhr Maria Lanzendorf - Stixneusiedl 1:1
Sonntag, 15. September, 9.30 Uhr Unterwaltersdorf - Maria Lanzendorf 0:5
Freitag, 27. September, 18.15 Uhr Maria Lanzendorf - Velm 2:1
Freitag, 4. Oktober, 18.30 Uhr Wampersdorf - Maria Lanzendorf 0:2
Sonntag, 20. Oktober, 10 Uhr Maria Lanzendorf - Zwölfaxing 1:3
Mittwoch, 23. Oktober, 18.30 Uhr Himberg - Maria Lanzendorf 1:2
Sonntag, 3. November, 10.30 Uhr Maria Lanzendorf - Leopoldsdorf 1:4

 

TABELLE U/12 A-Knaben
Jugendhauptgruppe Südost
/ Jugendgruppe Südost
1991 verkleinertes Großfeld

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tordiff.

Punkte

1. Zwölfaxing 16 13 1 2 60:24 40
2. Leopoldsdorf 16 11 3 2 54:17 36
3. Himberg 16 10 1 5 53:21 31

4.

Maria Lanzendorf 16 8 2 6 37:28 26
5. SG Stixneusiedl/S. 16 5 7 4 37:33 22
6. SG Schwadorf/Marg./Mar. 16 5 3 8 25:42 18
7. SG Wampersdorf/W./L. 16 4 3 9 40:46 15
8. Velm 16 3 3 10 35:57 12
9. Unterwaltersdorf 16 1 1 14 16:89 4


Torschützen
Tore Spieler
6 Omar Sahat
6 Patrick Traschler
5 Thomas Strangl

4

Sebastian Pluskovits
4 Thomas Schönbauer
4 Jakob Wittmann
4 Patrick Zeiner
2 Markus Terkola
2 Mario Horwath

 

MEISTERSCHAFTSSPIELE U/14

Frühjahr 2003

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Montag, 21. April, 10 Uhr Maria Lanzendorf - Mitterndorf 8:0
Sonntag, 27. April, 10.45 Uhr Maria Lanzendorf - Vösendorf 8:4
Freitag, 2. Mai, 19 Uhr Göttlesbrunn - Maria Lanzendorf 0:3
Samstag, 10. Mai, 17 Uhr Maria Lanzendorf - SG Bruck/L. Rohrau 3:3
Sonntag, 18. Mai, 10 Uhr Brunn - Maria Lanzendorf 3:3
Sonntag, 1. Juni, 10.30 Uhr Maria Lanzendorf - Götzendorf 2:1
Freitag, 13. Juni, 19 Uhr Maria Lanzendorf - Leopoldsdorf 4:1
Donnerstag, 19. Juni, 9.30 Uhr Maria Lanzendorf - Lanzendorf 14:1
  Wilfleinsdorf* - Maria Lanzendorf 0:3
  *U/14 Wilfleinsdorf hat sich aufgelöst  


Herbst 2002

Spieltag

Gegner

Ergebnis

Freitag, 6. September, 18 Uhr Mitterndorf - Maria Lanzendorf 4:5
Sonntag, 8. September, 11 Uhr Vösendorf - Maria Lanzendorf 1:6
Sonntag, 15. September, 11 Uhr Maria Lanzendorf - Göttlesbrunn 6:1
Samstag, 28. September, 17.30 Uhr Rohrau - Maria Lanzendorf 4:1
Sonntag, 29. September, 11 Uhr Maria Lanzendorf - Brunn 2:3
Dienstag, 8. Oktober, 19 Uhr Lanzendorf - Maria Lanzendorf 2:1
Sonntag, 13. Oktober, 11 Uhr Götzendorf - Maria Lanzendorf 1:8
Sonntag, 20. Oktober, 10.30 Uhr Leopoldsdorf - Maria Lanzendorf 3:1
Sonntag, 27. Oktober, 10.15 Uhr Maria Lanzendorf - Wilfleinsdorf 11:0

 

TABELLE U/14 B-Jugend
Jugendhauptgruppe Südost
/ Jugendgruppe Südost
1989 Großfeld

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tordiff.

Punkte

1. Rohrau/Gerhaus 18 17 1 0 98:14 52

2.

Maria Lanzendorf 18 12 2 4 89:32 38
3. Leopoldsdorf 18 11 2 5 72:47 35
4. Vösendorf 18 9 1 8 100:67 28
5. Brunn 18 9 1 8 64:46 28
6. Universale Lanzendorf 18 9 0 9 41:65 27
7. Götzendorf 18 7 4 7 56:59 25
8. Göttlesbrunn 18 7 1 10 41:58 22
9. SG Mitterndorf/UW 18 2 1 15 39:126 7
10. Wilfleinsdorf 18 0 1 17 18:104 1


Torschützen
Tore Spieler

26

Alexander Blazey
17 Christoph Erkinger
13 Andreas Schweiger
11 Harald Walzer
8 Martin Maw
7 Mario Weissinger
5 Philipp Baumann
1 Abbas Kizil
1 Malzim Ramadani 

 

U/11 VERABSCHIEDET SICH MEISTERHAFT
Mit einem 11:1 Auswärtssieg verabschiedet sich unsere U/11 von der Meisterschaft, die sie ja dominiert hatte. In Reisenberg trat unsere Mannschaft ersatzgeschwächt an, phasenweise hatten wir zwei Spieler weniger am Platz. Trotzdem war von Beginn an die Dominanz unserer Mannschaft ersichtlich. Die Tore erzielten, zu aller Überraschung, Jakob Wittmann (4), Patrick Traschler (4) und Sebastian Pluskovits (3). Für den Mannschaftssport unbedeutend aber trotzdem erwähnenswert ist, dass von den 161 erzielten Treffern alleine 131 auf das Trio Patrick Traschler (55), Jakob Wittmann (40) und Sebastian Pluskovits (36) entfallen. Gratulation an die Mannschaft und ihren Cheftrainer Fritz Blazey. (17.6.03)

TRASCHLER GIBT TRAINERSTAB FÜR DIE NEUE SAISON BEKANNT
In einer außerordentlichen Nachwuchssitzung legte der künftige NWL Franz Traschler mit Ostv. Neubauer und den anwesenden Trainern die Marschroute für die nächste Saison fest. Folgende Mannschaften werden genannt: U/9 (Trainer Erich Baldauf, Co-Trainer Horst Sochorec), U/11 (Trainer Karl Kager), U/12 (Cheftrainer Friedrich Blazey), U/13 (Cheftrainer Gerald Zeiner, Co-Trainer Franz Pluskovits), U/15 (Cheftrainer Horst Sochorec). Ostv. Wolfgang Neubauer assistiert dem Nachwuchsleiter und Ostv. Günter Vollnhofer ist der Absageberechtigte für die Meisterschaftsspiele. Erich Baldauf und Kurt Baumann werden Tormanntrainer. Gesucht werden trotzdem noch Trainer oder Assistenten die im erfolgreichen Nachwuchsbereich des SC Maria Lanzendorf mitarbeiten wollen. (17.6.03)

MEISTERSCHAFT 2002/2003

FRÜHJAHRSERGEBNISSE 2003
2. KLASSE OST-MITTE

Spieltag

Zeit

Gegner

Erg.

Res.
So, 16. März 2003 15.30 Maria Lanzendorf - Kaltenleutgeben 2:0 1:2
So, 23. März 2003 15.30 Maria Lanzendorf - Zwölfaxing 0:4 0:0
So, 6. April 2003 16.30 Maria Lanzendorf - Siebenhirten 1:1 2:1
Fr, 11. April 2003 19.30 Brunn II - Maria Lanzendorf 0:3 3:3
Sa, 19. April 2003 16.30 Maria Lanzendorf - Eichkogel 3:1 3:2
Mo, 21. April 2003 16.30 Velm - Maria Lanzendorf 4:4 5:1
Fr, 25. April 2003 17.45 Laxenburg - Maria Lanzendorf (Res. 19.30 Uhr) 1:2 0:0
So, 4. Mai 2003 16.30 Maria Lanzendorf - Moosbrunn 5:0 2:1
Sa, 10. Mai 2003 16.30 Unterwaltersdorf - Maria Lanzendorf 1:2 1:1
So, 18. Mai 2003 16.30 Maria Lanzendorf - Lanzendorf 1:3 3:3
Sa, 25. Mai 2003 16.30 Erlaa - Maria Lanzendorf 1:1 4:0
Do, 29. Mai 2003 16.30 Mitterndorf - Maria Lanzendorf 1:3 0:6
So, 1. Juni 2003 16.30 Maria Lanzendorf - Achau 2:2 1:3
Sa, 14. Juni 2003 16.30 Maria Lanzendorf - Hinterbrühl 4:0 2:1

HERBSTERGEBNISSE 2002
2. KLASSE OST-MITTE

Spieltag

Zeit

Gegner

Erg.

Res.
Sa, 17. August 2002 17.45 Kaltenleutgeben - Maria Lanzendorf 4:2 7:0
Sa, 24. August 2002 17.30 Zwölfaxing - Maria Lanzendorf 3:1 2:1
Sa, 7. September 2002 16.30 Siebenhirten - Maria Lanzendorf 2:2 7:2
So, 15. September 2002 16.30 Maria Lanzendorf - Brunn II 1:0 0:2
Sa, 21. September 2002 16.00 Eichkogel - Maria Lanzendorf 0:2 3:3
So, 29. September 2002 16.00 Maria Lanzendorf - Laxenburg 3:2 2:1
Sa, 5. Oktober 2002 15.30 Moosbrunn - Maria Lanzendorf 2:5 3:3
Sa, 19. Oktober 2002 15.00 Lanzendorf - Maria Lanzendorf 1:2 0:1
So, 27. Oktober 2002 14.00 Maria Lanzendorf - Erlaa 3:1 2:2
Sa, 2. November 2002 14.00 Achau - Maria Lanzendorf 0:2 1:2
So, 10. November 2002 14.00 Maria Lanzendorf - Mitterndorf 2:1 1:9
Sa, 16. November 2002 14.00 Hinterbrühl - Maria Lanzendorf 1:6 1:1
So, 24. November 2002 14.00 Maria Lanzendorf - Velm 2:2 0:0
Sa, 30. November 2002 14.00 Maria Lanzendorf - Unterwaltersdorf 3:1 abg.

 

FRANZ TRASCHLER WIRD NEUER NACHWUCHSLEITER
Nach dem U/12 Spiel gegen Himberg kam es in einem persönlichem Gespräch zwischen gf. Obmann Günter Vollnhofer und NWL Karl Kager zu einer Änderung der Kompetenzen im Nachwuchs. Aufgrund von beruflicher Überlastung legt Karl Kager seine Funktion als Nachwuchsleiter zurück, er wird aber weiter im Nachwuchs als Co-Trainer von Fritz Blazey arbeiten. Den Part des Nachwuchsleiters wird Franz Traschler übernehmen. Traschler wird dabei von Obmannstellvertreter Wolfgang Neubauer unterstützt. Wir sind froh, dass wir Karl Kager weiter beim Nachwuchs halten können. Er hat hervorragende Arbeit geleistet, wie man am Beispiel des Pfingstturniers in Villach sieht. Es ist auch wichtig, dass Trainer Fritz Blazey durch die Unterstützung von Karl Kager entlastet wird. (15.6.03)


Franz Traschler


WASSERSPIELE - GLATZKOPF - MEISTEREHRUNG
In der Pause des Meisterschaftsspieles gegen Hinterbrühl wurde unsere U/11 Mannschaft und Trainer Fritz Blazey von Obmann Rudi Schranz und Fr. Bgm. Sissy Roth als Meister geehrt. Nach dem Spiel wurde Trainer Kurt Baumann vom Fanclub kahl geschoren, warum weiß eigentlich keiner. Jedenfalls legten Manfred Schmid und Harald Gölles kräftig an unserem Trainer die Hand an. Danach wurden so ziemlich alle Funktionäre und Verantwortliche von den Spielern unter die Dusche geschleppt, gezerrt und getragen. Danach feierte die Mannschaft ausgiebig den Vizemeistertitel, keiner der Spieler ging diesesmal früher heim, das zeigt doch von großem Teamgeist. Trainer Baumann und Günter Vollnhofer nutzten die Zeit für Transfergespräche ... (15.6.03)

ABSCHLUSSFEIER 2003
14. Juni 2003

(Ein bunter Bilderreigen von Franz Traschler)

Meistermannschaft U/11

Obmann Schranz, Bgm. Roth, Hasan Köroglu

Fritz empfängt die Meisterehrung

Nachwuchs mampft

Fanclub rasiert den Trainer

Dusche für Fred

Bizi sucht das nächste Opfer ...

... Pech gehabt!

Pepi Bayer nach der Dusche ... ... Trainer Zeiner kurz davor.
Willi Blazey und der Chef Karl Kager bei der Henkersmahlzeit

Horst Sochorec - Vorher

und nachher
Wolfi Neubauer, Blazey Fan Tombola

DANKE AN ALLE!

4:0 SIEG GEGEN HINTERBRÜHL ZUM ABSCHLUSS
Gegen eine nicht sehr ambitionierte Hinterbrühler Mannschaft gelang unserer Mannschaft ein lockerer 4:0 Sieg. Unsere Mannschaft zeigte sich beim letzten Saisonspiel in blendender Spiellaune und zog noch eine letzte Show ab. Die Torschützen waren Franz Seidl, Wolfgang Lachocki, Miro Gal und Roman Vitecek. Für unsere Mannschaft war es in dieser Saison nicht ein verlorener Meistertitel sondern ein gewonnener Vizemeistertitel. Keiner hatte nur einen Cent darauf gewettet, dass unsere Mannschaft solange an der Spitze mitmischen kann. Zwölfaxing hat in der letzten Runde in Moosbrunn verloren, damit bleibt ein Rückstand von fünf Punkten in der Abschlusstabelle. Sagenhafte 31 Punkte beträgt der Vorsprung auf Lanzendorf Universale, ein neuer Rekord im ewig alten Duell.  (15.6.03)
SC MARIA LANZENDORF - ASV HINTERBRÜHL 4:0 (1:0)
Tore: Seidl, Lachocki, Gal, Vitecek; Reserven: 2:1


MaLa - Dreamboys


Topleistung Goalie Daniel Spiesmeier

U/12 PUTZT HIMBERG VOM PLATZ
Mit der stärksten Saisonleistung bedankt sich unsere U/12 Mannschaft bei ihrem Trainer Gerald Zeiner für die Geduld, die er in dieser Saison aufgebracht hat. Unsere Mannschaft ließ Himberg keinen Funken einer Chance und putzte sie regelrecht mit 3:1 vom Feld. Schiri Konicek verhinderte eine größere Niederlage für Himberg indem er ihnen einen Elfmeter schenkte und unserer Mannschaft einen verwehrte. Die Tore erzielten Omar Sahat, Mario Horwath und Jakob Wittmann. Himberg erwies sich noch als sehr schlechter Verlierer, indem beim anschließenden Elfmeterschiessen keiner der beiden Himberger Torleute ins Tor ging, nur ein Feldspieler stellte sich bewegungslos ins Tor. Hier sind auch die Trainer gefordert, den Kindern Sportsgeist beizubringen. Vor dem letzten Spiel liegt unsere Mannschaft am 4. Tabellenplatz. Dazu muss gesagt werden, dass Trainer Zeiner zugunsten schwächerer Spieler auf die drei Auswahlspieler zum größten Teil verzichtete. Unsere U/12 hätte bei stärkster Besetzung sicher um den Meistertitel entscheidend mitgespielt. (15.6.03)

SIEG UND NIEDERLAGE FÜR UNSERE U/10
Zwei Spiele absolvierte unsere U/10 diese Woche. Am Samstag feierten sie gegen Zwölfaxing einen ungefährdeten 3:1 Sieg, gegen Himberg es allerdings eine 1:7 Niederlage. Damit hat die U/10 ihre Meisterschaft beendet. Derzeit liegt sie noch am dritten Tabellenplatz, kann aber noch von Marienthal überholt werden. Für die U/10 und ihrem Trainer Fritz Blazey geht damit eine gute Saison zu Ende. Leider hatte man bei einigen Spielen einen zu kleinen Kader, ansonsten wäre ein Vizemeistertitel durchaus im Bereich des möglichen gewesen. (15.6.03)


VILLACH WAR EINE REISE WERT
Das Pfingstwochenende wurde für unsere Nachwuchsmannschaften ein tolles Erlebnis. Über 50 Kinder eingeteilt in sechs Mannschaften spielten beim 13. Internationalen McDonald´s Alpe Adria Jugend Fußball-Turnier eine entscheidende Rolle. Immerhin war unser Verein mit der größten Abordnung vertreten. Weitere prominente Vereine waren der FavAC, Villacher SV oder die Stuttgarter Kickers. Ein großes Lob an NWL Karl Kager und Reiseleiterin Anita Kager für die tolle Organisation. Ein großer Dank gilt auch unseren Trainern Horst "Mama" Sochorec, Gerald Zeiner und Fritz Blazey, die das ganze Wochenende tapfer durchgestanden haben. Ein Dank auch an die vielen Eltern, die uns unterstützten. Ein weiterer Dank gilt Herrn Dietmar Schmidt, der ein Abendessen für den ganzen Nachwuchs sponserte. Sportlich konnten unsere Mannschaften großteils mithalten. Den Vogel schoss sicher unsere U/8-Mannschaft ab, die erst im Finale vom FavAC knapp geschlagen wurden. Im Bild sieht man sie bei der "Raupe", von rechts nach links: Manuel Lehrer, Patrick Kager, Philipp Trummer, Wolfgang Jellen, Thomas Gottsbachner und Marcel Huppert. Franz Traschler war wie immer mit der Kamera dabei. Hier gibt es einige Bilder und die Ergebnisse. (15.6.03)

13. INTERNATIONALES MCDONALD´S ALPE ADRIA JUGEND-FUSSBALLTURNIER 2003
vom 7.-9. Juni in Villach - St. Magdalen

(Ein bunter Bilderreigen von Franz Traschler)

Die Mamis Gabi Zeiner und Claudia Traschler

Thomas Gottsbachner

Hasan betet zu Allah

Christoph Steinhart und Ines Tesar

Manuel Lehrer und Bgm. Manzenreiter

Mario Weissinger

Antreten zum Rapport

Petra Mitter, Omar Sahat, Thomas Strangl

Im Schalfsaal ... ... Valat
Tekin Kizil übernimmt Pokal ebenso wie Patrick Traschler,

Markus Terkola

und Patrick Baldauf
Socherl und Bizi inspizieren Horst Sochorec
Am Strand Elternbesprechung
Torjubel U/8 das Überraschungsteam
U/10 mit Trainer Fritz U/12A mit Trainer Geri
U/12B mit Trainer Geri Herr Zeiner erklärt die Taktik
Herr Traschler beim Fußbad Kühle Dusche
Platz 4 und 5 für die Zeiner-Truppen Pechvogel Andi Zeiner mit Papa

Ergebnisse U/8

Gruppenspiele
FavAC - SC Maria Lanzendorf 3:2
SC Maria Lanzendorf - FC Seebach 4:1
SC Maria Lanzendorf - SC Ebental 8:3
SC Maria Lanzendorf - Magdalener Sportclub 2 6:0
Hauptrunde  
SC Maria Lanzendorf - SV Baumit Peggau 3:2
Finale  
SC Maria Lanzendorf - FavAC 0:1

 

Ergebnisse U/10

Gruppenspiele
TSV Leinfelden - SC Maria Lanzendorf 2:1
SC Maria Lanzendorf - ASV 13 0:1
SC Maria Lanzendorf - SV Tainach 0:0
SC Maria Lanzendorf - FC Seebach 5:0
Zwischenrunde  
SC Maria Lanzendorf - Magdalener Sportclub 1:0
Spiel um Platz 5  
SC Maria Lanzendorf - Villacher SV 1:0
Turniersieger: Stuttgarter Kickers  

 

Ergebnisse U/12

Gruppenspiele
SV Baumit Peggau - SC Maria Lanzendorf 2 0:3
SC Maria Lanzendorf 2 - SC Gaswerk 2 1:9
SC Maria Lanzendorf 2 - Villacher SV 0:0
SC Maria Lanzendorf 2 - SV Tainach 2:1
KSV Ankerbrot - SC Maria Lanzendorf 1 0:1
SC Maria Lanzendorf 1 - ASKÖ Kobersdorf 2:0
SC Maria Lanzendorf 1 - SC Gaswerk 1 2:3
SC Maria Lanzendorf 1 - Magdalener Sportclub 0:2
Zwischenrunde  
SV Baumit Peggau - SC Maria Lanzendorf 1 2:6
Hauptrunde  
SC Maria Lanzendorf 2 - Magdalener Sportclub 0:4
Spiel um Platz 5  
SC Maria Lanzendorf 1 - KSV Ankerbrot 2:0
Spiel um Platz 3  
SC Maria Lanzendorf 2 - SC Gaswerk 1 0:2
Turniersieger: SC Gaswerk 2  

 

Ergebnisse unserer U/14

Gruppenspiele
SC Maria Lanzendorf 1 - ASKÖ Kobersdorf 1:3
KSV Ankerbrot 1 - SC Maria Lanzendorf 1 5:0
Stuttgarter Kickers 1 - SC Maria Lanzendorf 1 10:0
SV Dravograd - SC Maria Lanzendorf 1 4:0
SC Maria Lanzendorf 2 - Stuttgarter Kickers 2 0:6
Magdalener Sportclub - SC Maria Lanzendorf 2 4:2
SC Maria Lanzendorf 2 - ASV 13 0:6
KSV Ankerbrot 2 - SC Maria Lanzendorf 2 2:0
Spiel um Platz 9  
SC Maria Lanzendorf 1- SC Maria Lanzendorf 2 2:3
Turniersieger: Stuttgarter Kickers 1  
SC Maria Lanzendorf - FavAC 0:1


DANKE AN ALLE!


Patrick Baldauf und Christoph Erkinger

U/14 SCHLÄGT LEOPOLDSDORF MIT 4:1
Mit einer starken Leistung im direkten Duell gegen Leopoldsdorf schließt unsere Mannschaft nach Verlustpunkten zu Leopoldsdorf auf. Damit ist für unsere U/14 nach einer starken Serie im Frühjahr der VIZEMEISTERTITEL möglich. Mit einem Sieg zu Fronleichnam gegen Lanzendorf könnte unsere Mannschaft eine gute Ausgangsposition schaffen. Leopoldsdorf müsste dann  ihre drei ausständigen Spiele gewinnen und zusätzlich eine Menge Tore schießen. Derzeit haben wir ein um 21 Tore besseres Torverhältnis als Leopoldsdorf. Eine geschlossen starke Leistung brachte die Mannschaft auf die Siegerstrasse, die Torschützen waren Christoph Erkinger (2), Alex Blazey und Philipp Nell. In der Tabelle mauert sich unsere Mannschaft auf Platz zwei ein. Trainer Sochorec war sehr zufrieden mit seiner Truppe und meinte, dass sei der Geist von Villach gewesen, wo man eine neue Qualität der Kameradschaft erfahren durfte (12.6.03)

VOLKER PIESCZEK SPIELTE MIT UNSERER MANNSCHAFT
Mit einem 4:4 endete das Freundschaftsspiel unserer Kampfmannschaft gegen eine Auswahl des ORF. In der zweiten Spielhälfte kam ORF-Reporter Volker Piesczek zum Einsatz, der gegen unsere Abwehr leichtes Spiel hatte und drei Tore erzielte. Piesczek war früher als Profi in der Bundesliga tätig. Derzeit sind Verhandlungen mit dem ORF-Star im Gange, der eventuell im nächsten Jahr bei Maria Lanzendorf spielen könnte. (11.6.03)


Berni Pluskovits

LEOPOLDSDORF IM DERBY DER U/11 OHNE CHANCE
Einen klaren 6:1 Sieg feierte unsere U/11-Meistermannschaft gegen die Leopoldsdorfer Freunde. Bei heißen Temperaturen spielten unsere Buben ihr Plansoll herunter. Die Torschützen waren diesmal Jakob Wittmann (4), Pauli Horvath und Patrick Traschler. Nicht vergessen, unsere U/11 wird am kommenden Samstag in der Pause des Meisterschaftsspieles als Meister geehrt.  (11.6.03)

AM SAMSTAG FEIERN WIR DAS MEISTERSCHAFTSFINALE
Endlich ist die lange Saison für unseren Verein vorbei. Am Samstag, den 14. Juni feiern sowohl Erwachsenen- als auch Nachwuchsmannschaften den Saisonabschluss. Ehrengäste sind wie jedes Jahr unsere VIP-Clubmitglieder. Vor der Feier findet das letzte Meisterschaftsspiel gegen Hinterbrühl statt. Unser Vizemeister wird dabei nochmals seine großen Künste herzeigen. In der Pause des Meisterschaftsspiels wird unsere U/11 durch Obmann Rudolf Schranz, OStv. Wolfgang Neubauer und NWL Karl Kager die Meisterehrung erhalten. Nach dem Spiel gibt es ein Grillfest und Musik mit dem SuperDJ aus der Frauergasse Roman G.

Wir laden alle Fans und Freunde des SC Maria Lanzendorf ein, diese Supersaison mit uns ausklingen zu lassen. (9.6.03)

ZWEI TESTSPIELE IN DIESER WOCHE
Unsere Mannschaft wird diese Woche statt dem Training noch zwei Spielchen zuhause bestreiten. Am Dienstag trifft unsere Mannschaft auf eine Auswahl des ORF und am Donnerstag spielen wir gegen die Stiegl-Bier Mannschaft der Würstelfee. (9.6.03)


DIE WAHL IST ZU ENDE: JOHANN BLAZEY IST DER SPIELER DER 80ER JAHRE!

Noch nie war eine Umfrage bei uns dramatischer als diese. Nach jahrelangem Streit musste das fachkundige Publikum entscheiden, wer einfach der Beste des Triumvirates Haune - Dachse - Dafde war. Es sah alles nach einem Start - Ziel - Sieg für Wolfgang Neubauer aus, der zeitweilig bis zu 60% der Stimmen für sich verbuchen konnte. Letztlich setzte sich aber doch die größere Klasse durch und der Sieger der Wahl nach 294 gültigen Stimmen ist JOHANN BLAZEY mit 122 Stimmen (41,5%) danach folgt Wolfgang Neubauer 106 Stimmen (36,1%) und Adolf Tauscher jun. mit 66 Stimmen (22,4%). Im Bild oben sieht man Johann Blazey mit dem Siegerpreis, den der SC Maria Lanzendorf gestiftet hat. Weiters gewinnt Hr. Blazey ein Candlelight-Dinner, dass von den beiden Unterlegenen bezahlt werden muss. Interviews und Porträts zum Wahlkampfausgang gibt es später. Gratulationen an den Sieger bitte im Diskussionsforum hinterlassen. Bei unserer neuen Umfrage suchen wir den Spieler der Saison 2002/2003. Der Gewinner wird von uns weiterverpflichtet. (8.6.03)

VORLETZTE RUNDE: LANZENDORF VERLIERT WEITER
Nach dem kurzen Aufflackern mit dem Derbysieg gegen Maria Lanzendorf bleibt die Bilanz des SC Lanzendorf weiter schwer enttäuschend. In der vorletzten Runde setzte es gegen Brunn II eine 1:2 Heimschlappe. Damit bleibt Lanzendorf im abgeschlagenen Feld. Eine ähnlich schlechte Rückrunde spielte der FSV Velm, die aber diese Woche dem Meister Zwölfaxing ein 2:2 abtrotzen konnten. Das Derby Erlaa - Siebenhirten endete 0:0. Zwei Auswärtssiege gab es durch Eichkogel (3:1 in Unterwaltersdorf) und Kaltenleutgeben (4:0 in Hinterbrühl). Moosbrunn zeigt noch ein starkes Meisterschaftsfinale und feiert zuhause einen 6:3 Sieg über Laxenburg. (8.6.03)


David Ölkü, Andi Zeiner

U/10 GEWINNT GEGEN GÖTZENDORF
Gegen den Tabellennachbarn Götzendorf konnte unsere U/10 Mannschaft einen tollen 3:2 Heimsieg erreichen. Trainer Blazey hat die Burschen ideal auf den Gegner eingestellt. Blazey stellte erstmals seine neue Offensivvariante vor. Damit kann unsere U/10 wieder auf den dritten Tabellenplatz vorrücken. (7.6.03)

PAULI TAKACS SCHWER VERLETZT
Leider war das Foul in Mitterndorf für unsere "Mutter der Kompanie" Pauli Takacs doch schwerwiegender als erwartet. Vorerst muss er für einige Zeit einen Gips tragen, allerdings nur um den Fuß ruhig zustellen. Eine schwere Prellung war die Folge nach einem unnötigen Foul des Mitterndorfer Spielers. Damit ist die Saison für Pauli vorbei, die Karriere hoffentlich noch nicht. Der Verein wünscht sich, dass der Pauli auch in der Nachwuchsarbeit des SC eingebunden wird. Durch seine ruhige, kameradschaftliche Art kann er sicher ein Vorbild für unseren Nachwuchs werden. (2.6.03)

WIR SUCHEN NACHWUCHSTRAINER
Da die Nachwuchssektion unseres Vereines sich ständig vergrößert suchen wir Verstärkungen. Gesucht werden Trainer und Cotrainer für unsere Nachwuchsmannschaften.
Die wichtigsten Voraussetzungen für diese Posten sind der pädagogisch richtige Umgang mit Kindern sowie Teamfähigkeit in einem engagierten Trainerteam. Nachwuchstrainerprüfung ist nicht Voraussetzung, diese kann auf Kosten des SC Maria Lanzendorf beim NÖFV erworben werden. Den Trainern steht weiters ein vereinseigener Mannschaftsbus zur Verfügung. Über Aufwandsentschädigung sowie weitere Informationen gibt Ostv. Wolfgang Neubauer Auskunft. Zu erreichen ist er unter 0664/3121066 oder unter wolfgang.neubauer@aon.at (1.6.03)

SCHEDL: ICH ENTSCHULDIGE MICH FÜR DIE FANS
Edle Geste des Zwölfaxinger Obmannstellvertreters Herbert Schedl, der sich für das unsportliche Verhalten einiger Fans in Mitterndorf entschuldigte. Damit sollte wieder Ruhe einkehren. Zwölfaxing konnte ihr Spiel in Laxenburg überzeugend mit 6:1 gewinnen und steht damit als Meister fest. Die Mannschaft aus Zwölfaxing wurde letztlich verdient Meister, besteht sie doch fast nur aus erfahrenen Spielern aus Antonshof, die ja alle schon in höheren Klassen gespielt haben. Man darf gespannt sein, wie sich Zwölfaxing in der 1. Klasse verkaufen wird und wie die weitere Entwicklung des Vereines sein wird. Der SC Maria Lanzendorf gratuliert jedenfalls der Zwölfaxinger Mannschaft zum Titelgewinn. (1.6.03)


Der Mannschaft ging wieder kein Licht auf!

GERECHTE PUNKTETEILUNG GEGEN ACHAU
Wieder eine matte Heimvorstellung unserer Mannschaft. Gegen den Tabellenletzten konnte man nur ein 2:2 erreichen. Achau war dabei ein mehr als gleichwertiger Gegner. Die Torschützen waren Roman Vitecek aus einem Elfmeter und Miro Gal. Warum unsere Mannschaft zuhause so schlecht spielt, bleibt weiterhin ein Rätsel. Ist unsere Mannschaft übernervös oder zu lässig? In der nächsten Saison wird hier eine gehörige Steigerung notwendig sein müssen. (1.6.03)
MARIA LANZENDORF - ACHAU  2:2 (1:1)
Tore: Vitecek, Gal; Reserven: 1:3

SOCHOREC: DIE KOSTEN MIR DIE LETZTEN NERVEN
Unsere U/14 war heute Gastgeber beim Spiel gegen Götzendorf. Von der Papierform war unsere Mannschaft klarer Favorit. Das Spiel sah dann allerdings lange Zeit anders aus. Ziemlich ideenlos und matt wirkte die Mannschaft über 60 Minuten, so war auch die 1:0 Führung für Götzendorf nicht unverdient. Erst in den lezten 20 Minuten konnte unsere Mannschaft Chancen herausspielen, die dann doch noch durch Tore von Christoph Erkinger und Alex Blazey zu einem 2:1 Sieg führten. Letztendlich war Trainer Sochorec doch noch glücklich mit der Mannschaft, aus der er Abbas Kizil und Ines Tesar hervorhob. In der Tabelle bleibt unsere U/14 weiterhin Zweiter. (1.6.03)


Ines Tesar wieder Top!

U/12 UND U/10 VERLIEREN
In Zwölfaxing konnte unsere U/12 zwar gefällig mitspielen, hatte jedoch beim 1:4 das schlechtere Ende für sich. Der Torschütze von Maria Lanzendorf war einmal mehr Patrick Traschler. In der Tabelle bleibt unsere Mannschaft am 3. Platz, Zwölfaxing ist Meister in der U/12. Unsere U/10 verlor zuhause am Dienstag gegen den neuen Tabellenführer Ebergassing mit 7:5. Unsere Mannschaft lag bereits mit 6:1 im Rückstand und konnte das Spiel noch fast umdrehen. Die U/10 bleibt weiter auf dem 4. Tabellenplatz. (30.5.03)

MÜHELOSER 3:1 SIEG IN MITTERNDORF
Nach einer starken ersten Halbzeit und 3:0 Führung war das Spiel bereits für Maria Lanzendorf gelaufen. Im zweiten Spielabschnitt sorgte Willi Blazey aus Maria Lanzendorfer Sicht für die einzig gute Aktion. Ein herrlicher genauer Pass, allerdings zum Gegner führte zum 3:1 Endstand. Franz Seidl konnte zweimal treffen, Wolfgang Lachocki scorte den dritten Treffer. Damit ist die Mannschaft endgültig Vizemeister, ein schöner Erfolg unserer Underdogs. Man darf  ja nicht vergessen, dass keiner der Experten unsere Mannschaft zu den Favoriten zählte. (29.5.03)
MITTERNDORF - MARIA LANZENDORF  1:3 (0:3)
Tore: Seidl (2), Lachocki; Reserven: 0:6

VORBEREITUNGSPROGRAMM FÜR DIE NÄCHSTE SAISON STEHT
Flott wie immer hat Trainer Baumann das Vorbereitungsprogramm für die nächste Saison fertig gestellt. Höhepunkte sind wie immer die beiden Turniere in Lanzendorf und Maria Lanzendorf. Diesesmal sind keine übermächtigen Gegner dabei, sondern alles Vereine die in unserer Reichweite sind. (29.5.03)

DOPPELRUNDE AM WOCHENENDE
Zum Auslaufen der Meisterschaft gibt es am Wochenende eine Doppelrunde, bei der wir hoffentlich die benötigten zwei Punkte für den Vizemeistertitel machen. Am Donnerstag spielen wir in Mitterndorf, ein kleiner Angstgegner unserer Mannschaft, dort tun wir uns traditionell schwer. Am Sonntag folgt das Heimderby gegen Achau, bei dem wir aber haushoher Favorit sind, so tief kann man da gar nicht stapeln. Gestern gab es ein Testspiel gegen Pellendorf mit Neuerwerbung Robert Vavrus, das unsere Mannschaft mit 13:2 gewann. Ein Dank gilt den engagierten Freunden des SC Pellendorf, die das Spiel bestens organisiert hatten. (28.5.03)
Die Topspiele der Woche:
Donnerstag, 29. Mai, 16.30 Uhr: MITTERNDORF (8) - MARIA LANZENDORF (2) [SR: Franz Steigberger]
Freitag, 30. Mai, 16.30 Uhr: Brunn II (12) - Unterwaltersdorf (4)
Samstag, 31. Mai, 16.30 Uhr: Laxenburg (3) - Zwölfaxing (1)
Sonntag, 1. Juni, 16.30 Uhr: MARIA LANZENDORF (2) - ACHAU (15) [SR: Christian Trunner]


FANCLUB MEHRFACH AUSGEZEICHNET!

Nicht ganz unerwartet heimste unser Fanclub "Red Black Indians" bei der heurigen "Fanchallenge Europe 2003" mehrere Preise ein. In der Kategorie "Bester Fanclub" erreichte die Truppe eine Goldmedaille. Eine weitere Goldmedaille heimste Manfred Schmid als "Bester Fanclubpräsident" ein. Ebenfalls Gold gab es für Harald "Osama" Gölles in der Katgegorie "Schönster Fan". Die vierte Goldmedaille erhielt der Fanclub für die "Beste Choreographie" im Spiel gegen Lanzendorf. Als Draufgabe gab es noch eine Silbermedaille für Richard Hlavac in der Kategorie "Bester Trommler". Die Spieler und der Vorstand gratulieren zu diesem Erfolg und bedanken sich für die vielen Mühen. Sie hoffen, dass die Fans auch in schlechteren Zeiten Schulter an Schulter mit der Mannschaft marschieren. (25.5.03)

U/11 VERLIERT ERSTES SPIEL
Stark ersatzgeschwächt musste unsere Meistermannschaft gegen Pottendorf antreten und verlor dieses Spiel auch mit 1:3. Allerdings passte auch die Einstellung einiger Spieler nicht, denen es egal war ob sie gewinnen oder verlieren, da sie schon Meister sind. Nachwuchsleiter Karl Kager meint: "Da müssen unsere Jungkicker noch einiges lernen." Das Ehrentor erzielte David Ölkü. (25.5.03)

SIEBENHIRTEN GEWINNT IN UNTERWALTERSDORF!
Eine schöne Überraschung bringt die 11. Frühjahrsrunde in unserer Klasse. Mit einem 4:5 Auswärtssieg in Unterwaltersdorf kann Siebenhirten aufhorchen lassen. Für uns bringt das den angenehmen Effekt, dass uns Unterwaltersdorf nicht mehr überholen kann. Nur noch Laxenburg kann uns den Vizemeistertitel streitig machen, allerdings hat uns Eichkogel mit einem 1:1 in Laxenburg viel Luft verschafft. Ein Sieg fehlt uns noch auf den Vizemeistertitel. Meister Zwölfaxing spielt jetzt naturgemäß frei auf und zerlegte Hinterbrühl mit 9:0. Kaltenleutgeben siegt in Achau mit 1:0. Die unberechenbaren Mitterndorfer schlagen zuhause Velm mit 1:0. Moosbrunn kann mit einem 1:1 gegen Brunn in der Tabelle wieder Lanzendorf überholen und diese auf Platz 11 Richtung Keller schieben. (24.5.03)

BAYER: EIN PUNKT IN DER FERNE IST EIN PUNKT
Sehr zufrieden war heute Sektionsleiter Josef Bayer mit der Leistung seiner Elf. Mit einer starken Vorstellung in Erlaa bleibt man weiter auf Vizemeisterkurs. In einem auf sehr hohen Niveau stehenden Spiel trennten sich Erlaa und Maria Lanzendorf mit 1:1. Einzige Schwachstelle war Schiedsrichter Steinschütz der aus Maria Lanzendorfer Sicht ein klares Tor sowie zwei Elfmeter nicht gab. Trotzdem meinte Sektionsleiter Bayer nach dem Spiel: "Eine Supersaison!". Wolfgang Neubauer fügt nur an: "24", was immer damit gemeint ist. Stärkster Spieler war Toni "der Schleifer" Schleifer, der erstmals wieder von Beginn an spielte. Siegfried Keglovits ersetzte fehlerlos den verletzten Tormann Vitecek. (24.5.03)
ASK ERLAA - SC MARIA LANZENDORF  1:1 (1:0)
Tor: Haumer; Reserven: 4:0

JUST FOR FUN
Nach dem wir die Meisterschaft abgehakt haben, können wir am Samstag locker gegen Erlaa ins Spiel gehen. Ein Punktegewinn in Erlaa wäre schön, ist aber keine Pflicht mehr. "Nach vorne schauen, heißt die Devise!", meint auch Martin Fidi.  Trainer Baumann wird sich auch ein Bild machen, welche Spieler noch den Ehrgeiz haben auch im nächsten Jahr beim Topverein Maria Lanzendorf zu spielen. Neben unserem Spiel ist ein weiteres "Spitzenspiel der Woche" Laxenburg gegen Eichkogel. (23.5.03)
Die Spitzenspiele der Woche:
Samstag, 23. Mai, 16.30 Uhr: ERLAA (8) - MARIA LANZENDORF (2); [SR: Martin Steinschütz]
Samstag, 23. Mai, 16.30 Uhr: Laxenburg (3) - Eichkogel (7)

IFKOVITS: MARIA LANZENDORF WAR TOTAL ÜBERLEGEN
Interessante Nachlese nach dem Derby von Lanzendorfs Trainer Ifkovits. In der letzten Ausgabe der NÖN konnte man diese interessanten Aussagen von Trainer Ifkovits nachlesen. Der Spielbericht der NÖN wurde von uns übernommen. (23.5.03)

HUNDSHEIM ZUSAMMENGEBROCHEN - AB 2004/05 DREI AUSLÄNDER
Jahrelang ist es gut gegangen, jetzt ist der SV Hundsheim zusammengebrochen. Die verbliebene Vereinsführung hat beim NÖFV um Einteilung in die 2. Klasse Ost angesucht. Ähnlich ist es einmal mit Vösendorf gegangen, die dann sofort wieder einen Durchmarsch gemacht haben. Für Rücksetzungen in die 2. Klasse sollte es vom Verband ein Aufstiegsverbot von 5 Jahren geben, ebenso für Mannschaften die auf den Aufstieg verzichten. - Ab der Saison 2004/05 dürfen pro Verein drei Ausländer spielen (egal ob EU-Ausländer oder nicht). - Aus unserer Region sind bereits folgende Mannschaften Meister: SV Schwechat (Regionalliga), Schwadorf (Gebietsliga), Sommerein (1. Klasse Ost) und Höflein (2. Klasse Ost). (20.5.03)

GELEBTE NACHBARSCHAFTSHILFE
Vor einer schönen Kulisse unternahm unsere Mannschaft heute Alles, damit Lanzendorf endlich aus dem Tabellenkeller rauskommt. Nach dem immer noch 23 Punkte Vorsprung übrig bleiben, entschloss man sich einfach nichts zu tun. Gegen die wehrlosen Maria Lanzendorfer gelang unseren Freunden aber nur drei Tore. Etwas anstrengen hätten sie sich schon können, die Lanzendorfer. Die besten Spieler am Feld waren Fritz Posel (mit MaLa-Schienbeinschützer) und Heinz Pawlik (mit MaLa-Kapperl). So sind wir halt zu unseren Nachbarn. Vereinskassier Johann Vollnhofer bedankte sich bei jedem einzelnen Spieler für den schönen Nachmittag. (18.5.03)
MARIA LANZENDORF - LANZENDORF 1:3 (1:2)
Tor: Gal; Reserven: 3:3.


"Sag Harry, wieso treffen die nicht?", "Psst Willi, nicht bewegen!"

CHRISTOPH ERKINGER RETTET REMIS IN BRUNN
"Mit nur 30% Leistung kann man nichts gewinnen", meine nach dem Spiel Fußballphilosoph und Trainer Horst Sochorec. Tatsächlich bot unsere U/14 in Brunn die schwächste Saisonleistung. Dank Christoph Erkinger, der zweimal traf, konnte noch ein 3:3 gerettet werden. Mario Weissinger steuerte den dritten Treffer bei. Trotzdem bleibt die U/14 im Frühjahr weiter ungeschlagen. In der Tabelle liegt die Mannschaft noch auf Platz 2. (18.5.03)

U/12 GEWINNT GEGEN WAMPERSDORF MIT 6:0
Nach einer mäßigen ersten Spielhälfte, die torlos endete drehte unsere Mannschaft im zweiten Spielabschnitt auf. Nach einem Donnerwetter von Trainer Zeiner in der Halbzeit zeigte die Mannschaft ihr wahres Können und traf nach Belieben zum 6:0 Sieg. Die Torschützen waren Sebastian Pluskovits (2), Jakob Wittmann, Thomas Schönbauer, Thomas Strangl und Markus Terkola. Einer der besten war wieder einmal Trainersohn Patrick Zeiner, rechts im Bild. In der Tabelle liegt die U/12 weiterhin auf dem 3. Platz. (18.5.03)

U/10 ERKÄMPFT GEGEN AU/LGB. EIN 3:1
Kein leichtes Spiel war es lange Zeit für unsere U/10 gegen den Nachzügler Au/Lgb. Nach der Führung für Au dauerte es doch einige Zeit bis es unserer Mannschaft gelungen ist, das Kommando zu übernehmen. Mit Fortdauer des Spieles wurde aber die Überlegenheit größer und setzte sich letztlich in Toren um. Markus Mitter, der erst vor kurzer Zeit bei uns spielt, erzielte sein erstes Meisterschaftstor. Die beiden anderen erzielte Andi Zeiner, der auch noch eine Reihe von guten Chancen vernebelte. Die U/10 bleibt damit 4. in der Tabelle. (18.5.03)

WIR UND BAYER 04 LEVERKUSEN!
Irgendwie haben wir viele Gemeinsamkeiten mit dem deutschen Bundesligisten, z.B. haben wir mit rot/schwarz die gleiche Vereinsfarbe. Seit dem heutigen Sieg von Zwölfaxing in Eichkogel ist es auch gewiss, dass wir wie Bayer Leverkusen seit 1998 zum dritten Mal Vizemeister werden. Damit haftet uns auch schon der Nimbus des Ewigen Zweiten an. Ja und da wären noch die beiden Hauptschuldigen für diese Unform. Rainer Calmund dort und Günter Vollnhofer hier, und die beiden haben ja auch zumindest eine Gemeinsamkeit. Das Kampfgewicht und das liegt ja bei beiden jenseits der 120. (17.5.03)

DAS WAR´S - ZWÖLFAXING IST MEISTER
Mit dem heutigen 2:1 Sieg von Zwölfaxing in Eichkogel ist unsere letzte Chance auf den Meistertitel dahin. Eichkogel kämpfte tapfer bis zum Schluss, konnte allerdings an die Form die sie gegen uns hatten, nicht herankommen. Die letzten vier Gegner Hinterbrühl, Laxenburg, Velm und Moosbrunn sind nur noch eine Fleißaufgabe für die Zwölfaxinger. Zwölfaxing hat in den letzten drei Jahren einen konsequenten Weg beschritten, in dem sie viele Spieler aus Antonshof zukauften. Mit dem Trick, dass man vor drei Jahren eine komplette Meisterschaft ohne Eigenbauspielerregelung spielen konnte, hat sich so eine Mannschaft aufgebaut, die heuer sicher die Beste war. Der damalige Trick, für den der Hauptgruppenobmann Johann Lehner eigentlich zurücktreten hätte müssen, führte in der ganzen Gruppe zu einer Verstimmung. Das Ergebnis gibt Zwölfaxing aber recht. Wir haben ja auch unseren Anteil an ihrem Meisterschaftsgewinn. Als sich in der Vorbereitung zur heurigen Saison ihr Supergoalie Michael Sicha schwer verletzte liehen wir dem Titelkonkurrenten am letzten Übertrittstag unsere 2er-Goalie Thomas Ritzmann. Das nennt man Fairplay. Ich hoffe sie vergessen das nicht wenn sie Höhenluft schnuppern. Viel Erfolg in der 1. Klasse und auf ein baldiges Wiedersehen. (17.5.03)

U/8 WIRD GUTER VIERTER IN MARIENTHAL
Sehr zufrieden zeigten sich die beiden Trainer Der U/8 Horst Sochorec und Erich Baldauf. Bei ihrem ersten Turnier im heutigen Frühjahr wurden sie in Marienthal Vierter. In der Vorrunde feierten sie Siege über Mannersdorf (3:1) und Reisenberg (1:0). Die 5:0 Niederlage gegen Marienthal brachte den zweiten Gruppenplatz. Im Spiel um Platz 3 gegen Berg führten unsere Buben bis zur Schlussminute 2:1, kassierten aber noch den Ausgleich und verloren schließlich das Elfmeterschiessen. Himberg gewann das Turnier vor Marienthal, Berg, Maria Lanzendorf, Sarasdorf, Mannersdorf, Lanzendorf und Reisenberg. (17.5.03)


Mike Schmidt

AM SONNTAG GROSSES DERBY GEGEN LANZENDORF
Für Lanzendorf ist es das Spiel des Jahres, ein Sieg gegen den Lokalrivalen ist immer möglich. Für Maria Lanzendorf ist es ein Spiel, dass man gewinnen muss um Zwölfaxing noch sekkieren zu können. Auch Lanzendorfs First Lady Sonja Pfaffenbichler, ein gern gesehener Gast auf unserer Sportanlage freut sich auf das bevorstehende  Derby. Neben dem großen Lanzendorfer Derby sorgt vor allem ein Spiel für Brisanz. Der Schlager Eichkogel - Zwölfaxing sorgt schon im Vorfeld für Emotionen. Wir können aber beruhigt sein, die Eichkogler werden sicher ihr Bestes geben, für sie ist es ja bereits eine Standortbestimmung für die nächste Saison. Die weiteren Paarungen gibt es hier. (15.5.03)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 16. Mai, 19.30 Uhr: Brunn II (13) - Laxenburg (4)
Samstag, 17. Mai, 16.30 Uhr: ASK Eichkogel (6) - Zwölfaxinger SV (1)
Sonntag, 18. Mai, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (2) - LANZENDORF UNIVERSALE (10) [SR: Johannes Toiflhart]

HAT HR. NEUBAUER SEIN PULVER VERSCHOSSEN?
Wie auch im richtigen Leben könnte Wolfgang Neubauer bei der Sportlerwahl sein Pulver frühzeitig verschossen haben. Nach einem gewaltigen Vorsprung zu Beginn der Wahl, den er mit allen Mitteln herausgeholt hat kommt ihm jetzt der "Spieler der Herzen", der sympathische und von allen verehrte Johann Blazey immer näher. Die letzten Aktionen von Wolfgang Neubauer, z.B. wie im Bild rechts einen Wahlkampfstand am Fußballplatz brachten ihm auch nichts ein. Da die Wahl bald zu Ende gehen wird sind die Fans nun aufgerufen die letzten Stimmen abzugeben. Es bleibt spannend bis zum Schluss. Abstimmen kann man im Diskussionsforum. (12.5.03)

 

ERLAA UND ACHAU ÜBERRASCHEN
Erlaa konnte zuhause der starken Velmer Mannschaft ein 1:1 abringen, ebenso spielte Achau zuhause 1:1 gegen Hinterbrühl. Zwölfaxing gewann erwartungsgemäß mit 5:1 gegen Mitterndorf. Laxenburg tat sich beim 3:2 Heimsieg über Siebenhirten sehr schwer. Eichkogel gewann klar gegen Brunn mit 4:0 und Lanzendorf ging in Kaltenleutgeben mit 0:4 unter. In der Tabelle führt weiterhin Zwölfaxing vor Maria Lanzendorf und Unterwaltersdorf (10.5.03)

SCHLACHT BEI UNTERWALTERSDORF GEWONNEN
Genauso kompromisslos wie im Herbst wurde das Schlagerspiel gegen Unterwaltersdorf gespielt und auch genauso gewonnen. Der 2:1 Sieg in Unterwaltersdorf resultierte aus einer starken zweiten Spielhälfte, bei der man konsequent den Erfolg suchte. Begonnen hat alles mit einem schweren Tormannfehler von Roman Vitecek, den er im Verlauf der Partie mit ausgezeichneten Reflexen aber wieder gutmachte, der zum 1:0 für Unterwaltersdorf führte, Harald Lackner glich kurz vor der Pause mit einem Direktcorner aus. Thomas Hötzer besorgte zehn Minuten vor Schluss mit einem Hötzer-Tor den Siegestreffer. Jedenfalls lauert unsere Mannschaft im Rücken von Zwölfaxing und kann auf deren Fehler warten. (10.5.03)
ASV UNTERWALTERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 1:2 (1:1)
Tore: H. Lackner, Hötzer; Reserven: 1:1

HORST SOCHOREC BEKAM GÄNSEHAUT
Eine unglaubliche Partie gab es am Samstag in Maria Lanzendorf zu sehen. Unsere U/14 Mannschaft traf auf die Mannschaft aus Bruck/Leitha-Rohrau. Diese Spielgemeinschaft hat bisher alle Spiele in der Meisterschaft gewonnen. Nach einer 1:0 Pausenführung durch Christoph Erkinger kam unmittelbar danach die kalte Dusche. In nur drei Minuten kassierte unser Team drei Tore. Trotz des 1:3 Rückstands kämpfte die Mannschaft beherzt weiter, erzielte durch Christoph Erkinger den Anschlusstreffer und fünf Minuten vor Schluss durch Alex Blazey den Ausgleichstreffer zum 3:3. Trainer Sochorec war so beglückt, dass er sich bei jeden Spieler mit Handschlag für die Leistung bedankte. Letztendlich muss man aber sagen, dass Rohrau ein verdienter Meister ist. In der Tabelle bleibt unsere U/14 weiterhin Zweiter. (10.5.03)

 

GEMEINDE STIFTET NEUEN WANDERPOKAL
Seit dem 1. Johann Vollnhofer-Gedenkturnier im Jahr 1982 wurde der traditionelle Wanderpokal stets von der Gemeinde Maria Lanzendorf gestiftet. Das Johann Vollnhofer-Gedenkturnier erinnert an den einstigen Bürgermeister der Gemeinde unter dessen Ägide der Neubau der Sportanlage vollzogen wurde. Der neue Wanderpokal ist erst der Vierte in 20 Jahren. Die bisherigen Wanderpokale wurden von Maria Lanzendorf, Lanzendorf Universale und zuletzt von Ostbahn XI gewonnen. Am diesjährigen, dem 21. Gedenkturnier am 25.-26. Juli 2003 nehmen die Mannschaften von Obersiebenbrunn, Lanzendorf, Leopoldsdorf und Maria Lanzendorf teil. Links im Bild sieht man Matthias Vollnhofer, Enkel des verstorbenen Bürgermeisters und Sohn unseres gf. Obmannes, der den neuen Pokal inspiziert. (10.5.03)

U/12 ERWÜRGT IN VELM EIN 3:3
Da war selbst unser ISF Franz Traschler sprachlos. Mit keiner guten kämpferischen Leistung holte unsere U/12 in Velm bei zeitweiligen Regen ein 3:3 Remis. Thomas Schönbauer, Thomas Strangl und Patrick Traschler trafen für Maria Lanzendorf. Trainer Gerald Zeiner war mit der Leistung nicht  zufrieden, bei der U/12 ist trotzdem ein Aufwärtstrend ersichtlich. In der Tabelle bleibt die U/12 weiterhin Dritter. (9.5.03)

 

U/11 SIEGT 11:0 GEGEN REISENBERG
Unter der Leitung von Horst Sochorec und Franz Pluskovits gab es  im 16. Spiel den 16. Sieg für den Meister. Besonders stark war wieder die Abwehr, wo auch Jungstar Bernhard Pluskovits werkt. Die Torschützen bei diesem Festival waren Jakob Wittmann (4), Patrick Traschler (3), David Ölkü (3) und Sebastian Pluskovits. Ein Blick auf die Tabelle sagt alles. Im Vorspiel kämpfte unsere U/8 tapfer, unterlag aber Marienthal mit 2:8. (8.5.03)

SCHWERER GANG NACH UNTERWALTERSDORF
Diesen Samstag müssen wir das wohl schwierigste Meisterschaftsspiel des Restprogramms bestreiten. Unterwaltersdorf ist im Frühjahr noch ungeschlagen und hinter Zwölfaxing die zweitbeste Mannschaft. Eine ganz schwere Bewährungsprobe, die wir aber mit viel Einsatz bestehen können. Die Spiele für diese Woche: Achau verliert auch gegen Hinterbrühl, Eichkogel schlägt Brunn, Velm feiert in Erlaa einen Kantersieg, Lanzendorf hat in Kaltenleutgeben nichts zu bestellen, Laxenburg gegen Siebenhirten und Zwölfaxing gegen Mitterndorf sind Einserbänke. Für uns wird die entscheidende Frage sein: "Kommt  der Fritz aus der Kiste?"(7.5.03)
Das Topspiel der Woche:
Samstag, 10. Mai, 16.30 Uhr: UNTERWALTERSDORF (3) - MARIA LANZENDORF (2) [SR: Gerald Seiter, Michael Ardelt]

TIGER HASAN MIT GLANZPARADEN
Seinen besten Tag hatte unser Goalie der U/11 Hasan Köroglu. Beim 7:1 Sieg in Mitterndorf wurde er nur einmal bezwungen, rettete aber mit einer Serie von Glanzparaden das hohe Ergebnis. Die Torschützen der Meistertruppe, die diesesmal von Horst Sochorec und Franz Traschler gecoacht wurde, waren Patrick Traschler (3), Jakob Wittmann (2), Sebastian Pluskovits und Tekin Kizil. (6.5.03)

U/11 WIEDER FUSSBALLMEISTER
Schon sechs Runden vor Meisterschaftsende steht unsere U/11 als Meister fest. Nach dem man im letzten Jahr den Titel knapp verpasst hat gelang unserer Mannschaft heuer eine eindrucksvolle Bestätigung ihrer Stärke. Alle 14 bisher gespielten Matches wurden auch gewonnen. In der Tabelle hat man momentan 25 Punkte Vorsprung auf Pottendorf, bei einem Torverhältnis von 121:17. Für Cheftrainer Fritz Blazey ist es der zweite Meistertitel nach 2001. Schon jetzt gratuliert der Vorstand der erfolgreichen Nachwuchsmannschaft und deren Trainerstab. (4.5.03)

UNTERWALTERSDORF GEWINNT SCHLAGER IN KALTENLEUTGEBEN
Weiter ungeschlagen im Frühjahr bleibt die starke Mannschaft aus Unterwaltersdorf. Diese Woche konnte Unterwaltersdorf in Kaltenleutgeben mit 5:4 gewinnen. Da wartet am Samstag ein ganz schwerer Brocken auf uns. Zwölfaxing gab sich in Brunn beim 4:1 Sieg keine Blöße und segelt weiterhin auf Meisterkurs. Hinterbrühl gewann erwartungsgemäß gegen Erlaa mit 5:1, ebenso Mitterndorf gegen Achau mit 3:1. Siebenhirten holt zuhause gegen Eichkogel überraschend ein 2:2. Lanzendorf konnte die hoch gesteckten Erwartungen nicht erfüllen und verlor in Velm knapp mit 2:1. Waldschratz Heinz Siedl meinte nach dieser Runde: "Zwölfaxing ist durch!" (4.5.03)

5:0 KANTERSIEG ÜBER MOOSBRUNN
Nach einem zähen Anfang gelang unserer Mannschaft in den wichtigsten Momenten die Treffer, nämlich kurz vor und kurz nach der Pause. Damit war der Moosbrunner Abwehrriegel geknackt und der Weg zum Sieg frei. Wolfgang Lachocki erzielte ein Tor und zwei Assists, weiters scorten Franz Seidl, Thomas Hötzer und Miro Gál (2). Einen tollen Einstand feierte der junge Patrick Lerch, der mit einer starken Leistung in der Abwehr der eigentliche Spieler des Tages war. (4.5.03)
MARIA LANZENDORF - MOOSBRUNN  5:0 (1:0)
Tore: Gál (2), Hötzer, Lachocki, Seidl; Reserven: 2:1

U/10 SOUVERÄN IN UNTERWALTERSDORF
Mit einer geschlossen starken Leistung konnte unsere U/10 in Unterwaltersdorf souverän mit 5:1 gewinnen. Reservecoach Karl Kager gelang es die Buben mit geschickten taktischen Manövern zum Sieg zu führen. Die Treffer erzielten Andi Zeiner (3), Berni Pluskovits und Elmar Sahat. In der Tabelle bleibt die U/10 weiterhin Dritter hinter Himberg und Ebergassing. (4.5.03)

ERFOLGREICHER TAG FÜR DIE BÜFFEL
Zwei Siege feierten unsere Nachwuchsmannschaften am heutigen Tag. Unsere U/12 konnte zuhause gegen den Tabellenletzten Unterwaltersdorf klar mit 4:0 gewinnen. Die Torschützen waren Patrick Zeiner (2), Thomas Strangl und Omar Sahat. Im Abendspiel trat unsere U/14 Mannschaft in Göttlesbrunn an. Gegen den Angstgegner gab es dieses Mal einen klaren 3:0 Sieg. Die Torschützen hier waren Andi Schweiger (2) und Alex Blazey. (2.5.03)


EIN GEMÜTLICHER EVENT - DER 13. FRÜHLINGSWANDERTAG

Als am Morgen schwarze Wolken aufzogen, musste man noch das Schlimmste befürchten. Letztlich war der Wettergott gnädig und bescherte uns am Nachmittag doch noch ein angenehmes Maiwetter. Trotz der Regengefahr konnten wir letztlich rund 700 Gäste bei unserem Wandertag begrüßen. Kein Rekord, aber eine stolze Besucherzahl. Wie vom Sportclub erwartet, gab es wieder eine reibungslose Organisation. Den Londonflug gewann eine Teilnehmerin aus Wien. (2.5.03)

13. FRÜHLINGSWANDERTAG
Fotos: ISF Franz Traschler
(1. Mai 2003)

Starthütte mit Lehrbub Wolfi und Rudi

Lose - Lose - Schane Baron in Action

Bierchef Helmut Hutterer

Labstelle Steinerne Brücke

Blick auf Ertls Hendlwagen
Hollywood spielten wieder groß auf
Dauerbetrieb in der Luftburg
Michi Gerstberger eine tolle Stütze in der Küche
Die Kassiere sind zufrieden
Größe Wandergruppe - Viktoria 94
Fr. Neubauer, Fr. Bgm. Roth und Obmann Schranz

 

DANKE AN ALLE TEILNEHMER

Die Rollen und ihre Darsteller:
Brigitte Baron Kaffeehaus
Johann Baron Tombola
Bernd Baumann Platzmeister
Kurt Baumann Laufbursche
Josef Bayer Labstelle II
Alois Bracha Küche
Elisabeth Bracha Labstelle III
Leopold Bogner Bierbrunnen
Gerhard Cech Labstelle II
Silvia Deller Kaffeehaus
Karl Freiler Bierbrunnen
Michael Gerstberger Küche
Harald Gölles Bierbrunnen
Robert Habetinek Kellner
Helmut Hnelozub Labstelle II
Manfred Hofbauer Kellner
Brigitte Hutterer Schank
Helmut Hutterer Bierbrunnen
Anita Kager Reinigung
Roman Keglovits Shuttledienst
Siegfried Keglovits Kellner
Helene Lebenbauer Schank
Tanja Neubauer Kellnerin
Wolfgang Neubauer Starthütte
Evi Neumayer Küche
Margarethe Neumayer Labstelle III
Friedrich Proyer Labstelle II
Anton Rauhofer Labstelle II
Harald Reinbacher Schank
Anni Rücker Küche
Hubert Scheiblbrandner Bierbrunnen
Monika Schranz Schank
Robert Schranz Kassa
Rudolf Schranz Zeremonienmeister
Christian Schuster Starthütte
Uschi, Annis Schwester Kaffeehaus
Eduard Skopal Küche
Rudolf Steiner Starthütte
Paul Takacs Laufbursche
Adolf Tauscher Labstelle II
Thomas Tretzmüller Laufbursche
Sonja Tusch Küche
Günter Vollnhofer Masterbrain
Johann Vollnhofer Masterbrain
Renata Vollnhofer Labstelle III
Wolfgang Vollnhofer Labstelle III
Jeanette Weissinger Kellnerin

13. FRÜHLINGSWANDERTAG
Fotos: Rudolf Steiner
(1. Mai 2003)

Helmut Hutterer, Harry Reinbacher und Hubert Scheiblbrandner

Flohmarkt - Dir. Gerhard Melzer und Edi Probst

Honzo Prochazka und der Eiserne

Sissi und Renata auf Labstelle III

Shuttle Service der Fa. Autohaus Keglovits
Gern gesehener Gast - Altbgm. Karl Stryczek aus Lanzendorf
Tombola
Prominenz - Steiner, Roth, Schranz, Schuster, Bayer
8. Platz für die Wandergruppe Erkinger

DANKE AN ALLE TEILNEHMER

ACHTUNG VOR DEN UNBERECHENBAREN
Spiele wie Tag und Nacht liefert unser Gegner vom Sonntag Moosbrunn. Auf Topleistungen folgen wieder Flopspiele. Wir können nur hoffen, dass am Sonntag wieder Zweiteres eintritt. Unsere Mannschaft hat ja auch noch nicht die Stabilität um gleichmäßig starke Leistungen zu bringen. Wir arbeiten aber daran. Am Sonntag wird noch Thomas Tretzmüller fehlen, der drei Spiele Sperre erhielt. Baumann wird die Aufstellung erst kurz vor Spielbeginn bekannt geben. Einige Spieler müssen bei Masseur Alexander Lackner zum Fitnesstest antreten. Spitzenspiel der Runde ist Kaltenleutgeben gegen Unterwaltersdorf. Zwölfaxing sollte in Brunn keine Probleme haben, Hinterbrühl gegen Erlaa ist eine Einserbank ebenso wie Mitterndorf gegen Achau. Eichkogel sollte in Siebenhirten wieder zur alten Form kommen, die Niederlage gegen uns hat sie leider doch außer Tritt gebracht. Unsere Lanzendorfer Freunde werden auch in Velm punkten. (2.5.03)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 3. Mai, 16.30 Uhr:  Kaltenleutgeben (5) - Unterwaltersdorf (3)
Sonntag, 4. Mai, 16.30 Uhr: MARIA LANZENDORF (2) - MOOSBRUNN (11); [SR: Rainer Müller; Fritz Pachhammer]

KALTENLEUTGEBEN SCHLÄGT GOLIATH ZWÖLFAXING
Die als unbezwingbar geltende Mannschaft aus Zwölfaxing kann also doch noch verlieren. Den kleinen "Davids" aus Kaltenleutgeben ist das gelungen, was allen anderen (auch uns) bisher versagt geblieben ist. Mit einer beherzten Mannschaftsleistung und viel Einsatz brachte man Zwölfaxing immer mehr in Bedrängnis, in der zweiten Spielhälfte wurde Kaltenleutgeben dann auch für den Mut belohnt, der Goliath stürzte und konnte mit 3:1 bezwungen werden. Alle Achtung! Auch unsere Freunde aus Lanzendorf kommen immer besser in Schwung und punkten regelmäßig. In Eichkogel ein 2:2 Remis zu holen wird nicht vielen Mannschaften gelingen. Im Kellerderby besiegt Siebenhirten Achau mit 5:1 und übergab gleich die Rote Laterne an die Gäste. In der Tabelle bleibt weiter Zwölfaxing vor Maria Lanzendorf und Unterwaltersdorf in Front. (1.5.03)

LONDON STÄDTEFLUG ZU GEWINNEN !!!
Beim diesjährigen FRÜHLINGSWANDERTAG des SC Maria Lanzendorf am 1. Mai ist wieder ein Städteflug der Haupttreffer der Startkartenverlosung. Diesmal ist es unserer Frau Bgm. Sissy Roth gelungen einen Städteflug nach London, gesponsert vom Flughafen Wien (VIE), zu organisieren. Teilnahmeberechtigt an der Verlosung sind alle Starter beim Frühlingswandertag, oder auch jene die sich eine Startkarte kaufen. Die diesjährige Auszeichnung des Wandertages ist ein Handtuch mit eingewebtem Logo und Wappen des Sportclubs. Weitere Höhepunkte sind die Gratisluftburg für Kinder, eine Riesenquizverlosung und die beste Küche der Stadt. Also nix wie hin zum Wandertag. Wir freuen uns auf ihren Besuch am 1. Mai 2003. (1.5.03)

AUCH LEOPOLDSDORF KANN U/11 NICHT STOPPEN
Der Siegeszug unserer U/11 geht weiter. Im 14. Spiel feierten die Burschen in Leopoldsdorf einen 4:0 Sieg. Die Torschützen waren wieder einmal Patrick Traschler (2), Sebastian Pluskovits und Jakob Wittmann. Besonders lauffreudig am heutigen Tag war Tekin Kizil. Unserer Mannschaft fehlen noch zwei Punkte zum definitiven Meistertitel. In Mitterndorf können die Eltern ja schon den Sekt einpacken, der seit einem Jahr in der Vitrine der Nachwuchskabine steht.(29.4.03)

HARALD WALZERS ABSCHIEDSSPIEL
Mit drei Toren gegen Vösendorf verabschiedete sich Harald Walzer von seinem Trainer Horst Sochorec und seinen Mannschaftskameraden. Harald Walzer wird sein Glück bei Admira Wacker, vorerst bis Sommer, versuchen. Im Namen der Mannschaft überreichte Ines Tesar einen violett/weißen Blumenstrauß. Ostv. Günter Vollnhofer hielt eine bewegende Abschiedsrede im Namen der Vereinsführung. Der gerührte Trainer Horst Sochorec brachte einen kurzen Karriererückblick und wünschte ihm viel Erfolg. Harald bedankte sich bei Mannschaft, Trainer und Verein und versprach Maria Lanzendorf würdig zu vertreten. Franz Traschler hat die schönsten Momente mit der Kamera eingefangen. (27.4.03)

ABSCHIEDSSPIEL VON HARALD WALZER
8:4 Sieg über Vösendorf
(27. April 2003)

Gruppenbild mit Harald

Blumen von der Mannschaft

Ein sichtlich bewegter Trainer Horst Sochorec

VIEL ERFOLG HARALD!

MARIO WEISSINGER FÜHRT U/14 ZUM SIEG
Im Stile von Zinedine Zidane führte Mario Weissinger die U/14 zu einem 8:4 Sieg über den Tabellennachbarn Vösendorf. Nach dem die Mannschaft mit 4:3 im Rückstand lag, drehte er mit genialen Spielzügen und maßgenauen Flanken das Spiel um. Ostv. Wolfgang Neubauer schrie vor Begeisterung. Eine weitere Stütze war Harald Walzer in seinem Abschiedsspiel, der drei Tore erzielte. Die weiteren Tore steuerten Weissinger (2), Andi Schweiger (2) und Alex Blazey bei. Eine tolle Show der U/14 die in den neuen Dressen, gesponsert von Bmst. Gabriele Zahm spielten.(27.4.03)

U/11 SCHLÄGT EBERGASSING MIT 4:0
Zu diesem 4:0 kamen noch 6 Stangenschüsse und eine Vielzahl an Chancen. Für die Statistik bleibt es der 13. Sieg in Serie unserer U/11. Trainer Fritz Blazey war auch nicht unzufrieden mit der Mannschaft. Die Torschützen waren Jakob Wittmann (3) und Sebastian Pluskovits. Im Bild rechts sieht man Pauli Horvath und Patrick Traschler nach der 27. vergebenen Chance. (27.4.03)

U/12 OHNE CHANCE IN STIXNEUSIEDL
"Momentan spielt meine Mannschaft zu körperlos, wir stehen zu weit weg vom Gegner und spielen zu harmlos", resümiert Trainer Gerald Zeiner nach der 4:1 Niederlage in Stixneusiedl. Das Ehrentor erzielte Thomas Strangl. Man braucht sich aber keine Sorge um die Mannschaft machen, Trainer Zeiner wird sie wieder an alte Erfolge heranführen. (27.4.03)

ABGERECHNET WIRD ZUM SCHLUSS
Keineswegs geschlagen geben will sich Obmannstellvertreter Wolfgang Neubauer im Kampf um den Meistertitel. "Solange wir die Chance haben wird um jeden Punkt gerungen. Wir werden Zwölfaxing bis zur letzten Runde vor uns hertreiben und auf deren Fehler warten. Sollten sie die Siegesserie durchhalten sind sie ohnehin verdienter Meister, allerdings werden wir weiter Druck machen. Trotz der Formkrise in der Abwehr haben wir in der englischen Woche mit drei Schlagerspielen sieben Punkte geholt. Dass unser Trainer daran glaubt, dass wir es Schaffen können ist klar, aber auch die Spieler müssen bis in die Haarspitzen motiviert sein. Auch wenn wir es nicht schaffen, wollen wir bis zur letzten Runde unseren Fans eine große Show liefern." (26.4.03)

DER SCHMIDT-LANGE GEWANN DAS CHARITY-SCHNAPSEN
Im Lokal "Maria Lanzendorfer-Stüberl" fand ein Preisschnapsen statt in dessen Zuge auch eine Tombola zugunsten des Nachwuchses des SC Maria Lanzendorf veranstaltet wurde. Zur Freude unseres Obmanns Rudolf Schranz konnte Hüttenwirt Harry Gölles 255 Euro für Ausrüstung unserer Nachwuchsspieler übergeben. Eine lobenswerte Aktion. Sieger des Preisschnapsens wurde Didi "Der Lange" Schmidt von der Fahrradschiebersektion vor Christian "Quastel" Neumayer und Johann "Der Eiersucher" Baron. Ein Dank an die Fahrradschiebersektion um Josef Bayer, der die Tombola organisierte aber ebenso leer ausging wie Johann Vollnhofer und Bernd Baumann. (26.4.03)

ZWÖLFAXING WANKTE, FIEL ABER NICHT
Viel Pech hatte Achau in Zwölfaxing. Nach dem sie zur Pause schon hoffnungslos mit 0:3 zurücklagen, zeigte Achau Moral, erzielte ein Tor, schoss an die Querlatte und wurde als bessere Mannschaft um einen Elfmeter betrogen. Zeigt der Meister etwa Nerven? Lanzendorf konnte Hinterbrühl in einem guten Spiel mit 3:2 biegen, Kaltenleutgeben fertigte Moosbrunn auswärts mit 6:2 ab und Mitterndorf gewann in Erlaa mit 2:0. Brunn holte Siebenhirten mit 5:2 wieder auf den Boden der Realität zurück. In der Tabelle führt weiter klar Zwölfaxing vor Maria Lanzendorf und Laxenburg. Unterwaltersdorf besiegte Velm mit 3:1 und stößt nun auf Platz 3 vor. (26.4.03)

2:1 SIEG IM KAMPF UM PLATZ 2
Zum dritten Mal in Folge eine schwache Schiedsrichterleistung. Das ist uns auch schon lange nicht mehr passiert. Laxenburg war sportlich ein guter Gegner, die Spieler selbst erwiesen sich aber Großteils als unsportlich und wehleidig. Versteckte Fouls in Serie, Faustschläge, ständige Beschimpfungen waren die Stärken der Laxenburger. Wird wohl die Jugend oder die schlechte Erziehung sein. Unsere Mannschaft ließ sich letztlich aber doch nicht verunsichern und verwies Laxenburg auf eigener Anlage mit 2:1 in die Schranken. Damit macht sich die Mannschaft wieder Luft im Kampf um den Vizemeistertitel. Pauli Takacs´ Einwechslung brachte den Umschwung Richtung Sieg, Franz Seidl und Miro Gál trafen. Laxenburgs Treffer fiel aus einem Elfmeter, Willi Blazey erhielt Gelb/rot. (25.4.03)
LAXENBURG - MARIA LANZENDORF  1:2 (1:1)
Tore: Seidl, Gál; Reserven: 0:0

HARALD WALZER BEI ADMIRA/MÖDLING
Unser U/14 Talent Harald Walzer verlässt unseren Verein und wird vorerst bis Sommer bei VfB Admira/Mödling in der U/13 spielen. Für Trainer Horst Sochorec war es keine leichte Entscheidung seinen Spieler mitten in der Meisterschaft freizugeben. "Ich möchte aber Harald alle Chancen geben sich zu entwickeln, auch wenn es für uns in der Meisterschaft dadurch viel schwerer wird. Jetzt müssen eben die anderen Spieler noch mehr kämpfen um das Fehlen vom Harald zu ersetzen." Als Vereinsführung war es uns auch klar, dass wir keinen Spieler daran hindern werden, sich weiterzuentwickeln. Letztlich zeigt es auch von der guten Arbeit unserer Nachwuchsabteilung, wenn Bundesligavereine Interesse an unseren Spielern haben. (24.4.03)

SCHLAGER NR. 3 INNERHALB EINER WOCHE
Nach den Spielen gegen Eichkogel und Velm tritt am Freitag um 17.45 Uhr unsere Mannschaft zum nächsten Meisterschaftsschlager an. In  Laxenburg könnte schon eine Vorentscheidung um den Vizemeistertitel fallen, falls wir den favorisierten Laxenburgern Punkte wegnehmen können. Unser ehemaliger Tormann der Ersten Stefan Schiller tippt auf einen Sieg unserer Mannschaft. Bis auf die Partie Zwölfaxing gegen Achau, dürften die Spiele dieser Runde durchwegs spannend sein. Erlaa - Mitterndorf, Lanzendorf - Hinterbrühl, Unterwaltersdorf - Velm, Moosbrunn - Kaltenleutgeben und Brunn - Siebenhirten sind offene Partien. (24.4.03)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 25. April, 17.45 Uhr: LAXENBURG (3) - MARIA LANZENDORF (2); Reserven 19.45 Uhr [Nayim Kazanci, Johann Scharkaroff]
Samstag, 26. April, 16.30 Uhr: Zwölfaxing (1) - Achau (14)
Sonntag, 27. April, 16.30 Uhr: Unterwaltersdorf (4) - Velm (5)

4:4 - SCHLAGABTAUSCH IN VELM
Ein spannendes Spiel mit 8 Toren sahen die Zuschauer in Velm. Weitere Höhepunkte waren zwei Ausschlüsse bei Velm, ein aberkanntes Siegestor von Maria Lanzendorf und ein hoffnungslos überforderter Schiedsrichter Günther Fuchs. Thomas Hötzer traf drei Mal für Maria Lanzendorf, Martin Bergauer war aber mit drei Treffern für Velm Spieler des Tages. In den weiteren Nachtragsspielen setzte sich Unterwaltersdorf gegen Moosbrunn mit 6:2 durch, sensationell der 3:1 Sieg von Hinterbrühl in Kaltenleutgeben. Tabellenführer bleibt Zwölfaxing vor Maria Lanzendorf und Laxenburg. (21.4.03)
VELM - MARIA LANZENDORF  4:4 (2:2)
Tore: Hötzer (3), Ertl; Reserven: 5:1

U/14 - ABBRUCH BEI 8:0 GEGEN MITTERNDORF
Das Nachtragsspiel unserer U/14 endete mit einem Spielabbruch. Nach dem Mitterndorf nur mit 8 Spielern antreten konnte, meldete der Trainer nach Seitenwechsel zwei Spieler als verletzt, damit musste das Spiel abgebrochen werden. Die erste Spielhälfte gestaltete sich naturgemäß zu einem Einbahnfußball und endete 8:0. Schade war es nur für jene Buben die erst in der zweiten Spielhälfte eingetauscht werden sollten. Für sie war es ein verlorener Tag.  (21.4.03)

THOMAS TRETZMÜLLER VERLETZT
Thomas Tretzmüller, der gestern sein erstes Meisterschaftstor erzielte und danach ausgeschlossen wurde ist verletzt. Ein schweres Foul in der ersten Spielhälfte dürfte schuld daran sein, dass sein Knöchel am Abend stark angeschwollen ist. Genauere Untersuchungen werden erst folgen. Gegen Velm hätte er wegen der Sperre sowieso nicht spielen können. Für Tretzmüller wird Andreas Haumer spielen, der diese Woche endlich abrüstet und danach wieder Top in Form kommen wird. Das ist sicher. (20.4.03)

IST LEDERHUT DER BERÜHMTE IROSCH?
Immer mehr verdichten sich die Tatsachen, dass der Velmer Spion mit dem Codenamen "Lederhut" der Velmer Fan Hans Irosch ist. Die Ermittlungen laufen. Velm ist weiter im Aufwind und hat gestern gegen Moosbrunn ein 2:2 erreicht, den Ausgleich erzielten sie dabei erst in der letzten Spielminute. Die Siegesserie von Laxenburg wurde abrupt gebremst, in Kaltenleutgeben gab es eine 5:0 Niederlage. Lanzendorf holte in Mitterndorf ein beachtliches 0:0, Achau siegte gegen die im Frühjahr desolaten Erlaaer mit 2:1. Unterwaltersdorf bleibt weiter stark und siegt mit 4:1 in Hinterbrühl. Spitzenreiter Zwölfaxing siegt erwartungsgemäß in Siebenhirten mit 2:0. Nach dem 13:0 Sieg der Velmer Reserve dürften diese schon als Meister feststehen, da der einzige Konkurrent der SV Mitterndorf im  Frühjahr eingebrochen ist. (20.4.03)

TOPLEISTUNG GEGEN EICHKOGEL - 3:1
"Ich bin so stolz, Präsident des Fanclubs zu sein, aber jetzt brauch i a Bier!", meinte Manfred Schmid nach dem Spiel gegen Eichkogel. Ein Fußballspiel auf höchstem Niveau. Eichkogel zeigte warum sie bisher noch keinen Punkt abgegeben haben und Maria Lanzendorf bewies, dass sie erster Jäger der Zwölfaxinger sind. Eine Topleistung unserer Mannschaft, die weiter Zweiter ist. Am Montag folgt in Velm der nächste Schlager. Überlegener Tabellenführer bleiben weiter die Millionarios aus Zwölfaxing. (19.4.03)
MARIA LANZENDORF - EICHKOGEL 3:1 (2:0)
Tore: Seidl, Hötzer, Tretzmüller; Rote Karte: Tretzmüller; Reserven 3:2

WIR SUCHEN EINEN TORWART
Der SC Maria Lanzendorf sucht für die nächste Saison einen 2. Tormann für die Kampfmannschaft. Der Tormann sollte motiviert sein und den Ehrgeiz haben an unserem Einser-Goalie Denkmal Roman Vitecek zu kratzen. Wichtig ist eine gute Trainingseinstellung und die Bereitschaft auch in der Reservemannschaft zu spielen. Das Alter ist egal, die Einstellung zählt. Voraussetzung ist, dass der Spieler ablösefrei ist. Sollte ein Spieler schon jetzt 1 1/2 Jahre kein Bewerbsspiel mehr bestritten haben, dann kann er sofort bei uns spielen. Dem Spieler wird ein Toptrainer, eine tolle Kameradschaft und ein gerechtes Prämiensystem geboten. Interessenten melden sich bei Cheftrainer Kurt Baumann unter 0699/10711783 oder unter sportclub@kabsi.at . Ebenso sollten Spieler, die im Sommer den Verein wechseln wollen und Interesse haben bei Maria Lanzendorf zu spielen, möglichst rasch mit Herrn Baumann Kontakt aufnehmen. (16.4.03)

DOPPELRUNDE MIT SPASSFAKTOR
"Montag abends wissen wir mehr" das ist der lakonische Kommentar von Fanclubpräsident Manfred Schmid. Tatsächlich wird das kommende Wochenende eine Hammerrunde für unsere Mannschaft. Am Samstag, die beste Frühjahrsmannschaft Eichkogel und am Montag das Nachtragsspiel gegen Velm. Übrigens gibt es am Samstag wieder ein österliches Geschenk für jeden Besucher des Heimspieles gegen Eichkogel. (16.4.03)
Die Spitzenspiele des Osterwochenendes:
Samstag, 19. April, 16.30 Uhr: MARIA LANZENDORF (2) - EICHKOGEL (5); [SR: Gerhard Frey, Johann Hron]
Montag, 21. April, 16.30 Uhr: VELM (6) - MARIA LANZENDORF (2); [SR: Günther Fuchs, Josip Jelicic]

ERSTE BUDGETDETAILS PREISGEGEBEN
"Nach dem schon in dieser Saison bei einigen Positionen eingespart werden konnte, wird auch in der nächsten Saison ein eiserner Sparkurs gefahren," gibt Kassier Johann Vollnhofer die ersten Pläne des neuen Budgets preis. "Die Einnahmen stagnieren in den letzten Jahren, die Ausgaben jedoch explodieren. Ein Verein spürt den harten Sanierungskurs der Regierung in doppelter Form. Weniger Einnahmen und höhere Ausgaben." Fix ist, dass die Kosten für den Erwachsenenspielbetrieb um 13% gesenkt werden. Im Nachwuchsbereich wird eine Änderung des Bezuges der Fußballschuhe angedacht. Hier wird man vor allem bei den älteren Nachwuchsspielern auf ein Gutscheinsystem umsteigen. Die Senkung der Energiekosten, die in den letzten Jahren schleichend teurer geworden sind, sind ein weiterer Punkt in Vollnhofers Sparprogramm. "Bei den Ausgaben gibt es Fixkosten, die unglaublich sind. So zahlen wir pro Jahr fast € 3.500,-- Schiedsrichtergebühren zu denen wir verpflichtet sind. Alleine mit diesen Budgetposten ist die Gemeindesubvention aufgebraucht". Dicke Brocken im Budget sind noch die Rückzahlung des neuen Rasentraktors, ein weiterer Sanierungsschritt des Spielfeldes und vorausblickend der Ausbau des Flutlichts.  Kein beneidenswerter Job, den Vollnhofer hier ausübt. (15.4.03)

UNSINNIGE ÜBERTRITTSREGELUNG WIEDER AUFGEHOBEN
"Das ist typisch für das eigene Pech das wir immer wieder haben", sinniert Sektionsleiter Josef Bayer nach dem der Passus über die "einmalige Übertrittsmöglichkeit" wieder aufgehoben wird. Genau als wir Robert Vavrus verpflichten wollten, trat dieser unfaire Passus in Kraft. Jetzt, da Vavrus ein Jahr "stehen" musste wird er wieder aufgehoben. Mit Vavrus hätten wir vermutlich schon fünf Punkte Vorsprung gehabt. Eigentlich müsste man die Verursacher für ihre Dummheit verklagen. Die beiden Sektionsleiter Helmut Hnelozub und Josef Bayer (Bild rechts) sowie Trainer Kurt Baumann sind gerade dabei, den Kader für die neue Saison zusammenzustellen. Die Einzelgespräche mit den Spielern beginnen in diesen Tagen. Dabei erwartet sich der Vorstand klare Aussagen der Spieler. (15.4.03)

OSTERTURNIER ABGESAGT!
Keine leichte Entscheidung für Obmannstv. Wolfgang Neubauer und Nachwuchsleiter Karl Kager ist die Absage des diesjährigen Osterturniers. "Sowohl bei der U/8 als auch bei der U/11 haben Mannschaften ihre Zusage wieder zurückgezogen. Andere Mannschaften hätten nur mit älteren Spielern teilnehmen können, das widerspricht aber meinem Fairnessprinzip. Es sollte ein sportlich hochwertiges Turnier werden, wie es unseren Ausbildungsstandards entspricht.", begründet Neubauer die Absage. NWL Kager meint dazu: "Es ist besser wenn die Kinder mit ihren Eltern das Osterfest feiern, als wenn wir halbe Sachen machen." In diesem Sinne wünscht der SC Maria Lanzendorf allen Freunden ein frohes Osterfest. (15.4.03)

U/12 ZUM MEISTERSCHAFTSAUFTAKT MIT VIEL PECH
"Schlimmer geht´s nimmer", das wird sich Trainer Gerald Zeiner nach der 1:2 Niederlage gegen Schwadorf gedacht haben. Eine Hiobsbotschaft folgte der nächsten. Nicht weniger als sechs der besten Stammspieler fielen aus, "so hatten wenigstens alle Spieler die Möglichkeit länger zu spielen", sieht Gerald Zeiner das Positive aus dem Spiel. Buhmann das Spieles war Schiedsrichter Stefan Tatzber der mit einer unverständlichen und auch unfairen Entscheidung gegen Maria Lanzendorf die Niederlage einleitete. "Er wollte gehört haben, dass irgendwer Abseits gesagt hat", daher hat er einen indirekten Freistoß zwei Meter vor der Torlinie gegeben. An Fingerspitzengefühl fehlt es diesen Schiedsrichter leider, den Strengen bei Kinder spielen ist auch eine Eigenschaft, wenn auch eine schlechte. Markus Terkola erzielte das Tor von Maria Lanzendorf. Insgesamt war unsere Mannschaft aber zu harmlos im Angriff. (13.4.03)

TERMINLISTE WIEDER ONLINE
Zusätzlich zum Terminkalender im linken Menü gibt es wieder eine komplette Terminliste im Word .doc Format. Diese findet man im Menü Community / Terminliste. Bitte rechts anklicken und "Speichern unter ..." wählen. Auf dieser Liste sind sämtliche Termine des SC Maria Lanzendorf chronologisch abgedruckt. (13.4.03)

NEUE ABSTIMMUNG IM FORUM
Nach dem kein Wochenende vergeht an dem die drei Freunde und ehemaligen Spieler des SC Maria Lanzendorf darüber streiten, wer der beste Spieler von ihnen war lassen wir nun die fachkundigen Internetleser im Diskussionsforum darüber abstimmen. Von links nach rechts stehen zur Auswahl: JOHANN BLAZEY, die Legende, Kopfballungeheuer und Mittelfeldstar der 80er-Jahre. ADOLF TAUSCHER, genialer Mittelfeldspieler mit Aktionsradius zwischen Auflage und Mittelkreis. WOLFGANG NEUBAUER, Verteidiger, seine Qualitäten waren pfff, also, hmmm, naja. Bitte stimmen sie mit, der Sieger erhält ein Abendessen gesponsert von den Verlierern. (11.4.03)

DER HILFSBEREITE TRAINER UND SEIN MASSEUR
Vor der Heimfahrt nach dem erfolgreichen Spiel in Brunn streikte unser Mannschaftsbus. Die Batterie war leer (hat da wer das Licht brennen lassen?) und Fahrer Karl Kager war verzweifelt. Von seiner Besatzung war nur noch Sektionsleiter Josef Bayer in der Lage den Bus anzuschieben. Dieser gab sich auch die größte Mühe, aber der Bus wollte nicht anspringen. Bis endlich die große Rettung kam. Aus einem blauen Seat stiegen Cheftrainer Kurt Baumann (mit 2 Krücken in der Hand) und sein Schwiegervater, unser Masseur "Adlerauge" Alex Lackner. Sektionsleiter Josef Bayer war verblüfft als Trainer Baumann fragte: "Sollen wir anschieben helfen?" Das hörte auch unser Mannschaftsbus, sprang an und ergriff die Flucht ...  (11.4.03)

RUNDE 5: LAXENBURG GEWINNT TOPSPIEL GEGEN VELM
4:3 endete das Topspiel der Woche Laxenburg - Velm. Damit bleibt Velm weiterhin die Sensation im Frühjahr. Laxenburg festigt Platz 3. Mit einem sicheren 4:2 Sieg gegen den Tabellenletzten Achau kann sich Lanzendorf vom hinteren Tabellendrittel absetzen. Nun ist ein Angriff auf die Top 10 angesagt. Zwölfaxing bleibt einsam an der Tabellenspitze, Erlaa wurde mit 5:0 abgefertigt. Unterwaltersdorf und Mitterndorf trennten sich 1:1. Moosbrunn schlägt Hinterbrühl mit 3:1 und Eichkogel bleibt beste Frühjahrsmannschaft mit einem 2:1 Sieg über Kaltenleutgeben. (11.4.03)

VERDIENTER SIEG IN BRUNN
Gegen eine starke Brunner Mannschaft konnte unsere Mannschaft einen verdienten 3:0 Auswärtssieg feiern. Willi Blazey mit einem verpatzen Outeinwurf und Hansi Ertl entscheiden das Spiel. Franz Seidl war mit zwei Toren ebenfalls ein Matchwinner. Trainer Baumann war mit der Leistung zufrieden und sieht eine Wende zum Besseren. Nur die mangelnde Chancenauswertung gibt ihm zu denken. In der Tabelle bleiben wir damit weiter hinter Zwölfaxing auf Platz 2. (11.4.03)
BRUNN II  - MARIA LANZENDORF  0:3 (0:0)
Tore: Seidl (2), Ertl; Reserven 3:3


Weit unter seiner Form:
Paul Takacs

IN SELBSTÜBERSCHÄTZUNG GESTORBEN
Siebenhirten wird uns heuer die Meisterschaft kosten, das wird wohl die Schlussfolgerung aus dieser katastrophalen Leistung gegen Siebenhirten sein. Mit ebenso der gleichen schlechten Leistung wie im Herbst gab es wieder nur ein Remis gegen den Tabellennachzügler. Die Mannschaft spielt leider weit unter ihrer Normalform. Damit dürfte Zwölfaxing bereits nach vier Runden als Meister feststehen. Wir bleiben in der Tabelle Zweiter vor Laxenburg. (6.4.03)
MARIA LANZENDORF - SIEBENHIRTEN 1:1 (1:0)
Tor: H. Lackner; Reserven: 2:1 

U/10 VERLIERT ERSATZGESCHWÄCHT
Viel Pech hatte unsere U/10-Mannschaft. Vor dem Spiel gegen Marienthal erkrankten vier wichtige Spieler seiner Mannschaft. Die ersatzgeschwächte U/10 hatte so in Marienthal keine Chance und verlor mit 0:4. Bizi Blazey war enttäuscht, da er mit seiner Mannschaft doch noch Vizemeister werden wollte. "Das wir nicht mehr möglich sein, genau jetzt musste uns ein Grippevirus erwischen". (5.4.03)

MATCHSPENDE GEGEN SIEBENHIRTEN
Jeder Zuschauer beim Spiel Maria Lanzendorf gegen Siebenhirten erhält von Ostv. Wolfgang Neubauer eine kleine Überraschung. Wolfi Neubauer kann leider nicht persönlich anwesend sein, da er dieses Wochenende ein Selbstfindungsseminar in der Schweiz macht. Er wünscht dem Team viel Erfolg! (3.4.03)

1 SPIEL SPERRE FÜR FRANZ SEIDL
Fast vergessen hätte ich, die Strafe für den Franz bekannt zugeben. Für sein unüberlegtes Handeln (dem Zwölfaxinger Publikum den allerwertesten entgegenzustrecken) bekam er eine Sperre von einem Spiel aufgebrummt. Gegen Siebenhirten darf er unsere Mannschaft anfeuern. (3.4.03)

SIEBENHIRTEN - DIE GROSSE UNBEKANNTE
Vor 14 Tagen der Sensationssieg gegen Velm, letzte Woche eine Heimniederlage gegen Kaltenleutgeben. Siebenhirten erweist sich als launische Diva. Unsere Erinnerungen an den Herbst sollten wir auch rasch vergessen, nach einer 2:0 Führung haben wir dort nur ein 2:2 erreicht. Punkte die uns jetzt bitter fehlen. Am Sonntag ist Revanche angesagt. Die weiteren Tipps für diese Woche: Achau wird auch gegen Unterwaltersdorf nicht gewinnen, Erlaa wird sich gegen Lanzendorf durchsetzen, Hinterbrühl gegen Laxenburg wird zumindest spannend, Kaltenleutgeben wird gegen Brunn den nächsten Sieg feiern und einen Siegeslauf beginnen, Mitterndorf fertigt Moosbrunn ab und Eichkogel trotz Velm zumindest einen Punkt ab. (2.4.03)
Die Spitzenspiele der Woche:
Samstag, 5. April, 16.30 Uhr: Hinterbrühl (13) - Laxenburg (3)
Sonntag, 6.April, 16.30 Uhr: Maria Lanzendorf (2) - Siebenhirten (14) [SR: Heinz Holzmann, Johann Hron]


Patrick Traschler netzt ein.

U/11 SIEGT ZUM MEISTERSCHAFTSAUFTAKT
Am heutigen 1. April begann auch für unseren Nachwuchs wieder die Meisterschaft. Unser Tabellenführer die U/11 begann mit einem Heimspiel gegen Mitterndorf. Die Mannschaft ließ auch nichts anbrennen und siegte klar mit 8:2. Die Torschützen waren die üblichen Verdächtigen. Patrick Traschler (4), Sebastian Pluskovits (1) und Jakob Wittmann (3), das Auswahltrio steuerte die Treffer zum Sieg bei. Fritz Blazey war dennoch nicht zufrieden und sprach von einer "zachen Partie". (1.4.03)

TENNISSAISON ERÖFFNET
Am Samstag wurden unter der Regie des neuen Tennissektionsleiters Harald Stieglitz die Tennisplätze wieder spielbar gemacht. Ein Dank an die vielen zahlreichen Helfer. Ebenso ein großer Dank an Herrn Andreas Nell jun. der für uns wieder kostenlos den Sand gefuhrwerkt hat. In Kürze wird hier im Internet der aktuelle Spielplan veröffentlicht. Über die freien Stunden gibt Sektionsleiter Harald Stieglitz wohlfeil Auskunft. Gerne gibt er auch Auskunft über die neue staatliche Pensionsvorsorge, bei der er sich als sehr fachkundig erweist. (30.3.03)

AUCH DIESE RUNDE GEHT AN ZWÖLFAXING
Der nächste Kantersieg der Antonshofer Filiale. Gegen Lanzendorf feierten sie einen 7:2 Sieg. Damit bleibt Lanzendorf weiter eine Enttäuschung im Frühjahr. Es scheint so als sparen sie wirklich alle Kräfte für das Spiel gegen uns auf. Die negative Überraschung liefert wieder Velm. Nach dem 0:0 in Brunn haben sie Nöte, die davoneilenden Zwölfaxinger in der Tabelle einzuholen. Laxenburg gab im Frühjahr die ersten Punkte ab (1:1 gegen Mitterndorf) während Eichkogel weiter eine Macht im Frühjahr bleibt (5:1 gegen Hinterbrühl). Unterwaltersdorf trennte sich gegen die wiedererstarkten Erlaaer 0:0 und Moosbrunn siegte gegen Achau mit 1:0. Unser nächster Gegner Siebenhirten verlor zuhause gegen Kaltenleutgeben mit 0:3. (30.3.03)

DEBAKEL GEGEN ZWÖLFAXING
Eine saftige Niederlage setzte es im Heimderby gegen Zwölfaxing. Das 0:4 fiel zwar zu hoch aus, Zwölfaxing erwies sich aber als die abgebrühtere Mannschaft. Nicht nur das Spielglück sondern auch die Chancenauswertung machten Zwölfaxing zum verdienten Sieger. Damit macht Zwölfaxing bereits in der Frühphase der Meisterschaft klar, wer nun erster Titelkandidat ist. Sektionsleiter Bayer: "Wir werden uns mit Händen und Füßen wehren, damit wir unter den Top Drei bleiben können." (30.3.03)
MARIA LANZENDORF - ZWÖLFAXING 0:4 (0:1)
Reserven: 0:0

SCHLAGER GEGEN ZWÖLFAXING
Der Zwölfaxinger Sportverein ist am Sonntag bei uns zu Gast. Im Spiel Erster gegen Zweiter ist zwar Zwölfaxing der Favorit, unsere Mannschaft wird dennoch, wie gegen Kaltenleutgeben, alles geben um einen Punktegewinn zu erreichen. Bei Zwölfaxing ist Luckerbauer gesperrt, bei deren Riesenkader fällt das allerdings nicht ins Gewicht. Maria Lanzendorf wird mit einer neuen Aufstellung überraschen. Trainer Kurt Baumann wird wieder am Bankl sitzen. Am Freitag trifft Lanzendorf auf Unterwaltersdorf. Hier dürfte Unterwaltersdorf Favorit sein; auch bei Achau gegen Laxenburg ist ein Tipp 2 wahrscheinlich; bei Erlaa gg. Moosbrunn wird man wirklich sehen, wie es um Erlaa steht; Hinterbrühl gg. Brunn II und Mitterndorf gg. Eichkogel sind offene Partien; bei Velm gg. Siebenhirten ist nur die Höhe des Sieges die Unbekannte.
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 21.3., 19.30 Uhr: Lanzendorf (12) - Unterwaltersdorf (6)
Samstag, 22.3., 15.30 Uhr: Erlaa (5) - Moosbrunn (11)
Sonntag, 23.3.,15.30 Uhr: MARIA LANZENDORF (1) - ZWÖLFAXING (2) [SR: Helmut Friedl; Adolf Mathias] (19.3.02)

WICHTIGE VORINFORMATION - HOMEPAGE
Ab 22. März wird unsere Homepage für ca. 1 Woche nicht funktionieren oder nicht aktualisiert werden. Der Grund ist ein Serverwechsel von Lycos von Paris nach Stockholm. Danach sollte unsere Seite wieder im Internet auftauchen. Hoffentlich. (18.3.03)

AUFTAKT NACH MASS - 2:0 GEGEN KALTENLEUTGEBEN
Gelungene Revanche gegen Kaltenleutgeben. Im Herbst gab es eine 4:2 Niederlage diesesmal setzte sich unsere Mannschaft hochverdient mit 2:0 durch. In einem guten Spiel fielen die Tore allerdings erst in den Schlussminuten. Die Torschützen waren Thomas Hötzer und Miroslav Gal. Auffallend stark war die Leistung des Büffels Harald Lackner, der mit starke Schmerzen im Rücken antrat. Damit übernimmt unsere Mannschaft endgültig die Tabellenführung. (16.3.02)
MARIA LANZENDORF - KALTENLEUTGEBEN  2:0 (0:0)
Tore: Hötzer, Gal; Reserven: 1:2
 

WIR SUCHEN ZWEI NACHWUCHSTRAINER
Da die Nachwuchssektion unseres Vereines sich ständig vergrößert suchen wir Verstärkungen. Gesucht werden Trainer für die Mannschaften U/8 und U/10.
Die wichtigsten Voraussetzungen für diese Posten sind der pädagogisch richtige Umgang mit Kindern sowie Teamfähigkeit in einem engagierten Trainerteam. Nachwuchstrainerprüfung ist nicht Voraussetzung, diese kann auf Kosten des SC Maria Lanzendorf beim NÖFV erworben werden. Den Trainern steht weiters ein vereinseigener Mannschaftsbus zur Verfügung. Über Aufwandsentschädigung sowie weitere Informationen gibt Ostv. Wolfgang Neubauer Auskunft. (16.3.03)

ANTON SCHLEIFER´S TV-PREMIERE
Jene glücklichen, die das Kabelfernsehen bei der Niederösterreichischen Kabelsignal haben können beim Sender SW1 (Schwechat 1) unseren Star Toni Schleifer in seiner neuen Rolle als Schauspieler sehen. Bei einem Wahlkampfauftritt von Heidemaria Onodi mimt Toni Schleifer einen hartgesottenen Betriebsrat, der sämtliche Härten des Lebens durchschritten hat. Toni Schleifer überzeugt in seiner Rolle mit strenger Mimik, natürlicher Ausstrahlung und versteckter Erotik. In jeder Phase des Filmes merkt man Toni Schleifer seine Professionalität an. Eine oscarreife Vorstellung des Filmneulings. Wer die Möglichkeit hat, dieses Fernsehspektakel zu sehen bitte genau aufpassen, sein Auftritt dauert nur knappe 2 Sekunden. Aber danach fragt später keiner mehr. (15.3.02)

KOMPETENZÄNDERUNGEN BEIM SC
Nach dem im Jänner Wolfgang Neubauer einstimmig zum 2. Obmannstellvertreter gewählt wurde, konnte man sich diese Woche auf den neuen Kompetenzplan einigen. Der bisher alleine verantwortliche Günter Vollnhofer gibt folgende Punkte zur alleinigen Verantwortung an Ostv. Wolfgang Neubauer ab: Sektion Nachwuchs, Veranstaltungen (Sportlerfest, Leopoldischnapsen, Meisterschaftsabschlußfeier, Büffelmasters, Ferienspiel, Sportlermaskenball, Halloweenfeier), Rednervertretung des Obmanns, Projektleiter (Zubau Heimkabine, Sauna, Cáfe).

In den bewährten Händen von GV bleibt: Sektion Fußball, Sektion Tennis, Personal, Finanzen, Geräte- und Zeugwirtschaft, Infrastruktur, Veranstaltungen (Frühlingswandertag, Gesellschaftstarock, Sturmheuriger, Generalversammlung, Adventmarkt, Flohmarkt), Posteinlaufstelle, Mitglieder und Werbung, Public Relations. Projektleiter (Flutlicht). (15.3.02)

2. RUNDE: ZWÖLFAXING NUR 2:2 GEGEN UNTERWALTERSDORF
Meisterkandidat Zwölfaxing musste zuhause überraschenderweise gegen Unterwaltersdorf 2 Punkte lassen. Ganz so überraschend ist es auch wieder nicht, zählte doch Unterwaltersdorf bereits im Herbst zu den spielstärksten Mannschaften. Laxenburg schoss mit einem 5:1 gegen Erlaa diese wohl endgültig aus dem Titelrennen und Laxenburg selbst mischt plötzlich auch um den Titel mit. Ein mattes 0:0 gab es bei Brunn gegen Mitterndorf. Hinterbrühl setzte sich in Siebenhirten mit 2:1 durch, Eichkogel gewann knapper als erwartet, mit 2:1 gegen Achau. Lanzendorf führte gegen Moosbrunn lange Zeit mit 1:0 und spielten zudem gegen zehn Mann. letztlich reichte es nur zu einem 1:1 auf sehr schwachem Niveau. In der Tabelle bleibt weiter Zwölfaxing voran. (15.3.03)


CHRISTIAN TRASCHLER TAROCKMEISTER
Vor kurzem noch unser Sponsor des Monats, heute wieder in den Schlagzeilen. Christian Traschler gewann in einem dramatischen Finish die 8. Maria Lanzendorfer Tarockmeisterschaften. Von der ersten Runde an in Führung, hatte er  nach einem Einbruch in der 3. Runde in der Finalrunde doch noch das bessere Ende für sich und siegte mit einem hauchdünnen Vorsprung von 2 Punkten vor dem Wiener Tarockmeister Ullrich Kaffer. Die weiteren Plätze in den Preisrängen belegten Bertl Weber, Hansi Neuherz, Manfred Vitecek, Willi Gypser, Gerhard Cech und Herbert Pichler.

Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich bei den Familien Hutterer und Vollnhofer-Weissinger für die Spende der Siegespreise. Ein weiterer Dank gilt dem Kantinenpersonal rund um Küchenchef Horst Stöckl, dem bewährten Schiedsrichterquartett (J. Vollnhofer, K. Kager, L. Bogner und H. Hutterer), dem Organisator Helmut Hnelozub sowie Masterbrain Günter Vollnhofer. (15.3.02)

OFFIZIELLES ENDERGEBNIS DER
8. MARIA LANZENDORFER TAROCKMEISTERSCHAFTEN








    1. DG 2. DG 3.DG 4. DG Endstand
Rang Teilnehmer Endstand Endstand Endstand Endstand TOTAL
1 TRASCHLER Christian 89 114 41 88 332
2 KAFFER Ullrich 39 82 114 95 330
3 WEBER Bertl 77 41 90 79 287
4 NEUHERZ Hansi 65 84 49 70 268
5 GYPSER Willi 62 36 81 76 255
  VITECEK Manfred 69 24 92 70 255
7 CECH Gerhard 76 44 77 57 254
8 PICHLER Herbert 39 86 69 56 250
9 RIEGLER Alfred 32 100 50 57 239
10 HLAVAC Heinrich 63 71 56 40 230
11 SKOPAL Eduard 80 46 25 77 228
12 TUSCHER Günter 70 89 52 15 226
13 PIRINGER Walter 63 43 47 61 214
14 HNELOZUB Helmut 51 74 47 18 190
  STIEGLITZ Harald 77 26 23 64 190
16 GYPSER Anna 37 47 62 40 186
  MARTIKAN Othmar 41 35 42 68 186
18 BREITENFELLNER Bianca 36 40 16 82 174
19 NEUMAYER Evi 72 31 53 11 167
20 LIPPL Michael 33 62 -7 71 159
21 STEINER Rudolf 45 95 -4 20 156
22 LANG Rudolf 28 4 108 13 153
23 SEIDL Franz 25 -2 57 70 150
24 NEUMAYER Christian 54 22 79 -23 132
  PROYER Friedrich 46 22 20 44 132
26 WEMDTNER Walter 67 43 31 -15 126
27 VITECEK Josef -24 50 41 45 112
28 FABER Christian -10 -12 -11 50 17

 

8. GESELLSCHAFTSTAROCK DIESEN FREITAG
Bereits zum 8. Mal findet unser Gesellschaftstarock heuer statt, das auch immer mehr von Anderen imitiert wird. Diesen Freitag, den 14. März wird wieder um den Titel des Tarockmeisters gespielt. Versüßt wird der Sieg mit einer Prämie von € 222,--. Der 2. Preis beträgt € 145,-- und der dritte Preis € 75,--. Weitere fünf Preise stehen zur Auswahl. Der Kartenpreis beträgt € 30,--. Anmeldungen sind am Freitag bis 17.45 Uhr direkt am Sportplatz möglich. (13.3.03)

AM SONNTAG GEGEN KALTENLEUTGEBEN
 Zwölfaxing hat bereits mächtig vorgelegt. Am Sonntag müssen unsere Jungs beweisen, dass sie auch Big Points ernten können. Gegen Kaltenleutgeben wird Karl Kager sein Trainerdebüt geben. Die weiteren Spiele: Brunn sollte gegen Mitterndorf das bessere Ende für sich haben; Eichkogel ist eine Einserbank gegen Achau; Laxenburg gegen Erlaa scheint spannend, allerdings wird sich Laxenburg durchsetzen; Lanzendorf wird in Moosbrunn leichtes Spiel haben und das schlechte Spiel der letzten Woche vergessen machen (alleine wegen dem Tröster); bei Siebenhirten gegen Hinterbrühl ist jeder Ausgang möglich und Zwölfaxings Siegesserie wird auch gegen Unterwaltersdorf anhalten. Velm ist spielfrei, damit können sich alle Verletzte auskurieren.
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 14.3., 19.30 Uhr: Brunn II (10) - Mitterndorf (8)
Samstag, 15.3., 15.30 Uhr: Zwölfaxing (1) - Unterwaltersdorf (6)
Sonntag, 16.3., 15.30 Uhr: MARIA LANZENDORF (2) - KALTENLEUTGEBEN (7) [Sr.: Martin Palgetshofer; Hans H. Peer] (13.3.02)

KURT BAUMANN OPERIERT
Mehr als 3,5 Stunden dauerte die Operation, die unser Cheftrainer über sich ergehen lassen musste. Die mehr als ernüchternde Diagnose: Seitenband gerissen, Kreuzband gerissen, Meniskus zertrümmert. Wir hoffen, dass die Schmerzen bald nachlassen und dass der Kurt bald wieder auf die Beine kommt. Die besten Wünsche nochmals vom Vorstand, von den Spielern, den Nachwuchsspielern und vom Fanclub. (13.3.03)

GUTE NACHWUCHSSPIELE GEGEN WR. NEUDORF
 Am Sonntag vormittag fanden zwei Nachwuchsspiele gegen die starken Mannschaften aus Wiener Neudorf statt. Im Spiel der U/11-Mannschaften trafen zwei Tabellenführer ihrer Klassen aufeinander. Nachdem unsere Mannschaft bereits 0:4 im Rückstand lag, konnten Bizis Buben doch noch nach beherztem Spiel ein 4:4 erreichen. Die U/14 feierte überraschend einen klaren 5:2 Sieg gegen ihre Alterskollegen aus Wiener Neudorf. Trainer Sochorec meinte nach dem Spiel: "Das System der Zangenverteidigung gepaart mit einem Fünfermittelfeld hat funktioniert." (9.3.02)

ZWÖLFAXING ÜBERNIMMT TABELLENFÜHRUNG
Mit einem klaren 3:1 Sieg über Kaltenleutgeben wird Zwölfaxing seiner Favoritenrolle gerecht und übernimmt wieder die Tabellenführung. Eine, wenn auch nicht unerwartete Überraschung lieferte Eichkogel mit einem 3:1 Sieg in Erlaa. Mitterndorf enttäuscht bei einem 1:1 gegen Siebenhirten. Die hochgepriesenen Lanzendorfer wurden wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt, sie unterlagen zuhause Laxenburg mit 0:2. Viel Unmut gab es noch in Maria Lanzendorf wegen der Absage von Velm, bei allerbesten Fußballwetter. Wer den Velmer Platz gesehen hat, kann sowieso nur den Kopf schütteln. Leider ist man in so einem Fall machtlos, da  Gruppenobmann Peter Podliska der Absage zugestimmt hat. Ersatztermin ist wohl Ostermontag. Viele Velmer Fans fragen sich ob das notwendig ist, schon jetzt so herumzutaktieren. (9.3.03)

DIE SPATZEN PFIFFEN ES VOM DACH - VELM HAT ABGESAGT
Genau das ist eingetreten, was "eh schon Alle wussten". Velm wird das Spiel gegen uns absagen. Geregnet hat es zwar ganze Woche nicht, trotzdem dürften die Velmer den Absageberechtigten davon überzeugt haben. Kurios, dass Velm schon am Samstag abgesagt hat, aber was soll´s,  man will ja dem Titelkonkurrenten nichts unterstellen. Nur weil Velm einige verletzte Spieler hat, wird man ja wohl nicht abgesagt haben. Ein Schelm der da Schlechtes denkt, ...  (8.3.03)

NEUER RASENMÄHER GEKAUFT
Obmann Rudolf Schranz unterzeichnete gestern den Kaufvertrag für einen neuen Rasenmäher. Von der englischen Firma Simplicity stammt der Mäher Baron Grand. Das Gerät kostet € 6.200,-- und wird zur Gänze vom Verein finanziert. Wir hoffen, dass der Mäher ähnlich lange wie der alte Cub Cadet halten wird. Diesen hatten wir nämlich 15 Jahre. Er wird auch weiterhin als Lastenesel im Dienst sein. Ein Dank an Leopold Bogner und Bernd Baumann die sich beim Kauf sehr engagiert gezeigt haben. (7.3.03)


AM SONNTAG MEISTERSCHAFTSAUFTAKT BEIM TOPFAVORITEN

Gleich beim großen Titelkandidaten darf unsere Mannschaft am Sonntag beginnen. Velm, ebenso eine Millionentruppe wie Zwölfaxing hat sich im Winter weiter verstärkt. Man darf auf das Duell gegen Zwölfaxing gespannt sein. Nichtsdestotrotz werden wir Meister in diesem Jahr. In Velm ist jedenfalls ein spannendes Match garantiert. Wir werden ihnen nichts schenken.
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 8.3., 15:30 Uhr: Zwölfaxing (2) - Kaltenleutgeben (6)
Sonntag, 9.3., 15.30 Uhr: VELM (3) - MARIA LANZENDORF; SR Günther Fuchs (1)
 (6.3.03

2:1 SIEG IN HASLAU
 Nach einem 0:1 Pausenrückstand konnte unsere Mannschaft das Vorbereitungsspiel in Haslau noch gewinnen. Zuvor wurde Platztausch vereinbart, da unser Spielfeld momentan nicht bespielbar ist. Trainer Baumann konnte auch den kompletten Kader zurückgreifen und konnte auch noch einige Varianten testen. Die Torschützen waren Franz Seidl und Andreas Haumer, der endlich mit seiner Bundesheerübung fertig ist und nun wieder ganz der Mannschaft zur Verfügung steht. Damit ist das Vorbereitungsprogramm abgeschlossen. Mit 7 Siegen und 1 Niederlage bei einem Torverhältnis von 25:12 fällt das Ergebnis durchaus positiv aus. Von den 25 Treffern entfallen alleine 21 auf Seidl (8), Hötzer (7) und Gal (6). (6.3.03)


VOLLES HAUS BEIM SPORTLERMASKENBALL
Oberscheich Josef Bayer zeigt es an: "Es war wieder der Topevent im Maria Lanzendorfer Fasching". 220 Besucher tummelten sich beim heurigen Sportlermaskenball im Kulturhaus. In Hochform agierte wieder unsere Wolfgang-Fössl-Band. Gesehen unter den Besuchern wurden Fr. Bgm. Sissy Roth, Fr. Bgm aD Dr. Helga Wimmer, Fr. Vzbgm. Waltraud Wurzinger, Cheftrainer Kurt Baumann, der trotz schwerer Knieverletzung mit Krücken am Ball humpelte (alle Achtung!) und viele Kaderspieler und Funktionäre des SC Maria Lanzendorf. Den Preis für die beste Maskierung heimsten die Negermamis ein (Jacqueline Keglovits), den zweiten Preis erhielten die Schmetterlinge (ISF Traschler, Pluskovits, Zeiner, Reinbacher). Den Hauptpreis, Brillantohrstecker im Wert von € 360,-- gewann Fr. Gertraud Ziegler. Auf diesem Weg bedanken wir uns bei der Fa. Juwelen Christine Waiglein aus Wien X, sowie deren Geschäftsführer Peter Ambichl, der ebenfalls am Ball anwesend war, für den tollen Hauptpreis. Ein weitere Dank gilt allen Spendern der Tombolatreffer, allen Mitarbeitern und allen Gästen die zum tollen Gelingen des Balls beigetragen haben. Erfreulich war aus das Debüt von Obmannstellvertreter Wolfgang Neubauer, der als Nachfolger von Christian Schuster die neue Balldame des SC war. Er hat das Fest bestens organisiert und war mit der Kamera unterwegs. (2.3.03)

SPORTLERMASKENBALL 2003
Samstag, 1. März 2003, Kulturhaus Maria Lanzendorf, 220 Personen

Scheich Rudi eröffnet den Ball

Alex Bauer, schönster Spieler des SC

Haune Blazey, die Legende

Scheich Josef genießt

Scheich Josef und Scheich Helmut

Scheich Josef zufrieden

Der tapfere Kurt, alle Achtung

Kassascheich Johann im Glück (Gewinn OK)

Auf Siegi flogen die Männer U/14 Trainer Horst, so wie er ist
Scheich Josef mit den grauen Füßen, ließ alle schöne Frauen Grüßen.

DER VORSTAND BEDANKT SICH BEI ALLEN GÄSTEN, TOMBOLASPENDERN, DEM PERSONAL DES RESTAURANT TOSCANA UND BEI DER GANZEN MARIA LANZENDORFER BEVÖLKERUNG DIE ZUM GROSSARTIGEN GELINGEN DES BALLS BEIGETRAGEN HABEN!

NEUE HOMEPAGE DER GEMEINDE MARIA LANZENDORF
Gemeindesekretär Eduard Gerstberger gibt bekannt, dass es nun eine neue offizielle Homepage der Gemeinde Maria Lanzendorf gibt. Die Seite befindet sich noch im Aufbau hat jedoch bereits viel an Information zu bieten. Die Seite erreicht man unter http://www.maria-lanzendorf.gv.at/ (2.3.03)

UNNÖTIGE NIEDERLAGE IN HOF/LGB.
Ohne einiger Stammspieler trat Maria Lanzendorf zum Spiel in Hof an. Während die 1. Spielhälfte noch ausgeglichen verlief, dominierte Maria Lanzendorf die zweite Spielhälfte nach Belieben. Nur Torerfolg wollte sich keiner einstellen. Die Maria Lanzendorfer Stürmen liefen fünfmal alleine auf das gegnerische Tor, vergaben Chancen zwei Meter vor dem Tor. So blieb es bei einem 2:1 für Hof. Für Maria Lanzendorf traf nach einer schönen Kombination Miro Gal. Die Spieler feierten wahrscheinlich schon Fasching. (2.3.03)

KLARER SIEG GEGEN SPORTIVO XX
Gegen den Wiener 1. Klasse Verein gab es auch auf Kunstrasen keine Probleme für unsere Mannschaft. Franz Seidl, dessen Stammverein Sportivo XX ist traf 3x, Thomas Hötzer und Miroslav Gal trafen je 2x beim 7:3 Auswärtssieg. Im Tor spielte diesmal Karl Kager, sein erstes Spiel bestritt auch Hansi Ertl, der heute sein Debüt als Schlichter der Opernballdemo gibt. (27.2.03)

WIEDER UNGLÜCK FÜR UNSEREN TRAINER
Die private Unglücksserie für unseren Cheftrainer Kurt Baumann hält leider an. Am Mittwoch zog er sich während eines Skikurses des Bundesheeres einen Seiten- und Kreuzbandriss zu. Dies passierte ihm bei der letzten Abfahrt 200m vor dem Ziel. Damit steht Baumann wieder eine längere Rehabilitation bevor. Trotzdem wird er weiter mit eiserner Disziplin das Training leiten. Wir wünschen ihm jedenfalls alles Gute auf dem Weg zur Besserung. (27.2.03)

AKTION "KOMM ZUM FUSSBALL" STARTET WIEDER
Bereits 11 Jahre besteht im Rahmen der Kooperation des NÖFV mit den Volksbanken die Aktion "Komm zum Fußball".
In diesem Zeitraum hat sich die Zahl der neu angemeldeten NachwuchsspielerInnen (bis 14 Jahre) von 2.885 (1992) auf zuletzt 4.014 im Vorjahr erhöht.
2003 werden wieder alle NachwuchsspielerInnen, die sich zwischen 1. März und 30. September erstmals bei einem Verein anmelden, der dem Wohnort nächstgelegenen Volksbank gemeldet. Von dort erhalten sie dann einen Gutschein für ein MIKE - oder AKTIV Sparbuch mit einer "Starteinlage" von € 10,--. Die Vereine mit den meisten Neuanmeldungen werden vom NÖFV wieder mit Sachpreisen (Dressen, Bälle) belohnt. (25.2.03)

ELEKTROTECHNIK TRASCHLER - PROFESSIONELLER PARTNER DES SC
Auf unserer Seite werden wir auch in Zukunft Partnerfirmen des SC Maria Lanzendorf vorstellen, die wir allesamt empfehlen können. Beginnen möchten wir mit der Maria Lanzendorfer Firma ELEKTROTECHNIK TRASCHLER. Der Firmenchef Christian Traschler zählt zu jenen erfreulichen Menschen, die noch ein echtes Herz für ihren Heimatverein haben. Im Bild links sieht man die tollen Adidas-Dressen unserer U/14 Mannschaft die er für unseren Nachwuchs gespendet hat. Bei vielen technischen Einsätzen für unseren Verein hat er bewiesen, wie zuverlässig und professionell seine Firma arbeitet. ELEKTROTECHNIK TRASCHLER ist Spezialist für Halogenbeleuchtungen, Lichtmontagen, Sprech- Video- und Alarmanlagen, SAT- und TV Anlagen, Computernetzwerke und Elektroinstallationen aller Art. Zu erreichen ist ELEKTROTECHNIK TRASCHLER unter Tel. 0676/65288310, Fax. 02235/42571-19 oder Mail an christian@traschler.at (25.2.03)

SC OBERSIEBENBRUNN IST 4. MANNSCHAFT BEIM VOLLNHOFER-TURNIER
Die neue Mannschaft unseres ehemaligen Liberos Alexander Ratay, der SC Obersiebenbrunn ist die 4. Mannschaft beim Johann-Vollnhofer-Gedenkturnier vom 25.-26. Juli 2003. Der Vizeherbstmeister aus der 2. Klasse Marchfeld wird sein erstes Spiel gegen den SC Leopoldsdorf austragen. Wir freuen uns auf einen neuen, interessanten Gegner beim Turnier. (25.9.03)


FUSSBALLPENSIONIST JOHANN BLAZEY
In unserer Serie "Was wurde aus ..." stellen wir euch den ehemaligen Mittelfeldstar des SC Maria Lanzendorf Johann "Haune" Blazey vor. Der heute 42jährige zählte in den 80er Jahren zu den Topspielern unserer Region. Dribbelstark, torgefährlich und immer freundlich zu den Gegnern, dass waren seine starken Eigenschaften. Von Beruf ist er leitender Angestellter der Wiener Messe AG. Nebenberuflich ist er Reisender, wie man am Foto gut erkennen kann. Bleibt unsere Hoffnung, dass sein Sohn Thomas nur halb so gut spielen wird wie er, dann wird er auch ein Stammspieler der Ersten werden. (23.2.03)

FARCE IN WAMPERSDORF
Unprofessionelles Verhalten legte die Vereinsführung von Wampersdorf am heutigen Sonntag an den Tag. Nach dem alle Spieler und der Schiedsrichter angereist waren, hatte man erst entschieden, dass Spiel abzusagen. Da die Witterungs- und Bodenverhältnisse schon den ganzen Tag gleich waren, hätte man das Spiel, wie üblich am Vormittag absagen können. So hätte man es sich erspart, dass die Legionäre anreisen mussten und die heimischen Spieler hätten einen ruhigen Sonntag mit ihren Familien verbringen können. Die ganze Aktion hätten sie sich sparen können. Hat man aber nicht. (23.2.03)

 

TOLLER HAUPTPREIS BEIM SPORTLERMASKENBALL
Nächsten Samstag, am 1.März findet wieder unser Sportlermaskenball statt. Traditionell sollte der Ball auch heuer wieder der bestbesuchte Ball in der Maria Lanzendorfer Faschingssaison werden. Die Wolfgang Fössl-Band wird wieder für beste Unterhaltung sorgen. Der Hauptpreis der großen Quizverlosung wurde uns von der Fa. Christine Waiglein, Quellenstraße 131, 1100 Wien zur Verfügung gestellt. Vermittelt wurde der Preis, BRILLANTOHRSTECKER im Wert von € 370,--,  wieder vom Geschäftsführer Herrn Peter Ambichl. Wir möchten nochmals daran erinnern, dass die Platzreservierung am Montag, den 24.2. von 19 - 20 Uhr im Kulturhaus stattfindet. (23.2.03)

ALEN DAUTOVIC - ROOKIE DES JAHRES
Gestern fand unter Beisein einer ausgewählten Fachjury die Wahl des "Rookie des Jahres", also des besten Nachwuchsspielers im Erwachsenenbereich statt. Klarer Sieger wurde der 15jährige Alen Dautovic der es im Herbst bereits zu einigen Einsätzen in der Kampfmannschaft gebracht hat. Alen, der über die Kager-Trainingsgruppe zu unserem Verein kam, ist ein Beispiel wie schnell man durch Ehrgeiz und Einsatz in den A-Kader kommen kann. Vor allem weiß man ja, dass Maria Lanzendorfs Trainer Kurt Baumann sehr intensiv mit den Jungen arbeitet. Für deren Ausbildung und Förderung wird es keinen besseren Trainer als Baumann geben. Die weiteren Plätze belegten die ebenso tüchtigen Nachwuchsspieler Markus Willig, Thomas Baumgarten, Markus Spiesmeier und Dominik Proyer. Einhellig traurig war die Jury nur darüber, wie das Talent Michael Schmid seine Chancen derzeit durch Untätigkeit vergeudet. Der nächste Auftritt von Alen wird das Auswärtsspiel am Sonntag, den 23.2. um 14 Uhr in Wampersdorf sein. (21.2.03)
 

STARKE LEISTUNG GEGEN HIMBERG U/23
In einem eingeschobenen Vorbereitungsspiel fertigte unsere Mannschaft die U/23 aus Himberg mit 6:1 ab. Trotz des hohen Ergebnisses war Trainer Baumann vom Auftritt der Himberger überrascht. Die verstärkte U/23 (trainiert von Ex-Recke Raimund Kristaloczy) präsentierte sich als starker Gegner. Nach Baumanns Einschätzung war es der bisher stärkste Vorbereitungsgegner. Unsere Mannschaft erwies sich aber an diesem Abend als Meister in der konsequenten Chancenauswertung. Für uns scorten Thomas Hötzer (3), Thomas Tretzmüller (2, seine Einstandstore kosteten Trainer Baumann zwei Kisten Bier) und Franz Seidl. Ein überzeugender Auftritt unseres Teams. (19.2.03)

GUTES SPIEL BEI EISESKÄLTE 
Auch das dritte Testspiel konnte unsere Mannschaft gewinnen. Göttlesbrunn war ein guter Testgegner und brachte unsere Mannschaft immer wieder mit schnellen Kontern in Schwierigkeiten. Nach 15 Minuten hatten wir schon 2:0 geführt ehe es ein ausgeglichenes Spiel wurde. In den letzten 20 Minuten vergab aber unsere Mannschaft eine Reihe von Chancen, ebenso wurden zwei Tore aberkannt. Letztlich kam ein mehr als verdienter 3:2 Sieg unserer Mannschaft heraus. Die Torschützen waren Thomas Hötzer, Martin Fidi und Franz Seidl. Unser Masseur Alexander Lackner war dennoch zufrieden mit dem Spiel, brachte doch der stürmische Wind eine arktische Kälte aufs Spielfeld. (15.2.03)

 

GÖTTLESBRUNN WIRD EIN HARTER GEGNER 
Nach den letzten harten Trainingseinheiten wird Göttlesbrunn für unsere Mannschaft ein harter Gegner werden. Derzeit werden unsere Burschen dermaßen geschliffen, dass sie am Zahnfleisch kriechen. Schön, wenn man den Jungs von der Kantine aus zuschauen kann. Am Samstag (14.30 Uhr) sollte bereits ein Großteil des Kaders antreten können. Auch Hansi "Sheriff" Ertl ist wieder bei der Mannschaft dabei und prophezeit zwei Tore gegen Göttlesbrunn. (13.2.03)

EIN ERSTES GEHEIMFOTO VON JULIA BLAZEY!
Trotz des großen Medienrummels um das erste Mädchen von Angelika und Fritz Blazey ist es uns gelungen Andrea Opitz als Reporterin ins Krankenhaus einzuschleusen. Ihr ist es geglückt das erste Foto von Julia zu schießen. Wir haben damit als erstes Medium exklusiv ein Foto des berühmten Blazey-Babys veröffentlicht. Danke an die Fotoreporterin. Wir hoffen noch das es uns gelingt auch ein Foto der glücklichen Mutter zu bekommen. (10.2.03)

MÜHEVOLLER 4:3 SIEG GEGEN STIXNEUSIEDL
In einer recht zähen Partie setzte sich unsere Mannschaft gegen Stixneusiedl erst in den Schlussminuten durch. Obwohl wir den Großteil des Spieles feldüberlegen waren, gelang es nicht gegen die Stixneusiedler nur halbwegs ein Spiel aufzuziehen. Stixneusiedl stand in der Abwehr sehr gut (kein Wunder wurden sie auch durch Alen Dautovic und Patrick Lerch verstärkt) und im Konter waren sie stets gefährlich. Maria Lanzendorf lag bereits mit 1:3 im Rückstand ehe die Mannschaft in den letzten 20 Minuten das Spiel umdrehte. Die Torschützen waren Miro Gal (2), Thomas Hötzer und Franz Seidl. (9.2.03)

JULIA BLAZEY IST ENDLICH DA!!!
Zehn Tage hat sich die kleine Julia noch versteckt, jetzt ist sie aber doch zur Welt gekommen. Nach Alexander und Tobias haben die beiden glücklichen Eltern Angelika und Friedrich der Strahlende nun ihr ersehntes Mädchen bekommen. Julia kam am Freitag, den 7.2.2003 um 14.37 Uhr zur Welt, mit den Idealmaßen 50cm / 3130 gr. Von ganzem Herzen gratuliert Euch der Vorstand, die Fans, die Spieler, der Nachwuchs und wer Euch sonst noch ins Herz geschlossen hat. (7.2.03) 

AM SONNTAG GEGEN STIX
Stixneusiedl, der Siebentplatzierte der 2. Klasse Ost ist am Sonntag um 15 Uhr zuhause unser Vorbereitungsgegner. Bis auf Schleifer (verletzt), Sochorec (krank), Haumer (Bundesheerübung), Ertl (abgängig) und Walter Blazey (abgängig) sollten alle Spieler wieder an Bord sein. "Stixneusiedl sollte für uns zu packen sein", meint Mittelfeldmotor Alex Bauer vor dem Spiel. (6.2.03)

2:0 AUSWÄRTSSIEG IN MANNERSDORF
Gegen den Gebietsligaverein Mannersdorf konnte unsere Mannschaft im ersten Testspiel mit 2:0 gewinnen. Es dauerte eine Zeit bis das Werkel ins Laufen begann, hatten die Spieler doch bisher noch keine optimalen Trainingsmöglichkeiten. Die drei neuen Spieler Fidi, Tretzmüller und Hötzer fanden sich gut in unser Spiel ein. Die Tore erzielten Miro Gal und Franz Seidl. Die Mannschaft bot insgesamt die schon aus den letzten Spielen gewohnte kompakte Leistung. Jedenfalls nicht schlecht für den Anfang. (6.2.03)

ANNI RÜCKER NEUE KAFFEEHAUSCHEFIN
Nachdem Frau Karin Weissinger wieder ein Kind erwartet wurde am Dienstag Frau Anni Rücker vom Obmannstv. Günter Vollnhofer zur Kaffeehauschefin befördert. Anni Rücker ist eine der zuverlässigsten und fleißigsten Helferinnen unseres Vereins. Wir freuen uns, dass sie diese verantwortungsvolle Aufgabe übernommen hat und wünschen ihr und uns eine gute Zusammenarbeit. (5.2.03)

AM MITTWOCH ERSTER TEST IN MANNERSDORF
Am Mittwoch, den 5. Februar um 19 Uhr spielt unsere Mannschaft in Mannersdorf ihr erstes Vorbereitungsspiel. Trainer Baumann wird dort die erste Abstimmung für die neue Mannschaft suchen. Paul Takacs ist wieder ein Fixstarter und soll für die nötige Ruhe im Mittelfeld sorgen. Beeindruckend unterwegs sind bereits unsere Freunde aus Lanzendorf, mit einem überragenden Regisseur Fritz Posel, die Mannersdorf mit 5:2 regelrecht abgefertigt haben. Da wächst eine enorm starke Mannschaft heran. (3.2.03)

JUGEND NACH VILLACH - SOCHOREC BLEIBT U/8-CHEF
Am Freitag, den 31.01. wurde im Beisein von Obmannstellvertreter Wolfgang Neubauer eine Nachwuchssitzung abgehalten. Unter Anderem wurde beschlossen, dass, wenn möglich der gesamte Nachwuchs vom 7. bis 9. Juni 2003 an einem internationalen Turnier in Villach teilnehmen wird. Da dieses Unternehmen nicht gerade in die Kategorie billig fällt, werden Gönner und Freunde des SC gesucht, die uns finanziell wie etwa die Mitbeteiligung bei den Fahrtkosten, oder bei dem Hotelaufenthalt unterstützen. Interessenten melden sich bitte bei Obmannstellvertreter Wolfgang Neubauer.
Weiters wurden die Trainer Gerald Zeiner, Horst Sochorec und Friedrich Blazey in ihren Funktionen bestätigt. Gerald Zeiner wird von Franz Pluskovits als Co-Trainer unterstützt. Ebenso bekommt diese Unterstützung Horst Sochorec von Erich Baldauf. Trotzdem sucht Nachwuchsleiter Karl Kager noch einen Co-Trainer für Bizi Blazey. Interessenten melden sich bei Nachwuchsleiter Karl Kager. (3.2.03)

KARL KAGER WIRD EIGENBAUSPIELER
Jungspund Karl Kager wird endlich auch Eigenbauspieler unseres Vereines. Der schnelle Karl, der vorher zehn Jahre nicht gespielt hat, wurde damit nach 3 Jahren ein echter Maria Lanzendorfer. Das ist eine Unsinnigkeit im Eigenbauspielerparagraphen des NÖFV. Spieler die länger als fünf Jahre nicht gespielt haben, sollten automatisch Eigenbauspieler des neuen Vereines werden. Weiters wurde Thomas Hötzer aufgrund der überraschenden Einstellung wieder zurück in den A-Kader befördert. (31.1.03)


LOS BALLERINOS GLÄNZTEN ZUM FASCHINGSAUFTAKT
Unter der gestrengen Regie von Siegi Keglovits verzauberte unsere vereinseigene Tanztruppe bei der Veranstaltung "MaLacht mitanand" das Publikum. Unsere Primaballerinen sind von links nach rechts: Alexander Bauer, Karl Kager, Siegfried Keglovits, Kurt Baumann, Robert Schranz, Wolfgang Neubauer und Willi Blazey. Mutig Burschen! (29.1.03)

VELM UND ZWÖLFAXING RÜSTEN AUF, LANZENDORF AUF AUSTRIAS SPUREN
Dei beiden Topfavoriten schenken sich im Kampf um die Meisterschaft nichts. Beide investieren eine Menge Geld um das ersehnte Ziel, den Meistertitel zu erreichen. Der ZSV Zwölfaxing holt mit Rene Heidenreich einen weiteren Tormann, Alexander Haiduk (der auch bei uns im Gespräch, aber zu teuer, war) konnte von Pressbaum geholt werden. Und die Antonshofer Fraktion wird mit Christian Turner und Thomas Ott verstärkt. Damit müssten eigentlich alle Antonshofer Spieler bereits in Zwölfaxing sein. Der FSV Velm holte Ismael Dogan vom Wiener Sportclub einen Bundesligaspieler. Sensationell wer da alles in die 2. Klasse kommt.
Den Vogel in der Übertrittszeit schoss aber der SC Lanzendorf-Universale ab, die im Stile der Wiener Austria auf Spielerkauf gingen. Neu sind Christian Koren, Heinz Pawlek, Roman Moritz (alle Austria XI), aus der Wiener Liga kommen Andreas Kandler, Herbert Riedmann (SC Mannswörth), weiters Johann Lorenz (HSV Wien) und Superstar Fritz "Tatto" Posel vom SC Leopoldsdorf. Abgänge hat man mit Hannes Budin (SC Leopoldsdorf) und Libero Horvath (auf Vereinssuche), sowie Zeugwart Josef Vitecek (entlassen). (29.1.03)

U/7 TURNIERSIEGER IN GRAMATNEUSIEDL
Überraschend konnte unsere U/7 ein sehr stark besetztes Hallenturnier in Gramatneusiedl gewinnen. Nur gegen den späteren Zweiten Laxenburg mussten unsere Burschen einen Punkt abgeben (0:0). Ansonsten gab es durchwegs souveräne Siege über Velm 3:1, Gaswerk 3:1 und Pfaffstätten 6:2. Torschützenkönig wurde einmal mehr unser Philipp Trummer. Gratulation an Trainer Baldauf und die Burschen. (29.1.03)

GROSSER TURNIERSIEG IN BRUCK/LEITHA
Gleich die erste Vorbereitung nützte unsere Kampfmannschaft um ihre Stärke zu beweisen. Beim Hallenturnier in Bruck/Leitha besiegte unsere Mannschaft im Finale SC Wilfleinsdorf mit 7:4. Im Semifinale wurde Kleinneusiedl mit 4:3 bezwungen. In den Vorrundenspielen setzte man sich gegen Arsenal Wien (5:3) und Masterfood (7:4) durch. Damit wurde unsere Mannschaft ihrer Rolle als Stargast des Turniers auch gerecht. Für Maria Lanzendorf scorten Andreas Haumer (6), Thomas Tretzmüller (5), Thomas Hötzer (4), Harald Lackner (3), Günter Lackner (2), Manuel Sochorec (2) und Paul Takacs. Betriebsrat Toni Schleifer meinte: "Damit haben wir uns für die schwere Frühjahrsaison den Rücken gestärkt!" (27.1.02)

"ICH GEHE MIT TRÄNEN IN DEN AUGEN"
Manfred Pillinger beendet seine Karriere beim SC Maria Lanzendorf. Sowohl aus zeitlichen Gründen als auch eine immer wiederkehrende Verletzung zwingen ihn in den Ruhestand zu treten. Pillinger, der auch in Zwölfaxing und Himberg aktiv war spielte bei uns jahrelang Stürmer und war als Kopfballungeheuer bekannt. In den letzten Phasen seiner Karriere war er als Tormann aktiv und stand zuletzt erfolgreich beim Auswärtssieg über Lanzendorf im Einsatz. Der SC wünscht ihm viel Erfolg für seine weiteren Betätigungsfelder. (22.01.03)

DREI NEUZUGÄNGE - ZEHN ABGÄNGE IM KADER
Der neue Kader für das Frühjahr steht. Es gab wie erwartet keine spektakulären Änderungen. Von Purkersdorf kommt der 31jährige Mittelfeldspieler Martin Fidi und von Fischamend der 19jährige Mittelfeldspieler Thomas Tretzmüller.  Der dritte im Bunde ist Comebacker Thomas Hötzer. Aus dem Kader gestrichen wurden René Zeischka, Michael Schmid, Christopher Neubauer, Robert Blazey, Daniel Dobernig, Markus Holub, Martin Löwinger und Milan Savic. Gerald Zeiner beendet seine Karriere. Manuel Sochorec und Alen Dautovic steigen in den A-Kader auf, Gregor Zidek in den B-Kader ab. (21.1.03)

1. AUSSCHUSSSITZUNG DES NEUEN VORSTANDS
Im Anschluss an die Generalversammlung fand die 1. Ausschusssitzung des neuformierten Vorstandes statt. Dabei wurden u.a. folgende Punkte besprochen bzw. beschlossen. Neuaufnahme von Anton Rauhofer als Beisitzer ohne Portefeuille. Gutscheine für Schuhe können nur noch von Schülern, Lehrlingen, Studiosus und Grundwehrdiener bezogen werden. Osterturnier des Nachwuchses wird veranstaltet. Das Dressenwaschen wurde endgültig an die Caritas Lanzendorf vergeben. (19.1.03) 

RUDOLF SCHRANZ WIEDERGEWÄHLT
Bei der Generalversammlung am 19. Jänner 2003 wurde Obmann Rudolf Schranz wiedergewählt. Zahlreiche Mitglieder waren zur Generalversammlung erschienen, bei der Rudolf Schranz eine imposante Rede zur Lage des Vereines hielt. Weiters wurden alle Mitglieder des alten Vorstandes bestätigt. Wolfgang Neubauer, Harald Stieglitz und Hubert Scheiblbrandner wurden zu Vorstandsmitglieder befördert. Helene Lebenbauer ersetzt Karl Freiler als Kassenprüfer. Obmann Schranz dankte auch den Mitgliedern die aus dem Vorstand und Ausschuss ausgeschieden sind für die jahrelange Hilfe und Mitarbeit. Das sind. Ing. Harald Reinbacher, Gerhard Wimmer und Christian Schuster. (19.1.03)

KOOPERATION MIT CARITAS LANZENDORF
Ab der neuen Saison wird der SC Maria Lanzendorf seine Dressen in den Behindertenwerkstätten des Caritasheimes Lanzendorf reinigen lassen. Für beide Partner ergeben sich dadurch Vorteile. Der SC Maria Lanzendorf erspart enorme Kosten bei der Dressenreinigung und für die Behindertenwerkstätte gibt es Beschäftigung und zusätzliche Einnahmen. Wir freuen uns auf die neue Partnerschaft, die vom künftigen Obmannstellvertreter Wolfgang Neubauer initiiert wurde. Auch auf diesem Weg bedankt sich der SC Maria Lanzendorf bei Frau Rosa Solderits, die sich jahrelang um das Dressenreinigen gekümmert hat. (17.1.03)

WAS TUT SICH IM KADER?
Kaum bis gar keine Änderungen wird es im Kader unserer Mannschaft gegen. Der Kader wurde durchforstet. Prominentester Abgang ist Alexander Ratay der nach Obersiebenbrunn wechselt. Gerald Zeiner wird seine aktive Karriere beenden und sich nur noch dem Nachwuchs widmen. Acht Spieler werden aus dem aktuellen Kader vorerst gestrichen (René Zeischka, Michael Schmid, Christopher Neubauer, Robert Blazey, Daniel Dobernig, Markus Holub, Martin Löwinger, Milan Savic). Ob Gregor Zidek bleibt ist ungewiss. Ein möglicher Zugang ist ein Spieler aus Fischamend. Thomas Hötzer kehrt aus Leopoldsdorf zurück, er wird wieder bei Maria Lanzendorf spielen. (17.1.03)

AUSLOSUNG FÜR DIE FRÜHJAHRSMEISTERSCHAFT
Auch die Auslosung für die Frühjahrsmeisterschaft ist jetzt online. Wir beginnen gleich mit drei Schlagerspielen. Auswärts in Velm, dann zuhause gegen Kaltenleutgeben und Zwölfaxing. Das letzte Spiel wird ein Heimspiel gegen Hinterbrühl sein. Sektionsleiter Josef Bayer und Mannschaftskapitän Fritz Blazey blicken doch mit einiger Sorge in die Zukunft. Ob so ein fulminanter Lauf nochmals möglich sein wird? (9.1.03)

KNALLEFFEKT IN DER NOMINIERUNGSNACHT - NEUBAUER KEHRT ZURÜCK
In der gestrigen Nominierungsnacht bei der der Wahlvorschlag für die am 19. Jänner 2003 stattfindenden Generalversammlung des SC erstellt wurde kam es zu einem Knalleffekt. Obmannstv. Günter Vollnhofer präsentierte mit Wolfgang Neubauer einen alten Bekannten, der im neuen Vorstand ebenfalls das Amt des Obmannstellvertreters bekleiden wird. Mit Harald Stieglitz wurde ein neuer Leiter für die Sektion Tennis gefunden. Ansonsten gibt es keine Änderungen im Vorstand. (9.1.03)

BAUMANN PRÄSENTIERT DAS VORBEREITUNGSPROGRAMM
Etwas weniger Spiele als gewohnt wird es diesmal in der Frühjahrsvorbereitung geben. Trainer Kurt Baumann legt in der Frühjahrsvorbereitung Wert auf eine konsequente Arbeit mit der Mannschaft und erwartet sich höchsten Einsatz für die bevorstehende Rückrunde. Das Vorbereitungsprogramm gibt es hier. (5.1.03)

VERANSTALTUNGSPLAN 2003
Kassier Johann Vollnhofer gibt folgendes bekannt. Unter dem Menüpunkt  "Veranstaltungen" sind alle geplanten Veranstaltungen des SC für das heurige Jahr aufgeführt. Etwaige Änderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben. (3.1.03)