Archiv 2006

PROSIT 2007
Präsident Anton Spornberger, Obmann Rudolf Schranz und der Vorstand des SC Maria Lanzendorf wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern einen guten Rutsch ins Jahr 2007.

ALS TITELVERTEIDIGER NACH UNTERWALTERSDORF
Unsere Mannschaft nimmt am 13. Jänner 2007 beim Hallenturnier der Schiedsrichtergruppe Ost in der Don Bosco Halle in Unterwaltersdorf als Titelverteidiger teil. Wir spielen in der Vorrunde in Gruppe I gegen Schwadorf 2 (13.30 Uhr), Pottendorf (15.48 Uhr) und Fischamend (17.20 Uhr). In Gruppe II spielen Turnierfavorit Bruck/Leitha, Wampersdorf, Prellenkirchen und Tribuswinkel. Nach dem Trainingsbeginn am 10. Jänner wird der Kader für das Turnier bekannt gegeben. Fixstarter dürften Hallengott Heinz "Der Filigrantechniker" Appenauer und sein Lehrbub Mario Weissinger sein. (25.12.06)

 


Alt.-Bgm. Franz Gölles, 1985

VORBEREITUNGSPROGRAMM FERTIG
Trainingsbeginn ist am 10. Jänner, in der Vorbereitung treffen wir auf die Teams aus Himberg, Vienna U/19 und U/17, Kleinneusiedl, Höflein, Wilfleinsdorf, Achau und Atzgersdorf. Das genaue Programm gibt es hier. (23.12.06)

WIR WÜNSCHEN EIN FROHES FEST
Der SC Maria Lanzendorf wünscht allen seinen Freunden, Gönnern, Mitarbeitern, Spielern und Angehörigen ein frohes Weihnachtsfest. Mögen alle eure Wünsche in Erfüllung gehen.


NACHWUCHSWEIHNACHTSFEIER

Rund 40 Nachwuchssportler feierten ihren Saisonabschluss im Vereinshaus. Nach einer kurzen Ansprache von Obmann Rudolf Schranz teilten unsere Trainer die Geschenke in Form von Sportrucksäcken an unseren Nachwuchs aus. NWL Franz Traschler ist es wieder gelungen Sponsoren für diese Rucksäcke aufzutreiben, den Flughafen Wien und die Fa. Puma. Neben den Sponsoren bedanken wir uns auch noch bei unseren Damen die für die Verpflegung der Kinder, Trainer und Eltern gesorgt haben. (12.12.06)

MANUEL SCHEIDL WECHSELT ZU UNS
Der 18jährige Torhüter des SC Lanzendorf Universale wechselt zu seinem Wunschverein, dem SC Maria Lanzendorf. Scheidl  begann als Nachwuchsspieler beim SV Schwechat und wechselte dann zu Lanzendorf. Wegen atmosphärischer Störungen mit dem Lanzendorfer Trainer wechselt er nun zu uns. Wir freuen uns auf unseren Neuzugang und wünschen ihm viel Freude und vor allem Erfolg in Maria Lanzendorf. (6.12.06)

WE HAVE A BOY
Heute erreichte uns diese SMS aus der Slowakei: "WE HAVE A BOY - Erik GÁL. 3150G AND 48CM. MIRO GÁL WITH FAMILY". Wir wünschen unserem Mittelfeldstrategen und seiner Familie viel Glück und Erfolg. Jetzt hat er auch wieder den Kopf frei für neue Taten im Frühjahr. (6.12.06)

U/10 WIRD FÜNFTER IN GRAMATNEUSIEDL
Im Anschluss an das U/9-Turnier coachte Trainer Johann Blazey seine U/10 Mannschaft. Das erste Spiel gegen Ebergassing verlief recht ausgeglichen, wir konnten uns letztlich durch ein Siebenmetertor von Schlemoun Piro mit 1:0 durchsetzen. Gegen Leopoldsdorf 1 verlor unsere Mannschaft mit 0:2. Auch das nächste Spiel, gegen Schwadorf ging mit 0:3 verloren. Auch die U/10 spielte letztlich um Platz 5 wie unsere U/9 und auch sie mussten nach einem 1:1 gegen Au/Lgb. ins Siebenmeterschiessen. Unser Supergoalie Stefan Neumayer hielt alle drei Siebenmeter, auf unserer Seite traf Marcel Paumann und so blieb am Ende Platz 5 für uns. (Johann Blazey, 6.12.06)
Kader: Stefan Neumayer, Rene Kilian, Erik Zöhl, Tobias Blazey, Schlemoun Piro(1), Marcel Paumann(2), Marco Madl

U/9 WIRD SECHSTER IN GRAMATNEUSIEDL
Sehr zufrieden war Trainer Johann Blazey mit dem Auftritt unserer U/9 beim Hallenturnier in Gramatneusiedl. Im ganzen Turnier erwies sich die Abwehr als Bollwerk und kassierte, auch Dank des sehr starken Goalies Peter Mair nur ein Tor. Allerdings erzielten wir auch im ganzen Turnier kein einziges Tor, daher kam nur Platz sechs heraus. Gegen Margarethen gab es ein 0:0, gegen Himberg eine 0:1 Niederlage und gegen Mannersdorf wieder ein 0:0. Im Platzierungsspiel gegen Leopoldsdorf um Platz 5 gab es wieder ein 0:0. Das Siebenmeterschiessen verlor unsere Mannschaft mit 0:1. Auch hier vergaben alle vier Schützen von uns. Trotzdem konnten unsere Burschen viel lernen bei diesem Turnier. (Johann Blazey, 6.12.06)
Kader: Peter Mair, Raphael Proyer, Björn Heinrichsen, Julian Hentschel, Nino Feichtinger, Manuel Karpf, Mario Karlik, Patrick Gotstein, Sebastian Nguen, Nico Wailzer


FAIRTEC UNTERSTÜTZT UNSEREN VEREIN

Die Firma Fairtec ist ein Unternehmen, das Dienstleistungen im Rahmen von Projektmanagement, Softwareentwicklung und Entwicklungen für CMS-Systeme spezialisiert ist. Die Firma ist in 1150 Wien beheimatet. Der CEO der Firma Fairtec Mag. Manfred Hofbauer hat sich bereit erklärt unser Projekt der Beregnungsanlage mit einem namhaften Betrag zu unterstützen. Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich an dieser Stelle recht herzlich bei Herrn Mag. Hofbauer, der ja auch als Spieler unserer Reservemannschaft im Einsatz ist. Möge sein Idealismus Vorbild für viele Leser dieser Homepage sein. (30.11.06)

ERSTE TRANSFERS
Wie zu erwarten war wird Mannersdorf die Wintertransferzeit nützen um nochmals kräftig aufzurüsten. Die erste Neuverpflichtung ist Andi Bauer, der aus Götzendorf zurückkehrt. Auch der SC Leopoldsdorf macht ernst und holt nach Christoph Kroneisl den nächsten Himberger. Sascha Kühnrich wird neben den reaktivierten Goalie Christian Asztl die Mottl-Truppe verstärken. Der Zwölfaxinger Leihspieler Tommy Schmickl wird wieder zum SC Himberg zurückkehren. (29.11.06)

NÖN - KORREKTUR
Zum letztwöchigen NÖN-Artikel über die Subvention des FSV Velm gibt es folgende Richtigstellung in der NÖN:
Seitens des Sportvereines Velm wird darauf verwiesen, dass entgegen dem Bericht in der NÖN die 6.950 Euro-Subvention keine Sonderunterstützung darstellt. "Das hat mit dem Meistertitel nichts zu tun!", erklärt Obmann Richard Gutdeutsch. Es handle sich vielmehr um die normale, alljährliche Subvention durch die Gemeinde.
(29.11.06)

AM SONNTAG IST ADVENTMARKT
Wie jedes Jahr wird auch heuer der SC Maria Lanzendorf die Verpflegung beim Adventmarkt im Kirchhof übernehmen. Funktionäre und Mitarbeiter des Vereines stellen sich wieder für einen guten Zweck zur Verfügung. Von 8-10 Uhr sind dies Günter Vollnhofer und Wolfgang Neubauer, von 10-12 Uhr Rudolf Schranz und Helmut Hutterer, von 12-14 Uhr Helga und Gerhard Wimmer und ab 14 Uhr Silvia Deller, Rudolf Schranz, Johann Vollnhofer, Josef Bayer und Dietmar Schmidt. Beim Standl des SC wird es wieder heißen Leberkäse geben, als heiße Getränke gibt es heuer Glühwein, Rotweinpunsch, Waldbeerenpunsch, Tee in jeder Art und erstmals einen feinen Kinderpunsch. (28.11.06)

WIR SUCHEN NACHWUCHSTRAINER
Da die Nachwuchssektion unseres Vereines sich ständig vergrößert suchen wir Verstärkungen. Gesucht werden Trainer und Co-Trainer für unsere Nachwuchsmannschaften.
Die wichtigsten Voraussetzungen für diese Posten sind der pädagogisch richtige Umgang mit Kindern sowie Teamfähigkeit in einem engagierten Trainerteam. Nachwuchstrainerprüfung ist nicht Voraussetzung, diese kann auf Kosten des SC Maria Lanzendorf beim NÖFV erworben werden. Den Trainern steht weiters ein vereinseigener Mannschaftsbus zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es bei Nachwuchsleiter Franz Traschler. Zu erreichen ist er unter 0699/11632293. (27.11.06)

U/12 WIRD LETZTER IN HIMBERG
Unsere U/12 nahm vergangenen Samstag an einem Hallenturnier in Himberg teil. Obwohl unsere Buschen verbissen kämpften, schaute diesesmal nur der letzte Platz heraus. Gegen den Gastgeber Himberg gab es zu Beginn eine klare 4:0 Niederlage. Im Spiel gegen Berg unterlag unsere Mannschaft knapp mit 1:2, ebenso eng war die Partie gegen Prellenkirchen die mit 5:6 verloren ging. Gegen Schwadorf gab es wieder ein deutliches Ergebnis, nämlich eine 1:6 Niederlage. Eine Lehrveranstaltung für unsere hallenunerfahrenen Nachwuchskicker. Turniersieger wurde Himberg vor Schwadorf, Berg und Prellenkirchen. (27.11.06)


Markus Krist

GELDREGEN FÜR MEISTERTITEL
Von diesen Schlagzeilen können wir nur Träumen. NÖN: "Eine besondere finanzielle Zuwendung in der Höhe von 6.950 € für die Erringung des Meistertitels hat der Sportverein Velm von der Gemeinde bekommen. Weiters hat die Gemeinde die Zurückzahlung der Kreditraten übernommen, das sind immerhin 12.000 €, die der Sportverein zwecks Überdachung der Terrasse aufgenommen hat." Insgesamt also 18.950 Euro oder 260.000,-- Schillinge für den Meistertitel. Das sind immerhin 260.000,-- Schillinge mehr als wir für den Titel bekommen haben. Wir freuen uns mit unseren Velmern Freunden für diesen Geldregen. Unser Ansuchen an die Gemeinde um finanzielle Unterstützung für die Beregungsanlage und den Kauf des notwendigen Traktors (Gesamtinvestition 30.000,-- Euro oder 412.000,-- Schillinge) wurde vom Gemeinderat mehrheitlich abgelehnt. (25.11.06)

2 SPIELER IM NÖN-TEAM DER HERBSTSAISON
Gleich zwei Spieler unserer Mannschaft wurden in das NÖN-Bezirksteam der Herbstsaison der 1. Klasse Ost-gewählt. Die beiden Verteidiger Robert Brantner und Hannes Appenauer schafften das mit souveränen Vorstellungen in der Herbstmeisterschaft. Wir gratulieren den Beiden sowie den anderen Preisträgern zu dieser ehrenhaften Auszeichnung. (25.11.06)

NÖN - SILBER AN KURT BAUMANN
Bei den Trainern belegt Kurt Baumann den 2. Platz. NÖN: "Als Abstiegskandidat gehandelt, belehrte Trainerfuchs Baumann wieder einmal alle Skeptiker eines Besseren und führte seine Mannschaft trotz Mini-Kaders ins gesicherte Mittelfeld. Einziger Negativpunkt: Seine Elf hat zuhause das Siegen verlernt."  Gewonnen hat diese Kategorie Kurt Eisenbarth aus Prellenkirchen. (25.11.06)

NÖN - BRONZE AN PAVOL BURES
Beim Angriff belegte Pavol Bures den 3. Platz. NÖN: "Obwohl auf sich alleine gestellt, traf der dribbelstarke Legionär immerhin elfmal. Sein entscheidender Vorteil zum Vorjahr: Bures verliert nicht mehr die Nerven, lässt sich zu keinen Revanchefouls mehr hinreißen." Gewonnen hat diese Kategorie Michael Ecker aus Prellenkirchen. (25.11.06)

NÖN - BRONZE AN ROBERT ZERHAU
Bei der Wahl zu den Spielern der Herbstsaison erhielten auch einige Maria Lanzendorfer Oscars. Bei den Torhütern belegte Robert Zerhau den 3. Platz. NÖN: "Zu Beginn der Meisterschaft noch etwas unsicher, wuchs er in der zweiten Saisonhälfte über sich hinaus und war mit ein Grund für die gestiegene Stabilität in der Maria Lanzendorfer Hintermannschaft." Gewonnen hat diese Kategorie Martin Haitmanek aus Prellenkirchen. (25.11.06)

U/10 GEWINNT GEGEN LEOPOLDSDORF 2
Obwohl unsere U/10 wieder durch die Furchen des Leopoldsdorfer Platzes gehen musste, verließen sie diesesmal die Anlage als Sieger. Gegen Leopoldsdorf 2 tat sich unsere Mannschaft auch leichter als letzte Woche. Bereits in der ersten Spielhälfte rollten unsere Angriffe und durch Marco Madl konnten wir auch mit einer 1:0 Führung in die Pause gehen. Auch in der zweiten Spielhälfte gab es ein ähnliches Bild, nur diesesmal trafen unsere Burschen. Marcel Paumann, Schlemoun Piro und Mathias Bitter trugen sich noch in die Schützenliste ein. Eine gute Leistung unserer U/10, die sich auch in einem Spitzenplatz in der Tabelle niederschlagen wird. Für die Spieler der U/10 war es bislang die beste Saison, Eltern und Trainer können mit ihren Schützlingen sehr zufrieden sein. (Johann Blazey, 17.11.06)
Ein Dank von uns noch an den Obmann des SC Leopoldsdorf Karl Prokop, der einen Platztausch für uns arrangiert hat, da unser Platz wegen Wartungsarbeiten gesperrt wurde.

U/10 SC LEOPOLDSDORF 2 - SC MARIA LANZENDORF 0:5 (0:1)
Kader: Stefan Neumayer; Rene Kilian, Schlemoun Piro(1), Erik Zöhl, Mathias Bitter(1), Tobias Blazey, Alexander Heinrichsen, Marcel Paumann(2), Marco Madl(1)

BEREGNUNGSANLAGE FAST FERTIG
Nur vier Tage haben die wichtigsten Arbeiten für unsere neue Luxusberegungsanlage gedauert. An dieser Stelle bedanken wir uns bei unseren fleißigen Spielern samt Trainer Baumann die freiwillig und ohne jeglichen Zwang beim Dienstag- und Donnerstagstraining die Künetten am Sportplatz zugeschüttet haben. Nach den Trainings gab´s dafür leichte Verpflegung für unsere Jungs. Das traditionelle Chili-Essen unseres Fanclubpräsidenten fiel heuer leider ins Wasser. An dieser Stelle noch ein Dank an Platzwart Baumann, der die Arbeiten überwachte und an den Waldschratt der einiges an Gerät und Arbeit beisteuerte. (17.11.06)


DAMENMANNSCHAFT WURDE GEGRÜNDET

Was lange ein Geheimnis blieb wurde nun beim "Ball der fidelen Weiber" am verwichenen Samstag im Maria Lanzendorfer-Hof Tatsache. Die Gründung der Maria Lanzendorfer-Damenmannschaft wurde vollzogen. Wir haben darauf geachtet, dass es sich um eine gute Mischung aus Routiniers und jungen Wilden handelt. Stehend von links sieht man das routinierte Abwehrbollwerk um Monika Schranz, Brigitte Hutterer, Renate Tauscher, Karin Bayer und Ingeborg C. Tauscher. Hockend von links die junge flinke Sturmreihe um Angela Vollnhofer, Patricia B.-Bayer, Monika Mayer, Kerstin Tauscher und Bianca Mayer. Nicht zu vergessen unsere Torfrau Anni "Panther" Proyer. Wir hoffen, dass unsere Girlie-Band in Hinkunft viele Erfolge einfahren kann, wenn nicht dann war wenigstens die Gründung einen schönen Abend wert. (13.11.06)

DER TORNADO FEIERT ABSCHIED
Karl Kager nahm an diesem Wochenende Abschied vom aktiven Fußballerleben und gab seinen Rücktritt aus der Reservemannschaft bekannt. Der bald 50jährige ist nun bereit den Jüngeren Platz zu machen, nach dem diese von ihm fast Alles gelernt haben. Der ehemalige Landesligaspieler kam vor etwa zehn Jahren zu unserem Verein und entwickelte sich zu einem der verlässlichsten Spieler. Zu späterer Zeit war er als Nachwuchstrainer und auch Jugendleiter des SC tätig. Vorerst bleibt er Koordinator der Seniorenmannschaft und Vorkoster des Vereins. Künftig wird er im neuen Vorstand eine wichtige Rolle spielen. Einen schönen Dank an den Karli für die schönen Jahre, allerdings so recht kann es keiner glauben dass er nicht mehr spielt. (13.11.06)

MANNERSDORF VOR HERBSTMEISTERTITEL
Der Titelkandidat Nr. 1 wird auch Herbstmeister werden. Nach einem 1:0 Auswärtssieg gegen Perchtoldsdorf braucht Mannersdorf nur noch das Nachtragsheimspiel gegen Münchendorf zu gewinnen und das sollte keine Schwierigkeit für die Millionarios sein. Guntramsdorf setzt sich knapp gegen Zwölfaxing mit 2:1 durch und Berg müht sich gegen Reisenberg zu einem 1:0 Sieg. Schwadorf und Velm trennen sich mit 3:3. Die Überraschung der Runde schafft Münchendorf mit einem 1:1 zuhause gegen Prellenkirchen. Die Tabellenführung bleibt vorerst bei Kaltenleutgeben vor Guntramsdorf und Mannersdorf. (11.11.06)

KEIN HEIMSIEG IM HERBST
Unsere Mannschaft hat also doch das Unmögliche geschafft und trotz eines guten Mittelfeldplatzes in der ganzen Herbstsaison keinen Heimsieg geschafft. Auch im letzten Spiel gegen das Tabellenschlusslicht Ebergassing reichte es nur zu einem blamablen 1:1. Trotz feldüberlegenheit und einiger vergebener Torchancen kann man nicht von Pech sprechen. Die Mannschaft nahm das Spiel unbewusst auf die leichte Schulter und kam so nie ins Spiel. Das Führungstor erzielte Pavol Bures in der 54. Minute, der Ausgleich durch Ebergassing fällt in der 77. Minute. Für die Ebergassinger war es ein verdienter Punkt, für uns zwei verlorene Punkte. Zuhause muss man aktiver auftreten, damit man auch dem Heimpublikum etwas bieten kann. Nach dem Spiel stürmten die Red-Black-Indians den Platz, in dessen Folge bot der konsternierte Sportdirektor Wolfgang Neubauer seinen Rücktritt an. (12.11.06)
SC MARIA LANZENDORF - SC EBERGASSING 1:1 (0:0)
Kader: Zerhau; Appenauer Ha., Schlögl, Metzger (75. Blazey F.), Brantner, Seidl, Lachockin, Weber, Ölkü, Gáln, Buresn(1)
Schiedsrichter: Gerhard Daubeck (durchschnitt), 70 Zuschauer

RESERVE SICHERT SICH 2. TABELLENPLATZ
Mit einem letztlich ungefährdeten 4:0 Heimsieg gegen Ebergassing sichert sich unsere Mannschaft den 2. Tabellenplatz in der Herbstrunde. Die erste Spielhälfte verlief noch recht mühselig, erst nach dem Führungstreffer vor der Pause löste sich der Druck im Spiel unserer Mannschaft. Im zweiten Spielabschnitt spielte unsere Mannschaft den Sieg problemlos nach Hause. Mit dem zweiten Tabellenplatz liegt man weit über den Erwartungen, eine ausgezeichnete Leistung unserer Reservemannschaft. (12.11.06)
RESERVEN SC MARIA LANZENDORF - SC EBERGASSING 4:0 (1:0)
Kader: Peter Schankweiler; Kager, Blazey F.(1), Schleifer, Griesler, Appenauer Heinz, Blazey W., Weissinger, Blazey A.(1), Baumann, Ertl(1); A: Lackner H.(1), Willig, Lackner G., Lackner W.
Schiedsrichter: Cezar Iacob (durchschnitt), 9 Zuschauer

MANNERSDORF VOR HERBSTMEISTERTITEL
Der Titelkandidat Nr. 1 wird auch Herbstmeister werden. Nach einem 1:0 Auswärtssieg gegen Perchtoldsdorf braucht Mannersdorf nur noch das Nachtragsheimspiel gegen Münchendorf zu gewinnen und das sollte keine Schwierigkeit für die Millionarios sein. Guntramsdorf setzt sich knapp gegen Zwölfaxing mit 2:1 durch und Berg müht sich gegen Reisenberg zu einem 1:0 Sieg. Die Tabellenführung bleibt aber vorerst bei Kaltenleutgeben vor Guntramsdorf und Mannersdorf. (11.11.06)

KURT BAUMANN ERNEUT SCHNAPSERKÖNIG
Erstmals gelang einem regierenden Schnapserkönig die Titelverteidigung. Kurt Baumann gewinnt auch heuer das traditionelle Leopoldischnapsen und ist damit weiterhin regierender Schnapserkönig von Maria Lanzendorf. In einem harten Wettkampf setzte er sich im Finale gegen Herrn Pfeil jun. durch. Die Bronzemedaille ging an Herrn Pfeil sen. Insgesamt spielten 16 Teilnehmer um die Schnapserkrone. Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich bei allen Teilnehmern, bei den Offiziellen Helmut Hutterer, Josef Bayer und Dietmar Schmidt und bei den Preisspendern Baumeister Gabi Zahm, Familie Weber, H.P.´s Cafe, Maria Lanzendorfer-Hof, Steinmetzmeister Johann Schaden und NWL Franz Traschler. (11.11.06)


"WIR WERDEN DAS GRAS FRESSEN ..."
... das verspricht unsere Mannschaft vor dem letzten Heimspiel der Herbstsaison um unserem Heimpublikum endlich einen Sieg zu widmen. Gegen das Tabellenschlusslicht Ebergassing ist dieses Vorhaben auch im Bereich des Möglichen. Allerdings warnt Trainer Baumann vor dem angeschlagenen Gegner, der auch noch seine beiden Legionäre entlassen hat. Trotzdem wird Baumann mit einem 3-4-3 System beginnen und hofft, dass sich unsere Offensive nicht im Weg stehen wird. Als Belohnung für einen Sieg winkt der Mannschaft der 7. Tabellenplatz. Auch für unsere Reservemannschaft geht es um viel im Spiel gegen Ebergassing. Mit einem Sieg zementiert man Platz zwei ein und bleibt in der Herbstrunde nur einen Punkt hinter dem Favoriten Kaltenleutgeben. (10.11.06)

HUT AB HERR DIPLOM-INGENIEUR
Diese Woche legte unser Mittelfeldmotor Wolfgang Weber seine letzten Prüfungen an der Uni mit Erfolg ab und darf sich ab nun Dipl.-Ing. Wolfgang Weber nennen. Im Fachbereich Biotechnologie hat unser Multitalent sein Studium abgeschlossen. Der SC Maria Lanzendorf, vom Vorstand bis zu den Nachwuchsspielern gratulieren mit Freude unserem Spieler zu dieser vorbildlichen persönlichen Leistung und wünschen ihm eine sehr erfolgreiche berufliche Zukunft. (10.11.06)

U/10 VERLIERT GEGEN LEOPOLDSDORF 1
Einen schlechten Tag erwischte unsere U/10 in Leopoldsdorf, alles was schief laufen kann lief auch schief. Solche Tage gibt es auch beim Fußballspielen. Obwohl wir durch Marco Madl in Führung gingen stand es zur Pause schon 3:1 für Leopoldsdorf. Auch nach der Pause spielten wir kaum besser, Goalie Stefan Neumayer hielt zum Glück noch einige Unhaltbare und so endete das Spiel 4:1 für Leopoldsdorf. Insider vermuten aber auch, dass der Platz in Leopoldsdorf schlecht präpariert war, denn unsere Jungs sind ja den Stadionrasen in Maria Lanzendorf gewöhnt und nicht den Acker in Leopoldsdorf. Unser Trainer wird demnächst ein ernstes Wort mit dem Leopoldsdorfer Platzwart sprechen, wenn er nicht freiwillig ein Bier zahlt. (Johann Blazey, 10.11.06)
U/10 SC LEOPOLDSDORF 1 - SC MARIA LANZENDORF 4:1 (3:1)
Kader: Stefan Neumayer; Rene Kilian, Schlemoun Piro, Erik Zöhl, Mathias Bitter, Tobias Blazey, Alexander Heinrichsen, Marcel Paumann, Marco Madl(1)

OBMANN SCHRANZ KANDIDIERT NICHT MEHR
Anfang nächsten Jahres findet die Generalversammlung des SC statt. Wie heute bekannt wurde wird Obmann Rudolf Schranz aus Altersgründen nicht mehr für den Vorstand kandidieren. Auch Sektionsleiter Harald Stieglitz wird sein Amt zurücklegen. Wer die Nachfolge der beiden Antritt ist noch offen. Tennissektionsleiter könnte laut Insiderinformationen Johann Madl werden, der bisher Stieglitzens Stellvertreter war. Der logische Nachfolger für Obmann Schranz ist dessen Stellvertreter Wolfgang Neubauer, der sich aber noch ziert und sich ins Schmollwinkerl zurückgezogen hat. (8.11.06)

BEREGNUNGSANLAGE WIRD INSTALLIERT
Bei der letzten Sitzung wurde beschlossen, dass für unseren Fußballplatz eine vollautomatische Beregnungsanlage installiert wird. Insgesamt werden 24 Sektorenregner + 3 Sektorenregner für den Trainingsplatz installiert. Die ersten Arbeiten beginnen bereits am Montag, mit der Verlegung der Rohre. Die Kosten belaufen sich für dieses Projekt auf ca. 16.000 Euro. Vom Land NÖ und dem NÖFV gibt es EUR 6.600,-- Subvention. Beauftragt wurde die Firma AMH Bewässerungstechnik aus Deutschkreutz. (8.11.06)

BEI HEIMSIEG WINKT TOPPLATZIERUNG
Kommenden Sonntag endet für uns die Herbstmeisterschaft mit dem Heimspiel gegen Ebergassing. Sollten wir wider Erwarten doch einmal einen Heimsieg feiern winkt für unsere Mannschaft der siebente Tabellenplatz. Für unser Team, das zu Meisterschaftsbeginn noch als Fixabsteiger gehandelt wurden eine wirklich tolle Leistung. Im Vorjahr endeten die Duelle gegen Ebergassing mit 5:1 und 3:3. Schiedsrichter des Spieles ist Gerhard Daubeck, assistiert von Cezar Iacob. Das Spitzenspiel dieser Runde findet am Samstag in Perchtoldsdorf statt. Der Gastgeber trifft auf Mannersdorf. (7.11.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 11. November, 17 Uhr: SC Perchtoldsdorf (6) - ASK Mannersdorf (4)
Sonntag, 12. November, 14 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (8) - SC EBERGASSING (15)

U/9 VERLIERT GEGEN PACHFURTH
5:2 verlor unsere U/9 gegen die mit Abstand stärkste Mannschaft der Klasse, den SC Pachfurth. Pachfurth führt die Tabelle noch ohne Punkteverlust an. Obwohl sich unsere Mannschaft enorm gegen die Niederlage gestemmt hat, hätte diese auch noch höher ausfallen können. Allerdings vereitelte unser Tormann Peter Mair wieder zahlreiche Chancen. Obwohl unsere Mannschaft bereits mit 0:5 im Rückstand lag, kämpfte sie verbissen weiter und durch Nino Feichtinger und Julian Hentschl, der sein erstes Tor erzielte, konnten wir noch auf 2:5 verkürzen. Die zufriedenen Trainer lobten noch besonders die Leistung von Björn Heinrichsen, der immer zweikampfstärker wird. Doch leider war an diesem Tag der Tabellenführer eine Nummer zu groß. (Mario Weissinger, 6.11.06)
U/9 SC MARIA LANZENDORF - SC PACHFURTH 2:5 (0:2)
Kader: Peter Mair; Sebastian Nguyen, Katharina Bitter, Björn Heinrichsen, Mario Karlik, Patrick Gotstein, Nino Feichtinger(1), Julian Hentschl(1)

PERCHTOLDSDORF STOPPT VELMER SIEGESLAUF
Eine bitterer 1:2 Heimniederlage kassiert der Überflieger der letzten Wochen, der FSV Velm, im Spitzenspiel der Runde gegen den SC Perchtoldsdorf. Damit verlieren sie wieder etwas an Boden zur Spitzengruppe. Im Ostderby schießt Prellenkirchen die inferioren Berger mit 5:1 vom Platz. Mit zwei Siegen setzt sich Leopoldsdorf aus der Abstiegszone ab. Am Mittwoch gewinnt die Mottl-Truppe in Wampersdorf mit 3:1, am Samstag feiern sie einen 1:0 Sieg gegen Schwadorf. Endlich "normale" Resultate für die ehemals als Mitfavoriten gehandelten Leopoldsdorfer. Guntramsdorf wahrt den Anschluss an die Spitze und schlägt Ebergassing auswärts mit 4:0. Tabellenprimus Kaltenleutgeben gewinnt in Zwölfaxing knapp aber doch mit 2:1. Mannersdorf sagte das Spiel gegen Münchendorf ab. Die Tabellenführung bleibt bei Kaltenleutgeben, vor Prellenkirchen und Guntramsdorf. Neben Reisenberg und Ebergassing befindet sich nun wieder Münchendorf in den Abstiegsrängen. (5.11.06)


DIE FETTEN PUNKTE AUS REISENBERG
Bei Hundswetter reiste unsere Mannschaft zum gefürchteten Auswärtsspiel nach Reisenberg. Auf dem unförmigen Platz werkte unsere Mannschaft herum, ein richtiges Spiel kam kaum Zustande. Trainer Baumann spielte mit der angekündigten Variante IX (Bobbys Run) und diese ging schon beim Führungstor auf. Martin "Butcher" Metzger überhob den Reisenberger Tormann, der Ball sprang aber an die Latte und Bobby Brantner war per Hechtler zur Stelle. Unsere Mannschaft war in der ersten Spielhälfte klar besser, schließlich gelang noch Pavol Bures aus einem Weitschusskracher das 2:0, das letztlich auch den Pausenstand bedeutete. Nach Seitenwechsel war Reisenberg die bessere Mannschaft, wir murksten mehr herum als wir Fußball spielten. In dieser Spielhälfte war es wieder ein überragender Libero Hannes Appenauer, der mit seinem Tormann Robert Zerhau (spielte wieder fehlerlos), den Kasten sauber hielt. Nicht unerwähnt muss aber bleiben, dass wir vier Konterchancen und daraus resultierend vier "Hunderter" hatten, die aber allesamt vergeben wurden. Miro Gál war heute ein Totalausfall, auch das erklärt die schwache Leistung in der zweiten Spielhälfte. Letztlich war es ein schwer erkämpfter aber durchaus verdienter Sieg in Reisenberg. Jedenfalls war es eine Wiedergutmachung für die Blamage im Frühjahr und drei fette Punkte gegen einen direkten Konkurrenten. (4.11.06)
SC REISENBERG - SC MARIA LANZENDORF 0:2 (0:2)
Kader: Zerhau; Appenauer Ha., Baumgarten, Metzger, Brantner, Seidl, Lachocki, Weber, Ölkü, Gál, Bures
Schiedsrichter: Richard Trieb (sehr gut)

RESERVE BEREITS AM ZWEITEN TABELLENPLATZ
Gegen das Tabellenschlusslicht Reisenberg geht unsere Reserve erwartungsgemäß in Führung. Nach einem 3:0 schien die Partie auch gelaufen und man verließ sich aufs Herumlavieren und Künsteln. Erst nach dem 3:3 Ausgleich durch Reisenberg besann sich die Truppe wieder und erzielte letztlich einen doch ungefährdeten 7:3 Auswärtssieg. Neben der Leistung von Fritz Blazey lobte Trainer Baumann noch die Leistungen der Jungspunds Markus Willig und Mario Weissinger. Drei Punkte sind es allemal. Nach dem Velm zuhause nur ein 2:2 gegen Perchtoldsdorf erreicht und Zwölfaxing sensationell Kaltenleutgeben mit 4:3 schlägt liegt unsere Reserve bereits am 2. Tabellenplatz. Mit einem Sieg kommenden Sonntag gegen Ebergassing könnte sich unsere Reserve bis auf einen Punkt an den Serienmeister Kaltenleutgeben heranschieben. (4.11.06)
RESERVEN SC REISENBERG - SC MARIA LANZENDORF 3:7 (1:3)
Kader: Schankweiler; Appenauer He., Blazey F.(1), Blazey W. (50. Lackner G.(1)), Markus Willig, Schleifer(55. Kager), Weissinger(2), Griesler, Schlögl(1), Baumann, Ertln(2)
Schiedsrichter: Mehmet Coskun (planlos)

U/12 GIBT IN EINEM KRIMI DIE ROTE LATERNE AB
Versöhnlicher Ausklang für unsere U/12 beim letzten Meisterschaftsspiel gegen Pottendorf. Gegen Pottendorf lieferte sich unsere U/12 eine nervenzerreißende Fußballschlacht, die Spieler und Trainer alles abverlangte. Pottendorf die in der Tabelle vor uns lagen, wollten wir unbedingt schlagen damit wir sie in der Tabelle noch überholen. Dagegen hatte aber Pottendorf einiges und so wurde es ein Fußballkrimi. Unsere Mannschaft konnte immer wieder in Führung gehen, Pottendorf gleich immer wieder aus. Zur Pause stand es dann 4:3 für uns. Nach Wiederbeginn konnten wir uns mit einer 6:4 Führung absetzen und glaubten das Spiel im Trockenen zu haben. Doch dann wendete sich das Blatt, Pottendorf erzielte 3 Tore in Folge und ging mit 7:6 in Führung. Aber unsere Spieler ließen den Kopf nicht hängen und kämpften beherzt weiter, und so gelang es unserer Mannschaft nochmals das Spiel zu drehen und letztlich einen heroischen 8:7 Heimsieg zu feiern. Ein großes Lob an die Mannschaft, die diesen Sieg wollte und auch erreichte. (Reinhard Breuer, 4.11.06)
U/12 SC MARIA LANZENDORF - SC POTTENDORF 8:7 (4:3)
Kader: Patrick Kager, Ajeti Kujtim, Akif Dogan, Evren Yildirim, Yunus Emre Yildirim(1), Markus Krist, Philip Krejc, Dominik Grill(1), Philip Trummer(4), Manuel Brestak(2), Florian Patz, Marco Lindner, Rayhaan Ahamed

VOR DEM SPIEL IN REISENBERG
Trainer Baumann steht für Samstag der komplette Kader zur Verfügung, sowohl in der Kampf- als auch in der Reservemannschaft. In der Kampfmannschaft wird die Aufstellung unverändert bleiben, auch der junge Thomas Baumgarten bekommt zurecht weiterhin das Vertrauen des Trainers. Möglich ist, dass wir mit der Variante IX (Bobby´s Run) spielen werden. Trainer Kurt Baumann und Johann Blazey sind ob der schwierigen Aufgabe trotzdem zuversichtlich einen Punkt aus Reisenberg zu holen. (3.11.06)

U/10 VERLIERT GEGEN GÖTZENDORF
Das Ergebnis ist egal nach einer solchen Partie, leider waren wir wieder geschwächt da zwei Spieler krank waren und einige eine Verkühlung hinter sich hatten. Dennoch kämpften sie tapfer und es war eine super Partie, denn auch Götzendorf hatte die selben Probleme wie wir. Götzendorf, der ungeschlagene Tabellenfüher, war Favorit doch wir konnten ihnen sehr zusetzen, leider fehlte aber heute das Ballglück. Nach einer 2:0 Führung für Götzendorf konnten wir bis zur Pause durch Schlemoun Piro noch den Anschlusstreffer erzielen. In der zweiten Spielhälfte gab es einen offenen Schlagabtausch. Stefan Neumayer zeichnete sich wieder einmal mit Glanzparaden aus. Nach der 3:1 Führung für Götzendorf erzielte Erik Zöhl ein sehr schönes Kopftor, das war übrigens sein erstes Meisterschaftstor. Danach drängten wir auf den Ausgleich, doch letztlich setzte sich Götzendorf mit 5:2 gegen uns durch. Damit dürfte den Götzendorfern auch der Herbstmeistertitel sicher sein, Gratulation von unserer Seite dazu. Unsere Mannschaft liegt derzeit am dritten Platz in der Tabelle. (Johann Blazey, 3.11.06)
U/10 SC MARIA LANZENDORF - SC GÖTZENDORF 2:5 (1:2)
Kader: Stefan Neumayer; Rene Kilian, Schlemoun Piro(1), Erik Zöhl(1), Mathias Bitter, Tobias Blazey, Marcel Paumann, Marco Madl

DAS SCHWIERIGSTE SPIEL DER HERBSTRUNDE
Das für uns schwierigste Meisterschaftsspiel in dieser Saison erwartet uns am Samstag in Reisenberg. Unsere Mannschaft hat sich auf dem kleinen Platz nie wohl gefühlt, im Frühjahr gab es noch ein 6:0 Debakel unserer Mannschaft. Ein Punktegewinn in Reisenberg wäre schon ein Erfolg, dann hätte man zumindest das erreicht was auch Kaltenleutgeben und Mannersdorf gelungen ist. Schiedsrichter des Spieles ist Richard Trieb, assistiert von Mehmet Coskun. Das Spitzenspiel dieser Runde findet am Sonntag in Velm statt. Der Aufsteiger trifft auf Absteiger Perchtoldsdorf. (31.10.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 4. November, 14 Uhr: SC REISENBERG (14) - SC MARIA LANZENDORF (9)
Sonntag, 5. November, 14 Uhr: FSV Velm (3) - SC Perchtoldsdorf (6)

DIE NÄCHSTE HEIMPLEITE
Die nächste Heimniederlage unserer Mannschaft. Bei Windstärken bis 85 km/h bemühten sich heute Maria Lanzendorf und Prellenkirchen um dem zahlarmen Publikum halbwegs eine Leistung zu bieten. Die erste Spielhälfte verlief auch ausgeglichen, trotz vielem Kampfgeist auf beiden Seiten sah es doch nach einer 0:0 Partie aus. Erst gegen Ende der ersten Spielhälfte wird es brisant. Pavol trifft in der 40. Minute knapp über die Latte, im Gegenzug erzielt Prellenkirchen aus einem unhaltbar abgefälschtem Freistoß das Goldtor. In der 44. Minute übersieht Schiri Loibl ein klares Elfmeterfoul an Miro Gál. Nach Seitenwechsel macht Prellenkirchen enormen Druck und unsere Mannschaft ist nur noch in der Defensive. Hier stechen besonders Goalie Robert Zerhau, Libero Hannes Appenauer und Ruachler Franz Seidl heraus. Letztlich haben wir aber keine einzige Torchance in der zweiten Spielhälfte, außer dass Schiri Loibl ein weiteres Elfmeterfoul in der 84. Minute an Martin Metzger übersieht. Letztlich war aber Prellenkirchen die klar bessere Mannschaft, zumal sie einfach mit viel mehr Offensivgeist ans Werk ging und uns so die Luft zum Atmen nahm. Ein Sieg der sehr fairen Prellenkirchner Mannschaft den man neidlos anerkennen muss. (29.10.06)
SC MARIA LANZENDORF - SV PRELLENKIRCHEN 0:1 (0:0)
Kader: Zerhau; Appenauer Ha., Baumgarten (83. Blazey A.), Metzger, Brantner, Seidl, Lachocki, Weber, Ölkü, Gál, Bures
Schiedsrichter: Anton Loibl (durchschnitt)

RESERVE GEWINNT AUCH GEGEN PRELLENKIRCHEN
Relativ problemlos setzt sich unsere Reserve gegen Prellenkirchen durch. Schon zu Spielbeginn wurde eine Reihe von Chancen vernebelt, ehe der Spieler des Tages Altmeister Fritz Blazey das Spiel im Alleingang vorentschied. Zuerst ein Elfmeterfoul an ihn, den Günter Lackner verwandelt, dann erzielt er nach einem Solo selbst das zweite Tor. Nach der Pause das selbe Bild, wieder werden viele Chancen vergeben es reicht aber doch noch durch Tore von Harald Lackner und Jürgen Schlögl zum 4:0 Sieg. Eine souveräne Leistung. (29.10.06)
RESERVEN SC MARIA LANZENDORF - SV PRELLENKIRCHEN 4:0 (2:0)
Kader: Schankweiler; Appenauer He., Blazey F.(1), Blazey W. (55. Lackner H.), Willig (30. Kager), Weissinger (80. Willig), Oberreither, Blazey A. (70. Lackner W.), Schlögl(1), Baumann, Lackner G.(1)
Schiedsrichter: Gheorghe Bogosel (gut)

FAVORITEN SETZTEN SICH DURCH
Wie erwartet konnten sich in dieser Runde sämtliche Titelkandidaten durchsetzen. Kaltenleutgeben besiegt Ebergassing klar mit 4:0, mit dem selben Resultat setzt sich auch Guntramsdorf gegen Reisenberg durch. Perchtoldsdorf besiegt Leopoldsdorf mit 3:1 und Mannersdorf gewinnt in Berg mit 1:0. Bereits am Freitag gab es einen 1:0 Sieg der Schwadorfer über Wampersdorf. Am Sonntag gewinnt Velm in Münchendorf mit 2:0. Damit war es eine Runde für die Titelkandidaten, für uns ist nicht viel passiert, außer dass uns Schwadorf überholt hat. Die Tabellenführung bleibt weiter bei Kaltenleutgeben vor Mannersdorf und Velm. In den Abstiegsrängen bleiben die sieglosen Leopoldsdorfer, Reisenberger und Ebergassinger. (29.10.06)

U/12 VERLIERT KNAPP GEGEN MEISTER GÖTZENDORF
Ein äußerst spannendes Spiel lieferte unsere U/12 in Götzendorf. Nach einem offenen Schlagabtausch ging es 0:0 in die Pause. Nach Wiederbeginn ging Götzendorf mit 2:0 in Führung, wobei unsere Abwehr bei diesen Toren nicht ganz unbeteiligt war. So mussten wir mehr riskieren, und schickten unseren Libero Manuel Brestak ins Mittelfeld, der auch prompt beim ersten Angriff den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte. Wir konnten aber nicht mehr zusetzten und so ging der Sieg für Götzendorf in Ordnung. Götzendorf holte sich mit diesem Sieg den Meistertitel, wir gratulieren recht herzlich dazu. (Reinhard Breuer, 26.10.06)
U/12 SC GÖTZENDORF - SC MARIA LANZENDORF 2:1 (0:0)
Kader: Patrick Kager, Akif Dogan, Evren Yildirim, Markus Krist, Patrick Hatzold, Marco Toth, Rayhaan Ahamed, Dominik Grill, Manuel Brestak(1), Philip Krejc, Yunus Emre Yildirim, Pfeil, Philip Trummer, Florian Patz, Ajeti Kujtim

U/10 GEWINNT IN EBERGASSING
Die Siegesserie geht weiter, auch wenn gegen Ebergassing drei Stammspieler krankheitsbedingt ausfielen. Schlemoun Piro wurde zum Libero zurückbeordert, er bot eine ausgezeichnete Leistung ebenso wie seine Mannschaftskameraden die wieder mit vollstem Einsatz agierten. Nach dem üblichen Rückstand, trafen Marcel Paumann und Marco Madl zur 2:1 Pausenführung. Nach Seitenwechsel zog unsere Mannschaft auf 5:1, dem 5:2 von Ebergassing folgte aber prompt wieder der Gegenschlag durch Marcel zum 2:6. Ebergassing konnte noch zwei Treffer aufholen, letztlich konnte unsere Minimannschaft aber einen verdienten 6:4 Auswärtssieg feiern. Gratulation und den kranken Freunden wünschen wir eine rasche Genesung. (Johann Blazey, 26.10.06)
U/10 SC EBERGASSING - SC MARIA LANZENDORF 4:6 (1:2)
Kader: Stefan Neumayer; Schlemoun Piro, Alexander Heinrichsen, Erik Zöhl, Mathias Bitter, Katharina Bitter, Marcel Paumann(2),Marco Madl(3)

ERSTER HEIMSIEG GEGEN PRELLENKIRCHEN?
"Wir müssen zuhause endlich unser Potential ausschöpfen", meint Trainer Kurt Baumann vor dem Spiel am Sonntag gegen Prellenkirchen. Zuhause sind wir oft genug am Boden gelegen, jetzt wird es Zeit für die Mannschaft sich zu Erheben. Vieles wird daran hängen ob man Prellenkirchens Stürmerstar Michael Ecker entschärfen kann. Die Mannschaft ist jedenfalls guten Mutes, obwohl das Spiel, gegen die attraktive Prellenkirchner Mannschaft, um einiges schwerer sein wird als das Spiel in Mannersdorf. Leiten wird das Spiel der Wiener Regionalligaschiedsrichter Anton Loibl, assistiert von Gheorghe Bogosel. Neben unserem Spiel ist das zweite Topspiel der Woche die Begegnung zwischen Berg und Mannersdorf. Vor der Meisterschaft wäre das noch der Überschlager gewesen, jetzt schaut´s aber nach einem Spaziergang für Mannersdorf aus. Im Titelkampf gibt es diese Woche für die Anwärter eine Verschnaufpause. Kaltenleutgeben trifft auf Ebergassing und Velm tritt in Münchendorf an. Das sollten ebenso "Pflichtsiege" sein, wie das Heimspiel von Guntramsdorf gegen Reisenberg. (24.10.06)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 27. Oktober, 19.30 Uhr: Schwadorf II (9) - Wampersdorf (7)
Samstag, 28. Oktober, 15 Uhr: Berg (10) - Mannersdorf (2)
Sonntag, 29. Oktober, 14 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (8) - SV PRELLENKIRCHEN (4)

EMANUEL AM WEG DER BESSERUNG
 Ein schwerer Bluterguss im rechten Knie wurde beim 18jährigen Emanuel Ölkü nach dem Spiel in Mannersdorf festgestellt. Zum Glück gab es keine Bänderrisse oder schwerere Verletzungen, wie man zu Beginn vermutete. Emanuel war im Spital in Mödling in Behandlung, wir hoffen, dass er bald wieder komplett gesund wird. Im übrigen war es eine unnötige Aktion seines entnervten Mannersdorfer Gegenspielers. Nur weil man abmontiert wird, braucht man nicht gleich unfair sein. Alles Gute, Emanuel! (24.10.06)

GUNTRAMSDORF GEWINNT SCHLAGER IN PRELLENKIRCHEN
Schöne Ergebnisse für uns in dieser Runde, denn sämtliche in den Abstiegskampf involvierten Mannschaften spielten 1:1, somit konnten wir uns wieder um zwei Punkte absetzen. Leopoldsdorf und Münchendorf trennten sich ebenso 1:1 wie Ebergassing und Zwölfaxing. Das 1:1 Remis von Reisenberg gegen Kaltenleutgeben gilt aber schon als kleine Überraschung. Auch Wampersdorf und Perchtoldsdorf trennten sich mit 2:2. Prellenkirchen verliert zuhause gegen Guntramsdorf mit 0:2. Die Niederlage geht auch in dieser Höhe in Ordnung, Guntramsdorf war die klar bessere Mannschaft. Velm avanciert immer mehr zum Geheimfavoriten, gegen Berg gibt es einen 5:0 Kantersieg. An der Spitze schiebt sich jetzt alles zusammen. Die Tabellenführung bleibt bei Kaltenleutgeben. Mannersdorf bleibt Zweiter und Velm hat sich jetzt an die dritte Stelle gesetzt. In den Abstiegsrängen bleiben Leopoldsdorf, Reisenberg und Ebergassing. Wir haben Berg und Schwadorf überholt und liegen nun auf Platz 8. (22.10.06)

PFLICHTSIEG IN MANNERSDORF
Wie bereits angekündigt feiert unsere Mannschaft den erwarteten Sieg in Mannersdorf. Wie schon letztes Jahr wurden die Hausherren mit 1:0 besiegt. Außer kurzen Phasen in der zweiten Spielhälfte, war Maria Lanzendorf über weite Strecken die bessere und intelligentere Mannschaft. Pavol Bures, der in der 57. Minute das Siegestor erzielte hatte gegen Spielende weitere drei Sitzer, somit hätte der Sieg noch höher ausfallen müssen. Die Millionenkicker aus Mannersdorf trafen nur einmal unser Tor, allerdings aus einer klaren Abseitsstellung, ansonsten spielte unsere Mannschaft meistens "Suchs-Balli" mit den Hausherren. Den Rest erledigte Goalie Robert Zerhau souverän. Unsere Abwehr war einfach zu gut und spielte heuer erstmals zu Null. Angetrieben vom überragenden Libero Hannes Appenauer steigerte sich die Abwehr zu Höchstleistungen, so spielte u.a. Bobby Brantner heute sein bestes Spiel in dieser Saison. Emanuel Ölkü, der wiederum überzeugend spielte, gab den tödlichen Pass zum Siegestor, wurde aber in der 70. Minute brutal niedergetreten und schied verletzt aus. Auch die Offensive um Miro Gál und Pavol Bures hatte heute ihre Freude mit der wackeligen Mannersdorfer Abwehr. Stark war auch die Leistung von Martin Metzger, der wie ein Berserker kämpfte und für viel Unruhe sorgte. Letztlich war aber die gesamte Mannschaft sensationell, alle Achtung vor dieser Leistung und vor der perfekten taktischen Einstellung durch Trainer Baumann. Symptomatisch für Mannersdorf war noch eine Aktion nach dem Schlusspfiff, als Willi Blazey einen Ellbogen ins Gesicht gerammt bekam und eine klaffende Wunde davontrug. Geld alleine macht noch keine Sieger, wie man sieht. (21.10.06)
ASK MANNERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 0:1 (0:0)
Kader: Zerhau; Appenauer Hannes, Schleifer (82. Baumgarten), Metzger, Brantnern, Seidl, Lachocki, Weber, Ölkü (70. Blazey W.n), Gál, Bures(1)
Schiedsrichter: Enver Cindi (gut, gegen Ende aber Heimtendenz)

RESERVE GEWINNT SCHLAGER IN MANNERSDORF
Unsere Reservemannschaft bot nach der ungestümen Niederlage gegen Velm wieder eine ausgezeichnete Leistung. Die junge Mannschaft spielte sehr diszipliniert und ließ sich auch durch die schmutzige Spielweise der Mannersdorfer nicht aus der Ruhe bringen. Besonders unsere beiden jungen Stürmer wurden bespuckt und getreten, geholfen hat es den Mannersdorfern aber wenig. Unsere Mannschaft spielte sie locker an die Wand und gewann mehr als verdient mit 3:2. Die Jungen rackerten und die Alten erzielten die Tore. Fritz Blazey traf zweimal und man muss es zweimal lesen, Enfant Terrible Karl Kager traf einmal. Bravo Burschen! (21.10.06)
RESERVEN ASK MANNERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 2:3 (1:0)
Kader: Schankweiler; Blazey F.(2), Griesler (65. Lackner W.), Blazey W., Baumgarten (60. Kager(1)), Willig, Hofbauer, Appenauer Heinz, Blazey A., Baumann, Weissinger
Schiedsrichter: Nika Civric (gut)

VOR DEM SPIEL IN MANNERSDORF
Jürgen Schlögl hat sich nun endgültig verabschiedet und wird in den nächsten Wochen einen Kurs in Deutschland besuchen. Robert Zerhau ist wieder fit und wird das Tor in der Ersten hüten. Martin Metzger wird in der Ersten statt Jürgen Schlögl spielen, damit wird die Spielanlage offensiver. Große Änderung auch in der Reservemannschaft, die zwei Lackner-Brüder Harald und Günter gaben ihren Rücktritt bekannt. Jetzt liegt es an den Jungen die Lücke aufzufüllen. (20.10.06)

U/10 WIRD IMMER STÄRKER
Die Leistung unserer Burschen am heutigen Tage kann man sich als Trainer nur wünschen, wenn sich die Wünsche dann noch erfüllen kann man zufrieden von dannen ziehen. Der Tabellenzweite Au begann wie aus der Pistole geschossen und wir lagen rasch mit 0:2 im Rückstand. Dann gab es noch eine Schrecksekunde, denn unser Tormann Stefan Neumayer stieß mit einem Auer Stürmer zusammen und erlitt dabei ein blaues Auge. Stefan spielte aber, mit kalten Kompressen bearbeitet,  weiter, denn er wollte seine Mannschaft nicht im Stich lassen. Daraufhin fiel gleich das 0:3 und es sah nach einer "Schraufen" für unsere Mannschaft aus. Wie aus dem Nichts erzielte plötzlich Marcel Paumann das 1:3 und wenig später nützte Schlemoun Piro einen Fehler der Auer Abwehr zum 2:3, das auch den Pausenstand bedeutete. Nach der Pause stand unsere Abwehr und Goalie Stefan dermaßen sicher, dass die Auer verzweifelten. Unser Angriff erkannte nun die Chance und es ging Schlag auf Schlag. Schlemoun erzielt den Ausgleich, dann folgte ein lupenreiner Hattrick von Marco Madl. Eine blitzsaubere Leistung unserer Mannschaft, die letztlich mit 6:3 siegte und nun selbst den zweiten Platz in der Tabelle einnimmt. Ich bin stolz auf euch. (Johann Blazey, 18.10.06)
U/10 SC MARIA LANZENDORF - SC AU/LGB. 6:3 (2:3)
Kader: Stefan Neumayer, Rene Kilian, Mathias Bitter, Marcel Paumann(1), Schlemoun Piro(2), Tobias Blazey, Alexander Heinrichsen, Michael Homolka, Erik Zöhl, Marco Madl(3)

U/9 KNAPPE NIEDERLAGE GEGEN MANNERSDORF
Trotz einer Niederlage gegen Mannersdorf bot unsere U/9 ein sehr gute Leistung. Mannersdorf war in der ersten Spielhälfte besser und lag zur Pause bereits mit 3:1 in Führung. Nach der Halbzeit sah es so aus, als würden wir noch ein paar Tore kassieren. Doch mit Anpfiff der 2. Spielhälfte zündeten wir einen Turbo. Mit enormen Kampfgeist und einer guten läuferischen Leistung und vor allem einen seit ein paar Runden herausragenden Torhüter Peter Mair waren wir dem Ausgleich ziemlich nahe. Wenn wir in der ersten Halbzeit so gespielt hätten wie in der Zweiten wäre einen Sieg nichts im Wege gestanden. Im Grossen und Ganzen bin ich aber recht zufrieden mit der gezeigten Leistung!!! (Hannes Appenauer, 18.10.06)
U/9 SC MARIA LANZENDORF - ASK MANNERSDORF 3:4 (1:3)
Kader: Peter Mair; Katharina Bitter, Raphael Proyer, Sebastian Nguyen, Björn Heinrichsen, Patrick Gotstein(2), Nino Feichtinger(1), Nico Wailzer, Mario Karlik, Lukas Moschitz, Julian Hentschel


Jürgen Schlögl

NICHTS ZU VERLIEREN IN MANNERSDORF
"Es wird voll auf Sieg gespielt", das ist die Devise unserer Mannschaft für das kommende Spiel am Samstag in Mannersdorf. Gegen den Titelfavoriten haben wir auch im letzten Jahr auswärts gewonnen, dieses Kunststück werden wir wiederholen. Die Niederlage gegen Velm ist bereits weggesteckt. Unseren drei Auswärtssiegen wird am Samstag der vierte Folgen. Schiedsrichter des Spieles ist der Unterwaltersdorfer Enver Cindi, mit dem wir nicht immer gute Erfahrungen gemacht haben. Assistiert wird er von Nika Civric und Markus Holzer. Das Topspiel der Woche findet am Sonntag in Prellenkirchen statt. Der Langzeittabellenführer trifft auf Guntramsdorf. Für beide Verlierer der letzten Woche ist verlieren verboten, um den Anschluss an Kaltenleutgeben nicht zu verlieren. (17.10.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 21. Oktober, 15 Uhr: ASK MANNERSDORF (2) - SC MARIA LANZENDORF (10)
Sonntag, 22. Oktober, 15 Uhr: Prellenkirchen (3) - Guntramsdorf (6)

HEINRICH KALDARAR WECHSELT
Dipl.-Ing. Heinrich Kaldarar, mittlerweile eine Legende unsere Reservemannschaft der 90er Jahre wechselt aus beruflichen Gründen den Verein und wird in Zukunft den FC Kärnten verstärken. In seiner Glanzzeit zählte er auch nicht zu den Spitzenspielern des Vereines, er war aber immer eine verlässliche Größe, auch bei Spielen die andere Spieler wegen Kälte oder "zeitig aufstehen" gemieden haben. Wir wünschen dem zukünftigen Doktor der Technik weiterhin viel Erfolg und Freude und lass Dich wieder anschauen. Da er unserer Ersten keine Siegesbierkiste zahlen konnte, spendete er zum Abschluss noch 50 Euro für unseren Nachwuchs. Besten Dank! (15.10.06)

ZUHAUSE BLEIBEN WIR EINE OHNMACHT
Weiterhin sieglos präsentiert sich unsere Mannschaft dem heimischen Publikum. Wie schon bei den anderen Niederlagen gab es auch gegen Velm das selbe Muster. Schwere Abwehrfehler und vergebene Chancen ergeben eben eine Niederlage. Diesesmal hat es bis zur 80. Minute gedauert bis wir vernichtet wurden. Velm war ein glücklicher, wenn auch letztlich ein verdienter Sieger. Die Reservemannschaft verlor ebenfalls dieses wichtige Spiel, trotz sehr guter Leistung einiger Spieler gab es viele Leerläufe in der Mannschaft. "Sich die Nächte um die Ohren hauen", vor so einem wichtigen Spiel erweist sich nicht als das klügste Konzept. Da haben einige noch zu lernen, dass es sich um einen Mannschaftssport handelt. (15.10.06)
SC MARIA LANZENDORF - FSV VELM 2:3 (1:0)
Kader: Schankweiler; Appenauer Hannes, Schleifer, Schlögl, Brantner, Franz Seidln, Lachocki, Weber, Ölkü, Gál, Bures(2)
Schiedsrichter: Leopold Wieland (sehr gut)

RESERVEN SC MARIA LANZENDORF - FSV VELM 4:6 (0:1)
Kader: Schankweiler; Blazey F.(1), Baumgarten, Blazey W., Willig(1), Hofbauer, Griesler(1), Blazey A., Baumann, Weissinger, Appenauer Heinz(1); E: Kager, Lackner W., Lackner G.
Schiedsrichter: Kadrija Dajic (sehr gut)

MANNERSDORF & KALTENLEUTGEBEN IM GLEICHSCHRITT
Die Topspiele in dieser Woche brachten klare Sieger. Kaltenleutgeben besiegt zuhause Tabellenführer Prellenkirchen mit 3:1 und Mannersdorf gewinnt in Guntramsdorf mit 3:0. Guntramsdorf verliert im Titelkampf nun etwas an Terrain. Endlich kann auch wieder Zwölfaxing gewinnen, nach zögerlichem Beginn setzen sie sich letztlich mit 4:1 gegen Reisenberg durch. Perchtoldsdorf und Schwadorf trennen sich mit einem 1:1 Remis. Und schließlich bezieht Leopoldsdorf die nächste kräftige Niederlage. In Berg verliert die Mottl-Elf mit 0:4. Am Sonntag trennen sich noch Münchendorf und Wampersdorf mit 0:0. Die Tabellenführung übernimmt wieder Kaltenleutgeben vor Mannersdorf und Prellenkirchen. Reisenberg kehrt in die Abstiegszone zurück. Ebenso liegt Leopoldsdorf erstmals in den Abstiegsrängen. Wir verlieren einen Platz und sind wieder Zehnter. (15.10.06)

U/12 VERLIERT UNGLÜCKLICH
In einem äußerst spannenden Match verlor unsere U/12 gegen Fischamend unglücklich mit 3:4. Nach dem Sieg gegen Prellenkirchen gingen wir selbstbewusst in das Spiel, das aber alles andere als leicht war. Fischamend war an diesem Tag nicht besser sondern hatte das Glück auf seiner Seite. Nachdem Fischamend mit 1:0 in Führung ging konnten wir durch Tore von Yildirim Emre und Brestak Manuel mit einer 2:1 Führung in die
Pause gehen. Aber bis zu diesem Zeitpunkt hätten wir schon mindesten 4:1 Führen müssen. An diesem Tag agierten unser Stürmer äußerst großzügig beim Vergeben der Chancen und so kam es, dass Fischamend nach der Pause mit 3:2 in Führung ging, und wir weiter Chance um Chance vergaben, bis uns dann doch der Ausgleich gelang. Als Philipp Trummer dann die Möglichkeit zum Führungstreffer hat, und
am Tormann der Fischamender scheiterte bekamen mir im Gegenzug das 4:3. Es war ein tolles Spiel mit dem glücklicheren Ende für Fischamend, die nun neuer Tabellenführer sind. (Reinhard Breuer, 15.10.06)
U/12 SC MARIA LANZENDORF - ATSV FISCHAMEND 3:4 (2:1)
Kader: Patrick Kager, Akif Dogan, Evren Yildirim, Markus Krist, Patrick Hatzold, Dominik Grill, Manuel Brestak(1), Philip Krejc, Yunus Emre Yildirim(2), Philip Trummer, Florian Patz, Ajeti Kujtim

VOR DEM SPIEL GEGEN VELM
Seit dieser Woche wurde mit Thomas Bogendorfer ein Tormanntrainer für unsere Panther engagiert. Zusätzlich wurde Manuel Scheidl eingeladen, ein junger Tormann der eine Option für die Zukunft sein könnte. Außer unseren Langzeitverletzten Alex Provaznicsek fehlt diesen Sonntag keiner vom Kader der Ersten. Umso mehr Ausfälle wird es in der Reservemannschaft geben, bei der allerdings Heinz Appenauer sein Comeback feiert. Vermutlich werden wir gegen Velm, das Heil in der Flucht nach Vorne suchen und mit drei Spitzen beginnen. (13.10.06)

U/10 GEWINNT DERBY ÜBERLEGEN
Derbystimmung in Maria Lanzendorf. Leider machten wir es heute unserem Gegner viel zu leicht und verschenkten viele Bälle. Nach der 1:0 Führung durch Schlemoun hatten wir viele Chancen, die aber ungenutzt blieben, Lanzendorf gelang sogar der Ausgleich. Marco Madl erzielte noch vor dem Pausenpfiff die neuerliche Führung für unsere Mannschaft. Auch in der zweiten Spielhälfte dauerte es bis unsere Mannschaft auf Touren kam. In dieser Phase hielt auch Stefan Neumayer einen Elfmeter. Als das Werkel dann zu laufen begann, wurde schließlich doch noch ein Kantersieg gefeiert. Das Ergebnis ist zwar erfreulich, doch müssen wir beim Training noch mehr daran arbeiten unsere Chancen auch effizient zu nützen. (Johann Blazey, 12.10.06)
U/10 SC MARIA LANZENDORF - SC LANZENDORF UNIVERSALE 7:1 (2:1)
Kader: Stefan Neumayer, Rene Kilian, Mathias Bitter, Marcel Paumann(2), Schlemoun Piro(3), Tobias Blazey, Alexander Heinrichsen, Michael Homolka, Erik Zöhl, Marco Madl(4)

"WIA NEMMA DEN DE?"
Diese legendäre Frage stellt sich auch Trainer Kurt Baumann wenn er an das Sonntagsspiel gegen Velm denkt. Er sah gegen Guntramsdorf eine enorm starke und kompakte Mannschaft. Ein spielstarkes Mittelfeld und blendende Stürmer sind deren Trumpf. Wie wir gegen diese Mannschaft bestehen werden, wissen wir zur Zeit nicht. An einem Masterplan wird gefeilt. Schiedsrichter des Spieles ist der Kirchberger Leopold Wieland, assistiert von Kadrija Dajic. Das Spitzenspiel der Woche findet bereits am Samstag statt. Verfolger Kaltenleutgeben trifft zuhause auf Tabellenführer Prellenkirchen. Sicher ein richtungweisendes Spiel, bei dem es schon um die Herbstkrone gehen könnte. (10.10.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 14. Oktober, 15.30 Uhr: ASK Kaltenleutgeben (2) - SV Prellenkirchen (1)
Sonntag, 15. Oktober, 15.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (9) - FSV VELM (6)

U/10 SPIELT 3:3 GEGEN HIMBERG
Es war ein super Derby, da waren sich die Trainer nach dem Spiel einig. Durch einen abgefälschten Schuss von Marcel Paumann gingen wir mit 1:0 in Führung, doch Himberg gelang recht schnell der Ausgleich. Es folgte ein sehr gutes Spiel beider Mannschaften, bei dem Himberg in Führung gehen konnte und wir noch kurz vor der Pause zum 2:2 durch Marcel Paumann aus einem Elfmeter ausgleichen konnten. Nach dem Wechsel blieb das Spiel weiter spannend, Himberg ging erneut in Führung und unserer Mannschaft gelang aber letztlich durch Schlemoun Piro der verdiente Ausgleich. Alles in Allem ein schönes Derby der U/10 Mannschaften. (Johann Blazey, 9.10.06)
U/10 ASK SCHWADORF - SC MARIA LANZENDORF 5:7 (1:4)
Kader: Stefan Neumayer, Rene Kilian, Mathias Bitter, Marcel Paumann(2), Schlemoun Piro(1), Tobias Blazey, Alexander Heinrichsen, Michael Homolka, Erik Zöhl, Marco Madl

MANNERSDORF - KALTENLEUTGEBEN 1:1
Ein Remis gab es im Spitzenspiel dieser Runde. Mannersdorf und Kaltenleutgeben trennten sich 1:1. Im Kellerderby setzte sich Reisenberg gegen Ebergassing mit 1:0 durch. Schwadorf bleibt weiter in Torlaune, gegen Münchendorf gab es einen 5:0 Kantersieg. In einem ausgezeichneten Spiel gewinnt Velm zuhause gegen Guntramsdorf mit 2:1. Wampersdorf bleibt weiter stark und besiegt auch Berg mit 4:1. Mit einem fulminanten Kantersieg von 7:1 über Zwölfaxing übernimmt Prellenkirchen wieder die Tabellenführung vor Kaltenleutgeben und Mannersdorf. Zwölfaxing rutscht erstmals in die Abstiegsränge. Wir überholen Berg und sind nun Neunter. (8.10.06)

DERBYTRIUMPH IN LEOPOLDSDORF
Welch ein Triumph für unsere Mannschaft. Im prestigeträchtigsten Spiel der Herbstsaison gewinnt unser Team in Leopoldsdorf mit 4:1. In den ersten zwanzig Minuten ist es Pavol Bures der die Leopoldsdorfer schwindlig spielt. Ein Kopfball übers Tor in der 3. Minute, das 1:0 in der 6. Minute nach einem schönen Konter. In der 15. Minute ein Stangenschuss und in der 20. Minute ein Elfmeterfoul an Pavol. Den Strafstoß verwertet Miro Gál zum 2:0. Aber nur zwei Minuten später fällt aus heiterem Himmel der Anschlusstreffer und plötzlich spielt Leopoldsdorf auf. Unsere Abwehr ist wieder von der Rolle, gerade in dieser Phase ist es Goalie Robert Zerhau zu verdanken, dass sich das Spiel nicht zu unseren Ungunsten wendet. Auch der Treffer zum 3:1 durch Pavol nach Doppelpass mit Miro in der 34. Minute bringt der Abwehr keine Sicherheit, man kann sich aber in die Pause retten. Nach Seitenwechsel spielt Leopoldsdorf Hopp oder Dropp und riskiert Alles. In der 57. Minute fällt aber das 4:1 für uns. Pavol flankt zu Miro, der am Fünfer eine Show abzieht, die Leopoldsdorfer Abwehr austanzt und den Ball unter die Latte knallt. Danach erhält der Leopoldsdorfer Aslan die Gelb-rote Karte. Es folgen 100%ige Chancen für uns im 5-Minuten Takt. Leider agierte man schon fast zu überheblich, man wollte den Nachbarn zertrümmern. Statt weiteren Toren blieb es aber beim 4:1 für uns, das aber fast ein historischer Triumph ist. Ein Meisterschaftsspiel hat man in dieser Höhe in Leopoldsdorf in den letzten dreißig Jahren sicher nicht gewonnen. (7.10.06)
SC LEOPOLDSDORF - SC MARIA LANZENDORF 1:4 (1:3)
Kader: Zerhau; Appenauer Hannes, Anton Schleifer, Schlögl (67. Metzger), Brantnern, Seidln(80. Blazey W.) Lachocki, Weber(85. Blazey A.), Ölkü, Gál, Bures
Schiedsrichter: Igor Knezevic (ausgezeichnet)

RESERVE GEWINNT DERBY
Mit einer sehr starken Vorstellung konnte unsere Reservemannschaft das Derby gegen Leopoldsdorf für sich zu entscheiden. Besonders stark war heute die Leistung der eingewechselten Lackner-Brüder Harald und Günter, die dem Spiel die entscheidende Wende gaben. Martin Metzgers Torriecher kehrt langsam zurück, er ist ebenso wie Mario Griessler ein heißer Kandidat für die Kampfmannschaft nächste Woche. (7.10.06)
RESERVEN: SC LEOPOLDSDORF - SC MARIA LANZENDORF 1:2 (0:2)
Kader: Schankweiler; Blazey F., Baumgarten, Blazey W., Willig (75. Weissinger), Hofbauer, Griessler, Blazey A. (75. Baumann), Baumann (25.Lackner G.), Metzger, Weissinger (25. Harald Lackner)
Schiedsrichter: Ataman Yildirim (sehr gut)

U/12 SCHLÄGT TABELLENFÜHRER PRELLENKIRCHEN
Das erste Spiel zu Hause 2:5 verloren, eine Stunde vor Spielbeginn fiel dazu noch unser Stammlibero Manuel Brestak aus. So fuhren wir nach
Petronell um das Spiel gegen Prellenkirchen zu bestreiten. Keine guten Voraussetzungen für ein Auswärtsspiel, aber an diesem Tag lieferte unsere U/12 eine hervorragende Leistung ab. Die Trainer konnten es nicht glauben, die Mannschaft setzte die Anweisungen der Trainer 1:1 um und alle wurden mit einem 8:1 Sieg belohnt. Die ersten 15 Minuten blieb das Spiel ziemlich offen, es waren Chancen auf jeder Seite um die Führung zu erzielen. Es zeichnete sich ab wer das erste Tor schießt wird gewinnen, zum Glück gelang es uns durch Philipp Trummer in Führung zu gehen. Prellenkirchen kämpfte weiter und versuchte den Ausgleich zu erzielen, und in der Druckphase von Prellenkirchen gelang durch Emre Yildirim das 2:0. Danach gelang Prellenkirchen der Anschlusstreffer, der gleichzeitig der Pausenstand war. Nach Wiederbeginn konnten wir recht rasch das 3:1 erzielen, erst dann war der Widerstand von Prellenkirchen gebrochen. Es ging Schlag auf Schlag und wir konnten in der 2. Spielhälfte noch weitere 6 Tore erzielen. Was aber uns Trainer besonders freute, dass sich an diesem Tag fünf verschiedene Torschützen in die Liste eintragen konnten. Mit diesem Sieg sollte endlich der Wurm aus der Mannschaft sein, man konnte sehen was man mit Kampfgeist, Konzentration und Siegeswillen alles erreichen kann. Ein großes Lob von beide Trainern für die tolle Disziplin und hervorragende Leistung. (Reinhard Breuer, 7.10.06)
U/12 SV PRELLENKIRCHEN - SC MARIA LANZENDORF 1:8 (1:2)
Kader: Patrick Kager, Akif Dogan, Mehmet Dogan, Evren Yildirim, Markus Krist, Patrick Hatzold, Dominik Grill(1), Philip Krejc(1), Yunus Emre Yildirim(2), Philip Trummer(3), Florian Patz(1), Kujtim Ajeti


Pavols schwerer Schatten

VOR DEM SPIEL IN LEOPOLDSDORF
Trainer Baumann steht gegen Leopoldsdorf Abwehrrecke Heinz Appenauer nicht zur Verfügung. Jürgen Schlögl wird vorerst sein letztes Spiel bestreiten, da er dann einen Kurs in Deutschland besuchen muss. Robert Zerhau bleibt Einsergoalie, das hat Trainer Baumann klargestellt. In Leopoldsdorf wartet auf uns eine hochmotivierte und heimstarke Truppe. Man darf gespannt sein wieviele unserer Legionäre, die da wären Michael Schmid, Alexander Nepimach, Ralf Traschler und Martin Schneyder in der Ersten gegen uns Auflaufen werden. (6.10.06)

AM SAMSTAG DERBY IN LEOPOLDSDORF
Diesen Samstag findet das Derby in Leopoldsdorf statt. Dort werden für uns auch heuer die Trauben wieder hoch hängen. Für die Leopoldsdorfer ist das Spiel gegen den großen Nachbarn das Spiel des Jahres, daher werden sie sich besonders ins Zeug hängen. Nach dem Desaster gegen Wampersdorf wird es für die Mannschaft aber wichtig sein, sofort wieder ein Erfolgserlebnis zu erzielen, damit wir nicht wieder gegen Saisonende einbrechen. Schiedsrichter des Spieles ist Igor Knezevic, assistiert von Ataman Yildirim. Das Topspiel der Woche findet ebenfalls am Samstag statt. Titelfavorit Mannersdorf trifft auf Tabellenführer Kaltenleutgeben. Am Sonntag trifft Velm auf Guntramsdorf, ebenfalls ein zu erwartendes Spitzenspiel. (3.10.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 7. Oktober, 15.30 Uhr: SC LEOPOLDSDORF (11) - SC MARIA LANZENDORF (10)
Sonntag, 8. Oktober, 15.30 Uhr: Velm (6) - Guntramsdorf (4)

ABWEHR TOTAL VON DER ROLLE
Ein klassischer Selbstfaller unserer Mannschaft im heutigen Spiel gegen Wampersdorf. Der Gegner trat wie erwartet auf, spielte körperbetont aber nicht unfair und setzte auf Offensive. Allerdings hatte Wampersdorf in diesem Spiel nur drei echte Chancen, erzielte daraus aber vier Tore. Goalie Robert Zerhau hatte einen schlechten Tag, ebenso wie in Summe das Defensivverhalten unserer Mannschaft  "unterm Hund" war, um es noch fein auszudrücken. Unsere Tore erzielten Miro Gál nach Vorlage von Wolfi Weber, der selbst noch mit einem schönen Freistoß erfolgreich war. Ein Lattenköpfler von Heinz Appenauer, sowie ein klarer Handselfmeter der nicht gegeben wurde waren ebenso symptomatisch für diesen Tag. Schade für unsere Mannschaft, die mit einem Sieg endlich Luft nach oben hätte. Jetzt wird weiter im letzten Drittel herumgegrundelt. Die Reserve bot keine schlechte, sondern eine sehr schlechte Leistung und kam gegen den Vorletzten über ein 0:0 nicht hinaus. (1.10.06)
SC MARIA LANZENDORF - USC WAMPERSDORF 2:4 (1:1)
Kader: Zerhau; Appenauer Hannes, Schleifer (54. Schlögl), Appenauer Heinz, Brantner, Ölkü, Seidl, Weber, Lachocki, Gál, Buresn
Schiedsrichter: Erich Donner (schwach, überfordert)
RESERVEN SC MARIA LANZENDORF - USC WAMPERSDORF 0:0
Kader: Schankweiler; Blazey F.n, Baumgarten, Blazey W., Willig (<=> Lackner W.), Hofbauer (<=> Kager), Griessler, Blazey A., Weissinger, Baumann (<=> Lackner H.)
Schiedsrichter: Christian Sokoll (präpotent, gab absichtlich zwei klare Elfmeter nicht, was er auch nach dem Spiel zugab)

SCHWADORF ZERLEGT BERG
Was ist nur mit Vizemeister Berg los? Heuer sind sie weiter vom Aufstieg entfernt, als sie selbst gerechnet hätten. Im Heimspiel gegen Schwadorf gerieten sie mit 1:6 unter die Räder. Mannersdorf hingegen eilt weiter von Sieg zu Sieg. In Zwölfaxing siegte der Titelfavorit mit 5:1. Kaltenleutgeben hat zuhause das Topspiel der Woche gegen Velm mit 3:2 gewonnen. Man bietet den Mannersdorfern weiter die Stirn. Auch Guntramsdorf gab sich keine Blöße und schoss Leopoldsdorf mit 4:0 vom Platz. Ebergassing klebt das Pech weiter an den Fersen. In einem schwachen Spiel kassierte man erst in den Schlussminuten den Treffer zur 0:1 Niederlage gegen Prellenkirchen. Am Sonntag setzt sich noch Perchtoldsdorf in Münchendorf mit 4:2 durch. In der Tabelle bleibt weiterhin Kaltenleutgeben  vor Mannersdorf und Prellenkirchen an der Spitze. (1.10.06)

VOR DEM SPIEL GEGEN WAMPERSDORF
Hiobsbotschaft für unsere Mannschaft. Jungstar Alexander Provaznicsek hat sich beim Donnerstagtraining ohne Fremdeinwirkung die Bänder im Knöchel gerissen. Schon vor sechs Wochen hat er sich diese eingerissen, jetzt ist leider der Supergau passiert. Er wird die komplette Herbstsaison ausfallen, unserer Mannschaft wird der Kämpfer stark abgehen. Wir wünschen ihm eine vollkommene Genesung. Dienstlich verhindert ist am Sonntag Jürgen Schlögl. Ansonsten sind alle Mann an Board, Trainer Baumann wird mit einer aggressiven Taktik die Wampersdorfer reizen. Jedenfalls wird es ein spannendes Spiel werden. Politisch Interessierte können die Hochrechnungen der Nationalratswahl natürlich live in unserer Sportplatzkantine miterleben. Kein Grund zum daheimbleiben. (29.9.06)

U/12 SCHLÄGT TABELLENFÜHRER GÖTZENDORF
Wir haben es doch noch nicht verlernt, das Siegen. Zu Beginn des Spieles gab es eine gravierende Veränderung im Kader, Patrick Kager feierte sein Debüt im Tor. Wir hatten nichts zu verlieren gegen den Tabellenführer aus Götzendorf. Und an diesem Tag hat die Mannschaft beide Trainer überrascht, durch Einsatz Kampfgeist und Siegeswillen. Wie erwartet war Götzendorf nicht umsonst Tabellenführer, sie waren Zweikampfstark und wollten unbedingt den Sieg nach Hause nehmen. Es entwickelte sich ein Spiel, das sehr schön anzusehen war, es gab auf jeder Seite gute Chancen auf Tore die ungenutzt blieben. Aber es gelang uns durch Philipp Trummer mit einer 1:0 Führung in die Pause zu gehen. Nach der Pause wurde Chance um Chance vergeben bevor Yunus Yildirim einen Abpraller zum 2:0 verwerten konnte. Danach dachten wir, den Siegeswillen von Götzendorf gebrochen zu haben, allerdings kämpften diese munter weiter und erzielten den Anschlusstreffer. Schließlich konnten wir aber mit viel Einsatz als glücklicherer Sieger vom Platz gehen. Ein interessantes und schnelles Spiel beider Mannschaften, ich muss unserer Mannschaft ein großes Lob für diese Leistung aussprechen. (Reinhard Breuer, 27.9.06)
U/12 SC MARIA LANZENDORF - SC GÖTZENDORF 2:1 (1:0)
Kader: Patrick Kager, Akif Dogan, Evren Yildirim, Manuel Brestak, Patrick Hatzold, Dominik Grill, Marco Lindner, Marc Toth, Philip Krejc, Yunus Emre Yildirim(1), Philip Trummer(1), Florian Patz, Rayhaan Ahamed, Markus Krist, Kujtim Ajeti

DIE STURMTRUPPEN KOMMEN
Trainer Baumann sah am Wochenende das Spiel Wampersdorf - Guntramsdorf und sprach im Anschluss vom besten Fußballspiel, das er seit Langem gesehen hat. Guntramsdorf hatte zwar den längeren Atem, Wampersdorf bot aber einen erfrischenden Fußball. Mit drei Stürmern spielen sie Hopp oder Dropp, der Erfolg gibt ihnen mit Platz 7 in der Tabelle Recht. Für Baumann wird es ein schwieriges Unterfangen, diesesmal die richtige Taktik zu finden um die starken Wampersdorfer in Schach zu halten. Schiedsrichter des Spieles ist der Vöslauer Erich Donner, assistiert von Christian Sokoll. Das Topspiel der Woche findet am Samstag in Kaltenleutgeben statt. Der Tabellenführer empfängt den bärenstarken Aufsteiger aus Velm. (26.9.06)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 29. September, 19.30 Uhr: Guntramsdorf (4) - Leopoldsdorf (10)
Samstag, 30. September, 16 Uhr: Kaltenleutgeben (1) - Velm (6)
Sonntag, 1. Oktober, 16 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (10) - USC WAMPERSDORF (7)


ERFOLGSREZEPT ADECCO

Da wir letztes Wochenende bei den jungen Trenkwaldern in Schwadorf gastierten, war es für uns eine Ehrensache uns vom weltweit größten Personaldienstleister, der schweizerischen Firma Adecco unterstützen zu lassen. Der komplette Kader erhielt von Adecco Trainingsleibchen, mit denen es auch gelang die Punkte aus dem Trenkwalder-Stadion zu entführen. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Herrn Karl Kager, dem Leiter der Niederlassung Eisenstadt für diese Unterstützung. Dafür durfte er auch in der Reservemannschaft ein Eigentor schießen. (26.9.06)

U/10 SCHLÄGT TABELLENFÜHRER SCHWADORF
Nicht nur unsere Erwachsenen konnten am Wochenende sechs Punkte aus Schwadorf entführen, denn unsere U/10 stand ihnen um nichts nach und holte am Montag auch drei Punkte in Schwadorf ab. Bis dahin war Schwadorf Tabellenführer. Nach zwei Minuten kassierten wir bereits das erste Tor und man fürchtete ein Debakel. Aber unsere Mannschaft kam rasch ins Spiel und setzte den Schwadorfern entgegen und überrollte schließlich bis zur Pause den Gegner. Marcel Paumann (2x), Schlemoun Piro und Marco Madl brachten uns mit 4:1 in Front. Nach der Pause ist es Goalie Stefan Neumayer, der die Schwadorfer Stürmer zur Verzweiflung bringt. Auch unsere Hintermannschaft spielt sehr solide, so konnten wir noch auf 6:2 davonziehen. Erst im Finish kommt Schwadorf etwas auf, letztlich feiern wir aber einen verdienten 7:5 Sieg über Schwadorf. Gratulation an die Mannschaft und unsere Schlachtenbummler, die uns sehr unterstützt haben. (Johann Blazey, 26.9.06)
U/10 ASK SCHWADORF - SC MARIA LANZENDORF 5:7 (1:4)
Kader: Neumayer Stefan, Kilian Rene, Bitter Mathias, Zöhl Erik, Blazey Tobias, Heinrichsen Alexander, Homolka Michael, Piro Schlemoun(3),
Paumann Marcel(3), Madl Marco(1)

SPORTPLATZBESCHALLUNG FERTIG
Letzten Samstag wurde unsere Beschallungsanlage für den Sportplatz fertiggestellt. Es wurden drei Soundröhren montiert, sowie eine moderne Tonanlage installiert. Ein großer Dank geht an Projektleiter Franz Traschler, sowie an die Techniker (=Hackler) Willi Blazey und Karl Kager. Ein weiterer Dank geht an Herrn Reinhard Breuer und Herrn Christian Traschler, die uns Material zur Verfügung gestellt haben. Damit konnte ein weiteres Langzeitprojekt abgeschlossen werden. Die nächsten Pläne sind eine Beregnungsanlage für den Sportplatz, eine Überdachung für den Kantinenvorplatz sowie eine Erweiterung des Flutlichtes. Allerdings müssen wir erst für unseren Rasentraktor sparen, der einen Totalschaden hat. (25.9.06)

KALTENLEUTGEBEN PATZT IN LEOPOLDSDORF
Trotz eines 4:1 Vorsprunges knapp vor Spielende reicht es für Kaltenleutgeben in Leopoldsdorf nur zu einem 4:4 Remis. Nutznießer ist Mannersdorf, die zu einem problemlosen 6:1 Sieg über Ebergassing kommen. Perchtoldsdorf gewinnt zuhause gegen Berg mit 2:1, die Berger bleiben damit weiterhin die Enttäuschung der Herbstrunde. Den Schlager der Runde gewinnt Guntramsdorf in Wampersdorf mit 4:3. Ein starkes Zeichen der Guntramsdorfer. Velm setzt sich gegen Zwölfaxing knapp mit 4:3 durch. Erwartungsgemäß schlägt Aufsteiger Prellenkirchen Kellerkind Reisenberg mit 5:2. In der Tabelle bleibt Kaltenleutgeben weiter vor Mannersdorf und Prellenkirchen. Wir haben einen Platz gewonnen und liegen nun auf Platz 9. (24.9.06)


Jürgen Schlögl, Miro Gál, Andreas Haumer
BESSERE TAKTIK HAT SICH DURCHGESETZT

Trainer Baumann ließ im heutigen Spiel die Schwadorfer Spielmacher bewachen, während Trainer Simon aus Schwadorf unseren Miro Gál unbewacht ließ. Ein Verhängnis, wie sich letztlich herausstellte. In der ersten Spielhälfte war Maria Lanzendorf die etwas bessere Mannschaft, spielte konzentriert und hatte gute Konterchancen. Bereits in der 10. Minute schloss Miro Gál nach einem Solo zum 1:0 ab. Ein verwerteter Elfmeter durch Miro Gál nach Foul an Wolfgang Weber ergibt den Pausenstand von 2:0 für uns. Nach Seitenwechsel verliert Schwadorf in der 60. Minute einen Spieler, in der 63. Minute verhindert eine Unstimmigkeit zwischen Wolfgang Lachocki und Pavol Bures den Matchball. Postwendend erhält man den Anschlusstreffer durch Andi Haumer. Schwadorf macht mit 10 Mann und später mit 9 Mann wesentlich mehr Druck und fordert unserer Mannschaft alles ab. Dramatik dann in den letzten zehn Minuten. In der 82. Minute vergibt Pavol wieder knapp einen Matchball, postwendend folgt der Ausgleich für Schwadorf durch Rene Munterl. Der "Man of the Match" Miro Gál krönt schließlich seine Leistung in der 86. Minute mit einem Solo von der Mittellinie weg, indem er vier Schwadorfer und den Tormann schwindlig spielt und den Siegestreffer erzielt. Ein unerwartetes Erwachen unseres bis jetzt enttäuschenden Spielmachers. Trotz der Ausfälle im Vorfeld hat die Mannschaft wieder tadellos gekämpft, hervorzuheben aus dem Kollektiv sind noch die Leistungen des fehlerfreien Liberos Heinz Appenauer sowie die Stärke von Toni Schleifer. (23.9.06)
ASK SCHWADORF II - SC MARIA LANZENDORF 2:3 (0:2)
Kader: Zerhau; Appenauer Heinzn, Schleifer, Blazey Willi, Schlögl (73. Metzger), Brantner, Weber, Provaznicsekn, Lachocki (88. Blazey Fritz), Gál(3), Bures
Schiedsrichter: Dorel Silcau (schwach, Elfmetergeschenk für uns)

SCHWADORFER RESERVE CHANCENLOS
Obwohl unsere Mannschaft mit schwerem Personalmangel antreten musste, hatte der Gastgeber spielerisch und läuferisch keine Chance gegen unsere Mannschaft. Durch die vielen Ausfälle rückten sogar die Legenden Johann Blazey und Reinhard Breuer wieder in das Team. Einziges Manko war die Torausbeute, denn in der zweiten Spielhälfte hätten wir noch zehn Tore schießen müssen. Bleiben wir bescheiden. Trainer Baumann hob aus einer starken Mannschaftsleistung noch die jungen Mario Weissinger und Markus Willig heraus. Genetzt haben Fritz Blazey, Mario Weissinger, Philip Baumann, Hansi Ertl und endlich Martin Metzger. (23.9.06)
RESERVEN: ASK SCHWADORF II - SC MARIA LANZENDORF 1:5 (0:2)
Kader: Schankweiler; Lackner G., Willig, Kager (60. Breuer), Weissinger(1), Blazey F.(1) (70. Lackner W.), Blazey A. (70. Vollnhofer), Hofbauer, Baumann(1), Ertl(1), Metzger(1)(65. Blazey J,)

VOR DEM SPIEL
Drei Stammspieler fallen am Samstag gegen Schwadorf aus. Libero Hannes Appenauer und Youngster Emanuel Ölkü fehlen wegen Hochzeiten. Beide Spieler waren zuletzt tragende Säulen in unserem Spiel. Ebenso fehlt der "Rote" Franz Seidl, zum zweiten Mal bereits wegen einer Gelb-roten. Nachrücken wird Recke Anton Schleifer, sowie einer der Blazey-Brüder. Alex Provaznicsek wird wieder seinen Stammplatz im Team einnehmen. Wahrscheinlich werden wir in Schwadorf mit drei Spitzen beginnen. Pavol Bures hat versprochen, diesesmal alle Chancen zu verwerten, die sich ihm bieten. Das wird ein Torfestival. (22.9.06)

TOLLE LEISTUNG UNSERER U/10
Einfach glücklich war unser Trainer Johann Blazey nach dem Spiel seiner Mannschaft gegen Moosbrunn. Unsere Mannschaft konnte die Anweisungen des Trainers voll umsetzen, wobei natürlich die kreative Spielfreude im Vordergrund steht. Schöne Spielzüge zeichnete unsere Mannschaft heute besonders aus. Michael Homolka feiert sein sehr gutes Debüt in der Mannschaft und auf unsere Torjäger war wie immer Verlass. So gab es letztlich einen verdienten 7:1 Sieg unserer Mannschaft. Tolle Mannschaftsleistung, tolles Trainerteam, tolle Fans. So passt es. (22.9.06)
U/10 SC MARIA LANZENDORF - SC MOOSBRUNN 7:1
Kader: Neumayer Stefan, Kilian Rene, Bitter Mathias, Zöhl Erik, Piro Schlemoun (3), Blazey Tobias, Heinrichsen Alexander, Homolka Michael, Madl Marco (1), Paumann Marcel (3)

HARTER KAMPF IN MÜNCHENDORF
Schwer zu kämpfen hatte unsere Reservemannschaft beim Nachtragsspiel in Münchendorf. Die sehr junge und gut spielende Münchendorfer Mannschaft verlangte unseren Routiniers alles ab. Nach der Führung durch Hansi Ertl schien es als ob wir den Sieg über die Zeit bringen könnten. Doch Münchendorf gelang nach 70 Minuten der bis dahin verdiente Ausgleich. Unsere Mannschaft wirkte auch nicht mehr so selbstsicher, allerdings gelang fünf Minuten vor Schluss Emanuel Ölkü, nach Zuspiel vom unermüdlichen Mittelfeldrackerer Alexander Provaznicsek, doch noch der sehr schöne Siegestreffer. Zumindest die Reserve hat in Münchendorf unsere Ehre gerettet. Es war ein gutes und interessantes Spiel für beide Mannschaften, ein Dank und Gruß von hier noch an den Münchendorfer Sektionsleiter Viktor Wohlfahrt der sich sehr bemüht hat, dieses Spiel zu organisieren. Damit klettert unsere Reserve auf den 4. Tabellenplatz. (21.9.06)
RESERVEN: SC MÜNCHENDORF - SC MARIA LANZENDORF 1:2 (0:1)
Kader: Zerhau; Blazey F., Blazey W., Blazey A., Baumgarten, Hofbauer (<=> Kager), Ölkün(1), Baumann, Weissinger (<=> Willign), Ertln(1), Metzger (<=> Provaznicsek)

SCHWADORF WIEDER IN BESTBESETZUNG
Einige Spiele musste Schwadorf ersatzgeschwächt antreten. Daher gab es für den Titelkandidaten auch wechselnde Ergebnisse und einen Absturz in der Tabelle. Kommenden Samstag kann Schwadorf endlich wieder komplett antreten und so freut sich unsere Mannschaft auf ein spannendes Spiel in Schwadorf. Grundsätzlich sind wir stark genug um auch in Schwadorf Punkte zu holen. Die Mannschaft wird wieder an die Grenzen gehen um die verlorenen Punkte dort zu holen, wo wir sie nicht eingeplant haben. Wolfgang Neubauer tippt sogar auf einen Sieg unserer Mannschaft. "Jo, wir schaffen es", meint unser Sportdirektor zum Spiel. Schiedsrichter des Spieles ist Dorel Silcau, assistiert von Sascha Mladenovic. Das Spitzenspiel der Woche findet am Sonntag in Wampersdorf statt. Die Hausherren kämpfen gegen Guntramsdorf um den Anschluss an die Tabellenspitze. (19.9.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 23. September, 16 Uhr: ASK SCHWADORF II (9) - SC MARIA LANZENDORF (10)
Sonntag, 24. September, 16 Uhr: Wampersdorf (7) - Guntramsdorf (4)

WIEDER PUNKTE VERSCHENKT
Ist es Pech oder Unvermögen, die Grenzen verschwinden hier momentan bei unserer Mannschaft. Tatsache ist, dass wir in den letzten beiden Spielen fünf lebenswichtige Punkte verschenkt haben. Das kann sich im Abstiegskampf noch bitter rächen. Wir begannen wieder mit Pavol Bures als Alleinunterhalter im Angriff, Perchtoldsdorf konnte dadurch offensiver agieren und machte auch das Spiel. Schon nach fünf Minuten lagen wir mit 1:0 zurück. Erst nach einer halben Stunde kamen wir auf und übernahmen das Kommando. Nach einer schönen Kombination zwischen Provaznicsek, Ölkü und Gál erzielten wir den Ausgleich. Nur fünf Minuten später erzielte Wolfgang Lachocki aus einem Freistoß die 2:1 Pausenführung. In der zweiten Spielhälfte war unsere Mannschaft weiter besser, dann versagten Franz Seidl binnen zwei Minuten wieder die Nerven (56. Gelb-Rot) -  Pavol, der jedes Mal fünf Spieler überspielen muss vernebelt wieder einige Chancen -  Sekunden vor dem Schlusspfiff ein taktischer Spielertausch - Schiedsrichter rechnet Zeit ein - Gegentreffer in der letzten Sekunde - einfach Maria Lanzendorf. Statt auf Platz fünf stehen wir jetzt auf Platz zehn punktegleich mit den Abstiegsrängen. Momentan läuft vieles gegen uns, hoffentlich wendet sich das Blatt endlich einmal. (17.9.06)
SC MARIA LANZENDORF - SC PERCHTOLDSDORF 2:2 (2:1)
Kader: Zerhau; Appenauer Ha.n, Appenauer Hei., Ölkü (70. Schlögl), Brantner, Wolfgang Weber, Provaznicsek, Seidlnn, Lachocki(1), Gál(1) (90. Metzger), Bures
Schiedsrichter: Christian Snopek (schwach)

STARKE LEISTUNG UNSERER RESERVE
Gegen die junge Mannschaft aus Perchtoldsdorf bedurfte es schon einer besonders starken spielerischen Leistung um drei Punkte zu holen. Unserer Reserve ist es gelungen mit viel Routine die Perchtoldsdorfer zu disziplinieren und so auch letztlich einen verdienten Sieg zu holen. Man of the Match war Enfant Terrible Hansi Ertl dem ein Doppelpack gelungen ist. Youngster Philip Baumann erzielte einen weiteren Treffer. Damit macht unsere Reserve einen Sprung auf den 6. Tabellenplatz. (17.9.06)
RESERVEN: SC MARIA LANZENDORF - SC PERCHTOLDSDORF 3:1 (2:1)
Kader: Schankweiler; Blazey F. (<=> Lackner G.), Blazey W., Schleifer, Blazey A., Baumgarten, Hofbauer, Willig (<=> Kager), Baumann(1), Weissinger (<=> Ertl(2)), Metzger

NACHTRAG IN MÜNCHENDORF
Am kommenden Donnerstag, den 21. September findet das Nachtragsspiel unserer Reservemannschaft in Münchendorf statt. Spielberechtigt sind jene Spieler, die nicht in der Startformation der Kampfmannschaft gegen Münchendorf standen. Das Spiel beginnt um 17.15 Uhr in Münchendorf. Nächste Woche sollte auch Projektleiter Wolfgang "Paunch" Neubauer mit seiner Crew die Beschallungsanlage fertigstellen können, damit er dann in aller Ruhe für die nötige Stimmung auf einem Fußballplatz sorgen kann. (17.9.06)

MANNERSDORF BLAMIERT SICH IN REISENBERG
Beim Tabellenletzten Reisenberg reicht es für Mannersdorf nur zu einem schwachen 0:0. Währenddessen bleibt Kaltenleutgeben mit einen 3:1 Sieg  im Spitzenspiel über Wampersdorf weiter Tabellenführer vor Mannersdorf und Prellenkirchen. Berg bezwingt zuhause Münchendorf mit 3:1 ebenso sicher wie Guntramsdorf Schwadorf II mit 5:1 schlägt. Velm feiert gegen Ebergassing einen 3:1 Auswärtssieg. Zwölfaxing und Leopoldsdorf trennen sich mit einem 1:1 Remis. (16.9.06)

U/9 VERLIERT IN BRUCK/LEITHA
Leider muss man sagen, dass wir über weite Strecken gegen Bruck körperlich unterlegen waren. Unsere Mannschaft ist auch noch nicht so eingespielt wie die Brucker Mannschaft, die schon seit zwei Jahren besteht. Nichtsdestotrotz möchten wir unseren Spielern ein großes Lob aussprechen, Kampfgeist, Einsatz und Laufbereitschaft waren mehr als zufrieden stellend. Also glauben wir auch, dass wir in den nächsten Matches erhebliche Steigerungen feststellen werden. Die Spielerin des Tages war Katharina Bitter, die mit unglaublich viel Ehrgeiz und Spielfreude nicht nur uns, sondern auch den Schiedsrichter überzeugte. (Mario Weissinger, 16.9.06)
U/9 ASK BRUCK/LEITHA - SC MARIA LANZENDORF 8:0 (4:0)
Kader: Peter Mair, Raphael Proyer, Björn Heinrichsen, Tan Huy Sebastian Nguyen, Katharina Bitter, Mario Karlik, Nino Feichtinger, Patrick Gottstein, Lukas Moschitz, Nico Wailzer, Sophie Grill, Julian Hentschl, Manuel Karpf

REHABILITIERUNG GEGEN PERCHTOLDSDORF?
Nach dem Fiasko in Münchendorf empfangen wir am Sonntag die Nr. 4 der Meisterschaft. Der Absteiger aus Perchtoldsdorf spielt sehr stark in der Herbstsaison und hegt Ambitionen auf einen sofortigen Wiederaufstieg. Unsere Mannschaft brennt schon auf das Spiel und will unser Publikum, vor allem aber die vielen Schlachtenbummler die in Münchendorf waren, wieder versöhnen. Emanuel Ölkü dürfte wieder in die Stammformation zurückkehren. Kassier Johann Vollnhofer erhofft sich vor ausverkauftem Haus ein Offensivspektakel unserer Mannschaft. Schiedsrichter des Spieles ist Christian Snopek, assistiert von Norbert Grögler. Das Topspiel der Woche findet am Samstag in Kaltenleutgeben statt. Der Tabellenführer trifft auf die Überraschungsmannschaft aus Wampersdorf. (12.9.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 16. September, 16.30 Uhr: Kaltenleutgeben (1) - Wampersdorf (5)
Sonntag, 17. September, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (11) - SC PERCHTOLDSDORF (4)

EINSTANDSFEIER UNSERER KICKER
Einige Spieler feierten vergangenen Samstag mit ihrer Mannschaft den Einstand. Bis zu 20 Spieler waren bei der Feier mit von der Partie. Zuerst gab es ein Völlergelage im Gasthaus Unsinn, danach ging es weiter in eine Disco, deren Namen ich jetzt vergessen habe. Jedenfalls wurde bis um 6 Uhr früh durchgefeiert. Einigen Spieler ist die Regeneration aber nicht gelungen, am Montag in Münchendorf hatten sie noch schwere Beine. (12.9.06)

EINDSTANDSFEIER 2006
(9. September 2006)
Fotos bleiben unkommentiert

 

NIEDERLAGE GEGEN ABSTIEGSKANDIDAT
"Wir werden in der Meisterschaft kaum auf eine schwächere Mannschaft treffen", orakelt Sportdirektor Wolfgang Neubauer nach dem Spiel. Eine hausgemachte Niederlage gab es am Montag Abend für unsere Mannschaft. Nach einer 1:0 Pausenführung durch Pavol Bures, drehte Münchendorf nach Seitenwechsel nach zwei haarsträubenden Abwehrfehlern unserer Mannschaft das Spiel um. Pavol Bures, der glänzend spielte, vergab in der Folge sechs 100%ige Torchancen. Einige Spieler wirkten von Beginn weg nicht frisch, die Auswechslungen erfolgten hier nicht oder zu spät, daher war auch unsere Kampfkraft reduziert. Unser altes Problem ist wieder brisant, gegen direkte Abstiegskandidaten können wir nicht punkten. Da wartet viel psychologische Arbeit auf den Trainer. (12.9.06)
SC MÜNCHENDORF - SC MARIA LANZENDORF 2:1 (0:1)
Kader: Schankweiler; Brantner, Appenauer Ha., Appenauer He., Schleifer (75. Metzgern), Lachockin (70. Provaznicsek), Weber, Seidln (75. Ölkü), Schlögl, Gál, Bures(1)
Schiedsrichter: Mijodrag Korda (schwach, klare Heimtendenz)


Entsetzte Schlachtenbummler

U/10 STARKER DRITTER IN HIMBERG
Eine starke Leistung bot unsere Mannschaft beim Turnier in Himberg. Gegen Lanzendorf gab es zu Beginn ein gerechtes 3:3, bei dem aber die Emotionen der Eltern oft zu hoch sind. Etwas mehr Ruhe wäre für die Kinder sicher angenehmer. Gegen den späteren Turniersieger Schwadorf verlor unsere Mannschaft mit 4:2. Im dritten Spiel gegen Ebergassing erreichten wir wieder ein Remis, diesesmal ein 1:1. Dann folgte das letzte Spiel gegen Gastgeber Himberg. Sollte Himberg gewinnen, was auch nach den vorherigen Ergebnis logisch wäre, sind sie Turniersieger, ansonsten ist es Schwadorf. Eine schnelle Führung durch Marco Madl schockte Himberg nur kurz, sie konnten postwendend ausgleichen. Uns feuerten nicht nur die eigenen Schlachtenbummler an, sondern auch die Schlachtenbummler und die Mannschaft aus Schwadorf. Angepeitscht von den Fans erzielte unsere Mannschaft plötzlich Tor um Tor und gewann gegen Himberg mit 5:1. Das bedeutete letztlich den dritten Platz. Ein schöner Erfolg auch für Marco Madl der mit sechs Treffern Torschützenkönig bei diesem Turnier wurde. (Johann Blazey, 12.9.06)
U/10 TURNIER IN HIMBERG - Platz 3
Kader: Neumayer Stefan; Kilian Rene, Zöhl Erik, Blazey Tobias, Paumann Marcel(2), Piro Schlemoun(3), Marco Madl(6), Björn Heinrichsen

U/9 AUF LEHRREISE
Lehrspiele erlebte unsere neu zusammengestellte U/9 bei einem Turnier in Schwechat. Gegen nahezu übermächtige Konkurrenz errang unser Team den 8. und letzten Platz. Die Gegner wie Schwechat, Vienna, FavAc u.s.w. waren einfach zu stark. Aber man hat viel Erfahrung für die Zukunft mitnehmen können. (Johann Blazey, 12.9.06)
U/9 TURNIER IN SCHWECHAT - Platz 8
Kader: Peter Mair; Sebastian Nguyen, Raphael Proyer, Björn Heinrichsen, Patrick Gotstein, Nino Feichtinger, Mario Karlik

U/10 VERLIERT IN MANNERSDORF
Hoch her ging es beim Meisterschaftsauftakt in Mannersdorf. Nachdem unsere Burschen motiviert in das Match gingen und die Spielfreude zu spüren war, hofften wir ein gutes Spiel zu sehen. Dass Mannersdorf eine stabile Mannschaft hat wussten wir und daher waren wir sehr gut eingestellt. Gleich nach Anstoß gingen wir durch Marcel Paumann in Führung, danach zog Mannersdorf aber auf 4:1 davon. Schlemoun Piro verkürzte auf 4:2, Tore fielen weiter wie am Fließband und letztlich verloren wir nach tapferen Kampf mit 8:5. Trotzdem eine sehr ansprechende Leistung unserer Mannschaft im ersten Meisterschaftsspiel. (Johann Blazey, 12.9.06)
U/10 ASK MANNERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 8:5
Kader: Neumayer Stefan; Kilian Rene, Bitter Mathias(1), Zöhl Erik, Blazey Tobias, Paumann Marcel(1), Piro Schlemoun(3)

MISSION COMPLETE
Platzwart Bernd Baumann ist nach gut überstandener Operation samt anschließender Rehabilitation wieder in Amt und Würden. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei Fanclubpräsident Fred Schmid der sich bereit erklärt hat, unseren Platzwart während seiner Genesung zu vertreten. (10.9.06)

MANNERSDORF - JETZT GEHT´S LOS
Mit einem 6:1 Kantersieg über den bisherigen Tabellenführer Prellenkirchen bestätigt Mannersdorf eindrucksvoll seine Favoritenrolle für die Meisterschaft. Momentan hat aber Kaltenleutgeben die Tabellenführung übernommen, mit einem 2:0 Erfolg in Schwadorf bestätigen sie sich wieder als Meisterjäger Nr. 1. Leopoldsdorf feierte den ersten Saisonsieg, zuhause konnte man Ebergassing mit 2:1 schlagen. Am Sonntag schlägt Velm zuhause Reisenberg mit 4:2 und Perchtoldsdorf besiegt Guntramsdorf mit 3:2. Wie jedes Jahr wird Wampersdorf als Fixabsteiger bezeichnet, wie jedes Jahr wird diese Annahme nicht bestätigt. Mit einem klaren 3:0 Sieg über Zwölfaxing liegt die Mannschaft bereits auf Platz 5. (10.9.06)

U/12 VERLIERT IN FISCHAMEND
Leider mussten wir an diesem Sonntag zwei Stammspieler vorgeben. Dominik Grill und Manuel Brestak waren verhindert. Nach einer 2:0 Führung für Fischamend konnten wir durch zwei schöne Tore von Philipp Trummer mit einem 2:2 in die Pause gehen. Nach der Pause machte sich das Fehlen von Grill und Brestak stark bemerkbar und so wurde das Spiel leider mit 5:3 verloren. Der Schütze des dritten Tores war ebenfalls Philipp Tummer. Leider werden die Trainer immer öfter im Stich gelassen, man muss sich jetzt mit den Eltern zusammensetzen und eine Lösung suchen. So wie diesen Sonntag kamen von 16 Spielern gerade mal 8 Kinder am Sportplatz, die restlichen Kinder mussten wir von zuhause abholen, kamen direkt nach Fischamend ohne die Trainer zu Informieren bzw. kamen gar nicht. Die Eltern sollten uns Trainer unterstützen sonst wird's für uns schwierig, oder wie würde man reagieren wenn die Trainer einfach nicht zum Spiel kommen? (10.9.06)
U/12: FISCHAMEND - SC MARIA LANZENDORF 5:3 (2:2)

U/9 GEWINNT DERBY
Gleich zum Meisterschaftsstart gab es das Derby zwischen Maria Lanzendorf und Lanzendorf. Nach einem 0:1 Rückstand spielte unsere Mannschaft auf und siegte letztlich verdient mit 5:2. Peter Mair war im Tor wieder ein sicherer Rückhalt, wie überhaupt sich die ganze Mannschaft durch sehr viel Kampfgeist auszeichnen konnte. Nach dem Sieg wurde Trainer Hannes Appenauer von NWL Franz Traschler zum Cheftrainer der U/9 befördert. Zukünftiger Co-Trainer wird Mario Weissinger werden. Ex-Chef Heinz Appenauer wird für ein Jahr auf ein Marketingseminar entsendet, um diesen Bereich im Verein ausbauen zu können. (8.9.06)
U/9: SC MARIA LANZENDORF - SC LANZENDORF UNIVERSALE 5:2 (3:2)
Kader: Peter Mair; Raphael Proyer, Björn Heinrichsen, Mario Karlik(1), Sophie Grill, Katharina Bitter, Nico Wailzer(1), Nino Feichtinger(2), Patrick Gotstein(1), Sebastian Nguyen

U/12 - KABINENPREDIGT HALF NICHT
Nicht zufrieden war Cheftrainer Reinhard Breuer mit dem Meisterschaftsauftakt. Gegen Prellenkirchen gab es eine 5:2 Heimniederlage. "Ein Schritt rückwärts war das", meinte Breuer nach dem Spiel, "wir werden sehr hart arbeiten müssen, damit sich ein Erfolg einstellt." (8.9.06)
U/12 SC MARIA LANZENDORF - SV PRELLENKRICHEN 2:5 (1:3)
Kader: Krejc; Brestak(1), Dogan, Yildirim E., Grill, Yildirim Y., Patz, Toth, Hatzold, Trummer(1), Kager P., Ahamed, Lindner, Ajeti A.


Bobby Brantner

MONTAG ABENDS IN MÜNCHENDORF
Von Runde zu Runde steigert sich Absteiger Münchendorf, letzte Woche gegen Guntramsdorf liefen sie schon beinahe zur Höchstform auf. Ob es ein Wiedersehen mit Gerhard Grubmüller gibt es eher unwahrscheinlich, er hat sich eine Aus- bzw. Bedenkzeit in Münchendorf genommen. Wer von unseren Verletzten zurückkehren wird ist noch fraglich, am ehesten aber Heinz Appenauer und Wolfgang Weber. Unser Spiel leitet der Eggendorfer Mijodrag Korda, assistiert von Heinz Radinger. Das Topspiel der Woche findet am Samstag in Mannersdorf statt. Die Heimischen treffen auf Tabellenführer Prellenkirchen. (5.9.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 9. September, 16.30 Uhr: Mannersdorf (3) - Prellenkirchen (1)
Sonntag, 10. September, 10.30 Uhr: Perchtoldsdorf (5) - Guntramsdorf (4)
Montag, 11. September, 17.15 Uhr: SC MÜNCHENDORF (13) - SC MARIA LANZENDORF (10)

WILLKOMMEN LEA!
Heute um 10.35 Uhr erblickte Lea, Tochter von Claudia und Wolfgang Lachocki das Licht der Welt. Das stramme Mäderl ist bereits 47cm groß und wog bei der Geburt 2,965kg. Nach dem harten Weg, den die junge Familie durchschritten hat ist es für uns alle ein freudiges Ereignis. Wir wünschen unserem Mannschaftskapitän und seiner Familie alles Gute und viel Glück und Freude auf ihrem weiteren Lebensweg. Mittlerweile haben wir schon die Exklusivfotorechte erworben und hier gibt es auch schon das erste Bild der kleinen Lea! (4.9.06)

1:1 MIT DEM GLÜCK DER TÜCHTIGEN
War das eine erste Spielhälfte: Regelrecht schwindlig gespielt wurde unsere Mannschaft von unserem Angstgegner Berg. Dass es nur 0:1 (aus einem abgefälschten Freistoß in der 21. Minute) zur Pause stand verdankte man vor allem dem Unvermögen der Berger Mannschaft. War das eine zweite Spielhälfte: Unsere Mannschaft ging nach Seitenwechsel mit dem Mut der Verzweiflung ans Werk und tatsächlich gelang es die Berger regelrecht niederzukämpfen. Bis zum Schlusspfiff fightete unsere Mannschaft, wie man es schon in den ersten drei Runden gesehen hatte. Zudem gelang bereits in der 50. Minute Miro Gál ein Traumtor, indem er nach einem Solo Freund und Feind düpierte und aus kürzestem Winkel einschoss. Bis zum Spielende gab es noch eine Reihe von Chancen, Jürgen Schlögl hatte in der 82. Minute den Matchball am Fuß, vergab aber knapp. Aber auch Berg hatte, schon aufgrund der technischen Überlegenheit, eine Reihe guter Chancen. Letztlich scheiterten sie aber auch am überragenden Goalie Peter Schankweiler, der heute 180 Minuten im Tor stand. Für unseren Oldie eine gewaltige Leistung. (3.9.06)
SC MARIA LANZENDORF - SF BERG 1:1 (0:1)
Kader: Schankweiler; Brantner, Appenauer Ha., Blazey W. (87. Blazey F.), Schleifer, Ölkü, Vollnhofer G., Seidl, Schlögl, Gál(1), Bures
Schiedsrichter: Herbert Steinhammer (fehlerlos, wie auch Bergs Kassier Manfred Purger feststellte)

RESERVE SCHLÄGT BERG VERDIENT
Einen mehr als verdienten Sieg feierte unsere Reservemannschaft gegen die Sportfreunde aus Berg. Reihenweise Torchancen wurden vergeben, trotzdem gab es am Ende einen 3:2 Sieg. Neben einem guten Kollektiv konnte sich heute Mario Griessler in der Vordergrund spielen. Der Neuzugang bot eine starke Leistung und ist, wenn er es sich körperlich zutraut, bald eine Option für die Kampfmannschaft. Unsere Reserve ist damit weiterhin ungeschlagen. (3.9.06)
RESERVE: SC MARIA LANZENDORF - SF BERG 3:2 (1:1)
Kader: Schankweiler; Baumgarten, Blazey F.(1), Kager, Willig, Hofbauer, Griessler (1) (<=> Vollnhofer), Blazey A., Baumann (<=> Lackner H.), Metzger(1), Weissinger (<=> Lackner G.)


EHRUNG FÜR ZWEI LEGENDEN
Über 30 Jahre waren oder sind beide Spieler für den SC Maria Lanzendorf tätig. Vor dem heutigen Meisterschaftsspiel gegen Berg ehrten Obmann Rudolf Schranz, Ehrenobmann Friedrich Hauer und gf. Obmann Günter Vollnhofer die beiden Legenden Roman Vitecek und Friedrich Blazey mit einer Kupferrolle von Metallbildhauer Horst Stöckl. Roman Vitecek der langjährige Einsergoalie und Friedrich Blazey, die langjährige Nr. 10 feierten mit uns zum Abschluss ihrer Karriere den 4. Meistertitel des Vereines und dürfen sich bis ans Ende der Tage Meisterkicker nennen. Und das kann nicht jeder. Wir gratulieren den Beiden und hoffen, dass sie in irgendeiner Art und Weise unseren Verein treu bleiben werden. (3.9.06)

NEUE PLATZKASSIERIN?
Nein, keine Angst der alte Herr Baron bleibt uns schon noch erhalten. Dieses Wochenende musste er erstmals nach langen Jahren passen, lag er doch im Spital und ließ sich am Knie herumschnipseln. Für ihn eingesprungen ist Karin Weissinger, die ihre Sache sehr gut gemacht hat. Der SC Maria Lanzendorf, insbesonders Ostv. Neubauer bedankt sich recht herzlich für ihre Mithilfe. (3.9.06)

GEMÜTLICHER STURMHEURIGER
Ein Traumwetter hatten wir bei unserer letzten Freiluftveranstaltung, dem Sturmheurigen. Heuer wurden wir doch ziemlich abgestraft, sowohl Frühlingswandertag als auch Sportlerfest waren teilweise stark verregnet. Musikus Karli sorgte für eine stimmige Unterhaltung, rund 200 Besucher unterhielten sich in angenehmer Atmosphäre. Unter den Gästen auch Cheftrainer Kurt Baumann und Masseur Alexander "Opa" Lackner, der seinen 75. Geburtstag feierte. Der SC bedankt sich bei allen Gästen und Mitarbeitern die zum Fest beigetragen haben vor allem aber bei Karl Kager der für uns immer kostenlos den Musikanten mimt. (3.9.06)


Pascal Lackner

SCHÖNE KINDEROLYMPIADE
Nachwuchsleiter Franz Traschler und sein Team um Gerald Zeiner und Franz Pluskovits haben sich wieder Mühe gegeben und eine schöne Kinderolympiade durchgeführt. Sieben Stationen mussten die 35 Kinder absolvieren. Als Belohnung bekamen die Kinder jede Menge PEZ-Zuckerl und zum Abschluss einen Drachen. Beim Drachensteigen ließ der Wind sich zwar wie jedes Jahr bitten, letztlich gelangen aber doch noch schöne Flüge. NWL Traschler bedankt sich an dieser Stelle noch bei allen Mitarbeitern die bei der Olympiade mitgeholfen haben. (3.9.06)


FRISCH GESTRICHEN

Unsere zwei Parkplatzcontainer sahen schon sehr mitgenommen aus. Stefan und Martin Kilian haben sich daher bereit erklärt die Container neu zu streichen. Wie man sieht ein gelungenes Werk, raffiniert in den Vereinsfarben gehalten. Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich recht herzlich bei den Beiden für ihre saubere Arbeit. (3.9.06)

REMIS IM TOPSPIEL DER WOCHE
Kaltenleutgeben und Perchtoldsdorf trennten sich im Topspiel der Woche mit 2:2. Für Kaltenleutgeben ist das Ergebnis eher enttäuschend, für Perchtoldsdorf die Bestätigung der bisherigen Topplatzierung. Wie erwartet setzte sich Guntramsdorf gegen Münchendorf durch. Der 2:1 Sieg war aber schmeichelhaft, Münchendorf hätte durchaus einen Punkt verdient. Wampersdorf erweist sich weiterhin als auswärtsstarke Kontermannschaft. In Ebergassing siegt das Team mit 4:3. Zwölfaxing und Schwadorf trennten sich mit 1:1 und im Kellerderby gab es zwischen Reisenberg und Leopoldsdorf ein rassiges 4:4. Reisenberg ging rasch mit 2:0 in Führung, Leopoldsdorf drehte das Spiel noch vor der Pause auf 2:4 um musste aber in der zweiten Spielhälfte nochmals den Ausgleich hinnehmen. Prellenkirchen bleibt nach einem 1:1 gegen Velm weiterhin Tabellenführer. (3.9.06)

SPIEL GEGEN MÜNCHENDORF VERSCHOBEN
Ziemlich am Boden zerstört ist derzeit unser Legionär Gerhard Grubmüller in Münchendorf. Für ihn läuft es noch nicht optimal und der Kampf ums Leiberl ist in Münchendorf derzeit extrem hart. Nichtsdestotrotz wird das Spiel gegen Münchendorf von Sonntag, den 10. auf MONTAG, DEN 11. SEPTEMBER UM 17.15 UHR verschoben. Die Reserven werden nachgeholt, da wir in jedem Fall auf eine Austragung bestehen. (1.9.06)

HIOBSBOTSCHAFTEN NACH ABSCHLUSSTRAINING
Stark ersatzgeschwächt muss unsere Mannschaft am Sonntag gegen Vizemeister Berg antreten. Nach den Ausfällen von Alexander Provaznicsek und Heinz Appenauer, gesellten sich nach dem Abschlusstraining weitere Verletzte dazu. Hannes Appenauer, Jürgen Schlögl, Robert Zerhau und Wolfgang Weber sind angeschlagen und werden mit 99%iger Sicherheit auch ausfallen sollten wir nicht Hötzers Wunderheiler finden. (31.8.06)

AM SONNTAG KOMMT VIZEMEISTER BERG
Einen schlechten Start in die Meisterschaft erwischte Vizemeister Berg. Zwei Niederlagen gegen die Mitfavoriten Guntramsdorf (0:1) und Kaltenleutgeben (0:5) bringen die Maixner-Truppe unter Zugzwang. Im letzten Jahr verloren wir beide Spiele (2:3, 2:5). Sicher fehlen werden am Sonntag Alex Provaznicsek und Heinz Appenauer. Unser Team sollte aber mit einigem Selbstvertrauen in das Spiel gehen. Mit viel Kampfgeist sollten auch hier Punkte möglich sein. Geleitet wird das Spiel vom Wiener Herbert Steinhammer, assistiert von Gerald Seizer. (30.8.06)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 1. September, 19.30 Uhr: Guntramsdorf (6) - Münchendorf (12)
Samstag, 2. September, 16.30 Uhr: Kaltenleutgeben (2) - Perchtoldsdorf (4)
Sonntag, 3. September, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (10) - SF BERG (7)


Wolfgang Lachocki, Miro Gál

STURMHEURIGER UND KINDEROLYMPIADE
Kommenden Samstag, den 2. September findet wieder unser traditionelle Sturmheuriger statt. Um 15 Uhr beginnt diese Veranstaltung mit der Kinderolympiade, die wieder unsere Jugendabteilung durchführt. Nach der Kinderolympiade gibt es wieder die Möglichkeit zum Drachensteigen, alle Kinder die an der Kinderolympiade teilnehmen erhalten wieder einen Drachen. Der Sturmheurige ab ca. 17 Uhr wird umrahmt von dem berühmten Musikus Karli. Eine rustikale Tombola sowie ein feinstes Bauernbuffet runden die Veranstaltung ab. Der Vorstand und die Spieler freuen sich auf Ihren geschätzten Besuch. (30.8.06)

KALTENLEUTGEBEN GEWINNT SCHLAGER
Kaltenleutgeben setzt sich im Spitzenspiel der Runde zuhause gegen Guntramsdorf mit 2:1 durch. Der SC Münchendorf holt die ersten Punkte. Münchendorf gewinnt in Reisenberg mit 4:1. Prellenkirchen schlägt Perchtoldsdorf mit 5:1 und bleibt weiterhin die Mannschaft der Stunde und Tabellenführer. Berg setzt sich in Ebergassing mit 4:2 durch. Mannersdorf gewinnt zuhause gegen die jungen Trenkwalder mit 2:0. Eine mittlere Sensation gab es in Velm, die Heimischen kassierten gegen Wampersdorf eine 0:4 Niederlage. Die Rote Laterne geht damit erstmals an den SC Leopoldsdorf. Da fast alle Vereine und Fans aktuelle Ergebnisse zuerst auf unserer Homepage suchen, bitte ich Vereinsvertreter und Fans sichere Ergebnisse im Gästebuch oder im Forum einzutragen. (30.8.06)

3:2 SIEG IN ZWÖLFAXING
Welch eine Überraschung. Mit einer couragierten Leistung setzte sich unsere Mannschaft heute gegen die favorisierten Hausherren aus Zwölfaxing mit 3:2 durch. Begonnen hat das Spiel "wie immer", Zwölfaxing marschiert von Beginn an auf unser Tor uns erzielt bereits nach 7 Minuten die 1:0 Führung. Zwölfaxing macht weiter Druck und es dauert fast 20 Minuten bis wir ins Spiel finden. Doch ab dieser Zeit dreht sich die Partie und unsere Mannschaft ist klar besser. Ein Doppelschlag von Pavol Bures bringt unsere Mannschaft in Führung. In der 22. Minute der Ausgleich nach einem schönen Sololauf und in der 24. Minute die Führung nach einer herrlichen Vorlage von Miro Gál. Unsere Mannschaft bleibt bis Seitenwechsel dominierend. Nach Seitenwechsel erzielt Wolfgang Weber in der 52. Minute mit einem Aufsitzerfreistoß die 3:1 Führung. In der 62. Minute scheitert Emanuel Ölkü am Zwölfaxinger Schlussmann, sein Kopfball hätte das endgültige Aus für Zwölfaxing bringen können. Ölkü ist auch die Entdeckung des Spieles, mit so einer starken Leistung wie heute wird er bald aus der Kampfmannschaft nicht mehr wegzudenken sein. Gegen Ende des Spieles kommt Zwölfaxing nochmals auf und mit einem Flankenschuss der an Freund und Feind vorbeigeht gelingt noch der Anschlusstreffer. Allerdings zu spät. Gratulation an Trainer Baumann und der Truppe zu diesem guten Spiel. Drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. (30.8.06)
SV ZWÖLFAXING - SC MARIA LANZENDORF 2:3 (1:2)
Kader: Zerhau; Brantner, Appenauer Ha., Appenauer He. (51. Blazey W.n), Schleifer, Ölkü, Lachocki, Weber(1)(87. Blazey A.), Schlögl (84. Metzger), Gál, Bures(2)
Schiedsrichter: Ing. Bernhard Zelinka (gut, mit leichter Heimtendenz)

KRACHER NR. 3 FÜR UNS
Weiter geht es mit den Krachern für unsere Mannschaft. Nach Kaltenleutgeben und Guntramsdorf wartet nun Zwölfaxing auf uns. Obwohl Zwölfaxing heuer nicht zu den zwingenden Titelkandidaten zählt ist die Form der Mannschaft steil ansteigend. Bei uns fallen mit Franz Seidl, Alex Provaznicsek und Thomas Baumgarten drei Stammspieler aus. Der Schiedsrichter des Spieles ist der Gänserndorfer Bernhard Zelinka, assistiert von Josef Castell. (28.8.06)
Die Topspiele am Mittwoch:
Mittwoch, 30. August, 17.30 Uhr: Prellenkirchen (1) - Perchtoldsdorf (3)
Mittwoch, 30. August, 17.30 Uhr: Kaltenleutgeben (2) - Guntramsdorf (6)
Mittwoch, 30. August, 17.30 Uhr: SV ZWÖLFAXING (7) - SC MARIA LANZENDORF (11)

NEUE NACHWUCHSDRESSEN
Zwei Garnituren Dressen wurden unserem Nachwuchs wieder von honorigen Gönnern gesponsert. Die linke Dress Marke Erima spendete uns der Geschäftsmann Herr Kurt Feichtinger aus der Leopoldsdorfer Straße 1 in Maria Lanzendorf. Die rechte Dress Marke Jako wurde uns vom Vienna International Airport gespendet. Wir bedanken uns recht herzlich bei den beiden Gönnern und hoffen, dass unsere Nachwuchsmannschaften darin erfolgreich agieren werden. (28.8.06)

VELM TRIUMPHIERT ÜBER MANNERSDORF
Wohl doch zu überheblich trat Titelfavorit Mannersdorf beim Aufsteiger Velm auf. Die Velmer Mannschaft begann aber nicht vor Mannersdorf in Ehrfurcht zu erstarren, sondern spielte couragiert ihre Möglichkeiten aus und feierte letztlich schon aufgrund des besseren Einsatzes einen verdienten 5:3 Sieg. Im Spiel der Spitzenmannschaften aus Perchtoldsdorf und Zwölfaxing gab es ein 2:2 Remis. Perchtoldsdorf gelang der Ausgleich erst in allerletzter Minute. In einem weiteren Schlagerspiel setzte sich Guntramsdorf in Berg mit 1:0 durch. Schwadorf gelang wie erwartet ein trockener 2:0 Sieg gegen Ebergassing. Die Mannschaft der Stunde bleibt aber Prellenkirchen. Sie versohlen die heimstarken Leopoldsdorfer mit einer 4:0 Packung. Eine der höchsten Heimniederlagen für Leopoldsdorf in den letzten Jahren. Prellenkirchen übernimmt damit die Tabellenspitze. In den Sonntagspielen gab es in Münchendorf keine Überraschung, die Hausherren unterlagen Kaltenleutgeben mit 1:4, überraschender schon die Punktemitnahme von Reisenberg beim 1:1 in Wampersdorf.  (27.8.06)

7:3 SIEG GEGEN UFC PAMA
Das heutige Freundschaftsspiel gegen den UFC Pama endete mit einem 7:3 Sieg. Der UFC Pama bot aber in diesem Spiel eine starke Leistung, hatte viele junge Spieler in der Mannschaft die schnell und quirlig agierten. Auf unserer Seite war die Routine der große Vorteil. Man ließ Pama immer wieder Kommen und spielte dann schnelle Konter, die meist erfolgreich abgeschlossen wurden. Zudem erweist sich Libero Hannes Appenauer mit Fortdauer der Saison als sicherer Rückhalt unserer Abwehr. Wolfgang Weber war heute zweimal erfolgreich, mit einem herrlichen 40m Solo sowie aus einem Elfmeter. Das sollte auch ihm Selbstvertrauen für die Meisterschaft geben. Trainer Baumann ließ auch die ganz jungen Spieler zum Einsatz kommen, Alex Blazey und Philip Baumann dankten es ihm mit schönen Toren. (27.8.06)
SC MARIA LANZENDORF - UFC PAMA 7:3 (3:1)
Kader: Zerhau; Appenauer Ha., Baumgarten, Appenauer He., Willig, Ölkü, Lachocki(1), Weber(2), Schlögl, Gál, Bures(1);; Schankweiler; Weissinger, Baumann(1), Blazey A.(1), Schleifer, Blazey W.

ALEX PROVAZNICSEK VERLETZT
Die Fußverletzung beim letzten Donnerstagtraining (ohne Feindeinwirkung) von unserem Mittelfeldmotor Alexander Provaznicsek ist doch schwerwiegender als erwartet. Vom Arzt bekam er striktes Spielverbot für die nächsten drei bis vier Wochen. Wir wünschen dem Alex eine rasche Genesung, denn seine Kampfkraft wird nur schwer zu ersetzen sein. (27.8.06)

U/9 TESTETE IN WIENER NEUDORF
Vom Ergebnis her, einem 16:0, kann man sehen wie es unseren Burschen erging, aber sie haben bis zum Schluss gekämpft. Wiener Neudorf hat eine sehr kompakte und gute Mannschaft. Bei uns hatten Mario Karlik und Manuel Karpf ihr Debüt in der Mannschaft. Gratulation an unser Burschen, denn wegen der Urlaubszeit hatten wir keine Austauschspieler und trotzdem liefen alle bis zum Ende. (Johann Blazey, 27.8.06)
SVG WIENER NEUDORF - SC MARIA LANZENDORF 16:0
Kader: Peter Mair; Rene Kilian, Raphael Proyer, Mario Karlik, Tobias Blazey, Patrick Gotstein, Manuel Karpf

PERCHTOLDSDORF TRIFFT AUF ZWÖLFAXING
Der Schlager dieser Runde findet am Freitag in Perchtoldsdorf statt. Die Heimmannschaft, die noch ohne Punkteverlust ist trifft auf die starke Mannschaft aus Zwölfaxing. Tabellenführer Mannersdorf muss nach Velm, die mit einer Sensation spekulieren. Berg gegen Guntramsdorf ist ein richtungweisendes Spiel für die Meisterschaft. Beide müssen Stärke zeigen, damit Mannersdorf kein Solo hinlegt. Leopoldsdorf steht zuhause gegen Aufsteiger Prellenkirchen unter gewaltigem Druck. Eine neuerliche Niederlage kann sich die Mottl-Elf wohl nicht mehr leisten. Schwadorf sollte zuhause gegen Ebergassing keine Probleme haben, ebenso wie Wampersdorf gegen Reisenberg. Für Münchendorf wird es gegen Kaltenleutgeben auch auf eigener Anlage nicht viel zu holen geben. Zu stark präsentiert sich derzeit die Koblasa-Elf. Wir sind spielfrei und spielen am Sonntag zuhause ein  Freundschaftsspiel gegen den UFC Pama. (23.8.06)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 25. August 2006, 17.45 Uhr: Perchtoldsdorf (3) - Zwölfaxing (5)
Samstag, 26. August 2006, 17.30 Uhr: Leopoldsdorf (12) - Prellenkirchen (2)
Sonntag. 27. August 2006, 17.30 Uhr: Münchendorf (15) - Kaltenleutgeben (4)
FREUNDSCHAFTSSPIEL:
Sonntag. 27. August 2006, 17 Uhr:
SC MARIA LANZENDORF - UFC PAMA

GERALD ZEINER NEUER ORDNEROBMANN
Der Ehrenkapitän der Kampfmannschaft und vormalige Nachwuchstrainer Gerald Zeiner wird in den Ausschuss des SC Maria Lanzendorf kooptiert. Zeiner übernimmt die Agenden des Ordnerobmannes und tritt damit die Nachfolge von Horst Stöckl an. Der 42jährige Träger des Silbernen Vereinsehrenzeichens hat beim Sportclub sämtliche Stationen durchlaufen, vom Nachwuchsspieler über Stürmerstar bis zum Nachwuchstrainer. Jetzt sitzt er als Funktionär im Ausschuss und wird künftig seine Ideen in den Verein einbringen. Wir wünschen ihm gutes Gelingen. (23.8.06)

HEINZIS ALPTRAUM HEISST HAMMERSCHMIDT
Zwei Standardsituationen reichten Guntramsdorf aus um unsere Mannschaft heute zu besiegen. Vater des Sieges war Martin Hammerschmidt, der trotz Spezialbewachung durch Pitbull Heinz Appenauer zwei Kopftore (17., 44.) nach Eckbällen erzielte. Guntramsdorf war im Spiel, das 90 Minuten von starkem Regen begleitet war, die klar technisch bessere Mannschaft. Wir boten auch heute wieder Kampfgeist auf, das alleine war leider zuwenig. Nachdem Guntramsdorf die erste Spielhälfte beherrschte, konnten wir im zweiten Abschnitt gut mitspielen und hatten in den Minuten 63-65 drei hochkarätige Torchancen durch Schlögl, Weber und Gál. Der Anschlusstreffer gelingt aber erst in der 75. Minute nach einem Weber-Heber auf Bures, der einspitzelte. Bis zum Schluss versuchte unsere Mannschaft noch den Ausgleich zu erzielen, aber auch Guntramsdorf hatte noch einige gute Möglichkeiten. Fazit: Guntramsdorf ist ähnlich stark wie Kaltenleutgeben, nur haben wir heute einen Fehler zuviel gemacht, sonst hätten wir auch hier ein Remis geschafft. Die Reserve erreichte gegen Guntramsdorf ein gerechtes Remis. (20.8.06)
SC MARIA LANZENDORF - SVG GUNTRAMSDORF 1:2 (0:2)
Kader: Zerhau; Brantner, Appenauer Ha.n, Appenauer He., Seidlnn, Provaznicsek, Lachocki, Weber, Schlögl, Gál, Bures(1)
RESERVE: SC MARIA LANZENDORF - SVG GUNTRAMSDORF 1:1 (0:0)
Kader: Schankweiler; Baumgarten, Bauer, Blazey W., Willig, Hofbauer (<=>Baumann), Schleifer (<=>Schleifer), Blazey A. (<=>Ertl
nn,) Blazey F., Metzger(1), Ölkü (<=>Weissinger)

KALTENLEUTGEBEN ZERLEGT BERG
Ein unglaubliches Ergebnis wird aus Kaltenleutgeben gemeldet. Der Hausherr schießt Vizemeister Berg mit 5:0 vom Berg und zeigt wieder alte Stärke. Für die Berger Mannschaft rund um Kassier Manfred Purger ein herber Rückschlag. Schwadorf macht ernst und gewinnt in Reisenberg mit 4:2, damit ist der Ausrutscher von letzter Woche wieder wettgemacht. Offener Schlagabtausch in Ebergassing. Im Spiel zweier Erstrundensieger setzt sich schließlich die Gastmannschaft aus Perchtoldsdorf mit 4:3 durch. Zwölfaxing ist auch wieder zu alter Stärke zurückgekehrt, Münchendorf ist bei der 0:3 Niederlage in Zwölfaxing ohne Chance. Aufsteiger Prellenkirchen besiegt im Sonntagsspiel Wampersdorf mit 4:2. Mannersdorf Prellenkirchen und Perchtoldsdorf stehen nun mit weißer Weste an der Tabellenspitze. (20.8.06)

DREAMTEAM BESIEGT GEHEIMFAVORITEN
Mit einem klaren 3:0 Heimsieg über den Geheimfavoriten Leopoldsdorf zeigt das Mannersdorfer Dreamteam klar den Gegnern über wen der heurige Titel führen wird. Wie überlegen wird diese Mannschaft erst werden, wenn sie eingespielt ist? (19.8.06)


DER NÄCHSTE TITELKANDIDAT KOMMT ZU UNS

Am kommenden Sonntag spielen wir zuhause gegen die nächste Topmannschaft. Guntramsdorf zählte schon im letzten Jahr zu den heißesten Eisen, hatte aber kein wirkliches Feuer entfachen. Heuer hat man nochmals kräftig nachgerüstet und will endlich den Titel holen. Die 1. Klasse ist für den ehemaligen Landesligisten wohl auch zu niedrig. Unsere Mannschaft geht wieder voll motiviert ins Rennen. Mit der gleichen Konsequenz wie gegen Kaltenleutgeben sollte auch hier ein Punktegewinn möglich sein. Sollte die Mannschaft aber ohne den nötigen Nachdruck spielen, läuft sie Gefahr gegen den Riesen unterzugehen. Der Schiedsrichter des Spieles ist der Tulbinger Wolfgang Bruckner, assistiert von der Legende Fritz Pachhammer. Das Spitzenspiel der Woche findet am Samstag statt, in Ebergassing treffen die Hausherren auf die Mannschaft aus Perchtoldsdorf. (18.8.06)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 18. August 2006, 18 Uhr: Mannersdorf (3) - Leopoldsdorf (6)
Samstag, 19. August 2006, 17.30 Uhr: Ebergassing (1) - Perchtoldsdorf (5)
Sonntag. 20. August 2006, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (6) - SVG GUNTRAMSDORF (10)

TESTSPIEL GEGEN UFC PAMA
In der spielfreien Runde werden wir auch nicht rosten, sondern am Sonntag, den 27. August um 17 Uhr auf eigener Anlage ein Freundschaftsspiel gegen den UFC Pama bestreiten. Unser Opponent spielt in Burgenland, 2. Klasse Nord. Cheftrainer Baumann wird auf den erweiterten Kader zurückgreifen um einigen Spielern mehr Spielpraxis zu geben. (16.8.06)

ACHTUNG AM SONNTAG WIEDER EIN HEIMSPIEL
Auf Bitten von Guntramsdorf führen wir einen Platzwahltausch durch und spielen bereits am kommenden Sonntag, den 20. August um 16.30 Uhr wieder zuhause. Die Reserven spielen um 14.30 Uhr. Der Platz in Guntramsdorf ist noch unbespielbar und wir erweisen uns als faire Mannschaft. Schenken wird uns die neuformierte, mit Stars gespickte Mannschaft aus Guntramsdorf trotzdem nichts. (15.8.06)

FAVORITEN SETZTEN SICH DURCH
Eigentlich bot die erste Runde der Herbstmeisterschaft keine besonderen Überraschungen, sieht man von unserem Remis gegen Kaltenleutgeben ab. Topfavorit Mannersdorf setzte sich in Wampersdorf glücklich mit 4:3 durch, ebenso knapp der 2:1 Sieg von Berg über Zwölfaxing. Leopoldsdorf und Velm trennten sich mit einem 1:1 Remis. Die sehr stark eingeschätzten Prellenkirchner setzten sich in Schwadorf mit 2:0 durch und übernehmen damit mit Ebergassing die Tabellenführung. Absteiger Perchtoldsdorf setzte sich zuhause gegen Reisenberg mit 1:0 durch. (15.8.06)

STARKER AUFTAKT - 1:1 GEGEN KALEU
Das hatten unserer Mannschaft wohl die Wenigsten zugetraut. Gegen den Titelkandidaten Kaltenleutgeben erreichte sie nach einer starken kämpferischen und vor allem disziplinierten Leistung ein beachtliches 1:1. Kaltenleutgeben war wie erwartet die spielerisch stärkere Mannschaft. Unsere Mannschaft konnte aber mit Kampfgeist dagegenhalten und hatte zudem noch die mehreren Torchancen. Bereits in der 13. Minute erzielt Jürgen Schlögl mit einem Volley aus 20m, nach einem Heber von Miro Gál, die 1:0 Führung. Zehn Minuten später gelingt Kaltenleutgeben aus einem Elfmeter der Ausgleich. Wolfgang Lachocki aus einem Freistoß und Pavol Bures haben noch vor der Pause die Führung auf den Beinen. Auch nach Seitenwechsel hat Kaltenleutgeben keine Chance aus dem Spiel heraus, ist aber aus Standardsituationen brandgefährlich. Heute erweist sich Robert Zerhau als Fels in der Brandung und rechtfertigt das Vertrauen, das die sportliche Leitung in ihn gesetzt hat. Unsere Mannschaft hat noch sehr gute Chancen durch Wolfi Weber und Bures, während Kaleu noch einen Lattenköpfler verzeichnet. Letztlich ein gerechtes Remis, das unserer Mannschaft sicher viel Selbstvertrauen geben wird, geht es doch bereits am Sonntag gegen den nächsten Titelkandidaten, nämlich Guntramsdorf. Unsere Reserve erreichte als bessere Mannschaft gegen den Meister ein ebenso beachtliches 2:2, Trainer Baumann ließ gegen den Meister immerhin sechs Jugendspieler von Beginn an auflaufen. (15.8.06)
SC MARIA LANZENDORF - ASK KALTENLEUTGEBEN  1:1 (1:1)
Kader: Zerhau; Brantner, Appenauer Ha., Schleifer (68. Appenauer He.), Seidln, Provaznicsek, Lachocki, Weber (87. Metzger), Schlögl(1), Gál, Buresn
RESERVE: SC MARIA LANZENDORF - ASK KALTENLEUTGEBEN  2:2 (0:1)
Kader: Schankweiler; Baumgarten, Blazey F.(1), Ölkü, Willig, Hofbauer, Griesler (<=>Kager), Blazey A., Baumann (<=>Lackner W.), Lackner G.(1), Weissinger (<=>Bauer)

DIE RÜCKKEHR DES ALTEN SCHLEIFER
"Nur die Leistung zählt, nicht das Alter", das war die Devise von Cheftrainer Baumann in der Vorbereitung. Einer nahm sich das besonders zu Herzen. Toni Schleifer, der eigentlich nur noch in der Reservemannschaft sein Gnadenbrot genießen durfte stieg mit einer fulminanten Leistung in der Vorbereitung wieder in den A-Kader auf. "Er ist momentan als rechter Pracker gesetzt", gibt Baumann kund. Mit bald 38 Lenzen ist das schon eine starke Leistung des austrainierten Modellathleten. Ob das Spezialtraining von Assi Appenauer hier schon Wirkung zeigte, wird sich noch weisen. (14.8.06)

SENIOREN GEWINNEN LEGENDENTURNIER
Eine große Überraschung lieferten unsere Senioren beim Legendenturnier in Sommerein. Gegen die wesentlich höher eingeschätzten Seniorenmannschaften aus Sommerein, Bruck und Mannersdorf setzte sich unsere Truppe erfolgreich durch und wurde letztlich Turniersieger. Im Vorrundenspiel gewann unsere Mannschaft durch ein Tor von Günter Lackner gegen Bruck mit 1:0. Im Finalspiel setzte sich unser Team ebenfalls mit 1:0 durch. Hier scorte der alte Fritz Blazey. Eine beachtliche Leistung unserer alten Herren. (13.8.06)
TURNIER IN SOMMEREIN: PLATZ 1
Kader: Peter Schankweiler; Kurt Baumann, Anton Schleifer, Wolfgang Lackner, Karl Kager, Friedrich Blazey, Gerald Zeiner, Mr. Henkel, Paul Takacs, Johann Blazey, Günter Lackner


MEISTERSCHAFTSAUFTAKT GEGEN KALTENLEUTGEBEN
Alexander Provaznicsek, Wolfgang Weber und Jürgen Schlögl, unsere drei Neuzugänge für die kommende Meisterschaft treffen mit ihren Teamkameraden zu Beginn gleich auf die Topmannschaft aus Kaltenleutgeben. Für uns ein guter Start, haben wir gegen die Riesen nicht viel zu verlieren, daher können wir locker, aber voll konzentriert in dieses Spiel gehen. Der Schiedsrichter des Spieles ist Nayim Kazanci, assistiert von Cezar Iacob. (12.8.06)
Das Topspiel der Woche:
Dienstag, 15. Juni 2006, 17.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF - ASK KALTENLEUTGEBEN

KEIN GRUBI-EFFEKT IN MÜNCHENDORF
Auch unser Ex-Meisterkicker Gerhard Grubmüller konnte es nicht richten. Münchendorf verlor das Auftaktspiel in unserer Klasse zuhause gegen Ebergassing mit 0:2. Die nächsten Spiele folgen allesamt am Dienstag. (12.8.06)

AUSSCHUSS TAGTE
Am Mittwoch tagte wieder der Vereinsausschuss um die Vorhaben für die kommenden Monate zu besprechen. Einige Beschlüsse und Vorhaben daraus: Der Vorstand ist mit dem Auftreten und dem Trainingseinsatz der Mannschaften sehr zufrieden. Johann Madl wird zum interimistischen Tennissektionsleiterstellvertreter gewählt (einstimmig). Reinhard Breuer berichtet über den Fortschritt bei den Meisterschaftsplakaten und über zukünftige Werbemaßnahmen. Der Vorstand zeigt sich darüber verwundert, dass die Kinderolympiade ohne Angabe von Gründen aus dem Ferienspielkalender der Gemeinde gestrichen wurde. Das Ergebnis des Sportlerfestes war trotz des Schlechtwetters am Samstag zufriedenstellend. Besonders belobigt wird Karl Kager, der unentgeltlich bei unseren Veranstaltung als Musikdirektor zur Verfügung steht. Am Autofreien Tag der Gemeinde nimmt der Verein nach längeren Diskussionen nun doch teil. Mangels an Mitarbeiterinnen wird das Kaffeehaus in Zukunft geschlossen bleiben. Da auch in Zukunft kein neues Vereinshaus gebaut werden wird und mit der Unterstützung der Gemeinde nicht zu rechnen ist, werden wir an unserem alten Haus herumdoktern. Es wird nun die Überdachung des Vorplatzes neu überlegt, die Herrn Schmidt und Breuer werden entsprechende KV´s einholen. Herr Gerald Zeiner wird vbZ als Ordnerobmann in den Ausschuss kooptiert. Herr Neubauer berichtet über den Fortschritt der Neubeschallung der Sportanlage. Der Donnerstag wird zum Funktionärstag bestimmt. (10.8.06)

1:1 GEGEN MANNSWÖRTH II
Im letzten Testspiel auf eigener Anlage vor dem Meisterschaftsbeginn erreichte unsere Mannschaft gegen Mannswörth ein 1:1. Im ersten Spielabschnitt spielte unsere Mannschaft sehr gut und hätte das Spiel bereits frühzeitig entscheiden müssen. In der zweiten Spielhälfte gab es wieder viele Spielertäusche, daher riss auch der Spielfluss in der Mannschaft, obwohl auch die eingewechselten Spieler sehr gute Leistungen boten. (10.8.06)
SC MARIA LANZENDORF - SC MANNSWÖRTH  1:0 (1:1)
Kader: Kätzchen Appenauer; Schleifer, Appenauer Ha., Brantner, Lachocki, Seidl, Provaznicsek, Weber, Schlögl, Bures(1), Gál;; Baumgarten, Blazey A., Willig, Ölkü, Metzger

SOMMERFLOP IN LEOPOLDSDORF
Mit dem letzten Platz musste sich unsere Mannschaft beim Sommercup in Leopoldsdorf zufrieden geben. Beim Blitzturnier bot unsere Mannschaft im ersten Spiel gegen Perchtoldsdorf eine gute Leistung, verlor aber durch einen Tausendguldenschuss als bessere Mannschaft mit 0:1. Gleich darauf spielte unsere Mannschaft gegen Leopoldsdorf um Platz 3 und bezog ein 6:2 Debakel gegen den Nachbarn. Turniersieger wurde ESV Südost. (6.8.06)
Kader SC Maria Lanzendorf: Zerhau; Schleifer, Appenauer Ha., Appenauer Heinz, Brantner, Metzger, Seidl, Lachocki, Weber, Gál, Bures (1), Schlögl (1), Provaznicsek, Blazey A., Hofbauer, Willig

EXPERTENMEINUNG EINGELANGT
Fußballfachmann Wolfgang Neubauer hat auch heuer wieder seine Expertenmeinung zur kommenden Meisterschaft abgegeben. Im letzten Jahr hat er mit Hainburg auf das richtige Pferd gesetzt. Für die kommende Meisterschaft tippt er auf einen Zweikampf zwischen Mannersdorf und Berg. Lokalrivalen Leopoldsdorf schätzt er als einer der wenigen nicht so hoch ein. Klare Abstiegskandidaten sind für ihn Reisenberg, Ebergassing und leider auch unsere Mannschaft. Bleibt nur die Hoffnung, dass der beinharte Kritiker diesesmal nicht Recht behält. (5.8.06)

AM WOCHENENDE SOMMERCUP IN LEOPOLDSDORF
Am Freitag und Samstag gastiert unsere Mannschaft beim Sommercup in Leopoldsdorf. Am Freitag spielen wir um 19.30 Uhr gegen Gebietsligaabsteiger Perchtoldsdorf. Das Vorspiel bestreiten Leopoldsdorf und ESV Südost. Am Samstag gibt es dann die Finalspiele. Das genaue Programm gibt es durch einen Klick auf das Plakat. Wegen Schlechtwetters wurden die Spiele am Freitag abgesagt, es findet am Samstag ab 15 Uhr ein Blitzturnier statt. (4.8.06)

5:3 GEGEN VIENNA U/17
Trainer Baumann war mit der Mannschaftsleistung gegen die Vienna sehr zufrieden und sprach von der besten Leistung in der Vorbereitung. Unsere beiden Legionäre hatten diesesmal einen besonders guten Tag erwischt und spielten groß auf, ebenso bot Robert Brantner eine herausragende Leistung. Aber auch die Abwehr wird immer stabiler, es scheint so als ob wir mit einer 130jährigen Abwehrkette ins Rennen gehen. Sollten die Mannschaft noch homogener werden, dann könnten wir unseren Ruf als Fixabsteiger doch noch los werden. (3.8.06)
SC MARIA LANZENDORF - FC VIENNNA U/17  5:3 (4:2)
Kader: Zerhau; Schleifer, Appenauer Ha., Appenauer He., Blazey Wi., Lachocki (1), Seidl, Weber, Metzger, Pavol Bures(3), Gál (1);; Brantner, Blazey A., Weissinger, Baumann


MARCO, SCHLEMOUN UND PHILIPP - BÜFFELMASTERS
Die 7. Auflage der Büffelmasters entschieden heuer drei Routiniers für sich. In der U/9 gewann Marco Madl vor Rene Kilian und Nino Feichtinger. In der Klasse U/10 siegte Schlemoun Piro vor Marcel Paumann und Stefan Neumayer. Bei den U/12 Spielern siegte Philipp Trummer vor Patrick Hatzold und Yunus Emre Yildirim. NWL Franz Traschler bedankte sich bei den anwesenden Trainern für die Unterstützung und wünscht den Nachwuchsspielern eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2006/2007. (30.7.06)


SCHLECHTWETTERGARANTIE PROLONGIERT
Die Serie der verregneten Veranstaltungen geht für uns weiter. Just zum wichtigsten Zeitpunkt, am Samstag Abend begann es verlässlich zu regnen. Schön langsam geht das an die finanzielle Schmerzgrenze. Als Ehrengäste waren Bgm. Sissy Roth und Altbgm. Dr. Helga Wimmer anwesend. Das Damentennisturnier konnte Christine Bauer vor Brigitte Zieger und Hanni Kralowitsch gewinnen. Organisationsleiter Wolfgang Neubauer bedankt sich an dieser Stelle bei allen Festmitarbeitern und bei den Pokalspendern Fam. Vollnhofer, Altbgm. Franz Gölles, Bgm. Roth und dem GH Maria Lanzendorfer-Hof. Weiters bedanken wir uns bei allen Spendern der Geschenkskörbe und bei unseren Gästen die uns noch die Treue halten. (30.7.06)


SIEG BEIM 24. JOHANN VOLLNHOFER-GEDENKTURNIER
Nach den bisherigen Vorbereitungsspielen ist unser Sieg beim diesjährigen Sportlerfest doch als Überraschung einzustufen. Im Finale konnte unsere Mannschaft Titelverteidiger Leopoldsdorf mit 4:3 besiegen. Unsere Mannschaft dominierte den Großteil des Spieles, führte bereits 4:1 mit Chancen auf einen weitaus höheren Sieg. Erst durch dumme Eigenfehler erweckte man Leopoldsdorf nochmals zum Leben, letztlich blieb es aber beim verdienten Turniersieg für unsere Mannschaft. Leopoldsdorf zog durch einen 4:1 Sieg über Stixneusiedl in das Finale ein, unsere Mannschaft bezwang Lanzendorf Universale am Freitag mit 4:2. Unsere Neuzugänge Schlögl, Provaznicsek und Weber werden immer mehr zu spielbestimmenden Spielern im Team. Die Jungen wachsen mit ihrer Aufgabe und Verantwortung. Gratulation an das Team für diese Leistung. Obmann Schranz nahm gemeinsam mit Bgm. Sissy Roth und EObmann Fritz Hauer die Siegerehrung. Unsere Mannschaft bekam den Wanderpokal der Gemeinde, sowie den Siegerpokal gespendet von Fam. Vollnhofer. Leopoldsdorf erhielt einen von Alt-Bgm. Franz Gölles gespendeten Pokal. Der 3. Platz ging an Lanzendorf Universale (Pokal gespendet von Bgm. Sissy Roth) die den  SV Stixneusiedl (Pokal gespendet von GH Maria Lanzendorfer Hof) mit 3:2 besiegen konnten. (29.7.06)
Kader SC Maria Lanzendorf: Robert Zerhau; Peter Schankweiler; Hannes Appenauer, Heinz Appenauer (1), Jürgen Schlögl (1), Alexander Provaznicsek, Wolfgang Lachocki, Franz Seidl (3), Wolfgang Weber, Miroslav Gál (1), Pavol Bures (2), Anton Schleifer, Alexander Blazey, Markus Willig, Manfred Hofbauer, Martin Metzger, Willi Blazey, Robert Brantner.

SPORTLERFEST 28. - 30. JULI 2006
Fotos: W. Lackner

Verleihung der Goldenen Gabel und des Goldenen Löffels an Johann Blazey
und Manfred Schmid durch Georg Geigl

Hannes Appenauer beim Nageln. Die Jungen schauen gelehrig zu.

Ob Blond, ob Braun, sie lieben alle Frauen. Franz und Willi, die Bartender.

Musikus Karli sorgte für Schwung und gute Laune

"Geh weg Burli", Toni Schleifer verschafft sich Respekt
Jürgen Schlögl leitet Sieg über Lanzendorf mit Traumtor ein
Robert, Alex, Hannes und Franz mit viel Power
Toni Schleifer und Alex Provaznicsek
Jürgen Schlögl und Miro Gál
Robert Brantner und Waterboy Fritz Blazey
Platz 4 geht an Stixneusiedl
Platz 3 übernimmt Andi Hnilitzka aus Lanzendorf
Platz 2 für Leopolsdorf (Robert Mottl jun.)
Kapitän Franz Seidl übernimmt den Siegerpokal
Alex Blazey übernimmt den Wanderpokal der Gemeinde
Obmann Schranz, Bgm. Roth, Xandi, EObmann Hauer und Kurt Baumann
Xandi, Willi, Heinz, Toni und Wolfi Weber
Siegertypen
Der Mann von der Frittenbude - Johann Blazey
Martin Löwinger und Fred Schmid
Harald Stieglitz, Geli Vollnhofer und Roland Zeiner
Patrick Kager
Patrick Hatzold, Toni Schleifer, Philipp Trummer
Patrick Gotstein, Björn Heinrichsen, Gerald Zeiner
Matthias Vollnhofer
Patrick Hatzold
Samstag, 20.15 Uhr
Samstag, 20.30 Uhr
Oberkellner Heinz Appenauer
Oberkellner Toni Schleifer
Trotzdem gute Stimmung

DANKE AN ALLE TEILNEHMER

WACKELIGE ABWEHR
Immer noch passieren unserer Abwehr zu viele unnötige Fehler, die es dem Gegner leicht macht gegen uns Tore zu schießen. Trotz des 7:3 Sieges über die Hobbytruppe des FC Rigoletto war Trainer Baumann mit dem Spiel überhaupt nicht zufrieden. Viel Zeit bleibt uns nicht mehr bis zu Meisterschaftsbeginn um eine eingespielte Abwehr zusammenzustellen. Die Treffer im gestrigen Spiel erzielten Franz Seidl (3), Alexander Blazey, Philip Baumann, Hannes Appenauer und Wolfgang Lachocki. (27.7.06)
FC RIGOLETTO - SC MARIA LANZENDORF 3:7 (1:1)

KRÄFTERAUBENDES WOCHENENDE
Am Samstag gab es gegen die U/17 von Rapid Wien ein Lehrspiel, allerdings von den Wienern, die unserer Mannschaft in allen Belangen überlegen war. Unsere Mannschaft unterlag mit 4:1, wobei allerdings drei Tore aus Abwehrfehlern resultierten. Unseren Treffer erzielte Wolfgang Weber aus einem Freistoß. Am Sonntag trat unsere Mannschaft in Margarethen/Moos an. Beide Mannschaften boten einen lauen Sommerkick, bei unserem Team nicht verwunderlich steckte doch noch das schwere Spiel vom Vortag in den Beinen. Lange Zeit sah es nach einer 0:0 Partie aus, in der zweiten Spielhälfte ging dann Margarethen aber mit 2:0 in Führung. Durch zwei geniale Passes von Mario Weissinger auf Miro Gál, der nur noch einnippen musste, gelang unserem Team in den Schlussminuten doch noch der Ausgleich und ein kleines Erfolgserlebnis. Ein gelungenes Gastspiel gab es noch von Altmeister Fritz Blazey, der die Abwehr stabilisierte. Auf Trainer Baumann wartet jedenfalls noch eine Menge Arbeit um aus unserer Mannschaft ein konkurrenzfähiges Team zu formen. (23.7.06)
SC MARIA LANZENDORF - SK RAPID WIEN U/17 1:4 (1:3)
Aufstellung: Zerhau (Schankweiler); Baumgarten (Kager) - Blazey Wi. - Seidl, Blazey A. (Baumann) - Provaznicsek (Weissinger) - Appenauer Heinz - Weber (1), Gál - Schlögl, Lachocki
SC MARGARETHEN - SC MARIA LANZENDORF 2:2 (0:0)
Aufstellung: Zerhau (Schankweiler); Schleifer - Blazey F. - Blazey W. (Weissinger), Willig - Appenauer Heinz (Baumgarten) - Seidl (Kager)- Blazey A., Weber - Schlögl (Baumann), Gál (2)


Willi Blazey, Karl Kager, Jürgen Schlögl

2 TESTSPIELE AM WOCHENENDE
Nachdem das Vorbereitungsspiel unserer Reservemannschaft am Freitag gegen Lanzendorf abgesagt werden musste, spielen wir am Samstag und Sonntag zwei Testspiele. Am Samstag spielt der Kader gegen die U/17 von Rapid Wien am Sportplatz in Rauchenwarth. Am Sonntag spielt der Kader um 18 Uhr in Margarethen. Da unser Zeugwart Gast zu einem Seminar nach München zum FC Bayern geladen wurde, bitten wir die Spieler die Anreisen selbstständig zu organisieren, da kein Mannschaftsbus zur Verfügung steht. (21.7.06)

ERSTER TEST - 0:2 IN SOMMEREIN
Gegen den Titelkandidaten der Gebietsliga bot unsere Mannschaft im ersten Testspiel eine recht ordentliche Leistung. In der ersten Spielhälfte war man Sommerein sogar ebenbürtig, erst im zweiten Spielabschnitt fiel unsere Mannschaft etwas zurück. Geblieben ist eine 0:2 Niederlage die durchaus im Rahmen ist. Beide Tore fielen aus Standardsituationen. Trainer Baumann (spielte mit ein Pyramidensystem mit Viererkette) war mit der Leistung durchaus zufrieden, Sommerein ist ja nicht gerade ein leichter Gegner für den Beginn einer Vorbereitung. (19.7.06)
SC SOMMEREIN - SC MARIA LANZENDORF 2:0 (1:0)
Aufstellung: Zerhau; Seidl - Blazey W. - Appenauer He. - Schleifer Anton; Weber - Provaznicsek - Metzger; Gál - Schlögl; Bures;; E: 46. Schankweiler für Zerhau, 75. Willig für Schleifer, 80. Baumann für Bures

MÄCHTIGES WETTRÜSTEN IN DER 1. KLASSE OST
Die Transferzeit hatte es in sich. Um den Titelkampf wurde wieder mächtig aufgerüstet. Wer sich hier als erster Meisterkandidat entpuppt ist noch schwer vorauszusagen. Sicher wird Berg wieder eine große Rolle spielen, ebenso Mannersdorf und Kaltenleutgeben. Der Geheimtipp ist aber Leopoldsdorf, für die alles andere als der Meistertitel wohl eine große Enttäuschung wäre. Zu der, nach Hainburg besten Frühjahrsmannschaft gesellten sich nochmals 7 hochkarätige Kaderspieler. Eine Mär´ ist natürlich auch, dass die jungen Trenkwalder eine unerfahrene Truppe sein soll. Schwadorf ist mit hochkarätigen Nachwuchsspielern gespickt, die in der ganzen Umgebung bis hin zur Austria Akademie zusammengekauft wurden. Allerdings spielt die Millionärstruppe außer Konkurrenz, sollte sie Meister werden ist auch der Vize aufstiegsberechtitgt. Wir sind mit der Verpflichtung unserer drei Youngsters sehr zufrieden, müssen aber auch zugeben dass wir finanziell einfach nicht mithalten können oder wahrer, mithalten wollen. Manche Spieler die jetzt bei anderen Vereinen gelandet sind stellten Forderungen, welche die Vereine einfach in den Abgrund bringen werden. Kurzfristige Sichtweisen sind aber nicht die unsrigen, daher bleiben wir schuldenfrei und zahlen auch die Prämien pünktlich und das ist gut so. (19.7.06)

PROVAZNICSEK TRÄGT DIE NUMMER 10
Die letzte Entscheidung wurde gestern von der sportlichen Leitung des SC getroffen. Die legendäre Nr. 10 des abgetretenen Altkapitäns Fritz Blazey erhält ein Alexander. Aber nicht wie im Vorfeld gemunkelt wird Alexander Blazey, sondern Neuzugang Alexander Provaznicsek die Bürde haben diese Nummer mit Würde zu tragen. Die weiteren Nummern der A-Kaderspieler: Robert Zerhau (1), Pavol Bures (2), Jürgen Schlögl (3), Emanuel Ölkü (4), Wilhelm Blazey (5), Thomas Baumgarten (6), Wolfgang Lachocki (7), Wolfgang Weber (8), Miro Gál (9), Franz Seidl (11), Alexander Blazex (12), Robert Brantner (13), Heinz Appenauer (14), Hannes Appenauer (15), Peter Schankweiler (16). (19.7.06)

RESERVE TESTSPIEL AM FREITAG IN LANZENDORF
Kommenden Freitag, den 21. Juli um 18.30 Uhr findet in Lanzendorf eine Testspiel unserer Reserve (li. Bernhard Vollnhofer) gegen die dortige Lanzendorfer Reserve statt. Unsere Freunde aus Lanzendorf werden heuer auch in der Meisterschaft eine große Rolle spielen, ist es doch Sektionsleiter Markus Scheidl gelungen eine schlagkräftige Kampfmannschaft zusammenzustellen. Neben unserem Robert Vavrus spielt noch Ratislav Vavrus (Göttlesbrunn), Gogo Babic (Laxenburg) und auch noch Kadir Yetis (Leopoldsdorf) bei Lanzendorf. Bei unserem Turnier werden wir wohl gleich den neuen Wind zu spüren bekommen. (18.7.06)

DIE LETZTEN ZWEI NEUZUGÄNGE
Mit dem Himberger Jürgen Schlögl konnten wir nochmals einen weiteren sehr guten jungen Spieler verpflichten. Der 19jährige stand wie Alexander Provaznicsek im erweiterten Kader der Himberger Kampfmannschaft. Mario Griesler, 31, kommt von Rapid Oberlaa und wird bei uns versuchen, nach einer Verletzung wieder Fuß zu fassen. Wir wünschen beiden Spielern eine schöne und erfolgreiche Zeit in Maria Lanzendorf. (17.7.06)

MONTAG, 17.7. FESTSITZUNG
Kommenden Montag findet um 18 Uhr in der Sportplatzkantine die Festsitzung für das Sportlerfest statt. Bitte alle Funktionäre und freiwilligen Mitarbeiter zu dieser Sitzung erscheinen um die letzten Feinheiten für dieses Fest zu besprechen. Die Leitung der Festsitzung liegt in den bewährten Händen von Ostv. Wolfgang Neubauer. (13.7.06)

SPIELE GEGEN SARASDORF ABGESAGT
Da es in Sarasdorf zu einem Wechsel im Vorstand gekommen ist, gibt es dort auch ein Terminchaos. Tatsache ist, dass unser Vorbereitungsspiel mit dem alten Obmann ausgemacht wurde, der neue Obmann hat dann seinerseits Spiele ausgemacht. Konsequenz für die Mannschaft ist, dass am Wochenende spielfrei ist. (13.7.06)

JOHANN MADL NEU IM VORSTAND
Vorbehaltlich der Zustimmung des Vorstandes in der nächsten Sitzung wird Johann Madl neuer Sektionsleiterstellvertreter der Sektion Tennis. Nach der Aufnahme gibt es ein genaueres Porträt unseres neuen Funktionärs. Wir freuen uns einen so profunden Fachmann in unserer Runde zu haben. Unsere Altfunktionäre Johann Vollnhofer und Dietmar Schmidt haben versprochen, nach erfolgter Aufnahme ihm auch zu lehren wie man einen 2kg Karpfen fängt, denn da hat unser neuer Sektionsleiter noch große Schwächen. (11.7.06)

HUBERT SCHEIBLBRANDNER TRITT ZURÜCK
Unser Tennissektionsleiterstellvertreter Ing. Hubert Scheiblbrandner ist aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten. Wir danken ihm auch von dieser Stelle aus für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm für die Zukunft eine rasche Genesung. Das Amt wird neu besetzt, Interessenten melden sich bei Herrn Vollnhofer unter office@scml.at(10.7.06)

1.000 EURO FÜR DEN NACHWUCHS
Aus den Totomitteln des NÖFV erhält unsere Nachwuchsabteilung einen Puma-Gutschein im Wert von 1.000 Euro für den Ankauf von Sportutensilien. NWL Franz Traschler wird in Abstimmung mit den Trainern in den nächsten Tagen entscheiden was mit den Mitteln geschehen wird. Wir gratulieren unserer Nachwuchsabteilung für die tolle Arbeit. (10.7.06)

DIENSTAG, 11. JULI, 18.30 UHR TRAININGSAUFTAKT
Chefcoach Kurt Baumann und sein Assi Heinz Appenauer bitten die Kampf- und Reservemannschaft zum lockeren Trainingsauftakt. Die Spieler mögen bitte neben den Fußballschuhen auch Laufschuhe zum Training mitnehmen. Viel Spaß in der neuen Saison. (10.7.06)

ALLES FÜR DIE NACHBARN
Gleich drei Spieler holt der SC Leopoldsdorf von uns. Michael Schmid, Ralf Traschler und Martin Schneyder werden den Kader der Leopoldsdorfer verstärken. Robert Vavrus wurde an den SC Lanzendorf abgegeben. Für unsere Nachbarn haben wir das natürlich kostenlos getan. Robo soll den Lanzendorfern helfen die Meisterschaft zu gewinnen. Neben Vavrus wird Lanzendorf noch einige Granaten holen. Wir wünschen ihnen heuer den Meistertitel und hoffen, dass wir selbst den Klassenerhalt schaffen. Dann gäbe es in der nächsten Saison mit Leopoldsdorf, Zwölfaxing, Velm und Lanzendorf wieder eine Menge Derbys. (7.7.06)

PETER GRATSCH NEU IM KADER
Nach einer längeren Verletzungspause steigt der Schwechater Peter Gratsch bei uns wieder ins Fußballgeschehen ein. Der heute 23jährige spielte bei Schwechat im Nachwuchs und machte bei mehreren Vereinen noch Station. Er wird bei uns das Training in der Reservemannschaft aufnehmen und sich langsam wieder aufbauen. Im Zivilberuf ist Peter Bankangestellter der Bank Austria. Wir wünschen ihm viel Freude und verletzungsfreie Zukunft beim SC Maria Lanzendorf. (7.7.06)

NEUER RED-BLACK-INDIAN
Ich freue mich ganz besonders die legendäre Nr.: 10 Bizi Blazey im Fanclub begrüßen zu dürfen. Bizi hat versprochen die Mannschaft lautstark anzufeuern und die Präsidentenloge mit kalten Getränken zu versorgen (als sogenannter Waterboy). Auf dem (zum Glück zensurierten) Foto sieht man Bizi bei der gelungenen Aufnahmeprüfung. (Manfred Schmid, Fanclubpräsident und Greenkeeper, 6.7.06)

MEISTERSCHAFTSAUFTAKT GEGEN KALTENLEUTGEBEN
Einen harten Brocken gibt es gleich zu Beginn der Meisterschaft. Titelkandidat Kaltenleutgeben gastiert bei uns. In ähnlicher Tonart geht es dann weiter, es folgen Guntramsdorf - Zwölfaxing und Berg. Erst Ende Oktober treffen wir auf den heurigen Topfavoriten der Meisterschaft, den Großeinkäufer ASK Mannersdorf. Das Derby gegen Leopoldsdorf findet am 7. Oktober auswärts statt. Die Hereinnahme von Schwadorf hat den Spielplan leider durcheinandergebracht, so spielen wir gegen Zwölfaxing an einem Mittwoch (30.8.) und am 27. August sind wir spielfrei. Das letzte Spiel findet am 12. November zuhause gegen Ebergassing statt. Der Spielplan ist noch provisorisch, da auf der Gruppensitzung die Vereine noch die Möglichkeit haben die Termine zu ändern. (6.7.06)

ALEXANDER PROVAZNICSEK SPIELT BEI UNS
Beim Testspiel gegen Lanzendorf fiel Alexander Provaznicsek unseren Beobachtern sofort als Verstärkung auf. Das 18jährige Supertalent aus Himberg hinterließ einen sehr kampfstarken und auch technisch guten Eindruck. Jetzt ist es uns gelungen Alexander leihweise für ein Jahr zu uns zu holen. Alexander hat ja auch familiäre Bindung nach Maria Lanzendorf. Sein Großvater war Andreas Hofer, einer der wichtigen Spieler und Funktionäre des SC, der Stütze der 3. Meistermannschaft von 1970 war. Wir freuen uns, dass es gelungen ist ein vielversprechendes Talent für unsere Kampfmannschaft zu holen, der bei uns auch die Möglichkeit hat entsprechende Erfahrung in einer Ersten zu sammeln. Wir wünschen ihm viel Erfolg in Maria Lanzendorf. (5.7.06)

5 JUGENDSPIELER IN DEN B-KADER
Aus der bisherigen U/16 werden folgende Spieler in den B-Kader übernommen. Harald Walzer, Abbas Kizil, Martin Jellen, Christoph Erkinger und Ömer. Heinz Appenauer hat die besondere Aufgabe diesen jungen Spielern den Weg in den Erwachsenensport zu weisen. Wir wünschen unseren neuen Kaderspielern noch viel Freude und viel Ehrgeiz bei unserem Verein. (2.7.06)

AUFSTIEG IN DEN A-KADER
Aufgrund ihrer konstant guten Leistungen werden Emanuel Ölkü und Alexander Blazey nun in den A-Kader überstellt. Für die beiden Jungstars ist nun das gemütliche Leben in der Reservemannschaft vorbei. Ab nun heißt es Gas geben und ein Fixleiberl in der Kampfmannschaft erobern. Beide Spieler gelten als große Zukunftshoffnungen des SC. Auch Recke Wilhelm Blazey kehrt wieder in den A-Kader zurück. Auch für ihn wird das gemütliche Herumscheiben in der Revue ein Ende haben. Dafür erhalten Friedrich Blazey und Anton Schleifer nun auch offiziell das Gnadenbrot in der Reservemannschaft. Die beiden B-Kaderspieler Philip Baumann und Mario Weissinger werden heuer ganz streng unter die Fittiche von Assistenztrainer Appenauer genommen um auch sie an den A-Kader heranzuführen. (2.7.06)

POSTENSCHACHER II
Karl Kager übernimmt nun offiziell die Seniorenmannschaft des SC Maria Lanzendorf für die er in den nächsten Wochen ein schlüssiges Konzept zur Einbindung in den Verein erstellen wird. NWL Franz Traschler gibt in Kürze die Neubestellung der Jugendtrainer bekannt. Reinhard Breuer wurde in den Ausschuss des SC kooptiert und wird die wichtigen Agenden des PR-Managers übernehmen und dort Helmut Hnelozub unterstützen. Bernd Baumann wird Hausmeister des SC Maria Lanzendorf und Manfred Schmid Greenkeeper des SC. Nachdem Ausschussmitglied Horst Stöckl sein Amt als Ordnerobmann zurückgelegt hat, ist dieses Amt noch vakant. Bis zu Meisterschaftsbeginn soll auch dieses Amt nachbesetzt werden. (2.7.06)

POSTENSCHACHER I
Einige Änderungen bei den Ehrenämtern gibt es ab 1. August in unserem Verein. Anita Kager wird wieder unsere Hausmeisterin. Sie löst Karin Weissinger ab, die ihrerseits die Kaffeehütte übernehmen wird. Dort wird sie gemeinsam mit den bewährten Spitzenkräften um Angelika Blazey und Gitti Baron unsere Gäste bewirten. Monika Schmid, die alte Kaffeetante geht in den Ruhestand. Ein Dank an Fr. Schmid und Fr. Weissinger für die hervorragende Arbeit die sie bisher geleistet haben. Ein großer Dank auch von hier aus an Angelika Blazey, Gitti Baron und Silvia Deller für deren laufende Hilfe. Wir würden uns auch freuen, wenn sich noch einige Damen bereit erklären in der Kaffeehütte mitzuarbeiten. (2.7.06)

HEUER KEIN FERIENSPIEL BEIM SC
Der SC Maria Lanzendorf ist heuer nicht beim Ferienspiel der Gemeinde Maria Lanzendorf vertreten, nachdem die Kinderolympiade aus dem Programm gestrichen wurde. Um aber alte Traditionen nicht aussterben zu lassen wird der Sportclub die Kinderolympiade, wie in früheren Zeiten, wieder alleine veranstalten. Auch das anschließende Drachensteigen findet wieder unter alleiniger Patronanz des SC statt. Der Termin für die Kinderolympiade ist der 2. September. (29.6.06)

WOLFGANG WEBER IST MARIA LANZENDORFER
Was lange währt, wird endlich gut. Seit einigen Jahren stand Wolfgang Weber auf der Wunschliste des Trainers und des GF. Im heurigen Jahr hat es endlich mit der Verpflichtung geklappt. Der 24jährige Student der Biotechnologie ist universell einsetzbar, er soll bei uns im Mittelfeld zum Zug kommen. Bekannt ist Weber vor allem als Scharfschütze und technisch starker Spieler. Wir wünschen ihm beim SC Maria Lanzendorf viel Freude in den nächsten Jahren und uns viel Freude mit ihm. (28.6.06)

BEREITS ACHT KADERABGÄNGE
Mit heutigem Tag gibt es bereits acht Abgänge aus unserem Kader. Nach Friedrich Blazey, Robert Vavrus und Günther Kastner werden aus dem Kader Martin Kormann und Musa Sofuoglu wegen permanenter Abwesenheit ausgelistet. Patrick Lerch wechselt nun fix zum SC Triester und Superstürmer Thomas Hötzer wird für ein Jahr an den SC Yellow Star verliehen. Gerhard Grubmüller wird wieder beim SC Münchendorf spielen. (22.6.06)

U/9 VERLIERT KNAPP
Leider war das Glück beim letzten Match nicht auf unserer Seite. Die Leopoldsdorfer hatten den besseren Start und führten rasch mit 2:0. Langsam kamen aber wir auch zu Chancen und noch vor der Pause gelang Marcel Paumann der Anschlusstreffer. Nach der Pause zog Leopoldsdorf auf 3:1 davon. Wir spielten aber tapfer weite, leider verhinderten die Latte und die Stange unsere Tormöglichkeiten. Durch einen Elfmeter konnten wir noch auf 2:3 anschließen, das war es dann aber. Das war das letzte Spiel für diese Saison, ich wünsche den Kindern und Eltern einen erholsamen Urlaub und viel Energie für die neue Saison. (Johann Blazey, 22.6.06)
U/9 SC MARIA LANZENDORF - SC LEOPOLDSDORF 2:3 (1:2)
Kader: Stefan Neumayer; Rene Kilian, Mathias Bitter, Erik Zöhl, Schlemoun Piro (1), Tobias Blazey, Alexander Heinrichsen, Marcel Paumann (1), Marco Madl, Sebastian Nguyen, Peter Mair

Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich an dieser Stelle beim SC Lanzendorf, im Besonderen bei Sektions- und Jugendleiter Markus Scheidl für die kostenlose Zurverfügungstellung des Lanzendorfer Sportplatzes für dieses Nachwuchsspiel.

TESTSPIEL IN LANZENDORF
Am heutigen Mittwoch wurden bei einem Testspiel in Lanzendorf einige neue Spieler ausprobiert, die allesamt Gefallen konnten. In den nächsten Tagen werden wir mit den Spielern weiter verhandeln, wir würden uns freuen wenn einige Verpflichtungen davon gelingen würden. Das Spiel selbst war eine einseitige Angelegenheit. Zu stark war unsere Mannschaft gegen unsere Lieblingsnachbarn, die aber auch einige Spieler testeten. (21.6.06)
TEST: SC LANZENDORF UNIVERSALE - SC MARIA LANZENDORF 2:7 (1:4)
Kader: Zerhau Robert; Appenauer Heinz, Appenauer Hannes, Blazey Willi, Brantner Robert (1), Blazey Alexander, Provaznicsek Alexander, Fleck Roland, Paukner Manuel (1), Ölkü Emanuel (1), Baumann Philip, Bures Pavol (4), Gal Miroslav, Martin Metzger

ROBERT VAVRUS MUSS UNS VERLASSEN
Bis zur letzten Minute kämpften wir mit der Entscheidung, welcher Legionär uns verlassen muss. Schien schon länger klar, dass es den Ältesten treffen wird, so wendete sich in den letzten Tagen mehrmals das Blatt. Heute konnten schließlich mit Hilfe unseres Dolmetschers Wolfgang Koller alle Unklarheiten beseitigt werden. Alle Drei wollten bei uns weiter spielen, die Wahl fiel letztlich auf Pavol Bures, der unser einziger echter Stürmer ist, außerdem ist er mit 21 Jahren der Jüngste des Trios. Die zweite Wahl fiel auf Miro Gál, der in den letzten vier Jahren einfach gesagt unser bester Spieler war und maßgeblich für unseren Aufstieg war. Teamchef Baumann wird es leichter haben einen neuen Libero zu finden, als unsere Torfabrik zu ersetzen. Robert Vavrus war letztlich auch ein Erfolgsfaktor für unseren Meistertitel. Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg. (21.6.06)

HEINZ APPENAUER NEUER ASSISTENZTRAINER
Nach einem mehrstündigen Hearing entschied sich der SC Maria Lanzendorf für Heinz Appenauer, der den neugeschaffenen Posten des Assistenztrainers übernehmen wird. Durch die ständig hohe Trainingsbeteiligung unserer Spieler wird Teamchef Kurt Baumann entlastet. Er kann sich nun noch besser auf die Kampfmannschaft konzentrieren. Teamchefassistent Appenauer ist von nun an für die Reservemannschaft und den Einbau der U/16 Spieler in die Kader verantwortlich. Weiters wird Herr Appenauer bestimmte Spieler durch harte Einzeltrainings wieder auf Höchstform trimmen (z.B.: Schleifer schleifen). Die letzte Entscheidungsbefugnis für alle Mannschaften bleibt natürlich beim Teamchef. Unser Assi bleibt auch weiter Nachwuchstrainer und A-Kaderspieler. (21.6.06)

HEUTE TESTSPIEL IN LANZENDORF
Heute um 19.30 Uhr spielen wir in Lanzendorf ein Testspiel gegen unseren Nachbarn. Dabei werden beide Vereine neue Spieler testen. Wer Lust hat kann sich hier noch bei Trainer Baumann (0699/10711783) melden und beim Testspiel mitmachen. Auch über das Schicksal unserer drei Slowaken soll heute entschieden werden. Noch immer ist nicht klar, wer und wieviele von ihnen unseren Verein verlassen werden. (21.6.06)

ERSTE KADERABGÄNGE
Jetzt ist es endgültig fix. Der alte Kapitän zieht sich zurück. Fritz Blazey wird künftig nur noch Auftritte in der Reservemannschaft absolvieren und bei uns das Gnadenbrot genießen. Ein weiterer Abgang ist Gerhard Grubmüller, der den Verein auf eigenen Wunsch verlässt. Ebenso wird Günther Kastner seine Karriere beenden, bei ihm bleibt aber auch noch die Hoffnung, dass er doch noch hin und wieder für uns spielen wird. Ungewiss ist auch die Zukunft von Karl Kager. Da im Seniorenheim derzeit kein Platz frei ist, werden wir den Karli eben noch eine Zeit mitschleppen müssen. (21.6.06)

SAISONKEHRAUS
Gestern feierte unsere Mannschaft den Kehraus der Meisterschaft. Dabei kam es auch zu vielen Diskussion und Aussprachen die notwendig waren. In einer Sektionssitzung sprachen die Vorstandsmitglieder Neubauer, Bayer, Hnelozub und J. Vollnhofer Trainer Baumann das Vertrauen aus. Die Sektionsleiter werden künftig noch mehr Verantwortung beim Spielermanagement haben, während sich der GF hier zurückziehen wird. Danach gab es noch eine mehrstündige Aussprache zwischen Trainer, GF und den Spielern die positiv geendet hat und bei der viele Unklarheiten auf beiden Seiten ausgeräumt wurden. Dem Wunsch nach einem Assistenztrainer für unsere Reservemannschaft wird wenn möglich entsprochen. Wir sind auf der Suche nach einem geeigneten Kandidaten. (21.6.06)

BERND WIEDER IN FREIHEIT
Um in Zukunft wieder in alter Frische für unseren Verein arbeiten zu können, bekam unser Platzwart Bernd Baumann ein neues Knie "eingebaut". Jetzt beginnt die Zeit der Rehabilitation, danach wird Bernd wieder für uns aktiv sein. Aufgrund der umfangreichen Arbeiten die heute schon für einen Verein zu erledigen sind, steht ihm Fanclubpräsident Manfred Schmid als Greenkeeper zur Seite. Er wird sich hauptsächlich um unsere Rasen kümmern. Wir wünschen dem Bernd eine rasche und vollständige Genesung und freuen uns auf eine harmonische Zusammenarbeit unserer Platzchefs. (21.6.06)

MEISTERSCHAFT 2005/2006

1. KLASSE OST

FRÜHJAHRSERGEBNISSE 2006

Spieltag

Zeit

Gegner

Erg.

Res.
So, 19. März 2006 15.30 Maria Lanzendorf - Berg 2:3 abg.
Sa, 25. März 2006 15.30 Ebergassing - Maria Lanzendorf 1:5 2:2
So, 2. April 2006 16.30 Maria Lanzendorf - Mannersdorf 1:2 5:0
Sa, 8. April 2006 16.30 Pfaffstätten - Maria Lanzendorf 1:4 1:5
Sa, 15. April 2006 16.30 Maria Lanzendorf - Stixneusiedl 3:2 7:1
So, 23. April 2006 16.30 Maria Lanzendorf - Hof 1:3 1:1
So, 7. Mai 2006 16.30 Maria Lanzendorf - Hainburg 0:1 7:2
Sa, 13. Mai 2006 16.30 Guntramsdorf - Maria Lanzendorf 3:2 1:1
So, 21. Mai 2006 17.00 Maria Lanzendorf - Kaltenleutgeben 3:1 2:1
Do, 25. Mai 2006 17.00 Wampersdorf - Maria Lanzendorf 5:4 0:8
Sa, 27. Mai 2006 17.00 Reisenberg - Maria Lanzendorf 6:0 1:4
So, 11. Juni 2006 17.30 Maria Lanzendorf - Leopoldsdorf 1:4 0:0
Sa, 17. Juni 2006 17.30 Zwölfaxing - Maria Lanzendorf 0:1 3:2

HERBSTERGEBNISSE 2005

Spieltag

Zeit

Gegner

Erg.

Res.
Sa, 20. August 2005 18.00 Berg - Maria Lanzendorf 5:2 2:3
Sa, 27. August 2005 16.30 Maria Lanzendorf - Ebergassing 3:3 3:1
Sa, 3. September 2005 16.30 Mannersdorf - Maria Lanzendorf 0:1 1:3
So, 11. September 2005 16.30 Maria Lanzendorf - Pfaffstätten 0:2 3:1
So, 18. September 2005 16.00 Stixneusiedl - Maria Lanzendorf 0:1 0:11
So, 25. September 2005 16.00 Hof/L. - Maria Lanzendorf 3:1 2:2
So, 2. Oktober 2005 15.30 Maria Lanzendorf - Wampersdorf 3:2 1:1
Fr, 7. Oktober 2005 19.30 Hainburg - Maria Lanzendorf 2:1 2:1
So, 16. Oktober 2005 15.30 Maria Lanzendorf - Guntramsdorf 1:1 1:1
Sa, 22. Oktober 2005 15.00 Kaltenleutgeben - Maria Lanzendorf 2:0 1:0
So, 30. Oktober 2005 14.00 Maria Lanzendorf - Reisenberg 2:1 7:0
Sa, 5. November 2005 14.00 Leopoldsdorf - Maria Lanzendorf 0:0 5:1
So, 13. November 2005 14.00 Maria Lanzendorf - Zwölfaxing 1:1 0:0

MEISTERSCHAFTSTABELLE
1. KLASSE OST

(Hier geht´s zur Reservetabelle)



 
Platz Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

TD

Punkte

1

(1) Hainburg 26 20 3 3 61:24 +37 63
2 (2) Berg 26 17 3 6 86:40 +46 54
3 (3) Kaltenleutgeben 26 15 6 5 69:41 +28 51
4 (4) Leopoldsdorf 26 13 6 7 54:32 +22 45
5 (6) Zwölfaxing 26 12 5 9 53:35 +18 41
6 (5) Mannersdorf 26 10 6 10 39:43 -4 36

7

(7) Guntramsdorf 26 8 10 8 45:42 +3 34
8 (8) Wampersdorf 26 9 4 13 51:56 -5 31
9 (9) Maria Lanzendorf 26 9 4 13 43:54 -11 31
10 (11) Reisenberg 26 8 6 12 46:65 -19 30

11

(10) Ebergassing 26 8 6 12 58:83 -25 30
12 (12) Hof 26 9 2 15 42:63 -21 29
13 (13) Pfaffstätten 26 7 4 15 33:61 -28 25
14 (14) Stixneusiedl 26 3 3 20 41:82 -41 12


 
Torschützen
Tore Spieler
17 Pavol BURES
12 Miroslav GÁL
4 Robert BRANTNER
3 Gerhard GRUBMÜLLER
3 Franz SEIDL
2 Wolfgang LACHOCKI
1 Heinz APPENAUER
1 Martin METZGER

MEISTERSCHAFTSTABELLE
RESERVE - 1. KLASSE OST



 
Platz Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

TD

Punkte

1 (1) Kaltenleutgeben 26 21 4 1 136:12 +124 67
2 (2) Leopoldsdorf 26 18 5 3 88:25 +63 59
3 (5) Hainburg 26 15 4 7 95:40 +55 49
4 (3) Maria Lanzendorf 26 13 9 4 82:31 +51 48
5 (4) Guntramsdorf 26 14 5 7 83:37 +46 47
6 (6) Zwölfaxing 26 13 5 8 67:36 +31 44
7 (7) Pfaffstätten 26 12 4 10 64:69 -5 40
8 (8) Hof/L. 26 11 6 9 77:62 +15 39

9

(11) Ebergassing 26 8 2 16 62:89 -27 26
10 (9) Wampersdorf 26 6 7 13 58:73 -15 25
11 (10) Reisenberg 26 6 6 14 38:99 -61 24
12 (13) Berg 26 5 6 15 44:77 -33 21
13 (12) Mannersdorf 26 6 3 17 46:93 -47 21
14 (14) Stixneusiedl 26 0 2 24 11:208 -197 2



 


 

Torschützen

Tore

Spieler
12 Harald LACKNER
10 Martin METZGER
9 Ralf TRASCHLER
6 Hans-Jürgen ERTL
6 Günter LACKNER
6 Michael SCHMID
5 Emanuel ÖLKÜ
5 Musa SOFUOGLU
4 Günther KASTNER
3 Martin SCHNEYDER
3 Mario WEISSINGER
2 Alexander BLAZEY
2 Karl KAGER
1 Philip BAUMANN
1 Wilhelm BLAZEY
1 Mario CUTURA
1 Manfred HOFBAUER
1 Wolfgang LACKNER
1 Markus SPIESMEIER
1 Roman VITECEK
1 Markus WILLIG
1 Eigentor

 

U/8 SIEGT ZUM SAISONABSCHLUSS
Die U/8 bleibt in diesem Jahr unsere erfolgreichste Mannschaft. Auch das letzte Spiel in Bruck/Leitha konnten unsere Jüngsten gewinnen. Nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte, bei der wir durch Marco Madl in Führung gingen, gab es ein 1:1 zur Pause. Auch in der zweiten Spielhälfte gab es ein gutes Spiel auf beiden Seiten mit zahlreichen Torchancen. Heute hatten wir aber mit Marco Madl den erfolgreichsten Spieler in unseren Reihen, den es gelangen ihm in der zweiten Spielhälfte nochmals zwei Tore. Letztlich war der 3:1 Sieg unserer Mannschaft auch verdient. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei den Eltern, die mir immer hilfreich zur Seite stehen und bei den Kindern für die Dusche nach dem Spiel! (Johann Blazey, 21.6.06)
U/8 ASK BRUCK/LEITHA - SC MARIA LANZENDORF 1:3 (1:1)
Kader: Peter Mair; Rene Kilian, Sebastian Nguyen, Raphael Proyer, Björn Heinrichsen, Marco Madl (3), Marcel Paumann, Patrick Gotstein, Nico Wailzer, Barnabas Szöllös

5 NEUE IN DER 1. KLASSE OST
Gestern wurde vom NÖFV entschieden, dass Schwadorf II in unsere Klasse kommt. Entgegen dem Wunsch aller Vereine wurde dieser Entscheid getroffen. Diese ist einer weitere flapsige Entscheidung des Verbandes, der in den letzten Jahren ja immer wieder mit seiner Politik Schlagzeilen macht. Vor einigen Jahren wurde festegelegt, dass es in der 1. Klasse eine 14-Liga gibt. Egal was oder wer da komme. Daher musste auch heuer, leider der SC Hof als Drittletzter absteigen. Jetzt kommt die Trenkwalder-Partie und schon wird eine Ausnahme gemacht. Da wäre es zumindest fairer gewesen, eine 16er Liga zu installieren, wenn man schon den Schwadorfern einen Gefallen machen will oder muß. Es ist nicht einzusehen, warum aus der 1. Klasse drei Vereine absteigen um dann wieder einen neuen Verein in die 1. Klasse einzuteilen. Es bleibt nur zu hoffen, dass Schwadorf II zumindest die anderen Auflagen (Eigenbauspielerregelung, etc.) zu erfüllen hat oder ob sie auch hier vom Verband bevorzugt werden. Neben Schwadorf II kommen noch die Absteiger Perchtoldsdorf und Münchendorf, sowie die Aufsteiger Velm und Prellenkirchen zu uns. Die drei Absteiger aus unserer Klasse wurden aufgeteilt. Pfaffstätten kommt in die 2. Klasse Triestingtal, Stixneusiedl in die 2. Klasse Ost und Hof/Lgb. in die 2. Klasse Ost-Mitte! (20.6.06)

VELM UND PRELLENKIRCHEN STEIGEN AUF
Besondere Gratulation von uns an die Mannschaft aus Velm, die heuer endlich und mehr als verdient den Meistertitel geschafft haben. Unvergessen bleibt für uns der faire Sieg von Velm im letzten Jahr gegen Laxenburg, der uns letztlich den Meistertitel brachte. Heuer haben sie selbst die Laxenburger in Schach gehalten, die wieder leer ausgehen. In der 2. Klasse Ost ist Prellenkirchen ein würdiger Meister. Im Süden steigen Teesdorf, Pottschach und Scheiblingkirchen in die 1. Klasse auf, aus der Kirchberg/Wechsel, Puchberg und Berndorf absteigen. Spektakulär das Finale in der Gebietsliga. Fastmeister Marienthal leistete sich in der vorletzten Runde einen Patzer (2:2 gegen Wr. Neudorf), Götzendorf nützte die unverhoffte Chance und finalisierte schließlich den Meistertitel. Die Absteiger Perchtoldsdorf und Münchendorf kommen beide in die 1. Klasse Ost. In der 2. Landesliga wird Vösendorf Meister, Aspang und Zistersdorf steigen ab. Landesligameister ist der ASK Trenkwalder während Tulln und St. Peter absteigen. Parndorf ist Meister der Regionalliga. Kottingbrunn und Donau steigen ab. Neu im nächsten Jahr sind die Mannschaften SC Mödling (2. Klasse Ost-Mitte) und ASK Schwadorf (verm. 1. Klasse Ost) (18.6.06)

SPEKTAKULÄRE LETZTE RUNDE
Ganz als die Blöden wollten wir letztlich auch nicht dastehen. Nach den vielen, natürlich ungerechtfertigten, Spekulationen im Vorfeld der Schlussrunde legten auch wir uns mächtig ins Zeug und konnten doch noch einen überraschenden Auswärtssieg in Zwölfaxing schaffen. Dieser Sieg war auch lebensnotwendig, denn Reisenberg schaffte mit einem 4:2 Auswärtssieg, beim bis dahin ungeschlagenen Meister Hainburg ebenso eine Sensation wie Hof, die das Leithaderby mit einem fulminanten 6:1 gegen Mannersdorf gewinnen konnten. Gereicht hat es für Hof dennoch nicht, sie müssen neben Pfaffstätten und Stixneusiedl absteigen. Viel Spaß hatten auch noch Berg und Stixneusiedl, die sich mit einen publikumsfreundlichen 6:6 trennten. Die Siege von Leopoldsdorf (3:1 gegen Wampersdorf) und Kaltenleutgeben (4:2 gegen Guntramsdorf) entsprachen der Papierform. (18.6.06)


Fred Schmid und Miro Gal, in seinem letzten Spiel für den SC.

WAS BLEIBT IST DER KLASSENERHALT
Danke an die Zwölfaxinger Mannschaft, die am Samstag trotz klarer Überlegenheit und vieler Torchancen heute keinen Treffer gegen uns erzielt hat. Unsere Mannschaft spielte auch in Zwölfaxing sehr schwach und gewann durch ein Kopftor von Miro Gál mehr als glücklich mit 1:0. Allerdings bleiben nach dieser peinlichen Vorstellung mehr Fragen offen, als Antworten zu vergeben sind. Einzige Lichtpunkte waren das bemühte Debüt von Alexander Blazey in der Kampfmannschaft, sowie das Comeback von Altmeister Willi Blazey. Die Mannschaft beendet die Meisterschaft damit am 9. Tabellenplatz, optisch nicht schlecht, durch die Leistungen in den letzten Wochen aber doch nicht zufriedenstellend. Die Reservemannschaft unterliegt in Zwölfaxing mit 2:3 und beendet die Meisterschaft auf dem sehr guten vierten Platz. (18.6.06)
SV ZWÖLFAXING - SC MARIA LANZENDORF 0:1 (0:0)
Kader: Zerhau; Vavrus, Appenauer Hannes, Blazey Wi., Lackner H., Lachocki, Blazey F., Blazey A. (75. Brantner), Kastner, Seidl (65. Gal (1)), Bures
RESERVEN: SV ZWÖLFAXING - SC MARIA LANZENDORF 3:2 (1:0)
Kader: Schankweiler; Brantner, Kager, Baumgarten, Schleifer, Appenauer Heinz, Hofbauer, Baumann, Ölkü (1), Ertl, Schneyder, Weissinger (1), Metzger

U/9 UNTERLIEGT DEM MEISTER
Gegen den künftigen Meister der U/9 dem SC Götzendorf war kein Kraut gewachsen. Allerdings gab es im Herbst noch, eine wesentlich höhere Niederlage für uns, da sieht man auch welche positive Entwicklung die Mannschaft im Frühjahr durchgemacht hat. Wie üblich lagen wir schnell mit 0:2 im Rückstand, nach dem Anschlusstreffer unserer Mannschaft zog aber Götzendorf bis zur Pause mit 5:1 davon. Letztlich gab es einen Endstand von 9:3 für Götzendorf. Schlemoun Piro erzielte alle drei Treffer unserer Mannschaft, für die es ein lehrreicher Abend wurde. (Johann Blazey, 16.6.06)
U/9 SC MARIA LANZENDORF - SC GÖTZENDORF 3:9 (1:5)
Kader: Stefan Neumayer; Rene Kilian, Mathias Bitter, Erik Zöhl, Schlemoun Piro (3), Tobias Blazey, Alexander Heinrichsen, Marcel Paumann, Marco Madl, Sebastian Nguyen

EBERGASSING HAT ES GESCHAFFT
Gratulation an die Mannschaft von Ebergassing, die den Klassenerhalt in der letzten Runde gesichert hat. Durch einen äußerst dramatischen 5:4 Heimsieg über Pfaffstätten ist es den Gassingern gelungen erstklassig zu bleiben. Pfaffstätten führte bis dreißig Minuten vor Schluss noch mit 4:2, Ebergassing konnte das Ruder aber nochmals herumreißen. Damit steht Pfaffstätten als zweiter Absteiger fest. Eine Mannschaft, die aber bald wieder in der 1. Klasse zu finden sein wird. (16.6.06)


SPORTPLATZSANIERUNG DURCHGEFÜHRT
Gf. Obmann Günter Vollnhofer konnte heute zahlreiche Spieler und Mitarbeiter begrüßen, die bei der Sanierung unseres Sportplatzes tatkräftig mithalfen. Trotz brütender Hitze schaffte man es 12m³ Rasenerde und 100kg Grassamen fachgerecht zu Verteilen. Die Projektleiter Friedrich Blazey und Manfred Schmid waren mit den Helfern sehr zufrieden, konnte die ganze Aktion doch nach ca. 5 Stunden beendet werden. An dieser Stelle bedanke ich mich bei den Spielern und freiwilligen Helfern, sowie bei unseren Küchendamen die ein hervorragendes Mittagessen bereiteten. Ein großer Dank auch an die Gemeinde, die uns den Traktor zur Verfügung stellte, sowie an den Kleingartenverein, der uns ebenfalls mit einem Fuhrwerk ausgeholfen hat. (Günter Vollnhofer, 15.6.06)

SPORTPLATZSANIERUNG
(15. Juni 2006)

Küchenchefin Karin Weissinger

Küchenchefin Anita Kager

Viel Spaß hatte die Jugend. Manuel Kilian, Vanessa Kager, Andreas und Jannette Zeiner, Patrick Kager

Traktorführer Fritz Proyer und Matthias Vollnhofer

Willi und Fritz Blazey, Franz Seidl, Martin Kilian
Roland Zeiner, Kurt Baumann, Manfred Schmid, Martin Löwinger, Marcel Kager
Die nächste Generation
Links im Bild Modellkörper Toni Schleifer
Gruppenbild mit Damen
Kurt (kam trotz großer Zahnschmerzen) und Roland
Fritzi mit dem Traktor
Fritz Blazey (sitzt wieder am Kübel) mit zwei ganz fleißigen Helfern Christian Novaczek und Martin Kilian.
Der fleißige Matthias.
Franz Seidl, Willi (auf Bizis Kübel) und Bizi
Wolfgang Lackner und Martin Löwinger
Ausschussmitglied Leopold Bogner
Mittagspause I
Mittagspause II
Ausgehungerter Löwe
Mampfi, wie er leibt und lebt
Mittagspause III
Franz und Bizi, unter dem Tisch Hund Franz-Karl
Fritz²
Mittagspause IV
Katharina Vollnhofer
Manuel und Rene Kilian
Fuhrwerker
Putt, Putt, Putt ...
Willi und Fritz Blazey, vormals Hühnerbauern
Alexander Blazey und Mario Weissinger
Net Schmähführen!
Schwer erledigt
Zur Endkontrolle lässt sich unser GF über den Platz chauffieren

DANKE AN DIE FREIWILLIGEN HELFER.

Die Vorstandsmitglieder:
Günter Vollnhofer
Rudolf Schranz (kam auf Visite)

Die Ausschussmitglieder:
Leopold Bogner

Die ständigen Mitarbeiter:
Kurt Baumann
Manfred Schmid
Karin Weissinger
Gerald Zeiner

Die Spieler:
Alexander Blazey
Wilhelm Blazey
Friedrich Blazey
Karl Kager
Wolfgang Lackner
Anton Schleifer
Franz Seidl
Mario Weissinger

Die Helfer:
Angelika Blazey
Anita Kager
Martin Kilian
Martin Löwinger
Christian Novaczek
Fritz Proyer
Monika Schmid
Gabi Zeiner
Roland Zeiner

Die Jugend:
Julia Blazey
Tobias Blazey
Marcel Kager
Patrick Kager
Vanessa Kager
Manuel Kilian
Rene Kilian
Katharina Vollnhofer
Matthias Vollnhofer
Andreas Zeiner
Jannette Zeiner

SAISONAUSKLANG IN ZWÖLFAXING
Ganz locker können wir am Samstag in Zwölfaxing in das Endspiel der Meisterschaft gehen. Auch nach der Niederlage gegen Leopoldsdorf dürfte der Klassenerhalt gesichert sein. "Es ist kaum anzunehmen, dass Hainburg zuhause gegen Reisenberg verliert und auch Mannersdorf sollte stark genug sein, das Leitha-Derby für sich zu entscheiden", meint unsere Fußballfachfrau und Kantineurin Silvia Deller. Unsere Mannschaft wird trotz des Dämpfers gegen Leopoldsdorf in der Lage sein in Zwölfaxing einen Punkt zu holen. (14.6.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 17. Juni, 17.30 Uhr: HOF (12) - MANNERSDORF (6)
Samstag, 17. Juni, 17.30 Uhr: ZWÖLFAXING (5) - MARIA LANZENDORF (9) [SR: Mag. Siegfried Skudnigg; Kadrija Dajic]
Samstag, 17. Juni, 17.30 Uhr: HAINBURG (1) - REISENBERG (10)

SPANNENDES REMIS UNSERER U/8
Spannender geht es nicht waren sich unsere Trainer einig. Mannersdorf ging 2:0 in Führung, unsere Jungs hielten aber wacker dagegen und konnten bis zur Pause noch den Ausgleich erzielen. Marcel Paumann und Patrick Gotstein erzielten die Tore. Patrick erzielte sein erstes Tor für uns. Nach der Pause spielte unsere Mannschaft weiter groß auf und ging durch Tore von Marco Madl und Marcel Paumann mit 4:2 in Führung. Aber auch die Mannersdorfer Kids steckten nicht auf und letztlich gab es ein gerechtes 4:4 Remis. Ein schöner und spannender Fußballabend für beide Mannschaften. (Johann Blazey, 14.6.06)
U/8 ASK MANNERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 4:4 (2:2)
Kader: Peter Mair, Rene Kilian, Björn Heinrichsen, Katharina Bitter, Marcel Paumann (2), Gianni Vosicky, Marco Madl (1), Patrick Gotstein (1), Raphael Proyer, Sebastian Nguyen, Nico Wailzer, Barnabas Szöllös

DRAMATISCHE REPARATUR
Ziemlich mitgenommen waren unsere beiden Vorstandsmitglieder Johann Vollnhofer und Dietmar Schmidt nachdem sie in einer dramatischen Aktion unser Dach auf dem Vereinshaus retteten. Ein großer Ast hat das Dach durchschlagen und die tagelangen Regenfälle drohten das Haus zu unterschwemmen. Durch die Rettungsaktion der Beiden konnte Schlimmeres verhindert werden. Danke den Rettern. (12.6.06)

U/9 MIT HERZSCHLAGFINALE
Wie schon so oft brauchte unsere Mannschaft einige Zeit um in ein Spiel zu finden. Auch in Hof war es so und unsere Mannschaft lag wieder einmal zur Pause mit 0:2 im Rückstand. In der zweiten Spielhälfte erzielte Schlemoun Piro den Anschlusstreffer, von da an wurde unsere Mannschaft immer stärker. Schlemoun konnte aus einem Freistoß auch noch den Ausgleich zum 2:2 erzielen. Auf beiden Seiten gab es rassige Szenen und knapp vor Spielende gelang unserer Mannschaft durch Marco Madl der Führungstreffer. Danach folgte noch ein Stangenschuss unserer Mannschaft, im Gegenzug kassierten wir aber noch in allerletzter Minute den Ausgleich durch die Hofer Mannschaft. Insgesamt eine sehr starke Leistung unserer U/9, die diesesmal von Fritz Blazey gecoacht wurden. Cheftrainer Johann Blazey absolvierte in Lindabrunn den Jugendtrainerlehrgang und darf sich nun Geprüfter Jugendtrainer nennen. Gratulation. (12.6.06)
U9 SC HOF - SC MARIA LANZENDORF 3:3 (2:0)
Kader: Stefan Neumayer, Rene Kilian, Mathias Bitter, Erik Zöhl, Marco Madl (1), Katharina Bitter, Schlemoun Piro (2), Tobias Blazey

DRAMATIK PUR IM ABSTIEGSKAMPF
Nun wie sieht eine Runde vor Saisonende die Lage aus unserer Sicht aus. Unsere Gegner im Abstiegskampf sind Reisenberg, Ebergassing, Hof und Pfaffstätten. Reisenberg spielt am Samstag beim Meister in Hainburg. Da wir die Sportsmänner aus Hainburg gut kennen, wissen wir, dass sie auch dieses Match fair spielen werden und sich bei der Meisterfeier zu Hause keine Blöße mehr geben. Vor eigenem Publikum will man sich sicher keine faule Heimniederlage leisten. Hof spielt in der letzten Runde das Prestigederby gegen Mannersdorf. Beim direkten Duell der beiden Erzrivalen geht es auch darum wer der Herr im Revier ist. Es ist auch hier nicht anzunehmen, dass Mannersdorf schon im Vorfeld das Spiel verloren hat. Am Donnerstag gibt es noch das direkte Duell zwischen Ebergassing und Pfaffstätten. Hier haben die bereits abgeschriebenen Pfaffstättner mit einem Sieg doch noch eine sehr realistische Chance auf den Klassenerhalt. Sollte das den Pfaffstättnern wirklich gelingen, wäre dies eine sensationelle Leistung. Zu wünschen wäre es ihnen. (11.6.06)

GEORG GEIGL SPENDET WM-BALL
Den WM-Ball 2006, Adidas-Teamgeist, spendete unser Freund Georg Geigl für das heutige Spiel gegen Leopoldsdorf. Leider hat unser Teamgeist heute nicht ausgereicht um den Ball auch würdig einzuweihen. Wir bedanken uns bei Herrn Geigl recht herzlich für die Spende des Matchballes. Im Bild links ist unser Spender mit Altkapitän Fritz Blazey und GF Vollnhofer. Von dieser Stelle aus gratulieren wir auch dem ehemaligen Leopoldsdorfer Spieler Alexander Reichel und seiner Gattin zur Vermählung, die am Samstag stattfand. (11.6.06)

WIR HABEN NOCH EINE CHANCE
Was soll das bringen, wenn Funktionäre am lautesten über die eigenen Spieler schimpfen, wenn dauernd der Rücktritt des gf. Obmanns und des Trainers gefordert wird, wenn Alle alles besser wissen, keiner aber bereit ist aktiv mitzuhelfen. Eine Situation die neu in unserem Verein ist. Aber auch diese Phasen müssen wir jetzt durchstehen. Es gab sie schon als wir in der 2. Klasse Mittelmaß waren. Vor genau einem Jahr waren noch alle heutigen Kritiker daran "Schuld", dass wir Meister wurden, in der jetzt kritischen Situation sind sie die ersten die Schuldige suchen. Kein Trainer der Welt ist vor Individualfehlern von Spielern gefeit. Die Spieler haben auch noch die Möglichkeit in Zwölfaxing zu beweisen, dass sie es besser können. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen, weil wir uns das verdienen. Ich stehe auch hinter unserem Team, sollte wir dennoch den Klassenerhalt nicht schaffen, dann hat es eben nicht gereicht. Im heutigen Spiel gab es keinen Freundschaftsdienst unserer Nachbarn. Leopoldsdorf wollte unbedingt den Sieg und deren Spieler wünschen sich nichts sehnlicher als unseren Abstieg. Es werden auch andere Zeiten kommen. (11.6.06)
SC MARIA LANZENDORF - SC LEOPOLDSDORF 1:4 (1:2)
Kader: Zerhau; Vavrus, Appenauer Hannes
n, Baumgarten, Lachockin (50. Grubmüller), Blazey F., Kastner (60. Metzger), Brantner (80. Blazey W.), Seidl (1), Gál, Bures
RESERVEN: SC MARIA LANZENDORF - SC LEOPOLDSDORF 0:0 (0:0)
Kader: Schankweiler; Blazey Wi., Kager, Schleifer, Appenauer Heinz, Hofbauer, Baumann, Emanuel Ölkü, Blazey A., Ertl, Lackner H., E: Schneyder, Willig, Weissinger, Vollnhofer, Lackner W.

DERBY GEGEN LEOPOLDSDORF AM SONNTAG
Kommenden Sonntag spielen wir zuhause das Derby gegen Leopoldsdorf. Leopoldsdorf kann locker in das Spiel gehen, für sie geht es um nichts mehr. Unsere Mannschaft muss nochmals die letzten Reserven aus sich herausholen um zumindest einen Punkt zu erreichen. Leopoldsdorf ist im Frühjahr eine der stärksten Mannschaften gewesen, daher wird es für und sehr schwer werden. Im Blickpunkt stehen auch die beiden Legionäre Robert Vavrus und Miro Gál. Für einen der Beiden wird es das letzte Heimspiel in unserem Dress werden. Weitere Abstiegsduelle sind am Samstag Guntramsdorf - Hof, Pfaffstätten - Berg und Mannersdorf - Ebergassing. Am Sonntag spielt noch Reisenberg in Wampersdorf. Interessante Ergebnisse werden erwartet. (8.6.06)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 9. Juni, 19.30 Uhr: HAINBURG (1) - KALTENLEUTGEBEN (3)
Samstag, 10. Juni, 17.30 Uhr: MANNERSDORF (6) - EBERGASSING (12)
Sonntag, 11. Juni, 17.30 Uhr: MARIA LANZENDORF (9) - LEOPOLDSDORF (4) [SR: Christian Snopek, Ataman Yildirim]

BULLE ERTL BRACHTE UMSCHWUNG
Ein gutes Testspiel unserer Mannschaft gab es am Dienstag in Haslau. Der gesamte Kader kam zum Einsatz. Nach einer 1:0 Pausenführung (Freistoßtor von Robert Vavrus) setzte sich unsere Mannschaft in der zweiten Spielhälfte nach mehreren Wechseln deutlich ab und siegte letztlich mit 5:1. Sehenswert das Tor zum 3:1 von Hansi Ertl, der einen Weitschuss aus 39m ins Netz legte. Die weiteren Treffer erzielten Hubert Flamant, Pavol Bures und der unwiderstehliche Günther Kastner. (6.6.06)
TEST: SC HASLAU - SC MARIA LANZENDORF 1:5 (0:1)
Kader: Zerhau (Schankweiler); Vavrus, Appenauer Ha. (Appenauer He.), Flamant M., Lachocki, Blazey Willi (Grubmüller), Brantner (Ertl), Seidl (Kastner), Flamant H., Gál (Metzger), Bures

U/9 SPIELT TOLLES TURNIER IN MANNERSDORF
Gleich im ersten Spiel traten wir gegen den späteren Turniersieger Mannersdorf an und kassierten auch eine empfindliche 5:1 Niederlage. Der Spieler des Tages Schlemoun "Nurmi" Piro erzielte unser Ehrentor, ebenso wie das Siegestor beim nächsten Spiel, einem 1:0 Sieg über Bruck. Im dritten Spiel gegen Au sind wir zweimal in Rückstand geraten, Marcel Paumann und Schlemoun Piro konnten aber jeweils ausgleichen. Auch im letzten Spiel kämpfte unsere Mannschaft wieder, wollte den Sieg und durch ein Tor von Marcel Paumann gegen Berg gelang dieser Sieg auch. Durch das Torverhältnis belegten wir "nur" den dritten Platz hinter Mannersdorf und Bruck, letztlich war es aber ein großartiges Turnier, dass unsere Mannschaft spielte. Alle Burschen legten sich voll ins Zeug und so wurde unsere Mannschaft die Überraschung des Tages.
Unsere Helden waren: Stefan Neumayer, Rene Kilian, Erik Zöhl, Marco Madl, Marcel Paumann, Schlemoun Piro, Tobias Blazey, Alexander Heinrichsen. (Johann Blazey, 5.6.06)

U/9 KALT-WARM GEGEN MOOSBRUNN
Auch gegen Moosbrunn musste unsere U/9 einen 0:2 Rückstand verkraften, ehe uns vor dem Seitenwechsel noch der Anschlusstreffer gelang. Nach Seitenwechsel klappte unser Spiel aber wesentlich besser. Marcel Paumann erzielte mit seinem zweiten Treffer den Ausgleich zum 2:2, danach holte Mathias Bitter mit einem Volleytor die Führung für uns heraus. Danach gab es ein spannendes gleichwertiges Spiel. Letztlich war es Tobias Blazey, der mit einem wunderschönen Tor die Vorentscheidung zum 4:2 erzielte. Es war dies auch sein erstes Meisterschaftstor. Aus einem Elfmeter gelang Moosbrunn noch der Anschlusstreffer, als Sieger ging aber unsere Mannschaft vom Platz. (Johann Blazey, 3.6.06)
U/9 SC MARIA LANZENDORF - SC MOOSBRUNN 4:3 (0:2)
Kader: Peter Mair; Rene Kilian, Erik Zöhl, Mathias Bitter (1), Schlemoun Piro, Marcel Paumann (2), Alexander Heinrichsen, Tobias Blazey (1), Marco Madl

RASENSANIERUNG AB 15. JUNI
Alle Spieler und Funktionäre werden gebeten uns am Donnerstag, den 15. Juni zu helfen, das Spielfeld zu sanieren. Wir beginnen um 9 Uhr mit dem Einarbeiten von Erde und Rasensamen. Unter der Leitung von Platzwart Fred Schmid und Gemeindehauptgärtner Friedrich "Herr der Pflanzen" Blazey werden wir versuchen das Bestmögliche aus unserem Spielfeld zu machen. Zum Einsatz kommen Qualitätsrasenerde sowie die Rasensorten Englisches Raygras, Wiesenrispe und Horstrotschwingel. Da die Arbeiten rasch vorangehen müssen sollten sich wirklich alle Spieler im eigenen Interesse dazu Zeit nehmen. Als Vorbild dient das Arbeitsvieh links im Bild. Je nach Arbeitsfortschritt werden wir auch am Freitag weiterarbeiten, dass sollte dann aber reichen. (2.6.06)

MANFRED SCHMID NEUER PLATZWART
Nachdem unser Platzwart Bernd Baumann für längere Zeit ausfällt übernimmt Manfred Schmid das Amt des Platzwartes. Fred Schmid, nebenberuflich noch Fanclubpräsident und Vereinskoch versprach bei seiner Antrittsrede, dass er aus unserem Sportplatz ein Golfgreen zaubern wird. Sollte ihm das nicht gelingen wird es Chili in Unmengen für das Volk geben. Wir wünschen dem neuen Platzwart viel Erfolg bei seiner Arbeit. Ebenso wünschen wir Bernd Baumann alles Gute für die bevorstehende Operation und eine rasche Genesung. (2.6.06)

U/8 UNTERLIEGT LEOPOLDSDORF
Keinen guten Tag hatte unsere U/8 im Spiel gegen Leopoldsdorf. In der Mannschaft mussten einige Umstellungen vorgenommen werden. Die Leopoldsdorfer Mannschaft ging in der ersten Spielhälfte mit 2:0 in Führung. Nach Seitenwechsel gelang unsere Mannschaft der Ausgleich, allerdings riss dann der Faden in unserem Spiel. Einige Fehler von uns nützten die Leopoldsdorfer letztlich zu einem klaren 6:2 Sieg. (Johann Blazey, 30.5.06)
U/8 SC LEOPOLDSDORF - SC MARIA LANZENDORF 6:2 (2:0)
Kader: Peter Mair; Katharina Bitter, Björn Heinrichsen, Marcel Paumann (2), Gianni Vosicky, Marco Madl, Sebastian Nguyen, Barnabas Szöllös, Patrick Gotstein, Raphael Proyer, Nico Wailzer

HAINBURG IST MEISTER
Mit einem 1:1 in Guntramsdorf sichert sich Hainburg vorzeitig und verdient den Meistertitel. Wir gratulieren dazu und wünschen viel Erfolg in der Gebietsliga. Berg wird mit einem 4:0 Sieg gegen Mannersdorf Vizemeister. Unser Webmaster sah live das Spiel Hof gegen Ebergassing, dass mit einem 8:7 Sieg für Hof endete. 15 Tore in einem Spiel sind auch nicht schlecht. Leopoldsdorf siegt gegen Absteiger Stixneusiedl mit 4:2 und Zwölfaxing bezwingt Pfaffstätten mit 4:1. Was bedeutet das im Abstiegskampf aus unserer Sicht. Nachdem fix drei Vereine absteigen besteht noch immer die Gefahr als drittletzter abzusteigen. Stixneusiedl ist fix unten und von den beiden Teams Pfaffstätten und Ebergassing kann uns nur noch eines überholen. (28.5.06)


TROTZ SAUWETTER GUTER FLOHMARKT

Wirklich viel Mühe haben sich unser Flohmarktdamen Karin Weissinger, Monika Schranz und Elfie Bogner gegeben um die Ware vorzusortieren und das Flohmarktzelt in Schwung zu bringen. Leider war gerade dieses Wochenende wieder verregnet. Mittlerweile sind wir das bei unseren Veranstaltungen ja gewohnt. Trotzdem konnten unsere VerkäuferInnen ein respektables Ergebnis für den Verein erzielen. Wir bedanken uns recht herzlich für die geleistete Arbeit. Im Bild sieht man unsere Verkaufstruppe: Karin Weissinger, Monika Schranz, Dagmar Madl, Gerhard Melzer, Elfie Bogner und Helma Melzer. (28.5.06, Foto: Michael R. Komarek)

KATASTROPHALE LEISTUNG IN REISENBERG
Jetzt stehen wir mitten im Abstiegskampf, mit dem Rücken zur Wand. Nach der schlechtesten Saisonleistung unterliegt unsere Mannschaft in Reisenberg mit 0:6. Reisenberg gelang an diesem Tag alles unserer Mannschaft gar nichts, außer zwei Eigentoren. Für alle neutralen Zuschauer muss man noch erwähnen, dass die Partie nicht verkauft war, obwohl unsere Spieler derart schwach und lustlos agierten. Damit reitet man zwei Runden vor Schluss in eine verhängnisvolle Situation, aus dem sicheren Klassenerhalt wird noch ein mächtiger Abstiegskrampf. Wenigstens setzt die Reserve ihre guten Leistungen fort, auch in Reisenberg gewinnt die Mannschaft mit 4:1. (27.5.06)
SC REISENBERG - SC MARIA LANZENDORF 6:0 (3:0)
Kader: Zerhau; Vavrus, Appenauer Hannes, Baumgarten, Grubmüller
n (70. Hofbauer), Blazey F. (48. Metzgern), Kastner, Brantner, Seidl, Gál, Bures
RESERVEN: SC REISENBERG - SC MARIA LANZENDORF 1:4 (0:4)
Kader: Schankweiler; Blazey Wi., Kager, Schleifer, Baumgarten, Hofbauer (Weissinger), Lackner W. (Willig), Blazey A., Ertl (1), Lackner H. (1), Schneyder (2)

AM SAMSTAG GEGEN DAS SENSATIONSTEAM
Am Samstag spielen wir in Reisenberg gegen das Team der letzten Wochen. Durch die Niederlage in Wampersdorf sollten wir in Reisenberg zumindest einen Punkt holen. Man weiß ja nicht was in den letzten Runden so alles passiert. Wenn man den Artikel von Markus Schneider in der NÖN liest, so kann man wirklich nur auf Fairness hoffen. Schauen wir, welche Ergebnisse zusammenkommen werden. Unser Spiel leiten Martin Meisl und Johann Riss. (26.5.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 27. Mai, 17 Uhr: REISENBERG (12) - MARIA LANZENDORF (9)

Sonntag, 28. Mai, 17 Uhr: HOF (11) - EBERGASSING (10)

REISENBERG SIEGT WEITER
Die Aufholjagd im Abstiegskampf von Reisenberg geht weiter. Nach den vielen überraschenden Ergebnissen der letzten Wochen konnte Reisenberg auch zuhause gegen Ebergassing mit 4:1 gewinnen. Mit der 2:1 Niederlage von Berg in Leopoldsdorf kann Hainburg nur noch theoretisch nicht Meister werden. Hof verliert zuhause ein wichtiges Spiel gegen Zwölfaxing doch überraschend mit 2:1. Guntramsdorf und Pfaffstätten trennen sich 0:0, damit nimmt Pfaffstätten wieder den vorletzten Platz ein. In einem bedeutungslosen Spitzenspiel trennen sich Kaltenleutgeben und Mannersdorf mit 2:2. Fazit: Der Abstiegskampf bleibt extrem spannend. Wer da wohl die größeren Reserven in den letzten drei Runden besitzt? (26.5.06)

KANTERSIEG DER RESERVE ÜBER WAMPERSDORF
Bereits in der ersten Spielhälfte machte unsere Mannschaft mit einem 6:0 Vorsprung alles klar in Wampersdorf. Auffallend dabei war, dass ein Tor schöner als das Andere war. Jungstar Emanuel Ölkü konnte sich dreimal in die Schützenliste eintragen, Hansi Ertl traf zweimal und je einen Treffer stuerten Harald und Wolfgang Lackner sowie Philip Baumann bei. (26.5.06)
RESERVEN SC WAMPERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 0:8 (0:6)
Kader: Schankweiler; Blazey W., Kager (30. Vollnhofer), Schleifer, Baumann (30. Weissinger), Ölkü, Schneyder (35. Lackner W.), Hofbauer (35. Willig), Blazey A., Ertl, Lackner H.

TOLLER FIGHT IN WAMPERSDORF - LEIDER VERGEBENS
Einen tollen Schlagabtausch lieferte unsere Mannschaft den heimstarken Wampersdorfern. Der Auftakt verlief für uns nach Maß, Pavol Bures traf nach einer Flanke von Miro Gál volley zum 1:0. Unsere Mannschaft wurde aber von Beginn an ständig unter Druck gesetzt und konnte nur auf Konter spielen. Aus diesen ergaben sich auch vier tolle Chancen, darunter ein Stangenschuss von Pavol. Einige Unachtsamkeiten in der Abwehr ließen dann aber Wampersdorf binnen fünf Minuten das Spiel drehen und auf 3:1 davonziehen, das 4:1 unmittelbar nach der Halbzeit schien endgültig unsere Niederlage zu sein. Mit dem Eintausch von Gerhard Grubmüller und Martin Metzger nahm das Spiel nochmals eine dramatische Wende. Unserer Mannschaft gelang nach druckvollem Spiel der Ausgleich durch zwei Treffer von Bures und einem Tor von Martin Metzger. Wampersdorf konnte nur noch auf Konter spielen und aus einem davon gelang ihnen letztlich der Siegestreffer zum 5:4. Wampersdorf ist zuhause noch ohne Punkteverlust, eine junge und sehr starke Mannschaft die den Vergleich mit Meister Hainburg nicht zu scheuen braucht. Wir selbst hätten uns zumindest ein Remis verdient, es sollte heute nicht sein. Schade ist nur, dass Martin Metzger durch seinen Schichtdienst unserer Mannschaft nicht öfters zur Verfügung steht. Er ist sicher eine gute Variante im Angriffsspiel. (26.5.06)
SC WAMPERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 5:4 (3:1)
Kader: Zerhau; Vavrus, Appenauer Hannes, Baumgarten, Lachocki (88. Hofbauer), Blazey F. (55. Metzger (1)), Kastner (50. Grubmüller
n) Brantner, Seidl, Gál, Bures (3)

U/9 ÜBERZEUGT IN MARIENTHAL
Einen sehr guten Tag erwischt unsere U/9 in Marienthal. Mit Teamgeist, schönen Spielzügen und einer sehr disziplinierten Leistung konnte unsere Mannschaft einen verdienten Auswärtssieg feiern. In der ersten Spielhälfte zog unsere Mannschaft mit 3:0 davon, nach Seitenwechsel passierten aber aus Unachtsamkeiten zwei Gegentore. Mit viel Einsatz konnte der Sieg aber über die Runden gebracht werden. Bedanken möchte ich mich noch beim Trainer aus Marienthal für die Terminverschiebung, sowie bei unserem Dorfpfarrer. (Johann Blazey, 26.5.06)
U/9 ASK MARIENTHAL - SC MARIA LANZENDORF 0:3 (2:3)
Kader: Stefan Neumayer; Rene Kilian, Erik Zöhl, Mathias Bitter, Tobias Blazey, Alexander Heinrichsen, Sebastian Nguyen, Katharina Bitter, Schlemoun Piro (2), Marcel Paumann (1), Marco Madl

FLOHMARKTWARE WIRD NOCH ANGENOMMEN
Bis Freitag besteht noch die Möglichkeit am Sportplatz Flohmarktware jeder Art abzugeben. Ab 16 Uhr ist immer jemand zugegen. Es ist also noch die beste Möglichkeit zuhause zu Räumen und damit auch unseren Sportclub sinnvoll zu unterstützen. (24.5.06)

SAMSTAG UND SONNTAG GROSSER FLOHMARKT
Die Vorbereitungsarbeiten sind bereits voll im Gange. Kommendes Wochenende findet wieder unser Flohmarkt statt. Jede Menge Waren gibt es bei uns zu erwerben. Samstagss von 8 bis 16 Uhr und Sonntag von 8 bis 12 Uhr sind die Tore bei uns geöffnet. Nachdem es unser letzter Flohmarkt sein wird, werden sämtliche Waren regelrecht verschleudert. Weiters ist die Kantine geöffnet und ein großer Parkplatz vorhanden. Die Waren können auch noch in Schillingen bezahlt werden, falls noch wer einige zuhause hat.

U/8 SIEGT KLAR GEGEN HIMBERG
Himberg ging gleich zu Beginn mit 1:0 in Führung, doch dann begannen unser jüngsten Stars zu spielen und kombinieren. Es rollte die Stellungs- und Passmaschine, schöne Passes und herausgespielte Tore führten zum Erfolg. Nach dem Pausenstand von 3:1 ging es auch in der zweiten Spielhälfte munter weiter, jeder kämpfte und jeder lief für den Anderen. Patrick Gotstein feierte ein gelungenes Debüt in unserer Mannschaft. Schließlich konnten wir das Spiel mit 7:2 für uns entscheiden. Ein schönes Spiel unserer Mannschaft. war auch gelungen ein super Einstand,und so schossen wir noch vier Tore beim stand von 7:1 gab es dann einen Strafstoss gegen uns der auch das Endresultat von 7:2 war. (Johann Blazey, 24.5.06)
U/8 SC MARIA LANZENDORF - SC HIMBERG 7:2 (3:1)
Kader: Peter Mair; Rene Kilian, Katharina Bitter, Björn Heinrichsen, Marcel Paumann (2), Gianni Vosicky (1), Marco Madl (3), Sebastian Nguyen, Barnabas Szöllös (1), Patrick Gotstein, Raphael Proyer, Nico Wailzer

TOLLE LEISTUNG DER U/11
Am Dienstag spielte unsere U/11 gegen den haushohen Favoriten aus Leopoldsdorf. Nachdem wir in den letzten Wochen nicht sehr glücklich agierten, waren wir natürlich gespannt wie wir uns gegen den Meisterkandidaten aus Leopoldsdorf taten, die ja in der Meisterschaft noch kein Spiel verloren haben. Also gingen wir ohne besondere Erwartungen in das Spiel und zur Überraschung hatten wir in den ersten 20 Minuten sogar wir mehr an Spielanteile als unser Gegner, vor allem hatten wir durch Philipp Trummer eine 100% Chance der alleine vor dem Tormann stehend über das Tor schoss. Leopoldsdorf war bei der Chancenauswertung glücklicher, zwei Chancen in der ersten Spielhälfte brachte auch den Pausenstand von 2:0 für Leopoldsdorf. Nach Wiederbeginn konnten wir sogar den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen, jetzt versuchten wir natürlich mit mehr Risiko den Ausgleich zu erzielen, und eröffneten Leopoldsdorf natürlich mehr Konterchancen. Durch Manuel Brestak konnten wir auch noch einen Stangenschuss verzeichnen, aber im Gegenzug erhielten wir dann das 3:1 Alles in allem wäre wohl ein Unentschieden an diesem Tag gerechter gewesen, aber es wollte wieder mal nicht sein. Ich muss aber der gesamten Mannschaft einen großes Lob aussprechen die an diesem Tag eine sehr gute disziplinierte Leistung erbrachte. Die Spieler des Tages war für mich Philipp Trummer, der auch unseren Treffer erzielte. (Reinhard Breuer, 24.5.06)
U/9 SC MARIA LANZENDORF - SC LEOPOLDSDORF 1:3 (0:2)
Kader: Krejc P.; Ledwon W., Dogan, Yildirim, Kager P., Grill, Patz, Trummer (1), Lindner, Krist, Halilovic

IN WAMPERSDORF IST ALLES MÖGLICH
Mit einer ähnlichen Leistung wie gegen Kaltenleutgeben ist es uns möglich am Donnerstag auch in Wampersdorf zu gewinnen. Wenn nicht, dann nicht. Unsere Mannschaft riecht noch Morgenluft und möchte noch in den letzten Runden versuchen einen besseren Tabellenplatz zu erreichen. Unser Spiel leiten Vlado Ivankovic und Edis Hodzic. Die Topspiele am Donnerstag sind Leopoldsdorf - Berg und Kaltenleutgeben - Mannersdorf. Da beide Spiele aber bedeutungslos sind ist wohl eher das Spiel Reisenberg - Ebergassing interessant. (23.5.06)
Die Topspiele am Donnerstag:
Donnerstag, 25. Mai, 17 Uhr: LEOPOLDSDORF (5) - BERG (2)
Donnerstag, 25. Mai, 17 Uhr: KALTENLEUTGEBEN (3) - MANNERSDORF (4)
Donnerstag, 25. Mai, 17 Uhr: WAMPERSDORF (9) - MARIA LANZENDORF (8)

U/8 VERLIERT KNAPP
In Höflein ging unsere Mannschaft rasch mit 1:0 in Führung. Höflein ging aber dann mit 2:1 in Führung, vor der Pause konnten wir noch einmal zum 2:2 ausgleichen. Nach Seitenwechsel ging es mit gleichwertigen Leistungen weiter, zuerst traf Höflein, dann wieder wir. Letztlich hatte Höflein in der Schlussphase mehr Glück und erzielte aus einem Freistoss den 4:3 Siegestreffer. Trotz allem bin ich mit der sehr disziplinierten Gesamtleistung der Mannschaft zufrieden. (Johann Blazey, 22.5.06)
U/8 SC HÖFLEIN - SC MARIA LANZENDORF 4:3 (2:2)
Kader: Peter Mair; Rene Kilian, Raphael Proyer, Björn Heinrichsen, Sebastian Nguyen, Gianni Vosicky (1), Marcel Paumann, Marco Madl (2), Nico Wailzer

STIXNEUSIEDL FIX ABGESTIEGEN
Mit der 3:7 Heimniederlage gegen Reisenberg ist Stixneusiedl erster Fixabsteiger in unserer Klasse. Um die weiteren Abstiegsplätze gibt es noch immer ein heftiges Gerangel. Reisenberg und Pfaffstätten (3:0 gegen Leopoldsdorf) setzen ihre sensationelle Aufholjagd fort und siegen Runde für Runde. Die Verlierer dieser Woche sind Ebergassing mit einem 1:6 gegen Berg und Hof mit einer 4:0 Niederlage bei Meister Hainburg. Wampersdorf dürfte mit dem 4:2 Heimsieg gegen Guntramsdorf ebenso den Kopf aus der Schlinge gezogen haben wie unsere Mannschaft. Mannersdorf liegt nach einem 2:1 Sieg gegen Zwölfaxing wieder auf Platz 4 in der Tabelle. (21.5.06)

RESERVE FÜGT KALEU ERSTE NIEDERLAGE ZU
Bombenerfolg für unsere Reservemannschaft. Gegen die bis heute ungeschlagene Mannschaft aus Kaltenleutgeben feierte unsere Mannschaft einen 2:1 Sieg. Nicht nur das Ergebnis überrascht sondern auch die Art und Weise wie es zustande kam. Kaltenleutgeben hatte im ganzen Spiel nur eine Torchance und erzielte ihr Tor aus einem Elfmeter. Unsere Reserve beherrscht den Gegner klar und ließ den künftigen Reservemeister alt aussehen. Aus einer Topmannschaft ragt noch Feintechniker Manfred Hofbauer heraus, der den Siegestreffer in einer Art erzielte, wie man es ihm kaum zugetraut hätte. Bravo Burschen! (21.5.06)
RESERVEN SC MARIA LANZENDORF - ASK KALTENLEUTGEBEN 2:1 (1:0)
Kader: Schankweiler; Blazey W., Kager, Schleifer, Baumann (Ölkü), Schneyder (1), Hofbauer (1), Blazey A. (Weissinger), Ertl (Lackner W.), Lackner H., Metzger (Vollnhofer)

HEIMTRIUMPH ÜBER KALTENLEUTGEBEN
Endlich ein ganz starker Heimauftritt unsere Kampfmannschaft. Gegen die sehr starke Mannschaft aus Kaltenleutgeben konnten unser Team heute einen verdienten 3:1 Sieg feiern. Kaltenleutgeben hat in seinen Reihen viele gute Einzelspieler, dass kompaktere Team war aber unsere Mannschaft. Kampfgeist von der ersten bis zur letzten Minute überzeugten heute das Publikum. Robert Brantner und Pavol Bures im Doppelpack sorgten für die Treffer. Aus dem starken Kollektiv ragte heute kein Spieler heraus und das ist wohl das beste Zeugnis für die Mannschaft. Damit ist wohl das Abstiegsgespenst endgültig vertrieben unsere Mannschaft hat bewiesen, dass sie in diese Klasse gehört. (21.5.06)
SC MARIA LANZENDORF - ASK KALTENLEUTGEBEN 3:1 (1:0)
Kader: Zerhau; Vavrus, Appenauer Hannes, Baumgarten, Lachocki
n, Blazey F., Kastner, Brantner (1), Seidln, Gál, Bures (2)

U/16 SCHLÄGT PERCHTOLDSDORF
Obwohl unsere U/16 gegen Perchtoldsdorf die ersten zwanzig Minuten nur mit zehn Mann auskommen musste, gelang letztlich ein knapper 3:2 Sieg. Knapp deswegen, da unsere Mannschaft noch eine Vielzahl an guten Tormöglichkeiten vergab. Spieler des Tages war der junge Tekin Kizil, der als Aushilfe geholt wurde und eine außerordentlich starke Partie spielte. Er trug sich in die Schützenliste ebenso ein wie sein Bruder Abbas und Christoph Erkinger. (21.5.06)
U/16 SC MARIA LANZENDORF - SC PERCHTOLDSDORF 3:2
Kader: Spiesmeier; Kizil T.(1), Kizil A.(1), Jellen, Zeiner P., Sahat O., Gök, Ramadani, Mayer, Erkinger(1), Lippert

2 SPIELE SPERRE FÜR DEN ROTEN HEINZI
Heinz Appenauer persönlich war am Mittwoch beim Strafausschuss in der Südstadt. Im Schiedsrichterbericht stand, dass er seinen Gegner während eines Laufduelles umgestoßen habe. Selbst der Regelreferent hat das Vergehen nicht verstanden, eine Vorladung des Linienrichters ist aber nur mit Kosten verbunden und bringt in der Regel nichts, da kaum ein Schiedsrichter Fehlentscheidungen zugibt. Aufgrund seiner Unbescholtenheit und des fragwürdigen Schiedsrichterberichtes bekam der Rote Heinzi die Mindeststrafe von 2 Spielen. Vom Verein erhält er eine Disziplinarstrafe in der Höhe von € 35.000,-- die er in den nächsten Jahren abarbeiten muss. (18.5.06)

ZURÜCK AUF DIE SIEGERSTRASSE
Nach drei Niederlagen in Serie wird es Zeit, dass unser Team wieder auf die Siegerstraße zurückkehrt. Gegen Kaltenleutgeben ist die beste Gelegenheit dazu. Zum einen hat Kaltenleutgeben den Titel bereits verspielt, zum anderen spricht unsere enorme Heimstärke für uns. Gegen Kaltenleutgeben spielt unsere Mannschaft sowieso immer stark also werden es diese Woche drei Punkte werden. Die Schiedsrichter beim Spiel sind Luka Krajinovic und Damir Oreskovic. Unser Spiel ist auch das Spitzenspiel der Woche in der 1. Klasse Ost. (Comical Ali, 17.5.06)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 19. Mai, 19.30 Uhr: HAINBURG (1) - HOF/LGB. (11)
Samstag, 20. Mai, 17 Uhr: MANNERSDORF (6) - ZWÖLFAXING (5)
Sonntag, 21. Mai, 17 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (8) - SC KALTENLEUTGEBEN (3)

DRAMATIK PUR IN DER U/9
Spannender können unsere Büffel kaum ein Spiel gestalten. Unser Gegner Schwadorf begann recht energisch und bereits nach fünf Minuten stand es 2:0, später 3:0, erst dann erfing sich unsere Mannschaft und konnte bis zur Pause noch auf 3:3 ausgleichen. Die zweite Hälfte war eine Kopie der Ersten. Wieder gab Schwadorf Vollgas und führte rasch mit 6:3. Doch unsere Burschen kämpften beherzt weiter und letztlich schaffte unsere Mannschaft doch noch ein 6:6 Remis. Ein schönes Ergebnis in einem sehr fair geführten Spiel. (Johann Blazey, 17.5.06)
U/9 SC MARIA LANZENDORF - ASK SCHWADORF 6:6 (3:3)
Kader: Stefan Neumayer; Rene Kilian, Erik Zöhl, Mathias Bitter, Tobias Blazey, Alexander Heinrichsen, Schlemoun Piro (1), Marcel Paumann (1), Marco Madl (4)

WITTMANN - FESTSPIELE IN FISCHAMEND
Diesesmal ging es gegen den Tabellenzweiten und Titelfavoriten Fischamend. Schon Mitte der Woche erfuhren wir, dass Patrick Traschler krank ist, und bis auf weiteres nicht spielen kann. Wir wünschen ihm auf diesem Weg alles Gute. In der Kabine war noch nicht viel vom Siegeswillen zu sehen. Auf dem Platz änderte sich die Einstellung aber blitzartig. In der ersten Hälfte hatten wir noch einige kleinere Probleme in der Abwehr, dass führte auch zum Halbzeitstand von 2:1 für Fischamend. Nach der Pause zeigten wir aber die beste Leistung im Frühjahr. Man sah jedem Spieler an, dass er heute unbedingt gewinnen möchte. Die Chancenauswertung war diesesmal auch optimal. Aus 6 Chancen haben wir 4 Tore gemacht. Alle Spieler haben heute ihre Aufgabe sehr gut bewältigt. Wenn wir auch in den kommenden Spielen so konzentriert agieren, werden wir sicher noch einige Punkte machen. (Heinz Appenauer, 15.5.06)
U/14 ATSV FISCHAMEND - SC MARIA LANZENDORF 2:4 (2:1)
Kader: Krejc Jasmin, Sahat Elmar, Moreno Julian, Enne Stefan, Kizil Tekin, Wittmann Jakob (4), Kager Marcel, Kager Patrick, Ledwon Kamil, Ledwon Wojciech, Pluskovits Sebastian, Zeiner Andreas

STIXNEUSIEDL ERNSTHAFT BEDROHT
Nur noch theoretische Chancen hat Stixneusiedl im Kampf um den Klassenerhalt, sollte es bei drei Absteigern bleiben. Die 4:1 Niederlage in Kaltenleutgeben dürfte deren Schicksal besiegelt haben. In einem weiteren Abstiegsduell gab es ein 1:1 Remis zwischen Pfaffstätten und Reisenberg. Ein Ergebnis dass keinem der Beiden weiterhilft. Hof verlor zuhause gegen Berg mit 1:6, während Ebergassing mit einem 1:1 in Zwölfaxing punktete. Die weiteren gefährdeten Vereine Wampersdorf (0:1 in Hainburg) und Maria Lanzendorf (2:3 in Guntramsdorf) blieben diese Woche ebenfalls erfolglos. Leopoldsdorf spielt eine starke Rückrunde und ist nach einem 3:0 Sieg gegen Mannersdorf bereits Vierter in der Tabelle. (14.5.06)

WENIG GLÜCK IN GUNTRAMSDORF
Das katastrophale jugoslawische Schiedsrichterteam Lolic - Mladenovic steuerte einen wesentlichen Teil zur Auswärtsniederlage in Guntramsdorf bei. In entscheidenden Situationen gab es eine klare Heimtendenz. Ein Foul ohne Ball von Hammerschmid gegen Heinz Appenauer blieb ungestraft während der Revanchestoß vom Heinz mit einer Roten Karte (40. Minute) bedacht wurde. Das entscheidende 3:2 für Guntramsdorf fiel aus einer klaren Abseitsstellung, der Schütze stand beim Zuspiel fast auf der Torlinie. Unsere Mannschaft dominierte über weite Strecken das Spiel, auch mit zehn Mann hatte man die Guntramsdorfer im Griff. Leider verhalf das unfähige Schiedsrichterduo den Guntramsdorfern zum Sieg. Unsere Tore erzielten Bures (22. Minute) und Brantner in der 75. Minute nach einem Corner des besten Spielers am heutigen Tag Günther Kastner. Die Reserven trennten sich mit einem gerechten 1:1 Remis. (13.5.06)
SVG GUNTRAMSDORF - SC MARIA LANZENDORF 3:2 (1:1)
Kader: Zerhau; Vavrus, Appenauer Hannes (85. Metzger), Appenauer Heinz
n, Baumgarten, Blazey F., Kastnern, Brantner (1), Seidl, Gál, Bures (1)
RESERVE: SVG GUNTRAMSDORF - SC MARIA LANZENDORF 1:1 (1:0)
Kader: Schankweiler; Kager (65. Vollnhofer), Blazey W., Schleifer, Baumann (60. Sofuoglu), Lackner W., Lackner G., Hofbauer, Lackner H., Metzger, Ertl (1)

ÄNDERUNGEN IM MEISTERSCHAFTSPROGRAMM
Katharina Vollnhofer gibt folgende Änderungen im Meisterschaftsspielplan bekannt: Das Nachtragsspiel gegen Wampersdorf findet am Donnerstag, den 25. Mai um 17 Uhr in Wampersdorf statt. Reserven beginnen um 15 Uhr. Das Spiel gegen Reisenberg wird von Freitag, den 26. auf Samstag, den 27. Mai verlegt. Beginn Kampfmannschaft um 17 Uhr, Reserven um 15 Uhr. (12.5.06)

U/8 GEWINNT SOUVERÄN
Gegen Pachfurth bot unsere jüngste Mannschaft wieder eine sehr starke Leistung. Von Anfang an übernahm unsere Mannschaft das Kommando, zudem brachte unser Goalie Peter Mair die Gegner zum Verzweifeln. Abwehr, Mittelfeld und Angriff waren wieder bestens postiert und so konnten wir einen sehr guten Gegner doch recht deutlich bezwingen. (Johann Blazey, 12.5.06)
U/8 SC MARIA LANZENDORF - SC PACHFURTH 6:2 (2:0)
Kader: Peter Mair; Rene Kilian, Katharina Bitter, Björn Heinrichsen, Sebastian Nguyen, Raphael Proyer, Marcel Paumann (2), Marco Madl (4), Nico Wailzer, Barnabas Szöllös

PUNKTE ODER ABSTIEGSSTRUDEL
Nach dem momentanen Stand der Dinge dürfte es aus der 1. Klasse Ost doch drei Absteiger geben. Für unsere Mannschaft heißt es also weiterhin auf der Hut bleiben, die Gegner rücken uns auf den Pelz. Am Samstag kommt es zu einem Duell in Guntramsdorf, sollten wir dort punkten können, dann wären wir ein schönes Stück weiter. Ob defensiv wie gegen Hainburg gespielt wird oder ob wir ein Offensivfeuerwerk abrennen werden entscheidet Trainer Baumann beim Abschlusstraining am Donnerstag. Ösi-Bomber Gerhard Grubmüller brennt auf eine Rückkehr in die Mannschaft. (9.5.06)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 12. Mai, 20 Uhr: HAINBURG (1) - WAMPERSDORF (9)
Samstag, 13. Mai, 16.30 Uhr: SVG GUNTRAMSDORF (7) - SC MARIA LANZENDORF (8) [SR: Hajrudin Lolic; Sascha Mladenovic]

U/16 ENTTÄUSCHT
Trotz eines 3:2 Sieges gegen Mannersdorf ist Trainer Zeiner von der Disziplinlosigkeit der Mannschaft enttäuscht. Mehr gibt es zum Spiel nicht zu sagen. (9.5.06)
SC MARIA LANZENDORF - ASK MANNERSDORF 3:2 (1:0)
Kader: Spiesmeier; Kizil A. (1), Bernhard Bräuer, Jellen, Sahat O., Lippert, Gök, Ramadani, Grabner, Walzer (1), Erkinger (1)

U/8 TURNIERDRITTER IN MANNERSDORF
Mit zwei Niederlagen und einem Sieg wurde unsere U/8 in Mannersdorf Turnierdritter. Gegen den Gastgeber gab es eine knappe 3:2 Niederlage. Im Spiel gegen Himberg setzt man sich klar mit 5:1 durch. Im alles entscheidenden Spiel gegen Leopoldsdorf gab es einen offenen Schlagabtausch. Einem Stangenschuss von Marcel Paumann folgte prompt das einzige Gegentor. In der zweiten Spielhälfte mussten wir aufgrund der Verletzung von Rene Kilian noch mit einem Spieler weniger spielen. Trotzdem kämpfte unser Team wie immer bis zum Umfallen. Peter Mair spielte im Tor ein sehr starkes Turnier. Rene Kilian, Katharina Bitter und Björn Heinrichsen boten gute Abwehrleistungen. Unsere Offensive mit Marcel Paumann (3), Marco Madl (4) und Nico Wailzer war wieder ein Torgarant. (Johann Blazey, 8.5.06)

ÜBERRASCHENDE ERGEBNISSE
In dieser Runde gab es im Abstiegskampf bereits einige überraschende Ergebnisse. Pfaffstätten gewann zuhause gegen Kaltenleutgeben mit 2:1, damit ist Kaltenleutgeben endgültig aus dem Titelrennen. Auch der 1:0 Sieg von Reisenberg gegen Mannersdorf überrascht die Fachwelt. Wampersdorf schlägt Hof mit 3:1und Leopoldsdorf gewinnt in Ebergassing mit 4:0. Berg landet den Pflichtsieg gegen Zwölfaxing mit 1:0 und hat noch ganz kleine Chancen auf den Titel. Die 2:3 Heimniederlage von Stixneusiedl gegen Guntramsdorf dürfte wohl den endgültigen Abstieg bedeuten. (7.5.06)

DEM MEISTER PAROLI GEBOTEN
Mit viel Einsatz kämpfte unsere Mannschaft heute gegen den künftigen Meister FK Hainburg. Die wirklich starke Mannschaft aus Hainburg gab von Beginn an Vollgas, unserer Mannschaft gelang es aber mit Fortdauer des Spieles den Gegner zu entschärfen. Leider reichte ein einziger Abwehrfehler zum Siegestreffer für Hainburg. In der zweiten Spielhälfte spielte sogar unsere Mannschaft phasenweise besser, zum Schluss wäre sogar ein Remis gerecht gewesen. Sollte aber nicht sein. Insgesamt eine starke kämpferische Leistung unserer Mannschaft, wenn es auch die nächste Heimniederlage war. Ganz starke Leistungen boten heute Robert Zerhau, Hannes Appenauer und Fritz Blazey. Die Reservemannschaft bot eine ganz starke Vorstellung gegen Hainburg, die in der Tabelle unmittelbar vor uns lagen. Mit 7:2 wurde der Gegner regelrecht vom Feld geschossen. (7.5.06)
SC MARIA LANZENDORF - FK HAINBURG 0:1 (0:1)
Kader: Zerhau; Vavrus, Appenauer Hannes, Appenauer Heinz, Baumgarten, Blazey F., Lachocki, Brantner, Seidl, Gál, Bures
RESERVE: SC MARIA LANZENDORF - FK HAINBURG 7:2 (4:0)
Kader: Schankweiler; Blazey Wi., Hofbauer, Ölkü (1), Schleifer, Ertl, Baumann, Blazey A., Kastner (1), Metzger (3), Lackner H. (2); E: Lackner W., Schneyder, Vollnhofer, Kager, Lackner G.

WÜRTH CUP IN MARIA LANZENDORF
Wieder war unsere Sportanlage Austragungsort des Nationalen Würth Cups. 18 Mannschaften nahmen bei dem Kleinfeldturnier teil. Die drei erstplatzierten Mannschaften (Fa. Mayerhofer, Fa. Henkel und Fa. Duropack) spielen in Böheimkirchen um den Turniersieg. Der Hauptpreis sind Tickets und Hotel für die FußballWM in Deutschland. Organisator Reinhard Breuer bedankte sich bei unserem Verein für die perfekte Mitorganisation. Wir bedanken uns unsererseits bei der Fa. Würth, sowie bei unseren Mitarbeitern für die große Unterstützung. (7.5.06)

WIR SIND MEISTER
Im ausverkauften St. Horr Stadion wurde es heute vollbracht. Die beste österreichische Fußballmannschaft holte sich überlegen und verdient den Meistertitel. Meistercoach Frenkie Schinkels und seine Mannen zerlegten die Tiroler und zelebrierten einen wahren Meisterkick. Da nützt auch das ganze Geld der Salzburger Dosen nichts, wenn das Austria-Herz aufspielt. Meine Gratulation gilt auch dem Tormann des Jahres Joey Didulica und dem Spieler des Jahres Jocelyn Blanchard. Ich bin stolz auf Euch. (Wolfgang Neubauer, 6.5.06)

MIT VOLLGAS GEGEN HAINBURG
Frei aufspielen kann unsere Mannschaft am kommenden Sonntag zuhause gegen Tabellenführer Hainburg. Da wir ja zuhause eine Macht sind wird Hainburg die erste Niederlage im heurigen Frühjahr kassieren, die Meisterschaft wird wieder spannend werden. Neben unserem Spiel ist das zweite Spitzenspiel dieser Woche die Begegnung Zwölfaxing - Berg am Samstag. (4.5.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 6. Mai, 16.30 Uhr: ZWÖLFAXING (5) - BERG (2)
Sonntag, 7. Mai, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (7) - SC HAINBURG (1) [SR: Bernhard Zelinka; Csaba Toth, Josef Bayer]

U/11 SAISONAUFTAKT GING DANEBEN
Gut gelaunt und voller Siegesdrang ging es zum ersten Meisterschaftsspiel nach Unterwaltersdorf. Dort wurden wir aber eines besseren belehrt, denn zur Pause stand es bereits 3:0 für Uwado, die spielerisch und kämpferisch einiges mehr zu bieten hatten. Nach einer Kabinenpredigt kämpfte sich unsere Mannschaft wieder zurück ins Spiel und konnte sogar noch auf 3:2 heranziehen. Im Finish ging uns aber leider die Kraft aus und wir kassierten in den letzten zehn Minuten noch vier Tore. Bester Spieler des Tages war Manuel Brestak, der auch unsere beiden Treffer erzielte. Von nun an gehts bergauf. (Reinhard Breuer, 4.5.06)
U/11 ASV UNTERWALTERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 7:2 (3:0)
Kader: Krejc P., Ledwon W., Brestak (2), Yildirim Y., Kager P., Grill, Patz, Hallilovic, Trummer, Hatzold, Ahamed, Yildirim E.

U/9 UNTERLIEGT TABELLENFÜHRER
Mit einigen Umstellungen und dem Debüt von Alexander Heinrichsen hatten wir gegen eine stark spielende Mannersdorfer Mannschaft begonnen. Die Gäste übernahmen von Beginn an das Spiel, wir hielten zu Beginn noch mit und konnten sogar durch Weitschussspezialist Mathias Bitter ausgleichen. Doch dann ging es Schlag auf Schlag und Mannersdorf zog bis zur Pause auf 5:1 davon. In der zweiten Spielhälfte hielten wir wieder besser mit, hatten aber beim Abschluss Pech. Schließlich verloren wir mit 7:1. Es war eine sehr fair geführte Partie. Wir freuen uns schon auf das nächste Spiel. (Johann Blazey, 4.5.06)
U/9 SC MARIA LANZENDORF - ASK MANNERSDORF 1:7 (1:5)
Kader: Stefan Neumayer, Mathias Bitter (1), Erik Zöhl, Schlemoun Piro, Tobias Blazey, Marco Madl, Gianni Vosicky, Marcel Paumann, Sebastian Nguyen, Katharina Bitter, Alexander Heinrichsen


WANDERTAG FIEL FAST INS WASSER
Nach 15 Jahren hat es uns beim Frühlingswandertag erstmals voll erwischt. Dauerregen von Freitag an bis heute 9 Uhr ließen für unseren Wandertag das Allerschlimmste befürchten. Mit einem Galgenhumor gingen unsere Mitarbeiter heute am Morgen ans Werk. Nach 9 Uhr gab das Wetter dann endlich nach und es verirrten sich doch noch 250 Teilnehmer zu unserem Wandertag. Unsere treuesten Besucher hielten uns auch heuer, trotz des miesen Wetters die Stange und so konnte man den Wandertag als "für das Scheiwetter doch noch gelungen" bezeichnen. Finanziell bleibt natürlich nichts hängen, sind doch die Fixkosten gleich hoch wie jedes Jahr. Den Haupttreffer der Starkartenverlosung gewann Frau Weitz aus Maria Lanzendorf. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei unseren allerbesten Mitarbeitern die den Humor nicht verloren haben, bei allen Spendern der Pokale und Tombolatreffer, bei Fr. Bgm. Sissy Roth für die Organisation der Luftburg und des Haupttreffers, dem Stoarer-Sepp und bei unseren treuen Gästen. Einige Fotos hat unser NWL Franz Traschler geschossen. (1.5.06)

16. FRÜHLINGSWANDERTAG
(1. Mai 2006)

Die letzten Getreuen

Familie Baumann im Trockenen

Vor der Kaffeehütte und Küche

Karin Weissinger, Johann Blazey, Sonja Tusch

Angela Vollnhofer, Manfred Schmid
Einige nutzten die ersten Sonnenstrahlen
Stoarer Sepp und Klaus mit der Teufelsgeige
Der hohe Gemeinderat
Harte Arbeit, karger Lohn

DANKE AN ALLE TEILNEHMER, MITARBEITER UND GÖNNER.

16. EVG - FRÜHLINGSWANDERTAG IN MARIA LANZENDORF
Beim diesjährigen FRÜHLINGSWANDERTAG des SC Maria Lanzendorf am Montag, den 1. Mai ist ein Städteflug für 2 Personen wieder der Haupttreffer der Startkartenverlosung. Der Flug wurde vom Flughafen Wien (VIE) über Vermittlung von Fr. Bgm. Sissy Roth gesponsert.  Teilnahmeberechtigt an der Verlosung sind alle bezahlten Startkarten beim Frühlingswandertag. Weitere Höhepunkte sind die Gratisluftburg für Kinder, eine Riesenquizverlosung und die beste Küche der Stadt. Für die musikalische Umrahmung sorgt der Stoarer Sepp. Also nix wie hin zum Wandertag. Wir freuen uns auf ihren Besuch am 1. Mai 2006.

HAINBURG UNGEFÄHRDET
Am Freitag gewinnt Hainburg wie erwartet ohne Probleme mit 3:0 gegen Stixneusiedl. Die restlichen Spiele dieser Runde wurden abgesagt. Entgegen einer Vorausmeldung findet das Nachtragsspiel in Wampersdorf nicht am Freitag, den 19. Mai statt. Der neue Termin wird erst bekannt gegeben, wird aber aller Voraussicht nach am Christi Himmelfahrtstag sein. (29.4.06)

U/14 VERLIERT 1:0 IN VÖSENDORF
Diesmal ging es gegen den Letzten aus unserer Gruppe, Vösendorf. Leider schafften es wieder einmal nur ein paar Spieler auf den Platz. Patrick Traschler war diesmal krank. Mit 9 Spielern traten wir die Reise nach Vösendorf an. Es gab gegenüber dem letzten Spiel einige taktische Umstellungen. In der ersten Hälfte hatten wir bei strömenden Regen nur eine Chance, und dass war ein Schuss aus ca. 40 Metern. Nach einer kurzen Pausenansprache versteckten wir uns nicht mehr nur in der Abwehr, sondern begannen jetzt zu spielen. Wir kamen zu einigen Chancen, die wir aber leider nicht nutzen konnten. Kurz vor dem Ende bekamen wir dann aus einem Konter das 1:0. Dass es zu diesem Zeitpunkt nicht schon 8:0 stand, können wir wieder einmal auch unserer Jasmin Krejc verdanken, die wieder die Vösendorfer Mannschaft mit ihren Glanzparaden zum Verzweifeln brachte. Ich möchte der Mannschaft aber ein großes Lob aussprechen. An diesem Tag passte, bis auf das Resultat alles. Jeder kämpfte bis zum Schlusspfiff. Ich möchte mich auch bei unseren Fans bedanken, die immer wieder zu unseren Spielen kommen. Leider gibt es halt immer wieder Spieler, die unentschuldigt nicht zum Training oder Spiel erscheinen. Und ein kurzer Appell an die Eltern: „Straft eure Kinder nicht mit Sportverbot, sondern mit etwas anderem“. (Heinz Appenauer, 28.4.06)
Danke noch einmal an die folgenden 9 „Kämpfer“: Jasmin Krejc, Marcel Kager, Julian Moreno, Elmar Sahat, Andreas Zeiner, Tekin Kizil, Jakob Witmann, Manuel Kilian und Sebastian Pluskovits.

U/9 GEWINNT 4:1 IN EBERGASSING
Ein super Auftritt unserer Mannschaft, die im letzten Jahr noch 5:0 gegen den Tabellendritten Ebergassing verloren hatte. Von Beginn an sah man den Willen unserer Mannschaft für die Herbstniederlage Revanche zu nehmen. Und unsere Mannschaft zog alle Register. Eine starke Abwehrleistung, ein überlegenes Mittelfeld und gute Stürmer sorgten für eine geschlossen starke Mannschaftsleistung. Nach einer 2:0 Pausenführung setzt ein starker Regen ein, der unsere Spieler aber noch mehr aufbaute. Letztlich brachten sie einen sicheren 4:1 Auswärtssieg über die Runden. Unsere Treffer erzielten Schlemoun Piro (3) und "Tänzer" Marco Madl (1). (Johann Blazey, 28.4.06)
U/9 SC EBERGASSING - SC MARIA LANZENDORF 1:4 (0:2)
Kader: Stefan Neumayer, Rene Kilian, Mathias Bitter, Erik Zöhl, Schlemoun Piro (3), Tobias Blazey, Marco Madl (1), Gianni Vosicky, Marcel Paumann, Sebastian Nguyen, Barnabas Szöllös

U/16 FEIERT KANTERSIEG IN MANNERSDORF
Eine starke Leistung bot unsere U/16 diesmal in Mannersdorf. Mit viel Spielfreude und Disziplin konnte unsere Mannschaft einen klaren 11:0 Auswärtssieg feiern. Man sieht dass in dieser Mannschaft doch viel Potential steckt, wenn sie nur will. Zuvor hatte unsere Mannschaft zuhause gegen Achau mit 5:6 verloren. Leider fehlten bei diesem Spiel einige Schlüsselspieler, daher auch die knappe Niederlage. (Gerald Zeiner, 28.4.06)
U/16 ASK MANNERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 0:11
Kader: Spiesmeier; Kizil A. (3), Jellen, Bräuer, Sahat O., Mayer (2), Ramadani, Tatar, Grabner. Walzer (4), Erkinger (1), Lukas Gök, Kizil T. (1)

U/8 GEWINNT 6:1 IN SARASDORF
Mit viel Freude gingen beide Mannschaften in Sarasdorf ans Werk, das Ergebnis ist bei den Minis auch letztlich egal, daher war es ein schönes und faires Spiel. Unsere Mannschaft ging von Spielbeginn an in Führung, zeigte schöne Spielzüge, Superflanken und Pässe. Für ihr Alter haben sie schon ein sehr ausgereiftes Spiel. Die Sarasdorfer Kids, die noch einige jüngere Akteure in ihren Reihen hatten spielten und kämpften aber verbissen mit und erzielten auch ein verdientes Ehrentor. Unsere Tore erzielten Marco Madl (3), Marcel Paumann (2) und Nico Wailzer. Nach jedem Tor gab es noch Tanzeinlagen von unseren Schützen. Cheftrainer Johann Blazey hat momentan sehr viel Freude mit seiner Mannschaft, sowohl im Spiel als auch im Training. (Johann Blazey 27.4.06)
U/8 SC SARASDORF - SC MARIA LANZENDORF 1:6
Kader: Peter Maier; Rene Kilian, Sebastian Nguyen, Katharina Bitter, Gianni Vosicky, Marcel Paumann, Marco Madl, Nico Wailzer, Björn Heinrichsen


Nach dem Hofer-Spiel erledigt:
Fanclubpräsident Fred Schmid

IN WAMPERSDORF IST JEDER AUSGANG MÖGLICH
Am kommenden Sonntag wird wohl in Wampersdorf die Tagesform entscheiden. Die Mannschaften sind gleich stark, Wampersdorf hat eine starke Frühjahrssaison gespielt, letzte Woche aber mit einer Niederlage in Stixneusiedl überrascht. Unsere Mannschaft spielt weiter unkonstant, die Hoffnung derzeit ist aber, dass wir auswärts spielen. Das Spiel der Woche findet am Samstag statt. Die drittplatzierte Kaltenleutgeben trifft auf die Nr. 4 den ASK Mannersdorf. (26.4.06)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 28. April, 19.30 Uhr: HAINBURG (1) - STIXNEUSIEDL (14)
Samstag, 29. April, 16.30 Uhr: KALTENLEUTGEBEN (3) - MANNERSDORF (4)
Sonntag, 30. April, 16.30 Uhr: SC WAMPERSDORF (11) - SC MARIA LANZENDORF (7) [SR: Vlado Ivankovic; Andreas Zanat]

"DREI WICHTIGE PUNKTE GEHOLT ...
... hat zumindest meine Austria Magna an diesem Wochenende". Das war der lapidare Kommentar von Ostv. Wolfgang Neubauer nach dem Spiel unserer Mannschaft gegen Hof/Lgb. Eine weitere Heimniederlage unserer Mannschaft gegen einen gleichwertigen Gegner. Zum Spielbeginn hätte unsere Mannschaft in Führung gehen müssen, die Tore erzielte aber Hof. Das Glück, dass wir gegen Stix hatten fehlte uns an diesem Tag. Warum unsere Mannschaft so Heimschwach ist, bleibt weiter ein Rätsel. Präparieren wir doch unseren Rasen genau auf die technischen Fähigkeiten unserer Spieler. Nächsten Sonntag spielen wir auswärts in Wampersdorf, Gott sei Dank. Unsere Reserve konnte gegen Hof ebenfalls nicht gewinnen und spielte nur Remis. Allesmacher Günter Lackner verschoss dabei einen Elfmeter. (24.4.06)
SC MARIA LANZENDORF - SC HOF/LGB. 1:3 (0:2)
Kader: Zerhau; Vavrus, Appenauer Hannes, Appenauer Heinz, Grubmüller, Blazey F., Lachocki, Brantner (75. Baumgarten), Seidl (90. Blazey A.), Gál (1), Bures
RESERVE: SC MARIA LANZENDORF - SC HOF/LGB. 1:1 (0:1)
Kader: Schankweiler; Schleifer, Kastner, Lackner G., Lackner H., Ölkü, Blazey A., Baumgarten (46. Kager), Bauer (52. Blazey W.), Ertl, Baumann (46. Lackner W.)


Günther Kastner

AM SONNTAG HEISST ES DAGEGENHALTEN
Nicht wieder die Schneid´ abkaufen lassen. Das muss die Devise für das Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Hof sein. Die Hofer Mannschaft, die sich im Winter mit drei neuen Legionären verstärkt hat ist für ihre ruppige Spielweise bekannt. Unsere Mannschaft wird mit Technik und Kampfgeist aber die drei Punkte holen. Am Samstag findet das Spitzenspiel der Woche Zwölfaxing gegen Leopoldsdorf statt. (20.4.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 22. April, 16.30 Uhr: SV ZWÖLFAXING (4) - SC LEOPOLDSDORF (7)
Sonntag, 23. April, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (6) - SC HOF (11) [SR: Markus Gerstbauer, Wilfried Fellinger]

U/9 VERLIERT KNAPP
Unsere U/9 hatte am Dienstag einen starken Auftritt, auch wenn das Spiel verloren ging zeigte unsere Mannschaft Moral und Fußballherz. Die starke Mannschaft aus Au/Lgb. ging in diesem Spiel rasch mit 2:0 in Führung doch unsere Mannschaft zeigte was in ihr steckt kämpfte sich ins Spiel zurück und lag zur Pause noch knapp mit 2:3 im Rückstand. In der zweiten Spielhälfte gab es ein Wechselbad der Gefühle. Au zog wieder auf 4:2 davon, in einem schnellen Spiel und offenem Schlagabtausch konnte unsere Mannschaft sogar zum 4:4 ausgleichen. Erst zum Schluss musste sich unsere Mannschaft doch noch mit 6:4 geschlagen geben. Schlemoun Piro erzielte zwei Treffer, einen Treffer steuerte Marco Madl bei und das schönste Tor, einen bundesligareifen Weitschuss erzielte Mathias Bitter, der auch damit sein erstes Tor erzielte. Die gesamte Mannschaftsleistung war hervorragend, wenn weiter so konsequent trainiert wird werden sich die Erfolge von selbst einstellen. (Johann Blazey, 20.4.06)
U/9 SC MARIA LANZENDORF - SC AU/LGB. 4:6 (2:3)
Kader: Stefan Neumayer, Schlemoun Piro, Tobias Blazey, Mathias Bitter, Johann Vosicky, Erik Zöhl, Marco Madl, Rene Kilian, Marcel Paumann, Barnabas Szöllös, Katharina Bitter

3 MARIA LANZENDORFER IN DER NÖ-AUSWAHL
Nach Admira Wacker ist unser SC Maria Lanzendorf der Verein mit den meisten Spielern in den NÖ Landesauswahlen der Jahrgänge 1992 und 1993. Im Jahrgang 1993 sind von uns Bernhard Pluskovits und David Ölkü vertreten, im Jahrgang 1992 spielt Patrick Traschler. Auf Patrick Traschler sind wir besonders stolz, ist er doch der erste Spieler aus Maria Lanzendorf, der die schwierige Aufnahmeprüfung in das Bundesliga-Nachwuchszentrum St. Pölten geschafft hat. Er wird ab Herbst in St. Pölten das Bundesoberstufenrealgymnasium besuchen und dort im BNZ eine Ausbildung zum Profifußballer bekommen. Der Vorstand des SC gratuliert ihm recht herzlich zu dieser ausgezeichneten Leistung und wünscht ihm viel Energie und Durchhaltevermögen für diese großen Lebensziele. (20.4.06)

KALTENLEUTGEBEN ERSTER HAINBURG-JÄGER
Mit einem knappen 1:0 Auswärtssieg in Hof übernimmt Kaltenleutgeben den zweiten Tabellenplatz und liegt nur noch vier Punkte hinter Hainburg. Berg fällt auf Platz 3 zurück. Zwei Überraschungen gab es noch am Ostermontag. Pfaffstätten schlägt zuhause Mannersdorf mit 1:0 und entkommt den Abstiegsrang, den nun Toni Köglers Reisenberger einnehmen. Wampersdorf schlägt Zwölfaxing mit 4:2 und bleibt im Frühjahr stark. Leopoldsdorf und Guntramsdorf trennen sich 0:0 und Stixneusiedl erreicht zuhause gegen Ebergassing nur ein 1:1. Unsere Kampfmannschaft ist jetzt nach allen Nachtragsspielen Tabellensechster. (17.4.06)

YOUNGSTER WEISSINGER TRAF ERSTMALS
Sein Debüt in der Reservemannschaft als Torschütze feierte Youngster Mario Weissinger. Zwei Tage nach seinem 17. Geburtstag trug er sich mit einem Doppelpack gegen Stixneusiedl in die Schützenliste ein. Das harte Techniktraining in den letzten fünf Jahren zuhause im Wohnzimmer hat sich also gelohnt. Beflügelt dürfte er auch noch von der violett-weißen Dress gewesen sein, beide Tore waren ja Marke Austria Wien. Weissinger ist neben Alex Blazey, Emanuel Ölkü und Philip Baumann einer der wenigen Jungen, die das Training mit der Ersten voll durchziehen, die Steigerung bei unseren Jungen ist jedenfalls gewaltig. (16.4.06)

ER IST WIEDER DA
Nach einer kürzeren Zwangspause ist unser geliebter Obmannstellvertreter Wolfgang Neubauer wieder in Amt und Würden. Als erste Amtshandlung befahl er sofort zwei Siege am Samstag gegen Stixneusiedl, natürlich wurde das auch prompt von den Mannschaften umgesetzt. Wir wünschen dem passionierten Nichtraucher, dass er unseren Verein künftig wieder durch die schweren Zeiten manövrieren möge. (16.4.06)

WEITERE VANDALENAKTE
Gleich einen Tag nach den Vandalenakten setzten die Burschen ihre Arbeit fort. Diesesmal betätigten sie sich als Sprayer und malten lustige Symbole auf unserer Sportanlage. Wie man mit dem Problem umgeht wird man in den nächsten Tagen erörten, zumal wir bereits wissen von wem diese Schmierereien stammen. Sollte den Burschen nichts Vernünftiges einfallen, wird hier wohl der Gang zur Polizei unumgänglich sein. (16.4.06)

HAINBURG SETZT SICH AB
Mit einem souveränen 4:1 Sieg über Mannersdorf setzt sich Hainburg in der Tabelle ab. "Schuld" daran ist Kaltenleutgeben, die im Spitzenspiel zuhause Berg mit 4:2 besiegen konnten. Damit rückt auch Kaltenleutgeben wieder zu Berg auf. Zwölfaxing zieht mit einem 2:1 Sieg in Reisenberg wieder an Mannersdorf vorbei. Wir bleiben momentan auf Platz 6 und damit dürfte auch sicher sein, dass wir erstklassig bleiben werden. Leopoldsdorf gewinnt nicht unerwartet in Hof mit 2:1 und Wampersdorf hat keine Probleme beim 3:0 Sieg über Pfaffstätten. Guntramsdorf und Ebergassing trennen sich 2:2. Damit hat Hainburg momentan alle Trümpfe in der Hand, während auf Stixneusiedl und wohl auch Pfaffstätten harte Zeiten zukommen werden. (16.4.06)


Kein Flamingotanz -
Hubert Umprecht, Willi Blazey

SCHWER ERKÄMPFTER SIEG
Wie erwartet wurde das Spiel gegen Schlusslicht Stixneusiedl zu einer schwierigen Angelegenheit. Stix bot alles auf was Rang und Namen hat, unter anderem auch Neuzugang Christian Jud. In den ersten 15 Minuten begann Stix wie aus der Pistole geschossen, mit viel Glück lag unsere Mannschaft zu diesem Zeitpunkt noch nicht zurück. Unser erster Entlastungsangriff führte in der 15. Minute zu einem Freistoß, den Wolfgang Lachocki auch zum 1:0 versenkte. Erst danach fand unsere Mannschaft ins Spiel und es entwickelte sich ein fröhliches Spielchen auf beiden Seiten. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöht Miro Gál nach einem Foulspiel an Pavol Bures per Elfmeter zum 2:0. Nach Seitenwechsel erzielt Stix in der 57. Minute den Anschlusstreffer nach einem Weitschuss. Stix kämpfte auch in der zweiten Spielhälfte wacker, das Glück war aber auf der Seite der Einheimischen. Ein herrliches Solo von Pavol Bures führt in der 81. Minute zum 3:1, Stix kann kurz vor Schluss nochmals den Anschlusstreffer erzielen, letztlich bleibt es aber beim 3:2 Sieg für Maria Lanzendorf. Die Reservemannschaft feiert einen ungefährdeten 7:1 Sieg, wobei sich Youngster Mario Weissinger mit zwei Treffern erstmals in die Schützenliste eintrug. (16.4.06)
SC MARIA LANZENDORF - SV STIXNEUSIEDL 3:2 (2:0)
Kader: Zerhau; Vavrus, Appenauer Hannes, Appenauer Heinz, Grubmüller (87. Baumgarten), Blazey F., Lachocki (1), Brantner, Seidl, Gál (1) (89. Hofbauer), Bures (1)
RESERVE: SC MARIA LANZENDORF - SV STIXNEUSIEDL 7:1 (4:1)
Kader: Appenauer Heinz; Kormann, Lackner G. (1), Ölkü, Weissinger (2), Hofbauer, Baumann, Blazey A. (55. Baumgarten), Ertl (1), Lackner H., Metzger (3) (55. Blazey Wi.)


WIEDER VANDALENAKTE IN DER GEMEINDE

Von Donnerstag auf Freitag ließen Vandalen ihren Trieben wieder freien Lauf. Entlang der Himbergerstraße wurden Mistkübel abgerissen und eingetreten, Jungbäume abgebrochen, Verkehrsschilder zertrümmert und bei uns am Sportplatz das Wandertagstransparent samt Stehern demoliert. Durch das gewaltsame Vorgehen wurde auch der Zaun der Sportanlage demoliert. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Ganz schlimm wurde das erst neu renovierte Hahnenkreuz in Himberg demoliert. Hier wurde die Jesus-Statue und der Kupferhahn vermutlich mit einem Eisenstab zertrümmert. Da man nicht mehr von Lausbubenstreichen sprechen kann bitten wir Sie sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Leopoldsdorf telefonisch unter 059133-3229-100 oder per Mail zu senden. (14.4.06)

CHRISTIAN JUD BEI STIXNEUSIEDL
Sensationstransfer in unserer Klasse. Enfant terrible Christian Jud erhielt diese Woche den Spielerpass für den SV Stixneusiedl. Ob er schon diese Woche gegen uns spielen wird, steht noch in den Sternen. Wir sind auf alles gefasst, Manfred "Sehnensteiger" Hofbauer hat hart trainiert und ist in Bestform. (14.4.06)

IMMER DIESE PFLICHTSIEGE
Was am Karsamstag wie ein Pflichtsieg aussieht wird sicher eines der schwierigsten Spiele des Frühjahrs. Unsere Freunde aus Stixneusiedl stehen bereits mit dem Rücken zur Wand und müssen gegen uns gewinnen. Unsere Mannschaft kann mit einem Sieg endgültig den Abstieg ad acta legen. Im Herbst konnten wir in einem Not gegen Elend Spiel in Stixneusiedl mit 1:0 gewinnen. Der Schlager der Woche findet am Samstag in Kaltenleutgeben statt. Die Nummer 3 trifft auf den Tabellenzweiten Berg. (11.4.06)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 14. April, 19.30 Uhr: Hainburg (1) - Mannersdorf (4)
Samstag, 15. April, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (6) - SV STIXNEUSIEDL (14) [SR: Herbert Willinger; Ataman Yildirim]
Montag, 17. April, 16.30 Uhr: Hof (9) - Kaltenleutgeben (3)


Robert Vavrus

KALTENLEUTGEBEN GEWINNT IN ZWÖLFAXING
Überraschend klar gewinnt Kaltenleutgeben den Schlager der Verfolger in Zwölfaxing mit 3:0. Die Leader Hainburg (4:2 in Ebergassing) und Berg (3:1 gegen Guntramsdorf) erfüllen ihre Pflicht in dieser Runde. Das Prestigeduell Leopoldsdorf gegen Reisenberg endet 2:2. Mannersdorf gewinnt gegen Wampersdorf 1:0 und überholt damit Zwölfaxing in der Tabelle. Unsere Mannschaft hat Guntramsdorf, Leopoldsdorf und Ebergassing überholt und ist erstmals auf den sechsten Tabellenplatz geklettert. Am Sonntag unterliegt Stixneusiedl zuhause gegen Hof mit 1:2 und bleibt weiter Tabellenschlusslicht. In der 2. Klasse Ost-Mitte gewinnt Velm den Schlager in Unterwaltersdorf mit 3:1 und zieht jetzt einsam seine Kreise an der Tabellenspitze. (8.4.06)

SIEG MIT SCHÖNHEITSFEHLERN
Gegen Pfaffstätten bot unsere Mannschaft in den ersten zwanzig Minuten die gleich gute Leistung wie in Ebergassing. Wieder hätte unsere Mannschaft sieben Mal treffen können, immerhin sind es auch zwei Treffer geworden. In der 6. Minute hechtet Heinz Appenauer in einen Grubmüller-Eckball und erzielt die frühe Führung. Einen scharfen Freistoß von Grubmüller kann der ausgezeichnete Pfaffstättner Tormann nur kurz parieren, Franz Seidl verwertet den Abpraller zum 2:0. Danach wird die Mannschaft nachlässiger, erspielt noch einige Chancen, es bleibt aber beim 2:0 Pausenstand. Nach Seitenwechsel spricht Trainer Baumann von einer "katastrophalen Leistung". Die Mannschaft spielt eigensinnig, fehlerhaft, grottenschlecht und passt sich dem Gegner an. Kurz nach der Pause rettet Goalie Zerhau mit einer Glanztat vor dem Anschlusstreffer. Erst in der 71. Minute trifft Miro Gál nach einem Eckball von Lachocki zum 3:0. Das schönste Tor des Tages erzielt Wolfgang Lachocki mit einem Schuss aus 25m nach einer herrlichen Vorarbeit des besten Spielers am heutigen Tag, Gerhard Grubmüller. Pfaffstätten gelingt in der 84. Minute noch der Ehrentreffer. Trainer Baumann meint: "Mit derselben Leistung kassieren wir gegen Stix die nächste Heimniederlage."
Die Reservemannschaft spielte souverän und feierte einen, auch in dieser Höhe verdienten 5:1 Sieg. (8.4.06)

SC PFAFFSTÄTTEN - SC MARIA LANZENDORF 1:4 (0:2)
Kader: Zerhau; Vavrus, Appenauer Hannes, Appenauer Heinz (1) (80. Baumgarten), Grubmüller, Blazey F., Lachocki (1), Brantner (80. Blazey A.), Seidl (1), Gál (1) (85. Hofbauer), Bures
RESERVE: SC PFAFFSTÄTTEN - SC MARIA LANZENDORF 1:5 (0:2)
Kader: Schankweiler; Bauer, Kager, Schleifer, Kastner (2), Hofbauer, Vollnhofer (46. Ertl), Blazey A., Lackner G., Baumann, Lackner H. (3)

OBMANN SCHRANZ SPRACHLOS
Im Rahmen der gestrigen Ausschusssitzung überreichte der Vorstand seinem Obmann Rudolf Schranz anlässlich seines bevorstehenden 70. Geburtstag als Geschenk eine goldene Herrenuhr mit Vereinsgravur. Obmann Schranz war von dem Geschenk wirklich überrascht, den erstmals sah man unseren Obmann sprachlos. Wir wünschen ihm schon jetzt alles Gute und möge er noch lange unseren Verein so souverän führen. (6.4.06)

NEUE TÜRBESCHLÄGE
Nicht nur unser Vereinshaus, sondern auch die dazugehörigen Türen drohen zu zerfallen. Nach dem wir so schnell kein Vereinshaus bauen können, haben wir jetzt die Türen saniert. Hier gilt ein großer Dank an unseren Spieler Harald Lackner, der die wunderbare Arbeit in Kupfer für uns gemacht hat. Danke auch an Bernd Baumann und Roland Zeiner für die Assistenzleistung. (6.4.06)

FRÜHJAHRSPUTZ AM SPORTPLATZ
Letzten Samstag fand am Sportplatz der große Frühjahrsputz statt. Die Anlage wurde wieder von Wildwuchs und Unkraut befreit. Neben unseren bewährten Helfern und Funktionären waren auch diesesmal Kaderspieler des SC mit von der Partie. Ein herzlicher Dank geht an Fritz Blazey, Toni Schleifer und Karl Kager. Diesen Samstag findet Teil 2 des Frühjahrsputzes statt. Wir laden wieder alle ein ab 8 Uhr am Sportplatz mitzuhelfen. Gleichzeitig wird auch der Tennisplatz bespielbar gemacht, auch hier werden viele helfende Hände gebraucht. (6.4.06)

U/16 GEWINNT IN PERCHTOLDSDORF
In den ersten 20 Minuten spielte nur unsere Mannschaft, jedoch konnte aus der Drangperiode kein Tor erzielt werden. Danach kam der Gegner auf, jedoch konnten wir mit  1:0 in Führung gehen. Kurz vor der Pause mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Im zweiten Spielabschnitt nahmen wir aber sofort wieder das Heft in die Hand und zogen auf 5:1 davon. In den letzten zehn Minuten wurden dem Gegner noch zwei Tore durch unnötig lässige und aufreizende Spielweise geschenkt. Alles in allem ein verdienter Sieg unserer Mannschaft. (Gerald Zeiner, 5.4.06)
U/16 SC PERCHTOLDSDORF - SC MARIA LANZENDORF 3:5 (1:1)
Kader: Spiesmeier; Kizil A., Bräuer, Jellen, Sahat Omar (1), Zeiner P., Mayer, Tatar, Lippert, Walzer (2), Erkinger (2)

AM SAMSTAG IN PFAFFSTÄTTEN
Kommenden Samstag gastiert unsere Mannschaft in Pfaffstätten. Um nicht doch noch in den Abstiegstrudel zu gelangen, sollten wir in Pfaffstätten unbedingt punkten. Im Herbst verloren wir zuhause gegen Pfaffstätten mit 0:2, daher ist Revanche angesagt. Das Spitzenspiel der Woche ist Zwölfaxing gegen Kaltenleutgeben. Wer hier verliert ist wohl endgültig aus dem Titelrennen. (4.4.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 8. April, 16.30 Uhr: ASK PFAFFSTÄTTEN (13) - SC MARIA LANZENDORF (9) [SR: Karl Veselka; Markus Holzer]

Sonntag, 9. April, 16.30 Uhr: SV STIXNEUSIEDL (14) - SC HOF (10)

NACHWUCHS STARTET MIT HEIMNIEDERLAGEN
Sowohl die U/16 als auch die U/14 verlieren ihre ersten Meisterschaftsspiele. Die U/16 verliert gegen Vösendorf nach mäßiger Leistung mit 4:1. Unsere U/14 verliert gegen Fischamend knapp mit 3:2. Patrick Traschler vergibt in der Schlussphase einen Elfmeter. Leider lässt die Disziplin einiger U/14-Spieler sehr zu wünschen übrig. Nervend sind hier auch die ständigen Störversuche des Ex-Trainers der U/14, der leider sehr viel Unruhe in die Mannschaft bringt. Im Sinne unserer Burschen möge dies endlich ein Ende haben. (3.4.06)
U/16 SC MARIA LANZENDORF - ASV VÖSENDORF 1:4 (1:1)
Kader: Spiesmeier; Bräuer, Ramadani, Lippert, Mayer, Kizil A., Erkinger, Sahat O., Zeiner P., Walzer, Hnilitzka, Jellen, Tusch, Tatar, Grabner
U/14 SC MARIA LANZENDORF - ATSV FISCHAMEND 2:3 (0:3)
Kader: Krejc J.; Enne, Kizil T., Ledwon K., Traschler P., Moreno, Sahat E., Zeiner A., Pluskovits S., Kager M., Wittmann, Kilian M.

MANNERSDORF NIMMT REVANCHE
Nach dem 1:0 Auswärtssieg im Herbst folgte gestern eine 2:1 Niederlage gegen Mannersdorf. Mannersdorf war klar die bessere Mannschaft und hatte vor allem im Mittelfeld ein deutliches Übergewicht. Unsere Mannschaft, die kaum Torchancen erarbeitete zeigt weiterhin Heimschwäche. 90 Minuten wurde in der Defensive gerackert, ein wunderbares Tor von Miro Gál, der die Mannersdorfer Abwehr düpierte brachte zwar noch den Ausgleich, ein unhaltbarer Freistoß besiegelte aber letztlich die verdiente Niederlage. Gegen die ersten fünf in der Tabelle sind wir technisch klar unterlegen, daher wird hier noch mehr Aggressivität im Spiel gefragt sein. Ein Lichtblick ist weiterhin unser Tormann Robert Zerhau, der ein starker Rückhalt für die Mannschaft ist. Unsere Reserve bot eine starke Leistung und gewann klar mit 5:0. (3.4.06)
SC MARIA LANZENDORF - ASK MANNERSDORF 1:2 (0:1)
Kader: Zerhau; Vavrus, Baumgarten (61. Appenauer Hannes), Appenauer Heinz, Grubmüller, Blazey F.
n, Lachocki, Brantner, Seidln, Gál (1), Bures
RESERVE: SC MARIA LANZENDORF - ASK MANNERSDORF 5:0 (1:0)
Kader: Schankweiler; Schleifer, Hofbauer, Kager, Kastner (1), Blazey A. (1), Spiesmeier (1), Bauer, Metzger (2), Kormann, Weissinger, Lackner H., Vollnhofer, Ölkü, Ertl, Baumann

HAINBURG GEWINNT DEN SCHLAGER GEGEN BERG
So wird man Meister. Mit dem dritten 2:1 Sieg in diesem Frühjahr übernimmt Hainburg die Tabellenführung. Kaltenleutgeben spielt zuhause nur ein 1:1 Remis gegen Leopoldsdorf und verliert weiter an Boden. Guntramsdorf und Zwölfaxing trennen sich mit 0:0. Im Abstiegskampf rückt alles enger zusammen. Hof bleibt weiterhin stark und schlägt Reisenberg mit 3:0. Wampersdorf putzt Ebergassing gar mit 4:0. Erfreulich, dass unsere Freunde aus Stixneusiedl endlich wieder punkten. Gegen Pfaffstätten feiern sie einen schönen 4:2 Sieg. In der 2. Klasse Ost-Mitte verliert Unterwaltersdorf in Erlaa. Velm übernimmt mit einem Heimsieg gegen Eichkogel die Tabellenführung und wird diese auch nicht mehr aus der Hand geben. (2.4.06)

FRÜHJAHRSPUTZ
Morgen, Samstag findet auf unserer Sportanlage wieder der Frühjahrsputz statt. Wir laden dazu alle Funktionäre, Spieler, Fans und Gegner recht herzlich dazu ein. Beginn ist um 8 Uhr. Zu Mittag gibt es entsprechende Stärkung. Wir freuen uns auf eure Mithilfe. (Johann Vollnhofer, 31.3.06)

MANNERSDORF WIRD EINE HARTE NUSS
Die starke Mannschaft aus Mannersdorf gastiert kommenden Sonntag bei uns. Im Herbst konnten wir nach überaus dramatischem Spiel auswärts mit 1:0 gewinnen. Unvergessen auch das unsportliche Verhalten des Mannersdorfer Lamas gegen Pavol Bures. Bleibt zu hoffen, dass es diesesmal fairer zugeht. Die Appenauer Bros. Hannes und Heinz gehen jedenfalls bestens vorbereitet in diese Partie. Bei konsequentem Spiel ist ein neuerlicher Punktegewinn gegen den Tabellenfünftem durchaus möglich. Unser Spiel ist auch der Schlager am Sonntag. Das Spitzenspiel der Woche findet bereits am Samstag statt. Die beiden Titelkandidaten Hainburg und Berg treffen in Hainburg um 19 Uhr aufeinander. (28.3.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 1. April, 16.30 Uhr: Hainburg (2) - Berg (1)
Sonntag, 2. April, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (8) - ASK MANNERSDORF (5) [SR: Wolfgang Pansky; Richard Trieb]

HAINBURG GEWINNT IN ZWÖLFAXING
Im Schlager der Runde setzt sich Hainburg mehr als glücklich in Zwölfaxing mit 2:1 durch. Dem Spielverlauf nach wäre ein Remis gerecht gewesen, ein verunglückter Einwurf eines Zwölfaxinger Spielers entschied letztlich die Partie. Damit ist klar, dass Zwölfaxing im Titelkampf nicht mehr mitreden wird. Leopoldsdorf, das zuhause gegen Guntramsdorf stark ersatzgeschwächt antreten hätte müssen, konnte den Schiedsrichter davon überzeugen das Spiel abzusagen. Somit kann Leopoldsdorf im Nachtragsspiel gegen Guntramsdorf wieder komplett antreten. In der 2. Klasse Ost-Mitte bleibt Unterwaltersdorf (2:0 gegen Achau) weiter einen Punkt vor Velm (5:2 in Laxenburg). (26.3.06)

BERG SOUVERÄN - KALTENLEUTGEBEN SCHWÄCHELT
Herbstmeister Berg fertigt zuhause Wampersdorf mit 5:0 ab und führt weiter die Tabelle an. Unser nächster Gegner Mannersdorf feiert ebenfalls einen klaren 5:0 Heimsieg gegen Stixneusiedl. Reisenberg knöpft zuhause mit einem 2:2 den Kaltenleutgebern wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft ab. Im Abstiegskampf behauptet sich Hof mit einem 4:0 Auswärtssieg in Pfaffstätten klar. (25.3.06)

RESERVE REMISIERT IN EBERGASSING
Unsere Reserve war in Ebergassing die bessere Mannschaft. Letztlich musste man aber mit dem Remis zufrieden sein, da das Ausgleichstor durch Martin Metzger erst in der Schlussminute fiel. Den ersten Treffer für unsere Mannschaft erzielte Willi Blazey, der bald wieder hart für die Kampfmannschaft trainieren wird. (25.3.06)
RESERVEN: SC EBERGASSING - SC MARIA LANZENDORF 2:2 (1:0)
Kader: Schankweiler; Bauer, Kager, Schleifer, Weissinger (60. Vollnhofer), Hofbauer, Appenauer Hannes, Blazey A., Baumann (30. Blazey W.), Metzger, Spiesmeier

KANTERSIEG IN EBERGASSING
Die gute Leistung gegen Berg war also kein Zufall. Unsere Mannschaft bot in Ebergassing vor allem in der ersten Spielhälfte eine herausragende Leistung. Nach zwanzig Minuten hätte es schon 7:0 stehen müssen, aber bleiben wir bescheiden. Bures brachte uns bereits nach fünf Minuten in Führung, in der 10. Minute verwertet Gál einen Stangler von Grubmüller, in der 21. Minute folgt ein Zauberschuss von Gál vom 16er-Eck zum 3:0. Bis zur Pause gab es eine Demonstration unserer Stärke, es fiel aber kein Tor mehr. Nach Seitenwechsel gibt dann Ebergassing Gas, kann aber einige gute Chancen nicht nützen, während in der 55. Minute Bures einen Lachocki-Corner zum 4:0 einköpfelt. Danach gibt´s Chancen auf beiden Seiten mit spielerischen Vorteilen für Ebergassing, da unsere Spieler in Schönheit sterben. Erst das 4:1 durch Ebergassing in der 83. Minute lässt unsere Burschen wieder munter werden und Bures fixiert mit einem herrlichen Solo das 5:1. Eine starke Leistung unserer Mannschaft, die aber noch an der spielerischen Konzentration arbeiten muss. Trainer Baumann hob aus dem starken Kollektiv noch die Leistung von Franz Seidl hervor, der sich in der offensiven Rolle sehr wohl fühlte. (25.3.06)
SC EBERGASSING - SC MARIA LANZENDORF 1:5 (0:3)
Kader: Zerhau; Vavrus, Baumgarten, Appenauer Heinz (70. Appenauer Hannes), Grubmüller (85. Blazey Alex), Blazey F., Lachocki, Brantner, Seidl
n, Gál (2), Bures (3)

LÄNGERE ZWANGSPAUSE FÜR MARTIN SCHNEYDER
Im Spiel gegen Berg zog sich Martin "Mini" Schneyder, der eben den Sprung in die Kampfmannschaft geschafft hat, eine gröbere Verletzung zu. Ein Kreuzband- und Meniskuseinriss waren die Folge eines Foulspieles. Eine Operation ist vorerst nicht notwendig, jedoch wurde ihm ein striktes 6-wöchiges Sportverbot auferlegt. Erst dann kann er wieder langsam mit dem Training beginnen. Auf gut deutsch heißt es, dass die Frühjahrssaison für den guten Mini vorbei ist. Wir wünschen ihm jedenfalls eine rasche, vollkommene Genesung und hoffen auf ein erfolgreiches Comeback. (23.3.06)

AM SAMSTAG IN EBERGASSING
Kommenden Samstag spielen wir in Ebergassing. Die Ebergassinger sind sicher die Überraschung in der Meisterschaft. Vom programmierten Fixabsteiger sind zu einer Topmannschaft mutiert, die konstant das Mittelfeld der Tabelle anführt. Trotzdem werden wir versuchen diesesmal 90 Minuten Gas zu geben und einen Punkt aus Ebergassing zu entführen. Das Hinspiel im Herbst endete nach einer ausgeglichenen Partie. Das Topspiel der Woche findet am Sonntag in Zwölfaxing statt. Die Gastgeber treffen auf den Titelkandidaten aus Hainburg. Spannung ist garantiert. (22.3.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 25. März, 15.30 Uhr: EBERGASSING (6) - MARIA LANZENDORF (9) [SR: Herbert Schönleitner, Josef Castell]

Sonntag, 26. März, 16.30 Uhr: ZWÖLFAXING (4) - HAINBURG (2)

BERG WANKTE - FIEL ABER NICHT
Schade um diese verlorenen Punkte. Gegen den Herbstmeister Berg bot unsere Mannschaft eine ansprechende Leistung. Durch zwei Tore von Miro Gál lag unsere Mannschaft bereits 2:0 in Führung, ehe nach 65 Minuten die Mannschaft wieder einmal Angst vor dem Siegen hatte. Ein Verhalten, dass wir schon früher an den Tag gelegt haben. Unsere Mannschaft war ab dieser Zeit wie gelähmt und agierte wie das berühmte Kaninchen vor der Schlange. Drei Gegentore waren die Folge. Obwohl Berg insgesamt die bessere Mannschaft war, wären ein oder drei Punkte möglich gewesen. Man kann nur hoffen, dass dieses Spiel unserer Mannschaft nicht zuviel Selbstvertrauen genommen hat. Erwähnenswert war noch des gute Debüt von Goalie Robert Zerhau und das Pech von "Mini" Schneyder, der vermutlich mit einem Kreuzbandriss längere Zeit ausfallen wird. (19.3.06)
SC MARIA LANZENDORF - SF BERG 2:3 (1:0)
Kader: Zerhau; Vavrus, Schneyder (21. Baumgarten), Brantner, Appenauer Heinz
n, Lachockin, Blazey F., Seidl, Grubmüller, Gál (2), Bures

KAMPFMANNSCHAFT SPIELT - REVUE IST ABGESAGT
Das heutige Spiel der Kampfmannschaft gegen Berg wird stattfinden. Das Spiel der Reserven wird abgesagt. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr. Für Salzburg und Austria Fans gibt es auch die Möglichkeit in der Sportplatzkantine das Spitzenspiel der Bundesliga via Premiere zu sehen. (19.3.06)

GUTER TEST DER U/9 IN HIMBERG
Unsere U/9 spielte diese Woche ein Freundschaftsspiel gegen die Himberger U/9. Ein Dank von hier an den Himberger U/9 Trainer der uns die Möglichkeit zur Spielpraxis gab. Das Spiel selbst war äußerst spannend und auf sehr guten Niveau geführt. Himberg gin in Führung, danach spielte unsere Mannschaft groß auf und setzte sich mit 4:2 in Front. Die Himberger Buben kämpften beherzt weiter und erreichten letztlich noch ein 4:4. Schöne Spielzüge auf beiden Seiten, ein gutes Training für unsere Mannschaft, was will man mehr. (Johann Blazey, 18.3.06)
Kader: Stefan Neumayer; Marco Madl (1), Sebastian Nguyen, Raphael Proyer, Marcel Paumann (1), Mathias Bitter, Tobias Blazey, Schlemoun Piro (2), Erik Zöhl (19.3.06)

TITELFAVORIT HAINBURG STARTET MIT SIEG
Knapp, aber doch gewinnen die Hainburger ihr Auftaktspiel. Gegen Leopoldsdorf setzt man sich auf eigener Anlage mit 2:1 durch. Reisenberg kann die hohen Erwartungen zunächst nicht erfüllen, trotz massiver Verstärkungen verlieren sie in Guntramsdorf mit 3:1. Alle anderen Spiele wurden abgesagt. (19.3.06)

RUDI TUSCHER GEWINNT DAS TAROCK
Ein ausgewiesener Kartenprofi, Rudi Tuscher aus Simmering konnte die 11. Auflage unseres Gesellschaftstarockes gewinnen. Hinter Tuscher, der die Konkurrenz klar gewann klassierten sich Franz und Martin Rauhofer aus Wien sowie Rudolf Steiner aus Maria Lanzendorf, Laszlo Göltl und Franz Kalchgruber aus Simmering. Im geschlagenen Feld an 18. Stelle landete unser Coach Kurt Baumann. Das Teilnehmerfeld war heuer mit 20 Tarockierern sehr klein, ob es diese Veranstaltung in Hinkunft noch geben wird, werden wir in den nächsten Tagen entscheiden. Der SC bedankt sich bei Familie Hutterer, Franz Traschler und Fa. Schmidt für die Spende der Sachpreise. Ebenso geht ein Dank an das bewährte Kantinenpersonal, an die Jury und natürlich an alle Mitspieler. (17.3.06)

HURRA EIN BABY
Vor Kurzem noch vergnügt am Sportlerball, heute schon glückliche Eltern. Lange hat er sich bitten lassen, der kleine LEON APPENAUER bevor er heute um 13.55 Uhr das Licht der Welt erblickte. Die glücklichen Eltern Kaja und Hannes Appenauer freuen sich über ihren Jungen mit dem Gardemass von 54cm und 4010 Gramm. Der Vorstand des SC Maria Lanzendorf, die Mannschaftskollegen, die Nachwuchsspieler und die Fans wünschen den Dreien viel Glück und Freude in der Zukunft. (17.3.06)

ABSCHLUSSTRAINING
Am Donnerstag konnte unser Kader mit 29 Leuten ein Spiel Erste gegen Reserve auf unserem englischen Rasen durchführen. Die gut trainierte Erste gewann diesesmal klar mit 5:0 gegen die Reservemannschaft. Dabei sah man noch den Trainingsrückstand einiger Spieler der Reservemannschaft. Hoffentlich wird sich das bessern. Die Spieler der Ersten sind austrainiert wie Rennpferde und harren in den Startmaschinen um gegen Berg loszulegen. (17.3.06)


Rentnergang: Michael Lachocki, Karl Kager, Alexander und Eleonore Lackner

REVANCHE IST ANGESAGT
Am Sonntag starten wir in die Rückrunde der Meisterschaft 2005/2006. Gegen Berg ist Revanche angesagt. Trainer Baumann ist überzeugt, dass wir uns nicht wieder drei Eigentore machen wie im Herbstspiel in Berg, bei der 2:5 Niederlage. Unsere Mannschaft ist gut in Form und wird komplett antreten. Berg darf sich keinen Umfaller leisten, ihre Nervosität ist unsere Chance. Das Spiel des Tabellenführers in Maria Lanzendorf ist auch das Spitzenspiel der Woche. Mittlerweile sind eine Reihe von Spielen in unserer Klasse abgesagt. (15.3.06)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 18. März, 15.30 Uhr: HAINBURG (3) - LEOPOLDSDORF (7)
Sonntag, 19. März, 15.30 Uhr: MARIA LANZENDORF (9) - BERG (1) [SR: Hermann Rohmeis; Ataman Yildirim]

11. GESELLSCHAFTSTAROCK
Bereits zum 11. Mal veranstaltet der SC Maria Lanzendorf das mittlerweile traditionelle Gesellschaftstarock. Am Freitag, den 17. März 2006 findet die Veranstaltung um 18 Uhr im Vereinshaus statt. Gespielt werden 4 Runden á 45 Minuten. Der Kartenpreis beträgt € 30,--. Der Hauptpreis beträgt € 222,-- in bar. Weitere Sachpreise gibt es zu gewinnen. Karten gibt es bei Herrn Helmut Hnelozub unter 0664/4077959 oder office@scml.at. Wer Karten vor dem Turnier kaufen möchte, möge bitte um 17.30 Uhr erscheinen. (13.3.06)

U/14 TRAININGSBEGINN AM DONNERSTAG
Cheftrainer Heinz Appenauer gibt bekannt , dass das Training im Freien für unsere U/14 Mannschaft am Donnerstag, den 16. März beginnt. Trainingsbeginn ist um 17.30 Uhr. (13.3.06)

PAVOL BESTER SCHÜTZE
Pavol Bures
war, wie nicht anders zu erwarten der Topscorer in der Vorbereitung. Obwohl er einige Spiele pausiert hat knödelte er 12x ins Tor der Gegner. Im letzten Spiel überholte Franz Seidl mit sechs Treffern noch Gerhard Grubmüller, der auf fünf Treffer kam. Miro Gál traf "nur" 3 Mal. In der Schützenliste noch vertreten sind Günther Kastner und der Aufsteiger Philip Baumann mit jeweils einem Treffer. (12.3.06)


2:1 SIEG GEGEN VELM ZUM ABSCHLUSS

Gegen eine sehr starke Mannschaft aus Velm, die ein Topfavorit für den Meistertitel der 2. Klasse Ost-Mitte sind, konnte unsere Mannschaft in einem sehr fair geführten Spiel auf dem Kaiserebersdorfer Kunstrasenplatz mit 2:1 gewinnen. Velm dominierte die ersten 20 Minuten, danach bekam unsere Mannschaft das Spiel in den Griff, letztlich blieb es aber ein ausgeglichenes Spiel. Unsere Tore erzielten Franz Seidl nach herrlicher Vorarbeit von Pavol Bures und Miro Gál nach ebenso herrlicher Vorarbeit von Fritz Blazey. Blazey zählte mit Wolfgang Lachocki zu den besten Spielern an diesem Tag. Trainer Baumann war mit dem Abschluss sehr zufrieden, Berg kann kommen. (12.3.2006)
SC MARIA LANZENDORF - FSV VELM 2:1 (2:1)
Kader: Zerhau; Vavrus, Appenauer Ha., Brantner (Hofbauer), Seidl, Lachocki, Blazey F., Kastner (Kormann), Grubmüller (Baumgarten), Gál, Bures.


Alex Blazey

DIE LETZTEN TERMINÄNDERUNGEN
Das für heute Mittwoch geplante Testspiel gegen FC 57er ist wegen des unbespielbaren Platzes abgesagt. Am Samstag spielen wir das letzte Testspiel gegen Velm um 16 Uhr in Kaiserebersdorf. Treffpunkt um 15 Uhr in Kaiserebersdorf, Abfahrt mit dem Vereinsbus ist um 14.45 Uhr. (8.3.06)

SUPERTALENT IST 18 JAHRE
Bernhard, Mitglied des Talentekaders des SC Maria Lanzendorf feierte am Samstag seinen 18. Geburtstag. Der knochentrockene Verteidiger, Marke "Wadlbeisser", spielt derzeit in der Reservemannschaft, Tendenz nach oben. Sein Ziel ist es, besser zu spielen als sein Vater, was aber keine große Kunst ist wie Obmannstellvertreter Wolfgang Neubauer meint. (5.3.06)


Günther Kastner

SAMSTAG TESTSPIEL GEGEN WILFLEINSDORF IST ABGESAGT
Das für heute Samstag angesetzte Testspiel gegen Wilfleinsdorf ist wegen irre regulärer Platzverhältnisse abgesagt. Ersatztermin ist noch keiner bekannt. (Wolfgang Neubauer, 4.3.06)

5:1 SIEG ÜBER HASLAU
Endlich konnten wir ein Spiel auf Naturrasen spielen. Zuhause trat unsere Mannschaft gegen Haslau (mit Starcoach Raimund Kristaloczy) an. Unsere Mannschaft war in allen Belangen überlegen und siegte verdient mit 5:1. Mann des Spieles war Franz Seidl, der vier Tore erzielte. Sein Debüt als Torschütze in der Kampfmannschaft feierte Philip Baumann, mit einem Traumtor zum 5:1.
SC MARIA LANZENDORF SC HASLAU 5:1 (2:0)

(3.3.06)


DIE SIEGERGRUPPE DES SPORTLERBALLS

Die Flamingos konnten heuer den 1. Platz bei den Gruppenpreisen belegen. In den raffiniert genähten Kleidern stecken v.l. Hubert Umprecht (Starstürmer aus Stix), Willi Blazey, Bernhard Vollnhofer, Klaus Tauscher, Kristina Tranninger, Kerstin Tauscher, Bianca Mayer, Natascha Liebhart und Patricia Bayer. Die Mühe hat sich jedenfalls gelohnt. (28.2.06)

SPORTLERMASKENBALL
(25. Februar 2006)

Die Siegergruppe "Flamingos"

Toni Schleifer, Günther Kastner

Alex Blazey und Thomas Baumgarten (3. Platz)

Kaja und Hannes Appenauer
Heinz Appenauer
Heinz, Sandra, Kaja, Hannes Appenauer
Toni Schleifer, Kurt Baumann und Mario Weissinger
Der Trainer und sein Lieblingsschüler
Die Fußbälle (2. Platz)
Andrea und Siegi Keglovits
Preisverteilung
Willi und Patricia
Verleihung des Silbernen Ehrenzeichens an Kurt Baumann
Willi Blazey, Josef Bayer, Rudolf Schranz, Johann Vollnhofer

U/11 WIRD LETZTER BEIM HALLENTURNIER IN GUNTRAMSDORF
In einem stark besetzten Turnier in Guntramsdorf belegte unsere Mannschaft leider wieder nur den letzten Platz. Die teilnehmenden Mannschaften waren: SG.Guntramsdorf/Eichkogel 1,SG.G/E 2 ,Pottendorf ,Casino Baden, Magarethen, Purkersorf, Maria Lanzendorf ,Lilienfeld, Vösendorf. In unserer Gruppe spielten SG.G/E 2, Lilienfeld und Vösendorf. Das erste Spiel gegen Guntramsdorf/Eichkogel endete 0:0, das zweite Spiel gegen Lilienfeld haben wir nach einer 2:0 Führung noch mit 4:2 verloren. Im dritten Spiel gegen Vösendorf kamen wir wieder über ein 1:1 nicht hinaus, und so kam es das wir aufgrund des schlechteren Torverhältnisses um den letzten Platz gegen Purkersdorf spielten. Dieses Spiel ging mit 2:0 verloren. An diesem Sonntag war das Glück nicht auf unserer Seite, andererseits darf man ein 2:0 gegen den späteren Turniersieger Lilienfeld nicht so leicht aus der Hand geben. Zum Abschluss des Turniers kam es noch zu einer großen Überraschung für unseren Tormann Philipp Krejc, denn er wurde zum besten Tormann des Turniers gewählt. Gratulation zu dieser Auszeichnung. (Reinhard Breuer, 28.2.06)
Kader: Krejc Philipp, Krejc D., Kager, Hatzold, Dogan, Halilovic, Ahamed, Patz, Trummer, Brestak, Ledwon


SPARTACUS ERHÄLT SILBERNES VEREINSEHRENZEICHEN

Unser Cheftrainer Kurt Baumann feierte am Samstag seinen 50. Geburtstag. Mittlerweile ist er 9 Jahre Cheftrainer in Maria Lanzendorf. In der Vereinsgeschichte ist er schon der längstamtierende Trainer und somit eine lebende Legende. Sein Wirken als Trainer bescherte uns sportlich drei Vizemeistertitel und den lang ersehnten Meistertitel im letzten Jahr. Es sind aber nicht nur die fachlichen Qualitäten die unseren Kurti auszeichnen, sondern seine Kameradschaft und auch seine freundschaftliche Verbundenheit mit vielen Vereinsmitgliedern. "Seit neun Jahren versuchen wir aus unserem geringen Budget das Beste für den Verein herauszuholen. Kurt war als Trainer dem Verein gegenüber nie fordernd, sondern hat gemeinsam mit uns die Gipfel und Talsohlen durchschritten. Dass er für Einige manchmal zu emotional wirkt, liegt einfach nur daran, dass er für unseren Verein immer das Optimum erzielen will. Es gibt nur eine Handvoll Menschen denen ich blind vertrauen kann, Kurt ist einer davon", sagt GF Günter Vollnhofer und der muss es ja wissen. Als kleine Geste des Dankes verlieh ihm der Vorstand am Samstag das Vereinsehrenzeichen in Silber. (27.2.06)

2:2 IN SARASDORF
Mit einem 13 Mann Kader trat unsere Mannschaft zum Testspiel in Sarasdorf an. Leider fehlten einige Stützen an diesem Tag. Nach einem 0:2 Rückstand zeigte unsere Mannschaft aber trotzdem Moral und konnte noch durch zwei herrliche Tore von Gerhard Grubmüller den Ausgleich erzielen. Sarasdorf erwies sich als überaus spielstarker Gegner und forderte unser Team bis zur letzten Minute.
SC SARASDORF - SC MARIA LANZENDORF 2:2

(27.2.06)

U/8 WIRD VIERTER BEIM HALLENTURNIER IN ERLAA
Den unglücklichen vierten Platz belegten unsere Youngsters beim Hallenturnier des ASK Erlaa. Der Beginn lief ganz nach Wunsch mit drei Siegen gegen Erlaa-U7 (3:0), Purkersdorf-U8 (3:0) und ASK Erlaa U/7+8 (4:0). Nach den drei Siegen in Serie wurde das vierte Spiel gegen ASV13-U8 zu locker genommen und ging schlussendlich nach einer Anfangsführung mit 2:3 verloren. Die letzten beiden Spiele endeten mit einem Unentschieden gegen ASK Erlaa-U8 (0:0) und einer unglücklichen Niederlage gegen den späteren Turniersieger Liesinger ASK (0:1). Unsere Mannschaft war nach dem guten Start und der Aussicht auf einen Spitzenplatz letztlich sehr enttäuscht, die Trainer sind mit der kämpferischen Leistung in den letzten beiden Spielen jedoch zufrieden. Die Erkenntnis der Niederlage gegen ASV13 ist , dass man nicht jedes Spiel gegen vermeintlich schlagbare Gegner gewinnt und jeder Sieg hart erkämpft werden muss, dass sollte jedoch lehrreich für die Zukunft sein. (Florian Oberreither 27.2.06)
Kader: Katharina Bitter, Björn Heinrichsen, Marco Madl (4), Peter Mair, Marcel Paumann (8), Raphael Proyer, Nico Wailzer.


GELUNGENER SPORTLERMASKENBALL

Rund 150 Gäste konnte der SC Maria Lanzendorf beim diesjährigen Sportlermaskenball begrüßen. Besonders erfreulich war, dass heuer sehr viele Spieler unseren Ball besuchten. Sie räumten auch den Großteil der Preise ab. Die Maskenprämierung konnten letztlich die Flamingos (Next Generation ft. Willi und Hubert) gewinnen. Den 2. Platz belegten die Fußbälle (im Bild: Mario Weissinger, Toni Schleifer, Heinz, Hannes und Kaja Appenauer sowie Franz Seidl). Den dritten Platz belegte schließlich die Gruppe "Ritter von der Kokosnuss" (Familie Blazey). Der SC bedankt sich bei allen Gästen, Gönnern und Mitarbeitern für die Unterstützung. (27.2.06)

AM SAMSTAG IST DER SPORTLERMASKENBALL
Die Tage des Faschings in Maria Lanzendorf sind gezählt. Am Samstag findet wieder der Höhepunkt des Maria Lanzendorfer Faschings statt, unser Sportlermaskenball. Beginn ist um 20.30 Uhr, es unterhält wieder die Topband Blue Monday. Eine große Quizverlosung und die Maskenprämierung sind weitere Höhepunkte der Veranstaltung. Die Spieler des SC freuen sich auf zahlreichen Besuch. (22.2.06)


Noch immer verletzt: Teenie-Idol Thomas Baumgarten

DAS PROGRAMM FÜR DIESE WOCHE
Das Testspiel gegen Fischamend am Mittwoch ist abgesagt. Es findet ein lockeres Training am Sportplatz statt. Am Donnerstag lädt Cheftrainer Kurt Baumann anlässlich seines 50ers die Spieler zu einem Spanferkel ein. Treffen ist um 18.30 Uhr am Sportplatz. Das Spiel gegen den FC Rigoletto ist abgesagt, da die Rigolettaner nur 4 Spieler haben. Anstatt dessen spielen wir am Samstag um 13 Uhr in Sarasdorf. Am Samstag um 20.30 Uhr findet dann der Sportlermaskenball im Kulturhaus statt. (22.2.06)

7:4 SIEG ÜBER TEESDORF
Eine Halbzeit lang zeigte unsere Mannschaft schon sehr gute Aktionen auf Kunstrasen in Kaiserebersdorf. Im Spiel gegen Teesdorf hatte Trainer Baumann gerade einmal 12 Spieler zur Verfügung. Neben der Leistung der arrivierten Stars war er auch von der Leistung der beiden Jungstars Mario Weissinger und Markus Willig sehr angetan. Nach einer 4:1 Pausenführung spielte unsere Mannschaft aber in der zweiten Spielhälfte nachlässig, Teesdorf konnte noch auf 5:4 verkürzen, ehe zwei schöne Tore den Endstand von 7:4 brachten.
SC MARIA LANZENDORF - SC TEESDORF 7:4 (4:1)
Kader: Zerhau; Vavrus, Weissinger (46. Willig), Lachocki, Hofbauer, Appenauer Ha., Seidl, Kastner (1), Grubmüller (2), Gál, Bures (4)
(19.2.06)


Pavol

"UM DIE OHREN G`RENNT"
Das Testspiel gegen die U/19 von FAC war trotz stärkster Besetzung bei uns ein Flop. "Die Jungen sind uns einfach um die Ohren g´rennt". Der Nachwuchs der 5x in der Woche auf Kunstrasen trainiert, ließ uns vor allem in der zweiten Spielhälfte schlecht ausschauen. Im ersten Abschnitt konnten wir noch leichte Vorteile verbuchen, nachdem Trainer Baumann dann mehrere Spielerwechsel vornahm zerfiel aber die Struktur im Spiel. Pavol erzielte unseren Ehrentreffer. (16.2.06)
FAC U/19 - SC MARIA LANZENDORF 4:1 (1:0)

DAS PROGRAMM FÜR DIESE WOCHE
Morgen Donnerstag findet kein Training statt. Stattdessen sind alle eingeladen, mit unseren Stars der Kampfmannschaft Ski zu fahren. Abfahrt ist um 16.30 Uhr am Sportplatz. Gesackelt mit Ski und Skibekleidung erwartet Euch Reiseleiter Kurt. Das Spiel am kommenden Samstag gegen Teesdorf findet wegen der zu erwartenden Überschwemmung nicht in Maria Lanzendorf statt. Wir spielen um 17 Uhr in Kaiserebersdorf auf Kunstrasen. (15.2.06)


Jungstar Mario Weissiger


Der Pitzbull

MORGEN PLATZTAUSCH GEGEN FAC U/19
Das bei uns am Mittwoch angesetzte Testspiel gegen FAC U/19 findet wegen Unbespielbarkeit unseres Platzes auswärts statt. Wir spielen um 20 Uhr am FAC-Platz in 1210 Wien, Hopfengasse 8. Bitte entsprechend umdisponieren, wir müssen jede Möglichkeit zur Matchpraxis nützen. (14.2.06)

SPIELABBRUCH GEGEN GRADISCE
Klar überlegen war unsere Mannschaft beim Testspiel auf Kunstrasen gegen den SC Gradisce aus Wien. Leider konnten das einige türkischstämmige Mitspieler von Gradisce nicht verkraften und liefen Amok. Dem genervten Schiedsrichter blieb nichts anderes über, als in der 70. Minute beim Stand von 5:1 für unsere Mannschaft das Spiel abzubrechen. Bis zu diesem Zeitpunkt war es eine einseitige Angelegenheit, zu stark war unsere Mannschaft. Die Tore erzielten Pavol Bures (3), Gerhard Grubmüller und Franz Seidl.
SC GRADISCE - SC MARIA LANZENDORF 1:5 (Abbruch 70. Minute)

(11.2.06)

SAMSTAG TESTSPIEL GEGEN GRADISCE
Am Samstag spielen wir gegen den SC Gradisce, einen Verein der 2. Klasse A aus Wien. Das Spiel findet in der Eibesbrunnergasse 13 im 10. Hieb statt. Gespielt wird auf Kunstrasen. Spielbeginn ist um 16 Uhr. Zum Einsatz kommt der erweiterte A-Kader samt einigen Rookies. (10.2.06)

MEISTERSCHAFTSAUSLOSUNG FERTIG
In der letzten Gruppensitzung die unser Sektionsleiter Josef Bayer und Ostv. Wolfgang Neubauer besuchten wurden die letzten Termine für die Frühjahrsmeisterschaft festgelegt. Die Termine sind hier zu sehen. Eine A4-Auslosung der Termine kann hier runtergeladen werden. (7.2.06)

TESTSPIEL GEGEN HÖFLEIN ABGESAGT
Das für kommenden Sonntag angesetzte Testspiel gegen Höflein ist heute abgesagt worden. Nach einer Platzkommissionierung durch Ostv. Neubauer und SL Bayer wurde festgestellt, dass der Platz zu vereist ist und auch keine Besserung in Sicht ist. Da Höflein nicht auf Kunstrasen spielen möchte, wird das Spiel ersatzlos gestrichen. Die Spieler können daher am Wochenende ihre Kostüme für den Sportlermaskenball nähen. (2.2.06)

TRANSFERZEIT IST VORBEI
Auch nach Ende der Transferzeit ist klar, dass es im Frühjahr zu einem Zweikampf zwischen Berg und Hainburg um den Meistertitel kommen wird. Beide Mannschaften haben nochmals mit Toptransfers nachgelegt. Kaltenleutgeben bleibt das Zünglein an der Waage, während Zwölfaxing mit dem Abgang von Michal Svihorik wohl einen kaum zu kompensierenden Verlust hat. Im Abstiegskampf wurde auch noch kräftig aufgerüstet. Reisenbergs neuer Trainer Toni Kögler holte Hannes und Andreas Budin von Himberg, Hof holt drei neue Ausländer ins Boot und Stixneusiedl verstärkt sich mit den Himbergern Köck und Fischer. Sicher eine harte Konkurrenz für unser Team. (2.2.06)

U/8 WIRD GUTER ZWEITER IN HIMBERG
Beim Hallenturnier in Himberg konnte unsere U/8 den erfreulichen zweiten Platz belegen. Zwei Siege gegen Himberg und Mannersdorf sowie eine Niederlage gegen Höflein konnten unsere Youngsters erspielen. Das letzte Spiel gegen Mörbisch (0:4) fand außer Konkurrenz statt, da Mörbisch mit der U/9 angetreten war. Unsere Torschützen am heutigen Tag waren Marco Madl (2) und Marcel Paumann (2).
Kader: Peter Mair, Björn Heinrichsen, Rene Kilian, Marco Madl (2), Sebastian Nguyen, Marcel Paumann (2), Raphael Proyer, Nico Wailzer.
(Florian Oberreither, 30.1.06)


GRÜSSE VON DER SCHIEDSRICHTERGRUPPE OST

Dieses schöne Siegerfoto vom Generali-Hallenmasters 2006 in Unterwaltersdorf haben wir heute von Herrn Peter Schuh, Kassier der Schiedsrichtergruppe Ost dankenswerterweise erhalten. Leider hatten wir selbst kein Bild von dieser Veranstaltung gemacht. Im Bild sieht man unseren Kapitän Fritz Blazey mit den Organisatoren Herrn Hermann Wolf und Herrn Herbert Kellner. Schönen Dank von hier aus für die nette Geste. (30.1.06)

U/11 STATT FINALE NUR PLATZ SIEBEN
Unsere U/11 belegt bei einem Turnier in Gramatneusiedl den siebenten Platz. Im ersten Spiel gegen Achau spielte unsere Mannschaft 0:0, das selbe Resultat gab es gegen Pottendorf. Im alles entscheidenden Spiel um Finale oder Spiel um Platz 7 verlor unsere Mannschaft gegen Marienthal mit 0:2. Das Spiel um Platz 7 wurde mit 4:2 gewonnen. Unsere Mannschaft spielte mit Herz und Kampfgeist, das stellte die Trainer jedenfalls zufrieden. (Reinhard Breuer, 29.1.06)


U/14 GEWINNT HALLENMASTERS 2006

Unser U/14 gewann völlig überraschend das Hallenmasters 2006 der Jugendgruppe Mödling/Liesing. In einem äußerst spannenden und ausgeglichenen Turnier hatte unsere Mannschaft letztlich das Glück auf ihrer Seite und gewann das Turnier dank der besseren Tordifferenz vor Biedermannsdorf. Unsere Spielergebnisse waren 3:0 gegen Hinterbrühl, 5:1 gegen Fischamend, 4:1 gegen Bruck/Leitha, 0:0 gegen Erlaa, 0:1 gegen Perchtoldsdorf und 2:1 gegen Biedermannsdorf. Der Tabellenendstand war 1. Maria Lanzendorf 13 (+10), 2. Biedermannsdorf 13 (+5), 3. Erlaa 13 (+5), 4. Perchtoldsdorf 12 (+9) weiters 5. Bruck, 6. Fischamend, 7. Hinterbrühl. Eine tolle Leistung unserer U/14 unter der Leitung des neuen Co-Trainers Hannes Appenauer, der die Einstellung und den Kampfgeist der Mannschaft besonders lobte.
Kader: v.l.: Stefan Enne, Tekil Kizil, Sebastian Pluskovits, Jakob Wittmann, Patrick Traschler (verletzt), Trainer Hannes Appenauer, Andreas Zeiner, Julian Moreno, Kamil Ledwon, Marcel Kager, Jasmin Krejc. Nicht am Foto: Manuel Kilian.
(29.1.06)

KLARER SIEG IM ERSTEN TESTSPIEL
Mit einem erweiterten Kader trat unsere Mannschaft zum ersten Testspiel an. Gegen den SC Triester gab es auf Kunstrasen trotzdem einen deutlichen 6:2 Sieg für unsere Mannen. Die Treffer erzielten überraschenderweise Pavol Bures (4) und Miro Gál (2). Trainer Baumann war mit dem ersten Auftritt zufrieden, fehlten doch noch viele Stammspieler. In der zweiten Spielhälfte kam bei Maria Lanzendorf das gefürchtete 16jährige Außenverteidigerduo Alexander Blazey und Mario Weissinger zum Einsatz. Sie montierten die gegnerischen Stürmer problemlos ab.
SC TRIESTER - SC MARIA LANZENDORF 2:6 (2:4)
Kader: Peter Schankweiler, Robert Zerhau; Hannes Appenauer, Robert Brantner, Thomas Baumgarten, Manfred Hofbauer, Friedrich Blazey, Alexander Blazey, Günther Kastner, Gerhard Grubmüller, Miroslav Gál, Pavol Bures, Mario Weissinger.
(28.1.06)


MA-LACHT MITANAND

Unser Los Ballerinos konnten auch heuer wieder die Zuschauer zu Begeisterungsstürmen hinreißen. Kein Wunder bei diesen begnadeten Körper. Im Bild sieht man den Auftritt als Riverdancer mit Karli "The Body" Kager an der Front. Auch unser Obmann Rudolf Schranz gab als alter Fiaker sein Bestes und sang seine bekannten Wienerlieder. Der Vorstand bedankt sich bei Siegi Keglovits, Alex Bauer, Toni Schleifer, Tommy Baumgarten, Karl Kager und Haune Blazey für die würdige Vertretung unseres Vereines. (26.1.06)

MA-LACHT MITANAND
(21. Jänner 2006)

Aerobic mit dem scharfen Tommy.

Links vorne Vortänzer Alex Bauer.

Knackige Hintern.

Tommy Baumgarten lässt sich feiern.
Die Gruppe bekam rund 121 Heiratsanträge.
Karl ist ein guter Bläser.
River Dance mit Karli Kager als Frontman
River Dance im Gleichschritt.
Solo für Alex Bauer und Haune Blazey.
Siegi Keglovits und der Dorfsklave Toni Schleifer.
Moderator Roman Galovics und Toni "Der Vollbusen" Schleifer
Toni, Sigi und Haune beim Solo.
Finale: Unsere Burschen mit Obmann Rudi Schranz

NEU IM KADER: PETER SCHANKWEILER UND MARTIN KORMANN
Unsere beiden letzten Neuzugänge für die Frühjahrsmeisterschaft sind Peter Schankweiler (40), zuletzt Tormann bei Etsan Vienna Türkgücü (Wiener Oberliga A), wird mit Robert Zerhau um das Einser-Tormann-Leiberl rittern. Der junge Robert Zerhau soll aber auch von der Erfahrung Schankweilers profitieren können. Martin Kormann (28) kommt vom FK White Star (Wiener Oberliga B). Er ist ein knochentrockener Verteidiger, der unseren Kader ideal ergänzen wird. Wir wünschen den beiden viel Erfolg und Kameradschaft beim SC Maria Lanzendorf. (26.1.06)

AM SAMSTAG ERSTES TESTSPIEL IN WIEN
Kurzfristig eingeschoben wurde das erste Testspiel unserer Kampfmannschaft. Am Samstag, den 28. Jänner spielen wir um 14 Uhr gegen den SC Triester, den neuen Verein von Patrick Lerch. Das Spiel findet am Gemeinde Wien Sportplatz, 1100 Wien, Eibesbrunnergasse 13 statt. Dort hat unser Führungsduo Rudolf Schranz und Wolfgang Neubauer die Möglichkeit unsere neuen Kaderspieler zu begutachten. (25.1.06)

U/8 WIRD ZWEITER IN UNTERWALTERSDORF
Unsere U/8-Mannschaft konnte in der Don Bosco-Halle in Unterwaltersdorf den guten 2. Platz holen. Durch das Nichtantreten von Leopoldsdorf wurden jeweils 2 Halbzeiten gegen Mannersdorf sowie gegen Himberg gespielt. Unsere Mannschaft blieb ungeschlagen, gegen Mannersdorf erreichten wir ein 3:3 und gegen Himberg ein 1:1. Dabei wurde jeweils ein Rückstand wettgemacht. Am Ende gab es aufgrund der Punkte und der Tordifferenz den verdienten 2. Platz. Unsere Tore erzielten Marcel Paumann (2) und Rene Kilian (2). (25.1.06)

U/9 WIRD SECHSTER BEIM MOOSBRUNNER TURNIER
Tapfer gehalten hat sich unsere U/9 beim stark besetzten Hallenmasters des SC Moosbrunn in Gramatneusiedl. Die Ergebnisse: Nach Niederlagen gegen Götzendorf (0:2), Au (0:1), Marienthal (0:1) und Moosbrunn (1:3, Tor: Stefan Neumayer) gab es im letzten Spiel gegen Ebergassing den verdienten Ehrenpunkt (0:0), wobei unsere Mannschaft in fast jedem Spiel tolle Torchancen vergab und der Spielverlauf oft denkbar knapp war. Es wurde zudem fast der gesamte Kader eingesetzt (13 Spieler), wodurch das Zusammenspiel bei der jeweils kurzen Spielzeit erschwert wird. Trotzdem war der Trainerstab mit dem Auftritt der U/9 zufrieden. (Florian Oberreither, 25.1.06)

ABGANG NR. 14: PATRICK LERCH
Der 14. und damit hoffentlich letzte Abgang aus unserem Kader ist Patrick Lerch, ebenfalls ein Spieler der letztjährigen Meistermannschaft. Patrick, PinUp der Berufsfeuerwehr Wien, wird in Zukunft seine Fußballschuhe beim SC Triester in Wien schnüren. Auch ihm wünschen wir viel Erfolg bei seiner weiteren Karriere. Zwei Spieler aus der Reservemannschaft werden in den Ehrenkader der Senioren aufgenommen. Die verdienten Recken Michael Fock und DI Heinrich Kaldarar werden in Hinkunft unter der Ägyde von Seniorenobmann Karl Kager trainieren und spielen. (25.1.06)

WIRD UNS ROMAN VITECEK VERLASSEN?
Einer der verdientesten Spieler des SC Maria Lanzendorf der letzten Jahre wird unseren Verein möglicherweise verlassen. Nach den Verpflichtungen der beiden Goalies Robert Zerhau und Peter Schankweiler mit denen wir hoffen, den Abgang von Roland Stöffl wettzumachen wird es im Kampf um ein "Leiberl" vermutlich eng werden. Warum wurden zwei Tormänner verpflichtet? Nun, Robert Zerhau soll mit seiner Jugend die Zukunft im Verein darstellen. Allerdings muss sich Zerhau auch erst in der Kampfmannschaft etablieren. Da wir aber in der 1. Klasse nicht nur nach oben schauen können, sondern uns auch nach unten (gegen den Abstieg) absichern müssen, gelang es mit Peter Schankweiler noch einen Routinier zu verpflichten, der mit seinem Einsatz jederzeit auch in der Ersten spielen kann. Roman Vitecek, der in Zukunft auch eine Trainerlaufbahn einschlagen will, wird die Möglichkeit geboten zu einem anderen Verein zu wechseln, dies alles in bestem Einvernehmen mit Vorstand und Trainer. Roman, der viele Jahre lang als Gallionsfigur im Tor bei uns stand, erreichte mit dem Meistertitel im vergangenen Jahr den Höhepunkt seiner sportlichen Karriere. Wir wünschen ihm jedenfalls viel Erfolg bei seiner weiteren Karriere, als Fußballer und als Trainer. (25.1.06)

DOMINIK PROYER WECHSELT NACH LANZENDORF
Dominik Proyer wird ab der Frühjahrssaison ebenfalls den SC Lanzendorf verstärken. Dominik hat das Potential sofort in der Kampfmannschaft des SC Lanzendorf Fuß zu fassen. Damit hoffen wir, dass wir den SC Lanzendorf weiter unterstützen können, damit sie in der nächsten Saison wieder um den Titel mitspielen können. Der SC Maria Lanzendorf wünscht Dominik Proyer viel Erfolg beim SC Lanzendorf. Mit Michael Schmid, der zum SC Leopoldsdorf wechselt findet der nächste Abgang eines Nachwuchsspielers statt. Dafür wurde Markus Spiesmeier reaktiviert, der in Zukunft mit Ralf Traschler ein gefürchtetes Angriffsduo bilden soll. (25.1.06)

HALLENSPIEL ABGESAGT
Das für heute angesetzte Hallentestspiel gegen die U/23 des SC Himberg wurde vom SC Himberg kurzfristig abgesagt. Die Begründung lautet: "Unsere Erste braucht die Halle". Das Spiel gegen Höflein wird von Samstag, den 4. Februar auf Sonntag, den 5. Februar 14 Uhr verschoben. (25.1.06)

NEU IM KADER: MARTIN METZGER
Als wir im Herbst ein Trainingsspiel absolvierten um einige slowakische Spieler zu testen, fiel er unserem fachkundigen GF sofort als der mit Abstand spielstärkste Slowake auf. Erst nach dem Spiel stellte sich heraus, dass es sich um keinen Slowaken sondern um Martin Metzger handelt, einem "Hobbyspieler" der in seiner Jugend beim FavAC spielte. Auch Trainer Baumann war von dem sympathischen 26jährigen sofort begeistert. Aufgrund seiner Schichtarbeit wird es ihm leider nicht möglich sein, bei allen Spielen anwesend zu sein, wir werden aber versuchen ihn bestens bei uns zu integrieren. Kurt Baumann ist überzeugt, dass Martin ein Typ ist der gut in unsere Mannschaft passt. Wir freuen uns über unseren Neuzugang und wünschen ihm viel Freude beim SC Maria Lanzendorf. (19.1.06)

WIE GEHT ES WEITER?
Kommenden Mittwoch findet wieder ein normales Training statt. Nächsten Mittwoch, am 25.1. spielen wir in der Himberger Halle ein Trainingsmatch gegen die heimische U/23. Danach beginnt am 31. Jänner das offizielle Training. Die Transfers sind ebenfalls schon abgeschlossen. 5 Neuzugängen stehen 13 Abgängen gegenüber. Jene Spieler die noch bei einem erstklassigen Verein spielen wollen melden sich rasch bei Trainer Baumann unter 0699/10711783. (14.1.06)

HALLENGÖTTER IN ROT/SCHWARZ
Einen fulminanten Sieg beim Generali-Hallenmasters feierten unsere Hallengötter. Das Auftaktspiel gegen Tribuswinkel endete mit einem 2:2, danach rollte aber der Meisterexpress wieder. Gegen Bruck/Leitha setzte sich unsere Mannschaft mit 6:2 durch. Das entscheidende Spiel um den Gruppensieg gab es ausgerechnet gegen unsere Freunde aus Lanzendorf. Ein 7:3 Sieg unserer Mannschaft widerspiegelte das derzeitige Kräfteverhältnis. Im Finale der Gruppensieger setzte sich unser Team deutlich gegen Prellenkirchen mit 7:5 durch. Die weiteren Plätze belegten Tribuswinkel, Hinterbrühl, Eichkogel, Lanzendorf, Fischamend und Bruck/Leitha. Nicht genug, wurde auch noch unser Miro Gál der Hallenkönig von Unterwaltersdorf. Pavol Bures wurde mit neun Toren Torschützenkönig. Lediglich beim besten Tormann musste die Turnierleitung anders entscheiden, obwohl auch hier lt. Turnierleitung Peter Schankweiler der überragende Tormann war. Man wollte aber nicht alle Pokale nach Maria Lanzendorf geben. Apropos Pokal: Irgend ein Kretin hat noch vor der Siegerehrung den Siegerpokal gestohlen, so wurden wir mit einem kleinen Pokal abgespeist, ist aber letztlich auch egal.
Kader: Schankweiler; Vavrus, Brantner, Grubmüller, Gál, Bures, Appenauer Ha., Appenauer He., Baumgarten, Schneider, Blazey A., Blazey F., Traschler, Weissinger.
(14.1.06)

MEGADEAL FIXIERT
Nach mehrtägigen Verhandlungen wurde ein Spielertausch zwischen dem SC Lanzendorf und dem SC Maria Lanzendorf fixiert. Lanzendorfs Sektionsleiter Markus Scheidl und unser GF tauschten Alen Dautovic gegen die Brüder Heinz und Hannes Appenauer. Maria Lanzendorf gibt damit sein größtes Nachwuchstalent ab. "Mit Alen Dautovic verlieren wir einen Stammspieler der Kampfmannschaft und einen der besten Manndecker der 1. Klasse. Wir hoffen, dass wir unseren Nachbarn damit weiterhelfen können, damit sie sobald wie möglich Meister der 2. Klasse Ost-Mitte werden." Mit Hannes Appenauer gewinnen wir einen technisch starken Top-Allroundspieler, der unseren Verein sicher weiterhelfen kann. Mit Heinz Appenauer bleibt uns ebenfalls ein Topkicker erhalten. Auch sollen beide Appenauer-Brüder in Zukunft wichtige Rollen im Verein spielen. (13.1.06)

EMANUEL ÖLKÜ - ROOKIE DER HERBSTSAISON 2005
Einen verdienten Sieger gibt es bei der Wahl nach dem Jungstern der Herbstsaison. Emanuel Ölkü, schon in den Nachwuchsmannschaften eine Leitfigur konnte im Herbst bereits mehrmals im Kader der Kampfmannschaft aufscheinen. Emanuel zählt für Cheftrainer Kurt Baumann zu den großen Hoffnungen für die Zukunft, er soll gemeinsam mit Alexander Blazey das Powerduo im Mittelfeld der nächsten Jahre werden. Mit 42,3% der Stimmen gewann Emanuel Ölkü knapp vor dem ebenso starken Alexander Blazey (37,8%) der künftigen neuen Nr. 10 im Verein. Auf Platz drei landet mit 6,2% Philip Baumann. Von ihm erwartet Trainer Baumann im Frühjahr den großen Durchbruch in der Reservemannschaft. Die letzte Wahl, findet auf Verlangen von Obmannstellvertreter Wolfgang Neubauer statt. Die Wahl wurde von ihm auch gestaltet. Er will endlich wissen, wer der Funktionär des Jahres war. (13.1.06)

CUTURA VERLÄSST UNS
Mario Cutura wird unseren Verein wieder verlassen und kehrt auf eigenen Wunsch nach Leopoldsdorf zurück. In Reisenberg ist Anton Kögler sen. neuer Trainer. Er holt als erste Verpflichtungen die Budin-Brüder aus Himberg nach Reisenberg. Der in der NÖN kolportierte Tausch von Dautovic und Pawlik mit dem SC Lanzendorf scheint doch nicht zu klappen. So wird Hannes Pawlik seine Stehzeit bis zum Sommer abwarten und dann kostenlos zu uns wechseln. (6.1.06)


LOS BALLERINOS IM EINSATZ

Derzeit ist unser Vereinsballett die Los Ballerinos voll im Training. Alt-Ballerina Karl Kager meint zum Fortschritt des Trainings: "Keiner kennt sich aus, es ist heuer das pure Chaos!". Na dann lassen wir uns überraschen. Im Bild sieht man einen Teil der Truppe: Karl Kager, Anton "Dancing Queen" Schleifer, Sigi Keglovits und Haune Blazey. (5.1.06)

GERHARD GRUBMÜLLER - TOPSTÜRMER 2005
Einen fulminanten Start-Ziel-Sieg feiert Gerhard Grubmüller bei der Wahl zum Stürmer der Herbstsaison 2005. "Nach den Eskapaden von Pavol und der Unform von Miro, eine mehr als verdiente Wahl", meint Ostv. Wolfgang Neubauer. Mit 63,3% der Stimmen konnte Grubmüller die Wahl auch deutlich vor Pavol Bures (21,2%) und Miro Gál (15,1%) gewinnen. Wir gratulieren unserem Publikumsliebling zu dieser Wahl. Die nächste Umfrage betrifft den Rookie der Herbstsaison 2005. Hier stehen einige Granaten zur Auswahl. (2.1.06)