Archiv 2008

PROSIT 2009
Präsident Anton Spornberger, Obmann Wolfgang Neubauer und der Vorstand des SC Maria Lanzendorf wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern einen guten Rutsch ins Jahr 2009.

FRANZ FRISCH VERSTORBEN
Am 26.12.2008 ist Franz Frisch im 60. Lebensjahr nach längerer schwerer Krankheit verstorben. Franz Frisch war von 1990 - 2002 Obmann des SC Leopoldsdorf. Trotz der nachbarschaftlichen Rivalität gab es unter der Obmannschaft von Frisch ein ausgezeichnetes Verhältnis zwischen unseren beiden Vereinen. Einige Matchball- und Geschenkskorbspenden zeugten auch von seinem Verständnis für die Freundschaft unter den Vereinen. Mit seiner immer freundlichen, brummigen Art war der Franz ein gern gesehener Gast auf unserer Sportanlage. Mit Respekt und schönen Erinnerungen gedenken wir an den Leopoldsdorfer Funktionär, für den stets menschliche Aspekte vor dem Erfolgsdruck standen. Das Begräbnis findet am Freitag, dem 9. Jänner um 13 Uhr am Ortsfriedhof von Pellendorf statt. (Günter Vollnhofer, 31.12.08)

NEUES AUS DER NÖN
ASK KLEINNEUSIEDL: Ein Hauptsponsor, ein neuer Vereinsname und mit Mould Busters-Gesellschafter Benjamin Schmidt und Bürgermeister Leo Winkler zwei neue Präsidenten. Bei der Generalversammlung im Juli schien es noch so, als würden dem ASK Kleinneusiedl goldene Zeiten bevor stehen. Fünf Monate später ist die Euphorie längst verflogen und die „Wölfe“ sind wieder am harten Boden der Realität angelangt. Bei der Weihnachtsfeier wurden die Mitglieder vom Vorstand informiert, dass die Zusammenarbeit mit Haupt- und Namenssponsor Mould Busters nach nur fünfmonatiger Kooperation einvernehmlich aufgelöst wurde. Präsident Benjamin Schmidt bedauerte im NÖN-Gespräch den Ausstieg seiner Firma: „Es geht leider nicht anders. Ich lege mein Präsidentenamt natürlich zurück, werde den Verein ab der nächsten Saison aber auf jeden Fall wieder unterstützen.“ Von Vereinsseite wurde vorerst versichert, dass sich der aktuelle Wegfall der Sponsorgelder nicht allzu negativ auf die laufende Saison auswirken wird. Ganz ohne Konsequenzen wird die Trennung aber nicht bleiben. „So wie es derzeit aussieht, wird es keine Neuzugänge geben“, musste Spielertrainer Joachim Kolowrat seinen Plan, ein bis zwei Verstärkungen an Bord zu holen, bereits ad acta legen.
SC HÖFLEIN: Weit optimistischer kann der SC Höflein das neue Sportjahr in Angriff nehmen. Mit Stefan Oesterreich und Jürgen Geyer hat Trainer Alfred Himberger seine beiden absoluten Wunschspieler bekommen. Beide kehren vom ASV Neudorf zu ihrem Stammverein zurück, wobei Höfleins Obmann Horst Geyer erst nach zähen Verhandlungen eine Einigung mit den Neudorfern erzielen konnte: „Natürlich gehe ich davon aus, dass die beiden das Niveau der Mannschaft heben werden. Trotzdem müssen wir einen Schritt nach dem anderen machen und dürfen wir nicht vergessen, dass wir im Frühjahr gegen den Abstieg spielen“, warnt SCH-Trainer Alfred Himberger vor zu hohen Erwartungen. (Markus Schneider, NÖN-Online vom 29.12.2008)


Annonce aus dem Jahr 1914

WIR WÜNSCHEN EIN FROHES FEST
Der SC Maria Lanzendorf wünscht allen seinen Freunden, Gönnern, Mitarbeitern, Spielern und Angehörigen ein frohes Weihnachtsfest. Mögen alle eure Wünsche in Erfüllung gehen.

Wir werden alles versuchen, um unser Ziel den Klassenerhalt in der 1. Klasse Ost zu erreichen. Wir brauchen dazu auch Eure Hilfe und hoffen mit Eurer Unterstützung in der Frühjahrssaison rechnen zu dürfen.
(Sportdirektor Gerhard Cech und sein Team)


WEIHNACHTSFEIER 2008

Am Samstag fand unsere traditionelle Weihnachtsfeier im Restaurant Toscana statt, bei der heuer neben Funktionären, Spielern, Spielerfrauen auch unsere treuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeladen wurden. Unter den rund 90 Gästen konnten wir Fr. Vizebgm. Gabriele Maw und einen unseren Hauptsponsoren Otto Ressner von der Firma Ressner Personalleasing als Ehrengäste begrüßen. Nach einem Begrüßungsdrink hielt Obmann Wolfgang Neubauer seiner Rede zur Lage des Vereins. Er erläuterte den Weg der sportlichen Neuorientierung und dankte zum Abschluss allen Anwesenden für deren individuellen Beitrag zum erfolgreichen Vereinsleben. Vizebgm. Gabi Maw überbrachte eine Grußadresse der Gemeindevertretung und dankte ebenfalls den Vereinsvertretern für ihren Beitrag zum Allgemeinwohl. Zum Abschluss gratulierte Obmann Wolfgang Neubauer seinem Chefkassier Johann Vollnhofer zum bevorstehenden 50er und überreichte ihm vom Verein ein Geschenk mit dem er endlich einmal so fulminant Fischen kann wie unser Elektrikermeister Didi Schmidt. Auch Zeugwart Michael Lachocki erhielt wieder eine Anerkennung des Vorstandes. Ein großer Dank an dieser Stelle auch dem Team des Restaurant Toscana um Chef Christian Ziegler, das wie immer eine wunderschöne Tafel zauberte. Beim Buffet hat sich Herr Ziegler heuer besonders übertroffen. Spanferkel, Enten, Cordon Bleu, Zwiebelrostbraten, Marillenknödel, Tiramisu, Kaiserschmarren, und vieles mehr wurden serviert. Eine echte Henkersmahlzeit für den Verein. (21.12.08)

WEIHNACHTSFEIER 2008
(20. Dezember 2008)

Tischdekoration im Restaurant Toscana

Obmann Wolfgang Neubauer schwingt seine Rede

Neubauer und Vorstand Dietmar Schmidt beschenken Jubilar Johann Vollnhofer
Möge er nun in die Fischerelite a´la Didi Schmidt aufsteigen

Obmann Wolfgang Neubauer singt zum Abschluss "Stille Nacht"

Vzbgm. Gabi Maw mit der Amtswartfamilie Blazey (Bizi wirkt bissig)
Die Familien Hnelozub, Cech und Budin
Vorstandsetage mit Familien Schranz, Hutterer, Neubauer und Vollnhofer
Gerhard und Helga Wimmer, Ehrenobmann Rudi und Monika Schranz
Johann Vollnhofer mit Otto und Anna Ressner
Gerald Zeiner, NWL Franz Traschler und Cheftrainer Andreas Emerschitz
Karin Bayer, Ehrenobmann Fritz und Monika Hauer

RAINER OBERLÄNDER BEIM SC MARIA LANZENDORF
Sportdirektor Gerhard Cech schließt mit der Verpflichtung von Rainer Oberländer sein Programm für 2008 ab. Der 31jährige Routinier soll bei uns im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Zuletzt spielte Oberländer bei unseren Nachbarn in Lanzendorf. Sein Stammverein war Hellas Kagran. Genaueres über Rainer Oberländer wird es zu einem späteren Zeitpunkt geben. Wir wünschen ihm jedenfalls viel Erfolg und Spielfreude beim SC Maria Lanzendorf. (17.12.08)


UNSER KAISER
Seit einigen Jahren bereits sponsert Günther Kaiser (Betriebsberatung Kaiser, Maria Lanzendorf) unsere Nachwuchsmannschaften. Heuer hat uns Herr Kaiser besonders überrascht indem er die Weihnachtsgeschenke (Jako Regenjacken) für alle Nachwuchsmannschaften und auch die Weihnachtsfeier bezahlte. Als Dank übergaben ihm unsere Nachwuchsspieler ein kleines Geschenk als persönliche Erinnerung. Wir bedanken uns nochmals bei Günther Kaiser für seine Großzügigkeit. Erst durch solche Unterstützer ist es uns überhaupt möglich, alljährlich Weihnachtsgeschenke für die Nachwuchsspieler zu besorgen. (Franz Traschler. 14.12.08)


NACHWUCHSWEIHNACHTSFEIER
Am Samstag, den 13.12. fand im Vereinshaus die Weihnachtsfeier für unsere Nachwuchsmannschaften statt. Obmannstellvertreter Reinhard Breuer bedankte sich in seiner Ansprache bei den Kindern und deren Trainern für das kameradschaftliche Wirken und gratulierte zu den erzielten Erfolgen. Insbesonders dankte er unserer Nachwuchsleiterlegende Franz Traschler für seine seit Jahren geleistete Arbeit und seinen Einsatz für den Verein. Als Ehrengäste begrüßte er vom Vorstand den GF Obmann Günter Vollnhofer sowie Sektionsleiter Josef Bayer von der Kampfmannschaft. Ebenfalls anwesend war der neue Trainer der U/14 Horst Sochorec. Nach der Geschenkübergabe gab es Hühnersticks und Pommes vom "Chicken Ticker". Wir bedanken uns noch bei unseren Damen Karin Vollnhofer, Andrea Blazey, Leopoldine Blauensteiner, Angelika Blazey und Karin Paumann für die Unterstützung bei der Weihnachtsfeier. (14.12.08)

NACHWUCHSWEIHNACHTSFEIER 2008
(13. Dezember 2008)

Obmannstv. Reinhard Breuer, Heinz Appenauer, Franz Seidl und Frau Seidl

Reinhard Breuer hält seine Ansprache

Die Krocha der U/14

U/10
U/9
Nochmals Breuer vor den Kindern
Hansi Blazey und Walter Grassl beim Verteilen der Geschenke
Heinz Appenauer
Kantinenbetrieb
U/10 mit Rene Lackner
Die Würth-Partie
Horst Sochorec inspiziert seine neue Mannschaft
U/11 + U/12

THOMAS CECH WIRD TORHÜTER BEIM SC MARIA LANZENDORF
Sportdirektor Gerhard Cech holt Thomas Cech nach Maria Lanzendorf. Der 25jährige Thomas Cech begann mit sechs Jahren als Nachwuchstormann in Lanzendorf. 1994 wechselte er für ein Jahr zum Schwechater Nachwuchs, wo er dann noch von 1997-2000 spielte. Von 2000-2007 war er in der Landesliga bei Himberg und bei Wiener Neudorf tätig. 2007 wechselte er zu Trenkwalder Admira und schließlich nach Kottingbrunn. Wie aus unverlässlichen Kreisen zu hören ist wird Thomas Cech den Kampf ums Einser-Leiberl gegen Manuel Scheidl antreten. Aber das sind bisher nur Gerüchte. Wir freuen uns mit Thomas Cech einen routinierten Goalie in unserer Mitte zu wissen, der aber auch abseits vom Fußballfeld ein Herz für unseren Verein hat. Der gelernte Bierbrauer hat ja schon beim Frühlingswandertag sein Können als Pipenlackel unter Beweis gestellt. (12.12.08)

LETZTE AUSSCHUSSSITZUNG 2008
Der heute eher sauertöpfige Obmann Neubauer eröffnete die Sitzung und hielt eine Rede zur Lage des Vereins. Sportdirektor Gerhard Cech gibt die Verpflichtung von Florian Diener und Andreas Budin bekannt, während Toni Schleifer der Kellnerin ein Tablett aus der Hand schlägt. Gewerke Schuster berichtet über die Vorbereitungsarbeiten zum Sportlermaskenball, der am 21. Februar 2009 stattfindet. Ebenso berichtet er von der Arbeitssitzung der Wandertagsgruppe. Der Adventmarkt brachte einen netten Reingewinn für die Jugendkassa. Die Generalversammlung wird am 28. Februar 2009 stattfinden. Im nichtöffentlichen Teil berichtet Cech von zwei weiteren Neuverpflichtungen die erst später bekannt gegeben werden. Der Vorstand gratulierte zum Abschluss seinem Kassier Johann Vollnhofer zum bevorstehenden 50er, dieser ließ es sich nicht nehmen und lud das Auditorium auf Speis und Trank ein. Während die Ausschussmitglieder den Kehraus feierten räumte Toni Schleifer noch die Zierteller an der Wand ab und ging ab. (10.12.08)

VORBEREITUNGSPROGRAMM IST ONLINE
Das Vorbereitungsprogramm für die Frühjahrssaison wurde fertig gestellt. Neu sind die Trainingseinheiten in der Vorbereitung am Montag, statt Dienstags, damit ist ein besserer Ruherhythmus garantiert. Eine weitere wichtige Neuigkeit ist, dass das Training nun um 18:45 Uhr beginnt. 18:45 Uhr heißt: Um 18:45 Uhr angetreten, umgezogen und geschneuzt am Sportplatz. Die langjährig praktizierte Gleitzeit beim Training endet mit Beginn des Jahres 2009. Für Samstag, den 7. März wird noch ein Gegner gesucht. Interessenten bitte bei Hannes Appenauer unter 0699/19543890 melden. (6.12.08)

GEMEINDE LÄDT ZUM PUNSCHSTAND
Amtsleiter Ing. Thomas Pokernus und das Team der Gemeindebediensteten laden zum Punschstand am Freitag, den 12. Dezember vor dem Gemeindeamt ein. Beginn ist um 13 Uhr, um 15 Uhr gibt es ein Adventsingen der Kindergartenkinder. Der Reinerlös ergeht an die St. Anna Kinderkrebshilfe. (6.12.08)

HALLENTRAINING JEDEN DIENSTAG
Für die Spieler der Kampf- und Reservemannschaft findet jeden Dienstag ab 18.30 Uhr ein Hallentraining in der Hauptschule Lanzendorf statt. Bis Ende des Jahres noch freiwillig, ist es ab Jänner dann für die Kaderspieler Pflicht. Unser Trainerduo Andi Emerschitz und Hannes Appenauer gibt sich hier viel Mühe, daher wird um zahlreiche Beteiligung gebeten. (6.12.08)


Helmut Hutterer, Horst Stöckl, Obmannmentor Adi Tauscher

ADVENTMARKT AM WOCHENENDE
Am Samstag (ab 18 Uhr) und am Sonntag (ab 9 Uhr) findet wieder der Adventmarkt der Gemeinde Maria Lanzendorf am Kirchplatz statt. Der SC Maria Lanzendorf sorgt als Hauptstand wieder für die Verpflegung mit Leberkäse und heißen Getränken. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch kommt doch unser Reinerlös unserem Nachwuchs zugute. (28.11.08)


HIMBERGS JUNGSTAR FLORIAN DIENER SPIELT BEI UNS

Bis zuletzt bemühte sich unsere sportliche Leitung um die Verpflichtung von Himbergs Florian Diener. Trotz vieler Angebote entschied sich Florian letztlich für den SC Maria Lanzendorf, da er hier von der Qualität der sportlichen Leitung aber auch von der angenehmen Atmosphäre im Verein überzeugt war. Im Bild präsentieren sich Cheftrainer Andreas Emerschitz, Obmann Wolfgang Neubauer und Sportdirektor Gerhard Cech mit unserem neuen Spieler. Florian Diener war Eigenbauspieler des SC Himberg, spielte mit 16 Jahren bereits in der Reserve und mit 17 Jahren war er Stammspieler der Himberger Kampfmannschaft in der Landesliga. Diener ist sowohl in der Defensive als auch im Mittelfeld einsetzbar. Privat ist der 20jährige Support-Techniker auf dem Weg zum Ingenieur. Die Internetredaktion freut sich mit dem Vorstand um die gelungene Verpflichtung und wünscht Florian Diener viel Freude und Erfolg beim SC Maria Lanzendorf. (25.11.08)

APPENAUER UND KILIAN BLEIBEN
Die sich zuletzt verdichtenden Wechselgerüchte um Heinz Appenauer und Martin Kilian haben sich nicht bestätigt. Wie aus gewohnt gut informierten Kreisen zu erfahren war haben sich beide Spieler entschlossen bei dem Verein zu bleiben, wo die Guten zu Hause sind. Heinz Appenauer, der durch seine viermaligen Nominierungen ins NÖN-Team der Runde plötzlich von Angeboten überhäuft wurde und der auch nicht immer zufrieden mit Entscheidungen des Vorstands war, bleibt nach einer Aussprache mit Obmann Neubauer nun bei uns und wird weiterhin die Rolle des Leithammels spielen. Ebenso bleibt Martin Kilian, ein kolportierter Wechsel nach Himberg schien doch nicht zu klappen. Kilian hat nun die Möglichkeit sich im Frühjahr ins Rampenlicht zu spielen, im Herbst fiel er leider die meiste Zeit durch Verletzungen aus. (25.11.08)

FIRMA FAKTOR NEUER SERVICEPARTNER
Mit der Firma Faktor Hausservice konnte der SC Maria Lanzendorf einen kompetenten und verlässlichen Partner für die Betreuung des Fuhr- und Maschinenparks des Vereins finden. Firmenchef Martin Faktor wird sich künftig um die Wartung und dem Service aller im Verein befindlicher Maschinen und Fahrzeuge kümmern. Ebenso steht er dem Verein mit technischem Rat jederzeit zur Verfügung. "Für uns ist es wichtig, dass wir unsere Maschinen in guten Händen wissen. Mit der Fa. Faktor sind wir hier auf der sicheren Seite", freut sich Geschäftsführer Günter Vollnhofer nach dem Gespräch mit Geschäftsführer Martin Faktor. (18.11.08)

ANDREAS BUDIN IST AN BORD
Voll motiviert und voller Tatendrang stößt vom SC Reisenberg der Maria Lanzendorfer Andreas Budin zu uns. Der jüngere Bruder von Hannes Budin ist gelernter Stürmer und soll unsere Not in der Offensive lindern. Andreas Budin begann beim SC Lanzendorf zu spielen, wo er es als Schützenkönig zum Meister der 2. Klasse Ost-Mitte brachte. Danach machte er noch in Leopoldsdorf und Himberg Station ehe er zuletzt beim SC Reisenberg landete. Für uns war er immer ein gefürchteter Gegenspieler, jetzt ist es Sportdirektor Gerhard Cech gelungen ihn in die eigenen Reihen zu bekommen. Der 24jährige ist beruflich Geschäftsführer seiner eigenen Eventfirma House Society. Wir freuen uns besonders wieder einen Maria Lanzendorfer bei uns zu haben und  wünschen ihm viel Erfolg, Freude und Tore beim SC Maria Lanzendorf. (13.11.08)


U/12 CHEFTRAINER WIEDER AUF SEMINAR IN ITALIEN
Wieder verbrachte unser U/12-Coach Johann Blazey einige Tage in Italien um an einem Nachwuchstrainerseminar teilzunehmen. Diesesmal traf er sich mit Granden des AC Milan und Udinese Calcio. In der Mitte des Bildes sieht man Francesco Sklenka (Altösterreicher, spricht fast perfekt wienerisch), Chefmasseur der Mailänder Jugend. Rechts im Bild Wolfgang E., der ebenso wie Johann Blazey ein Star der 80er Jahre war. Seine Wege führten über Admira Wacker nach Kobersdorf, wo er von den Italienern entdeckt wurde. Mittlerweile ist er Jugendtrainer beim Udinese Calcio. "Insgesamt war es ein sehr umfangreiches und intensives Trainermeeting im Strandhotel mit allem drum und dran, ich werde mit den beiden in engem Kontakt bleiben, da wir gemeinsam außergewöhnlich gut und konsequent zusammenarbeiteten, z.B.: beim Einkauf, bei Bestellungen (Getränke, Essen usw….) aber auch der tägliche Lauf am Meer bis zum Leuchtturm schweißte uns zusammen."  (Johann Blazey, 11.11.2008)

CHRISTOPHER BRETT ERSTER NEUZUGANG
Kurz nach Ende der Herbstsaison gibt Sportdirektor Gerhard Cech die erste Neuverpflichtung bekannt. Der 18-jährige Christopher Brett kommt vom SV Schwechat zu uns. Er hat in Schwechat in zehn Jahren alle Nachwuchsmannschaften durchlaufen bis zuletzt der U/19. Christopher Brett soll den Abgang von Markus Bachmann wettmachen. Er zählt zu den besten Defensivspielern im Nachwuchsbereich. Christopher wird auch Eigenbauspieler für den SC Maria Lanzendorf sein. Wir wünschen ihm viel Erfolg und Freude beim SC Maria Lanzendorf. (9.11.08)


ZEIT DES ABSCHIEDS

Ein Saisonende bringt auch meist personelle Änderungen mit sich. Von den beiden Legionären Miroslav Gál und Vladimir Balaz hat man sich nach den durchwegs schwachen Leistungen in der Herbstsaison im besten Einvernehmen getrennt. Miro Gál wird uns als bester Legionär des Vereins in guter Erinnerung bleiben. Auf eigenen Wunsch verlassen Markus Bachmann und Hubert Umprecht den Verein. Bachmann zieht es nach Mödling, Umprecht wird zu seinem Stammverein Stixneusiedl zurückkehren. Auch auf Funktionärsebene gibt es Veränderungen. Sektionsleiterstellvertreter Karl Kager tritt auf eigenen Wunsch zurück, da er im Frühjahr mehr privatisieren will. Nach über sechs Jahren als Platzwart legt auch Bernd Baumann auf eigenen Wunsch sein Amt zurück. Beiden danken wir für die Mitarbeit und die hervorragende geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren. Karl Kager bleibt aber mit Fritz Blazey gemeinsam Referent des Seniorenturnens am Mittwoch. Bis ein Nachfolger für Platzwart Baumann gefunden wird, übernehmen die Funktionäre des SC gemeinschaftlich diese Agenden. Die anfallenden Tätigkeiten werden von diversen Arbeitsgruppen durchgeführt, in denen alle Funktionäre und freiwilligen Helfer des Vereins integriert werden. (9.11.08)

IN MEMORIAM RAINER KOCMICH
Bereits zehn Jahre ist es her, dass Rainer Kocmich von uns gegangen ist. Rainer war ein Maria Lanzendorfer Original und ein Freund vieler Funktionäre und früherer Spieler des SC Maria Lanzendorf. Auch in seiner Passion als Wirt und späterer Würstelsieder hatte er für den Verein stets ein offenes Ohr. Zur Erinnerung an Rainer Kocmich hat uns heute sein Bruder Georg Geigl zwei Matchbälle für Kampf- und Reservemannschaft gespendet. Ein herzliches Dankeschön an den Spender, der uns auch wieder ein bisschen an die "gute alte Zeit" zurückerinnern ließ. (9.11.08)


HERBSTSAISON ABHAKEN

Endlich ist die Herbstmeisterschaft vorbei. Gegen Wampersdorf gab es eine 0:3 Niederlage. Mit den Ausfällen von Brantner und Baumann sowie der Dauerschwäche der Slowaken lag auch heute ein Punktegewinn in weiter Ferne. Wir haken nun diese Saison rasch ab, nehmen die Rote Laterne als Motivation entgegen und werden im Frühjahr neu durchstarten. Wir wissen auch, dass unsere Spieler diese Schmach nicht hinnehmen werden und auch an sich arbeiten werden um den Klassenerhalt zu sichern. Unsere Reservemannschaft gewann souverän mit 6:1 und belegt in der Herbstmeisterschaft den beachtlichen 3. Platz. Die Treffer erzielten Umprecht (2), Weber, Kager, Pluskovits und Ertl. (9.11.08)
SC MARIA LANZENDORF - USC WAMPERSDORF 0:3 (0:2)
RESERVEN: SC MARIA LANZENDORF - USC WAMPERSDORF 6:1 (4:1)

PRELLENKIRCHEN IST HERBSTMEISTER
Tabellenführer Prellenkirchen ist der verdiente Herbstmeister in unserer Klasse. Wir gratulieren dazu. Das schwierige Auswärtsspiel gegen Kleinneusiedl konnte mit 2:1 gewonnen werden. Damit überwintert Prellenkirchen mit fünf Punkten Vorsprung auf Marienthal, die heute zuhause gegen Laxenburg nur ein 2:2 erreichten. Berg und Leopoldsdorf trennten sich mit 3:3. Perchtoldsdorf gegen Höflein wurde abgesagt. Prellenkirchen zählte zu den Mitfavoriten, aber so deutlich hätte man den Titel wohl nicht erwartet. Spannend wird es jedenfalls, wie Prellenkirchen nun auf die zu erwartenden Aufrüstungsorgien von Marienthal und Mannersdorf reagieren wird. Am Sonntag verlor Velm zuhause 1:7 gegen Mannersdorf und Au verlor zuhause gegen Eichkogel mit 2:3. (9.11.08)


DIE TRAINERLEGENDE KEHRT ZURÜCK
Horst Sochorec, mittlerweile legendärer Nachwuchstrainer des SC Maria Lanzendorf feiert 2009 sein Comeback. Nachwuchsleiter Franz Traschler ist es in harten Verhandlungen gelungen, den praktizierenden Volksschulwart wieder für unseren Trainerstab zu gewinnen. Sochorec war bereits von 1995 - 2005 Nachwuchstrainer im Verein, zählt zu den Gründungsvätern des Büffel-Projekts und ist Träger des Silbernen Ehrenzeichens des SC. Kaderspieler wie Emanuel Ölkü, Philip Baumann, Alex Blazey, Mario Weissinger oder Christoph Erkinger haben unter ihm zu ballestern begonnen. Horst Sochorec wird gemeinsam mit seinem ehemaligen Schützling Mario Weissinger die U/14 trainieren. Sein Ziel ist es in den nächsten 2 1/2 Jahren möglichst viele Spieler dieser Mannschaft zu A-Kaderspielern zu machen. Wir freuen uns wirklich, den überaus kompetenten, beliebten, strengen und humorvollen Herrn Sochorec wieder bei uns zu haben. (7.11.08)


Tan Huy Sebastian Nguyen

U/11 - REMIS IM DERBY
Das letzte Spiel unserer U/11 war das Derby gegen Lanzendorf. In einem spannenden Spiel, mit wechselnder Führung, erzielte Lanzendorf in der Schlussminute noch den Ausgleich und das Spiel endete schließlich mit einem gerechten 3:3 Unentschieden. Unsere Treffer erzielten Patrick Gotstein, Marcel Paumann und Marco Madl. Unsere U/11 wird in der Herbstmeisterschaft so wie die U/10 und die U/12 guter Vierter. Gratulation an die NSG Münchendorf zum errungenen Herbstmeistertitel. (7.11.08)
U/11 SC MARIA LANZENDORF - SC LANZENDORF 3:3 (1:2)

U/10 GEWINNT IN HAINBURG
Gegen Schlusslicht Hainburg hatte auch unsere U/10 keine Probleme und gewann sicher auswärts mit 6:1. Jeweils zwei Treffer erzielten Julian Blauensteiner, Julian Hentschl und Pascal Lackner. Damit belegt unsere U/10 in der Herbstmeisterschaft den guten 4. Platz. Wir gratulieren auch von hier aus dem Herbstmeister aus Eichkogel. (7.11.08)
U/10 FK HAINBURG - SC MARIA LANZENDORF 1:6 (1:4)


Manuel Karpf


Der alte Sportplatz des SC Maria Lanzendorf im Engelbert-Dollfuss-Park (Bärenpark)
AM SONNTAG FINALE GEGEN WAMPERSDORF

Noch einmal alle Kräfte mobilisieren, vollste Konzentration und gegen Wampersdorf wichtige Punkte einfahren. Mit einem Sieg lägen wir nur noch drei Punkte hinter Wampersdorf und wir könnten unsere Ausgangsposition für das Frühjahr enorm verbessern. Es ist auch die letzte Chance für einige Spieler unser kongeniales Trainerduo mit Leistung zu überzeugen. Wampersdorf galt als einer der Geheimfavoriten für die vorderen Tabellenplätze, konnte aber auch heuer ihre traditionelle Schwäche im Herbst nicht ablegen. In der letzten Saison gingen beide Spiel gegen Wampersdorf verloren. Schiedsrichter der Begegnung ist Roman Pantucek, assistiert wird er von Remzi Arslan. Das Spitzenspiel der Woche findet am Samstag in Marienthal statt. Im Duell der beiden Verfolgermannschaften heißt es "Verlieren verboten". (4.11.08)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 8. November, 17 Uhr: Marienthal (2) - Laxenburg (4)
Sonntag, 9. November, 14 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (14) - USC WAMPERSDORF (10)

GUTE BESSERUNG
Nach den Ausfällen von Wolfgang Lachocki, Martin Kilian und Mario Griesler fallen nun auch die beiden Jungstars Mario Weissinger und Harald Walzer aus. Mario Weissinger hat einen Achillessehneneinriss, dessen Krankheitsverlauf steht noch unter Beobachtung. Harald Walzer indes, wurde bereits am Meniskus operiert. Er dürfte im Frühjahr wieder zur Verfügung stehen. Wir wünschen den Beiden jedenfalls eine rasche und vollständige Genesung. (3.11.08)

PRELLENKIRCHEN SCHAFFT AUCH DIE HÜRDE EICHKOGEL
Tabellenführer Prellenkirchen gewinnt auch in der vorletzten Herbstrunde. Das schwierige Auswärtsspiel in Eichkogel konnte die Stummer-Elf mit 2:1 gewinnen. Leopoldsdorf holt Perchtoldsdorf auf den Boden der Tatsachen zurück. Die Fürst-Truppe gewinnt zuhause mit 3:2. Mannersdorf gewinnt gegen Berg mit 4:1. Marienthal punktet derzeit auf Sparflamme. Auch in Höflein reicht ein Treffer für drei wichtige Punkte. Wampersdorf unterliegt zuhause den Aurern mit 1:2. Velm holt zuhause gegen Kleinneusiedl ein 2:2 und überreicht unseren Obmann wieder Rote Laterne. (2.11.08)


SCHWÄCHEN KLAR ERKENNBAR

Nach einer recht ausgeglichenen ersten Spielhälfte stürmt Martin Metzger in der 48. MInute aufs gegnerische Tor, steht vor dem Tormann und schießt diesen an, den Nachschuss vermurkst Vlado Balaz. Im Gegenzug begeht man den ersten von drei schweren Abwehrfehler und so verliert man in Laxenburg recht deutlich mit 3:0. Heute hat man gesehen, dass es nicht reicht ein Spiel ohne durchschlagskräftige Offensive zu bestreiten. Dazu hat Laxenburg zu gute Einzelspieler, die ihre Chancen knallhart verwerten. Uns bleibt nur noch uns in den Winter zu retten und mit Zuversicht und neuen Kräften in die Frühjahrsmeisterschaft zu starten. Die Reservemannschaft gewann klar mit 4:1. Die Treffer erzielten Klaus Kähsmayer, Tommy Schindl, Wolfgang Weber und Hubert Umprecht. (1.11.08)
FC LAXENBURG - SC MARIA LANZENDORF 3:0 (0:0)
RESERVEN: FC LAXENBURG - SC MARIA LANZENDORF 1:4 (0:3)

"BACHI" WEITER IN FRONT
Markus Bachmann führt weiterhin die interne Trainingsliste des SC Maria Lanzendorf an. Er dürfte im Herbst einen Start-Ziel-Sieg landen. Der Scharfschütze liegt in der Wertung mit 33 Trainingseinheiten weiter in Führung. Auf den Stockerlplätzen folgen weiterhin Bobby Brantner (30) und Christoph Erkinger (28). Unter den Top Ten befinden sich noch: 4. Philip Baumann und Thomas Schindl (27), 6. Anton Schleifer (26), 7. Heinz Appenauer (25), 8. Klaus Kähsmayer (24), 9. Hannes Budin und Emanuel Ölkü (23). Neue Trainingsente ist Fritz Blazey mit 3 Einheiten. (31.10.08)

U/12 VERLIERT IN HOF KNAPP
Ein spannendes Spiel um Platz 3 gab es in Hof zwischen den Gastgebern und unserer U/12 zu sehen. In einem flotten, fairen Spiel hatten die Hofer letztlich das Glück auf ihrer Seiten und gewannen mit 5:4. Für uns trafen Patrick Gotstein, Schlemoun Piro und 2x Marcel Paumann. Damit wird unsere U/12 in der Herbstmeisterschaft Vierter werden. (30.10.08)
U/12 SC HOF - SC MARIA LANZENDORF 5:4 (5:3)


Rene Kilian


Legenden in rot: Andreas Hofer(+), Franz Zieger, Kurt Lang(+), Herbert Proyer, Kurt Nemecek(+)
ALLERHEILIGEN IN LAXENBURG

Die gesperrten von Laxenburg sind wieder zurück. Für uns wird das am Samstag ein ganz schweres Spiel werden. Laxenburg, einst uns Gegner um den Meistertitel 2005 ist gespickt mit sehr guten Einzelspielern. Wenn die Mannschaft ins Rennen kommt, kann man schnell untergehen. Allerdings sollten wir wieder, so wie in den letzten Partien schon, rackern bis zum Umfallen dann ist sogar in Laxenburg ein Punktegewinn möglich. Für uns ist jedes Pünktchen wichtig, dass wir in diesem verpatzten Herbst noch erreichen können. Schiedsrichter der Begegnung ist Franz Schwarzl, assistiert wird er von Asir Öztürk. Das Spitzenspiel der Woche findet am Samstag in Eichkogel statt. Der wiedererstarkte Gastgeber trifft auf den Tabellenführer aus Prellenkirchen. Der Showdown im Kampf um die Winterkrone zwischen Prellenkirchen und Marienthal (in Höflein) beginnt. (29.10.08)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 1. November, 14 Uhr: FC LAXENBURG (5) - SC MARIA LANZENDORF (14)
Sonntag, 2. November, 14 Uhr: Höflein (12) - Marienthal (2)


Manuel Ziska

U/10 UNTERLIEGT TABELLENFÜHRER
Gegen Tabellenführer Eichkogel hatte unsere U/10 heute wenige Chancen. Bis zur Pause hielt sich der Rückstand mit 1:3 noch in Grenzen. Nach Seitenwechsel ging es in dieser Tonart aber weiter und schließlich endete das Spiel mit 2:7. Unsere beiden Treffer erzielte Julian Hentschl. Damit fällt unsere U/10 auf den 5. Tabellenplatz zurück. (29.10.08)
U/10 SC MARIA LANZENDORF - ASK EICHKOGEL B 2:7 (1:3)

KNAPPER SIEG VON MARIENTHAL
Marienthal hat weiterhin Ladehemmung. Nachdem man schon in der Vorwoche gegen Mannersdorf serienweise Torchancen vergab, wurde auch das Heimspiel gegen Leopoldsdorf zur Zitterpartie. Letztlich steht aber doch ein 1:0 Sieg in den Annalen, Marienthal hält damit Anschluss an den  Tabellenführer Prellenkirchen. Eichkogel nähert sich der Vorjahrsform, gegen Aufsteiger Kleinneusiedl gibt es einen sicheren 3:1 Heimsieg. Torreich ging es in Berg zu, die Heimmannschaft setzte sich letztlich mit 6:4 gegen Velm durch, die aber 75 Minuten mit zehn Mann spielen mussten. Perchtoldsdorf hat mit Mannersdorf leichtes Spiel und gewinnt mit 3:0. Am Sonntag siegt Prellenkirchen gegen Wampersdorf mit 3:1 und Au gewann gegen Laxenburg mit 3:1. (26.10.08)


Justin Fleck

U/11 FEIERT KANTERSIEG
Schöner Fußballsonntag für unsere U/11. Erstmals bei der Mannschaft war auch Julian Hentschel von der U/10, der sich gleich mit einem Tor einstellte. Unsere Mannschaft beeindruckte heute mit vielen schönen Spielzügen und schönen Toren. Letztlich wurde es ein zweistelliger 10:3 Sieg für unsere U/11- Mannschaft. (26.10.08)
U/11 SC SIEBENHIRTEN - SC MARIA LANZENDORF 3:10 (1:4)

U/14 UNTERLIEGT TABELLENFÜHRER
Bis zur Pause konnte unsere U/14 heute gegen Tabellenführer Bruck ein 0:0 halten, nach Seitenwechsel verlor man diese Partie dann doch mit 0:3. Damit beendete unsere U/14 Mannschaft den Grunddurchgang auf dem guten dritten Tabellenplatz. Trainer Heinz Appenauer verabschiedete sich nach Spielende von seiner Mannschaft, die er aus beruflichen Gründen nicht mehr weiter betreuen kann. Der Vorstand bedankt sich an dieser Stelle bei Heinz Appenauer für seinen Einsatz als U/14-Trainer und hofft, dass aus seinen Buben in wenigen Jahren einige den Sprung in die Erwachsenenkader schaffen werden. (26.10.08)
U/14 NSG MARIA LANZENDORF- ASK BRUCK 0:3 (0:0)

U/12 SCHLÄGT GUMPOLDSKIRCHEN
Keine Probleme hatte unsere U/12 mit dem Gegner aus Gumpoldskirchen. Bereits zur Pause stand es 4:2 für unsere Mannschaft, die heute eine geschlossen starke Leistung bot. Nach Seitenwechsel spielten wir die Partie locker nach Hause. Schließlich gewannen wir mit 6:3. Einzig die harte Gangart die der Schiedsrichter zuließ war ein Wermutstropfen an diesem Abend. Für Kinderfußball war das doch etwas zu viel. Unsere U/12 verbessert sich damit auf den 3. Tabellenplatz. (26.10.08)
U/12 SC MARIA LANZENDORF - SVG GUMPOLDSKIRCHEN 6:3 (4:2)

ROTE LATERNE ABGEGEBEN
Obwohl man sich gegen mehr erhofft hat, ist es letztlich gegen Höflein ein 1:1 Remis geworden. Unseren Treffer erzielte Robert Brantner. Trotzdem konnte man unter Trainer Emerschitz in den letzten vier Spielen dreimal punkten. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aber stetig. Wenn es uns gelingt im Winter unsere Offensive zu verstärken, dann können wir auch mit Zuversicht auf die Frühjahrssaison blicken. Die Mannschaft hat einen starken Charakter, vielleicht sind ja auch noch im Herbst einige Punkte möglich. Unsere Reservemannschaft gewann sicher mit 3:0 gegen Höflein durch Tore von Alex Blazey, Hansi Ertl und Markus Willig. (25.10.08)
SC MARIA LANZENDORF - SC HÖFLEIN 1:1 (1:0)
RESERVEN: SC MARIA LANZENDORF - SC HÖFLEIN 3:0 (1:0)

U/12 FORDERTE HIMBERG
Gegen den überlegenen Tabellenführer Himberg, die noch keinen Punkt abgegeben haben konnte unsere U/12 recht tapfer mithalten. In vielen Phasen des Spieles konnten wir die Partie auch offenhalten. Letztlich unterlag unsere aufopfernd kämpfende Mannschaft doch noch mit 0:3. Die U/12 liegt damit am fünften Platz, hat aber nur drei Punkte Rückstand auf Platz 2. (22.10.08)
U/12 SC MARIA LANZENDORF - SC HIMBERG 0:3 (0:1)


Mathias Bitter


Patrick Gotstein

U/11 REVANCHIERT SICH GEGEN ERLAA
Nach der 5:0 Niederlage in der Hinrunde ist es unserer U/11 gelungen sich eindrucksvoll zu revanchieren. Im Heimspiel gegen Erlaa spielte unsere Mannschaft souverän und konnte einen verdienten 3:0 Sieg erzielen. Marco Madl war zweimal erfolgreich, einmal traf Marcel Paumann für unsere Mannschaft. Damit hat sich unsere U/11 auf Rang 4 verbessert. Bereits vorher spielte unsere U/11-12 ein Trainingsmatch gegen Schwechat. Durch Tore von Schlemoun Piro und Stefan Neumayer(2) gelang uns ein erfreuliches 3:3 gegen den starken Gegner. (Johann Blazey, 22.10.08)
U/11 SC MARIA LANZENDORF - ASK ERLAA 3:0 (1:0)


AM SAMSTAG KOMMT HÖFLEIN

Am Samstag trifft unsere Mannschaft zuhause auf Höflein. Für beide Mannschaften gilt wohl dasselbe, man muss gewinnen wenn man dem Abstiegsstrudel entkommen will. Unsere Bilanz gegen Höflein sieht nicht besonders gut aus. Im Vorjahr gab es nur ein 1:1 Heimremis, sowie eine 0:1 Auswärtsniederlage. Von den letzten drei Spielen konnte Höflein immerhin zwei (gegen Eichkogel und Au) gewinnen. Dass wir hier Vollgas geben werden ist keine Frage, bleibt nur zu hoffen, dass unserer Offensive der Knopf aufgehen wird. Schiedsrichter der Begegnung ist Gerald Seizer, assistiert wird er von Josip Stefanec. Das Spitzenspiel der Woche findet am Sonntag in Prellenkirchen statt. Der Spitzenreiter trifft auf Wampersdorf. In der momentanen Verfassung, wäre alles andere als ein Sieg der Hausherren eine große Überraschung. (22.10.08)
Die Topspiele der Woche:
Donnerstag, 23. Oktober, 19:30 Uhr: Marienthal (2) - Leopoldsdorf (11)
Samstag, 25. Oktober, 15 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (14) - SC HÖFLEIN (12)
Sonntag, 26. Oktober, 14 Uhr: Prellenkirchen (1) - Wampersdorf (6)

PRELLENKIRCHEN ZERTRÜMMERT LAXENBURG
Das Spitzenspiel der Woche endet fast unglaublich. Tabellenführer Prellenkirchen zertrümmert auswärts Laxenburg mit 9:2. Drei Ausschlüsse auf Seiten der Laxenburger waren der negative Höhepunkt des Spieles. Die Prellenkirchner Tormaschinerie ist momentan das Maß aller Dinge in unserer Klasse. Kleinneusiedl gewinnt zuhause gegen Berg mit 3:2 und holt wichtige Punkte im Abstiegskampf. Mannersdorf und Marienthal trennten sich 0:0 und verloren wichtige Punkte auf Prellenkirchen, die damit weiter Tabellenführer bleiben. Am Sonntag konnten unsere direkten Abstiegskonkurrenten punkten und so bleibt uns weiterhin die Rote Laterne erhalten. Höflein siegt zuhause mit 5:3 gegen Au und Velm erreicht gegen Perchtoldsdorf ein 3:3. Wampersdorf verlor zuhause in einem trefferreichen Spiel gegen Eichkogel mit 4:5. (19.10.08)


Abbas Kizil - Klaus Kähsmayer - Hubert Umprecht
HEBERKÖNIG ENTSCHIED DERBY FÜR UNS

26 Spieler beim Dienstagstraining, 24 Spieler beim Donnerstagstraining. Das von Einigen herbeigewünschte Chaos beim SC Maria Lanzendorf findet nicht statt. Trainer Andreas Emerschitz ist es binnen kurzer Zeit, gemeinsam mit Hannes Appenauer gelungen unserer Mannschaft wieder das nötige Selbstvertrauen einzuimpfen. Die Chemie zwischen Trainer und Mannschaft scheint zu stimmen. Den Lohn dafür, dass alle im Verein an einem Strang ziehen gab es heute auswärts beim Angstgegner Leopoldsdorf. Der Gastgeber, gespickt mit hochkarätigen Einzelspielern war in der ersten Spielhälfte feldüberlegen, unsere Mannschaft trat aber wieder als eine starke Einheit auf. Auch wenn es schon fad wird, aber wieder war heute Libero Heinz Appenauer der beste Spieler am gesamten Feld. Momentan ist er ein Turm in der Schlacht biblischen Ausmaßes. Ebenso wichtig war heute auch, dass es Emanuel Ölkü und Philip Baumann gelungen ist die Schlüsselspieler Aurohom und Fürst zu neutralisieren. Nach Seitenwechsel konnte unsere Mannschaft das Spiel offenhalten, zwingende Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Als wir uns schon über ein Remis freuten, kam dann noch der Auftritt des Klaus Kähsmayer. In der 91. Minute nützte er ein unmotiviertes Herauslaufen von Goalie Asztl um die Leopoldsdorfer mit einem 25m-Heber ins kollektive Ziegeltrauma zu schicken. "Das Pech, das wir gegen Mannersdorf noch hatten wurde uns heute wieder gutgemacht", sinnierte ein zufriedener Obmann Neubauer nach dem Spiel. Meisterschaftssiege in Leopoldsdorf haben in unserer Vereinsgeschichte immer noch seltenheitswert. Die Reservemannschaft hatte im Derby keine Probleme und gewann locker mit 4:1 durch Tore von Pluskovits, Weber(2) und Umprecht. 9 Punkte (mit der U/14) an einem Wochenende in Leopoldsdorf zu holen, das gibt ein Sonderlob an die sportlich Verantwortlichen. (18.10.08)
SC LEOPOLDSDORF - SC MARIA LANZENDORF 0:1 (0:0)
RESERVEN: SC LEOPOLDSDORF - SC MARIA LANZENDORF 1:4 (0:1)


Florian Opitz

U/14 GEWINNT DAS DERBY
Erfreulicher Auftakt beim Derbywochenende für unseren Verein. Am Freitag konnte unsere U/14 in einem spannenden und recht ausgeglichenen Spiel die Altersgenossen aus Leopoldsdorf auswärts mit 2:1 besiegen. Unsere Mannschaft ging durch Treffer von Philipp Trummer und Mario Komar bis zum Pausenpfiff mit 2:0 in Führung. In der zweiten Spielhälfte konnte man das Spiel kontrollieren. Als aber Leopoldsdorf in der 65. Minute der Anschlußtreffer gelang wurde es noch spannend, unsere Burschen konnten den Sieg aber letztlich verdient nach Hause bringen. (18.10.08)
U/14 SC LEOPOLDSDORF - NSG MARIA LANZENDORF 1:2 (0:2)


Oliver Knittelfelder

U/11 GEGEN TABELLENFÜHRER CHANCENLOS
Tapfer gekämpft, aber letztlich unterlag unsere U/11 bei der Nachwuchsspielgemeinschaft Münchendorf mit 1:7. Bis zur Pause konnte man den Rückstand mit 0:2 noch in Grenzen halten, nach Seitenwechsel war dann aber nichts mehr zu holen. Unseren Ehrentreffer erzielte Rene Kilian. Die U/11 liegt in der Tabelle auf Platz 5. (17.10.08)
U/11 NSG MÜNCHENDORF - SC MARIA LANZENDORF 7:1 (2:0)

U/10 UNTERLIEGT BRUCK KLAR
Wieder konnte unsere U/10 nur bis zur Pause mit dem Gegner mithalten. Der 1:2 Rückstand wäre noch aufzuholen gewesen, leider ging das Spiel dann in die andere Richtung los und unsere Kleinsten kamen noch mit 1:6 unter die Räder. Den Führungstreffer im Spiel konnten noch wir erzielen, Julian Hentschl traf bereits in der 4. Minute. Danach gab es aber Torsperre im Brucker Tor. Unsere U/10 bleibt Tabellenvierter. (17.10.08)
U/10 SC MARIA LANZENDORF - SC BRUCK 1:6 (1:2)


Mario Horvath


Hannes Budin
DERBY IN LEOPOLDSDORF

Kommenden Samstag tritt unsere Mannschaft zum Derby in Leopoldsdorf an. Nicht nur wir haben bisher eine enttäuschende Saison gespielt, auch Leopoldsdorf konnte den Erwartungen nicht gerecht werden. Die Mannschaft trat nach einer furiosen Vorbereitung als ein Geheimfavorit für die Meisterschaft an. Bis jetzt ist es aber nicht gelungen aus den Individualisten ein Team zu formen. Für uns bleiben die Leopoldsdorfer jedenfalls der Angstgegner, zu holen gab es für uns dort nie etwas. Umso mehr kann die Mannschaft am Samstag überraschen, wenn sie den Aufwärtstrend halten kann. In der letzten Saison wurden beide Spiele gegen Leopoldsdorf mit 1:4 verloren. Schiedsrichter der Begegnung ist Duro Orsolic, assistiert wird er von Günter Franzel. Das Spitzenspiel der Woche findet am Samstag in Laxenburg statt. Die Hausherren treffen auf die Spitzenreiter aus Prellenkirchen. Laxenburg muss die Chance nützen um den Abstand auf Prellenkirchen zu verkürzen, sonst ist die Winterkrone dahin. (14.10.08)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 18. Oktober, 15 Uhr: SC LEOPOLDSDORF (10) - SC MARIA LANZENDORF (14)
Sonntag, 19. Oktober, 15 Uhr: Wampersdorf (6) - Eichkogel (7)

TREFFERREICHER SONNTAG
Auch nach der 9. Runde bleibt Aufsteiger Laxenburg noch ohne Niederlage. Ein tolle Leistung. Am Samstag holte die Fixl-Truppe ein 2:2 Remis in Eichkogel. Perchtoldsdorf feierte zuhause einen klaren 4:1 Sieg gegen Berg. Am Sonntag feierte Marienthal einen ungefährdeten 6:1 Sieg gegen Velm. Noch stärker war Tabellenführer Prellenkirchen mit einem 8:2 Sieg gegen Höflein. Au setzte sich zuhause gegen Leopoldsdorf mit 5:2 durch und Wampersdorf feierte einen knappen 3:2 Sieg über Kleinneusiedl. (12.10.08)


Pippo Baumann bot heute eine Klasseleistung
AN SENSATION VORBEIGESCHRAMMT

Knapp hat es nicht gereicht, um gegen Mannersdorf einen Punkt zu erreichen. Bereits nach wenigen Minuten traf Robert Brantner aus einem Weitschuss zum 1:0. Nur fünf Minuten später gelingt Bures der Ausgleich. Nach ausgeglichener erster Spielhälfte gelingt Bures kurz vor dem Pausenpfiff der Führungstreffer für Mannersdorf. Nach Seitenwechsel spielte dann nur noch unsere, von Neo-Coach Andreas Emerschitz hervorragend eingestellte Mannschaft. Mannersdorf war nur noch auf mauern und zerstören aus und trat nur noch durch Einzelleistungen hervor, mannschaftlich war kaum etwas zu sehen. Leider ist es aber unserer Mannschaft nicht gelungen den Abwehrriegel zu knacken, viele Torchancen unserer Mannschaft blieben ungenützt. Der ansonsten recht gute Schiedsrichter Veselka entschied in der zweiten Spielhälfte leider bei drei entscheidenden Szenen zugunsten der Mannersdorfer. Ein Brutalofoul von Buchebner wurde nur mit Gelb geahndet, ein Elfmeterfoul an Metzger nicht gegeben und Kähsmayer wurde fälschlicherweise bei einer 1:1 Situation zurückgepfiffen, bei er alleine vor dem Mannersdorfer Goalie gestanden wäre. Hier fehlte dem Schiri sichtlich die Courage um auch eine Entscheidung zugunsten des "Kleinen" zu pfeifen. In der Schlussminute konnte ein Mannersdorfer schließlich noch auf der Torlinie retten. Alles in Allem kann man aber sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung sein und guten Mutes am Samstag nach Leopoldsdorf fahren. Die Reservemannschaft hatte gegen Mannersdorf keine Probleme und konnte durch Tore von Umprecht, Seidl und Weber klar mit 3:0 gewinnen. (12.10.08)
SC MARIA LANZENDORF - ASK MANNERSDORF 1:2 (1:2)
RESERVEN: SC MARIA LANZENDORF - ASK MANNERSDORF 3:0 (1:0)

U/12 UNTERLIEGT BRUNN
Gegen Brunn am Gebirge gab es heute für unsere U/12 nicht viel zu holen. Obwohl die Mannschaft bis zur Pause noch ordentlich mitspielte und nur 1:2 im Rückstand lag, musste sich die Mannschaft letztlich mit 5:1 geschlagen geben. Unseren Treffer erzielte Marco Madl. (12.10.08)
U/12 SC BRUNN/GEB. - SC MARIA LANZENDORF 5:1 (2:1)


Tobias Wurm

U/14 FEIERT KANTERSIEG
Gleich ein Dutzend Tore erzielte unsere U/14 gegen Tabellennachzügler Pottendorf. Mario Komar erzielte sechs Treffer hintereinander, die weiteren Treffer steuerten Mehmet Dogan, Kujtim Ajeti, Philip Krejc, Manuel Brestak, Florian Opitz und Rayhaan Ahamed bei. Bei so einem Ergebnis kann es nur ein Generallob für die gesamte Mannschaft geben. (10.10.08)
U/14 NSG MARIA LANZENDORF - SC POTTENDORF 12:0 (3:0)

U/10 VERLIERT GEGEN HASLAU
Bis zur Pause lag unsere U/10 gegen Haslau mit einem 1:1 noch gut im Rennen. Nach Seitenwechsel konnte man noch bis zum 2:2 mithalten, ehe zwei Treffer in der Schlussphase des Spieles den Ausschlag zugunsten von Haslau gab. Unsere Treffer erzielten  Andreas Havlik und Nico Legner. (10.10.08)
U/10 SC MARIA LANZENDORF - SC HASLAU 2:4 (1:1)


Philipp Seidl

LEOPOLDSDORF´S TRAINER KÖGLER ZURÜCKGETRETEN
Die Gerüchte haben doch gestimmt. 4. Trainerwechsel in der 1. Klasse Ost. Anton Kögler, Urgestein aus Leopoldsdorf tritt wegen persönlicher Differenzen mit einigen Spielern zurück. Sein Nachfolger ist der Jugendleiter von trenkwalder Admira Peter Fürst. Nachfolger von Alfred Pozzobon bei Velm ist deren U/13-Trainer Jürgen Koller. (9.10.08)

FÜR DAS COMEBACK GERÜSTET
Das Comeback von Thomas Baumgarten, einst Jungstar und Stammspieler der Meistermannschaft von 2005 steht unmittelbar bevor. Nach dem Ausheilen sämtlicher Verletzungen hat er letzte Woche als letzten Härtetest ein Firmen-All-Star Turnier im Hanappi-Stadion gespielt und auch gewonnen. Als Belohnung gab es ein Treffen in Hütteldorf mit einigen Rapid-Stars. Rechts im Bild Thomas mit Jürgen Patocka, links die Siegermannschaft mit Helge Payer. Wenn noch die Führerscheinprüfung geschafft ist, steht dem Comeback des 21jährigen nichts mehr im Wege. (9.10.08)

TURBO IN HÖCHSTFORM
Immer besser werden die Actionfotos die unser Haus- und Hoffotograf Wolfgang Lackner auf seiner Homepage www.lackytown.info veröffentlicht. Vom letzten Spiel gegen Velm gibt es 99 Bilder zu sehen, wobei auch alle Treffer unserer Mannschaft abgelichtet sind. Hier gehört schon sehr viel Routine und Disziplin dazu um diese Bilder zu schießen. Ein Dankeschön jedenfalls von uns und auch den Spielern, die ja bei Turbo ihre Bilder auch ein einer höheren Auflösung bekommen wenn sie ihn nett bitten, gratis natürlich. (7.10.08)


Fanclub "Pumpenhäusler": Johann Vollnhofer, Adolf Tauscher, Andreas Erkinger, Josef Bayer, Helmut Hutterer, Fritz Proyer
AM SONNTAG KOMMT MANNERSDORF

Titelkandidat Mannersdorf gastiert am Sonntag auf unserer Sportanlage. Da wir auch hier, eigentlich wie in jedem Spiel, nur krasser Außenseiter sind können wir auch ohne Druck in das Spiel gehen. Allerdings will und wird unsere Mannschaft an die gute kämpferische Leistung gegen Velm wieder anschließen. Für Mannersdorf sind wir ein Angstgegner, mit der nötigen Konsequenz und Disziplin ist es auch jetzt wieder möglich Stars wie Bures, Buchebner oder Remenar in den Griff zu bekommen. In der letzten Saison konnten wir beide Spiele gegen Mannersdorf gewinnen. Schiedsrichter der Begegnung ist Karl Veselka, assistiert wird er von Gottfried Gilschwert. Das Spitzenspiel der Woche findet am Samstag in Eichkogel statt. Im Derby treffen die Hausherren auf die Laxenburger, die in dieser Runde die schwerste Aufgabe der Spitzenmannschaften haben. (7.10.08)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 11. Oktober, 15:30 Uhr: Eichkogel (7) - Laxenburg (3)
Sonntag, 12. Oktober, 15:30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (14) - ASK MANNERSDORF (4)

NEUER PLATZWART WIRD GESUCHT
Mit Beginn des Jahres 2009 wird uns Platzwart Bernd Baumann nicht mehr zur Verfügung stehen. Wer Interesse an dieser vielschichtigen Tätigkeit hat möge bitte Gf. Obmann Günter Vollnhofer unter 0664/6209020 kontaktieren. (6.10.08)

DRITTER TRAINERWECHSEL IN DER 1. KLASSE OST
Nach dem Kleinneusiedler Rudolf Zach und dem Maria Lanzendorfer Raimund Kristaloczy, die beide von ihren Obmännern entlassen wurden ist nun der dritte Trainerwechsel in unserer Klasse perfekt. Nach der gestrigen Niederlage gegen unsere Mannschaft legte Velms Trainer Alfred Pozzobon sein Amt zurück. Ein Nachfolger ist noch nicht bekannt. (6.10.08)

ANDREAS EMERSCHITZ WIRD NEUER CHEFCOACH
Sportdirektor Gerhard Cech ist es gelungen eine bekannte Größe im Schwechater Raum als neuen Trainer zum SC Maria Lanzendorf zu holen. Andreas Emerschitz (43) war als Spieler in Himberg, Schwadorf, Zwölfaxing und Münchendorf tätig. Neben vieler Trainerjobs von Nachwuchsmannschaften war Emerschitz beim SC Himberg lange Jahre als Co-Trainer und kurze Zeit auch als Chefcoach tätig. "Andi Emerschitz kennen wir ja schon seit der Schulzeit. Er ist fachlich kompetent, hat ein sympathisches Wesen, wird aber auch den nötigen Respekt der Mannschaft haben. Mit ihm werden wir hoffentlich wieder an die alten Zeiten anschließen können. Für den Neuaufbau ist er jedenfalls der richtige Mann"  freut sich Gf. Obmann Günter Vollnhofer über die Verpflichtung. Mit Andi Emerschitz wird auch weiterhin Hannes Appenauer als Co arbeiten. Bereits vergangenen Donnerstag, sowie beim heutigen Spiel in Velm konnten sie viele Gedanken austauschen. Bleibt zu hoffen, dass unsere Spieler auch ihre Chance nützen und von der Erfahrung des neuen Trainers profitieren. (5.10.08)

TABELLENFÜHRER MIT VIEL GLÜCK
Gegen Au reichten für Mannersdorf drei Tore von Pavol Bures zum letztlich klaren 4:1 Heimsieg. Ein wichtiger Sieg für Mannersdorf und für uns. Bleibt der Rückstand auf Au doch zumindest noch einstellig. Durch ein Elfmetertor in der 70. Minute konnte Marienthal in Berg, wenn auch mühsam mit 1:0 gewinnen. Das Glück der Tüchtigen hatte auch Prellenkirchen die in letzter Minute noch einen 3:2 Sieg feiern konnten. Den Ausgleich durch Leopoldsdorf zum 2:2 in der 90. Minute konterten die Prellenkirchner noch mit dem Siegestor in der 92. Minute. So wird man Meister. Aber auch der bisherige Tabellenzweite hat Glück, zuhause gegen Wampersdorf schafft man erst in der 87. Minute durch einen Elfmeter den Ausgleich zum 1:1. Wenn man oben steht, dann hat man auch das Maszel. Kleinneusiedl ist weiter im Aufwind und holt zuhause gegen Perchtoldsdorf ein 2:2. Höflein bezwang am Sonntag zuhause Eichkogel mit 1:0. In der Tabelle führt nun Prellenkirchen wieder vor Marienthal. Das Spitzenspiel in der Reservemeisterschaft entschied Kleinneusiedl mit einem 1:0 Sieg über Perchtoldsdorf für sich. (5.10.08)


VIRIBUS UNITIS - 3:0 SIEG IN VELM

Frei nach dem Wahlspruch von Kaiser Franz Josef I. spielte unsere Mannschaft heute in Velm. "Mit vereinten Kräften" ist es gelungen den verfahrenen Karren aus dem Dreck zu ziehen. Was letztlich der Grund war, der einen Ruck durch die Mannschaft gehen ließ, sei dahingestellt. Hannes Appenauer, als heutiger Trainer, machte alles richtig, die Mannschaft wirkte kompakt wie in alten Zeiten, dazu kam auch das Glück in einigen Phasen des Spiels. Die Leistung einiger Spieler war jedenfalls bemerkenswert. Manuel Scheidl spielte nahezu fehlerlos und auch mit der nötigen Härte im Tor. Heinz Appenauer als Libero war der überragende Mann im Spiel, allerdings stand ihm "Graf Bobby" Brantner um nichts nach. Philip Baumann und Markus Bachmann als Doppelsechser zeigten ebenfalls neue Qualitäten in der Defensive und Offensive. Hannes Budin und Emanuel Ölkü spielten vor allem defensiv hervorragend und trugen entscheidend zum Nuller bei. Bei Jürgen Schlögl sah man heute welches Potential er hätte, wenn er regelmäßig in der Ersten spielen würde. Heute war es jedenfalls eine klasse Partie. Miro Gál und Vladimir Balaz boten heute ihre beste Saisonleistung, Miro gab bei allen drei Toren den Assist, Wlado spielte heute extrem einsatzfreudig und belohnte seine Leistung mit dem dritten Tor. Und Solospitze Christoph konnte das Vertrauen von Coach Appenauer voll erfüllten. Neben Wlado trafen noch Markus Bachmann und Robert Brantner. Jetzt heißt es den Schwung mitzunehmen. Die Reserven unterlagen einer starken Velmer Mannschaft mit 4:3. (5.10.08)
FSV VELM - SC MARIA LANZENDORF 0:3 (0:1)
RESERVEN: FSV VELM - SC MARIA LANZENDORF 4:3 (2:1)

U/11 VERLIERT GEGEN PERCHTOLDSDORF
Nach der 17:2 Niederlage im ersten Spiel, war unsere Mannschaft heute deutlich besser unterwegs obwohl wieder zwei wichtige Spieler fehlten. Bis zur Pause konnte unsere Mannschaft ein 3:3 Remis halten. Das schönste Tor erzielte dabei Marcel Paumann mit einem 30m Heber von der Mittelauflage. Erst nach Seitenwechsel musste sich unsere Mannschaft dann mit einem 4:7 Endstand begnügen. Neben Marcel Paumann, der zweimal traf erzielten noch Markus Costea und Nino Feichtinger die weiteren Tore. (5.10.08)
U/11 SC MARIA LANZENDORF - SC PERCHTOLDSDORF B 4:7 (3:3)


Tormann Peter Mair


Justin Fleck

U/12 BESIEGT AU/LGB.
Ein spannendes Spiel sah man heute zwischen Maria Lanzendorf und Au. Die Aurer vergaben in der ersten Spielhälfte einen Elfmeter, unsere Mannschaft ließ einige sehr guten Chancen aus. Nach Seitenwechsel spielte unsere Mannschaft Chance um Chance heraus. Durch Tore von Marco Madl und Patrick Gotstein gelang letztlich die längst verdiente 2:0 Führung. Erst im Finish wurde es nochmals spannend als Au den Anschlusstreffer schaffte. Zum Glück aber zu spät, so feierte Trainer Walter Grassl mit seiner Mannschaft einen knappen, wenn auch verdienten Sieg. Die U/12 rückt damit auf Platz 3 vor. (4.10.08)
U/12 SC MARIA LANZENDORF - SC AU/LGB 2:1 (0:0)

U/14 UNTERLIEGT TABELLENFÜHRER BERG
Eine klare Niederlage gab es für unsere U/14 in Berg. Co-Trainer Alfred Krejc haderte besonders mit der Chancenauswertung unserer Mannschaft. Bei mehr Effizienz hätte man das Spiel zumindest offener gestalten können. So ging man letztlich aber mit 5:1 unter. Unseren Ehrentreffer erzielte Mario Komar. Die U/14 bleibt aber weiter auf dem guten dritten Tabellenplatz. (4.10.08)
U/14 NSG BERG - NSG MARIA LANZENDORF 5:1 (3:0)

"BACHI" WEITER TOPTRAINIERER
Markus Bachmann führt weiterhin die interne Trainingsliste des SC Maria Lanzendorf an. Der bullige Defensivspieler liegt in der Wertung mit 25 Trainingseinheiten klar in Führung. Auf den Stockerlplätzen folgen Bobby Brantner (22) und Christoph Erkinger (21). Unter den Top Ten befinden sich noch: 4. Thomas Schindl (20), 5. Philip Baumann und Anton Schleifer (19), 7. Heinz Appenauer (18), 8. Martin Kilian und Emanuel Ölkü (17), 10. Hannes Budin und Klaus Kähsmayer (16). Unsere Trainingsente ist derzeit Franz Seidl mit 5 Einheiten. (3.10.08)

U/10 WURDE NACH DER PAUSE MUNTER
Gegen Nachzügler Hainburg tat sich unsere U/10 in der ersten Spielhälfte noch recht schwer. Den Gästen gelang es noch ein 0:0 zu halten. Erst in der zweiten Spielhälfte erwachten unsere Spieler und erzielten Tor um Tor. Die Treffer beim 7:0 Kantersieg erzielten Julian Hentschl, Pascal Lackner, Philipp Seidl, Julian Blauensteiner sowie unsere Neuzugänge Andreas Havlik(2) und Nico Legner. (2.10.08)
U/10 SC MARIA LANZENDORF - FK HAINBURG 7:0 (0:0)


Viktoria Krejc

U/11 GEWINNT DERBY ÜBERLEGEN
4x Marco Madl und 3x Marcel Paumann waren unsere Torschützen beim klaren 7:2 Auswärtssieg beim Derby in Lanzendorf. Lanzendorf ging zwar bereits nach drei Minuten in Führung allerdings kam dann die Zeit von Marco Madl, der die nächsten vier Treffer für Maria Lanzendorf erzielte. Den Rest erledigte Marcel Paumann. Insgesamt war es aber eine tolle Vorstellung unserer Mannschaft, die sich nach katastrophalen Meisterschaftsstart durch viel Einsatz wieder zurückgekämpft hat. (1.10.08)
U/11 SC LANZENDORF UNIVERSALE - SC MARIA LANZENDORF 2:7 (1:3)

OBMANN NEUBAUER SPRACH
Beim gestrigen Training verabschiedete sich Raimund Kristaloczy von seiner Mannschaft und vom Vorstand und wünschte Allen einen baldigen Erfolg. Natürlich war er enttäuscht über das rasche Ende seiner Arbeit in Maria Lanzendorf, allerdings spricht die Tabelle dafür, dass der Verein reagieren muss. Obmann Neubauer sprach nach dem Training zu den Spielern und machte auch klar, dass Kristaloczy nicht die alleinige Schuld an der Misere trifft. Leider ist ein Teil der Spieler nicht bereit in der 1. Klasse zumindest zweimal zu trainieren, einmal reicht auch meint man, es gibt sowieso keine Konkurrenz. Genau aus dieser Einstellung heraus passieren immer wieder Individualfehler im Spiel, ebenso fallen wir im Spiel auch konditionell zurück, gerade das war früher eine unserer Stärken. Die Trainerfrage wird bis spätestens nächste Woche entschieden, von elf Kandidaten sind derzeit zwei in der engeren Auswahl. Das Spiel in Velm wird Hannes Appenauer übernehmen, der in Zukunft als Co stärker eingebunden werden soll. Bruder Heinz soll vorderhand als Mannschaftskapitän trachten, die Mannschaft vom Abstieg zu bewahren. Obmann Neubauer vertraut jedenfalls in die Qualität der Mannschaft, nur muss sie endlich aus dem eigenen Schatten treten. Die Pechserie kurz vor Ende der Übertrittszeit darf jetzt nicht mehr als Ausrede gelten. Es haben andere Spieler die Chance in der Ersten zu spielen und sich zu beweisen, sofern sie auch trainieren kommen. Einige von altbekannten Freunden des Vereins gestreuten Gerüchte sind hier auch noch zu entkräften: Sportdirektor Gerhard Cech wird nicht der neue Trainer des Vereins, ebenso arbeitet er natürlich unentgeltlich für den Verein, d.h. er opfert seine Freizeit um im Verein mitzuarbeiten, ebenso wie alle anderen Mitglieder des Vorstandes und Ausschusses. (1.10.08)


NEUSTART IN VELM

Nach der Trennung von Trainer Kristaloczy, der wie so oft im Fußball das schwächste Glied in der sportlichen Kette war, kann sich unsere Mannschaft nun in Velm beweisen. Diese Woche wird Hannes Appenauer interimistisch die sportliche Leitung übernehmen. Man darf auf die Reaktion der Mannschaft gespannt sein. Parallel dazu werden einige Trainerkandidaten in Velm zugegen sein um sich ein Bild von der Mannschaft zu machen. Schiedsrichter der Begegnung ist der Haslauer Helmut Sokoll, assistiert wird er von Josef Litschauer. Das Spitzenspiel der Woche findet am Samstag in Berg statt. Die Hausherren treffen auf Marienthal, die Mannschaft brennt auf Wiedergutmachung nach der Niederlage gegen Perchtoldsdorf. (29.9.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 3. Oktober, 19:30 Uhr: Mannersdorf (5) - Au (9)
Samstag, 4. Oktober, 15:30 Uhr: Berg (6) - Marienthal (3)
Sonntag, 5. Oktober, 15:30 Uhr: FSV VELM (12) - SC MARIA LANZENDORF (14)


Adolf Tauscher jun.

PRELLENKIRCHEN NEUER TABELLENFÜHRER
Überraschung in der 7. Runde. Perchtoldsdorf gewinnt in Marienthal mit 3:2 und fügt damit dem Titelfavoriten die erste Niederlage zu. Ohne ihren Starstürmer Ernst Horvath ist Marienthal doch um ein Eck schwächer. Trainereffekt in Kleinneusiedl. Die zuletzt schwächelnden Aufsteiger holen in Laxenburg ein 1:1. Eichkogel und Leopoldsdorf trennen sich nach der Papierform mit einem 1:1. Am Sonntag gewinnt Au zuhause gegen Velm mit 2:0 und Wampersdorf schlägt Höflein mit 3:2. In einem Spitzenspiel fertigt Prellenkirchen zuhause Mannersdorf mit 3:0 ab. Damit übernehmen die Prellenkirchner erstmals in dieser Saison die Tabellenführung. (29.9.08)


NIEDERLAGE OHNE EINER TORCHANCE

Gegen einen schwachen Gegner blieb man am Sonntag ohne einer einzigen Torchance und ging sang- und klanglos mit 3:0 zuhause unter. Schön langsam wächst die Erkenntnis, dass wir spielerisch einfach zu schwach für die 1. Klasse sind. Es wird zwar in der Verteidigung gerackert und auch gekämpft, Appenauer und gestern vor allem Bobby Brantner versuchen zu retten was zu retten ist, aber durch Individualfehler wird dann wieder alles zunichte gemacht. Im Mittelfeld endet unsere Weisheit. Die Reservemannschaft gewann trotz einem Ausschluss von Sebastian Pluskovits nach 30 Minuten, im Schongang mit 5:0. Nach dem Spiel trennte sich Obmann Wolfgang Neubauer von seinem Trainer Raimund Kristaloczy. Co-Trainer Hannes Appenauer übernimmt vorerst interimistisch das Training. (29.9.08)
SC MARIA LANZENDORF - SF BERG 0:3 (0:2)
RESERVEN: SC MARIA LANZENDORF - SF BERG 5:0 (4:0)

U/12 DREHT SPIEL NOCH UM
Ein dramatisches Spiel gab es am Freitag in Maria Lanzendorf zu sehen. Im Spiel der U/12 Mannschaften zwischen dem Hausherren und den Gästen aus Hof kam es zu einem offenen Schlagabtausch. Zu Beginn des Spieles sah es nach einer klaren Sache für uns aus. Nach 15 Minuten führte unsere Mannschaft mit 3:1 ehe Hof bis zur Pause mit auf 4:3 davonzog. Nach dem 5:3 Rückstand schien das Spiel gegen uns zu laufen, allerdings bäumte sich das Team nun gewaltig auf und schoss in der zweiten Spielhälfte Tor um Tor. Letztlich wurde aus dem 3:5 Rückstand ein 10:5 Sieg für unser Team. Gratulation! Patrick Gotstein(3), Marco Madl(2), Stefan Neumayer(2), Schlemoun Piro(2) und Rene Kilian steuerten die Treffer zu unserem Sieg bei. (26.9.08)
U/12 SC MARIA LANZENDORF - SC HOF/LGB 10:5 (4:5)


DIENSTRAD FÜR DEN SC

Um die langen Wege zum Trainingsplatz für unsere Nachwuchstrainer zu verkürzen, wurde überlegt, für die Trainer ein Dienstfahrrad anzuschaffen. Um einen besseren Blick von oben zu haben entschied man sich für das abgebildete Hochrad. Allerdings traten schon bei den ersten Testfahrten unseres U/11-12 Cheftrainers Johann Blazey ungeahnte Probleme auf. "Die Haxen sind einfach zu kurz", stellte er bei seiner Testfahrt fest. Trotz der Hilfe von Christian Heinrichsen wollte der Drahtesel nicht richtig anspringen. "Vorerst ist das Projekt auf Eis gelegt", ließ man aus dem Umkreis von Obmann Neubauer daraufhin verlautbaren. (24.9.08)

U/10 VERLIERT IN EICHKOGEL
Gegen den Tabellenführer unterliegt unsere U/10 mit 2:0. Wie so oft in Eichkogel haderte die Mannschaft auch mit dem einheimischen Schiedsrichter. Leider gibt es bei den Vereinen der Mödlinger Gruppe keine Verbandsschiedsrichter, daher wird es immer zu Unruhen kommen. Für die Kinder auch eine Art den Fußballsport kennenzulernen. (24.9.08)
U/10 ASK EICHKOGEL B - SC MARIA LANZENDORF 2:0 (1:0)


Lukas Moschitz


SIEBEN AUF EINEN STREICH?

Zum Tapferen Schneiderlein möchte unser Trainer Raimund Kristaloczy nun doch nicht mutieren. Es ist zu hoffen, dass er einmal aus dem vollen Kaderpersonal schöpfen kann. Interessant werden diese Woche die Fragen ob Robert Zerhau wieder eine Chance auf das Einser-Leiberl hat, ob Bobby Brantner wieder fit sein wird und mit wievielen nominellen Spitzen gespielt wird. Gegner Berg hat starke Formschwankungen in dieser Saison, für uns sollte endlich ein voller Dreier möglich sein. Schiedsrichter der Begegnung ist Rahmi Bozkurt, assistiert von Günter Franzel. Das Spitzenspiel der Woche ist am Freitag die Begegnung zwischen Tabellenführer Marienthal und Perchtoldsdorf. Aufsteiger Kleinneusiedl hat sich nach der Niederlage gegen Marienthal von Trainer Rudolf Zach getrennt. (22.9.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 26. September, 19:30 Uhr: Marienthal (1) - Perchtoldsdorf (5)
Samstag, 27. September, 16 Uhr: Eichkogel (6) - Leopoldsdorf (7)
Sonntag, 28. September, 16 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (14) - SF BERG (8)


Philip Krejc

U/14 VERLIERT GEGEN BRUCK IM FINISH
Ein tolles Spiel lieferte unsere U/14 dem Tabellenführer aus Bruck/Leitha. Lange sah es nach einem 0:0 aus, erst vier Minuten vor dem Spielende erhielt man den entscheidenden Gegentreffer. Schade, denn einen Punkt hätte sich unsere Mannschaft verdient. (22.9.08)
U/14 NSG BRUCK/LEITHA - NSG MARIA LANZENDORF 1:0 (0:0)

U/12 GEWINNT IN GUMPOLDSKIRCHEN
Unsere Kids hatten gegen Gumpoldskirchen einen guten Tag und konnten einen Sieg mit nach Hause nehmen. Es war phasenweise eine harte Partie. Wir hatten einen guten Start und führten recht früh durch Marco Madl mit 1:0, doch bis zur Halbzeit ging nichts mehr rein und die Gegner hatten auch einige Chancen wobei Erik sich wieder mal in den Mittelpunkt stellte. In der zweiten Hälfte ging es los. 2:0 für uns durch einen Elfmeter von Schlemoun Piro, dann erhalten wir durch einen Fehler im Mittelfeld einen Gegentreffer. Aber dann geht's los, auf beiden Seiten Chancen. Goalie Erik Zöhl hält aber alle Chancen und Patrick Gotstein erzielt noch zwei Tore zum verdienten 4:1 Sieg. (Johann Blazey, 22.9.08)
U/12 1. SVG GUMPOLDSKIRCHEN - SC MARIA LANZENDORF 1:4 (0:1)

CECH ALS SPORTDIREKTOR NOMINIERT
Obmann Wolfgang Neubauer nominiert mit sofortiger Wirkung Gerhard Cech als neuen Sportdirektor des SC. Der 48jährige Lanzendorfer, der früher selbst Spieler bei Maria Lanzendorf und Ziag Leopoldsdorf war soll, vorbehaltlich der Zustimmung des Vorstandes, als erster dieses neugeschaffene Amt übernehmen. Cech, der nach seiner aktiven Karriere lange Jahre Nachwuchstrainer in Schwechat war, soll sich künftig, gemeinsam mit Obmann Neubauer um das Scouting, die Spielerverhandlungen und die generellen sportlichen Vorgaben kümmern. Für den alltäglichen Spielablauf werden weiterhin die Trainer und Sektionsleiter sorgen. (22.9.08)

AU ÜBERRASCHT IN BERG
Gegen Eichkogel kommt Mannersdorf am Freitag zu einem 3:1 Sieg, der erst in den letzten 15 Minuten fixiert wird. Bis dahin konnte Eichkogel ein 1:1 halten. Marienthal gewinnt erwartungsgemäß in Kleinneusiedl mit 4:1 und bleibt weiter Tabellenführer. Leopoldsdorf fertigt Wampersdorf mit 5:2 ab. Die Überraschung der Runde liefert Au, die in Berg mit 2:0 gewinnen konnten. Am Sonntag gab es jeweils 3:0 Auswärtssiege für die favorisierten Mannschaften. Prellenkirchen siegt in Velm und Laxenburg siegt in Höflein. (22.9.08)

AUCH IM WESTEN NICHTS NEUES
Nicht vernichtet, aber doch wieder geschlagen. So kehrt unsere Mannschaft aus Perchtoldsdorf zurück. Auch wenn unsere Truppe mittlerweile arg ersatzgeschwächt ist dürfen wir die Köpfe nicht hängen lassen. Die 3:1 Niederlage spiegelt ungefähr den momentanen Saisonverlauf nieder. Welche Pläne Obmann Neubauer weiter verfolgt sind zur Stunde nicht bekannt. Man wird jedenfalls die nächsten Tage an seinen Lippen hängen. Unsere Reservemannschaft konnte hingegen in Perchtoldsdorf saftig überraschen. Gegen den erklärten Titelfavoriten gab es nach einem 0:2 Rückstand noch ein 2:2 Remis. Spielentscheidend war letztlich Hansi Ertl und die Hand Gottes. Klasse Leistung. (20.9.08)
SC PERCHTOLDSDORF - SC MARIA LANZENDORF 3:1 (2:0)
RESERVEN: SC PERCHTOLDSDORF - SC MARIA LANZENDORF 2:2 (2:0)

U/11 SIEGT KAMPFLOS
3:0 am grünen Tisch wird es für unsere U/11 heißen. Gegner Siebenhirten ist zum heutigen Spiel nicht erschienen. Damit feiert unsere U/11 ihren ersten Sieg. Hip-Hip-Hurra. (20.9.08)
U/11 SC MARIA LANZENDORF - SC SIEBENHIRTEN 3:0
(Siebenhirten nicht angetreten)


Björn Heinrichsen


AUTOHOF KEGLOVITS - MATCHDAY

Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich an dieser Stelle nochmals bei der Fa. Autohof Keglovits für die Übernahme der Patronanz beim Heimspiel gegen den ASK Marienthal. Der von der Fa. Keglovits gesponserte Hauptpreis, ein Wochenende mit dem neuen Seat Ibiza ging an eine Besucherin aus Marienthal. Das Publikumspausenspiel konnte unser U/14-Goalie Philipp Krejc gewinnen. Ein Dank geht auch an unseren Conférencier Wolfgang Neubauer der durch das Programm führte. (19.9.08)

AUTOHOF KEGLOVITS MATCHDAY
(13. September 2008)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

U/10 SCHLÄGT SCHWADORF
Gegen unsere Gäste vom Großklub aus Schwadorf hätte ich mir es schwerer vorgestellt als es in Wirklichkeit war. Perfekt eingestellt und mit viel Kampfgeist gingen wir in dieses Spiel, und es wurde belohnt. Den Auftakt zum Kantersieg erzielte Julian Hentschl, und noch vor der Halbzeit erhöhten unser Centerstürmer Julian Blauensteiner, mit einen Doppelpack, und sein heutiger Sturmpartner Pascal Lackner auf 4:0. Nach der Pause haben wir ein bisschen das Tempo rausgenommen und so gelang unseren Gästen der sogenannte Ehrentreffer. Durch ein Weitschusstor von Viktoria Krejc, und ein von Julian Blauensteiner vorbereitetes Tor von Julian Hentschl besiegelten wir den Sieg. Mein Lob an die komplette Mannschaft, die uns allen ein sehenswertes Spiel geliefert hat. Bravo, weiter so! (19.9.08)
U/10 SC MARIA LANZENDORF - ASK SCHWADORF 5:1 (4:0)


IN PERCHTOLDSDORF MUSS DIE WENDE EINGELEITET WERDEN
Nach fünf Schlappen in Folge steht unsere Mannschaft samt der sportlichen Leitung unter Druck. Da gibt es nichts zu beschönigen. Am Samstag beim schwierigen Auswärtsspiel in Perchtoldsdorf müssen die ersten Punkte geholt werden. Dass es unsere Burschen draufhaben, konnte man schon beim Spiel gegen Marienthal sehen. Nach der Stabilisierung der Abwehr, fehlen jetzt noch zündende Ideen für unseren flauen Sturm. Schiedsrichter der Begegnung ist Roman Köhler, an der Linie steht Friedrich Itzinger. Das Spitzenspiel der Woche ist am Freitag die Begegnung zwischen Mannersdorf und Eichkogel. Für beide gilt es Anschluss an die Spitze zu finden. (15.9.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 19. September, 19:30 Uhr: Mannersdorf (5) - Eichkogel (4)
Samstag, 20. September, 16 Uhr: SC PERCHTOLDSDORF (7) - SC MARIA LANZENDORF (14)
Sonntag, 21. September, 16 Uhr: Velm (10) - Prellenkirchen (3)

LAXENBURG WEITER UNGESCHLAGEN
Aufsteiger Laxenburg bleibt dem ASK Marienthal auf den Fersen. Die Truppe von Trainer Alfred Fixl konnte sich im Heimspiel gegen Leopoldsdorf nach Rückstand doch noch mit 2:1 durchsetzen. Velm bot in Eichkogel eine äußerst undisziplinierte Vorstellung und unterlag den immer stärker werdenden Hausherren mit 5:0. Negativer Höhepunkt war der Doppelausschluss der Werner-Brüder binnen einer Minute. Damit verliert Velm nach dem guten Saisonstart wieder einigen Schwung. Höflein holt am Sonntag die ersten Punkte mit einem 3:1 über Kleinneusiedl. Damit übernimmt Obmann Wolfgang Neubauer die Rote Laterne. Prellenkirchen enttäuscht zuhause gegen Berg und sichert sich erst in der Schlussminute den Ausgleich zum 1:1. Ebenfalls in letzter Minute trifft Perchtoldsdorf zum 1:0 Auswärtssieg bei Au. Mannersdorf ist in Wampersdorf chancenlos und geht mit 3:0 unter. Marienthal bleibt Tabellenführer vor Laxenburg und Prellenkirchen. (14.9.08)

KLARE AUFWÄRTSTENDENZ - ABER NOCH ZUWENIG
Gegen den Tabellenführer aus Marienthal bot unsere Mannschaft vor über 200 Zuschauern heute zumindest kämpferisch eine gute Leistung. Nach einigen Umstellungen wurde das Spiel unserer Mannschaft stabiler, allerdings spielen die Legionäre noch immer weit unter Normalform. Nach der Marienthaler Führung konnte Miro Gál vor der Pause aus einem Elfmeter ausgleichen und hatte eine Minute später die Chance auf die Führung vergeben. Nach Seitenwechsel führten wieder zwei Individualfehler zur 3:1 Heimniederlage. Neutral gesehen, geht der Sieg der Marienthaler auch in dieser Höhe in Ordnung. Jetzt müssen aus den nächsten zwei Spielen zumindest vier Punkte gewonnen werden, sonst ist man zum Handeln gezwungen. Die Reservemannschaft vergab heute sträflich Torchance um Torchance und musste, als Höchststrafe, in der Schlussminute den Ausgleich zum 3:3 gegen Marienthal hinnehmen. Ein unnötiger Punkteverlust. Die Treffer erzielten Hubert Umprecht(2) und Sebastian Pluskovits. (13.9.08)
SC MARIA LANZENDORF - ASK MARIENTHAL 1:3 (1:1)
RESERVEN: SC MARIA LANZENDORF - ASK MARIENTHAL 3:3 (1:0)


Erik Zöhl

U/12 UNTERLIEGT TABELLENFÜHRER HIMBERG
Unsere U/12 spielte in Himberg zwar gut mit, musste sich aber letztlich dem Tabellenführer mit 5:2 geschlagen geben. Unsere beiden Treffer erzielte Justin Fleck. (13.9.08)
U/12 SC HIMBERG - SC MARIA LANZENDORF 5:2 (4:1)

U/11 VERLIERT IN ERLAA
Gegen Tabellenführer Erlaa hatte unsere U/11 Mannschaft heute keine Chance und verlor auch ihr drittes Spiel. In Erlaa unterlag unsere tapfer kämpfende, aber schwach spielende Mannschaft mit 0:5. (13.9.08)
U/11 ASK ERLAA - SC MARIA LANZENDORF 5:0 (2:0)


Rene Kilian


FREIER EINTRITT BEIM AUTOHOF KEGLOVITS - MATCHDAY
In unserer momentanen Lage ist Marienthal sicher ein guter Gegner um unser Selbstvertrauen weiter sinken zu lassen. Sei´s drum, am Samstag müssen wir da durch. Jetzt kann jeder beweisen, dass er gegen diese übermächtige Mannschaft den Mann steht. Schiedsrichter der Begegnung ist Gerhard Ehrentraut, assistiert von Heinz Radinger. Dieses Spiel steht unter der Patronanz der Fa. Keglovits - Ihrem Mobilitätspartner. Zu diesem Spiel gibt es freien Eintritt, außerdem wird als Hauptpreis der Tombola ein Wochenende mit dem neuen Seat Ibiza verlost. Firmenchef Roman Keglovits wird den Ehrenankick übernehmen. Ebenso wird es in der Pause einen Publikumsbewerb geben wird, bei dem es ebenfalls einen von der Firma Keglovits gespendeten Hauptpreis geben wird. Das Spitzenspiel der Woche ist das Grenzderby zwischen Prellenkirchen und Berg am kommenden Sonntag. (12.9.08)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 13. September, 16:30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (13) - ASK MARIENTHAL (1)
Sonntag, 14. September, 16:30 Uhr: Prellenkirchen (3) - Berg (5)

U/14 BESIEGT LEOPOLDSDORF
In einem trefferreichen Spiel konnte unsere U/14 im Derby gegen Leopoldsdorf einen klaren und ungefährdeten 8:4 Sieg feiern. Von Beginn an war unsere Mannschaft am Drücker und konnte immer einen sicheren Vorsprung halten. Die Buben erzielten dabei einige wirklich schön herausgespielte Tore. Ein sehenswerter Fußball am Freitagabend. Philip Trummer erzielte wieder vier Tore, drei Mal traf Mario Komar und den Schlusspunkt setzte Manuel Brestak. (12.9.08)
U/14 NSG MARIA LANZENDORF - SC LEOPOLDSDORF 8:4 (4:1)

U/11 VERLIERT IN UNTERZAHL
Leider hatten wir auch gegen Münchendorf einen Spieler zu wenig auf dem Feld, doch unsere Kids begannen stark und waren sehr motiviert. Patrick Gotstein konnte unsere Führung erzielen, bis zur Pause lagen wir aber mit 1:2 zurück. In der zweiten Spielhälfte erzielte Katharina Bitter noch ein Tor für unsere Mannschaft. letztlich musste wir uns dem Tabellenführer aber mit 5:2 geschlagen geben. Gratulation an Tormann Peter Mair, der wieder einmal mit guten Paraden eine höhere Niederlage vereitelte. Am Dienstag konnte die U/11 ein Testspiel gegen Wiener Neudorf mit 5:1 gewinnen. (12.9.08)
U/11 SC MARIA LANZENDORF - NSG MÜNCHENDORF 2:5 (1:2)

U/10 VERLIERT IN BRUCK
Stark ersatzgeschwächt musste unsere U/10 in Bruck/Leitha antreten. Trotzdem hielt sich unsere Auswahl wacker, verlor letztlich aber doch mit 6:2. Beide Treffer unserer Mannschaft erzielte Julian Blauensteiner. Erstmals mit dabei waren unsere neuen Spieler Andreas Havlik und Florian Reinold. (11.9.08)
U/10 ASK BSC BRUCK/LEITHA - SC MARIA LANZENDORF 6:2 (3:2)

HARALD WIEDER DAHEIM
Harald Walzer, einst unser hoffnungsvollster Nachwuchsspieler kehrt nach Lehr- und Wanderjahren nun wieder zum SC Maria Lanzendorf zurück. Harald Walzer wurde im letzten Jahr im Tausch mit Klaus Kähsmayer zum SC Lanzendorf transferiert. Die problemlose Rückkehr zu seinem Stammverein ist auch dem Entgegenkommen von Lanzendorfs Sportdirektor Karl Vitecek sowie Cheftrainer Heinz Hlavac zu verdanken. Wir hoffen, dass Harald in dieser Zeit wieder ein wenig gereift ist. Von seinen fußballerischen Qualitäten waren wir sowieso immer überzeugt. (8.9.08)

ERSTER DÄMPFER FÜR MANNERSDORF
5x Gelb und 1x Gelb/Rot kassierten die Mannersdorfer heute im Spiel gegen Aufsteiger Laxenburg. Die Laxenburger erwiesen sich als die taktisch geschicktere Mannschaft und fügten dem Titelkandidaten eine 0:2 Heimniederlage zu. Damit übernehmen wieder die Marienthaler die Tabellenführung, die mit Au kurzen Prozess machten und 5:0 gewannen. Erst mit drei Toren in den letzten zehn Minuten wurde der hohe Heimsieg fixiert. Zwei torreiche Spiele mit Auswärtssiegen gab es am heutigen Samstag. Prellenkirchen siegte in Perchtoldsdorf mit 4:3 und Eichkogel siegte in Berg mit 5:4. Leopoldsdorf ist weiter im Vormarsch. In Höflein feierte die Kögler-Truppe einen klaren 5:1 Sieg. Velm musste sich wieder der Angstgegner Wampersdorf geschlagen geben. Das 1:2 bedeutet auch die ersten Punkte für die Wampersdorfer. (8.9.08)

2. KLASSE WIR KOMMEN
Mit Riesenschritten schreitet unsere Mannschaft in Richtung Abstieg. Im heutigen Spiel Not gegen Elend konnte sich Not knapp mit 1:0 durchsetzen. Unsere Mannschaft hatte keine einzige Torchance. Es gibt derzeit noch zu viele negative Kräfte in der Mannschaft, die den Ernst der Lage nicht erkennen oder denen es ganz einfach egal ist. Den Kassier wird´s jedenfalls freuen. (6.9.08)
ASK KLEINNEUSIEDL - SC MARIA LANZENDORF 1:0 (0:0)

RESERVE UNTERLIEGT TABELLENFÜHRER
Zwei Treffer der Kleinneusiedler Bombers Klaus Hofer reichten um unserer Reservemannschaft die erste Niederlage zuzufügen. Zwanzig Zuschauer sahen das Spiel zweier Reservespitzenmannschaften. Kleinneusiedl bleibt damit weiter in Front. (6.9.08)
RESERVEN ASK KLEINNEUSIEDL - SC MARIA LANZENDORF 2:0 (1:0)


Christoph Erkinger

U/12 SPIELT REMIS GEGEN BRUNN
In der ersten Spielhälfte konnte unsere Mannschaft durch ein Tor von Patrick Gotstein in Führung gehen. Unsere Mannschaft spielte brav und bot auch ansehnliche Spielzüge. Nach Seitenwechsel wurden die Gäste aus Brunn mit Fortdauer des Spieles immer stärker und erzielten auch den verdienten Ausgleich. Brunn hatte aber noch weitere gute Torchancen, so dass unser Trainerduo letztlich mit dem Remis zufrieden war. Bemerkenswert ist noch, dass die Brunner Mannschaft komplett aus U/11 Spielern bestand. (6.9.08)
U/12 SC MARIA LANZENDORF - SC BRUNN/GEBIRGE B 1:1 (1:0)

U/14 SIEGT MIT 4 TRUMMER TOREN
Philipp Trummer war heute der Matchwinner unserer U/14 beim Auswärtsspiel in Pottendorf. Bis zur 30. Minute lag unsere Mannschaft mit 1:0 in Rückstand ehe Philipp Trummer groß aufdrehte und mit vier Toren unsere Mannschaft zum Sieg schoss. Die sehr gute Mannschaftsleistung schloss noch Markus Krist mit dem Treffer zum 5:1 ab. (5.9.08)
U/14 SVg POTTENDORF - NSG MARIA LANZENDORF 1:5 (1:2)

TONI FEIERTE DEN 40ER
Im Kreise seiner Mitspieler feierte Toni "The Body" Schleifer heute seinen 40er, den er bereits am 20. August begangen hat. Da man ihm jetzt draufgekommen ist, ließ er für die Spieler einen feinen Schweinsbraten springen. Gleich nach dem Training tischte Anita Kager auf, die von Toni als Köchin engagiert wurde. "Allerbestens gelungen", fanden auch die beiden Ehrengäste Obmann Wolfgang Neubauer und Gf. Obmann Günter Vollnhofer. Beide konnten sich mit vollen Bäuchen auch von der ausgezeichneten Stimmung in der Mannschaft überzeugen. Ein Dank an Toni und seiner Köchin sowie die besten Wünsche für die nächsten Jahre. (4.9.08)

U/10 GEWINNT IN HASLAU
Nachdem wir zweimal einen Rückstand durch Tore von Julian Hentschl aufgeholt hatten, gerieten in der zweiten Halbzeit unglücklicher Weise die Trainer aneinander. Ich möchte mich an dieser Stelle höflichst bei allen Beteiligten entschuldigen, und werde dieses auch persönlich bei unseren Gastgebern in Haslau machen. Nach einigen Unterbrechungen ging das Spiel dann weiter, und durch eine Traumkombination über mehrere Stationen gelang Julian Blauensteiner, nach Vorlage von Pascal Lackner der Siegestreffer. Als Belohnung gab es dann einen Festschmaus beim Mac Donalds in Schwechat, den Pascals Mama, Monika Lackner spendierte. (4.9.08)
U/10 SC HASLAU/MARIA ELLEND - SC MARIA LANZENDORF 2:3 (2:2)

U/10: TORLOS DEN VIERTEN PLATZ ERKÄMPFT
Noch in Urlaubsstimmung schienen unsere jüngsten Kicker beim Pflichtturnier in Mannersdorf zu sein. Nach einer 3:0 Schlappe gegen Mannersdorf, besonnen wir uns im nächsten Spiel gegen Schwadorf auf unsere Stärken. Mit viel Kampf und Einsatz waren wir überlegen, kamen aber zu keinem Torerfolg und so endete dieses Spiel torlos 0:0. Auch gegen Götzendorf und unsere Nachbarn aus Leopoldsdorf hielten wir das Match lange offen, verloren aber jeweils mit 0:1. Obwohl wir kein Tor im ganzen Turnier erzielt haben reichte es dank der Tordifferenz zum vierten Platz. Hoffendlich tritt bald der Fußballalltag wieder in die Köpfe unsere Kicker ein, damit wir wieder Siege feiern können. (4.9.08)
Kader: Moschitz Lukas, Krejc Viktoria, Hentschl Julian, Blauensteiner Julian, Lackner Pascal, Horvath Mario, Karpf Manuel


FA. LEINER SPENDETE TRAININGSLEIBCHEN
Herzlichen Dank an die Fa. Leiner die unseren U/11 und U/12 Nachwuchsmannschaften Trainingsleibchen für ihr Sommertrainingslager zur Verfügung gestellt hat. Im Bild sieht man die beiden Trainer Johann Blazey und Walter Grassl mit ihren Truppen. Besten Dank auch an Frau Ingrid Meinschel die uns die T-Shirts besorgt hat. (3.9.08)


SCHICKSALSSPIEL IN KLEINNEUSIEDL?

Dass wir nach vier Runden schon von einem Schicksalsspiel sprechen ist zwar seltsam, jedoch müssen in Kleinneusiedl endlich Punkte geholt werden, will man nicht die Rolle Münchendorfs des letzten Jahres einnehmen. Außerdem wird es für einige Spieler auch ein Test sein, ob sie unserer Mannschaft wirklich noch weiterhelfen können. Wichtig ist auch, dass wir auf unsere alten Tugenden zurückgreifen und das spielen was wir auch Können. Dass viele in unserer Mannschaft keine Briskicker sind sollte uns bewusst sein, daher reicht es die Aufgaben konsequent zu erfüllen. Schiedsrichter der Begegnung ist Johann Wandl, assistiert von Josip Stefanec. Das Spitzenspiel der Woche ist die Begegnung zwischen Tabellenführer Mannersdorf und Aufsteiger Laxenburg am Freitag. (2.9.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 5. September, 19:30 Uhr: Mannersdorf (1) - Laxenburg (4)
Samstag, 6. September, 16:30 Uhr: SC KLEINNEUSIEDL (11) - SC MARIA LANZENDORF (13)
Sonntag, 7. September, 16:30 Uhr: Velm (6) - Wampersdorf (12)

U/11-U/12 FLEISSIG IM SOMMER
Ein beachtliches Programm spulte unsere U/11-U/12 mit ihren Trainern Johann Blazey und Walter Grassl ab. In Schwadorf konnte unsere gemischte Mannschaft ein Testspiel mit 5:2 gewinnen. Gegen Leopoldsdorf konnte unsere U/11 mit 9:3 gewinnen, unsere U/12 verlor hingegen mit 10:3. Allerdings spielten bei der U/12 die selben Spieler wie bei der U/11. Ein gut besetztes Turnier in Schwechat konnten wir mit dem hervorragenden 3. Platz abschließen. Vom 26.-28.8. wurde ein Trainingscamp auf unserer Sportanlage abgehalten. Das Trainingscamp war sehr gut besucht, und wurde auch sehr gut angenommen. Die Kid´s waren voll motiviert und begeistert und zur Freude des Trainerstabes sehr diszipliniert. Es gab bereits vermehrt Anfragen, ob diese Art von Trainingscamp nächstes Jahr wieder stattfinden wird – vielleicht sogar etwas länger. Die Trainer bedanken sich bei den Kindern für ihr zahlreiches Kommen, und bei den Eltern für die Bereitschaft die Kinder an diesen Tagen zum Camp zu bringen bzw. abzuholen. Danke auch an den Verein für die zur Verfügung gestellten Räume und Geräte. Schließlich wurde noch ein Turnier in Achau gespielt, wo wir den ehrenvollen vierten Platz belegten. (Johann Blazey, 1.9.08)

3. NIEDERLAGE IN FOLGE
Die heurige Saison läuft auch weiterhin unrund für unsere Mannschaft. In Au verlor unsere Mannschaft mit 4:2. Im ganzen Spiel lief man einen 2-Tore-Rückstand nach und war letztlich auf verlorenem Posten. Unsere Treffer erzielten Martin Kilian und Markus Bachmann. (31.8.08)
SC AU/LGB. - SC MARIA LANZENDORF 4:2 (2:1)

REMIS IM SPITZENSPIEL
Am Freitag trennten sich Marienthal und Prellenkirchen torlos, damit behalten beide Mannschaften ihre weiße Weste. Leopoldsdorf weist mit einem klaren 4:1 Sieg Aufsteiger Kleinneusiedl in die Schranken. Laxenburg bezwingt Velm mit 4:3 und Eichkogel und Perchtoldsdorf trennen sich 1:1. Mannersdorf übernimmt mit einem 5:0 Auswärtssieg in Höflein die  Tabellenführung. Wampersdorf verliert zuhause gegen Berg mit 2:4. (31.8.08)

RESERVE SIEGT IN AU
Unsere Reservemannschaft konnte trotz letztem Aufgebot in Au mit 4:0 gewinnen. Abermals erwies sich Mario Griesler als Goleador, traf er doch in der 7. und in der 90. Minute für unsere Mannschaft. Die weiteren Treffer der Schleifer-Truppe erzielten Mario Weissinger und Franz Seidl. (31.8.08)
RESERVEN SC AU/LGB. - SC MARIA LANZENDORF 0:4 (0:1)


Markus Krist

U/14 STARTET MIT HEIMNIEDERLAGE
Interimscoach Alfred Krejc musste mit seiner U/14 zum Meisterschaftsauftakt eine knappe 1:3 Niederlage gegen Berg hinnehmen. Gelang in der ersten Spielhälfte nach Rückstand noch der Ausgleich durch Mario Komar, konnten wir in der zweiten Spielhälfte nicht mehr zusetzen und mussten uns letztlich geschlagen geben. (31.8.08)
U/14 NSG MARIA LANZENDORF - NSG BERG 1:3 (1:1)

U/12 VERLIERT UNGLÜCKLICH
Ein unglücklicher Spielverlauf, gepaart mit einem schwachen Schiedsrichter, das waren laut Trainer Walter Grassl jene Komponenten die uns in Au die Punkte kosteten. Unsere Mannschaft spielte zwar gut und tapfer, verlor aber letztlich durch Freistöße und Elfmeter das Spiel. Unseren Ehrentreffer erzielte Marco Madl. (31.8.08)
U/12 SC AU/LGB - SC MARIA LANZENDORF 4:1 (2:0)

U/11 OHNE CHANCE
Mit zwei Spielern weniger musste unsere U/11 in Perchtoldsdorf antreten und war naturgemäß ohne Chance. Dass wir überhaupt zwei Treffer erzielen konnten war der tollen Einstellung der restlichen Kämpfer zu verdanken. Unsere Treffer erzielten Nino Feichtinger und Patrick Gotstein. Die Nachwuchsdaten sind künftig durch Klick auf den Link der Spielpaarung zu sehen. (31.8.08)
U/11 SC PERCHTOLDSDORF B - SC MARIA LANZENDORF 17:2 (8:1)

REMIS IM SPITZENSPIEL
Am Freitag trennten sich Marienthal und Prellenkirchen torlos, damit behalten beide Mannschaften ihre weiße Weste. Leopoldsdorf weist mit einem klaren 4:1 Sieg Aufsteiger Kleinneusiedl in die Schranken. Laxenburg bezwingt Velm mit 4:3 und Eichkogel und Perchtoldsdorf trennen sich 1:1. Marienthal bleibt damit weiter Tabellenführer vor Prellenkirchen. (31.8.08)

EIN GELUNGENER TAG
Überraschend gut besucht war unser Sturmheuriger am gestrigen Samstag. Das angenehme Wetter und der gute Ruf unserer ruhig-gemütlichen Veranstaltungen brachten einen neuen Besucherrekord beim Sturmheurigen. Schon im Vorfeld gab es mit knapp 50 Kindern bei der Kinderolympiade einen regen Andrang. NWL Franz Traschler konnte mit seiner Crew wieder für einen schönen Abschluss des Ferienspieles der Gemeinde sorgen. Obmann Neubauer bedankt sich auch an dieser Stelle bei DJ Karli sowie den zahlreichen Mitarbeitern für die fleißige Mithilfe sowie unseren Gästen die uns immer die Treue halten. Nach seiner Ansprache lud er alle Anwesenden zur nächsten Veranstaltung, dem "Seat-Keglovits-Spiel" SC Maria Lanzendorf - ASK Marienthal am Samstag, den 13. September ein. (31.8.08)

DAS X-TE COMEBACK
Ganz stolz ist Obmann Neubauer, dass nun wieder ein Oldie ein Comeback in der Reservemannschaft geschafft hat. Wolfgang Lackner (43), der eigentlich als Spieler schon in den Ruhestand getreten war, bildet nun mit Sektionsleiter Karl Kager das druckvolle Duo auf der Ersatzbank. Wolfgang Lackner, der auch als Vereinsfotograf fungiert, arbeitet ungeachtet dessen weiter an seinem Hobby. Die meisten Bilder unserer Seite sind ja Raubkopien von www.lackytown.info. Für Obmann Neubauer ist es wichtig, dass Spieler wie Turbo Lackner und Karl Kager ihr Können an unsere Nachwuchsspieler weitergeben können. "Wenn es sein muss, dann schnüre ich auch noch einmal meine Puma Brasil 54", meint Obmann Neubauer. (27.8.08)

STURMHEURIGER UND KINDEROLYMPIADE
Kommenden Samstag, den 30. August findet wieder unser traditioneller Sturmheuriger statt. Um 15 Uhr beginnt diese Veranstaltung mit der Kinderolympiade, die wieder unsere Jugendabteilung unter NWL Franz Traschler durchführt. Die Kinderolympiade ist der Abschluss des Ferienspieles der Gemeinde Maria Lanzendorf. Nach der Kinderolympiade gibt es wieder die Möglichkeit zum Rafflersteigen, alle Kinder die an der Kinderolympiade teilnehmen erhalten wieder einen Drachen. Der Sturmheurige ab ca. 17 Uhr wird umrahmt von DJ Karli. Eine rustikale Tombola sowie ein feinstes Bauernbuffet runden die Veranstaltung ab. Der Vorstand und die Spieler freuen sich auf Ihren geschätzten Besuch.


AUCH IN AU HÄNGEN DIE TRAUBEN HOCH

Kommenden Sonntag spielen wir in Au/Lgb. Die Aurer verloren ihre beiden Spiele jeweils gegen starke Gegner (Prellenkirchen und Kleinneusiedl) nur mit viel Pech und freuen sich dementsprechend, dass wir nun am Sonntag als Gegner kommen. Für unsere Mannschaft heißt es auch an diesem Sonntag zu versuchen, Pünktchen zu holen, denn eines ist uns jetzt schon bewusst: Der Abstiegskampf wird heuer um vieles härter als letztes Jahr. Schiedsrichter der Begegnung ist Gheorghe Bogosel, assistiert von Lukas Gnam. Das Spitzenspiel der Woche ist die Begegnung der beiden Spitzenreiter Marienthal und Prellenkirchen am Freitag. (27.8.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 29. August, 19:30 Uhr: Marienthal (1) - Prellenkirchen (2)
Samstag, 30. August 16:30 Uhr: Laxenburg (5) - Velm (4)
Sonntag, 31. August, 16:30 Uhr: SC AU/L. (10) - SC MARIA LANZENDORF (14)


IQ TANKSTELLE ACHAU - NEUER SPONSOR

Als neuen Werbetafelsponsor konnten wir die IQ Tankstelle Achau gewinnen. Die neue IQ Tankstelle liegt am Kreisverkehr zwischen Maria Lanzendorf und Achau. Die neue Werbetafel unseres Sponsors ist außerdem noch sehr gut gelungen und motivierend für unser Team. Im Bild unsere Mannschaft stehend v.l.: Robert Zerhau, Robert Brantner, Hannes Budin, Hubert Umprecht, Miroslav Gál, Vladimir Balaz, Emanuel Ölkü, Trainer Raimund Kristaloczy. Hockend v.l.: Martin Kilian, Philip Baumann, Manuel Scheidl, Markus Bachmann, Thomas Schindl und Martin Metzger. (27.8.08)

MARIENTHAL WEITER TOP
Im einzigen Freitagsspiel verliert Leopoldsdorf in Mannersdorf mit 0:4. Nach dem Motto "Ball vor auf Pavol", gelingen dem Ex-Maria Lanzendorfer Pavol Bures drei Tore im Duell der Titelkandidaten. Perchtoldsdorf gewinnt am Samstag gegen Wampersdorf mit 4:2. Kleinneusiedl schlägt Au zuhause mit 2:1. Berg und Aufsteiger Laxenburg trennen sich 2:2. Am Sonntag gewinnt Velm gegen Höflein mit 4:2 und ist damit weiter ohne Punkteverlust. Marienthal fertigt Eichkogel mit 6:1 ab und bleibt damit weiter Tabellenführer vor Prellenkirchen. (24.8.08)


Philipp Seidl


PRELLENKIRCHEN REICHTEN 14 MINUTEN

Dreißig Minuten konnte unsere Mannschaft gegen die hochfavorisierten Prellenkirchner mithalten, dann kassierten wir aber vier Tore in 14 Minuten. In dieser Phase spielte der SV Prellenkirchen seine Klasse aus. In der zweiten Spielhälfte konnten wir das Spiel offenhalten, zwingende Torchancen gab es aber kaum. Eine ausgezeichnete Leistung bot neben Prellenkirchen noch Schiedsrichter Igor Knezevic. Leider spielen unsere beiden Legionäre derzeit zu schwach um entscheidend helfen zu können. Damit starten wir leider genauso schlecht in die Meisterschaft wie im letzten Jahr, wo wir allerdings eine wesentlich stärkere Mannschaft zur Verfügung hatten. Trotzdem gibt es keinen Grund nervös zu werden, ruhig weiter arbeiten dann werden sich auch die Erfolge einstellen. Die Reservemannschaft bot eine recht ansehnliche Leistung und gewann gegen Prellenkirchen mit 9:1. (24.8.08)
SC MARIA LANZENDORF - SV PRELLENKIRCHEN 0:4 (0:4)
Kader: Manuel Scheidl; Markus Bachmann, Philip Baumann, Robert Brantner - Emanuel Ölkü
n (89. Sebastian Pluskovits), Hannes Budin, Miro Gál, Vladimir Balaz, Martin Metzgern(65. Thomas Schindl), Martin Kilian, Hubert Umprecht
RESERVEN: SC MARIA LANZENDORF - SV PRELLENKIRCHEN 9:1 (3:1)
Kader: Robert Zerhau; Wilhelm Blazey (62. Karl Kager), Anton Schleifer, Markus Willig(1) - Mario Griesler(1), Mario Weissinger, Wolfgang Lachocki(1), Alexander Blazey (57. Patrick Mayo), Sebastian Pluskovits(3) - Klaus Kähsmayer
n(3), Christoph Erkinger (77. Wolfgang Lackner)


AM SONNTAG GEGEN DEN VIZEMEISTER

Am Sonntag gastiert der letztjährige Vizemeister Prellenkirchen bei uns. Nach der Niederlage in Eichkogel gibt es bei uns keinen Grund die Köpfe hängen zu lassen. Die Mannschaft ist weiterhin topmotiviert und wird versuchen zuhause gegen die starken Prellenkirchner zu punkten. Da einige Spieler fehlen werden, wird die Aufstellung erst nach dem Donnerstagtraining feststehen. Geleitet wird das Spiel von Igor Knezevic, assistiert von Asir Öztürk. Das Spitzenspiel der Woche ist die Begegnung Berg gegen Laxenburg am Samstag. (19.8.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 22. August, 19:30 Uhr: Mannersdorf (5) - Leopoldsdorf (9)
Samstag, 23. August 17:30 Uhr: Berg (2) - Laxenburg (3)
Sonntag, 24. August, 17:30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (9) - SV PRELLENKIRCHEN (4)

VELM SCHAFFT SENSATION, MARIENTHAL STARK
Erste Überraschung zum Saisonauftakt. Der FSV Velm gewinnt beim Titelkandidaten Leopoldsdorf mit 2:1 (Reserven 2:2). Dem Ex-Maria Lanzendorfer Markus Wolf gelang der Siegestreffer in der 89. Minute. Mannersdorf gewann erwartungsgemäß gegen Aufsteiger Kleinneusiedl mit 2:1 (Reserven 0:9). Starker Einstand von Aufsteiger Laxenburg. Gegen Geheimfavoriten Perchtoldsdorf gab es zuhause einen klaren 4:1 Sieg (Reserven 1:7). Am Sonntag startete Titelfavorit Marienthal in die Meisterschaft. Mit einem 5:2 (Reserven 2:4) Auswärtssieg bei der Heimmacht Wampersdorf zeigte man gleich über wen der Titel heuer führen wird. Marienthal ist damit auch erster Tabellenführer. Im Grenzduell konnte Berg in Höflein mit 4:2 (Reserven 2:2) gewinnen. In einem weiteren Spitzenspiel setzte sich Prellenkirchen gegen Au mit 3:2 (Reserven 1:1) durch. (18.8.08)


Obmann Neubauer und SL Bayer kassierten mit ihrer Mannschaft eine Niederlage zum Saisonauftakt.

KNAPPE NIEDERLAGE IN EICHKOGEL
Auftaktniederlage für unsere Mannschaft in Eichkogel. In einem schwachen Spiel auf beiden Seiten hatte letztlich Eichkogel das notwendige Glück und erzielte das Siegestor in der 75. Minute. Die Reserven trennten sich 2:2. (15.8.08)
ASK EICHKOGEL - SC MARIA LANZENDORF 2:1 (0:0)
Kader: Manuel Scheidl; Markus Bachmann, Philip Baumann
n, Robert Brantner, Emanuel Ölkü(86. Wolfgang Lachocki), Heinz Appenauern, Hannes Budin, Miro Gál, Martin Metzger, Martin Kilian(1)(73. Vladimir Balaz), Hubert Umprecht
RESERVEN: ASK EICHKOGEL - SC MARIA LANZENDORF 2:2 (0:1)
Kader: Robert Zerhau; Thomas Schindl (46. Patrick Mayo), Anton Schleifer, Wilhelm Blazey
n, Markus Willig, Mario Griesler(1), Mario Weissinger, Alexander Blazeyn, Klaus Kähsmayer (69. Franz Seidl), Sebastian Pluskovitsn(1), Christoph Erkinger (80. Karl Kager)

SCHNEIDER GNADENLOS - WIR SIND FIXABSTEIGER
NÖN-Sportchef Markus Schneider zählt unsere Mannschaft in seinen Expertentipps zu den Absteigern in unserer Klasse. Gemeinsam mit Höflein werden wir den Gang in die 2. Klasse antreten. Knapp vor uns rangieren Velm, Berg und überraschenderweise Kleinneusiedl. Klarer Meistertipp ist Marienthal. Dahinter rangieren Perchtoldsdorf, Leopoldsdorf, Prellenkirchen und Mannersdorf. Beängstigend ist nur, dass er im letzten Jahr sowohl den Meister als auch die beiden Absteiger vorhergesehen hat. (13.8.08)


SAISONAUFTAKT IN EICHKOGEL

Ohne Druck kann unsere neuformierte Mannschaft am Freitag in Eichkogel die Meisterschaft beginnen. Eichkogel, der Dritte des letzten Jahres zählt sich selbst zu den Titelkandidaten und möchte sofort wieder zu den Guntramsdorfern aufschließen. Für einige unserer Spieler heißt es, sich an das höhere Tempo der 1. Klasse zu gewöhnen. Hoffen wir, dass die Umstellung rasch klappen wird. Geleitet wird das Spiel von Martin Heller, assistiert von Sinisa Vladisavljevic. Die beiden großen Titelkandidaten werden heuer der ASK Marienthal und der SC Leopoldsdorf sein. Außenseiterchancen haben noch Prellenkirchen, Kleinneusiedl und Mannersdorf. Es wird sicher eine spannende Meisterschaft werden. (12.8.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 15. August, 17:30 Uhr: ASK EICHKOGEL - SC MARIA LANZENDORF
Samstag, 16. August 17:30 Uhr: Laxenburg - Perchtoldsdorf
Sonntag, 17. August, 17:30 Uhr: Wampersdorf - Marienthal


EINIGE TESTSPIELE AB DEM 4. AUGUST

Leopoldsdorf - Wienerwald 1:5, Mitterndorf - Velm 4:3, Mannersdorf - Unterwaltersdorf 3:1, Marienthal - Team Wiener Linien 0:0, Kleinneusiedl - Schwadorf U/18 8:2, Zagersdorf - Eichkogel 2:0, Gumpoldskirchen - Velm 2:2, Höflein - AKA SK Rapid Wien U/19 1:3, Marienthal - Hainburg 2:2, Prellenkirchen - UFC Pama 6:3, Leopoldsdorf - Berndorf 8:0, Hof - Au 1:5, Wampersdorf - Ebreichsdorf 2:2 (10.8.08)

GLANZLOSER SIEG GEGEN VIENNA
Zuviele Torchancen wurden heute von unserer Mannschaft vergeben, außerdem wurde den jungen Vienna-Kickern zu viel Spielraum gelassen. So gelang der Vienna sogar aus einem Weitschuss der 0:1 Pausenstand. Erst nach Seitenwechsel wurden auch Tore erzielt, obwohl man sich gegen die jungen, technisch guten Vienna-Spieler sehr schwer tat. Heinz Appenauer erzielte nach seiner Einwechslung mit dem ersten Ballkontakt den Ausgleich. Vladimir Balaz und Miro Gál (2) erhöhten letztlich auf 4:1. (9.8.08)
VB: SC MARIA LANZENDORF - VIENNA U/17 4:1 (0:1)
Kader: Manuel Scheidl; Markus Bachmann, Philip Baumann, Robert Brantner, Wolfgang Lachocki (55. Thomas Schindl), Jürgen Schlögl (55. Heinz Appenauer(1)), Hannes Budin, Miro Gál(2), Martin Metzger (46. Sebastian Pluskovits), Vladimir Balaz(1) (70. Klaus Kähsmayer), Martin Kilian

HEINZI, BITTE KOMM ZURÜCK
Ziemlich besorgt sind unsere Kaderspieler ob des Verbleibes unseres Spielmachers Heinzi "Tornado" Appenauer. Seit der Auswechslung gegen Rapid, bei der er das Feld wutentbrannt verlassen hat wurde unser Eros nicht mehr gesehen. Im Bild rechts das letzte und aktuelle Foto des Abgängigen. Gerüchten zufolge soll er in Deutschland als Otto-Waalkes-Double herumtouren. Spielervertreter Schleifer spricht von einer Tragödie und meint im Wortlaut: "Hoffentlich kriegen wir den gelben Ball wieder zurück, den er mitgehen lassen hat!". Gut, wenn man noch Freunde hat. Also komm wieder heim, Heinzi! (7.8.08)


3:2 SIEG GEGEN 1980 WIEN

Mehr Schatten als Licht gab es gestern gegen den Wiener Oberligisten 1980 Wien. Vor allem im defensivem Mittelfeld machte sich das Fehlen von Appenauer und Ölkü stark bemerkbar, als dann auch noch Miro Gál verletzungsbedingt ausfiel spielten wir wieder mit dem "Loch im Mittelfeld". Das wir das Spiel trotzdem gewonnen haben zeugt aber von der Kampfkraft und dem Einsatz, den unsere Mannschaft an den Tag legte. Martin Metzger brachte unsere Mannschaft mit einem Gewaltschuss in Führung. Nach dem Ausgleich traf Hannes Budin zum 2:1. Das Siegestor in der 71. Minute erzielte Philip Baumann der aus 50m auf das Tor schoss. Der Ball sprang vor dem Tormann auf und überhob diesen. Schön und kurios. (7.8.08)
VB: SC MARIA LANZENDORF - 1980 WIEN 3:2 (2:2)
Kader: Manuel Scheidl; Markus Bachmann, Philip Baumann(1), Robert Brantner, Wolfgang Lachocki, Jürgen Schlögl (80. Mario Weissinger), Hannes Budin(1)(46. Sebastian Pluskovits), Miro Gál (46. Thomas Schindl), Martin Metzger(1)(46. Klaus Kähsmayer), Vladimir Balaz, Martin Kilian

RESERVE SCHLÄGT WIENERFELDS KAMPFMANNSCHAFT
Zum gestrigen Testspiel der Reserven trat überraschenderweise Wienerfeld mit der Kampfmannschaft an. Der von vielen Schicksalsschlägen gebeutelte einstige Wienerliga-Verein spielt nun in der 1. Klasse. Unsere Reserve spielte gestern ausgezeichnet gegen den guten Gegner, vor allem war das Tempo auf beiden Seiten hoch. Sollten alle Spieler an Board sein, wird es jedenfalls nicht einfach sich für die Stammformation der Reserve zu qualifizieren. Die Treffer im gestrigen Spiel erzielten Klaus Kähsmayer, Hannes Budin und Mario Griesler. (6.8.08)
VB: SC MARIA LANZENDORF RESERVE - SC WIENERFELD 3:1 (2:0)
Kader: Manuel Scheidl; Patrick Mayo, Thomas Schindl, Hannes Budin(1), Mario Griesler(1), Jürgen Schlögl, Martin Metzger, Sebastian Pluskovits, Mario Weissinger, Christoph Erkinger, Klaus Kähsmayer(1);; A: Anton Schleifer, Franz Seidl, Karl Kager, Hansi Ertl, Martin Kilian, Alexander Blazey

AM DIENSTAG TESTSPIEL GEGEN WIENERFELD
Kommenden Dienstag, den 5. August findet um 19 Uhr zuhause ein Testspiel der Reserven von Maria Lanzendorf und Wienerfeld statt. Neben den Reservespielern kommen bei uns noch die Urlauber und Trainingsrückständler zum Zug. Der Rest der Mannschaft hat normales Training. Der Kader wird beim Training selbst bekannt gegeben. Am Mittwoch spielen wir dann zuhause gegen 1980 Wien, wieder mit dem Kader und der Startformation der Kampfmannschaft. (3.8.08)


Fritten-Grewe Walter Grassl

EINIGE TESTSPIELE AB DEM 31. JULI
Velm - Hof 2:0, Perchtoldsdorf - Ebreichsdorf 1:2, Petronell -Berg 2:6, Wampersdorf - Traiskirchen 0:5, Au - Vienna 1b 1:5, Kaltenleutgeben - Eichkogel 4:2, Mannersdorf - Siebenhirten 3:2, Margarethen - Velm 4:5, Marienthal - Ebergassing 9:0, Kleinneusiedl - Austria Wien U/17 4:2, SK Pama - Prellenkirchen 2:4 (3.8.08)


RESERVE GEWINNT GEGEN AS KOMA

Nach einer schwachen ersten Hälfte, in der unsere Reservemannschaft gegen die Reserve des AS Koma mit 0:2 in Rückstand geriet, konnte unsere Mannschaft das Spiel letztlich doch noch drehen. Durch Tore von Martin Kilian(2), Mario Weissinger(2), Franz Seidl und Christoph Erkinger gewann unsere Mannschaft letztlich mit 6:4. Wichtig zu Wissen ist für alle Spieler der Kampf- und Reservemannschaft dass das Spielen in der Reserve ebenso mit Laufen und Kämpfen verbunden ist, wie es das Spielen in einer Kampfmannschaft erfordert. Ansonsten werden wir heuer mit der Revue "hinten herumgrundeln" wie es Obmann Neubauer zu sagen pflegt. (3.8.08)
VB: SC MARIA LANZENDORF RESERVE - AS KOMA RESERVE 6:4 (0:2)
Kader: Manuel Scheidl; Friedrich Blazey, Thomas Schindl, Markus Willig, Hannes Budin, Patrick Mayo, Sebastian Pluskovits, Hansi Ertl, Mario Weissinger(2), Martin Kilian(2), Christoph Erkinger(1);; A: Anton Schleifer, Franz Seidl(1), Karl Kager


RAPIDS NACHWUCHS WAR ZU STARK

Obwohl wir das Ergebnis mit 3:6 halbwegs in Grenzen halten konnten, hatten wir gegen die Rapid-Jungstars letztlich keine Chance. Schon Himberg hatte zuvor gegen die gleiche Mannschaft mit 1:3 verloren. Sektionsleiter Bayer betonte dennoch, dass unsere Mannschaft nicht schlecht gespielt hat, letztlich erwies sich Rapid aber in allen Belangen als die bessere Mannschaft. Traurig wäre es aber auch, wenn es nicht so wäre. Bereits nach einer Minute lagen wir mit 0:1 zurück, daraus wurde bis zur Pause ein 0:4. Erst in der zweiten Spielhälfte konnten wir zusetzen und gewannen diese auch mit 3:2 (durch Tore von 2x Gál und Kilian). (3.8.08)
VB: SC MARIA LANZENDORF - SK RAPID WIEN AKA U/17 3:6 (0:4)
Kader: Manuel Scheidl; Markus Bachmann, Philip Baumann, Robert Brantner, Heinz Appenauer, Emanuel Ölkü, Hannes Budin, Miro Gál(2), Vladimir Balaz, Martin Metzger, Hubert Umprecht;; A: Martin Kilian(1), Wolfgang Lachocki, Sebastian Pluskovits, Mario Weissinger

TOLLES SPIEL GEGEN SK PAMA
An die besten Zeiten konnte heute unsere Mannschaft im Testspiel gegen den burgenländischen 2. Liga Verein SK Pama anschließen. Von Trainer Kristaloczy bestens vorbereitet ging die Mannschaft von Beginn an hochmotiviert ans Werk. So entwickelte sich ein gutes, schnelles Spiel auf beiden Seiten. Unsere Abwehr machte heute einen sicheren Eindruck, schön langsam kristallisiert sich auch die Startformation heraus. Sein Debut feierte heute Hannes Budin in unserer Mannschaft. Die Führung erzielte Miro Gál in der 68. Minute nach Flanke von Hubert Umprecht. Das 2:0 erzielte Christoph Erkinger in der 80. Minute. Trainer Kristaloczy setzte in der Schlussphase den kompletten Kader ein. Das heutige Spiel lässt uns jedenfalls wieder positiver in die Zukunft blicken. (30.7.08)
VB: SC MARIA LANZENDORF - SK PAMA 2:1 (1:0)
Kader: Scheidl; Bachmann, Baumann, Brantner (80. Blazey W.), Appenauer (70. Weissinger), Ölkü (75. Stoyanov), Budin (60. Kähsmayer), Gál(1), Balaz (75. Erkinger(1)), Metzger (65. Pluskovits), Umprecht (75. Ertl)


Obmann Neubauer bei der Platzvorbereitung

EINIGE TESTSPIELE AB DEM 23. JULI
Götzendorf - Mannersdorf 2:1, Mannersdorf - Hof 1:0, Kittsee -  Prellenkirchen 5:6, Kleinneusiedl - Frauenkirchen 2:2, Höflein - Wilfleinsdorf 1:1, Leopoldsdorf - Rapid Oberlaa 8:3, Laxenburg - Margaretner AC 5:2, Wampersdorf - ASV Baden 3:2, Eichkogel - Pfaffstätten 1:2, Mannersdorf - Stixneusiedl 4:0, Marienthal - Donnerskirchen 2:0, Berg - Wilfleinsdorf 5:2, Prellenkirchen - Neudorf 5:2, Höflein - Fischamend 1:1 (30.7.08)


ACHAU GEWINNT 26. VOLLNHOFER-GEDENKTURNIER

Durchaus verdient gewinnt der SC Achau das traditionsreiche Turnier, nachdem Achau am Freitag den Turnierfavoriten und Gastgeber Maria Lanzendorf in biblischem Ausmaß mit 5:1 vernichtete. Im zweiten Freitagspiel setzte sich der SV Stixneusiedl mit 3:2 gegen den SC Lanzendorf durch. Im Finale gewinnt Achau nach einem spannenden 1:1 letztlich im Elfmeterschießen. Das Spiel um Platz 3 gewinnt der SC Maria Lanzendorf gegen den SC Lanzendorf mit 6:0. Insgesamt war es ein gut organisiertes Turnier, mit wirklich fairen und angenehmen Spielern und Gästen aus Stixneusiedl, Lanzendorf und Achau. Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich bei den Spendern der Siegerpokale: Gemeinde Maria Lanzendorf, Familie Vollnhofer, Altbürgermeister Franz Gölles, Obmannstellvertreter Reinhard Breuer und Obmann Wolfgang Neubauer. (27.7.08)
26. JOHANN VOLLNHOFER-GEDENKTURNIER FINALE:
SC ACHAU - SV STIXNEUSIEDL 1:1 (Achau siegt im Elfmeterschießen)
Spiel um Platz 3:
SC MARIA LANZENDORF - SC LANZENDORF 6:0
Turnierkader Maria Lanzendorf
: Robert Zerhau; Markus Bachmann, Robert Brantner, Markus Willig, Heinz Appenauer, Wolfgang Lachocki, Philip Baumann, Vladimir Baláz, Miro Gál(2), Martin Kilian(2), Hubert Umprecht(3), Thomas Schindl, Alexander Blazey, Christoph Erkinger, Sebastian Pluskovits, Klaus Kähsmayer, Mario Weissinger, Martin Metzger

8:2 SIEG IN SARASDORF
Wieder eine kleine Steigerung in unserer Mannschaft, obwohl Sarasdorf ein sehr schwacher Gegner war und sicherlich nicht komplett gespielt hat. Trotzdem machte unsere Mannschaft das Beste aus diesem Umstand und bemühte sich bei starkem Wind ein vernünftiger Gegner für den Hausherren zu sein. Erfreulich, dass die acht Tore von sieben verschiedenen Schützen erzielt wurden. Unerfreulich sind die Spielereien in der Verteidigung, auch wenn es gegen schwächere Gegner geht. Hier müssen wir einfach konsequenter werden. Ansonsten gab es noch ein Dutzend Torchancen zu verzeichnen. Letztlich wieder ein kleiner Schritt für unsere neuformierte Mannschaft. (22.7.08)
VB: SC SARASDORF - SC MARIA LANZENDORF 2:8 (1:5)
Kader: Zerhau; Bachmann, Schindl (46. Baumann), Brantner(1), Willig (46. Schlögl(1)), Appenauer (70. Ölkü), Baumann, Lachocki(1), Gál(1), Balaz(1), Umprecht(2) (70. Erkinger), Kilian(1)

EINIGE TESTSPIELE AB DEM 17. JULI
Prellenkirchen
- Pottschach 4:1, Wimpassing - Mannersdorf 2:5, Au - Stixneusiedl 1:1, Au - Mitterndorf 4:4, Alland - Laxenburg 3:3, Kleinneusiedl - Schwadorf 1:3, Gattendorf - Marienthal 1:2, Leopoldsdorf - Enzesfeld 8:0, Velm - Teesdorf 7:2, Günselsdorf - Eichkogel 1:2, Kaltenleutgeben - Perchtoldsdorf 2:2, Wampersdorf - Klingenbach 1:5, Marienthal - Gumpoldskirchen 3:2 (22.7.08)

ETWAS BESSER IN NEUDORF
Von den neun Toren in Neudorf haben waren wir heute an zumindest acht maßgeblich beteiligt. Über die Außenbahn kommend hatte Neudorf bei allen fünf Toren heute leichtes Spiel, hier muss Trainer Kristaloczy möglichst rasch eine Lösung finden, damit die Abwehr stabil steht. Markus Bachmann als Libero erinnert an den guten Rüdiger Reisner. Er antizipiert ähnlich gut und scheint auch einen Gewaltschuss zu haben. Ihn sollte man an die Freistösse lassen, eine bisherige Schwäche in unserer Mannschaft. Mit schnellen Gegentoren fing das Spiel an, bis zum Ende lagen wir auch stets im Rückstand. Allerdings sah man auch schon einige schöne, schnelle Spielzüge die Mut auf mehr machen. Die Treffer erzielten Martin Kilian (3) und Miro Gál. Es wird schon besser. (19.7.08)
VB: SC NEUDORF - SC MARIA LANZENDORF 5:4 (3:1)
Kader: Zerhau; Bachmann, Schindl (70. Stoyanov), Willig (70. Pluskovits), Appenauer, Baumann, Lachocki, Gál, Balaz, Erkinger (46. Kähsmayer), Kilian

MORGEN TESTSPIEL IN NEUDORF
Morgen, Samstag, den 19. Juli spielt um 18 Uhr unsere Mannschaft erstmals ein Testspiel in Neudorf bei Parndorf. Neudorf ist eine sehr starke Mannschaft der 1. Klasse Nord im Burgenland und zählt heuer zu den Titelfavoriten in ihrer Klasse. Bei uns zog diese Woche Trainer Kristaloczy ein sehr hartes Training durch, dass die Spieler auch hochmotiviert mitmachten. Überhaupt ist die Stimmung und der Teamgeist in unserer Mannschaft momentan ausgezeichnet. Wieviel Substanz das Training gekostet hat, wird man dann morgen sehen.
Mögliche Aufstellung: Robert Zerhau; Markus Bachmann, Robert Brantner, Markus Willig - Eros Appenauer - Wolfgang Lachocki, Philip Baumann, Vladimir Baláz, Miro Gál - Martin Kilian, Hubert Umprecht; E: Thomas Schindl, Alexander Blazey, Christoph Erkinger, Sebastian Pluskovits, Klaus Kähsmayer, Ilijan Stoyanov;; Schiedsrichter: Stefan Tatzber (18.7.08)

EINIGE TESTSPIELE DIESER WOCHE
Stotzing - Au 4:3, Eichkogel - Ebreichsdorf 2:6, ASK Mould Busters Kleinneusiedl - Ankerbrot 1:5, Guntramsdorf - Etsan Vienna Türkgücü 11:0, Zwölfaxing - Leopoldsdorf 0:10, Wampersdorf - Leithaprodersdorf 5:0, Himberg - Perchtoldsdorf 3:0, Stixneusiedl - ASK Mould Busters Kleinneusiedl 2:1, Sommerein - Berg 3:1, ASK Mould Busters Kleinneusiedl - Wilfleinsdorf 6:0, Laxenburg - Traiskirchen 1:5, Mannersdorf - Galatasaray Wien 0:3. (16.7.08)

SPORTLERFEST VOM 25.-27. JULI 2008
Schon fleißig am Trainieren ist unsere Schlechtwettereingreiftruppe (im Bild Michael Lachocki, Johann Vollnhofer und Franz Seidl) um nach dem traditionellen Platzregen die Tische wieder zu trocknen. Hoffentlich haben wir nach vielen Jahren heuer endlich einmal Glück und uns bleibt das erspart. Vom 25.-27. Juli findet wieder unser traditionelles Sportlerfest statt. Im Rahmen dieses Festes findet auch das Johann Vollnhofer-Gedenkturnier statt. Teilnehmer sind der der SC Achau, der SC Lanzendorf, der SV Stixneusiedl sowie unsere Mannschaft. Am Freitag unterhält fritz t., am Samstag gibt es ein Sommernachtsfest mit der Gruppe Hollywood. Am Sonntag findet das Büffelmasters statt, der Technikwettbewerb für unsere Nachwuchsmannschaft. Der SC Maria Lanzendorf ladet alle recht herzlich zum Fest ein. Das genaue Programm gibt es hier.

AUSLOSUNG FERTIG
Nach der Gruppensitzung gibt nun Spielervertreter Anton Schleifer die letztgültige Auslosung bekannt. Begonnen wird am Freitag, dem 15. August in Eichkogel. Die Spiele gegen Marienthal (13.9.) und gegen Höflein (25.10.) finden zuhause entgegen unseren Gepflogenheiten an Samstagen statt. Die letzten Spielerabgänge am vorletzten Transfertag: Damir Vuleta wechselt zum ESV Südost und Kurt Baumann wechselt auch als Spieler nach Mannersdorf. (14.7.08)

SCHWACHER TEST IN EBERGASSING
Eher bescheiden war der erste Test unserer Mannschaft. In Ebergassing gab es eine 2:3 Niederlage, die durch viele Individualfehler zustande gekommen ist. Allzuviel Wert darf man dem Spiel allerdings noch nicht schenken, wird es doch noch einige Zeit dauern bis Trainer Kristaloczy die einzelnen Spieler richtig einzuschätzen weiß. Die Treffer erzielten Miro Gál nach Pass von Vladimir Balaz, sowie Martin Kilian nach schöner Vorlage von Emanuel Ölkü und Christoph Erkinger. Wermutstropfen nach dem Spiel war, dass Emanuel Ölkü mit einem geschwollenen Fuß ins Spital musste. Die Diagnose steht noch aus. Alles Gute jedenfalls an Emanuel, der heuer ein Schlüsselspieler in der Mannschaft werden soll. Das zwischenzeitlich eingeschobene Testspiel am Dienstag gegen Ajax wurde seitens Ajax abgesagt. Es findet ein normales Training statt. Trainingsbeginn ist ab jetzt um 18.45 Uhr, pünktlich versteht sich. (13.7.08)
VB: SC EBERGASSING - SC MARIA LANZENDORF 3:2 (1:1)
Kader: Zerhau; Bachmann, Brantner, Willig, Ölkü, Schindl, Lachocki, Schlögl, Gál, Balaz, Kilian;; Baumann, Pluskovits, Appenauer, Metzger, Erkinger

NEUES AUS DER NÖN
Für uns Interessantes aus der dieswöchigen NÖN: Mannersdorf holt insgesamt 9 Spieler, Testspiele gegen Kottingbrunn und Leithaprodersdorf gehen jeweils mit 0:3 verloren. Kleinneusiedl rüstet ebenfalls auf, nach Joachim Kolowrat und Jürgen Peter holt man noch den Legionär Serif Harbas. Velm gewinnt das erste Testspiel mit 6:0 gegen Nikitsch. Heimkehrer Markus Wolf netzt gleich dreimal. Der ASK Marienthal testete ebenfalls. Ein 3:3 gegen Jois, ein 8:1 gegen Wilfleinsdorf und ein 2:1 Sieg gegen Götzendorf sind die ersten beeindruckenden Ergebnisse. Die Sportfreunde aus Berg konnten gegen Hundsheim mit 4:0 gewinnen, gegen Haringsee gab es eine 0:5 Klatsche. Zwangserwerbe nach §9 gab es in unserer Klasse nur zwei. Münchendorf holte von Eichkogel Ibrahim Koc um 2.600 Euro und der SK Schwadorf holte vom FSV Velm Andreas Lunzer um 4.800 Euro. (9.7.08)

TRAININGSAUFTAKT
18 Mann traten zum Trainingsauftakt unter Raimund Kristaloczy an. Die restlichen 14 Kaderspieler waren allesamt entschuldigt. In den ersten Trainingseinheiten gab es auch ein Kennenlernen mit den Neuzugängen Markus Bachmann, Thomas Schindl und Hannes Budin. Drei Abgänge gibt es doch noch zu verzeichnen. Manfred Hofbauer wechselt nach Eichkogel und möchte dort Meister werden, Michael Schmid wechselt nach Leopoldsdorf und Wolfgang Weber hat seine Karriere beendet. (9.7.08)

RENOVIERUNG III
Auf Initiative unseres GF wurde heuer der Parkplatz saniert. Durch die vielen LKWs und Baumaschinen, die unseren Parkplatz zweckentfremdeten waren schon zu viele Schlaglöcher vorhanden. Der Parkplatz wurde mit Asphaltkräder überzogen und ist jetzt wieder mit einer Schranke geschlossen, damit keine LKWs mehr einfahren können. PKWs können links neben dem Schrank passieren. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei der Gemeinde Maria Lanzendorf und Frau Vzbgm. Gabi Maw, die dieses Vorhaben finanziert hat (~1200 Euro). Weiters bedanken wir uns bei der Fa. Allbau und dessen Niederlassungsleiter Herrn Schwarz, für das kulante Entgegenkommen, sowie Herrn Bauleiter Ing. Oliver Eder der das Projekt fachmännisch geplant und betreut hat. Ein weiterer Dank geht an die Herren Bernd Baumann und Roland Zeiner für die Instandsetzung des Schrankens. (5.7.08)

RENOVIERUNG II
Auch der Fußballplatz wurde wie nach jeder Saison wieder saniert. Federführend waren hier Kassier Johann Vollnhofer und Platzwart Bernd Baumann, die mit einigen Helfern versucht haben wieder eine ansehnliche Spielstätte für unsere Meisterkicker zu schaffen. (5.7.08)

RENOVIERUNG I
Nach vielen Jahren wurde unser Tennis-/Kaffeehaus wieder neu gestrichen. In feinem nußbraun gehalten strahlt die Hütte jetzt wieder den alten Glanz aus. An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei Malermeister Karl Lehner, der gemeinsam mit seinen Gesellen Bernd Baumann, Roland Zeiner und Albert Ehn diese Arbeit für uns geleistet hat. (5.7.08)

BAUMANN UND KILIAN WECHSELN IN DEN A-KADER
Die beständigen Leistungen in der letzten Saison der beiden Youngsters Philip Baumann und Martin Kilian bewirken nun auch deren Aufstieg in den A-Kader unserer Mannschaft und den damit verbundenen Rechten und Pflichten. Der 19jährige Philip Baumann soll im Mittelfeld, sowohl defensiv,- zentral als auch offensiv eingesetzt werden. Trainer Kristaloczy war von seiner Leistung beim Testspiel überzeugt. In ihm kann ein großes Potential stecken, wenn er im Mannschaftsverband seinen Platz sucht. Martin Kilian hat nach den gezeigten Leistungen in den letzten Meisterschaftsspielen die besten Chancen auf einen Fixplatz im Angriff des SC. (2.7.08)

EIN HAMMERLOS FÜR DIE NEUE SAISON
Endlich eine Auslosung nach unserem Geschmack. In den ersten sieben Runden spielen wir gegen sämtliche Meisterschaftsmitfavoriten, erst danach sollte sich die Lage etwas beruhigen und es kommen Mannschaften in unserer Preisklasse. Gegen Eichkogel, Prellenkirchen, Au, Kleinneusiedl, Marienthal, Perchtoldsdorf und Berg geht es los. Im Oktober folgen auswärts die Derbys gegen Velm und Leopoldsdorf. Der Abschluss ist ein Heimspiel gegen Wampersdorf. Die Auslosung ist noch provisorisch, sämtliche Spiele sind hier am Sonntag angesetzt. Die genaue Auslosung gibt es dann Ende nächster Woche, nach der Gruppensitzung. Wir besprechen mit den Spielern unsere Auslosung beim Trainingsbeginn nächsten Dienstag, bitte Extrawünsche beim Training beim GF sofort deponieren, damit wir entsprechend planen können. (1.7.08)

IM NÖN-TEAM DER SAISON: TORNADO HEINZ APPENAUER
Von einigen unterschätzt und abgeschrieben spielte sich der Tornado in das NÖN-Team der Saison. Sportidol und Womanizer in einer Person, das drückt auch auf die Moral mancher Mannschaftskameraden. Im Interview mit www.scml.at gibt Heinz Appenauer Einblicke in seine Gedankenwelt. Wir gratulieren unserem Multitalent zu dieser doch sehr schönen Auszeichnung. (27.6.08)

Im Gespräch mit:
Tornado Heinz Appenauer

Tornado, Du bist seit 3 Jahren in Maria Lanzendorf, warum bist Du damals vom Erzrivalen zu uns gewechselt?
Dafür waren einige Faktoren ausschlaggebend. Ich hatte eine schöne Zeit in Lanzendorf. Aber leider wurden Dinge besprochen und auch versprochen, die danach nicht eingehalten wurden. Hier in Maria Lanzendorf läuft das alles viel organisierter und besser ab. Der Zusammenhalt ist viel größer. Es wird nicht nur gesprochen, es wird auch getan.
 

Die Hochzeit mit Sandra, Baby Lilli, Hausbau in Gramatneusiedl und Berufswechsel, trotzdem bist Du immer bestens gelaunt. Bringt Dich nichts aus der Ruhe?
Ich hole mir meine Stärke und gute Laune zu Hause. Zum Glück unterstützt mich meine Sandra in Allem was ich tue, im sportlichen, wie auch im privaten. Wenn ich unsere kleine Prinzessin Lilli sehe, und sie schenkt mir ein Lächeln, dann gehört es für mich zu den schönsten Momenten im Leben. Da ich auch selbst ein sehr positiv eingestellter Mensch bin, bringt mich „fast“ nichts aus der Ruhe. In manchen Momenten kann ich aber auch sehr sehr emotionell sein.
 

Trotz Deinem privaten und beruflichen Stress trainierst Du auch eine Nachwuchsmannschaft in Maria Lanzendorf mit der Du sogar Meister wurdest. Warum bist Du Nachwuchstrainer und was kannst Du Deinen Spielern mit auf dem Weg geben?
Die Nachwuchsarbeit wird hier in Maria Lanzendorf sehr groß geschrieben. Es wird von allen Beteiligten, ob Trainer, Jugendleiter oder auch den Eltern viel Zeit investiert, die sich aber lohnt. Jeder weiß, wie die U13 mit zwei Spielern letztes Jahr das Training begann. Für mich war es ein kleiner Schock. Heute haben wir durchschnittlich 13 Spieler beim Training. Das wichtigste dabei ist der Spaß am Fußball. Meinen Spielern möchte ich noch einen Satz mit auf dem Weg geben: Es gibt nichts, was man nicht erreichen kann!
 

Du wurdest zu Beginn Deines Engagements von manchem Experten als zu alt, unbeweglich und unbrauchbar eingestuft. Heute bist Du im NÖN-Team des Jahres. Was denkst Du über Deine Kritiker heute?
Das sind eigentlich alles Argumente, die ich über einen Spieler der Reserve (Anmerkung: mein ehemaliger Chef) gehört habe. Aber Kritiker gibt es ja überall. Wenn man bedenkt, dass ich bis zu meinem 25. Lebensjahr noch im Tor gespielt habe, und jetzt im NÖN-Team des Jahres bin, habe ich doch einiges erreicht. Ich bin damit zufrieden. Und sollte ich einmal schlecht spielen, meine Kritiker werden mir nie nachsagen können, dass ich nicht gekämpft habe.
 

Neider sagen Dir auch nach, dass Du manchmal an Sonntagen noch recht heiter zu den Heimspielen erscheinst. Was entgegnest Du solchen ungeheuerlichen Anschuldigungen?
Da gibt es nichts zu entgegnen. Das ist die Wahrheit. Als Vorbild von unseren Spielern, habe ich natürlich auch private Verpflichtungen ihnen gegenüber. Da kommt es halt dann öfter vor, dass ich mit den Spielern fortgehen muss. Die jungen Spieler kontaktieren mich auch sehr oft bei Fragen über diverse Mädels. Natürlich helfe ich ihnen auch in dieser Sache weiter. Als „Eros“ von Maria Lanzendorf sehe ich das als meine Pflicht.

Im Gegensatz zu Sektionsleiter Karl Kager, der ein Leben als Gourmand fristet bist Du ein anerkannter Gourmet. Wie lebt es sich zwischen Champagner, Kaviar und Fugo?
Da ich ja reiner Vegetarier bin und fast keinen Alkohol trinke sind mir so Dinge unbekannt. Fugo habe ich überhaupt noch nicht gehört. Zur Esskultur vom "Schweinsbraten Karli" möchte ich hier keine Stellung nehmen, da ich sie absolut verabscheue.
 

Hubert Umprecht, seinerzeit der Star des SV Stixneusiedl zerbricht immer mehr an Deiner Anmut und Grazie an Deinem Können, einfach an Deinem Wesen. Wie kannst Du ihn wieder aufrichten, damit er diese seelischen Probleme lösen kann?
Seine Freundin kam zu Anfang einmal zu mir und teilte mir mit, dass der Hubsi gerne so wäre wie ich. Er sieht mich als Vorbild. Ich konnte ihm zum Glück noch überreden, dass er noch eine Saison bei uns verlängert. Der Grund dafür war aber weniger der sportliche Aspekt. Da er ja in der letzte Saison nicht so oft da war, ist es mir leider nicht gelungen so richtig für ihn da zu sein. Ab jetzt werde ich mich verstärkt um ihn kümmern. Und ich bin mir sicher, dass er danach einmal in meine Fußstapfen treten wird.
 

Trotzdem hat Dir Hubert Umprecht eine der schwersten Niederlagen zugefügt, als er Dich bei der Internetwahl zum schönsten Spieler klar geschlagen hat. Noch heute wartet er darauf, dass Du ihm einen Siegerpreis stiftest. Ist das nicht kleinlich von Dir, ihn so lange warten zu lassen?
Das ist ein ganz heikles Thema. Von mehreren Seiten wurde mir zugetragen, dass diese Wahl nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Sogar seine Freundin hat damals für mich gestimmt. Und dann noch meine unzähligen Groupies. Irgendwas war faul. Ich werde ihm aber beim ersten Meisterschaftsspiel seinen Preis überreichen (falls er nicht wieder einmal verletzt ist)
 

Sämtliche Experten sehen Maria Lanzendorf in der neuen Saison als Fixabsteiger Nr. 1. Wie siehst Du die neue Situation? Glaubst Du an den Klassenerhalt?
Ging es immer nach den Experten, dürften wir schon gar nicht mehr in der 1.Klasse spielen. Natürlich haben wir jetzt einige Abgänge die weh tun, aber wir haben auch ein paar Zugänge. Ich glaube, dass jetzt wieder die Möglichkeit besteht, dass einige Junge in die Kampfmannschaft nachrücken. Generell möchte ich den jungen Spielern ein Lob aussprechen. Sie sind immer freundlich, hilfsbereit und nur in den seltensten Fällen überheblich. Das findet man wirklich selten. Der Klassenerhalt ist für mich gar keine Frage.
 

Was wünscht Du Dir für die nächsten Jahre?
· Das mein Leben genauso schön weiterläuft wie jetzt
· Gesundheit und Glück für meine ganze Familie
· Erfolg im Job und im Sport

... und noch weiterhin eine so schöne Zeit beim SC Maria Lanzendorf

 

Danke für das Interview!

BEGRÄBNIS FÜR ERICH PROYER AM MONTAG
Kommenden Montag, den 30. Juni 2008, um 14 Uhr findet das Begräbnis für unseren ehemaligen Funktionär Erich Proyer statt. Er wird in der Pfarrkirche Maria Lanzendorf aufgebahrt und nach einer heiligen Messe auf dem Ortsfriedhof im eigenen Grab zur letzten Ruhe bestattet. (25.6.08)

NEUES AUS DER NÖN
Für uns Interessantes aus der dieswöchigen NÖN: Trainerwechsel in Mannersdorf, zudem wird mit Zoltan Semerant ein Legionär aus der Slowakei geholt. In Höflein übernimmt der Ebergassinger Alfred Himberger das Traineramt. Prellenkirchen holt einen neuen Legionär, Jurai Kordos von Hadersdorf. Miroslav Gál und Heinz Appenauer wurden in das NÖN-Team der Saison der 1. Klasse Ost gewählt. Wir gratulieren. (25.6.08)


VLADIMIR BALÁZ WIRD UNSER NEUER LEGIONÄR

Wie immer rasch reagiert hat der SC Maria Lanzendorf sobald Probleme auftreten. Nach dem überraschenden Abgang von Andrej Cisar hielten wir wieder Ausschau nach einem Rohdiamant und wurden hoffentlich auch fündig. Vladimir "Wlado" Baláz heißt unser neuer Legionär, der vom FK Baliston Bernolakovo (3. slowakische Liga) kommt. Der erst 19jährige ist ein offensiver Mittelfeldspieler, Rechtsfuß mit besonderen Stärken im Kopfballspiel. Miro Gál hält große Stücke auf den jungen Spieler, der bei uns auch die notwendige Eingewöhnungszeit erhalten wird. Vladimir ist der Neffe des ehemaligen tschechoslowakischen Nationalteamspielers Stano Baláz, den der Sprung in die Premiereleague zu Nottingham Forrest nur durch den Kommunismus der 80er Jahre verweigert blieb. Vladimir Baláz (im Bild mit Miro Gál und Trainer Raimund Kristaloczy) ist Student der Europäischen Integration in Bratislava und spricht auch sehr gut deutsch. Wir wünschen ihm viel Erfolg in Maria Lanzendorf. (24.6.08)

ANDREJ CISAR VERLÄSST MARIA LANZENDORF
Völlig überraschend teilte uns Legionär Andrej Cisar mit, dass er nächste Saison nicht mehr für uns spielen kann. Er hat in der Slowakei eine neue Arbeitsstelle gefunden, die allerdings 200km landeinwärts von Bratislava liegt. Mit dem verbundenen Wohnungswechsel ist ein regelmäßiges Training unmöglich. Wir wünschen Andrej jedenfalls viel Glück, vielleicht sieht man sich ja später wieder. Seine Rolle im zentralen Mittelfeld könnte nun Alexander Blazey einnehmen, der die selbe Spielanlage wie Cisar hat. (24.6.08)


Anno 1972
KALTENLEUTGEBEN BLEIBT IN DER GEBIETSLIGA

Heute früh wurde bekannt dass der Landesligist Sturm 19 St. Pölten freiwillig in die 2. Klasse Traisental absteigt. Dadurch bleibt Stockerau in der Landesliga. Dies bedeutet wiederum, dass Kaltenleutgeben nicht aus der Gebietsliga absteigt. Damit sind in unserer Klasse wieder 14 Vereine. Der Meisterschaftsbeginn ist daher am 16./17. August. Trainer Raimund Kristaloczy wird trotzdem wie vorgesehen mit dem Training am 8. Juli beginnen. Damit können auch alle ausgemachten Vorbereitungsspiele stattfinden. (24.6.08)

MANNERSDORF HOLT BURES UND PROVAZNICSEK
Zwei ehemalige Maria Lanzendorfer werden in der nächsten Saison in Mannersdorf spielen. Pavol Bures, der zuletzt in Schwechat spielte sowie Alexander Provaznicsek, der ein Leihspieler aus Himberg war. Wir wünschen den beiden viel Erfolg in ihrem neuen Team. (24.6.08)


Mannschaft der 70er Jahre: stehend: Schriftführer Andreas Hofer(+), Günter Hofer, Josef Bayer, Rudolf Tröster, Günter Proyer, Josef Lebenbauer(+), Herbert Proyer, Erich Proyer(+), Kassier Franz Hofleitner(+), Trainer Adolf Tauscher; hockend: Franz Holzer, Josef Flasch, Johann Budin, Gerhard Wagensommerer(+), Rudolf Traschler
ERICH PROYER VERSTORBEN
Gestern ist völlig unerwartet im 62. Lebensjahr einer der verdienstvollsten Spieler und Funktionäre von uns gegangen. Erich Proyer stammte aus der großen Maria Lanzendorfer Fußballerfamilie, bei der sämtliche Brüder auch Stammspieler des Vereins waren. Zunächst war er als Spieler im Verein tätig und war auch Mitglied der Meistermannschaft von 1970. Später war er als Funktionär in vielen Funktionen tätig, ebenso war er Trainer und Nachwuchstrainer im Verein. Auch als Inhaber einer Installateurfirma stand er dem Verein viele Jahre lang unterstützend zur Seite. Für seine Verdienste erhielt er 1988 das Silberne Verdienstzeichen des NÖFV. Der Vorstand und die Spieler des SC Maria Lanzendorf trauern mit der Familie Proyer um den Verlust eines unvergesslichen Funktionärs, Gönners und letztlich auch Freundes des SC Maria Lanzendorf. (21.6.08)


SENIOREN NUR VORLETZTER BEIM MASTERS

Eine unüblich schwache Platzierung erreichte unsere erfolgsverwöhntes Seniorenteam beim Masters in Kaltenleutgeben. Unter acht Mannschaften erreichte man nur Rang 7, nur gegen den SC Mödling konnte man im Platzierungsspiel mit einem 8:0 zumindest den höchsten Tagessieg erreichen. Gegen Erlaa erreichte man noch ein 0:0, die Spiele gegen Kaltenleutgeben (0:3) und Wienerwald (2:4) gingen dann verloren. Turniersieger wurde Perchtoldsdorf. Für uns spielten: Oben v.l.: Günter Kastner, Wolfgang Lackner, Karl Kager, Harald Lackner, Gerald Zeiner; unten v.l. Slobodan Jevremovic, Friedrich Blazey, Anton Schleifer und Kurt Baumann. (20.6.08)

HANNES APPENAUER WIRD UNSER CO-TRAINER
Trainer Raimund Kristaloczy und der GF freuen sich über die Tatsache, dass Hannes "Murl" Appenauer künftig als Co-Trainer für unseren Verein arbeiten wird. Seine aktive Karriere hat Hannes ruhend gestellt. Er wird sich in Absprache mit Trainer Kristaloczy insbesonders um die Reservemannschaft und die Integration der jungen Spieler kümmern. Hier kann Hannes Appenauer, der auch Nachwuchstrainer im Verein ist sicher seine große Erfahrung einbringen. Wir freuen uns jedenfalls, dass es gelungen ist den 33jährigen Sympathieträger für diese Tätigkeit zu gewinnen. Damit soll auch unser Weg fortgesetzt werden, eigene Nachwuchsspieler rasch in die Kader der Erwachsenenmannschaften zu integrieren. (19.6.08)


Hannes und Leon

TABELLE U/14 B-Jugend
Jugendhauptgruppe Südost
/ Jugendgruppe Mödling-Liesing
1992 Großfeld

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

TD

Punkte

1. Wiener Neudorf 19 13 2 4 82:35 +47 41
2. Fischamend 20 13 2 5 64:32 +32 41
3. Guntramsdorf 20 11 1 8 66:62 +4 34
4. Bruck/Leitha 19 10 1 8 69:57 +12 31
5. Maria Lanzendorf 20 5 0 15 53:106 -53 15
6. Vösendorf 20 3 2 15 30:72 -42 11

Torschützen

 
Tore Spieler
17 Patrick TRASCHLER
11 Jakob WITTMANN
4 Gerhard SKOPAL
4 Andreas ZEINER
3 Andreas HORWATH
2 Paul HORVATH

 

TABELLE U/11 A-Knaben
Jugendhauptgruppe Südost
/ Jugendgruppe Mödling-Liesing
Mittleres Playoff

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

TD

Punkte

1. Perchtoldsdorf 10 10 0 0 38:5 +33 30
2. Erlaa 10 7 1 2 30:11 +19 22
3. Hinterbrühl 10 5 0 5 30:22 +8 15
4. Eichkogel 10 3 1 6 25:31 -6 10
5. Breitenfurt 10 2 3 5 7:16 -9 9
6. Maria Lanzendorf 10 0 1 9 7:52 -45 1


Torschützen
Tore Spieler
1 Marco MADL
1 Marcel PAUMANN
1 Schlemoun PIRO

 

TABELLE U/10 B-Knaben
Jugendhauptgruppe Südost
/ Jugendgruppe Mödling-Liesing
Unteres Playoff
 

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

TD

Punkte

1. Breitenfurt 8 5 1 2 27:15 +12 16
2. Siebenhirten 8 5 1 2 15:9 +6 16
3. Maria Lanzendorf 8 3 2 3 20:22 -1 11
4. Gumpoldskirchen 8 3 1 4 15:16 -1 10
5. Wiener Neudorf 8 1 1 6 9:24 -15 4


Torschützen
Tore Spieler
8 Patrick GOTSTEIN
3 Marco MADL
2 Katharina BITTER

2

Björn HEINRICHSEN
1 Nino FEICHTINGER
1 Julian HENTSCHL
1 Mario KARLIK

TABELLE U/9 C-Knaben
Jugendhauptgruppe Südost
/ Jugendgruppe Südost
 

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

TD

Punkte

1. Götzendorf 20 17 0 3 121:40 +81 51
2. Mannersdorf 20 15 1 4 155:63 +92 46
3. Universale Lanzendorf 20 15 1 4 122:68 +54 46
4. Maria Lanzendorf 20 6 1 13 83:91 -8 19
5. Ebergassing 20 4 1 15 66:124 -58 13
6. Pottendorf 20 1 0 19 35:196 -161 3

Torschützen
Tore Spieler
19 Julian HENTSCHL
14 Mario KARLIK
12 Julian BLAUENSTEINER
9 Viktoria KREJC
8 Manuel KARPF
2 Björn HEINRICHSEN
1 Mario HORVATH
1 Pascal LACKNER
1 Manuel ZISKA

 

HANNES BUDIN ERSTE NEUVERPFLICHTUNG
Besondere Freude hat Obmann Wolfgang Neubauer mit seiner ersten Neuverpflichtung für die neue Saison. Der 25jährige Hannes Budin kommt vom SC Reisenberg zu uns. Er ist ein Sohn von Johann Budin, der beim SC Maria Lanzendorf Tormann der Meistermannschaft von 1970 war. Später war er noch lange Zeit als Feldspieler und Funktionär tätig. Hier unter anderem auch als Trainer unseres nunmehrigen Obmanns Wolfgang Neubauer. Hannes Budin, ein gelernter Automechaniker ist Vater einer dreijährigen Tochter namens Jennifer. Als Nachwuchsspieler war er in Lanzendorf und Schwechat aktiv, danach spielte er bei Lanzendorf, Leopoldsdorf, Himberg und Reisenberg. Bei uns soll er im linken Mittelfeld zum Einsatz kommen. Wir wünschen ihm jedenfalls viel Freude und Erfolg beim SC Maria Lanzendorf. (18.6.08)

MEISTERSCHAFTSTABELLE
RESERVE - 1. KLASSE OST
Offizielle Abschlusstabelle
 


 
Platz Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

TD

Punkte

1 (1) Maria Lanzendorf 26 21 2 3 88:19 +69 65
2 (2) Guntramsdorf 26 20 2 4 105:27 +78 62
3 (3) Eichkogel 26 19 3 4 84:29 +55 60

4

(4) Perchtoldsdorf 26 18 1 7 101:44 +57 55
5 (6) Velm 26 15 3 8 88:45 +43 48
6 (5) Leopoldsdorf 26 13 6 7 79:48 +31 44
7 (7) Mannersdorf 26 10 5 11 45:75 -30 35

8

(8) Ebergassing 26 10 3 13 59:74 -15 33
9 (9) Prellenkirchen 26 7 2 17 38:106 -68 23
10 (10) Höflein 26 5 7 14 28:79 -51 22
11 (11) Au/Lgb. 26 6 2 18 34:83 -49 20
12 (13) Wampersdorf 26 4 7 15 24:54 -30 19
13 (12) Berg 26 5 5 16 35:65 -30 19
14 (14) Münchendorf 26 4 2 20 27:87 -60 14


 


 

Torschützen

Tore

Spieler
11 Damir VULETA
10 Klaus KÄHSMAYER
8 Hansi ERTL
8 Wolfgang WEBER
7 Mario GRIESLER
6 Philip BAUMANN
6 Alexander BLAZEY
5 Martin KILIAN
5 Hubert UMPRECHT
3 Friedrich BLAZEY
3 Andrej CISAR
3 Mario WEISSINGER
2 Karl KAGER
2 Franz SEIDL
1 Manfred HOFBAUER
1 Martin METZGER
1 Emanuel ÖLKÜ
1 Markus WILLIG

 

MEISTERSCHAFTSTABELLE
1. KLASSE OST

(Hier geht´s zur Reservetabelle)



 
Platz Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

TD

Punkte

1 (1) Guntramsdorf 26 19 4 3 87:24 +63 61
2 (2) Prellenkirchen 26 17 7 2 68:25 +43 58
3 (3) Eichkogel 26 17 3 6 78:32 +56 51
4 (4) Leopoldsdorf 26 11 7 8 45:38 +7 40
5 (5) Wampersdorf 26 11 6 9 54:41 +13 39
6 (6) Mannersdorf 26 11 4 11 50:38 +12 37

7

(10) Perchtoldsdorf 26 10 8 8 51:34 +17 38
8 (9) Au/Lgb. 26 12 2 12 62:56 +6 38
9 (7) Berg 26 11 3 12 48:54 -6 36
10 (8) Maria Lanzendorf 26 10 5 11 46:41 +5 35
11 (11) Höflein 26 10 3 13 38:69 -31 34
12 (12) Velm 26 7 6 13 47:51 -4 27

13

(13) Ebergassing 26 4 3 19 33:61 -58 15
14 (14) Münchendorf 26 1 1 24 16:129 -113 4

Torschützen
Tore Spieler
16 Miroslav GÁL
12 Andrej CISAR
5 Hubert UMPRECHT
2 Hannes APPENAUER
2 Martin KILIAN
2 Martin METZGER
1 Klaus KÄHSMAYER
1 Wolfgang LACHOCKI
1 Emanuel ÖLKÜ
1 Franz SEIDL
1 Wolfgang WEBER
2 Eigentore

 

MEISTERSCHAFT 2007/2008

1. KLASSE OST - FRÜHJAHRSMEISTERSCHAFT

Spieltag

Zeit

Gegner

Erg.

Res.
Sa, 22. März 2008 15:30 Maria Lanzendorf - Wampersdorf 2:4 abg.
Mo, 24. März 2008 15:30 Leopoldsdorf - Maria Lanzendorf 4:1 0:5
So, 30. März 2008 16:30 Au/L. - Maria Lanzendorf 3:1 1:8
So, 6. April 2008 16:30 Maria Lanzendorf - Ebergassing 7:0 3:0
Sa, 12. April 2008 16:30 Berg - Maria Lanzendorf 0:0 0:2
So, 20. April 2008 16:30 Maria Lanzendorf - Guntramsdorf 0:4 3:1
So, 27. April 2008 16:30 Velm - Maria Lanzendorf 0:0 0:2
So, 4. Mai 2008 16:30 Höflein - Maria Lanzendorf 1:0 1:0
Sa, 10. Mai 2008 16:30 Maria Lanzendorf - Münchendorf 4:1 3:0
Fr, 16. Mai 2008 19:30 Mannersdorf - Maria Lanzendorf 1:2 3:3
So, 25. Mai 2008 17:00 Maria Lanzendorf - Perchtoldsdorf 2:0 5:0
So, 1. Juni 2008 17:30 Prellenkirchen - Maria Lanzendorf 2:1 0:6
Sa, 7. Juni 2008 15:30 Maria Lanzendorf - Eichkogel 0:2 1:2

 

1. KLASSE OST - HERBSTMEISTERSCHAFT

Spieltag

Zeit

Gegner

Erg.

Res.
So, 19. August 2007 17.30 Maria Lanzendorf - Leopoldsdorf 1:4 3:2
So, 26. August 2007 17.30 Wampersdorf - Maria Lanzendorf 2:1 1:1
So, 2. September 2007 16.30 Maria Lanzendorf - Au/L. 6:3 4:0
So, 16. September 2007 16.30 Maria Lanzendorf - Berg 3:0 4:2
Fr, 21. September 2007 19.30 Guntramsdorf - Maria Lanzendorf 1:1 1:2
So, 30. September 2007 16.00 Maria Lanzendorf - Velm 3:1 1:0
So, 7. Oktober 2007 15.30 Maria Lanzendorf - Höflein 1:1 9:2
So, 14. Oktober 2007 15.30 Münchendorf - Maria Lanzendorf 0:4 0:3
So, 21. Oktober 2007 15.00 Maria Lanzendorf - Mannersdorf 3:1 8:0
Fr, 26. Oktober 2007 15.00 Ebergassing - Maria Lanzendorf 3:0 0:3
Do, 1. November 2007 14.00 Perchtoldsdorf - Maria Lanzendorf    
So, 4. November 2007 14.00 Maria Lanzendorf - Prellenkirchen    
Sa, 10. November 2007 14.00 Eichkogel - Maria Lanzendorf    

NEUES AUS DER NÖN
Für uns Interessantes aus der dieswöchigen NÖN: In einer "Aktion Scharf" sollen Vereine vom Finanzamt und der Gebietskrankenkassa nun genauer unter die Lupe genommen werden. Vorerst soll bis zur 2. Landesliga runter geprüft werden, allerdings steht auch dem ASK Erlaa demnächst eine Krankenkassaprüfung ins Haus. Irgendwo müssen die von Politfunktionären zugrunde gewirtschafteten Krankenkassen schließlich auch ihr Geld holen. Marienthal mutiert zum Großeinkäufer. Diese Woche wurden mit Alexander Speckl, Andreas Horvath und Kebba Didyngum die Neuzugänge 6-8 vermeldet. Velms Trainer Peter Kautzner wechselt nach Guntramsdorf, während Höfleins Trainer Alfred Pozzobon neuer Trainer in Velm wird. Nach Velm zurückkehren wird auch der Ex-Maria Lanzendorfer Markus Wolf. Höflein kann auch drei Neuzugänge vermelden, neben zwei Legionären wurde noch Mario Schmid (Antonshof) als Torhüter verpflichtet. Kleinneusiedl holt weiter Prominenz in den Kader. Nach Joachim Kolowrat kommt nun Jürgen Peter zu den Aufsteigern, die gleich den Durchmarsch schaffen wollen. (18.6.08)

TRAININGSBEGINN WIRD VORVERLEGT
Aufgrund des nun früheren Beginnes der Meisterschaft gibt Trainer Raimund Kristaloczy bekannt, dass das Training bereits am Dienstag, den 8. Juli, 18.30 Uhr beginnt. Jene Spieler, die nicht zum Trainingsbeginn erscheinen können mögen bitte ein Mail oder ein SMS an den GF senden, damit gleich vom Start weg entsprechende Ordnung herrscht. Ob tatsächlich die Meisterschaft am 3. August beginnt, entscheidet sich erst bei der Gruppensitzung am 21. Juni in Guntramsdorf. Dementsprechend werden die letzten zwei oder drei Vorbereitungsspiele auch abgesagt werden müssen. (15.6.08)


Stehend von links: Interimstrainer Heinz Appenauer, Zeugwart Michael Lachocki, Klaus Kähsmayer, Hubert Umprecht, Friedrich Blazey, Franz Seidl, Anton Schleifer, Markus Willig, Mario Weissinger, Harald Lackner, Obmann Wolfgang Neubauer. Hockend von links: Karl Kager, Christoph Erkinger, Manuel Scheidl, Willi Blazey, Sebastian Pluskovits, Mario Griesler, Philipp Baumann
DIE MEISTERMANNSCHAFT VON 2008

Damit es auch für die Nachwelt dokumentiert wird findet sich hier nun auch das Foto der Meistermannschaft der Reserven der Saison 2007/2008. Diese Woche wurde von einigen fleißigen Händen der Sportplatz saniert, die nächsten Wochen wird er von unserem Platzwart Bernd Baumann laufend gegossen und gemäht, damit er wieder eine feste Grasnarbe erhält und sich zu Saisonstart optimal präsentiert. Nach dem Testspiel vom Montag wurden vorerst drei neue Kaderspieler fix verpflichtet, die zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt werden. Ebenfalls abgeschlossen ist die Verpflichtung von Martin Kilian, der nun wieder Eigenbauspieler des SC Maria Lanzendorf ist. Abgänge gibt es derzeit noch keine, laut Zeitungsberichten soll aber unser Legionär Pavol Bures den Verein wechseln. Im Nachwuchsbereich wird es in der nächstjährigen U/14 unter Trainer Heinz Appenauer zu einer Spielgemeinschaft mit Lanzendorf kommen. Obwohl unser Kader groß genug ist, wollen wir doch den Lanzendorfer Kindern die Möglichkeit geben an der Meisterschaft teilzunehmen. (13.6.08)

NEUES AUS DER NÖN
Für uns Interessantes aus der dieswöchigen NÖN: Leitartikler Markus Schneider mokiert sich im Kommentar "Ein einziges Kasperltheater" über die Willkür des NÖFV in der Abstiegsfrage der 1. Klasse Ost. Absteiger Marienthal rüstet zum 100jährigen Jubiläum auf und hat bereits fünf Spieler verpflichtet (Ernst Horvath von Prellenkirchen, Manuel Tischler von Höflein, Christoph Hegyi und Paul Kletztl von Brunn und Mario Kobor vom SC Neusiedl). "Das ist aber nur der Beginn des Einkaufsprogramms", wie Marienthal-Trainer Riedmayer betont. In Höflein steht Trainer Pozzobon vor dem Absprung, sollten nicht zumindest sechs neue Spieler geholt werden. In Prellenkirchen wird Rudolf Stummer (Hainburg) neuer Trainer. Fix sind die Abgänge von Horvath und Eduard Lux. Der Rest des Kaders soll gehalten werden. Mannersdorf baut die Mannschaft komplett um. Fix sind die Zugänge von Manfred Buchebner (Himberg) und Christian Melka (Sommerein). Die Verpflichtung von Pavol Bures ist nur noch Formsache. Er wird anscheinend von Maria Lanzendorf zwangsverpflichtet. Mit ihm soll noch ein slowakischer Mittelfeldspieler kommen. Fixe Abgänge sind Peter Hudec, Karl Gausterer, Roland Hörist und Joan Cotan. Weiters stehen die Zeichen für Peter Kertesz, Ziya Sizgin und Ivica Barbulovic auf Abschied. (11.6.08)


Vor dem Reservespiel gegen Eichkogel: Eiskalte Bestechung :-)
GNADE FÜR VELM

Der Einspruch des Velmer Obmanns Richard Gutdeutsch hat gewirkt. Letztlich nicht zu Unrecht, bedenkt man die klapprige und unsaubere Entscheidung des NÖFV im Fall Schwadorf. Warum sollen in unserer Klasse drei Vereine absteigen, wenn ein neuer Verein in die 2. Landesliga aufgenommen wird. Daher ist der Verbleib von Velm in unserer Klasse auch in Ordnung. Wir freuen uns auf zwei weitere Derbys. Da wir nun wieder mit 15 Vereinen spielen wird es auch eine spielfreie Runde geben. Weitere Kurzmeldungen: Die beglaubigte Meisterschaftsendtabelle der Reserve ist bereits Online und der Protest des SC Siebenhirten gegen die Wertung des Spieles unseres U/13 (6:0 für MaLa) wurde wie zu erwarten war, schon im Vorfeld ad acta gelegt. (10.6.08)


Mario Weissinger
U/10 Trainer und Flankengott

KALTENLEUTGEBEN WIEDER BEI UNS
Die letzten Entscheidungen sind gefallen. Neben Marienthal wird Kaltenleutgeben in die 1. Klasse absteigen. Aufsteiger sind Kleinneusiedl und Laxenburg. Für die nächste Saison also vier ganz starke Mannschaften, die allesamt vorne mitspielen werden. Marienthal möchte zum 100jährigen Jubiläum bald wieder Gebietsligist sein, Laxenburg ist seit Jahren eine Spitzenmannschaft der 2. Klasse Ost-Mitte, Kaltenleutgeben wird auch als Absteiger wieder eine große Rolle spielen und Kleinneusiedl schießt mit der Verpflichtung von Joachim Kolowrat schon jetzt den Vogel ab. Möglicherweise wird ja Kleinneusiedl der härteste Konkurrent von Mannersdorf im Titelkampf. Aber warten wir einmal die Transferzeit und Vorbereitung ab. (7.6.08)

ZWEI NIEDERLAGEN GEGEN EICHKOGEL
Die Reservemannschaft bekam von Eichkogel schon vor dem Match eine Kiste Bier und verlor auch prompt mit 2:1. Nicht absichtlich, aber doch. Damit gewinnt Eichkogel zweimal Bronze, Gratulation an die Eichkogler zu ihrer tollen Saison. Die Kampfmannschaft spielt mit der Spitzentruppe aus Eichkogel ausgezeichnet mit, vernebelt gute Chancen und kassiert dann zwei Tore. Wäre eine typische 0-0 Partie gewesen, war letztlich aber auch egal. Wichtiger ist, dass unser Libero Hannes Appenauer, den alle Spieler und Funktionäre von hier aus recht herzlich Grüßen lassen, bald wieder zu uns stößt. Die Kampfmannschaft belegt nun den zehnten Platz, die Reservemannschaft ist Meister. Der Vorstand bedankt sich bei Heinz Appenauer, der in den letzten Wochen das Training und Coaching der Mannschaften übernommen hat. (7.6.08)
SC MARIA LANZENDORF - ASK EICHKOGEL 0:2 (0:0)
Maria Lanzendorf:
Robert Zerhau; Heinz Appenauer, Alexander Provaznicsekn, Robert Brantner - Wolfgang Lachockin, Alexander Blazey, Wolfgang Weber (72. Hubert Umprechtn), Philip Baumannn (57. Emanuel Ölkü) - Miro Gál, Andrej Cisar, Martin Metzger
RESERVEN: SC MARIA LANZENDORF - ASK EICHKOGEL 1:2 (0:1)
Maria Lanzendorf:
Manuel Scheidl; Friedrich Blazey, Wilhelm Blazey, Anton Schleifer, Sebastian Pluskovits, Philip Baumann (24. Mario Weissinger), Franz Seidl, Markus Willig, Mario Griesler (42. Christoph Erkinger), Klaus Kähsmayer, Hubert Umprechtn (62. Karl Kager)


Anatoli Lwowitsch Kaplan (1902-1980)
Arbeiterfrau


U/13 - Meistermannschaft: Stehend v.l.: Nachwuchsleiter Franz Traschler, Patrick Hatzold, Rayhaan Ahamed, Kevin Gruber, Manuel Brestak, Florian Opitz, Marijo, Trainer Heinz Appenauer
hockend v.l.: Evren Yildirim, Dominic Grill, Patrick Kager, Kujtim Ajeti, Patrick Kreuz, Akif Dogan, Yunus Emre Yildirim, Mühacit Gündüz, Philipp Trummer, Markus Krist, Philip Krejc

U/13 - SIEG IM ENTSCHEIDUNGSSPIEL

Vor dem letzten Spiel gegen Fischamend waren schon fast alle Spieler siegessicher. Jeder sprach über einen sicheren Sieg, und fast wäre es schief gegangen. Zum Glück aber konnte ich die Spieler wieder vom "hohen Ross" herunter holen. Wir begannen wieder mit 3 Stürmern. Und das machte sich schon in der ersten Minute bezahlt. Yunus schoss das vielumjubelte 1:0. Auch das 2:0 schoss wieder Yunus. Leider vergaben wir dann einige Chancen und kassierten durch einen Corner den unnötigen Anschlusstreffer. Philipp Trummer erhöhte dann noch vor der Pause auf 3:1. In der zweiten Spielhälfte war es eine sehr zerfahrene Partie. Wir konnten unsere zahlreichen Chancen nicht verwerten und plötzlich stand es 3:2. Die Nervosität wurde bei allen immer schlimmer. Doch dann erlöste uns der Schiedsrichter mit dem Schlusspfiff. Danach war die Freude und Erleichterung groß. Wir zogen unsere „Meisterleibchen" über und bedankten uns beim zahlreich erschienen Publikum mit einer Welle. Danach gab es erst einmal Sekt (natürlich ohne Alkohol), der von Philipp Trummer`s Frau Kunz gesponsert wurde. Ich möchte mich auf diesem Weg auch noch einmal bei den Eltern bedanken, die unsere „Meisterleibchen“ gesponsert haben. Danke auch, dass einige Eltern immer wieder zu den Spielen kommen. Das motiviert nicht nur die Kinder, sondern auch den Trainer. Das versprochene Döneressen machen wir natürlich auch noch. Noch was kurzes für die Spieler: Burschen, nicht vergessen: Was sollen die anderen zu uns sagen? …sagt einfach „Meister“ zu uns. Ich bin stolz auf Euch. (Heinz Appenauer, 5.6.08)


Legenden der 70er-Jahre: Gerhard Nemecek, Josef Bayer, Walter Hnelozub
VORBEREITUNGSPROGRAMM FERTIG

Neben dem Johann Vollnhofer-Gedenkturnier wird es weitere sechs Spiele geben. Die Gegner im Sommer sind Neudorf, Sarasdorf, Pama, Rapid U/17, 1980 Wien und Vienna U/19. Trainingsbeginn ist Dienstag, der 15. Juli, 18.30 Uhr. Das genaue Vorbereitungsprogramm gibt es hier. (4.6.08)

U/10 SCHLÄGT ZUM FINALE WIENER NEUDORF
Glücklich aber nicht unverdient gewann unsere Mannschaft gegen Wiener Neudorf. Gleich in Minute 1 gingen wir durch Patrick Gotstein in Führung, die Gegner die die ersten 15 Minuten gar nicht aus ihrer Hälfte herauskamen wurden erst nach dem 2:0 durch Marco Madl etwas munterer und erzielten kurz vor der Pause durch einen sehenswerten Freistoss den Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte starteten wir katastrophal und kassierten prompt den Ausgleich ,als wir dann 15 Minuten vor Schluss durch einen Verletzung von Nino Feichtinger in Unterzahl spielen mussten glaubte keiner mehr an den Sieg.
Aber genau das ist es, was unsere Mannschaft derzeit ausmacht der Wille bis zum Schluss zu kämpfen und so schossen wir doch noch das verdiente 3:2 durch Marco Madl. Besonders herausnehmen muss man in dieser Saison Nico Wailzer der durch viel Ehrgeiz und Trainingsfleiß sich sichtlich verbessert hat. Dies soll aber auch die Leistung der anderen Spieler über die Saison nicht schmälern. Gratulation an die Mannschaft die wirklich Stolz auf sich sein kann und auf deren Entwicklung man gespannt sein darf. Zum Abschluss dieser recht positiven Saison gab es noch Pizzen und Getränke für die Mannschaft. (Mario Weissinger, 4.6.08)

U/10 SC MARIA LANZENDORF - SVG WIENER NEUDORF 3:2 (2:1)
Maria Lanzendorf: Peter Mair; Rene Kilian, Raphael Proyer, Mario Karlik, Nino Feichtinger, Katharina Bitter, Patrick Gotstein(1), Björn Heinrichsen, Nico Wailzer, Sebastian Nguyen, Marco Madl

U/11 CHANCENLOS GEGEN ERLAA
Erlaa begann wie erwartet stark, wir mussten von Beginn an mächtig dagegenhalten. Trotzdem hatten wir auch zu Beginn unsere Torchancen, allerdings kam Erlaa immer besser ins Spiel und zog bis zur Pause auf 3:0 davon. Nach der Pause fighteten wir aber zurück und hatten unglaubliche 5 Stangenschüsse zu verzeichnen, letztlich ging die Partie aber mit 7:1 verloren. Trotz der hohen Niederlage sah man wieder eine Steigerung in unserer Mannschaft, die nie aufgibt. Auffallend gut war auch der Schiedsrichter, der diese faire Partie pfiff. (Johann Blazey, 4.6.08)
U/11 ASK ERLAA - SC MARIA LANZENDORF 7:1 (7:0)
Maria Lanzendorf: Erik Zöhl; Mathias Bitter, Rene Kilian, Tobias Blazey, Tobias Wurm, Alexander Heinrichsen, Marco Madl, Schlemoun Piro, Katharina Bitter, Patrick Gotstein, Marcel Paumann(1)


AM SAMSTAG WIRD GEFEIERT

Der Bronzemedaillengewinner aus Eichkogel gastiert zum Meisterschaftsfinale bei uns. Für beide Mannschaften geht es um nicht mehr viel, für uns nur mehr um die kosmetische Endplatzierung. Ob man letztlich 6. oder 10. wird spielt für die Geschichte aber keine Rolle. Das Spiel, geleitet von Wolfgang Sindlgruber beginnt bereits um 15.30 Uhr!!! Um 13.30 Uhr wird unsere Reservemannschaft ihren Auftritt haben. Die neuen Meister werden sich letztmalig in der Starbesetzung präsentieren. Nach den Spielen gibt es für die Akteure Champagner, Hummer und Kaviar oder Würstel und Bier, das wird unser Obmann noch entscheiden. Auch wird unseren Reservisten die Meisterurkunde überreicht. Die Nachwuchsmannschaften werden bereits zu Mittag ihren Abschluss feiern und danach hoffentlich die Großen anfeuern. (3.6.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 6. Juni, 19.30 Uhr: Guntramsdorf (1) - Leopoldsdorf (4)
Samstag, 7. Juni, 15.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (8) - ASK EICHKOGEL (3)


UNSERE RESERVEMANNSCHAFT IST MEISTER

Wieder ein historischer Tag in der Vereinsgeschichte. Um 17.13 Uhr, mit dem Schlusspfiff von Schiri Mario Jäger, erreichte unsere Reservemannschaft erstmals den Meistertitel in der 1. Klasse Ost. Eine wirklich tolle Leistung für den Underdog der Liga. Damit sind wir nach Guntramsdorf der zweite Titelträger in dieser Saison. Ein schönes Gefühl für unsere Mannschaft, die übers Jahr gesehen auch verdient Meister geworden ist, wurden doch die Spiele gegen die direkten Konkurrenten gewonnen. Mehr Jubel über die Herren Meister dann nächste Woche in einem Extrablatt. Zum heutigen Spiel gibt es nicht mehr viel zu sagen. Heiß war´s, der Schmäh ist g´rennt, Prellenkirchen startete nur mit zehn Mann und suchte nach weiteren Spielern im Freibad; letztlich wurde es ein 6:0 Sieg, der komplizierter erspielt wurde, als es notwendig war. Trotzdem Gratulation an die Mannschaft und dem Trainertrio Appenauer/Kager/Ertl für den kollektiven Siegesrausch. Die Treffer erzielten Hansi Ertl himself, Philip Baumann(2), Alexander Blazey, Hubert Umprecht und Markus Willig. (1.6.08)
RESERVEN: SV PRELLENKIRCHEN - SC MARIA LANZENDORF 0:6 (0:4)
Maria Lanzendorf:
Manuel Scheidl; Friedrich Blazey, Anton Schleifer, Wilhelm Blazey - Alexander Blazey(1), Markus Willig(1) (25. Mario Weissinger), Philip Baumann(2) (38. Karl Kager), Sebastian Pluskovits - Hansi Ertl(1) (50. Harald Lackner), Klaus Kähsmayer (38. Christoph Erkinger), Hubert Umprecht(1)


KNEZEVIC MAG UNS EINFACH NICHT

Wie schon im Herbst in Eichkogel mussten wir auch heute in Prellenkirchen zur Kenntnis nehmen, dass es einfach auch schwache Schiedsrichter gibt. Spielertrainer Heinz Appenauer hat die Mannschaft gegen den Vizemeister bestens eingestellt, ließ gegen die vier Schlüsselspieler mit französischer Deckung spielen und forderte selbst ein 3-1-2 Forechecking. Mit dem System konnte man gegen die starken Prellenkirchner reüssieren und so waren es nur die Aktionen des Pfeifenmannes, die uns zu Fall brachten. Dieses in aller Einzelheit zu beschreiben wäre mühsam und bringt letztlich nichts. Daher nur die positiven Seiten des Spieles. Die Mannschaft bot ein erfrischendes Spiel, mit sehr schnellen Ballstafetten, die Mannschaft spielte sehr diszipliniert und hatte das Spiel meistens unter Kontrolle. Überraschend stark neben den üblichen Verdächtigen war heute der eingewechselte Alexander Blazey, der sein bestes Spiel in der Kampfmannschaft zeigte. Schade nur, dass Miro Gál einen Elfmeter verschoss, sonst hätten wir zumindest einen Punkt geholt, der auch mehr als verdient gewesen wäre. Jedenfalls eine Gratulation an Prellenkirchen zum Vizemeistertitel. (1.6.08)
SV PRELLENKIRCHEN - SC MARIA LANZENDORF 2:1 (1:0)
Maria Lanzendorf:
Robert Zerhau; Heinz Appenauer, Hannes Appenauer, Alexander Provaznicsek - Robert Brantner (80. Wilhelm Blazey), Wolfgang Lachocki, Franz Seidln (30. Alexander Blazey), Wolfgang Weber (70. Philip Baumann) - Miro Gál, Andrej Cisar(1), Martin Kiliann

AUCH VELM GEHT IN DEN KELLER
Mit dem Abstieg von Stockerau aus der Landesliga, tritt nun die Kettenreaktion ein, die in den Abstieg dreier Mannschaften aus unserer Klasse gipfelt. Neben Münchendorf und Ebergassing, erwischt es nun auch noch den FSV Velm. Die Mannschaft ist als eine fixe Größe gestartet und hat leider die Saison total verhaut. In der Gebietsliga erwischt es neben Fixabsteiger Marienthal in jedem Fall noch einen Ostverein, sei es Kaltenleutgeben, Gumpoldskirchen oder Sommerein. Daher ist Velm auch nicht mehr zu retten. Hier gibt es wieder die momentanen Tabellen mit den dazugehörigen Auf- und Absteigern in unseren Breiten. (1.6.08)

GUNTRAMSDORF ENDGÜLTIG MEISTER
Nur noch zwei unrealistisch hohe Kantersiege gegen Maria Lanzendorf und Höflein könnten Prellenkirchen nützen, um bei einer Niederlage von Guntramsdorf gegen Leopoldsdorf doch noch Meister zu werden. Mit einem schmeichelhaften aber doch 2:2 Remis in Eichkogel krönt sich Guntramsdorf ausgerechnet im Derby zum Meister. Leopoldsdorf gewinnt gegen Berg mit 4:2, Mannersdorf schlägt Münchendorf mit 3:0, Wampersdorf gewinnt in Ebergassing mit 2:1 und Perchtoldsdorf schlägt Höflein mit 6:1, das alles waren durchaus erwartbare Ergebnisse in dieser Runde. Am Sonntag gewann Au in Velm mit 2:0. Guntramsdorf liegt nun in der Tabelle drei Punkte vor Prellenkirchen und sieben vor Eichkogel. (31.5.08)

7. STIXER KELLERGASSENFEST
Mittlerweile Tradition hat das Kellergassenfest in Stixneusiedl. Vom 31.5. bis 1.6. findet das Heurigenspektakel heuer statt. Eine Oldtimer-Traktoren Ausstellung rundet das kulinarische Fest im heurigen Jahr ab. Wir vom SC Maria Lanzendorf werden jedenfalls eine Abordnung entsenden, da wir das Fest nur wärmstens empfehlen können. (30.5.08)


WALTER GRASSL FUSSBALLSCHULE - TEIL 13 - DER KOPFBALL

"Während im Fußballspiel für Feldspieler das absichtliche Berühren des Balles mit Hand oder Arm (Handspiel) als regelwidrig geahndet wird, ist das Spielen des Balles mit dem Kopf erlaubt. Ein Kopfball wird insbesondere eingesetzt, um einen halbhoch oder hoch heranfliegenden Ball in Richtung Tor zu befördern oder an den Mitspieler weiterzuleiten. Der Kopfball ist somit kein regeltechnischer sondern ein taktischer Begriff." Das Tragen einer Sonnebrille am Kopf während des Kopfballspieles zieht aber meistens eine Platzwunde nach sich. Auch das demonstrierte unser U/11-Coach während des letzten Trainings eindrucksvoll. Es geht eben nichts über lebensnahes Training. Ein Dank an den anwesenden Sanitäter, der unserem Trainer letztlich das Walter-Grassl-Käppi verpasste. (30.5.08)


WOLFGANG NEUBAUER - DIE ERSTEN 450 TAGE

Seit 16 Monaten ist Wolfgang Neubauer nun Obmann des SC Maria Lanzendorf. Der 46-jährige ist vom Beruf Gebietsverkaufsleiter der Fa. Ed. Haas Austria, verheiratet und hat einen Sohn. Nach der Einarbeitungszeit gibt er nun für www.scml.at sein erstes Interview in dem er seine Ziele und Vorstellungen für die nächsten Jahre konkretisiert. (28.5.08)

Im Gespräch mit:
 

Obmann Wolfgang Neubauer

Herr Obmann, sie sind nun seit 16 Monaten Obmann des SC Maria Lanzendorf. Warum haben sie das Amt damals übernommen?
Weil ich mich für den Verein verantwortlich fühle und mich auch mit ihm identifiziere und meine Vorstellung den Verein in der 1. Klasse zu etablieren leichter verwirklichen kann.

Welches sind grob umfasst die Ziele des Vereines für die nächsten fünf Jahre?
Sportlich: Sich im Mittelfeld oder oberen Tabellendrittel der 1. Klasse zu etablieren.
Wirtschaftlich: Ein finanziell gesunder und vernünftig wirkender Verein zu bleiben und die Infrastruktur zu verbessern (Kabinen, Flutlicht,...). Außerdem liegt mir die Ausbildung der Nachwuchsspieler besonders am Herzen.

Nach elf Jahren mit Trainer Kurt Baumann wird man ab Sommer getrennte Wege gehen. Warum?
Obwohl die Trennung schwer fällt, denken wir, dass nach elf erfolgreichen gemeinsamen Jahren, jeder neue Ziele verfolgen soll. Das hat der 17-köpfige Vorstand einstimmig entschieden. Es gab also keine alleinigen Entscheidungen von mir, wie es fälschlicherweise verbreitet wurde.

Miro Gál und Andrej Cisar werden weiterhin die Legionäre des SC bleiben. Warum?
Genauso wie andere Spieler standen die beiden Legionäre zur Diskussion, da ihre Leistungen im Frühjahr zu Wünschen übrig ließen. Wir hatten am Sonntag ein Gespräch mit den Beiden, bei der lang und breit über die Gründe der Formschwäche diskutiert wurde. Fairerweise tragen wir hier nichts nach außen. Danach sind wir zum Entschluss gekommen, dass Miro und Andrej weiter bleiben werden und künftig stärker ins Teambuilding eingebunden werden. Sie hatten nie den Wunsch unseren Verein zu verlassen.

Zum Abschied gab es aber doch eine recht einseitige Berichterstattung in der NÖN. Wollen Sie das kommentieren?
Nein, wir schauen in die Zukunft. Schade nur, dass wir die groß geplante Abschiedsfeier für Kurt Baumann wieder absagen mussten.

Welche Ziele werden mit einem neuen Trainer verfolgt?
Wir wollen unsere jungen Spieler an die Kampfmannschaft heranführen und diese auch in der Ersten integrieren, rund um den bestehenden Spielerstamm unserer Routiniers.

Der SC ist als seriöser und solider Verein bekannt. Viele Vereine kaufen und unterhalten Spieler auf Kredit. Warum macht das der SC nicht?
Wir haben bei einigen Nachbarvereinen gesehen wohin ein finanzielles Hinauslehnen führt. Wir werden nicht mit den sogenannten Großen mitlizitieren und gezielt und finanziell vertretbar in Spieler investieren.

Die freiwilligen Mitarbeiter sind das Rückgrat des Vereines. Welche Botschaft geben Sie Ihnen mit?
Dass wir nur mit ihnen und ihrer freiwilligen Mithilfe den Verein und das Vereinsleben aufrechterhalten können. Auch auf diesem Weg bedanke ich mich nochmals bei Allen die uns hier unterstützen.

Im Jänner sind wieder Neuwahlen. Sind im Vorstand Neuerungen angedacht?
Wir werden die eine oder andere Position neu besetzen, aber im Grunde werden die Führungskräfte dieselben bleiben.

Danke für das Interview!

AUCH UMPRECHT BLEIBT IN MALA
Nahezu alle Spieler bleiben dem SC Maria Lanzendorf treu und freuen sich schon auf die neue Herausforderung unter Trainer Raimund Kristaloczy. Hubert Umprecht, der auch heftig von seinem Stammverein Stixneusiedl umworben wurde, wird nun doch bei uns bleiben und mit Martin Kilian im Angriff wüten. Wir wissen wie emotionell schwer für ihn diese Entscheidung war, daher gilt ihm auch unser Respekt. Nach seiner Operationspause wird er am Sonntag in Prellenkirchen erstmals wieder einreiten. Am Montag, dem 2. Juni um 19 Uhr findet am Sportplatz eine interne Sektionssitzung mit dem neuen Trainer, den Sektionsleitern und dem Präsidium statt, um die weitere Kaderplanung zu besprechen. Das Vorbereitungsprogramm ist ebenfalls bereits fixiert. Der Kader für das Testspiel wird nächste Woche bekanntgegeben. Danach gibt es die EURO und am 15. Juli ist Trainingsbeginn. (28.5.08)


PRELLENKIRCHEN UNTER ZUGZWANG?

Das bisher einzige Spiel in Prellenkirchen ging mit 1:5 verloren. Trotz zahlreicher Ausfälle möchte Spielertrainer Heinz Appenauer mit seiner Mannschaft dem Titelkandidaten doch noch das Leben schwer machen. "Die Ausfälle werden wir nicht als Ausrede nehmen, jeder unser 30 Kaderspieler ist gut genug für die Kampfmannschaft", impft Appenauer den Spielern Mut ein. Das Spiel in Prellenkirchen wird Igor Knezevic leiten, assistiert von Mario Jäger. Ob das Spiel noch eine Bedeutung hat entscheidet sich bereits am Samstag. Im großen Derby könnte sich Guntramsdorf pikanterweise in Eichkogel zum Meister krönen. (28.5.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 30. Mai, 18 Uhr: Leopoldsdorf (4) - Berg (7)
Samstag, 31. Mai 18.30 Uhr: Eichkogel (3) - Guntramsdorf (1)
Sonntag, 1. Juni, 17.30 Uhr: SV PRELLENKIRCHEN (2) - SC MARIA LANZENDORF (6)

LETZTE RUNDE BEREITS UM 15.30 UHR
Das letzte Meisterschaftsspiel dieser Saison gegen den ASK Eichkogel findet am Samstag, dem 7. Juni bereits um 15.30 Uhr statt. Die Reservemannschaft beginnt um 13.30 Uhr. Bereits zu Mittag gibt es die Abschlussfeier für die Nachwuchsmannschaften, die im Anschluss ihren Trainern noch auf die Füße schauen können. Nach dem Spiel der Kampfmannschaft gibt es auch für die Spieler Koteletts und Kracherl zum Saisonschluss. Fred Schmid poliert für diesen Samstag bereits die Einser-Pfanne. (28.5.08)

JOUR FIXE MIT DEN SPIELERN
Heute wurden die Spieler von Seiten der Obmannschaft über die Gründe des Trainerwechsels informiert. In lockerer Atmosphäre wurden noch offene Fragen beantwortet und Zukunftsfragen besprochen. Miro Gál und Andrej Cisar werden weiterhin beim SC Maria Lanzendorf spielen. Martin Kilian wurde fix von Waidhofen verpflichtet und bildet nun mit Hubert Umprecht das Sturmduo. Ebenso wird der Großteil der beiden Mannschaften bleiben. Natürliche Abgänge sollen mit neuen Kräften kompensiert werden. Mannschaftskapitän Wolfgang Lachocki gab zum Schluss der Besprechung noch bekannt, dass ihn Trainer Baumann informiert hat, die beiden Mannschaften nicht mehr zu betreuen. Heinz Appenauer übernimmt als Spielertrainer die Kampfmannschaft und Sektionsleiter Karl Kager als Coach die Reservemannschaft. Vor allem die Reservemannschaft schwor sich trotz dieses Rückschlags, jetzt erst Recht den Titel zu holen. (27.5.08)

TRAINERWECHSEL BEIM SC MARIA LANZENDORF
Mit Ende der Saison gehen nach über elf Jahren Cheftrainer Kurt Baumann und der SC Maria Lanzendorf getrennte Wege. "Die Jahre mit Kurt Baumann zählen sicher zu den besten und erfolgreichsten Zeiten in der Vereinsgeschichte. Seine große Fachkenntnis hat uns letztlich den erhofften Meistertitel in der 2. Klasse Ost-Mitte gebracht. Vor allem aber durch seine Persönlichkeit hat er viele Freunde im Verein gewonnen. So sollte es auch für die Zukunft bleiben. Dass nach elf Jahren die Stimmung im Verein für ein neue Sicht der Dinge gesprochen hat, liegt nicht an der Person des Trainers sondern einfach nur an der Spannung im Neuen. In den elf Jahren haben wir viele Hochs und Tiefs durchschritten, wir sollten daher das Verhältnis auch an einem Höhepunkt beenden, der mit dem Meistertitel der Reservemannschaft durchaus noch im Bereich des möglichen liegt", sagte GF Obmann Günter Vollnhofer im Pressegespräch. Nachfolger von Kurt Baumann wird sein ehemaliger Schützling und derzeitige Haslau-Trainer Raimund Kristaloczy. Über ihn wird es zu einem späteren Zeitpunkt ein Portrait geben. (26.5.08)

SIEBENHIRTNER KASPERLTHEATER
In einem fair geführten Spiel konnten wir das Meisterschaftsvorentscheidende Spiel in Siebenhirten klar mit 6:0 gewinnen. Die Siebenhirtner Mannschaft, die nur mit 10 Spielern angetreten ist, konnte trotz einer kämpferisch guten Leistung nicht lange Stand halten. Angetrieben von unserem Siegeswillen wurden sie einfach von uns überrollt. Angetrieben von unseren Fans kamen wir unserem Saisonziel wieder einen großen Stück entgegen. Heute in der Früh, als ich dann die Tabelle auf der JHG Südost Homepage ansehen wollte, stand bei unserem Spiel nur „Protest SCS“. Jugendleiter Traschler kontaktierte daraufhin den Verantwortlichen beim Verband. Die Anzeige die gegen uns erstattet wurde enthält zwei Punkte: 1. Maria Lanzendorf hat mit „12“ Spielern gespielt, 2. Trainer war nicht in der Coachingzone. Zu Punkt 1 gebe ich keinen Kommentar ab, da er einfach nur lächerlich ist. Der Schiedsrichter zählt ja vor jedem Spiel die Spieler. Punkt 2 finde ich auch sehr lustig. Da jeder Coach ein Linienrichter war, und der Coach von Siebenhirten auf der einen Seite stand, wo auch die Ersatzbänke sind, war es mir als zweiter Coach leider nicht möglich mit der zweiten Fahne auch auf der gleichen Seite zu stehen, daher wurde ich vom Schiedsrichter auf die andere Seite beordert.
Ich finde es von Seiten Siebenhirtens sehr traurig, dass man als klarer Verlierer auf dem Platz so haltlose Vorwürfe uns gegenüber vorbringt. Gratulation noch einmal an die Siebenhirtner Mannschaft, die wirklich fair war und auch mit 10 Spielern bis am Schluss gekämpft hat. Danke auch noch dem Trainer und dem Obmann aus Siebenhirten, die nicht so ganz fair sind. PS: Burschen, Kopf hoch. Am Donnerstag holen wir uns den Gruppensieg. (Heinz Appenauer, 26.5.08)

U/13 SC SIEBENHIRTEN - SC MARIA LANZENDORF 0:6 (0:3)
Maria Lanzendorf: Philipp Krejc; Akif Dogan, Patrick Kager, Manuel Brestak(1), Kevin Gruber, Patrick Hatzold(1), Muhacit Gündüz, Markus Krist(1), Kujtim Ajeti, Yunus Evren Yildirim(1), Philipp Trummer(2)


DIE LEIDEN DES JUNGEN HUBERT

Hubert Umprechts Verpflichtung in dieser Saison stand nicht gerade unter einem Glücksstern. Im Herbst länger verletzt, musste er sich im Frühjahr einer Nasenoperation unterziehen, die auch gleich das Saisonende für ihn bedeutete. Nichtsdestotrotz stand und steht der Verein auch heute noch hinter seinem Stürmer, machte er sich doch durch sein gewinnendes Auftreten viele Freunde im Vorstand und in der Mannschaft. Sogar als beim gestrigen Reservespiel Not am Mann war sprang er als hochmotivierter Outwachler ein. Wie souverän  er ans Werk ging, sieht man an den Bildern die unser Hausfotograf Wolfgang Lackner geschossen hat. Mit seinen Wachelattacken hat er zumindest unsere Reserve förmlich zum Sieg getrieben. Wir hoffen nun, dass uns Hubert in dieser Saison die Treue halten wird und in diesem Jahr die Leiden des Jungen Hubert ein Ende nehmen werden. (26.5.08)


MIT ROUTINE PERCHTOLDSDORF BEZWUNGEN

Im heutigen Spiel gegen Perchtoldsdorf hatten die Gäste mehr Spielanteile und vor allem in der zweiten Spielhälfte auch einige gute Torszenen, unsere Mannschaft spielte aber die Partie trocken herunter. Das Führungstor erzielte Andrej Cisar mit einem Backheadtreffer nach einem Freistoß von Hannes Appenauer in der 27. Minute. Gleich darauf vergab Cisar das 2:0 nach schöner Vorarbeit von Miro Gál. Hannes Appenauer und Martin Metzger blieben in der Pause nach Verletzungen in der Kabine, die eingewechselten Robert Brantner und Jürgen Schlögl spielten ebenso souverän weiter wie Appenauer und Metzger zuvor. In der zweiten Spielhälfte gelang Martin Kilian in der 88. Minute aus einem Konter ein Kopfballheber aus 20 Metern zum 2:0. Damit war die Partie gelaufen. Ein sauberer Sieg unserer Mannschaft. (25.5.08)
SC MARIA LANZENDORF - SC PERCHTOLDSDORF 2:0 (1:0)
Maria Lanzendorf:
Robert Zerhau; Heinz Appenauer, Hannes Appenauer (46. Robert Brantner), Alexander Provaznicsek - Martin Metzger (46. Jürgen Schlögl), Wolfgang Lachocki, Emanuel Ölkün , Wolfgang Weber - Miro Gál, Andrej Cisarn(1) - Martin Kilian(1) (90. Klaus Kähsmayer)


GRANDIOSER SIEG UNSERER RESERVE

Gegen den sehr starke Gegner aus Perchtoldsdorf bot unsere Reserve heute die beste Saisonleistung. Bereits nach 20 Sekunden netzte Franz Seidl zur Führung für Maria Lanzendorf. Danach konnte Perchtoldsdorf einige Male ihr technisches Können zeigen, es reichte aber nicht gegen unsere bestens motivierte Mannschaft. In der 21. Minute gelang Klaus Kähsmayer wieder einmal einer seiner berühmten Playstation-Heber zum 2:0. Jürgen Schlögl erzielte noch vor der Pause die 3:0 Vorentscheidung. Nach Seitenwechsel ging es ähnlich weiter Klaus Kähsmayer und Mario Weissinger erhöhten letztlich auf 5:0 für Maria Lanzendorf, ein unerwartet klarer Sieg für unser Team. Damit bleiben wir Tabellenführer. (25.5.08)
RESERVEN: SC MARIA LANZENDORF - SC PERCHTOLDSDORF 5:0 (3:0)
Maria Lanzendorf:
Manuel Scheidl; Friedrich Blazey, Anton Schleifer, Wilhelm Blazey - Alexander Blazey, Robert Brantner (60. Markus Willig), Philip Baumann, Jürgen Schlögl (60. Sebastian Pluskovits) - Damir Vuleta, Klaus Kähsmayer (75. Mario Weissinger), Franz Seidl (75. Christoph Erkinger)

PRELLENKIRCHEN LÄSST GUNTRAMSDORF ZITTERN
Kommt es doch noch zu einem Herzschlagfinale. Prellenkirchen gewinnt in Guntramsdorf mit 2:1 und hält die Meisterschaft weiter offen. Jetzt liegt es nächste Woche an dem Stadtrivalen ob es spannend bleibt. Velm erledigt seine Pflichtübung und gewinnt gegen Münchendorf mit 7:0. Ebenso sicher gewinnt Mannersdorf in Höflein mit 5:2. Doch überraschend der deutliche 5:0 Sieg von Eichkogel in Berg. Au und Wampersdorf trennten sich mit 1:1. Tabellenführer Guntramsdorf fehlt weiterhin ein einziger Zähler zum Meistertitel. Hier gibt es wieder die momentanen Tabellen mit den dazugehörigen Auf- und Absteigern in unseren Breiten. (25.5.08)

SPIELER GESUCHT
Wir suchen inländische oder gleichgestellte Feldspieler aller Art für unsere Kampfmannschaft. Wer in einem familiären Verein spielen möchte bei dem ein guter Teamspirit herrscht, wer seine Leistungsprämien pünktlich bekommen möchte und wer keine leeren Versprechungen erhalten möchte der meldet sich bei Obmann Wolfgang Neubauer unter 0664/3121066 oder unter office@scml.at.


RESERVE SCHLÄGT WAMPERSDORF
Gegen den Angstgegner Wampersdorf war unsere Reservemannschaft im heutigen Nachtragsspiel bestens eingestellt. Der Sieg stand eigentlich nie in Frage, nur die Torausbeute in der zweiten Spielhälfte war dürftig. Insgesamt war es eine tadellose Leistung unserer Burschen, wobei unsere Jungen wieder Talentproben ablieferten. Die Treffer erzielte Wolfgang Weber, Martin Kilian (2) und Jungspatz Fritz Blazey. Nun ist unsere Mannschaft wieder Tabellenführer, drei schwere Spiele warten aber noch bis zum großen Ziel. (23.5.08)
RESERVEN: SC MARIA LANZENDORF - ASV WAMPERSDORF 4:0 (3:0)
Maria Lanzendorf:
Robert Zerhau; Robert Brantner, Wilhelm Blazey, Anton Schleifer (80. Philip Baumann), Friedrich Blazey(1) (80. Klaus Kähsmayer), Philip Baumann (55. Mario Griesler), Jürgen Schlögl, Wolfgang Weber(1) (55. Sebastian Pluskovits), Alexander Blazey (70. Mario Weissinger), Martin Kilian(2) (50. Damir Vuleta), Klaus Kähsmayer (60. Christoph Erkinger)

U/9 - NASSE SCHLAPPE IN MANNERSDORF
Bei strömenden Regen kamen unsere Kleinsten nie richtig ins Spielen. An diesem Tag waren uns die Gastgeber körperlich und spielerisch weit überlegen. Die einzigen Lichtblicke waren die wieder zur Form findende Viki, die ihr gutes Spiel mit einen Tor krönte, sowie einige Glanzparaden von unserem Goalie Lukas. Aber Alles in Allem hatten wir auf diesen tiefen Boden keine Chance. (Franz Seidl, 21.5.08)
U/9 ASK MANNERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 10:1 (5:0)
Maria Lanzendorf: Lukas Moschitz; Julian Hentschl, Julian Blauensteiner, Pascal Lackner, Philipp Seidl, Viktoria Krejc, Mario Horvath, Manuel Karpf

U/9 - ÜBERRASCHUNG AUSGEBLIEBEN
Gegen den Tabellenführer aus Götzendorf gingen wir ohne große Erwartungen ins Spiel. Trotzdem kämpften wir verbissen und waren teilweise die bessere Mannschaft. Aber der Torerfolg blieb uns verwehrt und aus Eigenfehlern resultierten Toren verloren wir dieses Spiel. Dazu kam noch, dass wir Maria Lanzendorfer nie die Liebkinder der Schiedsrichter sind. Aber das ist eine andere Geschichte. (Franz Seidl, 21.5.08)
U/9 SC GÖTZENDORF - SC MARIA LANZENDORF 3:0 (2:0)
Maria Lanzendorf: Lukas Moschitz; Manuel Ziska, Julian Hentschl, Mario Karlik, Julian Blauensteiner, Pascal Lackner, Viktoria Krejc, Philipp Seidl, Mario Horvath, Manuel Karpf

U/9 - REVANCHE GEGLÜCKT
Bei unseren Gästen aus Ebergassing wollten wir uns für die 2:0 Auswärtsniederlage revanchieren. Durch Forchecking und gezieltere Auswertung der Torchancen kamen wir auf die Siegerstrasse. Drei Tore von Mario Karlik, vier von Julian Hentschl und zwei von Manuel Karpf folgte ein schönes Tor von unseren Defensivkämpfer Mario Horvath. Nur die vier Gegentore, wobei das zweite wunderschön herausgespielt war, waren an diesen Tag das Negative. Das Fazit - Revanche geglückt! (Franz Seidl, 21.5.08)
U/9 SC MARIA LANZENDORF - SC EBERGASSING 10:4 (3:1)
Maria Lanzendorf: Lukas Moschitz; Julian Hentschl(4), Mario Karlik(3), Julian Blauensteiner, Pascal Lackner, Philipp Seidl, Mario Horvath(1), Manuel Karpf(2)

U/11 IM DUTZEND
Kein schöner Sonntag, obwohl die Mannschaft sich gegen den Tabellenführer Perchtoldsdorf bemühte ging einfach nichts. Erik hielt wieder super, trotzdem lagen wir in der ersten Spielhälfte bereits mit 7:0 zurück. Auch in der zweiten Spielhälfte war unser Gegner überlegen und so bekamen wir das Dutzend voll. Nach der erfolgreichen Herbstsaison, die wir als Gruppensieger abgeschlossen haben, lernt unsere Mannschaft nun auch das Verlieren. Für die Schule des Lebens sind das genauso wichtige Erkenntnisse, wie das Siegen, das auf die Dauer auch fad ist. (Johann Blazey, 21.5.08)
U/11 SC PERCHTOLDSDORF - SC MARIA LANZENDORF 12:0 (7:0)
Maria Lanzendorf: Erik Zöhl; Mathias Bitter, Rene Kilian, Tobias Blazey, Tobias Wurm, Alexander Heinrichsen, Marco Madl, Schlemoun Piro, Katharina Bitter, Patrick Gotstein, Marcel Paumann


Robert "Bobby" Brantner
AM SONNTAG KOMMT PERCHTOLDSDORF
Kommenden Sonntag kommt mit Perchtoldsdorf ein unberechenbarer Gegner. Im Frühjahr legten die Perchtoldsdorfer ausgezeichnete Ergebnisse vor, überragend vom 5:1 Heimsieg letzte Woche gegen Guntramsdorf. Für unsere Mannschaft geht es jetzt um Platzierungsspiele. Von Platz 4 bis Platz 11 ist noch alles möglich. Die Gegner Perchtoldsdorf, Prellenkirchen und Eichkogel sind aber nicht gerade die Leichtesten. Gehen wir es locker an. Schiedsrichter der Begegnung ist Erich Kratschmer, assistiert von Erhard Habeler. Das Spitzenspiel der Woche findet am Freitag statt. Guntramsdorf könnte sich gegen Prellenkirchen mit einem Punktegewinn bereits zum Meister krönen. (21.5.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 23. Mai, 19.30 Uhr: Guntramsdorf (1) - Prellenkirchen (2)
Samstag, 24. Mai 17 Uhr: Berg (5) - Eichkogel (3)
Sonntag, 25. Mai, 17 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (9) - SC PERCHTOLDSDORF (8)

U/10 SCHLÄGT IN UNTERZAHL TABELLENFÜHRER
Bei strömenden Regen musste unsere U/10 beim ungeschlagenen Tabellenführer in Siebenhirten mit einem Mann weniger zum Spiel antreten. Trotzdem war unsere Mannschaft heute nicht zu Bremsen, voller Einsatz und Lauffreude zeichnete unser Team heute aus. Besonders Patrick Gotstein spielte die gegnerische Abwehr schwindlig, so hatten wir nach 8 Minuten bereits eine tolle Torchance sowie einen Stangenschuss zu verzeichnen. Kurz darauf war es dann so weit: Mit einem schnell ausgeführten Konter gingen wir durch Patrick Gotstein in Führung, wirklich wahr haben wollte es noch keiner aber es lag eine Sensation in der Luft. Kurz vor der Pause bekamen wir leider noch den Ausgleich. Aber auch in Halbzeit 2 gab es keine Fehler mehr, jeder rannte kämpfte und so schossen wir zehn Minuten vor Schluss noch das verdiente 2:1 und hielten in den letzten 8 Minuten sogar mit 2!!! Mann weniger das Ergebnis. Eine Leistung auf die jede(r) einzelne Stolz sein kann. Weiter so, Burschen und Kathi! Übrigens wurde Katharina Bitter zu einem Talentetraining der JHG Süd/Ost am 27. Mai nach Leopoldsdorf eingeladen. (Mario Weissinger, 21.5.08)
U/10 SC SIEBENHIRTEN - SC MARIA LANZENDORF 1:2 (1:1)
Maria Lanzendorf: Peter Mair; Raphael Proyer, Mario Karlik, Nino Feichtinger, Katharina Bitter, Patrick Gotstein(2), Björn Heinrichsen, Nico Wailzer

FREITAG - RESERVENACHTRAG GEGEN WAMPERSDORF
Kommenden Freitag findet zuhause das Nachtragsspiel der Reservemannschaften zwischen Maria Lanzendorf und Wampersdorf statt. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr. Nicht spielberechtigt sind: Manuel Scheidl, Hannes Appenauer, Heinz Appenauer, Alexander Provaznicsek, Franz Seidl, Wolfgang Lachocki, Emanuel Ölkü, Hubert Umprecht, Andrej Cisar, Andreas Haumer und Miro Gál. Den Kader wird Trainer Baumann am Mittwoch bekanntgeben. (19.5.08)


Altbgm. Franz Gölles mit Obmann Neubauer

IN VELM BEGINNT NUN DAS GROSSE ZITTERN
Dramatische Wendung in der 23. Runde. Mit dem 2:2 von Velm in Wampersdorf sind praktisch alle Vereine die Abstiegssorgen los. Für Velm beginnt das Warten auf die Ergebnisse der anderen Klassen. Nach heutigem Stand steigt Velm als Drittletzter ebenfalls ab. Hier gibt es die momentanen Tabellen mit den dazugehörigen Auf- und Absteigern. (18.5.08)

AU WEITER IM HÖHENFLUG
Bei Au halten die starken Frühjahrsleistungen weiter an. Auch in Leopoldsdorf gewinnt die Mannschaft mit 1:0 und entgeht damit praktisch dem Abstieg. Eichkogel gewinnt gegen Ebergassing erwartungsgemäß mit 5:2. Am Sonntag Vormittag gewann Perchtoldsdorf gegen Guntramsdorf mit 5:1, dafür verlor die Perchtoldsdorfer Reserve gegen Guntramsdorf mit 0:1. Damit ist Perchtoldsdorf auch gerettet, die Guntramsdorfer Reserve weiter im Titelrennen. Wampersdorf und Velm trennten sich 2:2, Prellenkirchen und Berg 1:1. Höflein gewann noch in Münchendorf mit 4:3. Tabellenführer Guntramsdorf fehlt nur noch ein einziger Zähler zum Meistertitel. (18.5.08)


Fanclubpräsident Fred Schmid


Miro Gál, Wolfgang Weber, Martin Kilian
WIEDER SIEG GEGEN PUNKTELIEFERANTEN

Mannersdorf bleibt unser Lieblingsgegner. In Mannersdorf konnte unsere Mannschaft, die ja seit Runden völlig von der Rolle ist, einen 2:1 Sieg holen. Nicht nur das Ergebnis ist beeindruckend, sondern auch, dass unsere Mannschaft das bessere Team am Feld war. Mehr Ballbesitz setzt nicht voraus, dass eine Mannschaft besser war, wie manche glauben mögen. Besser ist auch dann, wenn 1. Klasse-Kicker auf Bundes- und Landesligakicker treffen und diese dann abmontiert werden. So geschehen zwischen Maria Lanzendorf und Mannersdorf, deren Budgets sich um das rund 20fache unterscheiden. Daher nicht immer gscheit´ reden sondern auch die Leistung eines Underdogs respektieren. Zum Spiel selbst. Mannersdorf war wie erwartet feldüberlegen, Maria Lanzendorf war motivierter und ließ den Gegner mit geschicktem Konterspiel leerlaufen. Trainer Baumann ließ die Schlüsselspieler decken, diese Aufgaben erledigten die Maria Lanzendorfer Kampfhunde auch perfekt. Der 2:1 Sieg war letztlich auch das Glück der Tüchtigen, so soll es auch sein. Das interessante am Fußball ist eben, dass es auch Überraschungen gibt und die Spiele nicht nach einer Geldrangliste entschieden werden. Man kann schon jetzt prophezeien, dass nachdem nun Guntramsdorf weg ist, Mannersdorf im nächsten Jahr nicht mehr zu halten sein wird. Viele neue Kaliber und vor allem ein neuer Trainer, das wird reichen um den Titel einzufahren. Aus den Fehlern wird man bis dahin gelernt haben. Die Reserve kam als bessere Mannschaft über ein 3:3 nicht hinaus und steht nun mit dem Rücken zur Wand. (17.5.08)
ASK MANNERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 1:2 (0:1)
Maria Lanzendorf:
Robert Zerhau; Heinz Appenauer, Hannes Appenauern, Alexander Provaznicsekn - Martin Metzger, Wolfgang Lachocki (75. Philip Baumann), Emanuel Ölkü (80. Klaus Kähsmayer), Wolfgang Weber - Miro Gál(1), Martin Kilian (90. Sebastian Pluskovits), Andrej Cisar(1)
Reserven 3:3 (3:1)
Maria Lanzendorf:
Manuel Scheidl; Friedrich Blazey, Anton Schleifer, Markus Willig (30. Wilhelm Blazey) - Alexander Blazey(1), Philip Baumann, Sebastian Pluskovits, Mario Weissinger (60. Karl Kager(1)) - Jürgen Schlögl, Hans Ertl (5. Damir Vuleta(1)), Christoph Erkinger (46. Mario Griesler)

U/10 SCHAFFT REMIS GEGEN BREITENFURT
Wie junge Büffel begannen wir dieses Spiel und gingen auch verdient mit 2:0 in Führung. Danach schlich sich ein Schlendrian ein und wir agierten auch zu offensiv. Wir kassierten den Anschlusstreffer vor der Pause. Nach Seitenwechsel das selbe Bild. Breitenfurt spielte uns regelrecht an die Wand und ging sogar 3:2 in Führung. Durch den Rückstand wurden unser Team wachgerüttelt und gab wieder Vollgas. Nino Feichtinger schaffte mit einem wuchtigen Freistoss den Ausgleich zur Freude von Spieler, Eltern und auch zu meiner Freude. Danach hatten wir sogar noch ein paar Chancen auf dem Sieg. Letztendlich war das Unentschieden aber gerecht. Unsere Torschützen waren Patrick Gotstein, Mario Karlik, der den Tormann mit einem unhaltbaren Weitschuss überraschte und Nino Feichtinger. (Hannes Appenauer, 16.5.08)
U/10 SC MARIA LANZENDORF - SC BREITENFURT 3:3 (2:1)
Maria Lanzendorf: Peter Mair; Sebastian Nguyen, Raphael Proyer, Mario Karlik(1), Nino Feichtinger(1), Rene Kilian, Katharina Bitter, Patrick Gotstein(1), Björn Heinrichsen, Nico Wailzer

U/13 VERDIENTER SIEGER GEGEN TABELLENFÜHRER
Um unsere Chancen auf den Meistertitel zu wahren, mussten wir dieses Spiel gewinnen. Von Anfang an spielten wir sehr druckvoll. Nach einigen vergebenen Chancen konnten wir dann doch noch über das 1:0 jubeln. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielten wir dann auch noch das 2:0. In der zweiten Spielhälfte erzielte dann Manuel Brestak das vorentscheidende 3:0. Das 3:1 gelang den Gästen aus abseitsverdächtiger Position. Nach dem Schlusspfiff war dann die Freude bei allen Spielern, Fans und natürlich auch bei mir sehr groß. Macht so weiter Burschen, dann können wir unser großes Ziel noch erreichen. (Heinz Appenauer, 16.5.08)
U/13 SC MARIA LANZENDORF - ASV HINTERBRÜHL 3:1 (2:0)
Maria Lanzendorf: Philipp Krejc; Patrick Kager, Florian Opitz, Akif Dogan, Kujtim Ajeti, Dominik Grill, Kevin Gruber, Manuel Brestak(1), Markus Krist(1), Philipp Trummer(1), Yunus Emre Yildirim, Mahsun Gündemir, Mühacit Gündüz, Patrick Kreuz, Patrick Hatzold, Rayhaan Ahamed


Trainingslager 1996 in der Slowakei
MASSIVE VERLETZUNGSSORGEN GEGEN MANNERSDORF
Ausgerechnet gegen unseren Lieblingsgegner Mannersdorf plagen uns große Verletzungssorgen, so groß, dass wir noch nicht wissen ob unsere Reserve zum Spiel antreten kann. Daher sind die Erwartungen auch sehr nieder, eine Punktegewinn in Mannersdorf wäre eine Überraschung, in unserer derzeitigen Form aber fast unmöglich. Schiedsrichter der Begegnung am Freitag Abend ist Mario Konrad, assistiert von Markus Szinovatz. Das Schlagerspiel der Woche findet am Sonntag statt. Im Grenzlandderby treffen Prellenkirchen und Berg aufeinander. (14.5.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 16. Mai, 19.30 Uhr: ASK MANNERSDORF (7) - SC MARIA LANZENDORF (9)
Samstag, 17. Mai 17 Uhr: Leopoldsdorf (4) - Au (11)
Sonntag, 18. Mai, 17 Uhr: Prellenkirchen (2) - Berg (5)

TRAINERSEMINAR IN BIBIONE
Vor mehr als einer Woche kehrten unsere beiden U/11 Trainer Johann Blazey und Walter Grassl aus Bibione (Italien) zurück. Dort nahmen sie auch an einem internationalen Trainerseminar teil. Schwerpunkte waren: Zielgerichtetes Lernen, unmittelbare Fehlerkorrektur, Leistungsdifferenzierung, hohe Motivation, Spielraum für Kreativität und Wechsel von Automatisierung und Anwendung im Spiel. Unserem Verein ist es einiges Wert um unsere Nachwuchstrainer bestmöglich auszubilden und das Niveau auf internationalen Standard zu halten. (11.5.08)


PFLICHTSIEG GEGEN MÜNCHENDORF

"A zache Partie", war der Tenor der kaum überschaubaren Zuschauermenge beim Abschiedsspiel von Münchendorf in Maria Lanzendorf. Den Niedergang der Münchendorfer sieht man wohl daran am Besten, dass bereits das Spiel der Reserven wegen Spielermangels von deren Seite abgesagt werden musste. Trotz rascher Führung durch Martin Kilian und einigen weiteren Chancen verflachte die Partie immer mehr. Nach dem Ausgleich der Münchendorfer roch es schon wieder nach Blamage, aber der postwendende Führungstreffer durch Wolfgang Weber zermürbte die tapfer kämpfenden Münchendorfer. Tore durch Martin Metzger und Miro Gál (Elfmeter) vor der Pause blieben dann auch die letzten Höhepunkte. Im zweiten Spielabschnitt verfiel dann der gesamte Sportplatz in einen Dornröschenschlaf, selbst der souveräne Schiedsrichter Hans Klein hatte Mühe bei diesem Kick noch munter zu bleiben. (10.5.08)
SC MARIA LANZENDORF - SC MÜNCHENDORF 4:1 (4:1)
Maria Lanzendorf:
Robert Zerhau; Hannes Appenauer, Heinz Appenauer, Alexander Provaznicsek - Robert Brantner (10. Philip Baumann), Martin Metzger, Wolfgang Weber (80. Hansi Ertl), Emanuel Ölkün (85. Mario Weissinger), Wolfgang Lachocki -  Martin Kilian, Miroslav Gál


Nach dem Hochwasser 1997

GUNTRAMSDORF EIN WÜRDIGER MEISTER
Mit einem 4:0 Sieg über Mannersdorf bewies Guntramsdorf nun, dass es auch ein würdiger Meister ist. Mannersdorf konnte zwar optisch mithalten, jedoch spielte Guntramsdorf mit dem Gegner Katz und Maus und gewann letztlich ohne Probleme. Prellenkirchen steuert den Vizemeistertitel an (4:0 in Ebergassing) während Eichkogel in Au mit 0:5 untergeht. Velm feiert den längst fälligen Sieg, gegen Höflein gibt es ein 4:0. Perchtoldsdorf gewinnt in Berg mit 1:0. Wampersdorf und Leopoldsdorf trennen sich 1:1. Die Abstiegsfrage ist nach wie vor offen, wenn alles optimal läuft könnte es sogar nur einen Absteiger geben, dann bleiben auch die unabsteigbaren Ebergassinger erstklassig. In der Tabelle gibt es kaum Änderungen, nur Maria Lanzendorf tauscht mit Perchtoldsdorf wieder Platz. (10.5.08)

CHEFKANTINEUR LEOPOLD BOGNER IST 70
Am Donnerstag feierte unser Chefkantineur Leopold Bogner seinen 70. Geburtstag. Poldi ist vor rund zehn Jahren zu unserem Verein gestoßen. Begonnen hat alles mit vieler Unterstützung bei den Arbeiten am Sportplatz, wo er mit seinem technischen Wissen und Können stets zur Stelle war. Danach wurde er als Ausschussmitglied in den Vorstand kooptiert, zuerst als Sekretär von Sektionsleiter Bayer, später und bis heute als Leiter des Kantinendienstes. Mit dieser Funktion ist der gute Leopold bis heute mehr als ausgelastet, macht er doch den Großteil der Kantinendienste. Die Nachwuchsabteilung, die Spieler, Fans und Funktionäre wünschen dem Leopold das Beste zu seinem 70er, vor allem aber viel Gesundheit sowie weiterhin viel Freude beim SC Maria Lanzendorf. (10.5.08)


Kassierstellvertreter Helmut Hutterer

RESERVEN HEUTE ABGESAGT
Aufgrund Spielermangels wurde das heutige Meisterschaftsspiel der Reserven von Seiten des SC Münchendorf abgesagt. Das Spiel der Kampfmannschaft findet wie geplant um 16.30 Uhr statt. (10.5.08)


Anton Rauhofer - vor vier Jahren zu Grabe getragen. Im Bild mit Adolf Tauscher, dem Jüngeren.
WENIGSTENS MÜNCHENDORF ...
Vielleicht klappt es diese Woche mit Punktesammeln. Im Heimspiel gegen den Fixabsteiger sollte das doch möglich sein. Obwohl einige Spieler fehlen werden und der gute Franz Seidl zwangspausieren wird, sollte der Rest der Mannschaft in der Lage sein Punkte zu holen. Das gilt für die Erste und die Reserve. Von der Reserve erwarten wir uns wieder ein deutliches Lebenszeichen und die Rückkehr zu alten Tugenden. Besonders Toni Schleifer und Karl Kager sind jetzt gefordert. Schiedsrichter der Partie ist Johann Klein, assistiert von Christian Gruber. Das Schlagerspiel der Woche findet am Samstag in Guntramsdorf statt. Der Clash der Millionarios zwischen Guntramsdorf und Mannersdorf wird sicher ein interessantes Duell, obwohl es nur noch ums Prestige geht. (6.5.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 9. Mai, 19.30 Uhr: Guntramsdorf (1) - Mannersdorf (7)
Samstag, 10. Mai 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (10) - SC MÜNCHENDORF (14)
Sonntag, 11. Mai, 16.30 Uhr: Wampersdorf (6) - Leopoldsdorf (4)

U/11 VERLIERT IN BREITENFURT
Leider hatten wir in Breitenfurt zwei Spielhälften, die grundverschieden waren. In der ersten Spielhälfte spielten die Breitenfurter auf und machten uns auch zwei Tore. Nach einer Aussprache in der Halbzeit ging es auf einmal viel besser und wir spielten Chance um Chance heraus. Doch leider gelang uns nur ein Tor durch Schlemoun. Doch sieht man jetzt wieder ein Licht am Ende des Tunnels und wenn die Mannschaft weiter so zusammenhält, dann werden sich auch die Erfolge einstellen. (Johann Blazey, 6.5.08)
U/11 SC BREITENFURT - SC MARIA LANZENDORF 2:1 (2:0)
Maria Lanzendorf: Stefan Neumayer; Erik Zöhl Mathias Bitter, Rene Kilian, Tobias Blazey, Tobias Wurm, Alexander Heinrichsen, Marco Madl, Schlemoun Piro(1), Katharina Bitter, Patrick Gotstein

U/9 - KNAPPE NIEDERLAGE IM DERBY
Wieder einmal hat es nicht gereicht um Punkte aus unserem Nachbarort mitzunehmen. Wir gingen zwar durch unseren Centerstürmer Julian Blauensteiner mit 1:0 in Führung, nur konnten wir dies nicht lange halten. Ein abgefälschter Eckball von Manuel Karpf bescherte uns die nochmalige Führung, aber durch ein Abstaubertor nach glänzender Tormannparade und einem Fehlverhalten in der Abwehr gingen wir mit einen Tor Rückstand in die Pause. Nach Seitenwechsel kassierten wir durch Orientierungsprobleme das 4. und 5. Tor der Heimischen, ehe ein Ruck durch die Mannschaft ging und sich jeder wieder mehr bemühte zu spielen. Ein schönes Zuspiel von Mario Horvath versenkte Julian Hentschl zum 3:5 im Tor und nach einem Zusammenspiel von Mario Karlik und Julian Blauensteiner stand es nur noch 4:5 für unsere Nachbarn. Aber auch der letzte Sturmlauf konnte eine weitere Derbyniederlage nicht verhindern. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal. (Franz Seidl, 6.5.08)
U/9 SC LANZENDORF - SC MARIA LANZENDORF 5:4 (3:2)
Maria Lanzendorf: Lukas Moschitz; Manuel Ziska, Julian Hentschl(1), Mario Karlik, Julian Blauensteiner(2), Pascal Lackner, Philipp Seidl, Mario Horvath, Victoria Krejc, Manuel Karpf(1)


In der Kutte des Büßers

ABSTURZ IN HÖFLEIN
Sowohl Kampf- als auch Reservemannschaft verloren in Höflein mit 1:0. Die Leistung der Reservemannschaft war unter jeder Kritik, will man Meister werden, so sollte man sich auch dementsprechend auf ein Spiel vorbereiten und sich nicht die Nächte um die Ohren schlagen. Das Ergebnis sieht man dann. Die Kampfmannschaft war eine Spur besser als in Velm, allerdings war Höflein eine Klasse schwächer als Velm. Letztlich gelang Höflein das Goldtor, bei uns scheint die Luft draußen zu sein. Seit 360 Minuten sind wir nun ohne Torerfolg. Wir können froh sein, dass alle Abstiegskandidaten für uns spielen. (4.5.08)
SC HÖFLEIN - SC MARIA LANZENDORF 1:0 (0:0)
Maria Lanzendorf:
Robert Zerhau; Robert Brantner, Heinz Appenauern, Alexander Provaznicsek - Franz Seidln, Martin Metzger, Wolfgang Weber (70. Hannes Appenauer), Emanuel Ölkün, Wolfgang Lachocki (83. Martin Kilian), Andrej Cisar - Miroslav Gál
RESERVEN: SC HÖFLEIN - SC MARIA LANZENDORF 1:0 (1:0)
Maria Lanzendorf: Manuel Scheidl; Friedrich Blazey, Wilhelm Blazey, Markus Willig - Anton Schleifer, Alexander Blazey, Ilijan Stoyanov, Philip Baumann - Hansi Ertl, Martin Kilian, Klaus Kähsmayer

IMMER MEHR PROBLEME FÜR EBERGASSING UND VELM
Der nächstjährige Topfavorit für die Meisterschaft der ASK Mannersdorf schießt sich weiter warm. Gegen Berg gab es zuhause einen ungefährdeten 4:1 Sieg. Bereits am Donnerstag feierte Leopoldsdorf in Ebergassing einen 2:0 Sieg. Am Samstag verliert Ebergassing in Perchtoldsdorf mit 8:0, die Unabsteigbaren kommen immer mehr in Bedrängnis. Ebenso bleibt Velm weiter ohne Punkte. In Leopoldsdorf verliert Velm mit 3:1. Die zuletzt starken Aurer gingen in Prellenkirchen mit 4:0 unter, ebenso konnte Eichkogel die Wampersdorfer mit 4:1 zurechtweisen. Guntramsdorf gewinnt am Sonntag erwartungsgemäß gegen Münchendorf mit 9:0. In der Tabelle bleibt Guntramsdorf vor Prellenkirchen und Eichkogel. (4.5.08)


97er Legenden - Thomas Hötzer, Rüdiger Reisner, Raimund Kristaloczy


WIR VERSCHENKEN KARTEN FÜR DIE LANGE NACHT DER UNTERHALTUNG

Kommenden Freitag, dem 9. Mai 2008 findet in der Arena Nova in Wiener Neustadt die "Lange Nacht der Unterhaltung" statt. Einlass ist um 18.30 Uhr, Beginn ist um 19.30 Uhr. Es treten auf: Harry Prünster (bekannt aus Gaudimax, Entertainer und Witzeerzähler), Thorsten Havener (Gedankenleser) und die Stehaufmandln. Wer Gratiskarten möchte bitte um ein Mail mit der gewünschten Anzahl, Namen und Adresse an office@scml.at. Das Mail wird dann bestätigt. Abholmöglichkeiten für die Karten sind dann am Dienstag und Mittwoch ab 18.30 Uhr in der Sportplatzkantine. Vereinsmitglieder und Mitarbeiter werden bevorzugt behandelt, ansonsten gilt die Reihenfolge der Anmeldungen. (3.5.08)


V.l.: Ing. Harald Reinbacher, Reinhard Unger, Florian Stockreiter, Johann Vollnhofer (1994)
OFFENES TENNISTURNIER AM 17./18. MAI
Unsere Tennissektion veranstaltet am 17./18. Mai ein Offenes Tennisturnier (d.h. dass auch Nichtvereinsmitglieder daran teilnehmen können). Der Beginn ist um 9 Uhr. Die Auslosung findet am Samstag, den 17. Mai um 8 Uhr statt. Gespielt wird je nach Nennung, ein Herrendoppel, Damendoppel oder Mixeddoppel. Das Nenngeld beträgt €10,--. Die Nennungen (bis 10. Mai) nehmen Sektionsleiter Johann Madl (0676/3290893) oder Sektionsleiterstellvertreter Franz Weber (0664/6232471) entgegen. Im Nenngeld sind Pokale, ein Essen und ein Getränk inkludiert. Die Sektionsleitung freut sich auf zahlreiche Teilnahme. (3.5.08)

WANDERTAGSFOTOS
Die Fotos vom Wandertag sind jetzt im Internet zu sehen. Danke nochmals an unseren Hausfotografen Wolfgang Lackner für seine tolle Arbeit. Wie immer empfehlen wir seine Seite www.lackytown.info bei der es zuhauf Fotos über unser Vereinsleben gibt. (3.5.08)

18. FRÜHLINGSWANDERTAG
(Wolfgang Lackner, 1. Mai 2008)

Am Start

Markus Willig - Hans Baron

Seitenblicke

Shuttle Service der Fa. Autohaus Keglovits Zwölfaxing
Toni Schleifer, Aufsteiger des Jahres
Vor dem Regen
Immer noch vor dem Regen
Luftburg I
Essensausgabe
Gruppenpreises - Pascal Lackner
Nach dem Regen
Schön langsam füllt sich der Platz wieder
Rene Lackner - Bizi der Mistkübler
Bernd Baumann
Luftburg II
Letztlich doch noch 600 Besucher
oder 650 ganztägig
10. Tivoli - 9. Pinki & Co
8. Eisteebencobande - 7. Nußbaumgassler (Waltraud Schönbauer)
6. Maw & Friends (Martin Maw) - 5. Iris Clan
4. Feuerwehr (Jürgen Kratschmann) - 3. Kleingarten (Michael Lippl)
2. Pfadfinder (Bella) - 1. EVG (Schuster & Rudolf Leopold)
Gruppenbild mit Vizebürgermeisterin Gabriele Maw
Putzperle Fred Schmid - Tobi & Pascal
Obmann Neubauer, Gabi Maw, Christian Schuster und der
Gewinner des Hauptpreises Walter Schantl

 

WIR BEDANKEN UNS BEI DEN MITARBEITERN:

KÜCHE:
Manfred SCHMID
Monika SCHMID
Elfriede BOGNER
Ewald MAYER
Johann VOLLNHOFER
Angela VOLLNHOFER
Anton SCHLEIFER
Roland ZEINER

KAFFEEHÜTTE:
Karin VOLLNHOFER
Monika LACKNER
Maria ERNST
Jacqueline TRASCHLER
Jacqueline BREY

BIERBRUNNEN:
Susanne HNELOZUB
Markus WILLIG
Thomas CECH
Karl KAGER

KANTINE:
Ing. Harald REINBACHER
Angelika BLAZEY
Silvia DELLER

KELLNER:
Franz SEIDL
Marcel KAGER
Manuel SCHEIDL
Die kleinen Helferlein
 

ORGANISATION & ZBV:
Christian SCHUSTER
Rudolf STEINER
Leopold BOGNER
Bernd BAUMANN
Dietmar SCHMIDT
Rudolf SCHRANZ
Günter WASINGER
Roman KEGLOVITS
JOHANN BARON
Mario WEISSINGER

LABSTELLEN:
Josef BAYER
Helmut HNELOZUB
Adolf TAUSCHER
FRIEDRICH PROYER
Gerhard CECH
Hans VIT
Elisabeth LUGER
Toni LUGER
Margarethe NEUMAYER
Manuela PILLINGER

KAMERA:
Wolfgang LACKNER

REGIE:
Günter VOLLNHOFER

UNTER FERNER LIEFEN:
Wolfgang NEUBAUER

WIR BEDANKEN UNS BEI DEN SPONSOREN:

PREISE & TOMBOLA:
FLUGHAFEN WIEN AG
WELCOME VERSICHERUNGSMAKLER GESMBH
GEMEINDE MARIA LANZENDORF (VBGM. MAW)
ASA ABFALL GESMBH
RESSNER PERSONALLEASING
MARMORBAU SCHADEN
BLASCHKE & VAHL
DR. HELGA & GERHARD WIMMER
FA. MICHAEL LIPPL
BMST. ING. GABRIELE ZAHM
KEY ACCOUNT MANAGER NEUBAUER, FA. HAAS
ASBÖ MARIA LANZENDORF
 

POKALE:
TOSCANA CREW
H.P.´S CAFE
MICHAEL LIPPL
KARL KAGER
ELEKTRO SCHMIDT
HELMUT HUTTERER
GERHARD WIMMER
ERWIN FRIEDL
DORIS TAKACS
WALTER MADL


FRÜHLINGSWANDERTAG MIT APRILWETTER

Regen, Sonne, Wind und Flaute, alles konnten wir unseren rund 600 Besuchern beim heurigen Wandertag bieten. Wie gewohnt, haben unsere Mitarbeiter den Wandertag bestens organisiert und am heutigen Wandertag wieder bestes Service für unsere Gäste geboten. Dass man es nicht allen Recht machen kann, an das gewöhnt man sich mittlerweile und dass auch unseren freiwilligen Mitarbeitern Fehlern passieren, an das wird man sich auch gewöhnen müssen. Den Hauptpreis der Startkartenverlosung gewann wieder einer unserer treuesten Wanderer Walter Schantl aus Velm. Den Haupttreffer der Tombolaverlosung, ein Alu-Mountain-Bike gewann Rene Lackner. Ein Dank geht an die zahlreichen Spender der Tombolapreise, an Fr. Vzbg. Maw für die Organisation des Haupttreffers und der Gratis-Luftburg, der Fa. Welcome Versicherungsmakler für die weiteren Haupttreffer (2 Mountain Bikes), an den Stoarer-Sepp für die Musik, an die Fa. Autohof Keglovits für das Shuttle-Service und ein Dank natürlich an unsere zahlreichen Gäste. (1.5.08)

18. EVG - FRÜHLINGSWANDERTAG IN MARIA LANZENDORF
Beim diesjährigen FRÜHLINGSWANDERTAG des SC Maria Lanzendorf am Donnerstag, dem 1. Mai ist ein Städteflug für 2 Personen wieder der Haupttreffer der Startkartenverlosung. Der Flug wurde vom Flughafen Wien (VIE) über Vermittlung von Fr. Vizebgm. Gabriele Maw gesponsert.  Teilnahmeberechtigt an der Verlosung sind alle bezahlten Startkarten beim Frühlingswandertag. Weitere Höhepunkte sind die Gratisluftburg für Kinder, eine Riesenquizverlosung und die beste Küche der Stadt. Für die musikalische Umrahmung sorgt der Stoarer Sepp. Also nix wie hin zum Wandertag. Wir freuen uns auf ihren Besuch am 1. Mai 2008.


V.r.: Helmut Haag, Franz Gölles, Haris Usanovic, Rudi Blazey und Fred Schmid (1996)
HÖFLEIN SOLLTE ZU BIEGEN SEIN
Die selben Voraussetzungen wie gegen Velm gibt es auch diese Woche. Ein Auswärtsspiel gegen einen Gegner, der im Frühjahr ebenso wie wir zu den schwächeren Vereinen zählt. Bleibt zu hoffen, dass unsere Mannschaft diese Woche sich nicht wieder nur einmauert, sondern auch selbst Akzente setzen wird. Soviel Glück wie in Velm werden wir kein zweites Mal haben. Trotzdem ist auch in diesem Spiel jeder Ausgang möglich. Schiedsrichter der Partie ist Alan Kijas, assistiert von Gottfried Gilschwert. Das Schlagerspiel der Woche findet am Samstag in Eichkogel statt, der Hausherr trifft auf Wampersdorf. (29.4.08)
Die Topspiele der Woche:
Donnerstag, 1. Mai, 16.30 Uhr: Ebergassing (13) - Leopoldsdorf (6)
Freitag, 2. Mai, 19.30 Uhr: Mannersdorf (7) - Berg (4)
Samstag, 3. Mai 16.30 Uhr: Eichkogel (3) - Wampersdorf (5)
Sonntag, 4. Mai, 16.30 Uhr: SC HÖFLEIN (8) - SC MARIA LANZENDORF (9)

U/9 - SCHÜTZENFEST FÜR UNSERE JÜNGSTEN KICKER
Ohne Wechselspieler mussten wir gegen den Tabellenletzten aus Pottendorf antreten, aber an diesen Tag wollte sicher keiner unserer Kleinsten das Spielfeld vorzeitig verlassen. Der Torregen wurde durch ein schönes Volleytor von Mario Karlik eröffnet, und unsere beiden besten Torschützen, Julian Hentschl und Julian Blauensteiner, folgten mit weiteren schönen Toren. Nach einen Eckball von Mario Karlik schloss abermals Julian Hentschl gekonnt ins lange Eck ab. Nach zwei Weitschusstoren von Mario Karlik mussten wir durch einen leichten Abwehrfehler das erste Gegentor hinnehmen. Doch von nun an wurden sehenswerte Kombinationen gespielt, wie beispielsweise Doppelpassspiel zwischen Julian Blauensteiner und Mario Karlik mit abschließenden Torerfolg oder die übersichtliche Spielweise von Mario Horvath, der den allein vorm Tor stehenden Julian Blauensteiner bediente. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte aber unser jüngster im Bunde. Pascal Lackner tankte sich rechts durch, überspielte 3 Verteidiger und zirkelte den Ball ins lange Eck.
Nach der Pause ging es munter so weiter. Ein Steilpass auf Julian Blauensteiner, der den Tormann keine Chance ließ, und ein überlegter Pass von Philipp Seidl auf Mario Karlik, war nur der Anfang. Ein Weitschusstor von Mario Horvath und ein Blauensteiner-Abstauber nach einen Hentschl-Solo folgte. Zum Schluss trug sich noch zweimal Mario Karlik in die Schützenliste ein. Das letzte Tor ging aber an unsere Gäste aus Pottendorf die nie zurücksteckten und alles gegeben haben. Am meisten freue ich mich das wir die Trainingsübungen, wie zum Beispiel Kopfballspiel und Doppelpass, nun endlich umgesetzt haben. Ich bin sehr stolz Trainer einer Mannschaft mit viel Zusammengehörigkeit und Kampfgeist zu sein. (Franz Seidl, 28.4.08)

U/9 SC MARIA LANZENDORF - SVG POTTENDORF 15:2 (9:1)
Maria Lanzendorf: Lukas Moschitz; Julian Hentschl(2), Mario Karlik(7), Julian Blauensteiner(4), Pascal Lackner(1), Philipp Seidl, Mario Horvath

U/9 - AUCH IM 3. SAISONSPIEL SIEGLOS
Wieder einmal war es ein verhexter Tag für unsere Kleinsten. Wir spielten gefällig mit, konnten aber unsere zahlreichen Torchancen nicht nützen. Dafür wurden unsere zum Teil unnötigen Fehler eiskalt bestraft. Nachdem die Gäste mit zwei Toren in Führung gegangen waren, gelang Julian Hentschl nach einem schönen Solo der Anschlusstreffer. Durch einen weiteren Eigenfehler erhöhten die Gäste zum 3:1, ehe wieder einmal Julian Hentschl durch einen Weitschuss verkürzen konnte. Jetzt drückten wir auf den Ausgleich und der Gegner konterte geschickt und erhöhte auf 4:2 und 5:2. Doch wir gaben uns nicht auf und kämpften weiter. Nach Vorarbeit von Mario Karlik schossen wir unser 3. Tor durch Julian Hentschl. Doch alles nützte nichts, denn die cleveren Gäste aus Mannersdorf erhöhten per Konter auf 6:3 und 7:3, das war auch der Endstand. Bin aber zufrieden mit der Leistung, denn keiner unserer Kleinen hat aufgesteckt sondern verbissen weitergekämpft. Nur spielerisch müssen wir uns noch steigern. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Match. (Franz Seidl, 27.4.08)
U/9 SC MARIA LANZENDORF - ASK MANNERSDORF 3:7 (2:5)
Maria Lanzendorf: Lukas Moschitz; Manuel Ziska, Julian Hentschl(3), Mario Karlik, Julian Blauensteiner, Pascal Lackner, Philipp Seidl, Mario Horvath, Manuel Karpf


Bgm. Franz Gölles - Veranstaltungsmanager Christian Schuster - Verkehrsminister Viktor Klima im Jahr 1992

GUNTRAMSDORF IN DER ZIELGERADEN
Einen standesgemäßen 5:1 Sieg feierten die Guntramsdorfer gegen Höflein, die sich in Siebenmeilenstiefeln dem Meistertitel nähern. Langsam richten sich die Blicke auf den Abstiegskampf in unserer Klasse, der wohl spannender ist als der Kampf um die Meisterschaft. Eichkogel tat das seine dazu und verlor in Leopoldsdorf mit 1:2. Mannersdorf gewinnt erwartungsgemäß in Ebergassing (0:4), ebenso Berg gegen Münchendorf (7:0). Die beiden starken Frühjahrsmannschaften Wampersdorf und Perchtoldsdorf kassierten Niederlagen. Perchtoldsdorf ging in Au mit 4:0 unter und Wampersdorf verlor zuhause gegen Prellenkirchen mit 2:1. In der Tabelle ist nun Prellenkirchen erstmals vor Eichkogel auf Platz zwei vorgerückt, neun Punkte hinter Guntramsdorf. (27.4.08)

WICHTIGER PUNKT IN VELM
Viel Glück brauchte unsere Mannschaft heute in Velm um diesen wichtigen Punkt nach Hause zu nehmen. Zwei Chancen durch Weber und Seidl waren unsere ganze Ausbeute, während Velm phasenweise Powerplay auf unser Tor spielte. Just der in letzter Zeit kritisierte Robert Zerhau erwies sich aber heute als uneinnehmbare Festung. Starke Leistungen in der Abwehrschlacht boten auch die beiden Außenverteidiger Kalle Appenauer und Alexander Provaznicsek. "Ein Punkt, ist ein Punkt ist ein Punkt", resümierte Obmann Neubauer, womit er Recht hat. Unsere Mannschaft spielt wie jedes Frühjahr wie ein Absteiger, möglicherweise sind 17 Vorbereitungsspiele einfach zu viel. Die Mannschaft wirkt überspielt, das letzte Feuer fehlt. Zumindest können wir in dieser Runde noch Velm auf Distanz halten. (27.4.08)
FSV VELM - SC MARIA LANZENDORF 0:0
Maria Lanzendorf:
Robert Zerhau; Robert Brantnern, Heinz Appenauer, Alexander Provaznicsekn - Franz Seidl, Jürgen Schlögln(75. Martin Metzger), Wolfgang Webern, Emanuel Ölkü, Wolfgang Lachocki, Andrej Cisarn - Miroslav Gáln


KÄHSMAYER - DOPPELPACK IN VELM
Zwei sehr schöne Tore von Klaus Kähsmayer halten unsere Reservemannschaft weiter im Titelrennen. Velm erwies sich als die schwere Hürde. In der ersten Spielhälfte war unsere Mannschaft klar besser, nach Seitenwechsel drückte aber Velm und konnte das Spiel offenhalten. Erst mit dem zweiten Tor in der Schlussphase gab sich Velm geschlagen. Insgesamt war es ein sehenswertes Spiel beider Mannschaften. Damit bleibt unsere Mannschaft weiterhin Tabellenführer. (27.4.08)
RESERVEN: FSV VELM - SC MARIA LANZENDORF 0:2 (0:1)
Maria Lanzendorf: Manuel Scheidl; Friedrich Blazey, Wilhelm Blazey, Markus Willig - Anton Schleifer, Alexander Blazey (46. Mario Griesler), Damir Vuleta, Philip Baumann - Hansi Ertl, Martin Kilian (60. Ilijan Stoyanov), Klaus Kähsmayer
n(2)

VORBEREITUNGSARBEITEN FÜR DEN WANDERTAG
Am heutigen Samstag fanden die vorletzten Säuberungs- und Vorbereitungsarbeiten für den 18. Frühlingswandertag statt. Recht herzlichen Dank an den inneren Kreis der Mitarbeiter Johann Vollnhofer, Angela Vollnhofer, Günter Vollnhofer, Karin Vollnhofer, Matthias Vollnhofer, Katharina Vollnhofer, Angelika Blazey, Helmut Hnelozub, Bernd Baumann, Josef Bayer und Dietmar Schmidt. Am Mittwoch, dem 30. April bitten wir nochmals alle Funktionäre und Mitarbeiter zu den letzten Vorbereitungsarbeiten am Sportplatz zu kommen. Im Anschluss kann im Vereinslokal H.P.´s Cafe schlussgefeiert werden. Das Lokal stellt mit 30. April seinen Betrieb ein. (26.4.08)

NIEDERLAGE FÜR DIE U/11 IN EICHKOGEL
Heute gratuliere ich der Mannschaft die sowohl vor, als auch nach dem Spiel zusammenhielt, stärker noch als bisher schon. Das stimmt mich wieder positiv, stehen uns doch noch schwere Spiele bevor. Zum spiel selbst, ch war sehr erstaunt wie sich unsere Kid’s gegen den sehr starken Gegner wehrten. Wir gingen 1:0 durch Marco Madl in Führung aber dann wurden wir durch einen Sturmlauf von den Eichkoglern immer mehr nach hinten gedrängt. Erik Zöhl, der zum ersten Mal das Tor hütete, hielt trotzdem wie ein Panther. Letztlich musste sich unsere Mannschaft aber mit 6:1 geschlagen geben. Es werden wieder bessere Zeiten kommen. (Johann Blazey, 25.4.08)
U/11 ASK EICHKOGEL - SC MARIA LANZENDORF 6:1 (3:1)
Maria Lanzendorf: Erik Zöhl; Mathias Bitter, Rene Kilian, Tobias Blazey, Tobias Wurm, Marcel Paumann, Alexander Heinrichsen, Marco Madl(1), Schlemoun Piro, Katharina Bitter, Patrick Gotstein

KANTERSIEG AUCH FÜR DIE U/10
Vor dem Match wurde unser Ersatztrainer Johann Blazey ordentlich belehrt und über den Spielmodus unterwiesen. Erst danach ging es ans Werk und unser Team ging rasch durch Marco Madl in Führung. Die gesamte Mannschaft war heute ein eingespieltes Kollektiv und bot eine starke Leistung. Patrick Gotstein gelangen noch vor der Pause zwei weitere Treffer zur 3:0 Pausenführung. Nach Seitenwechsel traf Katharina Bitter zum 4:0. Der Ehrentreffer für Wiener Neudorf fiel aus einem Siebenmeter, den Schlusspunkt setzte aber wieder Patrick Gotstein mit seinem dritten Treffer. Gratulation an Mannschaft. (Johann Blazey, 23.4.08)
U/10 SVG WIENER NEUDORF - SC MARIA LANZENDORF 1:5 (0:3)
Maria Lanzendorf: Peter Mair; Rene Kilian, Mario Karlik, Sebastian Nguyen, Nino Feichtinger, Nico Wailzer, Marco Madl(1), Björn Heinrichsen, Katharina Bitter(1), Patrick Gotstein(3)

U/13 FEIERT KANTERSIEG GEGEN FISCHAMEND
Nach dem Unentschieden gegen Hinterbrühl (2:2) und der unnötigen 4:5 Niederlage gegen Siebenhirten zeigten wir dieses mal, was in uns steckt. Unser Tormann ist zum Glück frisch und munter wieder vom Schikurs zurückgekommen, und war wie immer ein sicherer Rückhalt. Diesmal klappte es auch in der Defensive gut. In der ersten Hälfte gingen wir durch einen 25 Meter Weitschuss durch Manuel Brestak in Führung. Chancen auf 2 oder 3 Tore hatten wir schon in der ersten Hälfte genug, doch es blieb beim 1:0. Nach der Pause wurden wir dann immer stärker und spielten unseren Gegner regelrecht an die Wand. Das Endergebnis waren 5 weitere Treffer in Hälfte 2. Mit diesem Sieg sind wir unserem Ziel ein kleines Stück näher gerückt. Aber dafür fehlen uns noch 3 Siege. (Heinz Appenauer, 22.4.08)
U/13 ATSV FISCHAMEND - SC MARIA LANZENDORF 0:6 (0:1)
Maria Lanzendorf: Philipp Krejc; Patrick Kager, Mehmet Akif Dogan, Florian Opitz, Kujtim Ajeti, Dominik Grill, Kevin Gruber, Mucahit G., Manuel Brestak(2), Yunus Emre Yildirim(2), Philipp Trummer, Markus Krist(1), Patrick Kreuz, Rayhaan Ahamed, Patrick Hatzold(1)

KNAPPE NIEDERLAGE FÜR DIE U/11
Gegenüber den letzten Spielen gab es diesesmal eine deutliche Steigerung zu sehen. Endlich konnte die Mannschaft wieder komplett antreten, mit Erlaa gastierte aber ein sehr starke Gegner. Erlaa war die bessere Mannschaft und erzielte auch die 1:0 Führung. Unsere Kämpfer steckten aber nie auf und hielten ordentlich dagegen. Schließlich gelang Tobias Wurm noch der verdiente Ausgleich. Allerdings gab der Schiedsrichter das Tor nicht, wegen einer passiven Abseitsstellung. Da lachte auch der Trainer von Erlaa verwundert. Durch diesen Schiedsrichterfehler geht unsere Mannschaft wieder leer aus, ein Punkt gegen die starke Erlaaer Mannschaft wäre schön gewesen. Die Trainer sind trotzdem mit dem Aufwärtstrend zufrieden. (Johann Blazey, 22.4.08)
U/11 SC MARIA LANZENDORF - ASK ERLAA 0:1 (0:1)
Maria Lanzendorf: Stefan Neumayer, Mathias Bitter, Erik Zöhl, Rene Kilian, Tobias Blazey, Tobias Wurm, Marcel Paumann, Alexander Heinrichsen, Marco Madl, Schlemoun Piro, Katharina Bitter, Patrick Gotstein


Roman Vitecek - Thomas Pech - Manfred Pillinger (1993 gegen Zwölfaxing)
AM SONNTAG GEHT ES UM WICHTIGE PUNKTE
Ein sehr wichtiges Spiel für beide Mannschaften findet diesen Sonntag in Velm statt. Für den Hausherren gibt es wichtige Punkte gegen den Abstieg zu holen, für Maria Lanzendorf ebenso. Wie immer in diesen Begegnungen ist jeder Ausgang möglich, es wird auf die Tagesverfassung der Schlüsselspieler ankommen. Schiedsrichter der Partie ist Gerhard Trunner, assistiert von Martin Meisl. "Am Sonntag werde ich den Kalk von den Velmer Linien schnupfen", das verspricht Abwehrriese Heinz Appenauer, der wieder zur alten Form finden will. Das Schlagerspiel der Woche ist am Sonntag die Begegnung Wampersdorf gegen Prellenkirchen. (22.4.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 25. April, 19.30 Uhr: Guntramsdorf (1) - Höflein (7)
Samstag, 26. April 16.30 Uhr: Leopoldsdorf (6) - Eichkogel (2)
Sonntag, 27. April, 16.30 Uhr: FSV VELM (12) - SC MARIA LANZENDORF (9)

DER PAPA WIRD´S SCHON RICHTEN
Der neugegründete ASK Schwadorf wird nun in die 2. Landesliga Ost eingeteilt. Damit bricht der Verband seine eigenen Regeln - statt sportlichem Aufstieg bestimmt das Geld die Klasseneinteilung. Während sich die kleinen Vereine Jahr für Jahr abstrudeln um eine Klasse höher zu spielen, knickt der Verband vor großen Geldgebern ein. Die angeführten Argumente des Verbandes sind neppich. Schwadorf ist weder ein Nachfolgerverein von Schwadorf, denn dieser fusioniert sich mit Admira, also handelt es sich um eine definitive Neugründung. Der zweite Grund ist noch besser, nämlich die Spielstärke. Obwohl Schwadorf schon seit Jahren mit Profis in seiner Mannschaft hantiert wurden sie in der 1. Klasse nur Vierter und grundeln jetzt in der 2. Landesliga im Keller herum. Natürlich kann man anführen, dass der Verein nun jährlich 150.000,-- oder 200.000 Euro an Sponsorgeldern kassiert und damit das 50fache eines normalen Dorfvereines als Budget hat, aber wen interessiert das. Klar ist auch, dass sie bei der korrekten Einteilung in die 2. Klasse, gespickt mit Topkickern schnell den Durchmarsch zumindest bis in die 1. Klasse schaffen könnten und anderen Vereinen damit die Chance auf den Titel nehmen. Darum geht es letztlich aber nicht, sondern einfach nur darum, dass man sich im Leben nicht immer Krümmen und Verbiegen muss. (Günter Vollnhofer, 22.4.08)


SPENDET MATCHBALL !

Den Matchball (Adidas Europass) zum heutigen Spitzenspiel gegen Guntramsdorf spendete Herr Alexander Bauer, Filialleiter der Bank Austria Filiale 1100 Wien, Keplerplatz. Alexander Bauer war früher selbst Spieler des SC Maria Lanzendorf und auch Mitglied der Meistermannschaft von 2005. Wir bedanken uns bei Herrn Bauer und der Bank Austria für diese Spende. Im Bild Obmann Wolfgang Neubauer, Alexander Bauer und Mannschaftskapitän Franz Seidl. (20.4.08)
Ihr optimaler Ansprechpartner wenn es um Finanzieren, Veranlagen oder Vorsorge geht!
Alexander Bauer, Filialleiter der Bank-Austria Filiale Keplerplatz in 1100 Wien.
Tel. 0664/ 812 25 07 oder alexander.bauer@unicreditgroup.at

VELM MIT PECH IN EICHKOGEL
Bereits 2:0 in Front, dann noch ein Stangenschuss und mehrere Torchancen; trotzdem unterliegt Velm in Eichkogel letztlich mit 3:2. Im Spiel der besten Frühjahrsmannschaften Perchtoldsdorf und Wampersdorf gibt es ein standesgemäßes 1:1 Remis. Bereits am Freitag gewinnt Mannersdorf das Leithaderby gegen Au mit 1:0. Das Kellerderby in Münchendorf gewinnt Ebergassing mit 2:1. Berg gewinnt in Höflein mit 1:0 und Prellenkirchen und Leopoldsdorf trennen sich mit 0:0. In der Tabelle führt weiter Guntramsdorf mit sieben Punkten Vorsprung auf Eichkogel.  (20.4.08)


Obmann und Sektionsleiter 1997

KEINE CHANCE GEGEN GUNTRAMSDORF
Um mindestens vier Tore besser war der künftige Meister am heutigen Tag. Schon nach acht Minuten und dem 1:0 durch Schörg war die Partie gelaufen. Maria Lanzendorf hatte nie die Chance und das Können um in das Spiel zu kommen, geschweige den die Partie umzudrehen. Zu stark war das Starensemble mit den Regionalliga- und Bundesligakickern. Guntramsdorf spielt vom Budget her einfach in einer anderen Liga als die restlichen Vereine der 1. Klasse. Mit diesem Starensemble nicht Meister zu werden, das wäre die wahre Kunst. (20.4.08)
SC MARIA LANZENDORF - SVG GUNTRAMSDORF 0:4 (0:3)
Maria Lanzendorf:
Robert Zerhaun; Robert Brantner, Heinz Appenauer, Alexander Provaznicsek - Franz Seidl, Jürgen Schlögl, Wolfgang Weber, Martin Metzger (65. Anton Schleifer) - Andrej Cisar (81. Martin Kilian), Hubert Umprechtn, Miroslav Gál


RESERVE GEWINNT SCHLAGERSPIEL
Eigentlicher Höhepunkt des Fußballsonntags war das Spiel der beiden Reservemannschaften. Ein spannendes Spiel zweier unterschiedlicher Teams. Während Guntramsdorf mit vielen jungen, technisch starken Spielern auflief, bot Maria Lanzendorf eine Mischung aus Jungen und Routiniers auf. Die Führung durch Klaus Kähsmayer, nach toller Vorarbeit von Martin Kilian glich Guntramsdorf per Elfmeter rasch aus. Danach hatten wir Glück, da Guntramsdorf ein regulärer Treffer aberkannt wurde. Martin Kilian erzielte kurz vor der Pause mit einem Kopfballheber die 2:1 Führung. Nach Seitenwechsel traf der wiedergenesene Klaus Kähsmayer nach herrlicher Vorarbeit von Emanuel Ölkü zum 3:1. Danach spielte Maria Lanzendorf die Partie mit viel Routine trocken nach Hause und ist nun auch nach Punkten erstmals Tabellenführer. (20.4.08)
RESERVEN: SC MARIA LANZENDORF - SVG GUNTRAMSDORF 3:1 (2:1)
Maria Lanzendorf: Manuel Scheidl; Friedrich Blazey, Wilhelm Blazey, Anton Schleifer - Alexander Blazey (82. Karl Kager), Emanuel Ölkü (62. Damir Vuleta), Philip Baumann, Mario Weissinger (21. Harald Lackner
n)- Hansi Ertl, Martin Kilian(1), Klaus Kähsmayern(2)

FRANZ WORISCH VERSTORBEN
Im Alter von 72 Jahren ist am gestrigen Mittwoch Franz Worisch nach langer, schwerer Krankheit verstorben. Franz Worisch war einer der alten Garde des Vereines. In den 50er und 60er Jahren war Franz Worisch aktiver Fußballer des SC Maria Lanzendorf, später war er lange Zeit auch als Funktionär tätig. Anlässlich der 50-Jahr Feier des Sportclubs im Jahr 1985 erhielt er das ganz selten vergebene "Goldene Vereinsehrenzeichen des SC Maria Lanzendorf". Er war bis dato, gemeinsam mit Johann Prax und Leopold Zahm der letzte Träger dieser hohen Auszeichnung. Der SC Maria Lanzendorf trauert mit seiner Gattin Eleonore und seiner Familie um den Verlust eines unvergesslichen Menschen. Das Begräbnis findet am Dienstag, dem 22. April 2008, um 14 Uhr am Ortsfriedhof in Regelsbrunn statt (17.4.08)


Franz Worisch (1936-2008)


RESERVE SCHLÄGT LEOPOLDSDORF ÜBERLEGEN

Gegen Leopoldsdorf feierte die Truppe um SL Karl Kager in einem sehr harten, aber nicht gehässigem einen beeindruckenden Sieg, mit einer der besten Saisonleistungen. SL Kager ließ von Beginn an offensiv spielen und beorderte Libero Bizi Blazey ins Mittelfeld, während Bobby Brantner Libero spielte. Die gute junge Leopoldsdorfer Mannschaft wurde von unserer Truppe unter Dauerdruck gehalten und hatte im ganzen Spiel nur einen Torschuss durch einen Freistoß zu verzeichnen. Letztlich hatte sich die Leopoldsdorfer Mannschaft richtig totgelaufen, während unsere Mannschaft (mit einem herausragenden Andrej Cisar) die Partie trocken herunterspielte. Die Treffer erzielten Andrej Cisar(3) und der junge Martin Kilian(2). Am Sonntag kommt es zum Kracher gegen Guntramsdorf. (17.4.08)
RESERVEN: SC LEOPOLDSDORF - SC MARIA LANZENDORF 0:5
Maria Lanzendorf: Manuel Scheidl; Robert Brantner, Anton Schleifer, Wilhelm Blazey - Philip Baumann (10. Harald Lackner (60. Alexander Blazey)), Jürgen Schlögl, Wolfgang Weber, Friedrich Blazey - Andrej Cisar(3), Hansi Ertl (60. Mario Weissinger), Martin Kilian(2)

U/9 - ÜBERRASCHUNG BLIEB AUS
Mit der gewohnten Aufstellung im 2-3-1 System empfingen wir den Tabellenführer aus Götzendorf. Und wie auch in den letzten Spielen versuchten wir den Gegner in seine Hälfte schon unter Druck zusetzen. Es gelang auch anfangs und wir gingen durch ein schönes Tor von Julian Hentschl in Führung. Doch wieder einmal wurden an diesen Tag unsere Fehler eiskalt bestraft, und so konnten unsere Gäste zuerst ausgleichen und dann durch Konter auf 3:1 davonziehen. In der 2. Halbzeit drückten wir auf den Anschlusstreffer. Chancen, wie ein Abstauber von Julian Blauensteiner nach einem schön geschossenen Freistoß und ein satter Schuss aufs kurze Eck von Manuel Karpf, machte uns der sehr gute gegnerische Tormann zunichte. Auch als wir wieder durch einen Eigenfehler das 4. Tor bekamen, steckte keiner auf. Ein Schuss aufs lange Eck von Julian Hentschl nach einem Outeinwurf war aber alles was noch nennenswert dabei herauskam. Bin aber mit der Leistung unserer kleinsten Kicker zufrieden, nur im Abschlus happerts ein bisschen. (Franz Seidl, 17.4.08)
U/9 SC MARIA LANZENDORF - SC GÖTZENDORF 1:4 (1:3)
Maria Lanzendorf: Lukas Moschitz; Manuel Ziska, Julian Hentschl (1), Julian Blauensteiner, Pascal Lackner, Mario Horvath, Manuel Karpf


Legenden der 60er Jahre: Walter Proyer - Johann Prax - Franz Schuster (+)
DER MEISTER KOMMT ZUM SPITZENSPIEL DER WOCHE
Nach dem momentanen Einbruch von Eichkogel im Frühjahr zweifelt wohl niemand mehr dass Guntramsdorf Meister der 1. Klasse Ost wird. Trotzdem wird sich unsere Mannschaft nicht schon im Vorfeld geschlagen geben. Im Herbst hatte Guntramsdorf noch Glück um ein Remis gegen uns zu erreichen. "Auch wenn es schwer wird, wollen wir unserem Heimpublikum eine tolle Show bieten", sagt Stürmerstar Hubert Umprecht im Vorfeld der Begegnung. Schiedsrichter der Begegnung ist Stephan Weickmann, assistiert von Ilija Drazic. (15.4.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 18. April, 19.30 Uhr: Mannersdorf (9) - Au (11)
Samstag, 19. April 16.30 Uhr: Eichkogel (2) - Velm (12)
Sonntag, 20. April, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (9) - SVG GUNTRAMSDORF (1)

EINE PACKUNG FÜR DIE U/11
Keinen guten Tag hatten unsere Kids am Sonntag. Leider fehlten uns durch Krankheit wieder zwei wichtige Spieler. In der ersten Spielhälfte konnte wir mit Hinterbrühl noch gut mithalten und lagen "nur" mit 1:0 zurück. In der zweiten Spielhälfte gingen wir aber regelrecht unter, kassierten Tor um Tor und verloren letztlich mit 0:7. So Tage kann es öfters geben im Fußball, daher Kopf hoch und auf das nächste Match vorbereiten. (Johann Blazey, 15.4.08)
U/11 ASV HINTERBRÜHL - SC MARIA LANZENDORF 7:0 (1:0)
Maria Lanzendorf: Stefan Neumayer, Mathias Bitter, Erik Zöhl, Rene Kilian, Tobias Blazey, Tobias Wurm, Marcel Paumann, Alexander Heinrichsen, Katharina Bitter, Patrick Gotstein


Kickerlegende Gerhard Rehberger

EICHKOGEL KNICKT EIN
Prellenkirchen gewinnt das Schlagerspiel der Runde in Eichkogel mit 2:1. Damit scheint der Weg für Guntramsdorf frei. Guntramsdorf gewinnt in Velm mit 2:1, damit ziehen die Guntramsdorfer auf sieben Punkte davon. Scheint so als setzten sich doch die Römer gegen die Gallier durch. Ebergassing verliert zuhause gegen Höflein mit 3:4. Perchtoldsdorf siegt in Leopoldsdorf mit 3:0 und bleibt weiter einer der stärksten Frühjahrsmannschaften. Ebenso stark bleibt auch Wampersdorf, sie schlagen auch Mannersdorf mit 2:1. Schließlich siegt noch Au gegen Münchendorf mit 6:0. Für Ebergassing wird es schön langsam eng, konnte es doch gegen unmittelbare Gegner wie Maria Lanzendorf und Höflein in den letzten beiden Wochen auch nicht punkten. In der Tabelle liegt Prellenkirchen jetzt punktegleich hinter Eichkogel an dritter Stelle. (13.4.08)

NULLNUMMER IN BERG
Ein Tag an dem die Abwehrreihen bei beiden Mannschaften dominierten. So kam ein klassisches 0:0 Zustande. Bei Maria Lanzendorf hatte Miro Gál einen Matchball in dem er fünf Meter vor dem Tor versemmelte, Berg hatte einen Schuss an die Außenstange. Das waren die größten Chancen im Spiel. Für unsere Mannschaft trotzdem ein Erfolg, war es doch der erste Punktegewinn in Berg seit Urzeiten. Auch Obmann Neubauer sprach von einem gerechten Remis seiner Mannschaft. (12.4.08)
SF BERG - SC MARIA LANZENDORF 0:0
Maria Lanzendorf: Scheidl; Appenauer Hannes, Provaznicsek, Appenauer Heinz - Weber, Brantner, Lachocki, Franz Seidl - Cisar
n, Umprechtn, Gál

SICHERER SIEG DER RESERVE
Dauerdruck und ein Spiel auf ein Tor, so präsentierte sich unsere Reservemannschaft in Berg. Schließlich war es nur eine Frage der Zeit bis die notwendigen Treffer fielen. Die Führung erzielte Alexander Blazey mit einem abgefälschten 25m-Schuss. Damir Vuleta fixierte schließlich den 2:0 Endstand. Altspatz Karl Kager schaffte im Tor wieder einmal ein Shutout. (12.4.08)
RESERVEN: SF BERG - SC MARIA LANZENDORF 0:2 (0:0)
Maria Lanzendorf: Kager; Blazey F., Blazey W., Schleifer - Weissinger (50. Lackner H.), Baumann (65. Weissinger), Vuleta(1), Blazey A.(1) - Schlögl, Ertl, Kilian

U/11 UNTERLIEGT STARKEN PERCHTOLDSDORFERN
Leider fehlten uns gegen Perchtoldsdorf zwei wichtigeSpieler und so bekamen wir genau neun Mann zusammen, doch unsere Burschen stellten sich dem Gegner der von Anfang an Druck machte. Unser Stefan war wieder mal der Fels in der Brandung, er hielt wie ein Panther, trotzdem mussten wir in der ersten Halbzeit einen Treffer hinnehmen. Die zweite Spielhälfte begann dort wo die erste aufhörte, Perchtholdsdorf hatte ein schnelles Stellungsspiel und wir verteidigten, wir hatten auch ein paar Chancen doch es war nicht unser Tag. Obwohl unser Mannschaft bis zum Schluss mitkämpfte kassierten wir noch ein Tor. Schließlich mußten wir uns 0:2 geschlagen geben, gegen einen Gegner, der einfach besser war. (Johann Blazey, 11.4.08)
U/11 SC MARIA LANZENDORF - SC PERCHTOLDSDORF 0:2 (0:1)
Maria Lanzendorf: Stefan Neumayer, Mathias Bitter, Erik Zöhl, Rene Kilian, Schlemoun Piro, Marcel Paumann, Tobias Wurm, Tobias Blazey, Alexander Heinrichsen

U/9 - KEINE PUNKTE ZUM AUFTAKT
Irgendwie wollte uns an diesem Tag in Ebergassing nichts gelingen. Wir arbeiteten uns Chance um Chance heraus, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Und wie es oft im Fußball ist, wenn du die Tore nicht machst, dann bekommst du sie. Nach einer torlosen 1.Halbzeit erzielten die Heimischen durch einen von unseren Verteidigern ins eigene Tor abgefälschten Eckball die Führung. Als wir gerade wieder den Gegner in seine Spielhälfte zurückgedrängt hatte, führte ein Abspielfehler zu einem Konter der das 2:0 brachte. Nicht aufsteckend, wurden weitere Chancen herausgespielt, aber diese leider zum Teil stümperhaft und zum Teil eigensinnig vergeben. Bin aber trotzdem mit der Leistung zufrieden, da trotz Rückstand Kampfgeist bewiesen worden ist. Nur im Torabschluss hat´s heute gefehlt. (Franz Seidl, 9.4.08)
Kader:

U/9 SC EBERGASSING - SC MARIA LANZENDORF 2:0 (0:0)
Maria Lanzendorf: Lukas Moschitz; Mario Karlik, Viki Krejc, Julian Blauensteiner, Pascal Lackner, Philipp Seidl, Mario Horvath, Manuel Karpf


Legenden der 50er Jahre: Adolf Tauscher - Friedrich Budin
SCHWERER GANG NACH BERG
So richtig viel haben wir in Berg eigentlich noch nie gewonnen. Vielleicht gelingt uns diesen Samstag, nach dem Motivationsschub gegen Ebergassing, eine Überraschung. Trainer Baumann kann auf den gesamten Kader zurückgreifen, hat daher die Qual der Wahl, denn aus der Reserve drängen sich mit konstanten Leistungen auch Wolfgang Weber, Philip Baumann und Jürgen Schlögl auf. Schiedsrichter der Begegnung ist Gerhard Daubeck, assistiert von Andreas Kopp. Das Spitzenspiel der Woche ist die Begegnung Eichkogel gegen Prellenkirchen. Sicher ein richtungweisendes Spiel für beide Mannschaften. (8.4.08)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 12. April 16.30 Uhr: SF BERG (5) - SC MARIA LANZENDORF (7)
Sonntag, 13. April, 16.30 Uhr: Velm (11) - Guntramsdorf (1)


Metallbildhauer Horst Stöckl

GUNTRAMSDORF SETZT SICH AB
Mit einem deutlichen 6:1 Heimsieg gegen Berg im Spitzenspiel der Runde bleibt Guntramsdorf weiter Tabellenführer. Eichkogel musste am Samstag wieder Punkte lassen. In Perchtoldsdorf reichte es nur zu einem 1:1. Mannersdorf ist weiter auf der Überholspur. Gegen Leopoldsdorf gewann man mit 2:1. Torfestivals dann am Sonntag neben dem 7:0 von uns gab es ein 5:1 von Prellenkirchen über Velm, ein erwartetes 10:0 Auswärtssieg von Wampersdorf in Münchendorf und einen völlig unerwarteten 10:2 Auswärtssieg von Au in Höflein. Nachdem es heuer ziemlich sicher drei Absteiger gibt, wird der Abstiegskampf eine enorm harte Sache, in der sogar noch neun Mannschaften involviert sein könnten. Für Münchendorf scheint allerdings der Zug abgefahren zu sein. (6.4.08)

KANTERSIEG GEGEN EBERGASSING
Endlich wieder ein Sieg. Im ganz wichtigen Heimspiel gegen Ebergassing konnte unsere Mannschaft einen überzeugenden 7:0 Sieg landen. Bereits nach 8 Minuten lag unsere Mannschaft mit 2:0 in Führung. Ebergassing hatte einen ganz schwachen Tag und war auch durch diesen schnellen Rückstand moralisch am Boden. Unsere Mannschaft nützte diese Umstände um sich etwas aus dem Formtief zu erholen und dominierte letztlich bis zum Schlusspfiff die faire Partie. Miro Gál erzielte drei Kopftore, zweimal traf Hubert Umprecht und je ein Tor steuerten Hannes Appenauer und Emanuel Ölkü bei. Erst nächsten Samstag gegen Berg wird man sehen, was diese Leistung wirklich wert ist. In der Tabelle überholen wir wieder Höflein und sind nun am 7. Platz. (6.4.08)
SC MARIA LANZENDORF - SC EBERGASSING 7:0 (3:0)
Maria Lanzendorf: Zerhau (75. Scheidl); Appenauer Hannes(1), Appenauer Heinz, Provaznicsek - Seidl, Lachocki
n (80. Baumann), Ölkü(1), Metzger (70. Brantner) - Cisar, Gál(3), Umprecht(2)
80 Zuschauer; Schiedsrichter: Leopold Ringhofer (sehr gut)

U/11 STARTET MIT REMIS IN DIE MEISTERSCHAFT
Neue Gegner, neues Glück. Die Meisterschaft ist eröffnet, erster Gegner unserer U/11 Mannschaft war Breitenfurt. Ein schnelles spannendes Spiel, zweier gleich starker Mannschaften bei denen sich die Torhüter auszeichneten. Letztlich wurde es aber ein Spiel ohne Tore. Trotzdem eine brave Leistung der gesamten Mannschaft. (5.4.08)
U/11 SC MARIA LANZENDORF - SC BREITENFURT 0:0
Maria Lanzendorf: Stefan Neumayer; Mathias Bitter, Erik Zöhl, Rene Kilian, Schlemoun Piro, Tobias Wurm, Marcel Paumann, Marco Madl, Tobias Blazey, Alexander Heinrichsen, Katharina Bitter, Patrick Gotstein

RESERVE MÜHTE SICH AB
Kein Zufall war der Sieg der Ebergassinger Reserve gegen Guntramsdorf. Auch unsere Mannschaft tat sich gegen die couragiert spielenden Ebergassinger sehr schwer. Trotz dauernder Feldüberlegenheit dauerte es sehr lange bis eine endgültige Entscheidung fiel. Mario Weissinger brachte die Revue mit einem Weitschuss rasch in Führung. Es dauerte aber bis zur 70. Minute ehe Wolfgang Weber mit einem Doppelschlag den Sieg fixierte. Martin Kilian feierte seinen Einstand in der Mannschaft und bot eine ansprechende Leistung. Momentan kann man mit unserer Revue wirklich zufrieden sein. In der Tabelle bleibt die Mannschaft auf Platz 2. (6.4.08)
RESERVEN: SC MARIA LANZENDORF - SC EBERGASSING 3:0 (1:0)
Maria Lanzendorf: Scheidl; Blazey F., Blazey W., Schleifer - Weissinger(1), Baumann, Weber(2), Blazey A. (65. Blazey A.) - Schlögl, Ertl (55. Willig), Kilian

NEU IM KADER: MARTIN KILIAN
Mit heutigem Tag ist Martin Kilian für den SC Maria Lanzendorf spielberechtigt. Der 17jährige spielte vorher beim FC Waidhofen sowie beim SC Himberg. Kilian, Jahrgang 1991, gilt als eines der größten Nachwuchstalente im Verein. Bei entsprechendem Trainingseinsatz sollte er rasch den Aufstieg in den A-Kader schaffen. Wir wünschen ihm viel Freude und Erfolg beim SC Maria Lanzendorf. (3.4.08)

WÜRTH - TURNIER VERSCHOBEN
Aufgrund der unangenehmen Wetterlage wird das Würth-Turnier, bei dem wir traditionsgemäß Gastgeber sind auf den 16./17. Mai verschoben. Bis dahin hoffen wir für unsere Gäste auf ein wärmeres Wetter um ein schönes Turnier zu garantieren. (3.4.08)


Johann Vollnhofer - Bernd Baumann - Dietmar Schmidt - Roland Zeiner
WEITER HOFFEN AUF DIE TRENDWENDE
Noch in Geduld üben sich die Schlachtenbummler unseres Vereins. Die Hoffnung, dass es bergauf geht lebt zwar noch, wo genau diese lebt wissen wir aber nicht. "Die Spieler müssen wieder Verantwortung im Spiel übernehmen und nicht den Ball wegschieben, damit man keine Fehler macht. So wird man auch den vielen Eigenfehlern wieder Herr werden", meint Vereinspsychologe Wolfgang Neubauer. Am Sonntag kommt mit Ebergassing ein Gegner der gegen den Abstieg kämpft. Sollten wir auch hier nicht gewinnen, stehen wir selbst mitten im Abstiegskampf. So schnell wendet sich das Blatt. Trotz der Niederlage im Herbst ist am Sonntag ein Pflichtsieg angesagt, ohne Wenn und Aber. Schiedsrichter der Begegnung ist Leopold Ringhofer, assistiert von Erhard Haberler. Das Spitzenspiel der Woche ist die Begegnung Guntramsdorf gegen Berg am Freitag. (1.4.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 4. April, 19.30 Uhr: Guntramsdorf (1) - Berg (4)
Samstag, 5. April 16.30 Uhr: Perchtoldsdorf (10) - Eichkogel (2)
Sonntag, 6. April, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (8) - SC EBERGASSING (13)

GUNTRAMSDORF WIEDER LEADER
Guntramsdorf übernimmt wieder, mit einem sicheren 4:0 Sieg in Ebergassing, die Tabellenführung. Leader Eichkogel erreicht im Spitzenspiel gegen die immer stärker werdenden Mannersdorfer ein 1:1. Münchendorf holt gegen Leopoldsdorf ein 0:0. Überraschung in der Reservemeisterschaft: Tabellenführer Guntramsdorf verliert in Ebergassing 4:1, Eichkogel spielt gegen Mannersdorf nur 1:1 und Leopoldsdorf in Münchendorf auch nur 1:1. Co-Favorit Prellenkirchen erreicht zuhause nur ein 2:2 gegen Perchtoldsdorf und liegt bereits sieben Punkte hinter Guntramsdorf. Wampersdorf bleibt weiter siegreich und schlägt auch Höflein mit 3:2. (30.3.08)

RESERVE STARTET SOUVERÄN
Mit einem souveränen 8:1 Sieg in Au startete unsere Reserve in die Frühjahrsmeisterschaft. Der Sieg stand nie in Zweifel, unsere Mannschaft spielte ihre Routine aus. Obwohl das Team noch nicht eingespielt war, zeigte es schon beachtliche Szenen. Die Treffer zum Kantersieg steuerten Wolfgang Weber(3), Damir Vuleta(2), Mario Weissinger (Elfmeter), Hansi Ertl und Philip Baumann bei. In der Tabelle liegt unsere Mannschaft nun auf Platz 2. Nach Verlustpunkten sind wir Tabellenführer. (30.3.08)
RESERVEN: SC AU - SC MARIA LANZENDORF 1:8 (1:4)
Maria Lanzendorf: Scheidl (35. Kager); Blazey F., Blazey W., Schleifer - Weissinger(1), Baumann(1), Weber(3), Blazey A. - Schlögl, Ertl(1), Vuleta(2)

IM FREIEN FALL
Unsere Gegner werden immer schwächer, trotzdem bleiben wir unserer Linie treu und stürzen weiter ab. Das Spiel in Au war eine Parallele zum Spiel in Leopoldsdorf. 20 gute Minuten, die Führung durch Metzger, danach wieder der völlige Einbruch der Mannschaft. Sektionsleiter Karl Kager sieht die Ursache im fehlenden Selbstvertrauen der Spieler. Es fehlt das Erfolgserlebnis, eine positive Motivation. Die Fehler der einzelnen Spieler aufzuzählen bringt hier nichts, die Mannschaft kann gut spielen, dass hat sie bereits zur Genüge bewiesen. Also erhebet Euch. Noch bleibt die Mannschaft in der Tabelle am 8. Platz. (30.3.08)
SC AU - SC MARIA LANZENDORF 3:1 (2:1)
Maria Lanzendorf: Zerhau; Appenauer Hannes, Appenauer Heinz
n, Provaznicsek - Seidl, Lachocki, Ölkün , Brantner (53. Cisar), Metzger(1) - Gál, Umprecht

ZU GESELLEN GESCHLAGEN
Vorstand, Spieler- und Trainerkollegen sowie Fans und Eltern der Nachwuchsmannschaften gratulieren Nachwuchstrainer Mario Weissinger zur bestandenen Gesellenprüfung. Meister Schmids Lehrling hat die Prüfung mit gutem Erfolg bestanden und ist nunmehr gelernter Elektroinstallationstechniker. Ebenso diese Woche hat Alexander Blazey die Gesellenprüfung bestanden. Er darf sich nun gelernter Maler und Anstreicher nennen. Auch ihm gratulieren alle Vereinsmitglieder recht herzlich. Tüchtig, Jungs! (29.3.08)

LEOPOLDSDORF SAGT TURNIERTEILNAHME AB
Der Gründerverein des Johann Vollnhofer-Gedenkturnieres, der SC Leopoldsdorf sagt im 26. Jahr des Bestehens seine Teilnahme ab. Als Grund wird angegeben, dass wir in der gleichen Klasse spielen. So schnell brechen Banden. (29.3.08)

RESERVENACHTRAG GEGEN LEOPOLDSDORF AM 16.4.2008
Am Mittwoch, dem 16. April 2008 findet das Nachtragsspiel der Reservemannschaften in Leopoldsdorf statt. Das Spiel beginnt um 19 Uhr. Auf diesem Weg wünschen Vorstand und Spieler seinem Obmannstellvertreter Reinhard Breuer eine rasche Genesung. (29.3.08)


HOFFEN AUF DIE TRENDWENDE

Die Formkurve unserer Mannschaft zeigt steil bergab. Um die Trendwende am Sonntag in Au zu schaffen, braucht es ein besonderes Husarenstück unserer lahmen Fußtruppen. Im Herbst gelang mit einem 6:3 Heimsieg die Wende zum Guten. Ein Punktegewinn wäre für uns schon ein Erfolg. Allerdings wird es in Au wie immer besonders rauh werden. Daher wird es besonders interessant, dass wir mit Claudia Bielz eine resolute Dame als Schiedsrichterin haben. Assistiert wird Frau Bielz von Markus Szinovatz. Das Spitzenspiel der Woche ist am Samstag die Begegnung Eichkogel gegen Mannersdorf. (26.3.08)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 29. März 15.30 Uhr: Eichkogel (1) - Mannersdorf (9)
Sonntag, 30. März, 16.30 Uhr: SC AU/LGB (12) - SC MARIA LANZENDORF (8)

RESERVENACHTRAG GEGEN WAMPERSDORF IM MAI
Erst am Freitag, dem 23. Mai findet das Nachtragsspiel der Reservemannschaften gegen Wampersdorf statt. Das Spiel beginnt um 18.30 Uhr. Sektionsleiter Karl Kager wird auch zu diesem Zeitpunkt unsere Mannschaft zum Sieg führen. (26.3.08)

WENN´S NICHT GEHT, DANN GEHT´S NICHT
Zwei Runden gespielt und schon am Tiefpunkt angelangt. Die ersten zwanzig Minuten und eine 1:0 Führung durch Umprecht waren die Lichtblicke am Ostermontag. Gegen eine ganz schwache Leopoldsdorfer Mannschaft dann noch 4:1 zu verlieren stürzt uns bereits in eine mittlere Krise. Spielerisch ist unsere Mannschaft einfach "unterm Hund". In 90 Minuten gab es gezählte drei gelungene Doppelpässe, der Rest bestand aus Abspielfehlern, Unsicherheiten und Slapstickeinlagen. Tiefer als jetzt wird es kaum mehr gehen, allerdings gab es im Herbst nach den ersten zwei Runden die selbe Stimmung, letztlich wurde man noch Fünfter. An Einsatz mangelt es den Spielern sicher nicht. Wieder eine spielerische Linie zu finden, hier sind Trainer Baumann und die beiden Verantwortlichen Obmann Neubauer und Sektionsleiter Bayer gefordert. Die Reserve wurde abgesagt und wird nachgetragen. (24.3.08)
SC LEOPOLDSDORF - SC MARIA LANZENDORF 4:1 (2:1)
Maria Lanzendorf: Zerhau; Appenauer Hannes, Appenauer Heinz, Provaznicsek - Seidl, Lachocki
n, Ölkün (65. Schlögl), Metzger - Gál - Umprechtn(1), Kähsmayer (46. Webern)

EIN SCHÖNES OSTERFEST ...
... wünscht der Vorstand des SC Maria Lanzendorf seinen Mitgliedern, Gönnern, Spielern, Nachwuchsspielern- und Eltern, Fans und den Lesern unserer Homepage. (23.3.08)

SMS - SERVICE FÜR VIP-CLUB MITGLIEDER
Um unseren VIP-Club Mitgliedern noch bessere und schnellere Infos zu bieten gibt es ab jetzt die Möglichkeit, wichtige Nachrichten (Spielabsagen, etc ...) als SMS auf das Handy zu erhalten. Daher bitten wir jene VIP-Club Mitglieder, die diesen Service wünschen ein kurzes Mail mit Namen und Handynummer an die Vereinsadresse office@scml.at zu senden. Dieser Service gilt nur für unsere VIP-Club Mitglieder. Eine weitere Neuheit für die VIP-Club Mitglieder ist, dass nunmehr auch der Partner/Partnerin gratis Eintritt zu den Heimspielen hat. (23.3.08)

PRELLENKIRCHEN VERLIERT AN BODEN
In Mannersdorf erreicht Prellenkirchen "nur" ein 1:1 und verliert damit zwei wichtige Punkte im Kampf um den Meistertitel gegen die Guntramsdorfer Klubs. Eichkogel gab sich in Münchendorf keine Blöße und gewann ungefährdet 5:0. Nach dem gestrigen Sieg von Guntramsdorf (3:1 gg. Au) bleibt es ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen um den Titel. Prellenkirchen weist schon einen kleinen Respektabstand von fünf Punkten auf. Berg gewann sicher gegen Ebergassing mit 3:0 und setzt sich auf Platz 4 fest. Höflein schlägt Leopoldsdorf mit 1:0 und Perchtoldsdorf schlägt Velm mit 3:1. Damit schiebt sich das Mittelfeld zusammen, Verlierer der Runde ist jedenfalls Maria Lanzendorf. (22.3.08)

DEM DRUCK NICHT STANDGEHALTEN
Das Gesicht unseres Kantineurs Leopold Bogner spiegelt Spielverlauf und Ergebnis des heutigen Meisterschaftsspiels gegen Wampersdorf wider. Wie in der Vorankündigung prophezeit spielte Wampersdorf druckvollen Offensivfußball dem wir nur wenig entgegenstellen konnten. Dazu kamen noch eine Vielzahl fataler Eigenfehler die zu Gegentoren führten. Einzig der schöne Freistoß von Hannes Appenauer zum 1:1 sowie das schön kombinierte Tor mit Abschluss von Miro Gál zum 2:3 waren Lichtblicke. Sonst zeigte unsere Mannschaft aber nicht sehr viel. Wampersdorf war läuferisch und kämpferisch einfach stärker. Damit stürzen wir in der Tabelle auf Rang 8 ab. Das Reservespiel musste abgesagt werden und wird nachgetragen. (22.3.08)
SC MARIA LANZENDORF - USC WAMPERSDORF 2:4 (1:2)
Maria Lanzendorf: Scheidl; Appenauer Hannes(1), Appenauer Heinz, Provaznicsek, Seidl (77. Kähsmayer), Lachocki (56. Schlögl), Ölkü
n, Umprecht - Cisar, Haumer (46. Metzger) - Gál(1)

RESERVE ABGESAGT
Das heutige Spiel der Reservemannschaften gegen Wampersdorf ist abgesagt. Ersatztermin wird noch bekanntgegeben. Das Kampfmannschaftsspiel findet programmgemäß statt. (22.3.08)


STARKE WAMPERSDORFER IM ANMARSCH

Mit Wampersdorf kommt am Samstag jene Mannschaft, die immer in der Frühjahrssaison Topleistungen bringt. Auch heuer hat man mit einem 4:0 Sieg gegen Berg und einem 0:0 gegen Guntramsdorf bereits mächtige Duftnoten hinterlegt. Die Spielanlage der Wampersdorfer mit drei Stürmern ist sehr effizient und zwingt den Gegner ständig zu reagieren. Das macht die Mannschaft unberechenbar und gefährlich. Wir selbst haben noch kein Spiel in den Beinen, natürlich ein großer Nachteil für das Team. Man darf gespannt sein, mit welcher Taktik Trainer Baumann auf das Wampersdorfer Offensivspektakel reagieren wird. Schiedsrichter der Begegnung ist der 21jährige Daniel Zipfl. Der Pressbaumer steht im Sichtungskader des NÖSK. Assistent ist Fritz Pachhammer, Beobachter ist Herbert Kellner. Die Schlagerspiele des Wochenendes sind die Begegnungen Höflein - Leopoldsdorf und Mannersdorf - Prellenkirchen. (18.3.08)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 21. März, 19.30 Uhr: Guntramsdorf (2) - Au (12)
Samstag, 22. März 15.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (6) - USC WAMPERSDORF (8)
Montag, 24. März, 15.30 Uhr: SC LEOPOLDSDORF (5) - SC MARIA LANZENDORF (6)

ERSATZTERMIN OSTERMONTAG
Der Ersatztermin für das abgesagte Meisterschaftsspiel in Leopoldsdorf ist der Ostermontag, 24.3.2008 um 15.30 Uhr / 13.30 Uhr. Damit steht einem schweren Wochenende nichts mehr im Wege. (18.3.08)

SPIELABSAGE - OFFIZIELLE STELLUNGNAHME
Nun hat uns eine offizielle Stellungnahme des SC Leopoldsdorf erreicht, die ich hier wiedergeben möchte. "Werte Sportfreunde! Die Absage der ersten Meisterschaftsrunde gegen den SC Ma. Lanzendorf war notwendig, um den Sportplatz zu schonen. Nur so war die Hoffnung gegeben, zumindest das Meisterschaftsspiel der Frauen an diesem Wochenende abhalten zu können. Natürlich wäre der Rasen bespielbar gewesen – wie er hinterher ausgesehen hätte, interessiert andere Vereine sicher nicht – uns aber sehr wohl. Wir sind stolz, dass wir 11 Nachwuchsmannschaften haben, doch müssen sich somit 14 Mannschaften Hauptfeld und die beiden Trainingsplätze teilen. Von Montag bis Freitag trainieren täglich bis zu 7 Teams, dazwischen stehen noch die Meisterschaftsspiele am Programm. Alle Trainer sind angehalten, Vorbereitungsspiele möglichst nur auswärts auszutragen, um unseren Platz zu schonen. Durch den vollen Terminplan, ist für uns JEDE Spielabsage höchst unangenehm, bringt sie doch meist eine Verschiebung mehrerer Spiele mit sich. Die Vereinsleitung des SC Leopoldsdorf / Wien". (17.3.08)


ÖFB SUCHT SCHIEDSRICHTER

Für junge pfiffige Persönlichkeiten, die neben sozialer Kompetenz, Respekt und Verantwortung auf den Fußballplatz mitbringen, gibt es vom 3. bis 31. Mai 2008 im gesamten Bundesgebiet Ausbildungslehrgänge zum Fußballschiedsrichter. Auf der Website www.schiri.at klick' auf Anmeldung, werde Schiedsrichter und pfeif Dich vom Nachwuchs- über Amateur- bis zum Profischiedsrichter die Karriereleiter nach oben. (17.3.08)

FUSSBALL-ONLINE IN BETRIEB
Der ausgezeichnete Service des NÖFV Fussball-Online ist mittlerweile in Betrieb. Daher wird es anstatt des Tabellenservice nur noch einen Verweis auf diesen Service des NÖFV geben. Links zu den Homepages der anderen Vereine gibt es nach wie vor unter Sektion Fußball / Fussballlinks. (17.3.08)

EICHKOGEL NEUER TABELLENFÜHRER
Wampersdorf schaffte die kleine Sensation und rang den Guntramsdorfern ein 0:0 ab. Von den Spielanteilen her ein gerechtes Remis, die besseren Chancen hatten aber die Wampersdorfer. Im Kellerderby trennten sich Velm und Ebergassing mit 1:1. Prellenkirchen gewinnt erwartungsgemäß gegen Münchendorf mit 4:0 und Berg gewinnt in Au mit 1:0. Souveräner Start für die Eichkogler Mannschaft in die Frühjahrsmeisterschaft. Gegen die nicht zu unterschätzende Höfleiner Mannschaft gab es einen sicheren 3:0 Sieg. Perchtoldsdorf hatte als bessere Mannschaft nicht gerade das Glück auf ihrer Seite und trennte sich zuhause nur 0:0 gegen Mannersdorf. Damit übernimmt Eichkogel die Tabellenführung vor Guntramsdorf und Prellenkirchen. (16.3.08)

LEOPOLDSDORF SAGT SPIEL AB
In Zusammenarbeit mit dem Journaldienst in St. Pölten hat Leopoldsdorf das heutige Meisterschaftsspiel abgesagt. Ersatztermin ist vermutlich der Ostermontag. Alle anderen Spiele in unserer Klasse, sowie in den 2. Klassen finden natürlich statt. Jeder weitere Kommentar erübrigt sich wegen der guten nachbarschaftlichen Beziehungen. (15.3.08)

AUSLOSUNGEN FÜR DIE NACHWUCHSMANNSCHAFTEN
Nachwuchsleiter Franz Traschler hat mittlerweile die Auslosungen für die Nachwuchsmannschaften fertig gestellt. Die Auslosungen finden sich wie immer unter Nachwuchs und den dazugehörigen Mannschaften. (14.3.08)

DREI AUSFÄLLE GEGEN LEOPOLDSDORF
Unter einem schlechten Stern steht der Meisterschaftsauftakt in Leopoldsdorf. Drei Stammspieler fallen wegen Verletzung aus. Allen voran der führende der Torschützenliste Miro Gál. Weiters fallen mit Robert Brantner und Emanuel Ölkü zwei weitere kampfstarke Stammspieler aus. Auch die Reservemannschaft kann nur mit einem Rumpfteam antreten. Vermutlich wird wieder der 52jährige Trainer Baumann einlaufen müssen. (14.3.08)


AUFTAKT IN LEOPOLDSDORF

Am Samstag beginnt die Frühjahrsmeisterschaft. Wir gastieren in Leopoldsdorf, das ist zugleich das Spitzenspiel der Runde. Im Derby trifft die Nr. 4 auf die Nr. 5. Leopoldsdorf gilt als Favorit, sie haben sich ordentlich verstärkt, während unsere Mannschaft in den letzten Vorbereitungsspielen enttäuschte. Welche Spieler am Samstag einlaufen werden, ist noch völlig ungewiss. Obmann Neubauer legt seine Hoffnung jedenfalls in die Füße des "Herren der ruhenden Bälle" Kapitän Wolfgang Lachocki. Schiedsrichter der Begegnung ist Dalibor Korda, assistiert von Heinz Radinger. Weitere Topspiele der Runde sind Eichkogel - Höflein und Wampersdorf - Guntramsdorf. (11.3.08)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 15. März 15.30 Uhr: SC LEOPOLDSDORF (4) - SC MARIA LANZENDORF (5)
Sonntag, 16. März, 15.30 Uhr: Wampersdorf (8) - Guntramsdorf (1)

ÜBERRASCHUNGEN BLIEBEN AUS
Die Nachtragsspiele in unserer Klasse blieben ohne Überraschungen. Wampersdorf, wie immer im Frühjahr stark schickte Berg mit 4:0 nach Hause. Perchtoldsdorf besiegte Münchendorf mit 3:0 und Großeinkäufer Mannersdorf gewann in Velm mit 3:0. Das Mittelfeld ist dadurch enger zusammengerückt. (9.3.08)

MISSLUNGENE GENERALPROBE
In Sommerein ging unsere dezimierte Mannschaft beim letzten Testspiel vor der Meisterschaft mit 5:1 unter. Die ersten dreißig Minuten war aber unsere Mannschaft klar besser und hatte vier gute Torchancen, vorallem der auffälligste Spieler Andrej Cisar hätte eine Führung für uns herausschießen müssen. Cisar wurde in weiterer Folge vom Sommereiner Simon dermaßen laufend umgehackt, dass er sich in der 65. Minute zu einem Revanchefoul samt Ausschluss hinreißen ließ. Zudem schied Libero Brantner bereits nach zwanzig Minuten aus dem Spiel aus. Noch vor der Pause gelang Sommerein eine 2:0 Führung. Nach Cisars Anschlusstreffer und bis zu dessen Ausschluss hatten wir noch die Chance auf den Ausgleich, danach ging aber nichts mehr. Ein völlig misslungener Abschluss der Vorbereitungsphase. Die Reserven die mit dem allerletzten Aufgebot antraten, sogar Trainer Baumann und Harald Lackner wurden reaktiviert konnten nach einem 2:0 Rückstand das Spiel noch in einen 3:2 Sieg umwandeln. Erstmals in einem Testspiel mit dabei, war der junge Marcel Kager, Sohn des alten Karl Kager. (9.3.08)
VB: SC SOMMEREIN - SC MARIA LANZENDORF 5:1 (1:2)
Kader: Robert Zerhau; Robert Brantner (20. Anton Schleifer (55. Friedrich Blazey)), Alexander Provaznicsek, Wolfgang Weber - Martin Metzger, Emanuel Ölkü, Klaus Kähsmayer, Hubert Umprecht - Andreas Haumer, Andrej Cisar(1) (65. Ilijan Stoyanov), Miro Gál
VB: RESERVEN SC SOMMEREIN - SC MARIA LANZENDORF 2:3 (2:0)
Kader: Karl Kager; Kurt Baumann; Anton Schleifer (46. Marcel Kager), Willi Blazey - Mario Weissinger, Ilijan Stoyanov, Philip Baumann, Alexander Blazey - Harald Lackner(1), Friedrich Blazey(1), Hansi Ertl(1)

U/13 SUCHT DRINGEND (CO)-TRAINER
Wir suchen für unsere U/13-Mannschaft einen zweiten Trainer. Zurzeit haben wir einen 19 Mann Kader. Um unsere Mannschaft auch optimal trainieren zu können, suchen wir daher dringend einen zweiten Trainer. Bei Interesse meldet euch einfach bei unserem Nachwuchsleiter Franz Traschler (0699/11632293) oder bei Trainer Heinz Appenauer. Trainingstage sind immer Dienstag und Donnerstag von 17:45 – ca.19:00. Gutes Betriebsklima garantiert. Firmenauto steht zur Verfügung. (8.3.08)

GUTES TESTSPIEL DER U/13
In unserem ersten Vorbereitungsspiel gegen Eichkogel zeigten wir eine sehr starke Leistung. Über weite Strecken waren wir spielbestimmend. Leider vergeben wir noch zu viele Chancen. Durch ein Eigentor kamen die Gäste aus Eichkogel zur 1:0 Pausenführung. In der zweiten Hälfte konnten wir dann den längst überfälligen Ausgleich durch Dominik Grill erzielen. Kurz vor dem Ende parierte Philipp Krejc noch einen fast „unhaltbaren“ Ball. Im Gegenzug konnte sich auch noch der gegnerische Tormann mit einer super Parade gegen Dominik auszeichnen. Ich möchte jetzt keinen einzelnen herausheben, die ganze Mannschaft hat eine sehr gute Leistung gezeigt. Ich würde mich freuen, wenn es so weiter geht. (Heinz Appenauer, 7.3.08)
VB: U/13 SC MARIA LANZENDORF - ASK EICHKOGEL 1:1 (0:1)
Kader: Philipp Krejc; Patrick Kager, Akif Dogan, Evren Yildirim, Yunus Yildirim, Philipp Trummer, Dominik Grill, Rayhaan Ahamed, Kujtim Ajeti, Florian O., Mahsun Gündemir, Kevin Gruber, Patrick Hatzold

TRAININGSAUFTAKT DER U/10
Die Trainer der U/10-Nachwuchsmannschaft Hannes Appenauer und Mario Weissinger geben den Trainingsbeginn im Freien mit Dienstag, den 11. März, 17.15 Uhr bekannt. Trainingstage der U/10 sind Dienstag und Donnerstag jeweils 17.15 Uhr. (7.3.08)

SCHWACHES SPIEL IN HASLAU
Zu leicht genommen haben unsere wackeren Recken das Spiel in Haslau, zumindest in der ersten Spielhälfte. Alle Tugenden die uns normalerweise auszeichnen, blieben in der Haslauer Kabine. Erst nach einem Monolog des Trainers in der Pause erfing sich unsere Mannschaft und erreichte in Haslau noch ein 4:4. Das unsere Mannschaft ohne Ersatzspieler antrat und nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Gál in der 60. Minute nur zu zehnt spielte, ist zwar ein Grund aber keine Ausrede. Die Treffer erzielten Andrej Cisar(2), Hubert Umprecht und Wolfgang Lachocki. Am Samstag spielt die Erste um 16 Uhr in Sommerein, bereits um 14 Uhr tritt die Reserve zur Generalprobe in Sommerein an. (7.3.08)
VB: SC HASLAU - SC MARIA LANZENDORF 4:4 (1:2)
Kader: Robert Zerhau; Robert Brantner, Alexander Provaznicsek, Franz Seidl - Klaus Kähsmayer, Wolfgang Lachocki(1), Hannes Appenauer, Hubert Umprecht(1) - Andrej Cisar(2), Andreas Haumer, Miro Gál (60. kein Ersatzspieler)

OBMANN SPENDET BALL
Um sich dem honorigen GF anzunähern, der immer wieder neue Matchbälle für Kampf- und Reservemannschaft spendet hat unser Obmann Wolfgang Neubauer nun auch einen Trainingsball für die Kampfmannschaft gespendet. "Der runderneuerte Umbro-Ball leistet immer noch gute Dienste für unsere Spieler, übertreiben brauchen wir auch nicht!", sagte der spendierfreudige Obmann Neubauer bei der Ballübergabe. Sektionsleiter Karl Kager bedanke sich artig dafür. (5.3.08)

DONNERSTAG TEST IN HASLAU
Da unsere Spieler noch zuwenig Testspiele in den Lenden haben wird am Donnerstag, dem 6. März um 19 Uhr noch ein Testspiel in Haslau an der Donau eingeschoben. Trainer Kurt Baumann wird dort noch letzte Justagen an der Mannschaft durchführen. Ebenso rittern Hubert Umprecht und Miro Gál um den prestigeträchtigen Titel eines Frühjahrsmeisterschaftsvorbereitungstorschützenkönigs. (5.3.08)

BARBARA SCHEIDL GEWINNT SPORTLERWAHL
Unsere ehemalige Nachwuchsspielerin Barbara Scheidl konnte bei der NÖN-Wahl zur Bezirkssportlerin des Jahres 2007 einen souveränen Sieg feiern. Barbara, die erst bei ihrem Onkel Fritz Blazey in Maria Lanzendorf zum Jungsternchen gereift ist, spielt derzeit beim SC Leopoldsdorf. Auch dort konnte die Maria Lanzendorferin schon große Erfolge feiern. Barbara (3.v.r) erhielt die Auszeichnung von Sportlandesrätin Dr. Petra Bohuslav (2.v.r.). Der SC Maria Lanzendorf gratuliert seiner Ex-Spielerin zu dem schönen Erfolg und hofft, dass Bruder Manuel, Jungpanther des SC Maria Lanzendorf, nächstes Jahr in ihre Fußstapfen treten kann. (4.3.08)

ZWEI TESTSPIELE DER U/13
Bereits 14 Spieler sind dem Ruf ihres Trainers Heinz Appenauer zum Trainingsauftakt im Freien gefolgt. Dieser Eifer wird gleich mit zwei Testspielen belohnt. Am Donnerstag, dem 6.3. um 18.15 Uhr spielt die U/13 zuhause gegen den ASK Eichkogel. Ein weiteres Heimspiel findet am Dienstag, dem 11.3. um 18.15 Uhr statt. Gegner wird der SC Leopoldsdorf sein. (4.3.08)

TESTSPIEL GEGEN RAPID ABGESAGT
Wegen des herannahenden Tornados muss das Testspiel gegen den SK Rapid aus Sicherheitsgründen abgesagt werden. Das Spiel ist ersatzlos gestrichen. Am Dienstag findet entweder normales Training oder ein Testspiel gegen Haslau statt. Infos gibt es wie immer auf dieser Seite. (1.3.08)

LETZTE HALLENTESTS
Sowohl Senioren als auch Junioren spielten am Montag und Dienstag zwei Hallenpartien gegen Pellendorf und gegen den FC Henkel. Gegen Pellendorf (Halle Himberg) remisierte man nach einer ausgeglichenen Partie mit 12:12. Gegen Henkel (Halle Fischamend) siegte man mit 24:12, hier kamen einige Junioren unseres Kaders zum Einsatz. Die beiden Ex-Landesligaspieler SL Karl Kager und Ostv. Reinhard Breuer waren mit dem Auftreten unserer Spieler sehr zufrieden, sind das doch weitere Trainingseinheiten für viele Reservespieler. (28.2.08)
VB: SC MARIA LANZENDORF SENIOREN - SC PELLENDORF 12:12
VB: SC MARIA LANZENDORF HOFFNUNGSKADER - FC HENKEL 24:12

Kader an beiden Tagen: Manuel Scheidl; Anton Schleifer, Friedrich Blazey, Alexander Blazey, Karl Kager, Siegfried Keglovits, Roman Keglovits, Barbara Scheidl, Reinhard Breuer, Franz Seidl, Jürgen Schlögl, Marcel Kager, Markus Willig

ANSPRECHENDE LEISTUNG GEGEN AJAX
Recht zufrieden war Trainer Baumann mit der Leistung seiner Mannschaft gegen den Wiener Erstklassler FC Ajax. Nach einem Remis zur Pause brachte dann die konditionelle Überlegenheit unserer Mannschaft noch einen 4:2 Sieg. Erfreulich war heute die deutliche Leistungssteigerung von Klaus Kähsmayer, der auch einen Treffer erzielte. Die restlichen Treffer gehen auf das Konto von Miro Gál. Am Samstag spielen wir zuhause gegen die Jungspunde vom SK Rapid, der U/17-Mannschaft. (27.2.08)
VB: SC MARIA LANZENDORF - FC AJAX 4:2 (2:2)
Kader: Robert Zerhau (46. Manuel Scheidl); Hannes Appenauer, Alexander Provaznicsek, Heinz Appenauer (60. Wolfgang Weber) - Franz Seidl, Wolfgang Lachocki, Robert Brantner, Martin Metzger (65. Jürgen Schlögl) - Andrej Cisar (70. Markus Willig), Miro Gál(3) - Klaus Kähsmayer(1) (80. Mario Weissinger)
< 16 Zuschauer, Schiedsrichter Karl Kager (lauffaul) >

TESTSPIEL GEGEN AJAX AUF EIGENER ANLAGE
Das Spiel am Mittwoch, den 27.2. um 18.30 Uhr gegen den FC Ajax findet zuhause statt. Bitte weitersagen. (26.2.08)

SCHLÖGL BRACHTE WENDE GEGEN MARGARETHEN
Gegen Margarethen gab es bei schönstem Wetter eine matte Vorstellung unserer Mannschaft. Margarethen hatte in der ersten Spielhälfte sogar die besseren Tormöglichkeiten. "Der Postentausch zwischen Hannes Appenauer und Robert Brantner verunsicherte die Abwehr, die nicht so souverän wie sonst wirkte.", hier waren sich Obmann Wolfgang Neubauer und Sektionsleiter Karl Kager einig. Ebenso war man sich über die starke Leistung von Kapitän Wolfgang Lachocki und vor allem von Mr. Doppelpack Jürgen Schlögl einig, der in der zweiten Spielhälfte mit zwei Granaten das Spiel für Maria Lanzendorf entschieden hat. Immerhin blieb man damit im achten Vorbereitungsspiel en suite ungeschlagen. (24.2.08)
VB: SC MARIA LANZENDORF - SC MARGARETHEN/MOOS 2:0 (0:0)
Kader: Robert Zerhau; Robert Brantner, Heinz Appenauer (70. Wolfgang Weber), Alexander Provaznicsek - Franz Seidl, Wolfgang Lachocki, Markus Willig (46. Jürgen Schlögl(2)), Hannes Appenauer, Andreas Haumer (70. Philip Baumann) - Klaus Kähsmayer (46. Miro Gál), Hubert Umprecht (80. Mario Weissinger)
< 31 Zuschauer, Schiedsrichter Thomas Lanz (sehr gut) >

KNAPPER SIEG IN STIXNEUSIEDL
Der starke Wind machte heute beiden Mannschaften beim Testspiel in Stixneusiedl schwer zu schaffen. Unsere Mannschaft trug mehr zum Spiel bei und konnte letztlich mit 2:1 gewinnen. Trainer Baumann, der in der zweiten Spielhälfte an SL Kager übergab, war mit der Leistung des Kaders dennoch zufrieden. Unsere Treffer erzielten Wolfgang Weber und Stargast Hubert Umprecht. Morgen spielen wir um 14 Uhr zuhause gegen Margarethen/Moos. Hier kommen wieder frische Kaderspieler zum Einsatz. (23.2.08)
VB: SV STIXNEUSIEDL - SC MARIA LANZENDORF 1:2 (1:2)
Kader: Manuel Scheidl; Friedrich Blazey, Robert Brantner (46. Willi Blazey), Anton Schleifer - Klaus Kähsmayer (46. Alexander Blazey), Philip Baumann, Ilijan Stoyanov, Mario Weissinger (46. Hans-Jürgen Ertl)- Jürgen Schlögl (46. Damir Vuleta) - Hubert Umprecht(1) (61. Schlögl), Wolfgang Weber(1) (70. Weissinger)

NULLNUMMER AUCH GEGEN KALTENLEUTGEBEN
Auch gegen Kaltenleutgeben gab es keine Tore zu sehen. Das Spiel selbst war aber sehenswert, zeigten doch beide Mannschaften ein sehr schnelles, kampfbetontes Spiel. Die besseren Torchancen hatte Kaltenleutgeben, insgesamt war es aber ein gerechtes Remis. Trainer Baumann zog gegen Kaltenleutgeben eine defensivere Variante in Betracht um für die Meisterschaft gerüstet zu sein. (20.2.08)
VB: SC MARIA LANZENDORF - ASK KALTENLEUTGEBEN 0:0
Kader: Manuel Scheidl; Robert Brantner, Heinz Appenauer, Alexander Provaznicsek - Franz Seidl (35. Klaus Kähsmayer), Wolfgang Lachocki, Emanuel Ölkü, Hubert Umprecht, Andreas Haumer (85. Mario Weissinger), Andrej Cisar (55. Wolfgang Weber) - Miro Gál
< 22 Zuschauer, Schiedsrichter Erich Donner (sehr gut) >

RESERVE TAPFER MIT NEUN MANN
Gegen den AS Koma, der sehr starken Wiener Hobbymannschaft ging unsere Reservemannschaft mit zehn Mann vor der Pause mit 2:0 in Führung. Erst nachdem auch Martin Metzger zum Spiel nach Wilfleinsdorf fahren musste und nur noch neun Spieler am Feld waren, gelang dem AS Koma noch ein 3:2 Sieg. Trotzdem ein gutes Vorbereitungsspiel für unsere Reservemannschaft, die in Normalbesetzung sicher gewonnen hätte. (17.2.08)
VB: AS KOMA - SC MARIA LANZENDORF RESERVE 3:2 (0:2)
Kader: Manuel Scheidl; Friedrich Blazey, Markus Willig, Anton Schleifer - Wolfgang Weber, Mario Griesler (20. kein Wechselspieler), Philip Baumann, Mario Weissinger - Jürgen Schlögl(1) - Martin Metzger(1) (46. kein Wechselspieler), Karl Kager

NULLNUMMER IN WILFLEINSDORF
In Wilfleinsdorf dominierte heute unsere Mannschaft von Beginn an das Spiel. Viele Faktoren verhinderten aber einen Torerfolg unserer Mannschaft. Der Platz war in sehr schlechtem Zustand und schwierig zu bespielen, Latten- und Pfostenschüsse, Ladehemmungen der Stürmer u.s.w. Jedenfalls war es trotzdem ein gutes Testspiel, bei dem die Abwehr sehr sicher stand und so das 0:0 halten konnte. (17.2.08)
VB: SC WILFLEINSDORF - SC MARIA LANZENDORF 0:0
Kader: Robert Zerhau; Hannes Appenauer, Heinz Appenauer(0), Alexander Provaznicsek - Franz Seidl, Wolfgang Lachocki, Robert Brantner (65. Martin Metzger), Hubert Umprecht - Andrej Cisar - Klaus Kähsmayer (70. Jürgen Schlögl), Miro Gál

ÄNDERUNG IM VORBEREITUNGSPROGRAMM
Das Spiel am kommenden Sonntag, den 17. Februar 2008 gegen Wilfleinsdorf findet nicht bei uns statt sondern wird um 15 Uhr in Wilfleinsdorf ausgetragen. Das Vorbereitungsspiel gegen die Vienna U/17 vom 5. März wird ersatzlos gestrichen. Bitte weitersagen. (14.2.08)

2:1 SIEG GEGEN ACHAU
Mit einem Rumpfkader trat unsere Mannschaft am Mittwoch Abend gegen den Nachbarn aus Achau an. Für uns kein Problem, hatten doch weitere Kaderspieler die Möglichkeit Spielpraxis zu bekommen. Das Spiel selbst glich dem gegen Kleinneusiedl. Ein Spiel auf gutem Niveau, das auch Achau gewinnen hätte können. Letztlich war der Sieg aber verdient, denn unser Miro Gál hatte an diesem Abend große Probleme mit Schiri Laschober, dem es sichtlich ein Vergnügen bereitete Aktionen vom Miro zurückzupfeifen, er verhinderte zumindest drei weitere Tore unserer Sturmspitze. War aber letztlich egal. Unsere Treffer zum Sieg steuerten Miro Gál und Heinz Appenauer bei. Nach dem Spiel luden wir unsere fairen Nachbarn wieder zu unserem Johann-Vollnhofer-Gedenkturnier im Juli ein. (14.2.08)
VB: SC MARIA LANZENDORF - SC ACHAU 2:1 (1:0)
Kader: Manuel Scheidl (46. Robert Zerhau); Robert Brantner, Heinz Appenauer(1), Alexander Provaznicsek - Klaus Kähsmayer (70. Friedrich Blazey), Franz Seidl, Wolfgang Lachocki, Emanuel Ölkü (30. Anton Schleifer), Mario Weissinger (55. Philip Baumann) - Andrej Cisar - Miro Gál(1)

1:0 ERFOLG GEGEN KLEINNEUSIEDL
Ein gutes, schnelles Testspiel gab es am heutigen Sonntag gegen den künftigen Erstklassler ASK Kleinneusiedl. Beide Mannschaften boten temporeichen, schnellen Fußball mit zahlreichen schön herausgespielten Torchancen. Einige Lattentreffer sowie Tormannparaden gab es ebenfalls auf beiden Seiten zu sehen. Rundherum ein gutes Spiel, bei dem Maria Lanzendorf durch Cisar in der 30. Minute den Siegestreffer erzielte. Das nächste Spiel folgt am kommenden Mittwoch, den 13.2. um 19 Uhr zuhause gegen den SC Achau. Achau ist aktuell Tabellenzweiter in der 2. Klasse Ost-Mitte. (10.2.08)
VB: SC MARIA LANZENDORF - ASK KLEINNEUSIEDL 1:0 (1:0)
Kader: Robert Zerhau (Manuel Scheidl 46.); Hannes Appenauer, Heinz Appenauer, Alexander Provaznicsek - Klaus Kähsmayer (80. Mario Weissinger), Wolfgang Lachocki, Franz Seidl, Emanuel Ölkü (75. Philip Baumann) - Andreas Haumer (46. Robert Brantner), Andrej Cisar(1), Miro Gál

4:3 SIEG GEGEN VIENNA U/19
Gerade einmal zwölf Spieler traten zum Spiel gegen die Vienna U/19 an. Die ersten zwanzig Minuten machte die Vienna Druck, danach bestimmte unsere Mannschaft klar das Spiel und kauften den Vienna-Technikern die Schneid ab. So klar, dass sich nach Seitenwechsel schon wieder der Schlendrian einschlich und unsere Burschen überheblich und nachlässig agierten. Nach einer komfortablen 3:1 Führung, die auch weitaus höher hätte sein können glich Vienna aus. Erst unsere Schlussoffensive brachte letztlich den verdienten 4:3 Sieg für uns. Die Treffer erzielten, jeweils nach sehr schönen Vorlagen, Miro Gál sowie Hubert Umprecht, der es mit einer Extraportion seiner Glücksbanane auf drei Treffer brachte. Somit hat er bisher in jedem Vorbereitungsspiel getroffen. Weiter so. Das nächste Testspiel findet kommenden Sonntag, den 10.2. um 14 Uhr zuhause gegen den künftigen Meister der 2. Klasse Ost ASK Kleinneusiedl statt.  (7.2.08)
VB: VIENNA U/19 - SC MARIA LANZENDORF 3:4 (1:2)
Kader: Manuel Scheidl (46. Robert Zerhau); Hannes Appenauer, Franz Seidl, Alexander Provaznicsek - Klaus Kähsmayer, Wolfgang Lachocki, Martin Metzger, Jürgen Schlögl - Andreas Haumer, Hubert Umprecht(3), Miro Gál(1)

TRANSFERLISTE
Münchendorf hat in der Winterübertrittszeit wieder quantitativ zugeschlagen, Mannersdorf, Leopoldsdorf, Guntramsdorf und Prellenkirchen holten auch im Winter wieder Topleute in den Kader. Maria Lanzendorf und Eichkogel bleiben in der Übertrittszeit am Boden, sie werden mit nahezu identem Kader in die Frühjahrsmeisterschaft starten. (6.2.08)

MEISTERSCHAFTSAUSLOSUNG FERTIG
Die Auslosung für die Frühjahrsmeisterschaft ist jetzt online. Die Meisterschaft beginnt mit dem Derby in Leopoldsdorf am 15. März und endet zuhause mit dem vielleicht entscheidenden Spiel gegen den Titelkandidaten Eichkogel am 7. Juni. Wie viele Absteiger es nun wirklich geben wird, konnte auch in der Gruppensitzung nicht erörtert werden. Momentan kennt sich noch keiner richtig aus, möglich bleiben trotzdem bis zu vier Absteiger. (4.2.08)


SENIOREN DRITTER IN KORNEUBURG

Wieder ein starker Auftritt unserer Senioren bei einem Hallenturnier. In Korneuburg wurde unser Team dritter hinter dem SV Stetten und Leobendorf. Leider hatte man den Finaleinzug um lediglich ein Tor versäumt. Unsere Ergebnisse in der Vorrunde waren gegen Leobendorf 3:4 und gegen Bisamberg 6:1. Im Spiel um Platz drei konnten wir wieder einmal Erlaa bezwingen, diesesmal mit 6:3. Die Plätze 5 und 6 gingen an Obergänserndorf und Bisamberg. (4.2.08)
SENIORENHALLENTURNIER IN KORNEUBURG: 3. PLATZ
Kader: stehend v.l.: Karl Kager, Gerald Zeiner, Harald Lackner, Wolfgang Lackner, Anton Schleifer; hockend v.l.: Rudolf Blazey, Peter Schankweiler und Friedrich Blazey

ZU HOCH VERLOREN IN GATTENDORF
Gegen den burgenländischen Landesligisten gab es am Faschingssamstag eine klare 5:1 Niederlage. Die ersten dreißig Minuten konnte unsere Mannschaft beachtlich mit der sehr starken Heimmannschaft mithalten. Nach einem 2:0 Rückstand gelang Hubert Umprecht nach Vorlage von Miro Gál der Anschlusstreffer. Nach Seitenwechsel kassierten wir aber noch drei Tore, von denen eines ein ungerechtfertigter Elfmeter war. Insgesamt haben wir für den Landesligisten aber einen guten Sparringpartner abgegeben. Coach Baumann testete in diesem Match eine neue Variante mit dem magischen Dreieck Haumer-Metzger-Umprecht. Am Mittwoch (6.2.) geht es zum nächsten Gastspiel, um 19 Uhr trifft unsere Showtruppe in der Spielmanngasse 8, Wien XXII auf die Vienna U/19. (4.2.08)
VB: SC GATTENDORF - SC MARIA LANZENDORF 5:1 (2:1)
Kader: Manuel Scheidl; Hannes Appenauer, Franz Seidl (70. Wolfgang Weber), Alexander Provaznicsek (75. Alexander Blazey), Wolfgang Lachocki, Emanuel Ölkü, Martin Metzger (65. Jürgen Schlögl), Andreas Haumer, Hubert Umprecht(1), Andrej Cisar, Miro Gál


(Karin Bayer, Angela Vollnhofer)
GUTE STIMMUNG AM SPORTLERMASKENBALL

Wie schon erahnt war der heurige Sportlermaskenball schwächer besucht als in den letzten Jahren, auch wir konnten den Trend der Ballkrisen und die grassierende Grippewelle nicht stoppen. Der Stimmung selbst tat dies aber keinen Abbruch, denn schon im Vorfeld hatte Organisator Johann Vollnhofer und sein Team dafür gesorgt, das eine tolle Atmosphäre herrscht. Heuer gab es auch sehr viele und vor allem sehr schöne Masken zu bewundern. Auch der sehr guten Musik der Gruppe "Das Element" gelang es die Stimmung bis zum Ende um 3 Uhr auf hohem Level zu halten. Bei der Quizverlosung konnte unsere Balldame Christian Schuster wieder viele Sackerl und Körbe verlosen. Die prämierten Masken waren heuer: 1. Preis: Blumen (Fam. Blazey), 2. Preis: Vogelscheuchen (Kleingarten), 3. Preis: Papparazzi (Jacqueline Keglovits), 4. Preis: Pommes-Tüte (Klaus Tauscher). Wir bedanken uns bei unseren Gästen, sowie bei den zahlreichen Spendern der Tombolapreise. (3.2.08)

SPORTLERMASKENBALL 2008
(Fotos: Natascha Liebhart; Patricia und Josef Bayer)

Klaus Tauscher, Patricia Bayer, Bernhard

Manuel Scheidl

Johann Blazey, Hubert Umprecht
Fritz Proyer, Franz Seidl
Hubsi und Franzi, Chancentod
Bonnie and Clyde
Berni strotzt vor guter Laune
Ehrenobmann Rudi Schranz, Monika Schranz und Gitti Hutterer
Schwört das Keuschheitsgelübde - Toni Schleifer
Toni und Patricia
Hannes Appenauer
Gemütliche Atmosphäre
Die Kleingärtner als Vogelscheuchen
Killerblick - Kurz vor dem finalen Schuss
Wolfgang Lachocki
Vor der Prämierung
Xandi, Franz, Jürgen Schlögl, Hubsi, Hannes und Kurt Baumann
Josef Bayer und Anni Proyer
Johann vor der Be(s)täubung
Mama Appenauer und Dancing Star Bizi
Ranger Kurt
Natascha Sweetheart
Hannes
4.Platz Klaus Tauscher
Toni, vielleicht doch?
3. Platz Jacky Keglovits (blieb bis zuletzt unerkannt)
Prächtige Stimmung
2. Platz die Vogelscheuchen aus dem Kleingarten
1. Platz Blumen Blazey mit Freunden
Warten auf die Bienen: Angelika und Bizi
Rechts Mario Weissinger als Schlurf
Später beim H.P.: Balldame Christian Schuster
Ballausklang beim Vereinswirten
Haune der Steher
Gitti und Helmut Huttelel
Haune, Xandi und Jürgen

HÖTZER IN ANTONSHOF
Maria Lanzendorfs ehemaliger Toptorjäger Thomas Hötzer wird unbefristet an den SV Antonshof abgegeben. Damit endet die wechselvolle Geschichte zwischen Hötzer und dem SC. Als junger Spieler vom Rennweger SV geholt wurde er zum besten Stürmer der späten 90er Jahre. Seinen privaten Problemen folgten dann auch sportliche. Wünschen wir ihm, dass er nochmals ein Comeback schafft. (31.1.08)

U/11 WIRD TURNIERSIEGER IN GRAMATNEUSIEDL
Der SC Moosbrunn veranstaltete am Sonntag ein U/11 Turnier in der Halle Gramatneusiedl. Im ersten Spiel trafen wir auf den Gastgeber. In einem guten, schnellen Spiel mussten wir nach der 1:0 Führung durch Schlemoun noch den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen. Gegen Ebreichsdorf geigten unsere Burschen richtig auf, Schlemoun, Marcel und Marco trafen je zweimal zum verdienten 6:1 Sieg. Die nächste Partie gegen Sommerein ging in der selben Tonart weiter. Ein 5:0 Sieg war die Folge, wobei auch Tobias Wurm ein Treffer gelang. Im entscheidenden Spiel gegen Au, kam es zum offenen Schlagabtausch, bei dem aber die Torhüter auf beiden Seiten große Leistungen zeigten. Unser Stefan Neumayer spielte wieder ein fehlerloses Turnier und war ein Garant für den Erfolg. Er wurde im Anschluss zum besten Tormann des Turniers gewählt. Schließlich war es aber Schlemoun Piro der das Siegestor über Au erzielte und so den Turniersieg für unsere Mannschaft fixierte. Die Trainer Johann Blazey und Walter Grassl waren sehr stolz auf ihre Buben und sprachen wieder eine Essenseinladung aus. Ein Dank auch noch an die mitgereisten Eltern und Schlachtenbummler. (Johann Blazey, 28.1.08)
U/11 TURNIER IN GRAMATNEUSIEDL - 1. PLATZ
Kader: Stefan Neumayer; Rene Kilian, Mathias Bitter, Erik Zöhl, Tobias Blazey, Tobias Wurm(1), Marco Madl(2), Marcel Paumann(4), Schlemoun Piro(6)


LOS BALLERINOS WAREN WIEDER SPITZE

Den finalen Showact bei der Gemeindeveranstaltung "MALACHT" bestritten wieder die Los Ballerinos des SC Maria Lanzendorf. Unter der Regie von Patricia Bayer gab es ein Best-Of der letzten Jahre, das noch einmal für Schwung in der Veranstaltung sorgte. Im Bild von links nach rechts: Siegi Keglovits, Franz Seidl, Haune Blazey, Patricia Bayer, Bernhard Vollnhofer und Willi Blazey. Besten Dank jedenfalls an unser couragiertes Team, dass unseren Verein würdig vertreten hat. Der SC Maria Lanzendorf ist ja der letzte Verein der dieses Veranstaltung noch stützt, vielleicht wird das auch einmal vom Gemeinderat gewürdigt. (27.1.08)

MA-LACHT MITANAND 2008
(Fotos: Natascha Liebhart; 26. Jänner 2008)

Pure Eleganz

Siegi in Lieblingspose

Sweatheart Haune

Der schöne Franz
Frauenschwarm Willi
Berni und Patricia als Überraschungsact
Flott wie im richtigen Leben ...
... eben
Charleston
Berni und Willi
Best Of
Schlussbild
Besonders Willis Hände wirken feminin
So kennt der Phillip den Papa von zuhause
Frau Fachlehrer war einfach Spitze
Der GF war sichtlich stolz auf die Truppe des Sportclubs

MALACHT BEI MAUTNER
Die Generalprobe für den abendlichen Auftritt bei "MaLacht" wurde am Kunstrasenplatz des SC Mautner abgehalten. Man sah unserer Mannschaft an, dass sie sich auf den Betonplatz nicht weh tun wollte und so gab es letztlich eine 3:4 Niederlage. Von den vier Gegentoren wären zumindest vier vermeidbar gewesen. Unsere Tore erzielten Hubert Umprecht sowie Miro Gál (2). Bei konsequenterer Chancenauswertung hätten wir noch elf Tore erzielen können, aber was solls, Hauptsache allen kamen unverletzt nach Hause. Eines konnte man jedoch bereits merken, Neuzugang Andi Haumer wird, falls er verletzungsfrei bleibt, eine Bombenverstärkung für unser Mittelfeld werden. Hoffen wir, dass sich unsere Mannschaft rasch einspielen wird. Nächstes Vorbereitungsspiel ist am Samstag, den 2. Februar um 14.30 Uhr in Gattendorf. Danach findet der Sportlermaskenball statt. (26.1.08)
VB: SC MAUTNER MARKHOF - SC MARIA LANZENDORF 4:3 (2:2)
Kader: Manuel Scheidl; Hannes Appenauer, Franz Seidl, Alexander Provaznicsek, Wolfgang Lachocki (65. Philip Baumann), Emanuel Ölkü (65. Mario Weissinger), Martin Metzger (70. Wolfgang Weber), Andreas Haumer, Hubert Umprecht (70. Hans-Jürgen Ertl), Andrej Cisar, Miro Gál (2)

PAVOL BURES SPIELT IN SCHWECHAT
Maria Lanzendorfs ehemaliger Toptorjäger Pavol Bures wird nach halbjährigem Gastspiel in Pama nun beim Regionalligisten SV Schwechat sein Können zeigen. Er wird vom SV Schwechat bis zum Sommer 2008 ausgeliehen. Man darf gespannt sein, ob sich Pavol in der Regionalliga durchsetzen kann. Nach einigen Testspielen in Schwechat konnte er Trainer Keller jedenfalls von sich überzeugen. (25.1.08)

1:3 IN VÖSENDORF - STARKE LEISTUNG
Das erste Testspiel gegen den Landesligisten Vösendorf, der mit der kompletten Kampfmannschaft antrat ging 1:3 verloren. In Vösendorf zeigte unsere Mannschaft aber eine sehr ansprechende Leistung und konnte mit viel Kampfgeist ein achtbares Ergebnis erzielen. Bei Maria Lanzendorf fehlten urlaubsbedingt beide Legionäre. Nach einem 2:0 Pausenrückstand gelang Hubert Umprecht nach der Pause der Anschlusstreffer nach Vorarbeit von Andi Haumer. Das 1:3 fiel zwei Minuten vor Ende des Spieles. Derweil unsere Mannschaft in Vösendorf kämpfte, beobachtete unser GF mit einiger Verwunderung Pavol Bures bei einem Testspiel in Schwechat. (24.1.08)
VB: ASC VÖSENDORF - SC MARIA LANZENDORF 3:1 (2:0)
Kader: Manuel Scheidl; Hannes Appenauer, Heinz Appenauer, Alexander Provaznicsek, Franz Seidl (70. Jürgen Schlögl), Robert Brantner, Wolfgang Lachocki (75. Philip Baumann), Emanuel Ölkü, Martin Metzger (70. Wolfgang Weber), Andreas Haumer, Hubert Umprecht


SENIOREN WAREN NICHT ZU SCHLAGEN

In Mödling fand am Samstag ein großes Benefizturnier unter der Schirmherrschaft von LAbg. Klubobmann Hannes Weninger statt. Unter zahlreichen renommierten Vereinen trat auch unsere Seniorenmannschaft an. Unsere Mannschaft trat aus Außenseiter an und wurde letztlich ungeschlagen Turniersieger. Im Finale setzten sich unsere Oldies gegen die Senioren des SC Simmering mit 5:2 durch. Die weiteren Plätze belegten Perchtoldsdorf, ASV 13, Kaltenleutgeben, Mödling 2, Erlaa, BPA, Brunn und Mödling 1. Torschützenkönig des Turniers wurde Franz Seidl und zum besten Tormann des Turniers wurde Karl Kager! gewählt. Im Bild oben die siegreiche Truppe. Stehend: Rudi Blazey, Reinhard Breuer, Harald Lackner, Toni Schleifer, Wolfgang Lackner; hockend: Willi Blazey, Fritz Proyer, Karl Kager, Franz Seidl und Fritz Blazey. Respekt vor der Truppe, die unseren Verein würdig vertreten hat. Das Testspiel vor dem Turnier gewannen die Oldies gegen Föhrenhof mit 29:12. (22.1.08)

ENDLICH VERHEIRATET
Nach siebenjähriger Testphase gaben sich am Freitag, dem 18. Jänner unser GF Günter Vollnhofer und seine Karin am Standesamt Schwechat das Jawort. Wie es dem Naturell unseres kamerascheuen GF entspricht wurde die Feier im engsten Familienkreis durchgeführt. Der Webmaster wünscht den beiden für die weitere Zukunft viel Zufriedenheit und Ruhe. (20.1.08)

MITTWOCH TEST GEGEN VÖSENDORF
Gleich einen würdigen Gegner gibt es für unser erstes Vorbereitungsspiel für die Frühjahrsmeisterschaft. Am Mittwoch treffen wir um 19 Uhr in Vösendorf auf die Kampfmannschaft des derzeitigen Tabellenfünften der 1. Landesliga, dem ASV Intersport Eybl Vösendorf. Da wird es gleich "Suchs Balli" für unsere Mannschaft heißen. Jedenfalls wird man Laufen bis zum Umfallen müssen und das ist gut so für die Vorbereitung. Die Transfers sind ebenfalls bereits abgeschlossen, einziger Neuzugang bleibt Dipl.-Ing. Andreas Haumer vom SKS Trenkwalder. Abgänge sind keine zu verzeichnen. (19.1.08)

3. PLATZ IN UNTERWALTERSDORF
Beim Turnier in Unterwaltersdorf konnte unsere Mannschaft nach zähem Beginn doch noch den guten dritten Platz erreichen. Im ersten Spiel gegen den haushohen Favoriten SKS Trenkwalder gab es eine 1:3 Niederlage. Danach folgte ein 2:2 Remis gegen Pottendorf. Im dritten Spiel gegen Fischamend konnte unsere Team den Gegner geschickt auskontern und letztlich mit 7:2 besiegen. Im Spiel um Platz drei gewannen wir als klar bessere Mannschaft gegen ASK Bruck/Leitha mit 5:2. Im einen spannenden Finale setzte sich Trenkwalder gegen Prellenkirchen nach einem 4:4 letztlich im Elfmeterschießen durch. Prellenkirchen vergeigte nach einer 3:0 Führung den Turniersieg wegen plötzlich eintretender Überheblichkeit. Die weiteren Plätze belegten Pottendorf, Hinterbrühl, Fischamend und Unterwaltersdorf. Miro Gál wurde mit 5 Treffern unser Torschützenkönig und feierte nach seiner Operation ein überraschend schnelles Comeback. (12.1.08)
Kader: Robert Zerhau; Manuel Scheidl; Hannes Appenauer, Heinz Appenauer, Alexander Provaznicsek, Miro Gál(5), Andrej Cisar(4), Franz Seidl(1), Robert Brantner(2), Jürgen Schlögl(1), Markus Bachhammer(1), Mario Weissinger(1), Klaus Kähsmayer, Martin Metzger

TERMINE FÜR DIE SENIOREN
Seniorenreferent Karl Kager gibt folgende Termine für das Frühjahrsvorbereitungsprogramm "Aktion Weihnachtsspeck" bekannt: 19. Jänner 2008, 8.45 Uhr - Turnier Halle Mödling, Jakob Thoma-Gasse. 21. Jänner 2008, 20 Uhr - Halle Himberg (Spiel gegen Pellendorf). 30. Jänner 2008, 20 Uhr - Halle Himberg (Spiel gegen Föhrenhof). Wer zu diesen Terminen von seiner Frau nicht freikommt bitte unverzüglich bei Herrn Kager melden. Er wird nachverhandeln. (12.1.08)

SAMSTAG TURNIER IN UNTERWALTERSDORF
Kommenden Samstag, den 12. Jänner findet wieder das Hallenturnier der Schirigruppe Ost statt. Unsere Mannschaft trifft in der Vorrunde auf folgende Gegner: SKS Trenkwalder (13.30 Uhr), SVg Pottendorf (15.48 Uhr), ATSV Fischamend (17.20 Uhr). Anschließend folgen die Platzierungs- und Finalspiele. Treffpunkt für die Spieler ist um 12.45 Uhr in der Don Bosco-Halle in Unterwaltersdorf. Busabfahrt ist um 12.15 Uhr vom Sportplatz. Den Kader für dieses Turnier gibt Trainer Baumann bekannt. (8.1.08)

SCHWADORF-OBMANN RÖHRER ZURÜCKGETRETEN
Paul Röhrer, seit 25 Jahren Obmann des ASK Schwadorf will sich das Kasperltheater nicht mehr länger anschauen und ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Nach der Quasi-Übernahme des ASK Schwadorf durch Admira Mödling hat sich Präsident Trenkwalder nun mit einer Reihe neuer Berater umgeben, die bei Problemen ebenso schnell wieder verschwinden werden. Zeit für gestandene Funktionäre gibt es in der schnelllebigen Wirtschaft nicht mehr. Mit Röhrer beendet das letzte Schwadorfer Urgestein seine Funktionärstätigkeit. Die Komplettübernahme des gesamten Vereines durch die Fa. Trenkwalder ist damit vollzogen. (3.1.08)

ANDI HAUMER WIRD ZURÜCKKEHREN
Andreas Haumer wird wieder zum SC Maria Lanzendorf zurückkehren. Vorerst wird er bis zum Sommer vom SK Trenkwalder mit einer Kaufoption ausgeliehen. Er spielte schon 2002 - 2004 bei uns, kehrte aber aus finanziellen Gründen zum damals im Aufschwung befindlichen ASK Schwadorf zurück. Obmann Neubauer zum Transfer von Andi Haumer: "Alle waren sich einig und wollten eine Rückkehr des sympathischen Spielers. Er soll bei uns als Aufbauläufer oder Centerhalf spielen." Wie auch immer, jedenfalls sollte unsere Mannschaft nun ein Offensivspekatel für die Fans veranstalten können. Andrej Cisar, Miro Gál, Hubert Umprecht, Andi Haumer, Martin Metzger und Klaus Kähsmayer das sollte jede Menge Spaß geben. Am 8. Jänner geht´s los. (3.1.08)