Archiv 2010

WECHSEL DER WEBSITE
Sobald alle rechtlichen Schritte abgeschlossen sind, wechseln wir zu einem neuen Provider und starten mit der neuen Website. Da wir nicht wissen wann dieses Prozedere abgeschlossen ist, lassen wir uns selbst überraschen. Es könnte daher sein, dass die Website noch in der Beta-Phase umgeschaltet wird und nur eine Rohfassung zu sehen ist, die dann eben fertig gestellt wird. Diese Website wird nicht mehr aktualisiert. Sollte es doch länger dauern, dann wünschen wir schon jetzt ein frohes Weihnachtsfest und ein Prosit 2011. (15.12.10)

ÄNDERUNGEN IN DER VORBEREITUNG
Aufgrund des vorgezogenen Meisterschaftsbeginns ändert sich nun auch unser Vorbereitungsprogramm. Trainingsbeginn ist nun Dienstag, der 25. Jänner 2011. Das letzte Vorbereitungsspiel, das gegen Margarethen geplant war entfällt. (4.12.10)

MEISTERSCHAFTSAUSLOSUNG FRÜHJAHR 2011
Die Auslosung für die Rückrunde ist fertig. Die Termine werden in den nächsten Wochen dann auch ins Online-System übertragen. Hier gibt es wieder unsereMeisterschaftskarterl zum runterladen und ausschneiden. Da die letzte Runde vorgezogen wird starten wir am Samstag, den 19. März in Achau. Ein Freitagsspiel in Reisenberg und zwei Spiele am Sonntag, ansonsten spielen wir wieder großteils am Samstag. Unser Meisterschaftsfinale ist am Samstag, den 11. Juni 2011 zuhause gegen Mödling. Für die Nostalgiker ein schönes Datum, denn am 11. Juni 2005 wurden wir in Achau zum letzten Mal Meister. (26.11.10)


Unser Ope. Wird er auch 2011 so aussehen?

ADVENTMARKT AM 27. UND 28. NOVEMBER
Am Samstag, dem 27.11. (ab 17 Uhr) und am Sonntag, dem 28.11. (ab 9 Uhr) findet wieder der Adventmarkt der Gemeinde Maria Lanzendorf am Kirchplatz statt. Der SC Maria Lanzendorf sorgt als Hauptstand wieder für die Verpflegung mit Leberkäse und heißen Getränken. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch kommt doch unser Reinerlös unserem Nachwuchs zugute. (26.11.10)

ERSTE KADERVERÄNDERUNGEN
Die ersten Abgänge gibt es bei uns bereits jetzt zu melden. Sascha Gogic wechselt zum Abstiegskandidaten Deutsch-Jahrndorf ins Burgenland. Patrick Kaspar wechselt nach Siebenhirten. Die Spieler Gerald Gerstenkorn, Andreas Budin und Christopher Maier sind nicht mehr erschienen und werden aus dem Kader genommen. Patrick Kremser wird den Verein ebenso wieder verlassen müssen. Wir wünschen Allen viel Erfolg mit ihren neuen Vereinen. (26.11.10)

VORBEREITUNGSPROGRAMM IST FERTIG
Das Programm für die Frühjahrsvorbereitung wurde von Trainer Emerschitz fertig gestellt. Trainingsbeginn ist am 31. Jänner. Elf Vorbereitungsspiele sind geplant. Für die Reservemannschaft sind vorerst vier Spiele eingeplant. Schon am 22. Jänner wird unsere Showtruppe beim Hallenturnier der Schirigruppe Ost in Unterwaltersdorf teilnehmen. (18.11.10)


Mario Wessely - Andi Emerschitz


Alexander Lackner (1931-2010)

"OPA" ALEXANDER LACKNER VERSTORBEN
Am Freitag, dem 12. November ist nach längerer schwerer Krankheit Alexander Lackner im 80. Lebensjahr verstorben. Viele in unserem Verein werden sich an die schönen Zeiten zurückerinnern, die wir in der Ära von Trainer Kurt Baumann erlebt haben. Alexander Lackner, Schwiegervater von Kurt Baumann war in diesen mehr als elf Jahren stets bei den Spielen als Schlachtenbummler, Hilfsmasseur und Glücksbringer dabei. Er gehörte einfach zur großen Familie dazu, die von 1997-2008 am 4. Meistertitel für den Verein gearbeitet hat. Der SC Maria Lanzendorf trauert mit Gattin Eleonora, Tochter Rita, den Enkelkindern Sandra und Lisa und mit Schwiegersohn Kurt um den Verlust eines sehr liebenswerten Menschen. Das Begräbnis von Alexander Lackner findet am Donnerstag, dem 18. November um 14 Uhr am Ortsfriedhof von Enzersdorf/Fischa statt.  (GV, 15.11.10)


Im Bild: Huub Stevens und Thomas Linke mit Manuel Ziska und Philipp Seidl
FOTOS DER BRUNO-GALA

Spät aber doch haben wir einige Fotos der 14. Bruno-Gala erhalten. Leider sind nicht alle Kinder fotografiert worden, trotzdem bleiben schöne Erinnerungen an diese Gala.(12.11.10)
 

14. BRUNO GALA 2010

Julian Blauensteiner mit Stefan Maierhofer und Nina Burger

Jasmin Blauensteiner mit den Damen des USK Hof

Katharina Vollnhofer mit Zlatko Junuzovic
Nico Legner mit Marcel Schreter
Pascal Lackner mit Huub Stevens

100 EURO STRAFE FÜR DEN SC
Die Sportfreunde aus Berg hatten den SC Maria Lanzendorf beim Verband angezeigt, nachdem sie selbst beim letzten U/16 Spiel randaliert hatten. Der Schuss ging nun für die Sportfreunde nach hinten los, denn der Verband folgte den Argumenten von NWL Franz Traschler und Ordnerobmann Johann Blazey, die am Mittwoch der Strafausschußsitzung beiwohnten. Die 100 Euro Geldstrafe erhielten wir, weil irrtümlich keine Ordner im System eingetragen waren (oder auch wieder rausgelöscht wurden). Unseren anwesenden Ordnern wurde kein Verschulden nachgewiesen, sie schützten den Schiedsrichter vor den heftigen Attacken der Berger. Die Sportfreunde aus Berg erhielten eine Geldstrafe von 200,-- Euro wegen Verletzung der Veranstaltungsbestimmungen durch den Gastverein. Einziger Gewinner der Vernaderungsaktion ist der Verband, der sich wieder über 300 Euro freuen darf. (12.11.10)

RELAUNCH DER WEBSITE ANFANG 2011
Der Fußballphilosoph Bernhard Vollnhofer wird unsere Website auf ein moderneres, technisch zeitgemäßes System umstellen. "Die Website wird neu gestaltet, damit diese nicht mehr nur von der wohl weisen, aber schon greisen Webmasterlegende Günter Vollnhofer, sondern auch von anderen Personen redaktionell betreut und gewartet werden kann", sagt Bernhard Vollnhofer bei der Vorstellung des Konzeptes. Das Multitalent wird sich in den nächsten Wochen und Monaten mit vollem Eifer dieser Aufgabe widmen. (11.11.10)


KEHRAUS
Mit dem heutigen Tag endeten die Meisterschaftsspiele für den SC Maria Lanzendorf. Zurückblicken können wir auf eine erfolgreiche Saison mit einem dritten Platz der Kampf- und einem zweiten Platz der Reservemannschaft, dem Gruppensieg der U/11 sowie ansprechenden Leistungen der restlichen Nachwuchsmannschaften. So wie im Bild Sportdirektor Gerhard Cech, werden die Funktionäre den Sportplatz in den nächsten Tagen winterdicht machen. Die Kampf- und Reservemannschaft hat noch an drei Dienstagen Training, die U/16 trainiert je nach Witterung. Die anderen Mannschaften werden nach einer Pause in die Volks- oder Hauptschule zum Hallentraining wechseln. (8.11.10)

AUCH U/9 BEENDET DIE HERBSTRUNDE
Mit dem Spiel gegen Mitterndorf A hat heute die U/9 ihre Herbstrunde abgeschlossen. Da es bei der U/9 weder Ergebnisse noch Tabellen zu sehen gibt wissen wir nicht ob wir nun Gruppensieger geworden sind oder doch nicht. Die Nachwuchsleitung möchte sich bei Trainer Thomas Pokernus recht herzlich bedanken, der die wahrlich nicht einfache Aufgabe übernommen hat diese unerfahrene Mannschaft zu trainieren. In den letzten Wochen hat man schon gesehen welche positive Entwicklung die Mannschaft genommen hat. In "Pokerls" Truppe haben ja die Mädchen das sagen und das ist wohl die Ausnahme in der Gruppe. Die U/9 übersiedelt nach einer Pause zum Hallentraining in die Hauptschule. Der Termin wird noch bekannt gegeben. NWL Traschler bedankt sich auch bei Mario Weissinger, der die Juniors trainiert und hier den Kleinsten viel Spaß am Sport vermitteln kann. Letztlich ist die Freude am Fußball unser vorrangiges Ziel. (8.11.10)


Nicole Horvath

U/11 IST GRUPPENSIEGER
Spannend war die Meisterschaft der U/11 bis zur letzten Minute. Am Samstag gewann unsere Mannschaft mit einer starken Leistung in Edelstal mit 10:2 und setzte damit die Wampersdorfer unter Druck. Diese mussten nun schon 17 Tore schießen um noch Gruppensieger zu werden. Geschafft haben sie heute "nur" einen 12:0 Sieg. Damit wurde unsere U/11 Gruppensieger im UPO der JHG Südost. Gratulation an Trainer Franz Seidl, Co-Trainer Wolfgang Lackner und ihrer Mannschaft, die eine ausgezeichnete Saison spielten. Aber auch Gratulation an das Team aus Wampersdorf, das für eine äußerst spannende Meisterschaft gesorgt hat. (7.11.10)
U/11: NSG EDELSTAL - SC MARIA LANZENDORF 2:10 (2:4)

2 NIEDERLAGEN GEGEN BERG
Knapp an einem Abbruch ging das Spiel der U/16 gegen Berg vorbei. Nach dem unsere Mannschaft mit 2:1 in Führung ging, rannte ein Berger Zuschauer auf den ausgezeichneten Schiedsrichter Werner Kranawetter los und wollte einen Abbruch provozieren. Aufgrund des schnellen Eingreifens unserer besonnenen Ordner ist es gelungen den renitenten Zuschauer rechtzeitig zu stoppen. Unser Mannschaft unterlag letztlich nach sehr guter Leistung mit 3:2. Man muss sich beim Ordnerdienst der Maria Lanzendorfer bedanken, dass hier nicht noch mehr Unruhe entstanden ist. Die Kavallerie war rasch zur Stelle, dort wo Unruhe provoziert wurde. Schade um den schönen Fußballvormittag, der durch einige Berger Provokateure, die die gute Schiedsrichterleistung ständig kritisierten zunichte gemacht wurde. Die U/13 unterlag mit 2:6. (7.11.10)
U/16: SC MARIA LANZENDORF - SF BERG 2:3 (1:1)
U/13: SC MARIA LANZENDORF - SF BERG 2:6 (0:4)


Quo vadis?

ERLAA HERBSTMEISTER - NUR NOCH EIN PUNKT RÜCKSTAND
Sieben Punkte lag unsere Mannschaft einige Runden bereits hinter dem aktuellen Spitzenreiter. Heute haben wir den Rückstand aufHerbstmeister Erlaa (3:0 gegen Siebenhirten) auf einen Punkt reduziert. Hauptverantwortlich dafür ist der SC Moosbrunn, der völlig überraschend den Münchendorfern die Herbstmeisterfeiern vermasselte. Der 2:1 Sieg Moosbrunns bedeutet auch die erste Heimniederlage für die Münchendorfer, die als Zweiter überwintern. Mit uns als Drittem und Unterwaltersdorf (6:4 in Reisenberg) als Viertem sind nun vier Mannschaften innerhalb eines Punktes. Ein spannende Meisterschaft wird uns da im Frühjahr ins Haus stehen. Universale gewann in Pottendorf mit 4:1 und Ebergassing schlug Mödling mit 6:2. Im Sonntagspiel siegt Zwölfaxing in Mitterndorf mit 4:1. (7.11.10)


Rechts im Bild Matchwinner Markus Haubner in der SC-Lounge
DERBYSIEG ZUM SAISONABSCHLUSS
Der erwartet unangenehme Gegner war der SC Achau im heutigen Derby. Obwohl es ein sehr faires Derby war, hielt Achau mit unserem Team lange Zeit mit, in der zweiten Spielhälfte setzt sich dann aber die Klasse einiger Spieler durch und es wurde noch ein klarer 4:0 Sieg. Auffälligster Spieler war heute Markus Haubner, der überaus spielfreudig agierte und mit dem Führungstor nach super Vorlage von Thomas Pokernus in der 67. Minute den Bann für uns brach. In der 78. Minute dann die Vorentscheidung. Nach einem Elfmeterfoul an Haubner verwertet Sascha Gogic zum 2:0. Ein schöner Heber von Heli Kriegler führt zum 3:0 und schließlich nützt Klaus Kähsmayer geschickt einen Tormannfehler in der Schlussminute zum 4:0. Besonders in der zweiten Spielhälfte zeigte unsere Mannschaft wieder phasenweise sehr gute Aktionen. Wieder für sehr viel Stimmung sorgte unser Fanclub, der den Heimspielen ein besonderes Feeling gibt und so auch zum Erfolg der Mannschaft beiträgt. Danke an Ossi und Markus, den beiden Proponenten des Fanclubs. Die Reserve enttäuschte heute. Trotz starker Besetzung reichte es nur zu einem 2:2, wobei die Mannschaft noch einen 2:0 Rückstand aufholen musste. Damit überwintert die Reserve an zweiter Stelle, allerdings mit vier Punkten Rückstand auf Münchendorf. (6.11.10)
SC MARIA LANZENDORF - SC ACHAU 4:0 (0:0)
Reserven: SC Maria Lanzendorf - SC Achau 2:2 (0:2)

MATCHBALLSPENDEN
Wir bedanken uns bei Fr. Bürgermeisterin Gabi Maw (Volksbank Ost) und Hrn. Günther Wessely (Spedition Wessely & Mittermüller) für die Spenden zweier Matchbälle für unsere Mannschaft. Den Ehrenankick zum heutigen Spiel übernahm Bürgermeisterin Gabi Maw, die mit ihrem Amtsleiter Thomas Pokernus diesen vornahm. Glück hat´s gebracht, die Mannschaft siegte überzeugend mit 4:0, nur der Herr Amtsleiter ging heute leider leer aus. (6.11.10)


MEISTERSCHAFTSFINALE AM SAMSTAG GEGEN ACHAU

Mit der 13. Runde endet kommenden Samstag die Herbstmeisterschaft. Gegner ist der SC Achau, der eher eine durchwachsene Saison hinter sich hat. Erst vor wenigen Tagen wurde Trainer Reinsperger entlassen, mit Platz 9 liegt man weit unter den gesteckten Zielen. Dennoch ist Achau ein unangenehmer Gegner, steigern sich unsere Nachbarmannschaften in Derbys doch immer gewaltig. Daher darf die Mannschaft die Zügel nicht schleifen lassen um sich die Leistung der letzten Spiele nicht zu vermiesen. Für die Reserve wird es ein ganz schweres Spiel, Achau liegt derzeit auf dem 4. Platz und zählt zu den Topmannschaften in dieser Meisterschaft. Diesen Samstag darf man auch das letzte Mal Publikumsliebling Martin Metzger in unserem Team bewundern, der leider im Frühjahr nach Vorarlberg auswandert. Ein immenser Verlust für unsere Mannschaft. Ein Abschiedsportrait folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Das Spitzenspiel der Woche ist das Wiener Derby Siebenhirten gegen Erlaa. Hier ist jeder Ausgang möglich. (2.11.10)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 6. November, 14 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (3) - SC ACHAU (9)
Sonntag, 7. November, 14 Uhr: Mitterndorf (12) - Zwölfaxing (6)

U/16 FEIERT ERSTEN SIEG
Ein hart umkämpfter 2:1 Sieg gegen Mödling sicherte unserer Mannschaft den ersten Sieg in der laufenden Meisterschaft. Obwohl einige Spieler fehlten kämpfte unser Team aufopfernd und gewann das Spiel letztlich verdient. Die Treffer erzielten Kevin Gruber und Manuel Brestak. Mit diesem Sieg gab unsere U/16 auch die Rote Laterne an Mödling weiter. Ein schöner Erfolg auch für Trainer Josef Opitz, dessen System sich langsam in den Köpfen der Spieler festsetzt. (31.10.10)
U/16: SC MARIA LANZENDORF - SC MÖDLING 2:1 (0:0)

U/11 FEIERT KANTERSIEG GEGEN KLEINNEUSIEDL
Einen klaren Sieg feierte heute unsere U/11 zuhause gegen Kleinneusiedl. Nico Legner(4), Julian Blauensteiner(3), Florian Eggenberger(2), Philipp Seidl(2) und Pascal Lackner trafen für unsere Mannschaft beim 12:1 Sieg über Kleinneusiedl. Unsere U/11 übernimmt damit wieder die Tabellenführung, entschieden wird die Herbstrunde aber erst in der letzten Runde. Die Entscheidung zwischen Maria Lanzendorf und Wampersdorf wird durch das Torverhältnis fallen. (31.10.10)
U/11: SC MARIA LANZENDORF - ASK KLEINNEUSIEDL 12:1 (5:0)

U/13 DEKLASSIERT HIMBERG
Immer besser in Schwung kommt unsere U/13, die heute einen klaren 6:0 Sieg über Himberg feiern konnte. Patrick Gotstein konnte sich besonders in Szene setzen und traf fünfmal, den sechsten Treffer erzielte Nedim Tulomivic aus einem Elfmeter. Trainer Walter Grassl freut sich nicht nur über die Leistung der Spieler sondern auch, dass mit Christian Nalpantjoglou ein ausgezeichneter zweiter Trainer der Mannschaft zur Verfügung steht. Christian Nalpantjoglou bringt sehr viel Erfahrung in das Team ein und ist auch bei den Spieler sehr beliebt. Wir freuen uns für die Mannschaft und hoffen, dass Christian noch lange Zeit im Trainerstab des SC Maria Lanzendorf tätig ist. (31.10.10)
U/13: SC MARIA LANZENDORF - SC HIMBERG 6:0 (2:0)
 


Christian Nalpantjoglou

SIEBENHIRTEN GEWINNT IN UNTERWALTERSDORF
Unerwarteter Ausgang des Spitzenspiels der Woche. Siebenhirten schlägt nach hartem Spiel (3 Rote) auswärts Unterwaltersdorf mit 4:2. Damit fällt Unterwaltersdorf hinter uns auf Platz vier zurück. Schwerer Dämpfer für Zwölfaxings Titelhoffnungen. Die sonst so heimstarke Mannschaft verlor zuhause gegen Nachzügler Pottendorf mit 3:2. Bereits am Freitag trennten sich Moosbrunn und Mitterndorf mit 0:0. Lanzendorf gewinnt gegen Reisenberg mit 4:1.Tabellenführer Münchendorf gewinnt in Achau souverän mit 2:0. Erlaa gewinnt zuhause gegen Ebergassing mit 2:0. (31.10.10)


Obmann Wolfgang Neubauer wachelte seine Mannschaft zu historischen Höhen
EIN SPIEL FÜR DIE VEREINSCHRONIK
Vor 56 Jahren konnte der SC Maria Lanzendorf in der damaligen 2. Klasse Süd A gegen Gablitz mit 14:0 gewinnen. Bis heute war dies der höchste Sieg in unserer Geschichte. Heute wurde dieser Rekord gebrochen. In Mödling gewann unsere Mannschaft mit 18:1 und setzt damit die neuen Maßstäbe. Zum Spiel selbst braucht man bei diesem Ergebnis nicht viel zu schreiben, zu einseitig war die Angelegenheit. Einen weiteren Rekord stellte Thomas Pokernus auf, der mit acht Treffern in einem Meisterschaftsspiel sowohl einen persönlichen, als auch einen Vereinsrekord aufstellte. Für die Geschichtsbücher nun die Protagonisten des Rekordspieles: Cheftrainer Andreas Emerschitz; die Spieler Manuel Scheidl, Florian Diener (K), Alexander Gogic(1), Markus Haubner(3), Klaus Kähsmayer, Helmut Kriegler(2), Thomas Pokernus(8), Hannes Budin, Christoph Erkinger(1), Sebastian Pluskovits, Sascha Gogic;; Lukas Nemetz, Hans-Jürgen Ertl(2), Christoph Döller(1), Mario Weissinger, Andre Laubner; Linienrichter Obmann Wolfgang Neubauer und Zeugwart Günter Vollnhofer. Gratulation an das gesamte Team. (30.10.10)
SC MÖDLING - SC MARIA LANZENDORF 1:18 (1:12)

MÜNCHENDORF STEHT VOR DEM DOUBLE
Zwei Runden vor Schluss scheint es als ob der erklärte Titelfavorit auch das Rennen um die Herbstmeisterschaft mit beiden Mannschaften macht. Nur noch die beiden Mittelständler Achau und Moosbrunn sind die Gegner von Münchendorf im Meisterschaftsfinale. Das imposante Torverhältnis von +49 ist ein weiterer Extrapunkt für die Kögler-Truppe. Auch in der Reservemeisterschaft sichert sich Münchendorf die Winterkrone. Im Entscheidungsspiel um den Titel besiegt Münchendorf zuhause Lanzendorf mit 1:0. Lanzendorf schwächte sich in diesem Spiel durch Undiszipliniertheiten, die als Folge zwei Ausschlüsse durch Schiri Mathias zur Folge hatten. Trotzdem wird es eine spannende Frühjahrsmeisterschaft der Kampfmannschaften werden, wollen doch Unterwaltersdorf, Erlaa, Maria Lanzendorf, Siebenhirten und Zwölfaxing auch noch ein Wörtchen um den Titel mitreden. (27.10.10)


Ordnerobmann Gerald Zeiner


AM SAMSTAG GEGEN MÖDLING
Am Samstag trifft unsere Mannschaft auf den SC Mödling. Man darf gespannt sein, wie und ob Mödling gegen uns antreten wird. Unsere Mannschaft wird trotz der Favoritenrolle das Spiel ruhig und konzentriert angehen, angesagte Schützenfeste finden meistens dann doch nicht statt. Drei Punkte werden wir aber sicher holen und damit den vierten Platz verteidigen. Sascha Gogic wird nach seiner Sperre wieder mit dabei sein, auch Heli Kriegler sollte bis Samstag fit werden. Schiedsrichter der Begegnung ist Erhard Habeler. Die Reservemannschaft hat spielfrei und wird auch kein Spiel außer Konkurrenz spielen. Tabellenführer Münchendorf spielt in Achau und Erlaa zuhause gegen Ebergassing. Topspiel der Woche ist aber die Begegnung zwischen Unterwaltersdorf und Siebenhirten. Alle drei führenden Mannschaften sollten sich aber durchsetzen. (26.10.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 29. Oktober, 19.30 Uhr: Moosbrunn (7) - Mitterndorf (11)
Samstag, 30. Oktober, 15 Uhr: SC MÖDLING (14) - SC MARIA LANZENDORF (4)
Sonntag, 31. Oktober, 14 Uhr: Unterwaltersdorf (2) - Siebenhirten (5)


Magic Haubner im Käfig
4:0 SIEG ÜBER EBERGASSING
Obwohl wir heute einige Spieler vorgeben mussten stand der Sieg gegen Ebergassing nie in Zweifel. Die Ebergassinger, die ein sehr fairer Gegner waren, konnten heute unsere Mannschaft nicht gefährden. Thomas Pokernus erleichterte unserer Mannschaft auch das Spiel in dem er die ersten beiden Tore souverän erzielte und so auch für die nötige Ruhe im Spiel sorgte. Mit dem Pausenpfiff traf auch noch Markus Haubner zur 3:0 Führung und endgültigen Vorentscheidung. Nach Seitenwechsel kam dann starker, unguter Regen auf. Trotz weiterer Torchancen reichte es nur noch zu einem weiteren Treffer durch Alexander Gogic, der einen Eckball gekonnt und gewollt per Brust verwertete. Zusammenfassend war es kein schlechtes Spiel unserer Mannschaft, die ihre Aufgabe souverän erfüllt hat. Wir bleiben damit auf dem vierten Tabellenplatz. (24.10.10)
SC MARIA LANZENDORF - SC EBERGASSING 4:0 (3:0)


Christoph Döller - Matthias Emerschitz

RESERVE MIT VIEL MÜHE GEGEN EBERGASSING
Nicht viel ist vom großen Kader zu Saisonbeginn übriggeblieben. Anstatt mit "Falschen" zu spielen, wie es andere Vereine tun hat Günther Kastner wieder einige Veteranen für die Bank ausgegraben. Ebergassing war jedenfalls ein guter Gegner und hätte heute beinahe einen Punkt erreicht. Unsere Mannschaft holte sich über Kampf und Krampf den Sieg, letztlich bleiben aber drei Punkte. Trotz allem war es ein wichtiger Sieg, spielte unsere Reserve heute doch gänzlich ohne Kampfmannschaftsspieler, umso höher ist dieser Sieg daher einzuschätzen. Beide Treffer für unsere Mannschaft erzielte Bomber Christoph Döller. (24.10.10)
U/23: SC MARIA LANZENDORF - SC EBERGASSING 2:1 (2:0)

PUNKTETEILUNG IM SPITZENSPIEL
Bereits am Freitag feierte Zwölfaxing einen 2:1 Sieg in Reisenberg. Zwölfaxing festigt damit den sechsten Platz in der Tabelle. NeuerTabellenführer ist Münchendorf, die gegen Mödling mit 17:0 gewannen, der Sieg ist auch in dieser Höhe erwartet worden. Mödling kam mit genau elf Spielern nach Münchendorf und verfälscht weiterhin mit wöchentlich anderen Gemütszuständen die Meisterschaft. Den dritten Favoritensieg feierte Siebenhirten, die gegen sehr schwache Lanzendorfer erst in der 85. Minute den verdienten Siegestreffer erzielten. Siebenhirten bleibt damit Fünfter, Lanzendorf fällt auf Platz 9 zurück. Moosbrunn gewinnt in Pottendorf mit 2:1 und liegt nun auf Platz 7. Achau gewinnt 2:0 in Mitterndorf und überholt auch Lanzendorf. Das Spitzenspiel zwischen Unterwaltersdorf und Erlaa endet 2:2. Damit liegen wir nur noch drei Punkte hinter der Tabellenspitze. (24.10.10)


Mario Horvath

U/11 GEWINNT NACH HARTEM KAMPF
Wie erwartet wurde die Partie in Pottendorf für unsere U/11 nicht einfach. Pottendorf war das ganze Spiel über ebenbürtig und konnten die Führungen unserer Mannschaft immer wieder ausgleichen. Erst in den letzten acht Minuten wurde das Spiel endlich zu unseren Gunsten entschieden. Damit bleibt unsere U/11 im Rennen um den Gruppensieg, der wohl über die Tordifferenz entschieden wird. Unsere Treffer erzielten Julian Blauensteiner(2), Nico Legner(2) und Philipp Seidl. (22.10.10)
U/11: SVG POTTENDORF - SC MARIA LANZENDORF 3:5 (2:2)
 

4 SPIELE SPERRE FÜR MARIO WESSELY
Drei Spiele für seine Balgerei in Erlaa und ein Spiel für seine Vorstrafen, somit endete das Urteil des Strafausschusses für Mario Wessely mit vier Spielen und gleichzeitig dem Saisonende. Nichts wird es mit dem Bruderduell in der letzten Runde gegen Achau. Die Urteile der Erlaaer Kontrahenten: Patrick Ringelmann (2 Spiele), Tanju Aslan (4 Spiele), Peter Ehrenreich (2 Spiele), Ahmed Hassan (2 Spiele). Sascha Gogic ist mit Gelb/Rot nur diese Woche gesperrt. (22.10.10)


Der blonde Engel hat wieder zugeschlagen: Mario Wessely


Thomas Pokernus mit seinem langen Schatten

DIE GLOBETROTTERS IN KOTTINGBRUNN
Volksfeststimmung in Kottingbrunn. Unsere Showtruppe kam zum dortigen Landesligisten um ein Gastspiel zu absolvieren. Leider fehlte Trainersohn Mario Wessely, auch Heli Kriegler musste nach zehn Minuten wegen Wehweh wieder raus. Zu Anfangs mussten sich unsere Spieler an den Rasen und das Licht gewöhnen, dann testete man gleich das Konterspiel. Zweimal Angriff von rechts, zweimal vergibt Pokernus. Beim dritten Mal vernascht dann Haubner drei Spieler - Stanglpass - und diesesmal trifft Thomas Pokernus zur Führung. 25 Minuten spielten wir noch so weiter, dann ließen wir aber den Hausherren auch ins Spiel kommen. Drei Tore bis zur Pause ließen wir zu. Einige unserer Jungen waren zu nervös und haben sich nichts zugetraut. In der zweiten Spielhälfte hatten wir wieder mehr Spielanteile, Kottingbrunn wechselte mehrmals. Ab der 70. Minute spielte Pokernus Libero, da unser Flo schon am Zahnfleisch kroch. Dem jungen Patrick Traschler ließen wir dann wie ausgemacht sein Tor machen, damit er sich wieder in die Erste von Kottingbrunn reinspielt. Ansonsten blieb unsere Kasten aber sauber. Sehr gut war die Leistung von Hannes Budin im Mittelfeld, der bald sein Comeback in der Ersten feiern könnte. Kommentar von Kottingbrunn-Trainer Günther Wessely: "Wenn ihr so engagiert in der Meisterschaft spielt, gewinnt ihr jede Partie, ich bin schwer beeindruckt". (20.10.10)
TESTSPIEL: ASK KOTTINGBRUNN - SC MARIA LANZENDORF 4:1 (3:1)


Masseur Milan Simek mit Christoph Erkinger und Markus Haubner
AM SONNTAG GEGEN EBERGASSING
Kommenden Sonntag empfangen wir zuhause den SC Ebergassing. Ebergassing liegt derzeit am vorletzten Tabellenplatz, ist aber immer für eine Überraschung gut. Trotz vieler Ausfälle in unserer Mannschaft sollte das Spiel aber zu gewinnen sein. Obmann Neubauer erwartet sich, das nun jene Kaderspieler die am Sonntag ihre Chance in der Ersten erhalten, diese auch wahrnehmen und ihre volle Leistung abrufen. Schiedsrichter gegen Ebergassing ist Alexander Planer. Auch die Reservemannschaft sollte diesen Sonntag einen sicheren Sieg landen können, aber was ist schon sicher. Tabellenführer Unterwaltersdorf trifft diese Woche auf Erlaa. Statt einem Spitzenspiel wird es wohl eine sehr einseitige Angelegenheit zugunsten von Unterwaltersdorf werden. Zu sehr hat sich Erlaa gegen uns geschwächt, ein Punktegewinn in Unterwaltersdorf wird nur eine Utopie sein. Münchendorfs All-Star-Team hat zuhause Mödling als Gegner und damit praktisch ein Freilos. Die Nummer 5 der Meisterschaft Siebenhirten trifft zuhause auf den SC Lanzendorf. Auch hier sollte sich der Favorit Siebenhirten durchsetzen. (19.10.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 22. Oktober, 19.30 Uhr: Reisenberg (10) - Zwölfaxing (6)
Samstag, 23. Oktober, 15 Uhr: Siebenhirten (5) - Lanzendorf (7)
Sonntag, 24. Oktober, 15 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (4) - SC EBERGASSING (13)

LETZTLICH EIN KLARER SIEG FÜR DIE RESERVE
Alles andere als einfach war das Nachtragsspiel unserer Revue gegen Mitterndorf. Die Gäste traten in starker Besetzung an und schenkten unserer Mannschaft nichts. Obwohl unsere Mannschaft den Großteil des Ballbesitzes hatte, ging Mitterndorf in der 22. Minute in Führung. Kapitän Thomas Schindl sah das Tor sogar aus nächster Nähe. Mit Fortdauer des Spieles wurde der Druck unserer Mannschaft immer stärker und mit dem Fallen der ersten Tore nahm man dann auch den Mitterndorfern den Nipf. Letztlich wurde es ein 7:1 Heimsieg unserer Mannschaft, die nach Verlustpunkten weiterhin am zweiten Platz liegen. Unsere Treffer erzielten Christoph Döller(3), Hannes Budin, André Laubner, Hansi Ertl und Bernd Tordeur. (18.10.10)
U/23: SC MARIA LANZENDORF - SV MITTERNDORF 7:1 (0:1)


Wolfgang Vondra und Trainer Günther Kastner


Torfrau Veronika Schreitter

U/9 VERLIERT KNAPP
1:1 (Tor Florian Breitenlacher) zur Pause, wieder ein schöner Erfolg für unsere Jüngsten im Spiel gegen Ebergassing. Leider und auch mit viel Pech verlor unsere U/9 dann in den Schlussminuten doch noch mit 1:4 und wartet weiter auf den ersten Punkt. Die Mannschaft von Trainer Thomas Pokernus hat sich aber mittlerweile von einem "Prügelknaben" zu einem ernsthaften Gegner gemausert. Sehr schön merkt man wie unsere Kinder von Spiel zu Spiel ihre Fähigkeiten verbessern. Und unsere Devise ist ja bekannt: "Hauptsache Spaß macht´s!". (18.10.10)
U/9: SC MARIA LANZENDORF - SC EBERGASSING 1:4 (1:1)

ZWEI HEIMNIEDERLAGEN UNSERER NACHWUCHSTEAMS
Verregneter Sonntag für unsere Nachwuchsmannschaften. Die U/13 brachte die bisher ungeschlagenen Schwadorfer an den Rand einer Niederlage. Bereits 3:1 in Führung unterlag man letztlich mit viel Pech noch mit 4:3. Der Aufwärtstrend der U/13 ist aber klar erkennbar. Tore durch Marco Madl(2) sowie ein Eigentor standen bei uns zu Buche. Die U/11 kassierte ihre erste Niederlage und verlor zuhause gegen Wampersdorf mit 5:8. Unsere Treffer erzielten Nico Legner(2), Philipp Seidl(2) und Julian Blauensteiner. Einhellige Meinung der Anwesenden: "Der Tormann war schuld an der Niederlage!". Die U/11 bleibt Tabellenführer und kann noch aus eigener Kraft den Gruppensieg erreichen.  (17.10.10)
U/11: SC MARIA LANZENDORF - USC WAMPERSDORF 5:8 (3:5)
U/13: SC MARIA LANZENDORF - SK SCHWADORF 3:4 (3:1)


Matthias Vollnhofer wurde heute
zum Sündenbock der U/11 gemacht


Dienstags in Kottingbrunn:
Helmut Kriegler vs. Patrick Traschler

EINSATZ AM MONTAG UND DIENSTAG
Diesen Montag, den 18.10. findet um 19.30 Uhr zuhause das Nachtragsspiel der Reservenmannschaften von Maria Lanzendorf und Mitterndorf statt. Die Truppe von Günther Kastner hat hier wieder die Scharte auszuwetzen, die sie sich gestern in Erlaa geholt hat. Am Dienstag spielt unsere Kampfmannschaft in Kottingbrunn gegen die dortige Kampfmannschaft der Landesliga. In Kottingbrunn ist Günther Wessely, Vater des Roten Mario, Cheftrainer. In Kottingbrunn spielt auch Patrick Traschler, der seine Karriere in Maria Lanzendorf begann und über das BNZ St. Pölten nun seinen Weg in den höchsten Spielklassen des Landes sucht. Das Spiel in Kottingbrunn beginnt um 19 Uhr, Treffpunkt für die Erste ist um 18 Uhr. (17.10.10)


Auch Sascha Gogic sah Gelb/Rot und wird gegen Ebergassing fehlen
6 ROTE KARTEN - MARIA LANZENDORF STÜRZT TABELLENFÜHRER
Ein Spitzenspiel, dass in einem Tumult endete. Erlaas Spieler drehten in den Schlussminuten völlig durch und erwiesen sich als unfaire und unwürdige Verlierer. Sascha Gogic, wieder einer der besten Spieler, wurde in der 80. Minute mit Gelb/Rot berechtigt ausgeschlossen. Minuten später wurde Erlaas Peter Ehrenreich wegen Schiedsrichterbeleidigung mit Rot ausgeschlossen. Kurz vor Schluss dann der Eklat. Thomas Pokernus düpierte Erlaas Ahmed Hassan mit einem Gurkerl, der revanchierte sich mit einem Brutalofaoul der Extraklasse. In der allgemeinen Unruhe versetzte Patrick Ringelmann unseren Heli Kriegler einen Kopfstoß, der außerhalb des Spielfeldes wohl als schwere Körperverletzung bewertet würde. Erlaas Aslan Tanju und Mario Wessely wurden schließlich auch noch ausgeschlossen, wobei Wessely eher das Bauernopfer war. Was war vorher geschehen? Maria Lanzendorf war spielerisch den Hausherren klar überlegen und zeigte lt. Obmann Neubauer die stärkste Leistung in dieser Saison. In der 36. Minute ging unsere Mannschaft in Führung. Die Gogic Bros. leisteten die Vorarbeit, Sascha spielte einen Freistoß auf Alex, der leider nur die Stange traf - den Abpraller und damit die Gogic-Lorbeeren holte sich Thomas Pokernus, der wieder dort stand wo ein Klassestürmer stehen muss. Nach Seitenwechsel wurde unsere Mannschaft immer stärker und Erlaa immer frustrierter. Markus Haubner, der heute extrem spielfreudig war erzielte in der 60. Minute das 2:0 und damit wohl die Vorentscheidung. Ein Elfmeterfoul an Sebastian Pluskovits führte zum 3:0. Markus Haubner war wieder der Schütze. Trainer Emerschitz war heute sehr zufrieden, vor allem hob er die Leistung seiner Manndecker Diener und Metzger heraus, die gemeinsam mit Libero Wessely für Frust bei den Erlaaern Stürmern sorgten. Eine starke Leistung unserer Mannschaft, deren Sieg noch höher ausfallen hätte können. Die Reservemannschaft bezwang sich in einem guten Spiel selbst und nützt nur eine ihrer zwanzig Torchancen. So gab es die erste Niederlage in dieser Saison. (16.10.10)
ASK ERLAA - SC MARIA LANZENDORF 0:3 (0:1)
Reserven: ASK Erlaa - SC Maria Lanzendorf 2:1 (1:0)

LANZENDORF IST AUS DEM RENNEN
Auch wenn Lanzendorf sich im Winter nochmals mit Mükremin Ceper aus Münchendorf verstärken will dürfte die Saison für Bagirtlak, Mesanagic, Appenauer & Co wohl gelaufen sein. Zehn Punkte Rückstand auf den neuenTabellenführer Unterwaltersdorf dürften wohl schon zuviel sein, gibt es dazwischen auch noch fünf weitere Konkurrenten zu schlagen. Unterwaltersdorf gewann am Freitag in Lanzendorf mit 1:0 und dürfte sich damit wohl auch die Winterkrone holen. Meisterschaftsfavorit Münchendorf gewann in Ebergassing klar mit 4:0. Starke Leistung wieder von Zwölfaxing, die zuhause Siebenhirten 5:1 zerlegten. Moosbrunn bezwang Reisenberg mit 2:0, ebenso den Erwartungen entsprach der 6:2 Sieg von Achau über Pottendorf und das 3:0 von Mitterndorf in Mödling. Unterwaltersdorf, Münchendorf und Erlaa bleiben die großen drei der Liga. (16.10.10)


Sektionschef Josef Bayer


Thomas Linke (Manager Red Bull Salzburg) und
Huub Stevens (Trainer des Jahres) gemeinsam mit
Manuel Ziska und Philipp Seidl

UNSERE U/11 BEI DER 14. BRUNO-GALA
Große Ehre für unsere U/11-Mannschaft und der gesamten Nachwuchsabteilung des SC. Die VdF (Vereinigung der Fußballer) würdigte mit der Wahl des SC Maria Lanzendorf für die Bruno-Gala auch die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit unter deren Chef Franz Traschler. Bei der Gala selbst durfte unsere Mannschaft die jeweiligen Sieger auf die Bühne begleiten. Den Anfang machte Matthias Vollnhofer (mit Heinz Lindner), den Schluss Katharina Vollnhofer (mit Zlatko Junuzovic). Den Haupttreffer zog Manuel Ziska, der Steffen Hoffmann und Thomas Linke (für Red Bull Salzburg) auf die Bühne begleitete. Philipp Seidl durfte mit Huub Stevens zur Bühne und Julian Blauensteiner brachte die beste Dame Nina Burger zur Bühne. Fotos und die weiteren Preisträger und Begleiter gibt es demnächst bei uns, sobald diese von der Agentur übermittelt werden. Einen kleinen Filmbericht gibt eshier zu sehen. Begleitet wurde unser Mannschaft von den Trainern Franz Seidl und Wolfgang Lackner und den Müttern Leopoldine Blauensteiner und Karin Vollnhofer. Als Ehrengast im Publikum saß SC-Lichtgestalt Helmut Hnelozub, der den Auftritt seiner Nachwuchsmannschaft stolz verfolgte. (13.10.10)


TABELLENFÜHRER ERLAA WARTET AM SAMSTAG

Das erste Schlagerspiel haben wir verloren. Nun kommt es am Samstag zum nächsten schweren Auswärtsspiel. In Erlaa erwartet uns die momentan stärkste Mannschaft in unserer Klasse. Erlaa ist seit Jahren ein kompaktes, eingespieltes Team, dass zwar heuer einige Spiele mit viel Glück gewonnen hat, das sind aber die wichtigen Siege für die Meisterschaft. Ob es Änderungen gegenüber dem Münchendorf-Spiel gibt wird man erst sehen. Was uns aber momentan zu fehlen scheint, sind lautstarke Antreiber in der Mannschaft. Viele haben den Eindruck, dass unsere Mannschaft zu ruhig und emotionslos ihre Spiele spielt. Vielleicht sollte man hier Anleihen an Christopher Dibon oder Hansi Ertl nehmen. Das Spiel, das auch das Topspiel der Woche ist, wird von Johannes Toiflhart geleitet. Unsere Reservemannschaft trifft auf den Vizemeister des Vorjahres. Auch heuer liegt Erlaa wieder mit Platz 5 im Spitzenfeld, Erlaa wird also ein unangenehmer Gegner für unsere Mannschaft. (12.10.10)
Die Topspiele der Woche:
Donnerstag, 14. Oktober, 19.30 Uhr: Moosbrunn (8) - Reisenberg (10)
Freitag, 15. Oktober, 19.30 Uhr: Lanzendorf (6) - Unterwaltersdorf (2)
Samstag, 16. Oktober, 15 Uhr: ASK ERLAA (1) - SC MARIA LANZENDORF (4)

SIEG UND NIEDERLAGE UNSERER NACHWUCHSTEAMS
Unsere U/11 setzt ihren Siegeszug fort und gewinnt gegen Höflein mit 11:0. Unsere Treffer erzielten Julian Blauensteiner(4), Philipp Seidl(4), Pascal Lackner(2) und Katharina Bitter. Unsere U/16 verlor in Götzendorf mit 3:1. Den Treffer erzielte Philipp Trummer. Eine dennoch gute Leistung unserer U/16, die momentan mit großen Personalsorgen zu kämpfen hat. (7.10.10)
U/11: SC MARIA LANZENDORF - SC HÖFLEIN 11:0 (4:0)
U/16: ASC GÖTZENDORF - SC MARIA LANZENDORF 3:1 (2:0)


U/16-Coach Josef Opitz

EINE RUNDE GEGEN UNS
Nur eine Woche durften wir Höhenluft schnuppern, jetzt hat Erlaa und Münchendorf die alte Ordnung wieder hergestellt. Erlaa gewinnt gegen inferiore Lanzendorfer mit 3:0, Lanzendorf hat zudem noch 3 Ausschlüsse zu verzeichnen. War wohl nicht das Wochenende der Lanzendörfer. Mit einem 2:1 Sieg gegen Zwölfaxing konnte Unterwaltersdorf ebenfalls wieder zur Spitze aufschließen. Mit Erlaa, Münchendorf und Unterwaltersdorf ziehen nun auch dieTopfavoriten auf und davon. Wir kämpfen wieder mit Lanzendorf und Zwölfaxing um den Titel des Reviermeisters. Am Freitag besiegt Reisenberg die Achauer Mannschaft mit 3:2. Eine bittere Niederlage für Achaus Trainer Reinsperger, der zuvor Trainer in Reisenberg war. Siebenhirten und Moosbrunn trennen sich 1:1 und Pottendorf schlägt Mödling mit 7:1. In einem Kellerduell setzt sich Mitterndorf gegen Ebergassing mit 3:2 durch. (9.10.10)

TITELKANDIDAT MÜNCHENDORF HOLT DIE BIG POINTS
Wegen Erkrankung des Chefredakteurs gibt es nur einen Kurzbericht. Die Legionärstruppe aus Münchendorf hat auf eigener Anlage unsere Mannschaft ausgekontert, ihre einzige Torchance genutzt und bleibt damit Titelkandidat Nr.1. Wie schon so oft (auch in der Meistersaison 2005) gelingt es uns nicht die Big Points in der Meisterschaft zu machen. Unsere Reservemannschaft machte es umgekehrt, sie gewann trotz überharter Gegenwehr durch ein Traumtor von Bernd Tordeur mit 1:0 und hat nun gute ChancenHerbstmeister zu werden. (9.10.10)
SC MÜNCHENDORF - SC MARIA LANZENDORF 1:0 (0:0)
Reserven: SC Münchendorf - SC Maria Lanzendorf 0:1 (0:0)


Julian Hentschl

DREI NIEDERLAGEN FÜR NACHWUCHSTEAMS
Schade um unsere immer stärker werdende U/13. In Reisenberg konnte unsere Mannschaft bis zur Pause noch mit 4:3 in Front liegen, nach Seitenwechsel musste sich unser Team dann aber doch knapp geschlagen geben. Trotzdem sind unsere Trainer guten Mutes, da unsere Mannschaft trotz der Schwierigkeiten eine verschworene Gemeinschaft ist. Die Erfolge werden sich in naher Zukunft bald einstellen. Die Treffer im heutigen Spiel erzielten Marco Madl(2), Julian Hentschl, Nedim Tulumovic und Patrick Gotstein. Diese Woche spielte auch noch unsere U/9 in Mannersdorf. Sie unterlag nach einem 1:1 zur Pause noch mit 5:2. Unsere U/16 ging in Brunn ersatzgeschwächt mit 10:1 unter. (7.10.10)
U/13: SC REISENBERG - SC MARIA LANZENDORF 7:5 (3:4)
U/9: ASK MANNERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 5:2 (1:1)
U/16: SC BRUNN - SC MARIA LANZENDORF 10:1 (3:0)


Die Mannschaft steht bereit für die Battle von Münchendorf
ENDLICH NACH MÜNCHENDORF
Kommenden Samstag darf sich unsere Mannschaft endlich beweisen. Wir spielen auswärts bei der Torfabrik Münchendorf, jener Mannschaft die die Konkurrenz derzeit in Grund und Boden schießt. Die letzten drei Spiele waren für unsere Mannschaft ein Probegalopp zu diesem entscheidenden Spiel. In Münchendorfs Reihen steht mit Micha Svihorik der aktuell Führende der Torschützenliste. Sollten wir ihn nicht neutralisieren können dann droht ein ähnliches Fiasko wie gegen Zwölfaxing samt dessen Christler. Münchendorfs Trainerzampano Toni Kögler hat unsere Mannschaft mindestens 300x beobachtet und kennt jede Zehe unserer Spieler. Daher wird uns auch eine optimal abgestimmte Taktik des Gegners erwarten. Im Prinzip ist das aber alles egal, denn am Samstag werden wir das Tempo vorgeben und die Münchendorfer einfach überrennen. Kraft gespart haben wir ja genug. Schiedsrichter der Begegnung ist Christian Snopek. Unser Spiel ist auch das Topspiel der Runde. Die Reservemannschaft trifft auf die wohl stärkste Mannschaft in dieser Klasse. Am Samstag könnte es schon eine kleine Vorentscheidung um die Herbstmeisterschaft der Reserven geben. (4.10.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 8. Oktober, 19.30 Uhr: Lanzendorf (6) - Erlaa (1)
Samstag, 9. Oktober, 15.30 Uhr: SC MÜNCHENDORF (3) - SC MARIA LANZENDORF (4)
Sonntag, 10. Oktober, 15.30 Uhr: Unterwaltersdorf (2) - Zwölfaxing (7)


Endlich gelang ihm ein Shutout - Goalie Manuel Scheidl
DIE LEIDEN DES OBMANNS
Kaum zu Halten war heute Obmann "Ope" Neubauer, der noch eine Stunde nach dem Spiel fuchsteufelswild herumlief. "Manche Spieler wissen gar nicht was sie uns mit so matten Darbietungen antun. Wir versuchen jedes Mal eine spannende Atmosphäre bei den Heimspielen zu erzeugen, den treuen Zuschauern ein gutes Umfeld zu bieten und einige Spieler laufen lustlos herum und spielen nur das Notwendigste. Das Laufen ohne Ball haben´s komplett verlernt. Die Münchendorfer werden uns nächste Woche den Hintern versohlen (fein ausgedrückt)."  Nun, was erzürnte den gestrengen Ope dermaßen? Natürlich lagen vor dem Spiel die Erwartungen hoch, dass es gegen Mitterndorf einen Kantersieg geben wird. Allerdings müssen diese Spiele auch erst gewonnen werden. Mit dem Laufen ohne Ball hat der Ope nicht ganz unrecht, unser Team spielte heute wieder einmal das, was es spielen musste. Ging es gut, dann ging es gut, wenn nicht dann auch egal. Diesen Eindruck hatte man als Zuschauer jedenfalls. Vielleicht lag es aber auch am böigen Wind, an der beherzten Gegenwehr der Mitterndorfer, daran dass einige Spieler (u.a. Pokernus, S. Gogic) seit Wochen eine Verkühlung herumschleppen oder daran dass wir uns gegen vermeintlich schwächere Gegner immer schwer getan haben. Nun das Spiel endete mit 5:0 für Maria Lanzendorf. Die Treffer zum Sieg steuerten Thomas Pokernus(2), Markus Haubner, Christoph Erkinger und Sebastian Pluskovits bei. Letztlich konnte unser Zeugwart den Ope wieder beruhigen. "Ist schon gut Ope, nächste Woche werden dich meine Buben überraschen", sprach er und räumte die Kabine auf. Mit dem Spiel rückt unsere Mannschaft aufPlatz 4 vor und ist nun wieder der Herr im Revier. Das Spiel der Reserven gegen Mitterndorf wird nachgetragen. Termin wird noch bekannt gegeben. (3.10.10)
SC MARIA LANZENDORF - SV MITTERNDORF 5:0 (2:0)

EINE RUNDE FÜR UNS
Fast unglaublich, vor allem für unsere Mannschaft, sind die Ergebnisse in dieser Runde. Der 5:2 Sieg von Reisenberg in Mödling fällt noch unter normal, ebenso wie das 3:3 zwischen Ebergassing und Pottendorf. Tabellenführer Erlaa erreicht gegen Münchendorf ein 1:1 und ist damit als einzige Mannschaft noch ungeschlagen. Eine ganz große Überraschung lieferten die Moosbrunner, die im Derby Unterwaltersdorf mit 1:0 besiegten. Die erste Niederlage für Unterwaltersdorf in dieser Saison. Ebenso die erste Niederlage kassierte der SC Lanzendorf, die gegen die mächtig heimstarken Zwölfaxinger mit 3:1 untergingen. Auch überraschend ist der 3:1 Auswärtssieg von Siebenhirten in Achau. Na was will man mehr. Nach dieser Runde liegt in derTabelle weiterhin Erlaa vor Unterwaltersdorf und Münchendorf in Führung. (3.10.10)


Pascal Lackner

U/11 WEITER UNGESCHLAGEN
Auch gegen die Altersgenossen von Edelstal konnte unsere U/11 einen letztlich klaren Sieg erzielen. Edelstal erwies sich aber als sehr guter Gegner und forderte unserer Mannschaft einiges ab. Die Truppe von Franz Seidl zog dann aber alle Register und bot wirklich schöne Spielzüge, die für diese Altersgruppe schon sehr ausgereift wirkten. Die Treffer erzielten Nico Legner(3), Julian Blauensteiner, Katharina Bitter, Manuel Ziska, Philipp Seidl und Pascal Lackner. (2.10.10)
U/11: SC MARIA LANZENDORF - NSG EDELSTAL 8:2 (4:1)

U/16 UNTERLIEGT BRUNN
Leider musste unsere U/16 heute zwei wichtige Spieler vorgeben. Tormann Philipp Tuscher hat sich zwei Finger gebrochen, ihm wünschen wir von hier aus eine rasche Genesung, und auch Torjäger Yunus Yildirim konnte nur mit starke Schmerzen antreten und konnte nur eine kurze Zeit spielen. Trainer Opitz sah aber auch noch einige Schlüsselspieler unter ihrer Normalform agieren und so konnte man gegen Brunn nicht überraschen. Nach einer raschen 3:0 Führung für Brunn konnte unsere Mannschaft noch vor der Pause durch Kujtim Ajeti und Philipp Trummer den Anschluss finden, nach Seitenwechsel konnten wir aber nicht mehr entscheidend zusetzen. (2.10.10)
U/16: SC MARIA LANZENDORF - SC BRUNN 2:5 (2:3)


Yunus Yildirim


Chefs der Frontküche: Gerhard Cech und Johann Vollnhofer
AM SONNTAG ALLE MANN AN BORD

Kommenden Sonntag kann Andi Emerschitz wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen. Bis auf den langzeitverletzten Martin Kilian sind alle Spieler wieder fit und gesund gemeldet. Auch Florian Diener wird unserem Team wieder zur Verfügung stehen. Obmann Wolfgang Neubauer spekuliert am Sonntag mit einem Sieg seiner Mannschaft. "Wir dürfen den Anschluss an die großen Vier nicht verlieren", gibt der OPE das Ziel vor. In der Frontküche gibt es am Sonntag noch ein Fass Bier zum günstigen Preis für unsere Zuschauer. Das Krügerl wird um €2,-- und das Seiterl um € 1,50 verkauft. Dieser Preis gilt aber nur für das Fassbier. Nach dem hoppatatschigen Auftritt unserer Kampfmannschaft in Pottendorf verspricht das Team am Sonntag von der ersten bis zur letzten Minute volles Tempo zu gehen. Man will ja dem Heimpublikum auch eine ehrliche Show bieten. (1.10.10)


Raul Nalpantjoglou

U/13 GEWINNT IN HIMBERG
Knapper als es der Spielverlauf war konnte unsere U/13 das Derby gegen Himberg gewinnen. Unsere Mannschaft vergab auch noch eine Unzahl von Chancen, letztlich ist Trainer Walter Grassl aber mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Die Treffer erzielten Patrick Gotstein(2), Marco Madl und Nedim Tulumovic. Endlich konnte sie heuer den ersten Sieg in der Meisterschaft feiern. Neu im Kader begrüßen wir Raul Nalpantjoglou, der mit seinem Vater Christian von Lanzendorf zu unserem Team gestoßen ist. Christian Nalpantjoglou wird auch gemeinsam mit Walter Grassl unsere Mannschaft trainieren. (30.9.10)
U/13: SC HIMBERG - SC MARIA LANZENDORF 3:4 (2:2)

SPIEL GEGEN MÖDLING WIRD VERSCHOBEN
Das Meisterschaftsspiel auswärts beim SC Mödling wird von Freitag, den 29. Oktober auf Samstag, 30. Oktober, 15 Uhr verlegt. Wir entsprechen damit dem Wunsch des neuen Vorstandes des SC Mödling. Auch unsere Reservemannschaft wird gegen Mödling spielen (ein Testspiel um 13 Uhr). Bis zum Spiel gegen uns wird Mödling mit neuem Vorstand und Spielern wieder die alte Stärke zeigen können. (28.9.10)


Albert Ehn
Grünwart des SC Maria Lanzendorf

AUCH FÜR MARIO LEBENSORGER IST DIE SAISON VORBEI
Pech auch für Mario Lebensorger. Ein eingerissener Meniskus und weitere Verletzungen im Knie zwingen "Lepi" zu einer längeren Pause. 4 Wochen darf er den Fuß überhaupt nicht belasten, zwei Monate hat er Fußballverbot. Nur Schwimmen darf er, wenn er will. Die Zeit bis zum Comeback vertreibt er sich mit FIFA 2011 auf der Playstation. Zumindest als Trockentraining sollte es reichen. Wir wünschen Mario alles Beste und vor allem eine rasche und vollständige Genesung. (28.9.10)


Unser siegreiches Team mit seinem Fanclub
AM SONNTAG LETZTER TEST VOR DEN ENTSCHEIDUNGSSPIELEN
Diesen Sonntag trifft unsere Mannschaft zuhause auf Mitterndorf, alles andere als ein klarer Sieg wäre eine Überraschung im negativen Sinn. Mitterndorf hat letzte Woche zuhause ein 14:2 Debakel gegen Münchendorf erlitten. Dieses Spiel ist auch der letzte Test unserer Mannschaft vor den großen Schlagern in Münchendorf und Erlaa. Hoffentlich kann sich unser Team nun endlich einspielen und mehr bieten als beim Gehopse in Pottendorf, denn sonst kommt die Mannschaft total außer Tritt. Die letzten Spiele gegen Mitterndorf endeten 1:2 und 3:0 für uns. Schiedsrichter des Spieles ist Wolfgang Sindlgruber. Für unsere Reservemannschaft sollte Mitterndorf auch kein Problem werden, zumal die Mannschaft von Günther Kastner immer besser ins Spiel kommt. Das Spitzenspiel der Woche ist das Meisterduell zwischen Erlaa und Münchendorf. In der derzeitigen Form gilt Münchendorf als Favorit, wenn es Erlaa nicht gelingt den Slowaken Michal Svihorik in den Griff zu bekommen. Ob uns diese Woche schon der Angriff auf Platz 4 gelingt wird sich erst weisen. Neben dem Spitzenspiel, spielt Unterwaltersdorf in Moosbrunn und Lanzendorf in Zwölfaxing. Überraschungen sind möglich, aber eher nicht wahrscheinlich. (27.9.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 1. Oktober, 19.30 Uhr: Mödling (14) - Reisenberg (11)
Samstag, 2. Oktober, 15.30 Uhr: Erlaa (1) - Münchendorf (3)
Sonntag, 3. Oktober, 15.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (5) - SV MITTERNDORF (13)

U/16 HOLT REMIS BEIM TABELLENFÜHRER
Mit der Opitz-Truppe geht es weiter steil bergauf. AUswärts in Eichkogel konnte unsere Mannschaft, die immer noch am letztenTabellenplatz liegt beim Tabellenführer ein 2:2 Remis holen. Umso erfreulicher ist das Ergebnis, da Eichkogel bisher noch keinen Punkt abgegeben hat. ndlich auch ein zählbares Ergebnis für unsere U/16. Gegen die Spielgemeinschaft Götzendorf/Mannersdorf erreichte unsere Mannschaft trotz zweimaliger Führung ein 2:2. Beide Treffer für unsere Mannschaft erzielte Yunus Yildirim. Philipp Trummer und Yunus Yildirim erzielten unsere Treffer. Stark aber auch die Leistung unseres Abwehrblocks, bei dem es auch eine wesentliche Steigerung zu verzeichnen gibt. (26.9.10)
U/16: ASK EICHKOGEL - SC MARIA LANZENDORF 2:2 (2:2)


Florian Opitz


U/11 FEIERT IHRE GEBURTSTAGSKINDER

Mit einer ganz tollen Torte (inkl. essbaren Wappen und Mannschaftsfoto), die unsere Spielereltern organisiert haben feierte heute nach dem Kleinneusiedlspiel die U/11 ihre Herbst-Geburtstagskinder. Trainer Franz Seidl hat es schon zur Tradition gemacht, dass die Mannschaft zweimal in der Saison eine Geburtstagsfeier veranstaltet. Einmal im Frühjahr und einmal im Herbst. Geladen zum großen Tortenessen waren auch unser Nachwuchsleiter Franz Traschler und sein Stellvertreter Günter Vollnhofer. Ein großes G´riss gab es noch um das Foto vom schönen Franz. Er verspeiste sich letztlich aber selbst. (26.9.10)

 

U/11 FEIERT KANTERSIEG IN KLEINNEUSIEDL
Weiterhin unangefochten an der Tabellenspitze liegt unsere U/11. In Kleinneusiedl feierte die Mannschaft einen überzeugenden 12:0 Sieg. Über die vielen vergebenen Chancen wollen wir gar nicht schreiben. Unsere Vorzeigetruppe ist damit weiterhin groß in Fahrt und wieder einen Schritt näher zumGruppensieg in der Herbstmeisterschaft. Die Treffer erzielten Philipp Seidl(4), Pascal Lackner(3), Nico Legner(2), Julian Blauensteiner(2) und Mario Horvath. Tormann Matthias Vollnhofer behält weiter seine weiße Weste und hat noch nie in einem Meisterschaftsspiel ein Tor kassiert. (26.9.10)
U/11: ASK KLEINNEUSIEDL - SC MARIA LANZENDORF 0:12 (0:7)


Schon vor dem Spiel konzentriert: Alex Gogic - Thomas Pokernus - Wolfi Weber - Markus Haubner
PFLICHTSIEG IN POTTENDORF ERREICHT
"Wir haben heute dumm gespielt, zu viele hohe Bälle nach vorne, zu viele Eigenfehler, wir haben das Ganze zu leicht genommen", übt Helmut Kriegler forsche Kritik an sich und seinen Mannschaftskollegen. Unterm Strich sind es aber 3 Punkte geworden und das zählt nun mal. Galafußball bieten wir dann wieder dem Heimpublikum. In Pottendorf tat sich unsere Mannschaft heute schwer, da man von Beginn an den Eindruck hatte, dass sich Pottendorf geschlagen gibt. Der strömende Regen in der zweiten Spielhälfte tat sein übriges, um das Spiel im wahrsten Sinne des Wortes dahinplätschern zu lassen. Dann noch Tore zu erzielen ist wohl nicht so einfach. Thomas Pokernus traf zweimal, Markus Haubner steuerte einen Treffer zum 3:1 Sieg bei. Alles in Allem aber ein erfolgreicher Samstag. "Wenn wir immer so spielen und gewinnen, dann passt es auch", sinnierte Obmann Neubauer nach dem Spiel. (25.9.10)
SVg POTTENDORF - SC MARIA LANZENDORF 1:3 (0:2)

RESERVE SPIELT WIEDER AUF
Auch gegen Pottendorf feierte unsere Reserve einen Kantersieg. Die Kastner-Truppe war technisch und vor allem konditionell klar überlegen und so fielen die Tore auch nach Belieben. Die tapferen Pottendorfer wehrten sich auch bis zur Schlussminute geholfen hat es aber nichts. Die Treffer für unsere Mannschaft erzielten Christoph Döller(4), Andre Wenhardt(2), Mario Vycha(2), Mario Weissinger, Hansi Ertl, Klaus Klissenbauer, Bernd Tordeur, Andre Laubner und Hannes Budin. Unsere Reservemannschaft bleibt Tabellenführer. (25.9.10)
U/23: SVg POTTENDORF - SC MARIA LANZENDORF 0:14 (0:7)


Döller ließ die Puppen
tanzen - 4 Treffer


Wolfgang Vondra

ZWÖLFAXING KNÖPFT ERLAA EINEN PUNKT AB
Mit Reisenberg geht es weiter bergab. Zuhause verlor die Mannschaft gegen Ebergassing mit 4:0 und zwei weitere Spieler mit Gelb/Rot. Die Ebergassinger feierten damit den ersten Saisonsieg. Im zweiten Freitagsspiel verlor Moosbrunn bei Universale mit 1:0. Starke Leistung der Zwölfaxinger Mannschaft. Als erstes Team nehmen sie dem Tabellenführer Punkte ab. Sie erreichen zuhause ein 2:2. Siebenhirten gewinnt gegen Mödling mit 5:0. Unterwaltersdorf feiert gegen Achau einen klaren 4:0 Sieg. Titelkandidat Nr.1 bleibt aber weiterhin der SC Münchendorf, die ihre Ausnahmestellung auch heute mit einem 14:2 Sieg in Mitterndorf bewiesen. Die großen Vier liegen weiterhin in Front mit Erlaa an derTabellenspitze. Wir lauern weiterhin auf Platz 5 und warten auf die Fehler der Anderen. (26.9.10)


SAISONENDE FÜR MARTIN KILIAN
Hiobsbotschaft vor dem Samstagspiel in Pottendorf. Stürmer Martin Kilian fällt mit einem Knöchelbruch vermutlich für die restlichen Spiele im Herbst aus. Wir wünschen ihm eine vollständige Genesung und ein rasches Comeback in der Kampfmannschaft. Cheftrainer Andi Emerschitz könnte am Samstag zwangsläufig noch an weiteren Positionen herumdoktern. Goalgetter Thomas Pokernus laboriert noch an einer (ausklingenden) Verkühlung, Helmut Kriegler ist ebenso noch rekonvaleszent. Beim heutigen Training verletzte sich zudem Flo Diener am Sprunggelenk. Hoffen wir, dass die drei Stützen bis Samstag wieder fit sind. Fix dürfte damit auch die Rückkehr von Magic Haubner in die Stammformation sein. Ebenso kehrt nun Mario Vycha von seinem monatelangen Kampfeinsatz beim Bundesheer zurück. Er wird nun voll angreifen und will noch heuer einen Stammplatz in der Ersten erkämpfen. Jedenfalls eine weitere Option für Coach Emerschitz. (23.9.10)

U/16 FEHLTEN NUR ZWEI MINUTEN ZUM SIEG
Endlich auch ein zählbares Ergebnis für unsere U/16. Gegen die Spielgemeinschaft Götzendorf/Mannersdorf erreichte unsere Mannschaft trotz zweimaliger Führung ein 2:2. Beide Treffer für unsere Mannschaft erzielte Yunus Yildirim. Bis zur 88. Minute konnte unsere Mannschaft 2:1 führen, erst dann kassierte sie den Ausgleich. Trotzdem ist Cheftrainer Josef Opitz mit der Leistung seiner Buben zufrieden, er sieht noch Mängel in der Konzentrationsfähigkeit seiner Spieler. Mit jedem Spiel sieht er einen Fortschritt bei seinen Spielern. (23.9.10)
U/16: SC MARIA LANZENDORF - NSG GÖTZENDORF 2:2 (1:0)


Philipp Trummer


Thomas Pokernus trifft zum 6:1 gegen Reisenberg
DIE HÜRDE POTTENDORF MÜSSEN WIR NEHMEN
Unsere Mannschaft wird weiterhin Druck auf die großen Vier ausüben und versuchen am kommenden Samstag in Pottendorf einen Sieg zu feiern. Damit will man den Anschluss an das Spitzenquartett wahren, die in dieser Runde allesamt "leichte" Gegner haben. Lanzendorf spielt gegen Moosbrunn, Münchendorf in Mitterndorf, Unterwaltersdorf gegen Achau und Erlaa in Zwölfaxing. Daher ist es für uns umso wichtiger gegen Pottendorf mit vollem Elan ans Werk zu gehen. Einen Umfaller wie in der letzten Saison (1:3 in Pottendorf) dürfen wir uns nicht mehr leisten. Kenan Koc wird das Spiel in Pottendorf leiten. Für unsere Reservemannschaft, die aktueller Tabellenführer ist, gilt das selbe wie für die Erste. Auch von ihr erwartet man einen Sieg in Pottendorf. Spitzenspiel der Woche ist die Begegnung Unterwaltersdorf gegen Achau am Sonntag. (21.9.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 24. September, 19.30 Uhr: Lanzendorf (4) - Moosbrunn (9)
Samstag, 25. September, 16 Uhr: SVg POTTENDORF (12) - SC MARIA LANZENDORF (5)
Sonntag, 26. September, 16 Uhr: Unterwaltersdorf (2) - Achau (6)


INGRID & JOHANN - DIE ITALIENISCHE HOCHZEIT

Das war eine saftige Überraschung als am 8. September Hochzeitsbilletts ins Haus flatterten. Unsere Ex-Nachwuchstrainer und Küchenchef Johann Blazey hat nach 20jähriger Probezeit seine Ingrid in den Hafen der Ehe geführt. Bei einem Hafen war es im wahrsten Sinn des Wortes, hatten doch die Beiden in ihrem Stammurlaubsort Lignano geheiratet. Am 8.9.10 um 11.12 Uhr sagte Johann im engsten Kreise im Rathaus von Lignano dann schließlich "JA". Der Bürgermeister von Lignano selbst führte die Trauung durch und überreichte dem Stammurlauber auch gleich die Ehrennadel von Lignano. Der SC Maria Lanzendorf und der gesamte Anhang wünschen Ingrid und Haune noch viele lange und schöne gemeinsame Jahre. (21.9.10)


Besten Dank an Herrn Benno Brestak vom gleichnamigen Schlüsseldienst, der uns prompt nach dem Einbruch die defekten Schlösser ausgetauscht hat. Da Gefahr im Verzug bestand, mussten noch am heutigen Sonntag die Reparaturmaßnahmen durchgeführt werden. Herr Brestak hat dies für uns prompt und fachmännisch erledigt. Unter www.schluesseldienst-brestak.at kann man sich über den Service und die aktuellen Angebot der Firma informieren.

WIEDER EINBRUCH AUF DER SPORTANLAGE
In der Zeit zwischen Mitternacht und heute 7 Uhr wurde auf unserer Sportanlage eingebrochen. Man kann es nicht oft genug sagen kann, dass sich auf unserer Sportanlage zu keiner Zeit Bargeld befindet. Vielleicht lesen die dreisten Diebe es hier ja nochmals. Jedenfalls entstand wieder erheblicher Sachschaden. Obmann Neubauer reagierte auf den Vorfall sehr zornig: "Es wird Zeit, dass man diesem dreckigen Lumpenpack endlich das Handwerk legt. Nur Scherereien hat man mit diesen Taugenichtsen und Abschaum unserer Gesellschaft." Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Leopoldsdorf unter der Telefonnummer 059133-3229-100 entgegen. (19.9.10)

U/11 SPIELT WEITER GROSS AUF
Franz Seidls U/11 feiert den dritten Erfolg in der Meisterschaft und ist weiterhin ohne Punkteverlust an der Tabellenspitze. Gegen den zweitplatzierten Pottendorf gab es einen überzeugenden 7:0 Heimsieg. Je zwei Treffer zum Sieg trugen Nico Legner, Florian Eggenberger und Julian Blauensteiner bei, einmal traf Philipp Seidl. Unsere Mannschaft ist drauf und dran Gruppensieger in der Herbstmeisterschaft zu werden. Ein schöner Erfolg für Katharina Bitter und ihrer Freunde. (19.9.10)
U/11: SC MARIA LANZENDORF - SVg POTTENDORF 7:0 (3:0)


Marco Madl zieht ab

U/13 UNTERLIEGT FISCHAMEND
Nach einem 1:1 Pausenstand unterlag unsere U/13 heute dem Fischamender Nachwuchs mit 2:4. Unsere Abwehr hatte heute nicht ihren besten Tag und ließ einfach zuviele Chancen für Fischamend zu. Dass daraus dann auch vier Tore wurden war die logische Folge. Unsere Treffer erzielten Nedim Tulumovic und Bilal Turgut. (19.9.10)
U/13: SC MARIA LANZENDORF - ATSV FISCHAMEND 2:4 (1:1)

GESCHICHTSTRÄCHTIGER AUFTRITT DER RESERVE
Den höchsten Sieg in einem Meisterschaftsspiel der Reserven in der Vereinsgeschichte feierte unsere Reservemannschaft am heutigen Tag. Gegen Reisenberg, die aber phasenweise nur noch zu neunt spielten, gelang unserer Mannschaft ein 19:0 Sieg. Zudem beendete Schiedsrichter Hofbauer in der 70. Minute der zweiten Spielhälfte das Spiel, das einem TKO gleichkam. Zehn Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein. Vielmehr kann man zu so einem Ergebnis nicht mehr schreiben, war es doch eine zu einseitige Angelegenheit. Unsere Reservemannschaft bleibt vorerst Tabellenführer. (18.9.10)
U/23: SC MARIA LANZENDORF - SC REISENBERG 19:0 (8:0)


Womanizer Andrè Wenhardt mit einem Treffer
und drei Torvorlagen auf dem Weg in die Kampfmannschaft


Heli und Sascha bei der Partnermassage

TORREICHE RUNDE - WIEDER NIEDERLAGE FÜR ZWÖLFAXING
Nach dem guten Saisonstart verliert Zwölfaxing nun den Anschluss an die Spitzengruppe. In Moosbrunn ging die Kässer-Truppe mit 3:0 unter und verzeichnete dabei noch zwei Ausschlüsse. Siebenhirten feiert in Ebergassing einen 5:1 Auswärtssieg. Lanzendorf gewinnt erwartungsgemäß in Achau mit 2:0. Ebenso sicher der Sieg von Münchendorf über Pottendorf mit 7:0. Tabellenführer Erlaa wird morgen gegen Mitterndorf wieder den alten zwei Punkte Vorsprung auf Unterwaltersdorf herstellen. (18.9.10)

ALLE FIT FÜR SAMSTAG
Einzig Markus Haubner, der für die Hochzeit trainiert, wird morgen beim Spiel gegen Reisenberg fehlen. Ansonsten können unsere Trainer wieder auf unseren 40 Mann Kader zurückgreifen. Mario Wessely darf nun auch erstmals gegen seinen Ex-Verein spielen. Hoffentlich lässt sich unser Heißsporn nicht unnötig provozieren. Das gesamte Team ist auf Sieg eingestellt auch wenn Reisenberg zwei ungarische Ballzauberer in ihren Reihen hat. Mit unserer Power werden wir den Gegner einfach überrennen. Die meisten Probleme hat derzeit Obmann Neubauer mit seinem Spielfeld, muss es ihm doch gelingen in einer Regenpause den Platz zu Mähen und zu Markieren. Hoffen wir, dass der Regen kein Spielverderber für morgen sein wird. Die Zuschauer und Fans dürfen sich jedenfalls wieder auf eine große Show unserer Mannschaft und auf beste Betreuung durch unser Gastropersonal freuen. (17.9.10)


Mario Wessely - Martin Kilian


Daniel Pavic - Jasmin "Mimi" Blauensteiner - Florian Breitenlacher

U/9 GEWINNT EINE SPIELHÄLFTE
Nach dem Motto "Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran!" macht unsere U/9 den nächsten großen Entwicklungsschritt. GegenMannersdorf ist es erstmals gelungen einen Spielhälfte zu gewinnen. Nach einem 0:2 Rückstand erzielte Florian Breitenlacher einen Hattrick und unsere Mannschaft war erstmals überhaupt in einem Spiel in Führung. Die zwei Gegentore in der zweiten Spielhälfte tun nichts zur Sache, wir wollen ja nicht hudeln. Trainer Thomas Pokernus zum Spiel: "Ich bin stolz auf meine Kleinen, der angekündigte Prügelknabe entwickelt sich zu einem ernsthaften Gegner. Ein Punkt wäre möglich gewesen, aber wichtiger ist dass meine Vorgaben schon gut übernommen werden." Mit den drei Toren hat Florian seinem Trainer Thomas Pokernus eine schöne Vorgabe für dessen Spiel morgen gegen Reisenberg gegeben. Schauen wir ob der Trainer auch so oft trifft. (17.9.10)

U/9 FEIERT PREMIERE
Endlich ist die Torsperre durchbrochen. Unsere U/9 (eigentlich U/6-U/9) hat im heutigen Spiel gegen Mitterndorf ihr erstes Meisterschaftstor erzielt. Nach 40 Minuten harten Kampfes gegen Mitterndorf B ist es Florian Breitenlacher gelungen den Bann zu durchbrechen. Damit hat unsere U/9 den nächsten Entwicklungsschritt getan. Bravo an die Girls & Boys (Pokerlmons) und Gratulation an Cheftrainer Thomas Pokernus, der beharrlich seinen Weg mit der Mannschaft geht. Im Bild von links nach rechts: Katharina Vollnhofer, Florian Breitenlacher, Jasmin Blauensteiner, Ylvie Moschitz, Ferdinand Schreitter, Daniel und Lukas Pavic sowie Coach Thomas. (14.9.10)


Center-Half Alexander Gogic
AM SAMSTAG ANGRIFF AUF PLATZ 6
Die unwiderstehliche Aufholjagd unserer Mannschaft soll auch am Samstag weitergehen. Nach Siebenhirten werden am Samstag Achau und Lanzendorf ins Auge gefasst, die gegeneinander spielen. Einer dieser Mannschaft könnten wir bei einem Sieg über Reisenberg überholen. Zuletzt hat Reisenberg zwei Niederlagen einstecken müssen, 0:6 gegen Münchendorf und 2:3 gegen Mitterndorf. Angeschlagene Gegner sind aber umso schwerer zu spielen, daher heißt es für unsere Helden wieder volle Konzentration. In der letzten Saison konnten wir gegen Reisenberg beide Spiele gewinnen. Schiedsrichter der Begegnung ist Christian Gruber. Unsere Reservemannschaft wird sich gegen die junge, laufstarke Reisenberger Truppe deutlich steigern müssen. Ansonsten ist diese Runde nach der Papierform unspektakulär. Unterwaltersdorf, Lanzendorf, Zwölfaxing, Münchendorf und Erlaa sollten klare Siege feiern. (14.9.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 17. September, 19.30 Uhr: Mödling (14) - Unterwaltersdorf (2)
Samstag, 18. September, 16 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (7) - SC REISENBERG (10)
Sonntag, 19. September, 16 Uhr: Erlaa (1) - Mitterndorf (12)


Obmann Neubauer kämpft mit den Tücken des Sportplatzes

ACHAU SCHLÄGT ZWÖLFAXING
Diese Woche endeten die Spiele alle nach der Papierform. Einzig der klare 3:0 Sieg von Achau in Zwölfaxing war nicht zu erwarten. 3 Gelb/Rote und 11 Gelbe Karten zeugen von einem robusten Spiel. Bereits am Freitag besiegte Pottendorf den SV Mitterndorf mit 6:3. Universale feiert gegen Mödling den erwarteten 11:1 Kantersieg.Tabellenführer Erlaa gibt sich auch in Moosbrunn mit einem 4:1 Sieg keine Blöße. Auch Münchendorf zeigt weiter Stärke. In Reisenberg feiert die Kögler-Truppe einen 6:0 Sieg. Unterwaltersdorf bleibt mit einem 4:1 Sieg über Ebergassing erster Verfolger von Leader Erlaa. (12.9.10)

U/11 BLEIBT TABELLENFÜHRER
Auch das zweite Meisterschaftsspiel konnte unsere U/11 gewinnen und damit die Tabellenführung behalten. In Wampersdorf feierte die Seidl-Truppe einen klaren 6:2 Sieg. Nico Legner und Julian Blauensteiner trafen je zweimal, Katharina Bitter und Pascal Lackner steuerten die restlichen beiden Treffer bei. Wieder eine sehr starke Leistung unserer U/11. (12.9.10)
U/11: USC WAMPERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 2:6 (1:3)


Pascal Lackner


Bobby Brantner und Heli Kriegler zählten heute zu den Matchwinnern
KLARER SIEG MIT SCHÖNHEITSFEHLERN
Es schien heute als sollte unsere Seuche seine Fortsetzung finden, zumindest bis Gott Frey den Regen schickte. Begonnen hat das Spiel mit einem zehnminütigen Sturmlauf, der durch ein schönes Tor Von Heli Kriegler belohnt wurde. Die Führung währte allerdings nur wenige Minuten und nach dem Ausgleich war unsere Mannschaft wieder total von der Rolle. Es lief wieder nichts zusammen, unsere beiden Sturmasse konnten heute ihre Chancen beinahe spektakulär vernebeln wobei aber Thomas Pokernus zumindest an drei der späteren Tore in der zweiten Spielhälfte beteiligt war. In dieser zweiten Spielhälfte gab es nach fünf Minuten einen Wolkenbruch. Das schwierig werdendere Terrain nützte unserer Mannschaft, die ihre technische Überlegenheit ausspielen konnte. Wichtig war, dass Bobby Brantner in der 52. Minute einen Elfmeter verwandeln konnte. Ab diesem Zeitpunkt spielte unsere Mannschaft wieder sicher und phasenweise auch gut. Sie konnte den Druck hoch halten und so fielen weitere Tore durch Mario Wessely (der wieder an einer roten Karte vorbeischrammte), Sebastian Pluskovits und Markus Haubner. Der Pflichtsieg ist zwar gelungen, aber irgendwie hat man das Gefühl dass unserer Mannschaft doch noch einiges fehlt um ganz vorne mitspielen zu können. Lassen wir uns nächste Woche eines Besseren belehren. Das Ziel, Platz 7 zu erobern, wurde diese Woche erreicht. (11.9.10)
SC SIEBENHIRTEN - SC MARIA LANZENDORF 1:5 (1:1)


Thomas Schindl - irgendwie am Boden

GANZ SCHWACHES SPIEL DER RESERVE
Nach dem guten Spiel in Moosbrunn wurde man heute von unserer Reservemannschaft überrascht. Das Wort "Hundskick" würden wir nie in den Mund nehmen, andere aber schon. Wir sind natürlich mit dem 4:1 Sieg in Siebenhirten zufrieden. Erst ein Kopfballtor in der 60. Minute durch Andre Wenhardt zum 1:1 Ausgleich brachte die Wende für unsere Mannschaft. Erst danach waren die aufopfernd kämpfenden Siebenhirtner angeknackst, die gute körperliche Verfassung unserer Mannschaft gab letztlich den Ausschlag zu unserem Sieg. Weitere Tore durch den unglaublichen Christoph Döller, Thomas Strangl und Klaus Kähsmayer sorgten für den klaren 4:1 Endstand. Mit solchen Leistungen sind wir aber vom Kampf um die Meisterschaft meilenweit entfernt, das muss uns schon bewusst sein. Unsere Reservemannschaft behält vorerst dieTabellenführung. (11.9.10)
U/23: SC SIEBENHIRTEN - SC MARIA LANZENDORF 1:4 (1:0)

U/13 MIT STARKER LEISTUNG IN SCHWADORF
Die zu erwartende Niederlage in Schwadorf sollte für unsere U/13 nicht zweistellig ausfallen. Das war das Ziel unserer Mannschaft. Gekommen ist dann alles doch ein bisschen anders. Patrick Gotstein brachte unser Team in Führung, diese Führung konnten wir auch 15 Minuten lang halten. Danach zog Schwadorf auf 5:1 davon. Die zweite Spielhälfte konnte unsere Mannschaft aber mit 2:1 gewinnen. Treffer von Gotstein und Marco Madl sorgten für den 6:3 Endstand. Ein vergebener Elfmeter und vier weitere Topchancen wurden noch von unserer Mannschaft vergeben. Wer weiß wie das noch geendet hätte. Obwohl unsere U/13 einen schweren Stand hat muss man Trainer Grassl und auch den Buben und Eltern zu ihrem Einsatz gratulieren. Hier wachsen wirklich starke Charaktere heran, die trotz aller Schwierigkeiten zusammenhalten. Dieser Mannschaft ist ein baldiger Erfolg wirklich vergönnt. (11.9.10)
U/13: SK SCHWADORF 1936 - SC MARIA LANZENDORF 6:3 (5:1)


Sebastian Nguyen


Matej Cota beim Cornerflanken

U/16 UNTERLIEGT MÖDLING
Unsere U/16 läuft weiterhin dem ersten Erfolg in der Herbstmeisterschaft nach. In Mödling unterlag unsere Mannschaft mit 1:3. Philipp Trummer erzielte den Treffer für unsere Mannschaft. Trainer Josef Opitz war dennoch zufrieden mit seinem Team und sieht eine konstante Steigerung in der Mannschaft. (11.9.10)
U/16: SC MÖDLING - SC MARIA LANZENDORF 3:1 (1:0)


Pokernus - Scheidl - Kriegler - Wessely - Emerschitz
IN BESTBESETZUNG NACH SIEBENHIRTEN

Trainer Emerschitz wird in Siebenhirten mit seinem Team in Bestbesetzung antreten können. Auch Martin Kilian hat am Donnerstag den Fitnesstest bestanden und wird zum Einsatz kommen. Für einiges Unverständnis unter dem Fachpublikum sorgte am vergangenen Sonntag die Auswechslung von Martin Metzger, der einer der besten Spieler gegen Unterwaltersdorf war. Martin Metzger litt ebenso wie Sascha Gogic an einer Darmgrippe, beide kämpften sich aber durch das Spiel und boten große Leistungen. In der 70. Minute bat Metzger dann aber um seine Auswechslung, da seine Kraft am Ende war. Unser Trainer steht auch nach jedem Spiel unseren Fans, über seine Gedanken zum Spiel, Rede und Antwort. An vorderster Front weiß er eben am Besten über die aktuelle Situation der Spieler Bescheid. Auch Günther Kastner kann mit seiner Reservemannschaft in bester Besetzung antreten. Unsere Reserve ist gegen Siebenhirten klarer Favorit. Für die Kampfmannschaft wird es, wie so oft in Siebenhirten, wieder ein Kampf auf Biegen und Brechen. (10.9.10)

GÄSTEBUCH NUN AUF FACEBOOK
Auf vielfachen Wunsch wurde das Gästebuch nun in unseren Facebook Account integriert und mit dem dortigen Diskussionsforum verbunden. Einerseits kann auf Facebook besser strukturiert geschrieben werden und andererseits erspare ich mir das dauernde Löschen von Beschimpfungen durch pubertierender Kinder. Die erste Diskussion betrifft unsere Einmarschmusik, ein Problem das wir alsbald lösen wollen. (9.9.10)


Goalie Philip Tuscher

U/16 VERLIERT GEGEN EICHKOGEL
Trotz phasenweise gutem Spiel verlor unsere U/16 Nachwuchsmannschaft ihr heutiges Spiel gegen den ASK Eichkogel. Yunus Yildirim und Kevin Gruber konnten für unsere Mannschaft treffen, allerdings war Eichkogel heute die stärkere Mannschaft. Beim nächsten Spiel am Samstag in Mödling wird das Team von Josef Opitz versuchen, dann endlich die ersten Punkte zu holen. (8.9.10)
U/16: SC MARIA LANZENDORF - ASK EICHKOGEL 2:6 (1:2)

GUTE LEISTUNG UNSERER RESERVE
Trainer Günther Kastner war heute mit der Leistung seiner Mannschaft mehr als zufrieden. Moosbrunn nützte das Nachtragsspiel und trat mit 8 Kaderspielern der Kampfmannschaft an. Bis zur Pause musste sich unsere Mannschaft auch kräftig anstrengen um eine 1:0 Führung zu halten. Erst nach Seitenwechsel, mit einsetzendem Regen machte sich unsere Technik und Kondition bemerkbar und die Mannschaft gewann sicher mit 8:2. Schön anzusehen waren heute die Vielzahl an schnellen Kombination und daraus resultierender schönen Tore. Unsere Treffer erzielten Klaus Kähsmayer(2), Mario Lebensorger(2), Andre Laubner, Wolfgang Weber sowie Hannes und Andi Budin. Unsere Reservemannschaft übernimmt mit diesem Sieg vorerst dieTabellenführung. (7.9.10)
U/23: SC MOOSBRUNN - SC MARIA LANZENDORF 2:8 (0:1)
 


Andi Budin - heute einer der besten Spieler im Team


Goalgetter mit Ladehemmung: Christoph Döller und Hansi Ertl

HEUTE RESERVENACHTRAGSSPIEL IN MOOSBRUNN
Nach drei vergeblichen Versuchen soll heute endgültig das Nachtragsspiel unserer Reservemannschaft in Moosbrunn stattfinden. Das Spiel findet um 19.30 Uhr (TP: 18.30 Uhr) statt. Mit einem Sieg könnte unsere Mannschaft vorübergehend die Tabellenführung übernehmen. Trainer Günther Kastner hat bereits im Vorfeld den Kader bekanntgegeben, der da lautet: Lapacek, Ertl, Vondra, Lachocki, Lebensorger, Kähsmayer, Laubner, Budin H., Budin A., Weissinger, Weber, Döller, Strangl, Emerschitz, Klissenbauer, Schindl. Auf Abruf: Tordeur, Flekal. (7.9.10)


Christoph Erkinger beim 2:2 gegen Siebenhirten im Frühjahr 2010
TRENDWENDE IN SIEBENHIRTEN?
Wollen wir in der diesjährigen Meisterschaft noch ein kleines Wörtchen mitsprechen, dann müssen wir das Spiel am kommenden Samstag in Siebenhirten gewinnen. Ein weiteres Remis ist hier zuwenig, obwohl sich Siebenhirten (bis auf das Spiel in Münchendorf) bisher sehr stark präsentiert hat und derzeit auf den beachtlichen 5. Platz liegt. Norbert Fischer wird das Spiel in Siebenhirten leiten. Unser Ziel ist es diese Woche auf Platz 7 vorzustoßen, dass könnte bereits mit einem Sieg in Siebenhirten gelingen. Das Spitzenspiel der Woche findet am Samstag in Zwölfaxing statt. Dort treffen die beiden Verfolger Zwölfaxing und Achau aufeinander, beide wollen den Anschluss an das Spitzenduo Erlaa und Unterwaltersdorf wahren. (7.9.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 10. September, 19 Uhr: Pottendorf (13) - Mitterndorf (11)
Samstag, 11. September, 16.30 Uhr: SC SIEBENHIRTEN (5) - SC MARIA LANZENDORF (8)
Sonntag, 12. September, 16.30 Uhr: Unterwaltersdorf (2) - Ebergassing (12)


Mädchen und Buben der U/11
NACHWUCHSSPIELER DRINGEND GESUCHT
Wir suchen für unsere Nachwuchsmannschaften Mädchen und Buben der Jahrgänge 1998 - 2005. Die letzten Jahre haben gezeigt dass es immer schwieriger wird fußballbegeisterte Kinder für die Vereine zu gewinnen bzw. diese auch über Jahre im Verein zu halten und an die Kampfmannschaft heranzuführen. Unser Trainerteam hat neue Wege und Möglichkeiten erarbeitet und gemeinsam werden wir dieses neue Konzept für die Zukunft vorantreiben. Alle bewegungsfreudigen und sportbegeisterten Kinder, besonders auch Mädchen ab ca. 5 Jahren können beim Fußball unter fachmännischer Betreuung spielerisch die Freude am Fußballsport, besonders aber an der Bewegung und dem Spaß am gemeinsamen Spiel, erleben. Es ist sehr wichtig, den Kids die Freude am Sport zu zeigen und nichts ist wertvoller als mit vielen Freunden eine Sportart auszuüben, die nicht nur Spaß macht, sondern die vor allem auch ungemein wichtig für die Motorik der Kinder ist. Ganz nebenbei ist es, abseits von Playstation und Schulstress ein äußerst sinnvoller Zeitvertreib an der frischen Luft, nicht nur für die Sportler selber, sondern auch für ihre Eltern und Freunde des SC Maria Lanzendorf. Bei uns steht auch die Freude am Sport und die Kameradschaft im Vordergrund. Das Spielen beim SC Maria Lanzendorf ist für alle Kinder kostenlos, es werden wie bei anderen Vereinen keine Zwangsmitgliedschaften eingehoben. Auch Kinder aus anderen Gemeinden und aus Wien sind bei unserem Verein herzlich willkommen.

Anmeldungen und Auskünfte bei Nachwuchsleiter Franz Traschler unter 0699/11632293 oder E-Mail: f.traschler@aon.at. Unsere Trainer geben auch gerne jeden Dienstag und Donnerstag ab ca. 18 Uhr Auskunft.


Ratlosigkeit bei unseren Jassen Sascha und Alexander Gogic, Martin Kilian, Robert Brantner und Sebastian Pluskovits
KRISE PROLONGIERT - WIEDER KEIN DREIER
Obwohl Unterwaltersdorf der erwartet schwere und auch gute Gegner war, hatten wir es heute in der Hand den ersten Heimsieg zu erspielen. Die ersten zwanzig Minuten war Unterwaltersdorf am Drücker, konnte daraus kein Kapital schlagen. Ein wunderschönes Tor von Heli Kriegler nach tollem Zuspiel von Sascha Gogic brachte dann aber die Führung für unsere Mannschaft und zugleich auch den Pausenstand. Nach Seitenwechsel erhöht Thomas Pokernus in der 53. Minute auf 2:0. Endlich scheint ein Spiel für uns zu laufen. Dann folgen wieder Aktionen, die uns momentan wie eine Seuche verfolgen. Ein falsch gegebener Outeinwurf verwirrt unser Team, Unterwaltersdorf nützt dies zum Anschlusstreffer. Gleich darauf eine Gelb-Rote Karte für den Unterwaltersdorfer Kasztner wegen einer Schwalbe. Wie gewohnt fehlt unserem Team dann der Killerinstinkt diese Chance auszunützen und das Spiel sicher nach Hause zu bringen. Stattdessen kommt unnötige Hektik auf, die spieltaktischen Fehler häufen sich und die ganze Arbeit wird wieder vernichtet. Ein harter und unnötiger Elfmeter tut dann sein Übriges. Von einem nicht gegebenen angeblichen Abseitstor von Kilian wollen wir gar nicht mehr sprechen. Allerdings war das Remis über die gesamten 90 Minuten betrachtet wohl gerecht. Als Titelmitfavorit gestartet finden wir uns nun nach vier Runden auf Platz 8 wieder. Bereits sieben Punkte Rückstand auf Erlaa scheint unser Unterfangen nun bereits aussichtslos zu werden. Wir werden nun kleinere Brötchen backen und unser Saisonziel in kleinen Schritten neu definieren. Als nächstes wollen wir Platz 7 erobern. Dazu müssen aber in Siebenhirten Punkte her. Und das wird für unsere Mannschaft sicher nicht einfach. Positiv am heutigen Tag war die Zuschauerkulisse und unsere topgepflegte Sportanlage, sowie unser Personal, dass aus unseren Heimspielen immer noch klasse Events macht. (5.9.10)
SC MARIA LANZENDORF - ASV UNTERWALTERSDORF 2:2 (1:0)


Thomas Strangl

STRANGLS GEWALTSCHUSS SICHERT RESERVESIEG
Ein Gewaltschuss von Thomas Strangl in der 81. Minute erlöste unsere Reservemannschaft, die gegen die junge Unterwaltersdorfer Mannschaft enorm zu kämpfen hatte. Unterwaltersdorf war unserer Mannschaft ebenbürtig, hatte sogar die besseren Torchancen. Goalie Lukas Nemetz ließ in vielen Phasen sein Talent aufblitzen und rettete unsere Mannschaft mehrmals vor einem möglichen Rückstand. Erst nach Strangls Tor gelang unserer Reserve in den Schlussminuten noch sicherer Sieg. Die Tore erzielten noch Hansi Ertl und abermals Thomas Strangl. Das 3:0 fällt aber dem Spielverlauf nach zu hoch für unsere Mannschaft aus. Trotz des Sieges fällt unsere Reserve auf Platz 5 in der Tabelle zurück. (5.9.10)
U/23: SC MARIA LANZENDORF - ASV UNTERWALTERSDORF 3:0 (0:0)

U/16: HORST SOCHOREC WIRFT DAS HANDTUCH
Knalleffekt nach dem ersten Meisterschaftsspiel unserer U/16. Cheftrainer Horst Sochorec ist nach der 1:4 Niederlage gegen Achau/Leopoldsdorf mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. "Ich kann der Mannschaft nichts mehr beibringen, es hat keinen Sinn mehr", sagte Trainer Sochorec seinem Team und trat ab. Für Nachwuchsleiter Franz Traschler ein weiterer Rückschlag, ist doch die heurige Saison die ohnehin wohl schwierigste für unsere Nachwuchsabteilung seit vielen Jahren. Die U/16 wird vorerst von den beiden Spielervätern Herrn Opitz (A-Lizenz) und Herrn Gruber betreut. In den nächsten Tagen werden wir über die weiteren Aktivitäten berichten. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Horst Sochorec, der dem Verein über viele Jahre als Nachwuchstrainer zur Verfügung stand. Viele seiner ehemaligen Spieler stehen heute im Kader der Kampf- und Reservemannschaft. (5.9.10)
U/16: SC MARIA LANZENDORF - NSG ACHAU 1:4 (1:1)

U/13 STARTET MIT HEIMNIEDERLAGE
Für unsere U/13 begann die Meisterschaft mit einer 9:3 Niederlage gegen Reisenberg. Bis zum 4:3 spielte unsere Mannschaft gleichwertig mit, danach fixierten die Reisenberger mit fünf Treffern doch noch einen klaren Sieg. Unsere Treffer erzielte Patrick Gotstein. Nach dem Rücktritt von Cheftrainer Johann Blazey, dem wir an dieser Stelle nochmals für die jahrelange aufopfernde Vereinsarbeit danken und dem Wegbleiben einiger Spieler wird es für die U/13 ein ganz schwieriges Jahr werden. Trainer Walter Grassl versucht noch mit viel Hingabe das Gefüge zusammenzuhalten. Sollten aber weitere Spieler keine Lust mehr verspüren, könnte es zur Auflösung der Mannschaft und der Rückziehung aus der Meisterschaft kommen. (5.9.10)
U/13: SC MARIA LANZENDORF - NSG REISENBERG 3:9 (1:4)


U/9: Die Trainer Sascha Gogic - Mario Weissinger - Chef Thomas Pokernus
Veronika Schreitter - Daniel Pavic - Jasmin Blauenstiner - Florian Breitenlacher
Ferdinand Schreitter - Viktoria Unger - Lukas Pavic - Katharina Vollnhofer

HELDEN VON MORGEN UNTER DEN TOP-TEN
Wie von Cheftrainer Thomas Pokernus prophezeit erreichte unsere U/9-Mannschaft bei einem Turnier in Marienthal mit Platz 8 eine Top-Ten Platzierung. Recht spaßig war es für unsere Mädchen und Burschen, die sich auch von Spiel zu Spiel steigerten. Bereits im zweiten Spiel wussten sie, dass der Ball nach einem Tor zur Mittelauflage kommt. Das sind die Fortschritte, die aus unserer Showtruppe die Helden von Morgen machen wird. Die U/9 wird auch Meisterschaft spielen, allerdings ohne Tabelle und ohne Druck. Sie haben die Möglichkeit Fußball als Spiel zu erlernen, ohne den Erfolgsdruck stressiger Eltern. Diese gibt es aber zum Glück unter den Eltern des SC Maria Lanzendorf sowieso nicht, daher ist die Atmosphäre hier auch sehr angenehm. Betreut wird die Mannschaft von Thomas Pokernus unserem beliebten Amtsleiter der Gemeinde Maria Lanzendorf. Als Cotrainer stehen ihm Sascha Gogic und Mario Weissinger zur Verfügung. Die Juniors bleiben weiterhin in den bewährten Händen von Corinna Danecek. Momentan haben wir für zwei Kinder einen Trainer, individueller geht es wohl nicht. Wer Interesse hat bei unserer jungen Truppe mitzuspielen kommt am Dienstag und Donnerstag zum Training. Ab 17.30 Uhr gibt Thomas Pokernus oder Nachwuchsleiter Franz Traschler gerne Auskunft über den Spiel- und Trainingsbetrieb. (5.9.10)

STURMHEURIGER WAR GUT BESUCHT
Recht gut besucht war unsere für heuer letzte Veranstaltung auf der Sportanlage, der Sturmheurige. Bereits um 15 Uhr fand die Kinderolympiade statt. 50 Kinder nahmen an dieser, von NWL Franz Traschler wie immer bestens organisierten Veranstaltung teil. Danach gab es noch mit dem Sturmheurigen den gemütlichen Saisonausklang für unsere Gäste und auch Funktionäre. Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich an dieser Stelle bei unseren Gästen, Mitarbeitern und auch unseren Funktionären für das Gelingen des schönen und ruhigen Festes. (5.9.10)


Neuzugang Klaus Klissenbauer,
schon jetzt schlägt sein Herz für den SCML

ERLAA BLEIBT AN DER SPITZE
Mit viel Glück und einem Treffer in der Schlussminute gelingt Erlaa ein 2:1 Heimsieg gegen die bisher noch punktelosen Pottendorfer. Damit behält Erlaa auch dieTabellenführung. Topfavorit Münchendorf besiegt Siebenhirten mit 5:1. Einmal mehr entscheidet Svihorik beinahe im Alleingang das Spiel. Zwölfaxing erreicht in Mödling einen klaren 6:2 Sieg, der letztlich aber doch härter als erwartet erkämpft wurde. Ebergassing konnte trotz Überlegenheit gegen Universale keinen vollen Erfolg erreichen. Kurz vor Schluss mussten die Gassinger noch den Ausgleich zum 2:2 Endstand hinnehmen. Kurios die Schlussminuten zwischen Achau und Moosbrunn. Bis zur 85. Minute stand es 2:2, letztlich ist das Spiel noch 4:4 ausgegangen. Achau bleibt damit auf Platz 4, Zwölfaxing ist bereits auf Platz 3 vorgestoßen. Mitterndorf holt sich am Sonntag mit einem 3:2 Heimsieg über Reisenberg die ersten Punkte. (5.9.10)

U/11 STARTET MIT KANTERSIEG
Das Trainerduo Franz Seidl und Wolfgang Lackner konnte sich gleich zu Saisonbeginn über einen überraschend hohen Sieg ihrer Mannschaft freuen. In Höflein gelang der U/11 ein 12:0 Kantersieg. Obwohl unsere Mannschaft mit dem Minimalkader angetreten war und mit Matthias Vollnhofer und Jasmin Blauensteiner noch zwei Juniors dabei waren gelang dieser schöne Erfolg. Für den SC Maria Lanzendorf trafen Nico Legner (4), Philipp Seidl (4), Julian Blauensteiner (2) sowie Katharina Bitter und Pascal Lackner. Klasse Leistung! (4.9.10)
U/11: NSG HÖFLEIN - SC MARIA LANZENDORF 0:12 (0:6)



Kriegler - Wessely - Emerschitz

HOCHMOTIVIERT BEIM ABSCHLUSSTRAINING
Wie bei fast jedem Training standen auch gestern 30 Spieler unseren Trainern zur Verfügung. Im Bewusstsein um das schwere Spiel am Sonntag gingen die Spieler auch konzentriert ans Werk. Welche Aufstellung es am Sonntag geben wird, konnte die Redaktion dem Trainer nicht entlocken. Ob Markus Haubner, der diese Woche krankgemeldet ist zum Einsatz kommt ist noch ungewiss. Grundsätzlich darf man aber annehmen, dass Emerschitz jener Mannschaft vertraut die letzte Woche die Lanzendorfer an die Wand gespielt hat. Sollte man statt den vielen Stangen- und Lattenschüssen dann noch ins Tor treffen, dann sollten Punkte auch möglich sein. Die Reservemannschaft ist gegen Unterwaltersdorf klar zu favorisieren. Trainer Kastner hat nur das Luxusproblem aus dem großen Kader eine Mannschaft zu formen, die wieder unter den Top-5 mitmischen kann. Neuzugang Klaus Klissenbauer wurde gestern Opfer eines leichten Trainingsunfalls mit Sebastian P. Wir wünschen ihm, dass er bereits am Sonntag wieder mit von der Partie ist. Hansi Ertl ließ noch mit einer Kampfansage aufhorchen: "Ich will in die Kampfmannschaft, ich bin bereit!" (3.9.10)


Flo Diener und sein Team stehen unter Erfolgsdruck
AM SONNTAG KOMMT ES ZUM DUELL DER TOPMANNSCHAFTEN
Mit den Ergebnissen der letzten beiden Runden hat sich unsere Mannschaft unnötigerweise selbst gehörig unter Druck gesetzt. Obwohl unsere Mannschaft sowohl gegen Zwölfaxing als auch gegen Lanzendorf deutlich überlegen war, nützt es wenig, wenn dies nicht in zählbare Erfolge umgesetzt werden kann. Am Sonntag kommt mit Unterwaltersdorf die wohl beste Mannschaft unserer Klasse auf unsere Anlage. Und unser Team wird zeigen, dass es nicht gewillt ist hier nochmals leer auszugehen und Punktelieferant zu sein. Die ausgezeichnete Stimmung in der Mannschaft wird sich am Sonntag auch im Spiel widerspiegeln, davon ist die Redaktion überzeugt. Schiedsrichter der Begegnung ist Hermann Rohmeis. Dieses Spiel ist auch das Spitzenspiel der Woche in unserer Klasse. (31.8.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 3. September, 19.30 Uhr: Mödling (14) - Zwölfaxing (5)
Samstag, 4. September, 16.30 Uhr: Achau (4) - Moosbrunn (8)
Sonntag, 5. September, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (7) - ASV UNTERWALTERSDORF (2)

STURMHEURIGER UND KINDEROLYMPIADE
Am Samstag, dem 4. September findet wieder unser traditioneller Sturmheuriger statt. Um 15 Uhr beginnt die Veranstaltung mit der Kinderolympiade, die wieder unsere Nachwuchsabteilung durchführt. Nach der Kinderolympiade gibt es die Möglichkeit zum Drachensteigen, alle Kinder die an der Kinderolympiade teilnehmen erhalten wieder einen Drachen. Der Sturmheurige beginnt ab 17 Uhr. Eine rustikale Tombola, gedämpfte Musik sowie ein feines Bauernbuffet runden die Veranstaltung ab. Der Vorstand und die Spieler freuen sich auf Ihren geschätzten Besuch.


Sascha Gogic und Obmann Wolfgang Neubauer freuen sich auf Zwölfaxing und auf die Einstandsfeier
BLEIBT ZWÖLFAXING EIN ANGSTGEGNER?
Ein mageres Pünktchen ist uns in der letzten Saison gegen Zwölfaxing gelungen. Am kommenden Samstag wird unsere Mannschaft beweisen, dass wir keinen Gegner zu Fürchten brauchen. Unsere Mannschaft geht nach dem Auftaktsieg voll motiviert ins Rennen und weiß auch um die Fehler, die es in Moosbrunn gegeben hat. Wichtig ist, dass sich unsere Mannschaft weiter einspielen kann, denn in den nächsten drei Runden warten mit Zwölfaxing, Lanzendorf und Unterwaltersdorf durchwegs Topmannschaften. Johann Wandl wird das Spiel leiten. Das Topspiel der Woche findet am Freitag in Münchendorf statt. Die hochgeschätzten Mannschaften Münchendorf und Lanzendorf treffen aufeinander. Beide konnten ihre Auftaktspiele mit Krampf gewinnen, daher wird dieses Spiel ein echter Gradmesser für beide Mannschaften. (17.8.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 20. August, 18 Uhr: Münchendorf - Lanzendorf
Samstag, 21. August, 17.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF - ZWÖLFAXINGER SV
Sonntag, 22. August, 17.30 Uhr: Mitterndorf - Unterwaltersdorf

RESERVESPIEL GEGEN MOOSBRUNN VERSCHOBEN
Aufgrund des unbespielbaren Rasens wird das für heute geplante Meisterschaftsspiel der Reserven in Moosbrunn auf Dienstag, den 24. August, 19.30 Uhr verlegt. Daher ist für alle Kaderspieler diese Woche Training am Mittwoch und am Donnerstag. (Günther Kastner, 17.8.10)


Manuel Lapacek - Helmut Kriegler


HGO Robert Ruzak

WAS IST MIT MÖDLING LOS?
Nach einem Gespräch mit Hauptgruppenobmann Robert Ruzak stellt sich die Sachlage wie folgt dar. Der SC Mödling hat die Reservemannschaft aus dem Bewerb genommen. Über die Höhe der Pönalstrafe entscheidet der Strafausschuss. Ebenso kann jeder Verein vom SC Mödling lt. Gruppenbeschluss € 80,-- für das Nichtantreten der Reservemannschaft einfordern. HGO Ruzak wird in den nächsten Tagen darüber ein Intramail an alle Vereine unserer Klasse senden. Mödling spielt nur noch mit einer Kampfmannschaft, wobei man sehen muss wie sich die Geschichte weiterentwickelt. Ursprünglich hat man erwogen, auch diese Mannschaft abzumelden.(16.8.10)

MÜNCHENDORF MIT VIEL GLÜCK
So stolpert der große Titelfavorit in die neue Saison. Münchendorf gewinnt in Zwölfaxing dank zweier Elfmeter mit 2:1. Den zweiten Elfmeter gab es in der Nachspielzeit. Zwölfaxing wird in dieser Saison stark aufzeigen. Auch Unterwaltersdorf hat seinen Pflichtsieg erledigt, sie schlagen zuhause Pottendorf mit 2:0. Achau gewinnt gegen Ebergassing mit 2:0, auch das keine Überraschung. In Mödling ist das Chaos ausgebrochen. Die Reservemannschaft wurde zurückgezogen und es standen nur noch elf Reservespieler zur Verfügung. Erlaa nützte die Gunst der Stunde und holte sich mit einem 16:0 Sieg auch ein respektables Torverhältnis und dieTabellenführung. (15.8.10)


Manuel Scheidl


Milan Simek - Christoph Erkinger - Markus Haubner

TRAININGSPROGRAMM FÜR DIE NÄCHSTEN 14 TAGE
Montag, 16.8.: Training für den gesamten Kader. Dienstag, 17.8.: Spiel der Reserve in Moosbrunn. Mittwoch, 18.8.: Training nur für den A-Kader. Donnerstag, 19.8.: Training für den gesamten Kader. Samstag, 21.8.: Spiele gegen Zwölfaxing. Montag, 23.8. und Mittwoch, 25.8. Training für den gesamten Kader. Freitag, 27.8. Spiele in Lanzendorf. Danach beginnt der normale Rhythmus mit Dienstag - Donnerstag Training. (13.8.10)


Teamleader Thomas Pokernus erzielte einen Doppelpack
SOUVERÄNER AUFTAKTSIEG IN MOOSBRUNN
Viel Tiki und etwas Taka zeigte unsere Mannschaft beim Meisterschaftsauftakt in Moosbrunn. Vor allem in den ersten zwanzig Minuten setzte unsere Mannschaft Moosbrunn derart unter Druck, dass das Spiel rasch gelaufen war. In der 11. Minute traf Martin Kilian zum 1:0, nur eine Minute später erwischte Sebastian Pluskovits den Moosbrunner Goalie am falschen Fuß. Thomas Pokernus erledigte Moosbrunn mit einem Doppelpack endgültig. Nach der klaren Führung verlor man aber auch über einige Phasen die Ordnung im Spiel . Anstatt die Spieldisziplin zu halten, wollten einige unserer Helden dann doch mehr zaubern als notwendig war. In der zweiten Spielhälfte hatten wir noch einige gute Chancen, ein Treffer von Klaus Kähsmayer nach Vorlage von Magic Haubner blieb aber die einzige Ausbeute. Unsere Mannschaft bot insgesamt eine reife Leistung, die noch ausbaufähig ist, konnte aber die hochgesteckten Erwartungen erfüllen. Wunderbar waren aber die erzielten Treffer, außer Sebastians Trickschuss waren die weiteren vier Treffer ausnahmslos schöne Kombinationen über mehrere Stationen. Das war das Tiki Taka, mit dem wir unsere Fans heuer begeistern werden. Bravo Burschen! (12.8.10)
SC MOOSBRUNN - SC MARIA LANZENDORF 0:5 (0:1)

NÖN OHNE EXPERTENTIPP
Dieses Jahr gibt die NÖN keinenExpertentipp für die kommende Meisterschaft in unserer Klasse ab. Eine Umfrage unter den Trainern der Ostregion setzt uns in die Favoritenrolle. Alle fünf Funktionäre reihen uns unter den ersten Dreien. Davon tippen drei Funktionäre auf unseren Titel (Lanzendorf, Ebergassing und Moosbrunn). Lanzendorfs Heinrich Hlavac traut seiner Mannschaft nicht zu unter die Top-3 zu kommen, er hofft ebenfalls auf unsere Mannschaft vor Münchendorf und Unterwaltersdorf. Trainer Emerschitz tippt auf Münchendorf vor Unterwaltersdorf und Maria Lanzendorf. Trainer Kässer aus Zwölfaxing setzt auf Erlaa. Zumindest unterschätzen wird man heuer unsere Mannschaft nicht. (11.8.10)

SCHLAGZEILEN AUS DEN NÖN
Woche 32 in den NÖN: Jede Menge NÖN-Tipps für die kommende Meisterschaft. In der Regionalliga tippt man auf die Austria Amateuere vor Parndorf und Horn. In der Landesliga tippt die NÖN auf Amstetten vor Mistelbach und Retz. Patrick Traschlers Kottingbrunn wird als Abstiegskandidat gehandelt. In der 2. Landesliga sieht man Tulln vor Absdorf und Scheiblingkirchen. In der Gebietsliga favorisiert man Ebreichsdorf, Gloggnitz und Traiskirchen. Das spannendste Duell soll es in der 1. Klasse geben. Die Entscheidung wird wohl zwischen den beiden Großeinkäufern Leopoldsdorf und Mannersdorf fallen, wobei die Mehrzahl der Trainer Leopoldsdorf in Front sieht. Leopoldsdorf setzt auf die Bundesligakicker Lederer und Suchard, während Mannersdorf die beiden Topstürmer Bures und Vytvar eingekauft hat. Hinter den beiden Topfavoriten traut man am ehesten Velm und Marienthal eine Überraschung zu. In der 2. Klasse Ost sollte es ein Duell zwischen Rohrau und Au geben. Schauen wir einmal ... (11.8.10)


AM DONNERSTAG STARTET DIE MISSION V

In zwei Tagen startet unser Dream-Team in die neue Meisterschaft. Auftaktgegner ist der SC Moosbrunn der uns auf seiner Anlage empfängt. Trainer Emerschitz kann auf den Großteil seiner Kaderspieler zurückgreifen. Wer aus dem großen Kader letztlich den Sprung in die Startelf geschafft hat, werden wir am Donnerstag sehen. In den Vorbereitungsspielen konnte Moosbrunn nicht recht überzeugen, während unsere Mannschaft doch recht gute Ergebnisse erzielte. Die letzten Spiele gegen Moosbrunn endeten mit 3:1 und 3:0 für uns. Es steht daher außer Frage, dass wir in diesem Spiel der Favorit sind. Das Spiel der Reserven findet am Dienstag, den 17.8. um 19.30 Uhr in Moosbrunn statt. Der Schlager der ersten Runde ist das Spiel Zwölfaxing gegen Münchendorf. Münchendorfs Svihorik, dessen Mannschaft der große Meisterschaftsfavorit ist kehrt wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück. Zwölfaxing mit Trainer Manfred Kässer hegt ebenfalls Ambitionen ganz vorne mitzuspielen. Spannend wird es in jedem Fall. (10.8.10)
Die Topspiele der Woche:
Donnerstag, 12. August, 19.30 Uhr: SC MOOSBRUNN - SC MARIA LANZENDORF
Freitag, 13. August, 19.30 Uhr: Reisenberg - Siebenhirten
Samstag, 14. August, 17.30 Uhr: Zwölfaxing - Münchendorf
Sonntag, 15. August, 17.30 Uhr: Unterwaltersdorf - Pottendorf

SPIELE IN MARGARETHEN ABGESAGT
Aufgrund technischer Probleme musste der SC Margarethen die für morgen Samstag geplanten Vorbereitungsspiele absagen. Der für morgen geplante Reservekader trifft sich am Montag um 18 Uhr in Himberg zum Testspiel. Der restliche Kader hat am Montag normales Training. Die Funktionäre haben dieses Wochenende ebenfalls frei. Erholsames Wochenende! (6.8.10)


Trainer Emerschitz is not amused

WESSELY & KRIEGLER - HELDEN DER ARBEIT
Während unser geliebter GF vergangenen Sonntag das gemeinschaftliche Zusammenräumen nach dem Sportlerfest schwänzte und im Panhans faulenzte, mutierten die beiden Publikumslieblinge Mario Wessely und Helmut "Zauberer" Kriegler zu Helden der Arbeit. Trotz der schweren Samstagnacht waren sich beide nicht zu schade, dem Verein beim Schleppen von Tischen und diversen Arbeiten am Sonntag zu helfen. Soviel Edelmut gehört vor den Vorhang. Zwei weitere Spieler waren beim Fest auch noch im schweren Einsatz, Bernd Tordeur unser belgischer Oberkellner und sein Azubi Patrick Mayo, der sogar mit einem Comeback in der U/23 drohte. Herzlichen Dank an Alle. (OPE, 5.8.10)

PARTY GEGEN KAISEREBERSDORF
In prächtiger Spiellaune präsentierten sich unsere Partytiger heute gegen den Wiener Oberligisten Kaiserebersdorf. Mario Wessely eröffnete einmal mehr den Torreigen. Martin Kilian erhöhte dann zum 2:0 Pausenstand. Nach Seitenwechsel erhöhte unsere Mannschaft nochmals den Druck und konnte auch, trotz einiger Auswechslungen den Spielfluss beibehalten. Die Viererkette stand wieder sicher und ließ den Gästen kaum Chancen. Markus Haubner traf in der 2. Spielhälfte zweimal, Thomas Pokernus und Christoph Erkinger je einmal. Ein starker Auftritt unserer Mannschaft, die eine Woche vor dem Meisterschaftsstart in Moosbrunn topfit ist. (4.8.10)
TEST: SC MARIA LANZENDORF - SC KAISEREBERSDORF 6:0 (2:0)


Gogic S. - Erkinger - Scheidl - Kriegler - Pluskovits


Routinier Andi Flekal

KLARE STEIGERUNG UNSERER U/23
Im Gegensatz zum Spiel gegen die U/23 des SC Leopoldsdorf waren diesmal nicht 11 sondern 20 Akteure zugegen. Das wirkte sich natürlich positiv auf die Qualität des Spiels aus. In den ersten sechzig Minuten wurde ganz ansehnlicher Fußball mit teilweise sehr guten Aktionen geboten, lediglich die Chancenauswertung war in dieser Phase zu bemängeln. Nach der Halbzeit wurden alle anwesenden Spieler eingewechselt. Das wirkte sich natürlich auf den Spielfluss aus, da die Ordnung verloren ging. So kam der Gegner noch zu zwei billigen Toren. Die jungen Ebreichsdorfer erwiesen sich aber als spielerisch und vor allem läuferisch sehr starker Gegner, daher ist das Remis ein gutes Ergebnis für uns. (Günther Kastner, 4.8.10)
TEST: U/23 SC MARIA LANZENDORF - U/23 SC EBREICHSDORF 3:3 (0:1)

Kader: Lapacek; Schindl, Wenhardt(1), Vondra, Metzger; Weissinger, Lachocki, Emerschitz, Budin A.; Döller, Lebensorger;; Ertl (1), Vycha (1), Willig, Kremser, Flekal, Tordeur, Kaspar, Gerstenkorn, Scheidl  <> SR: Kager, LR: Blazey F., 70 Zuschauer

TESTSPIELE IN DIESER WOCHE
Morgen Mittwoch, den 3.8. spielen wir zuhause gegen den SC Kaiserebersdorf. Das Spiel beginnt um 19 Uhr. Kaiserebersdorf war in der letzten Saison 10. der Oberliga A und hat etwa die Spielstärke von 1980 Wien. Gegen Velm gewann man auswärts mit 2:1. Am Samstag spielen wir in Margarethen/Moos. Geplant sind beide Mannschaften, die Reserve um 15.30 Uhr und die Kampfmannschaft um 17.30 Uhr. Margarethen ist Absteiger aus der 1. Klasse Ost, hat sich aber wieder mächtig verstärkt. In den Vorbereitungsspielen besiegten die Margarethner sowohl Zwölfaxing (3:0) als auch Lanzendorf Universale (4:1). (3.8.10)


Alle warten auf die Rückkehr von Magic Haubner


EHRUNG FÜR DEN GF

Hauptgruppenobmann Robert Ruzak und Obmann Wolfgang Neubauer überreichten GF Günter Vollnhofer beim Fest das Verbandsehrenzeichen in Silber des NÖFV. Hier Auszüge aus der Laudatio des Obmanns: " ... Er ist nicht nur das Hirn des Vereines. Man kann mit ruhigem Gewissen sagen, er ist auch das Herz des Vereines. Seit mehr als fünfzehn Jahren ist er für den SC Maria Lanzendorf tätig. Erst als Beisitzer und die letzten vierzehn Jahre als Geschäftsführender Obmann. Immer wieder ist es ihm gelungen Sponsoren an Land zu ziehen, neue Ideen zu entwickeln und so den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Er trug maßgeblich zum Gewinn des 4. Meistertitels bei, war Gründervater der MaLa-Büffel, ist Webmaster des Vereines und vieles mehr. Jeder der in der Führung eines Vereins ist, weiß wie aufwendig es ist administrative Arbeiten zu erledigen und einen Verein in seiner Gesamtheit zu managen. Das geht natürlich nur, wenn die Familie mitspielt. Hier gilt mein besonderer Dank an seine Frau Karin, die auch selbst sehr viel Zeit für den Verein opfert und eine Perle des Vereins ist ... mein Mentor ... mein Vorbild ... du bist der Fels ..." (Wolfgang Neubauer, 2.8.10)


EHRUNG FÜR DEN MEISTER DER RESERVEN

Im Rahmen des Sportlerfestes übergab Obmann Wolfgang Neubauer die Meisterurkunden an unsere Reservemannschaft. Diese hat die Meisterschaft 2009/10 in überlegener Manier gewonnen. Keine Niederlage, 15 Punkte Vorsprung und eine Tordifferenz von +140 sagt wohl alles. Im Bild: Obmann Neubauer, Friedrich Blazey, Anton Schleifer, Willi Blazey, Matthias Emerschitz, Bernd Tordeur, Alexander Blazey, Andreas Emerschitz, Thomas Schindl, Hannes Appenauer, Christoph Döller, Mario Weissinger, Sebastian Pluskovits, Wolfgang Weber und Manuel Lapacek. (2.8.10)


SPORTLERFEST 2010

Das heurige Sportlerfest war leider am Freitag witterungsbedingt schlecht besucht, trotzdem tat unser Alleinunterhalter Karli Kager sein Bestes und unterhielt die Gäste bis nach Mitternacht. Einen Dankeschön an unseren Karli für seinen Einsatz. Am Samstag war der Besuch besser und auch das Wetter hielt durch. Obmann Wolfgang Neubauer, Bürgermeisterin Gabi Maw und HGO Robert Ruzak hielten die Festreden zu unserem 75jährigen Bestandsjubiläum. Bürgermeisterin Gabi Maw spendete nochmals privat einen namhaften Betrag für unseren Jugendbus. An dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank. Die Gruppe Hollywood sorgte im Anschluss wieder für prächtige Stimmung, von der sich besonders unsere Spieler mitreißen ließen. Ein überlegener Sieg in der dritten Halbzeit für unsere Mannschaft. Wir bedanken uns bei allen Gästen, bei den Sponsoren der Pokale und Tombolatreffer, sowie bei unseren Funktionären und Mitarbeitern, die dieses Fest doch noch gut über die Runden brachten. (2.8.10)


TURNIERFAVORIT SETZTE SICH DURCH

Die Spitzentruppe des SC Lanzendorf gewann das 28. Johann Vollnhofer-Gedenkturnier im Finale gegen den Gastgeber Maria Lanzendorf mit 1:0. Obwohl die Maria Lanzendorfer den "schöneren" Fußball spielten setzte sich diesesmal das Kick and Rush der Lanzendorfer durch. Den Ball weit nach vorne schießen und hoffen dass Ipraym Bagirtlak trifft hat gegen unsere Mannschaft gereicht. Man darf gespannt sein, ob sich das System auch gegen die Mitfavoriten auf die Meisterschaft Münchendorf, Unterwaltersdorf und Erlaa durchsetzt. Letztlich ist Lanzendorf aber ein verdienter Turniersieger. Einzig, dass in der Starformation gerade einmal 2 Eigenbauspieler spielten könnte ein Problem für die Lanzendorfer sein, fehlten doch noch weitere Stars wie der Slowake Golej, Stjepan Marsic oder Sascha Toth. Da werden die Lanzendorfer wohl auch in der Reservemeisterschaft um den Titel mitspielen. Im Spiel um Platz 3 setzt sich Achau gegen den SV Stixneusiedl mit 2:1 durch. (2.8.10)
28. JOHANN VOLLNHOFER-GEDENKTURNIER - FINALTAG:
Finale:SC MARIA LANZENDORF - SC LANZENDORF 0:1 (0:1)
Kader Maria Lanzendorf: Lapacek; Weber, Strangl, Gogic A., Pluskovits, Wessely, Döller, Budin A., Erkinger, Metzger, Gogic S.;; Weissinger, Vondra, Kilian, Brantner
Kader Lanzendorf: Klacansky; Mesenich, Thaller, Muhr, Mottl, Appenauer, Hnelozub, Bagirtlag E., Walzer, Bagirtlak Y.(1), Keskemeti;; Wisgrill, Kratochwil, Hlavac, Pleskot


TORWARTLEGENDE FRIEDRICH BUDIN VERSTORBEN
Völlig unerwartet ist heute Nacht einer der besten Fußballer des SC Maria Lanzendorf von uns gegangen. Friedrich Budin (77) war Torwart unserer ersten Meistermannschaft, die 1956 und 1957 den Aufstieg bis in die 2. Liga Südost schaffte, dem bis heute sportlich größten Erfolg in unserer Geschichte. Nach seiner sportlichen Karriere war Fritz Budin auch Funktionär und lange Zeit Trainer beim SC Maria Lanzendorf. Er war Träger des Ehrenzeichens in Silber des Niederösterreichischen Fußballverbandes.

 Für die jüngere Generation wird Fritz Budin als treuer Zuschauer und Schlachtenbummler in Erinnerung bleiben. In den letzten Jahren hat Fritz Budin kaum ein Spiel und auch kein Training des SC Maria Lanzendorf versäumt. Männer seines Schlages sind es, die die Geschichte des SC Maria Lanzendorf geprägt haben. Als sportlich und menschliches Vorbild wird er den Spielern, den Funktionären und den Fans des SC Maria Lanzendorf für immer in Erinnerung bleiben.

In diesen schweren Stunden trauert der SC Maria Lanzendorf um den Verlust seiner Torwartlegende und seines Freundes Fritz Budin. Seiner Gattin Gertrude, den Kindern Renate, Karin und Sonja, den Enkel- und Schwiegerkindern sowie den Brüdern Hans und Erich drücken wir unser Beileid aus, im Bewusstsein dass wir in dieser schweren Zeit ihnen allen tief verbunden sind.
(Der Vorstand des SC Maria Lanzendorf, 31.7.2010)

 


Traf 3x gegen Stix: Martin Kilian

FINALE: MARIA LANZENDORF - LANZENDORF
Torreiche Vorrundenspiele gab es beim 28. Johann Vollnhofer-Gedenkturnier. Im ersten Spiel fertigt Lanzendorf den SC Achau mit 5:1 ab. Unsere Mannschaft stand dem aber um nichts nach und siegte in einem sehr guten, schnellen Spiel gegen Stixneusiedl mit 7:0. Unsere Mannschaft bot phasenweise sehr schönen Fußball, auffallend auch die Uneigennützigkeit der Spieler, die bei den Toren immer die besser postierten Spieler anspielten. Morgen beginnt der Finaltag um 15 Uhr mit dem Spiel SC Achau gegen SV Stixneusiedl. Um 17 Uhr findet das Finale zwischen dem SC Maria Lanzendorf und dem SC Universale statt. Trainer Emerschitz verzichtet morgen auf den Großteil jener Spieler die heute gespielt haben und wird den erweiterten Kader einsetzen. Für diese Spieler wird es eine Bewährungsprobe gegen die enorm starken Lanzendorfer. (30.7.10)
28. JOHANN VOLLNHOFER-GEDENKTURNIER - VORRUNDE:
SC LANZENDORF UNIVERSALE - SC ACHAU 5:1 (3:1)
SC MARIA LANZENDORF - SV STIXNEUSIEDL 7:0 (2:0)
Kader: Scheidl (Lapacek); Brantner (Weber), Gogic A., Diener, Erkinger(1), Wessely(1) (Strangl), Gogic S.(1), Kriegler (Döller), Pluskovits(1), Pokernus, Kilian (Budin A.)

30./31.JULI:SPORTLERFEST IN MARIA LANZENDORF
Rechtzeitig vor dem Meisterschaftsstart findet auch heuer wieder dasSportlerfest des Sportclub Maria Lanzendorf statt. Am Freitag startet das 28. Johann Vollnhofer-Gedenkturnier um 17 Uhr mit dem Spiel SC Achau - SC Lanzendorf. Um 19 Uhr spielt der SC Maria Lanzendorf gegen den SV Stixneusiedl. Nach dem Spiel unterhält wieder DJ Karli die anwesenden Gäste mit Partymusic und Oldies. Am Samstag beginnt das Turnier um 15 Uhr mit dem Spiel um Platz 3, um 17 Uhr findet das Finale statt. Nach dem Finale und der Siegerehrung gibt es einen kurzen Festakt mit Reden zum 75jährigen Bestandsjubiläum des Clubs. Zum Abschluss ehrt noch Obmann Neubauer unsere Meistermannschaft der Reserve. Danach spielt wieder die legendäre Gruppe "HOLLYWOOD" zum Sommernachtsfest auf. An beiden Tagen gibt es wieder die beste Küche, gepflegte Getränke, einen Showbarbetrieb, Quizverlosungen sowie eine Gratis-Luftburg für unsere Kinder. Die Spieler und der Vorstand des SC Maria Lanzendorf freuen sich auf zahlreichen Besuch.

TESTSPIEL DER RESERVE ABGESAGT
Das für morgen geplante Testspiel der Reservemannschaften in Himberg wurde vom SC Himberg wegen Terminkollision kurzfristig abgesagt. Für den gesamten Kader ist Mittwoch normales Training. (27.7.10)


Torwartlegende Karl Kager


Spielermütter: Sabine Unger & Karin Vollnhofer

TRAININGSBEGINN DER NACHWUCHSMANNSCHAFTEN
Der Trainingsbeginn unserer U/11 Mannschaft ist heute, Dienstag der 27. Juli. Trainingszeit immer Dienstag und Donnerstag von 17 Uhr - 18.30 Uhr. Zur selben Zeit trainiert auch unsere U/9 und die Juniors, deren Trainingsstart ist am könnenden Dienstag, den 3. August 2010. Die U/16 unter Trainer Horst Sochorec beginnt kommenden Montag, den 2. August, 17.30 Uhr mit dem Training. Die U/13 unter Walter Grassl beginnt wieder am Dienstag um 17 Uhr. (27.7.10)


Sascha Gogic

U/9 BEKOMMT NEUE TRAINER
Nachwuchsleiter Franz Traschler hat für unseren Nachwuchs zwei Topspieler als Trainer verpflichten können. Thomas Pokernus und Sascha Gogic werden künftig unsere U/9-Mannschaft trainieren und damit ihre Erfahrungen als Spitzenspieler weitergeben können. Pokernus und Gogic werden aber auch die Juniors in Beobachtung halten und auch in das Trainingskonzept miteinbeziehen. Dritter im Bunde ist Mario Weissinger, der schon früher Co-Trainer der U/15 war. Er wird als Verbindungstrainer sowie Tormanntrainer der U/9 und den Juniors fungieren. Corinna Danecek und Poldi Blauensteiner werden sich auch weiterhin um die Jüngsten im Verein kümmern und das Basistraining in spielerischer Form gestalten. So leisten wir uns den Luxus für die Jüngsten im Verein fünf Trainer zu haben um den Kleinsten viel individuelle Zeit zur Verfügung zu stellen. (25.7.10)


Thomas Pokernus

MEISTERSCHAFTSPROGRAMM IST FERTIG
Durch das Chaos in unserer Meisterschaftsgruppe (keiner will Gruppenobmann werden) wurde unsere Auslosung erst jetzt fertig. In den nächsten Tagen soll diese dann in das Online-System eingepflegt werden. Bitte entsprechend die Dienste und Urlaube einteilen, damit es zu keinen Komplikationen kommt. (25.7.10)


Heiß auf die Titelverteidigung: Toni & Hightower


Alex Gogic musste heute pausieren

"UNGLAUBLICHE SZENEN SPIELEN SICH HIER AB ..."
rief unser Sturmtank Thomas Pokernus, nachdem er wieder einen Flugkopfball neben das leere Tor gesetzt hat. Beinahe übertrieben hat unsere Mannschaft heute ihr Tiki-Taka in der zweiten Spielhälfte beim Testspiel gegen Petronell. Die schnelle Führung durch Pokernus in der zweiten Minute konnte Petronell rasch ausgleichen. Danach war unser Spiel eher unlocker, erst in der 38. Minute gelang Martin Kilian die 2:1 Pausenführung. Nach Seitenwechsel lief es dann wesentlich besser und unsere Mannschaft spielte Chancen am Fließband heraus, vergab diese aber auch reihenweise. Übrig geblieben sind noch drei Tore durch Pokernus, Kilian und Christoph Döller. In der zweiten Spielhälfte spielte unsere Mannschaft auch phasenweise sehr schnelle Kombination und damit den Gegner schwindlig. Mit Fortdauer der Saison wird dieses Team noch besser zusammenwachsen und uns noch viel Freude machen. (24.7.10)
TEST: SC PETRONELL - SC MARIA LANZENDORF 1:5 (1:2)

0:6 SCHLAPPE GEGEN LEOPOLDSDORF
Kein gutes Spiel unserer Reservemannschaft gegen Leopoldsdorf. Leider hatten wir trotz des großen Kaders nur elf Spieler zur Verfügung von denen noch zweieinhalb verletzungsbedingt ausschieden. Auch fehlten von der Meistermannschaft die zentralen Spieler. Trotzdem sah man schon einige gute Ansätze unserer neuen Spieler. Für unsere Reserve trotzdem ein guter Test, da einige Spieler die Möglichkeiten hatten ein komplettes Spiel durchzuspielen. (24.7.10)
TEST: SC MARIA LANZENDORF III - SC LEOPOLDSDORF II 0:6 (0:3)

Kader: Lapacek; Vondra, Weissinger, Strangl, Döller, Schindl, Ertl, Lebensorger, Proyer, Dautovic, Lachocki <> SR: Hofbauer, 30 Zuschauer


Philipp Kremser


vorne: Thomas Pokernus - Andrè Wenhardt

SAMSTAG TESTSPIEL IN PETRONELL
Unsere Showtruppe zieht am Samstag weiter gegen den Osten. Station wird in Petronell gemacht um dort gegen den 13. der 2. Klasse Ost ein Testspiel zu absolvieren. Petronell hat in der bisherigen Vorbereitung durchaus trefferreich agiert. Gegen Berg verlor man mit 11:0 und gegen Ebergassing gewann die Mannschaft mit 9:2. Unser letztes Freundschaftsspiel im Frühjahr endete mit 3:3. Ein durchaus interessanter Gegner für unsere Mannschaft. (23.7.10)

SIEG GEGEN 1980 WIEN
Eine tadellose erste Spielhälfte zeigte unsere Mannschaft beim Wiener Oberligaverein 1980 Wien. Temporeiches Spiel und eine souveräne Abwehr brachten uns eine 3:0 Pausenführung. Die Treffer erzielten Martin Kilian, Thomas Pokernus und Robert Brantner aus einem Elfmeter. Weitere zwei Lattenschüsse verzeichnete unsere Mannschaft in der ersten Spielhälfte. Nach Seitenwechsel ebbte unser Spielfluss jedoch ab und nach einigen Auswechslungen hatte unsere Abwehr um Goalie Thomas Cech alle Hände und Füße voll zu tun um den Sieg noch über die Runden zu bringen. Ein gutes Trainingsspiel gegen einen starken Gegner, der unsere Defizite deutlich aufzeigte. (21.7.10)
TEST: 1980 WIEN - SC MARIA LANZENDORF 2:3 (0:3)

Änderungen zum Online-Spielbericht:  Nr. 05 statt Vycha spielte Andrè Wenhardt


Bobby Brantner traf aus einem Elfmeter


Bobby Brantner - Heli Kriegler

ALLE TRANSFERS UNSERER KLASSE
In den NÖN sind bereits alleTransfers unserer Klasse abgedruckt. Der Tabellenletzte der letzten Saison Reisenberg hat am stärksten aufgerüstet und wieder zwei Ungarn in den Kader geholt. Die stärksten Mannschaften in unserer Klasse dürften der ASV Unterwaltersdorf, Vizemeister Erlaa und Köglers SC Münchendorf sein. Außenseiterchancen gibt man Lanzendorf Universale, Achau und unserer Mannschaft. (21.7.10)

FREITAG SPIELT DIE RESERVE GEGEN LEOPOLDSDORF
Diesen Freitag, den 23. Juli spielt unsere Reservemannschaft um 19 Uhr gegen Leopoldsdorf auf unserer Sportanlage. Den Kader für dieses Spiel gibt Trainer Kastner bekannt. Spieler der Kampfmannschaft dürfen die Reservespieler gerne anfeuern. (21.7.10)


Thomas Schindl - Thomas Schlappal - Wolfgang Weber


Terrible Twins
Hansi Ertl - Bernd Tordeur

WEITERE TESTSPIELE
Am Dienstag, den 3. August spielt unsere Reservemannschaft zuhause gegen die Reservemannschaft von ASK Ebreichsdorf. Beginn ist um 19 Uhr. Am Mittwoch darauf spielt unsere Kampfmannschaft gegen Kaiserebersdorf, der Reservekader hat an diesem Tag trainingsfrei. (20.7.10)

TESTSPIELGEGNER GESUCHT
Wir suchen für unseren erweiterten Kader noch Testspielgegner. Sowohl Kampf- als auch Reserve- oder gute Hobbymannschaften. Gegner werden gesucht für diesen Mittwoch (auswärts), Samstag (auswärts) oder Sonntag (zuhause). Unsere Reservemannschaft bestreitet außerdem nächsten Mittwoch, den 28.7 um 19 Uhr ein Testspiel in Himberg. Wer Möglichkeiten hat gegen uns zu spielen, möge sich bitte mit Trainer Günther Kastner (0676/6738591) in Verbindung setzen. (19.7.10)


Spieler des Jahres der Reserve
Friedrich Blazey

MEISTEREHRUNG DER RESERVE
Anlässlich unseres Sportlerfestes am 30./31. Juli findet auch die Überreichung der Meisterurkunden durch Obmann Wolfgang Neubauer an unsere Reservespieler statt. Insgesamt wurden 44 Spieler in der Saison 2009/2010 eingesetzt. Der Schlüssel für jene Spieler die Urkunden erhalten wurde wie folgt festgesetzt: Die Spieler müssen zumindest 1/3 der Spiele absolviert haben, jene Spieler die im Winter die Mannschaft verlassen haben werden nicht berücksichtigt. Folgende Spieler erhalten Meisterurkunden: Kapitän Friedrich Blazey (absolvierte als einziger Spieler alle 26 Spiele), Hans-Jürgen Ertl (24), Anton Schleifer (24), Thomas Schindl (21), Bernd Tordeur (18), Christoph Döller (17), Mathias Emerschitz (16), Thomas Schlappal (15), Alexander Lengel (14), Alexander Blazey (14), Kevin Laubner (13), Mario Weissinger (12), Sebastian Pluskovits (11), Andre Laubner (11), Wolfgang Weber (10), Manuel Lapacek (10), Wilhelm Blazey (9) sowie die Trainer Hannes Appenauer und Andreas Emerschitz. Den restlichen Spielern gebührt Dank und Anerkennung für die Mithilfe beim Meistertitel der Reserve, die da wären: Wolfgang Lackner, Jürgen Schlögl, Karl Kager, Bernhard Vollnhofer, Thomas Strangl, Günther Kastner, Franz Seidl, Martin Metzger, Martin Kilian, Reinhard Breuer, Andreas Budin, Manuel Scheidl, Klaus Kähsmayer, Robert Brantner, Mario Vycha, Markus Willig, Gerald Zeiner, Christopher Maier, Siegfried Keglovits, Roland Stöffl, Thomas Pech, Karl-Heinz Appenauer, Christopher Brett, Wolfgang Lachocki, Robert Mottl, Emanuel Ölkü und Ralf Traschler. (19.7.10)

TRANSFERS ABGESCHLOSSEN
Für die neue Saison wollten wir eigentlich kaum Änderungen am Kader vornehmen, einige Spieler gesellten sich aber doch zu unserem Team, die wir zu gegebener Zeit noch einzeln vorstellen werden. Prominenteste Neuzugänge sind wohl der Serientorschützenkönig aller Klassen Thomas Pokernus der vom ASK Kleinneusiedl zu uns wechselte und sein kongenialer Freund Sascha Gogic, der vom SC Mannswörth zu uns kam. Mit Sascha kam auch Bruder Alexander Gogic vom SV Schwechat, der sich bereits als starker Abwehrspieler vorgestellt hat. Zwei weitere Tormänner stießen zum Kader Lukas Nemetz (Himberg) und Thomas Cech (Bruck). Zum Kader kamen weiters Gerald Gerstenkorn (Fischamend), Patrick Kaspar (Perchtoldsdorf), Philipp Kremser (Zwölfaxing), Wolfgang Lachocki (retour von Austria XVII), Mario Lebensorger (Rapid Oberlaa), Christopher Maier (Himberg), Wolfgang Vondra (Reisenberg), Andreas Flekal (ASK Kleinneusiedl) und Andrè Wenhardt (Heeressportverein). Unseren Verein verlassen haben Alexander Lengel (Margarethen), Harald Walzer (Lanzendorf Universale), Julian Moreno (SC Mauerbach) und Jürgen Schlögl (Himberg). Auf unser Trainerteam wartet viel Arbeit um die neuen Spieler in beide Mannschaften zu integrieren, erhofft man sich doch eine Rangverbesserung der Kampfmannschaft und der neuerliche Kampf um die Meisterschaft mit unserer Reservemannschaft. Insgesamt haben wir nun 43 Spieler im Kader, die dann um die 22 Meisterschaftsstartplätze rittern können. Es liegt an den Spielern selbst ihren individuellen Startplatz für die Mannschaften zu bestimmen. (19.7.10)


Thomas Pokernus


Laufmaschinen: Mario Wessely - Helmut Kriegler

MITTWOCH TESTSPIEL IN WIEN
Diesen Mittwoch tritt unsere Mannschaft gegen 1980 Wien an. Gespielt wird um 18.30 Uhr auf der Anlage Wien X., Franz Koci-Straße 1. Den Kader für das Spiel gibt Trainer Emerschitz beim heutigen Training bekannt. Die nicht Nominierten werden wieder unter Trainer Kastner zuhause arbeiten. Gegenüber dem Leopoldsdorf Spiel sollten jedenfalls noch Markus Haubner, Martin Metzger und wenn er fit ist, auch Sascha Gogic zum Kader stoßen. 1980 Wien wurde in der letzten Saison 12. der Wiener Oberliga A. (19.7.10)

SIEG GEGEN LEOPOLDSDORF
Obwohl es nur ein Testspiel war, sind Spiele gegen Leopoldsdorf immer reizvoll. Gegenüber dem Spiel in Kleinneusiedl war unsere Abwehr heute um einiges stabiler. Erstmals spielte man mit einer Viererkette, die mit Brantner, Diener, A. Gogic und Erkinger heute schon recht souverän spielte. Kam es dann doch zu Torchancen der Leopoldsdorfer waren Scheidl und Lapacek blendend disponiert. Leopoldsdorf selbst spielte sehr stark und auch mit einer sicheren Abwehr. Den spielentscheidenden Treffer erzielte Martin Kilian in der 41. Minute. Insgesamt war es ein sehr gutes und schnelles Spiel beider Mannschaften, bei unangenehm schwülem Wetter. In dieser Verfassung ist Leopoldsdorf auch mMn der große Titelfavorit für die 1. Klasse. Mannersdorf und Marienthal müssen sich hier schon warm anziehen. (17.7.10)
TEST: SC MARIA LANZENDORF - SC LEOPOLDSDORF 1:0 (1:0)

Änderungen zum Online-Spielbericht: Nr. 04 statt Metzger spielte Alexander Gogic, Nr. 10 statt Schindl spielte Thomas Pokernus, Nr. 05 statt Lackner spielte Mario Lebensorger, Nr. 14 statt Lachocki spielte Andre Wenhardt


Wolfgang Weber

NUR ANSATZWEISE ...
sah man heute beim Spiel in Kleinneusiedl was diese Mannschaft in dieser Saison leisten wird. Drei der vier Gegentore machte man sich selbst, die Abstimmung insgesamt fehlte noch. Es war eben das erste Vorbereitungsspiel. Thomas Pokernus erzielte im ersten Spiel sein sehr schönes Premierentor für Maria Lanzendorf wurde aber insgesamt viel zuwenig angespielt. Den zweiten Treffer erzielte Bomber Christoph Döller. Alexander Gogic war die eigentliche Überraschung für mich, er wird noch einigen arrivierten Spielern den Marsch blasen. Mario Lebensorger spielte ebenfalls couragiert und kann den Sprung in den Kader schaffen. Sollte noch das Septett Diener - Metzger - Gogic - Budin - Vycha - Strangl - Kilian zur Truppe stoßen dann sollte es einen gesunden Konkurrenzkampf bei uns geben, der sich dann positiv auf die Gesamtleistung auswirken wird. Hoffentlich. (14.7.10)
TEST: ASK KLEINNEUSIEDL - SC MARIA LANZENDORF 4:2 (1:0)


ALLES GUTE PATRICIA UND WILLI
Eine unglaubliche Liebesgeschichte endete am vergangenen Samstag mit der Hochzeit von Patricia Bayer und Wilhelm Blazey. Willi Blazey, mittlerweile vom SC Maria Lanzendorf höchstdekoriert, war lange Jahre ein Aushängeschild der Kampfmannschaft und ist immer noch aktiv in der Reserve tätig. Patricia Bayer, Tochter unseres Sektionsleiters Josef Bayer, war das erste Mädchen, dass in Maria Lanzendorf Meisterschaft gespielt hat. Beide sind mit unserem Sportclub eng verbunden und so war es für viele unsere Funktionäre eine große Freude zu dieser Hochzeit geladen worden zu sein. Wir wünschen den beiden immer freundlichen und strahlenden Menschen, dass alle ihre Wünsche in Erfüllung gehen und dass sie einfach so bleiben wie sie sind. Damit machen sie uns die größte Freude. (12.7.10)

MITTWOCH SPIEL IN KLEINNEUSIEDL UND TRAINING!
Diesen Mittwoch, den 14.7. findet um 19 Uhr in Kleinneusiedl unser erstes Vorbereitungsspiel statt. Die Spieler, die für dieses Match nominiert sind werden von Trainer Emerschitz bestimmt. Für alle anderen Spieler ist am Mittwoch normales Training mit Günther Kastner. (12.7.10)

SMS - SERVICE WIEDER AKTIV
Auf vielfachen Wunsch unserer Mitglieder werden wir wieder unseren beliebten SMS-Service aktivieren. Sie erhalten auf Wunsch wichtige Nachrichten über den SC Maria Lanzendorf jetzt auch per SMS. Ob es sich um Spielabsagen, Spielergebnisse oder Veranstaltungshinweise handelt, wird werden versuchen Sie mit unserem Service stets auf den neuesten Stand zu halten. Der Service wird durch die Unterstützung unseres Partners Orange Austria ermöglicht. (2.7.10)

SC Maria Lanzendorf - SMS Service
Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus. (Pflichtfelder)
Name*
Vorname*
Handynummer*
SMS Service An/Abmeldung*

    

VORAUSLOSUNG IST FERTIG - TRAININGSBEGINN
Auf Fußball-Online ist bereits die Vorauslosung für die neue Saison fertig. Die genauen Spieltermine gibt es nach der Gruppensitzung. Wir starten in Moosbrunn, danach folgen zwei Derbys. Zuhause gegen Zwölfaxing und auswärts gegen Lanzendorf. Am kommenden Montag starten unsere Helden ihre Herbstsaison mit dem ersten Training. Um 18.45 Uhr gibt es unsere topmotivierte Mannschaft zu bewundern. Nicht mehr dabei ist Jürgen Schlögl, den es wieder zurück nach Himberg zieht. Wir danken ihm für schöne und ruhige Jahre, die er bei uns verbracht hat. Sollte es ihm in Himberg doch nicht gefallen, ist er jederzeit gerne wieder bei uns gesehen. (2.7.10)

SCHLAGZEILEN AUS DEN NÖN
Woche 26 in den NÖN: Schwechat holt sich Viennas Thomas Horak. Ronald Weigl bleibt in Götzendorf, dazu kommen die beiden Simmeringer Christian Schilling und Mario Santner nach Simmering. Trenkwalder Schwadorf holt Markus Holemar statt Nenad Grozdic. Alfred Pozzobon (zuletzt Velm) wird Trainer in Fischamend. Karl Prügger (Schwechat 1b) wird Trainer in Velm. Peter Fürst aus Leopoldsdorf will den Meistertitel holen und sorgt auch für den Witz der Woche. "Wir hauen nicht so wie die anderen Granaten rein, wollen aber auch Meister werden", spricht Fürst und gibt die Verpflichtungen der Bundesligakicker Oliver Lederer und Harald Suchard und des Wienerligakicker Markus Grosskopf bekannt. Damit steht Fürst die wohl stärkste Mannschaft der 1. Klasse Ost zur Verfügung. Der Titel ist für Leopoldsdorf Pflicht. Kleinere Brötchen wird Marienthal backen, will aber trotzdem um den Titel mitspielen. Erwartungsgemäß trennte man sich von Trainer Riedmayer. Nachfolger ist Kurt Döring. Die dritten im Bunde wollen wieder die Mannersdorfer sein, die eine unerwartete Saison spielten und eine verfehlte Kaderplanung an den Tag legten. Jetzt soll es wieder unser Ex-Schützenkönig Pavol Bures richten, der die Mannersdorfer schon einmal im Stich gelassen hat. "Der spielt nie wieder bei uns, mit uns kann man das nicht machen", hieß es damals in der NÖN. In Himberg finden am Donnerstag wieder Wahlen statt. Als Favorit für den Obmannposten geht Sektionsleiter Leopold Provaznicsek ins Rennen. (30.6.10)


DAS WAR DAS 1. MARIA LANZENDORFER ENTENRENNEN
Zu einem schönen Fest wurde unser 1. Entenrennen, das am 26. Juni stattfand. 576 Rennenten nahmen an dem beinharten Wettkampf teil. An die 300 Zuschauer säumten das Ufer. Gewerke Schuster sorgte für entsprechende Stimmung beim Ziel. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, die ja ihre Ente für einen guten Zweck gekauft haben. Ebenso ergeht ein Dank an alle beteiligten Mitarbeiter und den Entenverkäufern vom CO Benji und René. Schon jetzt beginnen die Vorbereitungsarbeiten für das Rennen 2011, das nächstes Jahr am 25. Juni stattfinden wird. Neben technischen Verbesserungen an der Strecke wird es auch einen "Pimp Your Duck" - Wettbewerb geben. Näheres gibt es wie immer auf unserer Homepage zu lesen. Die ersten Bilder vom Entenrennen gibt es auf der Entenpage. (28.6.10)

ENTENRENNEN - DAS ERGEBNIS
Nach Einlangen der Fotos wird es einen genaueren Bericht über das Entenrennen geben. Die Gewinner des Entenrennens finden sich auf der Homepage des Entenrennens. Gewonnen hat die Startnummer 524 von Familie Mader aus Maria Lanzendorf vor der Nr. 8 (Sandra Müller) und Nr. 290 (Familie Stieglitz). Weitere Promienten unter den Siegern waren die Nr. 484 aus dem Hause Cech, die Nr. 80 aus dem Edelgestüt Vollnhofer und die Nr. 236 aus dem Stall Bayer. Heli Kriegler (links) schwamm auf den beachtlichen 326. Platz. Ungewiss das Schicksal der beiden Enten von Obmann Neubauer. "Dick" ging sofort nach dem Start unter und "Doof" schwamm in die verkehrte Richtung. Ansonsten kamen alle Enten aber heil ins Ziel. "Last Duck" und damit auch ein Preisträger war die Nr. 565 von Günther Aistleitner. (27.6.10)

DAS ENTENRENNEN 2010 IN BILDERN
(Fotos von Willi Blazey)

 



576 Enten waren am Start


An die 300 Zuschauer und Mitwanderer säumten die Strecke


Flusswart Klaus Tauscher nimmt die Arbeit auf


Bernhard Vollnhofer dreht das Video zum Rennen
Flusswart Josef Bayer am Weg zur Arbeit


Nach der ersten Stromschnelle zieht sich das Feld auseinander


Vorne Natascha Liebhart dahinter die Zwillinge Julia und Sarah


Klausi vor der ersten Entenfalle


Die bockigen Tiere werden weggescheucht


Die Flusswarte haben jede Menge zu tun


Flusswart Josef Bayer kneippt zwischenzeitlich


Bei den Stromschnellen setzen sich die ersten Enten ab


Vorne wird Tempo gemacht, das Feld zieht sich immer weiter auseinander


Beim Wasserfall


Günther Kastner mit Family ist guter Hoffnung


Die Menge schnabelt dem Ziel entgegen


Eine Ente scheint sich absetzen zu können ...


... und holt einen klaren Vorsprung heraus


Doch da greift "Bonita" die Hündin von Amtsleiter Thomas Pokernus in
das Geschehen ein. Er schnappt sich kurzerhand die Ente und
entledigt sie damit aller Siegeschancen. Der Eingriff wird von der Jury
als Naturereignis gewertet. Nur die härtesten unter den harten Rennenten
kommeneben bis zum Ziel durch.


Großes Gelächter bei unseren Spielern


Jetzt ist das Rennen wieder offen, eine Ente aus der Spitzengruppe
wird nun das Rennen machen


In der Bildmitte wartet schon Rennleiter Rudi Steiner mit seinem Team


Die Nr. 524 der Familie Mader geht als erste durchs Ziel


Das geschlagene Feld trifft ein


In der Mitte Ringsprecher Christian Schuster


Die Rennenten werden abtransportiert und für nächstes Jahr wieder
rennfertig gemacht


"Last Duck" - Nr. 565


Die Stieglitz-Ente wurde ausgezeichnete Dritter


Bei der Siegerehrung
Erleichterung bei den Granden, war es doch eine Premiere
Christian Schuster - Wolfgang Neubauer - Rudolf Steiner - Pepi Bayer


Obmann Neubauer mit neuem Boss-Leiberl aus Ankara und Enten-Goderl


Die Initiatoren Christian Schuster Rudolf Steiner

SCHLAGZEILEN AUS DEN NÖN
Diese Woche in den NÖN: Schwadorf feuert Trainer Neumann und Spielmacher Nenad Grozdic, Manfred Wachter wird neuer Trainer - Markus Kernal bleibt Trainer in Götzendorf - Günter Köpper stürzt Kurt Fritz als Obmann von Fischamend - Marienthals Trainer Manfred Riedmayer erhält 15! Spiele wegen Tätlichkeit gegen Schiedsrichter nach dem Skandalspiel gegen Velm, Tormann Schlossinger erhält 6 Spiele für Beleidigung des Schiedsrichters - Thomas Pokernus wird in das NÖN-Team des Jahres der 1. Klassen gewählt - Ebergassing wechselt in die 2. Klasse Ost-Mitte - Ex-Rapidler Pepi Valachovic löst in Hainburg Franz Viertl als Trainer ab. (23.6.10)


SPIELER DES JAHRES: FLORIAN DIENER
Aufgrund seiner konstanten Leistungen auf höchstem Niveau wurde Florian Diener zum Spieler des Jahres gewählt. Flo ist die Zuverlässigkeit in Person, ein sicherer Rückhalt in der Verteidigung, sowie ein Vorbild an Kampfgeist bis zur letzten Minute. Wir gratulieren unserem Abwehrrecken und wünschen ihm eine weitere erfolgreiche Saison beim SC Maria Lanzendorf. Florian Diener wurde ebenso in das NÖN-Team des Jahres - 2. Klassen gewählt. Auch hier gratulieren wir recht herzlich. (23.6.10)


U/11 FEIERT SAISONABSCHLUSS
Mit einem Spiel zwischen der U/11-Mannschaft von Franz Seidl und einer hochkarätigen Damenmannschaft (Mütter-Großmütter-Trainerin) beendet unsere jüngste Meisterschaftsmannschaft ihre Saison. Die Mannschaft erreichte in ihrer Gruppe den ausgezeichneten 2. Platz. Im Bild unsere wackeren Damen Doris Horvath, Elke Ziska, Manuela Smetaczek, Karin Vollnhofer, Hanni Kralovics, Trainerin Dunja Pavlas, Uschi Aigner, Monika Lackner, Corinna Danecek, Poldy Blauensteiner und Thabata Legner. Das Spiel endete laut Anzeigentafel 8:8. (23.6.10)

COUNTDOWN ZUM ENTENRENNEN
Noch sechs Tage bis zum 1. Maria Lanzendorfer-Entenrennen. Die letzten Rennenten die es noch zu kaufen gibt bekommt man täglich, außer Montag, im Cafe Ole, Maria Lanzendorf, Hauptstraße 16. Am 26. Juni dem Renntag, gibt es die Enten noch von 10 - 12 Uhr und von 14 - 15 Uhr am Sportplatz zu kaufen. Der Preis beträgt EUR 4,--. Zu den Preisen gesellten sich mittlerweile noch eine Swiss Army Herrenuhr von Victorinox sowie ein SonyEricsson Wertkartenhandy von Orange. Sollten die Witterungsbedingungen (zu hoher Wasserstand am Mitterbach) es unmöglich machen, dass Rennen zu starten so gilt als Ersatztermin Sonntag, der 1. August 2010 um 10 Uhr. (17.6.10)


WIEDER GASTGEBER BEIM WÜRTH - TURNIER
Wie jedes Jahr fand auch heuer wieder das traditionelle Würth-Turnier auf unserer Sportanlage statt. Heuer wurden sogar an zwei Tagen die Vorrundenspiele und Finalspiele der Österreich - Ausscheidung durchgeführt. Unter 24 Mannschaften ging letztlich die Firma Novomatic als Sieger hervor, die zum Würth - Europafinale nach Künzelsau (D) fahren darf. Wie immer klappte die Organisation zwischen der Firma Würth und dem SC Maria Lanzendorf perfekt, gibt es doch mittlerweile ein perfekte Symbiose zwischen Würth und dem SC Maria Lanzendorf. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Verkaufsleiter Reinhard Breuer und bei Organisationsleiter Andreas Klein für den reibungslosen Ablauf. (19.6.10)

VORBEREITUNGSPLAN FÜR DEN HERBST
Chefcoach Andi Emerschitz gibt den Plan für die Vorbereitung zur Herbstmeisterschaft frei. Trainingsbeginn für Kampf- und Reservemannschaft ist am Montag, den 5. Juli um 18.45 Uhr. 18.45 Uhr bedeutet wie immer, dass wir spätestens um 18.45 Uhr gut gelaunt und gestylt am Fußballplatz den Anweisungen des Trainerduos freudig entgegenfiebern. In der Vorbereitung sind vorerst 8 Testspiele integriert, ob für die Reserve noch weitere Spiele hinzukommen werden hängt auch von deren Trainingsbeteiligung ab. Viel Erfolg für die neue Saison! (17.6.10)

THOMAS POKERNUS IST GELANDET
In den letzten Stunden haben sich die Gerüchte dermaßen verdichtet, dass der Vorstand des SC Maria Lanzendorf nun auch offiziell bestätigt, dass Thomas Pokernus Maria Lanzendorfer ist. Die Beweggründe für seinen Wechsel zum SC Maria Lanzendorf, seine Zukunftspläne mit dem Verein und vieles mehr über ihn wird es in einem ausführlichen Interview geben, dass auf dieser Homepage exklusiv erscheint. Ing. Thomas Pokernus ist, wie großteils bekannt, auch Amtsleiter und Bauamtsleiter der Gemeinde Maria Lanzendorf. Vor allem für unsere jungen Spieler soll die Verpflichtung von Thomas Pokernus eine noch größere Motivation sein, bringt er doch sehr viel Erfahrung und Routine mit. Mit 183 Meisterschaftstoren in seiner Karriere die bis zur Regionalliga führte, zählt er zu den ganz großen "Kalibern" in der Region. Wir freuen uns auf eine sportlich und auch kameradschaftlich schöne Zukunft mit Thomas Pokernus und unserer gesamten Mannschaft. (15.6.10)


DIE PUBLIKUMSMAGNETEN
Obwohl unsere Showtruppe nur den 9. Endrang in der Meisterschaft belegte, bleibt der SC Maria Lanzendorf weiterhin mit Abstand die Nr.1 untern den Zuschauern. Die Zuschauerauswertung aus dem Online-System ergibt folgendes Ranking der Saison 2009/2010: 1. SC Maria Lanzendorf 1612 Zuschauer, 2. Münchendorf 1370, 3. Unterwaltersdorf 1368, 4. Mitterndorf 1210, 5. Erlaa 1175, 6. Zwölfaxing 1090, 7. Achau 1065, 8. Lanzendorf 1040, 9. Reisenberg 990, 10. Mödling 953, 11. Moosbrunn 932, 12. Pottendorf 912, 13. Hinterbrühl 881, 14. Siebenhirten 790. Der Sieg in der Publikumsgunst ist nicht nur der spektakuläre Offensivfußball unserer Mannschaft zu verdanken, sondern auch das perfekt durch unsere Funktionäre organisierte Umfeld mit Showgrillen und anderen Aktivitäten. (14.6.10)


ÜBERGABE DES MEISTERPOKALS
Schon anlässlich des Spieles gegen Lanzendorf erhielt Kapitän Friedrich "Bizi" Blazey vom Reservereferenten der 2. Klasse Ost-Mitte Franz Hoys den Meisterpokal und die Meisterurkunde überreicht. Für Bizi ist das nun sein dritter Meistertitel als Kapitän. 2005 wurde er Meister in der 2. Klasse Ost-Mitte mit der Kampfmannschaft, 2008 Meister mit der Reserve in der 1. Klasse Ost und 2010 Meister mit der Reserve in der 2. Klasse Ost-Mitte. Auch in dieser Saison war Friedrich Blazey der einzige Spieler der alle 26 Spiele bestritt. Von einem unabhängigen Komitee wurde Friedrich Blazey mit überlegenen Abstand zum "Reservespieler der Saison 2009/2010 gewählt. Obwohl sich die Gerüchte verdichten, dass das Vereinsmaskottchen seine Karriere beenden möchte, wird Obmann Neubauer versuchen ihn zu einer weiteren Saison zu überreden, befindet sich die Reservemannschaft nun in einem Umbruch, bei der noch mehr junge Spieler zum Einsatz kommen sollen. Und schließlich möchte man auch mit Günther Kastner und Bizi Blazey als Führungsspieler den Titel in der Reservemeisterschaft verteidigen. (13.6.10)

MARIENTHAL AM ENDE
Unglaubliche Szenen in Marienthal. Da können sich die Funktionäre und Spieler gratulieren. In Bestbesetzung angetreten bricht die Mannschaft gegen den Nachzügler Velm völlig zusammen, wirft die Nerven weg, Spieler und Trainer drehen durch, vier Ausschlüsse und Spielabbruch. Ein wohl einzigartiges Szenario das sich die Marienthaler da geleistet haben. Eine Schande für unsere Region. Perchtoldsdorf wird Meister und holt im letzten Spiel gegen Kleinneusiedl einen 1:0 Sieg. Absteigen aus der 1. Klasse wird Margarethen und Au, beide Ost-Mannschaften. Möglicherweise muss nun Ebergassing in unsere Klasse wechseln. In die 1. Klasse steigt neben Hinterbrühl auch Fischamend auf. Auch die Entscheidung in der Gebietsliga war lustig, sowohl Brunn als auch Ebreichsdorf verlieren ihr letztes Spiel. Damit wurde Brunn Meister. Absteiger sind Theresienfeld und Kaltenleutgeben. Götzendorf bleibt in der 1. Landesliga. Himberg steigt in die Gebietsliga ab. (12.6.10)

DOCH NOCH HINTERBRÜHL!
Erlaa war gewarnt, nur noch ein Punkt fehlte zum Titelgewinn. Mit entsprechender Selbstsicherheit ging man in das Spiel gegen Unterwaltersdorf und verlor letztlich alles. Die schlaflosen Nächte, die da kommen wünscht man keinen. Umso euphorischer wird wohl beim ASV Hinterbrühl gefeiert. Der Herbstmeister feierte auch im letzten Spiel einen Kantersieg mit 8:1 gegen Mödling, wobei der "Spieler der Jahres der 2. Klasse Ost-Mitte" Taner Terzi sein Torkonto auf 41 erhöhte. Der SC Maria Lanzendorf gratuliert dem ASV Hinterbrühl von dieser Stelle aus und wünscht eine erfolgreiche Saison in der 1. Klasse Ost. (12.6.10)

!!! RESERVE UNGESCHLAGEN MEISTER !!!
Unglaublich unsere Reservemannschaft. Auch gegen die starke Achauer Mannschaft blieb sie ungeschlagen und erreichte ein 2:2 Remis. Noch unglaublicher ist das Ganze, wenn man sich die Aufstellung ansieht. Im Tor reaktivierte man den Meistergoalie des Jahres 2005 Roland Stöffl, ansich schon eine Sensation, dazu kommt aber noch Thomas Pech, der vor über zehn Jahren seine Karriere beendet hat, dazu noch Gerald Zeiner, der Bulgare Willi Blazey, dazu unsere Youngsters, die durch Thomas Strangl und Christopher Maier auch die Treffer erzielten. Anders hätte wir gar nicht mehr antreten können. Damit retteten die Altspatzen jedenfalls die makellose Bilanz unserer Reservemannschaft. Gratulation an Spieler und Trainer zu dieser tollen Saison!!! (12.6.10)
Reserven: SC ACHAU - SC MARIA LANZENDORF 2:2 (1:2)


Christopher Maier

FÜNF KLEINE NEGERLEIN
... die zogen nach Achau ..., der letzte Rest unserer Kampfmannschaft musste heute zum Tabellenvierten, kämpfte sehr tapfer, spielte eine ebenbürtige Partie und verlor letztlich durch ein Tor in der Rapid-Viertelstunde mit 1:0. Florian Diener, Mario Wessely, Martin Metzger, Christoph Erkinger und Martin Kilian waren die verbliebenen Stammspieler, dazu gesellten sich Kaderspieler die auch ihre Arbeit hervorragend machten. Sogar Christopher Maier, der erst vor kurzem von Himberg zu uns wechselte kam zu seinem Debüt in der Kampfmannschaft. (12.6.10)
SC ACHAU - SC MARIA LANZENDORF 1:0 (0:0)

LANZENDORF WIEDER MIT VIEL GLÜCK
Wieder eine katastrophal schwache Heimleistung der Lanzendorfer, die diesesmal nur durch ein Tor in der Schlussminute durch Stürmerstar Bagirtlak ein 1:1 Remis gegen Moosbrunn erreichten. Mit Platz 6 bleibt der vormalige Titelkandidat weit unter den Erwartungen. Für die nächste Saison wird man noch mehr aufrüsten um den Titel zu gewinnen. Das Rennen um Andreas Mesenich, der schon fast bei uns unterschrieben hätte haben wieder die Lanzendorfer gewonnen. Sie scheinen uns immer um eine Nasenlänge voraus zu sein. Zwölfaxing besiegte heute Pottendorf mit 3:2, Münchendorf erreicht in Siebenhirten ein 1:1. (12.6.10)


In 14 Tagen findet das große Entenrennen statt. Obmann Neubauer ist startbereit.


CECH HOLT Sascha GOGIC ZUM SCML
Erster Neuzugang für die kommende Saison beim SC Maria Lanzendorf. Sportdirektor Gerhard Cech holt seinen Wunschspieler Sascha Gogic vom SC Mannswörth. Schon seit geraumer Zeit ist Cech bemüht, den 27jährigen Defensivspieler zum Verein zu holen. Gogic begann beim SV Schwechat, weitere Stationen führten ihn zum FK Austria Wien, Götzendorf, Gattendorf und letztlich dem SC Mannswörth. Wir wünschen Sascha eine schöne, erfolgreiche und verletzungsfreie Zeit beim SC Maria Lanzendorf. Heute gab die Vereinsleitung um Obmann Wolfgang Neubauer auch bekannt, dass Publikumsliebling Markus Haubner weiterhin beim Verein bleiben wird. (10.6.10)

GÜNTHER KASTNER NEUER CO-TRAINER
Schnell reagiert hat Obmann Neubauer nach dem Rücktritt von Hannes Appenauer. Günther Kastner wird Co-Trainer mit besonderem Augenmerk auf die U/23 und auch dem Tormanntraining. Günther Kastner wechselte erst vor Kurzem wieder von Himberg nach Maria Lanzendorf und konnte noch mithelfen den Meistertitel der Reservemannschaft zu sichern. Kastner darf sich auch Meister des SC Maria Lanzendorf nennen, war er doch an unserem 4. Meistertitel 2005 als Spieler maßgeblich beteiligt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Günther Kastner, sind wir doch davon überzeugt, dass wir mit ihm einen weiteren jungen dynamischen Trainer gefunden haben, der den Verein in den nächsten Jahren zur "Mission V" führen soll. (8.6.10)


Ein Teil der Reservemeistermannschaft
MEISTERSCHAFTSFINALE
Am Samstag endet die Saison 2009/2010 mit dem Auswärtsspiel in Achau. Für beide Mannschaften geht es um nichts mehr, daher darf man von einem lockeren und fairen Spiel ausgehen. Die Reservemannschaft versucht das Kunststück in dieser Saison ungeschlagen zu bleiben. Saisonende bedeutet auch immer Abschied zu nehmen. Welche Spieler uns verlassen werden steht noch in der Schwebe. Wie üblich bieten die Vereine aus der unmittelbaren Nachbarschaft wieder viel Geld um unsere Spieler abzuwerben. Abschied nehmen heißt es auch von Hannes Appenauer, der einige Jahre bei uns ein wertvoller Spieler war und es im letzten Jahr mit der Reservemannschaft zum Meistertitel gebracht hat. Ebenso Abschied nehmen heißt es von Günter Vollnhofer, der in den letzten Jahren Mitarbeiter im Verein war. Er zieht sich gemeinsam mit seiner Frau Karin ins Privatleben zurück. Wichtiges gibt es auch noch, am Wochenende entscheidet sich die Meisterschaft im Duell Erlaa gegen Unterwaltersdorf. Erlaa darf nicht verlieren, denn sonst wird Herbstmeister Hinterbrühl den Titel holen. Allen Mannschaften viel Erfolg. (8.6.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 11. Juni, 19.30 Uhr: Lanzendorf (6) - Moosbrunn (12)
Samstag, 12. Juni, 17.30 Uhr: SC ACHAU (4) - SC MARIA LANZENDORF (9)


KARL GÖTTERER SPONSERT WERBETAFEL
Karl Götterer, Pächter vom GASTHAUS ZUR HL. DREIFALTIGKEIT, hat für unsere Sportanlage eine neue Werbetafel gesponsert. Das Gasthaus zur Heiligen Dreifaltigkeit war seit Vereinsgründung am 14. Oktober 1935 bis zum 28. Februar 2002 das Stammlokal des SC Maria Lanzendorf. Der letzte Wirt Anton Spornberger feiert heuer sein 45jähriges Jubiläum als Präsident des SC Maria Lanzendorf. Karl Götterer hat das Lokal seit November 2008 in Pacht und dieses zu einem gemütlichen Dorfgasthaus umgebaut. Auf der Homepage www.zur-dreifaltigkeit.at findet man vieles Interessantes über das empfehlenswerte Lokal. (7.6.10)

U/13: KNAPP DEN ERSTEN PUNKT VERSÄUMT
Wieder brav gespielt und gekämpft, doch reichte es unserer U/13 auch gegen Gumpoldskirchen zu keinem Punkt. Bis zur Pause konnten wir, durch den Ausgleichstreffer von Justin Fleck, noch den Ausgleich halten. Leider kassierten wir in der zweiten Spielhälfte dann doch noch einen Treffer. Kopf Hoch, und weiterkämpfen. (7.6.10)
U13: 1. SvG GUMPOLDSKIRCHEN - SC MARIA LANZENDORF 2:1 (1:1)


2 Favoriten für den Titel "Spieler des Jahres der Reservemannschaft":
Wolfgang Weber und Bernd Tordeur

ERLAA ODER DOCH HINTERBRÜHL?
Kassierten die Lanzendorfer während der Meisterschaft immer in den letzten Minuten die Tore, so wendet sich nun das Blatte. Wie schon gegen uns gelang Rainer Oberländer im Finish der Siegestreffer, diesesmal zum 2:1 gegen Mödling. Achau ist zu spät wieder erstarkt. In Pottendorf gewann die Mannschaft mit 5:2. Bei Siebenhirten gegen Münchendorf gab es zumindest zehn Treffer zu sehen. Der Hausherr setzt sich letztlich mit 6:4 durch. Nach dem heutigen 2:0 Sieg in Moosbrunn trennen Erlaa nur noch 90 Minuten zuhause gegen Unterwaltersdorf vom Meistertitel der 2. Klasse Ost-Mitte. Keiner der Experten hatte zu Beginn der Meisterschaft Erlaa auf der Rechnung, ebenso wie kaum einer mit Hinterbrühl rechnete. Nur Münchendorf (heute 3:0 in Unterwaltersdorf) konnte seiner Favoritenrolle gerecht werden und wird ganz vorne landen. Viel höher eingeschätzt wurden Lanzendorf, Mitterndorf und Mödling, die aber allesamt eine für ihr Potential schwache Meisterschaft spielten. Trotzdem ist für Münchendorf die Chance auf den Titel vorbei, denn sollte Erlaa wirklich patzen so wird Hinterbrühl gegen Mödling sicher nichts anbrennen lassen. (6.6.10)

KURZER PROZESS
Nach einer Spielhälfte hatte Hinterbrühl die Arbeit erledigt und kurzen Prozess mit unserer Mannschaft gemacht. 4:0 Zur Pause, mehr brauchte es nicht. Obmann Neubauer ist dennoch überzeugt, "dass wir, wenn wir komplett spielen, diese Mannschaft auch schlagen". Die Reservemannschaft gewann souverän mit 5:1. Die Meisterfeier für die Reservemannschaft findet anlässlich des Sportlerfestes statt. Hier werden auch die offiziellen 25 Meisterurkunden an die Spieler und die Trainer verteilt. (6.6.10)
SC MARIA LANZENDORF - ASV HINTERBRÜHL 0:4 (0:4)
Reserve: SC Maria Lanzendorf - ASV Hinterbrühl 5:1 (0:0)


Klaus Kähsmayer - Milan Simek


Damenwahl
HINTERBRÜHL UNTER SIEGZWANG
Diesen Samstag gastiert die nächste Granate auf unserem Sportplatz. Hinterbrühl, mit dem aktuellen Torschützenkönig Taner Terzi, muss nicht nur gegen uns gewinnen, sondern möchte auch das ohnehin schon gute Torverhältnis weiter ausbauen. Das kann für das Meisterschaftsfinale entscheidend sein. Eine interessante Aufgabe für Florian Diener und unsere Hintermannschaft. Trainer Emerschitz wird aus den restlichen verbliebenen Kaderspielern schon eine schlagkräftige Mannschaft bauen, die sich dem übermächtigen Gegner entgegenstellen wird. In den beiden letzten Spielen ist unseren Spielern wieder bewusst geworden, dass doch noch einiges fehlt um eine Spitzenmannschaft zu sein. Vom Heimpublikum wird man sich auch mit Anstand und Einsatz für dieses Saison verabschieden. Königsmacher dieser Meisterschaft wird der ASV Unterwaltersdorf. Die zuletzt sehr stark spielende Mannschaft trifft diese Woche zuhause auf Münchendorf und nächste Woche auswärts auf Erlaa. (1.6.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 4. Juni, 19.30 Uhr: Reisenberg (14) - Zwölfaxing (10)
Samstag, 5. Juni, 17.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (9) - ASV HINTERBRÜHL (3)
Sonntag, 6. Juni, 17.30 Uhr: Unterwaltersdorf (5) - Münchendorf (2)

U/13: TROTZ NIEDERLAGE - STARKE LEISTUNG
Sehr zufrieden war U/13 Nachwuchstrainer Hansi Blazey mit dem gestrigen Spiel seiner Mannschaft. Obwohl die Niederlage mit 2:5 viel zu hoch ausfiel, bot die Mannschaft viel Einsatz und sehr schöne Spielzüge. Mathias Bitter und Justin Fleck sorgten für unsere Tore. Unsere U/13 befindet sich in diese Saison im Umbruch, galt es doch für die Trainer einige disziplinäre Früchtchen zu bändigen, bzw. aus dem Kader zu nehmen. Jene Spieler die im Kader verblieben sind, trainieren aber fleißig und konsequent weiter, so wird sich auch wieder Erfolg bei der Mannschaft einstellen. Obwohl der eigentliche Erfolg bei uns ja ein guter Teamgeist und die Freude am Spiel sind. Tabellen hat man spätestens im Sommer schon wieder vergessen. (1.6.10)
U13: SC MARIA LANZENDORF - AU/LGB 2:5 (1:2)

ERLAA SCHAFFT ALLE NEUNE GEGEN MÖDLING
Die drei noch verbliebenen Titelkandidaten marschieren weiter eindrucksvoll an der Spitze. Erlaa hat nach wie vor alles selbst in der Hand. Gegen Mödling feiern die Wiener einen eindrucksvollen 9:0 Sieg. Auch Hinterbrühl lässt mit einem 5:1 Sieg gegen Pottendorf nichts anbrennen. Der Sieg von Münchendorf gegen Mitterndorf fällt mit einem 3:0 hingegen magerer aus. Stark der 6:0 Sieg von Zwölfaxing über Siebenhirten, erwartungsgemäß der 4:1 Sieg von Achau über Reisenberg. In der Tabelle führt Erlaa mit drei Punkten Vorsprung auf Münchendorf. (29.5.10)


Spielte ein starkes Debüt in der Kampfmannschaft: Manuel Lapacek
DER ALTE KLETTER UND UNSER OBMANN
Auf die Zentralanstalt für Meteorologie ist eben doch Verlass. Verlässlich gelingt es den staatlichen Wetterfröschen seit Jahren nicht, selbst das Wetter für die nächsten 12 Stunden vorherzusagen. Viel falscher als die modernen Computerprognosen konnte auch der alte Leopold Kletter aus dem ORF nicht liegen. Bei prächtigem Wetter wurde um 16.45 Uhr von Reservereferenten Franz Hoys unserer Reservemannschaft der Meisterpokal überreicht. Vorher spielte unsere Reserve, die von Goalielegende Siegi Keglovits unterstützt wurde, gegen die Lanzendorfer Reserve nur noch Showfussball, gewann letztlich aber ungefährdet mit 6:4. In einem der schwächsten Derbys der letzten Jahre konnten diesesmal die Gäste aus Lanzendorf mit 1:0 gewinnen. Für den Ex-Titelkandidaten, die auch in ihrer stärksten Formation antreten konnten, ein schöner Saisonabschluss wenn man doch einmal gegen den großen Bruder gewinnt. Trotz der vielen Ausfälle hätten wir aber die schwachen Gäste schlagen müssen, da braucht es auch keinerlei tiefgründigen Ausreden. Nach dem Schlusspfiff des sehr guten Schiris Rohmeis feierten dann trotzdem Alle, ging es letztlich doch um nichts mehr. Nur Obmann Neubauer tanzte noch immer einen Regentanz um wenigsten ein bisschen Recht zu haben. Das Wetter blieb aber hartnäckig, sonnig und windstill. (29.5.10)
SC MARIA LANZENDORF - SC LANZENDORF 0:1 (0:0)
Reserven: SC MARIA LANZENDORF - SC LANZENDORF 6:4 (2:1)


Katharina Vollnhofer

SPIEL DER U/8 AM SAMSTAG ABGESAGT
Nachwuchsleiter Franz Traschler hat das Freundschaftsspiel unserer U/8 gegen Lanzendorf abgesagt. Die Überbeanspruchung des Platzes und die zu erwartenden weiteren Regenfälle machten diesen weisen Beschluss notwendig. Das Spiel der U/8 am Sonntag in Lanzendorf ist noch nicht abgesagt, man wird sehen wie sich der Tag morgen entwickelt. (28.5.10)


Der alte Sportplatz im Bärenpark
FESTAKT UND TANZABEND ABGESAGT
Aufgrund der anhaltend schlechten Wetterprognosen für diesen Samstag haben wir uns entschlossen, den Festakt zu unserem 75-Jahr Jubiläum, sowie das im Anschluss geplante Sommernachtsfest abzusagen. Die geplanten Meisterschaftsspiele der Kampf-, Reserve- und Nachwuchsmannschaften werden, sollte es die Wettkampfbedingungen ermöglichen, durchgeführt. Über etwaige Absagen werden wir auf unserer Homepage informieren. Der Entschluss ist uns nicht leicht gefallen, allerdings müssen wir den kaufmännischen Gedanken in den Vordergrund stellen. Heute konnten wir noch, ohne einen möglichen finanziellen Verlust zu erleiden, auf die aktuelle Situation reagieren. Der Festakt findet nun anlässlich unseres Sportlerfestes am Samstag, den 31. Juli 2010 statt. Hierzu werden wir noch gesondert einladen. Trotzdem würden wir uns über zahlreichen Besuch des Meisterschaftsderbys gegen Lanzendorf freuen. Unsere Grillmeister werden trotz Allem die Kohlen vorglühen. (27.5.10)

SAISON FÜR SCHEIDL UND HAUBNER VORBEI
Da hat Schiri Gnam kräftig zu geschlagen. Seine phrasenreichen Schilderungen über Lappalien brachten Markus Haubner und Manuel Scheidl je 3 Spiele Sperre ein. Damit ist die Saison für beide Spieler vorbei. Andre Laubner wurde für ein Spiel gesperrt. (27.5.10)


75 JAHRE SC MARIA LANZENDORF
Schon recht in die Jahre gekommen ist unser SC Maria Lanzendorf, der am 14.10.1935 aus der Taufe gehoben wurde. Aus diesem Anlass findet am Samstag, dem 29. Mai 2010 auf unserer Sportanlage um 19 Uhr ein kleiner Festakt mit Ansprachen von Obmann Neubauer, Bgm. Maw und HGO Ruzak statt. Im Anschluss findet ein Sommernachtsfest (falls der Sommer nun endlich einkehrt) mit dem steirischen Topunterhalter CHARLY K statt. Sportlich beginnt der Tag bereits um 11 Uhr mit dem Spiel unserer U/15 gegen Mannersdorf. Um 13 Uhr feiern unsere Minis Premiere und spielen ihr erstes Freundschaftsspiel gegen Lanzendorf. Um 15 Uhr tritt dann unsere Meistermannschaft der Reserven in den Ring. Gegner ist der SC Lanzendorf. Highlight wird dann um 17 Uhr das Spiel der Kampfmannschaften zwischen dem SC Maria Lanzendorf und den SC Lanzendorf Universale sein. (24.5.10)
Die Topspiele der Woche:
Dienstag, 25. Mai, 19.30 Uhr: Moosbrunn (11) - Münchendorf (3)
Samstag, 29. Mai, 17 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (8) - SC LANZENDORF UNIVERSALE (8)
Sonntag, 30. Mai, 17 Uhr: Unterwaltersdorf (5) - Moosbrunn (11)


WIR SIND MEISTER
Auch Unterwaltersdorf konnte unsere Golden Boys mit ihrem Betreuer Hannes Appenauer nicht stoppen. Mit einem klaren 5:1 Sieg krönte sich unsere Reservemannschaft schon drei Runden vor Meisterschaftsende zum Meister. Ausschlaggebend für diese Leistung ist sicher die starke Trainingsbeteiligung dieser Mannschaft, die ja das selbe Programm unter Coach Andi Emerschitz abspult wie die Kampfmannschaft. Ebenso ist das gute Klima in der Mannschaft ein Faktor für diese konstant starken Leistungen. Alles Gute an die Mannschaft und weiterhin viel Erfolg, vielleicht schaffen sie ja noch eine Meisterschaft ohne Niederlage. (24.5.10)
RESERVEN: ASV UNTERWALTERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 1:5 (0:3)

ADLER WURDEN IN UNTERWALTERSDORF GERUPFT
Nach der schönen Serie wurden unsere Meisterkicker in Unterwaltersdorf wieder auf den Boden geholt. Unterwaltersdorf genügte eine Durchschnittsleistung um unsere Mannschaft vom Feld zu putzen. Fehler in der Verteidigung und Flaute im Sturm, das waren heute unsere Kennzeichen. Schlimmer als die Niederlage sind aber die roten Karten für Goalie Manuel Scheidl und für Markus Haubner. Gerade im Jubiläumsspiel gegen Lanzendorf werden sie fehlen. (24.5.10)
ASV UNTERWALTERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 3:0 (1:0)


Mario Wessely - Markus Haubner

NACH DER PAPIERFORM
Auch in dieser Runde gibt es bisher keine Überraschungen, daher treten wir auch auf der Stelle und bleiben auf Rang 8. Nur den SC Lanzendorf konnten wir überholen, Lanzendorf verlor in Pottendorf mit 1:0 obwohl Pottendorf fast das ganze Spiel lang mit nur zehn Mann spielte. Unterwaltersdorf gewann in Mödling mit 4:0 und Achau in Siebenhirten mit 2:0. Am Sonntag trennten sich im Kellerderby Mitterndorf und Zwölfaxing mit 1:1. In der Tabelle führt Erlaa mit sechs Punkten Vorsprung auf Hinterbrühl und Münchendorf. (23.5.10)

EIN ECHTER JUNGVATER
Kaum 19 Jahre und schon wurde unser Goalgetter Martin Kilian zum ersten Mal Vater. Der Vorstand des SC Maria Lanzendorf, Spielerkollegen und Fans wünschen ihm und seiner Jacqueline eine schöne und glückliche Zukunft mit ihrem Sohn Leon. (22.5.10)

NACHTRAG GEGEN UNTERWALTERSDORF BEREITS DIESEN MONTAG!!
Ein "Gruppenbeschluss" untersagt das Nachtragsspiel gegen Unterwaltersdorf am 3. Juni zu spielen. Daher muss es bereits diesen Pfingstmontag um 15/17 Uhr nachgetragen werden. Wer und warum und welche Gruppe das beschlossen hat ist dem Webmaster nicht bekannt und auch nicht verständlich. Jedenfalls ist es so, daher bitte allen Schlachtenbummlern weitersagen. (22.5.10)


Florian Diener - Manuel Scheidl
ERLAA AN DEN RAND EINER NIEDERLAGE GEBRACHT
Zumindest zwei Punkte konnten wir dem Tabellenführer abnehmen und so die Meisterschaft doch wieder spannend machen. Mario Wessely, der in der zweiten Spielhälfte den Ausgleichstreffer zum 1:1 für unsere Mannschaft erzielte meinte nach dem Spiel: "Wir hätten das Spiel gewinnen müssen, hatten genug Chancen. Erlaa war erst in den letzten Minuten dem Sieg näher, insgesamt aber war es ein gerechtes Remis auf schwerem Terrain." Unser Webmaster tanzte zu dieser Zeit auf einer Hochzeit, daher gibt es nur diese kargen Eindrücke vom Spitzenspiel. Es hat sich jedoch wieder gezeigt, dass wir jedes Team in dieser Klasse schlagen können und auch werden. (22.5.10)
SC MARIA LANZENDORF - ASK ERLAA 1:1 (0:1)

NUR NOCH EIN PUNKT FEHLT ZUM MEISTERTITEL!
Auch das Spitzenspiel gegen Erlaa konnte unsere Reservemannschaft in souveräner Manier gewinnen. Treffer von Hansi Ertl und Christoph Döller entschieden das Spiel für unser Team bereits in der ersten Spielhälfte. Damit fehlt der Mannschaft in den ausstehenden vier Spielen nur noch ein Punkt zum Titelgewinn. (22.5.10)
Reserven: SC MARIA LANZENDORF - ASK ERLAA 2:0 (2:0)


Wolfgang Weber - Andre Laubner


AM SAMSTAG KOMMT DER TABELLENFÜHRER

Sollten Hinterbrühl und Münchendorf noch einen Chance auf den Meistertitel haben wollen, dann liegt das in unseren Füßen. Am Samstag gastiert Erlaa auf unserer Anlage und auf Erlaa wartet eine auf Sieg eingestellte Maria Lanzendorfer Mannschaft. Obmann Wolfgang Neubauer: "Es steht außer Zweifel, dass wir auch Erlaa schlagen können, wollen wir doch noch Platz 4 in der Meisterschaft erreichen. Trainer Emerschitz hat den Neuaufbau unserer Mannschaft zu unserer vollsten Zufriedenheit gemeistert."  Fast genauso wichtig wie das Spiel der Ersten ist das Spiel unserer Reserve, die im direkten Duell gegen den Tabellenzweiten antritt. Unsere Spiele sind natürlich auch die Spitzenspiele der Woche. (18.5.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 21. Mai, 19.30 Uhr: Reisenberg (14) - Hinterbrühl (2)
Samstag, 22. Mai, 17 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (9) - ASK ERLAA (1)
Sonntag, 23. Mai, 17 Uhr: Mitterndorf (13) - Zwölfaxing (12)

NACHTRAG GEGEN UNTERWALTERSDORF AM 3. JUNI!
Das Nachtragsspiel gegen Unterwaltersdorf findet, nach Rücksprache mit dem ASV Unterwaltersdorf am Donnerstag, den 3. Juni 2010 statt. Die Beginnzeiten sind um 15 Uhr Reserve und um 17 Uhr Kampfmannschaft. (18.5.10)

BEGRÄBNIS KOMMENDEN DIENSTAG
Das Begräbnis unseres Ehrenmitglieds Adolf Tauscher findet am Dienstag, den 25. Mai 2010 um 14 Uhr statt. Adolf Tauscher wird in der Pfarrkirche Maria Lanzendorf aufgebahrt und anschließend am Ortsfriedhof im Familiengrab zur letzten Ruhe bestattet. (16.5.10)


UNSER JAHRHUNDERTFUSSBALLER ADOLF TAUSCHER IST VERSTORBEN

Einen Tag nach seinem 72. Geburtstag ist heute unser Ehrenmitglied Adolf Tauscher nach kurzem Leiden verstorben. Wie kaum ein Anderer prägte er die Geschichte des SC Maria Lanzendorf von den 50er bis zu den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

 1938 in Lanzendorf geboren, begann er als Bub seine Karriere beim SC Maria Lanzendorf. Mit 17 Jahren debütierte er 1955 in der Kampfmannschaft. Von da an ging es mit seiner Karriere stetig bergauf. Er erlebte mit der Mannschaft den größten Höhenflug in der Geschichte, zwei Meistertitel in Folge und den Aufstieg in die II. Liga im Jahre 1957. Es folgten Einberufungen in die Niederösterreichische Auswahl. Dadurch wuchs sein Bekanntheitsgrad und der spätere Teamchef und damalige Simmeringer Sektionsleiter Josef Argauer wurde auf ihn aufmerksam.

 

Im August 1958 verlässt Adolf Tauscher den SC Maria Lanzendorf und wechselt in die höchste österreichische Spielklasse, in die Staatsliga zu Simmering. Dort spielt er rechter Stürmer neben Spielerpersönlichkeiten wie Strobl, Engelmaier, Neubauer, Stojaspal, Löffelmann und Pecanka. Während seiner erfolgreichen Jahre in Simmering, zählte die Mannschaft immer zum guten Mittelfeld. Auslandsspiele im Mitropacup, dem heutigen Europacup, waren weitere Höhepunkte seiner Karriere.

Obwohl ein Spieler seines Formats in höheren Spielklassen noch viel Geld verdienen hätte können, kehrte er im Sommer 1964 zum SC Maria Lanzendorf zurück. Seine einzige Bedingung war, dass der Verein Spieler und Frauen nach Erfolgen zu geselligen Feiern einladen sollte. Daraus entstand auch eine einzigartige Kameradschaft und nach einigen Aufbaujahren feierte Tauscher als Spielertrainer 1970 seinen dritten Meistertitel mit dem Sportclub. Nach langen Jahren als Spieler, Trainer und Funktionär legte er 1993, nach 40 Jahren Tätigkeit im Verein sein letztes Amt als Vorstandsmitglied zurück. 1995 anlässlich des 60jährigen Bestandsjubiläums erhält Adolf Tauscher in Würdigung seiner Verdienste die Ehrenmitgliedschaft auf Lebenszeit.

In diesen schweren Stunden trauert der SC Maria Lanzendorf um den Verlust seiner Integrationsfigur, seines Jahrhundertfußballers und seines Freundes Adolf Tauscher. Seiner Gattin Inge, den Kindern Adolf und Angela sowie den Enkel- und Schwiegerkindern drücken wir unser Beileid aus, im Bewusstsein dass wir in dieser schweren Zeit ihnen allen tief verbunden sind.
(Günter Vollnhofer, 15.5.2010)

 


Bernd T.: "Wie treffe ich das Tor?"

RUNDE OHNE ÜBERRASCHUNGEN
Ergebnisse nach der Papierform gab es bisher in dieser Runde. Am Freitag konnte Lanzendorf endlich einen Heimsieg erringen. Mit einem 3:0 Sieg über Reisenberg prescht man wieder auf Platz 7 vor. Bitter für uns ist die Rote Karte für Heinz Appenauer, der möglicherweise im Derby gesperrt ist. Moosbrunn gewinnt zuhause gegen Mödling mit 3:2, auch keine Überraschung denn die Hauptstädter spielen seit Wochen inferior. Achau gewinnt ohne zu glänzen gegen Mitterndorf mit 2:0. Tabellenführer Erlaa ist dem Meistertitel mit einem 4:1 Sieg über Pottendorf wieder einen Schritt näher gekommen. Verfolger Hinterbrühl spielt zwar wieder in Topform, möglicherweise aber zu spät, da könnte auch der 6:0 Kantersieg über Siebenhirten nichts mehr helfen. Mit einem Tor in der Nachspielzeit sichert sich Münchendorf einen 4:3 Sieg über Zwölfaxing, zeigt aber erste Schwächen im Titelkampf. (17.5.10)

SPIEL GEGEN UNTERWALTERSDORF ABGESAGT
Die heutigen Meisterschaftsspiel der Kampf- und Reservemannschaft gegen Unterwaltersdorf wurden vom Hausherren abgesagt. Ersatztermin ist vermutlich Pfingstmontag, der 24. Mai 2010. (16.5.10)

TRAINERWECHSEL
Vergangenen Montag wurde in Zwölfaxing Trainer Josef Jedlicka gefeuert. Laut Obmann Christler kam es unter den Spielern zu einem Streik gegen den Trainer. Nachfolger wird der Schwadorfer Nachwuchstrainer Manfred Kässer, der auch bei uns einstmals als Trainer im Gespräch war. (12.5.10)

DIESE WOCHE AM FREITAG TRAINING
Cheftrainer Andi Emerschitz gibt folgende Änderung bekannt: Das Abschlusstraining findet aufgrund des Feiertages und des Sonntagsspieles, diese Woche am Freitag um 17 Uhr statt. Bitte allen heute nicht anwesenden Spielern und Zaungästen weitererzählen. Um 19 Uhr spielt am Freitag dann noch unsere U/15 gegen Wolfsthal. Eine gute Gelegenheit für die Großen einmal ihre künftigen Mannschaftskameraden zu beobachten. (11.5.10)


Coach Andi Emerschitz


Maria Lanzendorfs Führungsduo Wolfgang Neubauer und Reinhard Breuer plant bereits für die neue Saison
DIE JAGD NACH PLATZ 4 GEHT WEITER
Nach dem abgeschlagenen zehnten Tabellenplatz im Herbst, wollen unsere Adler nun das Unmögliche schaffen und das Feld von hinten, bis auf den noch möglichen 4. Platz aufrollen. Am Sonntag empfängt uns in Unterwaltersdorf aber ein sehr unangenehmer Gegner, bei dem wir uns immer schwer getan haben. Gerade deswegen will unsere Mannschaft zeigen, was sie zu leisten imstande ist. Trainer Emerschitz wird aus seinem Kader wieder die richtigen Spieler auswählen, die in Unterwaltersdorf auflaufen werden. Der Kader der Kampfmannschaft wächst zum Glück immer weiter. Zuerst hat Mario Weissinger den Sprung in den Kader geschafft, dann kam Rückkehrer Thomas Strangl dazu. Jetzt melden sich auch zwei Stützen der Reservemannschaft zurück in die Kampfmannschaft. Sebastian Pluskovits und Wolfgang Weber wollen nochmals Gas geben und für einen weiteren Kampf ums Leiberl sorgen. Pluskovits zählt zu den talentiertesten Nachwuchsspielern des Vereins und wäre bei mehr Konsequenz mit Sicherheit schon Stammspieler der Ersten geworden, das gleiche gilt für Wolfgang Weber, der zwar nicht mehr die blühende Jugend hat, dafür aber genügend Routine und Können für die Erste besitzt. Ein echtes Topspiel gibt es diese Woche nicht. Das Führungstrio Erlaa (gegen Pottendorf), Hinterbrühl (gegen Siebenhirten) und Münchendorf (gegen Zwölfaxing) sollte siegreich bleiben. (10.5.10)
Die Topspiele der Woche:
Donnerstag, 13. Mai, 16.30 Uhr: Moosbrunn (12) - Siebenhirten (10)
Freitag, 14. Mai, 19.30 Uhr: Lanzendorf (9) - Reisenberg (14)
Samstag, 15. Mai, 16.30 Uhr: Erlaa (1) - Pottendorf (7)
Sonntag, 16. Mai, 16.30 Uhr: ASV UNTERWALTERSDORF (6) - SC MARIA LANZENDORF (8)

WIE STEHT ES BEIM NACHWUCHS?
Aus redaktionellen Gründen konnten jetzt einige Zeit keine eigenen Berichte von den Nachwuchsspielen geschrieben werden, das soll sich aber wieder ändern. Seit es Fussball-Online gibt verfolgen die Interessierten dies ohnehin rascher als wir das hier können, daher ist man mit diesem System immer topinformiert. Wie geht es unseren Mannschaften momentan? Unsere U/15 spielt gegen Leopoldsdorf um den Gruppensieg im Unteren Playoff. Derzeit liegt die Mannschaft aufgrund der schlechteren Tordifferenz an zweiter Stelle. Ebenfalls an zweiter Stelle liegt unsere U/11 in ihrem Playoff. Hier liegt Erlaa ungeschlagen in Führung und wird aufgrund der großen Tordifferenz auch nur noch schwer einzuholen sein. Unser Sorgenkind ist momentan die U/13 die in ihrem Playoff noch sieglos am letzten Platz liegt. Die U/13 hat das Problem dass sehr viele Spieler noch U/12 spielberechtigt sind, das macht sich einfach bemerkbar. Momentan wird daran gedacht im nächsten Jahr nochmals eine U/13 zu stellen und die älteren Spieler in einer Spielgemeinschaft mit Achau zu bringen. Für kleine Vereine wie der unsrige ist es schwierig einen Jahrgang mit gleichaltrigen Spielern zu stellen, daher sind Spielgemeinschaften sinnvoller. Das man dann statt in Maria Lanzendorf ein Jahr lang in Achau trainiert wird man in Kauf nehmen müssen. Schon jetzt spielen bei uns Kinder aus Schwechat, Lanzendorf, Himberg, Leopoldsdorf, Wien oder Zwölfaxing. Ohne diese Kinder hätten wir gar keine Möglichkeit mehr Nachwuchsmannschaften zu stellen, dass sollte man nicht vergessen. (10.5.10)

JUGENDHAUPTGRUPPE SÜDOST STARTET MÄDCHENTRAINING
Ein eigenes Programm für die mittlerweile sehr vielen Mädchen, die in der Jugendhauptgruppe Südost spielen möchten deren Funktionäre in die Welt setzen. Zu diesem Zweck werden erstmals Trainingseinheiten an verschiedenen Sportplätzen angeboten. "Während dieser Trainingseinheiten soll es auch die Möglichkeit geben, Informationen über den weiteren Weg des Mädchenfussballs in der Jugendhauptgruppe geben", erklärt Maria Lanzendorfs Nachwuchsleiter Franz Traschler das Projekt. Wie die Akzeptanz sein wird, hängt in erster Linie von den Eltern der Kinder ab. Hier gibt es noch das Info-Blatt als Download. (10.5.10)


Kathi Bitter (U11)

ERLAA WANKTE IN REISENBERG
Fast wäre es die Überraschung der Saison geworden. Erlaa gewinnt in Reisenberg mit Kampf und Krampf und zwei roten Karten doch noch mit 3:2. Wahrscheinlich sind das die Spiele, die man braucht um Meister zu werden. In einem Mittelfeldduell setzt sich Pottendorf zuhause gegen Unterwaltersdorf mit 1:0 durch. Münchendorf bleibt an Erlaa dran, ein 4:1 Sieg in Mödling hält den Rückstand weiter auf 5 Punkte. Lanzendorf gewinnt endlich wieder. In Siebenhirten ist einmal mehr Iprayim Bagirtlak der Mann des Spieles. Zwei Tore und eine Gelb/Rote Karte durch ihn entscheiden das Spiel. Zwölfaxing gewinnt zuhause gegen die abermals enttäuschenden Achauer, die im Frühjahr komplett eingebrochen sind. Tabellenführer Erlaa liegt weiterhin fünf Punkte vor Hinterbrühl, die am Sonntag in Mitterndorf einen 10:1 Kantersieg feierten. (9.5.10)


Martin Kilian und Helmut Kriegler
SICHERER HEIMSIEG GEGEN MOOSBRUNN
Nie hatte man heute das Gefühl, dass unsere Adler dieses Heimspiel verlieren könnten. Vielleicht schon mit einer Spur zuviel Selbstvertrauen gingen unsere Publikumslieblinge ans Werk. Mario Wessely brachte unsere Mannschaft bereits nach 4 Minuten in Front und Klaus Kähsmayer erhöht in Minute 18 auf 2:0. Ein Tausendguldenschuss bringt aber den raschen Anschluss für die Moosbrunner. Danach spielt aber nur mehr unsere Mannschaft und bestimmt klar das Spiel. In der zweiten Spielhälfte stellt Martin Kilian nach 73 Minuten den Endstand von 3:1 her. Der Sieg hätte aber noch höher ausfallen können. Was noch auffiel war, dass Thomas Strangl heute sein erstes Spiel von Beginn an spielte und Sebastian Pluskovits wieder den Weg zurück in die Kampfmannschaft gefunden hat. Fazit: Eine geschlossen gute Mannschaftsleistung, die uns den Anschluss an des Mittelfeld sichert. Unsere Reservemannschaft feierte heute den höchsten Sieg in dieser Saison. Mit dem 17:1 Heimsieg kommen wir wieder einen Schritt näher zum Titel. Zu erwähnen bleibt hier, dass der Torreigen erst einsetzte als Thomas Schindl das Coaching übernommen hat. (8.5.10)
SC MARIA LANZENDORF - SC MOOSBRUNN 3:1 (2:1)
Reserven: SC MARIA LANZENDORF - SC MOOSBRUNN 17:1 (5:0)


NÄCHSTER SIEG IST VORPROGRAMMIERT

Die unbezwingbaren Adler haben am Samstag den SC Moosbrunn zu Gast. Alles andere als ein Sieg wäre eine negative Überraschung. Trainer Emerschitz wird erst kurzfristig entscheiden, welche Spieler in der Stammformation auflaufen dürfen. Mittlerweile sind ja auch die Gespräche des Sportdirektors mit den Spielern für die nächste Saison im Gange. Für die Reservemannschaft steht ebenfalls ein Pflichtsieg am Programm, gilt es doch den Punktevorsprung auf Erlaa zu halten, kommen doch noch die starken Gegner auf unsere Mannschaft zu. Das Spitzenspiel der Woche findet am Freitag in Mödling statt, die Heimmannschaft empfängt Münchendorf, die jedoch klar zu favorisieren sind. Erlaa spielt am Samstag in Reisenberg und wird den Punktevorsprung zumindest halten können. (4.5.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 7. Mai, 20 Uhr: SC MÖDLING (4) - SC MÜNCHENDORF (3)
Samstag, 8. Mai, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (8) - SC MOOSBRUNN (11)
Sonntag, 9. Mai, 16.30 Uhr: Mitterndorf (13) - Hinterbrühl (2)


THOMAS SCHINDL GEWINNT HAUPTPREIS

Einhelliger Jubel unter der Belegschaft. Jungkellner Thomas Schindl aus Himberg, seines Zeichens auch Anwärter auf den Titel "Spieler des Jahres der Reservemannschaft" gewinnt den Hauptpreis des Wandertags, einen Städteflug für zwei Personen innerhalb Europas, der von VIE gespendet wurde. Vizebürgermeister Dagmar Madl übergab den Preis gemeinsam mit Obmann Wolfgang Neubauer. Obmann Neubauer freute sich bei der Gratulation mit den Worten: "Mein Schindi" und dankte ihm auch für seinen Einsatz für unseren Verein. (2.5.09)


DREI KELLNER FÜR EIN HALLELUJAH

Ganz besonders bedankt sich der Vorstand des SC Maria Lanzendorf bei den drei Spielern, die sich neben Toni Schleifer bereit erklärt haben dem Verein beim Wandertag zu unterstützen. Im Wissen um die Personalnot des Vereines haben sich wenigstens drei aus vierzig bereit erklärt mitzuhelfen. Daher ein besonderer Dank an Bernd Tordeur, Hannes Appenauer und Thomas Schindl. (OPE Wolfgang Neubauer, 2.5.09)


GEMÜTLICHER JUBILÄUMSWANDERTAG

Der Wettergott hatte mit uns einsehen und so wurde unser 20. Frühlingswandertag eine doch gelungene Veranstaltung. Rekorde konnten wir heuer aber keine verbuchen, trotzdem waren wieder um die 500 Wanderer bei uns zu Gast. Unser Dank geht auch von hier aus nochmals an die Gemeinde Maria Lanzendorf für die Organisation der Luftburg und des Haupttreffers, weiters bedanken wir uns bei sämtlichen Pokal- Tombola- und Kuchenspendern. Ebenso bei der Fa. Autohof Keglovits und Chef Roman für den perfekten Shuttle-Service, dem Grünen Kreuz für den hervorragenden Support, unserem Hausmusikanten dem Stoarer Sepp und dem Auftaktgig Fritz T. An dieser Stelle gilt der Dank aber vor allem unserem hervorragenden Personal, dass sich heuer selbst übertroffen hat. Man kann schon stolz sein auf diese Mitarbeiter, die perfekt organisiert wie ein Uhrwerk ihre Arbeit erledigten. Neben den Organisatoren der EVG-Abwicklung (Christian Schuster/Rudolf Steiner) gilt ein großer Dank dem Hauptverantwortlichen für Einkauf, Organisation und einfach Alles unseren Kassier Johann Vollnhofer. Unsere Abteilungen waren heuer besser den je, daher geht auch unser Dank an die Kantine (Brigitte Hutterer, Hanni Kralovics, Harald Reinbacher), das Kaffeehaus (Karin Vollnhofer, Angelika Blazey, Brigitte Baron und Sabine Unger), die Kellner (Capt. Bernd Tordeur, Thomas Schindl, Hannes Appenauer), die Schänker (Helmut Hutterer, Susi Hnelozub, Christine Kogelmann, Franz Traschler), die Küche (Fred Schmid, Johann Blazey, Walter Grassl, Geli Vollnhofer, Evi Neumayer, Renate Neubauer, Toni Schleifer, Klaus Tauscher, Ewald Mayer), der Tombola- und Entenverkäuferin Silvia Pavlik, der Etappe (Günter Widhalm, Scout Günter Vollnhofer, Didi Schmidt, Siegi Keglovits), sowie unsere Labstellenbesetzungen (Margarethe Neumayer, Sissy und Toni Luger, Maria Skopal, Paul Kralovics, Josef Bayer, Helmut Hnelozub, Fritz Proyer, Gerhard Cech), der Fotograf Martin Rauhofer. (OPE Wolfgang Neubauer, 1.5.09)
 

20. FRÜHLINGSWANDERTAG
(Wolfgang Lackner, 1. Mai 2010)

10 Uhr Vormittag

Guter Besuch zu Mittag

Michael Lippl gewinnt für den Kleingartenverein zwei Pokale
(größte Wandergruppe und Jubiläumspokal) und für sich die Jacques Lemans-Uhr.

Am Nachmittag rücken die ersten Schauer an
EVG-Chef Leopold Rudolf und Christian Schuster
Eva und Andi Emerschitz
Die Prinzenfamilie
Christine Kogelmann - Helmut Hutterer - Susanne Hnelozub
Schwerarbeiter Günter Widhalm

 

WIR BEDANKEN UNS BEI DEN SPONSOREN:

PREISE & TOMBOLA:
FLUGHAFEN WIEN AG
FA. WÜRTH GMBH
BUNDESRAT JOHANN ERTL (FPÖ)
GEBRÜDER WEISS GMBH
KARIN VOLLNHOFER


ASA ABFALL GESMBH
RESSNER PERSONALLEASING
MARMORBAU SCHADEN
BGM. GABRIELE MAW (ÖVP)
VZBGM. GABRIELE MADL (ÖVP)
GGR DR. CHRISTOPH LAMPERT (GRÜNE)
KARIN & GERHARD CECH
FRANZ TRASCHLER
 

POKALE:
SCOUT GÜNTER VOLLNHOFER
CAFE OLE
WERNER KOGELMANN
FELBERMAYR CREW
CHRISTIAN KOGL

ERLAA GEWINNT AUCH WIENER DERBY
Vor 20 Zuschauern konnte Lanzendorf zuhause endlich wieder punkten. Gegen Mitterndorf gelang durch Treffer von Iprayim Bagirtlak(2) und Stjepan Marsic ein 3:3 Remis. Der Ex-Lanzendorfer Brunner traf zweimal für Mitterndorf. Damit wurde Platz 9 gefestigt. Auch Moosbrunn erreichte zuhause ein Remis. Gegen die höher eingeschätzten Pottendorfer gab es ein 2:2. Erlaa feiert im Wiener Derby einen souveränen 3:0 Sieg und steht bereits knapp vor dem Titelgewinn. In den letzten sechs Runden hat Erlaa nur noch Maria Lanzendorf zu fürchten. Die Konkurrenten ließen aber auch nichts anbrennen. Münchendorf gewinnt gegen Achau mit 3:0 und Hinterbrühl deklassiert Zwölfaxing mit 11:0. Erlaa bleibt mit 5 Punkten Vorsprung Tabellenführer und für uns ist es seit heute endgültig, dass wir nicht mehr Meister werden können. In der Reservemeisterschaft bleibt Maria Lanzendorf mit 8 Punkten Vorsprung Tabellenführer vor Erlaa und Achau. Nur diese drei Mannschaften haben noch Chancen auf den Titel. (1.5.10)


DIE ADLER KREISTEN ÜBER MÖDLING

Nach dem kurzen Blackout gegen Münchendorf kreisten unsere unbezwingbaren Adler heute über dem Mödlinger Stadion. Der angekündigte Sieg fand mit einem klaren 3:0 Sieg seine Bestätigung. Die klar dominierende Maria Lanzendorfer-Mannschaft ging durch Andi Budin in der 21. Minute in Führung. Finalisiert wurde der Sieg erst in der Schlussviertelstunde. Christoph Erkinger und Martin Kilian stellten den Endstand her. Unsere Reservemannschaft hatte das erwartet schwierige Spiel in Mödling zu bestreiten. Durch Treffer von Sebastian Pluskovits und Kevin Laubner gelang der Mannschaft aber letztlich doch noch ein kleines Meisterstück. (30.4.10)
SC MÖDLING - SC MARIA LANZENDORF 0:3 (0:1)
Reserven: SC MÖDLING - SC MARIA LANZENDORF 0:2 (0:0)

20. EVG - FRÜHLINGSWANDERTAG IN MARIA LANZENDORF
Beim diesjährigen JUBILÄUMS - FRÜHLINGSWANDERTAG des SC Maria Lanzendorf am Samstag, dem 1. Mai ist ein Städteflug für 2 Personen wieder der Haupttreffer der Startkartenverlosung. Der Flug wurde vom Flughafen Wien (VIE) über Vermittlung von Bgm. Gabriele Maw gesponsert. Weiters gibt es eine Jacques Lemans Formula 1 Uhr zu gewinnen, die von der Fa. Würth gespendet wurde. Teilnahmeberechtigt an der Verlosung sind alle bezahlten Startkarten beim Frühlingswandertag. Weitere Höhepunkte sind die Gratisluftburg für Kinder, eine Riesenquizverlosung und die beste Küche der Stadt. Für die musikalische Umrahmung sorgt von 11-14 Uhr Fritz T. und von 14-21 Uhr der Stoarer Sepp. Also nix wie hin zum Wandertag. Wir freuen uns auf ihren Besuch am 1. Mai 2010.


Bobby Brantner´s letzte Saison?

TIPP 2 IN MÖDLING
Zu später Stunde, kommenden Freitag um 20 Uhr werden wir in Mödling einen Sieg einfahren. Bei der guten Stimmung in unserer Mannschaft kann man davon ausgehen, dass wir aus Mödling die drei Punkte holen werden. Im Herbst setzte es noch eine 1:4 Niederlage. Schwieriger wird es für unsere Reservemannschaft, die bereits im Herbst gegen Mödling (2:2) Punkte lassen musste. Im Spitzenspiel treffen Münchendorf und Achau aufeinander. Münchendorf steht unter Zugzwang, will man Erlaa noch abfangen. Erlaa selbst spielt das Derby gegen Siebenhirten. Hier könnte es aber auch eine Überraschung geben. (27.4.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 30. April, 20 Uhr: SC MÖDLING (4) - SC MARIA LANZENDORF (8)
Samstag, 1. Mai, 16.30 Uhr: Münchendorf (2) - Achau (5)
Sonntag, 2. Mai, 16.30 Uhr: Unterwaltersdorf (6) - Reisenberg (14)

TRAINING DIENSTAG UND MITTWOCH
Aufgrund des Freitagspieles trainieren die Kaderspieler diese Woche am Dienstag und Mittwoch. Die Spiele in Mödling beginnen um 18 Uhr und um 20 Uhr. (26.4.10)


Manuel Lapacek - Hansi Ertl - Andre Laubner

ACHAU UND MÖDLING AUS DEM TITELRENNEN
Eine heftige 1:6 Heimniederlage gegen den direkten Konkurrenten Hinterbrühl beenden auch heuer die Titelträume der Achauer Mannschaft, die ja unseres Wissens nach in der Vereinsgeschichte noch nie Meister wurden. Auch der SC Mödling verspielt mit einer 0:3 Niederlage in Pottendorf seine letzte Titelchance. Nicht überraschend ist der 1:0 Sieg von Siebenhirten über Unterwaltersdorf. Da wächst eine starke Truppe heran. Moosbrunn holt die ersten Punkte im Frühjahr mit einem 3:1 Sieg in Reisenberg. Und bei Lanzendorf das wöchentliche Dejavu. In der 88. Minute kassiert man in Zwölfaxing den Ausgleich zum 2:2. Lanzendorf bleibt damit, neben Reisenberg als einzige Mannschaft im Frühjahr ohne Sieg. Wie erwartet fertigt Erlaa Mitterndorf mit 7:0 ab und hat wieder den 5 Punkte Vorsprung auf Münchendorf und Hinterbrühl in der Tabelle hergestellt. (24.4.10)

THOMAS STRANGL WIEDER IN MARIA LANZENDORF
Einer unserer Nachwuchsspieler ist nach Lehr- und Wanderjahren wieder nach Hause gekehrt. Der mittlerweile bald 19jährige Thomas Strangl begann seine fußballerische Laufbahn beim SC Maria Lanzendorf im Jahr 1997 im Alter von 8 Jahren. In unserem Nachwuchs spielte er jahrlang als Tormann und Verteidiger. Wohnsitzbedingt wechselte er im Jahr 2005 zum FC Inzersdorf, wo er es bis zum Kapitän der U/18-Mannschaft brachte, die in der Wiener Liga Vizemeister wurde. Auch erste Einsätze in der Kampfmannschaft von Inzersdorf waren die Folge. Jetzt hat ihn aber wieder das Heimweh gepackt und als Erwachsener kehrt er wieder, sehr zur Freude des Vereins zu uns zurück. Wir wünschen ihm viel Freude und Erfolg beim SC Maria Lanzendorf. Ebenfalls auf stillen Wegen zurückgekehrt ist Günther Kastner. Der 35jährige spielte bereits von 2005-2007 bei uns und war auch Mitglied der legendären Meistermannschaft von 2005. Auch ihm wünschen wir noch eine schöne und verletzungsfreie Zeit bei uns. (24.4.10)

MATCHBALLSPENDE DURCH GÜNTER WESSELY
Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich bei Herrn Günter Wessely von der Spedition Wessely & Mittermüller für die Spende des Matchballes gegen Münchendorf. Sohn Mario feierte heute seinen 24. Geburtstag und nach Spielende überbrachte der kleine Felix noch eine Torte für den großen Bruder. Schade nur, dass diese schöne Geste durch die Niederlage etwas getrübt war. Nicht viel besser erging es auch Bruder Marco, der mit Achau heute zuhause gegen Hinterbrühl eine 1:6 Niederlage kassierte und damit auch für Achau die Meisterträume ausgeträumt sind. (24.4.10)


Mario Wessely

SIEG GEGEN MÜNCHENDORF VERSCHENKT
Wie gegen Pottendorf ging es auch gegen Münchendorf in der ersten Spielhälfte weiter. Unsere Mannschaft dominierte den Tabellenzweiten nach Belieben, spielte Fußball für die Galerie, ging nach 21 Minuten durch Martin Kilian verdient in Führung, verabsäumte es aber weitere Tore zu erzielen um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Die zweite Spielhälfte gehört aber in das Reich der Unerfahrenheit. Zuerst der unnötige Ausgleich nach einem Stellungsfehler, dann erhält der Münchendorfer Koc nach einem Faustschlag die Rote Karte, unsere Mannschaft tut sich ab jetzt schwerer und kommt überhaupt nicht mehr ins Spiel. Nach einem weiteren unnötigen Foul und einer schlecht gestellten Mauer der Siegestreffer für Münchendorf. In der 92. Minute startet Markus Haubner ein Solo, überspielt auch den Tormann, nur in letzter Sekunde rettet ein Münchendorfer auf der Linie. Trainer Emerschitz sagte nach dem Spiel etwas, das Trainer selten sagen: "Sicher habe auch ich Mitschuld an der Niederlage!" Ein charakterstarker Satz des Trainers. Mit der ersten Niederlage im Frühjahr fallen wir in der Tabelle hinter Pottendorf auf Platz 8 zurück. (24.4.10)
SC MARIA LANZENDORF - SC MÜNCHENDORF 1:2 (1:0)

ERSTER PUNKTEVERLUST FÜR DIE RESERVE
Der Vorsprung unserer Reservemannschaft auf Erlaa schrumpft auf 8 Punkte. Das Fehlen vieler Kaderspieler wirkt sich auch auf die Qualität der Reservemannschaft aus. Bis zum Meisterschaftsfinale wird das noch eine ganz schwierige Sache für das Team. Gegen Münchendorf gelang es zumindest nicht zu verlieren und mit einem 2:2 weiter ungeschlagen zu bleiben. Die Treffer erzielten Sebastian Pluskovits und Hansi Ertl. (24.4.10)
Reserven: SC MARIA LANZENDORF - SC MÜNCHENDORF 2:2 (1:0)


Goalie Manuel Lapacek


DER SPORTDIREKTOR IM INTERVIEW

Im letzten MaLazin gab es ein Interview mit Sportdirektor Gerhard Cech, dass wir natürlich auch hier abdrucken wollen. Cech feierte heuer seinen 50. Geburtstag. Als Sportdirektor ist er maßgeblich verantwortlich für den Neuaufbau der Kampfmannschaft. Hier helfen seine vielen Kontakte aus seiner Zeit als Schwechater Nachwuchstrainer. Aber nicht nur sportlich hat der ehemalige knorrige Verteidiger Impulse gesetzt, er zählt mittlerweile auch zu den Fixgrößen im gesellschaftspolitischen Leben des Vereins. Hier das Interview. (24.4.10)


Im Gespräch mit:
 

SPORTDIREKTOR GERHARD CECH


Wie er leibt und lebt!

Die Wintervorbereitung ist gelaufen. Wie zufrieden sind Sie damit?
Die Vorbereitung ist sehr zufrieden stellend verlaufen, ohne gröbere Verletzungen und mit ein paar sehr guten Ergebnissen.

Wie gut und schnell haben sich die Neuverpflichtungen eingegliedert?
Dadurch das die neuen Spieler die alten Spielern sehr gut kennen, war die Eingliederung kein Problem.

Konnten die Abgänge würdig ersetzt werden oder geht der eine oder andere noch ab?
Im Tor wurde Scheidl nahtlos Nr.1, Nr. 2 wurde der junge talentierte Manuel Lapacek. Alle anderen Abgänge waren Ergänzungsspieler, die mit zwei Spielern aus höheren Ligen und zwei Nachwuchsspielern ersetzt wurden.

Ziele für die heurige Meisterschaftsrunde?
Eine homogene und spielstarke Mannschaft zu finden.

Ziele als Sportdirektor?
Diese Mannschaft zu finden.

Wer hat die besten Karten für die Meisterschaft?
Erlaa, Münchendorf

Wann wird Maria Lanzendorf wieder um die Meisterschaft mitspielen?
Ich hoffe so bald wie möglich.

Wie ist der Red-Black-Corner angelaufen?
Das am Anfang eher kritisch betrachtete Projekt "Red Black Corner" hat sich so gut entwickelt, dass viele Kritiker jetzt unsere besten Gäste geworden sind.

Wird es dort noch Änderungen geben?
Durch die Bauarbeiten für den Hochwasserschutz könnte es einige größere Probleme geben.

Besonderer Wunsch für die heurige Saison?
Einen guten Fussball für die Fans spielen und keine Verletzungen für die Spieler.

Wie gelingt es interessante Spieler zu beobachten und immer in Maria Lanzendorf vor Ort zu sein?
Trainer Emerschitz und ich haben den Vorteil, dass wir einige sehr gute und junge Spieler kennen und diese nicht ständig beobachten müssen. So bleibt mir mehr Zeit in MALA vor Ort zu sein.


Danke für das Interview!

 


Markus "Magic" Haubner

TITELKANDIDAT MÜNCHENDORF IM ANFLUG
Hinter Erlaa ist unsere Mannschaft im Frühjahr das zweitbeste Team. Mit Münchendorf kommt nun erstmals ein Titelkandidat auf unsere Anlage. Nach dem Trainerwechsel von Felix Latzke zu Anton Kögler sind die Münchendorfer extra motiviert. Unsere Mannschaft wird mit dem gewonnen Selbstvertrauen aber auch gegen Münchendorf volles Tempo gehen, egal welche Startformation Trainer Emerschitz nominieren wird. Sportdirektor Gerhard Cech ist überzeugt, dass seine Mannschaft auf gegen Münchendorf bestehen kann. Auch auf die Reserve wartet mit Münchendorf ein großer Brocken. Gegen die aktuelle Nr. 4 gilt es wie letzte Woche gegen Pottendorf mit vollster Konzerntration ans Werk zu gehen. Im Spiel Achau gegen Hinterbrühl geht es schon um die letzte Chance, da Erlaa in Mitterndorf praktisch ein Freilos hat. (21.4.10)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 24. April, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (7) - SC MÜNCHENDORF (2)
Sonntag, 25. April, 15.30 Uhr: Mitterndorf (13) - Erlaa (1)

GUTE BESSERUNG RAYHAAN!
Im heutigen Spiel der U/15 gegen Leopoldsdorf (2:2) zog sich Rayhaan Ahamed einen Schlüsselbeinbruch zu. Mittlerweile wurde er im Krankenhaus Mödling operiert und es geht ihm den Umständen entsprechend. Trainer Horst Sochorec, seine Spielerkollegen und der Vorstand des SC Maria Lanzendorf wünschen dem jungen Nachwuchsspieler ein rasche und vollständige Genesung und freuen sich auf seine Rückkehr zu seiner Mannschaft. (18.4.10)


Andi Budin - Martin Kilian - Florian Diener - Markus Haubner

FURIOSER HEIMSIEG GEGEN POTTENDORF
Gegen die ungeschlagenen Pottendorfer zeigte unsere Mannschaft heute endlich, was in ihr steckt. Das Vertrauen des Vorstands in Trainer und Mannschaft und die angenehme und familiäre Atmosphäre im Verein scheinen sich bezahlt zu machen. Trotz des deutlichen Ergebnisses stand das Spiel in vielen Phasen an der Kippe, heute hatte unsere Mannschaft aber die Kraft immer wieder das Spiel an sich zu reißen und das Tempo vorzugeben. Aus einer geschlossen starken Mannschaftsleistung kann man trotzdem wahllos einige Spieler herausnehmen. In erster Linie natürlich Martin Kilian, der heute viermal ins Netz traf. Dann Markus "Magic" Haubner der einen 30m Freistoß ins Kreuzeck knallte und einen Foulelfmeter verwandelte, die Rückkehrer Bobby Brantner und Mario Wessely die beide sehr stark spielten. Sehr beeindruckend war auch das Debüt von Mario Weissinger in der Kampfmannschaft, der gezeigt hat, dass man es durch Zähigkeit und Willen doch Schaffen kann in die Startformation der Ersten zu kommen. Eigentlich könnte man aber alle Spieler aufzählen. Ein schöner Fußballsamstag für unser Publikum, das auch erfreut über den ersten Heimsieg seit September war. Unsere Mannschaft überholt damit in der Tabelle Lanzendorf und Pottendorf ist ist nun Siebenter. (17.4.10)
SC MARIA LANZENDORF - SVG POTTENDORF 6:2 (3:1)

EIN WICHTIGER SCHRITT FÜR DIE RESERVE
Heute spielte man erstmals gegen eine Top-5-Mannschaft, die zudem im Frühjahr noch ungeschlagen war. Pottendorf spielte auch keinen schlechten Fußball, wenn auch phasenweise sehr ungestüm und grobschlächtig. Unsere Mannschaft spielte wie immer ruhig, im Selbstvertrauen dass die Tore auch erzielt werden. Und heute zeigte unsere Reservemannschaft ein paar sehr schöne Tore. Wolfgang Weber, Matthias Emerschitz und Alexander Lengel trafen die ersten drei Stück, ehe Hightower Bernd Tordeur ein Traumtor zum 4:1 Endstand erzielte. Wie er diesen Volleyschuss ins Kreuzeck zustande gebracht hat, das wird er wohl noch seinen Enkelkindern erzählen. Jedenfalls Gratulation an die gesamte Reservemannschaft, die einen großen Schritt Richtung Titel gemacht hat, den sich diese Truppe auch verdienen würde. (17.4.10)
Reserven: SC MARIA LANZENDORF - SVG POTTENDORF 4:1 (2:0)


Heute einer der Besten:
Matthias Emerschitz

LANZENDORF BLEIBT DIE ENTTÄUSCHUNG DER LIGA
Weiter kein Heimsieg für die hochgejubelte Lanzendorfer Mannschaft. Obwohl mit einem der stärksten Kader ausgestattet verliert man auch das Heimspiel gegen Achau mit 0:2. Vorne werden zu viele Chancen verhaut und hinten ist die Mannschaft einfach zu schwach um das von Trainer Hlavac zu Saisonstart ausgegebene Ziel, den Meistertitel, zu erreichen. Es fehlt einfach das letzte Quäntchen Spielglück bei den Lanzendorfern. Nach dem Rücktritt von Felix Latzke in Münchendorf übernimmt dort ein ebenso prominentes Duo das Traineramt. Anton Kögler und Robert Mottl, zwei SC Leopoldsdorf Legenden, werden noch versuchen, das starke Münchendorfer Team zum Titel zu führen. Bei ihrem Trainerdebüt in Münchendorf erreichten sie gegen Hinterbrühl ein 1:1. Ein Traumresultat - aber nur für Erlaa, die mit einem 4:1 Heimsieg über Zwölfaxing nun bereits mit fünf Punkten Vorsprung die Tabelle anführen. Mödling feiert gegen Schlusslicht Reisenberg einen 8:0 Kantersieg. Unterwaltersdorf gewinnt in Mitterndorf mit 1:0, vier Ausschlüsse zeugen von einem rustikalen Spiel. (17.4.10)

TENNISFIXSTUNDE ZU ERSTEIGERN
Bei Ebay gibt es in den nächsten zehn Tagen eine Tennisfixstunde beim SC Maria Lanzendorf zu ersteigern. Diese Fixstunde kann zu den freien Stunden reserviert werden. Die freien Stunden sind hier ersichtlich. Der Gewinner der Auktion erhält auch die Vollmitgliedschaft beim Verein für dieses Jahr. Genauere Infos über unsere Tennisfixstunden gibt es unter dem Menüpunkt "Sektion Tennis". Die Fixstunde hat einen Wert von EUR 185,--. Ein Schnäppchen für eine Tennissaison wartet.


Maria Lanzendorfs Goalgetter Martin Kilian
SCHLUSS MIT LUSTIG
Nachdem wir in den ersten vier Runden nur Mannschaften als Gegner hatten die hinter uns in der Tabelle liegen, beginnen nun für uns die großen Aufgaben. Am Samstag kommt Pottendorf zu uns als Gegner. Pottendorf ist wie wir im Frühjahr noch ungeschlagen, hatten aber die stärkeren Mannschaften als Opponenten. Das Hinspiel im Herbst haben wir mit 3:1 verloren. Für unser Team also eine sehr schwere, aber lösbare Aufgabe sollten wir endlich unsere Heimschwäche ablegen. Auch unsere Reservemannschaft trifft auf eine Top-5 Mannschaft und muss konzentriert ans Werk gehen. Die Pottendorfer Reserve hat im Frühjahr alle vier Spiele gewonnen, unsere Heroen sollte also gewarnt sein. Am Samstag treffen im Spitzenspiel Münchendorf und Hinterbrühl aufeinander. Wer Meister werden will muss hier gewinnen. (13.4.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 16. April, 19.30 Uhr: Lanzendorf (8) - Achau (4)
Samstag, 17. April, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (9) - SVG POTTENDORF (7)

ERLAA GEWINNT AUCH IN ACHAU
Auf dem Weg in die 1. Klasse gewinnt Erlaa auch das ganz wichtige Spiel in Achau mit 1:0. Da alle Verfolger patzen hat Erlaa nun erstmals einen drei Punkte Vorsprung in der Tabelle. Verfolger Münchendorf erreicht in der Nach-Latzke-Ära in Pottendorf nur ein 2:2. Auch Hinterbrühl lässt wieder Punkte. Gegen Lanzendorf reicht es nur zu einem 4:4. Lanzendorf lag bereits mit 4:1 in Front brach aber wieder einmal in der Schlussphase eines Spieles zusammen. Zwölfaxing holt zuhause gegen Unterwaltersdorf ein respektables 1:1. Dass wir letzte Woche gegen eine starke Siebenhirtner Mannschaft gespielt haben, bezeugt ein 6:1 Heimsieg der Wiener gegen den SC Mödling. Im Kellerderby schlägt Mitterndorf Moosbrunn mit 3:2. Das Spitzenspiel in der Reservemeisterschaft gewann Erlaa mit 4:1 in Achau. Damit vergrößert sich der Vorsprung unserer Mannschaft auf zehn Punkte auf Achau und Erlaa. (11.4.10)


Franz Seidl - Meister 2005


Heli: Mein Feind der Ball
SIEG ERZWUNGEN

Wie Trainer Emerschitz schon vor dem Spiel meinte, kann man bei so einem Spiel nur verlieren. Nun ist es glücklicherweise doch nicht so gekommen. Das Spiel begann auch planmäßig. Nach einem Effetball von Heli Kriegler staubte Martin Kilian in der 16. Minute zur Führung ab. Fünf Minuten später erkannte Schiri Riss zu Unrecht ein Tor von Martin Metzger ab, im Gegenzug gab er einen Elfmeter für Reisenberg, der zum Ausgleich führte. Zehn Minuten später wird Andi Budin im Strafraum umgesäbelt. Der Elfmeterpfiff für uns blieb aber aus. Danach war unsere Mannschaft doch verunsichert und ging mit dem 1:1 in die Pause. Unsere Spieler wussten auch, dass es heute ein KO sein musste, anders ist das Spiel nicht zu gewinnen. In der 65. Minute gelang dann Helmut Kriegler mit einem Weitschuss die wichtige Führung. Nun brach Reisenberg zusammen und unsere Mannschaft spielte erleichtert auf. Markus Haubner, nochmals Heli Kriegler und Martin Kilian sorgten letztlich für einen souveränen 5:1 Sieg. In der Tabelle bleiben wir auf Platz 9. (9.4.10)
SC REISENBERG - SC MARIA LANZENDORF 1:5 (1:1)

DIE RÜCKKEHR DER SAURIER
Aufgrund der vielen Ausfälle mussten wieder die Vereinssaurier herhalten um die Reservemannschaft zum Pflichtsieg in Reisenberg zu führen. Gerald Zeiner spielte mit seinen 45 Jahren nochmals nach dem Seitenwechsel einen souveränen Libero und der 48jährige Karl Kager traf beim 10:0 Kantersieg wieder einmal ins Tor. Neben dem ältesten Spieler traf auch unser jüngster Spieler Kevin Laubner (16) mit einem herrlichen Freistoßtor zum ersten Mal für Maria Lanzendorf. Der Rest der Truppe spielte den Sieg locker über die Runden, verabsäumte es aber mindestens doppelt soviele Tore zu schießen als es letztlich wurden. Aber bleiben wir bescheiden. Die weiteren Treffer des Leaders erzielten Sebastian Pluskovits(4), Wolfgang Weber(2), Friedrich Blazey und Alex Lengel. (9.4.10)
Reserven: SC REISENBERG - SC MARIA LANZENDORF 0:10 (0:5)


FREITAG NACHT IN REISENBERG
Mit einem sehr stark dezimierten Kader werden unsere Mannschaften diesen Freitag in Reisenberg antreten müssen. Trainer Emerschitz wird bis in die letzten Stunden zuwarten müssen um zu sehen, wer in Reisenberg spielen kann. Auch für die Reservemannschaft ergibt sich daraus ein massives Personalproblem. Dass aber beide Mannschaften, in welcher Aufstellung auch immer, Siege nach Hause bringen wollen, versteht sich von selbst. Im Spitzenspiel der Woche kämpft Achau zuhause gegen Erlaa um die Chance zur Spitze aufzuschließen. (7.4.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 9. April, 19.30 Uhr: SC REISENBERG (14) - SC MARIA LANZENDORF (9)
Samstag, 10. April, 16.30 Uhr: Achau (4) - Erlaa (1)
Sonntag, 14. April, 16.30 Uhr: Mitterndorf (13) - Moosbrunn (12)


DER GUTE WERNER KOGELMANN

Wie mittlerweile unübersehbar ist hat unser Vereinshaus einen neuen schönbrunnergelben Fassadenanstrich erhalten. Uns ist es gelungen für dieses Projekt den Großmeister der Fassadenmalerei zu gewinnen. Wir bedanken uns vorerst an dieser Stelle bei Werner Kogelmann für seine fachmännische Arbeit, die unsere alte Hütte wieder in neuem Glanz erstrahlen lässt. Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, damit wir zum 75jährigen Jubiläum zumindest den Schein wahren wollen. Möglich war das natürlich nur, da uns Werner Kogelmann das Vereinshaus (mit einigen Helfern über die noch berichtet wird) unentgeltlich renoviert hat. Für soviel Vereinsnähe wird er natürlich von uns gleichsam zum VIP-Mitglied geschlagen. Besten Dank Herr Kogelmann. (5.4.10)

DIESE WOCHE TRAINING AM DIENSTAG UND MITTWOCH
Aufgrund des Freitagspieles in Reisenberg findet das Training für Kampf- und Reservemannschaft diese Woche am Dienstag und am Mittwoch statt. Durch die vielen Ausfälle sollten sich auch jene Spieler aufraffen und zum Training zu kommen, denen immer wieder "etwas dazwischen kommt". In Zeiten wie diesen ist Teamgeist gefragt. (5.4.10)


Unsere Flutlichtanlage

DIENSTAG TRAININGSAUFTAKT DER JUNIORS
Morgen, Dienstag den 6. April beginnen auch unsere Jüngsten mit dem Training. Trainerin Corinna Danecek freut sich bereits auf zahlreichen Beteiligung. Das Training beginnt am Dienstag um 18 Uhr. Diese Woche wird dann von Nachwuchsleiter Franz Traschler mit seinem Trainerstab entschieden wie die jüngsten Spieler neu eingeteilt werden. (5.4.10)

ERLAA ZERLEGT HINTERBRÜHL IM TITELDUELL
Welch ein Ergebnis im Spitzenspiel der Runde. Erlaa übernimmt mit einem 6:0 Heimsieg gegen Hinterbrühl die Tabellenführung. Münchendorf konnte die Chance auf die Tabellenführung nicht nützen. Gegen die im Frühjahr noch sieglosen Lanzendorfer gibt es nur ein mageres 2:2. In den billigen Reihen gewinnt Pottendorf gegen Reisenberg mit 5:2 und Zwölfaxing in Moosbrunn mit 3:0. Achau hat die Möglichkeit zum Anschluss nicht genutzt und 2:1 in Unterwaltersdorf verloren. (3.4.10)


Die Weichen sind gestellt. Holt er im Sommer Iprayim Bagirtlak vom SC Lanzendorf?


Ratlos: Christoph Erkinger und Andreas Budin
ZUVIEL DES GUTEN

Obwohl wir das nie als Ausrede gelten lassen, waren die heutigen Ausfälle aus unserem Kader einfach zuviel des Guten. Mit Brantner, Hannes Budin, Metzger, Haubner, Scheidl, Döller und Wessely fielen einfach zu viele unseres Stammgerüsts vor, bzw. während des Spieles aus. Damit war das Mannschaftsgefüge so stark angeschlagen, dass wir heute unsere wohl schwächste Leistung an den Tag legten. Das wir trotzdem ein 2:2 erreichten liegt an den beiden sehr schönen Toren von Martin Kilian und Mario Vycha, sowie an der Abschlussschwäche der Siebenhirtner Stürmer. Über weite Strecken des Spieles konnte die neuformierte Siebenhirtner Mannschaft das Spiel bestimmen, dass wir den Ausgleich erst in der 91. Minute hinnehmen mussten ist zwar ärgerlich, aber dennoch nicht unverdient. Nichtsdestotrotz bleiben unsere Helden im Frühjahr noch ungeschlagen, das sollte man nicht vergessen, wenn wieder Kritik heranrollt. In der Tabelle bleiben wir auf Platz 9 direkt hinter Lanzendorf. (3.4.10)
SC MARIA LANZENDORF - SC SIEBENHIRTEN 2:2 (2:0)

MEISTER SCHINDL FÜHRT RESERVE ZUM SIEG
Ein entfesselnd aufspielender Thomas Schindl führte unsere Reserve heute zu einem 8:2 Kantersieg gegen Siebenhirten. Trotz der überragenden Leistung von Schindi darf man auch mit der Leistung der restlichen Mannschaft zufrieden sein. Auch die Reserve hat ja, obwohl sie im Titelkampf steckt, mit enormen Personalproblemen zu kämpfen. Sei es durch Spieler die verletzt sind, oder durch Spieler die einfach die Mannschaft im Stich lassen. Daher ist es umso bewundernswerter das unsere Truppe die Tabelle anführt. Allerdings wenn man sich das Tor vom alten Fritz in der 62. Minute angesehen hat, braucht man sich doch wieder nicht zu wundern. Neben Fritz Blazey trafen noch Matthias Emerschitz (2x), Oldboy Franz Seidl, sowie Hansi Ertl (2x) und Wolfi Weber (2x). (3.4.10)
Reserven: SC MARIA LANZENDORF - SC SIEBENHIRTEN 8:2 (5:2)

TENNIS IN MARIA LANZENDORF - JETZT RESERVIEREN
Der SC Maria Lanzendorf bietet seinen Mitgliedern zwei Tennissandplätze im Freien, sowie einen gediegenen, unkomplizierten Clubbetrieb zu absoluten Spitzenpreisen. Fixstunden gibt es in den Kategorien A (Hauptspielzeit € 185,--), B (Nebenspielzeit zu A € 95,--), C (Nebenspielzeit € 120,--), J (Jugendstunde € 50,--) und F (Jugendferienblock € 25,--). Im Preis enthalten sind 1 Fixstunde pro Woche, 1 weitere reservierte Stunde pro Woche, unbegrenztes Spielen so oft ein Platz frei ist und die Vollmitgliedschaft beim SC Maria Lanzendorf. Die Tennissaison dauert in der Regel vom 15. April - 15. Oktober, wird aber bei guter Witterung verlängert. Die Stundevergabe mit den noch verfügbaren Fixstunden finden sie hier. Die Statuten für die Tennissektion finden sich hier. Wer Interesse an einer Fixstunde hat bitte rasch office@scml.at mailen. Telefonisch gibt unser Sektionsleiter Johann Madl gerne unter 0676/3290893 Auskunft .

ERKINGER NÖN-SPIELER DER WOCHE
NÖN-Sportchef Markus Schneider hat diese Woche unseren Christoph Erkinger zum Spieler der Woche der 2. Klassen ausgewählt. Zurecht wie wir meinen, ist Erkinger doch ein Eigengewächs mit Vorbildwirkung. Bravo, weiter so! (Sportdirektor Gerhard Cech, 31.3.10)


Vorfreude auf das Siebenhirten-Spiel: Obmann Neubauer und Gewerke Schuster
WIEDER EINMAL EIN HEIMSIEG?

Heimsiege sind bei uns eher eine Seltenheit. Der letzte Heimsieg war Anfang September 2009 mit einem 5:1 gegen Unterwaltersdorf. Sonst wird unser treues Heimpublikum doch eher selten mit Erfolgserlebnissen verwöhnt. Diesen Samstag gäbe es gegen Siebenhirten wieder die Möglichkeit einen solchen legendären Sieg einzufahren. Da wir es uns sowieso nicht leisten können einen Gegner zu unterschätzen wird unser Dream-Team auch am Samstag mit voller Konzentration ans Werk gehen. Die Reservemannschaft muss ebenfalls die Chance nützen um zu punkten, die wirklich schweren Gegner sind bereits im anrollen. Im Spitzenspiel der Runde trifft Erlaa auf Hinterbrühl, ein richtungweisendes Spiel um die Meisterschaft. (31.3.10)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 3. April, 16.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (9) - SC SIEBENHIRTEN (11)
Sonntag, 4. April, 16.30 Uhr: Unterwaltersdorf (6) - Achau (4)
Dienstag, 6. April, 19.30 Uhr: Mödling (5) - Mitterndorf (13)


GLANZLOSER "PFLICHTSIEG"

Den erwarteten Pflichtsieg, falls es so etwas für einen Tabellenzehnten überhaupt gibt, gegen Mitterndorf konnte unsere Mannschaft heute holen. In dieser Hinsicht wurden heute die Erwartungen erfüllt. "Spielerisch war vor allem die erste Spielhälfte nicht zum Anschauen", wie Obmann Wolfgang Neubauer in der Pressekonferenz tobte, "die zweite Spielhälfte war dann besser, aber nicht überragend". Den Worten des Obmanns kann man nicht mehr viel hinzufügen, außer das Christoph Erkinger heute nicht nur wegen seines Führungstores einer der stärksten Spieler war, ebenso wie Martin Kilian dem wieder einmal ein Doppelpack gelang. Trotzdem muss man diese Spiele erst einmal gewinnen, stand Mitterndorf doch nur in der eigenen Hälfte wie das Kaninchen vor der Schlange. Daher Gratulation an Trainer und Mannschaft, der Sieg sollte doch Selbstvertrauen für das nächste Heimspiel am Karsamstag gegen Siebenhirten geben. Unsere Mannschaft konnte mit diesem Sieg Moosbrunn überholen und ist damit nach langer Zeit wieder einstellig auf Platz 9. Die Reservemannschaft konnte nach Längerem wieder einmal zweistellig gewinnen. 4x Alex Lengel, 3x Matthias Emerschitz, 2x Christoph Döller sowie Thomas Schindl waren unsere Schützen. Die Tabellenführung konnte verteidigt werden, Achau bleibt der Reserve aber weiterhin auf den Fersen. (28.3.10)
SV MITTERNDORF - SC MARIA LANZENDORF 0:3 (0:0)

Reserven: SV MITTERNDORF - SC MARIA LANZENDORF 0:10 (0:3)

UNTERWALTERSDORF MACHT ES SPANNEND
Überraschend gewinnt Unterwaltersdorf beim Tabellenführer Hinterbrühl mit 2:1. Damit ist die Meisterschaft wieder offen, liegen die ersten vier nun innerhalb von drei Punkten. Münchendorf erledigt seine Pflicht mit einem 6:1 Sieg in Reisenberg. Erlaa gewinnt in Lanzendorf mit 2:1, bleibt damit im Titelrennen und nimmt damit Lanzendorf die letzten Chancen. Achau schiebt sich ebenfalls mit dem erwartenden Sieg gegen Moosbrunn (3:1) an die Spitze heran. Siebenhirten und Pottendorf trennen sich 1:1. Mödling gewinnt in Zwölfaxing mit 1:0. Scheint noch eine spannende Meisterschaft zu werden. (28.3.10)

STATT 3 PUNKTE 3 SPIELE SPERRE
Saftiges Urteil gegen Mario Wessely. Entgegen seinen Beteuerungen nach dem Spiel hat Schiedsrichter Kenan Koc den Sachverhalt dermaßen dramatisiert, dass Mario Wessely, für seine kleine Ranglerei nach dem brutalen Elfmeterfoul an ihn, nun für 3 Spiele gesperrt wird. Damit wird er gegen Mitterndorf, Siebenhirten und Reisenberg fehlen. (26.3.10)


REVANCHE GEGEN MITTERNDORF

Am Sonntag wird sich unsere Mannschaft, die im Frühjahr noch ungeschlagen ist, gegen Mitterndorf für die bittere 1:2 Heimniederlage im Herbst revanchieren. Trainer Emerschitz wird die Mannschaft leicht umstellen, da Mario Wessely gesperrt ist. Ansonsten kann unsere Mannschaft guten Mutes in das Spiel gehen. Stark genug ist sie, dass sie jede Mannschaft in unserer Klasse schlagen kann. Auch für die Reservemannschaft sollte ein Dreier möglich sein, allerdings nur wenn man die Nase nicht gegen den Himmel reckt. Man sieht ja sonst nicht, was sich am Boden abspielt. Im Spitzenspiel der Woche trifft am Samstag Tabellenführer Hinterbrühl auf Unterwaltersdorf. Eine Überraschung sollte aber ausbleiben. (23.3.10)
Die Topspiele der Woche:
Freitag, 26. März, 19.30 Uhr: Lanzendorf (6) - Erlaa (3)
Samstag, 27. März, 15.30 Uhr: Hinterbrühl (1) - Unterwaltersdorf (7)
Sonntag, 28. Oktober, 16.30 Uhr: SV MITTERNDORF (13) - SC MARIA LANZENDORF (10)

U/15 GEWINNT IN WOLFSTHAL
Schwerer als erwartet war das Spiel unserer U/15 gegen Wolfsthal. Wolfsthal hat sich neu formiert und mit 12 integrierten Spielern auch eine technisch starke Mannschaft. Trotzdem ist es unseren Buben mit viel Routine und Kampfgeist (zwei Blaue Karten) gelungen den Gegner auswärts mit 4:1 zu bezwingen. Trainer Sochorec war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, mahnte aber mehr Disziplin ein. Die U/15 ist vorerst Tabellenführer in ihrer Gruppe. (22.3.10)
U/15 SC WOLFSTHAL - SC MARIA LANZENDORF 1:4 (0:3)

MÜNCHENDORF GEWINNT VERFOLGERDUELL
Münchendorf gewinnt das Spitzenspiel der Runde gegen Erlaa mit 1:0 und ist nun erster Verfolger von Hinterbrühl. Der Tabellenführer selbst hatte wenig Mühe in Moosbrunn und feierte einen 5:1 Kantersieg. Pottendorf gewinnt ebenfalls ohne Mühe gegen Mitterndorf mit 4:0. Im Kellerderby setzt sich Siebenhirten mit 2:1 in Reisenberg durch. In einem weiteren Topspiel setzt sich auch mit 2:1 in Mödling durch. Lanzendorf bricht nach einer 2:0 Führung in Unterwaltersdorf in den letzten Minuten zusammen und erreicht nur ein Remis. Damit verlieren sie weiter Boden auf die Tabellenspitze. (21.3.10)

UNTER DEN ERWARTUNGEN
Nicht ganz gerecht wurde unsere Mannschaft den hoch gesteckten Erwartungen im Derby gegen Zwölfaxing. Zwölfaxing war wie immer gegen uns hoch motiviert und rannte sich die Seele aus dem Leib. Spielerisch war unser Gegner schwach, deren einzigen gefährliche Waffe Stürmer Peter Christler war bei Florian Diener gut aufgehoben. Die ersten Spielhälfte verlief ausgeglichen ohne größere Höhepunkte. In der zweiten Spielhälfte übernahm unsere Mannschaft dann doch klar das Kommando, so richtig rund lief es aber an diesem Tag nicht. Erst gegen Ende des Spieles kamen auch die ganz große Chancen für uns. Heli Kriegler oder Markus Haubner hätten es in der Hand gehabt den verdienten Sieg für unsere Mannschaft sicherzustellen. Unrühmliches Ende dann in der Schlussminute. Der bis dahin gut agierende Schiedsrichter Kenan Koc stand neben Mario Wessely als dieser im Strafraum klar gelegt wurde. Einen klareren Elfmeter gibt es wohl kaum, aber der mutlose Koc wollte vermutlich das Derby über die Runden bringen. Dem Fehlpfiff folgten dann zwei Ausschlüsse wegen einer kleinen Rangelei, Mario Wessely und der Zwölfaxinger Kemether flogen vom Platz. Alles unnötig, hätte Schiri Koc gepfiffen, was zu pfeifen wäre. Das Derby selbst war hart aber fair und für beide Mannschaften letztlich unbefriedigend. Die Reservemannschaft gewann ihr Auftaktspiel mit 4:1. Zwei Treffer von Hansi Ertl und je ein Treffer von Alex Lengel und Wolfi Weber reichten um mit einer mittelmäßigen Leistung die Zwölfaxinger zu schlagen. (21.3.10)
SC MARIA LANZENDORF - ZWÖLFAXINGER SV 0:0 (0:0)

Reserven: SC MARIA LANZENDORF - ZWÖLFAXINGER SV 4:1 (3:1)

NÖN-ANALYSE VOR DER MEISTERSCHAFT
Hinterbrühl vs. Münchendorf, das sollte laut NÖN der Kampf um die Meisterschaft werden. Dahinter lauern Achau und Erlaa. Überraschend die Einstufung von Lanzendorf, die trotz Spitzenkaders nur auf Platz 6 gereiht wurden. Gleich dahinter folgt unser Dream-Team. Damit liegen die Erwartungen höher als jene unseres Trainer Andi Emerschitz, der sich auf Rang 9 verbessern möchte. Das wäre schon ein schöner Erfolg für unsere Mannschaft. In der 1. Klasse tippt man auf Marienthal als Meister, zu uns in die 2. Klasse sollten sich Wampersdorf, Laxenburg oder Breitenfurt gesellen. Die weiteren Meistertipps: Ebreichsdorf (Gebietsliga), Absdorf (2. Landesliga). (17.3.10)

ERKI DRITTER BEI DER NÖN-SPORTLERWAHL
Ein toller Erfolg für unseren Jungstar Christoph Erkinger. Bei der NÖN-Sportlerwahl belegte er in unserem Bezirk mit 177 Stimmen den dritten Platz hinter dem Schwechater Volleyballer Thomas Kuhnert und Matthias Provaznicsek aus Himberg. Namens des Bronzemedaillengewinners bedanke ich mich auch an dieser Stelle für die Unterstützung seiner Fans. Die Mannschaftskameraden die kräftig für ihn gestimmt haben freuen sich jedenfalls auf die nächste Begegnung mit ihm in der Vereinskantine. (17.3.10)

ABSCHLUSSTEST DER RESERVE IN FISCHAMEND
Mit einem 1:1 endete der Abschlusstest unserer Reservemannschaft gegen die ebenso ungeschlagene Fischamender Reservemannschaft, die überlegen die Tabelle der 2. Klasse Ost anführt. Unsere Mannschaft trat heute sehr dezimiert an. Wieder einmal musste der 50jährige Karl Kager einlaufen, er hielt sich beachtlich und lief auch wie ein 49jähriger. Fischamend war die bessere Mannschaft, dass es ein Remis gab lag vor allem an unserem Abwehrblock (Schleifer - Blazey F. - Schindl) und an Magic Lapacek. Alex Lengel erzielte die Pausenführung für unsere Mannschaft. Trainer Appenauer hob noch die Leistungen von Mario Weissinger und dem untrainierten Alex Blazey hervor (vermutlich holte er sich die Kraft beim Stimmen fangen in den letzten Wochen). Appenauer ist jedenfalls zuversichtlich für den Saisonstart: "Wenn wir am Boden bleiben, dann sollten wir Zwölfaxing biegen." (16.3.10)
Testspiel: RESERVEN ATSV FISCHAMEND - SC MARIA LANZENDORF 1:1 (0:1)
Kader: Lapacek; Schleifer, Blazey F., Schindl, Weissinger, Blazey A., Laubner K., Laubner A., Ertl, Lengel(1), Kager

SAMSTAG MEISTERSCHAFTSSTART MIT DERBY GEGEN ZWÖLFAXING
Kommenden Samstag startet unser Dream-Team in die Rückrunde der Meisterschaft 2009/10. Auftaktgegner ist Zwölfaxing, die uns in der Hinrunde mit 1:0 geschlagen haben. Welche Formation am Samstag auflaufen wird, hängt auch von der Eigenbauspielerregelung ab. Trainer Emerschitz wird aber die richtige Mischung finden um am Samstag den Start in eine erfolgreiche Rückrunde zu beginnen. Unsere Reservemannschaft start als Herbstmeister in die Rückrunde, spielt aber ohne viele Vorbereitungsspiele einfach auf gut Glück. Mit einiger Routine sollte man sich aber aus der Affäre ziehen können. Mit Münchendorf und Erlaa treffen am Samstag auch gleich die beiden Verfolger von Hinterbrühl aufeinander. Ein spannender Saisonauftakt. (15.3.10)
Die Topspiele der Woche:
Samstag, 20. Oktober, 15.30 Uhr: SC MARIA LANZENDORF (10) - ZWÖLFAXINGER SV (11)
Sonntag, 21. Oktober, 15.30 Uhr: Unterwaltersdorf (7) - Lanzendorf (6)

DER FLIEGENDE HIRSCH IST 50
Der nächste runde Geburtstag beim SC Maria Lanzendorf. Sportdirektor Gerhard Cech feiert heute seinen 50. Geburtstag. Erst seit September 2008 in Amt und Würden beim SC Maria Lanzendorf, hat er doch seit dieser Zeit vieles bewirkt. Als Sportdirektor ist er maßgeblich verantwortlich für den Neuaufbau der Kampfmannschaft. Hier helfen seine vielen Kontakte aus seiner Zeit als Schwechater Nachwuchstrainer. Aber nicht nur sportlich hat der ehemalige knorrige Verteidiger Impulse gesetzt, er zählt mittlerweile auch zu den Fixgrößen im gesellschaftspolitischen Leben des Vereins. Gemeinsam mit seinem Lebensmenschen Helmut Hnelozub hat er die zweite Kantine (Red-Black-Corner) ins Leben gerufen. Mittlerweile ist er auch so etwas wie der Vereinswirt geworden. Der Vorstand, die Spieler und alle Freunde gratulieren dem Gesellschaftshirschen zu seinem Jubiläum und wünschen ihm noch weiterhin viel Freunde beim SC Maria Lanzendorf. (14.3.10)


Hatten ihren Spaß mit Kleinneusiedl: Florian Diener und Helmut Kriegler
SIEG GEGEN KLEINNEUSIEDL

Wer hätte das wohl gedacht. Für die in Bestbesetzung angetretenen Kleinneusiedler war nur die Höhe des Sieges die Frage, für Maria Lanzendorf, die ohne Goalie Scheidl und Goalgetter Kilian antreten mussten ging es um ein ehrenhaftes Abschneiden. Das alles anders gekommen ist lag in erster Linie daran, dass unsere Mannschaft als kompakte Einheit aufgetreten ist, mit dem Willen den Riesen zu stürzen. Aus der starken Mannschaftsleistung kann man trotzdem noch die Leistung der Manndecker herausheben. Bei Florian Diener war Kleinneusiedls Stürmerstar Thomas Pokernus komplett abgemeldet, er fand im ganzen Spiel keine Torchance vor. Martin Metzger gelang das gleiche mit Spielertrainer Kolowrat, der aber immerhin zwei gute Chancen hatte. Seine Reifeprüfung legte auch Goalie Manuel Lapacek ab, dem es irgendwie gelang den Kasten sauber zu halten. War man in der ersten Spielhälfte den Kleinneusiedlern noch ebenbürtig, überließ man die zweite Spielhälfte den Gegnern und man hatte 45 Minuten Zeit Abwehrverhalten zu üben. Beide Treffer fielen in der ersten Spielhälfte, die Torschützen waren Hannes Budin und Helmut Kriegler. Alles in Allem ein sehr gutes und schnelles Spiel beider Mannschaften. (13.3.10)
Testspiel: SC MARIA LANZENDORF - ASK KLEINNEUSIEDL 2:0 (2:0)

PATSCHERTER AUFTRITT GEGEN VELM
Obwohl unsere Mannschaft im gesamten Spiel dem Erstklassler Velm ebenbürtig war unterlag unsere Mannschaft mit 1:3. Während Velms routinierte Ausländer heute viel zum Sieg beitrugen, waren unsere Jungen heute vor dem Tor zu unsicher und unentschlossen. Publikumsliebling Heli Kriegler vergab zudem einen Elfmeter und bei zwei Gegentoren half unsere Abwehr kräftig mit. Alles in allem ein patschertes Spiel unserer Mannschaft. Den Ehrentreffer erzielte Martin Kilian. (10.3.10)
Testspiel: SC MARIA LANZENDORF - FSV VELM 1:3 (0:1)


Kritische Beobachter: Andreas Erkinger, Gerhard Cech, Helmut Hnelozub und Fritz Budin
GALAVORSTELLUNG IN HASLAU

Im Testspiel zweier Offensivmannschaften behielt heute unser Team in Haslau deutlich die Oberhand. Maria Lanzendorf präsentierte sich wieder als eingeschweißtes Team, dass mit sehr viel Selbstvertrauen ans Werk ging. Obwohl Mario Vycha nach kurzer Zeit verletzungsbedingt ausfiel und dadurch Markus Haubner in die Defensive rückte spielte unsere Mannschaft eine Reihe von guten Chancen heraus. Haslau zeigte ebenfalls einige gute Spielzüge, fand aber letztlich im heute glänzend spielenden Goalie Manuel Scheidl, der auch einen Elfmeter hielt, seinen Meister. Letztlich war aber unsere Mannschaft das klar bessere und organisiertere Team und siegte verdient mit 4:0. Helmut Kriegler und Martin Kilian erzielten jeweils einen Doppelpack. Sportdirektor Cech nach dem Spiel: "Des san meine Buam!" (6.3.10)
Testspiel: SC HASLAU - SC MARIA LANZENDORF 0:4 (0:1)

GEPLANTES PROGRAMM FÜR DIE WOCHE 10
Am Montag findet ein Training statt. Am Dienstag tagt um 18 Uhr der Ausschuss im Maria Lanzendorfer-Hof, die Reserve spielt um 19 Uhr in Himberg. Mittwochs findet um 19 Uhr zuhause ein Testspiel gegen Velm statt. Am Donnerstag wird vermutlich ein Testspiel der Reservemannschaften von Maria Lanzendorf und Kleinneusiedl ausgetragen. Am Freitag startet die U/15 um 18 Uhr ihre Meisterschaft mit einem Spiel gegen Mödling. Um 19.45 Uhr spielt dann die Kampfmannschaft ein Testspiel gegen Kleinneusiedl. (6.3.10)


HOCHWASSERSCHUTZ - UNSERE POSITIONIERUNG
Da wir in den letzten Wochen permanent mit Anfragen aller coleurs bombardiert werden und um Stellungnahme gebeten wurden, fasse ich kurz die Position des Vereins nach diversen Gesprächen zum Hochwasserschutz zusammen.
1.) Nachdem für Maria Lanzendorf ein umfangreicher Hochwasserschutz gebaut wird, wünschen wir, dass auch das Areal des SC Maria Lanzendorf mit in den Hochwasserschutz einbezogen wird, und zwar gemeinsam mit dem Hochwasserschutz für die Siedlungsgebiete. Es ist hier zu hinterfragen ob es eine andere Möglichkeit der Planung gibt und ob es wirklich der Weisheit letzter Schluss war, die 10.000m² die unsere Fläche umfasst als Retensionsfläche zu nutzen. Obgleich das Areal immer in einem Hochwassergebiet gelegen ist, wäre nun die einmalige Chance gegeben, auch unseren Sportplatz zu schützen, der bereits zweimal in den letzten zwanzig Jahren durch schwere Hochwässer verwüstet wurde.
2.) Der SC Maria Lanzendorf ist nicht mit der Vorgehensweise seitens des Landes einverstanden, den Verein als Dauerpächter des Areals keine Parteienstellung beim Hochwasserschutz zu geben und den Verein vor vollendete Tatsachen zu stellen.
3.) Der SC Maria Lanzendorf wird in Schreiben an die Gemeinde, an die Bezirkshauptmannschaft und an das Land Niederösterreich seine Positionen zum Hochwasserschutz darlegen.
4.) In diesem Sinne wird der SC Maria Lanzendorf im Namen seiner Mitglieder versuchen mit allen im Gemeinderat vertretenen Parteien eine tragfähige und zukunftsorientierte Lösung für den Verein zu finden.
(Günter Vollnhofer, 6.3.10)


Mario Wessely
Mittelfeldmotor des SC

KLARE SACHE GEGEN HIMBERG
Nicht zufrieden war Coach Andi Emerschitz mit der Chancenverwertung seiner Mannschaft in der ersten Spielhälfte gegen Himberg. Durch ein Tor von Markus Haubner lag unser Team zur Pause gegen die ambitionierte Himberger U/23 mit 1:0 in Führung. Trotz der mageren Torausbeute sah man doch ein flottes Spiel beider Teams. Nach Seitenwechsel konnten die Himberger aber dann dem Dauerdruck unserer Mannschaft nicht mehr standhalten und kassierten weitere sieben Treffer. Erstmals eingesetzt wurde der junge Andre Laubner, der gleich einen sehr guten Eindruck hinterließ. Die Treffer erzielten Martin Kilian(3), Markus Haubner(2), Mario Wessely(2) und Alex Lengel. (4.3.10)
Testspiel: SC MARIA LANZENDORF - SC HIMBERG U/23 8:0 (1:0)


EXKURSION NACH MÜNCHEN
Große Augen bekamen unser Kassier Johann Vollnhofer und Sektionsleiter Josef Bayer beim Besuch der Allianz Arena in München. Im Auftrag des Vereins erkundeten sie gemeinsam mit Adolf Tauscher und Willi Blazey welche Möglichkeiten es zum Neubau unserer Sportanlage geben könnte. Für das Gremium selbst, war es ein ganz tolles Erlebnis sahen sie doch einen 1:0 Sieg Bayerns über Hamburg, erlebten an diesem Tag die 110-Jahr Feier und die Tabellenführung der Bayern. Besser geht´s wohl nicht. Wie weit wir hier bei uns das Münchner Konzept umsetzen können werden wir sehen. Zumindest wird von Obmann Neubauer eine Arbeitsgruppe "Projekt Schlauchboot" eingesetzt. Ein zumindest treffender Name für unser Hochwasser-Areal. (3.3.10)

ALLIANZ ARENA MÜNCHEN
(27.2.2010 - Bayern vs. HSV 1:0 - Fotos Josef Bayer)

PROGRAMM DIESER WOCHE
Aufgrund der bisher gezeigten tollen Trainingseinstellung wird das heutige (Dienstag) Training gespritzt und die Spieler bekommen einen Ruhetag. Am Mittwoch, den 3.3. fährt unsere Mannschaft ins Happel-Stadion zum Länderspiel gegen Dänemark. Zur gleichen Zeit tagt am Sportplatz das Gremium für die 75-Jahr Feier. Am Donnerstag um 19 Uhr spielen wir zuhause gegen die U/23 von Himberg. Am Samstag, den 6. März spielen wir um 15 Uhr in Haslau. (2.3.10)


Helmut Kriegler
Maria Lanzendorf´s Paradeathlet

ABWEHRFEHLER VERHINDERN SIEG
Einige Patzer in der Abwehr verhinderten heute einen Sieg unserer Mannschaft gegen Petronell. Auf dem STAW-Kunstrasen war unsere Mannschaft das bessere Team, schaffte es aber immer wieder durch Eigenfehler den Petronellern Tore zu ermöglichen. Sehr zufrieden kann man aber mit der Angriffsformation sein. Markus Haubner konnte wieder Akzente setzen. Martin Kilian und Helmut Kriegler scheinen auch ihre Rollen im Sturm gefunden zu haben. Wenn sich dieses junge Team noch mehr eingespielt ist, werden wir noch viel Freude haben. Die Treffer erzielten Markus Haubner (Elfmeter), Helmut Kriegler und Hannes Budin. (27.2.10)
Testspiel: SC PETRONELL - SC MARIA LANZENDORF 3:3 (1:2)

VEREINSLEGENDE IST 60
Heute Donnerstag, den 25.2. feiert einer der ganz Großen des SC Maria Lanzendorf seinen 60. Geburtstag. Josef Bayer, frischgebackener Pensionist ist wie kaum ein anderer mit dem SC seit Jugendtagen verbunden. Sein Vater war im Jahr 1935 Gründungsmitglied unseres Vereines. Er selbst kam Ende der sechziger Jahre zum Verein und fand sehr schnell den Weg in die Kampfmannschaft. Dort spielte er mehr als 25 Jahre die Position als klassischer Libero. Er spielte auch in der Meistermannschaft des Jahres 1970. Später wurde er Trainer und auch Vorstandsmitglied. Als Sektionsleiter ist er heute immer noch eine fixe Größe im Verein. Für seine Verdienste erhielt er bereits vom NÖFV das Silber-Goldene Verbandsehrenzeichen. Wer ihn nicht näher kennt, kann ihn schwer einschätzen. Er hält sich stets im Hintergrund auf, spricht nur wenig, wenn dann aber Entscheidendes. Wer ihn näher kennt, weiß dass er dermaßen mit dem Verein verbunden ist, dass ihn Siege in höchste Euphorie versetzen, Niederlagen aber immer noch schlaflose Nächte bereiten. Immer wieder sind es seine Ideen, die den Vorstand dazu zwingen neue Akzente im Gesellschaftsleben zu setzen. Spieler, Fans und Vorstand wünschen dem Pepi auf seinem weiteren Lebensweg noch alles Gute und freuen sich auch auf den vielen Einsatz den er noch für unseren Verein zeigen wird. (25.2.10)

SPIEL GEGEN PETRONELL VERSCHOBEN!!
Aufgrund der Witterungsverhältnisse hat Petronell das Vorbereitungsspiel gegen uns vorsorglich verschoben. Wir spielen am Samstag, den 27.2.2010 bereits um 12 Uhr am Kunstrasen der STAW-Anlage (1020 Wien, Rustenschacherallee 3-5). Bitte weitersagen! (25.2.10)


Andre Laubner

LAUBNER BROS. NEU IM KADER
Zwei sehr talentierte Nachwuchsspieler konnte unser Verein noch vor Beginn der Frühjahrsmeisterschaft verpflichten. Die Brüder Andre und Kevin Laubner machten schon in den ersten Trainings einen guten Eindruck und dürften lt. Trainer Emerschitz sehr rasch den Sprung in den Elitekader schaffen. Kevin Laubner, Jahrgang 1993, spielte zuletzt bei SKT Schwadorf sein älterer Bruder Andre spielte zuletzt bei Ostbahn XI. Beide haben das Ziel bei uns sehr rasch in die Kampfmannschaft zu kommen. Trainer Emerschitz ist überzeugt, dass beide Spieler sehr gute Anlagen haben und bei entsprechenden Einsatz auch bei uns den Durchbruch schaffen können. Beide Spieler sind noch nachwuchsspielberechtigt und sind somit Eigenbauspieler des Vereins. Wir wünschen ihnen viel Erfolg und Freude beim SC Maria Lanzendorf. (24.2.10)


Kevin Laubner

3:2 SIEG ÜBER MANNSWÖRTH
Gegen die Kunstrasenspezialisten aus Mannswörth, die mit einer verstärkten U/23 (5 Spieler der Kampfmannschaft) antraten, kam unsere Mannschaft zu einem verdienten 3:2 Sieg am Kunstrasenplatz von Rapid Oberlaa. Das Spiel war insgesamt recht flott und über weite Phasen ausgeglichen. Kurz vor Seitenwechsel ging Mannswörth in Führung, Hansi Ertl konnte diese aber noch per Kopfball ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel erhöht Maria Lanzendorf auf 3:1. Nach einem Fersler von Markus Haubner erzielt Martin Kilian die Führung, ein Elfmeterfoul an Haubner nützt Martin Metzger zum 3:1. Kurz vor Schluss erzielt Mannswörth noch den Anschlusstreffer, es bleibt aber beim 3:2 Sieg unserer Mannschaft. Obmann Wolfgang Neubauer war mit dem Testspiel zufrieden und sieht gute Fortschritte unserer Mannschaft. (20.2.10)
Testspiel: SC MARIA LANZENDORF - SC MANNSWÖRTH U/23 3:2 (1:1)

TEAM NOMINIERT CHRISTOPH ERKINGER FÜR DIE NÖN-SPORTLERWAHL
Einhellig hat unsere Mannschaft ihren Jungstar CHRISTOPH ERKINGER als Spieler des Jahres für die NÖN-Sportlerwahl nominiert. Christoph Erkinger ist ein echtes "Eigengewächs" des SC Maria Lanzendorf und hat sich von der U/7-Nachwuchsmannschaft bis zur Kampfmannschaft bei uns hochgespielt. Sein Trainingseifer und sein Kampfgeist sollten auch Vorbild für viele andere Junge in unserem Verein sein. Wir würden uns freuen, wenn recht viele Leser unserer Homepage bei der NÖN-Sportlerwahl für Christoph Erkinger votieren würden, um ihm damit auch Anerkennung zu verschaffen. Die Wahl läuft bis zum 5. März 2010. Wir danken für ihre Unterstützung! (18.2.10)


Torschütze Hannes Budin

NIEDERLAGE GEGEN MARGARETHEN
Das zweite Testspiel unserer Mannschaft ging gegen den Erstklassler Margarethen mit 1:3 verloren. Viele Torchancen in der ersten Spielhälfte blieben ungenützt, während Margarethen alle Chancen zu Toren nützte. Unseren Treffer erzielte Hannes Budin zum 1:1 Ausgleich. In der ersten Spielhälfte war unsere Mannschaft besser, die zweite Spielhälfte gehörte dann den Margarethnern. Trainer Emerschitz sprach aber von einer erfolgreichen Bewegungstherapie für die Mannschaft. Neuzugang Markus Haubner erwies sich bereits als die erhoffte Verstärkung für unsere Mannschaft. (18.2.10)
Testspiel: SC MARIA LANZENDORF - SC MARGARETHEN 1:3
Kader: Manuel Scheidl, Manuel Lapacek; Martin Kilian, Wolfgang Weber, Markus Haubner, Mario Weissinger, Robert Brantner, Jürgen Schlögl, Alexander Lengel, Klaus Kähsmayer, Christoph Erkinger, Hansi Ertl, Mario Wessely, Helmut Kriegler, Hannes Budin(1), Martin Metzger

NEUERLICHE TERMINÄNDERUNG
Das unten angekündigte Spiel gegen Austria XIII fällt nun endgültig aus. Dafür werden wir am kommenden Samstag, den 20. Februar um 18 Uhr gegen die U/23 des SC Mannswörth spielen. Spielort ist am Kunstrasenplatz von Rapid Oberlaa (Franzosenweg 14, 1100 Wien). (18.2.10)


Kantine 1999

WEITERE BALLFOTOS EINGELANGT
Frau Waltraud Wurzinger, eine passionierte Fotografin und gern gesehener Gast beim SC Maria Lanzendorf, hat uns dankenswerter Weise noch sehr viele und auch sehr schöne Fotos von unserem Sportlermaskenball zur Verfügung gestellt. Auf den Fotos ist wirklich sehr gut dokumentiert, wie prächtig und ausgelassen die Stimmung heuer war. Aufgrund der großen Anzahl der Fotos habe ich diese in eine Picasa-Webalbum geladen. Viel Spaß beim durchstöbern. (16.2.10)

NÄCHSTE TERMINÄNDERUNG
Das für diesen Samstag geplante Spiel gegen Antonshof wird wie folgt geändert: Spieltermin bleibt Samstag, der 20. Februar, Beginn ist bereits um 12 Uhr (High Noon), Gegner ist Austria XIII. Bitte entsprechend disponieren. (15.2.10)

BGM. GABI MAW INFORMIERT VORSTAND
Nächsten Mittwoch wird der Vorstand von Seiten der Gemeinde über das aktuelle Hochwasserprojekt, die Auswirkungen und Änderungen informiert. Da die Wellen in den letzten Tagen hier anscheinend recht hoch geschlagen sind, möchten wir hier nochmals festhalten, dass wir ein unpolitischer Verein sind und uns der momentane Wahlkampf, der sich zufällig mit dem Bau des Hochwasserschutzes überschneidet, auch egal ist. Der Vorstand ist gegenüber seinen Mitgliedern einfach verpflichtet, die Interessen des Vereines zu vertreten. (15.2.10)


Jacqueline Traschler, Melanie Nagy und Markus Willig
SPORTLERMASKENBALL WAR WIEDER TOP
160 Gäste machten unseren Sportlermaskenball wieder zum Topereignis in der Maria Lanzendorfer-Faschingssaison. Die Gruppe "Hollywood" übertraf sich wieder selbst und hielt vom ersten bis zum letzten Lied die Stimmung auf bestem Niveau. Das merkte man auch an einer immer vollen Tanzfläche. Vor der Mitternachtsverlosung intonierten noch die SC-Sängerknaben für ihre Gäste das "Maria Lanzendorfer-Fußballerlied", nach Mitternacht wurden anlässlich des heutigen Valentinstags an unsere weiblichen Gäste Rosen verteilt. Ein rundum gelungenes Fest, dass hier unser Ballkomitee auf die Beine gestellt hat. Der SC Maria Lanzendorf bedankt sich bei allen Gästen, sowie bei den Spendern der Tombolapreise und auch bei allen Haushalten, die uns im Kartenvorverkauf unterstützt haben. (14.2.10)

SPORTLERMASKENBALL 2010
(Fotos: Günter Vollnhofer, Patricia Bayer, Josef Bayer, Susanne Hnelozub)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
http://picasaweb.google.at/s/c/transparent_album_background.gif) no-repeat left">
Sportlermaskenball 2010

 

ÄNDERUNGEN IN DER VORBEREITUNG
Wetterbedingt wird das für nächsten Mittwoch geplante Heimspiel gegen Margarethen nun auf Donnerstag, den 18.2.2010, 20.30 Uhr (Kunstrasenplatz Vorarlberger Allee 14, 1230 Wien) verlegt. Das für 3.3.2010 geplante Heimspiel gegen die Himberger U/23 wird auf Donnerstag, den 4.3.2010, 19 Uhr verlegt, da unsere Mannschaft am Mittwoch, den 3.3.2010 gemeinsam zum Länderspiel Österreich - Dänemark fährt. (12.2.10)


Auch die schönen Birken fallen dem Projekt "Überflutungsbecken Sportplatz" zum Opfer

WANDERTAGSMITBEGRÜNDER IST 60
Rudolf Steiner feiert heute seinen 60. Geburtstag. Steiner ist seit frühester Zeit mit dem SC Maria Lanzendorf verbunden. Einst als aktiver Spieler, danach auch als Funktionär und Jugendleiter. Vor zwanzig Jahren war er ein Gründungsmitglied des Wandertagskomitees, das unseren erfolgreichen Frühlingswandertag auf die Beine stellte. Für diese Leistungen erhielt er im Jahr 2004 das Vereinsehrenzeichen in Silber. Der SC Maria Lanzendorf gratuliert dem Jungpensionisten und wünscht ihm, dass er weiterhin seine Freude mit dem Sportclub haben wird. Spieler und Freunde bedanken sich noch für die Einladung nach dem gestrigen Training zu Getränken und gefülltem Brezel, dass Obmann Neubauer besonders intensiv in Beschlag nahm. (12.2.2010)

BEDEUTET HOCHWASSERSCHUTZ DAS ENDE DES SC MARIA LANZENDORF?
Der vielgerühmte Hochwasserschutz in Maria Lanzendorf könnte oder wird das Aus für den SC Maria Lanzendorf bedeuten. Die Gemeinde hat entschieden sämtliche Objekte in Maria Lanzendorf zu schützen, nur die Sportanlage wird dem Hochwasserschutz geopfert. Aus dem Sportplatzgrundstück wird ein Überflutungsbecken für den Mitterbach entstehen. Der SC Maria Lanzendorf wurde als Pächter des Grundstückes erst drei Tage vor Weihnachten 2009 vor vollendete Tatsachen gestellt. Warum man unwidersprochen seitens der Gemeinde aus der Sportanlage nun ein wertloses Überflutungsbecken gemacht hat, wird man uns hoffentlich noch erklären. Tatsache dürfte sein, dass in diesem Überflutungsbecken keine Gebäude errichtet werden dürfen, ja nicht einmal mehr eine kleine Werkzeughütte aufgestellt werden darf. Es wurden durch die Abwertung des Grundstückes mit einem Schlag auch sämtliche Besitzstände (Gebäude, Tennisplätze, ...) des Vereins entwertet, ebenso gibt es Schwierigkeiten mit den Versicherungen der Anlage. Da die Anlage aber durch das Sportstättenschutzgesetz geschützt ist, werden wir nun unsere Möglichkeiten ausschöpfen, damit man uns zumindest nicht nachsagen kann, wir haben gegen des Ende des Vereins nach 75 Jahren Bestand nichts unternommen. (Günter Vollnhofer, 9.2.10)


SPORTLERMASKENBALL AM 13. FEBRUAR

Am Samstag, den 13. Februar 2010 findet wieder der Höhepunkt des Maria Lanzendorfer Faschings statt, unser Sportlermaskenball. Beginn ist um 20.30 Uhr, es unterhält die Topband aus dem Burgenland "Hollywood". Eine große Quizverlosung und die Maskenprämierung sind weitere Höhepunkte der Veranstaltung. Die Spieler des SC freuen sich auf zahlreichen Besuch. (8.2.10)

TESTSPIEL AM MITTWOCH ABGESAGT
Da Wilfleinsdorf keine Mannschaft stellen kann, muss das für kommenden Mittwoch geplante Testspiel abgesagt werden. Anstatt dem Spiel gibt es für unsere Kaderspieler ein lockeres Trainingsspielchen. (8.2.10)


Adam Milanowitz
Obmann von 1961-1962


Einer der Besten: Christoph Erkinger

SIEG IN KAISEREBERSDORF
Das erste Testspiel absolvierte unser sehr dezimierter Kader am heutigen Tag in Kaiserebersdorf. In der ersten Spielhälfte spielten wir einen klassischen Gänsefußball wie es Coach Hannes Appenauer bezeichnet. Erstes Spiel, auf Kunstrasen, neuformierte Mannschaft, neue Spielpositionen, ... das bedeutete auch einen 2:0 Rückstand in der Pause, der auch noch höher ausfallen hätte können. Nach Seitenwechsel stellte Hannes Appenauer die Mannschaft um und die Spieler stellten sich auch besser auf Verhältnisse und Gegner ein. Tore von Klaus Kähsmayer, Wolfgang Weber, Helmut Kriegler und ein Eigentor reichten letztlich zu einem 4:2 Sieg gegen Kaiserebersdorf. Coach Appenauer war letztlich mit dem ersten Galopp der Mannschaft zufrieden. (6.2.10)
Testspiel: SC KAISEREBERSDORF - SC MARIA LANZENDORF 2:4 (2:0)
Kader: Manuel Scheidl, Manuel Lapacek; Markus Willig, Jürgen Schlögl, Martin Metzger, Christoph Erkinger, Mario Vycha, Helmut Kriegler, Mario Weissinger, Christoph Döller, Wolfgang Weber, Klaus Kähsmayer, Hansi Ertl.

NEUZUGANG IN LETZTER MINUTE
Sollten die Formalitäten geklappt haben, wird unser Kader im Frühjahr durch Markus Haubner verstärkt. Der 23jährige ist kein unbeschriebenes Blatt sondern ein g´standener Spieler der die letzten Jahre durchwegs in den oberen Klassen gespielt hat. Sein Stammverein war der SV Schwechat bei dem er es auch zu Einsätzen in der Regionalliga geschafft hat. Weitere Stationen waren Columbia Floridsdorf, White Star, FavAC, Trenkwalder Admira und zuletzt in der Wienerliga bei DSV Fortuna 05. Dort war er Stammspieler und erzielte in 23 Spielen auch 5 Tore. Im Herbst musste er sportlich Kürzertreten, da er eine Ausbildung zum Fahrlehrer absolvierte. Wir wünschen Markus eine schöne und erfolgreiche Zeit bei unserem Verein. Damit schließt Sportdirektor Gerhard Cech sein Transferprogramm ab. Mit Mario Vycha, Markus Haubner und Manuel Lapacek sind ihm doch eher unkonventionelle Transfercoups gelungen. Sie sollen jedenfalls die Abgänge der Stammspieler Cech und Ölkü wettmachen. (1.2.10)


Gewerke Schuster

MÖDLING STIMMT TERMINVERSCHIEBUNG ZU
Ein Dank an unsere Sportkollegen vom SC Mödling. Sie verlegen auf unserem Wunsch hin das Meisterschaftsspiel von Samstag, dem 1. Mai auf Freitag, dem 30. April 2010. Beginnzeiten sind 18 Uhr Reserve und 20 Uhr Kampfmannschaft. Da wir am 1. Mai unseren Jubiläumswandertag haben und uns fast alle Spieler bei der Organisation helfen werden, war die Verschiebung für uns wichtig. Daher nochmals ein Dankeschön nach Mödling. (28.1.10)


MARIO VYCHA NEU IM KADER
Obmann Wolfgang Neubauer ist es gelungen seinen Wunschsspieler zu verpflichten. Der 20jährige Mario Vycha kommt aus der Wienerliga vom SC Simmering zu uns. Im letzten Jahr war er Stammspieler der Simmeringer Mannschaft die von der Oberliga in die Wienerliga aufgestiegen ist. Der Jungvater ist auf der rechten Seite universell einsetzbar, bei Simmering spielte er im rechten Mittelfeld. Trotz seiner Jugend soll Mario Vycha bei uns eine Führungsrolle übernehmen. Wir wünschen ihm viel Freude und Erfolg beim SC Maria Lanzendorf. (27.1.10)

KAPITÄN VERLÄSST DAS SCHIFF
Wolfgang Lachocki, ruhender Kapitän der Kampfmannschaft wird für ein halbes Jahr zu RB Austria XVII wechseln. Da unser Spielplan mit seinem Dienstplan nicht konform geht, wurde diese Lösung gefunden. Sollte der Langzeitverletzte wieder vollständig auf die Fußballbühne zurückfinden, wird er dann ab Herbst wieder bei uns spielen. Ebenfalls verlassen uns nun fix Emanuel Ölkü (leihweise bis Sommer nach Mannersdorf) und Christopher Brett (fix nach Zwölfaxing). Mit Thomas Cech (Bruck), Karl-Heinz Appenauer und Robert Mottl (beide Lanzendorf) verzeichnen wir nun 6 Abgänge aus dem Kader. (19.1.10)


Patrick Gotstein traf 3x

U/13 HOLT SILBER IN PURKERSDORF
Ganz ausgezeichnet präsentierte sich unsere U/13 beim Hallenturnier des SC Mauerbach in Purkersdorf. Das von Mauerbach sehr gut organisierte Turnier wies auch eine starke Besetzung auf. Obwohl unsere Mannschaft nur mit sieben Spielern angetreten war, gab es für unsere Mannschaft keine Niederlage. Mit tollem Kampfgeist erreichte die Mannschaft gegen Böheimkirchen (0:0), Stockerau (3:3) und Mauerbach (1:1) drei Remis. Gegen Pressbaum gab es einen klaren 4:1 Sieg. Letztlich wurde unsere Mannschaft hinter Stockerau starker Zweiter. Trainer Hansi Blazey war mit seinem Team sehr zufrieden. (19.1.10)
Kader: Peter Mair; Matthias Bitter(1), Erik Zöhl, Justin Fleck(1), Patrick Gotstein(3), Nedim Tulumovic(1), Veljko Coric(1)

STARKER 3. PLATZ IN UNTERWALTERSDORF
Eine sehr gute Leistung vollbrachten unsere Bandentänzer beim Schiri-Hallenturnier in Unterwaltersdorf. In der Vorrunde wurde der SC Lanzendorf mit 2:1 vom Platz geschossen, danach gab es mit einem 0:2 gegen Fischamend die einzige Niederlage. Im dritten Vorrundenspiel gewann man gegen Mitterndorf mit 11:1. Das brachte uns Platz 2 in der Gruppe. Im Spiel um Platz 3 konnte sich unsere Mannschaft gegen Mitfavorit Prellenkirchen, nach dramatischem Spielverlauf mit 5:4 durchsetzen. Ein großes Lob an die Mannschaft und Trainer Emerschitz kam vom Delegationsleiter Sportdirektor Gerhard Cech. Den Turniersieg holte sich der Favorit Bruck/Leitha im Finale gegen Fischamend. Die weiteren Platzierungen: 5. Mannersdorf, 6. Lanzendorf, 7. Berg und 8. Mitterndorf. Unser neuer Goalie Manuel Lapacek musste als Aushilfe bei Berg einspringen. Er machte seine Sache gut und sicherte im Spiel um Platz 7 den Bergern als Penaltykiller den Sieg. (17.1.10)
Kader: Manuel Scheidl, Manuel Lapacek; Mario Wessely, Helmut Kriegler, Hannes Budin, Christoph Erkinger, Martin Metzger, Alexander Lengel, Christoph Döller, Markus Willig, Florian Diener


Hallengott Mario Wessely


Eva & Andi Emerschitz

CHEFCOACH GIBT TRAININGSPROGRAMM FREI
Das komplette Trainingsprogramm für das Frühjahr ist nun online. Wie konkret wir das ganze Programm umsetzen können, steht noch in den Sternen, beginnen doch in den nächsten Tagen Umbauarbeiten am Sportplatz wegen des Hochwasserschutzes. Wie sehr uns diese Arbeiten beeinträchtigen werden, gibt es hier in den nächsten Tagen nachzulesen. (13.1.10)

MANUEL LAPACEK NEU IM KADER
Manuel Lapacek wird bei uns als Tormann im Kader der Kampf- und Reservemannschaft stehen. Der 20jährige LKW-Techniker spielte im Nachwuchs beim ASV 13. Erfahrung in Kampfmannschaften hat er noch nicht, wir geben ihm aber die Zeit um bei uns langsam zu reifen. Wir wünschen Manuel viel Erfolg, Freude und neue Freundschaften beim SC Maria Lanzendorf. (13.1.10)


Co Hannes Appenauer und Mama Silvia Pawlik

AUS IN DER VORRUNDE
Überraschendes Aus für unsere Hallenkönige in der Vorrunde des Hallenturniers in Guntramsdorf. Nach einer Auftaktniederlage gegen Oberwaltersdorf gab es gegen Laxenburg einen klaren 5:0 Sieg, danach aber wieder eine 1:4 Niederlage gegen Eichkogel. Letztlich Platz 3 in der Gruppe. "Zum Krenreiben", meinte unser Obmann nach dem Turnier. (10.1.10)

MANUEL SCHEIDL IST NEUER PLATZWART
Ab 1. Februar 2010 wird Manuel Scheidl neuer Platzwart des SC Maria Lanzendorf. Unser Einsertormann hat sein Handwerk bei Onkel Fritz Blazey, dem Dorfgärtner gelernt. Dieser wird ihm auch von Seiten der Gemeinde weiter zur Seite stehen. Wir wünschen ihm alles Gute, auch für die bevorstehende Nasenverschönerung. (6.1.10)


Thomas Schindl - Jürgen Schlögl

MITTWOCH TRAININGSSPIEL IN DER HALLE
Kommenden Mittwoch, den 6. Jänner findet in der Halle in Fischamend ein Trainingsspiel unserer Mannschaften statt. Als Sparringpartner für unsere Kampfmannschaft muss die Senioren-/Reservetruppe von Toni Schleifer herhalten. Das Training findet von 10-12 Uhr statt. Treffpunkt in der Halle ist um 9.30 Uhr. Ergebnis: Die Erste vernichtete die Reservesenioren mit 13:12. (6.1.10)