Die Unglaublichen zerlegen in Unterzahl Hainburg

Bauernopfer Gerald Schuster, 3-fach Torschütze Patrick Traschler und Präsident Albert Ehn

Trotz eines katastrophalen Schiedsrichtergespannes gelang unserer Mannschaft ein sensationelles Spiel gegen Hainburg. Vorallem in der zweiten Spielhälfte gab es Glanzstücke zu sehen. Mit dem vierten Sieg in Folge klettert die Mannschaft auf Platz 7. Die Reserve feiert mit einem 8:0 den nächsten Kantersieg.

Ferry Bosch konnte heute zum Großteil auf seinen Stammkader zurückgreifen, nächste Woche gegen Erlaa wird das leider anders sein.

Der Auftakt des Spieles ist daher verheißungsvoll. Mit dem ersten Sturmlauf unserer Mannschaft steht es auch schon 1:0. Martin Koller, mittlerweile einer der stärksten Verteidiger unserer Mannschaft, knallt den Ball ins Kreuzeck, Tormann Palla kann noch parieren, Patrick Traschler steht aber goldrichtig und netzt zur Führung ein.
In der 7. Minute zieht sich Jakob Wittmann einen Muskelfasereinriss zu, der ihn die nächsten zwei Monate außer Gefecht setzen wird. Für ihn kommt Gerald Schuster ins Spiel.

Maria Lanzendorf spielt mit der Führung im Rücken eine solide Partie und drückt auf das 2:0. Hainburg ist in dieser Phase kaum vorhanden.
Eine beinahe dramatische Wende gibt dann das überforderte Schiedsrichtergespann dem Spiel: Nach einem Foulspiel in der 29. Minute erhält Christoph Erkinger zuerst die gelbe Karte. Beim Aufschreiben vergisst Schiedsrichter Pusta, wem er die gelbe Karte gegeben hat. Er fragt Linienrichter Pachhammer, der es aber auch nicht mehr weiß. Man einigt sich dann auf Gerald Schuster. Er stand zwar beim Foulspiel auf der anderen Seite, schaut aber immer so grimmig drein. Daher ist er das  Bauernopfer. Wie es kommen muss, erhält Schuster nur eine Minute später eine weitere gelbe Karte wegen angeblichen Foulspielens im Strafraum und fliegt vom Platz. Die Aktion war eine klare Schwalbe, wie ein Video beweist. Der fällige Elfmeter führt dann zum Ausgleich.

Mannschaft und Publikum sind nun ziemlich in Rage, Schiedsrichter Pusta produziert weiter Fehlpfiffe in Serie und Linienrichter Pachhammer macht so ziemlich alles verkehrt. Einzig Vereinslinienrichter Josef Bayer ist noch Herr der Lage. Hainburg wird nun stärker und Maria Lanzendorf hat Mühe, das Remis in die Pause zu retten.

Hainburg beginnt auch in der zweiten Spielhälfte stärker und man hat kein gutes Gefühl mehr. Eher macht man sich beim Vorstand Sorgen, wie man dieses Spiel ohne Abbruch über die Bühne bringt, wenn die Schiedsrichter in dieser Tonart weitermachen.
In der 62. Minute ändert sich das Spiel aber schlagartig. Nach einem wunderbaren Konter über David Kondac und Patrick Traschler trifft Christoph Erkinger zum 2:1. Von nun an spielt sich unsere Mannschaft in einen Rausch. Hainburg ist komplett von der Rolle und die Pfiffe der Schiedsrichter kümmern nun keinen mehr.
Nur neun Minuten später knallt Artur Kukalaj den Ball aufs Tor, Goalie Palla patzt und Erik Fortuna steht goldrichtig. Danach folgen zwei weitere wunderbare Kontertore von Schützenkönig Patrick Traschler. Hainburg ist gebrochen.
In der Schlussminute leistet man sich noch den Luxus eines vergebenen Elfmeters. Nach Foul an Alex Gogic scheitert Macho Frey.

Bei bestem Wetter bekam unser Publikum eine tolle Show unserer Mannschaft zu sehen. In der Tabelle klettert man weiter nach oben und steht nun auf Platz 7.

Nächste Woche wird es auswärts in Erlaa nicht leicht werden. Trainer Bosch fehlt beinahe die ganze Abwehrmannschaft. Bauernopfer Schuster ist mit gelb/rot gesperrt, Jakob Wittman – dem wir eine rasche Genesung wünschen – fällt den Rest der Herbstsaison aus, Mario Wessely ist noch gesperrt und Macho Frey erhielt die 5. gelbe Karte.

SC MARIA LANZENDORF - FK HAINBURG 5:1 (1:1)
Schiedsrichter: Hannes Pusta (katastrophal); 110 Zuschauer

Die Reserve feiert einen weiteren Kantersieg. Nach dem 10:3 in Kleinneusiedl verbucht das Team einen 8:0-Sieg über Hainburg. Bis zur 62. Minute holt man den Vorsprung raus, danach verzettelt man das Spiel, weil man wieder zweistellig gewinnen will.
Michael Hofmann trat als vierfach Torschütze in Erscheinung, darunter ein lupenreiner Hattrick in der ersten Spielhälfte. Weiters konnten sich Kevin Gruber, Mehmet Dogan, Mario Weissinger und Christian Pokernus in die Schützenliste eintragen.
Die Reserve liegt nun wieder auf Platz 6.

Reserven SC Maria Lanzendorf - FK Hainburg 8:0 (4:0)
Schiedsrichter: Fritz Pachhammer (gut); 30 Zuschauer

GV, 26.10.2013