Erstes Spiel, erster Sieg

Nach einer kurzen, nervösen Anfangsphase kontrollierte unsere Mannschaft das Spiel gegen Perchtoldsdorf. Das Ergebnis war ein 3:1-Heimsieg. Einer der Helden des Tages war Thomas Cech, der einen Elfmeter parierte. Die Reserve verlor unglücklich mit 3:4

Glücklicherweise zogen die Unwetter vor dem Spiel der Kampfmannschaft über unsere Lande, denn so stand dem Saisonauftakt 2014/2015 nichts im Wege.

Zu Beginn merkte man unserer neu zusammengestellten Mannschaft die Nervosität noch an, denn durch Unsicherheiten in der Abwehr kam es zu zwei brenzligen Situationen. Danach glänzte unsere Hintermannschaft aber durch Stabilität.

Mit zunehmender Dauer des Spiels kam unsere Offensive in Schwung. Zuerst ließen Patrick Weber und Patrick Traschler noch zwei sehr gute Möglichkeiten liegen. In der 18. Minute jedoch setzt sich Dávid Kondač auf der linken Seite durch, spielt den Ball in die Mitte und Patrick Traschler schießt zum 1:0 ein.

Perchtoldsdorf konnte daraufhin keinen größeren Druck aufbauen. Daher baute unsere Auswahl kurz vor dem Pausenpfiff die Führung aus: Damir Muminovic schließt nach einem Stangelpass eine Aktion über die rechte Seite ab.

Nach Seitenwechsel kam es zum Knackpunkt in dieser Partie: Wegen eines ungenauen Passes und eines darauffolgenden Ballverlusts in der Vorwärtsbewegung, gab es einen vertretbaren Elfmeter gegen uns. Torhüter Thomas Cech bleibt aber cool, errät die Ecke und verhindert so den Anschlusstreffer der Perchtoldsdorfer.

Nur wenig später, in der 51. Minute, gelingt Patrick Traschler nach tollem Zuspiel von Mehmet Akif Dogan das Tor zum 3:0. Somit war das Spiel entschieden.

Maria Lanzendorf blieb auch danach noch gefährlich. Perchtoldsdorf gelang zwar in der Nachspielzeit noch ein Tor aus abseitsverdächtiger Position, aber dies war nur mehr Ergebniskosmetik.

Eine hart geführte Partie gewinnt unsere Mannschaft also durch technisches Können und zügiges Spiel. Ärgerlich sind jedoch die 4 gelben Karten gegen uns, wovon die meisten vermeidbar gewesen wären.

Maria Lanzendorf : Perchtoldsdorf - 3:1 (2:0)

Bis zur 68. Minute war für unsere Reserve eigentlich alles in bester Ordnung. 3:0 lag man zu diesem Zeitpunkt durch Treffer von Philipp Trummer, Kevin Gruber und Patrick Wegiel gegen den Reservemeister des Vorjahres in Front.
Doch dann wendete sich leider das Blatt. Nicht unschuldig daran waren äußerst fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, wie beispielsweise ein Hands, das keines war.
So kam es dann, dass das Spiel am Ende mit 3:4 verloren ging. Zumindest einen Punkt hätte sich unsere Perspektivmannschaft aber verdient gehabt.

Resrven: Maria Lanzendorf : Perchtoldsdorf - 3:4 (2:0)

Ein Dankeschön geht an den Photographen Anton Schleifer.

bernhard, 10.08.2014