Frühjahrssaison - Vorschau

Gutes Finish in der Hinrunde - Maria Lanzendorf strebt einstelligen Tabellenplatz an

"Die Bilanz zum Herbst fällt eher durchwachsen aus, in der ersten Runde der Saison verloren wir gegen Sommerein, schafften danach ein Remis gegen Himberg und hätten gegen Breitenfurt zur Halbzeit 5:0 führen müssen, mussten uns aber mit einem Remis zufriedengeben. Nach der Wienerwald-Partie haben wir einen Trainerwechsel vollzogen und Christoph Radlbauer wurde als neuer Coach geholt. Das erste Match unter dem neuen Trainer verloren wir gegen Götzendorf, in der zweiten Partie gegen Hainburg gelang unserer Mannschaft in der 81. Minute das 1:0 und ein wichtiger Auswärtssieg. Das Team hat dann wieder den Glauben an sich gefunden, hat super gespielt und wir gewannen vier der letzten fünf Partien. Deshalb sind wir mit einem besseren Gefühl und leichter in die Winterpause gegangen, der Weg stimmt", beschreibt SC Maria Lanzendorfs sportlicher Leiter Christopher Neubauer die erste Saisonhälfte.

Torschützenkönig als Zugang

"Unser neuer Coach hat in den Spielen bis zur Winterpause nicht viel verändert, uns fehlte davor das Glück. Wir haben dies in den letzten Runden erzwungen und feierten zudem gegen Wampersdorf und Schwadorf knappe Siege. So wurden wir in der Tabelle noch nach vorne gespült und es sieht jetzt alles besser aus", ergänzt Neubauer. Sein Team sammelte in 14 Matches 17 Punkte ein und liegt zur Halbzeit der Saison auf Rang 11 der 1. Klasse Ost.

Eine Problemstelle im Herbst war bei Maria Lanzendorf die Chancenauswertung und man hat in der ersten Saisonhälfte zu wenige Tore erzielt, die Aufgabe des sportlichen Leiters im Winter war daher, einen durchschlagskräftigen Stürmer zu finden. Dies wurde mit der Verpflichtung von Denis Hamzic geschafft, er kommt von Himberg und war in der letzten Saison Torschützenkönig. Ein weiterer Zugang ist Patrick Koch, er kommt von Schwechat, bringt RLO-Erfahrung mit und kann im Mittelfeld auf der Seite oder im Zentrum eingesetzt werden. Außerdem kommt Dominic Hentschl nach halben Jahr Pause von Rapid Oberlaa retour. Die wichtigsten Abgänge sind Andrej Baskarad, der aus beruflichen Gründen nur mehr in der DSG spielen kann, zudem wechselte Christian Eder zu Rapid Oberlaa.

Drei Auswärtspartien zum Start der Rückrunde

Vorgestern begann Maria Lanzendorf mit einem Hallentraining die Vorbereitung, nächste Woche startet man auch draußen und es sind neun Testspiele geplant. Dabei trifft man auf Teams aus der Gebietsliga, der 1. und 2. Klasse und spielt unter anderem auch gegen den Gersthofer SV (2. Landeliga Wien). Maria Lanzendorf hat jetzt einen 22 Mann Kader, deshalb absolviert man viele Tests, damit alle Spieler genug Einsatzzeit bekommen.

"Der Trainer wird in den nächsten Wochen die richtige Mischung in der Mannschaft finden, für uns ist ein guter Start in die Rückrunde wichtig. Wir haben gleich drei Auswärtspartien, wenn wir vier bis sechs Punkte erreichen, wären wir schon zufrieden. Unser Ziel für das Frühjahr ist ein einstelliger Tabellenplatz, dies können wir sicher schaffen", zeigt sich Christopher Neubauer für die Rückrunde zuversichtlich.

Quelle: ligaportal.at

nwl, 23.01.2020