Natürlich Mannersdorf - oder doch wieder nicht?

Herbert "Happi" Groyer

Das Mödlinger Fussballoriginal analysiert für uns die Liga. Ja, aber ... ist auch seine Meinung zum Titelgewinn der Mannersdorfer. Für uns findet er eher Trost und Rat.

Herbert "Happi" Groyer zählt zu den profundesten Kennern des niederösterreichischen Unterklassenfußballs, vor allem aber ist er in der 1. Klasse Ost zuhause. Nach dem Abschluss der Vorbereitung gab er www.scml.at eines seiner seltenen Interviews.

Webwart: Herr Groyer, die erste und wichtigste Frage - wer wird am Ende ganz oben stehen?

Groyer: Würde man zehn Experten fragen, sagen elf davon es ist klarerweise Mannersdorf  . Der überragende Kader wurde mit noch stärkeren Fußballern ergänzt. Von der theoretischen Klasse her ist diese Mannschaft reif für die 2. Landesliga, aber das hört man schon seit fünf Jahren. Kein Zweifel Mannersdorf ist überragend, allerdings könnten die Marienthaler - die eine enorme Vorbereitung gespielt haben - ein ähnlicher Stolperstein werden, wie es vor drei Jahren Prellenkirchen war. Die Mannschaft aus Marienthal wirkt momentan homogener als die Mannersdorfer Mannschaft. Allerdings ist die Saison lange, einen anderen Favoriten als die Beiden sehe ich aber nicht.

Webwart: Eine weitere Brisanz hat sicher das Duell SC Himberg gegen den FSV Velm.

Groyer: Beide Mannschaften werden ganz vorne mitspielen, wobei es Velm vielleicht sogar gelingen könnte, den großen Bruder in Schach zu halten. Das wäre wohl für die Velmer ein historischer Erfolg für die Ewigkeit. Velm hat eine ganz starke Saison hinter sich und sich dazu mit Kindl und Stadlbauer gut verstärkt. Für ganz vorne wird es aber nicht reichen. Himberg hat einen sehr guten Kader mit Gebietsligaerfahrung, dazu hat Trainer Graff Obmann Graff im Rücken und wird so in Ruhe arbeiten können. Das ist auch notwendig in Himberg, endlich hat man im sportlichen Bereich den Wind aus den Segeln genommen. Mit eurem Ex-Trainer wurde ein Kenner der Szene zurückgeholt. Für Himberg und Velm sollte es ein Platz zwischen drei und fünf werden.

Webwart: Wer gehört dann noch zu den Top 5 in der Klasse?

Groyer: Mit Sicherheit der SC Sommerein. Trainer Christian Ivanschitz hat genug Zeit gehabt sich eine neue Mannschaft zu formen und das scheint ihm auch gelungen zu sein. Sommerein wird für viele eine harte Nuß werden, vorallem die Heimstärke der Sommereiner werden auch die Titelkandidaten zu spüren bekommen.

Webwart: Auf den Plätzen 6 - 9 sollten jene Mannschaften aufscheinen, die eine "ruhige" Saison spielen können und zu den guten Mittelständlern in der Klasse gehören.

Groyer: Auch wenn es viele anders sehen halte ich Kleinneusiedl für eine der besseren Mannschaft in dieser Klasse. Sollten keine Schlüsselspieler verletzt sein, dann werden sie sicher im guten Mittelfeld landen. Sie könnten auch an guten Tagen jede Mannschaft in dieser Klasse schlagen. Eichkogel hat sich in der 1. Klasse gefestigt und durch gute Einkaufspolitik die Fehler aus dem letzten Jahr wettgemacht. Schon im Winter hatte man die Mannschaft durch gute Transfers dermassen verstärkt, dass ein Abstieg vermieden wurde. Heuer werden sie locker im Mittelfeld mitspielen können. Kaltenleutgeben setzt auf den erfahrenen Trainer Walter Binder, dem es gelingen sollte aus dem guten Kader einigermaßen Kapital zu schlagen. Auch sie landen sicher im Mittelfeld. Wampersdorf hat sich punktuell sehr gut verstärkt und sollte heuer einmal nicht um den Abstieg mitspielen.

Webwart: Auf den Plätzen 10 - 12 schätzen sie bitte jene Mannschaften, die zwar in Gefahr sind, letztlich aber doch oben bleiben werden.

Groyer: Hier nenne ich einmal die Sportfreunde aus Berg, die zwar sehr heimstark sind, allerdings auch eine sehr launenhafte Mannschaft haben. Für sie kann es in beide Richtungen der Tabelle gehen, ich schätze aber eher dass sie hinten herumspielen werden. Bei Fischamend scheint mir etwas die Luft draussen zu sein. Den Plan, gleich von der 2. Ost in die Gebietsliga durchzumarschieren hat man wohl schon ad acta gelegt. Und auch heuer läßt man eher die Zügel schleifen, ist mit Mannersdorf doch ein übermächtiger Gegner in der Klasse. Wozu also zu viel investieren, wird sich Präsident Köpper denken. Vermutlich hat er auch recht damit. In Breitenfurt ist zwar viel Bewegung im Verein, ob es auch sportlich weiter nach oben geht wird man sehen. Mit dem Abstieg werden auch sie nichts zu tun haben.

Webwart: Dann kommen wir zu den gefährdeten Mannschaft, irgendwann sollten ja auch wir auftauchen.

Groyer: Kommen wir gleich zu Maria Lanzendorf. Ihr habt viele gute Einzelspieler, ob daraus auch eine gute Mannschaft wird muß man erst sehen. Ich wünsche euch, dass ihr mir das beweisen könnt. Ich habe die Spiele gegen Koma, gegen Sarasdorf und Unterwaltersdorf gesehen. Die Leistung war leider kontinuierlich absteigend. Ihr habt eine solide Abwehr, mit Pokernus habt ihr auch einen Topstürmer, der aber auch von den Leistungen seiner Mitspieler abhängig ist. Im ineffizienten Offensivspiel sehe ich auch die Schwäche in eurer Mannschaft. Dass man in der Verteidigung den Ball hin- und herschiebt ist in Ordnung, allerdings sollten vorne die Aktionen schneller werden. Bei euch fehlt mir das Überraschungsmoment im Spiel. Das Positive ist aber, dass ihr an guten Tagen einigen Teams ein Haxl stellen könnt. Was euch stark machen sollte, ist auch die Tatsache, wie ihr den Meistertitel in den letzten Runden geholt habt. Diese Moral müsst ihr wieder in die Mannschaft bringen, dann kommt ihr auch nicht in Abstiegsgefahr, sonst sehe ich eher schwarz für euch. Übrigens genauso wie für den zweiten Aufstieger Sarasdorf, der meiner Meinung nach eine schwierige Saison vor sich haben wird. Sie haben den Kader kaum verändert und es stellt sich schon die Frage ob das für die 1. Klasse reichen wird, in der es doch viele "gestandene" Mannschaften gibt. Das Tempo zwischen der 1. Klasse und der 2. Klasse ist doch wesentlich höher. Auch Gumpoldskirchen schätze ich heuer, sowie in den letzten Jahren nicht sehr hoch ein. Mit gefällt der Spielstil der Mannschaft nicht, sie sind zu anfällig für schnelle Gegentore, auch die Abwehr der Gumpoldskirchner zählt nicht zu den stärksten der Liga.

Webwart: Herr Groyer, mit dem grauslichen Ausblick machen sie mir keine Freude, trotzdem besten Dank für das Interview und mögen sie nicht unbedingt Recht behalten.

Groyer: Mein junger Freund, ihr seid ein sehr sympathischer Verein und eine wirkliche Bereicherung für die 1. Klasse. Auch ein alter Fussballhase darf sich irren. Daher zum Schluss noch einen Zuspruch für euch: Sollte der Verein und alle Kaderspieler so an einem Strang ziehen wie in der letzten Saison, dann könnt ihr die positive Überraschung der Liga werden.

GV, 07.08.2011