Sportlermaskenball: Fotos

Vogelscheuche Fritz

Vom Sportlermaskenball gibt es einige Fotos, die wir hier im Nachtrag bringen. Weiters ein Bericht der NÖN und letzte Infos über unseren Jurypräsidenten.

Der Vorstand bedankt sich an dieser Stelle nochmals bei allen Gästen, bei den Spendern der zahlreichen Tombolatreffer, bei der Musikgruppe Hollywood und bei allen Gönnern, die uns im Vorverkauf unterstützt haben.

Fotos vom Ball befinden sich in unserer Galerie.

Einen Bericht über den Ball gibt es bereits von Nicole Nestler in der NÖN, mit dem eigentlich alles gesagt ist.

Am Samstag fand in Maria Lanzendorf wieder der traditionelle Maskenball des Sportvereins statt und alle Zeichen deuteten auf einen schönen Abend hin. Schließlich waren alle Karten verkauft, die Räumlichkeiten des Kulturhauses rappelvoll und die Stimmung ausgelassen. Doch kurz vor der Tombola-Verlosung ereignete sich ein tragischer Zwischenfall, der allen Anwesenden einen gehörigen Schock bescherte und den Ball frühzeitig enden ließ.

„Kurz vor der Tombola-Verlosung brach ein Gast auf der Tanzfläche zusammen. Er erlitt einen Herzinfarkt. Gott sei Dank waren zwei Krankenschwestern anwesend, die ihn mittels Herzmassage versorgten, bis die Rettungskräfte eingetroffen sind“, schildert Wolfgang Neubauer, Obmann des Sportclubs Maria Lanzendorf die dramatischen Ereignisse. Der 79-jährige Mann sei von der Rettung weiter reanimiert und ins Krankenhaus in Eisenstadt eingeliefert und dort in künstlichen Tiefschlaf versetzt worden, so Neubauer weiter.

Ball wurde sofort abgebrochen

„Nachdem die Rettungskräfte weg waren, haben wir den Ball sofort abgebrochen. Jeder muss verstehen, dass es nach so einem schrecklichen Zwischenfall keinen Sinn macht“, erklärt der Obmann weiter. Die Tombola-Verlosung wurde daraufhin auf den nächsten Tag verlegt. Am Sportplatz wurden die Gewinnerlose gezogen, eine Liste dazu findet sich auf der Homepage des Sportclubs. Die Preise können nun innerhalb der nächsten zwei Wochen ebenfalls am Sportplatz abgeholt werden, wie es auch auf der Homepage des SCML heißt.

Besonders betroffen ist Wolfgang Neubauer, weil er die betreffende Person selbst sehr gut kennt. „Er war seit zig Jahren auf diesem Ball dabei. Auch im Ballkomitee für die Maskenprämierung war er. Wir sind alle zutiefst betroffen, was da passiert ist“, meint er. Ebenso bestürzt zeigt sich Bürgermeisterin Gabriele Maw, ÖVP, die am Samstag ebenfalls anwesend war. „Es ist wirklich schlimm, die ganze Gemeinde ist sehr entsetzt“, so die Ortschefin. Den Abbruch des Balls hält sie für die absolut richtige Entscheidung: „Man kann nicht einfach weiter feiern, wenn jemand mit dem Tod ringt.“

„Unglaublich, wie schnell es gehen kann“

Auch Tage nach dem Zwischenfall ist die Bestürzung von allen Seiten sehr groß. „Ich habe ihn erst kürzlich gesehen“, heißt es da etwa am Altweiberball am Montag, ebenfalls in Maria Lanzendorf. „Unglaublich, wie schnell es gehen kann“, meint eine andere besorgte Bürgerin. Die ganze Gemeinde bangt nun gemeinsam mit den Angehörigen, die am Samstag ebenfalls am Maskenball der Sportler dabei waren, um das Leben des beliebten Gemeindemitglieds, das die Ballsaison so sehr liebt.


Nachtrag:

Laut unseren letzten Informationen ist unser Jurypräsident aus dem Tiefschlaf erwacht und ansprechbar. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Er kann sich sogar an seinen letzten Tanz erinnern, danach naturgemäß an nichts mehr.
Dass er in so einem guten Zustand ist, ist letztlich den beiden Ballgästen (OP-Schwestern) zu verdanken, die ihm durch schnelles Eingreifen (Beatmung und Herzmassage) das Leben gerettet haben. Ein großer Dank geht natürlich auch an die Notärztin vom Roten Kreuz und ihrem Team.

GV, 06.03.2014