U12 vergibt Chance auf Tabellenführung

Mit einer knappe 0:1-Heimniederlage gegen Höflein gelang unserer Mannschaft leider nicht der Sprung auf Platz 1. Kein schöner Muttertag daher für Trainer Thomas Pokernus.

Dass es das erwartet schwerste Spiel der Rückrunde werden wird, war klar, kam doch der Tabellenführer aus Höflein nach Maria Lanzendorf.

Für eine 5:2-Niederlage aus dem Hinspiel galt es sich zu revanchieren. Der breite und technisch sehr gute Kader der Höfleiner sollte es aber diesmal nicht so einfach haben. Die Vorbereitung auf das schwere Los begann natürlich schon mit den Trainingseinheiten unter der Woche. Im Hinblick auf das Gipfeltreffen wurde das Defensivverhalten nochmals verbessert. Die Laufwege bei Ballverlust, "Verschieben" in Richtung Ball und schnelles Umschalten bei Ballgewinn wurden gezielt trainiert.
Verzichten mussten wir leider diesmal auf Kampfgelse Luki Geiger.

Zum Spiel selbst: Höflein war erste Halbzeit spielbestimmend und hatte mehr Ballbesitz, aber kaum zwingende Torchancen. Das Bollwerk des SC Ma-La war nicht zu überwinden.
Zur Freude des Trainers klappte das Trainierte sehr gut. Höflein fand keine Mittel, um gefährlich vors Tor von Veronika zu kommen.
Die einzige nennenswerte Torchance hatte gegen Ende erster Halbzeit jedoch Maria Lanzendorf. Florian tankte sich auf der linke Offensivseite durch, sein Schussversuch aus spitzem Winkel konnte der gegnerische Torwart gerade noch abwehren, den Nachschuss ziemlich zentral vor dem leeren Tor verzog Niko knapp nach links.
Mit einem 0:0 ging es in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die Erste, Höflein kombinierte gut, fand aber nach wie vor keine 100-%-ige Torchancen vor.
So kam es, wie es kommen musste: eine Standartsituation entschied diese Partei zu Gunsten der Höfleiner. Ein Kopfball nach einem Eckball wurde unhaltbar für Veronika abgefälscht. Die "Jetzt erst recht!" Reaktion der Heimischen blieb leider aus. Das 0:1 frustrierte sogar manchen so sehr, dass man sich zu einem herben Foulspiel hinreissen ließ, womit man nun als einziges Team der Liga in der Kartenstatistik eine Blaue Karte (10 Minuten Spielausschluss) vorweisen kann.
Mit dieser Schwächung des eigenen Teams konnte man keine Torgefahr mehr erzeugen und musste somit verdienterweise die erste Niederlage nach 3 Siegen in Serie hinnehmen.
Diese unrühmliche Aktion wird bei der nächsten Trainingseinheit ein Sanktion nachsich ziehen. Genauso die verbale Attacke eines Spielers nach dem Spiel gegen den sehr guten Schiedsrichter der Begegnung.

Wir haben nun ein spielfreies Wochenende vor uns. Am Tag der Europawahl, Sonntag 25.05., 11:00 Uhr, treffen wir auswärts auf die NSG Mödling.

Thomas Pokernus

13.05.2014