Vielversprechender Testspielauftakt

Starkes Debüt im Dress des SC: Damir Muminovic

Letztlich war es kein schlechtes Spiel, dass unsere völlig umgekrempelte Mannschaft gegen Hornstein zeigte. In der letzten Viertelstunde wurde ein 3:0-Heimsieg fixiert.

Klarerweise durfte man sich nicht erwarten, dass der SC Maria Lanzendorf eine eingespielte Mannschaft aufbieten konnte. Umso überraschender war aber bereits die starke Defensivleistung der heutigen Viererkette (Gogic – Heiss – Muminovic – Wollmann). Auch sonst boten alle Neuzugänge gute Leistungen.
Trainer Ferry Bosch meinte nach dem Spiel, dass noch viel Arbeit auf ihn zukomme. Unzufrieden mit der Leistung war jedoch auch er nicht.

Zum Spiel selbst: Über weite Strecken waren beide Mannschaften ebenbürtig. Es wurde schnell gespielt, allerdings gab es hüben wie drüben nur wenige Torchancen. Unsere beste Chance in der ersten Spielhälfte hatte Patrick Traschler, ein Volleyschuss von ihm in der 30. Minute verfehlte knapp das Tor.

Nach Seitenwechsel das gleiche Bild. Das Spiel wurde zudem durch vermehrte Auswechslungen inhomogener.
Eine Viertelstunde vor Schluss überschlugen sich dann doch noch die Ereignisse:

  • In der 75. Minute wird ein Maria Lanzendorfer im Strafraum gefoult – der Ball rollt noch in das Tor. Zuerst entschied Schiri Krzalic auf Tor, dann auf Elfmeter. Letztlich egal, denn Patrick Traschler verwandelte den Elfmeter zum 1:0.
  • Nur vier Minuten später ein weiterer Elfmeter nach Foul an David Kondac. Dieser tritt selbst an und verwandelt zum 2:0.
  • Krönender Abschluss war letztlich das Tor von Patrick Gotstein zum 3:0. Gleich beim Debüt in der Kampfmannschaft des SC Maria Lanzendorf ein Tor zu erzielen ist aller Achtung wert.

SC Maria Lanzendorf - ASV Hornstein 3:0 (0:0)
Schiedsrichter: Fikret Krzalic; Bernhard Maw

Entgegen dem offiziellen Spielbericht spielten mit der Nummer

  • 06 - Patrick Weber
  • 08 - Dominik Wisniewski
  • 10 - Patrick Freis
  • 12 - Paul Wegiel
  • 15 - Claus Stepan

GV, 15.07.2014