Vom Winde verweht, aber 3:0 gewonnen

Mario Wessely & Patrick Hatzold

Gegen Wampersdorf erwies sich unsere Mannschaft als das technisch bessere Team. Schön anzuschauen war das Spiel nicht, umso erfreulicher war aber der klare 3:0-Sieg.

Während kurz vor dem Spiel Macho Frey wegen einer Grippe absagen musste, sah man nach Langem wieder den wiedergenesenen Obmann Wolfgang "Schnupferl" Neubauer, der sich gleich über einen Sieg seiner Truppe freuen durfte.

Maria Lanzendorf begann das Spiel überfallsmäßig. In der 5. Minute traf Alexander Gogic nach einem Eckball zum 1:0. Mit dieser Führung im Rücken spielte unser Team recht locker auf. Obwohl der starke Wind das Spiel doch ziemlich zerfuhr, bemühte man sich ansehnlich zu kombinieren. Unserem Team gelang es auch den Ball flach zu halten und so kam es doch noch zu einigen Chancen.

In der 15. Minute trifft Martin Wollmann mit einem abgefälschten Fernschuss nur die Latte. Jakob Wittmann wuchtet in der 28. Minute einen Kopfball über das Tor der Gäste. Wampersdorf hatte nur Möglichkeiten, wenn unsere Abwehr zauberte. Dies passierte heute aber selten. Mit der 1:0-Führung ging es in die Pause.

Heute hatten wir auch einen glücklichen Spielverlauf, denn bereits eine Minute nach Seitenwechsel trifft Thomas Pokernus zum 2:0. Die Vorarbeit dazu leistete Patrick Traschler, der Altmeister brauchte nur noch vollenden.
In der 50. Minute zaubert Traschler nochmals, seine nächste Vorlage verwertet David Kondac zum 3:0 für die Einheimischen.

Damit war das Spiel gelaufen und Maria Lanzendorf verwaltete die komfortable Führung. Wampersdorf hatte auch keine große Lust mehr, bei diesem ungemütlichen Wetter noch einen Zahn zuzulegen und so blieb es bis zum Schlusspfiff ein hin und her ohne große Torchancen.

In der Tabelle überholt unser Team den SC Hof und schraubt sich auf Platz 6.
Spannender als der Titelkampf verläuft der Abstiegskampf: Die Rote Laterne hat sich diese Woche der ASK Erlaa umgehängt.

SC Maria Lanzendorf - USC Wampersdorf 3:0 (1:0)
120 Zuschauer, SR: Rene Hladik (gut)

Das Spiel der Reserven wurde aufgrund der Absage von Wampersdorf nicht ausgetragen. Das Spiel wird mit 3:0 für uns gewertet.

GV, 04.05.2014